1917 / 232 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[aft mit beschräukter Vaftpflicßt in erdau, ist heute eingetragen worden : Die Satzung if abgeäudert worden. Die höchste Zahl der GesXäft2anteike, auf welhe ein Genosse si beteiligen Tann, ist auf einhuudert bestimmt. Werdau, den 24. September 1917. Königlißes Amtëcaericht.

Zielenzig. [35897]

In unser Gencsseusaftöregister ist heute bet Nr. 13 Spar- und Darlehns- kafsc cingetragene Seuesseuschaft mit unbeshräakter Daftpflichr zu Matken- dorf folgendes eingetragen worden:

Für Herdinand iNeschke ift jeßt Bauer- gutsbefißer Karl Röstel in Malkendorf Vorstandsmitglted.

Ha: den 22, September 1917.

öniglihes Artsgerzict.

11) Konkurse.

Charlottenbarg. [35875] Ueber den Nachlaß de2 am 30. No- vember. 1910 verstorbenen, N in Charlottenburg, Joachimstharerstr. 21, wohnhaft gewesenen Taufmauns Charles A. H. Ceuy ist beute, Vormittags 103 Uhr, vor dem. Königlichen Amtsgericht Char- [ottenburg das Konkursoerfahren eröffnet. Verwalter: Konkursverwalter Ashheim in Charlottendvurg, Waißsir. 21. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepfliht dis 17. Oktober 1917. Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 26. Oktober 1917, Vormittags 11 Uhr, in Char- Tottenburg, Suarezstraße 13, 1 Treppe, immer 47.

g REREA, den 24. September

Der Gerichts\retber des Köntglichen Amtsgerichis. Abt. 40.

Dresden. [35996] Ueber - das Vermögen des Kaufmanns Felix Behlow, weleher unter der Fa- Sächs. Ofen- u. Chamosttewaren- Fabril Heinri<h Litte «& Co. in Leuben, Vez. Dresdeu, Schulsir. 11, tas aus der Fa. ersihtlihe Gewerbe sowie die Herstellung und den Vertrieb von Waschmitteln betreibt, wird beute, am 25. September 1917, Vormitiags 212 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Vizelokalrichter E. Peb- felder in Dresden-A., Marschallstr. 27. Anmeldefrist bis zum 1. November 1917. Wahltermin: 24. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin : 14, November 1917, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pfli<t bis zum 1. November 1917. Königliches Amtsgeriht Dresden. Abt. 11.

Berlin. [35874]

In dem Konkursverfahren über den Na@hlaß des am 16. September 1916 ge- storbenen Kaufmanns (Viusfenu- fabrifauteu) Julius Cohn in Berlin, zulegt Königsbergerstr. 26/27 wohnhaft, ist infolge eines von der Ehefrau des Ver- torbenen als Vorerbin gemahten Vor- [Sas zu einem Zwangsvergleiche Ver- gleihstermin auf den D. Oktober 191%, Vormittags Uk Uhr, Neue

edrihstr. 13—14, IIT. Sto>werk, Zimmer

r. 104, anberaumt. Der Vergleihs- vorshlag und die Erklärung des Gläubiger- aus\<ufsses sind auf der Gerihis\chreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Be-

teiligten niedergelegt. erlin, den 22. September 1917. Der Geri E des Königltchen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 81. Bochum. Beschluß. [35995] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Bank Haudlowy, eingetra- geneGenuosseuschaftmit uubeshräukter Haftpflicht in Bochum, ist zur Erklärung Über die von dem Konkursverwalter weiter aufgestellte Dns der von den GBe- nossen zu leistenden Na<s<Pü}sse Termin auf den 11. Oktober 1917, Vor- mittags LL Uÿe, vor dem Königlichen Amtsgertht Bochum, Wilhelmtplay, Zimmer Nr. 46, anberaumt. Die Bé- re<hnung liegt auf Zimmer 12 des Amts- gerihts zur Einsiht der Beteiligten auf. Bochum, den 13. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Grevenbroich. [35876] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gutsbesitzers Autou Veider in Fürth wird nah erfolgter Abhaliung des S<hlußtermins hierdur< aufgehoben. Greveunbroi<h, den 20. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Landsberg, O. S.

e e

s

[35587]

In dem Konkurse über den Naihlaß des Gasthausbesize«8 Dauiel Kucharecezil in Hellewald, Kreis Roseuberg O. S., \oll die Schlußverteilung erfolgen. Es sind 678,40 M verfügbar, davon gehen aber die Gerihts- und Verwaltung3?osten

, Zu berüd>sihtigen find 17 282,73 6 uicht bevorrehtigie Fo:derungen. Das Verzeichnis der zu berütsichtigenden Forde- rungen liegt auf dec Gerichts|[<reiberei oe Nar Amtzgerich1s hierseibst zur Ein-

u

aus. Landsberg O. S., den 24. Septem- | &

ber 1917. W. Namsler, Konkursverwalter.

Medingen.

