1917 / 214 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[32668] Aktien-Malzfobrik Löbau,

Löbau i. &.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der 27. ordentlichen Hauptversammlung auf Sonnabend, den 29. September 1917, Vor- mittags 312 Uhr, im „Wettiner Hof" zu Wbau i. S., ergebenst eingeladen.

Tage8orduung :

1) Vortrag des Jahresberihts, des Rechnungsabs<lufses und der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Bericht des Aufs\chtsrais. /

2) Beschlußfassung hierüber; Entlastung des Aufsichtsrats und des Borstands.

3) Aufsichtsratswahl an Stelle des saßzung8gemäß ausschetdenden und wieder wählbaren Herrn Brauerei- direktor Julius Sändt in Löbau i. S. und auf Vorschlag der Verwaltung -

. organe Wahl eines fünften Aufsihts- ratsmitgiiedes.

Als Hinterlegungsstellen fär die Akiien bezeihnen wir außer den in $ 15 des G?sellshaftsvertrages genannten Stellen au no< die Löbguer Vauk in Löbau i. S. und Neugersdorf i. S. sowie deren Filialen.

Löbau i. S., den 7. September 1917.

Aktien-Malzfabrik Löbau. Joh. Mor. Weißkopf.

[32501] “T

Bei der heute erfolzten notariellen Auslosung von Teilschuldverschrei- buugeu der auf uns übergegavgenen früheren Alktieugesehsc<haft Glü>tauf- \chacht in Vlumroda aus der Anleihe vom Jahre 1905 sind folgeude Nummern gezogen worden:

a. Stüde zu X 1000,— Nr. 31 149 207 233 252 255.

b. Stüde zu 46 500,— Nr. 331 340 401 486.

Die Einlôsung dieser Teilshuldvershrei- bungen erfolgt vom 1. Oktober ds. Js. ab zum Kurse von 103 9/0 bei

den Bankhause Bruym «& Schmidt,

eipzig, der Meeraner Filiale der Allge- einen Deutschen Creditaustait rauz H. Moeschlers Söhne, Meergue i. Sa., uvserer Gesell\scafisfasse, Berlin NW. 7, Dorotheenstr. 47. Die Verzinsung dec ausgelosten Stüde bört am 30. September ds. Js. auf. Berlin, den 6. September 1917.

Niederlausißer Kohlenwerke.

Gabelmann.

[32487] : 40/0 Obligatioueu von 1905 der

Aktiengesellschast Hofbrauhaus

Hanau vorm. G. Ph. Uicolay. Bet der heute vor dem Kgl. Notar Uth in Hanau stattgefundenen ordentlichen Poriotuna obiger Obligationen wurden felgende- Stücke zur Nückiablung gezogen : Lit. C 1 Stüd à 4 2000 Nr. 1402. Lit. D 2 Stü à 46 1000 Nr. 1541

1579. N E 2 Stü à 4 500 Nr. 1662 Die Einlösung - erfolgt gegen Rü>gabe dieser Obligationen und der no< nicht fälligen Zins\ch ine ab 1 April L918 bei dexr Gesell\chaftsfgsse in Dauau, denHerren Gebrüder Steru in Hauau. Die Verzinsung der ausgelosten Obli- gattonen hört mit dem 1. April 1918 auf. Hauau, deu 29. August 1917. Der Vorstaud.

‘Eisenbahu-Gesellschaft Mühlhausen-Ebeleben.

Die Altionäre der Eisenbahn-Gesellschaft Mählhauseu -Ebeleben werden zu der 22. ordentlichen Geueralversauim- luug, welhe am Mittwoch, den 10. Oktober d Js., Vormittags 1A Uhr, zu Berlin im Geschäftshause der Firma Lenz & Co., G. m. b. H., Neve Wilhelmstraße Nr. 1, stattfinden soll, hiermit eingeladen.

agesorduuugt

1) Bericht des Vorstands und des Auf-

sidht3rats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellsaft a ¡17 Mile des Geschäftsjahres 2) Genehmigung der Bilanz, Feststellung der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie der Dividende für das Ge- [e eiair 1916/17. 3) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

4) Wahl von Mitgliedern des Auf-

sichtsrats.

5) Genehwigung des mit der Staats-

eisenbahnverwaltung wegen Benußung des Gemeinschastsbahnhofs Mühl- haufen gut Vergleis.

Für die Berechtigung zur Tetlnahme an der Generalversammlung sind die $3 24 und 25 des Gesellshaft8vertrags maß- ebend. Die Hinterlegung der Aktien Ban außer bei dea im Gesellshaftsver- trage bezeihneten Stellen au bei der VerlinerHaudelsgeselUschaftin Berliu, Behrenstraße 32, erfolgen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung sowie der Geschäftsbericht liegen von heute ab beim Vorstand der Gesell- \sells<aft ¿u Mühlhausen i. Thür. zur Ein- schtnahme der Aktionäre aus.

Mos i. Thür., den 5. Sep- tember 1917.

[32518]

Oelfabrik Groß-Gerau- Bremen Bremen.

Einladung zu der in Bremen am 29. September 1917, Mittags 12 Uhr, im Gebäude der Deutschen Nationalbank, Kommanditgesellshast auf Aktien, U. Liebfrauenkirhho} 4/7, Portal 2, statifindenden ordentl. Geueralver- sammluug. Mage pArauung, 1) Entgegennahme der Nehnung und des Berichts über das leßte Ges<häfts-

jahr. 2) Genehmigung der Bilanz und des Sewinn- und Verlustkontos9. 3) Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4) Wahl zum Aufsichtsrat. Stimmberechtigi find nur diejenigen Aktionäre, roelhe ihre Aktien oder den Depotschein über die Deponierung derselben bei einem Notar spätestens am 26. Sep- tember d. I. bei der Deutschen Natioual- bauk, Kommanditgesellschast auf Aktien oder bei der Bankfirma E. C. Weyhausen in Bremen oder bet der Verliner Sandels2gesellschaftin Berlin oder bei dem Vorstaud der Gesellschaft in Bremen hinterlegt baben. Bremen, den 6. September 1917. Der Auffichtsrat. St. C. Michaelsen, Vorsiger.

