1917 / 231 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[35855]

Die am 31. 8. 1917 gegen den Land- 2230/1 2c. und 2231/1 2c. yon 2 ha 13 a wehrwann Koezueubeeg der 3. Komp. 17 qm Gesfamigröße und ist in der Grund- Iaf.-Negt?. 477 erlassene Fahnenfluhts- | steuermutterrolle des Gemeindebezirks erfiäcung ift erledigt und wid hiermit | Hermsdo:f unter Artikel 638 mit einem aufaetober. MNeine:trag von 2,51 Tlr. verzeichnet. Der

Div.-St.Qu.. den 22. 9. 1917. Versteigerungsvermerk ist am 4. Januar

Gericßt der 227. Jaftr.-Division. 1917 in das Grundbu eingetragen.

s S E Berlin, N. 20 Brunnenplag, den 2. Fe- [36012] O ; bruar 1917.

Folgende AussSre:ben werden zurü>- | Königlihes Amtsgeriht Berlin - Wedding. genommen: 1) Baumany, Heinrich, ver- Abteilung 7. éffentl. Nr. 194/15 I. Blu. 2) Feßlev, E

[35959] Zahlurgssperre.

ugen, verôffen!l. 9ir. 288/15 Il. Blg. 3) Heirimann. Heinrich, veröffenil.} "Auf Antraz des Polizeisergeanten Franz Nr. 194/15 7. Blg. 4) Meos>, Ludroig | Magdalinski in Ortelsburg, vertreten Kari, veröffent. Nr. 30/16 111. Blg. | dur den Neht3anwalt Iustizrat Hasser- 5) Mifcho, Arnaud wil, veröffent!l. | stein in Orte!lsbura (Dfipr.), wird der Nr. 288/15 11. Bla. 6) Moris, Iosef, ! Reich5sGu!renverwalturg in Berlin betreffs veröffenti. Nr. 108/16 !. Big. 7) v. Qw, | der angeblich abhanden gekommenen Schuld- Paul, veröfferti. Nr. 194/15 1. Blg. | vershreibung der ® prozentigen Anleihe 8) Romburg, Emil Josef, veröffenil. | des Deutschen Neis von 1915 Lit. C Nr. 30/16 1l!]. Blg. 9) SSeide>er, | Nr. 3 787 977 über 1000 4 verboten, an Eu1en Ioh. vercffentl. Nr. 194/151 einen audereu Inkaber als den oben ge- J. Bla. 10) E<herrer, Eugen, veröffent[. [nannten Aniraasteler eine Leistung zu Nr. 288/15 11. Blg. 11) S><midiiu, bewirken, insbesondere neue Zinss>eine Josef, veröffen!l. Nr. 233/16 1. Blg. - oder etnen Erneuerungs\chein auszugeben. Konstanz. den 20. 9. 17. Verlin, den 21. September 1917. Gericht der Lantw:hrinspcktion: Königliches An Berlin-Mitte. t. é

[35962] Zahlungssperre. Auf Antrag des Landwirts Heinrich

Mechow jr. in Bösel, Haus Nr- 29, z. Zr.

[4 A d , t: 2) Ausgebote, Ver- fanvirt Deich Mechow fen. daselbs, [ust- und Fundsach cin, Berlin betreffs der argeblis abbakden

gekoinmenen Schuldver)>reibungen der Zustellungen it dergl 5prozentigen Anleihe des Deutshen Reichs

9 * i yon 1916 Lit. E Nr. 5 435 522 über 200 M [35958] Zwaugsversteigeruug. und Lit. G Nr. 5 894 975 über 100

5 / verboten, an einen anderen Inhaber als ci L Jani M den oben genavnten Antragsteller eine Lei-

c * lstung zu bewirken, insbesondere neue Zins- e Li E La; ca Frits e mes einen Erneuerungss<ein aut- Sto>werk, Zimmer Nr. 113—115, ver- | Ugen, ( : Sin, Berlin, den 22. September 1917. e 26, CX: Parvrl. Al 89, | Königliches Amtsgeribt Berlin-Mitte,

belegene, im Grundbuche vom SWönhauser- Abteilung 154. torbezirk Band 63 Blatt Nr. 1862 (etn- [35961] Bahlungssperre

E E e s F Ver | Auf Antrag der Mühlenbesigerwitwe steigerungevermerkes: MRentaer Robert R R t t in A in aro Adts in Friedrichshagen) eingetragene | wird der eids\{uldenverwallung in

j Berlin betreffs der angebli abhanden ge-

g f Nr » N N S kommenen Schuldvecscbreibungen der 5 pro- Gemarfung Berlin, Kartenblatt 31, Par- zentigen Anleihe des Deutschen Neichs von

- R117 : 1916 Lit. D Nr. 4 402 419 über 500 4

e E E bfturmuttetrone [und Lit. G Nr, b 460 986 über 100 # Art. 2544, Nußungöwert 32100 4, G.-| verboten, an einen anderen Inhaber als bäudestcuerrolle Ne. 2544. / die obea genannte Antragstellerin eine Verlia, den 18. September 1917. Leisltung zu bewiiken, insbesondere neue Königliches Arntsgeriht Berlin-»Vèitte. Bir s\cheine oder einen Erneuerungsschein

Mj 9 auszugeben. Abt, 87. 87. K. 3. 16. Verlin, den 22. September 1917.

