1917 / 208 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Artikel 8

Die Burade, n-< dem Stande vom 1. Septemk h R | i f nf

bi P. September 1917, tm Falle des Aitikel 3 bis j

borzunehduien ; dem Anmeltepfli<lgén: kni Aatrag von der Aumeldestelle eine Nachfetit 2eSdhit weiden.

Artikel 9

Die Bekannimaîung tritt am 1. Septembar 1917 in Kraft.

Berlin, den 31. August 1917. Der PRRa t des Reichskanzlers, Dr. Helfferich.

Bekanntnaqchung,

R

“r

Berlin, den 30. August

Bekann

„über ble E teilung vön AbsSciflen vnd 1b Beldeinlgongen“ ein- |

üpt nicd über B Ü ap E r Ne Es

4 Luft) zum der gister“.

11. Dieie Vorsbrtit dra mit mi Tage der Verkündung in Kraft. |

l het Vétian- LD z und der Gew

ad u

1917.

Der Stelloertretét dés Neichskanzlers. Dr. Helfferich.

twas ün; E

Le IENE die Uebertragung -von Kahlungsmitieln | be betreffend Liquidation britischer. Unternehmungen.

und Forderungen in A adler Reichsbank.

Vom 31. August 1917.

Auf Grund des 8 5- der Bekanntrnachung über - den Zahlungsverkehr g dem Ausland vom 8: Februar 1917 -

(Neichs:-Geseybl. S. 105) wird folgendes bestimmt: Arttkel 1

Geldso¡ten; Papiergeld, - Bankuolen und der gleichen in au- Sas 16 Währung fow'e foustige Zäblungsm'ttel ($ 2 Abs. 1 1 der V WE Bgednin vom 8. Februar A die auf die Währung

ria Sue Qr

C,

Eger 8, der Niederlande, 9 Spaniens, der Târket, von Argentinien,

Wertes in Mark ju übertragen. Dat Vetlängen muß

wert ung Artikel

Die Œriitilung des Wertes erfolt fas dem amili notierten Berkiner Geldkurs für telearaphis<e Auszahlungen in der betreffenden Währung, Wird - eln solcher Kurs an. der Berliner Börse amtlih uicht notiert, so’ t der Wert auf Grund des von der Reichsbank

MDLeNEl d ‘ermitteluden Tageskürses festzustéllen. Abrehuung hat zu geschehen:

1. im Falle käufliher Uebernahme zu dem leßten der ankaufenden

telle netannflgewordenen Kurse;

2. im Falle der Eln¡iehung oder "der sonstigén Verwertun u e a ihres ausländisden Korrespondenten darüber erhalten

Ausland tum Kurse - des Taaes, an ‘dem. die Reich

Su der Bêtrag thien Koñtöó utgèshrieben: ist ; 3. f Pes Falle der- Etnziebu s

sda

odet der fonsttgen ‘Tederthk

un nlärd zum Küre des Tages, an dem die Verwertung

aefundèn bat.

Abzug zu Hringen. Artikel 3

ährung auf die*

wedens, fuador, ber Edel araguay, Peru, Uruguay oder Venezuela lauten, \owie Forde- rungen (8 2 Abs, 1 Say 2 der Verordnung vom 8. Februar 4919 in ats lndi|her Währung gegèn Personen oder Firmen, die in enein der ge- nannten Länder oder in ihren Kolovien oder auswärtigen B Besitzungen an- fässig: sind, find dexr Reihöbank auf ihr Vérlangen ‘gegén an des ur

angene Brièf géitellt werden. Die Uebertragúng bat unverzüglich

hä’ Empfang dieses Briefes zu erfolgen, und zwár na$ Wahl der Reibbänk eniweder fäuflih oder zum Einzug oder ju foaftiger Ver-

ngee

Wét entgegen den Vorschriften des: drtitel, 1; bex Änfforberweg

der Reichobank, Zahlongömittel und Fotdetungen der b

fängnis bis zu dret Monaten bestraft. Artikel 4

ntel M auf sie zu übertiagen, nicht ober niht: üunverzüg!ih nat See Mit aut Geldstrafe bis zu eintausendfünfhundert Mark oder mit“ Ge-

Diese: Bekanntmachung: tritt am 1. Septemker 1917 in Kraft.

