1917 / 202 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die rc<htsverbiudliGe Willenterkiärung urd Z-hnunz des Vorstands erfolgt durch mindejteis zwet Mitglieder. Dic Zei>- nung geshieht dadu1<, daß die beiden Ptitolieder ihre Namensunterschrift unter die Firmx der Eenofsens(aft setzen.

Die Genossenschaft wird gerihtlih und außergeri<tli< dur<h den Borstand vec-

wen.

Die EinfiHt der Liïte der Genofs?n it während der Dienststunden des Gcs- ris jedem gesiaitet.

Welg4rd, den 17. August 1917. Königlihcs AuittgeriŸt. Belzig. [29983] In uner Gencsserschaftsregist-r ist bit dec Spar- und Darlehnsfka}se, ein- getrageue Geuofseaschast mit uz- bde'<Gräuktcr SaftpfliBt, zu Belzig

eing*tragzn worden :

A1 Stclle des z1m Heerebdleast ein- becufeuei Vorstandsmitglieds Walter Leb!‘rig ist dec Kaufmann Carl Bebnisch hs zur nä<stzn Generalversammlung in den Beorstand terufen.

BVelzizn, den 18. August 1917.

Köntglih2s Amtagerit.

Detmenho“&st. [30103]

Ja uwasec Gencssenshaftörcgiiter isi zur GenossensGaft Spar- und Daxlehns- fosse e. G. m. u. $. zu Vlteuesch fclacnde8 etagetragen worden:

Un Stelle des Haupilehrers Koite ift tin der Gcneralversammlu2ng vom 25. Juli 1917 der Gemeinderehnungsführer Carl E A ia Altenesh in den Vor: stand gera.

De!lmeuhorst, ten 14. August 1917.

Großherzoglihes Ant zeri><!.

Göppingen. i [29984] _Im Genossenschaftsregister wurde heute ei g?rragen :

1) B-i der Einkaufsgcuossens@&aft für das Bêcfergewerbe Göpping ez, e. G. mw, b. S. in @öppingeur Ja der Gervecalversammlung vom 4. Juli 1917 wude der $ 37 des Statuts tahin erwzitert, daß in Abs3y 4 bei „Unter den Aktiven sind anzusegen* als weitere Ziffer und zwar Ziffer d eingestelt wird: „Ju den Passi-en sind der Rabatt von 1 9% aus den Barenbezügen, außer dem Ge- \{<ästsguth1ber, dem Reservefonds und den Schulden etnzustelleo. Dieser Rabatt stellt für die Mitglieder etae Forderung der (Bo2ncssensBaft gecenüber dar.

2) Die „Sinkauss8- und Verwer- ug 8-Genosseus>@aft dir freien Met- Krz-Intitang, tiugeteagene Seuofsen- \<afi mit bes<hräukier Haftpflicht in Gövpinren“. Sabung vom 15. August 1917. Der Gegenstand des Uaternehmens ist. Der Einkauf von SWMlachtvieh und jonsiiger Metgeizeiartisel und deren Ab- gabe aa die Mitgiteter scwie die Ver- wertung der gewo: nenen Nebenpcodukte aus g’ sh'ahtetea Tieren, tnsbesondere von Häuten, Kalb-, Schaf- und Ziegenfellen, des anfallenden Unschlitic- und Fetts {owte fonstiger S{lachtabfälle, wie solche von der j-welligen Generalversammlung als ablicferungepflihtig festgeseßt werden. Die Bekanntmachungen der Genossenschaft e'fo’g?en unter ter Firma tecselben, ge- zeid net von dem Vorsißz-nden des Vor- stands oder feinem Stelloertreter bezw. van - dem Vorsißeonden d-3 Aufsiht3rats, vyter N:nnung tesfelben, în dem Amte- blatt fár Géppingen. Der Seshäft2ar.teil u»d zugl-i< die Haftsumm- eines Mit- alicd3 rveträat 100 4. Mitglieder des Vorttaads sind: 1) August Bracher, M- tgerobermcister in Göppingen, Vor- sigendir des Vorstands, 2) Karl Zoller, Weezgermeister in Göpplugen, SteUver- tret-r des Vorsigeaten, 3) Withela Kellenken, Meggermeister in Groß Eie- It-gen. E.klärunzen des Vorstands haken N-c<zi8verbindli®hkeit, wenn sie dur zwei Borstandsmitglieder tn der Weise erfolgen, daß diese zu der Firma ter Genoss-nschaft ihre Namersunters<rift hinzufügrn.

D'ese Eintragung wird mit dem An- füaen reréffentiiht, daß die Emsicht der L ste der Genossen während der Dienst- stonden des Gerihis jetermann zusieht.

Den 21. August 1917.

K. Umrtsgeriht Göppingen. Landgerihtèrat Do derer.

Gri mmez. [29985]

In unjer Genofsenschaft3rec ister ist beut- Fei dec uniec Nr. 34 eingetragenen Elik- »rizitätzo-uud Maschinengenofscus2 aft Neu - Zarreudourf, eingetragene Ge- vosserschaft mit bes<hräukter Haft- pflicht in N-u HZarreadorf, eioge- lrugen :

Die Genosse-s<Wast isi dur< Beschluß doc Geueralversammlungen vom 3. und 10. Xunit 1917 ausgelöst. Die bisherigen Borstandamitglieder Ortsvorsteber und Blivner Carl Burmelster und Kauf: nann Abe:t Nae\<b, beide in Neu Zarrendorf, find die Liquioatoren.

Grimmen, 6. August 1917.

Amt9geriht.

