1917 / 234 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ika: |

_ [36810]

36807

Durch Au?s#&klußrteil des unferz?ei&neten Wecichts vom 24. September 1917 ist das Spukfsenduch der Sparkafse der Ne- sidenzstadt Koblonz Nr. 13058 über 129,55 #, av3geitelt für die Witwe Michael Iosef Viees, Elisabeth geborene Braun, in Koblen: für kräft{os erklärt.

Koblevz, den 24. September 1917.

Kontzihes Amtsaericht.

Vékfaoutmachung.

Durch Ausschlußurteil vom heutigen T10e find folgende Wechsel:

1) ausge\telt am 30. Juri 1914 und gar am 30. S-:ptember 1914 über

2) außgestellt am 15. Juli 1914 urxd zahlbar am 15, Oktober 1914 über 1000 M,

3) au2gest-lt am 8. August 1914 und z3ablbar am 15. November 1914 über T9 6,

4) au2gestelt am 11. August 1914 und 30blbar am 15. November 1914 über

768,80 M,

5) au8aeffelt am 17. September 1914 vnd zahlbar am 30. November 1914 über 672,65 6 und

6) ausgestellt am 17. September 1914 "n zabibar am 15. Dezember 1914 über 713,15 H,

wele zämtlich von der Firma W. & P. S{hnutenhaus zu Barmen-Nittershzusen ausgestellt und auf die Firma Heinr. WBaramann &@ C°_ in Langerfeld, zahlbor bei Dav. Mevei’'s Söhne, Schwelm, ge- 300°" waren, für fraftsos erklärt.

Schwelm, den 20. September 1917. Kontgliches Amtsgerit,

[36804]

Durch Ave\{lußurteil vom 25. Sep- tember 1917 ft der Tishler Otto Sckchilöttfe, geboren am 17. Februar 1870 in Linumw, Kreis Ost-Havelland, für tot erfiíärt worden. Als Todestag ist der 34. Dezember 1911 festgestellt.

Vexlin, den 25. September 1917. Königliches A Rot,

[364161 b, Dur v¿sGlußurteil bom 21. Gep- tember 1917 t die vershollene Henriette Amalte J6sper. geb. Nov, aebcren am 10. Jant 1829 in Bütow, für tot er- fIä.t. Als Zetipunkt des Todes wird der L, Januar 1895 festgestellt.

Bütow, den 21. September 1917.

Königlihes Amtsgerich@t.

[36805]

Dur Aus\{lußurteil des Dia Amtsgerichts zu Nebra vom 18, September 1917 ist Friedrich August Triebler, geboren am 22. November 1841 in Bibra, zuleßt in Thalwinkel wohnhaft gewesen, (1E 0E A o E des Todes

er 31, Dezeæxber 1889, Nachts 12 Uhr, festgestellt. / f \

Nebea, 18 September 1917.

Königl. Amtsgericht.

[36808] Oeffentliche Zustellung,

Der Privatföcster Gustav Krüger ktn Schwagoret, Kreis Weststerabera, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Gebhardt in Frankfurt a. D., klagt gegen scine Che- frau Dorothea Krüger, geb. Brandt, 3. Zt. unbekannten Aufentbalis, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagte dem an fie ecgangecen NöckLrbefehl nit entsprochen Lat, sich absi&tlih und vor- ul verborgen hält, um jede Beein- flussung seitens des Klägers und jede Becbindurg mit thr urmöglih zu machen, mit dem Antrag : 1) priczipaliter die Ehe der Parteien zu sceiden urd die Betlagte für den aVein sŒ@uldigen Teil zu erklären, 2) die Beklagie zu verurteilen, die eheliche Gemeinschaft wieter berzustellen, 3) die Koslen des Mechis treits der Beklgaten aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Be- tlagten zur mündlichen Berhantlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkamraer des Knigliczen Landgerichts in Frankfart a. D, Logen?traße 6, Zimmer 28, auf den 3. Novernber 1917, Vor- mittags L Uhe, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Necht8anwalt als Prozefß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

E a a. ©O., den 28. September

BuSholz, Gerictsschreiber des Königlichen Landgerichis,

[36811] Oeffentliche ZusteTung.

