1917 / 206 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Heinri Piepbo allein übergegangen, es int daher die Firma in das Einzelfirmen- Momer übverlrägen worden. Siehe Einzel-

tmen.

Zar Firma Kammer - Lichtspiele Daub «& Seibold in Liquid. hier.

Die Liquidation ist beender, die Firma erloschen. 15

Die Firma Württ. Kulturak-Ver- triebsgesellshast; mit beschränkter Hafiung, Siy in Stuttgaxt. Gesell- \<aft im Sinne des Neichsgeseßes vom 2. April 1892 bis 20. Mai 1898 auf Srund Gesellschaftsvertrags vom 7. Juli 1917. Gegenstand des Unternehmens ist dec Vertrieb des Diünge- und Desinfek- liondmittels Kulturak sowie des Kalkdünge- mittels Kalkonit in Württemberg und Oohenzollern. Das Stammkapital beträgt 20 000 „6. Sind mehrere Ges<häftsführer bestellt, so ist jeder von ihnen zur Ver- tretung der Gesellshaft allein befugt. Zum Geschäftsführer is bestellt: Rosa X mder, ledig, voujährtig hier. Als nit eingetragen wtrd bekanñt gemacht: Die Bekanntmachungen der Gèselischaft erfolgen dvr den Deutschen Reichsanzeiger.

Zur Firma Juteruatiouale Gesell- \jaft für Trockenanlagen, Gesell- schaft mit beschränkier Haftung hier. In der Gesell)<afterversammlung vom 4. August 1917 ist der Gesell|haftsvertrag abgeändert worden.

Zur Firma Chriflliches Erholungs- heim Shöub!i> bei Gmünd, Seseu- \<ast mit besdräukter Hastung hier. In der Gesellschafterversammkung vom 18. April 1917 ist die Erböhung des Stammkapitals von 353000. # um 32000 # auf 385 000 # besilofsen worden.

Den 20. August 1917.

Oberamtsrichter Zimmer le.

Trebnitz, Schles. [30845

In unser Handelsregister B Nr. 4 ist hel der Aktiengesellshaft Gaswerk Trebnitz (Schlesien) heute eingetragen: An Stelle des ausgeschiedenen August Veit i Richard Dunkel in Bremen zum Vorstandsmit- gliedgewählt. Amtsgeriht Trebnitz, 24.8.17.

Wattenschetd. [30254 In unser Handelsregister Abteilung A Nr. 185 i} bei der Firma „Wegmann «& Seuke“ zu attensheid heute fordenteo etngetragen: „Die Firma ist erloschen. * Watteus<{cid, den 15. August 1917, “Könjgiihes Amtsgericht.

Wertheim. [30854] Handelsregistereintrag O.-Z. 1E6 : Fitma Gebr. Ludwig uud Beruhard Schmidt in Bettingent Inhaber i Ludwi S<midt und Bernhard S{hmidt, Kauf- leute in Betttngen. Offene Handelsgesell- haft. Die Gesellschaft hat am 1. Oktober 1905 begonnen. Jeder Gesells<hafter ist bere<tigt, die Gesellshaft zu vertreten. (Geschäftszweig: Holzhandlung und Säae- werk.) Wertheim, 22. August 1917. Gr. Amtsgericht. Wertheim. I

Firma. Wilh. Kreß in Wertheim. Die Gesamtprekura des Kaufmanns Ecnst Dörr ist erloschen. Der Aus\{luß der Gesellschafterin Käthe, geb. Kreß, vormals verehelihte Rettig, jeßt verheiratete Bach, von der Vertretung ist aufgehoben und dafür besiimmt worden, daß beide Gesell- schafter sie und Georg Kreß nur in Gemeinschaft zur Vertretung) der Gesell- \<zft i 2a M00) ermä<@tigt sind. Æerthcim, 24. August 1917. Gr. Amts- gerid;t. Zwickau, Sachsen. [30744) Auf Blatt 2175 des ‘Handelsregisters ift heute die Aktiengeselhaft in Firina Zwickauer Fahrzeugsabrik vorm. Schumánu Aktiengeells<hafst in Zwickau i. Sa. mitdem Siß in Zwickau eingetragen und weiter folgendes verlaut- bart worden: Der Gesellschaftsvertrag ist am 2. März 1917 und 16. Iult 1917 festgesiellt. Gegentiand des Unternehmens ist der Bau und die Verivertung aller Arten Fahrzeuge, insbesondere für Etsen- bahnen und eleltris<he Babnen, sowte aller sür deren Betrieb erforderlichen Gegenstände. Tie Gesells>aft ist befugt, andére Unter- nehmungen mit ähnli: n Zwe>enzu gründen oder zu übernehmen, bewéglihe und un- beweg!ide Anlaaen, Sachen, Rechte, welche nah dem: Ermessen des Vorstands und des Aufsichtsrats thre Zwecke fördern oder unterstüßen, zu begründen, zu über- nehmer, auszunuten, zu verwerten oder fi an sel<en Unternehmungen zu be- t-iliger, überhaupt alle Maßnahmen zu erareifen, wel: dem Vorstande in Ge- meiashaft mit dem Aussihtsrate zur Erreihung cder Fördérung der oben erwähnten Zwe>ke der Gesellschaft nüg- lh ersGeinen. Das Grundkapital a0 eine Million fünfhunderttausend Mart, in eintausendfünfhundert Aktien zu je tausend Maik zerfallend. Zu Mit- gliedein des Vorstants sind bestellt die Direktoren Hugo Haupt und Adolf Shu- mann, beide in Zwi>kau. Die Vertretung der Geselischaft erfolgt, sofern der Vor- stand aus mehreren Mitgliedern besteht, dur< zvei Vorstandsmitglieder gemein- \chaftli<h oder dur< ein Vorstandsmitglied und einen Peokurislen g-metnschaft1i<. Det wird no< folgeutes bekannt cmaßht: f Dié Ingenteure Oskar Shumann, Adolf Sc<humarn, Mar Schumann ünd der Kauf- maun Huoo Haupt, \ämtlih in Zwickau, als die alleinigen Gefell hafter der in Zwi>kau unter der Frag Hermann S<humonn be- triebenen offenen Hande!s3gefells<haäft, bringen jol.ende auf nahvèrze{neten Konten ge-

