1917 / 211 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

Ez O

Die Ausführungsbeftimmuvgen find dem Kriegsernährungsamt Be / anntm x Ô ung, “1 di ge es Maurermeisters Robert Kein in Deuts euls< D s vater / : - Kaiserlichen 20. September Ea o E L A len 135 und : J daterländischen Rüdlsichten i die Absi&t, einer unwürdigen La 9 f 18 das Hektoliter erhöht, während für Sette, ect ai gs Es ape be reff end Îs Ueber gs m r ür die Reu#4. i Mon I R, < 1/3 en deri in J die Darlegung mng: rzèh ungen E ge E unL VRE E Las ion be ta, wenn an Baag Ma M S A eines Las 660 Dere für das : 8-9 eigqung von Mes ! pon Fur fissigkeilen mit } blatt. L: e WEMALTUUY Eu Eylau, erfo urde der hohen- ortung nicht dite die ihm die von | wir im Volke mehr Verständnis dafür gefunden bätten.* Hektoliter eingeführt wird. “Das finanzielle Ergebn's wiro auf veel de Aeatien gu heu fe uu Seret Lehe Berri A E T C C e Angaben, zu denen sie auf Gi i E C O 5: Auau N R R i i : gung Sei g | erung ( en, denn wie dei einem Hoch auf Seine Kaiser 0 ie z 1 gen verpflihtet Lou 2a B d : des Königs: : bedarf diese unbedingt der Selbsikontrolle, | Anspree. - | die Einformesteuer und Beemögendfieuee vor" Skenervlabtige

und der zu ihrer Ausführung ergehenden. Be ungen verpflihtet Y | R P nents be E

» nit oder wissentlih unrichtig oder unvoliständ , oder Auf Grund des $ 19 der Maß- und Gewichtsordnung : r - eine unabhän : ; : E i

bie den nas s a As S urid $8. getroffenen Anordnungen niht | vom 30 Mai 1908 (Recha. Glan S. 20 erläßt die Kaiser-| Das Sigitminisieriain, Fe ie M bbingios Preitri gemögliht, Die Presse Oesterrei@-Ungarn, Delenen, V 1e dne Enfomea ton C09 fenen nt ta Se eeden mit Gefänguis, bls zu ses Monaten und mit lihe Normab-Eichungskommisfion ble nachstehende Uebergangs- Ten i __ Fefeniliateit und dem Staat verantwortlich. Sie ist aber reich dée Heereafront des F eaergesten abend nen Bes | Fouen und darüber vermsblart ficd rrieter eule Le naudhalies

e P ehe i | : : S Much dajür ver ortlich, daß sie die Unter!agen ihrès Urteils F Ginkommen- und Vermögensstever eine besondete Zusaysteuer an dea Betriebsinhaber oder Stellvertreter von Betriebsinhabern, die Meßwerkzeuge für Flüssigkeiten, die zur Erleichterung der Ministerium der geistlihen und Unterrichts- Mit der grn orüfa 4 ersotsht und prüft. Wenn die Be- ‘Aalep der üblichen milie nge des Monarchen e Chef fb Staat mit 0,90 bio 450 vH füc d3s Ein b vnd

| f ige ee Settens cabrtey Simon tapiioe | Wine vorsehen sid (o Bi D t n anoSlsgenbelien O Ea, Sorma sofern, de Prise de famnis | Srenlscee bener ie, Penlcimg der Chef dit | GN u0 20 ppa La On ite B nere find, ni t obe nri e R e erben An Vlatt 4 Fig. 13 und 14 und“ Beschreibung und Erläuterung | Der E: rivatdozent ‘in der wirtschafts- und \ozial- Mi erfüllen fie damit nur ihre dur< das Gemeininteref Ó i deutsche Militärbévollmächtigte, Königlich preußische Heneral- ü H vom Aktienkapital ausmate, bezahlen 1 Wes Es 20), sind nur no bis zum 31. Dezember 1917 | wissenschaftlichen Fakultät der Universität in Frankfurt a. fee Meridnete Pflicht; ebenso ommi aber auc die Presse nur “Aalsers Obera (00 Gencralfiat In E P Hs | Toi: Ge nA der 4 vO Zeseniiter von S v0

Pr Dr. Alois Kr&us ist : s er tlichen Professo ___Mhrer öffentlichen Pflicht na<, wénn . sie - von folchen Ein- e D Cel, Das Ergebris des Vorschlages wird auf 60 Millionen Kronen vers

or h in derselben Fakultät ernannt ivorden ; tungen den a ntesten Gebr ex, ungarishe Ministerpräsident Wekerle hatte j . 9 j : A ften Gebrau mat. gestern mildem Präsidenten des Abgeordnetenhauses von | *"/vlagt. Der Vinintec legte weiter E A

