1917 / 226 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Untersfubungs?achen. 2. Aufgebote, B

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

l) Uniersuchungs- sachen.

[35014] StieŒhri-f.

Segen den unten besriedbenen Landstm. Musketier Wilbelm 9iifseu der 1. Kompagzniz 2. Crfatbataillocrs Jns- fantetzre iments Nr. 95, aeboren am 2. 1. 1893 zu Flensburg, Kre's KAlTens» bura, we!Ger flüdtiz ift, ijt die Unter- such ingshaft wegen Verdachts der Fahner - fluht verhängt. S8 wird ersucht, ibn zu verhaften und an das 2. Grsaybataillon íöInfanterieregiments Nr. 95 tan Coburg oder an die nä<ste Yilträrbehörde jum Weíitertrant vort dorthin abijultefern.

Coburg. den 20. September 1917.

Körialih2-8 Kommando des 2. Ersat- kataillona Jatanterieregimerts Nr. 95.

Veschreibuug! Aiter: 24 Jahre; Ge- stalt: mtitel; Kun: gewöhnlich; Nase: gewßtnlih; Wund: gewöhnlih; Haar: blond; Bart: Shuaurrbart; Augen: blau- grau; LWesond-re Kennzeichen: keine; Kleizung: feldgraue Uniform.

[35915] F2z2hneafluhtserflärung nuub Beschiagnahßmevexrsügung. Der Unteroffizier Pa ul Viktioc Mafsou dor 7. Komp. Jaf.-Regts. 126, geboren 23. 3. 1893 în Ley (Bezirk Lothringen), wird auf Grund der $F 69 ff. M.-St.-B.-B. sowie der $8 356, 360 WM.-St.-G.-O. bierdur< für fahnenflühtig erflärt und setn im Deutschen Niide befindliches Ver- mögzn mit Besch!ag belegt. D.-Si..Qu., den 18. 9, 1917. Gericht 39. Ir f.-Division.

[31919] - Versügung.

G: mäß $ 360 M.-St.-H.-OD. wird das dem KFahnenflähtigen Ersayreservifien Fil Gebhard aus Lörrach zustehende im Leusczen Reich befindliche Vermögen R Beschlag beleat.

reibura,

Rarloruhe , 139 17

Gaicht der Landwehrinspektion. Der Gerichtsherr : Wolff, Straub, ESeneralleutnant. }v. Kriegsgerichtsrat.

[34840]

.Alfced Rafael Walla, geb. 5. 3. 82 zu Mülbausen, Ldw.-Bez. T Mülhausen G., vit dur< Verf. v. 22. 9. 16 für fahnen- ois P und es Rate e

ndlies Vermözen beshlagnahmt ($ 360 M -St.-G.-O.).

Konstanz, den 17. 9. 17.

Gericht der Landw.-Inspektton.

[34918] Fahnenflu<htserklärung

und Beschlagnahmeverfügung.

In der Untersuhungsfahe gegen den L -n»sturmmann Gustav Brenne>e, geb. am 19. September 1873 in Magdeburg, pom Landst.-Inf.-Ers.-Batl. Saargemünd XX1/6, wegen Fahnenflu<t, wird auf Gecund der $$ 69 ff. des Militärstra}- gesebu<s sowi? der $8 356, 360 der Militäriirafgeriht8ordnung der Beschul- digie hierdurŸ$ für fahn:nflü<htig erflärt und sein im Deutschen NKeiche befind- lihes Vermögen mit Heshlag belegt.

Magdeburg, den 10. September 1917.

Gericht der stellv. 13. Inf.-Brigade.

Il c. 276/17.

[34920])

Die am 19. 7. 1913 vom Gericht der 28. Div. gegen den Dragoner Paul H-:mann Wohn, 5. Esfadr. Drag.- Reg!8s 20, ergafgene Fahuerfluchtserktiä- tung wird zurü>genommen, da s< der Xohnenflühtige freinilia aestelt hat. (Neich8anzziger tom 22. 7. 13 Nr. 171.) . Karlöruhe/Mannheiu, den 17. Sep- tember 1917.

Gerciät der stellv. 55. Inf.-Brigade.

[34644] Versügung-

Die geaen den Kanonier des Landsturms Karl Düssel, geb. 12. 5. 72 zu Winzen- beim, unter 9. 9. 1915 erlassene, im Meicbsanzeiger Nr. 219 vom 16. 9. 1915 verôffentlihte Fahnenfluchtserklärung wid aufg-hoben.

Straßburg, deu 15. Sevtember 1917.

Gericht der Landwehrinspektion.

a ——- —_———

2) Ausgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[34921] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvoltr->ung soll am 28. Jauuar 1918, Vor- mittags 11 Uhr an der Gerichté- stelle —, Berlin, Neue Friedrichstr. 13/14, TTI. (drittes) Sto>werk, Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das in Berlin- Lichtenberg, Markgrafendamm 17, belegene, im Grundbuche von B-*rlin-Lchtenberç- 1tralau (Berlin) Band 1 Blatt Nr. 4 (*ingetragener Gigentöümer am 4. Januar 1915, dem Taze der Eintragung des Vers steigerungôövermerks: Eigentümer Hermann

ebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

i raum, Gemarkung Berltn-Stra!auy, Karten-

T ———=

HattroiH in Berlin-Pankow) eingetragene Grundstü>k: a. Vorderwohßnhaus mit Seiterflügel, Queraebäude und Hofraum, b. Wobnbtaus (11. Quergebäude) mit Hof-

blatt 1, Parielle 646/3, 12 a 68 qm groß, Grur diteuermutterrolle Art. 34, Itutzunaë- wert 16670 M, Sebäudesteuerrolle Ir. 26. Berlin, den 8. September 1917. Kéniglihes Amts8geribt Berlin - Mitte. Abt. 87. 87. K. 212. 14.

[34922] Zwangsversteigerung.

Im Wege der ZwanatvoUstre>ung foll am 23. November 1917, Vormittags 1% UHe, Neue Friedrichstr. 13/14, Il]. (driítes) Sto>werl, Zimmer 113—115, versteigert werden das in Berlin, Dresdener- straße 114, belegene, im Grundbuche von der Luisenstadt Bard 29 Blatt Nr. 1577 (eingetragene Eigentümerin am 29. Ok- tober 1915, dem Tage der Eintragung des Versteigeruna2vermerks: Witwe Thtele, Dorotbee Karoline Klara geb. Mever, zu Berlin) eingetragene Grundstü>: Vorder- wohnhaus mit re<tem und linkem Seiten- flüge!l, Hof und abgesondertem Klosett, in der GrundfteuermutterroDde ni<ht na&- gewtefen. Nußungswert 13 9680 46, GSe- bäudesteuerrolle Nr. 582.

