1917 / 210 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

nahme ihrer Stellungen gr S, die Aa deutete, und troß der para Besaßung des: rehten Dünaufers gelang das {hw ge nternehmen des Uebergangs über den breiten Strom vollem Umfange. der Moldau sezten die Russen und Rumänen ihre vergeblichen, verlustieihen Gegenangriffe fort. Bei ‘Grozesci und am “Nordteil des D. Cosna scheiterte um Mitternacht ein starker Angriff. Dasselbe Schi>kjal erlitten die Russen und Rumänen im Berglande zwischen Susita und Putna and bei Maracesti.. : Die Sarrailsffensive nahm ihren Fortg gang mit einem wiederum ohne jeden Gewinn verlustreih abgeschlagenen e

bischen Angriff gégen den Dobropolje. Auch die Franzosen erlitten: eie schwere Niederlage. eri E B und ) agi

ununterbröchen - fortgeseztem Artilleriefeuer gegen die Höh en:

stePungen der Verbündeten westlih und nördli<h Monastir * wurden. ‘ißre Sturmwellen um 5. Uhr Vormittags bereits im Speriséugr abgewiesen.

_Aróßes Hauptquartier, den 4. September. (W. T. B.)

We stlicher Kriegs schauplagz. “* Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

t Flandern war Nachniittags die Kampftätigkeit der grtlicin an der Küste und ‘Sie Sangemara und enéton zu großer Hefte leit gesleigert. Jm Bogen von pern ¿entspannen si< Kleinkämpfe im Vorfeld unserer tellungén; dabei wurden einige Engländer gefangen genommen. Nachts griff der Feind nordwestlih von Lens an; er drang vorübergehend- in unsere Linien, aus denen er sogleich dur< Gegenstoß_ vertrieben wurde.

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz.

Jn der Shampaa ne stießen die Franzosen an der Straße Somme-Py—Souain nach Trommelfeuer vor. Unser Gegen- angriff warf sie aus einem bon uns geräumten Graben wieder hinau

Der Feuerkampf vor. Verdun nahm Abends wieder große Stärke an; au die Nacht hindur< lagen die Artillerien auf dem Ostufer der Maas im Wirkungsfeuer.

Heeresgruppe Herzog Albrecht. Westlih der Mosel wurden von gewaltsamer E: kundung bei Nemenauville französische Gefangene eingebracht.

Jn dèr Naht vom 2. zum 3. September bewarfen ursere Blieger Calais und Dünkirhéèn mit Bomben. - Die entstandenen Brände waren tagsüber zu beobachten. Dover wurde gestern, Chatam, Sheerneß und Ramgasgate wurden | T nacht durch. unsere Flugzeuge mit Bomben ange riffen.

rn ‘find 19 feindlige Flieger und 2 Fessel- ballone abgeschossen worden.

Rittmeister Frhr. von Nichthofen erráng den 61. Luft- fieg; * der’ vor kurzèm- wegen seiner - Kampfleistungen vom Vize-

[ina Bs ‘zum Offizier beförderte Leutnant Müller brachte cinen 27. Gegner “zum Absturz,

Jak: ¿Desillher Kriegss\chaupla y.

__O eFroktPrtirz: Le&polD! : « Nach zweitägiger Schlacht“ hat die 8. Armee untex Führung des Generáls der Jnfanterie von Hutier gestern das ‘mehreren Stellen brennende Riga von Westen und Sühoslen her E S bra M ere kampfbewährten Truppen brachen überall . den russischen Widerstand und Üüberwanden in: ungestiimem Drang nach par jedes’ Hindernis, das Wald und Sumpf bot. Der ‘Russe hat seinen ausgedehnten Brü>enkopf west- lich fon Düna. und Riga in größter Eile geräumt; unsere Div:stonen stéhen vor Dünamünde. Dichle, ungeordnete Heerhaufen drängen sih in Tags und Nachtmärschen auf allen Wezen von Riga nah Nordosten. Südlich der großen Sa nah Wenden, zu beiden Séiten des Gr. Jaege áches warfen sih in verzweifelten, blutigen Angriffen fart russische Kräfte unseren Truppen entgegen, um den Abzug der Gagern 12, Ms gu deen. Jn erbittertem Kampf er agene unserem Sturm; die aroße Straße ist an mehreren Stellen erreicht; einige Tausend-Russen sind gefangen, mehr als'150 Geschüge und zahlloses Kriegsgerät erbeutet. ie Sat bei Riga ist ein neues Ruhmesblatt der deutshen Armee!

i Front Erzherzog Joseph. Südöstlich von Czernowi $ entrissen österreihis{-ungari S den Russen ctn Le rige ar e ellung wischen Sereth und Moldawa dauert die leb Gese ialtatel an, 9 | e Heeresgruppe Ma>ensen.

Bei -Muncelul, nordwestlih von Focsani, \<eiterten mehrere russis<-rumänische A Selm ll trei.

D Mazedonishe Front. ie“ Druppen der feindlichen Mächte wi Angriffe gestern nit. f den hte wiederholten ihre Der Erste Generalquartiermeister. Ludendorff.

_* Desterreihish-ungarischer Berit. Wien, 3. September. (W. T. B.) Amllich wird gemeldet:

Oefllicher Kriegsschaup lay.

. -Nordwesilih von Focsani und \üdlih von Ocna griffen Rest n und Rumänen abermals vergeblih an. s f

Jtalienisher Kriegsschauplaß.

Auf dem Monte San E führtèn gestern vor Tagesanbruch Unternehmun Kämpfen, --die günstig verliesen. Nachmiltags und Abends scheiterten am Nordhang des Berges sta1ke italienische Angriffe.