[32634] Die Aktionäre der Königsberger Pref- hefefabrik Actiengesels{aft zu Stettia werden hiermit zu der am L. Oktobex 1917, Nachmittags 3 Uhr, tim Preußenhof, Stettin, Lutjenstr. 10/11, tattfindenden ordentlichen Geueralver- sammluug eingeladen. Tagesorduung t 1) Vorkegung des Gewinn- und Verlusi- sowie des Bilan¡kontos nebst Ge- \<äfteberiht für das verflossene Ge- \{häftäjahr und Genehmigung der-

selben. 2) Beschlußfassung über die Entlastung des Vortands und des Aufsichtsrats. 3) Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. 4) Neuwahl des Aufsichtsrats. Aktionäre, welhe Stimmre<ht in der Generalverjammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien nebst einem Verieichails, wenn sie nicht persöalih erscheinen, auch die Vollma$ht ihrer Vertreter oder die Bescheinigung eines Notars über die bei ibm erfolgte Hiuterkegang der Aktie im Geschäftslokal derGesellschaft.Stettia- Oberwtek Nr. 3, spätestens am dritten Tage vor der Generalversammiung einzureihen oder die anderweite Hinter- legung der Aktien bis zu demselben Zeit- punkt auf eine dem Aufsihtsrat genügende Wetse darzulegen. $ 12 der Statuten. Stettin, deu 4. September 1917. Der Aufsichtsrat. Dr. Lefòvre, Vorsitzender.

Zuderfabrik Frankenthal Frankenthal (Rheinpfalz).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer außerordeat- liveu Generalversammlung ein- geladen, welhe. am Dienstag, den 25. September 1917, Mittags 12 Uhr, im Verwaltung8gebäude der Zuerfabrik Frankenthal in Frankenthal (Rheinpfalz) abgehalten wird. Tageêorduung:

Antrag auf Abänderung des Gesell- \chaft3vertrages dur< Ausgabe von Genußscheinen. (Auf jede Aktie soll ein Genußschein entfallen, welcher in vermögendtrehtliher Beziehung der Aktie gleihgestelt wird. Die Genuß- \h-ine sollen einer zeitweiligen Sperre unterworfen und später aus- losbar werden.)

Falls in dieier außero-dentlihen

Generalversammlung die nah $ 21 der Satzungen zur Beschlußfassung über den Gegenstand der Tagesorduung nötigen mindestens $ des Grundkapitals nit ver- treten siad, so findet eine nah $ 21 des Gesellshaftsverirages notwendige zweite außerordeutli<he Generalversammlung am Diensëtag, den 25. September, Nachmittags um 1 Uhr, im Ver- waltungszebäude ter Zulerfabrik Franken- thal statt. Tagesorduung:

Antxag auf Abänderung des Gesellshafts- vertrags dur< Ausgabe von Genuuß- scheinen. (Auf jede Aktie oll ein Genußschein entfallen, welher in ver- mögensre<tliher Beziehung der Aktie gleichgestellt wird. Dte Genußscheine jollen einer zeitweiligen Specre unter- worfen urd später auslosbar werden.)

Diejenigen Aktionäre, welhe an den

außerordentlihen Generalversammlungen teilnehmen woller, haben si< über ihren Akiienbesiß \pätestens am dritten Tage vor den aufßerordeutlichen GVeneral- versammlungen auszuwetien, und zwar

bei unserer Gefelscialtstane im Verwaltungsgebäude der Fabrik oder

bei der Deutschen Bauk, Filiale Fraukfurt a. M.,

Nüieiuishea Krediibauk in Mauu-

heim, Rheiaischeu Kreditbauk, Filiale Kaiserslauteru, woselbst au die Eintriitskarten im Emp- fang aeaommen werdea kônnen. Fraukeuthal, den 6. September 1917. Aufsichtsrat.

[3

[32627] Aktiengesellschast Iselvurger Hütte vormals Johaun Uering

Bögel & Cie. Die diesjährige ordeutliche Veneral- versammlung unserer Aktionäre findet am Freitag, den 5. Oktober 1917, Nachmittags 1 Uhx, in Duisburg, Otto: Kelleritraße Nr. 5, stait. Indem wir hierzu unsere Herren Aktio- näre einladen, bemerken wir, daß die Tagesorduung sich erstre>t auf: Erledigung der in $ 38 der Statuten vorgesehenen Geschäfte. JIfseiburg, den 6. September 1917. Aktieugeselischast Jsselburger Hütte vormals Johauu Neriug Bögel &Cie.

[28320] ; : Kölner Castan's Panoptikum

Akt. Ges. in Cöln.

In der Generalversammlung vom 98. März 1917 ist u. a. folgendes be- {lossen worden:

l Fede Aktie, auf die 4 750,— zuge- zahlt werden, wird Vorzugsaktie.

