1917 / 215 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2) Savs83 Nuppre<ht in Nürnberg. Die Gesell'Hart tit aufgeloft. Da3 Se- \<äâft ist mit Aktiven uno Passiven in den Nlleinvefig des bisherigen Gesellshafter3 Hans Nupprechi in Nücnbterg übergegangen und wird von ihm unter uaverändeitzrc Firma weitergeiüßrf.

Nüärz berg, 1. Sept. 1917.

K. Amt2geri&t. Negiitergeriht.

Offenbach, Main. [32443] Bekanntmachun.

In unser Handelöregiiier tit eingetragen worden zu 4/852: Die Firma Frauk- furter Schleifmittelwerk Max EiHler zu Nez Jienbvurg wurde geändert in: iFzrantfurtec Schleifmiitelwezk Eichler & Go. Mit Wikanz vom 1. Mai If. Irs. ift Fabrikant Selmar Loewenthal zu Frankfurt a. M. als persönli haf- tender Seselishafter mit WVertretung?- befugni3 in das SesGäft eingetreten. Vau d1 an ofene Handelsgesellschaft. Die dem Selmar Loewenthal erteilte Prokura tis damit beendet. ga a. M., den 3. Septeraber

i Broßherzoalihes Amtsgericht.

P sorzhueim. [32561] Daurdel8vregiftereintraa.

Abt. A Band VIl O.-Z. 103 Firma Carl SHelber in Pforzheim. Inhaber ift Techniker Karl Helder in Pforzheim. (Angegebener Geschäit8zweig: Biider- und Fensterrahmenfabrikation.)

Pforzheim, den 5. September 1917.

Gr. Amtsgericht.

Potsdam. [32356]

Der Sty der in unserm Handelsregister B unter Nr. 84 eingetragenen Gesellschaft mit besGränakter Haftung tin Fticma „(Mälzerei uud Flockeafabrik, Gesel- \c<afi mit beschräuktexr Dastunug““ ist von Potsdam nah Werder a. H. ver- legt. Die Firma ist daher in unsecem Negister gelöscht.

otsdam, den 1. September 1917.

Köaigliches Amisgeribt. Ahteilung 1.

Kegensburg. [32562] Bekëauutmahuntg.

In da3 Handelsreaister wurde beute bei der Firma: „Munudigl & Walluex““ in Regeuäburg cingetcagen: Inhaber der Firma sind nuntnehr auf Ableben des Adam Geiger dessen Witwe Anna Geiger, Grofkaufmannswitw?-, und dessen Kinder Gleonore, Ernst und Konrad Geiger, sämilihe in Regensburg wohnhaft, in un- geteilter Erbengemeinas<haft. Zur L nung und Vertretung der Firma ist nur Frau Anna. Geiger allein bere<tigt.

Reaensburg, den 4. Septernber 1917.

Kgl. Amtsgeriht Regensburg.

Reutlingen. [32591] Bekanntmachung.

In das Handelsregister, Abteilung für Ge}ellshaftéfirmen, wurde heute zu der Firma Kraftwagenvertehr Reutlingen, G. m. b. S. in Reutlingen eingetragen:

„An Stelle des zurü>Fgetretenen Ge- \<äfisfühcers Oswald Nöuold ist ver bisherige s\tellveriretende Geschäftsführer Albert Blessiaa, Kaufmann bier, zum Geschäftsführer bestellt worden.“

Den 28. August 1917.

K. Amt3geriht Reutlingen. Stv. Amtsrichter Liebig.

Schirgiswalde. [32563]

Auf Blatt 199 des hiesigen Handels- regiiters, betr. dite Firma Oberlausitzer 'Rusocl-. Bamascyeu- und Pelerinen- fabrik Max Soumeec G. m. b. H. in Wilthen ijt am 25. August 1917 eia- getragen worden:

Die Firma lautet kürftig: Sächsische Web- und Lederwaren Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siy Wilthen.

Dem Kaufmann Wilhelm Baudach in Wiltben ist Prokura erteilt worden.

Scziegiswaide, den 26. August 1917.

Köntoltihes Amt3gzeriHt.

Schweiänitz. [32565] Im Handelsregister Abteilung A ijt beute unter Nr. 524 die am 4. August 1917 begonnene offene Handel9gesellshaft Sc{hweiduißzer Dolz- und Eisetistifté- fabri? Ndauia «& Posener in Schtocid- mit eingetragen, deren persönli haftende Geselischafter der Kaufmann Moreno Adania und die vereheliwie Kaufmann n (Paula) Posener, geb. Nothen-

erz betde in Breslau sind.

Amisgeriht Schw-idnit,

3. September 1917.

SuUI. [32570] Bet der unter Nr. 122 des Hanzele- registers A eiogetragenen Firma Se- brüdec Jung in Sahl ist beute folgende Eintragung bewirkt worden: Der Brauerei- besiger Nichard Jung ist aus der Gefseü- {az autgeshieden. Kß3naigli®es Amts- geciót Suhl, 3. September 1917.

Velbert, Rheinl. [32571]

n das Handelsregister Abt. B ift heute unter Nr. 24 bei der Firma Küpper «& Meyer Gesellschast miè beschräukter Haftuug, Velbert, folgendes eingetragen worden:

Das Stammkapital isi auf Grund des Beschl} s der Gesellschaftsversamm!ung vom 30. Junt 1917 um 210000 4 er- böbt und beläuft sh daber jut auf 250 000 46.