Vercliu, den 11. September 1917. K3önialiches Amtsgeriht Berlin - Mitte.

Abt. 85. 85. K. 129. 15. 72.

[34923] Zwangsversteigerung.

Zum Zwe>e der Aufhebung der Ge- meinschaît, die in Ansehung des in Berlin, Koppenplatz 1, belegenen, im Grundbuche von der Königstadt Band 48 Blatt Nr. 2814 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der 1) unverehelihten Gertrud Bracb- mann zu Charlottenburg, 2) Haushälterin Zu Geisler zu Berlin, in ungeteilter Erbengemeinschaft eingetragenen Grund- stü>s, Vorderwohnhaus mit abgesondertem Ybtritt8gebäude und teilweise unterkellertem Hef, besteht, soll dieses Grundstü> am 25, Februar 1918, Vormittags 11 Uhr, dur< das unrterzeihnete Ge- riht an der Geribtästele Berlin, Neue Friedrichstraße 13/14, III. (drittes) Stodlwerk, Zimmer Nr. 113—115, ver- steigert werden. Das in der Grundsteuer- mutterrolle niht na<gewtesene Grundftü> hat in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 2784 und einen jährlihen Nußungswert von 4020 #. Der Versteigerungsvermerk ist ist am 6. Sept-mber 1917 in das Grund- buch eingetragen.

Vexlin, den 12. September 1917.

Königliches An:tsgeridt Berlin-Viitte. Abt. 87, 87. K. 51. 17.

[34924] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 27. November 1917, Vormittags 10 Uhr, Neue Friedrihstraße 13/14, I[I. (drittes) Sto>werk, Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das tn Berlio, Prenilauerstr. 48, G>e Wadzeckitr. 1/2,

stadt Band 45 Blatt Nr. 2733 (einge- tragene Etgentümerin am 24. Auar\t 1917, dem Tage der Eintragung des Versteige- rungsvermerk3: die offene Handelscesell- schaft in Firma Mittag & Luarus, Architekten in Berlin-Wilmersdorf) ein- getragene Grundstü>k: WVordere>wohnhaus mit linkem Seitenflügel und unterkellertem Hofe, Nugßzungswert 22 600 46, Gebäude- \steuerrolle Nr. 4454, in der Grundsieuer- mutterrolle niht na<gewiesen.

Verlin, den 15. September 1917.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abt. 85. 85. K. 52. 17.

[65768] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvolsire>kung \oll das in Hermsdorf belegene, tim Erund- bu<e von Hermsdorf Band 5 Blatt Nr. 139 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks: auf den Namen der verehelidten Maurermeister Schalk, Anna geb. Falk, in Frohnau (Mark) ein- getragene Grundstük am S8. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Getrihts- stelle, Brunnenplay, Zimmer Ne. 30, 1 Treppe, verstetgert werden. Das in Hermsdocs, Humbolotstr. 74, belegene Grundstü> enthält Wobnbaus mit Hof. raum und Hausgarten und umfaßt die Parzelle 563/8 des Kazitenblatis 1 yon 10 a Größe. Es ist in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Herms- dorf unter Artikel 134 und in ver Ge- bäudesteuerrolle unter Nr. 732 mit einem jährlihen Nußung8wert von 2520 #4 ver- zeichnet. Der Bersteigerungévermerk ist am-17. Februar 1916 fn das Grundbuch eingetragen.

Berlin, N. 20, Brunnenplaß, den 12. Februar 1917. / Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding.

Abtetlung 7.

[31167] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 8 Blatt 183 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen der GSrtund- stüdogesellshaft Caarntikauersiroßie 20 m. h. H. tin Berlin-Swhöneberg eingetragen® Grundstü> am D. November 1917, Vormittags L103 Uhr, dur< das unter- zeihnete Geriht, an der Gerichtssielle,

belegene, im Grundbuche von der König- |

| Öffentlicher Anzeiger.

Auzeigenpreis füx den Naum eiuer 5 gespaltenea Einheit2zeile 29 Pf.

steigert werden. Das in Berlin, Czarni- fauerstraße 20, belegene Grundftü> ent- bâlt Vorderwobngedäude mit linkem und re<tem Seiienflügel und Hof und besteht aus dem Trennttú> Kartenblatt 27 Par- zelle 714/19 2c. von 5 a 56 qm Größe. Es ist ir der Grundsteuermutterrolle und der Gebäudesteuerrolle des Stadtgemeinde- bezir{s Berlin unter Nr. 399 mit einem jährlichen Nutzung8wert von 10100 verzet&net. Der Versteigerung83vermerk ift am 18. Mai 1916 in das Grundbuch ein- getragen. Berlin X. 20, Brunnenplaßz, 17. August 1917. Königlihe3 Amtsgerihßt Berlin - Wedding. Abteilung 6.

den

[34927] Zahlungssperre.

Glafermeijier Friedri<h Nobde zit Hars- vover, Vertreter: Ne<tanwäite *élke und Dr. Geiß in Hannover-Linden, bat glaub- haft gemadt, daß die Inhaberaktie der Hannovershenu Papierfabriken Klfeld- &ronau vorm. Gebr. Woge zu Alfeld über 200 Zaler Lit. A Nr. 58 vom 9. Januar 1874 in Berlusi geraten set. Demnach wird an die Autfteliertn und die Gesäftsftellen der Bark für Handel und Industrie zu Berlin, Hannover und Darmstadt das Verbot gçerti<tet, an den Inbaber des Papiers eine Leistung zu be- wirken, insbesondere neue Zins-, Renten- oder Gewinnanteili<heine oder einen Er- neuerungss<ein auszugeben.

Alfeld (Leine), den 17. September1917.

Königliches Amtsgericht. 1.

(34925) Zahlungssperre.

Auf Antrag des Kämmerzeller Darlebnk- kafsen-Vereins, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Kämmer- ¿ell, wird der Nethtshuldenverwaltung in Berlin betreffs der angebli< abhanden gekommenen Schuldverschreibung der ò pro:enttgen Anleihe des Deutschen Reichs von 1915 Lit. E Nr. 3 622 934 über 200 verboten, an einen anderen Jnhaber als die oben genannte Antragstellerin eine Leistung ¡u bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder «inen Erneuerungsschein auszugeben.

Berlin, den 17. September 1917.

Königliches gerne Berlin-Mitte.

bÍÎ. .

[34926] gZahluugssperre.