Die offene Handeclsgeteu|chaft in Firma Moritz No1dheim jr. in Hamburg, Prozrf- teyoliinächtiate: Rechtsanwälte Iustizrat Dr. Schneider und Fablonski in Berlin, Unter dea Linden 11, kiagt gegen die Uktiengeseuischaft Car! Lapowitz in Meosfau unter der Behauptung, daß die Beklagte ihr die mit nachstehendem An- trage aeforderte Summe aus den Wechseln vom 3. Funi 1914 über je 11 653,41 A, zahlbar gewesen am 28. September und 8, Oktober 1914, sowte als Nebenkosten \c@ulhe, mit tem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin 11 653,41 nebst 69/9 infen teit bem 230. Sep- tember 1914 und 12,40 A Wechselunïost-n und 11 653,41 A rebît 6%/9 Zinsen jeit dem 9. Oktober 1914 und 12,39 FRechielunklosten zu zahlen. Die Kiägerin ladet die Beklagie zux mündlichen Verhandlung des Necktsstreits vor die 7. Kammer für Handelssachen ves Könglichen Landgerichts T ia Berlin C. 2, Neue Friebrichsiraße 16/17, Il. Stod werk, Zimmer 75, auf deu 23. Novemver 1947, Vorminags 10 Uher, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öfentliG2en Zustelung wiro dicser Autzug der Klage bekannt gema@&t. Berlin, den 26. September 1817. Schaeffer, Berichts\chreider des Königlichen Landgerigts 1.

[36812]

Der Werkmeister Johann Valentin Deorg Napprecbt in Chemniy, vertreten durh d!e Rechtsanwalte Justtirat Dr. Gühne und Dr. Hents§el tn Chemniy, Kläger, klaat çegen 1) den Ingenieur Dito UArno!d, 2) dîie led. Johanne Arnsoid, 3) den Kunstmaler Friedrih Wilhelm Arno!d, 4) die led. Maraarethe Arnoid, 5) den Werner Arnold, sämtiich un- bekannten Aufenthalts, Bekiagie, auf Geund der B:hauvtung, taz er das unten bezeihnete Grundstückd am 21. Mat 1907 vom Beklagten Nr. 5 gekauft und bieser i hierbei verpflichtet habe, die für die Beklagten 1—4 auf dem Grundstücke haftenden, im Antrag [ näher bezeichneten Hypotheken zur Löschung zu bringen, der Beflagte 5 diese Hypotheken auch den Be- flacten 1—4 b'zahlt babe, mit dem An- irage, zu erkennen: I. die Beklagten zu 1 bis 4 werden verurteilt, in einer öfffent- lthen Urkunde zu erfiären, daß fie in Wichung der für sie auf Blatt 3318 des Brundbus für Chemniß in Abt. Il unter Nr. 8d big g eingetraaenen Hypo- theken von zu 1 und 2 j: 758,21 M samt A: hang, zu 3 und 4 je von 758,22 famt Änhang willigen. 11. Ner Beklagte zu 5 wtrd veruiteilt, die Lösung der erwähnten 4 Hypotheken herbeizufübren 1nd die dur die Lschuna entstehenden Kosten zu tragen. I11. Die Beklagten zu 1 bis 5 haben die Kosten des Nechts- itreits zu tragen. Der Kläger ladet die Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Chemniß auf den UL, Dezember 1917, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mä&tigten vectreien zu lafsev.

Chemyuit, den 25. September 1917,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts,

[36813] Oeffeatliche Zustellung.

Die Privata Sidonie Marie Fuhrmann und bte Postsekretärsehefrau Sophie Louise Kirsten, geb. Fuhrmann, beide in Dresden, Prozeßbevollmätßtiater : Rechtsanwalt Dr. Ludewtg ta Dresden, klogen gegen den Privatmann Hermann Alfred GVlieme, feüher in Dresden, Netitbahnstraße 314, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von dem im Jult 1917 im Felde gefallenen Kauf- manu Florentin Fuhrmann, dessen alleinige Erben die Klägerinnen fino, auf Ansuchen die im nahstebenden Antrage aufgefübtten Beträge im Frühjabr 1913 dargelichen erhalten habe, die zu den ebendaselbit er- wähnten Zeiten zurückgezahlt und verein- barung3gemäß mit 6 v. H. verzinst werden selten. Die Nützablurg oller Beträge sollte \pätestzcs am 1. Zult 1913 erfolgen. Die Klägerinnen beantragen, den Be- flagten in gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollsirefbarer Form kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerinnen 6370 4 nebst 69/9 Zinsen von 850 (6 seit dem 27. April 1913, 1150 6 seit dem 4. Mai 1913, 2500 6 seit dem 4. Mat 1913, 950 M6 teit dem 1t. Mat 1913, 450 4 ielt dem 15. Mai 1913, 70 6 sett dem 19, Mat 1913, 200 4 sett dem 21. Malt 1913, 100 6 fett dem 22, Mat 1913, 50 6 seit dem 24, Mai 1913, 25 seit dem 31. Mai 1913, 25 46 feit dem 7. Juni 1913 zu zahlen. Die Kägerinen laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- fammer des Köutglichen Landgerichts zu Dresden, Ptiliniterstraße 41, auf den 14. Dezember 1917, Vormaitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si duch etnen bei diesem Gerichte zug?lassenen Recht3anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Tafien.

