1917 / 207 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

einzelne Bahßnen- und Junduftriepapiere. _ecfolgend StüyirgtEliuie lhetzn- zu ciaer Erholung, sodaß d-r Schluß ais

behaurtet auzuspre<en war. Von Tenderz 7úr Geld: Fett.

auf 24 Stunden legtes

(Held

Stact, Vords 1925 —,—,

Ohio 58, Chicago,

pref. 1162,

P A eret

a Una aen

- $ Aufgebote, Berlu

A E

Verlesung 2e. von Wertpapieren.

“B

m ————

1) Untersuungs- facen,

[31061] Stectbeief.

Seyen den unten beshrictenen Unter- offizler And;eas Vgzring der Armee- Tcaftwagen?olcnne 67, geboren 4. 6. 1890 zu Hossingen, Kreis Böblingen (Württb.) ‘Veechaniker, zulegt wobuhaft in Zürich (Schwei), welZer flüchtig is, in die VotersuhungShast wegen Fahnenflußti im ¡Felde veibärgt. E3 wird ersucht, ihn zu verhaften und unt-r Mitteilung hicrher an tie väd;fte Milttäch: hörde zum Weiter- tran€port bierdec abzuliefern.

D.-Li Que, hen 12 August 1917.

GeriLkr der 13. Landw.-Divijsion.

Beschreibung: lier: 27 Jahre, Größe: lm 59cm, Statur: miire!, Haare: blond, rägt Schnurrbart und hat Narben am Kinn uud Auge.

[31062] SteæXbrief.

ESegen den unten beschriebenen Land- sturmaann Andreas Unrein der 7. Komv. L. -J.-R. 82, ged. 1. 9. 1877 zu Burg- derg, Nreis Uctientels, Bayzrn, Wash- anstaltslcsizer, zuleyt wohnhaft in Zürich (Schweiz), weicher flüchtig ist, ijt die Untersuunc shait wegen FahnerfluGt im Felde vahäugt. (Es wird ersuŸt, izn zu verhaften und unter Mitteilung hiexcber an die nähile Militärbehörde zum Weiter- tcanspo1t btecher abzuliefern.

D.-St-Qu., bea 15. August 1917.

Gericht 13. Landw.-Division.

Beschcelbung: Alter : 40 Jahre, Größe: 1 m 98 cem, Saar2: \<ìvarz, etwas mesliert, s{warzer, getußtec Snurrbart. Besondere “' Ken:zeihen: f<lehtes"Gediß."

[31212] Ver<luguahmeversügung.

Ja der Untersucbungabscache gegen den 1nget. Landiturapslihtigen Hermann Christian Strom, geb. 29. 4. 86 in Kemvten, Mäblendireëtor in Brig, Kanton Wallis, Schwoez, ia Konirolle des Bej.- Kodoé. Kempten, torgen Mas wird auf Grand der $8 69 ff, des Militär- \trafzelezduea forte ter SS 356, 360 der *Mititäritrafgeri<t3ordnung der Bes uk- digte für fahneaflü&ttg eitlärt und feln im Deuis@en Neiche befiadliches Ber- ugen mit Besdlag belegt.

Weigsburg, den 25. 8, 1917,

Setißt rer stellv. 3. Fuf. „Brigade.

[31055] Fobhnenfleteucrzlärzug.

In der Urtersu@ungbsaße gegen den Landsturmmann Wilheim Llulericß, 3. Komp. 1. Frsaßbatl. FInf.-Negts. 60, geb. am 21. 6. 1886 zu Hamburg, roegen Fahnenflut, wird auf Scund der $8 69 f. ves Militärstrafgesegbuio sowie bes $ 396 ter Wilitärstrafgeri<htsorbnung ber Beschuldigte bterdurch für fahnenfüctig eullârt.

DOagenate, den 27. Kugust 1917.

Gert der stellv. 62. Inf.-Brigade.

#99

2) Aufgebote, Ver- lusi- und Fundsachen, HZustelungenu. dergl.

[31164] Ztvargsversteigerunzx.

Im Wege der Zwaagsvolistre>ung foll ecm 10, Januar 1948, Vorniittzgs 160 Ußr, an der Gerichtsstelle, Beclin, Neue Friedrichstr. 13/14, ï11. Sto>werk, Zimmer Ÿèr. 113, verstetgert werden das in Berlin, Rhein2berzeritraße 66, belegene, im Grundbue vom Schdönhaujfertorbezirk Band 55 Blatt Nr. 1622 (eingetragene (Sigentümeraum 16, November 1916, dem Tag der Fintragung oes Beritecigerunatvermerks3: der Infirumenteußändlzc Adolf Hoenicke in Berlin und die Witiwe Bertha Nathke, geb. Hornide, ta SŸYdneberg in ungeteilter Erbengemeins<a?t) eingetrageneGrundstü>: a BVorderwobrgebäude mit unterkellertem Hof und abgesonderte Abtritt, b. Wek- flatt quer mit Wobnung, Gemarkitng Verltn, Kartenblatt 28, Parzelle 577/291, 2 9 57 qm gro, Grundfteuermutterrolle Urt. 2260, Htuzungérorrt 4470 4. G- bâäutestcuccrolle Nr. 2269,

Berlin, den 15. Avaust 1917.

Köntglißes Ämisgert{t Berlin. Mitte.

Abt. 87. 87. K. 92, 16.

[31163] Nwangsversteigerung.

_Im Wege dec Zwaags8yollstre>ung soll am 30. Ofta®%-x 1927, Voruiittaas 9 Ur, Neue Friedrichstr. 13/14, IIL.

Baÿynen war:n Canadian3 uñd Meadirgs erbebiicher gebess:rt; Schiffahrtsaktien zeigten feste Haltung. 12. Ged auf M DUUen Dur<schnittssay 22, ar! Lonbon ($0 Tage) 4,72,00, Cable Transfers 4,76,45, Wesel au? Paris auf Sicht 5,77,560, W-$fer auf Beriin auf St&t —,—, Silber Bullicn 893, 3 2/9 Northern Pacific Bonds —,—, 4 9/6 Ver, \ Atchison Top:ka u. Santa #FÍ 983, Baltt:iore aad Dhio 684, Canadian Pacific 1614, Chesapeakr u. Belaufe u. Si. Paul 661, Rio Grande 8, Jütnois Central 1003, Loufsyille u. Nashville 1214, Nero Yor? Centraï £822, Norfolk u. Vöestern 116F, Pennsylyanta 515, èe2ding 874, Soutbera Pacific 94, Unton Pacific 1357, Anaconda Copper tintng 717, United States Steel Corporation 1195, do.

ift- Und Fundsachen, Zustellungen n dergl.

Verkävfe, Verpachtungen, Verdingungea ac.

SomwraanditacelsHaiten auf Alten n. Fttengefelis@aftes.

NaHBmittags ecfolzende Nio de

even 3, Wesel aus

Denver u, | höher.

