1917 / 194 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| | | |

vertreien sie die Gesellshaft zu zweien emelins<astlih oder je einer in Gemein- <aft mit einem Prokuristen. Geshäfts- führer Hermann Träger, Fabrikant, und Theodor Otto Seeger, Schriftsteller, btde în München. Geschäftslokal: Shillerstr. 28 I1. ; I. PEBEREN bei eingetragenen

Firmen.

1) Bayerische Handelsbank. Sit Müneheu. Weitere Prokuristen : Kaspar Graf La Rosée-Jsare>, Albert F Dr. Richard Wörner und Otto Fürholzer, je Gesamtprokura mit einem Vorstands- mitglied oder etnem anderen Prokuristen.

2) Hans Trinkl. Sig Mlüiuáeu. Hans Trink als Inhaber gelös<t. Nun-

melzrtger Inhaber: Kaufmann (Seorg Leopold Trinfkl in München. Korde- rungea uad Verbindlichkeiten find nicht

übernommen, 3) S. Linder &@ Co. Siß München.

Offene Handelsge!ellsGaft aufgelöt. Nun- mebriger Inbaber : Fabrikant Hans Linder

in München.

4) AciiengeseUl\Haft Corpshaus

JSsaria. Siy München. Stellyer-

tretender Vorstand Eugen Eisenderger gelös<t. Neubestellter stellvertretender Vorstand Dr. Auzust Wetkdert, Rentner

in Münthen.

5) Optishes Werk Dr. Stacble «d Co., Gesellsdaft mit bes<räntter

tung. Siy München. ej<häâfts- Du Alfred unan Ll6St. |

6) Carl Sauer. Siy Müncheu.

Karl Sauer als Inhaber gelö\{<t. Nun-

mehriger Inhaber: Ingenteur Adolf Sauer in München. Forderungen und Verbindlithkeiten sind ni<ht übernommepv.

München, 11. August 1917. Amt3gericht.

NeecKarsuim. [28622] Kgl. Amtsgericht Ne>karsnia.

In das Handelsregifier Abt. für Ge- \ells<aftsfirmen ist Heute eingetragen

warden :

Die Firma Württembergische Na- R bai an U Bi Gesell-

t väntter Pasing.

Siy der GesellsGaji ist Ne>azsulm.

Gegenstand des Unternehmens ift die Herstellung und der Vertrieb von Darnen und Geweben aus Papier und O oder verwandten Ersaßzstoffen jeder Art, oder aus Papier in E matt Faserstoffen oder ganz aus Faserstoffen, die Veredelung dieser Erzeugniffe sowie die Vornahme aller damit mittelbar oder unmittelbar in Verbindung stehenden Haupt- und Nebenges<häfte, welhe zur Erreihung und Förderung des Gesell- s<haft8zwe>es erforderli erscheinen.

Das Stammkapttal beträgt 100 000 4.

Der Gesellshaftèvertrag wurde am 28. Juli 1917 abgeschloffen.

Zum “Geschäftsführer wurde bestellt : Paul Wind>ler, Direktor, von Bischweiler.

Die Gesellschaft ird dur einen oder mehrere Geshäftsführer oder Direktoren gerihtli< und außergerihtli< vertreten. Sind mehrere Ges<häftsführer vorhanden, so genügt zu allen Rehtshandlungen die Erklärung und Zeihnuung dur< deren

wet. Sofern Prokuristen bestellt werden, | \ e Fire Kommanditgesells<haft auf Grund nota- riellen Gesellshastsvertrags vom 23. No- vember 1916 zum Zwedke der Fabrikation und des Vertriebes von elektro<Gemis<hen Pcrodukten zusammen. Beginn : 20. Ja- nuar 1917. Der Vertrag dauert vom 1. Dezember 1916 bis zum 31. Dezember 1927. Falls er vor dem 1. Juli 1927 nit aekündigt wird, läuft er weiter bis zum 31. Dezember 1937. Zur Ver- tretung der Gesellschaft it jeder der perförli<h haftenden Hesellshafster ‘allein ermächtigt. Persönlih haftende Gesell- {after : 1) Tbcodor Vogelsang, 2) Heinrich Vogelsang, beide Fabrikanten in Nieder- wentgern. Ein Kommanditist.

erfolgt die Firmenzeihnung entweder dur einen zur Kollekiivzei@nung bere<tigten Geschäftsführer und einen Prokuristen oder dur zwei Prokurisien.

Die Gesellshafter können jedo< au bet Vorhandensein mehrerer Geschäft9- führer einem oder jedem derselben die Alleinvertretung und Alleinzeihnung der Gesellschaft übectragen.

Der Gesäftsführer Paul Win>ler wurde zur alleinigen Vertretung und Alleinzeihnung ermä@tigt.

Die Bekanntmachungen der Gesellschast erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Den 11. Auguit 1917.

Oberamtsri<ter Megenhart.

