1917 / 219 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B L r I Ä U I Er 1 I At u A E E Mt T

- Schenefeld, Bz. Miel,

Herns. [333441] Fm biesigen Handelsregisler Ubt. A Nr. 359 ist heute die Firma Adolf F!üs in Herne“ und 078 deren Inhaber der Kaufmann Adolf Flús dajelost etngetragen worden. Herne, den 3. Scvtember 1917. Köntgliches Aniisgericht.

HWirachberg, Schioa. [33345]

Im Handelsregister B Nr. 2 ist bei dec Firma „BVehleltsche Artieugesel- schaf: für Bierbrauerei uad Malz- fabrifatiore z1 Lavudeshut, Zwetgniedei- lassuag $Sirschberg““ eingetragen wo: den, day Direêtor Friedri Belger in n i berg zum Vorstandzmitglied bestellt ist. Ezenda ist ferner eingetragen: Dem Georg Sellmann in Htrshverg iît derart Pro- kura extetit, daß er vue in Gemeinschaft mit einem Bo:-ftandt mitgliete zu vertreten befagt ist. L 5

Díie Prokura des Max Hüdner ist dahin bes>ränkt, er rur 1n Gemz?!nschaft mit etnem Vorstand: mitgli: de, ut<t aber mit einem zweiten Prokurtsten zu vertreten defugt ist.

H:rsch82xg(Schle#.Z, 6. Septbr. 1917.

Köuliglihes Amtsgericht.

Wos. Saudel8register, betr. [33431] „Da»s Summa‘/ in SYwarzeubach

a. S. A. G. Hof: Inhaber Hans Jakob | F

Summa, Fabrikdesißer doriselbst. Ge- \<äftsweig: meanijhe Weberet. Hef, den 11. September 1917. Kal. Amisgertht.

Ibarg. [33346]

In das hiefige Handelsregister Ab- teilung B, Nx. 14 zur Firma Konservern- 27d Fleis<hwarenfabrik Dissen, Ge- selsHast mit bes<räukter Daftuug ia ‘Dissen tis eingetragen :

Die Gesellsz:fr ist durch Beschluß des Geselishafters voai 5. Auguît 1917 auf- E Liquidator ist A. Stretthorst ta Vihen.

Iburg, den 3. September 1917.

Köulglihes Amtsgericht.

Küstrin. [33432]

In das Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nummer 360.- die Firma Treuhaud-Mevifionund Organisation Walter Stoliorcz ia Kstcin und a!s peren Inhaber der Kaufmann und beeidiate Bücherrevisor Walter Stollorcz in Küstrin cingetragen worden. " Kästrin, den 10. September 1917.

i Köutgliches Amtsgericht.

Landsberg, Warthe. [33433]

Bei der 4m Handelsregister A unter Nr. 453 eingetragenen Firma Anuker- Drogerie Poul Seelmann-Eggebert Nachf., hier, ist folgendes vermerkt woxden: Die Ficma ist in Nuker-Drogerie Clemens E. Kellex Nachf. Juhaber: Jusef Elstuer, hier, geändert. Inhaber dieser Firma ist jeyt der Kaufmann Josef Elftner, hier. Der Uebergang der in dem Betricbe des Geschäfts begründeten Forde- tungen isi bel dem Erwerbe des Geschäfts durch Josef Elstner ausges{Glossen. Lauds- berg a. W., deu 8. September 1917. Amtsgericht.

Langendreer. [33384] Im Handelsregister A Nr. 75 ist bei der offenen Handelsge sells<haft S<huhhaus Westfalia Gebrüder Vinke in Werne eingetragen, daß die Gesellschaft aufgelöst und die Firma erloshen ist. Langendreer, den ÿ. September 1917. Königliches Amt3gerict.

Odenkirchen. [33385]

Im Handelsregister Vbt. A ist heute die Firma Joh. Arnold Areh mit dem Sitze. in Otzeurath und als ihr Inhaber der Kaufmann Iobann Arnold Ar: in Oßzenrath ci1zetragen worde.

Es handelt \< um ein Web-, Wirk- und Wollwaren- sowie Kurzwaren- und Bekleidungsge\<äft.

OdepynkiLchen, den 6. September 1917.

Föniglihes AmisgeriWhk.

Oldenburg. GrosuB. [33351] In unser Handelsregister A iit heute unter Nr. 332 zur Firma D. Ratzling in Oldenduxg eing-tragen: Dem Kauf- mann Herman Auoust Friedrtch Wil- heïm Naber hier ist Prokura erteilt. Oldäitburg, 1917, September 5. Großb. Amtsgeriht. Abt. V.

[33352] Eintragung in des Hantelsregifiecr vom 4. September 1917 bet der Spax- Und Leihfasse_ A. G. in Dademarscheu. Die Bestel'ung des Kaufmanns Hinrich Möller in Hademarschea ium Sitell- vertreter des Direktors ist wkderrufen. Königlihes Amiggerieht Scheucfeld.

Schönberg, Mecklb. [33354] Ja das hiesige Handelsregister ist heute in Band T Unter Nr. 67, betr. die irma H. Scheer «& Barkentthicu in S<da- bere, eingetragen: Die Firma ‘wird ven Amts wegen gr-

18st. 0ER (Me>i.), 11. September / Großherzogliches AmtsgeriŸt.