Auch östlich es Zu und bei Jamiano blieben Vor»

stöße des L P ebnislos. Hlieger bew

D p ——— D M E

gen unserer Truppen zu lebbaften |

An der Vojusa wurden gurü gewiesen. :

Kohlen,

als 'englishe ausgemacht wurden. Ein tiefbeladener Dampfer

wurde

waffneten énglischen

enommen. Eine e L I an : Polt eines etwa_2000-/ roßen Daapfers, dle mit vier ver-+ kapyten Geshügen armiert war, wurde durch drei Artillerie

beschädigt.

tref r

Berlin, 3. September. Jm Aermel- Kanal, an der englis<hen Westküste in der Nordsee wurden

fünf Daupies und ein Segler versenkt, darunter der bewaffnete englische Dampfer ga atine Ladung 3000 t

cas U Gf cÉiiió Frid: il E 5

Balkan» Kriegss\chauplaß.

QRASe Eckundungsabteilungen Chef des Generalstabes. G

»

Der Krieg zur See. (W. T. B.)

durh unsere V-Boote A

sowie drei weitere bewaffnete Dampfer, von denen zwei

aus Geleitzug Stgkißgeshosen, Der Kapitän des be- Dampfers „Palat“ wurde gefangen n

Der Chef des Admiralstabes der Marine.

Von B Kurland.

Ende 19 vom 5. der zwci

ätterun

der 1

Unf Volkswir arbeiter

Vobsenu).

ter

Lantwirts handey.

B würde ein nit

lönnten,

ebr.et.

die S 2h fasser

zu meisten b

treiben

von Wint

A wichti

von

Westküste n Ein gegen A e vordringendes por Srreid

talienische bewarfen mehrere Orte der islrischen edes Qi ici eshwader wurde von unseren S-efliegern i f des : Zieles vertrieben. B R L

«“

en j-der

Die laudwirts<aftli<Gen Verhältnisse enno

Betrieb3weise, ‘mit 19 Texrtabbilduugen. Veclagsbuchhavdlung Paul Parey, Berlin.

Januar d. I. E toNenen ersten Teil dieses Werkes ift runmebr

Grund und Boden, jeinerx Berölklerung, so b-hantelt ber zweite das Gebäudekapital der Land- fan tas tete Javentar, die Nuyvt-hhaltung, die Rindviehzucht, a

ferdezuht, dic Schafzucht und die Sch veinzzucht, die tie: ischen und a menschlihen Arbeitskr&t eini E

feblér und Betriebserfole- und die bemerken3werte den Fand roit Rg bEieD in Kurland werfende Bucbsfü

Bud ibrargsfele ha De Bu fasiee ift fjahrel Is Wit tschaf {sat d atte. er 1fassêr® ahrelang als (ts<hafisorganisator un Leiter der 1911 begründeten M:tti> s

in dem nah Kriegaubbraß von deutsdhen Truppen beseßten Lande tätig gewesen uvd hat

liden Güter tritt die dischen Landwirts reihendem Vetziebsköpital im weitesten Sinne - hat, und stelit interessante Vergleiche mit anderen Provinzen an, die unter ähnliden k:imatishen Verhältnissen wie Kurland arbeiten; als Vergleis- gebtète dienen ihm insbesondere Ostpreuße

Mett: einem Geleitwort von Professcr Dr. E: Thilenius, Direkior des T für gSalterfunde in auf 16 Falein,

und urter Berucksichtigung aller toust no da Lertafser tan, 0s mud en Sa G für S e, ) r e er Zu? winn weilen Politise uxrd lrategi)de GStünde s ias

r ‘sene sc<haftlihen Gründe eing:hend erörtert, Rö>abde Die | Rohstoffversoraung Deutschlands nc< hiusihtl< der für die men\<lihe Ervährung D für die Industrie untenibehrlihen folcntalen Fette dur<h unseze S eiaem erheblichen

reih bedahten Gebieten etre die wir L nit entbehren gen, Würde troy dieser ur Leue baren Tatsa

gezwungea wären, alle die Produkte

zwar zu Prelsen, die eine beträcht!iche Bs lien Leijtungstähtigkeit im Gefolge haben müßten. einer 'Bereicher Neben diesen rein wirls{haftli>en strategis<e und politishe Gesi tpunne eine w Gtige Rolle. Aus- pesprod béag en set ellun Engalant- Aufstrailen verfolge dieses Ziel.

C RE E 1 AEOEt E A T o E A aus{gebiet zu betra@te e aufllärende un eor t verdient, ta den weitesten Kreisen bekannt zu werden. E

Im Theater am Bülowplägz wurde als erste Neuaufführung der tus erdfneten Winterspichelt Grat voi Me ibbrung vielgespielte Legate s

diesem Bühnepnst!

den Naturalismus "beftig entbrannt war, \{tidert W Schar junger Shriftstell teils bumcristis<her Weise und liefert damit eine Art Berliner Eegenstü> raa bekanntèn Biltern a:3 tem ne

Tragikomödie, die {hon

Aufmerk amkelz Bla N E Diegelmanns als- Polí;z:wa

uyzertreyullGen s{riftstellernven Brüder L und Gertrud Wel>ers als WaStineisteaittoht-x und Gat'in Friedri Kerns, sowie der Damen Kupfer, Tcelle, der

den Darstellern wiederholt Ota ten wurde, boll Die gut abgerundete Aufführung leiters Dr. Katl- E das beste Zeugnis aus,

Die neue Gs bre<h!e au v der Op cttenbühr.e in der Kantstraße ein neues 2.

in drei Akten von Geora Okonkowskti und Hans Musik von Gilbert. Die. Hand

Nee a Suhgtt 4 prt oft N A «Der geheime

elüste E Men seinen „geh |

Literatur.