Marigecrioch. [29987]

Ian unserem Genossenschaftsregister ijt hei dem Spar- u, Darlehuskasseu- Perein Hart e. G. m. u. H, folgendes e naetragen worden :

An Stelle des verstorbenen Eugen Mesam voa Hart is der Pfarrer Aibert Fritz von da tun den Vorstand gewählt.

Haigerloch, ben 9. August 1917.

Vas3 Amtsgericht.

alle, Saale. : [29986] In das hiesige Genossenschaftéregter Mr. 35, betreffend Spar- und HDilss-

rose für die Veamten der Laudwirt-

rchafisfammereingetrageue Genossen- seyafst mit bes<räukter Haftpflicht in

Sallle, isi heute esogeiragen: An

Stelle 8

L von Dr. Franz Mende!sor ist MWitheim ! Fuæ&s in den Vorfiand gewählt. Halle (S.). den 15. August 1917. Königliches Amtsgeridt. Abt. 19.

Eildesheim. [30078]

In unsec Geaossenschaftsregisier it bei der Elcftrizitätsgenosseuschaft Srof- Lobke, c. S. m, u. D., Großlobke ein- getragen:

An Stelle des Rittergut3besikers Theobor Nofmavn in Groß Loske it der Hof- besiger Heinri Oelkers daselöst in ben Vv: stand gewähit.

Hildeshein. den 11. August 1917,

Köniz liches Amts3oeriht. 1.

HMiliesHheir, Eifel. [30107] Ja dem Genossenshafterezgister wurde b2i dem unter Nr. 7 eingeoirogenen Gevolsieiner Spax- uud Darl:huë- D e. M u. Þ. in Gervl- tein folgendes c!ngetcagen : Y Der Schuktmz2chermetister Peter Blau- meiser in Gerolstein und der Ä>erer Johann Koßmaun aus Gerolstein sind aus dem Vorstande ausgc\<!eden und der Schreinec- meister Stephan Keu! zu Pelm und der Lebrer Nikolaus Veeth zu Gees an decen Stelle neu gewählt worden.

Zum Vereinsvorsteher wurde der Bäker- meter Nikolaus Clemer.s und zu dessen Stellvertreter der Metzgermeister Antou Mav, beide in Gerolstein, gewählt.

Hillesheim (Eifel), den 17. Juli 1917.

Königliches AutKgericht.

EsouhAaße, [29844] Oeffeatliche Vekarntriacbung.

Ja das biesige Génossen'chaftregister ist heute zu der unter Nr 30 eingetragenen Genoffenschast „Viehverwertung®ge- vossnschaft für Haukeusbüttel und Umgegend, e. G. m. b. H. in Hankens- büttel‘ eingetragen : i

a. als neue Borstandsmitylieder : Hof- besißer Wilbelm Lühr, Hankensbüttel, Abbauer Gustav Peesel, Steimke.

b. Hofdesizer Wilbelin Lühr, Hankens- büttel, ist zurn Stellvertreter sür das ver- hinderte Vorstand3mitalied Göhmann be- stellt, Abvauer Gustav Peesel, Steimke, zum Stellvertreter für das verhind?rte Borstand9mitglti:d Kiep. Z

Sseuhageu, den 11. August 1917.

K2nialidbes Amtsacrict.

Karlsruke, Baden. [29988] In da3 Genofscnschaftsrezister ist zu Band I O.-Z,. 24 zum Moebelmagazin vereinigter Schreinermeister, e. G. m. u. D. in Karl8eruhe eingetragen : Tentker Karl B=lank ist aus dem Vor:- stand ausgeschieden, Schceinermeister Friedri Stateihofer ist an dessen Stelle als Vorstandsmitglied bestellt. Karlörul2, den 21. August 1917. Grokh. Amtsgericht. B 2.

Luckau, Lausits. {29847]

In unsec Genossenscha"tsregister ist heute unter Nr. 23 die Genossen\<azft in Fitma ¿eViehver iwvertuvgsgeuofeuschaft für den Ârcis Lucau, eingetragene SWe- nofseu\<hast mit bes@räukte: Haft- pflid1“, in Lu>kau eingetraoen. Das Statut lautet vom 14. Mai 1917, «Segen- stand des Unternehmens ist: Gemeinschaft- liher Verkauf von Schla>toieh sowie dec An- und Verkauf ven Zucht-, Mager- und Nugtvieh, Hafisumme: 20 4. Höchste Zahl der Geschäftsanteile: 50, Die Mii- glieder des Vorstands sind: Paul Boelid>e, Pfarrec in S<ônewalde, Hermanu Larwers, Hâausler in Buckowien N. L., Richard

äser, Gemeindevorsießer in Betten. Die Bekonntmachungen erfolgen unter der Firma der Genc ssen\haft im Landicirt- \hafilihen Geudssenschaftsblatt in Neu- wied, im Falle des Gingehens dieses Blalies im Deuishen Reichsanzeiger. Das Eeshätftsjahr beginnt am 1. Zulti und endigt am 30. Juni des folgenden Jahres. Die Willenserklärungen des Bor- stands erfolgen dur< mtndestens 2 Mit- alteder. Die Zeichnung geschieht, indem 2 Mitglteder ¿zur Firma der Genofien- \Haft oder zur Benennung des Voisiands ihre Namensuatecshrift beifügen. Diez Einsihht der Liste der Genossen isi wähcend der Dienststunden des Serickts j:dem g- stattet.

Luckau, ten 20. Juli 1917.

Königlich-s Aintégericht.