E S ; Köntglißes Amtsgericht Berlin-Veitte. [36182] Zwang8bersteigerung. ans / -

Wege des Z terung, soll Abteilung 154. Frz ege der Zwangsvollstreœung so N T A I L am 30. Novemter 1917, Vormittags |(35960] Zahlungssverre. 11Yl Uhr, Neue Friedri<{itr. 13/14, 111{ Auf Antrag der Nechtsanwälte Dr. (d:ittes Stodwezrk), Zimmer Nr. 113—115, | Jaffa, Korsh und Dr. Goeyel in Berlin periteigert werden das in Berlin, Stubben- | C. 29, Dir>jenstr. 26/27, wird der Relchs- Tammerstraße 9, belegene, tim Grundbucte | shuldenverwaltung in Berlin betreffs der vom Schônbau)ertorbezizfe Band 97 Blatt | augeblih abhanden gekommenen Schuld- Nr. 2865 (einaetragener Eigentümer am }| yerschreibung der 5 prozentigen Anleihe des 1. S'ptember 1917, dem Tage der Ein- | Deutschen Reichs von 1915 Lit. 1) tragung des Versteigerungsvermerk3: Gast- | Nr. 3 661 417 und Nr. 3 216 550 über je wirt August Sch1öter zu Berlin) einge- | 500 46 v?1boten, an etnen anderen Inhaber tragene Grundstü>: Vorderwohngebäude j als die oben genannten Antragsteller eine mit re<tem Seltenflügel, Quergebäude j Leistung zu bewirken, insbesondere neue und Hof, Semarkung Berlin, Kartenblatt 31, | Zinsscheine odec einen Erneuerungsshein Parzelle 2099/1, 5 a 57 qm groß, Grund- | auszugeben. \teuermutterrolle Art. 1966, Nußungswert | Berliu, den 22. September 1917. 10 200 6, Gebäudesteuerrolle Nr. 1966. } Königliches Amtsgeriht Berlin-Mèitte.

Verliu, dea 20. Scrtember 1917. Abt. 84.

Königliches Amtsgeribt Berlin-Vettte.

Abt. 85. 85. K. 55. 17.

[35963] : S S A S Rh jat va<stehenden Beschuß erlassen: Aut [67051] Bange er atgeeng, gestellten Antrag des Privatiers Georg Im Wege der Zwangösvollstre>ung soll i Meyer tn Bad Bramstedt | Holstein) wird das in Hermsdorf belegene, im Grund- bezügli des Braunschweiger 20 Taler- buche von Hermsdorf Band 33 Blatt 993 j [gses Serie 5910 Nr. 11 die Zahlungs- zur Zeit der Eintragung _des Ver- | \yerre angeordnet und dem Herzoglichen steigerangsvermerks auf den Namen der | Finanzkollegium hier untersagt, an den verwitweten Frau Gräfin Alexandrine | Fnhabec des genannten Loses eine Leistung von Wesdehlen, geb. Gräfin Pourtales, | zu bewirken, insbesondere eine darauf ent- in Hermsdorf eingeiragene Grundstü | fallende Prämte zu zahlen. an 26. Oftober 1917, Vormittags | VBrauvschwetg,den 20. September 1917. 117 Uhr, dur das unterzeichnete Ge- } Dec Gerichts[hreiber Herzoglihen Amts-

rit, an der Gerichtsstelle, Brunnenplatz, F, 8 S Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Cer: De De I Serie, Me

Das in Hermsdorf im hohen Felde und | [36035] Vekauntmachuug. an der Hennigsdorferstraße belegene Grund-} Als abhanden gekommen wurte hier \tü> beiteht aus dea Trennstü>ken Karten- [zur Anzeize gebradt der Zwisctenschein blatt 1 Parzelle 1697/259, 3459/259, | Nr. 495 218 über #4 1000 50/6 NReiché- 3460/259 und 3482/1 2c. von zusammen janleihe 5, dessen Juaußerkraftsezung 24 a 30 qm Größe und ift in der] beartragt wtrd. Grundbsteuermutterrolle des Gemeinde-} Weimar, den 26. September 1917. bezirks Hermedorf unter Artikel 987 mit Stadtpoltietamt Weimar einem Reinertrag von 0,25 Tlr. ver- Abilg. 11 (Kriminalpolizei). zeihnet. Der Versteigerungsvermerk it}. e am 4. Januar 1917 in das Grundbuch | [39964] Aufruf. eingetragen. Der von uns ausgestellte Versiherungs- Berlin N. 20, Bunnenplagt, den 2. Fe- | {etn Nr. 247 021 des Herrn Alexander bruar 1917. Pee S U R in Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. j Polen, Yl nah uns ertlatteter Anzeige in glich Ai 7, f Le1lust geraten. Besiger des Veisih-- n it ee, 2A L onateun ihre itwraîigen Nechte' bet [67052] Zwangsversteigerung. uns anzumelden und den Versie: ung? - Im Wege der Zwangßsvollstre>ung soll | hein vorzulegen, widrigenfalls dieser für das in Hermsdorf belegene, im Grund» | kraftlos e:fkläri wird. buche von Hermsdorf Band 25 Blatt 760 | Karlsruhe, den 22 Seplembir 1917. zur Zeit der Etntragung des Ver- Karlsruher : E O Gin Mal der | Lebenoversiherung auf Gegenseitiakeit ¡ T) 9 S y N Wezdehlen, geb. Gräfin Pourtales, O Allgemetne Versorgungs-Anttalt Hermsdorf eingetragene Grundstü> am [35754] Aufgebot. 26. Okiober 1917, Vormittags] Der Zimmermann Ignah Htin in Exin 117 Uhr, dur< das unterzeichnete Ge- ? hrt beaatragt, seinen Bruder, den ver- richt, an der Gerichtsstelle, Brunnenplayx, ' \<ollenen, am 27. ugust 1851 in Exin Kimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. geborenea Jchann Dein, Sohn ter Ehe- Das in Hemsdorf, im Hohen Felde be- , leute Marzellus Pein und Franzteka legene Grundstü> besteht aus den Trenn- Ludkoska, zuleßt wohnhaft in Exin, für

; stüd>en Kartenblatt 1 Parzelle 2227/1 xc.,]tot zu erklären.

Der bezeichnete Ver- \Mhollene wird aufgefordert, \sih spät-stens in dem auf den 25. LApzul 1918, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufge- botstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vers®ollenen zu erteilen Lem taen, ergeht die ANN E spätestens im Auf- gebotstermine dem Geriht Anzeige zu maden. Exi«a, den 21. September 1917. Königliches Amtsgeri>t.

[35755] ufgebot.

Der Landwirt Kaspar Friedri Ba>- manu ¡zu Altenbreitunugen hat als Ab- wesendbeitspfl-ger beantragt, den ver- {ollenen August Ferdinand Vauer, zuleßt wobnbaft in Aitenbreitungen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{ollene wird aufgefordert, sich svätestens in dem auf Sounadepynd, den 30. März 1918, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er° geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden.

Salzungeu, den 19. September 1917.

Herzogliches Amtsgericht. Abt. 11.

[35965] Aufgebot.