Verlin, den 31. August 1917.

._ Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferi <.

Si

Bekanntmathung,

betreffend den Zeitpunkt des Inkrafttretens der Bekanntmachung über die Veranstaltung E Licht-

spielen vom 3. August 1917 (Reichs-Geseßbl. S Vom 30. August 1917.

Der Bundesrat hat auf Grund des 83. des Ge hes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlihen Maße

S. 827) ähnli

‘über (Réichss Men. P 681) wird vom 1. September 1917 auf den

nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Gesegbl. S nachstehende Verordnung erlassen : , Ÿ ses

Der Zeitpunkt des Jnkrafttretens der Bekantitniachung|

die A von E vom 3. August 1917

1. November 1917 verlegt. Berlin, den 30. August 1917, Der Slelvepivelnr des Reichskanjlers. Dr. Helfferich.

Bekanntmachung

. 681),

über die Bekämpfung von T DIEN T An Pee

Vom 30. August 1917.

Der Bundesrat hat auf Grund des 8 3 des as fiber

‘die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftli nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs- eseßbl. S folgende Verordnung erlassen:

81 j Die Landes¡entralbebörden werden etmäGligt, Vors@riften zur Bekämpfung von Krankheiten der zur menschilchen ¡Fenlhrung oder

én Maß- }, 327) 6

zur Fötterung_ dienenden Pflanzen zu erlassen, soweit die Be- kämpfung der Krankheiten solcher Pflanzen uicht bereits rei<dre>tli<

geregelt isf.

Wer ten -cuf Grund des & / Alafsend Anordnungen bondelt, wird mit Gefängnis dis zu einem Zahre und mit bis ¡u zehntusend Mak oder mit einer dieser Strafen besir

Berlin, den 30. August 1917.

Der Stellvertretér des Reichskänzlers. Dr. Helfferich. Bekanntmachung, betreffend die Veröffentlihung dér Handelsregistereintragungen usw.

Vom 30. August 1917.

uwider-

cldstrafe

aft.

Der Bundesrat hat auf Grund dés 8 3 bés Geseyes über

die Ermächtigung des Bundeézrats zu wirtschaftlihen Mafß-

nahmen usw. vom 4 August 1914 (Reichs-Gesetzbl. S beshlossen:

L. Die Verordnung, betreffend die Veidffentl ae ee Vie L dana der Dai

SAGRL'S H wid iti cui, D doß hinter den

C1)

R

n [S Die Reichsbank ift bère<ttzt, Zinsen, Koslen u und Gebühren in

1äfsigkeit in Ln

Nr. 79 —) die Liquidation :

M

Jm ! Ausiraze:

Ÿ, eann betreffend Liquidation

159). Auf Grimd dét V

71) ‘habe ih diè Liqu Ee ‘an der Firma Joh:

Berlin, den 29. August

riemen G. m. b. H. in Cöln Schmalenbach in Cöln).

ile Bé-:Lamwn

Auf Grund der Bundetrats Beldabefleldungs wird folgendes destimmt:

verarbeiten, sofern’ det Erwerb

: E und Tishwälche vom 25. verboten ist :

den eignen Veibrau dart gen erfolgt,

deren sich fuage e. : Befleidungestck <s ins über de

zember: 1916, Rei&s-Geseub Unberührt.. blatt die Guliife an bie dur die lufiändige ehö und der Grtiverb utte diese.

Die Besi estimmungen 8

AuSkahmen von den Vorschriften Wir dén Bestiminungén: dés

Jahee urd mit ¡Geldstrafe Strafen bestraft,

eben ‘diesen Sas véxorbnurig über Béfugni Nebenstrafen erkannt wérden.

is zu

Gekl'ann:

betr. Fern an unzuverlässiger mit Gegenstàä unden, des ei

Der Rat der Gewerbeamt.