Lübbenau. [29811]

In usser Genossen!chaftsregiier ijt unter Nr. 19 folgende Genoßffens<ha!t eingeltracen worden: 2

Firma und Siy: Vießverwevriungs- Sieuofsseuschaft für die zordweüliche Nirderlaufitß, eiugeiragene Venofsen- schaft mit beschräutzer Haftpflicht. Ragow bri Lübbenau.

Geygenstaad des Unternehmens: Gemein- \Haftliher Verkauf von Schla$tvieh so- wie der An- und Verkauf von Zudt-, Mager- und Nuyviztb.

Hastsumme: 20 Mark. Höchste Zxhl der Geschäfi9sarteile: 50. mitglieder sind: Emil Lehmann, Bauer in Razow, zualcih Vorsteher, Gustav Ziegler, Gutsbesizer în Naddusch, zugleich Stellyertreter des Vorsiehers, Karl Wachs, Gutsbesißer in Neu Zauße. Das Statut datieit vom 15. April 1917.

Bekanntmachungen erfolgen im Land- wirtschaftlichen Genossenshaftsblatt Neu- wid. Sie sind, wenn fie mit re<tli<er Wirkung für diz Genoffenschaft verbunden R in dec für die Z:2<Gnung des Vor- tanos für die Genossenschaft bestimmten Form, sonst dur den Vorsteher zu zei<hnen.

Das Geschäftsjahr. beginnt am 1. Jult

Borstands- | b

Die Willens:rkläcungen des Vorstands erfolgen dur m!rd:slecs zwei Mkitalied:r. Die Z:ichuung geshiebt in der Weise, daß die Zeichnenden zur Firma der Genossen- \ca}ft oder zur Benennung des Vorstands ihre NamenZunters>rift beifügzr.

Die Einsicht der Lisie der Genossen ift während der Dienststunden des Gerichts jedem g: stattet.

Lübbenau, ven 7. August 1917.

Köntglich2s Autsgertcht.

Memel. [29990]

Fu das Genossenschaftsregister tit heute bei der unter Nr. 20 e'ngetragenen Ge- nosseashast (8ürgerlicez Kousum- vezrcin für Menel und Umgegend, eiunseiragene Grnofssens<hafi mit be- \s<hränktex Daftpflicht in Mete!) cin- getragen, doß die Vertreiungebefugnis der L:guidatoren crlosch{n ist.

Die Firma ijt im Register g*lc\|t.

Memel, ten 14. Auzust 1917.

Königli®ßes Amisgerichht.

Münstermaisontad. [29989] In das G2nossenscha’lsregifler ist bel dem Moielsiirs<ee Sparx- und Dar- lehuêkassen-Verein e. S. m. n. H. ia Molketjürsch heute eingetragen worden, daß der Vorstand nunmehr aus foigendea Personen bestebt: . : 1) Iosef Richter, A>kerer in Moselsürsch, Vorsteher, 2) Peter Kreótba<h, AFerer in Mosel- \wu\<, stellvertretender Verstehber, 3) Fosef Laagxen, Ad>ecer in Moselsürsch, 4) Peter Epkorn, Alkerer ta Moselsürsch, 5) Wilhelm Wey, Adcerer in Moselsürsh. Münusiermaifeld. den 20. August 1917. Köntgkl. Amtsgericht.

Oste70de, Harz. [29898]

1) In da3 Gencsscn\chaftsregiiter it am 30. Juni bei dem FKouiteaverein zu Cisdarf, eingetcageue Genosseush1fi mit besc<bräukter Saftpflicht eincetcagen :

An Stelle des aus dem Vorstande in- folge Ginb:rufung zum Heeresdienst aus- ge\<zi-denen Schneiders Heini® Kischbe>k vit der Zimmermann Heinrt< Quade zu Etsdorf für die Zeit während des Krieges in den Borsland gewählt.

2) Daselbst ist am 9. Juli 1917 bei der Landwirtschaftiichen Bezugs- uud Avsatßgeuvosenjicbaft -. Scu. m. b. H. in GBebexena eingetragen: -

An Stelle der zum Heeresdienste ein- gezogenen Vorsiandöwmitglieder Bernhard Brinfmann und August Kruse sind der Landwirt Heinri Strohmeyer und Friy Biel în den Vorstand gewählt worden.

3) Daselbst ist am 2. August 1917 bei Konsumverein Oldeurode e. Dex. m. bes<r. Dastpfli<ht ia Oldeurode ein- geiragen:

Der Malerme'sser Karl Merzhausen ist

¿zogenen Geschäftsführers Ludwig Claudius

bis 1. Januar 1919 ia den Borstanb

gewählt. :

Köriglikes Amtsgericht Osterode (varz)-

PreuSsisch Stargard. [29991]

In unser Geac ssenschaftsregifter tft heute bi Nr. 183, „Dombrowteu’er Spar- and Dacrichunuskasseuvecein“ einge tragene Genossenschaft mit Uunbe- schränkter Haftpflicht, ciagaragen worden, daß an Stelle des Gutebesigers Julius Hlaser in Seewaide der MNentter Gar! Syliiter zu Koltisch in den Vo:ft nd gerrählt worden isf.

Ümtitgeriht Per. Stargaxd, 12, August 1917.

SpauGan. [29993]

Ja uaserem Genosszas(haf!sregiiter isi bei der uzter Ne. 23 eingetragenen Ge- rossenihafi Spar- und Davlehaskasse, Eingetragene Gevofsruschuft mit un- bes<hräu?ter Daf:pfli@zt zu Wansdorf eiwgetiragrn worden:

Lilhelin Nzue 11. ist aus dem Vorsia1d ausge ieden und an fecire Stelle dcx L a (Builao Bergholz-Wanedorf g:- relen.