Der ordentliche Professor Geheime Medizinalrat Dr. Oita | Die Ein fügung der ' Presseeinrichtungen ‘in die Reichs- e D E mächtigung zur Ausgabe 15 jähriger dpr fes G A : : tralbebörden: tet eine: grundsägli Szaß eine Besprechung über die Einberufung des Bett 60 Millionen Kronen. Fünk dänische Banken ü nahmen den e! f Nidda n fle edb L) s ieesies Die Dezentrallsutien mat min die Errigitung Aa Angeblih ‘soll das Ab eordnetenhaus am Betrag pie Farse von 99 v H, Der tin fter de ferilibe Metten egte

Der Präsident des Kriegsernährungsamts. Kaiserliche Normäl-Eihungskommisfion. ; Lubars< in Kiel In ginishe Fakultät der Wilhelms-Un t in Berlin á f A} 13. Se tember zusammentret Wi d s | eine Ges l bet d die Grhô ver|<ted Portotaxen den, ° nér gentralen Stelle notwendig, die für die itlihkeit un p qul sich die En Ren N dieser Sia, bar, De bue f die 'Erhdbuna bedingte Mebre babe “ist au

Vertretung: von Braun. In Vertretung: Plato. Detiedt ord | ; : R P E T, N Mos Zusammenwirken des gesamten reihsamtlichen Presse- | büro“ meldet, w | S706 008 / Dem bsarz . i i I - ' : : lagt: Der gleide Minister legte ferner eine _ Bekanntmaqhung Bekanntmachung urzeit R R S Erie didiftan ea nette 4 n ried s t, o etnen gfetsleeinrichtun en über- sein A nas e R Ee e Vorlage betreffs Crböbiues der Staatsbahntaxen für die Betörderung über die Zulassung von Meßwerkzeugen für wegen Abänderung der Bekanntmachung vóm 25. Juni Brofessor “erbetenen Abi : : : t R nah außen wirk E lmäßie angers Übermittelt. auf kürzere Zeit wieder vertagen. von Personen, Gütern und lebenden Tieren um 25 vO vor, Flüssigkeiten zur Eichung 1915, betreffend Aenderung und Ergänzung“ der f le nit di en rege mäßigen Pressedienst hat Die Cinnahmesteigerung dur die Tax-nerhöhung wird auf 12 Mil- é j R ihordrung 0 \ / Mliese Stelle nicht durchzuführen; sie wird demgemäß auch niht | Großbritannien und Jrlaud. lionen Kronen jährlich veranschlagt. Beide Geseuvorlagen gelten bis Vom 5. August 1917. tant Kriegs®ministerium. E - Mit dem hierfür Kanten Arbeitsapparat ausgestattet. Sie soll Z 31. Dezember 1918.

Auf Grund des $ 19 der Maß- und Gewichtsordnung Mea Ee | Nagÿtrag Mlbafanzlers Aadi bete eal A E PINEEI Deb ee fünesien eTINS frangösisgen Dort ¿én da Ube E ste vom 30. Mai 1908 (Reichs- bl. S. 349 läßt die Auf Grund des $ 19 der Mafß- und Gewichtsordnung vom N e : i c 0 ß E ; Z f Die Stockholmer Zusammenkunft wird der „Berling Kaiserliche Normal-Eichungskommission die nachstehender, Be: 0, Mal 1908 (eichs-Gesehbl S 90 eciaht bie Kahertide | 89M Verg Fuge der gur Annabme besdlonnahmter M rft mit dieser Sielle wird dos System des cnclige | Unbescrtakie Einfuhr framgdliiher Weine Ftir eh Ste Didenbe tufolge um mindestens zwei Monate vertagt werben,