Kurlands. Mazquardt, Letter der Wirt\chastöbecatuugöstélle für Ir. Teil: . Gebäude- und Inventarkapital, Arbeitskraft, 1V und 131. Selten. Preis 4,50 4. Dem 16 ersienenzn, in N-. 4 tes „Reihs- und Staatsanz-ige18* Befaßt ih ter erste T-il mit dem Klimo, dem

te gefolgt. Nugurg und Bearbeiturg und mit ter

a und ken Mi:chèrtrag, die Aufzuht des Jungvi-hs, te, da3 umlaufeade Betriebskapital, Betriebs- S lagti <ter auf ührungS8statistik in Libau (ggründeten und später na< Mitau verleaten . le fuür álle Güter, ‘die H idr ans{lossen, bren und die Jahrescb\@lüfe zu machen artsbzratungsstelle für Kurland

te BetriebeverEältnisse vieler in deutscher Hand befind- ener Ans>auung kennen gelernt. Er ver- z die bisherige Uarer tabilität der kurlär- t in der Hauptfahe ibren Grund în unzu-

aus ei Ansicht, d

Hen, - Livland und Estland. ere Südsee. Ein unentbehrlicher Bestandteil der deutschen ts{ast. Von Hor ft Weyhmann, wissenshaftlihem Hiifs- bei der Zentralstelle. des hamb urgiscen Kolonialinstituts.

Hambura, und 20' Abbildungen 68 Seiten. -Be1liu, Verlag von Dietrih Reimer (Ernst Geh. 75 $./— An der Hammnd arutlicher statistisher Angaben verhandrnen Quellen stellt

biiecn den Ausgangspurkt daua werden die wî<{tizen wi:t- die dozu zwärgen, auf sämilidGen Säüdse-kolor.ien zu bestehen. dem Kriege könne

Sie rana ne, ;

unscrer

Jdscebesizungen zu Teil sihhergestellt werder, und aub die in unscrer ft. nôtizen Superpho9phate seien in der Südsee vor- aveben fände ih -in den von einer gütigen Natur über- Fülle von wertvollen Par todten

n die Aufgake der. S tp ldedengu bagen denno erfolgen, nah des Verfassers Ansicht tec deutfs{hen Borkon irtidate wieder gutzumachender Men erwachsen, da wir dann , die wir ‘aus der Südsee beziehen einde zu fkaufer, und ung urserer wirt){ast- Zuglei würden Feinde auf unsere Kosten die Wege ge- Erwägungen spielten au<

in- den Ko! onialgebieten "unserer ung - unserer

JIcepaa in den Krieg gegen urs eingetreten, um eutslands im. fernen Often, u er Güitera, und au< esha!b wendet sb der na<drüd>li<h gegen dièjz nigen, die an die Aufgabe Wu Süz- fiad, die Südiee. als AÂus-

Theater und Musik, Volksbühne!' (Theater am Bülowplat).

Das Lumpengesindel I geaen, “Sn

ndel* gegeben n >, das zu einer Zeit entstand der Kampf um Wolzogen eine -

eller und angehender Künsiler in teils ente

Lee Bohsme-Leben.

efricdigt der Pumor der ziemli regellos aufgebauten

Spúren der Ueberalterung zei In der

Aufführavg, die ghr deflern ¡uteil wurde, vecmoihte fie jedo<

Zu E bis zum Swluß r e zu rrhaltea.

er lebendig war die Let tung Wilhelm tireistec Bs Aber au das Spicl Eduard

erstei.8 und "Ot tio Gebührs in den Rollen der beiden

Herren Bergen, Rameau, Schönfeld, Thimig i gen Nebenrollen braSte die Absichten de3 T ter mlt

zur Ed

éllte au der Kunst des

® Ehbaler ves Westene.

Operette Bath <wiß, dlung ift eA alten, einst im

Werk: „Der verliebte Herzog“

Ma junger Fürjt die PMact-

dländer na MRDUdet bt, tur

moe, e Vg abwehrt, daß er vor

| Einhalt zu tun. Der Brand nähert f

liGkeit gar nit vorhanden; v'elmehr ver der Fist: H Kenntnis maocher gegen ihn gerlhteten baut ber Für i eigenen Scha:fbli> /und- befreit it fb d List lästigen Bevormurdurg, die log ar leite Adhten du: Y wollte. Jm OperettenbuY i f, two ble die Vorgänge aus Geblete des Lustspiels mebr V die Bezirke des arie ks rüdr, i ÜewahrGeinlides vermieden, - es gibt dem Kom

it, Gemútvolles und Lustiges f seiner hübi>

R He pon reisten beda<t

‘des pi eis Es d E La a en Haupitre er rum Lane! i dessen -þa ie enthält. Durch die gestrige slole A

unter der Spielleitung von

ravz Gro ab unter : der mu Leiturg ven Ernst E i 5

erhtelt das Ganze f Fade

Leben. Den jungen Herzog gad A

sang und Spiel re<t QUE

Paula Zulla die von ihm Ce E Braut ie s bespaar wurde von Lori Leux und ou o cenfalli 0

gemessen gegeben.» Als Odetbofmar hall

dur fise drolligen Einfälle und muntere Veneglibksit 1s 1s ban

voller Darsteller bewäh rte si ferner der Spielletter Franz

einen eluflußrei>en Siactomiat ter gab.

Im Könt g führung von ves aros Hohzeit® in der neuen rollen mit d amen Dux Marberr, den {Hees und Brontgeest statt. Dr. Sticdry. Anfang 7

Im Königliden Sgausptelhaufe wird. morg Gynt* mit Herin Mühlhofer in der Titelrolle gegeben. stellung beginnt urm 64 Uhr.

Mannigfaltiges.