Die Witwe Antonina Nielacna in Wygoda vlug., vertreten dur<h den Re<<te- anwalt Radziszewskt în Schildberg, bat beantragt, den verschollenen, am 23. I. 1856 in Bobrownik geborenen Ignaß Lewinuskt, zuleßt wohnhaft in Wygoda plugawska, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver - \{ollene wird aufgefordert, h spätestens îin dem auf den 18. April 1918, Mittag8 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Bericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ri<t Anzeige zu machen. : Schildberg, den 22. September 1917.

Königliches Amt3gericht.

[35966] Aufgebot. Friedrih Blanz, Prkvatier in Cannstatt, hat als Abwesenheitspfleger beantragt, den vershollenen Johann Christof Kolb, geboren am 15. August 1358 in Gallen- bof, Gde. Sechselberg, O.-A. Ba>nang, zuleßt wohnhaft in Cannstatt, verschollen seit dem Jahre 1896, für tot zu erklären. Der bezeihnete Vershollene wird auf- gefordert, \i< spätestens in dem auf den 156, April 1918, Vocmittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zlmmer Nr. 12, anberaumten Auf- e zu melden, widrigenfalls die

odeserklärung erfolgen wird. An alle, wel®e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufzgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. | Stuttgart-Cauufstatt, den 21. Sep- tember 1917.

Köntglihes Amtsgerkcht. Landgerichtsrat Klumpp.

[35967] K. Amtsgericht Vaihingen. __ Aufgebot.

Der am 17. Juli 1848 in Vaihtngen- Enz geborene Karl Ferdinand Bammes- bergec, Sohn des verst. Christian Fiiedrih Bammesberger, Meßgermeisters und Ankerwirts in Vaihingen, wird zu- folge Antrags seiner S<{hwester, der Karoline Idler, geb. Bammesberger, Lammwirtswitwe in Vaihingen-Enz, auf- gefordert, sh spätestens im Aufgebots- termin- vom Donunerêtaa. deu 23. Mai 1918, Vormittags 11 Uhr, beim unterfertigten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, wecden htermit aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Mit- teilung zu maten.

Den 24, September 1917. Oberamtsrichter Dr. Schwabe.

[39756] : Aufgebot.

Der Bürgermeister Hopmann in K»-tiwig- Nuhr hat als Pfleger des Geisteskranken Nudolf Daniel in Bedburg sowie als Ver- treter und Bevollmächtigter seiner Ghe-

antragt, den vershollenen Brauer Bruno Dauiel, geb. am 1. November 1869 zu Flensburg und zuleßt Essen-Bredepey, Bredene yerstraße 213, wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezie wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 27. Juni 1918, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffotderung, [pätestens im Aufgebots- termin dem Geridbt Anzeige zu machen.

Werden, den 21. September 1917.

Königliches Amtsgericht.

135757] Aufgebot. -

frau, Berta geb. Daniel, zu Kettwig be- | 1917

ihnete Verschollene | b

bezeidnete Vershollene wird aufgefordert, sich spätestens. in dem auf den 25. April 1918, Vormittags 107 Uhr, vor dem untezeiwneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, wtdrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Bers<ollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotttermss deim Geriht Anzeige zu maden. Woldegk. den 24. September 1917. Großberzogl. Amtsgericht.

[35968] Befauntamuas:

m 25. August 1916 ist hierselbst die Aufwärterin Elisaber Müller gestorben. Da ein Erbe des Nahlafses bisher nich: erm.ttelt ist, werden diejenigen, welchen Erbrehte an dem Nachlaß zusteben, auf- gefordert, diese Nehte bis zum 15. De- zember L917 tei dem unterzeichneten Gericht zur Anmeldung zu bringen, widrigen- falls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe, als der preußische Fiskus ni<t vorhanden ist. Der reine Nachlaß beträgt etrwoa 190 „6.

Vreslau, den 22. September 1917. Köuigliches Amtsgericht. 45 VI. 250/16.

[35969] Vekanutmachuug.

Am 2. März 1916 ist zu Eilau die verw. Auszügerin Maria Kratel, geb. Wieder, vou dort verstorben. Jhre Erben baben bisher ni<t ermittelt werden können. Gs werden deshalb alle die- jentgen, wel<he glauben, erbbere<tigt zu sein, au*!gfordert, ihr Ecbreht binnen S Monaten bei dem unterzelneten Amtsgericht zu den Akten VI 48/17 an- zumelden, widrigenfalis festgestellt werden wird, daß ein anderer Erbe als der Königlich preußische Fiskus nicht vorhanden it. Neiße, den 19. September 1917. Kön!gliches Amtsgericht.

[35759] Aufgebot.

Der Zastizrat Hermann Posner in Berlin, Matihäifir<\ir. 16, hat als Nachlaßpfleger des am 14. Mäcz 1917 verstorbenen, zuleyt in Berltn, Brunnenstr. 43, wohnhaft ge- wesenen Kaufmanns Felix Varts< das Aufgebot3verfahren zum Zwe>ke der Aus- hließung von Nacwlaßgläubigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den vorbezeichneten Nachlaß spätestens in dem auf den 28. No- vember 1917, Nachmittags L Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue

ctedrihstr. 13/14, 1171. Sto>werk,

immer 106/108, anberaumten Aufgebott- termine bei diesem Geriht anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind“ in Urschrift oder în Abschrift beizufügen. Die Nahlaf- gläubiger, welhe < ni<t melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und N e u werden, . von den Erben nur insoweit

ef frie

friedigung verlangen, als si< na<h Be- digung der nicht ausges<lossenen Gläu- biger no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspre<henden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissea und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie s< nicht melden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Grbe ibn na der TeLuns des Nachlasses nur ur den seinem Erbteil entsprehenden Teil er Verbindlichkeit haftet.

Berliu, den 19. September 1917.

Königliches Agent Berlin-Mitte.

[36013]

Durch Auss{lußurteil vom 13. Sep-

tewmber 1917 ist der Mantel zu dem

4 9/o igen Pfandbrief des Frankfurter

Hypotheken - Kredit - Vereins Serie 43

Lit. K Nr. 19418 über 1000 4 für kraft-

los erklärt worden.