Das Konkursverfahren über da3 Ber- mögen des Hofbefizers Wilhelm Riter in Viustedt wi:d nach erfo!gier Aehaliung des S@lußrerzine hiermit auf- gshoben.

(35880) | funf

Nürnberg. [35877] Das K. Amtegeriht Nülxnderg Hat mit Beshluß vom 20. September 1917 das Ka1?:rsverfahren über den Nachlaß dec L-rúgeemeiñterêwitwe Hilaria Slcisedieiaun in Nüruberg als - dur Schlußverteilung beendet aufgehoben. Gerichtss{hreiberei des K. Amitsgerihts.

Csterode, Ostpr. (35879)

Das Konrurs3verjaßren über das Ver- mögen d:5 Kausmazuns Caesar WVus- Fofzer in Fizrma M. Bukofzer, hier, wird, na<hdem der in dem WVergleich2- termine vom 14. Juli 1917 angenommene Zwangsvergleich dur re<hiskräftigen Be- {luß vom 14. Juli 1917 bestätigt ift, hierdur aufgehoben.

Otterode i. Ofip=., den 19. September

1917. K3nigliches Amtegericht.

Staufen. [35997] Das Konkursverfahren über den NaGlaz des Steinhauees Josef Luhr in

Schlußtermins und na< wvollzogener Slußbverieilung aufgehoben. Sz:aufen, den 24, September 1917.

Thorn. [35881]

Das Koakurgyerfahren über das Ver- mögen des Schueidermeisters Ludwig Sprengel aus Thorn, z. Zt. Soldat, wird, nahdem der ia dem Vergleihs- termine vom 4. August 1917 angenommene Zwangsvergleich durh re<tskräftigen Be- \<hluß vom 4. August 1917 bestätigt ift, hierdur< aufgehoben.

Thorxru. den 24. September 1917.

Königlihes Amts3geriht.

Wriezen. [35878] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gänfemästees Robert Baer zu Wubrigsberg wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Wriezen, den 21. Sepiember 1917. Königkliikes Amtsgeriht.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der Eisen- bahnen.

Frachtzu!chläge der Nebeubahneun Achern Ottenhöfen, Haltingen— Kaudern, Kroziageu—Müustertal— Sulzburg, Bivera<h—Oberharmers- ba<, Mosbah— Mudau, Obersche}f- lenz—Billigheim uud Rheiu—Etten- heimulüuftee. Vom 1. Dezember 1917 an werden für die Nebenbahnen Ahern— Otienhöfen, Hallingen Kandern und Krozingen—Münstertal—Sulzburg neue Zuschläge eingeführt und für die übrigen obengenannten Nebenbahnen die bestehenden Zuschläge (siebe u, a. Abschnitt F. Ill A des Tartf3 200) erhöht. [35865]

Berlin, den 22. September 1917.

Königliche Eisenbahudireëtiou.

Ositdeutsh-Miiteldeutsch-Säcbsischer Verkehr Heft L und 2. Mit Gültig- keit vom 10. Oktober 1917 werden tm Verkehr mit den Stationen der Riesen- ebirgshahn die Anstoßkfrahtsätze erhöht.

erner wird vom 1. Dezember 1917 ab die Entfernung Tennsledt—Gerstbauchliy tn 203 km afgeändert. Nähere Aus- kunft erteilen die beteiligten Güterabferti- gungen. [35864]

n den 22. September 1917.

Königliche Eiscubahndirektion K. K. öfterreihis<he Staatsbahnen. namens der beteiligten Verwaltungen.

[35863]

Südharz - Eisenbahu. vom 1. Dezember 1917 bis 31. März 1918 wird die Ladestele Wurnberg für den öffertlihen Verkehr geshlofen. (Zentralverwaltung sür Sekundär- bvahuen Herrmauu Wadchstein, Verlin, Vb O 17 vom 26, September 1917.)

{35998] Ostdeuts< - Südwestdeutsher Verkehr. Tarifhefte 1—4. Die Gültigkeit der bis- herigen Ausnahmetarife 6 (Steinkohlen usw.), deren Neuausgabe 1um 1. Oktober d. Js. in Aussiht genommen war, wird cis 1. November 1917 verlängert. Brceêëlau, den 24. September 1917. Königliche Eisenbahudireltioun, namens der beteiligten Verwaltungen.

(35870)

Am 1. Oklober 1917 wird der an der Babhnître>e Paderborn Hbf. Lippstadt ven den Stationen Geseke und Lipp- tadt gelecene Bahnhof 1V. Klasse Ehring- hausen, der bieher nur dem Personen-, Gepä>-, Expreßgut- und Stücgutverkehr diente, au<h für den offentlichen Wagev- Ta:ung8verkchr fowte für die Abfertigung pon lebenden Tieren eröffnet. Die Ab- fertigung von Sprengstoffen und von solhen Gegenständen, zu deren Ver- und ntladung eine Rawre erforderli ift, bleibt ausgeschlossen. Ueber die Höhe der Pragtsaye geben die Dienstste)en Aus-

Caffel, den 24. September 1917. * KDrigliche Eisrnbx2HbwdireCtivu,

[35999] Sá@sis&- Düdivesideutsher Gäüter- verkegr, Tartfzeft L. Die badisYe

Medittgen, den 17. Septemker 1917. Königliches Amtsgerti@t.