Die Einzahlungen haben spätestens zu erfolgen : O gu l Der 1917 für jede Aktie mit M4 j am 31. Dejember 1918 für jede Aktie mit 46 , am 31. Dezember 1919 für jede Aktie mit 4 187,50, j am 31. Dezember 1920 für jede Aktie mit M4 187,50. Dieselben werden bis zum 31. Dezember 1920 pro rata temporis mit 6 °/o aus dem NRetngewinn verzinst. 2) a. Vom 1. Januar 1921 erhalten die Vorzugsaktien aus demjenigen Teil des jährlihen Reingewinns, der zur Ver- teilung einer Dividende bestimmt ist (8 24 Abs. 3 des Gesellshaftsvertrage3), vorweg eine Dividende bis zur Höhe von 6 0/0 des Nominalbetrages mit der !Maß- abe, daß, wenn in einem oder mehreren Geschäfts[ahren der Reingewinn nicht aus- reiht, um auf die Vorzugsaktten die Vor- zugsdividende von 6 °/ zu bezahlen, aus dem Reingewinn der folgenden Jahre vorher diejenigen Beträge auf die Vorzugs- aktien nahgezahlt werden, die in früheren Jahren au Gesellshaftsdividenden rüdl- L geblieben find.

b. Der na< Abzug dieser nah Ziffer 2a

den Vorzugsaktien zukommenden Beträge verbleibende Rest des Reingewinns wir dazu verwendet, zunächst auf. die Stamm- afiten eine Vividende voa bis zu 6 9/9 zu verteilen; ein etwa dann noh überschleßen- der Betrag des Reingewinns wtrd zwischen den Vorzugsaktien und Stammaktien pro rata der Nominalbeträge geteilt. c. Die Dividendennahiahlung auf die Vorzugsaktien wird auf den Dividenden- schein des jeweilig abgelaufenen Geschäfts- jahres geleistet. Dividendenscheine früherer Geschäftsjahre berehtigen also, au< wenn in den letzteren Dividenden rückständig ge- blieben {ind, niht zur Empfangnahme nachzuzahlender Dividenden.

d. Jm B der Liquidation der Ge- sels<haft haben bei der Verteilung des na< der Berichtigung der Schulden verbleibenden Vermögens die Vorzugs- aktien vor den Stammaktien ein Vorzugsreht in der Weise, daß zu- näh|stt auf die Vorzugsaktien der Nominalbetrag derselben zuzüglich Ns rüdständiaer Dividenden zurückzuzahlen ist und alödann erst auf die Stammaktien bis zur Höhe des Nominalbetrages der- selben die Rücfzablung erfolgt. Ein dann no< verbleibender Uebershuß wird auf Vorzugsaktien und Stammaktien pro rata der Nomtualbeträge verteilt.

3) Das nicht in Vorzugsaktien umge- wandelte Grundkapital der Gesellschaft wird zum Zwe>ke von Abschreibungen unb Rückstellungen im Verhältnis von 4 : 1 zusammengelegt. Die zusammengelegten Aktien werden Stammaktten.

a. Von je vier einzureihenden Aktien werden drei nebst den Dividendenbogen zurüdbebhalten und verni<htet und eine Aktie als abgestempelte Stammaktie zurü>- gegeben.

b. Soweit die von den Aktionären ein-

ereihten Aktien zur Durchführung der

usammenulegung nicht ausreichen, . der Gesellschaft aber zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung estellt werden, werden von den sämtlichen n dieser Weise eingereidßten Aktien immer von je vier Aktien drei vernichtet und eine als abgestempelte Stammaktie für gültig erklärt. Die letzteren werden dur ôffentlihe Versteigerung verkauft und dec Erlôs wird den Beteiligten na<h Ver- bältnis ibres Stammkapitals zur Ver- fügung gestellt.

c. Diejenigen Aktien, welhe überhauyt nit zur Zusammenlegung eingereicht werden, werden in Gemäßheit des $ 290 des Y.-G.-B. für krafilos erklärt. d. An Stelle der va Ziffer 1 und 3 eingereihten Aktien könuen Aktien mit anderen Nummern ausgereiht werden; au<h können die eingereichten Aktien bet Rülgabe mit neuen Nummern versehen

werden.

Nachdem diese Beschlüsse in das Handels- register ein egen worden sind, ergeht hiermit an die Aktionäre folgende

Aufforderung :

A. Die Aktionäre werden ersu<t, von dem ihnen gemäß vorstehendem Punkt 1 zustehenden Rechte, ihre Aktien in Vorzug9- aktien umzuwandeln, in der Zeit vom 3. September bis -27. September 1917 einshließli<h Gebrau<h zu machen. Die-

haben thre Aktien neb Gewinn- anteilsGeinen für 1917 und Erneuerung0- seinen bei dem A. Schaaffgauieu- scheu Baukvereiu A. G. in Côln nebst einer s<hri}jtli<hen Erklärung eir- jurcden, die Etnzahlungen ebendaselbst testens A 31. Dezember 1917 auf jede Aktie mit H 187,50, am 31. Dezember 1918 auf jede Aktie mit M 187,50, am 31. Dezember 1919 auf j:de Aktie mit 4 187,50, am 31. Dezember 1920 auf jede Aktie mit 4 187,50 : zu leisten. B. Diejenigen Aktionäre, wel<he nicht na< Punkt A verfahren, werden hiermi aufgefordert, thre Aktien nebst Gewion- antetlsheinen für 1917 und Erneuerungs- \cheinen, mit doppelt ausgefertigtem Nummernverzeichnis vom 3. September bis 7. Dezember 1917 einsließli< eber- falls bei obengenannter Stelle zum Zwe>e der Zusammenlegung im Verhältnis von 4:1 aaen, Von je vier eluga reiten Aktien werden drei Aktien nedst Gewinnantetlsheinen und Erneuerung?- scheinen zum Zwe>ke der Vernichtung zurüd>behalten und eine Aktie als abge- \tempelte Stammaktie später zurüd>-

gegeben. Aktien, die der Gesellshaft niht na< Maßgabe der vorstehenden Aufforderung Abs. B eingereiht werden, oder die zwar eingereiht, aber eine Zusammenlegung im Verhältnis von 4: 1 niht zulassen und der G-sellshzft au<h uicht zur Verwertung für Rechaung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt worden sind, werden na 8 290 des H.-S.-B. für kraftlos erklär. Die Krca'tloserklärung der im vor- stehenden Say bezeichneten Aktien wird hiermit ausdrüd>li< zum zweiten Male an- gekündigt. Zur ODurWführung der vorstehenden Bes<hlüsse dienende und allein zu be- nutzende Formulare stehen bei dem A. Shaaffhausen'’shen Bankoerein A. G. in Cöln zur Verfügung und werden auf Verlangen kostenlos zugesandt. Cölu, den 29. August 1917.