z : gsto: 5 na e Roi f ; ; N S 9 ï Ge g ; A ; S 81 _| “Am Artikel 4 Nr. 8 der Bekanntmachung vom %. Juni 1915 | Als. Sammelstelle zur Annchine beschlagnahmter, nh en N für E nus der Verfassung einzig und allein be eigne diess L UEOE e Das Sie ier der Ueberzeugung fest, daß die Versammlung trog aller Fur Eicbung werden zugelafsen zylindris<e Meßwerkjeuge mit | (Reichs-Gesegbl. S. 431) ist an Stelle von: : nicht aufbereiteter Torf sern emäß 8 4 der Bekanntmachun E ß deshalb di ‘Ms ms frägt. Der Reichs- Ta ferkeit und den Helden ut Frankreichs di ine [ äg- | Siwierigfeiten abgehalten werden müsse. ger Einteilung (vyl. $ 38 Nr. 3 der Eichordnung), deren #8. $ 105 Nr. 3 erhält folgende Fassung: zu seyen: Nr. W. I. 4100/1. 17: R. R. A,, betreffend Beschlagnahme und pnzler muß deshalb die Möglichkeit haben, auf die Art, bars m Fra und jeine unschäß- ' oi g o 12 e san Forffasern (Blatischeiden vonErtophörum), Wi e in allen leren Teil t porammenhänge der Reichs» | baren Dien Cid SusaknmaRt U IEE Glbie Cer E die Hatnfafsangen nur Metall n E ges : Verlivaharlalieihurg, bon Magusi 1017 am ite Mul 1917 (f von der Kriegs-Nohstoff Abteilung ves [i Ceffentliheit dargelielt und verdeuflidt werden, jepecs | transports wurde Jum Abschluß gebra die dem diesjäyriaen Bubhet des Keie und, dur e Meßgeräte enthalten nur Teilabschnitte zu ein Vierte aiserliche Normal-Eichungskömmission. Hi aut «Mit maßgebenden Einfluß zu üben. Daß die nötwendige Anläßlich des Vorschlags des Premierministers Lloyd i iedei | | benanntes Torfwérk oder dessen Beauftragte ermächtigt L _Wjentralisation der Presseeinrihtungen {ui dit tineca Georges, dab bie Ein ga us of ben Ge redit von 15 Millionen Pfund angegliedert

Liter, ‘deren Zahl nicht weniger als zehn und nit mehr als zwanzig Jn Vertretung: Plato. agen Die Stil@warken fe die armién: diet Ds A a d i : : or Bestéemdee ti D "DSiek R politischen Refsortpartikulariomus führe, ist eik allgemeines | Kolonien selbs darüber bestimmen sollen, ob sie in Zukunft Amerika. ur die garzen Liter mühjen länger als die h ; taatsinteresse und auch ein Jnteresse der Presse selbst. Presse | no< bei Deutschland bleiben wollen, hat die englis<he Ver- | . Nah einer Meldung des „Matin“ ist die amerikanische

übrigen und um etwa den halben Umfang des Glasgefäßes gefübrt ; Beim <ung ___ Kriegsministerium. d Oeffentlichkeit haben Ans. L i ha Í : : 11 : pruch darauf, die Reichspolitiß | einigung gêgen Sklaveret in London eine Versammlun i

ea ire Wecfall Mer geei Telladiänstien fommen die Gkrid: wegen Abänderung: der Bekanntiiacuag pöom 15. No- Kriegsamt. Kriegs-Nohstoff-Abteilung. | (s in den Linien und Zusammenhängei ‘zu sehen, p e as abgehalten, n der diese Frage erörtert wurde. | Charles BRO Daten bie erli < s Dam fer E E __ni<t weniger a!s. 2,5 Zentimeter betragen. Die Marken für die | vember 1916, betreffend Aenderung und Ergänzung oeth. i : n der obersten leitenden und verantwortlichen Stelle gedacht | Buxton trat gegen den Vorschlag Lloyd Georges auf und ampfer ees d vom Shippingboard bes<lagnabant und zur f

ganzen Liter müssen bezeidhnet. sein. Die Bezifferung beginnt mit der Eihordnung. S ; Ret is ; M Ministerium für Landwirtschast, Domänen Mimmung und Kritik der Presse und der Oeffentlichkeit den eun wir . die deuten E i der Begründung Truppen und Kriegsmaterial gestellt. Eine amtliche Erklärung

der untersten Strihmarke für 1 Liter. / ; ®, Trier oren ls Gehalt mtd Griätuns be algs Von 22, August 1917. Und Fursten a Thee ür aven der NelGUleliumg 20 gra | E 1 gelie laser (n Se G S | Baal: Teobie pe Wede Eireetlhe Eciarung i: O stattet ein internatios -

meinen Bestimmungen über Yéeßwerkzeuge für Flüssigkeiten im $ 40 A rund des 8 19 der Maß- und Gewichtsordnuna al i Werden können. j / E 2 \ Gewichtserdnung Die Forstkassenrendantenstelle für die Ober- Mit der Zentralstelle in der Reichskanzlei wird gleichzeitig: | Würden wir etwa bereit sein, in Aegypten oder Indien eine Ab: S E Me Stets D gel

