1917 / 221 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[33942] Zwaugéverficigerung.

Im Wege der ZweangsvollstreAung soll am 20. November 1917, Vormittags 11 Uv, Neue Friedricftraße 13/14, 11. (drittes) Stower?, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden as in Berlin, Neue Köpigstraße 51 und eorgentirGplag 29, belegene, im Grundbude von der König- stadt Band 17 Blatt Nr. 1279, zur Zeit der Eintracung der Versteigerung8vermerke auf den Namen des Kaufmann5 Eugen Weiland und des Kaufmanns Paul Vo- mansfy zu glelhen HNechten und Ant:ilen eingetragen? Grundstü, Vorderwohrhaus mit re{<tem und linkem Setitenflügel, Quergebäude und untertePertem Hefe, Ge- marîurga Berlin, Kartenblait 40, Parzelle 2050/102, 2 a 48 qra greß, Grundftener- mutterrole Zt. 20073, Nutzuungswert 10860 , Bebäude*"icuerrolle Nr. 2738. Der Verst:tzerurgsvermerk ist tin das Grundbuch eingetragen am 25. Mai 1917 binsiilih der Hälfte des Cugen Weilard und am 31. August 1917 bezüglich der Hälfte des Paul Domauctky.

Vexlin, den 10. Sepiember 1917.

Königliches Arnt3gericht Berlir-Wetite.

Abt. 85. 85. K. 34, 17.

[64809] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>tung soll das in BeclineRetni>kendorf belegene, im Grundbu>e von Berlin-Reinickendorf zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- permerks auf den Namen des Kaufmanns Benno Ebert in Berlin cetngetragene Grunbstük am 12, Oftoter 191%, Vormittaas 10 Uhr, durch das unter- zeichnete Geriht, an der Gerichtsjtelle, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grundstü>k um- faßt vie Trenustü>ke Kartenblatt 1 Par- zelle 2167/34 (Siraße zur Auguite- Viktorta- Allee), 2168/34 (Straße zur Auguste- Viktoria-Allee) und 2169/34 (A>er an der Auguste Viktoria-Allee und Schilling!traße) von 12 a 66 qm Größe. Es ist yer- zeihnet in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin-Re-ini>kzndorf unter Ärtifel 1280 mit einem Reinertrage von 0,09 Taler. Der Versteigerung3vermerk ist am 1. Juli 4915 in das Grundbuch eingetragen.

Verlia N. 20, Brunnenpla8, ben 9 Februar 1917.

Königliches Amitsgerl<ht Berlin-Wedding.

; Abteilung 6. /

[70850] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangtvollstre>uvg soll das in Beriin-Reinickendorf belegene,, tm Grundbuße von Veailin - Reini>kendorf Band 43 Blatt Nr. 1315 zur Zeit der Eintragung des VBerstetgerungévermerïts auf den Namen des Kaufmanns Adolf F:ey!ag in Berlin eingetraaene Grund- \tü>d am 29 Ottober 1917, Vor- mittags 10} Uhr, dur das unter- zeichnete Geridt an der Gericts- telle —, Brunnenplat, Ztmmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das im Semeindebezik Berlin-Neinti>endorf be- legene Grunbstü> besteht aus den Trenn- üden Kartenblait 3 Parzelle 33 und 2395/32 von zusammen 1 ha 70 a 01 qm Hröße und ist in der Grundsteuermutter- rolle unter Artike! 1251 mit eixem Retn- ertrage von 8,73 Talern verzeid;net. Der Versteigerungévermerk ist am 19. Februar 1917. in das Grundbuch eingetragen.

Vertin N, 20, Brunnenplat, 7. Mä!z 1917.

Königliches Amt9gerihßt Berlin-Webding. Abteilung 6.

den

[71087] Zivangêversteigerung.

Som Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berklin-Wedding Band 40 Blatt 907 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerung8vermerks auf den Namen des yerstorbenen MNentiers Jiia Ber in Berlin eingetragene Grundsü> am 29, Oktober 1917, Vormittags Ae Uhr, dur) bas unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden.

as in Berltn, Liebenwalder}iraße 39, be- Tegcne Brundslü> enihält a. Borderwohn- haus mit Seitenflügel links und Hof, Þ. 1. Querwobngebäude, c. 2. Querwohn- gebäude, d. Querwerkstattgebhäude und be- steht aus dem Trennstü>k Kartenblatt 22 Parzelle 361/43 von 12 a 25 qm &rôoße. Es ift in der Brundsteuermutterrolle und Gebäudesteuerrolle deéStadtgemeindebezirks Berlin unter Arilkel Ne. 4379 mit einem jährlihen Retuertrag von 14550 e ver- zetcnet, Der Versteigerungsvermerk tit am 15. Fcbruar 1917 in das Grundbuch Agerragen, |

Vexlin N. 20, 7. Deärz 1917. Königlihhes Amtsgeri{(t Berlin -Wedding.

Abteilung 6.

Bzunnenploß,

[33939] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das in Berlin beicgene, im Grundbuche von Berlin (Weddina) Band 70 Blatt Nuúmraer 1629 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungëvermerks auf den Samen der esellschaft für Mittelwohnungen m. b. H. in Berlin eingetragen? Grund- stu am 2. November LRDA7, Wor- mittags 218 Uhr, dur< das unater- zetGnete Gerizt, an der Gertictsftelle, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versleigert werden. Das tn Berlin, Gottschedfiraße 34, belegene Grundstück evthält Borberwoßrhaus mit Seitenflügel reh, Quergebäude mit Rücéflügel rets und 2 D6se und umfaßt dos 8 a 17 qm grcße Trennstüd Kartenblatt 23 Parzelle

den

944/91 2e. Es {s in der Grundsteuer-] muttercolle des Stadtgemeindebezirks Berkin unter Artikel 4006 und in der Gebäudesteuerrolle uuter derielben Nummer mit einem jährliten Nußzunçcswert von 13 200 4 verzeihnet. Der Bersieigerungs8- vermerk ift am 30. Juni 1916 in das Grundbuch eingetragen.

Verliz, den 5. Soptember 1917. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Abteilung 6.

Fn Untevabteilung 2 der Heutigen Nr. d. Bk. (Verlesung von Wertpapteren) befindet si® eine Bekanntmachung des Magistrats der Refidenz Cafel, beir. Verlosung, an derea Schluß S>@uld- ver{Beeibunger, wle Für Erafil!os ertflärt sind, bezw. über welche Zahlungs- \verre verhängt ist, angezeigt werden. [33944] Zahlungssperre.