Auf Antrag der minderjährigen Jda Klara Storch in Dielsdorf bei Großrude- stadt, verireten dur< ihren Vormund, den Arbeiter Jakob Stor daselbjt,: witd der Reichs\chuldenverwaltung in Berkin betreffs der angeblih abhanden gekommenen An- leihe des Deutichen Reis von 1916 Lit. D Nr. 4402205 über 500 # ver- boten, an einen anderen Inhaber als die oben genannte Antragstellerin eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine een Erneuerungsschein auszugeben.

rlíiu, den 19. Septewber 1917. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 154.

[35136] Aufgebot. Der von uns unterm 2. Februar 1911 ausgefertigte Hinterleaungs\hein zum Ver- fiherungs\<tin Nr. 227163 über 4 5000 auf das Leben der Frau Grethe Maunus- ba, geb. Salomonson, in- Beverungen, geboren am ò. Zanuar 1881, ist abhanden gekommen. Der qgegernwättige Inhaber res Scheins wird aufgefordert, \i< biizucen 8 Wochen bei uns zu melden, widrigen- falls der Schetn für kraftlos erklärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird. Berlin, den 14. September 1917. Victoria zu Berlin Allgemeine Versithe- rungs-Actien-Gesell schaft.

P. Thon, D. Ute ch,

Generaldirektor. Generaldirektor.

[35133] Aufgebot.

Der Versicherungsshein A 1 162 237 unserer Gesellshafr, ausgestelt auf das Leben des G.schäftsinhabers Herrn Nobert Schülke in Berlin-S@önebero, soll ab- handen gekommen sein. Wer \i< im Besize der Urkunde befiadet oder Necte an der Versißerung nahwetsen kann, wird aufgefordert, sh untec Vorlegung der

‘Uckunde bianen zwei Monaten, vom

Erscheinen dieser Bekanntmachung an g-- reÂnet, bei uns zu melden, andernfalls die Urkunde für kraftlos ertlärt und dem na< unsern Akten Berechtigten eine Er- faßurkunde ausgestellt werden wird. Berlin, den 20. September 1917. Berlinische Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

[34930] Hinterlegungsscheinaufgeßot. Der Hinterlegungs|\d:in vom 26 Juli 1913 über die auf den Namen des Hecrn Gustav Carl Otto Voenisch, LBüro- beamter in Eichwalde, geboren den 14. De- zember 1890, lautende Versihe1ungsp ice Nr. 269 414 ist na< Anzeige des Ver- sicherten in Verlust geraten. Dîies wird gemäß $ 9 der Versicherungsbedivgungen mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß nah fru<tlosem Atlavfe einer Frist von drci Monaten na< tem Erschetren dieses Jaserats der genannte Hinier- legungöschetin für kraftlos erklärt wird. Werlin, den 20. September 1917. Kriedrih Wuhelm Lebentversidberungs-Aktiengesellshaft.

9. BankauKweise.

[24929] Policenaufgebot.

Die auf den Namen des Herrn Goit- fried Lauffer in Mühlen a. N. lautende Ve:sicherungspolice Nr. 290 998 it nah Anzetze des Versicherten in Verlust ge- raten. Dies wird gemäß $ 19 der All- gemeinen Verfißerungsbedingungen mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß nah frutlosem Ablauf einer Frist vou zwei Monaten na< dem Erscheinen dieses Inferats die genannte Police für kraftlos erklärt und aa Stelle derselben eine neue Police ausgefertigt werden wird.

Verlint, den 20. Sevtember 1917. | Friedri<h Wilbelm

Lebens-Versicherungs-Aktien-Sesellshaft.

Die Direktion.

[34931] Aufruf.

Der von uns ausgestellte Leben®ver- siherung3s<hein Nr. 203293 über #6 4000,— Versiherungssumme wird bei urs als verloren gegangen argemeldet. Der FIrhaber der Urkunde wird aufge- fordert, ¿nuerhalb 2er Monate, vom Tage der Veiöffentlißung dieses Auf- rufes ab, seine Nehte det uns anzumelden und den Versicherungss{hein vorzulegen, widrigenfalls na< Maßzabe der allge- meinen WVersicherungdbedingungen die Zablung der Versiherunassumme bei Eee an den Verlterer des Seines bezw. an dessen geseßliche Erben erfolgen wird.

Beclinu, den 22. September 1917.

Frfedrihstraße 31. Basler Lebens-Versicherung8-Se sellschaft.

[34391] G3 jollen abkanden gekommen sein:

ausgestellt über den auf den Namen des Kaufmanns Walter Goly tin Hambura, ¿- Zt, im Felde, lautenden Versicherunçs- {etn Nr. 517 516’; /

2) der Emptang\<ein Nr. 31 175, aukf- aeflellt über den auf den Namen des Kaufmanns Johann Carl Frtedrich Schult in Harburg lautenten Versiche- rungs\{hein Nr. 250 461;

3) der auf den Namen des Landgerichts- direktors Friedri Wilhelm Carl Schmidt in Charlottenburg, z. Zt. im Felde, lautende Vaisiherungsshein Nr. 450 739.

Wer si< im Besitze der Urkunden be- findet oder Rechte an den Versicherungen na<weisen kann, möge \\< bis zum 23. November d. Js. bei uns melden, widrigenfalls wir den nah unseren Bücdern- Berechtigten zu 1 und 2 Grsazurkunden ausfertigen und zu 3 Zahlung leisten werden.

Gotha, den 17. September 1917. Gothaer Lebensversicherungsbank a. G.

Dr. Samwer.

[34985] y

Der von uns am 23. Oktober 1903 ausgestellte Hinterlegungsshein Nr. 101 906 auf den Namen Nandeko in Graudenz ist abhanden gekommen. Es werden alle, welhe Ansprüche an diese Urkunde zu haben vermeinen, hierdur<h aufgefordert, diese bei Ver- meidung des Verlustes aller Rechte binnen 2 Monaten bei uns geltend zu machen.

Hamburg, den 22. September

1917. „Janus“

Hamburger Versicherungs - Aktien - Ge-

sellschaft (früher : Lebens- und Pensions-

Versicherungs-Gesellschaft „Janus“ in Ó Hamburg).

O. Holl. J. V.: Wulkow.

[34981] Oeffentliches Aufgebot.

Det von uns am 28. Juni 1911 auf das Vben des Maurers Herrn Adolf Steuer in Vcchum auscefertigte Ver- siherungsshein Nr. 301 480 ist in Ver- lust geraten. Falls innerhalb 2 Mouate der Inhaber des Scheins sh nitt bei uns meldet, gilt er als kraftlos, und wir werden eine Ersagurkunde aus1tellen.