Handelsiegislereilntrag O. - Z.

]\ Aufsichtsrats

buhten Vermögenswerte der erwähnten Osterode, Harz.

offenen Handelsgesells<aft gemäß deren Inventur vom 31. “Januar 1917 ein: Masebinenkonto 140844 Æ#Æ 20 S, Gebäudekonto 334583 Æ, Grund- stüdsfonto 401175 # 77 S, Werk- zeugkonto 7200 #Æ#, Pferde- und Ge\chirrkonto 3781 46 85 4, Mobiliar- konto 3410 # 85 S, Inventarkonto 12 552 #4 50 S, SBienenkonto 34462 M 75 S, Modellkonto *' 400 „46, Wasser- leitungskonto 600 4, Waren- und Halbs- fabrikate 1250000 #, zusammen 2189016 #4 92 S$. Die Aktiengesellf<Gaft übernimmt dafür 509 000 „6 Hypotheken- und Darlehns\{hulden und gewähn der Ge- nannten 144 Aktien im Nennwerte von je 1000 6 sowie 240016 4 92 S in

bar. Der Vorstand besteht je nah der}.

Bestimmung des Aufsihtsrats aus einem oder mehreren Mitgltedern. Die Be- stelung und der Widerruf derselben liegen dem Aufsichtsrat ob. ;

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Die ordentliden Generalversammlungen werden vom Vorstand, die außerordent- lihen vom Ausfsihtsrat oder Vorstand berufen, und zwar dur einmalige öffent- lihe Bekanntmahung. Zwischen der Be- kanntmahung und dem Tage der General- versammlung muß eine Frist von min- destens 20 Tagen inneliegen. Die Aktten lauten auf den Inhaber und werden zum Nenubetrag e, Gründer find der Fabrik oirektor (Lamill Ehrensperger in Bautzeyv, der Generaldirektor Gustav Kozlowski in Werdau, der Ingenieur Oskar Shumann tn Zwi>kau, der In- enieur Adolf Shumann in Zwid>an, der ngenteur Max Schumann in Zwi>au Beda Kaufmann Hugo Haupt fn vidau. übernommen. Mitglieder des ersten sind der Bankdirektor Arthur Guttmann in Berlin, der General- direktor Gustav Kozlowski kn Werdau, der Kommerzienrat O!to Schmelzer în Lichtentanne, der Ingenieur Oskar S@u- mann in Zwi>kan und der Generaldirektor, Kommerzienrat William Busch in Bautzen.

]| Von den mit der Anmelduna der Ge-

[SIBaN eingere!<hten Schriftstücken, nsbesondere von dem Prüfungsbert<te des Vorstands, des Auffichtsrats und der Revisoren, kann bei dem unterzeihneten Gerl<t, von dem Prüfungsberthte der Reviscren au bet der Handelskammer in Plauen i. V. Etnsht genommen werden. Zwickau, am 23. August 1917. Königlicdes Amtsgericht.

Zwickau, Sachsen.

Auf Blatt 1641 des hiesigen registers, die Firma Hermann Zwickau betr., ist heute eingetragen worden; Der Kaufmann Hermann Kaß ist infolge Ablebens ausgeschieden. Bertha verw. Katz, geb. Schlesinger, in Zwi>kau ist Inhaberin.

Zwickau, den 25. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

1) Genossenschafts- register. a

In- das hlesige Genossens<hafttrezister ist bei Nr, 11 „Vieayverwertungs8- genosseuschast mit beschräukter Haft. pflicht in Bassum“ eingetragen worden: Der Hosbesißzer Karl Schorling in Katenkamp ist aus dem Vorstande ge- schieden. An seine Stelle ist Gerd Denker in Neudbruchhausen getreten. Bassum, den 31. Mai 1917. Königliches Am?fsgericht.

Dessanu. [30814] Im Genossenschaftsregisler i} einge- tragen: An Stelle des ausgeschiedenen Vorstandömitgliedes der läudlichen Spar- und Darlehuskasse Ziebigk, Lebrers Richard Staritz in Ziebigk, ist der Fabrikant Willy Brin> in Ziebiak gewählt. Deffau, den 21. August 1917. Herzoglibes Amtsgericht.