Der Sesellshaftävertrag ist abzeändert.

L’ lbert, den 31. August 1917.

Amtsgericht.

Völklingen. [32572]

<Im hiesizen Handelsregister B it dii der unter Nr. 4 teingetcagenen Firina Völkliager Kalkwerke G. u. b. H. in Völklingen folgendes elngetrazen worden :

Die Sesells(aft ift aufgelst, As L- quidator ist der Hüttenbeamte H go Leorcnz zu Völklingen bestellt.

Vöitltzagen, den 27. Juli 1917.

Königliches Amtszericht.

Werdau. [32592] Auf WVlait 585 de3 hiefizen Handels- regtsters ist beute eingeiragen worden, daß die Firma Otto Markert in Werbau erloihen is. ZBecbdaæau, den 6. September 1917. KöntgliGes Anrt45eriht,

Wernigerode. 32573]

Bei der unter Ne. 332 de3 Handelt- registers Abt. A verzeichnetea ofenea Haadel#gesellscai Koch & Braun, Kanstaunftalt in Nöschearode, ift heute eingetragen: Die Gesellschaft tft auf- gelöst. Der bisherige G: selishafter Bilz- hauer Paul Braun tit alleiniger Jnhaber der SeseUihast.

Weruigerode, den 3. September 1917.

Köuntgliches Amtszeri@t.

WeoldegkK. [32574] Jn unfer Handelsregister ift heute bet der Firma Gebrüder Den in Woldegk eingetragen, daß ter Kaufmannswitwe Anna Hens, geb. Aßmann, in Woldegk Prokura erteilt ift. Woldegk, 4. September 1917. Großherzjog!. Amtsgerit.

1) Genossenschasts- register. 5

In das Genossen\schaftöregisier rourde heute bei der Spolka Parceiacyjua eingetragene Senesfsenshaft mit ve- f<é¿räukter Haftpsliczt in Berent ein- getragen :

Der Liquidator Ignay Janus3z aus Kurnik ift au9gescieden.

Amtsgericht Bereut, den 27. Xugust 1917.

Bützow. [32576] _In das hiesige GenossensSaftsregifter ist zur Firma Laudwirtschafilihe WVe- trieh8genuossens<aft, e. G. m. u. ©. in Jürgeushageu eingetragen der Zu- faß Î ¿in Liquidation“ und weiter fol- gendes : y Dur Bes&lüfse der Generalversamm- lungen vom 4. und 18. Auguît 1917 ist die Auflösung der Genossenschaft b:- \{lossen. Zu Uquidatoren find d!e Erb- pächter Friedcr!l< Willert und Heinrich M beide zu Iúürgenshagen, bestellt. illenserkläcung und Zeichnung erfolgt re<tsverbindlißh dur< zwei Liquidatoren. Bütow, den 5. September 1917. Großherzogliches Amtsgericht.

Chemnitz. [32585]

Auf Blait 92 des Genossenschafts- regtsters ist heute eingetragen worden :

Dte Genossenschaft in Firma Verein BolxEhaus füec Einsiedel und Um- graeud eingetragene Genosseascvaft mit bes<räuktec Saftpfltchi in Ein- siedel. Das Statut vom 1. Iult 1917 befindet si®$ in Urschrift Bl. 2 fg. der Registerakten. Zwe>k der Genossenschaft ist die Grwerbung oder Errichtung und Bewirts<haftung eines Gasthauses mit Bersammlungslokalen und Fremdenverkehr für jedermann. Die Haftjumme beträgt auf jeden Ges<häftsautei! dreißig Vêark. Jedes Mitglied kann bis zu dreißig Se- \châfisantetle erwerben. Ale Bekanrt- machungen der Genossensha|t werden unter threr vollen Firma exlassen und vom Vors stand unterzeichnet. Einladungen zu Genes- ralvez:samm!lungen, wel<e derx Aufsichtsrat einberust, sind von diesem zu unter- zeihnen. Die Bekanutmochungen erfolgen in der in Chemniy erscheinenden Zeitung „Die Volksoslimme“ und sind außerdem in den Lokalitäten des Vereins durch Plakate den Mitglicdera zugäng!g zu machen. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Zuli des einen und endigt am 30. Junt des anderen Jahres. endet am 30. Junt 1918,

Die Willenserklärungen des Vorstand erfolgen du: < zwei Mütgliieder. Die N gcs<tht in der Weise, daß die

eihnendea zu dec Firma der Genossen- schaft ihre Unte:shriiten hinzufügen.

Der Schneidermeister Max Graf, der Lagerhalter Dêwald Meuter, der Schlosser Paul Riedel, der Geschäftefühcer Otio Vofmann urd der Pa>er Hugo Rößler, \sämtiih in Einsiedel, siud Mitglieder des Vorstands.

Es wi:d no<h bekannt gegeben, daß die Einsicht der Liste der Genossen jedem während der Diensistunden des Gertchts gestattet ist.

Königliches Amtsgericht Chemnitz, Abt. E, am 4. September 1917.