Dresven, den 27. September 1917.

Der Gerichts\cretber des Köntglihen Landgerihte.

(36814) Oeffentlicze ZusteAuug.

Die Frau Josefine Ramhoist, hier, Langefeldstraße 54, Proreßbevoumêchtigte : Rechtsanwälte Pape und Langkopf in Han- nover, klagt geaen hen Theodor Eugel- hardt aus Guatemala, früher z. Zt. in Pyrmont und tun Hannover, jet unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagier, welckcher von Klägerin laut Vertrages vom 19. Jult 1913 eine Wohnung im Haufe Ne. 6 ber Forkstraße hier gemitetet haite, allen Schaden, der an der Hetzung entsianden war, der Klägerin ersezen muß, mit dem Antcage auf Verurteilung des B klagten mittels gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklärenden Urteils l'ostenpflihtig zur Zahlung von 600 nebst 4 % Zinsen fett Klagezustellung an die Klägerin. Zur mündlichen Verband- lung des Rechts1t1eits wird der Beklagte vor das Königli®ße Amtegeriht in Han- nover, Abteilung 17, auf den 12. NVo- vember 1917, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 360, Bolgersweg 1, Yeues Justiz- gebäude, geladen.

Hauuaover, den 26. September 1917.

Hillewerth, Gerichtsschreiber des Königltchen Am18zerihts.

[36815] Oeffentlicze Zuftellung.

Der Handelsmann Armand Levy in Mey, Theobaldswall, Kläger, Prozeß- bevollmädhtizte: Rechtsanwälte Justkzrat Teutsch und Dr. Jécôme in Mey, klagt

gegen 1) Johann Schwinun, Mechaniker

in Nancv, 2) Leopold SckEwiau. Schresner in Var co, 3) Vianel Schwiun, Buch- druckecr in Nancv, 4) Luzian Schwiun, chne Beruf in Narcy, 9) Noger Schwvinz, obne Beruf in Narocy, alle mtnder}tährig, vertreten dur thren Vater Christo} Zcchwinu, Wagenvermieter in Narcy, Beklaate, auf Grund der Behauptung, d-ß die Eh-leute Ioßaan Shwinn und Marie geb. Thill ißm für gelieferte Kühe den Restbetrag von 5700 „# \chulden, daß die Ehefrau Jchann Schwinn am 29. April 1914 in Grenzweilec gestorben und voy den Beklagten und anderen, thren Enkel- kinbern, beerbt werde, mit dem Antrage: die Beklagten durch geaen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbares Erkenntnis untec Samihatit mit dem Ackerer und PVeil&händler Johann Schwinn in Grenz- roeiler fostenfällig zu verurtet!en, an Kläger je 259,10 „6 (in Worten: zwei- hundertneunundtüntzig Mark 10 4) nebsi 59/0 Zinsen seit dem 7. April 1917 zu bezahlen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechts- itreits vor die [11. Z:v!lkammer des Kaiser- lien Landgerichts zu Met auf den26 No- vember 1947, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sch durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Me:#, den 27. Sevtember 1917. Gerichts\hretherei des Katlse:liden Landgerichts.

[36816] Oeffentliche Bekauntmachung, éa Prisensahen des Hbolltändiscten Dampfers „Koningiu Regente8s“ ift die Mekiamationßtfrist bis 1, November 1917 verläxzgert wordeo. Hamburg, 28. September 1917. Kaiserliches Prisengerißt Hamburg. Der VorKftende.

