1917 / 226 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oelde. [34723] Fn das Hamnde!sregisier A ist beute unter Nr. 127 eingetraçen die Firma Westeuhoræ & in Oelde und alé Inbañer dieser offenen HDandelegefelliGait 1) der Kaufmann Fiiezrih Schwarze in Oelde, 2) der Lintwirt Bernard Weslerborst in Abmenborst Nr. 1, 3) der Landæirt Heinri Berlingbof in Zhmenherst Nr. d, 4) der Landwirt Franz Abmenh31s#t Nr. 17. Die Gesellschaft bat am 1. September 1917 begonnet. Zar Vertreiung ift nur der Kaufmann Frietrih S&wa'ze in Oelde berebtict. Oeide, den 12. Seprember 1917. Königliches Amtsgericht.

PasewalkK. [34724] In unser Handelsregister Abteilung 4 ift heute bei Nr. 30 eingetragzu worden, daß Lie bisberi1e Mitinhaberin Margaret? Lange jegt Allcininhaderin der Fi:ma F. Lanae ist. Vascwalk, den 15. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Rheinbach. [34774)

In unser Handelsregisler Abteilung B ift beute unter Nr. 15 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Firma: „Rheinische Kraut- und Maemeladen- fabrik Zaun & Co. Sejelishaft mit bescräukter Dastung“ mit dem Sitze in Wüäscdheim, Kreis Rheinbach, eir- getragen worden. 7

Der @:sellschaftêvertrag ist am 3. Sep- tember 1917 abges<lofsen worden.

Geaenstand des Untecnehmens ftft die Herstellung und der Verkauf von Kraut und Marmelade jeder Art und der Handel uit Lazndeferzzugnissen.

Das Siammftapiial beträgt 30009 A. Zur De>iung der Stammeinlage bringen dte Gesells>after: Ewald Fromme, Kaufs mann in Euektrhen, 17000 #4, Peter Zaun, Krautfabrikant in Motsdorf, 10 000 4 und Otto Mansteiten, Kauf- mann ina Wüschheim, 3000 # ein.

Die Bekanntmachungen der Geselli>aft erfolgen dur< den Deutschen Mcihs- anzeiger.

Ge'<äftäführer ift der Kaufmann Otto Manstetten tn Wüshbeim.

Rheinbach, den 17. September 1917.

Königliches Amtsgericht.

Saarbrücken. [34729]

Im hiesigen Handelktregister A 642 ist bei der Firma Rosen-Apotheke Heinrich Sieberg in Saarbrücken 3 eingetragen worden: Der bisherige Inhaber Heinrich Sieberg Ut gestorben. Neue Inhaber sind seine Grben: 1) Witwe Heinrih Stebera, Therese geb. S&lip, in Saarktrüden 3, 2) deren minderjährigen Kinder: a. Her- mann Heinri Siebera, geb. 6. 6. 1909, d. Eva Katharina Sieberg, geb. 1. Jalt 1910, vertreten -durds ihre Mutter: zie 1.

Sasarbrücken, den 10. September 1917.

Köuialtches Amtagericht. 17.

Schtiotheim. [34730] In unierem Handeléregister Abt. A Nr. 89 ijt beute bei ber Firma Albert Hoffmann in Sthlotheim eingetragen worden: Die Firma ist erlcshen. S<<lotheint, den 17. Septemker 1917. Fürstl. Amtsgericht.

Simmeruk. [34731] In das Hankdelêregister Abteilung A ist vnter Nr. 42 zu der Fiima „Hotel zur Poft‘“‘ heute folgendes eingetragen worden : Nuntnebrige Inhaberin der Firma tft: Frau Witwe Jean Vollbra<t, Elise ge- borene Kurz, zu Simmezn. Simmera, dea 15. September 1917. Königliches Kmisgerit.

Spaichingen. [34732]

Im Handelsregister für Gesellshaft8- firmen Band 1 Blatt 131 wurde beute bei der Firma Dampfsägewerk Spai- <iugen, Gesellichaft mit beschränkter Hafiung in Spaichingea eingetragen : Zu Gescäftsfübrern wurden bestellt Kaufmann Franz Bartmann und Brauere!- besiger Karl Schmid von Spa!chingen ; zum Stellvertreter der Ge|<äftsfübhrer wurd? weiter besieUt Stadtshulthelß Alfons Bühler von Spalchinzen.

Die seitherigen Geschäftsführer Karl Voigt und Kaul Bollinger sind aus ges>teden.

Den 18. September 1917.

K. Amtsgerit Spaichingen. Oberami8iichter Boub.

Thorn. [34733] An das Handeléreg!ster A ift die Firma Cut Vogt in Thorn und als Inhaber Sngenteur Curt Vogt daselbst eingetragen werden. Thorn, den 15, September 1917. Königl!hes Amtsgericht.

TAors. [34734] An des Handelsregister A ist bei der Ficma Kunze & Fittler tn Thoru ein- aetragen worden, daß dem Fräulein Clara Filter in Thorn Prokura erteilt ift. Thorv, den 15. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Wiegard in

Thorn. __ [34735] In das Handelsregister A ist die am 15. März 1900 begonnene ofene Handels8- ge Va F. S. Baucr in Franuffurt a. M. mit Zweigniederlassung ta Thoru, der-n Gesellichaster die Kaufleute Bert- boïd vnd Julius Bauer in Frankfurt a. M. sind, eingetcagen worden. Thorn, den 17. Sevtember 1917. Königliches Amtsgericht,

Trier. [347386]

In das Handelsregister Abteilung B wurde beute bei der Firma „WVrauns» koß!- u Brikett - Vertriebsgrsel\<h=ft m. v. D.“ ia Teiex Nr. 49 ets getraz„en: E

Dur< Bes&luß der Gesellshafter- versammlung voz 10. September 1917 ¿ift dexr Kaufmann Karl Bohle in Trier zan Stelle des ausgeschiedenen: Kaufmanns Iobann David Friy zum Ge\s(äftsführer bestellt worden.