Set Neichsbébleiduitgosténé iber den Verkehr ¿ “mtit-gedxau$Gilexr Wüste:

Vom 1. September 1917. stelle vom 22. März 191

158) Auf Grund ber Verordüüng, betreffend Liquidation bri- tischer Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs:Gesezbl. S. 871) habe ich unter Aufhebung meiner A acung vom 19. März 1917 (Reichsañ iger vom 2. April. 1917 7}

in Deutschland befindlichen

Vermögens der Winterbottom-Book Cloth Co. Ltd. in Man- ester, insbesondere der ‘Bléicheret, * Färberei und Appretur anstalt Aktiengesellschaft in Barnbera,- Ungeordnet (Liquidator :

Fabrikant Franz Behr sen. in Bamberg).

Berlin, den 29. August 1917. Der Reichskanz [êr.

von Jonquièr es,

E

tm ä à L B eia Ünternehoinngen, érordnung, bétréff} 2A häliont

So eaen: vom 31. Juli E A4 s N: Tas ZEA E

idatión. déx bri Balth: -Stiéber e ‘Ev

s i in_ Nürnberg“ añgéordnet © (Llquidatór : Gta Frit rih Hertel in Nürnbery, äußere Vayreutherstr. Sf

1917.

Der Reichskanzler. : Jm E Ióngu dres

 m ava aa

betreffend Stätte britisher Unternehmungen,

160) a Grund dèr Verordnung, hbétréffend britisher Unternehmunigeh, vom 31. Juli 1916 (Reichs e 871) habe i< ia Ecgänzung meînér Befandimatun vom

5. Januar 1917 (Reichsanzeiger vom 8. ‘Jatuar 1917. Nr. 6 die Liquidation dec ‘Firma „Scändinaoia“, Téxtil-

iquidatió

angeordnet E ‘Professor

Berlin, Des 2 August 1917.

-Der Reichskanzler. A Aufträge: von Jonquidres.

ema as

Perord na über bie P éiguite der

Es ist verboten, in GébrauŸ, : gewésenè Haus, Beit. aid Tis(- wäsche zu erwerben, zu--veräuß Fen oder in irgend wel<her Weise zu |

die Veräu feang oder die Ver-

arbeitung zum Zweé der Erilelung cines Gewinnes erfólgt.

Gestaitet bleibt; soweit idt tie die Vatatbelting ‘oder: Verùz | durch die BekanntmaFung der Neichèbekleidun rg tate über Be lag, nahme der im Besiß von Hotels, East- und hen Betrieben sowie Wäs lugust 1017 (Bela “befindli en Bett-, f

irtiGaften und

ugust 191 (Reichsanzeiger Nr. 202

des Auftraggebders oder seiner Ange- |

b) N es Verduße tung an a enm m ans eder die Et, len, lese zur Dürchjübrung der Bewirt)<haftung- der ge-

p a). die Verarbeitung. s einen Beauftragten, sofern sie nur. für |

E ($8 1 der Delanewacung, j n Verkehr mit geträgenen Kleidup B N B AO den - und hragennt Sébubwaren vom 23. j

l. S’ 1

sigkeit n Sbfieferung von Lump

rte ¡ugelosseney eapasonlubenbbe |

$ 3. ; d f M4 dchüde : Herstellung auss<ließlih fin bed 8 1 finden auf fas keine inweadung: |

Die Reichsbekleidungsstelle Brat k rae in besonderen Fällen |

‘des 5 1 dzu laffen.

T. 1 gúwidétbandett; wird auf Grund des 83 Nun al peratdunno über Be esugnise e der Neichs- békleidungsstelle bom! O 1917 wit Gefängnis bis zu e'nem

10.000 Mark ter mit einer dieser

en kann uf bié in 8/3 ber Buvdesrats- ; fe der Reich békleidun, s elle bezeichneten

6. ‘7 Dié Békanntmachung, tritt Sort i in Kraft, Berlin, den 1. Septembeér 1917.