Fraukfurt a. M., 15. Septemker 1917. Kgl. Amtsgeriht. Abt. 18. i

[35761]

23. Avril 1917, Nr. 510996 über 6102,40 6, ausgestellt von der Ostbank für Handel und Gewerbe für die Königs- berger Fleish- und Viehmarktsbank oder Ueberbringer, ist dur< Auss{hlußurteil von heute für kiaftlos erflärt.

Königsberg i. Pr., den 21. September

‘Königl, Amisgeriht. Abt. 29,

[35973] j Feldwebel Rihard Roller aus Mann- eim, z¿. Zt. im Felde, hat die im Jahre 1910 aus Anlaß des Ablebens seiner Mutter, Frau Julte Roller, geb. Stähle, dem Richard Roller senior in heim, Groß? Merzelstr. 7, erteilte se E af erflärt. nheim, den 20. September 1917. Großh. Amtegeriht. R. 2.

[35970] Bekanntmachung.

Der vershollene Christian Friedrich Kerker, geboren zu Kammerratsbeide am 10. Dezember 1832, Sohn dex Eheleute Erbpähter Simon Heinri Kerker und

Die Arkeiterfrau Anna Geéburek, geb. Filter, in Woldegk, Braustr. 114, hat be- antragt, den vershollenen Arbeiter Franz Geburek, ißxen Ehemann, zul ht wohn- ;

haft in Woldegk, für tot zu erklären. Der

Charlotte Friederike geb. Nagel daselbst,

ist heute dur das unterzeichnete Gerichr

füc tot erflärt; als Tod 10. Dejember (07, 08 il der

Vieleseid, den 20. September 1917.

Der Sche> Könic sóera ?. P-., den | Bek

Mann- | [

35971] l Durch Urteil von. heute ist der ver« s{ollene Schiffer Jobann Hinrich Seht ödev aus Niederochtenhausen \ür tot erklärt, Als Zeitpunkt des Todes ist der 17. No- vember 1909 festgestellt.

Bremervöcde, 21. September 1917.

Köntgliches Amtsgericht.

[35790]

Durch Aus\{<lvßurteil vom 21. Sey- tember 1917 i\t der Shubmaher Paul Emil Oskar Hohmaun aus Friedeber (Queis) für tot erklärt. Als Todestag i der 31. Dezember 1915 festgestellt.

Friedeberg (Queis), den 21. Sep- tember 1917.

Königliches Amtôögerit.

[35972] :

1) Der Ecsatreservist Kriepin Zieutek aus Dombrowfka, - Krs. Tost Gleiwi geboren am 25. Oktober 1887 daselbst,

2) der Seesoldat Antoevy Dyloug aus Klein Wilkowiy, Krs. Tost - Gleiaig, geboren am 10. Juni 1882 daselbst,

3) der Wehrmaun Johann Luzia aus Ellauth, Krs. Test Gleiwiy, a- boren am 2, Mai 1885 in Oratiche bet Tost O. S,,

find dur< Ausschlußurteil vom 17. Sey tember 1917 für tot erkläit. Todestag: a. des Zientekl der 23. Mai 1915, b. des Dylong der 17. Dezember 1914, c. des Lia der 9. September 1914. 3 F, 7. 13. 14/17./18. ,

Tost, Oberschl. Köntglidhes Amtsgericht, -

[35763] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Christina Pfeng, geb. Gruhn, in Flensburg, Margarethenburg, Ertedtee mächtigte : Rechtsar wälte

ustizrat Hah vnd Skteveking in Altona, klagt gegen ihren Ehemann Bruno Pfeug, früber in Elmshorn, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der & 1567 Nr. 2 und 1568 Bürgerlichen Gesezbuhs, weil er fie 1912 böslih ver- lassen und st\< seitdem Hit mehr um sie

bekümmert haben soll,- mit dém Anfrage, |

die Ehe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für den s{uldizea Teil zu er« kiärer. Die Klägerin ladet den Beklagten {ur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts lit: Altona auf den 5. Dezember 1917, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zaum Kwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altoua, den 19. September 1917.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgeri(his, [35974] Oeffentliche Zustellung.

Die T bén âte Lagois, geborene Streit, in Raushmükle bei Freienwalde t. Pom., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Merzbah in Magdeburg, klagt gegen ihren Ghemann, den Kaufmann Willi Lagois, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- lihen Verlassens mit dem Antrage, die Ghe ber Parteten zu scheiden und dén Be- ilagten fostenpflt<tig für den allein s{<ul- digen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Pagde- burg, Halberstädterstraße Nr. 131, Zimmer 142, auf den 20. Dezember 1917, Vormittags D} Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen * Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lossen.

Magdeburg, den 20. September 1917.

Herrmann, Landagerichtssekretär,

Gerichtsschreiber de Meni Land-

gerichts.

(36015) Oeffentliche Zustellung.

Der August Koh in Essen, Anna- straße 33, Proze ßbevollmächtigt-: Rechts- anwälte Kempkes und Or. Grimm in Essen, klagt gegen die Eheleute Monteur Otto Oyen, unbekannten Aufenthalts, früher in Essen, Annastraße 33, unter der Behauptung, daß die Beklagten ihm an Wohnungömiete für Juli und Au ust 1917 42 #4 verschulden, mit dem Antrage auf vor- läufige und vollstre>bare Verurteilung der

ellagten zur Zahlung dieses Bctracs nebst 49/0 Zinsen von 21 # seit 1. Juli 1917 und von 21 Æ seit 1. August 1917 und Traguvg der Kosten des Rechtsstreits einshließli< derjenigen des vorauf- gegangenen Arrestvetfahrens 5. G. 20/17 des Amtsgerihts Essen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Eönigliche Amtsgericht Essen, Zimmer - 150, auf den 3. De- aas 1917, Vormittags 94 Uhr, geladen... j

Ef}en, .den 21. Septemker 1917. Haardt, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts.

35976] j

Zur Festseßung des Uebernahmeprelses ür den einem unbekannten Eigentümer enteigneten Krtiegebedarf, Kefselwagen gez. Sachsen 504 201 —, enthaltend: destilliertes rumänishes S{mierôöl im Reingewiht von 16200 kg, soll am 18, Oktober 1917, Vormittage 10 Uhr, vor dem Reichösiedöger t für Kriegwirtschaft in Berlin W. 10, Viktoria\tr. 34, verhandelt werden. Der unbekannte Eigentümer wird hiervon be- nahrichtigt. In dem Termin wird verhandelt und entschieden werden, au< wenn er nit vertreten sein sollte. Geschäftsstelle tes Reibssiedögerichls

Königliches Amtsgericht.

für Kriegswiztschaft.