Trier, den 15. September 1917.

Königliches Auttsgerib:. Abt. 7.

Velbert, Rheinl. [34737] In das Handelsregtster Abt. B ist heute unter Nr. 44 bet der Firma Eisen- «& Stahiwerk FNrooe Aktiengeselishaft in Velbert folgendes eingetraaen worden: Den Kauitcuten Kari Hu>ke und Robert Engel in Velbert ist Sesamtprokura er- teilt. Sie sind bere>tigt, entweder ge- meinsam, oder wenn mehrere Vorstands- mitglieder beïtelit find, feder Piofkurist in Gemeinschaft mit einem Vorsiandêmitgliede die Sesells>haft zu vertreten. i Die Prokura des Kausmann3 Julius Emil Fucz in Velbert ist er!os<en. Velbert, den 18. September 1917. Amt2geridt.

Wiesbaden. [34738] Fn un!er Handelsregister B Nr. 236 wurde heute bei der Firma „Park-Licat- spiele, Gefelscaft mit beshräukter Dafiung“/ mii dem Sige ju Wiesbaden eingetragen : i O Karl Shmegztr ist als GesŒ@äftsfübrer avsges<bieden und an seiner Stelle Hetn- ri< Dereser, Kaufmann in Fürth, zum Geschäftsführer bestellt. Wiesbaden, ten 10. September 1917. Köntglich-s Amtsgericht. Abt. 8.

Witienkerg, Bz. Halle. [34739] Im Havdelsregisier B ist bei der unter Nr. 29 verzeihneten Firma Witten- berger Kohleu- & Produkten Har- deisgesells<haft mit beshräukter Daf- tuäg in Liquid. in Wittenberg heute eingetiagen, daf, diese Firma erlo}<en ist. Wittenberg, den 14. September 1917. Königliches Amtsgericht.

7) Genossenschasts- register.

Boikenbain. [34672] In unser Genossenshaftsregister isi heute bei Nr. 26 der Elektrizität®- geuofsenschast Rubbaunk, e. S. "u. b. H. Rahbouk, Kreis Bolkeuhain, eingetragen worden: Der Fabrikbeßter Errst Tichaschel und der Sägewerksbesiger Wilhelm Bettermann,. fowie -deren Kriegs - vertreter Heinr.< Wiedner und August Hoffmann siad aus dem Vorstand aus- ¿eschieden und an deren Stelle der Bild- éauer Ncbert Kiuge als Vocsißender, der Huusbesizer August Hoffmann als defsen Stellvertreter und der Bälermeister Paul Bradker als Belsiger, sämtli< in Nuh- bank, in den Vorstand gewäblt worden. Solkeuhain, den 13. September 1917. EZnialiGes Amts8gerit.

Brake, Oldenb. [34673]

In das Senossen\schaftsregister ist heute ¡zu der ESticrhaltungs8geuofensc{haft Else, eingetragene Geunofseuschaft mit beschräu?ter Haftpflicht in Alse, eingetragea worden, dof nah vollständiger Vertcilung des Genoffenshaft3vermögens die Vollmacht der Liquidatoren erlosten tit.

Brake i. O., den 15. September 1917.

Großh. Amt3geriht. Abt. II.

Braunschweilg. [34674]

In das hiesine Genossenschaftsregister Band [ Seite 221 ift heute die Firma: Eigukaufsgeno sscus<{aft der Orts- gruppen L nud Ll Braunschweig im Arbeitgeberverbande für das Schneiderg«ewerbe, eingetragene Se- nofseushaft mit beshräukter Haft- pflicht z1 Braunschweig mit dem Sitze in hiesiger Siadt eingetragen.

Ferner ist daselbst eingetragen:

Das Statut datiert vom 9. August 1917. Gegenstand des Unternehmens tit gemein-

samer CEiakauf der im Schneiderhandwerk | F

benötigten Rohstoffe und dergleichen sowie deren Abgabe an die Genossen.

Der Voritand besteht avs 2 Mitgliedern. Er wird in der Hauptversammlung dur einfate Stimmermehrheit mittels Stimm- zettel auf 1 Jahr gewählt.

Der Vorstand vertritt die Genossen- haft gerihtlih und außergeriŸYtili<.

Die Zeichnung geschieht ia dec Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der GBenofsenshaft ihre Namensunte: \<rift hinzufügen. Die Zeihnuncen und Er- klärungen sind dur zwei Vorstands- mitglieder abzugeben.

Zu Vorstandémitgledern sind gewählt: 191

1) der Kaufmann Max Friedrih und

2) der Hofschneider Carl Lippold,

beixe hierselbit,

Die Haftsumme -wird auf 500 M fest- aesezt. Mit dem Erwerbe eines weiteren Geschäftsartzils erhöht si<_ die Haftung eines Genofsen auf das der Zahl der Ge- \chäft8anteile entsprehende Vielfahe der Haftsumme.

Die Höhe der Geschästsanteile darf für einen Genossen 10 nit übersteigen. Das erste Geschäftsjahr beginnt am Tage der Eintragung und endigt am 31. Dezewber 1917; na< Ablauf dieses fällt das Ge- \<{äftsjahr mit dem Kalenderjahr zusammen.