der Eichorduuno. j y ; 6. Die Fehlergrenzen betragen: 5 Kubikzentimeter für jede aus | vom 30. Mai 1908 (Reichs-Gesegbl. S. 349) erläßt die Kaiser- örsiéreien Neu Glieni>e, Neuendorf, ‘Ze<lin und 4 : | stimmung zu veranstalten 2 D ] vier aufeinanderfolg'nden Teilabschuitten zusammengesezte Diet ardfe liche Normal-Sihungakommision die nachehends Bestimmung: fe linerhütte. mit dem Amtssig in 3 eJlin if gum busen und 'Aulgelwaffen, Pre aje e g Sn Die Gewerk schaftsversammlung, die gestern in. | einer Entschädigung an den Besiger.“ a (Neichs-Gesegbl. S. 1295) ist $ 27 Ne. 3 u streichen 0. So 1217 au besegen. Bewerbungen müssen bis zum © M btörigen amtlid) zu beschäftigen ua gegebenenfalls für sie | la>pool eröffnet wurde, ist von 695 Abgeordneten besucht. . Griechenland Die - vorstehenden Bestimmungen treten mit dem Tage ihrer ¿ j , á 20. September d. «F: gehen. s h \ zutreten hat. Die ö entlihe und staatliche Bedeutung der Laut Bericht des „Reuterschen Büros sagte Hill in der Er- n H Verkündung in Kraft. L Berlin Charlottenburg, den 22. August 1917. c : resse wird im neuen Deutschland, dem Deutschland der Welt- | öffnungsansprache: N Die Kammer erörterte pad die Vorlage, die Mits- i | : Kaiserliche Normal-Eichungskommission. E L L, s: : E, ; / p a s Aus dem Berit des Industrieaus\{vsses gehe bervor, daß die | glieder der früheren Ministerien vor den Obersten Berlin-Charlottenburg, den 5. August 1917 litik und des inneren -Neuaufbaues, no< weit größer sein Kaiseriide RocmatElenatonnifiaa, ‘Jn Vertretung: Plato. h e 1 M bioher, Der Pressehef des Reichskanzlers wird deshalb | industrielle Dierstetigo" dea Wortbru< der Wegierung über die DlceIGM Se Be Én ifelod, dal Ver ine s ; L 4 Wi / E, E gd d : : u sei, da die Arbeiter au elegraphenbüros“ verlangte Weniselos, daß der er Jn Vertretung: Plato. | Wi S Jigkamllihßes. S U E na Pectit n dantbore Bebel Fanederung der allge- Furcht vor Ginfielung in die Armee gezwungen wären, un- | Michelkadis, ehemaliger Unterrichtsminister unter Skuludis, f Bekanntmagcung- A E s a O N fis LelegcanPeablns i adi ls éine m eni f: Terengungen 4 ulneben, es ae. tve nitt vor den Obersten Gerichtshof gestellt werden sollte. Gelanai eas Es ist beabsihtigt, die Dörräústalten für die Her-| Deutsches Reih, “Mt leberwaung sämtlicher dem pellanler unterstehenden | pf Solde von ungedgelter Preldtéeiderei dur$ Zwischenhänbler | zl 19° edner, sprachen fi zugunsten 18800i 0 Pte über die Zulassung von Präzisionsgewihten aus ae n8 A O der unlerzeihneten Kriegsgesell- Aw Prenßen. Berlin, 5. September 1917. L A e Nette iel ber Qeiles der De Dn aan lers seln, daß Belgien ollfiändig wiederh estellt werden müßte. das Kabinett Skuludis vor den Obersten Gerichtshof zu stellen: Ven amm ohne Justlechöh ta n Ban Llo | "gur Durchführung der Kontingèntierung ersugen, wir ale | . Seine Abo Tettgropbenviror medi, Cesee - « rh,ded Innern Landrat Freiherr von Braun detraué | Polith *ry Gg und dem Tretins, 6 nas der tbezeifitmegden | mit 185 gegen 8 Stinmen, nene desGlofsen, das Kubitiei g gd fg.“ Hörranstalten, welche beabsichtigen und geeignet sind, Obst zu gestern, : wle „Wolffs: Telégraphenbür tet E e 9) Donne bles mit den Waffen errei<t werben wo bereits neun zwei Untersuhungsaus schüsse und vertagte ih für 20 Tage.

nouro melder, - ne: A orben, - Ut 2/01 any i Bel att p 4) Vom 12. August 1917. dôrren, uns bis zum 10. September 1917 Aufschluß über den | Kaiserliche Hoheit den Nele rdog Sarl Albrecht von i | Millionen Mann Qefallen seien? Ob. der. Grfolg erreicht werde 0 nit, der eg e FPeruns er Demokratie. er