Vfaffenweilexe wird na< Abhaltung des 5

GeriStéshreiberei Großb. Amtsögerichis.

Für die Zeit

für fris@es Obst aufgenommen. Näheres ist aus unserem Verkehreanzeiger zu er- sehen, au< geben unsere Stationen Aus- kunft. Dresden, am 26, September 1917. Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staat8eisen- bahuen als ge\<äftsführende Verwaltung,

[35866]

Mitteldeuts< - Bayezi! ez Güter- verkehr. Am 1. Oktober 1917 tritt der Nachtrag X zum Gütertarif in Kraft. Er enthält außer bereits früher durhge- führten und bekannt gegebenen Aende- rungen und Aufhebungen von Ausnaÿme- tarifen no< Bestimmungen über die Ein- führung einer neuen allgemeinen Kilometer- Tariftafel, über die zum 1. Dezember 1917 erfolgende tarife 44 für Düngemittel na< Oester- reih-Ungarn und 10 für Getretde, ferner neue Kilometertariftafeln für die Aus- nahmetarife 9 (Eisen und Stahl des Spezialtarifs IT) und 9s (Eisen und Stabl na< See- und Binnenwerften) sowie neue ca<tsäge des Aus3nabmetariss 25 für ement und eine Neihe weiterer Be- ridtigungen und Ergänzungen des Tarifs. Näheres durch die beteiligten Süterab- fertigungen.

ESefurt, den 22. Septembee 1917.

Königliche Eiseubahudivektion.

[35867]

Miiteldeu(sh - südwvesideuisGer Sütertarif. Am 1. Dezember 1917 treten folgende Au3nahmetartfe außer Kraft: Im Tarifbeft 1 und 3: Nr. 10a (Getreide usw.), 12 (Spiritus), 15 ute arn und Jutegewebe), 21 (Kartoffel]tärke- abrikate), 27 (gedörrte und getro>nete ihorienwurzeln und Zichoriens<hnige) und 9 (Schwefeläther), nur im Tarifheft 3: Nr. 13 (Rohblei). Zu glei<er Zeit werden vom A.-T. 19 (NRohkupfer) im Tarifheft 1 die Abteilung A sowie im

Aufhebung der Ausnahme- | [

KTarifheft 3 die Nr. 2 b der Anweudungs- orts n und unter „Geltungsbereih“ die Stationen Basel (Els.-L. B.) und Basel St. Johann gestrichen. Ferner wird im Tarifheft 4 die Anwendung des A. T. 15 (Iutegarn und U) auf den Ortesverkehr der Empfangsstationen be- \{ränkt. Endli wird die Anwendung des A.-T. s 18 d für frishe Seefishe im Verkehr mit den auf \{<weizerishem Ge- biet liegenden Tarlfftationen ausacs<lossen, im übrigen aber in allen 4 Tarifhesten auf den Ortsverkehr der Empfangsftationen beshränkt. den 23. September 1917. Königliche Eisenbahudirektion.

35869 Weüdents<-südweltdeutsecherVüter- verkehr. Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1917 werden ausgegeben: Nachtrag XI zum Tarifheft 5, Nachtrag X11 zum Tarifbeft 6, Nachtrag XTl zum Tarifhest 8, welde nur im Verfügungswege bereits durchgeführte Aenderungen enthalten. bgt wird die Station Weil-Leopolds- ôbe in den Ausnahmetarf 23 für frisches Obst der Hefte 1 und 5 einbezogen. Näheres im Tarifanze!)ger der preuß.- hessishen Staatsbahnen und bei den be- teiligten Dienststätteo.

z Se (Main), den 22. Septem- er é

KbBuigli<he Eiseubahudirekiirn.

[35868]

Nordweldeuts><-bayeris<her Güter- tarif. Mit Sültigkeit vom 1. Oktober 1917 crsŸeint der Tarifna<trag XII, der eine neue Kilometertariftafel bis 105 km sowte verschiedene, bereits im Verfügungs- wege dur<geführte Aenderungen enthält,

raukfurt (Maiu), den 23. Sep- tember 1917. Königliche Eiseubahudirektiou.

[35871) Mit Gültigkeit vom 1.

i L, 7 (Sithoponweiß), Z 12 2) Geändert werden na<stebende

t ——

Deul!sch-schweizeriscbe Eiseubahuverbäude. ftober 1917 an treten folgende Aenderungen derx Klassifikation- im Tarif Teil T Abt. B vom 1. August 1913 in Kraft : 1) Gestrihen werden die Ordnungsnummern : s B 15 (Bleimennige (Minium]), S 19 (S@leifseiben usw.), a B 17 (Bleiweiß), W 14 ) at ei usw.), eiß). rdnungönummern, wie folgt :

Klassinkation sür

ß. in der Richtu

geen Abziehsteine aus S

steine* die Angabe „8 19 Karlêruhe, 23. 1X. 1917.