6A ACRZ A A L

(drittes StoXwerk), Zimmer Nr. 113—115, veriteigert werden das in Berlin, Marien- straße 27 belegene, im Gruntbu Le von der Friedri< Wilhelmstadt Band 3 Blatt Nr.78 (eingetragene Etgentüumer am 29. Novem- ber 1916, dem Tage der Eintragung des Nersteigecungsvermerks: Privatier Friy Seyffert und scine Söhne Hans Seyffert, geb. 12. Januar 1903, Lotar Sevffert, ach. 21. Sanuar 1905, in Erbengenmzein- {haft eingetragene Grundstü>: a. Vor der- woehnhaus mit zwet reten und einem linken Seitenflügel und Hof, þ. StaY- und Remisengebäude hinten links, Nutuna€- wert 15 000 6, Gebäudesteuecrolle Nr. 220, in der Grundsteuermutterrolle r.iht naÞ- gewiesen. 85. K. 86. 16. WVezliu, den 21. August 1917. K3niglih:5 Amtsgericht Beclin - Mitt. Abteilung 85.

(31167] Swang®sverfteigeruug. Im Wege der Zwanagsvollstrekung sol das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band s Blatt 183 zur Zeit ver Eintragung des Versteigerungs- vermerls auf den Namen der Srund- stüdbgesells<haft Czuarnikouerstraße 20 m. b, H. tn Berlin-SFöneberg eingetragene Grundstü> am ®$, Nov2wber 1917, Vormittags LOè¿ Uher, durch das unter- zeinete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Trepye, ver- steigert werden. Das in Berlin, Czarat- kauerstraße 20, belegene Grundstü> ent- hält BVorderwobngetäude mit linkem und rehiem Seiteaflügel 1nd Hof und besteht aus dem Trennstü>k Kartenblatt 27 Par- zelle 714/19 2c. von 5 a 56 qm Größe. Ss ift in der Grunbsteuermutterrolle und der Gebäudeiteuerrolle des Stadtgemeindes- bezirks Berlin unter Ie. 3399 mtt einem jährlichen Nußungstee:t von 10100 4 verzetéznet. Der Bersteigerungsbermerk ift am 18. ‘Mai 1916 in das Grundbuch ein- getragen. /

Werlinu N. 20, Brunnenpkalz, den 17. Yuguït 1917. Königliches Amtsgericht Berlin - Weddiug. Abteilung 6.

(31170) Zwang$wverftrig?7248,

Im Wege der Zwangsyollitre>ung foil das in Berlta belegene, im Grunhbuche von Berlin (Wedblng) Band 73 Blatt 1740, zur Zett ver Eintragung des Berstieigerungs- vermerk3 auf den Namen des Kaufmanns Dr. {dolf Shomburg in Berlin-Halensee eingetragene Wrundftü>s am T0. Nyo- vemzer L917, Voratittag® L065 Uÿe, durd) das unierzeichnete Ger|@t, an der eriStsstclle, Brunnenp!ay, Ziunner Nx. 30, 1 MUO versteigert erden, Das in Verlta, Svrergelftr2ße 15, belegene Gryndstü>k enthält a. WBorberwotnhaus mit zwei Seitenflügeln und Hof, b. Quer- fabrikzebäube mit zwet VBorflügeln, Nü>- flügel re<ts und Hefkeüer und beiteht aus dem Teennstü>k Kartenblatt 19, Par- ¡elle 1969/168 2c. von 12 a 30 qm Größe. (Es ist in der Geuadstenermuttecrolle und Gebäudefteuerrolle de-s Stadtgemeinde- Bezirks Berlin unier Nr. 5831 mit einem {ährlihen Nußungöwert von 18500 4 verzeihnet. Der Versteigerungövermerk it am 11. Septeziber 1918 in das SrundfuH eingetragen.

Veeltza N. 20, 17. August 1917. Königliches Auti3gericht Berlin-Wedding.

Kbteilung 7.

[31166] ZwwangsSversteigezung.

Im Wege der Zwangovollsire>dung soll das in Helligensee belegene, im Grund- buch? vyoa Heiligensee Band 1 Blatt 35 zur Zeit der Eintragung des Verstcigerungs- vermer?s auf den Namen der Terrain- Aktiengesell\{haft Hetliaensee in Berkin eingetragene Grundstü am 14, De- z!mbver 1917, Vormittags 11 Uhr, dur dàs unterzeihnete Serid,t an der Gerichtsstelle —, Brunneaplag Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das im Bemcindebez1rk Heiligen- fee belegene Grundstü besteht aus den Trennstü>ken Kartenblatt 2 Parzelle 39, 49, 41, Kartenblatt 3 Parzelle 29, 30, 31, 25, 29, 27, 28 von insgesamt 28 ha 94 a 60 qm Größe. Es ist ta dezr Grundstevermutterrole des Gemeinde- bezirks Heiltgensee unter Artikel 592 mit eincmNeinertrag von zusammen 105,07Taler verzei@net. Der Versleigerungtvermerk ift am 26. September 1916 in das Grund- hu eingetraaen.

Berlin N. 20, Vrunnenplay, 17. Don 1917.

Königlithes Aritsfbriht Berlin-Wedding.

runacnploy, den

den

Abteilung 7.

Loubou 13/6

Amsterdam, 29. Vugust. i ‘Lein! Toko 744, für September 724, für

Nmfterdain, 30. August. Leinöl Toko —, für September 724, für Ottober 745.

Amsterdam, 30. August. (W. T. B.) Lufiles.

Öffentlicher

Anzeigenyreis für den Nanm einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

Fanziro, 28, Aucuft.

Kursbericte von au8wärtigen Warenmärkten,

London, 29. August. (W. T. B.) Kupfer prompt 129.

Liverpoc!?, 29, August. (W. T. B.) Baumwolle, Umsaß 3000 Ballen, Einfuhr Ballen, davon amerilanishe Baumwolle Ballen. Für Oktober-Novzmber 16,30, für Dezember-Jannar 15,65. Amerikanishe 5—10, Brefsiliarische und Indische 10 Punkte

NÜüHSl loko —, tober 743.

5 9% Nieder-

(W. T. B. (W. L. B.)

E T

Anz

[31169] Zwaug2?versteig?rung.

Im Wege der Zwangtvolstre>ung sell das in Lübars belegene, im Srundbuche voa Lübars Band 5 Blatt 151, zur Zeit der Eintragung de3 Versteigerung3vermerks auf den Namen des Fabrikbesizers Alfred Gründerg in Charlottenburg eingetragene SGrunbtstäf am L. Juli 1918, Vor- mittags 10 Uhr, dur das vnter- zeichncte Geriht, an der Gerihtsstellz, Bruunenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Lübars, Bond!>- straße 6/7, belegene Grundftü> erthält a Wohnhaus mit Hofraum und Haut- garten und abgesondertem Abort, Þ. Re- mise und Hübnerstall und besteht aus den Trennstü> Kartenblatt 1, Parzelle 435/27 von 10 a 41 qm Scebße. Es ift ti der Grun»sieuermutterrolle und Gebäu deiteuer- rolle des Gemeindeteiirks Lübars unter Nummer 132 bezw. 84 mit ciuem jähr- li<hea Nupungewert von 564 46 ver- zeichnet. Der Versleigerung8vermerk ifi am 11. Juli 1917 in das Grundbu ein- getragen. L

Vecliu N. 20, Brunnenplay, 24, August 1917.