Seböabert, Weckltb. [33353] Fn baz hiestae Handeltregtiiter int beute in Bapd IL unter Ne. 2, betr. dle Fiima Carl Ludwig in S{öiberg, einze- irogen: Die Firma ird vo:1 Amts weg2n gelöscht. Sc<zönrery (Me@t.),„11. September

17. Großhezzoglihes Amtsgericht.

Miri

-

GSehwyelm.

[33355] Jn unsec Handelsiealster A ist heute bei der unter Nr. 549 eingetragenen offenen Handel8gefelshaft S<{<hmig «& Radrmachee in S<hwelm ver mer? woroen, daß die Gescllshaft aufgelöst und der Büúürovorsteber Wilhelm Schuppert hierseldst zum Liquidator bestellt ift. Schwclm, 8. September 1917. Königlides Amtageri@z. j

Weida. [33359] Fol. 89 des Handelsregisters A ift bet der Firma Karl Wichaaun in Weida teute etngetragen worden: Die Firma ist erloschen. : Wrida, den d. September 1917. Großherzogl. S. Amtêögeriht.

T eso. [33360]

In w. se: Handeléregister Atiig. B tit bei dec unier Nr. 44 eingetragenen Litht- fpic!geself aft mit bes<hräuktez Hase tig zu Wesel heute folgende Gtutrayung bewirk1 worden: :

Die Vertcezungs8Fefugnis des Geichästs- führers Kauimanns August Hilgers zu Wesei ist durch dissen Tod erloschen.

Wesel, deu 4. September 1917. AmtsgeriÞt,

ma,

Witten. __ [33434]

In das Handelsregister B ift bet der

trma Wirtener Slashütten, iAciien-

gesells<aft in Witten Nr. 1 des

Registers folgendes eingetragen worden : te Prokura des Kaufmianus vom Dahl

in Wittea ist erloschen.

Witteu, 5, September 1917. Königliches Amtsgericht,

W öllsteis, KeaSen. [33435] In unserem Handelsregister Abt. A Nr. 136 wurde heute die Firma Dubert Desse in Plauig gelöst. 2Bötlitein,. den 10. September 1917. Großh. Hessisches Amtsgericht.

P

7) Genossenschasts- register.

Fallersleben. (33361)

Jn das hiesige Genofsenschafisregister kst unter Nr. 13 bei der Genosseushaft Mol- kerci Heiligeadorf e. G. m. b. H. heute folgendes einaetragen :

Die Vertretungsbefugnis des Kolsassen Fr. Knigge tn Héetitgendorf für das zur Fahne einberufene Borstende:nttalied W. Meine:s ist bis zur Beendigung des Krteges, lärigstens bis zum 1. Juki 1918, verlängert.

Für die gleiche Zeit ist an Stelle des zur Fahne einberufenen Akermanns Heinrich Ulrich in Almke der Landwirt Otto Coors daselkst in den Vorstand gewählt.

Fallersleben, 31. August 1917.

Königliches Amtsgericht.

Hanau. 33362]

In da3 Genossenschaftsregister i|t heute unter Nr. 20 die Genossenschaft in Firma Dreschgenosseuschaft eing?irageue Ge- nossenschaft mit bes<hränkter Saft- pflicht mit dem Size in Vru<Gköbel eingetrggen.

Das Statut ist am 14. LXugust 1917 festgestellt.

Gegenstand des Unternehmens ift Dres>(- betrieb auf gemetinschaftlihe Rechnung und Gefahr. Die Haftsumme beträgt 100 4, die hôthste Zahl der Geschäfts- anteile ist 10.

Vorstandsmitglieder sind: Philipp Bau- mann 3, Ludwig Albar, Michael Leistner, Philipp Fliedner, Kon:ad Wepozel, Lañd- wi:te zu Bruchköbek.

Die vou der Genossenschast ausgehenden ôfentlihen Bckanntmahungen erfolzen unter der Firma der Genofsenschaft im Monzatsblatt , des Verbandes der land- wirischaftli<hen GenossensGaften im Re- aterungtbezirk Cassel und angrenzender Gebtete.

Die Willenverklärurg2n des Varstandes erfolgen bur zwei Mitglieder; di-e Zeiäj- rung geschickt dur< Beifügung der Namensurterschriften der beiden zeihnenden Vorstandëmitzlieder zur Firma.

Die Einsi>dt der Liste der Benossen is während der Dienststunden des Gerichis jedem gestattet.

Hanau. den 28, Auçufl 1917,

Könkglich:8 Amtsaerit. 6.

Fassclfc!de. [33363]

In GenofsensŸYaftsregister des unter- zeichreten Beiihts Seite 69 i} bei der dajelbst eingetragenen Firma „Cousum- Verein: zu $Passelfelde, E. G. m. b. DH.“' heute folgendes eingetragen:

„Dur Beschluß der Seneralvecrsamm- lung bom 30. Juni 1917 f der $ 68 Ab). 1 des Statuts abgeändert und lautet jegt: Das Ges>hästsjahr b-ginnt am 1. April und endigt am 31. März, das- selbe ze:fällt in zwei Semnester. (Halb- jahréabslüsse.) Das erste Semesler be- ginat am 1. Jpril und endigt am 30. S2p- rember, das zweite beginnt am 1. Ofk- tober und entigt Eude März.“

Hasfelfelde, den 27. August 1917.