Oppeln. : [28586] Im Handelsregifier Aët. B tir heute bei der unter Nr. 31 eingetragenen Oppelner Textilosewerk, Eesenschaft mit bes<hränrter Hafiung, Oppeln, eingetragen worden, daß der Siß der Ge- sellshaft na< Berlin verlegt ift. Amtsgeriht Oppelu, 8. August 1917.

Regensburg. [28623] Bekauntma@uug.

In das Handelsregister wurde Heute eingetragen: Der Kaufmann Caspar S@Smauß in Regensburg betreibt unrer der Firma „Taspar Schmauß“ mit dem Sitze in Regeusburg einen Großhandel mit Zu>kerwaren und Tabak7abrikaten.

Regensburg, den 11. August 1917.

Kgl. Amtsgeriht Regensburg.

Schleusingen. [28624] In unfer Handelsregister À Nr. 129 ijr heute die ofene Handelszeselishafi Arno Köhler u. C°_ in Schmiedefe1d und als persönlich haftende Gejellschafter der Kauf- mann Arno Köhler und der Fadrikant Friedrih Steder, beide in Schmtedefeld, eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 1. Avguft 1917 begonnen. Schleusiugere, den 9. August 1917. Königliches Amts8geriht.

Tangermünde. [28625] Die:Stagatsaufsicht übtr die KNonsezven- fabrik Taugermünde G. m. b. H. ist \cit dem 1. April 1917 aufçgehoben. Tangermünde. den 10. August 1917. Köntglich-23 Amtsgericht.

Tuttlingen. [28533] K. Awtsgeri<ht Tuitänges. In das E Attetlurg für Gesellsaftäfirrzen Bard 7 Bloit 94

aft Uheceufabeit Mühlheirt Müller u. Co in E Eo a, D. einge- ragen :

Mit Wirkung vom 1. Juli 1917 an

ist Albert Müller als Gesellschafter aus- geschieden und Oskar Müller, Kaufmann in Mühlheim a. D., als weiterer persönlich haftender Gesellshafter in die Gesellshaft eingetreten.

Der neue Gesellshafter ist zur selb-

ständigen Vertretung der Gesell)chaft befugt.

Den 9. August 1917. Amtsrichter Föhr.

Vaihingen, Enz. [28626]

K. Amtögcricht Vaibingen.

In das Handelsregister, Abteilung für Einzelfirmen, Baud T Blatt 179 wurde heute eingetraaen: i:

e Sfdderris)e Massenublo>Æfabrik, Nudoif Wörter, Vaihiugeu-Enz“. Inhaber: Rudolf Wörner, Buth>ru®ecti- desizer in Vathing?en-Enz.

Den 11. August 1917.

Dbheramttrihter Dr. S<wabe.

Waidenznburg, Schles. [28534] œn unser Handelêregtfter A Nr. 215 Ft amn 6. Fuguft 1917 bei der Firma „Avihur Riägel, Drogeußaudlutig, Aicwasser“? einzetragen woudon: Die Firina iît er osen. Amtszericht LWaideubucg, Sl: \

Waldheim. [28627]

Auf den die Firma Gusiav Kdglf Seifiner, Unterueßmuugen für Hoch: und Liebau mit Stei»bruchs- betricb in Hercha betreffenven Blatt 416 des Handelsregisters ist heute cingetragen

worden, daß die den Maurer- und

Zimmermeister Wilbeim Eäya in Wald- heim uvd tem Buchhalter Wilhelm Io- hannes Pokble in Döbeln ezteilte Gesamt-

prokura erloschen i}.

Kgl. Amttaeriht Waldheim, den 10. Bugust 1917.

Wr eimar. [28599] In unser Handelsregister Abt. A Nr. 63

Bd. 111 ist heute bei der offenen Handels- aefellihaît Rarl S@œwieter & To. in TBeimagr eingeiragen worden:

Der Siz der GesellsYast ist hom 1. August 1917 ab nah Leipzig verlegt

wordén.

Weimar, den 7. August 1917. Großherzogl. S. Amtsgericht. Abt. TV.

Zweibrücken. [28628]

Handel2register. Neu eingetragene Firmen : I. „Fe. Pabst“, ofene Handelegesell-

L. e, L

sait seit 4. unt 1886 mît dem Stye in SPomburg i. Pfalz. Der Siy der Fuma warde von Saarbrü>en I1I na<h Hombiur i. Pfalz verlegt. Geselßschafter: 1) Hrievri

Pabst, Fabritant in Boitsfort bei Brüssel, 2) Kommerzienrat Dr. phil. Nobert Pabît, Fabrikant in Homburg t. Pfalz, und 3) Paul Pabst, Fabrikant in Saarbrüd>en. Zur Vertretung der Gesells<haft sind nur die beiden Gesellschafter Kommerzienrat Dr. phil. Rodert Pabst und Paul Pabst bereitigt.