Königliches AmtszeriGßt Berlin-Weddiag. Aödteilung 6.

den

[31165] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>urtg soll das in Berlin-Tegel belegene, im Grund- buche von Berlin-Tegel Band 4 Blatt 117 zur Zeit dec Eintcagurg des Verstelge- rungsvermerk3 auf den Namen des Gasts- wtx1s8 Friedri) Krause in Berlin elnge- tragene Grundst am 21. Dezember 197, VYozmittags 1LL Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Büunnenylag, Zimmer 30, 1-Treppe, yersleigert werden. Da3 im Genielude- bezir? Berlin-Tegel, Egellstraße 10, be- legene Grundstück entbält Wohnhaus mit Setitenflgel, Quergebäude, Hofraum und Hau8aarten uno beitebt aus den Trenn- itücten Kartenblatt 2 Parzelle 300/44 und 598/44 von zusammen 13 a 90 qm Größe. G3 t in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin-Tegel unter Num- mer 112 und in der Gebläudesteuerrolle unter Numzaer 352 mit einem jähxliGen Nußungswert von 12 114 4 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ift am 1. August 1917 tn das Grundbuch eingetragen. Beelia N. 20, Brunrenplas, den 29. August 1917. Kéniglihes AmtsgerlHt BVerlin-Wedding. teilung 6.

[31085]

Auf Aas der Frau Bectha, verw, Lanßsch, get. Neubartk, in Klein Zichachwitu, Georgpylay 1 I1, die den Verlusi nach- stehead bezeichneter Urkunden glaubhaft gemacht hot, wicd htezmit an:

1) die Kasse der Weikßertyztalsverren- Benossensca?t,

2) die SächsisGe Bau? in Dresden und deren Filtalen,

3) die Dretdner Ban? in Dresden und deren Filtalen,

4) die Mitteldeuts®e Privatbank, Attten- gesellschaft in Dresden und deren Filialen,

9) die Allgemeine Deutsche Creditanitalt in Leipzig und deren #tliclen,

6) die Deutsche Bank tun Beclia und deren Filialen,

7) das Bankßaus Gebrüder Arnhold in Dresden und dessen Filtaien

des Verbot criafien, an den Inhaber der Schuidscheine der Weißeritztalsperren-Se- nossen\ha\t zu Hainsberg Lit. D Nr. 8420 und Nr. 8421, je über 590 4, etne Leistung zu bewirken, in9besondere neue Zin3-, Nenten- oder Gewrnnanteilscheine oder einen Grneuerungss<hein auszugeben.

Tÿarandt, den 24. August 1917.

Kör.tgliches Amt3gertÞht.

[31174] Veschlußi,

Das auf Antrag des Kolonialwaren- Eändlers Johaan Kilp V zu Münster i. T. ergangene Aufgebot der S{uldversreibung der Nassauischen Laudesbank vom 1. April 1913 3. d. Nr. 1567 t dur Zurüd- nahme des Antrags erledigt.

Wie85adeu, den 22. August 1917,

Königli@es Amtsgericht, Abt. 12,

[31268]

Die Mittellung von dem Verlu des Pfandbriefs E W = 006091 32 0/6 zu 200 M der Bayer. Hypo:heken- und Wechsetbank, ar3ze\<tieben in der 1. Be! lage zum Deutschen Nelhsanzeiger Nr. 308 vom 30. 12. 16, ist gegenstanvölos.

K. Bezirktamt Müncyeu.

(W. T. B) Wesel auf

Pacific 135 Französish-E

loko middiing 23,40, do. für

10,25, do. in Tark3 5,50, Zuder Zentrifugol 7,02, fracht nah

Zinn 61,75.

p D

6. 7. Niederlassung 2c. ‘on F eiger. 8. Unfall- far Invalibitäis- 2e. Versterane

9. Bankausweise.

{31269] WVekraautmaLung. Es wird hiermit zur Kenntnis gebra<ht, daß die nachstehenden Schuldver schrei- bungen der 5 0/0 Deutschen NReichsanleihe vom Jaÿre 1915 Lit. D Nr. 1056 345 über 500 4, Lit. L Nr. 702940 über 200 H adhanden gekommen find. Taugerazaünde, den 20, August 1917. Dte Polizeiverroaltung. Untexichrift).

[25750] Elufgebot. Der von un3 unterm 6. April 1899 aul- gefertigte VersiH:rungs8shein Nr. 187 191 über M 3000,— auf das Leben des Dusil- direktors Max Schinexl in Beclin, geb. am 1. Jult 1869 in Berlin, ist abhanken aetommen. Der gegenwärtige Inhaber des Scheins wird aufgefordert, {h biunen 6 Mopvaieæ kei uns zu melden, widrigen- falls der SHYein für kraft!cs erklärt und eine neue Ausfertigung erteilt toird.

Bertin, den 21. Juli 1917.

Victoria zu Berlin Aligenteine Versicherungs - Actten -Geseilschaft.

P. Thon, De. Ute, Generaldirektor. caueraldireLor. [29361]

Der von vns am 2. August 1909 auk- geslellie Hinterlegun. ass<hein Nr. 85 673 auf den Namen Aldect Logt in S>ön- brunn ift abhanden gekommen. Es werden alle, welhe Ansprüche an diese Urkunde zu haden vermeinen, hterdur< aufgefordert, diese bei Vermeidung des Verlujtes aller Nechte biunen 2 Mouaten bei uns geltend zu machen.

Hamburg, deu 31. August 1917. „Janus“ M Bersißerungs3- Akiien- Gesellschast (früher: Lebens- uad Pensions- Versicherungs - Gesellschaft „Janus“ tn

mdburg). O. Holl. E a Waulkoto.

{31207] Oecffenzliches Uufgebot.

Die von uns am 7. April 1909 auzgefertizie Police Ièr. 87445 und der am 12. Januar 1914 autgerertigte Ver- Peperugolhein Nr. 139985 auf das eben des Kaufmanns Hern ichard KFiunzutaun in Berlin sind in Verlust geraten. Wenn iunezhalb dreier: NMo- us6le der Inhaber dec Dolumente st\< nit bet uns meldet, gelten fie für kcastlos und wir werden Ersazurkundeu austfertigen.

Magdeburg, den 283. August 1917.

Wilhelma in Magdeburg, Allgen:eine - Versihherungë-Aktien-Gesell\chaft,

[31171] lufruf.

Der von der unterzeichneten Bank auk- gestellte Lebensversiherunasshein Nr. 14930 it, wie der Naglaßpslezer nah vem verstorbenen Berßcherten Probst Franz Schubert glaubhaft geme<t ha!, ver- loren gegangen. Der gegenwärtige In- haber der obenbezei<hneten Lebensversid)e- rungsurbunde wird deshalb aufgefordert, sich iunerÿalb D Monate bei der unter- zeichneten Bank zu melden und setne Necte geltend zu machen, widrigenfalls der Versicherungs\chein für kraftlos erklärt und an dessen Stelle eive Ersazurkunde ausgestellt und dem Nathlaßpfleger über- geben wird,

Posen. den 28. August 1917.

Lebensyversi(erungsbank „Vesta® a.. G.

zu Posen.