Alle Bekann!maEungen und Erkasse in

Angelegenheiten der Genofsen'<a2ft sowie die diejelbe verpflihtenden Sthriftitüe ;

erarben unter deren Firma und werden pon 2 Vorstandsmitgliedern unierzeibnet.

Die Einladungen zu den Hauptversamrm- lungen, intofern fie vom Aufsichtérat aufs aeben, erläßt der Vorsitzende des Auf- s&terats mit der Zeihaung: Der VWor- gende des Aujsicts: ats.

Zur Veröffentlichung ihrer Bekanut- macurgen bedient fih die Gencfsenschafst ter „Braunschweigischen Anzetgen" zu Braunschweig.

Die Einsicht der sie der Sencossen ist während der Dienfistunden in der Gerichtsschreiberei, Zimmer Nr. 17, jedem gestattet.

Brauushweig, den 28. August 1917.

Herzoglies Amtsgericht. 23.

Cassel. [34675)

Sn das Genossens{aftsregister ijt zu Sparc- und Creditgeuofseuschaft, eiu- getrageue Gezofïenshafe mit be- \<räukter Saftyfliht zu Caffel, am 15. September 1917 eingetragen: Das Statut ift dur<h Beschluß dec General- versammlung vom 9. September 1917 geäntert. Verlagsieiter Hermann S&ltch- ting, Caffel, ist zum stellvertretenden Vor- ftand9mitgited bestellt.

Cofsel, den 15. September 1917.

Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

Daisburg-Ruhrort. [34756]

In uver Genofsenschafisrezister ist heute bei Nr. 15 Ruhrorter Schlachtvieh- Bezugs- & SLüäute-Verwertuugs-Ge- nofseuschaft, eizaetragene Seuosseu- schaft mit bes<räukter Safipflicdt in Duisburxega - Ruhrort eingetragen worden: Metgermeister August Scbieren- berg ift aus dem Vorstand av8zesYieden und an seine Stelle Meygermeister Jean Schalek in Duisburg-Rubrort-Laar in dea Vor- stand getreten.

Duisburg - Ruhrort, ten 11. Sep- tember 1917.

Amt3geri#t.

Eize, Hann. [34757]

In unser Genofsen\<afisregister iît beute Nr. 19 zu der Elektrizitätsgeuossen- \shaft Wallenstedt eiugetragene Genossenschaft mit unbeshräukier Haftpfliczt eingetragen worden, daß an Stelle des verstorbenen Vorstand8mit- alieds August Geese ter Vê>ermeister

August Meier in Wallenttedt in den Vor- | 8

stand eingetreten ift. Elze, den 18. Septenber 1917. Königliches Amtsgericht,

Frankfurt, Maîín. [34676] Veröffeutlichung aus dem Seuofsenscheftsregister. Feaukfurter Spar- und Vauvereiu vou Eisenbahubediensteten, eingetira-

aene Geuofseuschaft mit beschräukter | balten, : von mindestens drei

Haftpflicht. „Dw< BeiGluß der Haupt- versammlung vom 26. August 1917 ift S 6 der Satzung abgeände:r. “Gs genügt die Unterschrift von 2 Borstand8mitglizdern. g IIEE a, M., den 4. Sepiember Königl. Amtisgeri®t. Abt. 16.

Hirschberg, Schles. [34677] In den Vorstand der Spar- unv

Darlehuskafse e. G. ra. u. H. in

Vertheisdorf ist an Stelle des Gustav

Fulde der Müllermeister Alfred Schön-

wälder in Berthelsdorf eingetreten.

a att i. Séhl., den 13. September

Königliches Amt3gericht.

Ibbenbüren. [34758]

In unser Senossenschafttregister ist beute hei dem unter Nr. 3 eingetrag-uen Hörstzeler Spar- und Darlehuskafsen- verein, eingetrageue Genofseus<zaft mit unbeschräukter Haftpflicht zu Hörstel, folgendes etngetrazen:

D4a:< Beichl:ß der Generalversamm- lung vom 26. Juli 1917 ift an Stelle des Kolons Josef Menke der Bauunter- nebmer Heinrih Hagemann zu Hörftel zum Vorsiand9mitglied gewählt worden.

Jbdenubüren, den 17. September 1917.

Königliches Amtsgericht.

Iiempten, Allgäu. [34759] Geuosseuschaftsöregisiereintrag. Voikäbauk Füssen, e. G. m. b. S. in üfsen- Die Vertretungsbefugnis von

Julius Fischer ist beendet. Kempteu, den 17. September 1917.

Kal. Amtigericht.

Landsberg, OsIpr. [34678]

In uner Genossenschaftsregister ift bei Nr. 2, Molkereigenofseuschaft Lants- berg Ostpr., e. G. m. u. S. zu Lauds- bera, Osftpr., heute eingetragen:

Der Rittergutsbesitzer Brochmann auz Wangni> ist aus dem Vorstande geschieden und an seine Stelle der Rittergutsbestger Matkuhn aus Pausiern in den Vorstand gewäblt.

Laudsberg i. Ofipr., den 1. September

(e

Königliches Amtsgericht.

Lüdenscheid. [34679]

In das Genossenschast3register iît beute zu der unter Nr. 23 eingetragenen Werk- geuossenschaft für das Austreicher- gewerbe zu Lüdenscheid eiagetrageue Genossenschaft mit beshräukter Dasft- pflicbt zu Lüdenscheid eingetragen: Zur

Veröffentlihung ihrer Bekanntmachungen | G

bedient sh die Genossenschaft des „West- [Uen Handwerkerblattes zu Bart mund. Lüdeuscheid. den 17. September 1917. Königliches Amtsgericht,

München. [34760] Venofsenfschaftsöregifter.