Reichsbekleidungsstellz. Geheimer Rat Dr. Seutler, Betgitomaii für bürgerlide ung

gi

add

Dem russishen Stääldngedörigén Samfo meranz in

t Chemni S Grund de Vérordrung A 93. Éep i : ane vom Handel, der Bube ? P Li E L dares eas Eee einen dexarttgen erbcbetrieb un er /

der Koften der erf lihung n Réi@ögebiet ber boten. chs f

Chemnitz, den en dfe, 1917.

tember 1915

S Y E Al #9

M pbl. S. 257)

Bekanntmagung,

rotdnungvo!

/ 1 Gewerk jeitieb b unter Au sexlegung der dffenti‘chung im Relichsgeblet verboten. Chemniß, den 30. August 1917.

Der Rat der Stadt Chemnlgz. A “Gewerdeamt. Dr. Hüppuer, Stadtrat.

i T E A Aa f Saäfèr lh Ha

är t Dem MilGbän A wird: irh auf Grnnd d der-

tung unziwvéerl&i

Mil, wegen Unzuverläsfigkeit untersagt. Hamburg, den 28. August 1917.

E Strandes.

Koönigretq Preasién e

Erlangen zum ordentlihen Profe

gleichzeitiger Verleihung des Charä

zu ernennen,

baukafse_ in: Swinemünde ist zum G Sfretar und Kalkulator im Finanzminister U Rie

Dén Négiérungslardmesser, Stenèr petive „Stu fn Potsdam ijt die Stelle des Katasterinspe lichen Megierutig, in Gunibinnen N a

und. Slenerin r Timm Jn Eu als nah Potadam

|fôntrolleur in Lutktra.

angelegenheèéiten.

étalstabes der. Armee Hau Hauptmann Dr. Degnéer Pa iel Professor beigelegt worden.

Grund der Vérordrng, ‘belrefFent “lie S L ne

f 4 a Noocaitee 1916 P RR Wn 1259) f ah, en n

des Herrn. Ala olera d über. das. a8 Vermögen des Zligk Fortura, des Fortura in Frankfurt a. eordnet (Verwalter: ul Melnlg in Frar Darmstädterlandstr. 17). M den 28. August 1917, d ua Der: Minister ae Handel und Gerterbe. sensky. A

s e

Reichskanzlers über das in A ë A ser r

folgender ‘itäliènischet- Staa}sangehör f: Michelazzi au Elsa’: Redivo únd: Zimi Ro E ‘Ea dié:

traßé 19 Berlin, den w August 1917. 2 Der ‘Min lier ter für fia ib: did U sens ky, Ma

ied der. ¡ffentitden Arbeiten

‘in iti Ce a bisher , M Ras „ber 1 in Btómber

‘El a S bere und Ge! bis i in Me debits, fu f |- Oberbaurat F Daa ditéttion na

: Maschittenbau

bahndirektion nah Stétlin.

| Königliche Genetaltofieriebiééttión, Rege gert reilo

| 206, f ‘dér: (10. Préußi ddeutschen: Le S A E, hes : der 2. Klassé en L x

O ia Ancedta

ttéxiègebäudes i Berlin, den 31 17

; igl rallóttériébir fi y us r ramms.. bin /

Bitkänikih dis

Auf Grundb. des: ber 194%,

l HEMLERM ; i (ot, Billet

iz Finanz min ise vin i iuE Der bisherige Rentmeister Habe> bei ber: -Kteig--

worden.

Ministerium bér ‘veisttigén. unb niitéigla, “Dem Vermessun Sdirigenten bei der Landésaichnahine: be

Pa G

(Vepnaller: Direktor Goltir Cramer ln! Wiesb a ¡

4. Dem fish. Staatéangebörigen. Dir. ¡Tite 9

di k aläsfger Personen Vom vom dardeie d ‘dét Pandel ] u wegen } e) de Fe

der- Vero -+

mburg,

vom Händel - hom: tem A der weitere Bee Ur ‘Lebensmitteln | M. Septe f

Die Deputation {ür Handel, Stiffahrt und Gewerde.