, Engel, Muitaliscbe Leiter ift der _Kapellmei

a EA

unglúuds am 11. November 1916 zwischen Wilhelmshagen, wo dur<h ten Ballai-D-Zug 1

\hwer verleßt wurden, wurde „W. T * ‘zufolge gel terun der arbeiter Karl Krüger von drr 1 D tete ammer des M geti<ts Vetlin 2 zu einem Jahr Gefängnis vecurteilt.

Die bulgarischen Preisevertreter, die ibren Aufetit in Deutschland mit elneu mehrtäzigen Kriegs Beuplages abslossen, e wie | au den- uwstäidigen Abteilungih:f im Generalstab E Feld heeres folgentes Telegramm: „Empfangen Entäegenkommen, dur

< w-l<:8 wir insland gesegt wurden, - F

Bn Relse. an die Front zu unternehmen. Sie verw stets die Tage bleiben, die wir inmitten der verbündeten ru

Am 1. September, Nachmittags, wurde e . T. B “züfol ein größerer Transport über die Sweiz des Dmg! zurü>kkehrenter deuts<her Rrieguge fa 4 Ener e

onstanz von der. S nvohnec gar s emvsan en uud, R wart Ihrer Könialihen Hoheit vou Baden auf Allerhöchsten Betcit Seiner 2 ‘und Königs dur<h “den Generalobersten und von Plessen in der Heimat feiezli< begrüßt.

Paris, 3, Seplember. (W. T. B

int d

gus

Nusbreirtung des Feuers; das gegenwär

unmöglich, der stände des O Se CE

<önslen Waldbe

dn dritten Tag an. Ein néêuer Waldhbrand Peyrás und Semaphor Gans aus. Der Feftuncaehrtil i Toulon i nunmehr vom Feuer umgeben.

til

von für die

Theater. Königliche Schauspiele. Mittwo<: Opernhaus. 180, Diued bezug8voi stellung. Dienst- und 4 Ee A [d gefdehoben, Figaros Hochzeit. “Zit per oiineua e Mozáäxt. Text nah Veaumartals, vin ‘ote h Balite Lite: bere Kaim Le Elite Et n err Kapellmeister rh [eitung : de err Saa Anfang 7 U | uspielhaus. E E M Tung: C deut B M Edward E e dente Babe ff M Herr Sämaltis. "i leitung: Herr Dr. Bru>. Aetang 6x4 Uhr. J Donnerêt2ag: Opernhaus. 181. Dauerbezugsvo lung, j Maskenball. Oper in drei Akten. Musik von G E, B 74 Uhr. , i s. n Da bezugövorslell Art et P nit mit Gesan und Lanz | F G Bi von H. Vilken und O. Jufli Musik: von Anfang 7} Uh hr. \

mia

rlobt: Frl. Elisabeth von SHelling mit Hrn. Leuinan Ernst Günther von Siemens. (Berlin—Wilhelmthaye Gisela Freiin ‘von Ende mit rf Pee Wilbelm von dcr Meno (‘Alt

Verde lib Be Helene von

mer e N ful C A uit verw. gf ius j e (Berlin-Grun „Geboren: Ein Solin: Hrn, Mehon Wilbelm: von K (Hannover).

Sestorben: Hr. Hauptmann a. D. Dr. med, Otto: grben: Dr (Ilsenburg). - Fr. Marla- von Gil rill (Neueuahr). uth Eschenbu M

_ (Danzlig-Langfuhr). oftamé a. D, Frl. M Bernburg i. An E

E f

Verantwortlicher Shriftleiter: Direktor Dr. T s r 5 | E 04

Verantwortlich T den Anzeigenteil: Der Vorf ehnungsrat Menger i n

Verlag der Geschäftsstelle (Men g e:

Dru> der ide chen Buchdru>erei U etlin, Bithelmeage.

(elnsSlieÿlih Baremcienlellage N und die Inhalidans abe Nv. 35 Saint

\

ne Ageuttu“, ¡anes du entebren.

e F e

sowie: die 1605, ‘und Des: D. udead p

seine : Von El r / :

deb A en

nunmehr, do< alle M

Der Beifall war \ehr S ctt

[t O t en eive Aufe Fen pernhause findet znorgen f e Unf pellmeisa

| Ptenienkräfte für eun E étforderlich. Weaen fahrlässtigen Vershuldens d28 großen Eisenbábn- | ahn eee! und

9 Stre>ew

@beiterinnen - zermalmt und eine r Anzahl ana Arbeitéxr E. j ora

A EB m N n

Ste unse:en innigsten Dank für das Licbenswärbige | umsichtiger Fübrung die sür vns in jeder Beziehung so fesselnde wnd damit einen unserer g ößten Wünsche, und unvergefsez werdén uod deutshen Land- und Seemacht verbringen konnten.“ N

¿Tinpa mitt : 1 _Eingrkeifens zahlreicher Hrupven war es infolge ttarken ofincineat

ar s Toulon; er da hon bru” Tits do

(Fortsehung des Nichtänitlichen in der Ersten vas 4 n ¿ x E ja F

: ker Gesellschaft und. fi E

Erste

Beilag

y mSentsen Reichsanzeiger und Königlich Preußis hen diiilitivübs

Laud- G6 Forftwirtschaft.

ber die engli Landwirt t _in- d t Me ft iláe fan Sh LAE ne en De res

macht das A Statistishe Landesamt ‘in der „Stat. Korr. * vergleihende Angçabden, denen die folgenden Mitteilungen entnommen

elen.