1) Darlehenèztafjsenverein Waru- Gau. eingetragzue Seunosseaschaft mit unbes{eäakter Haftpflicht. Siy Oster- wsrogau. ie MGereralver'ammlung

vom 16. April 1917 bat eine Aenderuna | das Geross-rihafisregifier und : | des Statuts nah nôberer Maßgabe des ft: ! eingereichten ProtckoUs bes<hlofsen.

2) Daxleheuskasseuverein Au1dor f,

: Eingetragene Gezuofseuschaft mit uxn-

bes&räukter Haftpflicht. Siz Autdorf. Neubestellte stell:ectretende Vorïtands- mitglieder: Wunibald Gruber, Schäffler- meisier, und Profsper Wörle, Söldner, beide in Antdorf. Müngen, 19. September 1917. K. Amtsgericht.

Ottweiler, Bz. Trier. [34753]

Unter Nummer 28 des Genossenschafts- registers, betreffend den Konsumverein RNaßweiler, eingetragene Genofsen- \chaft mit beschräukter Saftpflicht in Rafßweiler, ist heute folgendes ein- getragen worden :

Nach vollständiger Verteilung des Ge- nofsenvermögers ist die Vertretungs- befugnis der Liquidatoren erloschen.

Ottweiler, den 10. September 1917.

Köntaliches Amtagericht. Rudolstadt. [34680] Bekanntmachung.

In das h'esige Senofseusthaftsregister

ist beute die dur< Sagzung vom 9. Sep-

¿tember 1917 unter der Ftrma „Pflauz-

wirbacher Spar- und Darlehunskañen- verein, eiugetragene Genofseuschaft mit unbeshrönkter Saftpflicht“ mit dem Sig in Pflanzwirbacy ezrihtete Genofsen|haft eingetragen worden : Gegenstand des Unternebmens ift: Be- \{hzfung der zu Darlehen und Krediten an

' die Mitzalieder erforderlihen Geldmittel

und die Schaffung weiterer Einribtungen zur Fördecung der wirtschaftlichen Lage der Mitglieder, ir2besondere:

1) der gemeinschaftlihe Wirtschaftebedürfnifsen,

2) die Herstellung und der Absagz der Erzeugnisse des landwirtshaftlihen Be- triebes und des ländlihen Gewerbefleißes auf gemet1\chafiliBe Rehnung,

3) die Beschaffung von Maschinen und fonstigen Gebrau<tgegenständen auf ge- meinschaftlißze Nechnung zur . intetweliea Ueberlassung an die Mitglieder.

Me ai Vorstand besteht aus fünf Mit- iedern.

Die Mitglieder des Vorstands sind: Lehrer Edmund Voigt in Pflanzwk1ba<, Vorsteher, Gemeindevorstaud Ferdinand Lindner in Pflanzwirbah, Stellvertreter des Vorstebers, Landwtrt Gustav Hein in Ammelstädt, Tün®her Nobert Herkner in Pflanzwirbah, Landwirt Friedrich Swachtschabel in Geiter8dorf.

e

Bezug von

Die Bekanntmacbungen werden, wenn j H

rehteve:bindlide Erklärungen ent- orstands- mitgliedern, darunter den Vorstehec oder seinen Stellvertreter, in anderen Fällen vom Vorsteher allein unterzet<n-t. Sie erfolgen im „Landwirtschaftlichen Genofser- {<aftablait“ zu Neuwied.

Willenserklärungen und Zeichnungen des Norftands werden von mindestens dret Borstandömitgliedern, unter denen f< der Borsteher oder dessen Stellvertreter ke- finden muß, abgegeben.

Die Zei<hnung für die Genossers®aft erfolat, indem die Zeihnenden zur Firma des Vereins oder zur Benennung des Vorstands lhre Namensunterschrift bei-

ügen.

Die Eir\f<t der Liste der Genoffen ist in den Dienststunden des Amtsgerichts jedem gestattet.

Rudolstadt, den 18. September 1917. Fürstliches Amt3gericht. Schweinfurt. [34681] Vekguutmachung.

e-Creditvecein Ei$Hfeld, einugetra- ;

gene Seuofsenschaft mit beshräukter Haftpflicht“ in Eichfeld, iu Liqui- dation: Die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren ift beendet. Die Firma ist erloschen. S><(hweinfurt, den 18. September 1917. Kgl. Amtsgeriht Registergericht.

Thedinghausen. [34682] _In das htesige Genossenschaftsregister ist bei der Zeutralmolkerei Emting- hauseu e. G. m. u. N. in Emting- hausen am 4. September 1917 folgendes eingetragen:

Der Anbauer Dietri< Niebubhr in Emtinghausen ist aus dem Vorstand auts ges<ieden und an seiner Stelle der Brink- sier Albert Hòöopmann in Thedinghausen L t 219 zum Vorstandemitgliede gewählt.

Thedinghauseu, den5.September 1917.

Herzogliches Arntsgericht. Steinhoff.

Worms. Vekanutmahung. [34687] In unser Genossenschaftsregister wurde heute eingetragen : „Milchgeuofsenfhaft, eingetragene Genofseuschast mit deshräukter Daft- P s G: E io ë as Glalut t am 12. ax erridtet schaft b B e Genossen at die Aufgabe, Milchkühe einzustellen und die U LAA Milch an die Mitglieder der Genossen- schaft abzugeben. ZOA Haftsumme beträgt 5 4 für jeden ofseo. Die Mitglieder des Vorstandes sind:

1) Pbilipp Gberhbardt , Turist Clefantenbraverei in ore E

Die Bekarntma<h ungen der Genofey : haft erfolgen unier deren Firma du ¡ den Voritavd in der Woimfer Z-itun=.