Móágdeburg, den 20. September 1917.

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine

Versicherungs. Actien-Gesellschaft.

[34928] Aufgebot. 4F 61/173. _ Dec Bä>ermeister Oskar Siutti in Schwientochlowiy, Gisenbahnstraße 1, ver-

Berger in Königshütte, hat das Aufgebot des angebli< bei - einem Giabrag s abs banden gekommenen, bei Sicht“ fäll'gen Wechsels über 2500 4, d r von Manie Kunert, goborenen Wende, ausgestellt, auf Georg Kunert in Shwiento&lowiy ge- ¡ogen und von diesem angenommen war und auf dem als Ort und Z-it der Aue- stellung angegeben wár: „Schwtento@lo- wig, den 1. Av:il 1916“, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, sväteilens in dem auf den 11. Mai 1918, Vormiitags 114 Uher, vor dem untericihneten Gericht, Zimmer Nr. 80, anberaumten Aufgebotstermine seine Ncchte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloseklärung dex Ut- kunde efolgen wird.

KöaigEdüite, den 16. September 1917.

1) der Hinterlegungtshein Nr. 153 844, | h

[35138]

6. Erwerb8- und Wirtschaft8genossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[34982] Aufgebot. S

Die Hinterlegungsftelle des Könizlichen Amt3ze1rihts Prettin bat das Aufgedot zur Aus\cließung der unbekannten Berechtigten der nachiiehend hinterlegien Massen bes antrazt: Böhme’1>e Srundbuhsacbe von Pretiip. Hinterlegter Betrag 248 4 53 H, Hintertegungszinfen 60 H Summe 308,53 „e. Die Hinterlegung ist am 9. Mai 1885 dur< den Geshäftsagerten Karl Täubner in Prettin als Vertreter des Oekonomen Traugott Böhme vnd der Erben der verehelichten Böhme, Amalie aeb. Lademann, wegen Legitimation? mangels und Nichtermitlung des Gläus bigers einer zu Iôjhenden Hypothek erfolgt. Alle Beretigten werden hiermit aufge- fordert, spätestens in dem auf Sounabeud, den 22. Dezember 1917, Mittags 12 Uhr, vom unterzeihneten Geri&t, Zimmer Nr. 2, anberaumten Termine ihre Ansprüche und Rechte auf die Masse ar- ¡umelden, widrigenfalls die Nusschließung der Beteiligten mit thren Aniptiüchen gegen die Staatskasse erfolgen wird.

Prettin, den 8. September 1917.

Köntgliches Amisgeriht.

[34745] SVekauntmachung,

Das K. Amtsgeriht Augsburg erläßt folgendes Aufgebot: Wegen Verscholülen- heit sollen für tot erklärt werden auf Antrag :

1) dec Steindru>ersfrau Anna Brunn- huber in Söggirgen: Ruppert Kraus, geboren am 9. Mat 1856 zu Gabelbater- greath, Sohn der Söldnerstohter Thekla Kraus in GabelbaWergreutb, zulegt Ziegel- arbeiter in Oöggingen, unbekannten Aufent-

alts,

2) des Haupilehrèrs Kaspar Wagner in Parburg : Lorenz Reiudl, geboren am 15, De¿ember 1847 zu Ansba<h, Sobn der Aufschlägerteheleute Lorenz NReitiadl und Warbara geborene Försiec, zuleyt wobnhaft tn Augöburg, unbekannten Aufs enthalts,

3) des S@hmiedmeisters Xaver Berns hard in Friesenried: Xaver Beruhard, eboren am 6. Mai 1869 zu Reicherts« ausen, Sohn der Wechselwärterseheleute Franz Joseph Bernbard und Kreszenz geborene Wildmoser in Augsburgo, * zuleßt wohnhaft in Augéeburg, unbekannten Auf» enthalts, a Ls

4) der Obermeistersfrau Therese Cotic in Calw: Gottlieb Schlitter, geboren am 1. Juni. 1838 in Niefern, bei Pforzbeim,

ufentbalts,

L der Schreinersfrau Mathilde Helmer in Augsburg: Roman DSelmer, geb. am 26. Febr. 1848 ‘in Agawanga, zuleßt St#reiner in Augsburg, nun unbekannten Aufenthalts.

An die Verschollenen ergeht die Auf- termine vom Moutag, den 8. April Saale Il des Amtsgerih1s Aug?burg zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, die über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zu erteilen vermögev, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige u machen. | Augsburg, den 16. September 1917.

K. Amtsgeriht Augsburg.

[34746} 2

Das Amt9gerikt Bremerhaven hat am 17. September 1917 folgendes Aufgebot erlassen: Der Poitsekretär Heinrich Fischer zu Gôttingen hat beantragt, seinen Bruder, den verschollenen Kohienzieher Louis

ischer, geboren am 13. Juli 1873 zu ardecsen, Kreis Northeim, zulegt wohn- aft in Bremerhaven, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird htermit aufgefordert, sih spätestens in dem anf Mittwoch, den 15, Mai 1918, Mittags 12S Uher, vor dem Amtsgericht Bremerhaven, am Hafen Nr. 9, anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Es ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen eben könuen, die Aufforderung, spätestens m Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige

zu machen.

Vremerhaven, den 18. September 1917. Der Gerichts\@reiber des Amtsgerichts: Höppner, Sekretär.

Aufgebot. Frau Julie Emilie, verw. Wledéiitann,

treten dur den Rechtsanwalt, Justizrat t Höppner, in Frankenberg i. Sachs.

at das Aufgebot zum Zwe>e-der Todes-

erklärung - des om: 2. Augnst 1872 in Frankenberg i. Sa. geborenen, seit dem 27. Juni 1893 versGollenen Kaufmanus Hermann Oskar Wiedemann beantragt. Der Verschollene war na< den Veretnkgten Staaten von Nordamerika autgewandert. Der Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 2. Apri 1918, Vor. unterzeihneten Gerichz anberaumten Aufs gebotstermin zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. Alle Per- sonen, die Auskunft über Leben oder Tod des Berschollenen erteilen: können, werden aufgefordert, termin dem Gacichi Anzeige zu machen.

10 Uhr, vor dem

spätestens im Aufgebots- Fraukeuberg. den-13. Septetnbex 1917,

Brunnenplayz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver-

Die Direktion.