Küstrin. [308

In das Genossenschaftsregister ist bet der Genossenshast Spar- und Dar- lebhuskasse e. G. m. u. $. zu Gorgast (Nr. 20 des Registers) heute folgendes ein- getragen worden:

Der Kausmann Ernst Karhke ist aus dem Vorstand ausgeschieden; an seine Stelle ist der Obstzühter Paul Mixa in Sagen in den Vorstand gewählt.

Küflrin, den 24. Auguît 1917.

Königliches Amtsgericht.

Lauenstein, Hann. [30879]

Im hiesigen Genossenschaftsregister ist heute zu der Firma Lauenusteiner Spar- und Darlehuskasfse, eingetragene Genossenschaft mit deschräukter Hafst- pflicht ln Lauenstein eingetragen, daß an Stelle des dur Tod ausgescdiedenen Sattlermeisters August NRiehmann in Lauerstein der Schmiedemeister Heinrich

[30856] andel9- az in

Sie baben sämtliße Aktien | S

[30811]

In das Geuossenst$aftsregister ift zum Aulage- uud Verwertunasvereiun L E M, E M Tee in Osterode a. Harz eingetragen :

Bankdirektor arl Richter ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an seine Stelle der Bankdirektor Hermann Lorenz in f Ptode a. H. in den Vorstand ge- wäblt.

Osterode a. H., den 17. August 1917.

E Königlides Amtsgericht. 1.

Oaterode, Harz. [30810]

In das Genossenschaftsregister tst bei der Laudwirtschaftliten Vezugs- und Ubsatzgeuosseuschaft e. Gen. m. b. H. in Wulfteu heute eingetragen :

An Stelle des verstorbenen Gemeinde- vorstehers Gustav Lohrengel ist der Land- R de in Wulften tn

en Borstand gewadlt.

Osterode d HS., den 21. August 1917.

Königlihes Amtsgericht.

Pieschen. [30815] In unser Genofsen\shaftsregister Nr. 24 ist dei der deutschen Molkereigenossen-

schaft, ecingetrageue Venosseuschaft | pl

mit unbeschräuktev Haftpflicht in Marienbroaun eingetragen wo: den:

An Stelle des aus dem Vorftande aus- geshtedenen Landwirts Heinrih Köster ist der Landwirt Stefan Voß aus Marten- bronn in den Vorstand gewählt worden.

Pleschen, den 22. August 1917.

Köaiglihes Amtsgeri@t.

Relchenbach, O. L. [30812]

Genofs.-Reg. Nr. 17 Eintr. v. 21. 8. 17. Sayg. v. 15. 3. 17. Mengelsdorferx SEpar- und Darlehuskassen-Verein . G. m. u. H. Mengelsdorf. Gegenst. des Unternehmens: Beschaffung der zu Darlehen u. Krediten an die !Mit- glieder erforderlihen Geldmittel u. weiterer Einrihtuncen zur Förderung der wirt\<tl. Lage der Mitglieder, insbesondere gemein- \{haftl. Bezug von Wirtschaftsbedürfnifsen, Herstellung u. Absay der Erzeugnisse des [andwirtshaftl. Betctebs u. d. ländlichen Gewerbefleißes auf geméius@haftl. Reed- nung, Beschaffung von Maschinen u. sonst. Gebrau&sgegenständen auf gemeins<. Reh- nung zur mietweisen Ueberlafsung an d!

Mitglieder. Bekanntmahungen im Landw. |$

Gen. Bl., Neuwted. Vorst.-Mitglieder : Johannes Träger, Gemeindevorsteber, Wilhelm Urban, Korbmacher, Mar Altus, Landwirt, sämtli in Mengelsdorf. Freie Ginsiht der Liste d. Genossen in den Dienststunden.)

Ämtsgeriht Rei@eubach O. L.

Secesen. [30880] Im. hiesigen Genossenschaftsregister ist bei dem unter Nr. 1 eingetragenen Creditverein zu Seesen, e. G. mi. u. N. in Seesen eingetragen, daß dur Beschluß der Generalversammlung vom 12. August 1917 an Stelle des Kauf- manns Avgust Sbillirg der Möbelbändler Carl Reinecke in Ae in den Vorstand gewählt ist, und daß $ 63 des Statuts folgende Faffung erhalten hat: „Das Rechnungtjahr beginnt am 1. Oktober und R am 30. September des folgenden abres. ° Seesen, den 17. August 1917. Herzoglihes Amtsgeriht.

Strasburg, Westpr. [30816]

Im Genossenschaftsregister ist bet Nr. 7 Kouojadex Spar- und Darlehnsklafseu- verein, eingetragene Genossenschaft mit unbes@räukter FSaftpflidt, in Kamin eingetragen worden:

Der Besitzer & nay Kujawski und der Ansi-dler Georg Baumung sind aus dem Vorstand ausge|@ieden. An ihre Stelle sind garant: Besitzer Karl Voß in Kamin als stellvertretender VereinEvorsteher und Ansiedler Karl Huse in Konojad.

Strasburg, Tap den21. August 1917,

Königl. Amtsgericht.