Sbazidau, don 10. August 1917.

K3niglikez Kntsögeuicht.

Strútdira. [30079]

In tas Genoßenshafttreglster isi heuie bei Nr. 37 („Spar- u2d Davrichuas- Fasse von Liseabahn - Veamten und Uibelieiu im Eitenbayudir -ktious- bezir? Stettin e. V, m. b. D.“ zu Stettin) eingetragen: An Stelle ter avs- gescWievenen Vorslantemiigiieder Bur- meister, Schüttler und Wintelmann {find Vaul Gruner, Ecnst Boldt und Paul 2A in St-ttin in den Vocsland ge- w Í

Stettin, den 21. August 1917,

Köatgliczes Amtsgecicht. Abt. 5.

Ma La = WB a [30104] intrag zum enofser\Ghafisreg!ster D.-Z. 10 zur „Landw. Ca uud Veer- kaufëgenossrus<{<aft Bühl, e. G. m. , H, Michael Ficy und David Er!eßer sind aus dem Vorstaud- aus- geshieden; Konstantin Frey in Etchderg und Wilhelm Spiznagel in Bühl wurden in den Vorstand gewählt. Waldshut, den 16. August 1917. Gr. Amtsgericht.

W öllatcin, Regsen. [29994]

In das GenofsensŸafsttregister unte1- zeihr eten GeriWis rourde heute bet der Genossenschaft : Kousumverein e. G. m. u. H. tn Pfaffen-Shwabenheim folgendes ein- geiragen :

und erdigt am 30, Juni des folgenden Jahres.

An Stelle des freiwillig ausgeshledenen Vorslandsmitglicd:£2 Helnich Diegel vlerter

on Stelle den zum Öceretdtenste etnge- |[

Lanudwirtschaftlicher | d

wurdz ter Lantwfkrt Fohaun Köth fiebenter? und allgemeiner Prüfungktermin

in Pfaffer- Schwadenh:im in dén Vo ftand neu aewählt. : LWöasfiein, den 20. Auguit 1917. Grozherzogl. Hess. Amt2gericht.

Zie*Cnzizg. [30073]

In unser G2:nosseis$Gaft3reg!ser ti beute urter Nr. 37 efnzetragen :

Kolonne 1: VWirhverwerrtuneêge- ucfexfchaft des Freises Oft-Stern- berg, ringétcagene Senofsens(aft mit b:s<räutter Daftpflicht mit tein Siß ¿zu Zieicnzig. S

Koloun2: 3: Der gemeinsÞafiliße Ver- fauf voa SHlaHtvicz fowtc der An- uud Verkauf von Magerz<t- und Nuwvieb, fämtlidezr landwirtiha}tliher Erzeugnisse und Bedarfsartikel.

Kolonne 4: Der Betrag, biz zu wel<hza sich die einzelnen Geaocssen mit Einlazen beteiligen fénuen uad naH Maß, abe der folgenten Vorschriften bct-ilizen müssen, der Geschästganteil, wird auf 2 f fefl- geiett.

Jeder Genosse ift ver} flichlet, einzn An- teil zu erwerben und diejen Beirag voll und sofort einzuzahlen. L

Die Beteiligung cincs Genosen auf mebrere Geshäftgantetle if zuläsfig,

Beim Besip über 10 Morgen muß ein zweiter Geschäftsanteil ecworben werden und so wetter von 10 zu 10 Morgen, aber nit üker 150 Anteile. Die bôchile Zlk der Geschäftoanteile, auf welche ein Ge- nosse sich beteiligen kann, beträgt 400.

Kolonne 5: Den Vorstand bilden:

1) der Gutsbesizer V.ktoc SŸnorr in

Siedeuruthen,

9) der Bauergutsbesiger Neiohcld Maul,

3) der Eizenlümer Ernst Be>ker in

_Hcinersdorf.

Kolonne 6: Statut bsm 25. März 1917.

Die von ter G2nofsenschaft ausgehenden ffenlliheu WVBekannimachungeu- erfclgen unter der Firma der Genossenschaft, ge- zeichnet von zwet Vorska: dömitzliederr.

Sie sind tn dem Osfistecubercee Krels- blait, Neumärkischen politis<h2« Wochen- blcit und kn der landroiztsc>datïtlihen Ge- nossenshaft8z:iturg für die Provinz Bran- dentura aufzunehmen. Beim Eingehen dieser Bläiter trilt an deren Stelle bis zur nôhsten Generalversammlung, in welcher cin anteres Ve. öfentlt<unasblati zu bestimmen ist, der Deutsche Reth3- a"zeiger.

Die Willenserklärung und Zeichr.ung für die Genossenschaft muß dur zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wezn slc Dritten gegenüber YUtc<hteverbindliäh!eit haben soll. /

lte Zzichnung geschieht ia der Weise, daß die Zeichnerd-n zu der Firma der C Ia ihre Namenzuntecs<hrift eifügen.

Das Geschästzjzhe fällt mit dem K1- enderjahr zufa amen.

Zielenzig, den 19. August 1917. Kön!glid):8 Amisgeri@ht.

9) Musterregister.

Triberg. [29981] n das Musterregister |{}# für die wirma Gescll). füc Brouerei, Spiritué- u. BVereesibefscfabritation vorm. G. Sinucr in WBiäliuwinkel eingetragen worden bei Band I1l O.-Z. 191: Vte Verlängerung der Scut)rist t auf weitere 9 Jahre angemelder. Tribzrg, den 11. Kugvyst 1917. Gr. Amtsgericht.