. Königliches Amtsgericht,

König! &äch’. Amtsceriht.

zulegt ensionist in Aagsburg, unbekannten

forderung, si< svätestens im Aufgebote- 1918, Vormittags kk Uhr, im

zum Deutschen Reihsan

M 228,

. Untersuhungsfadhen.

. Aufgebote, Verlust- und Fundsaen, Zustellungen u. der | Verkaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. y 9

Nerlosung 2c. vou Wertpapieren.

2) Ausgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Zustellungen u.dergl.

34932] Aufgebot.

Die Witwe Kre9zentia Waibel, geb. Krater, in Gögzingen hat die Todes- erllärung {hes Bruders, des ledigen Bauern Josef Kretzer, geb. zu Gögcingen am 15. April 1872, Sohn des verstorb. Zoff Krazer vou da, beantragt. Iosef Fratzer ilt im Jahre 1899 nah Ncert- amerika gereist und seit 1905 verschollen. Derselbe wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, den 13, Ayril 1918, Vormittags 9 Uhr, vor dcm K. Amtsgecikt Gmünd anberaumten Auf- gebotstermin f zu melden , widrigenfa!ls die Todeserllärung erfoïgen wird. An alle, wel@e Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im A S dem Gericht Anzeige zu maden.

Gmliud, den 16. September 1917.

K. Würit. Amtögerihßt Gmünd. (L. $8) Ladgerihitrat Heß.

{34747]

Der Müllermeister Ofwald Nicokaus in 4ltbof aïs Testamentsvollsire>er . der v:rwv. Alkerbürger Henri-ite hke, geb. Welg-lr, aus Dyernfurtb, vertreten dur den Rechtsanwalt Krappe in Woß…au, hat Feantragt, dea versWollenen Miterb-n Nobert Schubert, g-boren am 23. Ja- nuar 1890 in Groß Kas(üßtz, zuleßt wchr- haft in Klein Kruischen, fü: tot zu erklären. Der bezeiGnete Vershol'ene wird aufge- ferdert, fi s\rätestens in demn auf den 24. Apel 1918, Vormittaas LO thr, vor dem unterzeiueten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklirung exfolgen wird. An allé, wel<he Auskurft übcr Leben oder Tod des Verschollenen zu er- tellen vermögen, erceh! die Aufforderung, spliteskens ta Aufgebotztermine dem Se- rit Anzelge zu macher. i

Amisgericht Prausnitz, den 17. September 1917,

[34933] Vusgebot.

Die Sofie Marte geb. Ellwanger, (Ebr- fcau des August Fri:-drih Diegel, B:<h- binders in Reutlingen, hat beantcagt, den verschollenen, am 22, März 1844 zu Großbeppah geborenen Johann Jakob Ellwanger, Bäcker, zuleßt woh! haft gewesen tn Reutlingen, für tot zu erklären. Der bez:ihrete Vers&olene' wird au*ge- fordert, ih spätesters in dem auf Dieusiag, den 16. April 1918. Vormit:ag8 L Uhr, vor dem urter- zethneten Beriht anberaumten Aufaebote- tecmniae zu melden, widrigenfalls die Todea- erklärung crfolgen wird. An alle, welche Auckunfi über Leben oder Tcd des Ver- \{olienen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebot8- termine tem Gericht Anzeige tu maten.

Neutlingen, den 14. Scptember 1917.

Der Eerichtss>reiber K. Amtsgerichts.

Haubensa!k.

Ba \&lußurtail de3 unterzeiGnet ur< Ausf@lußurteil des unterzei®neten Gerichts vom Prien Tage sind dée 4 9/olgea Pfantbrief2 dex Landschaft der Provirz Sachsen in Halle S. Nr. 7900 übtr 500 4 und Nr. 287, 295 und 453 über je 200 6 für frastlos erklärt. Halle S, den 17, September 1917. Könt¿lid;es Amtsgericht. Abteilurg 7.

[34937]

Dur das Aus\@lußurteil des biefigen Amie erihis vom 17. September 1917 ist der Teilbypothekenbrief vcm 16. März

911 über die für ten Rentier Georg Selb in Zoprot im Grundbuche ven Zoppot Bond 36 Blatt 1030 in Abtei- lung 111 Nr. 1 umaesc: iebeae Darlehn8- sorderung von 24 000 4 für kraftlos er-

Zoppot, den 17. September 1917, Köaiglihes AmtLegeriht. / [24934] E Dur<h Yuss<lußurteil rom 12. Sey- tember 1917 ist der am 18. Epcil 1891 zu Borna geborene Musketier Adolf tox Leonhardt aus Gommern für tot erklärt 1nd als Todestag de 1. November 1914 fesigestelt worde. Sommern, den 12. Szptember 1917, Königliches Ant8geriht. (408 E Dur Ause]Plußurteil! vom 17. Scb- tember 1917 ist. dex vers>ollene ‘Kauf- mann und Mashinenreee Martin Knto9zawêki, geb. am 28. Ottober 1873 zu Murzyunowe, Kreis Schroda, wohnhaft ewesen in Wronke, zuleht Gesreiler in

5. KommanditgesellsGaften auf Akticn u. Aktiengesells{aften. A

Gweite Beilage

Berlin, Sonnabeud den 22. September

zeiger und Königlih Vreußishen Staalsanzeiger.

1907

Öffentlicher Anzeiger: |

nzeigenpreis für den Raum einer 5 gesyaltenen Einheitszeile 36 Pf,

7. Niedcrlassung 2c.

9. Banfausroeise. 10. Verschiedene Bek

der 4. Komp. Inf.-Reg!s. Nr. 332, ver- mißt feit den Gef-<ten bet Gut Lak ax 14. September 1915, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 14. Sevtemker 19i5 feflg-stelit. Wrouke, den 17. September 1917, Königlides Amttgerlht.

[34984] Oeffentli>ke Zustellung.

Der Lergmann Jcbann Fros< în Duisburg, Breitestraße 48, z. Zt. Gefreiter der Reserve 1. Ersaztataillon IJnfanterle- regiwents 174, 6. Kompagnie, in Forbe< in Lothringen, Prozeß bevollmättigter : Res. inwalt Bonwit in Duisburg, klagt gegen seine Ghefrau, Katharina geborer e

illems, früber in Duisburg, Alte Rhein- straße 18a, j-t unbekannten Aufenthalts, auf Gruad $$ 1568, 1565 B. G.-Z,, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlicen Verhandlung des ReHtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Land- geridits in Duieburg auf den L. De» zembzr UNE7, Vorwittags D Uhr, mit dex Aufforderung, st< dur einen vet diesem Serichte zugelassenen Re<ts- anwalt als ProzeßbevoUnächtigten ver- tretea zu lassen.