Der Vorftaud. Unter Hinweis auf vorstehendes fordern wic gemäß $ 289 des H.-G.-B. die Gläubiger auf, ihre Aniprühe anzu- melden. Cölu, den 29. August 1917.

Der Vorftaud.

(32633) VBekauntmachuug.

Die Aktionäre der Kleiubahn-Aktieu-

gesellshaft Steudal-Arueburg wecden

hiermit zu einer auf Sounabeud, deu

29, Eeptemder 1917, Vormittags

11 Uhx, im Hotel „Nikolai* in Stendal

anberaumten Generalversammluug ein-

geladen. Tagesorduung :

1) Bericht über dite nung für das Geschäftsjahr 1916/17 und Genehmigang des Abschlusses und der Sewinn- und Verlustrehuaung.

2) Erteilung der Entlastung aa den Vorstand und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1916/17.

3) Wahl von WVeitgliedern des Aufsichts-

rats. 4) Verschiedenes.

egen Teilnahme an der Generalver- sammlung wird auf $8 22 und 23 des Gesellschaftsvertrages verwiesen. Die Hinterlegung der Aktien oder Ein- reihung der anitlihen Bescheinigung muß spätestens am dritten Tage vor der Veueralversammlung bei dem Vor- ftaude in R E L

Stendal, den 3. September 1917. Der Vorsitzende des Auffihisrats:

von BGismar>, Landrat.

"R. W. Dinneudahl Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hiermit zu der am Douners- tag, deu 4. Oktober, Vormittags 10 Uhr, im Kasino der Gesellschaft zu Kunstwerkerhütte bei Steele o. d. Kuhr statifiadenden 18. ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : 1) Beridterstattung über das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Beschlußfassung über die Jahres- re<nung und Vertetlung des Rein- gewinns sowte Grteilung der Entlastung an Aufsihtsrat und Vorstand.

3) Aenderung des $ 1 des Gejellshafte-

vertrags (Siy der Sesellschaft).

4) Wablen zum AufsiStsrat.

ur Teilnahme an der Generalversamm- lung find nur Aktionäre bere<tigt, welhe ihre Aktien nebst eirem doppelt aus- gefertigten, arithmetisG geordneten Nummernverzeihnis {\pätestens am 4. Tage vor der Geueralversamm- lung entweder

a. bei der Gesellschaftskasse,

b, bei der Vank für Daudel uud

Judustrie in Verliu, j

c. bet der Essener Credit -Austalt in

Eseu-Ruhr A haben. Die Hinterlegung der Aktiea je1bst kann dur die innerhalb der eiden Fuist erfolgte Einreihung der in ing Notars oder d.r Meichsbauk über die bei diesen erfolgte Hlotérle,jung exsett werden. Kunstwerk te b. Steele,

7. September 1917. "

< | und

rüfung der Ne>-

[32506] Gottschalk & Co. N. G. Cassel; Herr Kommerzienrat Julius Gottschalk in München ist infolge Ablebens aus unserem Auffichtsrat ausgeschiezen. Caffel, den 6. September 1917. Gottschalk & Co. A. G. Gottschalk. Coenninag.

BadischeLokal-EisenbahnenA.G,, Karlsruhe.

414 0/0 Anleiheu der Jahre 190 dhe nleihen dex Jos / 9

Da die am 14. Iuli 1917 von unz auf den 9. August 1917 einberufene Vers sammlung mangels der geseplih erforders

t | lichen Beteiltgung ergebnislos verlaufen

ist, laden wir gemäß $ 3 des Geseges

vom 4. Dezember 1899/14. Mai 1914 die

Gläubtger aus unseren 4F °/9 Teilsdhuld-

verschreibungen, Anleibßeausgabe 1 vom

Sahre 1900 (Nr, 1—4000), Anleibzaus-

gabe IL vom Jahre 1901 (Nr. 4001 big

8000) von neuem zu einer Versammlung

auf Mittwoch, dey 26. September

1917, um 11 Uhr Voemittaags, nah

Karlsruhe in das Geschäftsgebäude der

Rheinischen Kreditbank, Waldstr. Nr. 1,

zwecks Beschlußfassung über folgende An-

träge ergebenst etn: 6. AublePnng der planmäßigen Tilgung der Anleihen auf 10 Jahre.

b. Herabsezuna des Zinsrußes der An- leihen um {9/9 auf 49/9 für die Zeit von 1. Juli 1917 dis zum 30. Juni

Unsere Anleihen aus den Jahren 1900

und 1901 sind zu gleihen BVerzinsungs-

Tilgungsbedingungen ausgegeben

worden. Aus der zeitliben Verschieden-

beit der Ausgabe ergibt sh lediglih ein

Unterschied in den Tilgungsfristea, und

zwar derart, daß die legten Tilgung3raten

der Anleihe des Jahres 1901 ein Jahr

ä ur Rücfzahlung gelangen als die

entsprehenden Tilgungsraten der Anleihe des Jah1es 1900. Da auch die Gründe, welhe unsere Anträge nôiig maten, für beide Anleihen gleich sind, so laden wir die Gläubiger aus beiden Arten unserer Teilschuldverschreibungen auf den gleichen Zeitpunkt zur Beratung unserer Anträge ein. Die Beschlußfassung über dieselben A indessen na $ 1 des obenerwähnten Gesezes für jede Anleihe besonders und in getiennter Abstimmung erfolgen.