[31208] tutfagebot.

s. Die Witwe Gertrud Panofsky, geb. Gbiteir, b. die ledige Lotte Panofs?7y, c. Kurt Panofsky, sämtli< in Sohrau O. S, vertreten dur Nech!tanwalt Unger in Myslowiß, haben das Aufgebot der angebli< verloren gegangenen Kux- sdbeine Nr. 943, 944, 545, 546, 547, 548 über die in dem Gewerkenbuh des Stein- kohlenbergwerks „Sohbraus Zukunst*" auf den Namen des Josef Panoftly einge- tragenen Kuxe becniragt. Die unbekaunten Zubaber der Kuxscßeine werden aufgefordert, si- ipât>-flens am 21. Februar 1918 dem unterzeichneten Geriht vorzulegen, widrlgen- In die Kuxsheine süx kraftlos erklärt werden.

Sohrau O. Schl, den 21. August 1917.

Köntgliches Arntsgericgt,

[31032] Aufgebot.

Die Erbrn und E:b:gerbcn des ver- stordenen -Bällers Johann Kern aus Sogzrav, nämli: a. der Nentier Anton Kern, þÞ. die Frau Königlide Bergwerks direktionsfekretär Oitliie Heni\el, geborene Kern, c der Konditor und Bé>ermelster Grnst Kein, d. die Frau Oberpostassistent Marte Korn, geborene Kern, zu b und d ve1 treten durŸ den Königlichen Berawerka8-

dircktionssekreiär Friz He-t)chel in Hiuden-

New Y ork, 29. Augusi.

S@&11alz prime Wesiera 23,75, do.

(&rwerbo- und Wirtschaft8geuofsens&@75t0

ländishe Staat8auleiße 1014, Obl. 30/0 Niederländ. W. 37 König?k, Niederl, Petroleum 54162, Holland-Arnerika-Unie 3487, Niederl Fnbiige GadtdEnk L, Kidtiton, ovtka u, Santa 991, Ro>k Zsland —, Southerr Pacific —, Southern Railway 241 n.2 Anaconda 159, United States (ro:2! Urion nglisÞ» Anleibe —, Hamburg-Amerika-Linie —.,

Steel Co: p, 1093,

W. T. V.) (Scyluß.) Bc

Oktober 22,15, New Orleaus do. loo middliag 22,50, Petroleum refncd (in Cases) 14,75, do. Standard withe in New York do. Credit Balances at Dik City 350

Robe & Brothers ' Weizen Hard Winter Nr. Y frei,

Bord 230, Mech! Spring-Wheat ciars (neu) 10,80—11,00, Get Liverpool non, Kaffee Rio Nr. 7 loko 9x, do N Septernber 7,45, do. für Dezember 7,72, do. für Januar 7,79,

R

Cr

e6ztsanwätten.

10. Verschiedene BekanntmaHungen-

burg, sämtilih vectrzien dur den Mets anwalt Dr. Johannes Doberinana auz Emmogrube, haben das Aufgebot dec anx gevlih verloren gegangerea K.1sheine Nc. 405—418 über die in dem Gewzaker- bu< der Gewerk\{<zft Nenner auf den Namen des Bä>kers Johaan Kern in Sohcau O. S. eingetragenen 14 Kure be, antragt. Die unbekannten Inbaker der K»rscheine werden aufgefordert, sie fp, testens bis zum 21. Februar 1218 dem unterzeichneten Bericht vorzulegen, widrigenfails die Kuxsheine für kraftlos e:Tíärt werden.

Sohrau O. Se<b!., den 21. Augusl 1917,

» Königlies Amtsgericht.

(15310) Attefgeovot.

Die Eimittlungen zur Wiederherstillung der verniczieten GBrundbüFer und Grunt- aften find sür den Grunkbucbvezirk B.[, zouzen Bd. Il Bl. Nr. 61—85 uno Bo. 1V Blatt Nr. 107 beendet. Alle Pecsocen, die niht als CGigzutümer he- kufs WiederhersteUung des Grundbuchs geladen sind und glei<wohßhl vermeinen, daß ihnea aa einem in dea zerstörten oder abhanden gekomraenen Grundbüchern per- zeihnet gewesenen Grvndstücke das Eigen- tum zu'!ebe, sowie alle Personen, welche vermeinen, daß then an einem solben Gcrundftä> ein die Verfügung über dieses beshränkendes Recht oder eire Hypotkek, eine Grundschuld, cine Nentensduld oder eia anveres der Ciniraguag im GrundduŸ bedürfendes dinglih2s Recht zustehe, werden hiermit aufgefordert, ihre Ar sprüche iunerha!b ciner dreimoratigen, am L. Oktober 1917 atlaufenden Frist bei dem SGrundhtchamt des König- lien Amiggeri<hts Bialla anzumelden, Dietenigen Personèn, “wélhe- ihre Hyyc- theken, SrundsWulden, Reritenshu! ddriefe oder sonstige Urkur.den und Abtchriflea ihrer Rechte an dea obigen Grundslüdea eingereiht haben, bedürfen cinet derariigen Anmeldung nit, Nah Ablauf dieser Frift ertolgt die Anlegung ter Suund- bücber für die obigen Bezuke.

Bialfla. den 15. M2? 1917, KInigliczes Amtagericht.

[31031] Aufgebot.

Die Ehefrau des im Rubestand lebenden Oberbahr hofvorflehers VDèdiler, Guslava geb. Heiligenderf, in Straljund hat den ‘ntrag gefiellt, ibren am 12. Junt 1935 zu Neuendorf, Kreis Rügen, geborenen VDruder, den Gut9besizer Hermann @ott- lt:-b Rugust Georg Heiligeudorf aus dem zur Dorfgeinetade Wegezin Anklamer Kreises gehörenden Gut {binshof, der seit dem Jahre 1867 yershoülen is}, sür tct zu erklären. Der vocbenaaunte Vers s<ollene wird aufgefordert, sich in dem vor dem urterzeihneten Amtsgericht auf den 13, Mörz 2918, Vozmitiags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotsteraine zu melden, widrigenfails die Tode3eillärung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu er- tetlecn vermögen, ergeht die Aufforderung, spätesteis tm Aufgebotstermin bem Gericht Anzeige ju ma<hzn.

Anklam, den 26. August 1917.

Königliches Nmttgericht.

[31087] Aufgebot.

1) Die Frau Autonie Häuser Wiiw, ceb. Jakob, zu Wiesbaden, Doßhetutct- straße 18, 2) die Witwe des Installateurs August Jakob, Eli;ab:th geb. Kastel, in W'e3badea, NRöder"raße 4, 3) der Tage- löhner Fciedrih Faxkob zu Wicsbaden, 2E e 10, 4) der Inoaltde Gustav

akob zu Wiesbaden, Halgarterstraßte, haben beantragt, den verschollenen, am 30. September 1859 zu Wiesbaden f borenen Kzufmann Karl Jakob, Sohn der verstorbenen Eheleute Friedrich Georg Jakl'od und Margarethe geborene Rapp, zuleßt wohnhaft tn Wiesbaden, für lo! ¡1 erklären. Der bezeichnete Verschollere wird aufaefocdert, si< spätesiens in e auf den 20. März 1918, Vormittes 9} Ugr, vor dem unterzeichneten L riht, Zimmer 61, anberaumten i gebotstermine zu melden, widrigeufalls 7 Todeserklärung erfolgen wird. Pl 4 welce Auskuuft über Leben oder To ct Ae res zu s E L

e Aufforderung, spätesten termine dem Ser:cht Anzelge zu mae 12 F. 30. 17. : 7

Königliches Amtsgericht. Abt. 12,

[31175] ; lle, wel<e ein Erbre@t am Nahlass ie a E März 1917 verstorben

Christiane Emilie ges, „Seibt, 0:

„Jebt- unbekannten Aufenthalts, früher in

19413 ein Dyopkoa Nr. 20 368 geliefert Polz- und Zinlkisie scw!e FraÿŸtversiche-

Güntéer, In Dresden geltend magen wollen, ro:rden avfgef2dert, ibr Erbrecht bis zin B80 Nosembe- 1917 bei dem unterzeichr. eten melden. Königl. Arnt8gerit Drc8dven, Adt. V111 ain 24. Augrst 1917, /

[31180] Deffeutiihr Zustelunx«.