Strasburg, Westpr. [30817] Bei dem Poln. Vrzozie’xr Spar und Darlehuskafseuverein, eiuge-

09] |trageue Genossenschaft mit unde-

s<hräukter DHaftpfliczt in Polu. Brzozie i im Genofsens>aftsregister eingetragen worden:

er Besiger Leo Olszewski in Kl. Glemboczek ist aus dem‘ Vorstand aus- geschieden und an seine Stelle der Be- E Dtremba in Kgl. Soßno gewählt. ) 917, Mes W.-Pr., den 21. August

Köntglihhes Amtsgericht.

Tauberbischosfsheim. 30813]

In das Genossenschaftsregister Band 1 wurde heute zu O.-Z. 18, Ländiicher Kreditverein Untexrdalbach, e. G. m. U. H. in Unterbalbach, eingetragen: Der Maurer Karl Faul in Unterbalba< ist aus dem Vorstand ausgeschieden; der Bürgermeister Alois Kold in Unterbal- pas a zum Mitglied des Vorstands

Wellhausen dasebst in den Vorstaud ge- wählt ift. 0f- | bestell

Lauteustein i. H., den 23. August 1917. Königliches Amtsgericht.

Nikolai. [30789] Jn unserem Genossen\sWaftsregiiter ist heute b-i der Epar- und Darlehnskas}se, eingetragene: Genosseuschaft mit un- be<ränkter Haftpflicht in Ne:udorf- Wor eingetragen worden: Josef Wollny ist avs dem Vorstand ausgeshieden und an seine-Stelle der Havptlehrer Florian Herrmann in den Vorstand gewählt.

Aititogeriht Nikolai, 24. 8. 17,

eTeul. jgFauberbischofsheim, den 17, August ; Großh. Amtsgeri@®t.

Zwickau, Sachsen. [30790]

Auf Blatt 2 des Genosser/chafte- registers, den Planiher Consumvercin, eingetragene Genofseuschaft mit be- \hräukter Haftpflicht zu Oberplaui betr., ist heute eingetragen worden: Ernft Hugo Möckel und Max Kurt Göt sind nit mehr Mirglieder des Vorstands. Zu Mitgliedern des Vorstands sind be-

stellt der Expedient Max Müller und der | SonderasdorKk.

Materialverwalter Georg Helbig, beide iu Oberplaniz. Zwid>au, den 25. August 1917. Königliches Amtsgericht.

11) Konkurse.

CöôIn, Rhein. [30877]

Ueber das Vermögen der Firma C. Neumaun e&& Cie., Gesellscbast mit beschräukter Haftung Dampfsägewerk und Holzhandlung, Y Norbert- straße 7, und zu Ulmen (Rhld.), vertreten dur ihren Geschäftsführer hier, ist am 22. August 1917, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Ver- walter ist der Nehtsanwalt Dr. S<nütgen in Côln, Mauritiusstelnweg 73. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 30. Sep- tember 1917. Ablauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversamm- lung am 22. September L917, Vor- mittags 11 Uhr, und allgemeiner Prü- fung8termin am 23. Oktober 1917, Vormittags 11 Uhr, an Ee Gertihts- stelle, im Justizgebäude am Reichensperger-

a ölu, den 23. August 1917.

Königliches Amtsgeriht. Abteilung 65. [30794]

Stassfurt. Ueber den ZEGIaL bes am 12. Dezember 1915 verstorbenen Väckermeisteos Der- maun Wendel in F RLIEEEA ist heute, am 25. August 1917, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Kaufmann Ernst Behrends in Staßfurt. Anmeldefrist bis 15. September 1917. Erste Gläubigerversammlung und Prü- fungötermin am 24. September 1917, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 15. September 1917.

Staffurt, den 25. August 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtogerichts.

Wermelskirchen. [80865]

Beschluffe.

Nachdem die Grêffnung des Konkurses ider das Vermögen der Bergischen Vapiexwarenfabrik! G. m. b. H. in Wermel8kixden von dem Kaufmann Robert Ruegenberg in Cöln -beant1agt, der Antrag au tugelassen ist, wird gemäß 106 K.-O. ein allgemeines Veräuße- rungsverbot erlassen.

Wermelskiechen, den 24. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Bergedorrs. [30804]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Natefmauns Hexmaun Carl Meffert in Bergedorf ist, nachdem der in dem Verglei@otetmine vom 11. Mai 1917 angenommene Zwangsverglei< urs re<!8fräfti en Beshluß vom 11. M 1917 bestätigt ist, dur< Bes&luß des Amtsger|{ts Bergedorf vom 22. August 1917 aufgehoben.

VBerxgedorf, den 22. August 1917. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Berlin. i [30807] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns NULo dor Gehr (Dameumäntelfabri?)) in - Berlin, Mohrenstraße 38, is Fortgang ‘gegeben worden, da der Gemeinshuldner nit mehr einem mobilen Trupveuteil' angehbrt, Berlin, den 21. August: 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts-

t gerihés' Berlin-Mitte. Abteilung 83. [30792]

Dresden. Das Konkuraverfahren über das Ver- mögen der Feanziska verehel. Dai- nowski, geb. Linker, zulegt in Serrestr. 9, aleinigexr J } irma Rujfi\<{ - Tärkishe Tabak. mport-Vesellschaft A. Daiuowski « Comp. daselbst, wird nad Ab- had des Schlußtermins hierdurh auf- oben. Dresden, den 25. August 1917. Königliches Amtagerit. Abt. I1.