11) Konkurse.

Fraakenstein, Schles. [3C080) Ueber das Vermögen der Puy- häzd!erin Fräulein Clementine Vollszaer z1 Fraukensieia ift am 21. August 1917, Nachmittags 44 Uhr, das Konku?soertahren eröffnet woder. MKonku: sveræuaiter {ist der Kauimann Alfred N:ch:l zu Frankei stein. Erste Glä1biger- veijammlung am 19, September 1917, Vormittags 9 Uhr, all, emeiner Pcü- fungstermin am 25, Oktober 1917, O O T aa, n offener ‘Arrest m nzetze t bis 4. Oftober 1917. N TSraukeusietu, den 22. Februar 1917. Königliches Amtegerlcht.

tindenbuwuzrg, O. S. [30071] Uebec bas Vermögen des SHußmache1- mcisters Johauz Joschko in Viskupit, jett Landiurmmann im Kriegtbelleidunos- amt des 6. A.-K., ist am 20. Kuzust 1917, Vormæi. 117 Uhr, das Konkursverfahren eröffiet Verwalter: Kayfmann Car! Heinze fn Pes O. S, Aom-lde- rist [owie offener Arrest mit Anzeigefriit w zum 20. September 1917, Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Toy lainin E U September - Vorm. 10 r im Nr. 39: 4 N 4/17. E Der Gerichts)chreiber des Amtsgerichts in Hiadeuburg, O. S.

N2u88. 30072

Ueber den Na&laß dzr am 16, Juli 1916 zu Gohe verstoibenen Sändlerin Frauziska Am-! ist am 11. Auzust 1917, BVormittoçs 11 Uhr, das Konku1s- verfahren eröffnet worder. Verwalter ist ex Rechisanwalt Dr. Nolden in Neuß. Offener Arrest mit Anzeigesrist bis zum 20. September 1917. Ablauf ter An- meloefrist an demselten . Tage. Ersle GSläub!gerversammlung an 10. Sep. temder 1917, Vormittags 11 Ugzr,

a 2. Ottobee LIL7, Vormit ags

TRtÎ Uhr, an hiesizer Gerichztostelle Neusßz, den 11. August 1917. Königliches Amtsgericht. Abteilung 5,

Bremen. [29995] Das Konkursverfahren über das Yer- mög°n der offenen Davudelägeseushzsoft Cassebohm «& Mcyer, Schüffeltorb 2, hierselb, tf, na<dem der in dem Bergletchs8termine vom 12. Jult 1917 an- genommene Zwarngsoecgleih dur richts, kräftigen Beschluß vou demselben Tage be, stätigt t, dur beutigen Beschluß des Amtsgerichts aufgeboten. Bremen. dzn 21. August 1917. Der Vene des Amtsgerichts: röger.

Das Koukursverfahcen über das Vers mögen der Wiiwe des Kaufmanns Hoton Hcrzacaua Morisse, Jotaune Vesine geb. von Hagen, in Bremen ift nah erfolgter Abhaltung des Schluf. termins dur<h Beschluß des Amizgerihts von beute aufgehoben.

Beremeu, ven 21. August 1917.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerlhis: Trôger.

Bruchsa?. [29997] Das Konkurs3verfalicen über den Nachiaß des Kaufmanns Emil Hambi< von Bruchsal wurde dur BesGluß des Ge- ri<is vom 16. d. Tè. gemäß $ 202 Abs. 1 |.-O. eingestellt. Vruchjal, dea 18. August 1917. Der Gerichteschreiber Gr. Amtsgerichts.

Heidenheim, I3renz. [29998] Heidenheim a. d. Brenz.

Fn dem Konkursversahren uver den Naclaß des G-org Glaser, Haupt- sehrers in Natiheiu, ist Termin zur Prüfung der nabträgli<h angemeldeten Forderungen auf Mittwoch, deu 5. Sep: tember 1917, Vormittags 113 Uhr, besituimt.

Den 21. August 1917.

Königlih Würit. Amt3geci@ht,

ildesheim. [30081] In dem Konkursverfahren über dcs Vermögen des Nolouialwareahäudlers Loreuz Humpert in Hildes8heiu ist heute an Stelle des biéberigen Koukurs- verwalters der Neht8anwalt Bormann tu Hilde?heimn zum Konkursverwalter bestellt. Silbe8heiui, deu 21. August 1917, Königliches Amtsgericht. L.

Mohensalza. [30082] Das Konkuroyerfahren über das Ver- mögen des Shuhbfabrikautez Johann Zawada in Hoheusalza wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur< aufge boben. Hohcensalza, den 17. August 1917. Königliches Amtsgertcht.

Eustorburg. [29999] In dem Konkurdverfahren übec das Vermögen des Vauunterneßmers Wil- helm Szaguun in Justerburg, Augusta- firaße 5, ilt zur Prüfung der na&träglih angemeldeten Forderungea Termin auf den 4, Scptember 1917, Vormittags 11 Uher, voc dem Fdaigli>ken Amtsgerlchk in Insterburg, Zimmer 3, anberaumt. Amts3geci)t Justerburg.

Lauban. Veschluf. [30000]

Das Konkursverfahren über den Nat- [aß des am 18. August 1916 verstorbenen Sehiofsermeistecs Rihard Wehlte aas Lauban wird nach erfolgter Ab» A des Schlußtermins hierdur auf- geboten.

Lauban, den 17. August 1917.

Königliches Amtegericht.