Seine Majestät der König haben Alérinäbiit clit,

den bis dentl r Dr: Dertmann n A m C LEA GES for gy re<ts- und staatze

wissenschaftlichen: Fakultät: der; ‘Gjarcfies tin Sötting öttingén uste

ft: et |

rf :

V sind: d Kaigsiert ektor, Steurrrat Schun ana Seelen n Tre "u e I

Bészelit ist: dex Káttsterlandiésèr Löns gin fit

ist das

Ministerium für Halbe aüd Gewerbe R

Auf Grund Dae Vércibaung, beireftes aliseh E E m ¿nah Zustimmun t Reichs? land be ndli é Vermägen

In

Se Sie Le A ‘angéórduet

TanEE

sind ¿die Obéri E as d y é f

1 E bishe? in Berlik, jur Es

A

Ra

aus : 4 j a 1e

se aus

terie: wid am 11 Sevletcbet vos A SVINA E d ofáale des

E ade es ia MLIOR Be Sa T N e e

erc:d ; Hs ven - z Vie ja 4 Le R EENL rilike

A Ifáder

an ili r hnen

‘Daklat: ü ‘äsfateit der s an s ah vent Ba e Kosten des

ä, béi 28 gun 1, 5 t Der Landrat des Krei! ‘es Niederbarniti- J: A: bon Butlérdéoba, Reglezüngorät.

hrung diese

b éha natd ic

wett Grund Li ntl pem 20 E M i Ea alluna un- belidte eti:

S. 603) n Ferios der Aedtuer, geb. Seiffert dier, N i Fung und den Véx rie ‘ab: Uoguver!

nzEaN di E a

etrieb un

osslrabe 4, di die Harfiel: erftel-

„Srfto “Görliy, den 27. Avgust 1917, Die Pollzelverivaltuïg._ Snäy.

E Bilan tadiig i Dér Ebefran des Baäcttmélitees: Uhde, Riltersiraße 29,

Und berèn Verkäufe

rin: Mát (a Rippe is von uns unterm

Hutten Fe anf t 1 dée Büúndédstatbberordninig. vöm

Da eln ält tr Die, A

Belantimeung, hat : Minden, den 28:

103) det:Ha bel: mit Segén- Bedarfs, inbesdüdère mit Handels -

Die es ltusig. Éi Vlédüiëin B

ekanútmatung.

Grub va Bunbéêrat ees a ton 2. 23. Eéplember 1d eus f

lt he 4 Blas ung E « Gntclade s, cll e de af

R o

Pferde- und Vie b andeltaeverbes ant unteisagt.

le Ausübung des:

Melle, den 27.- ‘August 1917. t Tet Landrat. von Peftél.

N

éhanntmaánng.

eft S, Fat dei je Phitn l teh

it o Bieres A E : _Grefeld, des D. Au Dis Polheiveiwalturg.

ft,

P

- Be

it Leb

_ Die Kosten des gust 1917,

Der Oberbärgermelfiet I. Vi Driaten

imi

fanntmaguno

Bes@eid_ voin 23. Juúl 1917 d bi H Aub lér Darin Eputas S won; A af E e 147, end- und Futt En tel ras allex rt und

finden tägl s die s Mt ale Steele OOerse sm Wett

Effe, n 8. August 1917.

s auf D a B Ra n es dge

‘Be

favntmadung

t 2 K“ etreffend Juf tut G ZES ung E z d. Seplémber 15

wird dem Bäckermeister Kazrl- on Í h ber mit La äi iben de f S Herde s Gabe:

Lj dels Vstpreis: erbeblià / y X

ten, den 28, ‘August 1917...

fn, aris die

eit des Gorörti E hot den e Sriegl

ägt órongi.

Der ‘Dhalinzemeie S. V.: von D j

i Auf Ga ter Buntesratsverordyung j verlä!siger | Handel p pm 23.

ift dem

na

Vetfahrén Ober!

_Görtsehig des

E A

andenen" E : Det Dheibitrgerinelster, I. V.: Lt. Neites.