Fiau Friza Reimanu, geb. Köhn, in Neukölln, Kopfsir. 56, Vrozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Justizrat Irmlecr, W. 8, Jäzerste. 20, klagt gegen den Haus- diener Otto Neimaun, unbekannten Ruf. enthalts, früber in Berlin, Martanncn- trafe 39, unter der Bebauptung, daß Beklagter seit Jahren nit arbeite, für sie niŸt sorg», wegen Uuters$Ykagurg b-- straft woroen t und Eg2ebruch getrieben babe, mit dem Antraz auf Egzescheidung. Klägerin ladet den B-klagten zur nünd- [i<?n Verhandlung des Rechtsstreits vor die 39. Zivilkammer des Königen Land- gerl<ts L in Berlin, Grunerstraßz, 17. Sted, Zimmer 11/13, auf den 21, De- zember 1917, Vorzittegs 10 bz, mir der Aufforderung, i< dur einen bei ae s Bp I ai

Boevollmächtiaten veitret

lassen. 73. R. 207. 17. e

VBexrliu, zu 27. August 1917.

; Grüß, Ger!{t3i>retber des Königlichen Landgerichts I.

[31179] Oeffentliche Zuftellung.

Die erau Erna Jacobi, geborene Pillau, zu Icßaiß in Anhalt, ProzeßbevoimäbÞ- tigter: ReBteanwalt Leonha:d Gutimayn in Berlin C, 19, Wallitraße 21/22, flagt gegen ihren (Ehemann, den Weisenden

Invaliden) Karl Jacobi, früber ia der Königlichen Gefängniefiliale, Post Holz- kothen, Kiels Stclp in Pomin.,, je8t uns belann'en Aufenthalts, auf Grund der vielen Gifängnisstrafen, die der B.klagie vor und während der Ehe erftit-n hat, mit dem Antrag auf Schetduag der E3-. Die Klägeria ladet dn Beïlagten zu mündlihen Verhandlung des Nechigstcettg vor die 14. Zivilkammer des Kon'glichen Landaerihts 11f tn Berlin, Leocder- weg 17/20, auf den G. Novemöer 1917, Vermittags LO0 Uhr, init dec Kuiforde- runa, einen bet dem gedactea GeriŸte zugelassenen Anwalt zu beneil-n. Zum Zwelke der öffentlichen Puflelbung Iv :rd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

GSharlottenbuek, deu 21. A gust 1917.

Der Gertctsschreiber des Köaigiichea

Laadgeribts ITI in. Berin,

[31178) Ocffeutliche Zusielung.

Dte Arbeiterin Nojaiie Wilde, geb. Jon-czek, in Vieazlau, Klosterstra;,e 115, Prozeßbevcll nähtigter: Rechisanwa"!!Unger in Prenzïau, flagt gegen iúren Ehemann, den Malermeister Johann Theoto: Wide,

Neu Placht, unter der Bi houptvng, daß fic) der Beklagte seit d-m 13. März 1916 gegen den Willen ter Klägeiia von der bäuglihen Bemeinshait in t8:l‘&er Ab- sicht fernhält, mit dem Antrag auf Sc@eidung ver Eh2. Diz Klägerin ladet ten Beklagten zue wmündlisgjen Verhand- lung des Necbtsstceits vor die 11. Zinil- kTamrxer des Königlichen Laudgerichts in Prenzlau, Zimmer 31, auf den 2. De- grutber L217, Vormittags 9 Uhe, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- daten Gerichie zugelassenen Anwalt zu best-len. Zum Zwoece der öffentlichen Zustelvyng wird dbi-ser Ausg der Klage belonnt gena. R. 69 17. Preuzlan, den 28. August 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri@ßts.

[30466] Oeffeut!icde Zuitelung.

Die offene Handelsgesell: Haft in Fima Hepnec & Juliuébterz1 tn Hamburg, Prozeß- bevollmächti„te: Ne<t:anwäite Justizrat Dr. Echneider und Jablonsti tn Berlin, Unter dea Linden 11, kiagt gegen dic Firma Gebr. Nuveoc! & Co., früher in Schaulen, j-t unbelonnten Autent- halis, unter der Behauptung, daß diese als Akzepicntin des Weh'els vom 17. Mai 1914 über 9915,03 (, fällia geroesen am 17. August 1914 bei I. Löwenherz in Berlin, thr, die den Wechsel eingelöst CAN die We<sels-mme mit 9915,03 4 owie an Protest- und Wecsc!unkoslen usammen 111,02 „6 ve!:s<ulde, mit dem Antraze, die Beklagte kosteavflihtig zu ver riellen, an Kläg-1in 9915,05 4 nebst 69/0 Zin'en seit dem 21. September 1914 sowte 111,02 46 Wechselunkosten zu zablen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur 1nün9- lien B'rhan>lung des Rechtsstreits vor die 15, Kammer sür Handelssachen res Königlichen Landaerichts 1 zu Berlin, Neues Gericht8zebäude, Grunersiraße, Zimmer 75, 11. Stodwerk, auf den L. Nov:mbev 1917, Vormit:ags 10 Ukr, mit der Auftorderung, einen bei dem gedachten Ce- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlicjen Zu'1iellunz wird dieser Auszug der Kl2g2 bekannt gemacht.

Verlin, den 21. August 1917.

Weiße, Gerihtss<ceiber bes Köntglihen Land- gerihts 1, 15. Kammer für Handelssachen,

31184] Oeffentliche ZuïteAunug.

i Die Fen Breitkorf & Härtel in Berlin, Potsdamerstraße 21, Prozjeßbevoll- wächtigte: Rechtsanwälte Dr. (Carl Loewenthal uny Dr. n {n Berlin W. 9, Köthenersir. 49, lagt gegen den Herrn Ramon Toctäj3va in Sranada Laien), Palace Arab?, unter dec Be- avvtung, daß Bekiagier am 11. Oktober

\rur-g _den 1672,65 M obzüzlih am 12. 10, 1913 rage: 1) den Beklagten kost:npfligßtiz zu verurteilen, an die Kiägerin S E nebft 4 9/0 Zlasea feit ven: 13. Otktoder 1913 zu zablen, 2) das Urteil es. ggen Sikerhctisleistang fâr vorläufig vol, itre>bar zu erklären. Die Klägerin Tadei

ung N a teDtNtcelis E die 23, ammer des Fôntglicen Landgerichts 1 in Berlin, Gerißtögebäude, Geureriira I. Sioldwerk, Zirntner 32/33, auf dza L7. Dezemdeer UDstr, Voermitto:gs 10 Uhe, mit dec Auffocdecung, etnen bet dem gedaGzien Gerichte zugelafsenen Unwalt zu bettelen. Zum Zielke der öffentlihen Zustellung wir» dielerx Avëzuq

Berlia, den 25. Äuguft 1917. Der Ce des Königlihen LandgeriŸis 1. Zivilkanumer 23.