¡ Das Gescäftsjabr begiont am 1. Au:

ugust

‘und erdet am 31. Juli. T3s eríts Be

: sGâäittjahr beginnt mir der Eintrazurg in 31. Juli 1918 i E ur rehttverbindlihen Zeib-ung für dis Genossens<baft genügen die Üxieridbeitt von zwei Vorstandémiigliedern. S ie N, Ot cue dex enc sen ift während der Dienstitunden des j jedem gestattet. A R Worms, den 17. September 1917,

Großberzogl. Amtsgerich:.

11) Konkurse. E

Bremen. [34776] Oeffentliche Bekanntmachung. Ueber das Vermöaen tes ‘Juhabers eiuer Bau- und Mdbeltischlerei Jo- houn Heinrich Kellermaun, in Firmg J. H. Kel'ermanu «& Sohn, Heme, Ungerstraße Nr. 16 hierselbit, ist beute der Konkurs eröffnet. Verwalter : Re<tsanwalt Dr. Kottmeier in Bremen. Offener Arreft mit Anzeigefrist bis zum 31. Oktober 1917 eins<ließlid. Mei bis ¡um 31. Oktober 1917 einsließli<. EGríte Gläubigerversammlung: 18. Oktober 1917, Vormittags 11 Uhr, allge, meiner Prüfungstermin: 29. Ngç- vember 1917, Vormittags 11 Uhr, im Gerichtshause bierselbft, I. Ober- gei@doß, Zimmer Nr. 84 (Gingang Ostertor- e).

Bremen, den 19. September 1917. Der Gerihts\{hreiber des Amtsgerichis: Fürhölter, Obersekretär.

Neuenbürg. [34775]

Na(hlaßkonkurseröffnung über das Ve:- mögen des am 6. April 1917 verstorbenen Malermeisters Karl Friedri Krauß von Wildbad am 18. September 1917, Vormittags $8 Uhr. Konkursverwalter; Bezirksnotar Brehm in Wildbad. Ofener Arrest mit Anzeigepfliht bis 10. Oktober 1917. Ablauf der Anmeldefrist am 10. Of, tober 1917. Erste Gläubigerversammlung und allgemetner Prüfungstermin am Miktt- woh, 17. Oktober 1917, Vor- mittags 11 Uhr.

Den 18. September 1917.

K. Württ. Amtsgeriht Neuenbürg.

Gerihtsschreiber Fishba<.

Harburg, Elbe. [34637]

Veschluf.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der am 25. Dezember 1916 zu arburg verstorbenen Witwe des Steuer- aufsebers Wilhelm Kroggel, Elise geb. Paul, in Harburg wird rah er- folgter Abhaltung des S@&lußtermins bier dur aufgehoben.

Sarburg, den 12. September 1917.

Königlißes Amtsgericht. VIII.

12) Tarif- und Fahrplanbekannt: machungen der Eisen: bahnen.

Deutsch - däuisher Sütervet kehr über Vamdrup, HÖviddiug—Vedst-d und Warnemünde Sjedser. Am { 1. Oktober 1917 wird die Station Har- burg U. E. für den Eil- und Fract':üd- gutverkehr ge\<lo}s n. Nähere Auskunft erteilt unser Verkeh135üro.

Aitona, den 18. September 1917.

Königliche Eiseubahndirektion

namens der Verbantsverwaltungen.

[34663]

Allgemeine Kilometertaristafelu vom 1. Oktober 1917.

Dru>kfehblerberi{tiaungen.

Gnt- Sy eli al- Frachtsaß

u ândern P

51 IIT 23 52 I 39 F II 29 54 III 26 101 I 60 2 IL 90 103 I 62 E I S II 53 Dresden, am 18. September 1917. Kal. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatscisenb.

D

Seite

Q L E (o O0

Verantworili<her Shriftleiter: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg,

Verantwortlih für den Anzeigenteil : Der mo. der Gescbäftätele

Rechnungsrat Mengering

Verlag der GesWäftöstelle (Me ngering)

und Dru der Norddeutsghen Buddrule, y

2) Engelbert Leyk'auf, Kaufmann daselbst, | Verlagsanstalt, Berl

3) Georg Mengel, Kaufmann daselbst.

(Mit Warenzeilenbeilage Nr. 75.)

Deutscher Reichsanzeiger

und

döniglich Preußischer Staatsanzeiger.

é ais

/ den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

/ ah die Königliche Geschästsstele SW.48, Wilhelmstr. 32.

} 2 7 Einzelne Hummern kosten 25 Pf.

sämtliche Postämter, in Berlin auch Der, vierteljährliche und des Zentiüal-Handelsregisters.- für

A

S Inhalt des amtlichen Teiles: Orden3verlelhunzinizc.. L 47 “Deutsches Reich. Bekanntmachung über Druckpapier, Bekanntmachung über Papier, Karton und Pappe. Bekannimachüung über die Buchführung sür den Bezug und Verbrauch..yoa. Papier, Karton und Pappé. Bekanntmachung überdie Geltendmachung von Ansprüchen von L im Ausland. ihren Wohnsitz ta BekanntmaWung, rets für Eis ¿Lathringen. E | Bekanntmächta@ Über Preise für Karpfen und, Schleien und deren Mindéslgewicht. | Bekannimächung, Slutfserd Verbot der. Hersiellung und des Vertrièbes. von S ganz odex. leiliveiss aus Leder- bestehen. Bekanntmachüngén, betreffend die. Zwangsverwaltung einer russischen ui eler britishen Unternehmung. : F Erste Beilage: Bekanntmachung, betreffend die Verglitung für Vorspann und

Spanndienste : 1 Königreich Preufzen. R Ernennungey,. Eharakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. E, Belanntmachung, betreffend die Unternehmungen. n | E E Einziehung von Tetanus- und Diphthérie: Heilserum. Bekanntmachung über die Preise von Schlachtschweinen. Erste Beilage:

Zwangsverrwaltung britischer

Befannimachung der 4 Krieg awohlfahrtszwe>en in der. Woche

vom 9. bis.15. d genehmigten öffentlihen Sammlungen und Vertriebe von Gegenständen.