Jn der Versammlung sind nur diejenigen

Gläubiger s\timmberehtigt, wel>ke thre

Squldoershreibungen. spätesteus am

weiten Tage vor der Versammlung

interlegt baben :

für Wertpapiere (gegen Depoischein), bet einem Notar, bei einem der nahbenannten Baukhäuser oder dereca Zweigstellen : u Karlsruhe: bei der Filiale dex Rheiuishcu Kreditbauk, bei der Badischen Bauk, bei der Süddeutschen Disconuto-SGe- senschaft, A. G., zu Berlin ! bei der Direction der Dis3conto- Gesellschaft, bei der Berliner Handels - Vesell-

\<aft,

bei der Vank sür Haudel & Ju- dustrie,

bei dem Bankhaus vou der Heydt

& Co.

bei dem Bankhaus S. Bleichröder,

zu Frauksfurt a. M.:

bei der Filiale der Directiou dex Discouto: Gesellschaft,

bei der Filiale der Deuischen Bauk,

bei der Filiale der Bauk sür Haudel «& Judusirie,

zu Maunheimzt

bei der Rheinischen Creditbank,

bei der Süddeuischen Discouto-Ge- sells<aft, A. Bn

zu Côlut: bei dem A. Schaaffhausen'schen

VBaukverein A. G.,

bei dem Bankhause Sal. Oppenheim

jr. & Co.

Die Inhaber bereits ausgeloster, aber nod ni<t zur Rückzahlung vorgelegter Schuldverschreibungen werden von einer die Anlethebedingungen ändernden Be- \{lußfassung der Gläubigerversammlung niht mehr betroffen und haben demzufolge in der Versammlung kein Stimmrecht.

Alle Schuldverschreibungsinhaber werden

dringend ersuht, thr Interesse an dem Fortbestande unserer Gesellshaft durch Teilnahme an der Versammlung zu be- Tunden und nicht dur no<naliges Fern- bletben der dur die Vorbereitung der Versammlung bedingten erheblichen Auf- wand an Zeit und vor allem an Kosten aberwals vergebli< zu ma<en. Srist- lihe Aumeldung von Teilnahme oder Ver- tretung sind mögli<st frühzeitig an die Gesellshaft zu rihten; sie können ipäte- Nens am Tage uo Me s uug, Vormittags zwischeu uu 12 bre und : 3 und 6 Uhe, in unserem SeschüftS hause zu Karlsruhe, Ettlingerstr. 93, sowie au<h am Versammlungstage vou 107 Uhr ab im Versammluugsraum angebra<t werden. Die Hinterlegun? seine find der Anmeldung beizufügen.

Eine ausführliche Darstellung der wirk- \chaftlihen Lage der Gesellschaft kann vom Vorstande der Gesellschaft, Karlsruhe, Etilingerstr. 53, kostenfrei bezogen werden-

Karlöruhe, den 4. September 1917. Badische Lokal-Eiseubghneu A. G.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Or. Klemm.

Dex Rechtsanwalt Dr. A. Zapf, Vorsizender.

jenigen Aktionäre, wel<he dies tun,

Der Auffichtsrat.

2n laffen

Hafenmähle in Frankfurt an Main Aktiengesellschaft.

Frankfurt am Main.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, deu 6. Oktober 1917, Vormittags 11 Uhr, im Ge- schäftslolkale des Bankhau'es Baß & Herz in Frankfurt a. M. stattfindenden fiebeu- unddreißigsten ordeutlichen Geueral- versammlung ergebeust eingeladen.

Tagesordunng 1 1) Vorlage des GSeichäftsberih!3 des Vorstands nebst Bilanz sowie Ee- winn- und Verlustrehnaung und des Prüfungöberih!8 des Aufsichtsrats, eststelung der Bilanz.

9) Be'lußfafsang über die Gewinnyer-

teilung.

3) Erteilung der Entlastung an Vor-

4) Wahlen zum AufsiWtsrat. _VDie Vorlage zu Ziffer 1 liegt vom 17. Septeniber a. c. in den Geschästs- raumen der Gesellshaft aus. Diejentaen Herren Altionäre, welche an dec Generalversammlung teilnehmen wollen, haben unter Hinweis auf $ 20 des Gesellsaftôvertrazs ihre Aktien oder den Nachweis der Hinterlegung bei einem Notar spätestens arn 3. Oktober a. c., Abends 6 Ug9r, entweder bei der Ge- seUs<afi oder bei dem Bankhause Baß «& Herz, Fraukfurt a. M. zu hinter- legen, woaegen denselben die Eintritts- Be zur Generalversammlung ausgefolct ne

Fraukfart a. M., 5. io f den 5. September

gelari@ Burtard einr urkard. [32669] Max Holzhausen.

[32499] Vereinigte Decfenfabriken

Calw A.-G. in Calw.

Bei der am 5. September ds. Js. vor einem Notar stattgefundenen fünften Ver-

gender Teilshuldverschreibunaen gezogen:

96 99 102 112 121 132 134 171 174 176 179 130 182 187 199 201 205 208 211 215 218 247 293 261 269 279 286 299 307 324 327 333 339 343 347 396 397 399 371 372 385 394 415 419 425 427 441 447 457 493 502 504 507 508 515 524 993 994 561 575 583 584 595 619 631 633 641 665 666 671

144 190 224 302 549 403 482 527 599 678

losung unsecer 4/ 9% Ualeihe vom Jahre 1908 wurden die Nummern fol-

24610141737 41 66 72 89 93 163 197 243 304 392 405 483 537 614 689

[32672]

Tnlagen Immobilien Fuhrpark Patente Sgpuldner Kassa Wechiel Wertpaptere Borrâte

Abschreibungen Gewinn

Handlungsunkoitenkon*‘o

M LA 329 439 50

531 716/72 585 77 54 975 75 11 494/45 158 857/54 10870141273 Gewinn- und

Ab : 83 389/54 92 690/85 303 938 67

Vermögen. Abschluß per 31. Dezember 1916. Vecbiu É O O S T Ü T C e S R 5

Aktierkaytial Gläubizer Nüdkitelungen. .