Darmstadt. [32513]

In unser Genossenschaftsregister wurde heute binfihil'< der Hesfschst.u Frei- finnigea Zeitungs - Genossenic<haft einugetrageue Gevossens@zaft mit be- schraäukter Haftpflicht, Darmfstadt, eingetragen :

Die Bertretungöbefuanis dex Liquis- datoren ijt beendet. Die Firma ist er- losen.

Dacmsftadt, den 30. August 1917.

Großh. Amtsgericht I.

Esslingen. [32514] Im Genoffenschaftsregister wude heute bira „Koasam- und Sparverein

Eß!lirgra, eciugeirageue Geassseu-

Das erste Geschäftëjahr | 1917

schaft mit bes<hräuktier Safipflißt“ eingëtrazen :

Dur Vesbluß der Feneraltersauim- lung vom 18. August 1917 warde das Statut abzeände:t. Zu veröffentlichen sind folgende Aenderungen:

8 33 Abs. 1 &. 1: Der Vorstand be- fleht aus brei oder vier Pêitglietein, die Genossen fein müssen.

8 42 Ab. 1: Der GBeshäftsanteil wird auf 50 4 festgeseßt; Ads. i1: Die Hasfi- summe beträgt 90 6. _

$ 46: Das Geschäfitjthr beginnt am 1. A4gril und endet am 31. Märi.

Ferner wurde eingetragen:

Auf Grund des abgeârderten Statuts wurde als tociteres Vorstandsmitzlieo be» stellt: Fricdrih Nuasser, Kausmann ia Eßlingen. 4 Z

K. Amts8geriht Eßlingen, den 31. Auguît 1917. Sty. Amtsöriiec Mayer.

Friedewa!d, Bz. Cassel. [32578]

Fa unser Senofsenschastêregijier ijt aa 3. September 1917 bei Nr. 1, dem Friedewalder Darlehnskasseu - Ver- ein, eingetragene Seucssens<haft mit undes{ränktee Haftpflicht, in Frieder- wa!d, eingetragen worden, daß der Aus- ¡üger Konrad Brod aus dem Vorstande ausgeschieden i und deß an seiner Stelle der Landwirt Nikolaus Ecnst I. in Friede- wald in den Vorstand gewählt worden ist.

Friedewald, ben 4. September 1917.

Königliches Amtsgericht.

Friedland, Bz. Oppeln. [32586]

Sn uaserem Senofienschastsregkister der Centralmolkerei Lamsdorf ciugetra- geueu Genoffenschaft mit besetzränkter Daftpflicht ist am 5. September 1917 folgendes eingetragen worden:

Der Bauergutsb-\itzer Albert Michalke in Ranisch ist an Sielle des zum Heeres- dienst einberufenen Bauergutsbesißers Iosef Kiane in Ranish als Vorftand für die Zeit der Abwesenheit gewählt. Friediand O. S. Köntal. Amisgeri®t.

Fúrstenaa, Hann. [32515]

Fn das hiesige Genossenschaftzregister it beute zu der unter Nr. 20 eingetragenen Senossensczaît Landwirtschaftiiczer Konsuzeverein Vivpen und Um- gegeudb, eingeirageue Beuoffenschaft vit nubes<hrönkter Daftpflicht iu Bippeu‘‘ folgendes eingetragen worden: Der Hofbesißer Gerhard Harbe>ke tîn Klelnbokern ist aus dem Vorstande au?- geschieden und an seine Stelle der Hof- besißer Heinrih Stottmann in Stiotten- havfen bei Bippen artrrten.

Sürstcnau, den 29. Kugust 1917.

Königliches Amtüsgecicht.

GelsenKirchten [32579] Ina unser Genoßfsens{aftsregister ist heute bei der unter Nr. 99 eingetragenen Se- nofsensYast: Einkaufs - Verein eitz;- e‘ragezxe GVeusosseus<haft mit Hbe- <hräntiec Daoftbslikt, Zöaune, fol- gendes cingetragen werden:

Durch Beschluß dec Genecralvezsammlung vom 31. Juli 1917 ift die Haftsumme auf 800 6 erhöht.

Geitseafkirchen, den 18, August 1917. Königliches Amtsgericht.

Gottesberg. [32587] Eintragung vom 31. 8. 1917 im Se- nofsenschastsregisier bei Ne. 6 Waren- Sinkaufs-Vereinigung Gottesberg uud Umgegend e. G. m. b. Ÿ. zu Saotteëvecg! Unter Abänderung dés 8& 10 des Statuts darf jeder Genosse bis zu 20 Seshhäftsanteilen erwerben. Ämtsgeriht Sottesëberg i. Schl.

Ludwigshafen, Kknein. [32580] Genossenschaftsregister. Wacheuhcimer Winzergenofsen- scbast, eingetragene Senossea{@aft mit unbescräukter La in Wachenßeim. Am 25. August 1917 wurde an Stelle des ausge\@iedenen Vor- sanè8mitglieds Jakob Schaaf 4. der Herrschaftöoberaärtner Friedrih Stebli in N znm Vorstandsmitglied ge-

wählt. Ludwigshafen a. Nÿ., 1. September

Kal. Amtsgericht, Negistergericht.