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

[36554] 4 2/0 Vege!acker Stadtauleihe Serie x, ¡E uud TIE.

Auslosung am 25. September 1917.

Auszahlung vom 3. Januar 1918 aw bei der Deutscheyv Nationalbank, Depositenklafse, Vegesack:

Serte U Nr. 32 und 39.

Serie UC Nr. 108,

Serie Il 9?r. 69,

Rückständig: Keine.

[36254] Bekanntmachung.

Bei der am 26. September 1917 er- folgten notariellen Yusiosurg dr S 9% igen Obligatiousaunileiße vou 1904 der Dras{wigzer Brauntohlen- werke, Veselischasi mit beschräakter Haftung, ist die TeilsEultverschreibung Nr. 350 gezogen worden.

Ote Rit;ablung exfolgt 1um Nenn- werie von 1000,— «4 am D. Januar 1918,

Halle a. b, Saale, den 26. September

1917. Zeche Glieu Gesellschaft mit beschräukter Hastung. . Hoffmany. Heinri.

[36553] Vekauntmacung.

Bet der heutigen Arslosunwg der auf Grund des KAlerhöchsten Privilegiums vom 3. März 1890 ausgegebenen §49/) igen Liuleihescheine der Stadi Noxsvorf über 300 000 46 find gezogen worden :

Bucbftabe A Nr. 12 13 16 27 56 138 149 über 1000 4,

Vuehstabe V Nr. 3 21 29 42 101 151 163 183 über 500 M.

Diese Scheine werden zum 1. April 1918, dem Tage, an dem die Verzinsung aufböôrt, biermit gekündigt:

Der Nennwert der Scheine is gegen deren Nückgabe und Beifügung sämtlicher zugehörigen Zinss{heinz- und Anwetsungen vem L. Upril 1918 ab bet der hiefigem Stadtkasse zu echeben.

Ziousborf, den 27. September 1917.

Dex Bürgermeister. Staaë€.

[36821] Vekfauntmachuug.

Bei der Vuslosung der vach dem Tilgunaëplan auf den 31. Dezember 1917 zux NRückfzahlurg besitmmten Anleihße- scheine ves Anlehens der Stadtge- uteiade Ems über 1250 000 4 vom 15. August 1993 siad felgende Nummera gezogen worden:

Wuchstebe A4 Nr. 28 44 45 51.130 141 172 177 250.

Buchsiabe W Nr. 257 413 497 668 689 697 698 699 921 979,

Vuestabe C Vir. 366 910 959 995 1055 1086.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiervon mit dem Bemerken tin Kenntnis gesest, daß deren Verzinsung nur bis zum Ein!ösungstermin, 21. Dezember 1917, stattfintet und daß diese Kapttalbeträge im Vezfalltermine bet der Stadtkafse Ems oder bei dem Bankhaus S. Bieicd- rözer in Berlin oder bei der Firma L. J. Kircddexgeer in Vad Ems gegen Ablieferung der Anleihesckeine und der dazu gehörigen Zinsscheine erboben werden können. Für die fehlenden Zins- {eine wird der Betrag am Kapital at- geiogen.

Wetter wird bemeikt, daß ein Vetrag von 8300 durch Unkauf von Schuld- verschreibungen gélilgt roorden ift.

Bav Gms, den 25. September 1917,

Der Magistrat.

[36555] Vekanntmachung.

Die ti tjáhrige TIilguna von Stücken der Stetiiuer Etadtazlcihen Buchsiabe K bis ® und B ift teils durch frethändigsn Ankauf, teils dur@ Auslosung deriikt.

L. Nugekauft find:

30 800 #4 der Buchstaben L und M 156 000 6 des Bu&staben A 300 000 4 des Buchstaben O 550 000 „#6 des Vucbstaben p 48 000 5 des Buchstobeu R.