Nut Artrag des Bauers Beorg 0b aus Büchold und dessen Ehefrau, Mar- gareiba geborenen Manger, ebenda, wird der Neichsschul»erverwaltung in Berlin betref3 der angebli adbanden gekommenen Schuldverschreibung der 5 2rozentigen Än- leihe des Deutschen Reichs (2. Kriegss anleibe) Lit. D Nr. 1 442 879 über 500 M, Lt, E Nr. 1518621 über 200 6 und Ut, G Nr. 1210795 üter 100 verboten, an einen anderen Inhaber als die oben genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, tn3besondece neue Zinsscheine over einen Erneuerungsi>ein Cegeben, Dle Sale isi zur Fertiensache erfiärt,

Verliu, den 10. Secvtember 1917. Königliches Amt3gericzt Berlin-Mitte, Abt. 84,

[339432] Zahlungssperre.

Auf Antrag der Witwe Julianz Kura- Kak in Görlig, Rabenberg 2, #. Zt. in Obermeisa 3d bei Meißen, wird der Neihtshuldenverwaltung tin Berlin be- tres der angebli abhaaden gekommenen Sculdvers)ceibung der 5 vrozentigen An- eihe des Deutschen Reichs (2. Kriegs- anleihe) Ut. D Nr. 1 152 798 über 500 4, Ut, E Nr. 1427 759 über 200 6 und Ut. G Nr. 1 237 875 über 100 4 ver- boten, an einen anderen Inhaber als die oben genannte Antragst-lerin eine Letiiung zu bewirken, insbesondere neue Zins\s<eine oder einen Erneuerungss{ein auszugeben. Die Sate ift zur Fertens ¿e eròiärt, Berlin, den 10. September 1917. Königliches Ans Bexlia-Mitte.

(33945) Zahlungssperre. Auf Antrag der Bank für Haus- und Grundb sit, eingeirazene Gencfsenschast mit bes<hränkter Haftyfliht in Rugsburg, wird der Ncichsschuldenv:rwaltung betreffs der augebl'< abhanden gekommenen aus- losbaren 43 prozentigen S@a,atar weisungen des Dertichen Nis von 1916 Serie IX Lt, U Nr. 6055968 und 655 969 über jz 1000 4 verboten, an einen anderen Jn- baber als die oben genannte Antrag- \tellerin eine Listung zu bewirken. Die Sache ist zur Ferten\äcze erftlärr. Verlin, den 11. Sevtewmber 1917. Königliches AmtsgeriSt Berlin-Mitte, At, 84. 33995] Bei einem hier ausgeführten Diebstahl, det wel><en die Täter ermittelt sind, wurden 3 Stüd S<huldyers{retbungen der 3. Kriegsaulethe mit zugehöcigen Zins- sheinbogen gestohlen, tte bigsver nicht zur Stelle geha werden konnten und über deren Verbleib die Tâtexr keine Angaben maßen wcllen. Die StüdLe tragen fol» gende BuHiiaben und sind auf die ange- gebenen Beträge auêgesteUt: Lit, D Nr. 2774 265 über 500 M, Lit. E Ne. 2739 331 über 200 M, Ut. G Nr. 2892 562 über 100 4. Geisen*?irchen, den 13. September 1917. | Der Poltzeipräsident. [33982] | Folgende Wertzaptere samt Zinsscheine, die der Gewerbebank Oberndorf a. N. G. m. b. H. gehen, sind verloren g?gangen: 5 9/9 Deutsche Kriegéanleibe Lit. B von 1918 Nr. 2731044, 2731045 und 2731 046 über j2 2000 . Nor Ankauf wird gewarak. Oberndorf a. N., den 12. September

1917. Stadts&uliheißenamt. Hedcler. [33994] VBerauntimaczung.

Die Urkunden über die im Grundbu von Wwensen Band Il Artikel 60 in ZAbhtlg. IIL Nr. 1, 2 und 3 eingetragenen Hyvotkeken tn Göh? von 2250 M, 150 M u. 2600 6 {ind verloren gegangen. Kis Gläubtger kommt der Pytinontec Armer - fonbde, jeßt Unterüußunatfonds in Bad Pyrmont, und ais Schuldner der Kleiris förner und Schlacdter riedri Wittbrock aus VBwensen in Betracvt.

Das Aufgeboisverfahzea ist ‘eingeleitet.

Vabd Pyrmont, den 6. September 1917.

Der Ereigamimaun: F, V: Wadlktermann.

[28635] Llufgebot.

gung erteilt wird.

BVeriin, den 7. August 1917. Victorta- zu Berlin Allgemeine Ver- sicherung8-Actien-Geselschaft._

. Thon, Dr. Ute, Generaldireïtor. Generaldireïtor.

33582] Aufgevo:. 2

: a. M. Koplowiy in Berlin, Händek- straße 5, b. Frau Sofie Habn in Vteisse, beide vertret-u dur Nechisanwalt Roth in Berlin, Friedrichstraße 48, haben das Aufgebot der angebli<h v-rlorenen Kur- seiner. 304—313 über die in dem See roerkenbu< dec Gewerkshaft Soolquellen- bergwerk „Erfolgreih" ¿u Sohrau O. S. auf den Namen des Jultus Dab und Koplowigz, Fabrikbesißer in Mittel Neuland, etngetrazenen Kuxe beantragt. Die unbekannten Inhaber dieser Kurx- \<cine werden aufgefordert, fie svötesteas am 21. Februar 1918 dem unter- zetGucten Gert<t vorzulegen, widrigenfalls die Kuxscieine für kraftlos erkläct werden. Sohrau O. S>bl., den 7. September

1917, Königl. Aumtsgertet.

33946 Bufgebot.

: Die terchelichte Postsekretär Hedwig Wilde, geborene Bialeßki, zu Hoßenlohe- bütle Hat aïs Alleinerbin na< threr Mutter, der verstorbenen Frau Amte- vorsteher Valeska Bialegzki, geborenen Kulski, zu Emanuelssegen da3 Aufge®59t des angebli verloren - gegangenen Hyp9- tkekenbrics über die im Grundbuche von Brynow Blatt Nr. 5 in Abteilung 111 unter Nr. 8 für die Frau Amtsvorsteher Tèaleska Bialetzki, geborenen Kulskt, zu Gmanuelssegen eingetragene Hypothek über 4000 1, cingetragen auf Grund der Nerbandluna vom 4. Februar 1397 am 18. Februar 1897, zum Zwede der Kraftlos- erklärung des Hypothekenbriefs beantragt. Der Fuhaber der Uckunde rotrd aufge- fordert, svätestens in dem auf den 15, Ja- nuac 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 58, anberaumten Aufgebotstermine setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung er- folgen wird.