Nürnberg, [32426] _Geuosseaschaftsregistercintrag. eVürgecliher Spar- und Darlehens- UnterstüäßzuugSverzin Nücuberg, regiftrierte Geselliczaft mit Le- schränkter Haftpflicht“ in Nürnberg. In der Mitgliederversammlung vor 15. Aug. 1917 wurde die Auflösung dec Gesellschaft beschloßen. Zu-Liquidatoren wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Nifolaus Wirsching und Karl Herzog be- fiellt; zur Vertretung sind nur bzide ge- meinsam bere<tigt. Die Firma führt den Zusatz: „In Liquidatiou“‘. Nüruverg, 1. Septermbec 1917. K. Amtzgeriht Megistergeri>t.

Schwarlenberg, Sachs6n.[32516]

Auf Blatt 10 des Genossenschaftsregiiters, die Bougenossenschaft iu Grüuhain, eingrtrageue Genoffenschaft mit be- \s<ränkier Daftpfliczt in GrünYain betr., ist heute etngetragen worden, daß der Kaufmann Paul Jacob in Grünhain nit mehr Miiglied des Vorstands ist und der Kaufmann Johannes Bohmann in Gcünbain Mitgli:d des Vorstands ge- worden ist.

Sehivarzenubers, am 29. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Völkllogen. [32581] Im hiesigea Genossen\sWha*!sreaster i bei der in Band 11 unter Nr. 6 eingc-

tragenen Genossens{ast Emaecrsweiler

Spar- und Darlebnskasseuverein e. G. m. 1. ©. tin Emmertweiler jo!- des eingctragen ivorden : i: A Stelle des ausgeschiedenen Vereint- vorsteßers Erail Köutz, Pen]. Stetger in Emme:w:iler, {t der Sieig-r Emil Breyer in Emmertweiler zum Verein9- voriieher besieut. An Stelle des au®g- assciedenen Beisißzers Peter Himbert, Bergmann in St. Nikolaus, it der Berg- mans Wilhelm Be>ker in St. Nikolaus zum BVeisiger bestellt. # Völllingea, den 8. August 1917.

Königliches Ämtezericht.

eiden. Befanutraung.

¡(eDarlehenskasseuvereia Schiam- mersdorf c. G. m. u. S. Siß: Schlammersdorf.‘ Mit Generaïver- sammlungébes{luß vom 15. Juli 1917 wurde für die verstorbenen Borsiandé- mitglieder Konrad Spe>ner und Baptist Shmid gewählt:

1) Yeaner, Johann, Bauer in SFlam-

mersdorf,

2) Walberer, Josef, Bauer, Moos.

&23eideu, den 4. September 1917.

. Ymntsgeriht Weide, Registergericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Achim. h [32520] Sn unser Musterregister i Heute bei Nr. 15 eingetragen: Der Drogist Clemeos NReuper in Hemelingen, Bahnhofssiraße 48, hat füc da3 einge- tragene Muster eines Heitetee die Verlängerung der Schuzßfrist dis auf 3 Jahre angemeldet. Achim, den 16. August 1917. Königliches Ämitsgericht.

faumburz. [32521] In das Musierregisier isi eingetragen: Nr. 33888. Untonie Mathilde Jeunev

in Hambura, für ein offenes Kuvert,

enthaltend 19 Muster voa Verzierungen für Gefäße, Fiächenmuster, Fabriknum- mern 400—418, S{ugfri\t 3 Jahre, aii- gemeldet am 6. August 1917, Namiitags

1 Ußr 30 Minuten.

Sambuxg, 5. September 1917. Amtsperi<t in Samburg, Abt. f. d. Hantelsregister.

11) Konkurse.

Strassburg, E18. [32531] _Ueber den J¿a@laß de3 in Straßburg, Stallac.sse 4, wohnhaft gewesenen und daseldst am 1. Wärz 1916 verstorbenen Tapezierers Berußarb Schwingzgér rourde am 4. September 1917, Na>m. 6 Uhr, Konkurs eröffnet. erwalter: Vtechtsbeistand Banspach, hier, Manteuffel- straße 3. Anmeldefrist, offener Arrest und Anzeigefrist: 6. Oktober 1917. Eiste Gläubigerversanmlunrg: 24. Sevztenrder 1917, Prüfungtermtin: X5 Oktovex 1917, Vorm. 19 Uhr, Saal 3.

Kaijeriiches Amtêgeriht Straßburg, Elf.

[32582]

Berlin. [32528]

Das Konk 1x5verfahren über das Ver- mögen der W. Noseablum G. m. b. H. in Serlin, An der Spandaue-rbrücke 6, Filtalen in VBerlint Oravienstr. 159 und Chausseestr. 11, Hamburgt Gr. Burstah 44 und Hamburzçerstr. 54/56, Münucheui: Neubauserstr. 29, Breslau 1 Schmicdebrü>ke 58, Frauffurt a. M.1 Schäfergassz 2, Hannover! Pakhofstr. 17, Leipzig: Katharinenstr. 12 und Nörg- bergz Ludwigstr. 12, ist infolge Schluß- verteilung na Abbaltung des Schluß- termins aufgehoben worden.

Vexlin, den 28. August 1917.

Der Gert<tsschreiber des Köntglien Ämtsgerichts Berlin-Mitte. Abtetlung 81.