Herzoglihe8 Amtsgericht.

#Hohencsalza. [33364]

Jn unser Genosseuschaftêregifter ift heute bei der Deutschen Spaz- und Dar- lehusfase ecingeteageue Genuosseu- {haft mit unbeschränkter Daftvflickit in None Nr. 43 des Reglsters folgen- des eivg*trogen werden :

Das Vorfiandsmitgliez Rendant Paul Metike hat sein Amt ntedergelegt. An

seinzr Sielle ist der Rertier Julius Meiike in Ronc> zurn Voistandsmitglied und Rendauten gewählt. Hohensa!za, den 4. September 1917. Köntgliches Amrsgertcht.

Jacobshazonm. | In unser Gznofsenschaftsregisice ist beute bei der unter Nr. 4 eingetrage1-n länd- licceza Svar- uud Darieÿhuska}e, e. G. m. %. S. zu Vas e!ngeiragen worden : :

1) der Bauer Eduard Neumann ifi aus dem Vorsiande ausgeschieden und für thn der Bauerho}sbesißer Wilhelm Buchholz in Buche in den Vorstand gewählt,

2) der Kaufmann Hermann Aßmus ift aus dem BVortiaude ausgeschi-den und für ihn der Slhmiedemetiter Hermann Gennrih in BuSe îu den Vorjtand gewählt.

Jacobôshagenu. den 39, Auguit 1917.

Na:tolihes Amibgeriht,

Leipzig. ( Auf Blait 42 des Genosszrshaits- cegisters, betr. die Firma Vaugenofseu- saft bcs Leipziger Mieterverveins, eingetragene Seuofsenstzaft mit be- scheäukter Pastpslict in Lripziz, ist heute eingetragen worden: ; Eduard Wiihelm Max Höhne ist nit mehr Mitglied des Vorstande. Friedri Wilkhesen Eichhorn in Leipzia ist nicht mehr siellyertretendes, soudern ordentlt><es Mitglied des Vorstands. Leipzig, am 10. September 1917. Königlihes Amtgeeicht. Abt. 11 B.

Mescheds, [33420]

In urser Genofseas@aftêregiiîter t heute unter Ne. 35 die Genossenichasti unter der Ftrma Sauexläudisce Mühlen- undlKornhausgeuossenschaft, eingetrageae Genossenschaft mit be- \c<heäukter Hafpflict ia Meschede m Maa Siye in Meschede cingetragen worden.

D2s Statut ist am 15. Juli 1917 fesl- gestellt.

Gegenstand des Unternehmens ist der aemeinsame Einkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse und Bedarfsartikel aller Art, Errichtung und Betrieb eines Kornhauses sowie der gemeinsame Verkauf bezw. dte gemeinsame Vexteilung der MüUereterzeug- iss: und alle Unternehmungen, welhe geeignet sind, die wirtshastlihen Inter- essen der Mitglieder zu fördern. Der Geschäftsbetrieb darf au<h auf Nichtmit- glieder si erstre>en.

Die Haftsumme beträgt 300 4, die E der Ges(äflsanteile ist auf 10 estgesebt.

Die Bekanntmachungen ersolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeichnet von den beiden Vorstandsmitgliedern, in der Zeitung . Die Möhle“ zu Leipzig.

Falls’ die Bekanntmachungen in diesem Blatt niht mehr mögli sein sollten, er- folgen fie bis zur Bestimmung eines an- deren Blattes dur< das amtlihe Organ der Handwerkskammer zu Arnsberg.

Vorstandémitglieder sind: Mühlen- besiger Lorenz Wiegelmann in Arnsberg und Kaufmann Peter Böhmer, in Cöln- Mülheim wohnbaft (zurzeit in Eslohe).

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur<h die beiden Vorstandsmit- glieder, indem diese der Firma hre Namensuatershrift beifügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Diensistunden des Gerichis jedem gestattet.

Meschede, den 7. September 1917.

Köntkglihhes Amtsaericht,

Neuburg, Donaua. [33419]

Dorlehusrasseaverein Laugwaid- Triefiug eingetragene VBeuosseuschaft mit unbeschränkter DSaftpfliht in Langwaid. In den Vorstard wurde gewählt: SchneÙl, Josef, Gütler in Hasel- hof. Ausoges(tieden sind: Kistler, Jakob, und Wallner, Matthäus.

Nenóvurg a. D., den 5. September 1917.

K. Amtogeriht, Registergericht.

Neustetti#. [33367]

In unfer Senossenshaftsregister ist bei der unter Ne. 51 verzeichneten Genofsen- haft Läudliche Spzr- und Darlehns- fafse Storkow, eivgetragene GBe- nofseunsaft mit beschränkter Dast- pflicht in Storkow eingetragen: Karl Schwanke I. und Hermann Haeger find aus dem Vorstand geschieden und an ihre Stelle Paul Jeske und Wilhelin. Dorn getreten. Neufsteitio, den 5. September 1917, Königliches Amt3geri®zt.

Oldenburg, Groassh. [33368]

In unser Genossens>aftsregister it beute unter 38 zur Firma Spar- uud Dar- lehnskasse e. G. m. u. H. in Wahu- be> eingeiragen :

Durch General versammlungtbeshluß vom 18, August 1917 ist der $ 3 des Statuis (Mitgliedschaft) geändert.