Duiéburg, den 18. September 1917.

Kügelgen, Gerihts\@rethber des Köntglihen Landgect@æts.

[34983] Oeffe etliche Zustellung.

Der Arbitter Wilzelm Jochems3 zu Do:tmurtd, Kurfürstenstraße Nr. 43, Pro- zeßbevollmättigte: Recht'anwäite Dr. S@&üd>king und Fäßre in Dorimu-.d, klagt gegen seine Ebefrau, Charlotte geb. Burgard, früher in Dortmund, Bercç- mannftraße Nr. 286, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daf die Bellagte unerlaubten Verkebr mit andern Péännern gipflogen hat, nät dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verh: mdlung des Rechtsstreits vor die IIl a Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 15. Dezembzrz 19147, Vor- mittags D-Ubz, Ziemer 77, mit der Aufforderung; fb dur einen bet tiescm Gerichte zugelassenen MRe@tsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Dartutund, den 7. Sepiember 1917. Be >kex, Amtsgerichtèsekretär, als Gerichts- schreiber des Königlichen Landgerichts.

[34938] Oeffentlithe Zustellung:

Der Handlungs3gekilfe Paul Arno Guibo Ko, Hamburg, Rosto>ersir. 15, Hs. 3 11, vertreten dur) Rechtsanwalt Dr. Gät>e, nah gegen seine Ehefrau, Bertha Louise Wliihelmine Koch, geb. Sc{vli genannt Merer, unbekannten Aufenthalts, aus 8 1567 B. G.-B., mit d:m Antrage, die Che der Parteien zu s{<eiden, die Beklagte für den allein {huldigen Teil zu erklêren und thr die Preoz'hkosten au!zuerlegen. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dke Sivilkammer 7 des Landgerichts in Hams- burg (Ziviliusttzgebäude, Sirvekingylaß) auf den 18. Dezember 1917, Vor- mitiags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu beslelen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustcllung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t.

Samburg, den 19. September 1917. Der Gerichtss&reiber des Landgeri(hts.

34939] Oeffentliche Zustellung.

l Die Ghetirau Al'c?: Luise Emma Hein- rid:8, geb. Malihie zen, Hamburg, Laageas feldeidamm 16, b. Schmidt, vectreten dur NRechtfanrälte Dr. W. Kiesselbah, Dr. A. Siemers, Hansen und Dr. Wede- kind, Mlagt gegen ihren Ehrmann, den Steward John Heinrich Oskar HeiurietE, unbekanuten Aufenthalts, wegen v Ehe- \heidung, mit dem Antrage, die Ehe der Fancien zu {eiden und den Beklagten ostenvflihtig für den allein [huldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechls- streits vor das Lantgeriht in Hamburg, Zivilkammer V (Ziviljustizgebäude, Sieve- lingpsaß), auf den 20 Novcmbex 1927, Vormittags 93 Uhr, mit der Auitorde- rung, einen bei dem geda$ten Gcrichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Hamburg, den 20. September 1917. Der- Serichts\hreiber des Landgerichis.

34941] Oeffeutliße Zustellung.

: Ber Ober ger Iohann Vaptiit Badent in Derendingea, #- Zt. al3 Lin urmmann im Felde, vertreten / dur NRechi8anwalt Bader in Tübingen, klagt gegen feine Ehefrau Sezafine Vadeut, gcb. Troll, von Weingarten, O-A, Naven8bur0, auf Che!cheidung, mit dem Antrage, für Recht zu erkennen: Die am 23. August 1900 horx dem Standesamt Saulgcu gesdtossene Ehe der Parteien wird gz\c<hieden, die Be- flagte wird für den s>uldtgen Teil erklärt

zur mündliGen Verbandlung des Necjts- itreits vor die I. Zivilkammer des König- licßen Landgeri®ßts z1 Tübiugen auf San!s- tag, den 15. Dczembcr 2917, Vor- mittags 9 Ußr, mit der Aufsorderung, einen bei dem gedadten Gerichte zuge!afsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffertli@en Zi1stellung wird diejer Au3zug der Klage bekannt gerna><t.

Tübingen, ten 18. September 1917.

SGeurlen, Gerich5sähreiber des F. Landgerichts.

[34943] Oeffentiithe Zufte2uug. 1) Vie Arbetteria Brontslawa Sklebitz in Ka:f D. S., Wetßstr:-ße Nr. 10a, 2) der minderjährige Stefan Sklebigz in Karf O. S., wertreten tur< seire Vor- münderin, die Klägerin zu 1, seine Mutter, Prozeßbevollraädhtigter: der Bürotr haber Iosef Nowarra in Karf, Kreis B-uthen D. S., klagen gegrn den Kret Hertnarn D¿wwerezinski, iröher in Vlgenau, Krels Otterode Ofipr., jet unbekannten Uufents- baTt8, unter ter Behauptuna, Laß der Beklagte als Erj¡euger des Klägers zu 2 zur Zahlung ven Secchéwc<hznkosten und Unterhaitèrerte verpflichtet sei, mlt dem Antrage, den Beklagten kcstenpflichtig zu verurtetlen, on die Kiägerin zu 1 500 an W:c<henbeitkosten, Schadenzersaß und an den Kläger zu 2 eine vierteljähri{<G“, in! vo:aus zabllare Unterhalisrente on 75 46 von setner Geburt, das ifl vorm 8. Dezember 1913, an bis zur Vollendurg des 16. Leben9- jahres, und zwar die rüdständigen Beträge sofort, zu zahlen, uad das Urteil fur ver- läufig vell?:re&bar zu e:fären. Zur münd- lien Berhandlung des Rehtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- aeri<ht zu Hohenstein Ostpr. auf den 30. Nevermbexr 1917, Vormittags 10 he, qg:laden. Zum Zwe>e der öff:niltiez Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemaŸ:.

Daheufteiu, Oftþe.,, den 12, Sep- temberx 1917.

Der Ge-!<t3<i eiber des Königlichen Amtsgeri(16.

{34942] Oeffentliche Zustellung.