Berlin. [32527]

Ina dem Konkursvecfabren über ten Nachlaß des am 30. Ivni 1916 verstorbenen Bibliothekax8 Kurt Wemper, wobn- baft gewesen tin Berlin, Weinbergeweg 7 þ, ijt zur Abnahme der S<{lußrehnung des Verwalters und zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Sclußverzeichnis der bei der Verteilung zu berütsichtigenden Forderungen der SW{lußtermin auf den 25, September 1917, Vorunttags 11 Uhr, vor dem Königlichen Imtso-

TiT. Stodwert, Zimmer 111, beîtimnit, VBerliu, den 31. Uugust 1917.

Der Serichts\hretber des Königlichen Amts- gerihis Beclin-Mitte. Abieilung 84.

Frankfart, Maio. [32529]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Sesellschaft Vahnhofs- Automat, Gesenschaft mit beschräukter Hastung, hiex, Kat\erstcaße 79, wird nach Abhaltung >es S&lußtermins uxrd na< Schlvyßverteilung aufgehoben.

Frauffurt a. M., deu 29. August 1917.

Der Gerichts\cretber Königlichen Amtsgerichts. Abt. 17.

Gernsheim. [32530] Das Konkursverfahren über den Nachla des Heinrich Lautenbach VUk. in Drofß; Rohrh:im wird nach erfol,tec Abbaltung des Schlutter:rniins bte: du:< qufgebokten.

Servsheim, den 31. Auguit 1917, Großyerzoglihes Äratsgericht.

Kartons für |[

gerthte hierselbst, Neue Friedtihstr. 13/14, | (

Rothenburg, Tauber. [32532] Das Kgl. Amtsg: richi Ncihen®urg o. Tor. bat dur Beschluß vom Heutigen das Konkursverfahren über das Vermögen desg Bizrbrauereibeithers &lrih Ber> in Rothenburg o. Tór. nah Avhaitung des Schlußtermins als duch SYlußoers teilung beendet aufgehoben. Rothenburg 6. Tór., den 5. Sep!enma der 1917. Gerichts\{reiberei des Kgl. Amisgerihis Notheauburg o. Tor.

12) Tarif: und ¿Fahrplanbeïkanut: machungender Eisen:

2 bahnen.

Mitteldeuis® - Sübwesibcuitih-e Süitecverfehr. Am 10. September 1917 wird die Station Eimelttngen ver badi schen Staatseisenbahnen in den ordents lien Tartf aufgenommen. Ferner werden die Frachtsäße der Autnahmetarif2 9 und 9s für Eisen bis auf weiteres und ezen Widerruf im Erslattungbwzge ges währt, wenn Süter dieser A.-T. nah den beteiligten Empfangsstaiionen ¡unächst zu ordentlihen Tarifsägen - von der Prinz Heinrih-Babn über die Wilhelr-Läxens barc-Bahn direkt befördert wurden.

Ezfuct, dea 30. Auguit 1917. Königliche EiseubaHhndirektion.

32523]

Südwestdeutsh - sÄweizerisGee Süterverkebßr. Mit Wükung vem 1. August 1917 werden folgende Drud- fehler berihiigt: Auf Seite 7 des I. Nah- irags zum Tarifßeft 8 der Ansioßfraqt- saß des Speztialiarifs 11 b für Luaaro S F F in Gruppe 2 von 177 in 77 Cts.; auf Seit: 17 des Ta: ifhefts 10 dec Fracht- say Lautezburg Rhein hafen Wessers ums@lag—ßlawil von 11 in 117 Cts. Karlsruhe, 5. 1X. 1917.

Gr. Senueraldirettion der Staats- eiseubahne:.

[32524] ;

Tfyo. 1100. Staais- und Privatbahrs güterverkehr, Teil 11. Befonderes Tarifs beft für obershlesisGe Steinkohlen usw. Mit Gültigkeit vom 15. September bezw. 1. Oktober 1917 wird dez Nachtrag I1[ herausgegeben, entha!tend die Eind-ziebung der Versandgruben „Friedrischädite“ (Ab- fertigungöstation Groß Thurzc) und „Heinrich2glückgrube Einjfalende bet Nikolai“ (Abfertigungsstation Nikolai) sowie sonstige Aenderungen, Ergänzungen uud Berichtigungen. Preis des Naw- iracs 0,10 6 für das Siück.

Kattowi, den 4. September 1917.

Köuiglicße Eiseubahudireivun

Kattowitz, : namens der beteiligten Verwal{ungen.