[35872]

1. Mat 1914. \äzen.

Station Wetl-\veopoldehöhe wicb am 1. Oktober 1917 in den Ausnahmetarif 23

tariis 30 (Holz) ohne T. .VA 14. S:p!ember 1917.

3 Süddeuts< -Uugarisher Verkehr. | Etser bahngütertarif Teil 11, Heft 6, vom | verkehr der Aufhebung vou Fracht- | stationen

Veit Ablauf des 30. Noveraber | 9 us 1917 tritt O des Ausnabme- Dit uet usw.-Bayer.

saß außer K:aft. | die Taristabellen + München, 30/T 57/5 vom [105 km in den Taisen zu streiGSen. An

deren Stelle gelten vom aleihen Zrit-

S e o. Fracht- E Vos deut- |franzö- Benennung der Güter ftüd- mindestens ea en 5000 | 10000 sea |sis< aut 1 0 Ee Textes Klasse | Speiialtarif A 20 |A 16 | Alaune, folgende: Ammoniakalaun, Chrom- alaun, Kaltalaun, Natronalaun 2 Ia | Ib B5 |HU9 | Barytkbydrat, fkristallisiert 2 ÎIITIa |IIb B 14 | L 26 | Bleiglätte (Bleioryd) |ev.I.b] Ia | Ib E 165 |C 28 | Glektrodenkoblen (gepreßte Kohlen in Stäben, Röhren, Platten oder Blö>en) im Stüd>- gewtht von mindestens 3 kg 2 Ila [Ib H 12 |B 18 ] Soli. Unter 9 Stäbe und Breiten usw." ift am Schluß zu segen: j b. gehobelt [Sp.T.b} * 7 H 22 (P 10 } Holzstoff (ges<hliffener) und Holzellstoffff Zellulose) usw. (Text wie bisher) !) 2 Ia | Ib N 3 (H 12 | Natriumhydrosulfür (Natriumsulfhydrat) und Natriumsulfür (Schwefelnatriumlauge) 2 [Ila |IIb P23 |P4 Papier, folgendes: 4D Ra ter usw. (Text wie bisher)!) % ohpapter usw. wie bisher)! 2 Ia Ib b. anderes Palkpapier usw. (Text Li 9) Ur e Gul L riefumschlagpaptier usw. ext wie V dit d a ial tb 3) Papier anderer Art 1 Die Anmerkung: „Mit anderen Stoffen über- hogenes oder getränktes Papier usw.“ bleibt estchen. P6 C 13} Pappe, folgende : 1) Pad>pappe : & Strohpappe usw. (Text wie bisher) ) | 2 Ia | Ib b. ondere Se usw. (Text wie j Ï : 3 tas isen usw. (Text wie bisher) 1) | 2 Ia | Ib 3) Pappe anderer Art 1 _— S 4 |A4 } Salzsäure 2 Ila |IIb S 22 |C 650 | Shuhwihse (Stiefelwihse), gewöhnliche, warze |ev.5.b] Ia Ib Andere Shuhwichse, insbesondere alle unter Verwendung von Terpentin und Wachs, erein, Paraffin, Seife oder dergleichen tofffe hergestellte (Leder- oder S<huh- cremes) gehört zur Allgemeinen Wagen- ladungeklasse. S 25 | 8 33 | S&wefelnatrium 2 Ia | Ib S 26 [A 10 | SŸhwefelsäure 2 Ia | Ib T 14 | A 13 } Tonerde, folgende: Antr H cu seßen: wefelsaure W6 |S 11 | Wafferglas ; n A Z8 |G 14 j 3intgrau 2 Ila |IIb 1) Unter in aaa der Angaben : « in der Rihtung na< Deutschland,

3) Im alphabetihen Verzei 1s Gr | n Verzei(nis der ‘den f und in der Güterklassifilation A E „werden die nadstehenden Ariitel mirgel usw.,, Bleimenn thoponweiß, Miutum, S@hleifräder, Schleisseiden, S i Weizenkleberleim, Wienerpapp, Binksulfidweiß, Zinkiceiß Alaifmalien ‘a n,

e, Bleiweiß, Lthopone,

Namens der beteiligten Verwaltu : Sr. Geueraldirektion Ves Eiratociseabahnen.