II. „ElexXtrowerte Bebrüder Voge!l- ang.“ Stg: Homburg i. Pfalz.

ITL. „Würzbacher Mühle, Sesell-

schaft mit beihräukter Haftung.“ Gesellshafi mit bes{ränkter Haftung, errihtet dur& notarielle Urkunde vom 3. August 1917 unter dieser Firma und mit dem Siße în Niederwürzbac<. Alleiniger Geschäftsführer: Otto Thiery, Kaufmann in Saarbrü>ken 11. Gegen- stand des Unternehmens ist die Verwertung von Landetprodukten, undzwar: 1) Tro>nzn von Gemüse, Knollengewächhsen, Getreide und Obst; 2) Hertiellung von Kraftstcoh und Krastfutteemitteln; 3) An- und Ver- kauf von Lantetprodukten. Das Stamm- kapital beträgt $0 000 #. Das Ge- \><äftsjahr beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des folgenden Jahres.

Zweibrücken, den 10. August 1917. Kgl. Arnt3gercicht.

{GaftlthenLzge der Mitglioder, ir8he\on

() Genoßsenschasts- register.

EBÍtZoOW. : [28602]

In das Genossenschaftsregister ist als

neue Flrma eingeiragea: Oetteliner Spar und Darlehuskassenverein, eingetrageue Genosseuschast mit uzt- beschränktez Haftpflicht mit dem Sitze in Oettelin und folgenden weiteren Ar- gaben: 1) Datum des Statuts: 22. Juli 1917; 2) Gegenstand des Unternehmen : Die Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an dte Mitglieder erforderlichen Geldmittel und die Schaffyng welterer Eivric)tungen zur Förderung der wirt- | der angemeldeten Forderungen auf den tere! 14, Cptenber 1317, Vormittags 1) der gmelnidantSe Bea vow Wirt‘ U UH-, vor dem untezzeihneten Gerit,

der Absay der Erzeugnisse des landwirt- \chaftli@en Betriebes und des ländlichen Gewerbefleißes auf gemeins<haftlihe Reh- nung, 3) die Beschaffung von Maschinen und sonstigen Gebrauhägegenständen auf aemein{<astli@e Rechnung zur mietweisen Ueherlassung an die Mitglieder. 3) Die öfentlihen Bekanntmahungen des Ver- eins ergehen im Landwirtschaftlihen Ge- nofsensGaftsblatt zu Neuwied und sind, wenn sie mit re<tli<er Wirkung für deu Verein verbunden sind, in der für die Zeichaung des Vorstands für den Lerein besttmmten Form, font dur< den Vor- steher allein zu zeiEnen. 4) Die Willens- erklärungen und Zeihnungen für die Ge- nosseaschaft riúfsen dur< mind: stens brei Borstandsmwitgltedec criolgen, inden diese der Firma 928 Vereins oer der Be- neanung des Vorstands tóre Nament- unters<Grift beifügen. 5) Vorstand: Nevter- förster Franz Regenstein a!s Vorsteher, Erbpächter Heinrih Wolier a1s dessea Stellvertreter, Schulze Heinrich HNoß, alle zu Oettelia. : -

Die Eirsi#Xt der Liste der Genossen ifi wäbrend der Dienststunden jeder: gestattet.

Bügzotw, den 11. August 1917. -

Großüerziog!iGes ÄmtsgeriHt.

Guttenatax. [28591]

Nr. 4 „Spar- und Darlehuskasse Wilhelmshori“ beute cingetragen wor- den: Der Lebrer Nobert Sirugalla ist aus tem Vorstande ausges<Gieden und an seine Stelle der Lehrer Gottlieb Setdel getreten. |

Amtsgeriht Guttentag, 11, Ärgust 1917.

Höchst, Main. [28398] Vexöffeutlichung aus dem Scuosseus@aft2regifier. Vorschußverein zu Sriceshrim a. M., eingetxagene Genofseuschaft mit unbeschrüuktex Dafipflich:, Gries- E a. M. Der Kaufmann Friedrich ann: ist infolge Todes aus dem Borstand ausgeschieden urd an seine Stelle der Drehermeister Geora Schneider in Gries- beim a. M. in den Vorsiand gewählt. Höchst a. Main, den 9. August 1917. Königliches Auitsgeriht. Abt. 7.

Straubing. [28603] Genoffeuschaftsregister. „Darlehenskassenverein Rimbach, eingetragene Senossevrschaft mit un- besheänktier Haftpflich:“, Siy Rim- bah. Hüärir.g, Josef, und Hunger, Franz, aus dem Vorstande ausge|hieden; neu- bestellte Vorstandsnitalteder: Fischer, Iohann, Bauer und Bürgermeister in Liebensiein, und Wanninger, Xaver, Gast- wirt in Ramösried. Vorsleder : Mühl-

bauer, Stelivertreier: Fischer. Straubiug, den 10. Avgust 1917. K. Amtsgeriht Registergericht.