(31183] Oeffentlicke ZastcAung. Das Fräulein Mear,ureihe eller in Berlin, ProjeßbevoUmäHriat.r: Ltets- anwalt Justizrat Wex in Bkekefeld, klagt gegen das Fräulcin Else DBagúŸHmezer, undekanaten Aufenthalts, unter der Ve- hauptung, daß die Beklagte Miterbin des an 27. M ú 1913 zu Oeyugausen ver- stotbenen Dóerstleutnants Gustay Sulz se, und daß sie als solche verpflichtet fei, das Verspreen des Erblassers, ihre, der Klägerta, Zukunft füc thm geleiste:e Dieaste sicherzuïtelen, zu erfüllen, nut! dem Antrage: die Beklagte zu verurxtellea, als Gesamnishudnerin mit den üb:igen Erben des am 27. ‘Mai 1913 zu Oeyc- haujen versiorbenen Odbecstleutnan1s Shu)z an sie, die Klägerin, die Summe yon 6000 „só nebst 4 9% Zinsen feit derm 27, Piat 1913, wovon jedc< der au: 22 Mai 1917 gezahlte Betrag bcu 2900 in Abzug gelangt, zu zahlen und die Kosien zu tragen. Die Klägerin [2dei die B-kiagte zur mündliVen Ver- handlung des Nect3itreits vor die dritte Zioullammer des Königlichen Lanogeridts „in Bielefeld auf den 49. Novemve- #927, Vormittags 10 Uhz, mit der Auffordecung, h dur<h etnen bei diejem Gerichte zugelasjenen Rechtsanwalt t Prozeßbcvollmähligten vertretea zu alten. Vir lefeld, den 27. August 1917. Jahrand, GeriÿŸtssHretbzr des KönigliGzen Landgerichts.

[31185] Oeffentliche Zustenung.

Die Firma Carl eum. Boldt zu Steitin, Alidawmerstr. 5 b/6 , Prozeßbevollnäch- tigte: Rechtsanwälte Justizrat Kay und Dr. Paul Simon zu Berlin, Dir>sen- stiaje 20, Dagt gegen den Kaufa:ann Arthur Vachmaun, unbelauntea Au'rut- halte, früber in Bezrlin - Wiluzersdoef, Pfalzburgersti,“ 22, wohahaft gewesen, unter der Behauptung, daß thm weg:n dec Forderung gegen dzn Kaufæmanu E: i eich von nod) 11 200 4, welde ibu pon dem Kauf:nann Salomon Ser dur< notarielle Urkunde rom 9. Ottober 1913 abgetreten seien, ein Anspruch aegen le von dem Veewalter der Neichs>en Nachlaßgrundsiüce, Malermeister H. Wegener zu Berlin, Spenexrstr, 14, ais Anteil des Ecich Ret, ber seinen Anteil tür bie gencnnte Forderung yzryändet habe, hinterlcute Stzreitmasse zustche, mit dem Autzage: den Beklagten kostenvflihttg zu verurteilen, daiin zu willigen, daß die in de: Hiaterlegungssache Gich N-ich am 14 April 1916 beim Köntglich-n Amtit- galht Berlin-Wedding Vinter!egungs- itelle zur Masse 11. L. 51. 14 hintecs legten 185,06 6 nedit den aufgelazufenen Hine: lezunzsz'nicn an d'e Klägeiin aus- @z hlt werden Zuc mündli<hen Vers handlung des RNectestretis wind der«Be- Tazie vor das Kövigliche Amitsgeri$t in Charlottenburg auf den 23. November L917, Vormittags $ ihre, Zimz:er 36, g-iaden. 7 C. 222. 17. Chazëlottenburg, den 3. Juli 1917.

Der Gert&teshreiber des Königiichen Amtsgeri®zts, Abt. 7.

[31182]

Die Firma A. Bais@arî, Zigarctten- fabrik, @&. m. b. H. ia Baden-Badea, Prozeßtevolaähtigter: Nehtsanwalt Dr. Hôroig daîelbst, lagt geaen die Else Va- Tchky, früher Zigarrenbändlerin und Ju- baberin der Firma Hans Kiguber in Nürnberg, tet an unbekannten Orten, aus Worzulteferung ta den Jahren 1916 und 1917 mit de:n Antrage, die Beklagte zur Z1bluvg von 1503 4 49 H nebst 59/0 Sinsfen hteravs seit 12. pril 1917 und der Kosten zu verurteilen und das Uttetl gegen SiFerheilsle:stung für vor- Liufig vollstre>bar zu erflären. QDie Klägerin ladet die Beklagle ¿ur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des (Hroßÿ. Land- gerihts zu Karlöruhe auf Donuers8tag, den 22. Novemver 1917, Vsor- mittags 9 Uhr, wit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gertchte iu- elassenen Anwalt zu bestellen. Die Zu- ftündtgteit des Landgerihts ist vereinbart. Z1m Zwe>e der öffentliGen Zusielluag wird diefer Auszug der Klage bekannt

gema>@t. Karl3ruher, den 24. August 1917. Der Gerichtsschreiber des Laudgericts.

31086] Oeffentliche Zustellung.

/ Die Fizina Odenbeimec & Marx, Weinzroßhondlung in Slraßburg, Eisässer- siraße 7, Inhaber: Morig Odenheimer, Kaufman edeuda, Prezeßbeyollmädtigter:

erhalten und dafr eioshließli<. cizer

Straßburg, klagt gezen den Bugust Cha-

berelBarlen Befrag von]

ezaliter 5 7, Tr d2 207 Nachlaßzerichr anzu- p hlter 590 e vers<uld?, mit dem: ‘A- | W

den Beklagtea zur mündliGßea Verhand. | Kl Zivil. 6

der Kíage beîannt gemagt. 40. O. 213. 16, \

4 Herra Präsidenten

utt, Kaufmann, früber in Straßburg, VedUl-:stroße 19, jgt chre befanntien Wo90- und Aufenthallsort, auf Sruud zweier au 15, Scptember 1914 bezw. L. Oktober 1914 fällig gewesener Wesel vom 30. Juni 1914 über 1954,15 bezw. Æ 1595,47 im We@ch¡elprozcsse mit dem Antcage: Kaiserliches Landgeri&t volle den Beklagten verurteilen, an die Klagerin zu zahlen: a. # 3549,62 nebst -°/0_ Zinsen aus 1) # 195415 seit 15. Septetaber 1914, 2) aus 1595,47 sett 1. Oftober 1914, b. 6 6,60 We\el- unkoiten nebt 5%/6 Zinsen vom Klagetage ab, wolle dem Beklagten die Kosten det Rechtsstreits zur Last legen und das Ur- teil für vorläufig volistre>Fbar ezklären. Die Klägerin ladet den Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Neqhts- treits vor die l. Kummer für Hand:is- saSen des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf den 13. November 1927, Nahmittags 34 Uher, mit der Aufforderung , einen bei dem geda<ten Geriäte zugelassenen Anwalt zu bettellen. Zum Zwedlle der öffcatlichen Z'istellung wird dieser Auszug der Klage bekann! gemaDt. Straßb:crg, den 27. August 1917. Gerichts\chreiberet des Kaiserlichen Landgerichts.