E Bekanntlich Laben tie- Engländer bisher in der stolzen Veber- zeugurh gelebt,“ es könne niemand thren gewaltigen Seehandel stören : Eid ihnen die Nahrungsmitteleinfubr absuelden. Angesh:8 des vers<ätsten L Oa es beabsihtigt aber die englische Regierung Een um deu Landbau im Inlandé wieder ‘zu heben. iovb Georg daran erinnert, daß Gngland vor 40 Jahren 4 Milltonén: Acres nede An gehabt habe; es Le. nur darauf an, dieses: seither in der Agrarkrise der 90ec Jahre

19. A in BViehweide Sauen Adecländ - wieder ain uvflügen, um“ genügend Brotkorn im Inlande ju erzeugen. George behauptet, für die Zwe>e des Aufpflügens bereits 8000 otor- pfluge -beshafft zu haben. Indessen dürfte es de<h mit dem bloßen Aufvflügen nicht getan semi der fo aufaerflüate verunkrautete, ver- que>t« Ader muß auh sehr.\orgfältig: gepflegt werden: er ist-zu behad>en, ‘das Unkiaut d * ejätet werder, und dazu \ind Motor- flúge ‘niht zu gebrauchen, sondern “es sind außerordentlih viel Wie ‘sehr aber die Mente in der engli sen Landwirtschaft fedlen, darüber gibt eine Gegenüberstellung der: tin der englischen Landwirtschaft bes<häftigten ‘Erwerbotti igen Auskuntit: Es wurden 1851 ia England und es 2051000 Ls erwerbsötätige ersonen, 1901 dagegen nur 1152000 gezählt. Was aber die estelIte Fläche anlangt, so hatte

Mreberiaarten Jrland 1911

000 Acrés 1874 1911 1874 9431 7040 1901 1254 3040 1353. 1013 9 0,5 107 07 4340 4 120 eide 0 6 L) . 0 s 0 13 178 17 446 Man ets also: bereits von 1874 bis 1911 hat das Getreideland dln fiber 3 000 000 Acres abgenommen, Bo die Da fenen ist ebenfallé' niht giettte@en, sondern um 880 000 Acres- Jurüdgeg egangen.

viel besser steht es mit ber evälishen ebrn t troß der qui der Sf e um E illionen Acres. Me i in

Tausenden / Großbritannien 1874 1911 «1312 -1 480 «61256 7114 . 30313 26 494 . 2422 2822

Irland 1874 1911 4688 543 4118 4711 4437 3907 1415.

1096

ferde ¿ inder Stafé S@weine. . . Die Zunahme der R ist also dur< die aut ber geolien. E

o 0 0 o 0.

fe um 4 Millionen ‘nahezu aus- daß Gnagland seit dem Nieder! treidevreis en ewi tel un behteibe, trifft demnach nicht z Zu setner, d Englands D auch g der

Zeit der obfien B éx und bren, nit die anze Bevölkerun ‘ernährt hat: es mußtèn bne? Born M Millionen onnen Weizen eführt werden. lishe enva den Bedarf der Bdlkerung zu Sud du 20

gede>t, in den letzten Jahren vor dem Kriege nur no<h Wenn die Fualiie Fi 1 lu dem Kriege 60 bedarfes de>te, so er. no<h 4—5: M an eingeführtem uttergetreide Delta n undOelfrüchten vltberbaaud.

Schiffahrt.

Die yon den nd fngarn bildet Wirtishastävereinen in Deuts: lavd, Oesterreich und Ungarn E Donau-Kommissionen sind gestern ta Nürnberg zu gemeinfamen Beratüngen unter ‘dem Vorsitz des Vizepräsidenten. des Deutihen Vereins, / Professors Dr. Julius Wolf, zusarum en ‘und: haben, wie „Wolfs. Telegräpben- büro* meldet, üher die Frage des Donau—Oder - Kanais nebst Anschluß an die Elbe und des Donau—Rhein—Main-Kanals ein- gehende Beratungen gepflogen. Weitethin | wurden die Schiffahrte- tiefe ‘für die Donau, die Schiffahrtsgebüh B der Bau ‘von Winterhäfen und die Ehiffahutsver ältnisse am Gisernen Tor zum Gegenstanb der Verhandlungen gema Jn e Frägèn wurde n

langen Erörterungen Ginhelligkeit der drei Kommissionen erzielt, Einem Unteraus\{<uß wurde die Frage der / auen Dona internationalen Donaukommission und die Abfas ung einer neuen Donauakte überwiesen.

Handel und Gewerbe.

Sees s nzuvberusenden: er s e e AbsGreidun a Don 400 C 4 (4. V. 400 000 6): und 2

d Veberwelfun an. die fa A Rückstellungen A “bra Ma sorse So m Ren: Due ilen é 692 924

ung; 4 r Kriegssteuerrüiclage,

W, T. B.) Die „Wiener Allgemeine der wilden Ausshreitungen der Wert- pavierspekulation an Wiener Börse die Direktionen der Wiener Banken eine Seeufung pr zum ¿Sinantmiaiae Or. Wimmer er- halten haben, um energishe Maßnahmen ga diele a eitungen zu beshließe#. Darin würde man etnen töbehörd erbliden müssen, der Börse no< einmal die L hle, zu ben, auf E eie dee Selbsthilfe der uferlosen Aus! ehnung im u gee

A A “L Sp E September, (W. T. B.) Aus n Ba es f geh e Lung da ‘bies¿en Filiale der eus enn

Direktor Gürther e E cin Fefiwahl, d

er vershletenen: lErS beiwohnten: U wurden herzli

Brüssel, on at

Gewinnanteil: für die: A (4 336 6908) a auf néêue

e 4: Sebienbes n, a e e o Zeitung® E daß anlGuhs

f ere eivertodee alten.