Zabern. [28604] Gezaossens<haftsregistexr Zaberu. Es wurde beute bet dem „ODochwalscher

Spar- uud Darlehnsfasseu - Verein,

eingetragene Genofsershaft mit un-

besWräukter Haftpflicht“zu Dohwalsh eingetragen :

eAlphor3 Dinzner in Hohwals<h ist aus dem Vorstande ausgeschieden. Die

Generalveisammiung vom 22. Juli 1917

hat das Vorstandsmitglied Hypolit Megly

in Hohwalsh zum Vereinsvorsteher und den Glasermeister Philipp Pierron in

DNDIO zum Vorftandsmitgliede ge-

wählt. *

Zabern, den 9. August 1917. Kaiserliches Amtsgericht.

11) Konkurse.

broaaëon, 4 [28726]

Veber daz Vermögen des Kaufmanus August Wilhelm Heermaun Kauff- maun, alleiuizen Juhabers dexr Firma

in Dresden, Altpieshen Nr. 15 (Privat- wohnung Leipzigerstr. 222), wird heute, am 13. August 1917, Vormittazs 712 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Alfred Canzler in Dresden, Pirnaischestr. 33. Anmeldefrist bis zum 11. September 1917. Wahltecuin: U. Septeuber 1917, Voraurittags 10 Uhr. Prüfungstermin : 26, September 1917, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pfliSt bis zum 11. September 1917.

Königliches Amtsgericht Dresdeu. Äbt. 11.

Leipxig. [28728]

Ueber das Vermögen der in Liqui- dation befiadliheu offenen Haude!8- gesellschaft untcr der Firma Ma S@midt & Co., Handelsgeschäst mit Fahrrädern, Nähumascvines, Spre@- abparateu u. laudwirtschiaf{tlic<en Maschiueu in Leivzig, Alexanderstr. 14, wird beute, am 11. un 1917, Vor- mittags {11 Uhr, das Konkursverfahren

Müller in Leipzig wird zum Konkura- ber valter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 3. September 1917 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Be- {lußfaffung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowte über dié Bestellung eines Gläubizeraus\{<ufses und eintretenfalls über

die im $ 132 der Konkursordnung be- zeichneten Gegenslärde und zur Prufung

9 T

wurde beute ¿zu cer ofenzn Hondelägeleli- ' |<aftstedürintsser, 2) die Herit.llng und Petereslenne», Zimmer 112, Termin an-

Ina tas GSenossenschaftsccgijter tit bei | T

Mechauishe Faßfabrik Carl Jacob | i

erôfuet. Der Rechtsanwalt Or. Erich | D

beraumt. Wer eine zur Konkursmasse gebörige Sache in Besiy hat oder zur Konkur3masse etwas \huldtg ist, darf nichts an die Gemeinschuldnerin verabfolgen oder leisten, muß au< den Besiß der Sache und die Forderungen, für die er aus der Sathe abgesonderte Befriedigung bean- \sprutht, dem «Konkursverwalter bis zum 10. September 1917 anzeigen. Königliches Amtsgeriht, Abt. T A !, Leipzig, den 11. August 1917.

Soudershausen, [28732]

Ueber den Nachlaß de3 hier am 13. Ja- nuar 1917 verstorbenen früheren Jn- ipektors August Zimmermaun von dier ist bewe 12 Uhr 35 Min. da? Konkursverfahren eröffnet. Offerer Krrefst mit Anmeldefrist bis 14. September 1917. Gläub!gerversammlung: 31. Fugust 1917, 11 Uher Vorm. Prüfungs3termin: 5. Ok- tober 1917, Vorm. 11 Uhr.

Soadershanusen, den 11. August 1917.

Der Gerthts\{retber des Fiustl. Amtsgerichts.

Berlin. [28605] In dem Konkursverfahren über das Becmögen der Vereinigten Stein- emeui- und Mö3rtelwoerke Aktieu- geselshaft iu Liquidation, Siy: Derlin, ist au Stelle des verstorbenen Konkurtv2cwalters Kroll der Kaufmann Fischer in Berlin, Bergmannstr. 109, zum Konkursverwalter bestellt. Zur etwaigen Wahl eines anderen Ver- walters ist eine Gläubigerversammlung auf den 29. August 1917, Vor- mittags L Uhr, Neue Friedrichstr. 13 bis 14, 111. Sto>werk, Zimmer 111, anberaumt. Jn diesem Termin sollen au die na<trägli< angemeldeten Forde- rungen geprüft roe:den. j; Berlin, den 7. August 1917.

Der Gertits\cretber des Königlichen Amts- gerihis Verlin-Micte. Abt. 84. ERerlin. [28723]

Das Konkursrexfahrea über das Ver- mögen des Eigentämers uud Glaser- meisters Louis Jcssel in Vezlin, Zimmeritr. 64, ist infolge S&Hlußverteilun na< Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Verlin, dea 7. August 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- geriEts VBerliu-Mitte. Abt. 83.

KRirnbaum. [28724]

In dem Konkuröverfahren über das Ver- mögen des Spediterixrs Karl Pilz in Birnbaum ijt infolge eines von dem Gemeirshuldaer gemaWten Vorschlags zu einem Zwangsvergleihe Vergleihstermin auf deu L. September 1917, Vor- mittags LL Uhr, vor dem Nen Ugen in Birnbaum Zimmer

r.

lei<3vors<hlag und die Gr2lärung des Gläubigerauss<ufes sind auf der Gerichts- \reiberzi des Konkur8sgerihts zur Finsicht der Beteiligten nizdergelegt.