Zunllicßes.

Seine Masesiät der König haben Allergnädigft geruht: -

dem General der Jnfanterie von Hutier, dem General- leutncnt von Eslorff und. dem Generalmajor von Sauber- zweig den Ordéù pour le mérite, dem Generalmajor Coupeétte den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, den Majoren von Alten, Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern, : j dem technischen Oberbahnassistenten a. D. Marx in Frankenhain, Sachsen-Coburg-Gotha, das Verdiensikreuz in Gold, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Bartsch in Oh Sachsen, Bo> in Lucenwalde, Ebeling in Güslen, Anhalt,

Kot\schedoff in Cottbus, Pitta> in Weißwasser, Kreis

Rothenburg O. L, Schmidt in Berlin-Schöneberg, und dem

Eisenbahnzugführer a. D. Täuber in Ossig, Kreis Lüben,

das Verdienstkreuz in Silber, ; und Werth in Berlin, dem

den S ännern Pöôlgi Eisenbahnroe, Kübras a. D tner in Halle a. S. und dem enbahnwerkhelfer Below in Halberstadt das

gisherigen as er ener ra

reuz des AUllgemeiñen EYrenzeichens, i

den Eifer baichäffnern a. D. Sc<hleußner in Halle a: S. und Thormann in Noßlou, Anhalt, den Eisenbahnpa>meislern a. D. Bauér umd: Stephan in Cottbus, dem Eisenbahn

eller a. D. Krause in Giersleben, Anhalt, den Éisenbahns tationsshaffnern a. D. Achterberg in Magdeburg - Suden- Brandenburg, - Havel, Hunger in Breniß, Gärtner in Kreis Bitter-

soler o a. D. Alms in Brauns weig, dem Eisenbahnweichen-

burg und. Hannemann in dem Eisenbahnxoitenführer a. D. ' Kreis Luckau. -don:: Bahnwärtern. a. D. Klißschena, Kreis Wittenberg, Jerike in Gossa feld, und Winter in Bornum, Braunschweig, dem wärter a. D. Gebhardt. in Baiy, Kreis Zauch-Belzig, dem Eisenbahnhilfsepförtner a. D. Poek in Bündheim, Braun- schweig, den bisherigen Eisenbahnvorschlossern Großmann und Strube in Halberstadt, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Scharf ebendaselbst, den bisherigen Eisenbahnstellmachern Nahnschläger in Stapel, Kreis Osterburs, . und Magdeburg, dem bisherigen Eisenbahnlampenwärter Pilz in Magdeburg, den bisherigen Eisenbahngüterbodenvorarbeitern

ngler in Leipzig-Gohlis und : Landkreis alberstadt, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

den Eisenbahnschrankenwärtern a. D. Sauer in Langels-

heim, Braunschn eig, und Schm idt in Menz, Kreis Jerichow I, und dem bisherigen - Eisenbahnmaschinenpuger Melchert in Helmstedt, VraunsGhwelg, das Allgemeine Ehrerzeichen in

ronze zu verleihen. |

Berlin, Sonnabend, den

Véstellungen- auf den Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger für das mit: dem 1. künftigen Monats beginnende Vierteljahr nehmen die Zeitungsversender und für Selbstabholer die Geschäftsstelle dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, entgegen.

Bezugspreis des aus dem Deutschen Reichsanzeiger und dem Königlich Preußischen Staatsanzeiger bestéhenden Gesamiblattes einschließlih des Postblattes

als das Deutsche Reich beträgt im Deutschen Reichspostgebiet 6 46 30 .. «Wel verspäteter Bestellung kann eine Nachlieferung bereits erschienener Sumihern #

s S T

betrefsend die Fristen des Wechsel- und Sche>- |*

ohlenshonern und Sohlenbewehcungen, die:

„mae

Dra und Stiebler das

. Pappe in

Hilfsbahn-

und Reppin in-

Zacharias in Wehrstedt,

et C E M A R

nur soweit

G e ppe

Deutsches Rei <.

Bekanntmachung über Drud>papier. Vom 20. September 1917. |

Auf Grund der Verordnung des Bundesrats über Druck- papier vom 18. April 1916 (Neich#:-Geseßbl. S. 806) wird folgendes bestimmt. \

8 Zur He:stellung ron Duu>we1ken (BüFer, Sammelwerke, Einzel- weike, Jugen>\><riften usw.), Musikalien," Zeitschriften und sonsticen pertiodis< ers<-inenden Dru2\chriften düifen deren Verleger und Drvder in der Zit vom 1. Oktober 1917 bis zum 31. Dezember

- 1917 55 vom Hundert derjenigen Mençce Dru>pc. pier beziehen, die

‘errechnet ‘auf einen Zèitraum vou drei Monaten im Jahre 1916 zu dren N becwendet worzen ift.

e

werden Bestênde an Drud papier der im Abs. 1 bezeihneten' Art angere<hxet. : :