e nel alque ¡vom tva, alle» ut

E

2eartements der - Id 17 (066 BET 17: 587 4

29. rfe

T n 9e D 1280 E

Bu Bul aues

fast 1 Million în Großbritannien | 10 ange v Ge- /

4 ránid < Immerhin - hat ‘damals der E enn, 4

bleriht. A

aide i

Carls1 (W, T.-B. 4 de Bel des Noten-

) Fry l O 5 S e 8

Cöln ank-Veéréin, E

Berlin, D

B dr (Notierung

fúr

1 Dollax 100 Gulden 100 Kronen 100 Kronen 100 Kronen 100 Franken

#st : 100 Kronen 100 Leva

100 Piaster M und f Datcetong, 100 Pesetas

New York olland- - mark S Norwegen

Wien-'

Konistanti- n

Unter ähnlichen Verhältnissen wie gestern vollzog sid auh heute eztpaptiermarkt, der im allgemeinen wieder eint ua N bier und ‘da negtasterem Geschäfte zutazes

Veikehrs standen wteder ver- \{hiédene Kobl Eisen- und andere Industriewerte, während Bank- 0D, Der Benenmarit war

der Verkehr am feste Ao treten: Ließ.

und Schiffahrtswerte vernahlässig

ittelpunkte des

ss in Berlin, en des Börsenvorstandes);

vom 4. S SeH Br e /

299

2164

: 239 216 153

Geld d

3004 2982 217

240 27 153

6420 64,30 804 814

19,90 20,00 1274 1284

Sre

804 19,90 1274

oge Der Schluß war fest.

Kursberichte vou auswärtigen Fondsmärkten.

(W. T. B.) An ‘der heutigen Börse "ug 0 Play gegriffen, die in börsen-

Wien, 3. September.

hat eine stürmishe Aufwärtsbewea

te<hnishen Umständen - idre

austräge des Kapitalistenpublikums in großem ge vor, denen nátdot von Ware ganz wos ngli< war, < in S@hrankenwerten ein empfindli<her en werden mußten.

degenüber das namentli

bervortcat und viele Notierungen gesirid i Farbsteigernngen gegen den Wochenshluß betrugen 20—50 Kronen Aktie, in einzelnen Fällen au

te mie

für dewvegun umf war rubîger. In der K und. Stagtge senbabnwerte

jogen

i Be afie Stelgerungen:

böhhslen Kursen. Amsterdam

B a 33, 07k Wes sel l auf New Yo

Bed lel auf Paris 41,17}.

delsbank 2 a _— 1364,

Atchif

Tae lisede Anlei Rio de aneiro,

[ase l

Kursberihte von auswärtigen E

Baumwolle 33 870.

Manchester, 31. twist: fuxante Qualitat. 125 Yards 17 X 1

m ster Leinöl Lilolo 34, für i York Aer iets Bot

Innern

| Frohomtaun

' Solibeca Pacific

Gesamte ‘Ausfu von ametitenil er Baumwolle

(Hil) 3 2E 0a

B 3. ‘Scplenber, anbe 34, e D 31. Aug (1

Ursache b es lagen näml

darüber.

e standen. Bergwerks-, im Vord ata de. Im

72, e

Topeka u. Santa. Fs outh

10k, _Ügited Sis Blates Si eibe —_———,

31. L

on,

(W. E.

ldi S E e N

‘do.’ Ginfuhr

T. 2) A, Oftober 7

a 84 000,

Nationalstiftung.

für dio Hinterbliebenen. der im Kriege Gefallenen.

U

Bei der Reiiohaut Bes S M a Oberst a. D. Spohr, |

BSRET 4 ör

Fräulein Bei a Gudrlein, H Konrad

Gi V Sa feld: o M a, S.: Ds L,

b t Dae C n

Obéèr Kiël 32. Nane

Pogpe 9 S Sormsen, Libau 64,20. -

Fräulein

1h rau À

frau u Marie dle ‘28,10. ard RNopp, Mitau 90

28,50. * Reichsbank Ki din:

Mannheim: Südd. de ‘Kappeln 8, Die

v5, Een 2

Éir stamt 1

ubs Elten ( 0,

amt'1, Siorfew_ d A AES namen 0 4 L n Postamt 1,

ett. G bin (Erni inter den Ärztèn ünd

komp. 4 „Nai / brannliveinBrénnetei und

Lippe 2,60. uguste sForftztuter 4,10.

imb 2, 14/10. 'guttlau 3, E Ba

93. Gabenliste,

R d. O E 600

oblenasontor 20.000.

Königsberg i. Pr.: Heinz räulein Hennig 11, raw Hein 8

Mitaw 64

Aus dem Felde 500: isconto-Gésell is da 1. Kraftsdorf. bheim 2. iezen 20

Gro üdén 2. E Solmar 5. Bromberg 101. ¡Mou Postamt 1,20. Hosel 3 s

t a 175.

M. postam T N "2 f tamt 7,

10000. 63, Lat Dherdf

E el National M S

reie. 160, L Melle, U öcfahrit Ernft Mathe

vom 3. September Brief -

Mangel daran

Die Aufröärts- e Verkehrsgebiete, nur der Bankenmarkt Kanonenfabriks- Schranken voll- Schiffahrtsaktien und allerhand Industrlépäpieren Die Börse \{loß durchweg ju den

« September. (W. T. B.) Luslos. Wesel e<sel auf Wien 20,95, Wesel auf Shweiz Wechsel auf StoXhólm 80’ 2,

Weie el: auf London 11,34 _— B 0% N edorländishe Staatsanleihe ODBL 3 N: Niederländ. W. S. 721, Königl. ‘Nié etroleum A Polen d Nee ne 3414; R nbiscbe ern Railway —, téel od. oe Hamburg- e 9

B E wei. Wochen- Ausfuhr na La na. dem Feftland 14'000; Vor-

Ae aus S Reichsbauk E pa: Reichsbank Hagen i. W.: A _Neichsbank. Halle Cäcilienhaus 5. ‘Reichsbank Reichsbauk F. E. Behrens 10000. Reichsbank Hirschberg: Ungénarint Cunnetrsborf 200. Met p bane Hohensalza: Allg. Orts- krankénfafse der Stadt Hohensalza 50. Stabsarzt -Dr. Mirxius 10 und 10... Durch Mar. Stationskasse, Grimm 1. 15, Frau.