Virubaum, den 9. August 1917.

Der Gerichts\{<retber des Königlichen Amtsgerihis.

Cöln, Rhein. [28727]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Max Auders, Joscfize geborene Perée, zu Cölu, Genterstraße 8, wird, na<hdem der tin dem Vergleihstermine vom 6. Juli 1917 angenommene Zwangsvergleich dur re<ts- kräftigen Beschluß vom 6. Juli 1917 be- stätigt ist, hierdur< aufgehoben.

Cölu, den 8. August 1917. Königliches Amtsgeriht. Abtcilung 64.

Landau, Pfalz. [28729]

Das Konkursverjahren über das Ver- mögen der Firma Laudaucr Emaillier- werk Behr, HDeiny & Cie. ofeue Handelsgesells<haft, Emaillierwerk

Schlußtermins aufgehoben. Landau, Pf, den 12. August 1917. Der Gerichts]<hreiber des K. Amtsgerichts.

Oberndors, Neckar. [28606]

Das Konkursverfahren üver den Hachlaß

des Rar! Emil Sc<hwex, Fabrik-

arbeiters8 in Lauterbach, wurde na<

erfolgter Abhatturg des S@lußtermins auf L ü

ezudvef a. N., den 10. August 1917.

Gerichtösreiber Kgl. Auitsgcri>hts: Wolber.

Pinne. [28607]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Maurer- und Zimmer-

x meisters Bruno Schwalbe in Lubo-

sebe8uißa tei Pinre ist infolge eines von dem Gemcin!<hulidner gema@ten Vorséhlags zu einem Zwangsvergleihe Vergleihs- termin auf ten 5. September 1917, Vormittags 10 Uhr, vor dem König- lichen Amtsgerit in Pinne bestimmt. er Vergleihß6vors{!ag und die Erklärung des Giäubigeraus\hu es find auf der Gerichtsschretberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Piune, den 7. L UN 1917. Königliäzes Amtsgericht.

PlIeschen. 287:

Mo a aalen über as al 4 anns Valeuti

Dymuyz in Pleschen wird na feine

Adzaltung des 4 Ailfaehokea _ St®lußtermins hie:dur<

BVlesri, den 11. August 1917, Köntglihes Imikgeri&t.

anberaumi, Der Ler- 119

n Laudau, wird na< Abhaltung des | Kraft.

a E ehren ite L mögen des Naÿlasses des Kurt Gutes Möbelhäudlerx aus Srcofienbaum da, nah erfolgter Abhaltung des Sh termins hierdur< aufgehoben. luß, Ratingen, den 6. August 1917.

Amtsgeri@ht.

“Be afuinecibee zte t L as Konkursverfahren über d n des am 26. Dezember 1916 versah Sclofsermeisiers August Vaiy Salzwedel wird na erfolgter Abbaltee des Schlußtermins bierdur aufgehghes Salzwedel, den 10. Augu!i 1917 Königliches Amtsgerigt, Das Konkurkverfaÿren über den Nag, des am 6. Oktober 1914 verstorben Geheimen Oekonomierates Dr, tee Alfred voa Wachter in Rötni wird na< Abhaltung des Sthlußtermy, hierdur< aufgehoben. y Wurzen. den 9. August 1917, Königliches Amtsgeriht,

12) Tarif- und Wahrplanbekannt: machungen der Eiscy e, ahnen,

Staats- und Privatbaßn-Lêtc, verkehr. Deutscher Seehafeuverici mit Süddeutschland. Mit dem 15, 1 tober 1917 treten die in den Naÿträgen| und 2 zum Heft C 2 enthaltenen Fraß säße der Ausnahmetarife S 7 Þ, 8 9a, 81! S 14c, 8 20, 8 20e, 8 20d, 8 9! S 21 und S 24 für die Ausfuhr über d Oijtseehäten außer Kraft. Mit dem gleita Zeitpunkte tritt au der im Nahtraz 1? enthaltene Ausnahmetarif 8 7b auz Kraft. Auskunft geben die beteili Gützerabfertigungen sowie das Auskunft büro, hier, Bahnhof Alexanderpylaÿ.

Berlin, den 8. August 1917.

Königliche Eiseuvaßudirektior,

[28721]

BrandeuburgisHe Städtebahn. Al tiengeses<safi. Dit Gültigkeit von 1. September l. J2. dürfen Arbeit wochenkarien an Sovz:- und Festtagen uit beut werdem. Die Bestim mungen des diesseitigen Bianen-Personew und Gepä>tarifs werden auf Selte $ untr A1 (?) mit Gülilgkeit vom gleiden Ta enispredend geändert. Nähere Auskunft er teilen die Stationen. Aenderung ist gm 8 g ois Eiseubahn-Verkehrsordnungz ( uchmig Braudeuburg (Havel), im Aus

Die Dixcektion.