[21187]

_Zur Feslseßung des Ucbernahmepreises {c den der Firma A. Niederer in St. Gallen (S<weiz) enteigneten Kriegs- bedarf soll auf Anordnung des Her! n Präfidenten am ©. Oltober L917 Vormittags Uhr, vor dem Neichs- \Mted8geriht für Krlegswtirtshast in Beeliu V/.10, Biktoriastraße 34, ve1- handelt werden. Die Firma U. Niedexer in St. Gallen (Schw2iz) wird hiervon benachrihtiznt mit dem Bemerkep, daß in dem Termtn verhandelt und ent- '<ieden werden wird, au<h wenn fic nit vertreten setn sollte.

Gescbätftsitelle des Neichsshtedagzerichts für Krieg8wits<haf!, I. b. A.V.737.17/679/8.

[31186]

„Zur Fesisegung des Uebernahmepreisez für den angevli der Ficma Jung, Lenb & Co. in Paris, hei der Firma Martint & Conf. tn Hamburg enteigneten Krieg2bedar!} sol auf Anordnung des ten am 183. Ottobtr E917, Bormitt1gs 10 Uhr, vor dem Meichss{<ted8geri<t für Krieaswirischaft ir Wevrlin W. 10, Viktoriastr. 34, verhandelt werden, Die Firma Jug, Leut «& ¿Co. in Pauis wird hiervon be- nahri@tigt mit dem Bemerken, daß in dem Termiu perbanvelt und ents@ztieden werden roird, au wenn si: nicht vcrtreten sein sollte.

Bes><äftsstelle des NetHtschiedagert<ts für Kriegtwirt[<aft.— 1b. A.V.417,17/24145/8.

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sid) aus\liecß- lic ia Unterabteilung 2.

[142293] DBVekauutmachung.

Von der auf Grund des Allerbö<sten Privilegiums vom 14. Ianuac 1888 aus- gegebenen 3} vrozrutigen Kreiëaunleiße des Kecises Darklezainen siad na dem ‘Amortisationsplan im Jahre 1917 6100 6 zu tilgen.

Gei der Auslosung am 20. November 1916 sind folgende Nummern gezogen

worden: Lit. A Nr. 10 ju . 1000 46 108» c LOOO Ol M000 B %09 ,„ o 34 o 0 o 500 u L000 500 ,„ Lit. C o 2 e . o 200 [) 4D E A 200 ,„ Ÿ Ole e 6 SOO Oa x 200 ,„ ¿O0 e 200 ,„ e C4200: : Lo S 200 ,„ ¿140 c &œ00

zusammen 6200 4.

Die mit den vorstehenden Nummern Le- zeichneten Kreiobligationen werden den Inhabern zum 4. Oëtover 1917 mit der Aufforderang gekündigt, den vollen Kapitaibetrag gegen Nückgabe der Obli- gationen in kursfähigem Zufflande sowie der dazu gehörtgen, erst nad deu 1. Ok- tober d8. Js. fälllgen Coupons und Talons zua der genanuten Verfallzeit bei der Kreislornmunalkasse hier inEmpfang zu nehmen.

Die Autzahlung der Valuta kaun auch dur die Poft erfolgen. Dieses geschieht jedoeh auf Kosten und Gefahr des Emy'ängers.

Mit dem 1. Oktober 1917 hört die Ver- zinsung der auszelofîten Obligationen auf. Der Wert der niht cingelssien Ziris-

Abzug gebracht werden. Nachstehende An!ethes<heîne, wel>e früher \<on ausgelost sind, find bis heute uicht eingelöst worden : Lt. C Nr. 20 zu R ) 200 M Lo L d Darkehmeu, den 23. Mat 1917. Der Kreisausf\Yuf des Kreises Darkehmen.

Newt3aawalt Justizrat Dr. SHmoll in!

von Martius, Vorsigender.

cheine wird bei der Zahlung vom Kapital | hört

(14230] Velauntmachung. Privilegiums vom 16. Juli 1884 aus- gegevenen 22 9/0 igen Kreisanulcihe des Keeises Darkezuien, zweitea usgabe, find nah dem Amortisztionspïlan tim Jahre 1917 5200 6 zu tilgen.

Bei dcr Auslosung am 20. Novem- ber 1916 find folgende Nummern gezogen

worden :

Lit. A Nr. 7 zu, . 1009 M4 08 ¿e TOOO0

C 1 200 o Di . 200 , D B00 O 200 T 200: 98200 ¿ 100 «200 L O00 ¿G 200 O a O0. U 200 C a SOO 1982 200 19 200, e 1990. O00 s 199 6 S000

¡usammen 5200 4.

Die mit vorsteheaten Nummern be- zelhneten Kreisobligationen des Kreises Darkehmen werden den Inhabera zum 1. Oftober 1947 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag gegen Jüdgabe der Obligaticnen in furstähigein Zustande sowie der dazu gebörigen, erst aa<h dem L, Oktober d3. Js. fälligen Coupons und Talons zu der genannten Ber allzeit bet der Kreisl'ommunuatkasse hier in Empfaag zu nehmen.

Die Auszahlung der Valuta kann av< dur) die Vost erfolgen, dieses ges<htcht jevo<h auf Kosten und Gefahr des Emp- fanaer!.

MDèit dem 1. Oktober 1917 hört die Ver- ¡insung der ausgelosten Obligationen auf Der Wert ter nicht eingeiöten Zins\4eine wird bei der Zahlung vom Kapital in Abzug gzbraÞht werden.

Darkchtnaen, ben 25. Mai 1917.

Der Kretsaushus.

[73397]

LWaadobekler Stadtanleihe von 4881,

FünfunuDdrreißzigste Auslosung.

E3 sind folgende Nummern gezogen worden :

Bucúftabe 4 Nin. 24 63 96 98 120 140 194 243 246 274 287, über je 2000 M, ;

Vustabe 2 Nrn. 315 354 361 398 425 428 494 495 527 531 543 551 577 982 586 594 685 784 797 812 838 895, über je TC00 4,

Wucúftabe © irr. 971 984 1094 1013 1022 1041 1042 1050 1068 1075 1091 1177 1180 1223 1241 1260 1284 1304 1307 1320 1363 1400, ‘Dhber-je 509 4.

MNücahlurg vom A, Oktober d. Js. 20 bei dec hiefigeu Stadttaffe, der Pereinsvauv in Damburg, der Ngl. Seekaudlung (Vreußis4zen Staats- bank) iu Berlin und der Comimerz- und DViéëkontobank in Hamburg gegen Nückzabe der Anleihescheine, der no< nit fälligen Zineschelne und der Zinescemm- anweifunzen.

_Die Verz!nsung der gezogenen Nummern

hört mit dem leyten Tage d:9 Sep- teinbor d. Js. auf. _Hückzüpdig sind no< die S{uldver- s>reibungen Buchstabe À Ne. 159 üver 2000 , Buchstabe B Nr. 451 über 1000 Æ& und BuHstabe C Nr. 948 über 000 6, deren Einlösung in Erinnerung orbracht wird.

Wandsbek, den 16. März 1917.

Der Magitftrat.

[31215] Ausloosuna und Nets.