Der Beschluß befindet s< Blatt 31 der S : ldenburg, 1917, September 7. Großh. Amtsaeridt. Abt. V.

Schwetz, Weichsel. [33369}

In unser Genossenschaftsregister ift bei der Molkerei Dritshmiu E. G. m. b. H. folgendes eingetragen worden: An Stelle des Rittergutsbesißsters von Detme- ring is dec Gutsbesißer Bohn-Splawie e Kriegsdauer ia den Vorstand ge-

S><yw2tz, 9. Sept mb:x 1917. Königliches Anrtögericht. « Striegau. __ [33370] Fin Bengessenschaftsergister ift het Nr. 26, Spar- uad Dacirhqasïafse, ein- getrageue Geuwssenschaft mit un-

[33365]

[33366]

¡ vef<hräufktcr Haftpflicht zu Sutsch-

dozf heute eingetragen: Heinrih Kügler dort Senft Krlt fiad aus dem Vorstand ausgeschieden und an thre Sielle Gustav Stopp: und Julius Trautmann gewähit. Demnächst sind die leyteren beiden au9- aeshieden und an ihrer Stelle Hermann Yried:-mann und Theodor Kunz?, Itieder Guischbo1f, in den Vorstand gewählt.

NmiserrtHt Stxiegau,

den 31. August 1917.

Trebaits, Schles. 33371] In unfer Genossznschaftsregkster wurde heute untex Nr. 51 cingetragen: Das Statut vom 7. August 1917 und dle Firma der Elektrizitäts - Genossenschaft, eingetragece Genossershzft mit bes<ränkter Haftpflicht Hohkirh Kreis Trebziy mit dem Siy: in Hochke<, K-. Trebniß. Gegensiand des Unternehmens: Bezug elcktriser Energie, Beshzffuna und Unter- halturg eines cleftrisGea Verteilungé- netzes sowie Abgabe von Elektrizität für Beleu&tung und Betrich an die Genossen. Haftsumme 2000 #. Jeder Genofse kann hô&stens 50 GBeschäftsanteile er- werben. Worsiand : Ernst Gerike, Pastor, o<fird, Johannes Meined, Kantor, o<fird, Georg Riedel, Wirtschafts» iaspeltor, Wiese. Bekanntmachungen er- folgen unter der Firma der Genossenschaft ía der Stlef. landw. Genossensafts- zeitung in Breslau. Beschäftsjaähr: 1. Jult bis 30, Juni. Willenterklärung und Zelte nung ‘erfolgt dur< 2 Vorstandsmitolieder, die der Firma ihre Unterschrift beifügen. Die Elosicht der Liste der Genossen ist in den Tienststunden des Gerichts jedem ge- fiattei. Amtsgeciht Trebntt, 7. 9. 17.

W ölistein, HMeason. [33372]

In unser Genossens<haft3register wurde 19

heute eingetragen :

1) das Statut vom 4, August 1917 der „Dreschgenofeuschaft eingetragene VBenofsenschaft mit beschränkter Daft- vfli<ht“ mit dem Siye zu Saukt- Fohann. Gegenstand des Unternehmens ist: Die Vornahme des Ausdrushes des Betreides der Mitglieder mit eigener Maschine.

Vie von der Genossenschaft ausgehenden öffentlichen Bekanntmahungen sind unter der Flrma der Genofsenshaft, gezeichnet von zwet Vorstandsmitgliedern, in dem Berband8organ „Das Hessenland® aufzu- nehmen.

Die Willerserklärung und Zeichnung ür die Genossershafst muß dur zwei orstand9mitglieder erfoïgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsverbindlithkeit haben soll. Die Zeihnung geschieht fn dec Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Nauiens- unterschrift beifügen. i

2) der Vorstand, bestehend aus:

1. Friß Lauth I1.,

2. Georg Zimmec,

3, Friy Beiser V.,

alle in Sankt-Johann wohnhaft.

Die Haftsumwe beträgt # 100,— für den erworbenen Ges<äfteanteil.

Die Einsibt der Liste der Genossen ist während der Diensistunden des Gerichts jedem -gestattet.

ÆdöUsteia, am 3. September 1917.

Gr. A:nt3geri®t.

11) Konkurse.

HWamburg. [33326]

Ueber das Nac(laßyermögen des am 26. April 1917 bierselbst verstorbenen Kaufmaifus Wilhelm Richard Eilers, zuleßt Hamburg, Sierichstraße 74 11, wohnhaft gewesen, wird heute, Nahmittags 123 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: beeid. Bücherrevisor Emil Kern, Sle>ken- gteßerwall 22, Offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 9. Oktober d. Is. ein- \{UÜezli<. Anmeldefrist bis zum 5. N9o- vember: d. Is. einshließli<h. Erste Gläubigerversammlung d. 10. Oktober d. J.,„ Vorm. 10} Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin d. 5. Dezember d. J., Vorm. 10 Uhr.

Hamburg, den 10. September 1917.

Das Amtsgericht. Abteilung für KonkurssaBen.