Nhel

ein- und ainhafen- mit Bayern, Se k ertavif). ültigkeit vom L Oktober 1917 fis Gntfernungen big

punkt ab die Anklagen 2 und Î zur L emeinen Kilometertariftafel vom 1. Qk« ober 1917, und ie Anlage 2 für den

Adel &Baveris Bever e E s für en Frankfurt usw.-Bayeriichen i

ünuczeu, den 21. September 1917

Tarifamt dex K. Bayer. St. - s o r. d. Rh. 2D [35873]

Ositdeuts<h - Vayerischer Aüterver- kehr. Die zum 1. Oktober 1917 ange- kündigten neuea Autnahmetarife 6, 6h und 66 für Steinkohlen usw. gelangen zu einem späteren, noch bekannt zu gebenden Zeitpunkte zur Einführung.

chen, den 25. September 1917. Tarifamt der S s, St.-S.-B, x. d. Rh.

[36001]

Bayerischer Lokalbahus<hüittarif. Am 1. Oktober 1917 wid der NaŸhtrag [1x aukgegéeben; dieser enthält: 1) Die seit Ausgabe des Nachtrags I1 erlassenen Be« kannimadqurgen, 2) cine Neufassung deg Abschaittes „Frachtberehnung“ (Seite 22 bis 24 und 32—34 des Snittarifs und cine ueue Anstoßkilometer!ariftafe (Seite 33 des Schnittarit2). In die i Nachtrag aufgeführten Fracht- und Ge bükßrensäge it die auï Grund des Neis gesetzes vom 8. April 1917 zu erbtebends Vezkebr3steuer eingere<net. (

Münczeu, den 25. September 1917, \ Taorifamt der N. Tes, St.-S.-BD,

[36029]

Le. De

verkehr Tsv. 5

b. Binunengütertarif de WVecllen- burgischen Friedri Wilzeim Eisenbahn Tsv. 136

C. Gemeinsames SDeft für den Wechselverkehr deuitsäher Eiscn- Zon untereinander Tv.

d. Staats- und Privatbahngüter- verkehr, besondere Tarijheste, enthaltend die Au8uahmetarise 6b und Ge für Steinkohlen usw. von Versaudftationeu des ober- <lesischen und niedershlefisdbeu ohlengebieis sowie von Bres1au West Tfv. 1100 und 1110 —. Mit L vom 1. Oktober 1917 werden im rene mit den Stationen der Mecklenburgishen Friedri Wilhelm Eisenbahn ZuschlagsfraHhten zu den Fra@t- sätzen eingeführt. Näheres enthält der von der Kön!gli@ßen Eisenbahndirekiion Berlin herausgegebene gemeinsame Tärif- und Verkeÿr3anzeiger für den Eüter- und Tierverkehr. Vuskunft geben die he- teiligten Güterabfertigqungen, das Aus- kunftsbüro, Berlin, Bahnhof Alexander- plaß, und die unterzelhnete Direktion. as alsbaldige Inkrafttreten dieser Tarif- erhöhung gründet si< auf die vorüber- gebende Aenderung des $ 6 der Eilsen- bahn-Verkehr8ordnung (Reichs-Geseßblatt 1914 S. 455). Neustreliÿ, den 26, September 1917, Direktion der Mecklenburgischen Friedrich Wilhelm Eisenbaÿhu-Ge ellschaft.

[36002]

Saarkohlenverkehr. Vom 1. De- ember 1917 bis zur Herausgabe neuer arlfhefie 1 bis 7 kommen für Saar-

kohlen im Verkehr mit deuts<en Stationen die Frachtsäze des Ausnahmetarifs 2, Rob- stoffe, der auf Seite 588—66 des Heftes O 1, Teil IT des deutsdhen Eisenbahngüter- tarifs vom 1. Oktober 1917 E Kilometertafel für Steinkohlen usw. zur Anwendung. Der Frachtermittelung werden die Entfernungen der betreffenden Güter- tarife pguwe gelegt. Hierdunh treten teilweise Erhöhungen um 1 Z für 100 kg ein: Ausnahmen werden besonders bekannt gema: Im Verkehr mit dex luxem- urgishen Prinz Heinrihbahn wird am 1. Dezember 1917 ein neuer Saarkohlen- e Mde den, der gleiche Grhöhungen aufweist.

Saarbrücken, den 24. September 1917- Königliche Ejsenbahudirektiox.

[36003] Elsaß -lothriugisch - lugemburgis{<- badischer Güterverkehr. Infolge der Grhöhung der bestehenden Zusläge für die badischen Nebenbahnen Biberach-Ober- armersba<, Mosba<h - Mudau, Ober- <efflenz -Billigheim, He - Gitenhelm- münster und der Einführung von Zu- s$lägen für die badischen ebenbahnen <ern - Oitenhöfen, Haltingen - Kandern uud Krozingen-Münstertal-Su burg (vergl- Bekanntmachung zum gemeinsamen Hest 200) werden mit Wir a vom 1. De- ember 1917 au< die im Bn E des arifs enthaltenen Stations aus) et- dht. Nähere Auskunst erteilt unser Ver- ehröbüro hier.

Straßburg, den 24 September 1917, Die ges<êsfübrende Verwaltung: Kaiserliche Seneraldire?tion der Eiseubahueu in Elfase-Lothringen-

p e

Verantwortlicher Schriftleiter : Direktor Dr. Ty de in Charlottenburge

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Rechnungsrat Mengering in Berlin.