, Umfang ihres Betriebs, über die Herstellungsmengen in der | Oesterrei < nah seiner Reise an die Westfront sowie den A A vom Al AU "1908 (RASS Ge as n a Drn Zu via Y April 1914 bis 31. ah 1915, R 1. April tücishen Marinem niffe Dschemal Pad à. Fèrnèr nahmen B Polen. i Redner verurteilte, daß der Demokratie der Verbündeten das Recht ab- liche Normal-Eichun kommission die na bsteh de Besti : | 1916 bis 31, März 1916, vom 1. April 1916 bis 31. März | Sine Majestät die Meldung des stel ertretenden Militära l Vei der Feier des zweijährigen Bestehens" desg | gesbrohen sei, Vertretern aller Länder zu begegnen, um für die - Kri idt: -- g L egeme DePmmung: | 1917 und über ihre derzeitige Leistungsfähigkeit in Zentnern | allahés im Haag, Major von S<hweinig entgegen. M" eralgouvernements Warschau hielt der General: | iurere Unestcitue ten werben L E E Ie bie d ati Neben den nah $ 1 Nr. 3-der Bekanntmaung vom 11. August gzu geben. : : : S j .,__Mpuverneur, General .von Beseler im Stadtschloß eine An- | stellen. Es meine bec nit, daß etne Revolution dazu nötig sel da seit er aon ae s ‘Sie bl n sh R L rh l 1915 (Reichs-Sesehbl. S. 595) zulässigen räzisionsgewichten aus Berlin, den 1. September. 1917. rache, in der ‘er anf das Charakteristischeé dés aweiten Jahres ] diése nur eine Gruppe von Autokraten durch eine andere ersebe. Nötig weitäg Eümp e, die die Stadt u Westen \ ügen nd den

Ee Hn 1A a Betr 2 ace Dudon Sue | Sevtgeslhbaft füe Dbsfonserven und Marmelehm m. b. & Lrgfaminlsiers Di Hantd. Ben sand vorgosenn aden bein - [esen Zalegrenerubg n o 208 laut Berit dek | 1 venelg Menciigte, fass ah On, B Ao | pen, Sem g d, Si fn Besen [ften my den

ramm dürfen bis auf weiteres au< eiserne Präzisionsgewihte dieser Í Lehm | , j j F ; : Größe obne Iuslierböbluog geeicht werden Bie Gat nue Pa A Ea tellvertreter des Reichskanzlers Staatsminister Dr. He lffer „Wir haben in bièsem“Iähre na< langen Uebetlegungen und | der Verbündeten unterstügten. E S en ag fisde Beate Le befe Front

die Form eines geraden Kreis¡ylinders mit Knopf baben in den Ab- j / i ein Empfang statt, zu dem u. a, erschienen waren der | 4 litis dg t, di _Ein Ausschuß beriet über die Sto>holmer Frage und j messungen, Ls zu 8E gder EiGordnung für die gleichen Gewihts- Bekanntmachung. | türkische t fter ‘afi Pascha, v «Reichskanzler Dr. | nischen Siaates d ie Dise Vaud if Mit v berichtete, dap die Stockholmer Versammlung augenblicklich jusammengezo en. Allein in dem Brü>enkopf auf dem wests gréßen feltgeset sind. Ibre Oberfläche muß glatt abgedreht und Auf Grund der Verordnung ; betrefféñd die: « | Michaelis, die Staatssekretäre des Reichsshaßamts. und des Mkn Akten gelegt, sondern ér geht - weiter, und jeder arbeitet | keinen Erfolg haben würde. Er schlug vor, si darum zu be- | lichen Dünaufer “und den östlich anschließenden Stellungea Drvd) bedent seln, gie die Gin Uaenen Uebertüg Beeiduung | weise erwaltung frangösis@er Unternehmungen Gi | Auäwärtigen Amis, Graf von Noehern und Dr. von Kühlo M, felzer Sielle, da, wo ex fleht, au diesem widhtigen Verk, | mühen, eine Uebereinkunft wischen den arbeltenden Klassen {n tod at Bl. Aigust var man de Mie Ua E E hl d Stempel lten die eut de iften f | für dii ide | Mann, der Néichsbankpräsident, Dr. Havenstein, die Unte M euie e Merpo@ien VDebeuluna ist, | den verbündeten Ländern zustandezu ringen, da dies die L : : ber die Gewichte ohne Justierhöblung in en C8 77 bio BO e Ünierucbmne bie Swar Eia ae A bie folgende ae Dr. Schwander u Freiherr von dem. ibi erlebt L iitei E gd aIMes ean, Mas E bst wichtigste Loraudsegung für eine erfolgreiche internationale A E Pn ruhig. Das De spielte Bs ce Eichordnung. BAL. Lin Bussche, sowie eine Anzahl höherer Beamter und Führer der | les gut zu geben \<ien, e vetsucdt wurde, den auf polnischer Versammlung sei. Die Erörterung ‘über die Stockholmer Dffigiere wahrscheinli bee Dice Do ne Die vorstehende Besti s z iti mit dem Tage l ; + Lifte. A ____* } Batúkwelt. : L n R _Mieite zur Mitarbeit Berufenen ein gewisses Programm vorzuzeichnen. | Versammlung wurde auf den nächsten Tag verschoben. Der Bereits am 25 ugust hatte der Spezialkorrespondent der fündung in Kras nd a m em Tage shrer Ver. | Kreis a E Edlider Grunbbesige ei Mffoléheim} L N tien e er lidé nike pon vornherein ein: Shodbolm Einspru gu erheben, da’ nas allremere Uag | „Daily News" aus Petrograd einen auashrlichen Belg Le / j un ig. : U 3 j : E N mmen : Polen die Wege und Ziele | npr | „Da 1 : E h i R Berlin-Charlottenburg, den 12. August 1917. 8,2848 ha Wiesen und Aer des Hartung Henri Leuinant Gbefrau ¡Sine Neuordnung des Pressedienstes ber Nei Mit dies jangbar und viellei<t erreichbar gewesen wüten, assung eine internationale Versammlung dem Abschluß eines | die bévorstehende eutsche Offensive an der Rigáer Front ge» Kaiserlihe Normal-Eichungskommission " >Mary Luise Marguerite geb, Reúß, in Gpernay (Verwalter: | ämter wird in längeren Darlegungen in der „Norddeuishen , Mk allen Bincen hâben wir nidt allzuvie[- Verständnis: }- dueibaflen ‘demokratischen Friedens notwendig vorausgehen | drahtet, indem er s{hrieb, daß bisher keinerlei Anzeichen vor- Jn Vertretung: Plato. ; Justizrat Dr. Gruber, Notar in Odershäfolsheim). “} Allgenieinen Zeilung“ angekündigt. Nach einer Erörterung / Wisunden, Ed. gent „„eirmal în dem Temperament dieses | msse. E u : e gen daß e Deutschen au nur den geringsten Erfolg : Straßburg, den 31. August 1917. ber organuisatorischen eie Pay: usammenarbeit zwischen Molfes, daß es leiht in setnen Bestrebungen zu weit gene O O erreichen würden. War man auch so da ene deutsche Aktion