[28600]

Staats- und Privatbahn - Güier verkehr. Mit Güitkgkeit vom 20. Auzust d. Js. ab werden tie Stationen Alt Jau, Canth, Klektendoxf, Königszelt, Kurtwiy, Neuhof b. Liegnitz, Nieder-Alt Wilmider, Puskowa, Schmolz, Schottwiy ud Sqrevau in den Augnabmetarif 4a fi Staubkalk (Kalkas®e) und Kalkschlann usw. des Heftes C, Teilheft C 2 des ca bezeiGneten Tarifs als Versandstationn zu Ziffer 2 des Warenverzeichnisscs (Kalb \<lamm) aufgenommen.

Breslau, den 9. August 1917.

Nöunigliche Eisfeubaß y namens der beteiligten Verwaltunger.

[28647]

Ostdeuts<-Südwestdeutfcer Güt verkehr. Tarifheft 3. Vom 15, 0 tober 1917 ab tritt der Ausnahmetarif)! für Eisen und Stahl, Eisen- und Stab waren im Falle der Ausfuhr nah Oest reih-Ungarn und darüber hinaus aujt

ra Breslau, den 10. August 1917. Königliche Vitcrebahndirektior,

namens der beteiligten Verwaltunget

[28601] Gütertarif deutsche Bahueu—Pril Heiurih-Bahnu, Teil [T vom 1. J nuar 1915. Dez “Ausnahmetarif für Dalhschiefer, au Schieferabfal, L gemahlen, wird mit Geltung voi 15. adi u r den gesamten Geltunsþ erei aufgebobeu. Strasduxg, de 10, Eugul 1917, aiserliche Geueva der Eisendbahueu iu E1safe-Lothrins®

[28722] ]

BVinnengütertarif der Reihseis bahnen. Bit Gültigkeit vom 15. 0 1917 wird der Frahrzuschlag, der be! ut aufgabe von Sendungen im Verkehr G der Schweiz, ten Niederlanden 1" 6 Nordischen Ländern erhoben wird, b vom Hundert auf 80 vom erhöht

Strasbuvg, a 11. Auge 1917, ï er derEisenbabnen in Elsaß-Lothrin®

Verantwortliher Shriftleitet: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenbW# tworili den Anzeigen!

Ter Vorsteher der Geihatt Rechnungsrat Mengering n ul

Verlag der Geschäftsstelle (Menge! in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdruderti Verlagsanstalt Berlin, Wilhelmstmh?

s

f

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 / 30 Þf. | Alle Postanstalten nehmen Kestellung an ; für Kerliu außer \ den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer | ;

auch die {Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32. |

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

M 194.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2.

Deutsches Reich.

Bekanntmachurg zur Ergänzung der Ausführungsbestimmungen zu der Verordnung über den Verkehr mit Cumaronharz vom 6. Oktober 1916.

Verordnung über Druschprämien für Hafer und Gerste.

betreffend Liquidation französisher Unter-

Berlin, Donnerstag, den 16. August Abends.

Bekanntmachung, nehmungen.

Handelsverbote.

e, betreffend die Ausgabe der Nummer 145 des Reichs-

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und rsonalveränderungen. betreffend die Zwangsverwaltung fran- zösisher Unternehmungen. Va Mng, betreffend die nächste tierärztliche Fachprüfung

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

| C E r E E Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General der Jufanterie Sixt van Armin und dem Obersten Hoffmann das Etchenlaub zum Orden pour le

dem Oberstleutnant von Bal>e, den Majoren Franz und Hagedorn und dem Oberleutnant mann den Orden pour le mérite,

dem Generalleutnant z. D. & ÿ d e Gerter zum Roten Adlerorden zweiler Klasse mit

enlaub,

den Obersten Freiherr Schmidt von Schmidtse>, Matthiaß, von Gilsa und Delius den Königlichen Kronen- sse mit Schwertern sowie eutngnt Fu af Hamilton un

Freiherrn von Pech-

Freiherrn von Budden-

orden zweiter Kla

dem Oberstl Bender, Gr leuten Bar

S, den Mojoren Be

ausen, Eichholß, Grüttner und Mohr, dem Hauptmann der Landwehr Meyer, dem Hau) Landwehr a. D. Schoenlein, dem Oberleutnant ! den Leutnants Schnieber, den Leutuants der Jacobs und Rieper das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern zu verleihen.

ptmann der der Reserve llgner, Reymann und eserve Griebsch, Haller,

Großmann,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruh! :

dem Knappschaftsoberarzt, Geheimen Sanitätsrat Dr. Rein- en, Kreis Saarlouis, und dem Pfarrer und aakmann in Hamborn den

stadler in Dillin _ Dechanten Dr. Kronenorden dritter Klasse, dem Amtsvorsteher, Rentier Foth in Groß Westfalen, Kreis Schwetz, den Oberbahnassistenten a. D. Meyke in Me Zerrenner in Naumburg a. S. das Verdien