i TL. Æusgeloft sind bei der diesjährigen Ziehung: Bu@Hstabe L

¡u 5090 # 140 141 390 593 631,

ju 1000 M 219 240 418 441 967 993 1637 1839 1897 2040 2144 2237,

zu 500 M 34 181 276 345 405 547 842 858 927 1013 1078 1173,

zu 200 é 393 432 566 774 885

987 .1055. Buchstabe Æ. j¡u 1000 „6 19 86 124 129 426. 2! 500 # 332 339 343 436 484 713 717 734 870. iu 200 „% 127 156 181 186. te an?gelosten Stüde sind am 2. Ja- uuar L9ES zur Ytüdzahlunz fällig. Ueb:r den 2. Januar 1918 hinaus er- folgt eine Verzinsung der ausgelosten Studcke unter keinen Umständen. Der Be- trag fehlender Zinsscheine wird bei der Ein! ösung in Abzug gebracht. Von den bereits früher ausaelosten und

|aekündigten Stücken der Anleihe H bis P

und R sind bis jeyt nit eingelöst:

Fällia am 1. Juli 1891 :

Butbstabe H zu 300 4 Nr. 698,

Buckstabe H zu 60 4 Nr. 1409, ällig am 2. Januar 1913:

Budhstabe M zu 1000 4 Nr. 300.

Budstabe M zu 500 4 Nr. 9 1207. ¿llig am 2. Januar 1914

Buästabe L zu 1000 6 Nr. 1422.

Buchstahe L zu 500 4 N-. 744 894,

Buchstabe L zu 200 #6 Nr. 62.

Buchstabe M ju 2000 46 Nr. 102 244.

Bucbstabe M zu 1000 A Nr. 763.

Budchitabe M zu 500 4 Nr. 1044.

lig am 2. Januar 1915:

Buchstabe l, zu 5000 6 Nr. 499.

Buchstabe L zu 1000 46 Nr. 635 891 912 941 1355 2409 2410.

Buchstabe 1. zu 500 46 Nr. 611 899 1014 1082.

Buchstabe l. zu 200 A4 Nr. 33 888 1137 1167.

Buchstabe M zu 1000 46 Nr. 3 395.

Bucbstade M zu 500 6 Nr. 312 314 928 949 1146.

Buchstabe M zu 200 6 Nr. 64 194.

Fällig am 2. Januar 1916:

Buchstabe L ju 1000 4 Nr. 1133 1160 1644,

NBudbitabe L zu 500 46 Nr. 801 1072.

BuckFSstabe L zu 200 46 Nr. 20.

Buchstabe M zu 1000 46 Nr. 4 319. E A M zu 500 Æ Nr. 80 202

BugtGstabe U zu 200 4 Nr. 103 189.

Fällig am 2. Januar 1917:

Butstabe L zu 1900 #6 Nr. 47 220 886 1421 1749 1969.

Buckdstade L zu 500 #6 Nr.-298 307 535 601 1051.

Buchstabe L zu 200 -& Nr. 8311 1091.

Buchstabe M zu 2000 46 Nr. 245.

Buchstabe M zu 500 Nr. 66 100 946 359 396 640 668 772 1028 1076.

Buchstabe M zu 200 46 Nr. 104.

Die Inhader dieser Stücke werden zur Vermetdung weiteren Zinsverlustes hier- dur wiederholt zur Etnlösung auf- gefördert.

Stettin, den 7. Septembet 1917.

Dex Magistrat. [36558]

4 9/9 hypothekarische Anleihe der

Geweraschaft Deutscher Kaiser

zu Hamborn.

Mei der heute in Gegenwart eines Notars in Duisdurg stattgehabten Vex- losung der am 2, Januar 1918 gemäß den Anleibebedingungen zur Rückzahlung gelangenden

4 9/9 Paxtialobligationen unserer bypothekarisch \siHerge)iellten Av- leibe vom Jabre 1904 von 15000000 6 sind folgende Nummern im Gesamtdetragye von 450 000 6 aezoaen worden:

6 21 92 107 209 296 319 345 454 514 673 775 809 867 .868 889 912 913 914 915 949 986 1032 1070 1109 1124 1134 1174 1179 1211 1216 1225 1268 1318 1334 1398 1427 1436 1445 1446 1560 1581 1653 1664 1679 1696 1697 1735 1738 1746 1799 1804 1870 1935 1987 2029 2037 2039 2096 9131 2152 2160 2195 2253 2265 2267 2284 2296 2301 2418 2422 2423 2442 2453 2537 2642 2720 2749 2768 2777 9907 2941 2956 2972 2983 2990 3035 3047 3048 3054 3060 3116 3118 3171 3189 3190 3245 3248 3308 3342 3347 3350 3452 3453 3462 3508 3511 3525 3541 3554 3615 3620 3642 3643 3645 36527 3674 3681 3761 3790 3816 3841 3946 3990 4127 4132 4163 4189 4190 4352 4354 4395 4470 4473 4498 4499 4569 4580 4590 4591 4628 4630 4708 4769 4809 4873 4875 4876 4917 5030 5052 5062 5125 9200 5251 5254 5340 5366 5367 5419 5517 5531 5605 5691 5703 5744 5779 5804 5809 5817 5828 5840 5971 5973 5976 5994 6017 6018 6026 6042 6044 6056 6064 6065 6066 8142 6144 6183 6197 6199 6213 6215 6232 6247 6955 6300 6360 6396 6469 6492 6498 6599 6600 C609 6632 6653 6702 6748 6755 6765 GS10 6817 6822 6828 6845 6849 6927 C978 7048 7061 7073 T126 7139 7216 T7278 7368 7369 7399 7408 7415 7419 T7434 7439 7474

7541 7602 7606 T7674 (H Ps 1732 776 7775 7860 7861 7862 7949 7997 TOTS 7983 7987 8069 81395 8144 SÍGL 8262 §280 8594 8595 8596 86283 §625 S769 8948 9040 9085 9179 9212 9232 924 9950 9315 9323 9324 9440 9459 9467 9515 9548 9782 9819 9853 9909 9939 10003 10006 10007 10052 10129 10138 10141 10149 10206 10207 10211 10282 10285 10325 10351 10441 10483 10503 10525 10527 10556 10574 10577 10588 10593 10618 10625 10629 10654 10680 10697 10707 10722 10724 10839 10927 10957 10966 10983 10992 11017 11018 11082 11084 11100 11173 11180 11302 11447 11448 11489 11502 11524 11591 11620 11639 11642 11643 11673 11715 11753 11768 11817 11905 11912 11953 11982 12016 12023 12029 12064 12208 12215 12231 12254 12266 12282 12284 12299 12333 12345 12449 12476 12485 12492 12495 12533 12589 12618 12653 12671 12679 12680 12681 12725 12743 12862 12947 13121 13179 13221 13230 13232 13245 13277 13289 13303 13316 13319 13340 13341 13357 13358 13370 13373 13429 13436 13437- 13489 13536 13543 13611 13640 13717 13780 13795 13882 13885 13908 13909 13938 13996 13974 13977 14010 14060 14094 .14101 14136 14179 14210 14230 14231 14232 14240 14261 14298 14372 14387 14388 14436 14507 14536 14538 1454 14616 14629 14630 14636 14637 14650 14661 14720 14795 14874 14903 14936,

im ganzen 450 Stü. über je 1000 #.

Die Augzzablung des Nennivertes diefer ausgelosten Obligationen erfolgt vom 2. Jauuar 1916 ab

in Berlin:

Bet day Demtaes MEE- bei der Dresduer Bank, bei der Direction der Discouto - Ee-

ellschaft

S i "Berlin und Côlu: bei dem A. Lchaaffhauseu" schen VBank-

verein,

in Efsen (Ruhr): bei der Essener Credit-Anstalt, in Mülheim (Ruhr):

bei der Direction der Disconto - Ges

{eYlschaft,

N Hamboru-: Bruclhausen: bei der vid der Gewerkschast Deut- er Kaiser :

un Auslieferung der Obligaiionen und der dazu gehörigen Zint couponk, welde sväter als an jenem Tage verfallec. Der Betrag der etwa fehlenden Couvons wird an dem Kapitalbetrage der Obligationen

fürzt. e Die Verzinsung der obenbezeichneten

Obligationen hôrt mit dem 31. Dezember 1917 auf.

Bon Ves E ausgelosten Obli- ationen sid die Nummero c S : 743 n bo 1721 1733 1734 1742 1971 9166 2517 2607 2914 2932 9933 38083 4835 4836 5859 5871 6073 6422 6624 6625 6861 7098 7749 8170 8172 9328 9352 9466 9714 10698 10708 10905 11538 12800 12842 13201 13207 13224 13301 13597 13665 14001_

bi8herx nickt zur Einlösung einge-

it worden. rei be, den 12. September 1917.

Gewerkschaft Deutscher Kaiser.

36552

uleihescheine der Stadt Kreuznach.