D --

E Geldftrafe bis zu dreitausend Matk bestraft, S. 19 u “F YAE R R zur Neuèichung, bis. zum 31 Dezémber „1921. zur Wiedér-

10 Diese Verordnung tritt uit dem Tage der Verkündung in Kraft. | holung der Eichung zugelassen. i Berlin, den 30. August 1917. -' - Berlin-Charlottenburg, den 22. August 1917.

Anme

1. leichar K Maßraum unten dur< den Abflußhahn begrenzt wird. „8. $ 105 Nr. 3 Abs. 1 erhält folgende Fassung:

hiffe gegen Bezahlung

I E i B Mi

E S

7 z E ets R T S rere 1 I M T P; herr E, 7 ME A Mr P L E E P A

| Ñ ü Hte E 4 i i. 4 i _— Dlé „Times“ vom 28. und 99. August gibt die Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Junern. bee U T CRUIE T der DA ri Bt init: Abnelgung dagegen T ut hee maE t aus ctwas | britischen Verluste mit 791 Offizieren (198 gefallen) und | Frei et (o, wurde man dennoch durch rh ziunde und. die Bekanntmachung, Im Auftrage: Bi>ell. j und Methoden dieser ‘Busammenarbeit die sih neuerdings her» Mit Gutes sein, anzunehmen, ‘Was von anderer Seite kommt. Auf | 56390 Mann an. G Am Morgen des 1. September machte he tiges Artillerie- betreffend Aenderung und Ergänzung | ' Midi, h ausgebildet haben, entwi>elt das Blatt die miimebr von | je Weise, V ‘uns a Abel E sehr nens L e Rufiland. j und Minenwerferfeuer die russischen Stellungen sturmreif; der Eihordnung. | Datannti ada M Reldkanzl s ofgogenen f Sllalen für den tünftigen bände M fe ersi e I Tun0 M A RE Ï nats e s eglaubt L s iy A Yb bai x Stürmer ist im Alter e agf Sd u e e De ae In une (vishan