[32525]

Eüddeuts<{Ungaris><er . Verkehr. Eifenbahngütertarif Teil Ui, Dejt G vom T. Mai 1914, Aenderung der Aawendungsbestimmuncen. Mtii Wirk- samkeit vom 1. Dezember 1917 treten im Ausnahmetarif 30 (Holz) in der Ab- teilung C folgende Aendecungen ein:

a. Nach „Faßho!lz (Faßdauben, Faf- böden)* ist na<zutragen: „autgenommen Daubenholi, weiches, dis zu 1,25 m Länge und 20 mm Die.“

b. Statt „Bretter, legtere au oehobelt und genutet*, bat es ju lauten: „Bretter, leßtere au< gchobelt, genutet, gcfede: t.“

c. Statt „Friesen (Fruiesbretthen), robe, feraer Dielen, lehtere au< gehobdelt und genutet* hat es zu lauten: „Friesen (Friesbretthen), robe (nit gehobelt, nicht genutet, niht gefalzi), ferner VDiclen, segtere au gehobelt, genutet, gefedert. (Hierher gehören au<h Dielen, bte auf einer Flahletie mit breiter Nut, foge- uanntem Luftkanal, versehen sind. Unter Fri-sen fird Yretter aus Cichen-, Buchen-, Eschen-, Aborn- oder Nüsterholz von etaer

inge bis 210 ecm, einer Breite von 3 bts 15 cm uvd ciner Siärke bis 3 cm zu verstehen.)“

d. In dem Abschnitt „Hölzer für dea Handtwoerks- und Irbustriebetcieb" {ind die Worte: „Kijstenwände etn'<liefli< der“, ferner „aus zusammengesügten Brettchen“ zu streichen. ;

T.-A. MüncGcu, 28/T 57/5 vem 31. August 1917.

32526]

Gütertarif deutsche Baker —Vrinz Heinri<-Bazn, Dest D (Preuß-ns Hessen). Mit Geltung vom 1. S:p- tember 1917 wird die Station Butbach Ost in den Tarif aufaencmmer. Näheres dur Tarif- und Veikchrzanzeiger.

Straßburg, den 31. Krguit 1917.

Kaiserliche Geueraldircttivn der Eisenbahuen iu Eisaß-Lothriugenu.

Verantwortlicher Schriftleiter : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg- Verantwortlih für den Anzeigenteil :

Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Rechnungsrat Meugering in Berlin.

Verlag der Geschäftsstelle (Meng ering) in Berlin.

Dru der Norddeutschen BuchdruFeret 11d Verlagsanstait, Berlin, Wilhelmjtraße 32

Deutscher Reichsanzeiger

und

Der Kezuggpreis beträgt vierteljährlich 646 30 Pf.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einhcits-

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbftabholer

auch die Königliche Geschäftaftelle SW. 48. Wilhelmstr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 Pf.

M 215.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

DBelanntmachung, betreffend eine Zwangsverwaltung.

Königrei<h Preußen. /

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. ; :

Verordnung wegen Abänderung der Verordnung. vom 15. No- vember 1899, betreffend das Verwaltungszwangsverfahren wegen Beitreibung von Geldbeträgen.

Erlaß, betreffend die Vérleihung des Enteignungsrechts an die Gewerkschaft Christoph-Friedrih in Halle a. S.

Urkunden über die Errichtung neuer Pfarrstellen in der evan- aelishen Dankes - Kirchengemeinde und Paul Gerhardt- Kirchengemeinde in Berlin. :

Bekanntmachungen, betreffend das bevorstehende Studien-

[bjahr und die Jmmatrikulation auf der Universität Bonn.

Ve Anniatachung vér nah Vorschrift des Geseges vom 10. April 1872 in den Regierungsamtsblättern veröffentlichten landes- herrlichen Erlasse, Urkunden usw.

Amlli<es. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Amtsgerichtssekcetär a. D., Rechnungsrat Gärtner in Einbe> und dem früheren Börsensekretär Freudemann in Betlin¿Wilttiétsdoif den Roten Adterorden“ vierter Klasse,“ *"

dem Pfarrer, Dechanten- a. D. Spurzem in Koblenz den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, :

dem Gemeindeschullehrer Spin >e in Berlin den König» lihen Krönenorden vierter Klasse,

dem Lehrer Hüske in Jastrow, Kreis Deutsh Krone, din Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohen- ollern, : \ dem Kastellan Hübner im Geheimen Zivilkabinett - das Verdienstkreuz in Silber, i

dem Fabrikbuchbindermeister Krapp in Barmen, dem Óarakterisierten Polizeiwachtmeister Zachau in Berlin, dem Bibliotheksdiener a. D. Buschmann in Berlin- Lichtenberg und dem Gerichtsdiener a. D. Werber in Stettin das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie i

dem Kanzleigehilfen a. D. Tanneberg in Oschersleben und dem Géfangenaufséhèr a. D. Genz .in Stralsund. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Guan

Deutsches R ei h.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Regierungsrat und ständigen Hilfsarbeiter im Reich3- amt des Jnnern Dr. Mathies den Charakter als Geheimer Negierungsrat mit dem Range eines Rates dritter Klasse und

dem Reichstagssekretär, Rechnungsrat Kaufhold den Charakter als Geheimer Rechnungsrat zu verleihen.

a———r

Der Bibliothekar beim Reichstag Dr. jur. Braagy ist zum- Dbexbibliothekar ernannt worden.

Der pre Gerichtsassessor Friedrih Rose ist zum Marineinteabanturafsesjor L T Y

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bundesraisverordnungen vom 26. Nos vember 1914 und 10. Februar 1916 ist der Nachlaß der in Lo>kstedt verstorbenen Schwestern Fran>kendahl unter v Nengaweiffe Verwaltung des Rechtsanwalts Dr. Klein- [hmidt, Hamburg, Schleufenbrücke 1, gestellt.