Freiberg, Sachsen. [30791] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wollwarenfabrikaunten Otto Paul Berger in. Freiberg wird na< Abhaltung des S@Whlußtermins hierdur< aufgehoben. Freiberg, den 24. August 1917, Königliches Amtsgericht.

Grimma.

30805]

Das Konkursverfahren über das Var- 16

mögen des Kausmanns Joseph Lehr- reund in L Es r n Bés- A Rey dur) Besbluß vom 20. August 1917 mit. sofortiger Wirkung wteder aúf- gehoben: worden. Grimma, den 24. August 1917, Königliches Amtsgericht.

Leipzig. [30793] Das Konkursverfahren über ‘den Nàch- laß des verstorbenen, in Leipzig-Countúe- wit, Meuzsdorferstr. 61, wobnbaft ge- wesenen Steirdru>kereibefizers Oito Arthur Trotte, alleinigen Juhabers der Firma Kohl & Damia Nadf. in vit mad Malta des Stand n i: aufgehoben. E A IPzig, den 23. August 1917. Könialites Arctage n ql0l ÎT A2, Posen. [30806]

Das Konkursverfahren über das Ver- m E der ior L us NOatiee, e Sensler, in Posen, Glo lo

straße 80/81,- wird“ na "late M

tuna des Sihlußtermins hietdurh auf--

Posen, den 21. August 1917. Königliches Amtsgericht.

nhaberin dér | Stati

Das Konkursverfahren über tas 0808]

mögen der Ehefrau Xaver Ofser

Bais ges. Grote gus Viedertha[ wird nah erfolgter Abhaltung d :

termins hierdur< aufgeboben. ©s Sthlut- Sondersdorf, den 25. August 1917 Kaiserliches Amtsgericht Pfirt. *

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungender Eisen: bahnen.

[20 büringishe Nebenbay gif<e Nebenbahnen. Am 1. November 1917“ tritt ein neuer Personen- und Gepättarif r den Binnen- verkehr der Arnstadt- Ótershausener, Esperstedt - Oldiolebener , Greußen - Ebe: [eben - Keulaer, -Hohenebra - belebener, menau - Großbretitenbaher, Nublaer imar-Berka-Blankénhainer, Buttstädt bezw. Weimar-Rastenberger und Wenigen- taft-Ochsener Eisenbahn sowie für den Wehjelverkehr der Greußen-Ebeleben- Keulaer, Hohenebra-Ebelebener und Mühl, hau en-Gbelebener S untereinander in Kraft, mit wel<hem Tariferhöhungen zur Stern kommen.

Mit gleichem Tage werden auch die Be, drum gp für Personen in ver iedenen direkten Verkehrsverbindungen iger Bahnen erhöht.

, Nähere Auskunft erteilen die Stationen,

Berlin, den 27. August 1917.

Zéeéuträlverwaltung für Selundärbahuen. Hexbmaun Bachsteiu.

[30801] Staats- und Privatbahu-Tierverkehr. Mit Gültigkeit vom 1. November 1917 werden für den Binnèn- und Wehsel- verkehr na<hfolgender Bahnen die der Frachiberehnung zugrunde & legenden Aueenulgen um folgende Entfernungz- 'zus<läâge erböht : Im Verkehr mit der Arnstadt - Jéhtexshausener Eisenbahn um

In, Alperene - Oldislebéner Eisenbahn um Greußen-Ebeleben-Keulaer Eisenbahn um 15 km

obenebra-Ebelebener Eis enbahn um 9 km, tend Bro oretten nes Eisenbahn um

m, Ruhlaer Eisenbahn um 10 km, Weimar - t, Blankenhainex Eisenbahn

um m.

Im Weselverkehr der Greußen-Ebe- Teben -Keulaer Elsenbahn mit der an- \{ließenden Mühlihausen-Gbelebener Eisen- T beträgt der“ Entfernungszushlag nur

m

Berlin, den: 27. August 1917. Zeutralverwaltuag für Sekuudärbahuen. Herrmaun Bachsteiu, namens der beteiligten Verwaltungen.

[30803

Süiterverkebr awishen den deuten ‘Militäréisénbähnen ‘des öftlichen Kriegs- jau ages und deutschen |Etsenbahnev.

m 1. September 1917’ werden der Carlf für den öffentlihen Güterverkehr zwischen Stationen der’ im deutschen Milttärbetricb befindlihen Eisenhahnèn des össtlichen Kriegss{hauplatzis einerseits und deutschen

ationen anderexsel!s vom 15. Sey- tember 1916, enthaltend. den Ausnahme- tarif für Holz, und der von der Mili\är- eneraldirektion der Eisenbahnen in War- sau herausgegebene Ausnahmetarif für rishes Obst vom 29. Juli 1916, sowiit dieser für Sendungen nah Stationen der preußisch - hessishen und“ der \ä><sishen Staatsbahnen gilt, aufgehoben. Gletd- zeitig tritt an Stelle der aufgehobenen Tarife der Tarif für den öffentlichen Güterverkehr zwis<hen Stationen der im deutshen Militärbetriebebe findlichen Gisen- bahnen des östlihen Kriegsschauplayes einerseits und deutschen Stattonen anderer- seits in Kraft. Der neue Tarif enthält die Ausnahmetarife für Holz (Brennhclz, Grubenholz, Stamm- und. Stangenholz is zu 2,5 m lang, Eisenbahns{hwellen) und für fris<es. Obst. Dru>kstücke sind zum Preise von 40 „S käuflich. Auskunft erteilt die unterzeichnete Perivaltung, Bromberg, den 22. August 1917.