Amtsgerl<t Katiowitß.

[33983] AufgeLat.

Die ledige Anna Scheiwe>ke ¿u Barmen, ledige Frieda Scheiwe>e, i. Z!. în Barmen, Unteroffizier Emil ScheiwedLe, ¿. Zt. im Felde, vertreten dur Rechtsanwalt Varu- hagen in Corba<, haben als Erben des am 27. Mai 1917 in Moronvillicrs (Wests d<ampagne) auf dein Felde der Ehre ge» fallenen J. \stallaieurs Friz Vürgener von Corha<h das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus\<ließung von Na!aSaläubigern beantragt. Die Nach- laßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbeaen JInstallateurs Frit Bürgener von Coréac \pâtesiens in dem auf den 23 November 1917, Lormittans 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebototeratne dei diejem Gericht anzumelden. Die . Anmek- dung hat die Argabe des Gegen- standes und des Grundes der For- derung zu enthalten. Urkundliche Betweis- stu>e fiad in Urschrift oder tn Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche A& nicht melden, können, unbesdadet des Neis, vor den Verbindlichkeiten au? Pflichtteilsre<ten, Vermächtnisien und Nuf- lagen berüdsi<tigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befciedigung ver- langen, als sti< na< Befriedigung der nit autges<lossenen (Släubiger no< etn Vebers<uß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nir für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Lerbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsre<hten, Vermälhtnissen und Auflagen sowie sür die Gläubiger,o denen die Erben unbes<ränkt haften, triti, wenn sle fi< ni<t melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den feinem Gxrbteil entiprehenden Teil der Berbindlichkeit haftet.

CorbaŸ, den 8. September 1917. Fürstlihes Amtsgericht. I.

Oeffentliche Uufforderuug.

Am 4. Februar 1917 starb in Strau- ing ledig und kinderlos die Privatiere Therese Dofmanu von dort. Sie roar «eb. am 18. September 1842 zu Heiden- kofen, ehelich der Ziegeleiarbetierseheleuie Iakob und Therese Hofmann. Vie Eltern des am 23. August 1797 geborenen Vaters Jakob Hofmann waren die Halbbauers- O Mathias und Utsula Ho\mann, geb. Mabensiein, in Attenhausen, Die Eltern der am 4. Februar 1807 geborenen Mutter Therese Hofmann waren die Häus lerseheleute Diichael und Arna ‘Maria Witraann, legtere geb. Schachtner in Haizenkofen. Es ergeht an alle Per- sonen, wel&®e an dem Naglaß der Privatiere Therese Hofmann Erbre>te géltend maten können, die Aufforderung, ibr Erbrecht unter Begründung tcstelbtn durch ôffentli>e Urkunde bis läuasteus 5 Dezember A917 Leim unters- é fertlatea Nachlaßpfleger odec beim Amts- è gerichte Straubläg als Nachlaßgeriht an- zumelden, sofern diese Anmeldung no<

Der von uns unterm 12. Nov-mber 1900 autagefertigte WVe-rsicherungsschein Nr. 212 309 über A 5009,— Leben des Kaufmanns Herrn Seß in Aechen,

Alex

acgenwärtige Inhaber des Schetnes wird aufaefordert, d Binnen 6 Movaten bei uns zu melden, widrigenfalls der Schein

auf das

; geberen am 7. Des | zember 1877, it abhanden gekommen. Der

niet erfelgt ist. Auch ergeht an alle ¡ Perionen, wel>e über die Verwandt\<hafta- verhältnisse der Privatiere Therese Hof- mann weiteren Lufihluß geben Tönnez, die Aufforderung, hiervon an den Nacblaß- pfleger oder tas Nachlaßgericht Mitfetl1na zu machen. [33985 Stuaetnzbinga. 10. Sevtewber 1917. Nechteanwalt WenningeralsNachlaßp.fleger.

für kraftlos eitlärt und eine neue Ausferti- © [33953]

Der vom htesigen Königliczen Amts-

ger!&Ht unterm 14. März 1913 oh dem

Reniier Heinrich Steuger in Grfurt

auggelielte Erbsein twoiucd hiermit für

kraftios erfiárt.

cfuct, den 8. Sevytember 1917. Königliches Amtsgericht.

33957] Oeffentliche Zustellung. [ is See cis und Rats\chreiber Felger in Gönningen, D.-A. Tübinger, Prozeßbevollmächtiate: Rechtsanwälte Dr. Hayum, Or. Kaß und Seeger in Tübingen, sagt g2aen den Ingenieur Otto Vaui, j. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Gcund der Behauptung, daß der Beklagte seine Zusiimmung zur Au3zohlung der von dem Preußischen Eisenbahnfiskus bei der Hinter- leaur.gsstelle des Ämtsgeci<hts Cassel in SaDSen der Parteien Altenzeigjen : M. 3/16 des Amtsgerichts Bensberg hinterlegten 400,— M in der durŸ die Hinteclegungsorduvng vorgeschriebznen und ven dem Amtegericht Cassel geforderten Form nit gegeben habe, ten Beklagten fosienvflihtig und vorläufig vollsire>bar zu verurteilen: 1) seine Zustimmung dazu zu geben, daß tie von dem Preußischen Eisenbahnfis?u2, vertret.n dur die K. Eisenbabndire?tion Cassel beim K. Amté- geri<t Caffel, Hinterlegungsstelle, hinter- legten 400 J nebst den Hinterlegunes- zinsen an den Klägzr, zu Händen seiner GinzuasbevollinäŸtigten, Rechtsanwälte Hr. Hayum, Vr. Kaß und Seeger in Tübingen, ausbezah!t wird, 2) an den Kläger aus dem Beirag von 400 49/0 Zinsen seit 1. Jult 1916 bis zum Tage der Auszahlurg der binterlegten 400 #6 ahzüglih etwaizer gemäß Ziffer 1 voo der Htuterlegungsstelle zu entrichtender Hinterlegung3zinsen zu bejahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königltche Amtsgeriht in Bonn, Zimmer 38, auf den 5. Dezember 1917, Vormittags 9 Uhr, geladea. Vonn, den 7. September 1917.

Becher, Gerichtsschreiber

des Kgl. Amtsgerichts.

[33958] Oeffentliche Zustellung.