Sehwelm. i [30001] Das Konkursverfahren über das Ver- mözen der Firma Joh. Friebert?- häuser Nachf. Juh. W. Véüustee in Se velsberg wird, nahdem der in dem Vergleichztermine vom 30. angznonmene Zwangörergleih durch rehil- frartigen Beschluß vom 2. April 1917 bestätigt ist, hierdur aufgehoben. Schwwelar, den 17. August 1917, Kör.ig)t<h25 Amtibdgerichr.

12) Tarif: und Fahrplanbekann!- machungenderEiset-

L bahnen.

Weirdeu'\{ - Sächsishex Verkehr. Am 98. u, ie Ain dic Star L Bodenourg des Eisenbahndirektlontbe u N Dea Meral u Mi An nahmetar ur Verge 2 E Drcsden, an!

« AUguit ' ¿ Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatsecisen bahuea, namens der bel. Verwallunçen-

twortliher Sthriftkeiter: Dir Be Ty M in Charlottenburg

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäfte Nechnungörat Mengering in A Verlag der Geschäftsstelle (Menger tas B: Ydruderei und Dru> der Norddeutschen BuGdrUCE= 99, Verlagsanitalt, Berlin, Wilhelmstraße ?

(Mit Warenzeichenbeilage Nr- 67)

März 1917

* Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 « 30 Pf. 7 Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerliu außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer Ua 2E

auch die Königliche Geschäftsstelle $W.48, Wilhelmstr, 32, T LRZS E |

: Einzelne Uummern kosteu 25 Pf, M 202.

Inhalt des amtlichen Teiles, Drdens8verleihungen 2c.

Deutsches Reich. Geseß über Fürsorge für Kriegsgefangene. Bekanntmachung, betreffend die Beschäftigung von Arbeiterinnen und jugendlichen Arbeitern in Glashütten, Glasschleifereien ‘und Glasbeizereien sowie Sandbläsereien. Yekanntmachüng, betreffend die Verlängerung der Prioritäts- frislen in Schweden. Bekanntmachung, betreffend die “fommissars für Elektrizität und

Yekanntmachung, betreffend Aenderung der Ausfü bestimmungen vom 10. g der Ausführungs-

Oktober 191 : über Rohtabak. er 1916 zu der Verordnung

Verordnung, betreffend Aenderung der Verordnung über Höchst- preise für Hülsenfrüchte vom 94. Juli 1917. : d Velanntmachung der Reichsbekleidungsstelle über © Beschlag- nahme der“ im Besize von Hotels, Gast- und Schankwirt- schaften und ähnlichen Betrieben sowie Wäscheverleihgeschäften

befindlichen Bett-, Haus- und Tischwäsche.

Vekanntmachung, betreffend Aenderung- der Bekanntmachung der Reichsbèkleidungsstelle über die Verwendung von Wäsche in Gastwirtschaften vom 14. Juli 1917.

Velanntmachung, - betreffend Versorgung der aus dem Heere

á atrrcbnen lein Jas n eee Kleidung.

' VvVetressend die Zwongsverwaltung fran- zösischer Unternehmungen. ' P

andel8verbot. Königrei<h Preußen.

Ernennun en, Charafkterverleihungen, Stande3erhöhungen und sonstige Personalveränderungen i N Aufhebung eines Handelsvérbots.

Handelsverbote. Erste: Beilage: - Bang der in der Woche vom 12. bis 18. August zu a

Ernennung eines Reichs- Gas.

Kriegswohlfahrtszwe>en genehmigten öffentlihen Samm- lungen.

| E

Amilfliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Marineoberstabsarzt a. D. Dr. Tillmann den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,! „dert Matineoberingenieur a. D. Meinert, den Brand- meistern Wagner und Tamm in Berlin, dem Eisenbahn- werkmeister a. D. John in Fulda und dem Hauptlehrer Orszulok in Bralin, Kreis Groß Wartenberg, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

__ dem Kapitänleutnant Georg das Kreuz der Ritter des AiniiGen : a e go A mit Sas em Cienbahnzugführer a. D. Wagner in Fran

a. M. das Verdiensikreuz in Silber, 9 dem Kammerdiener Willmann in Jannowiz, Kreis Schönau, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, den Eisenbahnweichenstellern erster Klasse a. D. Hartmann in Dauersberg, Kreis Altenkirchen, N}eister in Bommersheim, Obertaunus krei und Wiema r -In Hennef, Siegkreis, dem Vahnwärter a. D. Alsheimer n Burgsinn, Bayern, den bis- herigen Aughilfsbahnwärtern B\edenkop f in Lehnheim, Hessen, und'Koch in Bourauel, Siegf‘ceis, dem bisherigen Eisenbahn- maschinenvorpußzer Dörner “n Scheuerseld, Kreis Altenkirchen, dem bisherigen Eisenbahnh}'(fadreher Kram m in Horas, Kreis ulda, den bisherigen G -isenbahnstre>enarbeitern Brech in tederhöchstadt, Obertauy usfreis, und Eidam in Argenstein, Kreis Marburg, das A).gemeine Ehrenzeichen sowie dem Hilfssteuerme.nn Hei>e in Dirschau die Rettungss medaille am Bande

Éa

4" verleihen, Deutsches Nei, Geseg über Fürsorge für Kriegs gefangene,

Vom 15. August 1917.