Hamburg, den 4. September 1917. Der Fra ‘der Deputation für Handel, Schiffahrt und Gewerbe. ‘Garrels. / imo ETTLa Königreich Preußen.

vi Seins Malsesiät der König haben dem Landrate Dr. Peters zal Sit, zurzeit in Berlin, für die Dauer

einer Tätigkeit als Stellvertreter des Preußischen - Staats

ommissars für Volksgernährung den Titel und Rang “eines Üaterfiaatgsetrettrs in iden beizulegen geruht.

5

Berlin, Montag, den

vom 22. Mär) 1917 eths-Gel

Enteignung zu erwerben oder, soweit dies -ausreicht, mit einer

Kriegszustandes ausgeübt werden.

10. September, Abends.

Auf Grund Allerhöchster Ermägtiaung Seiner D stät des Königs hat das Staatsministerium die Wiederwahl des Generallandschastsdirektors Kammerherrn, Mitglieds des Herren- hauses, Wirklichen Geheimen Rats Freiherrn von Tshammer und Osten auf Dromsdorf zum: Generallandschaftsdirektor der Schlesischen Landschaft für den Zeitraum vom 1. Oktober 1917 bis dahin 1923 bestätigt.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Bocholt i. W. getroffenen Wahl den Stadtbaumeister Bro>khoff ebendaselbst als zweiten Li auf die geseßliche Dauer von zwölf Jahren

estätigt. L

Verordnung

wegen Abänderung der Verordnung vom 15. No-

vember 1899, betreffend das Verwaltungszwangs-

verfahren wegen Beitreibung von Geldbeträgen (Geseßsamml. S. 545).

Vom 27. August 1917.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c., , verordnen gemäß 8 5 des Ausführungsgeseges zur Zivilprozeß- ordnung, was folgt: Sr, r .

n $ 46 ter Verordnung vom 15, Nevember 1899, betreffend

das Verwaltuneszwangsverfahren wegen Beitretburg von Geldbeträgen tg fieplammlk, S. 545), wird zwish:n Abs. 5 und 6 der folgende neue j a : el O N Hi id Cu S L A A6 G V 1a v Des uhegeld der im Privatdienst angestellten Personen ist der Pfändung rur insowett unterworfen, als dec Gesamtbetrag die Summe von zweitausend Mark für das Jahr übersteiat. Diese Voeschrift findet auf die Beitreibung der direkten persönlihen Staatssteuern und Kommunalabgaben (die derartigen Abgaben. an Kreis-, Kirchen-, Scul- und sonftige Kcmmunaloerbände miteing-\@lossen) keine An- wendung, sofern diese Steuern und Abgaben nit seit länger als drei Monaten fällig E nd. Geseylihe Vorschriften, die über die Pfändung von Nuhegeld der bezei<Gneten Art adweiende Be-

ftimmungen treffen, bleiben unberührt.

Artikel 2.

Die zur Aua dieser Verordnung erforderlien An- ordnungen haben die beteiligten Minister gemeinshaftli< zua erlassen.

Artikel 3. Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Krafk. Ste tritt gleichzeitig mit der Verordnung des Bundesrats über die

Pfändung des Ruhegeldes der im de M E PEIonea

Ist ein emei der im Artikel 1 bezeiéhneten Art vor dem B oute (lo metecdee Bret lhre Wim fond erdender Bezüge ihre „so fie. ei A des Artikel 1 unwitham sein würde. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel.

Gegeben Großes Hauptquartier, den 27. August 1917. Wilhelm. Schmidt.

Michaelis Se ih. Spahn. Drews . Helfferich. ahn. rews. E von Eisenbart- Rothe. Hergt.

Sea

Der Gewerkschaft Christoph -Friedri< in Halle a. S. wird T das a verliehen, die Ren Ges markung Geißelröhliy im Kreise Querfurt, Kartenblatt 1 Nr. 20/5 2c. und 23/5 2c., aus den Plänen 21, 22a, 23 und 24, soweit diese Parzellen zur Erweiterung der Abraum- halde des der Gewerlschaft gehorigen Braunkohlenbergwerks Cecilie- bei Lüßkendorf im Kreise Querfurt erforderli sind, auf Grund des Geseßzes über die Enteignung von Grund- eigentum vom 11. Juni 1874 (G.S. S. 221) im Wege der

dauernden Beschränkung zu belasten. Das Eakiianneaed kann nux während der Dauer des

_, Berlin, den 4. September 1917. : Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät : des Königs.

Das Staatsministerium.

von Breitenbah. Sydow. Drews.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

i Zum 1. Oktober d. J, sind der Gewerberat Braun von Merzig nah Cöln, der Gewerbeinspektor Dr. ‘Dewitz von Dortmund nos Finsterwalde, der Gewerbeasse}sox. Lüchow von: Berlin SW. nach: Dortmund und der Gew

: Bewetbrassessor Salm von Königsberg T „nah Merzig versegt und“ mit der insoeltionen Caln-Std, 2E valde,

Dr. Wilhelm Baare in Bochum, -

zeile S0 Pf., einer 3 gespalteuen Einheitszeile 50 Pf.

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftsstelle des Reichs- u. Staatsanzeigers

Berlin 8SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

1917.