M 2214.

Untersuhungsfachen. Aufgebote, *

-Nerlosung 2c. von Wertpapieren.

KommanditgeseUschafteu auf Aktien u. Aktiengesells{aften.

2) Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u.dergl.

[36014] Oeffentliche Zustellung uud Ladung.

2 Sachen der Firma Tischer, Beneditt, Gnhaber Xaver Bayerl, Weir handlung in Mugóburg, Ludwigstraße D 171, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Wißler in

Auasbura, geen Vfeiffe-. Frit, Kauf- [j

mann, f:üh:rFeldwebel,jeßtSoldatimNeke.- Depot des Landst.-Inf.-Grs.-Vat1s. 1 B18. undekannten Aufenthalis, Beklagten, wegen Forderung, Wird der Beklagte zur münd- lihen Vahandlung des Nehtsöstreits auf Dieu8/ag, den 20. November 1917, Voecmittags8 S} Uhr, vor das K. Amts- aeri#t Augsburg in dessen S!hzungssaa! 1, Ei dgeshoß, links, gelader. Klägerin wird beantragen: 1) Der Beklagte wird ver- urteilt, an die Klagspartei 122 4 50 4 Hauplsa$e nebst 4 9/9 Zivsen hieraus seit 1. Av-il 1917, ferner 11 46 50 4 ann'alishaftliße Mahnkosten zu bezahlen, 9) derselbe hat die sämtlihen Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 3) das Urteil wird für vorl&vfig vellstre@bar e.klärt. Die öffentlide Zustelung und Ladurg wurde f Blu vom 25. September 1917 ewill gt.

Augsóurg, den 26. September 1917. Der Gerichts\<reiber des K. Amtsgeri.Xts.

[35975] Deffeutlicke Zustellung.

Die Sparkasse des Laadkreifes Götttagen, vertreten\dur< den Sparkassenvorstand in Götlingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Barms in Göttingen, lagt gegen 1) den Gastwirt Gottfeied Blume in Münden, a. für s<, Þ. als g-spliähen Vertreter fetirex mindertähriaen am 10. 10. 1903 geborenen Tohtcer Elly Blume, 4 den Heinrich Vlzuzae, ¿. Zt. unbckannten

ufenthalts,. 3) dei Gottfcied Blume, 4: Zt. unbekaunten Aufenthalts, früher in Haun, - Münden, aus Hypothekenforde- zungen, mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu verurteilen als Gesamtshulduer aa die Klägerin 2950 46 zu zahlen, 2) die Be- klagten ferner zu verurteilen, wegen der zu 1 genannten Forderung die Zwangs- vollstce>"ng in die im Grundbuche von Hann.-Münden Band 36 Art. 1455 etr- aetragenen Grundstü>e Kartenblatt 9 Parzelle 148 an der Langenstraße, Hof- roum mit Haus Nr. 6, Kartenblat Parjelle 149 an der Langen\s{rafie, Haus- garten; Kaitenblatt 9 Parzelle 150 an der Uncensiraße, Hofraum mit Haus Nr. 7 zu dulden, uad zwar: a. den Beklagten zu la in den auf scinen Namen daselbst eingetragenen gedachten ¿ Anteil und in den auf den Namen -der Beklagten zu 1b daselbst eingetracenen gedachten 4 Anteil ; b. den Beklagten zu 2 fn den auf setnen Namen daseibst eingetragenen gedahten

Antetl; c. den Beklagten zu 3 in den auf seinen Namen daselbst eing-tragenen gedachten ¿ Anteil. 3) Das Utiteil gegen Stcherhzitsleistung für verläufig voll- stre>dar zu erllären. 4) Den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits bor die zwelte Zivilkammer des Köntalichen Landgerichts in Göttingen auf den 20. De- zember 1917, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, etaen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zröe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. f

Göttingen, den 22. S-ptember 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

[35977]

Bei dem Neichs\<ied2?geriht für Kricas- wi.tshaît ist ein Verfahren zur Festsegung des Uebernahmepreises für bei der Firma Gerhard & Hey G. m. b. H. Berlin auf Lager befindli gervesene, angebli<h der Föma S. Kahanes Nach. in Jassy (Rum.) gebörige 124 Uvitechojen und 155 Hauija>den anbängtg. Zur Festseßung des Uebernahmevrei'es joll auf Anordnung des Vermn Präsidenteá am 30. Oktober 1917, Vormittags LL Uhe, vor dem Reichsschiedsgezi&t für Kricaswirtschaft in Verliu W. 10, Vikcrorlastr. 34, verhandelt werden. Die Firma S. Kahaues in Jassy wird hiervon benachrichtigt, mit

erm Bemerken, daß im Lermin ver- handelt und entschieden werden wird, au< wean sie nit vertreten sein sollte.

Geschäftsstelle des Reichsshiedsgerichts

für Kriegëwirtsähaft.

f

9, terlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. G a 4.

b,

A i weite Beilage | : _zum Deulshen Reichsanzeiger und Königlich Vreußtishhen Staatsanzeiger, "

Ber

lin, Freitag. den 28, September

4) Verlosung 1. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wertpapieren befinden sih ausscließ- lich in Unterabteilung 2.

4 0/ige Auleihe der Stadt Oldeuburg [35791] von 1909. Zur tieejährigen Schuldentilgung sind angefaufi : Lit. A 19 20 121 125 126 158 166 e 2000 . Lit. #8 14 81 82 143 147 170 171 268 269 308 379 jz 1000 M. Lit. C 14 89 82 156 157 163 164 226 227 345 346 354 355 je 509 M. Rückstäude aus früheren Jahren: Lit. A 106 seit 1. April 1917, Lit. B 397 feit 1. April 1917. Eine Auelosung findet nicht ftatt. Oldexbura, dsten 21. September 1917. Stabtwagisteat.