Die Akitengesellsha|t Mitteldeutsche Bodenkredit-Anstalt in Greis, Prozeß- bevollmäditiate: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Wauer und Dr. Böhmig in Dresden, fiagt gegen 1) den Kaufmann Bodo Vremper, zulegt in Düsseldorf, 2) den Kaufmann Otto -Wedekind, zuleyt in Charlottenburg, beide jegt unbekannten Aufeathalts. Die Klägerin behauptet : Auf den nathverzeihneten Grundbut- b!ättern für Heidenau seien für fie jähr- liche, am 1. Januar und 1. Jult jed:n äFabres in Habjahrsraten abzuführent e Renten als NReallast etngetragen, und ¡war : auf Blatt 466 von 230,34 #6, im Säumnisfalle 251,28 4, auf Blatt 476 von 123,42 M, tm Säumaisfalle 134,64 M, au? Blatt 478 von 143,— M, 1m Säumnisfalle 156,— 4. Etgentümerin der Gcundstü>ke set die inzwischen in Konkurs gefallene und erloihene Firma Pflaum & Gerlad in Schöneberg, deren legte Inhaber die Beklagten gewesen seten. Die am 1. Zuli 1915, 1. Januar und 1. Fuli 1916, 1. Januac und 1. Juli 1917 fäüigen Rentenbeträge selten bishe: nicht gezahlt worden. Sie fordert die er- hBhten Säße und beantragt: die Be- flagten als lezte Juhaber dec Firma Pflzuum & Geriach zu verurtellen, der Kiägertn aus denSGrunditü>en für Heidenau Blatt 466: 628,20 #46, Blatt 476: 336 60 4, Blait 478: 390,— # zu zablen und die Kosten des Rechtsstreits aus den- Grundstücken zu tragen, das Urteil au gegen Sicherheitsleistung für

Klägerin ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Hechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Dresden auf den 7, November ‘1917, Vorunttags D Uhe, mit der Aufforderung, s< durch einen bet diesem Gerite zugelassenen Mechteanwalt als Prazeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Dresden, det 13. September 1917. Der GeriYtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[33961]

Bet dem Rei>sschied2gericht für Kriegs- wiurtsaft ist ein Verfahren zur Festsegung des Uehernahmepreises für 70 kg 16 mm 4 f Siri>garns aus reiner Wolle, grau- meltert, gebündelt, einem unbetannten Eigentümer gehörig, anhängig. Das (Garn befand \< zur Zeit der Entekgnung bei Frau Elisabeth Katenellenbogen in Berlin N., Weißenburgersiraße 4, auf Lager. Zur Festsezung des Uebernahmepretles joll auf Anordnung des Herrn. Präsidenten am 2. Oktober 1917, Vormittags 95 Uhr, vor dem Reichsschtedögericht für Krieg8wirtshaft in Vexlin W. 10, Viktoriasir. 34, verhandelt werden. Der unbekannte Eigentümer wird hiervon be- nachrihtigt mit dem Bemerken, daß in dem Termin verhandelt und entschiéden werden wird, au<h wevn er nicht vertreten sein sollte.

Geschäftsstelle des Reichsschiedsgerichts

füc Kriegswirischaft.

s tse des Ucb

Zur Festseßung des Ucbernahmepreises für den bei der Firma Groth & Cons., Hamburg, vermutlih der französischen Firma Balluteaud jn Blancak enteigneten 10 Kisten Kognak foll am 4. Oktober 1917, Vormittags A] hr, vor dem Neichs\<tedsaeriht für Krktaswirt-

] ¿haft in Be-lîa W. 10, Viktoriastr. 34,

verhbondelt werden. Cie Firma WBallr- teaud in Blarczk wied hiervon bena>-

vorläufig vollitre>bar zu erklären. Die |[

rihtigt. In dem Termin wird verbandesi und entschieden werden, au ; E Stena, Se elle des Neichtschied ¿ RiegBn R 9gerlhis für

E 4) Verlosung x. von Weripapieren,

Die Bekanntmachungen über . den Verlusk

von Wertpapieren befinden si iefs lib in Unterabteilung 3 t

[33822]

Die am P. April 1918 fällige

anleihe aus dem Jahre L886 ist an,

gerauft worder. \

Lieguitz, den 4. Seplember 1917, Der Magistrat. UH.1 5015,

(33821] WVekanntmahuug. Der dietjährige Abtrag auf die L88* er 1902 er und 1908 er Anleihen der Stadt Cafsel wird nicht dur Verlosung \sovdern na< den Bestimmungen der An, lethegenehmtgungsurkunden dur< Aukauf bewi: ft. (Fs Find angekauft: 1) Zum 1. März 1918, 85 200 4 32 0/0 tige Schuldversthrei, bungen der Anleihe von L887, 2) Zuur 31. März £918, 168 200 „46 3F 9/0 ige SGUuldversheei- bungen der Anleihe ron 1902, 83500 6 49/0 ige Schuldversthrei, bungen der Anleihe von 1902. 3) Zum 1. April 1918, 23 000 /6 32 2/0 tige Schuldverschrei buugen der Aaleihe von 1998, 292 900 46 4 °/gige Schuldversthrei- brugen der Anleihe von 1908. Rückstände aus früheren Verlesurgen bestehen nicht. Für kraftlos erllärt wurden die Schuldverschreibungen der 34 %/oigen Anlethe von 1887: B 688, der 34 %/otgen Anleibe von 1902: D272, Zahlungssperre ist verhängt worden über die Schuldverschreibungen E 146 147 der 349/06 iaen 1902 er Anleibe. Caffel, den 7. September 1917, Der Magiitrat der Nesidenz, Brunner.

E e

[33986] Rudolstädtexr Stadtauleiheu.

Folgende, mit 4 vom Hundert verjint- lihe Schuldverschreibungen sind heute planmäßtg ausgelost worden :

1) Anleihe vou 1909:

Buchftabe A a Nr. 50 (3000 4), A Nr. 4 81 102 154 (je 1000 6), 8 Nr. 21 48 67 (j: 500 M).

2) Aaleihe von 1910! _ Buchstabe Ab Nr. 1 (2000 4), A Nr. 8 28 146 (je 1000 4).

Diese Stücke find zah1bar am 30. März 1918.

Aus früheren Verlosungen der \tädlischen Anleihen sind uo< nicht eiugelöf: Von Anle‘he 1888: B 17 68 111 226 227 (ie 500 6), C 7 30 109 136 (je 200 M); Anlethe von 1894: B 617 (500 M), C 42 (200 4); Anlcibe ven 1900: A 91 200 221 234 (je 1000 4), B 58 107 131 (ie 500 46); Anleihe von 1910: B 2 (500 4).

Die Verzinsung dieser rü>ständigen 0 losten Schuldscheine hat aufgehört, der Betrag der fehleaden Zinsscheine wid n ues der Schuldscheine in Abzug gebracht. /

Rudolstadt, den 8. Sexten'ber 1916

Der Stadtxat der Refidenz. Hertel, Zweiter Bürgermeiiler.