Königliche Eisenbahudirektivn, als geshäftöführende-Verwaltung.

[30876] 7 Ostdeutsch - Vayerisher Güterper- teh A Gültigfeit los 1.- November 1917 ist im Warenverzeichnis der Aus- nadmetarife 15 und 158 zwishen den enen. „aulgenomgnen: - und „Seiden- arn“ einzu „Papfergarn“. (Müngen, ben 2 August ä er é ù , bahnen: rechis des Rheins.

I I I I

an liGer S&riftleiter: Direkior De Cy S L i Charlottenburg, Verantwortlih für den Anzeigenteil : Der Vorsteher: der Geschäftsstelle, Rechnungsrat Mengering: in Berlin. Verlag der Ges R (Mengering) Dru der Norddeutshen Buehdru>kerei und Verlagsanstalt, Berlin; Wilhelmstraße 32.

Deutscher Reichsanzeiger

und

2

Der BLezngspreis beträgt vierteljährlih 6 / 30 Pf.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits-

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für KQerlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieven für Selbstabholer auch die üöuigliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 Pf.

Jahalt des amtlichen Teiles : Ordensverleihungen 2c.

Dentsches Reich, Ausgabe der Nummer 151 des Neichs-

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die

e in S ischen Hochschule i etannimahung der Technischen Hochschule in Breslau über das bevorstehende Studienhalbjahr.

Aufhebungen von Handelsverboten.

Handelsverbote.

E Nei E elnen eem i Amiflices.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi:

dem Oberbahnhofsvorsteher a. D., Rechnungsrat Keßler in Detmold den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Eisenbahnverkehrskontrolleur, Rehnungsrat Seel e- meyer in Bielefeld den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Prokuristen Wolff in Düren und dem bisherigen Prokuristen Goeb in Aachen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D. Otlinghaus in agen i. W. und den Oberbahnassistenten a. D. Arnold in O E Müller in Ziebigk bei Dessau das Verdienstkceuz n Gold, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Breddermann in Marienheide, Kreis Gummersbach, Koch in Holzwickede, Land- kreis Hörde, und Kurz. in Cöln-Deuß und dem Eisenbahn- zugführer a. D. Steingräber in Charlottenburg das Ver-

Handelsverbote. unzeige, betreffend die Geseßblatts.

dienstkreuz in Silber,

dem bisherigen Gemeindevorsteher Ferslev in Toftlund, Kreis Ea und dem Eisenbahnbürodiener S öl ger in Elberfeld das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Eisenbahnunterassistenten a. D. Hoppe in Platkow, Kreis Lebus, den Eisenbahnpa>kmeistern a. D. Niegelmeier in Appelhülsen, Landkreis Münster, und Tiemann in Mennig- hüffen, Kreis Herford, den Eisenbahnrang iermeistern Nezker in Werchow, Kreis Kalau, und Willeke in Hagen i. W., den Eisenbahnschaffnern a. D. Adolph in Cottbus und Burk- hardt in Senftenberg, Kreis Kalau, dem Eisenbahnstations- shaffner a. D. Lüg in Siegen, dem Eisenbahnweichensteller lasse a. D. Franke in Leuß\ch, E O Sachsen, dem Eisenbahnwagenaufseher a. D. infler . in Zabikowo, Kreis Posen-West, dem bisherigen Amtzdiener Siebke in Waden, Kreis Rendsburg, dem bisherigen Eisen- bahnschlosser Zille in Halle a. S., dem bisherigen Eisenbahn- hmied Niedermeyer in Arnsberg, dem bisherigen Eiser- bahnschrankenwärter Hähnel in Ruhland, Kreis Hoyerswerda, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpußer Baier in Lands- berg a. W., dem Leo Eisenbahngüterbodenvorarbeiter Lappa in Groß Ströbit, Landkreis Cottbus, dem R AITE Bahnhofswächter Zandbergen in Elberfeld, dem bisherigen Eisenbahnwerkstältenarbeiter Hu th in Delißsch, dem bisherigen Eisenbahnwerkstättenhandarbeiter Küpper in Langenberg, Kreis Mettmann, dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Sa m- mert in Schönborn, Königreih Sachsen, dem Weißgerber Warne> in Thaldorf, Kreis Querfurt, und dem Vorarbeiter eitmann in Over, Landkreis Harburg, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie dem bisherigen Eisenbahnschrankenwärter Petzold in Côlsa, Kreis Liebenwerda, dem bisherigen Eisenbahnhilfs- schranfenwärter Splett in Plöttke bei Schneidemühl und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Lichte in Querfurt das llgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Deuts<hes Reih,

Bekanntmachung. Dem Händler Mathias Laug in Urloffen Handel mît Futtermitteln unter]agt. Offenburg, den 23. August 1917. Groß. Bezirksamt. Dr. Sauter.