Verlag der Geshäftastelle (Mengering) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdru>keret und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32-

(Mit Warenzeichenbeilage Nr 77.)

8, Staats- uud Privatbahvgiiter-

Fürstlich Lippischen

Deutscher Reichsanzeiger

Alle Postanstalten nchmen Kestellung an; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Königliche Geschäftsstelle 8W.48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Nnmmern kosten 25 Pf,

tit E T

Juhalt des amtlichen Teiles: POrbensverleißungen 2c,

Deutsches Reith. Ernenmumgen 1c.

Bekanntmachung, betreffend die Erstattung barer Auslagen an die Beis her der Rentenaus\hüsse, der Schied3gerihte und des Oberschied8gerihts der Angestelltenversiherung. Bekanntmachung über Enteignungen dur< die Neichsfaßstelle. Bekanntmachung, betreffend Fr aae ocien vom September 1917 für Zigarettenhersteller und Zigarettenrohtabakhändler. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 168 des Reichs

Gesegblaits. Königreich Preußen.

_ Ernennungen, Charakterverleibungen, Standeserhöhungen und

sonstige Be erun,

Bekanntma Bis betreffend die Ziehung der 4. Klasse der 10. Preußish-Süddeutshen (236. Königlich preußischen) Klassenlotterie.

Bekanntmachungen, betreffend die Beendigung von Liquidationen. Bekanntmachung, betreffend die Zwang3verwaltung rumänischer Unternehmungen.

Bekanntmühüng, bêtreffend den kommunalabaabepflichtigen Reinertrag der Lokalbahn Joßa—Brüc>enau—Wildfle>en. Bekanntmachung der nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April

1872 tin den Reégierungsamtsblättern veröffentlichten landes- herrlichen Erlasse, Urkunden usw. Handelsverbole. i at e, betreffend die Ausgabe der Nummer 24 der Preußischen eseßsammlung. A. ___ Erfte Veilage: hae ' Bekanntmachung der in der Woche vom 16. bis 22. September u Kriegswohlfahrtszwe>ken genehmigten öffentlichen Samm- ungen und Vertriebe von. Gegenständen.

i Zuilliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung di ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden gzu erteilen, und zwar : i

des Offizierkreuzes des Königlich Sächsischen Albrechtsordens :

dem Reichstagsabgeordneten Erzberger in Charlottenburg; des Königlih Württembergishen Wilhelmskreuzes:

dem Kreisausshußsekcetär Sch ejok in Oppeln;

der Großherzoglih Badischen Friedrich-Luisen- j Medaille : | E d dem Oberarzt Dr. Rott, Schrift- und Geschäftshihrer deutschen Vereins für Säuglingsshuß in Charlottenburg ;

des Großherzogli essishen Allgemeinen Ehren- eihens Bhe Ver n He 1 Für Fx egperdie nte L es Großherzogli ldenburgishen Friedri Augustkreuzes zweiter Klasse am rot-blauen Bande, des Kreuzes des Herzoglich Sachsen-Meiningischen Ehrenzeichens für Verdienst im Kriege und des Kriegs verdienstkreuzes am

weißen Bande: dem Polizeipräsidenten Dr. Freiherrn von Lüdinghausen in Berlin-Schöneberg ; A des Großherzoglih Hessishen Allgemeinen Ehrén- zeichens e Vas 19 Beit „Für Kriegsverdiensté“: dem Regierungsassessor Hüttenhein in Elbing; des G zoaliG Me>lenburgishen Ordens für Kunst e e a E Saft in Silber, des Für stli < Reu ea Q, Verdienstkreuzes zweiter Klasse für Kunft und, Wissenschaft und der Fürstlich Lippischen Kriegsehrènmedaille am weißen Bande:

dem Sqriststeller Friedmann in Berlin;

des Herzoglich Braunschweigischen Kriegsverdienst- b 9 res am gelbeblauen Bande A em Landrat, eimen Regierungsrat Dr. Hagedorn, 4 fibenden e Vorstandes der Reich2gerstengesellshaft in erin; des Herzoglih Sahsen-Meiningischen Ordens für Verdfersoalih San und Aungfrauen in der Kriegs fürsorge: der Oberin der Niederlassung der Guttentag Wladimira Sch lonse>; R erli der Herzogli Sachsen-Ultenbur gischen Me e 5 r Kunst E Wissenschaft in Gold:

dem Sthriftleiter ‘der Braunschweigischen Landeszeilung Roh-

mann in Braunschweig

grauen _S@hwestern in |.

der Herzoglih Sachsen-Altenburgischen Herzog enn Mole mit der Jahreszahl 1914 und der

dem Oberpräfidenten, Wirklichen Geheimen Rat Dr. von Hegel, Territorialdelegierten der freiwilligen Krankenpflege in