öniglihen

Sablon und kreuz in Gold, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Daudenhan in , Kreis Weißenburg, Elter in Luxembur emburg, und Kuckelmann in nbahnzugführern a. D. Mühl i utter in Allenslein das Verdienstkreuz in

Postagenten Hauffe in Kürnbach, Baden, eichensteller a. D. Kurzhals in Naumburg a. S. und dem bisherigen Eisenbahngüterlader Kreis Saarburg, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, den Steuererhebern a. D. Haserburg in Billroda und h in Kalbiß, beide im Kreise E>artsber bahnpa>meister a. D. Meiningen, dem Eisenbahnschaffner a. D. Groß gebauer Sachsen - Coburg - Gotha, .…. Fröhlih “in M 1 . Bour I. in Les, Kreis niêre in Odraßheim, Kreis Molsheim, und H - dem: bisherigen Eisenbahndreher Allheilig in Mülhausen i. E., dem. bishèrigen Eisenbahn- guth/in Még-Sablon, dem bisherigen in Roßleben, Sherigen Bahnhofsarbeiter Shimpfermann urg, Kreis Naumburg, und dem bisherigen Eisenba narbeiter R us in Osterode i. Ostpr. das Allgem

osser Diffine in Stra) upe in Erfurt gemeine Ehrênzeichen

Bonneweg, L Erstein, ba

. E. und Pes er

Eisenbahnwe uin El o<hum

dem Eisen-

dem Eisenba

Sundhausen, d d Châtea-Salins,

führer a. wärtern a. D

‘untex: Auferlegun raunsberg,

lxheim, Kreis wagenoberpußer Lang

iter Donat

renzeichen sowie

E dem bisherigen Eisenbahns E dem bisherigen Eisenbah m Noack in Spaudau | onze zu verleihen.

Deutscher Reichsanzeiger

7:

E und

Königlich Preußischer Staatsanzeige

M i

R

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Eiuheits-

zeile 30 Pf., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf. : Auzeigen nimmt an:

die Köuigliche Geschäftsstelle des Reichs- u. Staatsanzeigers

% Berlin SW. 48, Wilhelmftraß

e Nr. 32.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung zur Ergänzung der Ausführungsbestimmungen zu der Verordnung über den Verkehr mit Cumaronharz vom 5. Oktober 1916 (Reich 8-Geseßbl. S. 1125).

Vom 13. August 1917.

_ Auf Grund des $ 9 der Verordnung über den Verkehr mit Cumaronharz vom 5. Oktober 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 1123) wird folgendes bestimmt :

Artikel T Im $ 2 Abs. 1 wird felgende Nummer 34 einzefügat :

34, für cumaronhar;haltige Rüdstänte, R frei yon Phenolnatron, mit einem Parzgehalle von 20 bis 35 v. H. und cinem Wassergehalte von hö&stevs 3,5 v. H. des Gt- mde n 70 96

Artikel Il Dle Beslimmung tritt mit dem 20. August 1917 in Kraft. Berlin, den 13. August 1917.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

Verordnung über Druschprämien für Hafer und Gerste.

Vom 11. August 1917. G

Auf Grund des $ 8 der Verordnung über die Preise der landwirtschaftlihen Erzeugnisse aus der Ernte 1917 und

für Schlachtvieh vom 19, März 1917 (Reichs-Gesezbl. S. 243)

beflimme ih:

81 Die dur F 1 der Verordnung üker Frühdrush vom 2. Juni 1917 (Reihs-Geseßbl. S. 443) festgesebte Draschprani e von éo Mer für die Tonne bleibt für Hafer und Gerste aus der Ernte 1917 bis 17 c beftehcn, auch sowett die Ablieferung nah dem 15. August erfolgt.

82 Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Berlin, den 11. August 1917.

Der Präsident des Kriegsernährungz3amts. Jn Vertretung: von Braun. Ó

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Mit Zustimmung des Herrn Generalgouverneurs in Belgien habe ih gemäß den Verordnungen über die Liquidationen feind- liher Unternehmungen vom 29. August 1916 und vom 15. April 1917 (Geseg- und Verordnungsblatt für die oklu- pierten Gebiete Belgiens Nr. 263 vom 13. September 1916 und Nr. 335 vom 19. April 1917) ‘die Liquidation des in Belgien befindlichen Vermögens der Firma Société Michelin & Cie., Clermont-Ferrand, angeordnet. Zum Liquidator ist

err Dr. von Philipp in Brüssel ernannt worden. Nähere úusTunft erteilt der Liquidator. :

Brüssel, den 8. August 1917.

Der Chef der Abteilung für Handel und Gewerbe bei dem Generalgouverneur in Belgien. Dr. von Köhler.

O

Bekauntma@Gung.

_Auf Grund der Bundesratsverordnung zur Fervhaltung unmzu- verlässiger Perfonen vom Handel ist dem Noßs<läthter Walter M M R C Se e B: 126, E e, are und m eldare Vandel m erden das Neichsgebiet untersagt worden. n #08 ue Dreéden, den 13. August 1917.

Der Nat zu Dresden, Sewerbeamt B. Netichardt.