————.

Bekanntmachung.

A i gratsverordnung vom 23. September 1915, betr, E E Etteee É iMmen vom ndel (RGBIl. Srite 603), in Verbindung mit $1 der Verordnung Gr. Ministeriums

wurde der

JImmatrikulation auf der

Â

j ¡

4 i

|

8 ; Ebefrau, Hedwig get. Althoff, |

zecile 30 Pf., einer 83 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

Anzeigen nimmt anu:

die Königliche Geschüstsstelle des Reichs- u. Staatsanzeigers -

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

des Junern vom 14. Oktober 1915 wird biermit des Alois Klamm

a Ne>arau der Handel mit Schuhwaren sowie jeglihe mittelbare oder un- mittelbare Beteiligung an einem solchen Hantel wegen Un- zuverlässigkeit in bezug auf diesen Handelsbetrieb unters agi. Dur die Ghebungen und das Geständnis der Bet1cffenen steht fest, daß fie wiederbclt die Vorschriften über WBezugsckeine übertreten hat, daß sie unterlteß, genaue Qufzeihrurgen und Gescäftobücher zu führen, aus deven einwandsfre'er Nohweis über die Herkunft und Preise der zum Ve kuf gebrachten Stiefel ersidztli< sind, und daß sie 1<ließli< Preise für die Stiefel forderte, tie im Hinbli> auf dte Beschaffenheit und Bezugspreise übermäßig zu nennen sind.

Mannheim, den 27. August 1917. Großÿ, Bezirksamt, Abt. II11. Dr. Pudel.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 151 des Reichs-Gesezblatts enthält unter Nr. 6010 eine Verordnung über die Preise für Butter, vom 25. August 1917. Berlin W. 9, den 28. August 1917. Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Prenften.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem technischen Eisenbahnrechnungsrevisor Schmidt in L a (Main), dem technischen Eisenbahnobersekretär alker in Cöln, den Eisenbahnrechnungsrevisoren Hand- werker in Elberfeld, Lehner in Cöln, Colls mann von Scatteburg in Altona, Hempel in Halle (Saale) und Hillebrand in Breslau, den Eisen- bahnoberselretären Nohr und Neumann in VWBerlin, Wordelmann und Reibert in Altona, Johannes Schulz und Klaas in Elberfeld, Wehn, Velde, Beeck und Löhr in rankfurt (Main), Fichter, Meyer, Vaupel und Seibel in assel, Zülch in Essen, Damm in Fulda, A Schmiß, Stresow und Rößler in Cöln, Schöning in Posen, Mach in Bromberg, Sch mit in Duisburg, Hölzer und Sartory in Mainz, Ostermeyer in Erfurt, Eugen Müller und Kozane >i in Breslau, Hoffmann in Hemelingen, Felgenhauer und Krämer in Stettin, Schneider in Hannover, Kraay in Göttingen und Keidel in Stargard (Pomm.), dem Ema betriebS8ingenieur Brunswig in Braunschweig, dem Eisenbahn- betriebsmaschinenkontrolleur Loe bel in Oppeln, dem n, betriebsfontrolleur Westkämper in Essen, den Eisenbahn- verkchrsfkontrolleuren Roß in Essen und Büngener in Uelzen, den Oberbahnhofsvorstehern Naumann in Wahren, Odensaß in Lehrte, Thomas in Bad Oeynhausen N., Hantsche in Bromberg und Fricke in Magdeburg-Bu>au, den Eisenbahn- obergütervorstehern Goeldner in Posen, Breithaupt in Dort- und, Xafteman n Coburg, Schüler in Zeiß undSchöngart in Jägerndorf (Oesterr. Schles.), den Ei)enbahnoberkassenvor- stehern Klemann in Berlin und Gruschinski in Beuthen (Oberschl.), den Oberbahnmeistern Heinrih Müller in Frin- trop und Mai dorn in Halle (Saale) sowie dem Elsenbahn- werkstättenvorsteher Keller in Eschwege den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Ministerium der geistlihen und Unterrichts- angelegenheiten.

Dem Lehrer am Konservatorium der Musik in Cöln, Königlichen Musikdirektor von Othegraven ist der Titel Professor verliehen worden. ,

| m

Bekanntmachung.

Die Immatrikulationen bei der hiesigen Universität ür das aa Winterhalbjahr beginnen am 2l. September und ic en mit dem 6. Oktober d. I. Z

eder, M N T zu N ula fu va ne aen En

örtner der Universität mit einer Zulassungskarte zu ver- n Port und Stunde der Jmmatrikulation wird bei dieser Gelegenheit mitgeteilt werden.