Ahrensburg. [33415]

In vem Konkurse über das Vermögen des am 17. Februar 1917 in den Kämpfen an der Ancre yefall-nen Kaufmanuas Vaui Max Martin in Oldeufelde ist

[33322)

der Prüfungstermin der angemeldeten derungen ni<ht Mittwo$, sondern ote uerstag, deu 4. Oktober d. Js, Ahreusburg, den 6. Septewder 1917 Königli%es Amt3goericht. .

eriia. [33326] Ja dem Konkursverfahren über daz Ver, mögen der Frau Gertrud Zimmer- mauu, Firma Juiweleuhaus Ziurmev- maun «& Co. in Vérlin, Oranien, \traßie 204, 206 und 207, ist an Stelle des; verstorbenen Konkursyerwaltcrs Kroll der: Kaufmann Fishec Bergmannstraße 109. zum Konkurêverwalter bestellt. Zur etwaigen Wahl eines anderen Yer, walters ist eine Gläubigerversammlung auf den 27. September 1917, Voy- mittags 117 Uhr, vor dem Köniclichen Amtsgericht Berlin-'Mitie, Neue Friedrich,

anberaumt.

Berlin, den 7. September 1917, Der Gerichtss{reiber des Königlien Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84,

Das Konkursverfahren über das Nachlaß, vermögen des Zementwarenfabrikanten Otto Nictard Alfred Hempel in Döbeln wird na< Abhaltung des SFluß- termins hierdur<h aufgehoben.

Döbeln. den 7. September 1917,

Königliches Amtsgericht.

Ehrenfsriedersdor!. [33417] Das Konkursverfahren über das Ves mögen des PosameateufabLifkauten Adolf Schubect juu., früher tun Bezee, jept unbekannten Aufenthalte, wird nah Abhaltung des Sclußtieraäns hierdurch aufgehoben. EOEEO S O den 7. September

Königliches Amtsgericht.

OdenKkirenen. , [33418] Ju dem Konkursverfahren über das Vermögen des Mauufakturwarenhät:d- lers Heinri< Pfeiffer in Mülfort ist zur Anhörung der Gläubigerversammlung Termin auf den 4. Oktober 1917, Vormittags Ak Uhr, vor dem Köntg- lichen Amtsgericht hier, Sizungssaal, Zimmer N-. 7, anberaumt. Odeukir@hen, den 6. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Wurzen. [33327] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmaunus Erhard Rudolf Herrmaun, alleinigez Juhabers der im au I B Pt eiugetrageueu Firma F. A. wird na< Abbaltung des S&Slußtermins hierdur< aufgehoben. Wurzeu, den 7. September 1917. Königliches Amtsgericht.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenw

E baÿnen.

Deutfche Gütervezrkehrssteuer. Jn- folge der mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 etutretenden Aenderung der Fraht- säße für die allgemeinen Tarifklafsen des deutshen Güteitarifs werden mit dem aleihen Zeitpunkt die für die Berechnung der deutschen Reitsabgabe in den inter- nationalen Güterverkehren mit Mark- und Frankenwoährung eingeführten Tafeln neu ausgegeben. Die Tafeln sind als zweite Ausgabe bezeichnet. Die bisherigen Tafeln werden mit dem 1. Oktober 1917 auf- gehoben.

Vexlin, den 10. September 1917. KZuiglibe Eisenbahudirektion, namens aller deuts<hen Eisenbahn-

verwaltuugen.

[33324]

Bayerish-Sächfischer Güterverkehr. a, Heft 7B. Mit sofortiger Gültigkeit wird die Tarifen1fernung zw!sSen Salz- burg und Voitersreuth in 351 km gé-

1917 wird der Nahtrog I ausgegeben. Er enthält die bereits bekannt gemachten Aenderungen der Allgemeinen ilometer- tariftafeln sowie verschiedener Ausnahme- tarife. Dreéden, am 11. September 1917. Kgl. Gen.-Die. d. Sächs. Staatseisen-

bahnen als g:e\<äftsführende Verwaltung,

Ausnahmetarif für Eisenerz und Mauganerz aus dem beseßten frau- zöfischen Miaettegebiet (Be>ken von Briey und Longwy) na deutschen Ho>öfen- und Rhetnhafenstationen vom 1. August 1917 Nr. 241 des Tartisverzeihnisse2. it e Gültigkeit wird die Station Großmdövern mit nachstehenden Angaben in

den Abschnitt B (Seite 4) aufgenommen.

Adlergrund Grenze

Ver-] Kon- wal-| tzoll- tung} bezirk

Amanyweiler

R Fenis< Großmövern |bettingen

Grenze Grenze | Grenze | Grenze

km | Saß | km | Say |km |Say| km |Sab|km|Sab

Großmèvemn [Gi] Elf. | 62 | 17|5|14 [4a|12[4[6 [7/1 Straßburg, den ‘7. September 1917.

Kaiserliche

eneraldirektion der Eisenbahnen iu Elsase-Lothrin

ent, zuglei im Namen der Militär-Generaldirekiion der Etsenbahnen in Brüssel.

Verantwortlicher Schriftleiter : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlih für den Anzeigenteil : Der Vorfteher der Geschäftsstelle, ReGnungsrat Mengering in Barlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. Drud> der Norddeuts@en Buchdru>kerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

straße 13/14, 1L. Sto>werk, Zimmer 111, -

errucaunu in Wurzen,

ändert. b. Heft 7 C. Am 15. Septemder

Deutscher

Der Bezugspreis beträgt viezteljährlih 6.6 30 Pf. Ale Postanstalten nehmen Kestellung an; für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

Königlich Preußisch

Einzelne Uummern kosteu 25 Pf.