Vom 22. August 1917. Auf Grund -der Verordnungen, betréffend die zwangsweise | Aufbau des: reichsamtlihen Pressedienstes. i A wir haben einsehen müsen, -daß wir uns in vielen Dingen : Me en N ee) LEnYo} lber den Strom. | Noch ‘im feind« Auf Grund des $ 19 der Maß- und Gewichtsordnung Verwaltung ranzdsischer Unternehmun om Die en A E, bie Syliemail ved ee s M M 2A Suite Via and seato Die Leue Be n de far: ____\_ Dänemark. 4 Rene e bes H ‘Brliden aber dio did über Mae

vom 30. Mai 1908 Cretyo Gean, S. 349) wird die Eich- |* 96. November 1914 (RGBL S. 487) und vom 10. ‘Februar Reichs ntalLeBöLDE an e ließen- hat. ‘Bei jeder Reichs, __ Mefruten und“ das Shlagwort war, nun, es gäbe ’no< keine | Aus Anlaß der während des Seegéfechts vor Bjerre- | breite Düna fertiggestellt, über die unverweilt starke ordnung vom 8. November 1911“ (Beilage zu Nr..62 des | 1916 (RGBPl. S. 89) ist für die folgende Untèrnehmung zentralbehörde soll eine Bre einrihtung bestehen, die (n Wlnishe Reglerung) E. Polen lic f e V B a B gaard am 1. September von britisher Seite verübten Ver- ieg 9b im daz Nordufer des qus drangen, bis an:

A igstér Leitun tg, ‘den Abteilun j :

Reichs-Geseubl. S. 960) wie folgt geändert. die Zwangsverwaltung angeordnet. wor engsté ernder Fühlung: mit -d n. le Ute unädst leyung_ des neutralen dänishen Hoheitsgebiets hat | den kleinen Jägel _ vorstießen und si hier festseßten. Die Artikel 1 B42, Liste I : uan den Sa bren des Amts die Na MUE eon en, dle do fi nur das | der dänische Gesandte in London, wie „Rihaus Büro“ meldet, | Russen gingen sofort von Riga aus zum eaen über.

m Zau C f r Blagtalier daft al von Beseler pra die t 9 Abs. 2 erbält folgend i; i 1: Presse: jederzeit und in aller errei en Vollständig j T E 1a 60) : die Anweisung erhalten, bei der englishen Regierung be- Verzweifelte Angriffe rü>sihtslos eingesezter Regimenter ; le die Stempelung, 12 aus Eisen geferitgten Meß- | O Erbanteile, : Ut weitere A pa d Higren Loui Flu pa aud De Mea E ceftellie teuge E stimniten Einspruch zu erheben. Es wird u, ob | folgten einander. Allein troß aller Blutopfer gelang es nicht, werkzeuge für tro>ene Gegenstände sind Niete cdex | Der N Gele N B atgnüchde der b

en. werden und daß die hi ei der genannten Gelegenhelt eine Verlegung des dänischen | die deutschen Truppen, die fi zähe an den gewonnenen Boden Plättchen aus weichem Eisen zuläsfig. „0, ¿Dftober 1915 Feen Witwe Anton on jolz.

Artikel 2 | E N in Kesten (Zwangöverwaller : Rechtsanwalt | E Mere ied ben,

Im $ 43 Nr. 3 treten. an Stelle von: Say 2: folgende. beide Crämmer in Schlettstadt) 5 räslen ‘und ect Fomillein, auszusiallen 2 dner wies Säye: i v, - “Straßburg, den 31. August 1917. P Ihr Umfang wird! in jedem/ Falle vontder : ( des Tâtigo - nd vertoüftet ad ainui- Do in Velen daß idt tert. R N t beren |- R E R S r R L ia a, r +Bedeutuna für. die Oeffent E lex. und kein Stamm Holz mehr in Polen sei, sodaß vich S i i dea: Fo: mmen werden. wilder Hast drängten wir die russischen sammenhang dard Stempelung m fiber: Bet ben | Ministeriuin für Elsas-Lothringen. Abteilung des Junern: - | Wlidkreises bes Vils u Linie weeder Uu ase ae 1 -INM tines Haus mit den Miteeln des Landes, bitte ausgebaut weden | inonjminiser und der Dhnister {0e éffentlide Artie, | Massen nad) Nortosion mabcorte hróngten wir die russischen j ; Im Auftrage: Bi>ell ; [:Uchteit- abhängen, ‘in ‘erstèr Linie” werden * éralgouverneur sagte, er habe kürzlid eine Anzabl } dex Fin : : |