Magdeburg; der Fürstlich

Verdienstmedaille mit dem Roten Kreuz:

dem Buchdruckereibesißger Knapp, Führer der Sanitätskolonne vom Roten Kreuz in Mind:n;

ferner:

der silbernen Medaille des Großherrlih Türkischen Roten Halbmonds mit der Kriegsdekoration:

dem Obverpräsidialrat Dr. Kriege in Hannover;

der silbernen Medaille des Großherrlih Türkischen Roten Halbmonds: -

dem Oberpräsidialrat von Lieberman in Danzig, den Ober-

*bürgermeistern Dr. Jungeblodt in Münster i. W.,

Lehwald in Rheydt und Dr. Oehler in Düsseldorf und

. dem Großgrundbbesißzer, Kreistagsmitglied Bischof in Haus Linde, Gemeinde Laurensberg, Landkreis Aachen;

derselben Medaille in Bronze:

den Oberbürgermeistein Heuser in Ne>linghausen, Machens in Gelsenfirhen und & meister Wibberding in Wattenscheid, dem Polizeiassessor

Dr. Neuber Burckhardt in Franksurt Stephan in

der bronzenen Medaille des Großherrlih Türkischen

Roten Halbmö

Klasse des Königlich Bulgarischen Nalionals Zivilverdienstordens:

der Sekretärin beim Zentralkomitee der deutshen Vereine vom Roten Kreuz Prehn in Charlottenburg;

des Päpstlichen Kreuzes „Pro ecclesiía et pontifice“: dem Stadtverordneten, Rentner Stelter in Aachen sowie des Ritterkreuzes des Hetligen Gregorius des Großen: dem Verlagsbuchhändler Koenen in Essen.

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

_ Der Dezngspreis beträgt vierteljährlih 6 «4 30 Pf,

B= | Anzeigenpreis für den Raum eiuer 5 gespaltenen Einhrits- zeile 30 Pf., einer è gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

die Königliche Geschästsstelie des Rrichs- u. Staatsanzeigers Berlin 3W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Anzeigen zuimmt a:

Krone:

Schaumburg-Lippischen Militär-

-

Spiritus in Bonn, dem Bürger-

in Frankfurt a. M., dem Verlagsbuchhändler in Halle a. S., dem Toottetnte Ettling a. M. und dem Apoibekenbesizer Dr. Wiesbaden;

nds und des Damenkreuzes dritter

äpstli<hen Ordens des

Deutsches Reich

Seine Majesst

den usern en B e E ; 2 i , Claudius Freiherrn von werin zum ordent- D essor ia po re<ts- und slaaiswissenschaftlichen Kaiser - Wilhelms - Universität Straßburg zu

lihen Professor Fakultät der crnennen.

Seine Majefst

dem Oberbuchhalter bei der Reihshauptbank, Rechnungs-

iem in Berlin Bi ale den Charakter "als Geheimer Rechnungsrat zu ver-

Die leihen.

betreffend die

der Rentenaus\chüsse, der Schiedsgerichte aiten en Car Gs der Angestellten-

äß 8 140 Absay 2, $ 161 Äbsay 1, 8 164 Absay 1 des eTEs O gesche ® ür Angestellte und d

von Nummer Il, 22, September

versicherungs8anstalt stimmen wir:

Die Beisiger

berschiedsgerichts der Angestelltenver sicherung erhallen bis Dn Stb e des Kalenderjahres, das dem Jahre folgt,

in dem der Krieg

ür jeden angefangenen Reise- und Sißungdtag 18,— &, für le N Uebernachtung 4,— #. Berlin-Wilmersdorf, den 19. Mai 1917.

“Direktorium der Reichsversiherungganstalt für Angestellte. M Dr. Be>kmann.

00. Dr. Haß

ät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

m o

ät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

bei seinem Ausscheiden aus dem

ekanntmachung, : Erstattung barer Auslagen an die

versicherung.

A Er R iffer 3, unserer Bekanntmachung vom 1913 (Amtliche . Nachrichlèn - der Reichs- für (Angestellte 1913, Seite 222) be-

des Rentenausshus}ses, des Schiedsgerichts

beendet ist, als Ersay für sonstigen Aufwand

Dr. Rothgangel. laher. ‘Dr. Werner. - Schrey.

(aliveiit—R

Preise gefordert werden, die unangemessen sind und Verhältnis zu den von der Reichsfaßste

Deuischer Faßhändler G. m. b. H. auf Vertroges vom 20. J b s Fässer stehen, wird sih die Reichsfaßstelle veranlaßt sehen,

f \

Bekanntmachung

der Reichsfaßstelle über Enteignungén durch die Neichsfaßstelle.

Vom 26. September 1917.