33820] Gewerkschaft Orange,

Gelsenkirhen.

Fn der heute stattgefundenen Auslosttg unserer 59/0 igen Teils<hu!dvershre!- 4H Fm ahre 1909 wurden olgende Nummern gezogen:

2 5 13 14 18 19 55 82 182 19 e 952 381 407 481 489 510 519 528 581 615 633. 635 643.

Dieselden werden vom 2. Janus 1911S ob gegen Einlieferung der Teil Gul»versreibungen und der ntt fälligen Zinsscheine nebst Erneui rungs schein e

Effc»e- Credit- Austalt in En E

und dereu Ziweiganstaiten und

Kasse uaserer Gewerkschaft : R [ERTIOES eingelöst. : i

Die Einlöfuag erfolgt auh jederzeit 0 dem 2. Januar 1918 gegen Abn f 5 9/0 Jahreszinsen für die Zeit vom 08 der Einlösung bis zum 2. ZanuS, i

Von den früber ausgelosten Stü 05 bi8der die Nummer 602, rüdtzahliar 2. Januar 1917, nicht vorgeacis 19,

Gelsenkirchen, den 11. September

Gewerkschaft Oraung+ S RTRA

33817 : ger mi Oftober 191 (hun nss\chein unserer 5 9/0 Vereme au! Schathtanlaze ": wird vou diesem Tage bei der Vauk für Handel a dustrie, ‘Filiale Hannover, nover, bei der

Commerz- und Discot? bank, Filiale Paxuover, g

usver, und bei bee’ Nasse der Gewertihe Vogelde>k d. Salzderhelden, cingelöst.

Der VTruzeuvorstand ied l,

Gewerischaft Siegft

Tilgungsrale der 33 9/6 Begnigzer Etadt,

[33819] VeklaunimaËung: Geweckshaft Alexaudershall, Lerka (Werra).

Bel dex. uu a ELLIOS ds. Is. int K Hegenwart eines Richters vorgenommenen | 17, März 18 s Se s der am 2. Januar 1918 zur A 90 find nah Vorschrift des Rüdzahlung l'ommenden S 9%/igen Teil- s>u!dvershreibungen unserer 6-Mil- lionenauleißhe vom Jahre 191L sind

folgende Nummern gezoaen worden: 101 103

1127 1306 1567 1612 1876 2164 2236 2366 2393 2634 2799 2910 3286 39576 3781 3799

1179 1367 1597 1615 1896 2213 2218 2237 2245 2367 2368 2396 2939 2653 2698 2761 2843 2914 2936 3489 3490 3993 3612 3782 3783 3800 3808 3935 3939 3948 4159 4251 4258 4382 4417 4418 4513 4515 4518 4587 4588 4589

4995 4996 4997 4998 4999 5000 5056 5141 5266 5603 5679 5817 5869.

Die Auszahlung dieser Teils{ulèver- schreibungen in Höhe von je M 1000,— exfolgt mit einem Aufgelde von 39/0, also mii #46 1030,— das Stück, vom B. Jauuar 1918 ab gegen Au9händi- gung der Schuldverschreibungen nebst ¿3inss<einen Nr. 15 bis 20 und Erneue- rungssceinen bei ,

der Kasse deu Gewerlschaft in

Verka (Werra), der Essener Creditauftalt in Essen-

Ruhr, der Deutscen Bank in Verlin, der Bauk für Sanudel und Judustrie, Filiale Haunover, in vaunover. Für etwa fehlende Zinsscheine wird der entipreende Betrág ta Abzug gebracht. D'e Verzinsung obfger CTellschuldver- \Hreibungen hört mit dem 31. Dezember de. Js. auf. A eits (Werra), den 15, September Gewerks>af: Alexaudershall. Dex GBrubeuvorftand.

1181 1375 1598 1639 1931

957 1045 1119 1217 1223 1305 1399 1562 1563 1609 1610 1611 1786 1871 1873 1959 2068 2113 9298 2229 2235 9312 2364 2365 9373 2382 2392 9617 2618 2619 2705 2719 2756 9893 2897 2909 3178 3236 3%1 3570 3573 3574 3633 3708 3777 3785 3797 3798 3849 3851 3934 4011 4063 4153 4317 4347 4358 4451 4501 4512 4534 4555 4556 4703 4889 4890

[33823] Anleihe der Zehe Steiugatt bei Kupferbreh vom Jahre 1895.

Von der Anleibe der Z-<he Steiogatt bet Kupfecdreh vom Jahre 1895, die wir bet Erwerbung dieser Zehe mit über- nommen haben, wurden in Ueberetin- stimmung mit den vorgesehenen Tilgung?2- bestimmungen für dieses Jahr 25 Stü> Darleheusscheine ausgelost, und zwar die folg nden Nummern:

27 35 68 93 96 168 174 176 189 196 988 300 369 420 430 432 507 525 591 607 637 676 754 761 799,

deren Kündigung zur Rüczahlung am 2, Jauuar 1918 hiermit erfolat.

Die RüdCahlung dieser Darlehensscheine, deren Verzinsung mit dem 31. Dezember 1917 aufhöct, erfolgt gegen Auslieferung ver betreffenden Stü>ke nebst den no< ni<t fälligen Zinsscheinen und Erneue- rungs\<heinen dur< unsere Gesellschasts- Fasse hierselb# und die Efseuer Credit- Anusftalt in Essen, Ruhr.

Oberÿousen (Rhld.), im September

1917. Concordia Vergöau-Aktien-Gesellschast.

[33818] Gewerkschaft „Glüdauf“

Sondershausen.

Bet der heute in Gemäßheit der An- leihebedingungen stattgehabten AuE- losung unserer Teils<huldverschrei- bungen à # 1000,— nominal sind folgende Stüde gezogen worden:

61 148 155 239 269 288 315 344 359 361 401 455 469 582 733 755 764 834 850 889 919: 930 937 991 1022 1058 1107 1120 1131 1230 1280 1327 1359 1367 1500 1532 1619 1625 1635 1656 1698 1703 1800 1837 1919 1989 2016 2070 2093 2112 2175 2245 2345 2347 2381 2383 2433 2647 2675 2717 2821 2910 2954 3126 3172 3237 3368 3433 3483 3555 3561 3601 3611 3666 3721 3746 3775 3801 3896 3898 3907 3925 3965 3991.

te Rückiahlung geschieht zu 108 9% gegen Rückgabe der Stücke und der laufenden Zinsscheine vom 2. Januar 1918 ab bei folgenden Zahlstellen:

Deutsche Bauk, Berlin,

Wieuer, Levy & Co., Beeliu,

Gewerkschaftskasse, Soudershausen.