Gia tanntmaduns E eA

vom

Y E N Septembe n gung hom 18 s Sat de 07 e MURT

jau diejen Handeldbetzich

r

4

Amtlidiéa in der : Écslen Veilage)

Er ers - Big ai u

2 na es miió.

erlin, L Éeptänber 1917. A

, ber

bailuts ha Da und, der j

ette 1 „nier M rOA der dur das

wis Ft 7

F

E S

ene “le L n nd D werden der

¿4 E400. bil Garde

4

per

% | ou

lih ‘Preußischen Kriegsministeriums in Berlin SW. 11, Könige are r Siraßé Vis - welche auch füx N ragen und Anträg ge fiändig ist, V ri ten, Und zivar hi sicht des bei Beginn

¡Séptember, 1917 ‘{Etichläga)- tat lich: vörtaudenen

/ éfandis Bs meldepflichtigen Gegenständeti bis zum 15. Sep- em a chl Meldepflich Ses hat, sosérn er nit bereits än

Pagerbuch a, 8 ein

Nr.

eißverbot, in Kraft getrét

einzurihièn, aus dem jede

Dee Mottlant der N ist: béi dei Län Lánidrais- ern, Bücgermeisteëämiern ind Polizeibehörden eingusehen.

Mit“ “dém heuligen Tage st eine Bekanntmathung

W. IV. 1378/5. 17. K. R. etl nd Me Mate tel ein. diese Bek, nung

pu die Verarbeitung von Textilien ler tiéristhen und ‘pflanz- -lihén Fasetarten roh, gesponnen; ars agewebt, gewirkt usw.

FO

melde Droussetten) verboten. Die

‘nur zur

inen jeder Art, dur we extilien in Ei, ührt . werden (Reißimaschinen d cten fen], Droussier- Verarbeitung: ist insof ern zugelassen, u das aeg S usw. Herstellung von er nissen Heeres-__ oder

Marinezwecke erfolgt. Hierzu ist die Erlcubnit der Kriegs- öniglih

Rohstoff-Abteilung des K

Hrrtlhen Krie

Berlin SW. 48, Verl. Hedemannstr. 10, L ber Kriegswoll-

bedarf Akti [schaft t A 1— 6, ober fe or! Kris egtoHüdern-Aktiengeselliba Berlin

ftra

Berlin SW. 48, demann-

SW. 19, Leipzig er Str. 76, erfordé cet: Der Nachweis der

nden hat. Anfragen und Anträge sind ari die Kriegs- öhstoff-Abteilurig, Sektion W. I "V Werl, Bude Préeüßischen

Kriegs

| eniglaidgall (Berlin, „Fommersir „der Kriegsamiisstelle | : R ortan die Bezeichnung

| erteilten 'Erlaubris gilt nur ‘als geführt t, wenn der betreffende.

iéb - einen: Ausweis éiner Feranutin Stellen ‘in

sinlnistériutns, Berlin 10)

Tufschrif e E eaten und mit der Aufschrist zu versehèn: etrifft

n dem ‘Zukrafitreten dieser Yefanntniachung wird die igl ben 9 betreffend das Rei pen (1

j s a IV. 3078/11. 16. K. R. A, vom : imube 1917 auf- eho : i s Déèr Wortlaut der Bekbartikmachi is bei den Laändrats-" 1 Res und Poi R einzusehen. 4

pen (Hadern

Mit bein heutigen: Tagé efi „die biäherine Máséhinen- en Marken unt

1 ednische Be ir Sdienf She Jud 4 (Nbfürumg: Tebedienfi),

Sie.

bisherigen ume ia. b er adrr werden a

behan 1

Ariegönaßcihen. ;

Berlin, BL August; Abends. 9, T. B)

n u

Stellungen breitè an Beidersel!s 1 Stadt selbst, vor allem die Engländern: und Franzose Las 9. Uhr Abends unter leres_ Feuer genommen. A. wurden durch uf Die 1 Gegenängriff die t < von dée

4:au

fir

Lage unverändert.