Zum 1. April k, J. sind der Gewerberat Peterseæ von Berlin C. nah Berlin-Wilmersdorf; der Gewerberat Diekelmann von Berlin-Wilmersdorf nah Neukölln und“ ke Gewerbeinfpektor Oen von Neukölln nah Berlin vêr- sezt und mit der Verwaltung der Gewerbeinspektionen Schöntes berg:Wilmersdorf, Neukölln und Berlin C. beauftragt wörden.

Ministerium des Innern. “" "=

L -s

Der Geheime Medizinalrat und vortragende Rat “in Ministerium des Jnnern Dr. Beninde in Berlin ist zun Mitgliede des Apothekerrats ernannt worden. Le A

Eis

Justizministerium.

Dén Amtsgerichtsräten Schumann in Sulzbach und Schneidewind in Wreschen ist die nahgesuchte Dienstentlässung mit Pension erteilt. i “G

du Handelsrichtern sind ernannt: der Direktor d Bendix und der Buchdru>kereibesiger Ernst Boll in Bet bei dem Landgericht T in Berlin, der Bankier Max Reibstein in Hannover, der Fabrikdirektor Emil Lange in Bochum und der Bergwerksdirektor Karl Knupe in Linden (Ruhr) bei dem Landgericht in Bochum, wiedererngutz der Fabrikbesiger Robert Kerb in Berlin-Dahlem, --ber

abrikant Ludwig Jacoby und der Kaufmann ‘Berthold irstein in Berlin, der Kommerzienrat Heinrich Marten und der Fabrikbesiger Dr. Franz Fürstenheim in Char- lottenburg, der Fabrikant Paul Lamm und der Bioftiana Berthold Tieg in Berlin-Wilmershorf, sämtlich“ bei dem Lan! geriht T in Berlin, die Kaufleute Alfred Moeser, Oskár

jrüttner. und Egmont, Frey, in. (’dèx Papier

S bindlee Vos Fin E Crefeld, bee“ Mölkerzieit der Kaufmann und Konsul

Willy Ahrens und der Kaufmani D Ea E E Zu stellvertretenden Hanbelaricgeas find: ernannt: der abrikant - Robert Loth in Berlin-Lichterfelde, die Kaufleiits ihard Pflaum in: Neubabelsberg und Eduard Growald in Charlottenburg bei dem Landgericht T in ‘der Direktor Heinrih Stüting in Witten und: der Bankdirektör Walter Grevel in Re>klinghausen bei dem Landgericht. in Bochum, wiederernannt: die Kaufleute Hermäánn Freudett- berg in Nikolassee, Martin Loose in Charlottenburg, Fedor Friedeberg und Leo Lippmann in Berlin, QRg- arl baum in Berlin-Schöneberg, der Génerakldirektor Alexander s lin\<, der Fabrikbesißer Siegfried Buchholz und der Faörikant eo Cohn in Charlottenburg fowie der Verlagsbuchhändler: Frl Cohn in Zehlendorf, sämtlich bei dem Landgericht L in Bêr s

der Kaufmann Franz Beerel und der Fäbrikbesizer ‘Dr. Er Schwerin in Breslau, der Generaldirektor August Kobold Und der Weingroßhändler Karl Mumme in Hannover, der Fabrikant Max Rosenberg in Cöln, der Kaufmai An g van der Upwich in Lobberich bei dem Landgericht in Crefeld, der Bankdirektor Rudolf Steimann in D der Nau mann Friedrih Leopold in Kiel und der ‘Kaufmann Otte Stern in Posen. - ' E E S n der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: dor -Réchtäs anwalt Warmbrunn bei dem Aimtsgeri t und dem Lan! gericht in Görliß, der Rechtsanwalt Krebs in Berlin-Wilmêrs- dorf bei dem Amtsgericht in Charlottenburg und der Réchiss anwalt Dr. Lemke bei dem Amtsgericht in Naugard. gig In die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen:* ‘bér Rechtsanwalt, Justizrat Pistorius- in Magdeburg. .au<h bel: dem Amtsgericht daselbt, der Rechtsanwalt Zeihe _Hars burg bei dem Amtsgeriht in Buxtehude, der Rechtsanwalt Dr. Lem>e aus Naugard bei dem Amtsgericht in Regenwalde, der Amtsrichter a. D. Dr. Wageniß bei dem ‘Annbge t in Berlin-Schöneberg und der Gerichtsassessor Dr. Walter Senf bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Hirschberg,

4

Errichtungsurkunde.

Mit Genehmigung des Herrn Minislers der geisili<hen und Untercißtsnaeiecendelten L des Evangelischen Oberkirbenrnis sowte nah Anhörung der Beteiligten wird von den unterzeichneten

Behörden hierdur< folgendes festgeseßt: - & 1. In der evangelishen Dankes-Kir<hengemeinde zu Berlin, Diözese Berlin-Stadt IL, wird eine vierte Pfauros stelle errichtet. 89 U

Diese Urkunde tritt am 1. September 1917 in Kraft. Berlin, den 20. August 1917, Berlin, ten 24. August-191%

(L. S.) (L.'S.)-

Königliches Konsistorium der Provinz __Der S Brandenburg, Abteilung Ber!in. Könieliche Polizeipräfident. vouDppen

Steinhausen. :

Verwaltung der Gewerbe ' Dorimund und Merzig beauftragt word,