Der Zigortenhäudler Wilhe]m Roscher in Weldevau, Proz‘ßbevollwäßtiagter: NeDtsanwc.lt Justizrat Lübke tn Arn? berg, Tlagt gegen den Diplomingenieur Müller, früber in Si-gen, ‘Freudenbergsiraße 4, unter der Behauptung, daß er izm aus einem Anstellunçsverrrag?, den er ohne Vollmacht im. Namen der Manaanerz- gesellschaft in Berlin mit thm arges<!ossen habe, eine Loznforderung von 800 4 ver- s@ulde, mit dem Antcage, ein gegen Sicherbeilsleistung für vo:1äufig vollfire>- bar zu ertlêrendes Erkenntnis dahin zu erlassen, daß der Beklagte sHulitg, an Kläger 800 6 uebst 49/0 Zinsen von 400 M seit dem 1. Februar 1917 und von 400 6 selt dem 1, März 1917 zu zahlen und die Koften d:8 Rechtsstreits zu tragen. Der Beklagte hat gegn den er- lassenen Zahlungsbcfeh" Widerspruch er- hod:n. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die zwelte Zivilkammer des Königlichen Landgz:rt<ts in Arnsderg auf ten 6. Dezember 1917, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderur g, elnen bei. dem gedahten Gerichte zuge!afsenen An- walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- lien Zuftellung wird diesex Auszug der Klage bekannt gema%t.

Arnsberg, den 18. S: ptemker 1917.

Der Gert<htsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34940] Deffentliche Zustelluug.

Die Firma August Sanders & Co., Hamburg, Mör>ebergstraße 27, vertreten dur<h Rechtsanwälte Dres. R. Dehn und Labowsky, klagt gegen Eastle En- SUTANCO ComPpany, London SW., Principal Place of Busineß, Pal Mall, aus einer ihr von ben versto1benen Kaufs- mann H. E. Th. von Anshelm - Möller übertragenen Forderung aus elner Lebent- veisierungspolice, mit dem Antrage die Beklagie kostenpflichtig und ever. tuell geacn Sigerheitsleistung vorläufig voll- flre>bar. zur Zahlung von 1250 Pfund Ster:tng rebst 59/0 Zinsen sett .dem 4, SFuit 1916 zu verurteilen. Klägerin ladei die Bellagte zux mündli&en Ver- handlung des Rechtsstreits - vor die

iviikamwer 7 des Landgerichis in Hanm- urg (Ziviliustizgebäude Siev kingplaß), auf dea 18. Dezember 1917, Vor- mittags 9x Uhe, mit der Aufforderung, cinen bei dcm gedaten Geri®te zu- aclaísenez Anwali zu bestellen. Zum Zwede der dffeniliWen Zustellung wird dieser Nustug der Klage bekannt gemaFt.

amburg, den 19. September 1917. er Gerihis\>reiber bes Landgerichts.

[34752] Ocrfentliche Zustcllung. Die Firma Hartwig Kantorowicz, Akt.- Ges. in Posen, vertreten dur<h den Vor-

vnd verpflichtet, die Kosien des Rechte-

streits zu tragen, und ladet dje Beklagte © wicz und Hans S@uchard, Uagt gegen

Kiogere-<nung vom 5. Mai bezw. 18. Fe-

1) den Hotelier A. A. Vulygin, 2) den J. C. Îtaptar, beide zuz it unbekanrten Aufenthalts, fcüber in Kowuo, untez der Bikbauptung, daß ibr fúr die ra< ter

bruar 1814 gegcn 6 mona! lies Zahlungs- itel gelieferten Waren eins{ließli<h Ver- pad>ungf- und Vi rs:herungbkosten der Beo- fiagte Bulvgin 161,40 4, der Bellagte Æcplan 105,20 4 vers@ulde, mit dem Antrage zu verurteilen: a. den Betlagfen Bulygin zur Zahlung bo: 161,40 46 rebît 50/0 Zinscn Jeit dem 5. Noveniber 1914, b. den Beklazten Kavlan zur Zahlung von 105,20 nebst 59/0 Zinsen jeit dem 18. August 1914, und diz Urteile für vor- läufig volistre>bar zu ertlären. Zur münd- lichen Verbandlurg des Rechts‘tretts werden die Beklogten vor das Kaiserlich Deutsche Friedens ¡-ri>t in Kowro auf den G, Nevemter 1927, Vormitts gs 9 Uhr, geladen,

Kou, den 15. September 1917. Letdreiter, Fri-dentgeci@tcetretär.

[34751] Deffertlice Zustedu1g. Die Liürtttezemetade Trauniiein, ver- treten dur Distrikis\parkassenverwaîter Andreas Kaiser tn Traurstein, dieser durd; Vedtsanwalt Dr. Walter in Laufen, klaat gegen Alfred Coates, Hausbesiter in Dhersieg8do:f, j-t unbekannten Aufent- Halte, weg-n Forderung und beantragt zu erkenven: 1) Dcr Beklacte ist \{<huidis, an die Kiägerin 297 # 50 H zu zah!r. 2) Der B-ÎTlagte ti schuldig, die Kesten des Mecotöfircits zuzüglich 16 46 20 „9 eincs erfolglosen geri<htliden Dahn verfahrens zu tracen und zu ecitältea. 3) Dat Ucteil vit vorlä2fig vollitce>bar. Der Beklagte Afred Coates wird Hiermit zur münd- lien Verhandlung des Recbisstre!1s auf Sazistag, den L. Dezember 1927, Vormitiags 9 Ubr, Sizungésaal, vor das #. ‘Ámidyericht biex geloden. 4 Trazunfiein, den 18. Sertember 1917. Gerichts\chreiberct des F. Amu8gerichts Traunfsiein.

4) Verlosung 2c. vou IBertpapieren. Die Bekanntmachungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden sih aus\ließ- lih in Unterabteilung 2,

[34520] SerYquntmahung.

Auf Hrund der unter dem 25. Novembee 1880/14, August 1882 der Stadtgemeinde NORAen sag Atierhöhst erteilten Pi ivi- legien zur Auégabe voa auf dcn Inhaber lautenden Anleiheshetnen im Betrege von 750 009 #4 werden den Inhabern yon Langensal,aer StadtanleihesYciaen folgende in öffentli he: Magistcatssizung beute aits- gelofle Stadtaulcißescheine zur Nüc- zablung dur unsere Siadtßeup:Fasse auf den L, pril 1918 gekündigt:

S 5.000 S Buchstabe A Nr. 57 17,

über 500 # Buehstab? B Nr. 294 227 236 284 460 462 473 487 506 518 542 746 795 843 878 899 986 10989 1086 1095,

übcr 200 H Buchitabe C Nr. 1177 1192 1217 1243 1350 1363 1359 1516 1550 15595 1569, ,

Die Verzinsung genannter Siadtanksihe- \<eine hört vom 1. April 1918 ab auf.

Langensalza, den 14. Scptembcr 1917.

- Der Magiflrai. [34976]

Gzwerkschoft dcr Thonzeche Guter Trunk - Marie

in Roßbach-Westerwald.