82

Falls Valeger und Dru>ke: das tbnen na< $ 1 zustehende Be- zugsreht in ter Zeit v:m 1. Oktober 1917 bis zum . 31. - Dezeniber. 1917 nicht oder nit vollfiändia ausrupyen, crhôbt i. bei Feilicung eines Bezuzörechts für die Zeit rah dem 1. Januor: 1918 dieses Be- zugsre<t um die im vierten Viezteltabr-41917 niht bezogene Menge. Sie können diesen Anspruch: bis zum 10. Januar 1918 bei der Kriegt- wirtschaftsftelle für das teutsbe: Zeitungagewerbe in Berlig geltend

¿04

d

: Geht eine Zeitschrift an a and!ren Veileger odex Dru>er

“P über, so baben diese Ansyeu< an den bisherigen Verleger oder, ‘Drud>er der Zeitsiift auf Urbertragung eines Bezug3re<ts für die-

tenigen Mengen Druckpäpter, die auf. die betreffende Zeitschrift: cut- faller. Maßgebend für die Höhe tes zu übertragenden Bezugsrechts sind die Vorschriften des'$..1,: Ergeben sih aus dieser Ucbertragung Sktecitigkelten zwischen dem frübereu und derm thigen Verleger oder Deud>ér, so entsczeitet dle Kriegewirtschafze steUe für das deutsche Zeiturgsgewerbe,

L d | ' : _/ Drud>paptier, tas ¿ut Hetirellung von Dru>roerken (Bücher, Sammelwezrke, Einzelweile, Jugendschristen usw.), Musßikalten, eitunger, Zètischrinten und sonstigen pertodish ers><einenden Drud- <rifien oder zur Herszelung v:n ÜUmschlägen für diese Druckschriften bestimmt if, darf chne G-nedmigung der Kitegswirtschaitsstelle für das deutsche Zeitungegewerde nicht verkauft oder sonstwie weitergegeben, aus nit: einem anderen als dem in der Bestellung (Ab: uf) an» geg‘benea Zwette ve;wentet werden. i

$5 | N Mit Gefängnis bis zu se<s Monaten oder mit Geldstrafe bis

zu zebntausend Mark wird bestraft, wer ten Vorschri\tea des $ 4 |

zuwiderhar delt. E

Die Bestlu. mungen tes $1: Abs. 4 und der S8 3 bis 7 der Be- E über Vrudpopter vem 30. März 1917 (Reichs-Gesetb[. S. 293) tehalten Geltung. , L

Die Bekanntmachung trilt A 1. Sfkiober 1917 in Kraft, Berlin, den-20.- September 1917.

Der. Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

n Bekanntmachung über Papier, Karton und Pappe. Vom 20. September 1917.

Auf Grund ‘der Verordnungen des Bundesrats über Papter, Karton und Pappe vom 15. September 1917 (Reichs- Gesezbl. S. 835) und über Auskuvftspfliht vom 12. Juli 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 604) wird folgendes bestimmt:

; y S 1 Os * M Wer mit Beginy des 8. Oftober 1917 Papier, Karton. oder Gewahzjam ‘hár, ijr veipflihtet, die vorhandenen Mengen nah Maßgabe des anl'ezenden“ Fracebcger.s 1 *) anzuzeiger. Anzeigen na< Abi. 1 über Mengen, die si< mlt Beginn des 8. L une wegs - befindén, m von dem. Empfänger unver nah tem Empfange zu erfatien. : C Die Anzeigen: baben: gelrenut nah Gigentümern und Lagerungs- orten zu erfolgen. if E e

Wer Papier, Karton“ oter Pappe verbrauc!, ist verpflichtet, den Verba Tat leyten Ges(hähtsjahr da< Maßgabe des anliegenden ragebogens 1 anzuzeigen. Shäßungöweise Angobe des Verbrauchs {ist nur zulässig, wenn die geraue C1mlitlung mit unverhältn:smäßig S@wierigkeiten verbunden ift. /

großen

Kommuralbebörden sowie Licjenigen Kriegsorc.anlsationer, die- ven-NReichs- oder Staatébehörden mit (er Durchsührung kuicgöwirt-.

tliher Maßnaymen beauftraat sir d, haben thre Be¿üzge und Be- ate a Pavier, Karton. oder: Pappe nah Maßgabe des anliegenden Fragebogens 2") anzuzeigen. ; :

apa r a5 tse S t-A M D

*) Die Fragebogert sind hier nicht mit abgedru>t.

22, September, Abends.

erfolgen, wie der geringe Vorrat reicht.

für je dret

sl)sezurg der Menge, die nah Abs. 1 bezogen werden darf, |-

den Beteiligten aus. der Aufforderunz zur Uederl

Ie i —————— le Bezugspreis beträgt viertcljährliÞ 6 « 30 Pf, | : d D E 7

—— A : Postanstalten nehmen Bestellung an; sür Kerlin anßer E S = | Anzeigeupreis für den Raum einer 5 grspaltenen Einyzeits-

zrile 30 Pf, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

Anzeigen nimmt au:

die förigliche Geschäftsstelle des Necichs- u. Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelntstraße Nr. 32.

x 2

—————“

————

S4 : ; Die Dur@führung der Erhebungen wird der Krieaswirtshaftt« stelle für das deuts&e Zeiturgsgeweibe in Berlin übertragen. Dis Fragebogen find von dieser Stelle {:ijtli@) unter Angabe der. bee nôtigten Exewpiare auzuforvern, und zwar unter Beifügung cines n der Anrschzift des Anzeige fl:<tigen versehenen Aktenbricfums@lags und unter Veitügung ven Freimarken im Werte von dreißig Pienn 8 Fragebogea und jünfundzwarzig Pfenrig für deren Ueber er.dung- S

So 4 Die Frag?bogen snd von dem Anzetigepflihtigen auszufüllen, zu

untersh:eiben und der Kitigzwirischas18elle bis zum 22, Oitober

1917 eins>ließlih einzusenden.