Vir W ilhelm, von: Gottes Gnaden Deuisher Kaiser- König von Preußen 2c. ' |

verordnen - im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des eia ns was E ;

1 | Gesundheitsstöruncen, wel Ha <e Militärpersonen oder andere fein pie deutsSen Militärversorgungögeieye fallende Personen in Ger Kriegögefangenschaft erleiden, gelten als Dienstbes>ädigungen ine dieser Géseze, wenn sie infolge v,a Ardetten, zu denen die Fersonên verwendet werden, / oder dur< einen Unfall n der Verrihtung solcher Arbeiten eingetreten, oder wenn sie ursa gie der Krieasgesangenschaft efge,ntümlichen Pexhbälinifse ver- it en ea ert worden siad. Die Ancgaten des Be- en, die sih auf Vorgänge iu der Kriegegefangenaschast- beziehen,

Verlin, Sonnabend, 29. August, A

vom 21. Juni 1917 (Reichs: Geseßbl, S. 543) ist der Profe

=

N

sind der Entscheidung zugrunde zu legen, soweit nit ä tes ales Mae car gen een y Ä ; f E

er wegen einer in feir.dliher Kriegsgefangens(aft erlittenen Dienstbes{äd gung (Abf. 1) von einer délls@en ‘Militärverwaltung V-rsorgungszebühinisse auf Grund der deutschen Militärversorgungs- gefeze erkalt, ift auf Verlangen der Militärverwaltung ve:pflichtet, ihr in Höhe der get oten Gebührnisse die Ansprüche abzutreten, die ihm weaen des durh die Dienstbeshätigung verursa&Gten Schadens kraft Geseges für die gleiche Zeit gegen Dritte zustehen.

: & 2 Feindlidze Militä1personen oder ihnen gleihgestellte , di in deutscher Kriegsgefangenshaft eine A a meilonay, hie des $ 1 Abs. 1 erleiden, erhalten, solange sie si< in der Gewalt einer deutschen Mitärverwaltung befinden, eine angemessene Fürsorge.

: &3

Ueberläßt eine deutsGWe Militärverwaltung Krieg8gefangene an Unternehmer zur Beschäftigung in solhen Betrieten ober Täligfeiten, wel<he nah den Vorschriften der Relsversiherungsordnung der Un- fallve:si$erung unterliegen, so ist der für die Ueberlafun der Kriegs- gefangenen zu eutri<tende Entgelt bei der Bere>nung bet Beiträge oder Piämlen, die der Unternehmer an den Träger der Unfalversiche- rung zu zahlen hat, entsprehend zu berü>sihtigen.

&4 ; |

Auf feindliche Kriegsgcfançgene ($ 2), die iu Betrieben oder Tätigkeiten beschtitidi werden, wel<he na< den Vorschriftcn der Reichsversihherungsordnung der Unfaällversigerung unterliegen, und auf ihre Hinterb!tiebenen find $ 898 Sab 1 und die $8 899, 900 der Reichs- ve: sierungsordnung entspréhend anzuwenden. Dabei gehen die Anjprüche ars etnem vorsäßli< herbeigeführten Unfall auf die deutsche Militärverwaltung im Umfang der von ‘ihr aus Anlaß des Unfalls (ema ten Aufwendungen über; der Bundesrat kann die Fesiseßurg

es Wertes anderer Leistungen als Barleistungen näher regelr.

Die Ansprüche gegen den Unternehmer oder die ihm gleihge- flellten Persouen können von den Kriegegefaugenen oder ihren Hinter- bliebenen nicht geltend eman werden, wenn in dem Staate, dessen StreUkräften der de tagte Keie /3uesangéne angehört hat, ni<t na<

einer im Neich8-Gesedhlatt verdffentlihten Bekanntmachung des

Retchgkanzlers die Gegenscitigkeit verbürgt ist. 5

8

Die Voischuiften der $8 1, 2 gelten für die seit Kriegébeginn eingetretenen Dierstbes@ädigungen und Gesundheitsftörungen, die des & 4 für die seitdem eingetretenen Unfälle.

Die Vors<hrist des Î 3 gilt für den Entgelt, der für die Zeit selt dem 1. Januar 1917 auf Grund der Ueberlassung von Kriegs- gefangenen zu entziidten ift.

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlihen Jnsiegel.

Gegeben Großes Hauptquartier, den 15. August 1917. (Siegel) Wilhelm. +* Dr. Helfferich.

Bekanntmachung, betreffend die Beschäftigung von Arbeiterinnen und jugendlichen Arbeitern in Glashütten, Glas- \hleifereien und Clasbeizereien sowie Sand- bläsereien.

Vom 22. August 1917.

Auf Grund der $8 120e und 139 a der Gewerbe- ordnung hat der Bundesrat folgende Bestimmung erlassen:

In Abänderung des Abschnitts VIT der Bekanntmachung vom 9. März 1913, -betreffend die Bea von Arbeiterinnen und jugendlichen Arbeitern in iben Glasschleifercien und Glasbeizereien sowie Sandbläjereien (Reichs-Geseßbl. S. 129), wird die Gültigkeitsdauer der Be- slimmungen bis zum 1. April 1919 verlängert.

Berlin, den 22. August 1917. i

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

p

Bekanntmachung,

Verlängerung der Prioritäts fristen betreffend die erl E P frist

Vom 20. August 1917.