Maßen von mehr als 20 Liter muß nötigenfalls dié Wand m ge: Diel. j |-Reichdamt des“. Junern, Ne Hchaftaamt,+ Reichsschahámt “b eit und festgestellt, daß in den dur< die Russen | eine Anzahl neuer Steuervorschläge vor. g en den Seen- nnd Sumpfengen verzweifelten Widerstand

außen dur Reifen verstärkt sein. i | größerer- ausgebauter A en fürden Presse-- und“ Nähe | Dörfern die: Häuser straßenweise wieder erstehen, und-zwar | Der Finanzminifier drahte, wie „Wol}s- Telegraphenbüro“ | leisteten. | A Artikel 3 "| Héblendienst bedürfen. * Mit der Errichtung elner Presstabteilung - l sbönee vorher, Man versuche die Deutshen so sälest m ir Slgorten, Slgeressen ent Bigacctienchu ere gound er Steuer | Allein le Setalal Nigas war Me Sediba va ER

/ ; j / j 1 im: Reichsamte des: inern wird: die: prekpvi tisde Béhandluna * uur wud L ‘mit ; be, unend i s t Digarren, Zigarellen und Y 7 Und Evenso t nover, r Vormiiliags, drangen die en ‘von’

, Die Bestimmungen der Artikel 1 und 2 treten mit deim Tage Königreich Preußen. m Reichsamte’ de D evolitt M a Natio M den | 1d vi "Mere “erie f ließli do ‘unser de erret tete: end eine Erhöhung des Tabakzolles und ee A often und Westen in die Stadt ein. Zwar waren die eisernen

igen. Josefine Bohn; | äbrie, A NNIE VEDELEUNgADos nd Maß- : F Flv6 kommen werden t am Na@hlaß ber ‘am |- nahmen der betreffenden Zentralbehörde zu unterrichten ‘ihrdas fd lôse lassen wir unter der Votausose uno, daß E. fest und E Maven 0 egent er Selle due Forisebua hen | die deutschen Truppen, die fic i nahes qu übermit Tris s bi cbeliea und Ma Os ter Ser de Heben, und, ans pit dard Wherflate Sup aur pa (s f Sernebie icetnben ol Bes | Tlampnirlen, | Vordrengen leb die Detshen son am: 2, Sep-

vit den Mt dur Kritik und nicht dur abfällige Redensarten, die wir leider | Kampfes auf dänischem See biet stattgefunden hat. E -aUdzust ne y cen G dbielfach aus der eimat boren, in ber rbeit stôren lassen. Der Weborgene, im D enste der deutschen Marine stehenden -Per- | tember den großen Jägel ta und am 3. konnte die aroße,

äfte e o< auf autländishe Vorwürfe bin, nah denen das ‘sonen, wer von Riga nah Wenden führende Straße unter wirksames Feuer

* t,

ihrer Verkündung in Kraft. ; 4 (Bp der Fragen der. inneren Re| k vo Nachrichlen- be Liéelgoudéneur T ad “ein. Das finanzielle Ergebris des Geletvon ; Berlin-Charlottenburg, den 22. August 1917. Dem Reihs-(Militär-)Fiskus zurzeit vertreten | abteilung des Auswärtigen Amts auf jene übergehen. sere Havptaufaabe, das Land in Ordr halten. und für die | \<laged" wird auf 7432000 . Kronen verans<lagt. Der Fitanz, | Drücten über die Düna gesprengt und die Holzbrücken sämllich Kaiserlihe Normal-Eichungskommission. dur die stellvertretende Jntenbantur des RR, Armeekorps | Der hen der amilien refseein Mgen Mr, Ums. ßen Ziele des Kriec et u jar rh “258 We n as Land d inister legte weiter d Brrsdbiag, “beireffend ne Busoy: elte D Lise êlleia die Rose Ca infolee a aue Jn Vertretung: Plato. wixd hiermit das Recht zur Entziehung und. gur | größer sein, Je. eifriger die gesamte Presse die Geme hast was es im’ allgemeinen nit tue, winde | a R eie a n M preis für die bee alle Beari r Maia ; : dauernden Beshränkung déjenigèn Grundetgen- | arbeit mit ihnen aufnimmt. ß fie nicht als Organè der befinden, „Das Land muß wissen“, | treffenden Waren beim. Zerlauf and rbrauher, uud . eine } alle Begriffe raschen und entishlossenen deutschen Vordringens SRLE tums verliehen, das zum Bau cin Pri atañsc{lußbahtt vom _Beein flüssung gedaht sind, gédacht sein könen, braucht. kaum der Sen I eee „das wir bierer detemen Va um tWgors e, betr en ge Erböbuna vid Ecwelteèung keine Zeit gehabt, die Stadt planmäßig zu plündern u zu Bahnhof Deutsch Eylau nach dem“ Proviantamt daselbst aus | hèrvorgehoben zu werden, Der R datieur hriftfeler, - U Nalamnilät heraudzuziehen, unter ber es über 100 Zahre ins euer, von 1 zerstören.

' j 0E

n das Lau

tine | , vor. Dle jeyt geltende Blei steuer