Juhalt des amtlichen Teiles: Drdensverleihungen 26.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung, betreffend wirtschaftliche Vergeltungsmaßnahmen gegen Siam, Liberia und China.

Bekanntmachung, betreffend Zolfreiheit für frisches Obst.

Bekanntmachung des Aufsichtsamis für Privatversicherung über die Genehmigung von Geschäftsplanänderungen und Bestands- veränderungen.

Bekanntmachung über Gemüse.

Bekanntmachung, betreffeud die Ser Unternehmungen. :

Bekanntmaqhung, S die im Rechnungsjahre 1916 ein- gelösten elsaß-lothringishen Landes Gulboersreibungen,

us die Ausgabe der Nummer 162 des Neichs-

Zwangsverwaltuug fran»

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhu d E jonlige Wsenalaertaderunge s G E ria, betressen erleihung des Ent ; Stadtgemeinde Elbing, hung des Enteignungsrechts an die Handelsverbote.

es

_Auifsices.

. Seine Majestät der: König: haben Allergnädigsi geruhte“ -

dem Oberstleuinant a. _D. Grafen von Bernstorff “den

Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife am shwarz |

weißen Bande,

dem P der Reserve von Lagerström, den Haupls- leuten der Reserve von Ditfurth. und Rothmaler dén Roten Adlerorden vierter Klasse am \{<warz-weißen Bande,

den Leutnants von $, Friedrih Karl, und Marcus, den Leutnants der Reserve Heimel, Weinert, Stolzen- berg und Haase, den Leutnants der Landwehr Sigeneger, Kunze und Behrendt den Königlichen Kronenorden vierter Klasse am s{hwarz- weißen Bande,

dem Leutnant. der Landwehr ‘Koepke den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, Ó Y igliche

dem Zollassistenten a. D. Schönfeld in Charlottenbur das Verdient in Gold, 9 f ) /

dem Kompaguieverwalier a. D. Brieske in Köslin und dem Waffenmeister a. D. Markgraf in Hawaover das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie

dem Offizierstellvertreter Leue das Allgemeine Ehren-

gelhen in Bronze am shwarz-weißen Bande zu, verleihen.

Deutsches Reich,

Bekanntmachung, betreffend wirtshafllihe Vergeltungsmaäßnahmen gegen Siam, Liberia und China.

Vom 192. September 1917. :

Jm Wege der Vergellung wird auf Grnnt- des 8 7 Abs. 2 der Verordnung, betreffend Zahlungsverbot [gegen England, vom 30. September 1914 (Reichs-Geseßbl. S. 421), des $ 4 Abs.-2 der Verordnung über dié Anmeldung des im Jnland befindlichen Vermögens von“ Angehörigen feindliher Staaten vom 7. Oftober 1915 (Reichs: Geseßbl. S./ 633) und des $ 9 der Verordnung, betreffend die zwanaswe?se Verwaltung fran-

zösisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (Reichs-

Geseybl. S. 487) folgendes bestimmt: - i _ Artikel l E Die Vors@riften der Berotbnuvg, bétreffend ZaHkungsverbot

en Ergland, vom 30. September 1 Liberia und China für anwendbar erklärt.

Die Anwendung unterliegt folgenden Einschränkungen :

1. Für die Frage, ob die Stundung ezen den Eri oerber wirkt oder nit ($2 Abf. 2 der Verordnvama), kommt &s ohne Rü>- fit auf den Wohnsiß oder Siß ves Erwerbers nur darauf an, ob. der Erwérb vorher, bei Liberia naH dem 4. August 1917 ode r vorher und bei China na< dem 14. Augufl: 1917 oder vorher \tati- s Ss hat. / oweit in ter Verordnung vom 30. September 1914 auf den Zeltpunkt ihres Inkrafltreters Mctiviela ftuitt der Zeit- punkt des Inkrafitretens tieser Bekanntmachung zan die Stelle.

Artikel 2

. ‘Die VorsGristen dr Verordnung über die Anw dung des im Inland Écficbliden Vermögenz vo1 Angehörigen feint { icher Staaten

® Versicherungt-Aktien-GeseUschaft in Frank;urt a. L

‘werden auch auf Siaw,

bei Siam na dem 22. Juri 1917 oder :

Staatsanzeiger.

22

‘Anzeigenpreis sür den Raum eiuer 5 gespaitenen Einhcits- zeile 30 Pf, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 f.

Áuzeigen uimmt au:

die fiönigliche Gesdhüftsstelle des Reichs- zut. Staafxanzeigers

vom 7. Oktober 1915 finden, insoweit aks sie ich auf die Beshrärkung der Verfügung über das inländis<he Vermögen und das Ve1 bot der Abiührung des Etigeniums feindliher Staatcangehörtger bezichen (G 5 bis 11, $ 13 der Verordnung), auf das Vermögen siamesischer vûd <hiresisher Staatsangehöriger Anwendung.

Artikel 3

Die Vashrifsten der Veroidnung, betcesend die zwangsweise Verwaltung französis<er Uxterneh:nungen, vom 26. November 1914 in der Fassuoa der Verordnung vom 10. Februar 1916 (Reids- Gesegbl. S. 89) werden au gegenüber fiamesis<en und <inesischen Staatsangebörtgen für anwendbar eikiärt.