Bei bec am 214.* August 1917 crfolzten planmäßigen Auslosung Chemnitzer Stadtschuld\sHeine sind folgende Num- mern gezogen worden :

Voa derx 3300/0 Anleihe nach deur Plane vom U9. Dezember S829 (S&Fuldscheine vom gleichen Tage): Lit. A je 3000 6 Nr. 131 132. Lit. 8 je 20600. 4 Nr. 701 b. m.

710 814 þ, m. 816.

Lit. C je 1000 (4 Nr. 521 527 991 992 1831 b. m. 1840 2291 b. m. 2300 2491 2493 b. m. 2495 2498 2853 92854 A b. m. 28680 3311 3313 3315 3316

Lit. D je 500 4 Nr. 522 524 b, m. 538 601 b. m. 604 607 609 721 723 k. m. 726 729 730 1351 b. m. 1360 2561 2563 2564 2021 b. m. 2630 2821 b. m. 2830 2981 b. m. 2990 3330 3421 b. tn. 3430 3451 b. m. 3460 3511 b. m. 3520 3821 6b. m. 3824 3826 3827.

Die zur Tilgung dieser Anleibe weiter erforderliGen S1üLke si2d angekgausi worden.

Die Inhaber der gelosten Shuld\>o-ine werden aufgefordert, am S1. Mürz 19LS bei unserer Stadthauptzasse oder bei der Chemnitzer Stadtbanuk hier ggen Rückgabe der SWuldsceiae samt Zinsliisten und der noch nickt fälligen Zinsscheine den Kapttalket:ag in Emp‘ang zu nehmen, andernfalls haben sie zu ge- wärtigen, daß die feruere Verzinsung auf-

1.

Hierbei maßen wir unter Hinweis auf rühere Bekanntmahungen wiederholt arauf aufmerksam, daß die Verzinsung der Kapltalten nahsleßend bezeichneter, Mes früher geloster Shuldscheiue, alf:

vou der 1879 ex Aule!he Ut. B zu 2000 Æ# Nr. 7 192, Kit. C zu 1000 4 Nr. 141 143, Lit. D zu 500 6 Rr. 537,

Von der auf Grand des e lerböGsn l Lit,

vou dee 1889 ex Auleihe B zu 2000 A Nr. 1246 1247, 323 324

717

Lir. C zu 1000 A Nu 195 507 825, :

Lit. 1) zu 590 A Nr. 228 452 770 1067 3743 4081 4412 5

seit ihren Rütjahlungsterminen auf- gere b:t und baß zur Vermeidung weiterer Zin!enver!uste der entfallende Bes tiag dec Steine fofort bei den chens genannten Zablitellen erhoben werden kann,

Auf die Suldicheine unjerer Anleihen, bie infolge Auslosung fällig werden, {unerhalb der dex Fälligkeit folgenden 6 Peonale aber niŸt zur Einlôsuug ge- lange", vergüten wir, bts auf weiteres und ohne deu Gläubigern einen Necchts- auspzu< darauf zu zewähren, vom Ablauf dieser Zeit an als Zinsen D °/0 vom Nennwerte.

Chemritz, den 25. August 1917.

Der Nat der Stadr Chemutgt,

Dr. Hübschmann, Oberbärgec:neister.

[31056] 4% Ungarishe Staatsrente von 1910.

Die Eialösung der am L. September 1947 fälligen Zinsscheine erfolgt vom Tage der Fälligkeit at z:1m aufgedrud>ten Markbetrage

în Berliut bei der Diveect: ou ver Diêcont9-Desell- \<aft, bei dem Bankhause S. BleiŸHröder, bei dern Bankhause PMeudelössozu @ Co., bei der Vank ¡ür Daudel 2uv Juvusftrie, in Fraakfuec a. M.: bei der Direction dex Discouto-Gesel- \<{aft, in Hatnburg : bei der Norbdeuischen Wauk in Ham- uxg, hei dem Bankhause L. Behrens & Söhne, bei dem Bankhause M. M. Warburg «a To., in Leivzig: Het d A S Deutschen Crcdite- ustait, in Müauehenz bei der Vazzerishen Hypothekeu- und TBechselbaul.

Die Einreicher von Zinsscheinen müss-n eine s<rittlide Erklärung abgeben ves Inhal:s, daß die von ihnen vorgelegten Copon3 von dauernd in Deuisch:ano ruhenden, deuts<gesteinpellen Stüden abs getrennt find, welche Eigertum deuischer Staateangehöriger bzw. neutraler Au9- länder find. Zinsscheine von Stüdcen, ie Eigentum öôsterceichish - ungarischer Stzatsangehöriger find, k?nnen yon deuisden Stellen zu dem aufgedru>ten Markbetrage nur eingelöit werden, sowett die Besigar ih: en ohnsiy dauernd in Deutichland haden. Auf. Verlangen der Z3ablstellen ist de: Nachweis biäarfür zu erbriagen. ;

[31057] R 4!/2 Üngaris<he Staatsrente von 1914.

Die Einkösung der am K. September AORT fâlltgen ZinEscheine erfolgt vorn Tage der Füligkeit ab zum aufgedru>teu Muarkbetrage

in Vevlint:

bei der Dixcction dex Disconto-Gesell-

\chatt, det dem Bankhause S. Bleihrxöder, bet dem Bankhause Mendelssohn & Co., in Fraukfurt a. M. bei der Direction der Diêccuto.Gescll- saft, j in Samburgtr bei der Norddcuischen Vauk in Hams-

Uv, bei dem Barkhause L. Behrens > Söhne, vet dem Bankhause M, M. Warburg « LCo., : in München: bei der Vayerisc<heun Dypotheken- uud Wechselbank, ia Leipzigzt bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Mustalt.

Die Einreicher von Zinsscheinen müssen eine BNEe Erk{ärung abgeben des Inhalts, daß die von thnen vorgelegten Coupons von dauernd in Deuischland rubenten, deuts gestempclten Stüden ab- getrennt find, wel<he Eigentum deutscher Staatsangehöriger bzw. neutraler Aus- länder sind. Zins\{<zine von Stüen, tie Eigentum österreiŸt\{<-ungarishcr Staatè- angeböriger sind, fönnen - von deutschen Stellen ¿u dem aufgedru>ten Markbetrage nur etagelöst werden, soweit die Besizer \hrean Wrhasig dauernd in Deulshlund baben. Auf Werlangen der Zahlstellin ist der Na>(weis bterfür zu erbringen.

31241] Gebr. Rielsen Reismühlen uud

Stärkefabrik Bremen.

Bei der am 31. Mai des. Je. fattge- fundenen Auslosung unserer 49/6 fgen Zalcihe vom Jahre R894 sind fol- gende Nummern g233ogen, und zwar:

à «é 6009,— Nr. 027 070,

à 4 1090,— Nr. 192 212 252 310 319 385 415 431 507 524 531 615,

Di- Räâckzahlung L ab 1. Sep- teziser a. c. bei der Deutschen Na- tiouaibaut, Kommanditgeselschast auf Actien, oder Herren Vernhd. Loose (c. Co., hierselbîit, gegen Einlieferung der Anteilsheine und der dazu gehörigen Zinsscheine.

Bz-cemeu, den 31. Auguft 1917,

Dex Vorftand,

fe Ri [B api

s. e U E ici ird: nin i Pa