1i—

VBerelusirechnuia. |-Z Gewiunvortrag . .- - Nebers(uß a. Farbre<nung®- re<nurig Ziusenr:-<nurg

Slicteiten. S aMAMINP (D S I

M H

450 000|— 71 026/06 262 078 303 938/67

| 1087 042/73 Haken.

E 421552

j 439 443/74 1361/80

bei der Reichsbauk, Berlin, Kontor

achmittags zwischeu.

stand und Aufsichtsrat.

714 715 726 732 735 741 749 769

[32485]

An Eisznbahnkonto A

Kiesgrundstü> Tolkemit .

Grurd- und Bodenkonto . .

Grundstü>skonto Haßhagen : : Grundstüdskonto 1: Niedersiraße 5 „...... Kassakonto N Erneuerungs

Grneuerungsfoudseffekteubarkonto E E Kauttonskonto : Ostdeutshe Eisenbahn-Gesellschaft Depotkonto: Ostbank y x Î s | Depotbarkonto: Ostbank A Spezialreservefondseffektenkonto .. Spezialreservefondseffektenbarkonto . S

Konto pro Diverse: 7 Debitores

Pasfiva. Per Atitenkapitalkonto : | Vorzugsaktien Es 34 9/0 garant. Stammaklien A richt garant. Stammaktien

Da. a M is G 2 mortisationskonto: Amortisation au othek de é 1 790 000,— | f Hypoth Erneuerungsfondskonto S U

Kinszuwachs abzüa”. Depotkosten 2c. .

Er1d99 aus alten Materialien

Rüdlklagen pro 1916/17

Ergänzungen lt. Abre<nung . . . «{ 32 732,33 Kuragewinn , „. 5 I 270,25

121 997 214

16 430 170 2 769/- 172/55

1 500 000 993 000 736 000

144 204 18 D 736 38

5 729 99 __ 21454 19 177 124 34

32 462 08

Geseßlihes Reservefondskonto : Rüdiage

Disposittonsfondskonto . .

Spéezlalreservefondskoato . . . 49% vom Reingewinn . .

Dividendenkonto

Ondeutsche Eisenbahn-Gesellschaft : Konto Separato I

Reservekonto 11: Kopernikusgleis . . .. Konto pro Diverse: 6 Kreditores S Eewinn- und Verlustkonto: Retngewina . . ..

2 941.55 577 93

9 302 368:

Haffuferbahu-Altien-Gesellschaft.

Der Vorstand. Hantel.

Die Uebereinsiimmung vorstehender Bilanz mit den von mir gcprüften Ge- ia E der Haffuferbahn-Aktien-Gesellshaft in Frauenburg Ce S

Zt. Allenstein, den 8.

¡ li 1917. Albert W 5

tgand, gerihtlih vereidigter Sachverständiger für die kaufmännische Buchführung für die Gerichte des Landgerichtsbezirks Elbing. RRSnaNA

Gewiuu- und Verlustkonto.

Debet. An Uen ê po1hefénzinsenfono aa C « Amortisationskento: Amortisation auf Hypothek de Svertiche. Elsenb Bi B s Ÿ A h deutsche enbahn-Besells<haft Königeberg: 10% vom BeirtebsübersWß .. .... E Erneuerungsöfondskonto: Rücklagen pro 1916/17 . . Steuernkonto . . . S Zinsenkonto E Gesepliches Reservefondskonto : 9% vom Reingewinn deo . . . . #118 111,61 abzügl. vorjährigen Vortrag « 2526,10 Spezialreservefondskonto: $ 9% de é 115 685,51 Garantiefondskonto: Kommunalzushuß zu Stamm- aktien A 1% de Æ 593000,— . . .. i

Gewinnsaldo . A Me E Zur Verteilung:

49/0 auf #4 1 500 000,— Vorzugéaktlen .

24 %/o auf 6 1 329 000,— Stammaktien A und B

Vortrag auf neue Rechnung

Kredit. Per Sewinnvoriega a 1G ce edie s etriebskonto: E E * B A O e « Dispositioasfondskonto: 5% do M 115 585,51 « Carantiefondskonto . .

115 585

60 000

33 225

E S R S TI7 533

5 302 368 24

s

# S 4 772 418/02 57

1596 110 000|—

22 747/30

7 500 420

122 212 90 000

16 6005

78

2941/55 195 931

2 829 000 1 771 708

18 291

144 662 26

35 963 80 74 036 20

| 351948 5 930, 50 000 8 000'— 243 722 82 117 533 68

7315 77 892

9 341

25 050 21 454 8317 9 899

O 779 977

9 930 117 533

285 092/99

Haffuferbahn-Aktieu-Gesellschast.

Der Vorstaud. antel.

von burg besheinigt. 3. Zt. Alleustein, den 8. Juli 1917.

Albert Wigand ü ä , gerihtlih vereidigter Sachverständiger für die kaufmännische Buchführung für die Gerichte des Landgerichtsbezirks Elbi 40, Dividesude für die Vorzugöaktien und #6 25,— für die Stamm- Ges können gegen Auslieferung der betr. Dividendenscheine bei der Kasse dex esellschaft, Büro der Koperuikus. Mühlenwerke, Fraueuburg, in

affuferbahn-Aktien-Gesell- tember cr. wurden die ausscheidenden Mitglieder, die Herren Ober- Kom eh. Oberregierungsrat Dr. Juna-Berlin und merzienrat Loewenstein-Elbing als -ordentlihe Mitglieder des Auffichtsrats

d aktieu B

A werden. n d i | ihaft am 5 er Generalyersammlung der Aktionäre der

bürgermeister Dr. Merten-Elbing, .

tedergewählt.