landerñ. îtodt der. englis n wéiter ln, iet e ae L narf u aus

le er enan eine T vers. R D ‘verbesserten die De „Ne ungen. o hoben die eigenen. Gräben vor.. A

bireich Ratzouilentä en schnitten die ‘Deutihen

< Oo A O ‘brachte äi eine deut e Mann. au “ast englischen Stellung zurüd. -

ah E 4 as V bh Gejangene eingedrad

(e d fanden während der Nacht J in déx Gegen fan währen r Nah N i E "fe f ie j pu

Evan berutteilt. Die | f

‘Deusshen ersolgreihé Patroui läzber um 3 lbr 50 Na

f M

Im P ois afiffen dié er Kolonie

t. Quenitln war die euertätigkeit gering, nur die end der ‘Käthedtal le, ‘wurde von

Höhe vert südwetlich Vendhuille genommenen Gräben

wiedér erober

r an der Nordfront die Kampfiätigkeit lebhaftes. Often P ibi Ei BuRO mersahe j Palrouillenvorstöße, die sämtlih a Ap pudea wurden.

B Es E f ‘deutschen Ufer e Da E nd Berezonîa Ua Nmen die

dem

Dünaburg versuchten

érfolgr Erkundungs- ‘Jm B DicQN T: E A0 ie ‘die Gefe

/ ‘Migteit nur zeitweise auf.

| a affa age) anten ilen bia Secben f bei wie erholen. ) ng ; g L n luste. D li t

“bie ; Deltan <4 he ¡A dra beg A

Großes Hauptqüaitier, den 1. September. (23. T. B.)

Westlier Kriegsshauplag, B “Heeresgruppé Kronprinz Rupprecht.

daitertle fa U dén 1 qn di ‘Pedersetit von L Tele e Gde D

Im { Angriff westlich von Golema und S t\hwa scheiterte Bas la Pu mea rettet: am där uid- dem DajranSes

g 14 Bitt Feindes

G Geg nstoß zurü >gewonnen; e E fs E U ERT

m. L iulerbera m und sädlich

Vorratsmengen und ihre ét :

8ministeriums,

S Eider E

t. Auguste--in Bataillona- ie örtlichen Kämpse- dauerten die Nacht ‘übér. fort.

n Engländern:

rfeuer der Verbündeten zusammen. Jn wilder Un- : beine floh der Gegner in seiñé usganigögräben M

h E E

nitten wieder erhe

An der Düna, pòör allem “Smorgon und Baranowit\chi.

Jin Gebirge nordwestlih von

öhenstellun g. L Bei Maxineni- äm imitérè

Paralovo an. vil b

lichen Fliegern artgegriffen, ohne d mäßig tuhig.

geöferes armipfhandl

tigkeit wieder Far frisch fortleb.

Abteilutigen drei ‘italienische. Maschinéngewehrè “as dèn. feind

Kärnten n Dr Sabilree Seme,

geführt. Mién, sl, A

gér f MRER,

Bülgärischer

Sofiá, 31. vom L Muga st. Mud s

s Artillerie- und Mae eine feindliche

Tarnova léb fia Artille heiten versuchen wi

Üeriefruer gr

uma lebhaftes: Art in unserem Feuer. Zwischen Var

während des ¡ages ununter f bas auf feindlicher Seite zeit

3 Y f! thte: | Y S f E n | anierie ned Tala Ric eau

d griffen | Stng dli von Dosrall: in..dem Abschnitt - zwi a R dem Dojtansee an, wurde. ce b tig Feuer agde 0ägesWlagen und R i ü

fe | lösung n hes Seiden ge säuberten j Ranend vor interi Stede

und der

Bei Skala in Ostgalizien stie erè Sluriirzps mit Erfolg in die feindl Gräbén R M a ___ Jtalienisher Kriegsschauplaß. / E

E wurde gestern mittag um vierten Male vón fein Ee

entstanden wäre. Auf der Karsthoch äche war es vechälinigs

Raume von Görz zwang gen Jlalleneri ber der: ¡ovfers 28 reiche Niederbruch ihrer lejten Augrisfe e e auf, M die von uns dazu benußt wurde, einige nd. oécblicbens e Sein “a