[35824]

Bei der Auslosung von Poserer Stadtauleizei<hzeizen zur Tilgung für tas Johr 1917 sind folgente Nummern gezogen worden :

31% Poszuer Siadtanlcihe voin Jaßre 2892, Ux. Ausgabet Budhstate A Nr. 114 205 = 2/5000 4. . « . . . «6 10 000, Buchsiave B Nr. 555 560 561 585 644 655 684 = T0 E o o o oe C000, Buchstabe C Nr. 622 631 685 = 3/500 4... . - _y 1500,

zusammen: 6 18 500, Diese Anleihes@eine werdea den In- habern zur Rü>zahlung am 2. Januar L918 çefündigr. Die Auszablung er- folat gegen Rü>kzabe der Anlethei>eine nebît dea ncH nit fälligen Zinsschetuen und tem Ecneucrunctschein bei den fol- geuden Eintbösungs{tellen : M :

Noseut Stadthanptkasse, Oiibank für Handel. und Gewerbe, Filiale der Danziger Privatattierbx2nk, Hart wig Mamroth u, Co, Norddeutjche Creditanstalt,

Verliaz Könieliße Seehandlung- oase, Lank für Dardel v. Industrie, Deïlbrü>k Schiller u. Co., Deutsche Bank, Dresdner Bark, Nationalbank für Deut \<- land, Cowmerz- u. Diêconto-Bank, Mitteldeuti<e Creditbank, F. W. Krause u. Co. Vankge\<ä!t,

Magdcvura: Mitteldeutshe Privat-

nk, AktiengeselsGait,

Vre3!au: Filiale tee Bank für Handel u, Jadustrie Dtékontobank). L

Die übrigen zur Tilgurg 1917 nöligen Avleiheschetne der Anleihen 1894 L. bis 111. Ausg., 1900, 1903, 1905, 1908 I. u. I]. Auzg. u. 1910 1. Ausg. sind ange- fauft worden. 4

20 S Auslosungen sind nuo< uicht eingelöä:

Anleihe 1885 E 433, Ï

Suleibe 1894 I. Ausg. © 75 76,

Auleihe 1900 D 1465, E 811,

Arl:ihe 1908 I. Avog. B 6821 6863 7684, © 4557, D 3314, E 3365, Ix. Aug. E 9064 9084 9102 9239, C 6832, D 3418.

Die Inhaber dieser Anleih:s>eine werden aufgefordect, die Beträze zur Ve! meidung weiteren Zinsverlustes sofort abzuheben.

Poseu, den 24. September 1917,

Der Magistrat.

Kredilkasse für Hausbesizer

in Kopenhagen.

Verzeichnis über die zur Einköjung per 1 auuar 1618 ausgrloñen Obli- gationen der Abreilung 2, Serie 21

Vuehstabe A zu 209 Kr. 11,

Vugzstabe x zu 400 Kr. 157.

Buchstabe C zu 1000 Ke. 34 150 1112 1444 (2014 1/7 17) 2185 9682 2871 9891 3319 (3452 1/, 17) 3624 4194 4202 4970 5255 5325 0448 5813.

Sudistabe D ¿zu 2000 Kr. 32 102

139 1/7 17) 327 440 586 773 833 1673

96 2254 2572 2623 2696 2667 2801

VBuchstobe E ¡u 309 Ke. 91.

Die-tn ( ) angefährten Nummern sind in dem angegebenen früheren Termin ge-

¿0gen i

8aelosten Obligationen unt die

falligen , Zndidbeiue werden bei den folgenden Zahliiellen eingelöst:

in Fopexhagen bet der Arcditle fe,

in Hamburg bet d:r Norddeulis><eu

ambur u Gia S der ‘Direction der

uto-Sesclschast. a Le Fäligkeltataze hört die Ver- ziisung der auegelosten Slüde auf.

(vorm. Breölauer | -

Anzeigenpreis für den Raum eizer $ gespaltenen Einheitszeile 30 Vf, 10.

8 9. Banfkauswcije. 0

987

6. Erwerb3- und Wirtschaftsgenossenschaften.

Öffentlicher Anzeiger, | 8

von Necytsan:välten.

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

Verschiedene Bekanntmachungen.

{36010]

Von der 33 °/oigen Aulriße der Stadt Vas Nauheun voa L902 wurden tn- folge QNus!ojuna folgende Vapiere für den L. April! L988 zur NRü>k ¡ahlung g‘Tündiat :

Lit. E Nr. 52 151 233 257 268 294 322 4096.

Lit. F Nr. 31 83 427 467 529 570 578 646 649. i

Am 1. April 1918 éôrt dic Verzinsung der vorber bezicneten Obligattenrn auf, Nücftändig ist vr< Lit. G Nu. 43, verlost zum 1. Ap:il 1917.

as Naukeim, den 26. SeptemßFez

Der Bkêergerneeist:ex Dr. Kayser.

[35821] VeelosuugvonS>({uldterfhreibungen bee Stadt Daxviitadtr. In Vollziehung des Sch:ldentilgung?- Planes der Stadt Dacmstadt find na$- tehende S<uldoecs@retbungen auf den Fnhaber des Anlebens Suchstare X vom 1. Febrvar 1907 dur Berlosuug zur Nückzahiung auf den U. Februar 1218 berufen woxden, nämli: Vucástabe N Wt. x7 über 2000 6 Nr. 191 264 267 329 385 494 475 482 676 777 855 969 1079 1107 1150. Vuezstaze N éikit, Lk üb-r 1060 46 Nr. 41 $3 200 229 200 289 293 344 405 444 487 530 582 591 906 9833 991 1099 1130 1217 1235 1243 1325 1358 1405 1628 2095 2139 2416 2502 2587 2601 2834 2867 2919 2955. Wuchftabr N Abt. K12 über 500 M Ne. 18 -50 104 112 115 191 403 415 563 729 727 734 1130 1145 1148 1335 1397 1472 1491 1580 1670 1774 18699 1958 2040 2093 2105 2193 2232 2407 2410 2555 2649 2723 2893 2906. : Vucistabe N Avr. FF ider 200 Ner, 102 145 169 191 278 377 457 629 808 8346 943 962 1007 1008 1019 1205 1402 1405 1411, Die Girlösung der Stüd>e geschieht bei ¿r Stadifafe Davrmftadt, der Deut!men Sazxk, dem Bankhaus Delvrück, Schi@ler & Cv., der Natioualóaux für Deutsilar:d und dem Bankhaus Hardy & Co., G. m. û. S.,. sämili% in Werlir, der Deutschen Wereius%aur, Filiale Darmstadt und der Deut- {heu Bank, Zweigitelle Darwu- . fiadt, dex Deuistbeu Verein2bauk n Franïffuct a. M., der Rhetui- f<hex Creditbauk und der Süd- deutfchen Vank in Mannheim, dem Bankhaus Mer, Fiuck «c Co. in Viüncheu und der Wüärtient- bergischen Vereiusbauk in Stutt-

att.