Ferner wurde an Stelle des autges<hiedenen Herrn Exzellenz v. Berg-Königs- uptmann v. Brünne>-Königsberg, und an Stelle des verstorbenen Derr Geh. Baurat Lenz-Berlin neu in

berg Herr Landesha

Herrn Landsschafts 7 den Aussi$ gee Doro Franke-Bromberg

rauenburg, Ostvr., den 6. September 1917.

Die Uebereinstimmung vorstehender Gewinn- und VerlusibereSnun mir geprüften Geschäftsbüchern der Haffuferbahn-Aktien-Gesellshaft

G S S E

» Hante

285 092,99

ng.

2 526 270 412 445

D 779

9 930

10 12 47 30

mit den Frauen-

mpfang

zu hinterlegen.

773 775 796 799 806 809 826 848 897 899 864 869 877 885 903 907 912 913 917 918 920 921 936 942 955 957 958 972 977 981 987 990 992.

Die Zahlurg der ausgelosten Obliga-

833 889

vom 31. Dezember 1917 gh bei unsexer Gesell! <aftsfkafe in Calw gegen Einlieferung der Stücke mit den no< nicht verfallenen Zinscheinen. Die Verzinsung der ausgelosten Stücke hö:t mit dem obigen Ftnlôsungstage auf. Die beutige Vebrauslosung von 100 Stü> kann lt. unseren Anlethebestimmungen später in Anrechnung gebraht werden. Castiv, den 6. September 1917. Vereinigte Deckenfabrikea Caltv A. G. Sanuwald.

[32467] Bekauntmachuug.

Die Herren Aktionäre der Bredower

Zuckerfabrik Aktien - Gesellschaft werden

htermit gemäß $ 15 des Statuts zur

fünfuudvierzigsten ordentlichen Ge- neralversammlunug auf Freitag, den

28. Ceptember c, Vormittags

107 Uhr, im Preußenhof zu Stettin,

Louisenstr. 10/11, eingeladen.

: Tagesordnung 2

1) Vorlegung des Geschä1tsbzzichis und der Bilanz nebst Gewinn- und Ve:- luitre<nung für. 1916/17.

2) Bericht üter die Revision der Jahres- xe<nang sowle Antrag auf Entlastung des Vorstands und des Aufsihhtsrats.

3) Beschlußfassung über die Genchmig ang der Bilanz.

4) Rufüch1gratéwahl.

5) Wabl der Nevisocen pro 1917/18.

Nach $ 17 unseres Statuts haben dîe-

jenigen Aktionäre, welhe in der General-

pversamimnlung das Sttmmreht ausüben wollen, ihre Aktien spätestens zwei Tage vor dem Tage dex Versammlung bei der Gesellschaftskasse oder bei dem

Bankhauses Oscar $eimarn & Co.,

Vexlin C., Gr. Präsidertensir. 9, oder

bei einem Notar zu hînterlegen. Der

Hinterlegungsschein dient als Legitimation

in der Seneralversammlurg und wird nah

Schluß derselben zurü>vegeden. E49 wird

ersuht, den Aktien ein geordnetes

Nuwmernverzeichnts beizufügen.

Steitin-Bredew, 5. Septeraber 1917.

Der Aufsichtsrat derx

Bredower Zud>erfabril Aktien-Gesellschaft.

Oécar Heimann, Vo:sigeader.

[32636]

Westdeutshes Eisenwerk, Aktien-Gesellshaft zu Kray.

Die Aktionáîne unserer Gesellschaft werden hiermit zur diesjährigen ordent- liheu Generalversammlung auf Sounu- abend, den 6, Oktober 1917, Vor- mittags 11 Uhr, in unsere Geshä1ts- räume in Kray mit folgender Tages- orduung eingeladen :

1) Vorleguag des Ge\s<häftsberihts, der E und fie Ur N Ver- ustrenung sür das Geschäftsjahr

2) Betdlußfaffung über G E

ei<luffafsung über Genehmigun der Bilanz und der a Verkustre<hnung sowie Verteilung des Neingewinns.

3) Entlaîtung des Vorslants urd des Aufsichtsrats.

9 Wahl um Aufsichisrat.

_ Nach $ 25 unseres Statuts haben die-

jenigen Herren Akt'onäre, die stimm-

berehtligt an der Genexalversammlung teilnehmen wollen, mindestens 7 Tage vor der Geueralversammluug ihre

Aktien oder Depotscheine der Reichtbank

mit Nummernangabe

bei der Gesellschaft,

bei der Direction der Discouio-Ve- sellschaft iu Berlin,

bei der Direction der Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Esseu.

bi der Esseuex Credit-Austalt in

Esseu. bei der Märkischeu Vauk in Bochum, bei der Weseler Bauk in Wesel oder bei einem deuts<heu Notar Im Falle der Hinter- legurg bei einem deutshen Notar ist die Bescheinigung desselben, welche die genaue Bezeihnung der Aktien, namentlih der Nummern enthalten muß, spätestens 5 Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft einzureichen. Kray, den 5. September 1917.

|

Der Vorstand.

770 843 890 922 982

tionen erfolgt zum Kurs von 102 %

Otto Stockhausen. \<äftsLafse scfort zahlbar.

145 021 06

Minhorst & Schultes, Aktiengesellschaft.

445 021/06

Hugo Stockhausen.

Die Divideude, wel(e auf 25 9/6 festgeseßt wurde, ist an unserer Se-

32483] Attiva.

E « 399 696,48 7993,93

Baukonto. .

Abschreibung Maschinenkonto . , . 164 046,17 29 053 25

Abschreibung Elektr. Arlagel. . .. 12143,90 Abschreidung 2 428,70 Kogerfonto . . . , . 1549,42 Ab chreibung 1548 42 Mobilienkonto. . 471,23 Zbscreibang 470,23 Fabrifutensilieakonto . 2337,84 Abschreivung 2 336,84 Wagen u. Geshirrekonto 915,02 Abs Hreibung 912 02 Pierdekfonto . .. .. 10840,— Abschreidung 2711,25 Paientkbnto . . x . 4 800 AbscLreibung 4 799,— Kontokorrentkonto : Außenstände. , . . 46 167,35 Bankguthaben. 98 796,957 Kassakonto . . Wechselkonto „eo. Effektenkonto . ° Vorausbez. Versich.-Prämien é Zinsenkonto: Stüdlzinsen .. .. Vorräte laut Inventur. . .