Reichsbank Kiel: Mar

: Frau Frau s Délia G! 39,30. A rban „0D. Baron ing Un se M. E Mitau 200, Bei T ichsbank-

t et den i S O

Cöthen 3. „__Düssel- : Postamt 24, 1. Danzig Postamb 1, 2.

e 080, E 4 2, Bebon 79 20. Frank E of mt 31, Semen: L

ranfenberg 1

er T 261. : atmer |:

tskasse, E

Ir erboburg 0. V

mer j FAEE h deburg: ilià e Tar ite | a f

Dienstag, den 4. September

L 299 216 239

216 155

814 20,00 1284

ih Kauf- so daß Die

50,60,

‘au

loto P

anien. iele-

engel

vst-

5, Halle

, 2

M, oft- ih R 10. T

E

fe E:

, Uet Klemun, R

| | Bunlkotgatnt g (aus A

M Hermann Lingen, eyer

Liverpool, 95. August. { (W. T. B): Baumwoll-Wochen- Wodhenumfab 11 860, do, von amertkanisher Baum- 38534, do. do. 3 838; Gesammter Vorrat 223 570, dodo. von am i nEA A 126 410, do. do. ‘von ägyptischer

B.) Garne: 30er Water ce, Tücher: Printers 31er

Carl F.

meln 2

isher, Rißbach 5. Arnold, Nienhagen 3. H. Janßen, d i Nud, lleber: Vork alle 20. Berginspektor S fut inz 10. G Süs, Scleswig 5. E. John, Rügen- walde 20. G. Schanz, Goslar 20. Wre. A. Baerwald, Könt berg i. Pr. 3. Rechtsanwalt E. Lüring, Quakenbrück 2. Friedr Gerling, Werden 10. C. Muisantt, Leißkau 3. Ad Sander, Himmels thür 20. E>ersdorff & Rosenberg, vorm, M. Josephsohn, Schöôn- lanke 10. Justige, rat Dr. Weydemann, Rechtsanwalt u, Notar Dr. Ea Erfurt (aus einer Privatklagesache) 20, ssen-Müttenscheid 10. Justizrat Kühnemann,

Kremer & Co., Heinrich Küchel, Köln 10,

Rechtsanwalt u. Notar, Us 3. Angestellte der Kodak G. b. H. 3,10. Essig- u. Ölvertrieh eder, Köln 3. Julius Sclun 2%. Diamant Glasglühlicht G. m. b. H. T 20. Superintendentur der Diözese Sóonnewalde, Kirchenkollekte d. Parohie Sonnewalde 50. «Major von Holtendorff, godewils 100. Gußstahl-Fabrik Ratibor Gebr. Böhler & Co. G IES O Natibor (Sammlung für Mai, Beamte e Meister) 46,7 OÖbergeneralarzt Demuth, Charits Lad | ür April, Mai, “Sumi) 150. Oberleutnant Schaumberg, aura 30, Musikmeister Meister, im- Felde 30. Rathenower Bankverein e. G. m. b. H. 500. Kgl. "Pr. Zollamt, E 27. Nittergutsbesißer v. Heyd eTeE au Barzlin 100. Fr. C . Siewert, Düren 3. Staatsanw.-Wrwe. jerlein, Nütnberg 1,50. Medklen- bed, S T Rinnodter A furt a. M. 3. Salomon, Posen 20. D. C. M B Sssen-Hügel 5. Max Jaegev & Co., Sreditie M0 j Bimmermann, Feilen- |u. Werkzeug- abrik, Wermelskirchen Steguweit' & Co, NE N engstenber n & Wiemer, “Kohlenbandelsgesellshaft m. b. Duisburg: hrort 20. Wal ther Linnarß, Ober-Weistriß

A. Hülsermann, Wehofen 4. Unbekannt, Herford 5. Fr. aalt: wa er, Bingen 10. Dr. Jke, ördt 10. Fraw räsident Stamer, Landsberg 8, J. Hillel, harlottenburg 50. Kgl. Pr. Res.- V, O. Klinfba XY11Ï. A.-K „T; Betriebsabteilung 45. Ves W. ; Klinkhauer, Aachen 5.

Kreissp 100. de Steinau n Rat Dr. s va A D: tud.

Anholb 1 nz3o & Klein, Neuß s. Wertheimer Co Fra urt a. N lies U. A

s. D Mos gendorfer Ländl. asse e. G. Vorland, für eau astor Bettac 2050. Deutsches Éin Leiterin Frau Claere Pianka, Friedenau (Teil- reinertrag einér G elei Grâfl. v. Balle- stremsche A e Ruda (Sammlung) 79. Engel- potheke, Dr. einr. Rüpin oest 6. Th. Leiße & Co. Ms 100. Willy erlia, Köln Bauge gefensha aft Mettmann Mettmann Frau R Reih, Fried A al 3. Dr. S via, Leverku en 100, Sweers, ingsfehn Jana Feldsi E 10. Forstmeister Fischer, ‘injeld 0, (Hofapothe. ugen, F j Berkhahn . Un- eserlih, Parkowo 20. fr v. len ala us Fes 2. Karl Schwenke, Alten 3,05. D t O Overhagen 5. Konrad | Ran des D Hoibesibe r Wil- A Heye, Badbergen i oi “Steinberg, Ort rath Dit Mar Loos, Pmonee 10. L inan, tin 5.“ von Braunmühl, Ms Cölner ‘Beamten + Vereinigung, Cóln ois e. O euntirden 6, Carl von En Siegen 10. ogt Bredelar 10. F. P. S. P A F. P. S. Schwanbe> 2, us. 5. Ginige Schlosser der Kal. evision) 7,50. Arnold eyer '& Hellwiß, FPolitaller e Bomauy, S er- el E