1 néstee Ge fun fam’ es tiördli von n hee e- Einzelstößé des des ghaitec iparen, tagsü er

silimer wärfen.. 1 e Üntient 1/4 Dislst men

val fd e zwischen den eben genannten À O L ausdehnende Front, auf unsere Stellungen bei adl 2e a, A aE und aufden seit. L EOEn Tagen

Mazedonische aje? Jm A én - l[ehs S

vertrieben. Oëstlich dér e Zovik s O r

Vor Verdun ruhte tagsliber der K den Aben M i fr Ai steigecle <“ “run Tütigkett r lier e 1 e i4 einigen 5

ss Serüdl Albre@t. i ¿i Ein ‘Unternehmen bayerisher Sturmtruppà. am Rhein-Marne-Kanal hatte vollen Srtels Nüßer blutigen Verlusten büßten die Franzosen Gefangené

Oestlicher Kriegssauplay. Front Prinz Leopold.

bei. Zlluxt war gesiern, l aae

tätigkeit trôs ungünstiger Witterung lebbat sem sonft. Nördlich dér Váhn Kowél— Lück stellten unsere Erkunder Witkung unsekér Minenwerfer und Artillérie in den feind- 4 en Gräben fést, äus denen Gefangene. geborgen. wurden. : Tarnopol und Husiätyn wurden gem abteilungen im Nahkampf vertrièbén.

: Heeres gruppe Mádensen.

sche Streifs

‘Focfani warfen beutfe

Truppen die Rumänen aus einer gähe verteidigten

Serèth brachen deuts<he

und bulgarische Sturmäbteilüngèn in die russischen Stellungen ein, maten die Besazung nieder und kehrten mit einer großen Zahl von. Gefangenen zurü.

Mazedon ische Front.

Im Cerna-Bogen gert ein italienishes Bataillon bei s ruppen warfen den Feind P

gurü>. ns nahmen ihm Gefangene: ab. m Dobropolje scheiterten mehrere serbis{he- Angriffe, 2

wes des Vardar französische Vorstöße vor den Stellungen ns

er Bulgaren, “s Der Erste Generalquartiermeister. e | E : ss | i : h Desterreihis@-ungarisher Berit. A | Wien, 31, August. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet : | : Destliger- Kriegs \haupláy. E D |

“nérinenswerter

Käl, nachdem am: Mo mate 198 M

as des es Jonzort tigens stehenden Monte gn Gab iele. 108

it außerordentlicher Zühigkeit ließ dér Angriff au 1200

Angriff folgen. Wieder! war es der F und Ausdauer 2

von Lruppenverbänden aus allen Teilen Oesterreichs und e Ungarns - zu danken, daß in hiù- und - herrbogender- Swhlacht E abg h é Stéllúnge siegreich; behauptet wurden. A A

: ang währenden Nah i Marmés- A

a ; echtsmoral und au rit Aubi ‘süße Z e: “t er satfe Saerberlimg die dentian gs Ses

e. l - W

n Wettin ender Angri istes rei Abetids bei Britof, f E als dér Jtaliener von se en „Dsfgers, 110, eiwas -abließ, unsere ‘O

leré, 110 Mann und zwei if

ö war auch der 14. S BlaG ta für unsere ‘od 4 Trup s ein Tag hee des ari folges. - + E

rede von Bej técéa,

‘entrissen wir dem Feinde einen Stügpunkt. - 00 -den Jialienern icht im Kampfe umkam, würde gefangen ‘tba 4

De E des Generalstabes, G

E ip dem Krie ehe: quartier wird am:3 August ‘Abevds m t: Am J duao “l lis auf zwei: Wochen munterirohener f mpfe heute ein Tag A

Berit. is : T. B.) Generalstabsbericht S

von Makovo

iche: Eins “ciabn abe ‘pur aof M

rid B ewiesen. Jn der . Moglenagegend

größe Stärke. Bei Dobropolje griffen 4 ene ben dreimal an, wurden. aber dur<h Feuer it \s<weren Verlusten für sis Artileriesenet: Ein feindl :

ns i

Darauf

f 4 L4 nDIA i Ge! bv L 19 1) T j