Vilaaz azu 39. Jani 2916,

134 992 92 9 714 80

104 923 92 2 65464 581 49 69 491 50 1 738 20 125 40: 97 100

atfiva.

S 600 000 116 048 09

1645 64 3012 14 83 80 Ba 20

Aktienkapitalkonto . 5) Hypothekenkonto 'Retervefondétonto Defïkrederckonto .. Dividendenkonto Arbeiterkautionéf. Kontokorrentkonto : Kreditoren eins<l. Sonderrüd>lage f. d. Keteg steuer 1¡-——|| Talonsteuerzudiagek. Gewinn- u. Vecluft- 1 konto: Vortrag aus dem 1 Vorjahr 88,33 Betrtets- gewtnn 119 379,62

110 465,95 abzügl.

Abdichreio bungen 52 253 64

1 ina 328 90

l

94

Abs&reibungen . . Ain a

RNRüd>lage f. Talonsteuer . Neservefonds 6 9/9 Dividende :

Vortrag auf nächste Nehuung

. 0. É

Vortrog aus dem Vo1jahr Betriebsgewinn

Wasungen, den 2. August 1917.

zu

812 165 Gewiun- und Verluftkonto.

von: M Rüd>lage für Ueherfübrung des BDetricbes indie Friedenswirts{ast 7 ail

Tantieme an Vorstand und Auffichtsrat N

812 T

11

M 52 253 64 58 212 31

7 3351,30 36 000,— 11 085,46

175,55 95 212,31 |__110 465 95

M 86 33

« |__110 379 62 110 465 95

Holzsto}sf-, Lederpappen- und Papierfabrik

Wasungen' a. d. Werrabahn. Wehlmanv.

{32484]

Der aus dem Au}isichtêrat aus- \Meidende Herr Forstmeister M. Voigt in Weimar wurte ia der beutigen eneral- ve:samm…lung auf die Dauer von 4 Zaÿren wiedergewählt.

Wasungen, den 5. September 1917.

Holzstoff, Lederpappen- und Papierfabrik-

zu Wasungen a. d. Werrabahn.

Wehlmann.

Gewinn- und | [32488]

8 4 9/0 Obligationeu von 1898 der Aktiengesellschaft Hofbrouhaus

Hanau vorm. G. Ph. Uicolay. Bei der heute vor dem Kgl. Notar Uth in Hanau {\tattaefundenen ordentlichen Verlosu#Ïg obiger Obiigationen wurden folgende Stülk?e zur Rückzahlung aezooen : Lit. A, 28 Etü> à 4 1000.— Nr. 3 13 87 163 214 225 237 256 286 486 496 512 554 560 574 632 651 677 695 871 929 953 988 999 1038 1067 1086 1101. Lit. B, 4 Etüid à A 3800,— Nr. 1220 1225 1298 1377. Die Einlösung erfoigt gegen Rüd>kgabe dieser Obligationen und der ne< nicht fälligen Zinsscheine ab 1L.Aprii 1918 hei: der Gesellschaftskasse tn Hanau, den Herren Gebrüder Stern in Lauau, der Mittelveutschen Privatbauk in Magdeburg, ‘der Bauk für Handel uud Judustrie ter Mad Uaba & Co. iu er Firma Kahu o. in Frauk- furt a. M

a. . Die Veriinsung der ausgelosten Obl!- Ga is uts da 1. Mie 1918 r on vorjahriger Ziehung sind üd- fändia Ne: 296 und Zoo net Hauau, den 29, August 1917.

Humperdind SMmigt.

Dex Vorstand.

[32491] Eintracht Kraunkohlenwerke und Briketifabriken, Uenwelzow U/L.

Bei der am 4. Juli 1916 vorgenommenen Einzäbsung sind dur einen Irrtum von den Teilshuldverscbreibungen üker je Æ 5000,— Stü> 100 mti den Nummern von 1—100, avsiatt Stü 40 mit den Nummernu von 1—40, mithin zuviel die Nummern 41—100, und von den Teils \<huldversreibungeu üter je S 1000,— Stü> 2500 wit den Nummern 101—2600, anstatt Stü 2800 mit den Nummern 41—2840, mithta zu wenig 300 Nummern über js S 1000,— einge:ählt worden. Von deu irrtümli< eiogezählten Nummern zu 6 5000— find in der Nerlosung am 4. Juli 1916 die Nummern 82, 94 und in der Verlofung am d. Jult 1917 die Nummer 78 gezogen worden. Statt dieser 3 Nummern à #6 5000,— 4 15000,— waren 15 S:ûd à M 1000,— ju verlosen. In der heute staitgedabten Verlosung wurden daber folgende 15 Nummern à é 10900,— nachverloîi : 459 621 625 636 676 722 940 897 1123 1231 1317 1717 1842 1865 2207. Die CGinlösung dieser ausgelosten Teils s{huldvers{reibungen erfolgt vom 2. Ja- nuar 1918 ab zum Nennwert dei der Gesellschaftskosse in Neus- welzow N. L.,

bei dec Mitteldeutschen Creditbauk zu Berlin sowie bei deren sämt- licheu Niederlafsungeu,

bei dem Bankhouse Jacquier «&

Securius in Verliu, bet dem Bankhause Y. E. Wasscr- maun in Berlin gegen deren Auslieferung wit Zinsscheinen ¡um 1. Juli 1918 folgenden und Er- neuerungss<einen.

Neuwelzow N. L., den 30. August 1917.

Eintracht Brauukohleuwezrke und Bri*etifabriken.