Bei der am 18. ds. Mts. vor etirem Kgl. Notar in Siegen stattgehabten Aus- lojuug von Obligationen der Gewerk- haft der Thonzehe Gater Tru1nk-Marte in Roßba>-Westerwald find nachstehende Nummern gezogen worden:

Ausgabe 19131

24 Nummern, und zwar: 122 144 222 235 277 284 315 341 371 404 4514 466 494 523 561 572 610 616 636 637 643 656 699 719.

Dire Rückzahlung erfolgt mit 1000 #4 das Stü>k gegen ano der Stüdke am S. Januar L918 bei der Siegener Vank? füx Sandel uxd Gewerbe in Siegen. Mit dem Fälligkeltstermine höct die Verzinsung dec Schu!dyerschrei- bungen auf. Der Betrag der na< diesen T1ge verfalleven, niht mit den Stücken eingelieferten Zinsscheine wird von dem Kapitalbetr21g2 gekürzt.

Roßbat)-Westerwald, den 19. Sep- tember 1917.

[34617]

[34821]

K 927)

6. Erwerbs- und Wirts<{aftsgenossenschaften.

von Nechtsanivälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verjicherung-

anntma<ungen.

Be?auntmaŸYung. __ In dem beutigen, von d:m Fürsilichen

Kormissar abçehalteren Termine wvrden von der Unleiye der Stodt Stav:hagen vom 21. Jui 1827 ti: Obligationen Lit. E Nr. 91, 104’ und 128 über je 500 Æ zur demnädstizen Arcszahlung auêgetoît.

Stadth2zen, den 15. Septemker 1917. Der Magtstrat. O>er.

Nifaupturachu s 5

Die kostenfreie Ausaabe ueuer Zinês- {Meiubogen (Fälligfettttermin L. April 1918 bis cins<liesiüiqz 1. Okreber zu Schaldyerschreibungen der 3E prozout’gen Staatsanleihe vom 3. No-

vember L897 findet gegzn Einreichung der Ecneuerungssdjeine (Zins\{einarwei-

sung?n) b2i naSbezeichneten Siellen statt: in Darmstadiz bei der Groß. Staaészuldenkafse, Luisenplay 2, der Sirslisczen Lur. dcéÿhÞpotheker bauk, Mecoser!:raße 27, und bet der Bauk fle Daudel und Fudustric; an auderen Oxviev des Svaftherzog- titmse bei den Seofh. Bezitisklassen und den mit Berschusg von Vezirks- fafeg;schäftea Hbetrautcnu Dieust- flélles; : in Frankfurt a. M. und in Vexlin: bet der Bauk für Hardzel uud Ja- dftrie (Darmstädter Vank). Bei Eince:chung der Zivs\{hzinanwei- sungen ift ein nah Numzrcein geordnetes Berzeich-is in zweijaher Ausfertizurg mit zuliefern. Dcs Formular hierzu roird von der Gioßh. Staattichuldenkass: und der: geuauñteu Auêgabestell-n unentgeltlih ab.¡egehen. Davrmitadt, den 15, September 1917, Grof, Staais{chuldeztasse.

[34837] Ba dstr am 18. September cr. vor einem Notar erfolgten Bu@s!osung behufs Amortisation un/erer 4 9/6 igen Sxunud=. feu:d voin Jahce 1905 sind folgende Nummérn <aczcgen worden : Nr. 33 143 178 193 223 341 399 416 460 466 472 486 515 538 557 571 58L 608 616 638 715 769 878 937 982 986 992 1024 1072 1080 1115 1149 1169 1186 1215 1229 1244 1307 1324 1344 1406 1422 1427 1430 1487 1492 1523 1580 1582 1591 1610 1620 16390 1773 1775 1817 1853 1861 1867 1898 2007 2054 2062 2084 2174 2184 219€ 2243 2259 2329 2359 2390 2464 2527 2698 2830 2849 2874 2888. 2895 2909 3032 3044 3049 3052 3077 3100 3150 3155 3190 3191 3196 3217 3287 3299 3322 3328s 3337 3338 3348 3388 3412 3462 3464 3495. i Die Riéck:ahlung erfolgt vom 2. FJa- es 1828 an mit 6 1620,— pro bei dex Deutschen Vank, Berlir, bei der EFener Credit-Uustalt, Essen, bet dec NZcinis@d-Wekfäülischen Dis- conto-Seselfc<aït, Bochum, beidem A. Schaaffhauseu"s<eu Bauk« _ verein Zl. S., Cöln und Filialen, \owie a1 puserer Srabeukasse egen Auslieferung der glef{<huumerkerten T- ([\Zuldvcrsreibungen mit Erneuerung?- \h:tren uod den ZinéquittungésYeinen Nr. 26—40. Die Verzirsurg der obigen Teils(uld- vers4hrelbungen endigt mit dem 31. Des- ¡ember 1917, Won den per 2. Sanuar 1917 geloïten Odligatienen sind uo< rü>ütüändig die Nummz-rn: 917 3186 und 3202. Goastreb i. W., den 19. September 1917. Gewerki<sfti des Steiukohlenberg- tuerks nGraf Schwerin‘.

[34812 i

Bet der heute staitgehabten Auslesung der 33%/0 Tinieihescheine der Stazt Lanidésverg a. W., Emission 1890, sind folgende Nummern getogen worden:

VBuedhst. A Nr. 2 19 25 31 69 82 89 155 191 208 über jz 1000 Æ,

Bucht. WW Nr. 4 97 121 185 188 197 204 236 239 260 296 330 346 373 393 409 436 441 450 4541 473 534 575 über je 509 4,

Buchft. © Nr. 106 111 114 157 170 184 190 191 208 244 255 473 506 545 551 üver je 200 M.

Wir kündigen die vorbezeichneten Stadt ankeih-\heine den Inhabern hiermit zuur V. Upril 1928, indem wir bemerker, daß die Kapitalbeträge gegen Einlt-ferung der Anlethes(zetne nedit v gehörigen Ziasscheinen vom 1. April 1918 ab bet der hießgen Fämmereikafse oder dem Bankhause S. L. Landsberger, Berlin, ausgezahiï weiden.

Die Verzinsung der ausgelcsien Siad!s anleihes@eine hört mit dem 1. April 1918 auf. :

Küdständig sind: Bu<hit. A Nr. 61 63 624

Lanböbera a. W., den 13. S:pt.1917,

ftand, die Kaufleute Dr. Franz Kantor2-

Dev Grubenvorstand. J, A. Greverath, Direltor.

Der Magiÿrat.