A. Bchufs der Immatrikulation haben vorzulegen, ünd zwar \ämtlihe Zeugnissé im Original:

1) Die Studierenden, wel<he die Universitätsstudien erst

beginnen: Leh t\<hen Reichs: dasjenige Reif » ö es Deutschen Reis: N a. Angehörige bes für die Silasfung

zeugnis einer höheren Lehranstalt, wel Il u den ihrem. Studienfah entsprehenden Berufsprüfungen f ihrem Heimatstaate E ist. Genü < den bestehenden Bestimmungen für ein BerufsstudisW(Phar- mazie) der Nahweis der Reife für die Prima e _neun- tufigen höheren Lehranstalt, so reiht das au< für die mmatrikfulation aus. b. Ausländer: ausreihende Legitimationspapiere, Paß 2c.

und amtliche Zeugnisse über eine Schulbildung, die - der unter a, bezeichneten im wesentlichen gleihwertig. ist.

ends,

2) Die Studierenden, welhe von einer anderen Universität kommen: die zu 1 geforderten Zeugnisse und ein Abgangszeugnis jeder der früher besuähten Universitäten.

3) Außerdem hat pes eine sorgfältig ausgefüllte Personalkarte m N Zeugnissen abzugeben. Formulare sind bei dem Pförtner zu haben.

B. Sonstige männlihe Angehörige des Deutschen Reichs, welche cin Reifezeugnis nicht erworben, edoch wenigstens dasjenige O der Schulbildung erreicht haben, welches für die Er- langung der Berechtigung zum einjährig-freiwilligen Militärdienst vor- ge! rieben ist, können mit besonderer Erlaubnis der unterzeichneten

ommission auf vier Semester immatrikuliert und bei der philosophischen Fakultät eingetragen werden. Die Gesuche fu unter eifügung der peugnisse persönlih an den Universitätssekretär ab- zugeben. Formulare dazu können bei dem Oberpedell ‘in Empfang enommen werden. Reichsinländerinnen bedürfen- in diesem falle der Genehmigung des Herrn Ministers der geistlihen und nterrihts8angelegenheiten.

C. Angehörige der zurzeit mit dem Deutschen Reih im Kriegs- zustand befindlichen Staaten sind von der Immatrikulation sowie von der Zulassung als Hörer ausgeschlossen.

Berlin, den 27. August 1917.

Die Immatrikulationskommission. Dr. Bunm. Dr. Wollenberg-

Loma

Bekanntmachung

Königliche Technische Hochschule in Breslau. Adteilung füc Maschineningenieurwesen und Elektrotehnik. bteilung fr Chemte und Mitta Abteilung für AUgenmeine Wissenschasten.

Die Studierenden der Tehnishen Hochschule find berehtigt, an den Verirägen und Uebungen der Untversität teilzunehmen. Gin- shretbefrist für das Wintersemester 1917/18: 17. September bis 6, Oktober 1917. Beginn der Vorlesungen: 1. Oktober 1917. Das Ytagrauun wird gegen. Einsendung, von. 60 Z Ausland 1,-— M.===. zugestellt. U

Breslan, îm August 1917.

Der Rekior. J. V.: Mann. -

Bekanntmachung.

Die SWhließung des Mühlenbetriebes des Mühlen- besizers Langkath in Johannishurg wird vom 15. August 1917 hiermit aufgehoben. Dte Kosten dieser Beröffentlihung trägt der Betroffene.

Johannisburg, den 14. August 1917.

Der Lardrat. Gottheiner.

Bekanntmachung,

Die S&ließung des Mühlenbetriebes der Müblens-

besißerin Frau Luise Lemke in Sdorren wird vom 15. August

1917 hiermit aufgehoben. Die Kosten dieser Veröffentliknng -

tiägt dle Betroffene. : j Johannisburg, den 14. August 1917.

Der Landrat. Gottheiner.

Gg

Bekanntmachung.

Die S@ließung des Mühlenbetriebes des Mühlen« besißers Max Wiemer in Johannisburg wird vom 15. August 1917 hiermit aufgehoben. Die Kosten dieser Vers öffentlihung trägt der Betroffene.

Johannisburg, den 14. August 1917.

Der Landrat. Gottheiner.

Bekanntmaqhung.

Auf Grund dzr Bundesrateverordnung vom 23. September 1915 zur Fernbaltung Ee L e Merlonen vom Handel (RGVL S. 603) have ih dem Bernhard Schäfer in Berlin, Adolfstr. 13, dur Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegen- ständen des täglihen Bedarfs, - insbesondere mit Lebens- und Futtermitteln, wegen Unzuverlässigkett in bezug auf diesen Handelsbetried unterfagt.

Berlin-S<hönekerg, den 23. August 1917.

Der E dent zu Berlin. Kriegsru(eramt. J. V.: Machatius.

anzmamaniin]

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bundesratêverortnung vom 23. September D pu Fernhaltung unzuyerlässiger Personen vom Handel (RGB!. S. 603) abe i< dem Händler Albert Schäfer und dessen Ehefrau, Dorothea Schäfer, geb. Unger, in Berlin, Adolsstr. 13, dur< Verfügung vom hbeutiaen Tage. den Handel mit Gegen- ständen des täglihen Bedarfs, insbesondere mit Leben.s- und Futtermitteln, wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen Handels8betrtieb untersagt. s

Berlin-SWhöueberg, den 23. August 1917,

Der Polizeipräsident zu Berlin. Kriegswucheramt. J. BV.: Machatius.

WiiTaantidanj}