Bekanntma@>Gh<ung.

Dem S<ankwirt Gotilieb Wilhelm Heinri Weber in Chemnig, Se, wirdauf Grund dex Bekanntmachung zur Feri, haltuná: unzuverl isiger Personen vom andel vom 23. September 1915

Veröffentli<ung im NRei(sgebiet der De mit Gegenständen des liden Bedarfs, inébefondere Abgabe von Spetsen und Getränken im Gast- wirts8gewerbe, und solhen des Kriegsbedarfs wegen Un- ¡uverlässigkeit in bezug auf einen derartigen Gewerbebetrieb unsersagt.

Chemnitz, den 15. August 1917.

Der Rat der Stadt Chemniy. : Gewerbeamt. Dr. Düppuer, Stadtrat.

er Kosten der

Die von heute ah zur Ausgabe gelangend des De el e bcerts aug : unfer gende Nummer 145 r. eine Verordnung über Drushprämi und Gerste, vom 11. August 1917, und \ r en für Hafer

1947.

Nr. 5994 eine Bekanntmachung zur Ergänzung der Aus führungsbestimmungen zu der Verordnung Verkeh mit Cumaronharz vom 5. Oktober 1916 (Reichs-Geseßbl.

S. 1125), vom 13. August 1917. Berlin W. 9, 15. August 1917. Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Prenßenu. Ministerium für Handel und Gewerbe.

Der Gewerberat Dr. Damm in Finsterwalde ist zum 1. Oktober d. J. nach Cottbus verseßt und mit der Verwaltun der Gewerbeinspektion Cottbus-Stadt beauftragt worden.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- französisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und 10. Februar 1916 (RGBl. S. 89) habe ih nah Zustimmung des Herrn über die Mineralö&-Produkte Lagergefell\haft m. b. H. in Berlin-Lihtenberg die angeordnet (Verwalter: Kommerzienrat Richard Dyhrenfurt! in Berlin, Alsenstr. 7). Berlin, den 10. August 1917.

Der Minister : J. A

weise Verwaltung

Reichskanzlers G. m. b Zwangsverwaltun;

r Handel und Gewerbe. .: Huber.

der geistlichen und Unterrichts- angelegenheiten. : rivatdozent in der naturwissenschaftlihen

akultät der Universität in Frankfurt a. M. Dr. Tillmans ist zum außerordentlichen Professor in derselben Fakultät ernannt

Ministerium

Der bisherige

Bekanntmachung.

13 der Vorschriften über diè Prüfun uli 1889 (G.-Bl. f. d. D. R. Seite 421 gSordnung für Tierärzte von 24. Dezember Seite 2) bringe ih hierdur< zur Kenntnis,-

ztlichen Fachprüfung

Auf Grund des e vom 13.

der Tierär;

daß mit der Abhaltung der tierär

am 5. November d. J. begonnen wird

Die Meldungen zu dieser Prüfung sind

1, Oktober 1917 an den unterzeichneten Rektor ei Berlin, den 9. August 1917.

Der Rektor der Königlichen Tierärztlihen Hochs Schhüg.

Bekanntmachung

4 des Geseßes über den B

binvang mit 9 2 Abl: 2 dex Belanntanaturs Personen vom Handel vom 23. Sep- egen die Firma

Grund des uni 1851 in

[tun iuperlälsiger 15 (RGBl. S. 603 akob Cohen in Cöln, Liebigstraße 163, erlassene Verbot des häuten, Kalbfellen, Roßhb

tember 19 ) habe ih das

andels mit Großvie onyhäuten und Fohlenbäuten vom 8, D aufgehoben.

Cöln, den 14. August 1917. 4 Der Gouverneur der Festung Cöln. von Zastrow, Generalleutnant.

ezember 1916 wieter

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bundetkratsverordnung vom 23. r Fernhaltung unzuverlässiger Personen on September 1915

Derfir. 119 (

Böhm in C

räume D Ss Mer e

lichen Bedarfs u des

Terxtilien und Textil-

ezug auf diesen Handels

Tlottenbu Wilhelmstr. 51), dur< V Gegenständen

Kriegsbedarfs, insbesondere mit stoffen, wegen Unzuverlässigkeit in

Berlin-Schöneberg, den 8. August 1917.

olizeipräsident zu Berlin: . V.: Matatius.

erfügung vom beutigen

Kriegswucheramt.

Bekanntmachung.

verordnung vom 23. September 19 unzuverlässfiger Personen vom del (RGBL <hankwirt Bete drih<h Tro

Auf Grund der Bundcsrats

zur Fernhaltun

S. 603) habe id dem S Schönhau AN A boa Uet E ersügung vom heutigen e den änden des täglichen E 2 abe von Spetsen und Ge aften, wegen Unzuverlässigkeit untersagt.

Berlin-S@öneberg, den 10. August 1917. Der Polizeipräsident Kriegsw L ah V. Mm

Allee 72, durh< andel mit

k t Schank- und auf diesen Daa

Bedarfs,

ahatius.