Da festzustellen gewesen ist, daß in zahlreichen Fällen be- schla L Fässer und Faßholz T bezw. dasür

keinem der Kriegsvereinigung Grund von $ 5 des uni 1917 vorgeschriebenen Abgabepreisen

n derartigen Fällen gemäß 82 Absatz 1 der Bekanntmachung des

Burdesrats über den Verkehr mit Fässern vom 6. Juni 1917 (Reichsgesezblatt Seite 473), verbunden mit $ 1 der Bekannt- machung des Reichskanzlers über die Errichtung einer Reich3- stelle für Faßbewirtshaftung rom 28. Juni 1917 (Réeich3- eLegates Seite 576), zur Enteignung zu schreiten. Jns-

esondere wird die Enteignung ausaesprocen werden, wenn

von dem Eigenlümer der erwähnten Gegenstände ein Angebot auf freihändige Ueberlassung zu von der Reichsfaßstelle sür angeméssen erklärten Preisen abgelehnt wird.

Für die Enteignung wird bestimmt:

S Das Etgenium an den dur di: BekanutmaGung des Bunt e2-

rals über di- Besblcgnahme von Fässzrn vom 28. Juni 1917 (Reihs- Gejeßblait S. 577) bej<lagnahmten Fässern, Kübeln, Bottichen und ähnlichen Gedinden sowte an *afß kann dur zu bezeihuende Person übertragen werden.

stäbcn, Faßdaub-n und Faßböden < Anordnung der Reichsfaßstelle auf eine in der Anordnung

i 8 2. :

Die Anodnung! des $ 1 kann an den Gewahrsamsiababer der Gegenstände geri<htet werden oder dur< öffentlihe BekarintmaGung Dia ben Im ersteren Falle acht das E!genturn über, sobald die An- ordnung dem Besitzer oder Gewchrsamsinhaber zugebt, im leyteren Falle mit dem Ablauf des Aus:ab:tages des amtlichen Blattes, in

} dem die Anordnung amtlich v-röffenilicht ift.

& 3,

Der von der Aoordnung Betroffene ist verpflichtet, die Gegen- stände ordnungögemäiß zu verwahren, sie herauszugeben, au auf Ver- [langen und Kosten desjenizen, auf den das Eigentum duuh die An- ordnung übertragen wiid, zu überbringen oder zu versenden.

i 8 4.

Der Uebernahmepre\s wicd von der Neihsfaßstelle festgeseßt.

Ist der von der Anordnuug Beticffene mit dem von der Neihs- faßstelle festgese ten Uebernahmeprtise niht einverstanden, so kann er Festscang dieses Preises durh das Keichsshiedsgeriht für Kriegs- wirlschaft beantragen.

8 5,

Dex Ucbernahmepreis ist bar zu zahlen. Er kann bei Ungewifß-

heit über den Empfangsdberechtigten einbebaltzn werden. : Berlin, den 26. September 1917.

Der Reichskommifsar für Faßbewirtschafiung. Geheimer Mee TLiG E

Bekanntmachung der Zigaretientabak-Einkaufsgesellshaft m. b. H., betreffend Fragebogen vom September 1917 für Zigaxettenhersteller und Zigarettenxohtabakhändler.

Auf Grund des $ 1 der Bekannimahung über Aus- funftspfliht vom 12. Juli 1917 (RGBl. Nr. 128 Seite 604 bis 606) hat der Staatssekreiär des Jnnern der unterzeichneten Geselischaft dur<h Verfügung vom 20. September 1917 das Necht verliehen, Auskunft über die wirtschaftlichen Verhältnisse der Zigaretienindustrie und des Zigaretlentabakhandels zu ver- langen. j

' Auf Grund dieser Ermächtigung versendet die Zigaretten- tabak - Cinkaufsgesellschast einen „Fragebogen vom September

-1917 sür Zigarettenhersteller und Zigarettenrohtabakhändler“.

Firmen, welche den Fragebogen bis Montag, den 1. Oktober, ni<ht erhalten haben, wérden hierdur< aufaefordert, die Ge- \häftsstelle Dresden-A., Ostra- Allee ®6, unverzügli<h um Zusendung des Frages bogens zu ersuchen.

Der _Fragebogen : muß 14 Tage na< Empfang ausgefüllt zurü>gesandt werden, und zwar am besten in eingeschrievenem Brief.

Bus Ausfüllung des Fragebogens sind verpflichtet: 1) Personen und Firmen, die Zigarettenrohtabak in ewahrsam haben oder gehabt haben oder auf Liefe- rung von Zigareltenrohtabak Anspruch haben.

2) Firmen, die gewerbsmäßig Zigaretten herstellen. m übrigen wird auf die Befugnisse aufmerksam gemgcht die ta Bigaretientabal:-Einkaufbgese [schaft auf Grund des 83 der ‘Bekannimachung über Auskunftspfliht zum Zwecke der Ermitilung. richtiger Angaben zustehen sowie auf die Straf-

bestimmungen, die in $ 5 der genannten Bekanntmachung füc

Verweigerung der Auskunft und unrichtige Angaben vors gesehen sind

- y n

Epe As R Pet gun G L L E Ii NTE

< x H MAPE U A E}

ss dai atin A . Á G pa

Liebes

dais

E L D o R lil Ed