2628 2820 3123 3397

2439 2604 2760 2984

3254

2945 2788 2813 3036 3072 3265 3294

Die Verzinsung der ausgelosten Stücke | #

bört vom 1. Januar 13918 ab auf.

Von früheren Auslosungen sind die ausaelosten Sücke:

Nr. 657 1118 2326 2328 2330 2635 2636 3127 3383 3571 3714

uocÿ uicht zur Eiulöjung gelaugt. 1g ondberdhausen, den 10. September

Gewexrilclßaft „Silitaus“.

104 110 127 138 140 145 146 202 204 299 354 369 373 380 381 423 531 532 560 574 583 589 672 742 811 858 870 874 891 897 898 900 912 1200 1377 1608 1741 1932 2219 2292 2369 2973 2701 2890 2940 3966 3623 37084 E 3848 3965 4272 4421 4519 4699

| gesellschaft in Leipzig-Plagwiß.

[33816]

Von den auf Grund dez landes l Prioilegiums vom 14. Oktober 1889 a6: gefertigten 34 °/oigen Auleihescheineu des

areise8Oñorignitz (Al.Nusgabe) vom

Tilgungsylans zur Einzkehun : E geuarton worden: P . Buchstabe A Nr. 6 15 80 O Ma u, je 2000 d, tei . Buchstove W Nr. 49 50 83 180 184 186 269 271 272 über je 1000 M, 111. Bue<stabe © Nr. 19 38 106 202 e Sax pee - as über je 500 4, . BVuOstade V é 1 je 200 d r. 197 457 über ie Inhaber werden aufgefordert, diese Anlkeiheschetue nebst A und le weisung am L. April A918 bei der hiefigeu Krei8?ommuualkasse elnzu- reien und des Kapital dafür in Empfang n Nit N enann Tage Ö e Verzinsung der aus s letheschetne auf. : S Kyritz, den 12. Sevytembex 1917. Der Fr2isanusschztf des Kreises Ostpriguig. von Winterfeld.

5) Kommanditgesell: asten auf Aktien u. Alliengesells<hasten.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\{liek- lih in Unterabteilung 2.

34041]

Etnladung zu dex am 20. Oktober 1917, Nam taas 4 Uhr, im Ovper- rathaus zu Suhl stattfindenden außer- ordentlihen Generalversammluag.

TagesLordunnug r Ñ Entlassung des Au!si@tsrats. 2) Neuwakl des Aufsichtsrats. 3) Verschiedenes. Der Vorstand der

Brauerei zum Waffenschmied Aktien Gesellschaft in Mäbendorf.

A. Würzberaer.

[33852] :

Zuckerraffinerie Tangermünde Fr. Meyers Sohn Aktien-

ge!ellschaft.

Tie am 1. Oktober 1917 fälligen Zius-

seine unserer 4F 9/6 apo cg eres

Unleiße gelangen vom Fälltigkeitstage ab

¡ur Eiulösösung t

in Tangermlinde bei der Gesell- séhaftsfafsse,

in Vexlin bet der Berliner Haudels- Sesellschoft.

[34006]

Einladung zu der am 30. Oktober,

Nachmittags 3 Uhr, im Nebenzimmer

des „Prinz Carl“ in Pforzheim statt-

findenden ordentlichen Gevueralver- sammlung. Tagesordnung t

1) Ges(äftsberi<t des Vorstands und Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Bericht des Aufsichisrat3. -

3) Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz, die Ertetiung der Entlastung für Vorstand und Auf- sitsrat und die Veiteilung des Rein- gewinns.

Der Auffichisrat der

Papierfabrik Weißenstein A. G. (34003) i Brauerei C. W. Naumanu Aktien-

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

{haft werden hierdur<h zu der am Mitt-

woch, den 10. Oktober 1917, Vor-

mitiags 9 Uhr, im Geschäftélokale unserer Gesellicha\st, Lelpzig-Plegwiß,

ZschodhersHestraße 79, stattfindenden

XILXK. ordentlichen Veneralversamm-

lung eingeladen,

TageIordnung t

1) Vortrag des Geschäftsberi<ts und des Rechnungsabschlusses füc das Ge- \chäitsjahr 1916/17.

2) Beschlußfassung über die Vorlagen und Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den AusfsiŸhtsrat.

3) Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

4) Aut ara tamen,

Zur Ausübung des Stimmrehts sind

nux diejenigen Aktionäre berehtigt, wel<he

mindesteus drei Tage vor dem Tage der Seueralversammluug ihre Altien bei dem Vorstand unserer Gesellschaft, bei einem deutschen Gericht, einer

Reichsbauk stelle, einem deutscheuNotar

oder bet der s, Deuts@eu Credit-

Austalt in Ten g hinterlegen und den

interlegungs\hein, welher Anzahl und ummern der hinterlegten Aktien genau enthalten muß, spätestens am 2. Werk- tage vor dem Tage der GSeneralver- ammlung beim Vorstaud uuserer

Geselischaft eina haben. .

Die Bilanz mit der Gewinn- und Ver- lustre<nung und der mit den Bemerkungen des Aussi<tsrats versehene Ges{häftsbericht des Vorstands liegen in unserem Geschäfts- lokale, Letpzig-Plazwiß, Zshocershestr. 79, zur Einsichtnahme für die Aktionäre aus.

Leipzig-Plagtwit, 14. September 1917.

Der Aufïüch1srat. i

Der Sruvenporsiand.

[33832] Gasë- und Elefirizitäts8werte Schziff- weiler Aktiengesellschaft.

E3 sind folgende Obligationen unserer 4} %/oigen Anleihe von 1900 gemäß 8 6 der Anleibebedingungen am 1. Oktober 1917 zvr Rückzahlung per D. Januar 1918 an3geloft worden: Le, je groß 6 1000,— Nr. 10

18

2 Stüd>e, je groß (4 500,— Nr. 67 94.

Einlösungsstelle für die gekündigten Obligationen sind die Agentur der Rhei- nischen Ceevitbank in Neuukirchen, Bez. Trier, und die Deutsche Na- tionalbauk, Kommanditgesellschaft auf Aktien, in Bremen.

Bremes, im September 1917.

Der Vorstand.

[34002] Badische Gesellshaft für Zud>erfabrikationWaghäusel.

Wir beehren uns, vie Aktionäre unserer Geselischaft zu einer außerordentlichen Dauptversammlung auf Samstag, den 20. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, : in den Sizungssaal der Süd- deutschen Disconto-Gesellshaft zu Mann- hetm einzuladen.