Artike! 4 j Ae Bekanntmachung tritt mit dem Tage der Verkündung in

Berlin, den 12. September 1917. Der Sliellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

on. E]

' Vekanntmachung, betreffend Zollfreiheit für frishes Obst. Vom 13. September 1917. : Der Bundesrat hat auf Grund des $3 des Gesezes übe

Kraf

die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlihen Maß-

nahmen usw. vom 4. August 1914 (Neichs-Geseßbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen:

T. # Obst der Nr. 47 des Zolltarifs bleidt bis auf weiteres bei der Einfuhr zollfret. n |

. Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung iu

Krast. Der Reictkar.zlex. bestimmt den Zeitprnkt des Kußerktrast-

tretens. ; : Berlin, den 13. September 1917. Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Graf von Roedern.

Bekanntmachung.

Das Kaisérlihe Aufsichtsamt für Privatoersicherung hat innerhalb seiner dur< $ 2 des Geseßes über die privaten Versicherungsunternehmungen vom 12. Mai 1901 (Reich3- Geseßzbl. S. 139) gegebenen Zuständigkeit

A. folgende Geschäftsplanänderungen gemäß $ 13 a. a. O. genehmigt:

1) dur< Verfüguag vom 4. August 1917 dem Deutscheu Phöuir,

. e Els

laubnis zum Betriebe der Feuer- und Ginbruchdiebstahlversiche-

rung ia den Niederlanden;

2) dureh Verfüguyg vom 8. August 1917 der S<hlesis<hen Feuer- versicherungs-Setellshaft in Breslau die Genehaiaung zur

Ausfnabmwe des Betriebs ter Feuerversicherung in der Türkel;

3) dur) Verfügung vom 13. August 1917 tem Deutschen Lloyd, Verficherungs-Altien-GeseUshast in Berlin die Ausnahme des Betriebs der Feuer-, Einbruchdiebstahl-, Wasserleitungsshäden- und Gla3zversicherung im Sroßherzogtum Luxemburg ;

B. folgende Bestandsveränderung gemäß $14 a. a. O. genehmigt: ; dur< Entscheidung vom 2. Juni 1917/30. Juli 1917 das Uebereinkommen vom 2. April und 5. Mai 1917, wonach der gesamte Versicherungs- und Vermögens- bestand der Altonaer Feuer-Versicherungs-Gesellschaft a. G. in Altona auf den Deutschen Lloyd, Versicherungs-Aktien- Gesellschaft in Berlin, übergeht. Ï Berlin, den 11. September 1917. Das Kaiserliche A für Privatversicherung. aup.

r 7

Bekanntmachung über Gemüse.

Auf Grund der $8 11 und 12 der Verordnung über Ge- müse,. Obst und Südfrüchte vom 3. April 1917 (Reichs-Geseß- blatt S. 307) wird bestimmt:

I,

1. Die Landesstellen für Gemüse und Obst (in Preußen neben der Landesstelle au die Previn und Betriebsitellen für Gemüse und Obst) können für ihre. Bezirke oder Teile davon mit Zustimmun der Reichsstelle dur Verordnung bestimmen, daß Weißkobl, Roikohl, rh kobl, Möhren aller Art, Kobhlrüben (Wruken, Bodenkahlrabi, Ste Seüben), Nunkeklrüben und Zwiebeln oder einzelne dieser Gemüse-

arten nur mlt ihrer Genehmigurg abgeseßt werden dürfen.

2, Die Verteilung des auf Grund einer solhen Verordnung er- faßten Gemüscs auf die verarkeitenden Betricbe und den Frischver- brau erfolgt dur< die Rei@sstelle. Diese besiimmt namentlich, wélche Mengen für den Frishberbraub zurückbehalten werden dürfen und wohin der Ueberschuß zu liefern ist.

I[.

Wird eine derartige rovin ‘erlassen, so gelten für die da- dur betroffenen Eebieie die nachfolgenden Beslimmungen :

8 1. i :

1. Bei der Ents{eidung über zie Eenchmigung zum Aksaz. ist der Bedarf der Bevölkerung für dea Feishverbrauch und. der Bedarf der verarbelitenden Betriebe nah den von der Relhéstelle für Gemüse und Dost für die betreffeade Gemüscart aufgestellten Grundsägzen zu beru>A<tigen. Soweit die s dieses Bedacis durch ten b2s absihtigten Absag gefährdet würde, ist die Genehmigung 1u versagen.

2. Bet der Beförderung mit Eisenbahn, Kahn, Wagen, Karre oder Tteren wird die Genehmigvng zum Absay in [<riftliher Form erteilt (Beförderungeschein). För den Ab'ay ivnerhalb desselben Gemeint ebezirïs kann jedo die Genehmigung au< in anderer Form erteilt werden. D

3. Ven der Absabßbes<hräukung bleibt unberührt der Absaß dur< den Erzeuger an Verbraucher, wenn nit mehr als 5 Kilogramm an den (leiden Verbraucher abgeseßt werden, sowie der Absaß dur den Kieinhbäntlez und der Verkehr auf öffertli<hen Märktep. s

4. Der Absay von Gemüse zur Eifükliung der von der Reiche- stelle für Gemüse uvd Obst (Geschäftsabteilunz) abges4lossenen oder von dec Verwaltungsabteilung ter Reichöstelle oder einer Landesstelle genehmigten Verträge bleibt zulässig, Die Etteilung des Befördes ruvctscheines sür solches Gemüse darf nit verweigert werden.