D Verzinsung der S<huldverscßhret- bungen hort mit dem oben genannten VerfalUterinin auf.

Die j.yt \<on erfolgende Bekanntgabe der gezogenen Nummern obiger Anleihen gesteht zu dem Zwe>e, deu Inhabern die Zeihnurg des Ermnlösuogtbetrags für die 7. Kriegvavleibe zu ermöglihen. Für diesen Fall weroen die vorjehend genanaten :Einlösungestellen erwächtigt, die vorzeitige Einlösung dec Stü>ke unter der Bedingang vorzurehmen, daß der Einlösungsbetrag bet thnen zux Zeichnung jür die 7. Kriegsanïeihe alsbald wicder verwendet wird, Die Verzinsung der Ene R alsdann von dem Ein\ösungstage an auf.

Darmstadt, den 11. September 1917. Dex Oberbürgermeister: Dr. Glä1 sing.

5) Kommanditgesell:

schaften auf Atien u. Aktiengesells<hasten.

Die Bekanntmachungen über den Verlust

lih in Ünterabieilung 2.

ili: „t7s f

[35820] Vek?auntucachtuttg- Joseph Weiermann, Shuhwaren- fabrik, A.-G., Burgkundsladt. In der außerordentlichen Generclver-

agmlung vou 10. September wurde an Sielle des du: Tod ausge s#tedenen Auf-

den, der Kaufwain Martin Lamm, Nürnberg, als Auffichtsrat gewählt, Joscpÿ Wem Sehuhwareu-

adr 6 2

Andreas Ott. pp. Süntel,

(35820) er Vorstand.

Kovenbagen, dea 10. September 1917. i

sih!8rat3, Kaufmar.ns Jultus Grgel, Mün-

2

d

n

u b

H

d

[26026]

Bußba®z-Licher Eisenbahn-

Eifertahn-Atie1g2selU! Gast wecdea hier- mit z2 der auf

UL Nú2, im Hotei „HesflsÞitr Dof* ita Bzuybach auberaumten ordentlichen Se-

Lung sind nur diejenigen Aktionäre be- reó)itiat, weite zniudesieus 3 Tuge vor

bei der Gesezls>&aftékafe im Bahabofsg- gebärde in Breubach i. Hefen oder bei der Vevlinez Dandels - Gesellschaft, ia W., Behrenstraße 32, hinteriegt abeo.

Legtiimation in der Gencralreisammlung durH das Aktienbu@. Tossen cder Notaren über die bel te4selben

Au9weise über die erfolgte Hinterlegungs.

und GSewinn- und VerluitreSuurg LUe1en vom 11. Oktober ds. A8, ab let der NYohnverwaltuyg in BugbxH aus.

1917 Dex Aufsicht3xat ver Vuzvah-Lithtr

Veröffentlikung.

Litiengesellshaft.

Die Kftio-äre ter Buykat - Licher

Duounerî3icg, deu 5. Oktober 1917, Vormiitags

exalversjazuz!urg eingelatenu. i Tagesordruag t L 1) Berit des Vorstande und des Auf- siHivraib ütec dea Vermögenbftand und die Verbältnisse der Ge!ellsBast nebst der Bilanz über has versloßere Ges{äftsjakr. 2) Genebmigung der Bilaenz und Fesl- _scellong des Reinaecwian8, 3) Erteilung der Gntlaîtung an den Vorstand uad Auffis18rat. 4) Wahl von Aufiittsratsmitaltevern. Zur Teilnahre an der Denecalzecsamnm-

er Senerslversammlurg ibre “Aktien

Für diejenigen Akticnäre, denen Aktfen o<h rät zugefectigt sind, erfolgt die

Amtliche Beseiatgungen von Staatt- nd Kommunalb-hörten und Kommunal- cäntlien Aktien g:lien als hinreiBerde

Irm übrigen wird auf die $2 16 und 17 es Gesellscafiövertrages uno den $ 252

28 Ho B.eB. verwiesen. Der Geschäftöbecicßt und die Bilanz

Bußvach i. Dessen, dea 26, September

SiscutahnwUktitagesells<üuf. Kühe!

[38030]

Seneralverfammlurg az Eounadbena, den 20. Oltober L017, Mittaa®s, im Stizungesoal des Bank- hauses E. C. Weyhausen, Bremen,

Aktionä:ec, welche svätestens am 17. Ok-

tober gegen Eintrittskarten bei dem Bankhause E. C.

c aa in Bremen in Empfang n

Wesecx-Werke Kakao- & Schokolade Akticngeselischaft.

Etnladang ¿ur fünsteu oxdeailieher 22 Vir

i Tagesordumng 2

1) Entgegzuuabme des VBeric{ts und der Nechaurg für da8Ses<häf:9}jal,r1916/17.

2) Beichlußiafsung über die Gewinnver- teilung und Entlastung des Aufsihte- rats und Vorstanvs.

3) Waßlen zum Aufstchtsrat.

4) Abänderung des Gejells(astsdertrags,

nämltch:

$ 11: ‘Wohnsiß und Staats angehörigkeit der Mitglieder des Vorstands,

$ 14: Wohnsip und Staats9- angehörtgkeit ter Mitglieder des Au!sicht3rats.

8 28 dakin, daß bz Bes<iüssen, Le:r. Aa des Sißes der Ge- seliihaft, Abänderung der 85 11, 14 urd 28 des GeseUschaftsvezrtrag3, Auflösung der Gesellschafr und Ber! ust der Selbständigkeit der Gesellschaft z1- gunflen ausländisGer odex nit brewishexr Unterneßmungen, etne Mehrheit von ®/14 ter adgegebenen Stimmen erfordecli< ift; ferner Regelung der Ebfttmmungz bei Wahlen.