G, Chemnihÿ A 10. a Meyer, Cóln 5. Münster Sartorius !Nächf. E 1,55, Bl von Roeder Lauenburg 5. Jagdichut Go, Bóölli ing, Crefeld 5. D oben Nake Langenhof 5. ute : Werne 20

Ungénannt, O 1 Pngard Klein, Königsberg i. Pr. 10. osef Langer ; Schauer, Charlottenburg 5. Kal.

e Leer ornfübrer, Aovérden 5. Siegemann, Breslau 10. dst.-Rekr. Arnold Meyer, im Felde 2. Musikmeister Richard Herold (Ergebnis zweier f eldè ‘veranstalteter Kirchenkon E Feldw.-Lt. eht, im Felde 5 24 U. Battf. Häfner, im Felde 20. Amtsrichter Hs ost a. 1. Bogdan Gisevius 50. Geheimrat Splinter, öln 50. Meatibacie Rinteln S Carl Hartmann viges 10. Alfred Jörgens, Crefeld 300. Haase Cassel’ 4. ertens & JIagenilte 100. Frau Küpferle, Sacctrin L Me ersimeiste von Nathusius füy For gubeart Burgstall 32. Wickel, Wiesbaden 10. abrikant Heinr. Capito, Weidenau 20. Jul. Wallaich, Bonn 5 emeindekasse Olfen 150. Jakob Bendgens, Sevelen 3. Freiherr Knigge E orf 50, er A Flensburg 100. «Ed. Biel- \hows Breslau Buda, Breslau 100. Sän.-Rat. Dr. Salomon: “a einieadorf 5. M. Barth, Wilhelmsberg 830. Emil Kramer, Hannovér 5. Chrift. MEO Câsn i Gebr. Haas, Frank- furt a. ür ein Derr O E mEs 1, Zigarren: pel: «Geschäst u. Lose-Vertr., Pillkall en bltn. \._F. Megger 2. Lamb. Kloeteérs, aat t Samml) 112. Pagge s ê & S midt Erfurt 5. Ernst Smidt G Düsse eph König jr., Engelskirhen 3.. Revier rf er: Knippes boben 3. Rittergutsbesißer Schmidt-Hederich, Oberltn. a Leutorf (Samm- ¿[ung) 146. ethae Billberge 10. ost, Liraingen 5. Laien, Brühl 20. u-Berta Nólle , Scbdne A Kraemer, Rem- cheid 20. Enbeo & Reißner Cöln 5. Y Hense ‘Bromberg D E erförster Andree, Rengsdorf 3. Basaliwerke G. Adriam, Ober- cassel. 5. Rittergutsbesiver Dr. von Richter, Deli 1000. Aus dém Felde: 10. 81,50. 53,30. 55, 9, 155,75. 125, 49, 24. 179,80. 12. 30/20. 62,65. 0 40. 12,30. 135,50, 93. 35. 195. 920. 5. 16,40. 7,60. 7,50. O 8,50. 46,50e 73,30. 53. 127,50. 13, 50. 85, L. 95,10. 99. 8. 6. ‘138, 70, 33.

Berlin, Alsenstr. 11, im August 1917. Das Präfidium. vort Loebell, Staatsminister und_ Minister des sißeñder. VeAf von Ler enfeld- Köfering, g, Bayerischer sandter, 1. stellv. Vorsibender.“ Dr. von ichter, rver räsitent, 2. stellv. Vorsißendter. Selberg, nee fe [g hnener B ank, Schah Herrmann, Kommerzienrat, Direk er Deut haßmeister. Dr. Caspar, Wirkliche heimer N Direktor im eihsamt des Innern. Dr. C Cane Ra: ierungsrat, Hilfsarbeiter im Ministerium des Innern. * Eich, Konimer ienrat, Generaldirektor der Mannesmannröhren - Werke." von Kessel, Generaloberst, Oberbefehlshaber in den Marken von Nostit-Drzewiecki, Königl. Sächsischer Gesandter. Freiherr : von Spitzemberg, Königl. Kammerherr, Kabinettsrat- Ihrer. Majestät der Kaiserin und Königin. Vielhaber, Mitglied des i Direktoriums der Fried. Krupp. A.-G.

Berichtigung. A

Gabenliste 189, Nr. 187 vom 8. August. Unter der Rubrik Reichsbank Charlottenburg muß es heißen 0,50}; ge- drud>t wurde 50.

Gabenliste 190, Nr. 193 vom 15. August. Unter der Rubrik bei den Postämtern Hannover Postamt 2 (Spende der Be- amten), gedru>t wurde Hannover Postamt 2 (Spende des Postamts). Unter ‘der Rubrik bei ee Nationalstiftung Neustadt 3, ge- dru>t wurde Neustadt O. S. 3. e der gleichen Rubrik aus dem Felde 560,51, gedrukt “wurde 500,51

Gabentliste Too Nr: 194 vom 16. A ust. Unter dev Quérie bei der“ N Nationalftiftung Hatpiese de des Gen. -Gouv.

P i . Vor-

den: erbe 20

Warschau UL 329,01, gedru>t wurde 11 392 f N