Auf Grund des $ 1 Abs. 2 der Verordnung des Bundes- rats, betreffend die Verlängerung der im Artikel 4 der revi- dierten Pariser Uebereinkunft zum Chabe des gewerblichen Eigentums vom 2. Juni 1911 vorgesehenen Prioritätsfristen, vom 7. Mai 1915 e S. 272) wird hierdurch bekanntgemacht, daß in Sehweden für Patente die bezeichneten

risten, soweit sie niht vor dem 31. Juli 1914 abgelaufen Bed, zugunsten der deutschen Reichsangehörigen bis zum 30. Juli

1918 verlängert sind,

Berlin, den 20. August 1917.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferi<. M

Bekanntmachung. Auf Grund des. $& 1 der Bekanntmachung über Elektrizität

und Gas sowie. Dampf, - Drukluft, Heiz- ‘und “e etter

Anzeigenpreis für den Raum einer ÿ gespaltenen Eiuheits- j | zeile 30 Pf, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

bends.

Nuzeigen uimmt au:

die Königliche Geshäftstele des Reichs- u. Staatsanzeigers |

Berliu SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 22.

Kübler am 23. Juni 1917 zum Reichskommissar für Elektrizität und Gas ernannt worden. Seine Diensiräume befinden fsih in Berlin, Königgräßerstraße 28.

Zu Stellvertretern sind ernannt: Für Elektrizität der Generalsekretär Detfmar, für Gas der Direktor Lempelius, für Heizungswesen der Direktor Dieterich.

Berlin, den 24. August 1317.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

Bekanntmachung

betreffend Aenderungder Ausführungsbestimmungen vom 10. Oftober 1916 M Verordnung über Noh- abak.

Vom 23. August 1917.

Auf Grund des $ 13 der Verordnung über Rohtabak vom 10. Oktober 1916 (Reichs:Gesegbl. S. 1145) bestimme ich:

Im $ 2 der Ausführungsbestimmungen vom 10. Oktober 1916 (Reichs-Gesegbl. S. 1149) zu der Verordnung über Roh- tabak ist als Abs. 2 hinzuzufügen:

Die Tabakhandelsgesellschafien können im Falle des Bedürfnisses eine von der Vorschrift. des Abs. 1 ab- weichende Regelung zulassen, wenn der Reich3kommifsar zustimmt und die Bestimmungen über die Bedarfs- bemessung (L 3) eingehalten werden.

Berlin, den 23. August 1917.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Müller. y

ree

Verordnung,

betreffend Aenderung der Ler einung über Höh st- preise für Hülsenfrücyte vom 24. Juli 1917 (Reich3- Gesepbl. S. 653).

Vom 21. August 1917.

Auf Grund der Bekanntmachung über Kriegsmaßnahmen zur Sicherung der Volksernährung vom 22. Mai 1916 (Reichs- Gesezbl. S. 401) in Verbindung mit $ 1 der Bekanntmachung über die Errichtung eines Krieg8ernährungsamts vom 22.. Mai 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 402) wird bestimmt:

Artikel I

Im $ 1 Abs. 1 der Vcrordnung über Höchstpreise für Hülsen- früchte vom 24. Juli 1917 (Reids-Geseßbl. S. 653) uh Me n Waouxten „bei Saalwidken (Vicia sativa) .- « » « « « « « »« 50 Mark*

unter Strei>ung der beiden nächsten Zeilen eingefügt: bei allen im Getreide wild gewathsencn Wicken mit Aus- nahe von Saatwiden (Vicia sativa) und Winter-, Sand- oder Zotielwiden (Vicia villosa) ... 28 Mark.

Artikel IL Diese Verordnung tritt wit dem 25. August 1917 in Kraft. Berlin, den 21. August 1917.

Der Präsident des Krieg3ernährungsamts. J. V.: von Braun.

sim

Bekanntmachung

der Reichsbekleidungsstelle über Beschlagnahme der im Besiße von Hotels, Gast- und Schankwirtschaften und ähnlihen Betrieben sowie Wäscheverleih- geschäften befindlichen Bett-, Haus- und Tishwäsche.

Vom 25. August 1917.

Auf Grund der Bundesratsverordnung vom 22. März 1917 über Befugnisse der Reichsbekleidungsstelle (Reichs- Gesegbl. S. 257) in Verbindung mit der Bekannimachung der Reichsbekleidungsstelle über Beschlagnahmen und Enteignungen vom 4. April 1917 (Reichsanzeiger Nr. 82) wird falenbes

bestimmt: I. Beschlagnahme

8 1,

Vetts, Faus- und Tis{wäsche, die \< im Belle von Sewerbe- und gemeinnüyigen Betrieben befindet, die auf die Beherbergung oder Befêrderung von Personen oder den Verkauf von Lebens- oder Genuf- mitteln zum Verzehr an Ort und Stelle gerichtet sind, insbesondere Hotels, Pensionen, Logierhäufern, privaten (nit öffentlih-re(tlichen) Kravnkenanslalten, etin\schließli< Genesungs- und Erholungsheimen, Gast-, Schank- und Me ales, PersonensMiffahrt3-, Schlaf- und Spelsewagenketricben und dergl. wird, soweit sie zum Gebraucbe in den bezeichneten Betrieben bestimmt ist, bes{lagnahmt. Das gleihhe

Ult von der im Besiße von Wäscheverleihgeschäften befindliGen Wäsche er bezeihveten Art.

Die Besikagnahme ersire>t G auf ‘die gesamte vorbandene Bett-, Hau7- und Tishwäsche ohne Nüc>ksi>ht darauf, ob sie gebrau<t oder ungebraucht ist.

8 9, Als Bette, Ar und Tinchwäsche gilt alle weiße und farbige Wäsche, die zum Bezitehen oder Bede>ken von Betten, zum Gebrau&e im Wirtschafis- orer Küchcnbetilebe oder in Aufenthalte- oder Speise- näumen bestimmt ist, inebesontere Betibezüge, -de>en und -laken,