Tage®orduung: Neuwahl zum Aufsichtsrat gemäß $ 17 Absatz zwei des Gesellschaftsvertrages.

Die Eintritts- und Stimmkarten sind spätestens am 3. Tage vor der Dauvtversammlung gegen Vorzeigun der Aktien oder gegen \<riftli<hen Nach- weis ($8 24 des Gesellschaftsrertrages) in Empfang zu nehmen

in Maunheime bei der Nheinischen Creditbauk, bei der Süddents<hen Disconto-Gesell- \>{aft U. G., in Rarlsruhe: bei der Mitteldeutschen Filiale, in Frankfurt: bei dem Bankhause E. Ladenburg. Waghäusel, den 17. September 1917. Der Vorftand.

Creditbauk

[33993]

Die Aktionäre der. Ueberlandzentrale Stettin, Aktiengesellschast werden htermit zu der am Sonuabeud, den 6. Oktober 1917, Nachmittags 5} Uhr, im Landes- hause zu Stettin stattfindenden ordeut- lichen Generalversammluug ergebenst eingeladen. 4

Tagesorduung 2

1) Bericht des Vorstands und des Auf- fi&tsrats über den Verm®özgenestand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz über das verflossene Geschäftsjahr.

2) Genehmtgung der Bilanz und Fef!- stellung des Reingewinns und der Eewtnnanteile.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Vorvyahme von Wahlen zum Auf- sichtsrat für die statutenmäßig aus- \cetdenden Aufsichtsratêmitglieder und Vornahme einer Ersauzwahl zum Aussihtzrat.

Wegen der Legitimation der Aktionäre wird auf $ 26 des Gesellshaftsvertrages hingewiesen.

Die Hinterlegung der Aktien kann bei der Vommerschen Laudesgeuofsen{chafts- kasse, Stettin, in der Zeit von 9—1 Uhr De oder bet einem Notar er- olgen.

Stettin, den 15. September 1917. Der Vorstand der

Ueberlandzentrale Stettin, Aktiengesellschaft.

Jungk.

[34040] ; Bayer. Löwenbrauereîi

Franz Stobauer A.-G. Passau.

Htermit beehren wir uns, unsere Herren Aktionäre zu der am Samstag, den B. Oktober 1917, Vormittags 10 he, im Brauereigebäude stattfin- denden 11. ordeutlihen Geueralver- fammlung einzuladen. Tagesorduungt

1) Vorkage dd Bilarz und des Ge- \{äftoberihP p:r 30, Junt 1917.

2) Beschlußfassung bezügli< der Ge- nehmiguna der Jahresbilanz, der Ge- winnverteilung sowie der Entlastung des Vorstands und Aufsichtorats.

3) Aussihtsratswahlen.

Vteteaigen Aklioräre, welde an der

Generalvenaunnung teilnehmen wollen,

baben ihre Aktien spätestens am 3. Tage

vor der Generalversammluug unter

Vorzeiguvg der Aktten selbst oder unter

Vorlage eines die Nummern der Aktien

enthaltenden Besißzeuantsses, welches ge-

rihtli< oder notariell beglaubigt sein muß, anzumelden.

Diese Anmeldung kann erfolgen : bei

dem Vorstaud der Gesellschaft in

Passau, der Bayerischen Diskouto-

>& Wechselbauk A.-G. in Nürnberg,

bei der Bauk für Brauindustrie

Berlin und Dresden und den Hexren

Gebrüder Arnhold in Dresden.

Veber die Anmeldung wird eine Legiti-

mationsfkarte zur Teilnahme an der Ge-

neralversammlung au?gestellt.

Passau, am 15. September 1917,

Bayer. Löwenbrauerei Siobauer A -G. Passau.

Frau Der

[33828] Vekauntmachutts.

Bei der heute stattgefundenen Atis- losung unserer Prioritätsobligationen 1. Emission wurden folgende Nummern gezogen:

Lit. A à #& 1000,— Ne. 10 18 24.

Lit. B à £4 500,— Nr. 21 48 58 85 94 117 128 140 179 220 282 360 377 412 423 460 482 509.

Lit. C à (4 300,— Nr. 47 57 77 82 118 126 130 140 178 236 278.

Die Hrimzahlung der Schuldyerschre!- bungen erfoigt mir einem Aufschlag von 5 9% auf den Nenuwert bei unserer Gesellshastsfasse in Walsheim und den auf d:r Rückseite angegebeneu Zahlstellen gegen Etnlieferung derselben nebst Zubehör am L. Oktober 1917, aa Tage ab ihre Verzintung Aus Yort.

Réstavteu: Verfallen am 1. Oktober 1916:

Lit. B Nr. 144 à 6 500,—.

Walsheim a. d. Blies, den 12, Sep- tember 1917.

Bayerische Brauerei- Aktiengesellschaft vorm. Schmidt & Guttenberger.

[34007] Gust. Schaeuffelense

Papierfabrik in Heilbronn a. U.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sounabeid, deu 6. OkCiober 1917, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale unserer Ve- sellschaft, Sülmermühlstr. 14 zu Hetl- bronn a. N., stattfindenden ordeutlicheu

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Jahresre<hnung für das Geshäftsjahr 1916/17 und Genehmigung derselben.

2) Entlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4) Abänderung der Satzungen, und zwar des $ 7 (Handelsbevollmäghtiqte), des & 11 (Amtsdauer des Aufsichtsrats) und des $ 12, $ 13 und $ 15 (Zu- sammenseßuna, Beschlüsse und Be- züge des AufsiStsrats).

5) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Dietenigen Akttonäre, welche an der Ver- sammlung teilnehmen wollen, haben gemäß 8 17 der Sazungen ihre Aktien spätesteus bis zum Ablauf d:r feßgesetzten Hinterlegungsfrist beim Vorstand unserer Gesellschaft in Heilbroun oder bet der Filiale der Württembergischen Vereinsbank in Heilbroun a. N. zu hinteilegen.

HScilbroun, den 15. Seytember 1917. Vust. Schacuffelenswe Papierfabrik. _ Carl Shaeuffelen. G. Hub, [33292]

Bei der für das Jahr 1917 in unserem Geschäftslokale dur einen Notar erfolg- ten Ziehung der 47% Teil:-<hul»ver- \schreibungeu der Brauzcrei Kuuter- stein Atcien Gesellschaft in Graudenz sind folgende Nummern gezogen worden: Lit. A à 1000 Nr. 65 72 73 74. ag B à 4 500 Nr. 241 270 271 Die Nü>kzahlung erfolgt am L. Oktober 1917 bet der Gesellschaftskasse in Graudenz, bei der Ostbauk für Haude! und Gewerbe in Bromberg und bei allen sonstigen Niederlassungen der Ofitbauk für Haudel und Gewerbe sowie bei den Herren Jacquier und Securius in Berlin.