Ven jedem ausgetüllten Fragebcgen hat der Anzetgepfl!<htige eine aqa zurü>zubehalEn und dis auf weitere Anordnung aufzu: ewahren. : \ 2

&6. Me Avzeigepflichtigen haben vom 8. Oktober 1917 ab über ihren Bezug und Verbrauch von Papier, Karten und Pappe nad dende der Bestimmungen der KriegswirtsWa{tsfelle für das deuish- Zeitungs

gewerbe Buch zu führen. ;

Bis zum ¿éhnten Tage eines jeden Monats (erstmalig bis zum 10. November 1917 für die Zeit vom 8. Oktober1917-“ dis “m 31. Oktober 1917) ist ovß-rdrm ter Kriegewkits@aftéstelle nah Maß». gabe dcs anliegenden . Meldeboge: 6. 3**) die gesamte im votad- gegangenen Monat bezcgene und verbrauGite Gewlhtömenge an PaPler, Karton und Poppe in Kilogramm anzuzeigen. - ' “Die Kommunalbeboörden sozie dielenigen Krciegorganifätivnen;“

er

die von Reiche- oder Slaatsbehöcden mit Dur(hführung kriegt- G d aben Bie VORIGciLEA

wirtischaftl:her Maßnabmcn bea tstragt as na< Maßcabe des anliegen c C - B E : ; E E i i Die Meldebogen s\ind-.von der Kriegswirtschaftsslelle: gegen Eine sendung von fünfztg Pfennig für ant Meldebogen, zuzügLib fnfzeln Pfennig für deren U-be:fendung, zu. bezichen. E

Zur De>kung der entstehenden Unkosten habén“ tounr 8, Oklobte 1917* ab milie Beitehzr von undedru>tem Papier, Karton und Pappe voa pen im. Laufe eines Monais an sie erfolgten Lieferungen einen Beirag von zwanzia Pfennig fúr- einhundert Kilogramm zu« zügli< Bestellzeld für die Ueberweisung an die Kriegswirt}<aftsstelle für das deutshz Zeiturgkgewerbe- abzuführen, und zwar aleichzeitig: mit der. nah $ 6 zu erstatteyden Anzeige. Angefangene hundert Kilc- gramm gelten als volle hundert Kilogramm. I D A T: 2

Die Beitreibung oder E erfolgt auf Antrag dér Kriègs- wirtschaftestelle nah den landesgeseylihen Vorschri\ten über die Bei- treibnng .¿ffentlider Abgaben. Bei Sir-it über die Beltragszahlung E der Reichskanzler otèr die van thm bezeichnete Stelle end„últig. ' é

: $8 ; Dee Kriegéwirishastsslelle für das deutsche wird: ermächliot, die in der Be7anntmaung über vom 12. Juli 1917 (Nei®s-Geseubl, S. 604

en Meldedogens 4°") zu

Pituvotgewerbe

r Aussunfts a bezeichneten Rechte zum Zwed>e der Durhführung dieser Bekanntmachung auszuüben, H

89 En R Wer unbedru>tes Papier,“ Karton oder Pappe im Bisiß bat; hat es der Kr!egswirtsGaftsstelle für das deutsche Zeitungtgewe: bs auf deren Verlangen käuflih zu überlassen. E c Gifolgt die Ueberlassung nit freiwillig, so. wird. -das Gigentum

‘auf Antrag ter Kriegswirts(aftsstelle durŸ die zuständigen Bebörden ; au die etegäwirtschaftsfielle übertragen. Welche Behörden Juan

sind, bestimmt die obersie Landetzentralbehörde. Die Anordnung an den Besizer deo unbedru>ten Papters, Kartons oder. der Pappe zu rihten. Das Eigentum geht über, sobald die Anordnung deu Besizzer gers t | e “eto Dem Besiger ist sür die überlafsene Menge ein angemessener Ücbernohmep:els zu bezahlen, Kommt zwis(hen der Kriegswirtihä}ts- stelle 1nd dem Besiger eine Einigung über den Prels nicht zuftandc, so whd er .von der bôheren Verwaltungsbehörde des Ortec?, in ‘deu der Besitzer seinen Wohnort bat, endgültig festgeseßt, Viese ent- scheidet ferner endgültia über alle Streitigkeiten, die s< zwischen afsung und aus- der

Ueberlassung ergeben.

O :

Falls fi@ Zweifelfragen grundsäulif Act beider DurHföffung der Bekanntmazung ezgcben, hat die Aa iters die Rethe- kommission zur Siherslellung des Paplerb:darfs zu hören.

/ | & 11 G f

Die Kricgswirischaftsslelle rann Ausnahmen von den in dén SS 1 bis 6 gegebenen Bestimmungen zulaffen. : \ ia Fo den Bestimmungen diejer Bekanntmahung-werden-. u!<t

etroffen : ; 1 a O des Reis, der Bundessiaaten und Glaß

othringen : G R

2. wer. (is Sabre 1916 im ganzen weniger aïs eintausend Kilo gramm Papter, Karten und Pappe bezogen hat, [ofern ver Us, enr im laufenden Jaÿre eintausend Kitogramm ri@t erre a Ta R

3. bedru>te oder beshrießene Papiere, Kartons ‘oder Papper, ral ne in den anlicgenden Fragebogen anderes be-

mmt ift, J 4, mashinenglaties, holzbaltiges Dru>papiér und-* \ol<:s

Drr.>p:picr, das zur Herstellung von Dru>werken (Bücher,

**) Die Meldebozen find hier niht rmitabgedru>t. . /

E A N M i dn _ M 4