Stimmbere<htict sind nur diejenigen

interlegung threr Aktien

ebmen. SeboldsbrüeE, den 27. September 1917, Dex Ausfsichis8rat. F obs. Kulenkampff, Vorsizender.

E D

L

C r Seri] [36081] von Wertpapieren befinden sich auss{ließ- |

versammluzig a4f Donnerstag. den 25, Oktober 1917, Mittags 12 Uhr, im Bankzebäude ter B Berahd. Loose & Co. in Bremen,

Bremen-Vegesater TFisczerei-Gesellshzaft.

Einladung zur ordert!izen Geueral-

omshof Nr. 26. Dagzaßvrbunng :!

1) Bes(äfisbeziht des Vorstands und Anfstcbtorats jowie Vorlage der Bilanz und Gewiny- und Vezlustre@nung für das Ges@äftatahr 1. Juli 1916 bis 30. Funt 1917. Bes<hlußfassung über die 'Verw:nduug. des Uebers<u}Fes.

2) Entllastang des Vorstands und Auf-

D

3) Waßk in den AuffMhtsorat. 4) Siatutenänterurng auf Grund folgenter Anträge: 2. Im $8 6 wird na dem zweiten Absat folgende- Absay 3 eingesüDaltet : Lie Vorstandönitgliedir und steli- vertretenden Vorftaodsuritglieter müssen -diz deute Staatsa1g26öig- eit besigen und im bremiswen Staatt- gebtet oder im Kieise Blumenthal i. H- ihren Wohnsitz haben. b. & 11 echâlt foleztcn neuern

De: Lei BesJ,[ sen üker Arnderungen dcs S 6 Asf. 3 und des $ 13 Abs. 1 sowie üb:c tea Siß und über die ZIutlösung der Gesellschast ist (ine Mehrheit von °/, der abgegebenen Stimmen erfcrterlid. Der gleidhen ersGwerten Beschiußfassung berürfèn Besc(lüsse der Generalver/ammlung, die den V luft oder die Girf{rénkurg der Scibständigkeit der Gesell\h«ft zugunsten niGtbremisd.er Unterr.ehtaen zur Folge taven würver. c. $ 13 Aóvsoy 1 erhält folgyendcn Wortlaut: : Der AusfiHtscat besleht aus fünf bis fieben von der Generalversamnt- lung gewählten Mitgliedern, werde selbst oder als Teilg2ber circr Har - te!sgeselisGaft Aktionäre und zugleich aud) deuts<he Staatsangehörige find Mindestens v!er Mitglieder de-s Auf- sidtsca!s müssen tim bremischen Staatsg-biet oder im Kreise Blumeun- thal t. H. ihren Wohrsiß haber. Das Sitmmrecht kana nur für dîe- jenigen Aktien ausgeübt werden, wwelde ipäteteus am 22. Oktober 1917 bei Herren Bernhd, Loose & Lo., Bremen, oder bei einem Notar hinter - legt und für wel<e bis zum gleichen Tage dier Slimalkarten bei Herren Bernuhd, Looje & Co., Bremet, at- gefordert sind. : Bremen, 22. Seytembcer 1917. Dex Nussic&18xat.

Fr. Bis<off, Vorsizzr. [36032] L é Mannesmannrößren- Werke. te Herren Akiionäre unserer Gesell- haft werden kierdur< zu der am Soun- abend, den 27. Oktober v. J., Vor- mitiogs A0 Uhu, in Sigangksaale der Deutschen Bank- zu Veilin, Kanonier-

Haurtverferumlung eingeladen.

Füec die Teiinaÿme au der Hauplver-

fammlung fino die Besitmmungen des

$ 24 der Gesellslaftisaßunz sowie des

S 255 H.-D.-B. maßgebend.

Dte Hinterl-gung der Aktien muß

sdütellcus cm Souuabeud, den

20. Otktoker d. J erfolgen und kann

dei folgentea Stellen bewtift werden:

in Berlin:

bei der Deutschen Wauk,

bei ter Berxliner Haudels - Gesell- \huft,

hi der Fitma von der Heydt & C9.,

in Düsseldorf

bei dec Kaffe ber Gzseuschast,.

bei der eutschen Vauk Filiale Düsseldorf,

b-i dem Ban?h3us V. Simons & Co., bei dem Bankhaus C. G. Triakaus, in Feaukfurt a. M: bei der Deutschen Bauk Filiale

Feraukfart,

bei dem Bankhaus Nacob S. H. Stern,

bei der Deutschen Vereinsbauk,

in Efseuz -

bei der Esscuer Cvedic-Anftalt.

Tagesorèuuug:

1) Vorlegung des Geschästsbericb{s, des Rechnungtabs&lusses und der Gewinn- und Verluslrehnuna für das Ge- \châftsjahr 1916/17 sowie Vorlegung

der Rehnunasprüfer.

2) Bela über die Genehmi- gur. g de3 - JIahbretabs<hlufses und die Verwendung des ‘Reingewinns.

3) Beshlußtafs uns über die Entlastung des Bor1tands und des Aufsichtöra18.

4) Wahlen zum Aussihhtsrat.

5) Wabl der Nenungéprüfer.

Verkin, dea 27. September 1917.

Dcvr Ausfihtsrat der Aktieu - Gesell-

\<»>ft Manuesmaunröhreu-Werke. M. Steinthal, Versigend:r.

[36036] :

Es wird besonders darauf hingewiesen, daß bei der im Reichsanzeiger vom 18. September unter der Ueberschrift

Große Leivziger Straßenbahn“ erfolgten VeröffentliEung von gezogenen Nummern ron Teil'chuldvers<reit ungen es h um folhe der ehemaltgza

Leipziger Elettrischen

Straßenbahn handelt, wehe jcht mit der Großen

Aht6rais

| Letpziger Straßeobahn vers<molzen ist. j

s:raße 22/23, stattfindenden ordeatlihean

E

S S7

Sr i

des Berichts des Aufsichtsrats und

M E D

S R Lie

L “t G nt ans Eim eut ar O O Ü O erer

R E S És L E

en Z—

wr e ere