Besondere Beuachrichtigungen erfolgen

1

nichr.

Von den früher auêgelosten 4F 9/0 Teil- \Guldvershreibungen int die Nummer 85 über 4 1000 uo< ui<t zur Einlösung vorgelegt.

Bromberg, den 10. September 1917. Ostbank sür Daudel und Gewerbe.

33845 [ og E hiermit zur Kenntnis, daß

err Kommerzienrat Max Frank, Dresden ret IAOSE Tr unserem Aufsichts- rat auß3ze|<ieden lil.

B den 15. September 1917.

Schladih-Werke Aktien- gesellshaft Dresden-A.

Der Vorstand. Fr. Büchel. Dürr-

[34004] i Deutsche Mineralöl-Industrie

“Aktiengesellschaft Wieße. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- saft werden hierdurh zu der Montag- den 29, Ottober 1917, Vormittags 11 Vhr, im Geschäftsgebäude der Deutschen Erdöl-Aktiengesellshaft, Berlin W.. 62, Kurfürstenstraße 112, abzuhaltenden ordentlihen Generalversammluug eingeladen. Tagesorduung 2 1) Vo: lage der Bilanz nebst Gewinu- uvd Verlastre<nung per 30. April 1917 fowie Bericht des Vorstands 2) Biblufiassung nb die Bilanz so Beschlußfassung Uder die wie über die Verteilung des Rein-

gewinns.

3) Stang des Vorsiands und Auf«

tsrat?.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Nach $ 18 unserer Statuten sind in der Generalversammlung diejenigen Aktio- näre stimmbere<tigt, welde ihre Aktien oder einen von der Deutschen Reichsbank oder einem deutshen Notar ausgestellten Depotschein, sofern in leßterem die Nummern der Aktien aufgeführt sind, spätestens am 4. Werktage vor dem Tage der Generalversammlung der Me oder bet etner der fol- enden Bankstellen :

Ó 1 Baulk-

) A. Schaaffhauseu’'s><her verein A.-G., o

2) SLOEs, und Disconto-Bauk,

3) Beute Vauk, Berlin,

4) Disconto-Gesellschaft, Berlin,

6 Dresduer Bauk. Berlin, 6) N-tionalbaux für Deutschland,

Berlin, binter1egen und bis naz< stattgehabter Versammlung belassen. Wiege, den 15. September 1917. Der Vorstand.

(34008)

Thüringer Bleiweififabriken Aktiengesellschaft

vorm. Anton Greiner Wittwe

& Max Bucholz & Co.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- \<aft beehren wir uns hiermit, zu der in Oberilm i. Th. im Geschäftslokal statt- fiadenden aufterordeutlichen Geueral- versawmlung auf Donnerstag. den 18 Oktober 1917, . Nachmittags 2X Uhr, ergeben|t einzuladen.

, Taaesorduung :

1) Statutenänderurg: $ 14 Auffichts-

ratsvergütung und $ 25 Gewinn- verteilung.

Die Herren Aktionäre, welhe an der Feneralve: sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeich»is bis spätestens deu 15. Ok- tober 1917 entweder bei der Gesell- \s<aftsrasse in Oberilm i. Th. oder der Mitteldeutschen Privatbauk Akt.- Ges in Maadeburg oder deren Filiale in Eefurt zu hinterlegen.

Die Hinterlegung hat bis 6 Uhr Abends zu a Eins der Ver- ¡jeihnisse wird, mit dem Stempel der Gejellshaft oder der Depotstelle verseben, zurü>aegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die Versammluvg.

Berlin, den 15. September 1917.

Der Auffichtsrat. Gustav Unger, Vorsitzender. 0

[33846]

wurden die Nummern :

1710 1748 1751 1774 1779 1826 1947 1959 1973 1993 2009 2010 2028 9132 2140 2155 2161 2185 2289 2313

und die Nummern : 2602 2606 2614 2624 2687 2688 9754 2783 2807 2827 2856 2860 2871

3252 3374 3385 3387 3409 3410 3416 3586 à 4 500,— gezogen.

nuover uúnd Kiel,

Zweiguiederlafsungen,

zur Rückzahlung.

1761 2171 zu A 1000,—, 2918 zu 4 500,— unerhoben.

Kurt Thorer, Vorsigender.

Franz St1odbauer,

orfizend- des Aufsichtsrats: |

Grünwald.

bei der Deutschen Bauk in B

Dresden, den 12. September 1917.

Vereinigte Elbeshiffahrts-Gesellshaften, Aktiengesellshaft.

Fn der am 8. September l. J. notariell stattgefundenen Auslosung unserer 4 9/0 igen, mit LO02 0/6 rüdzahlbaren Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1904

1853 1890 1901 1917 1918 1920 2075 2089 2095 2100 2105 2114 2343 2356 2362 2396 2414 2420

1944 2436

2455 2471 2488 2496 2516 2552 2560 2572 2587 à 6 1000,—

2692 2698 2700 2707 2728 2736 2880 2885 2913 2931 2961 2965

2999 3017 3024 3039 3052 3055 3085 3118 3120 3121.3174 3223 3224

3439 3490 3547 3553 3570 3577

g Die betreffenden Teilshuldvershreibungen gelangen vom 2, Januar 1918 ab, an wel<hem Tage deren Verzinsung anfhört, mit „6 1020,— bezw. (4 510,— bei unseren Kassen in Dresden, wamburg und Magdeburg. bei der Commerz- uud Discouto-Bank in Hamburg, Berlin, Hau-

bei der Dresdner Baukl in Dresdeu, Verlia und ihren sämtlichen deutschen Zweigniederlafsuugeu

erlin und ihren sämtlichen deutschen

bei dem Bankhause Philipp Elimeyer in Dresden,

bei dem Bankhause H. G. Lüder in D

bei dem A. Schaaffúagusen’chen Baukvereiu seinen übrigen Niederlassungen,

bei der Direction der Discouto. G

bei dem Wiener Bank-Verein in

resden, : : A. G.'in Cölu und

0 in Berlin, EsensGast n e

Aus vo: jähriger Verlosung find uo< die Nummera:

Petter

p E E

E

L 6 DESPA 2A ae z a S S H R ena At aa Kinn dium g H na 6 R E R E pl E ey E O A IEE E M

ae L im