Alle Besivec von Gemüsearten, für die eine Absagbes#rärkung getroffen ist, haben der Landesstele (Provtnzialstelle Bezixksöstelle Kreisjtelle)*) auf Erfordern Auskunft über die vorhandenen Mengen na< Gewicßt und Art zu geben. Sie find ferner. verpflichtet, die Ware pflegliH zu behandeln, nah Bedarf au< zu bewachen. Der Vechrauh und die Verarbeitung im eigenen Hauehalte oder Betriebs bleiben zuläisig. E L U 8 3. i

1. Die Beslger baben die Ware, guf welje fh die Verordnun Eczieht, auf Vérianzen an die M E A Landesste

(Provinzlaljitelle Beziksstelle Kreisstelle).*) ?äuflich zu liefern und auf ‘Abruf zu verladen. Für diese Ware ist ein angemessener 6

u zahleu, der unter Berücksihtiguñg der. auf c Verord L Utafe She e Cane vos S MbeA ‘1917 (RABE Geseßdlatt S. 307) festgeseßten Höchsipxeise sowie der Güte und Ver- wertbarkelt der Ware im Strellfalle von der Ge (sabteilung dér Landcoste lle (Provinzialstelle Beiixköstelle) *) festgeseßt whd. Be fiadet fich die Warc nit mehr beim Cezcuger, so werden entsprechende Zuschläge gewährt, deren Höbe ebcnfalls. im Streitfalle die vor- bezeichnete Geschä}isabteilung festseßt. | : 2. In keinem Falle darf der dem Erzeuger zu gewährende- Prets denjenigen Betrag übersleizen, der für die gleihe Menge und Güte auf Gzund eines Li-eferungsvertrags der im $ 1 zu 4 bezeichneten Art zu zahlen ist. j 84, 1. Das Eige1tum an Semüse, für das elne Absahteshränkung etroffzn it, kann auf Antrag der Landesstelle (Provinzialstelle ezirbéstelle Kretéstelle) *) duz< Anordnung der zuständigen Bes hörde auf die tu tem Antrage bezel<nete Person übertragen wecden. Die Arordnung ist an den Bestger zu ritten. Das Eigentum geht bei abgeernietem Gemüse über, sobald die Ano1dnung dem Besiper zugeht. Jst das Gemüse noŸ nicht abgeernte! so tritt der Eigentumsübergang ert mit der Aberntung ein. Ver yon der An- ordnung Berrcfen2 ist ve:pfl:<tet, die Vonôte bis zum Ablauf einer in der Äncrdnurg zu bestimmenden Zeit zu verwahren und rflegliY zu behandeln. V 2. Legt die Aberntu2g auf Grund eiues Pactyertrages odér etnes fonstigen Vertrages einem Diitten ob, so tritt diejer an die Stelle des Besig?rs, tem die Anordaung zugestellt ist. Nament- Ée bleibt der Dritte varpslihiet, dié Äberntung sorgfällig ausju- ühren. E 3. Der Uehern ¿hmeyreis wird unter BerücksiÆ#ßttgung der auf Grund der Verordnurg vom 3. April 1917 über Gemüse, Obst und Südfrüchte (Rethsgescublatt Seite 307) festgeseßten Höchstpreise s0- wie der Güte und VBerwertbarkeit der Ware von der zuständigen Behörde bestimmt. Hat der Besißer einer Aufforderung der zuü- siändigen Bebörde zur Utberlassung der Vorräte innethalb der aelepien Fast ni<t Folge geleistet, so it ein neh fretem Ermessen festzuseyen- der Abzug zu machen. / : S 9. 8

Sireitigkeitcn, die G aus ver Anwendung der Vorschriften: dex 88 3, 4 ergeben, enis<zidet endgültig die höhere Verwaltungsbehörde des Bezirks, in den {\\< die Vortäte zur Zeit der Stellung des Lieferungsverlar gens oder des Antrages auf Uebertragung des Eigens tums befiadeu.

8 6. i i 2

MWer den vorsleßenden Vorschriften tuwiderhandelt, wird gemäß z 16 der Vercrdnung über Cemüse, Obit und Südfrüchte vo)

, April 1917 (Reichs-Gesepblatt S. 307) mit Getängnis bis - einem Jahre und mit Geldstrafe bis zu zebntausend Mark oder mit etner dieser Strafen bestraft. Neven der Strafe kann auf die Etlü- ziehung der Vorräte erkannt werden, auf dic < die slrafbare Hand- lung bezieht, ohne Unterschied, od sie dem Täter gehören oder nicht.

IIT.

1. Jn der Vercrdnung siad für Form und Inhalt des Be- förderungs[<eins einheitlihe Beslimmungen zu treffen. Die Aus- stellung kann auf andere Stillen übertragen, au< kaun bestimmt werden, daß ein Beförderungsschein allgemein oder für einzelne Be-

_\örderungoarten nit erforderli, die Vene and zum reo e r

mehr in anderer Form zu erteilen ist, Die Vorichriften Beförderungsshein können auf andere als die im $ 1 Absaß 2 der Vorichritten unter IT genannten Beförderungsarten ausgedehnt werden. 2. Der Handel auf öffentlihen Märkten darf einer besonderen NRegelang unterworfen werden. i

* #) Das Nistzutreffende ist zu dur@ifireichen.