Bei der heute von dér {tädlischen Sculdentilgungtkommission vorgenomme- nen Auslosung derjenigen Kreuzuacher Aulethescheine, welbe nah Vorschrift des Allerböchsten Eclafses vom 1. Mai 1888 am 1. April 1918 zur Tilgurig ge- langen, sind solgende Nummern gezogen worden : L .

Buchstabe A über 1000 Nr. 78 94 124 150 157 172 206 221 229 284 320 363 370 374 403 425 429 446.

Buchstabe B über 500 „6 tr, 517 524 587 594 601 617 689 700 701 717 731 781 782 821 867 870 884 909 964 984 1052 1097 1139 1166 1204 1293 1306 1319 1348 1364 1422 1423 1440 1445 1479.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden ersucht, dieselben am L April LI91S bei der hiesigen Stadikaffe oder der Dresdner Bauk in Feanifurt a. M. jum Rüdlkempyfarg der Darlebnssfumme vorzulegen. Die Autzahlung des Ne:.n- wertes erfolgt an diesem Tage an die Bot- zeiger der Anleiheicheine gegen Aus8- lieferung derselben nebst den für die fernere Zeit betgegebenen Zinsscheinen und der Ad zur Empfangnahme der 4. Reihe

ir3scheine. ;

i Die Verzinsung der ausZgelösten Anl. iße» scheine hört mit dem 1. April 1918 auf.

Kreuznach, den 26. September 1917.

Der Vürgermeifster :

Dr. Koerni de. [36557] : 4 / 31/, 9/, Christiania Stadtanleihe von 1903.

Die Auszahlung der am 1. Oktober 1917 fälligen Coupouzs erfolat in Deut1chland zum Ku1se von é L12x für Kr. 100,—, und zwar

in Berlin bei der Bauk süx Haudel

uvd Smufstrie,

in Hamburg bei der Vereinsbauk iu

Hanmbarg, sofern die Einreicher die schristliche Er- ärung aboeben, d: die Stüdcke, von welchen die Coupons getrennt werden, f\ch in Deutschland “oder im neutralen Auk- lande befinden, und daß sie seit dem 31. Fult 1914 nicht im Besige von An-

gebörigen etnes mit Deutschlaud im Kriege befindlichen Staates waren oder noch find,

M 234.

2. Ont

2 Tufaebote, Bectuste d FundsaFen 1 clust- und Fun , Zuf ufe, Verpachtungen, Besiy QulieTangen E

Z, Ve G erlofung 2c. bon Wertpapteren.

4) Verlosung :c. von Wertpapieren.

Die E E E erlas on Lveripapieren befinden s\{hließ- N lid in Unterabteilung 2 E

éi.

136817] 5 9/, Chinesische Staatsanleihe in Gold von 1896. Die. Einlösung der am L.- Oktover d. J. fälligen Ziusfcheine erfolgt vom 5. d. Mts. ab bei folgenden Banken und Bankhäusern: in Verlin: Deutsch-Asiatische Bauk, Bank für Haudel und Judustrie, Verliner Dandels-Gescälschaft, S. Bleichröder, Deutsche Bauk, Direction der Diseonto-Gesell- schaft, T, e taub nigliche See lung (Preu- Fische S anietenti, s Meudelssohu & Co., Natioualbark für Deutschland, A, Schaaff ausfeu’shee Vauk-

verein A.-Y., in Hamburg: Deutsch - Afiatische Bank, :

L Behrens & Söhne, Norddeuts{che Bauk iu Hamburg, in Fraukfurt a. M.: Jacob S. H. in Mün ichen: Bayerische H n uchen: ayerische Hypo- thcken- und Wechsel-Bank, in Csln: Sal. Oppenhcim tr. «& Cie., A. Schaaffhausecn’sher Bank- vereiu A.- ‘O ferner bei der Hongkong «& Shaughai Bauking Corporatiou Hamburg Branch in Hamburg, den Filialen der Direction der Discouto-Gesellschaft in Frauk- furt a. M. und Bremen, den

Filialen der Vauk. füx. Hgudel.

utib Anbusrie “in Hambutg und

Fraukfurt a. M., den Filialen

der: Deutsheu Bauk ‘in Haur-

burg, Bremen, Fr rt a. M.,

München, Leipzig und! Dresden,

der Dresdner Bank in Dresden und

ihreu Filialeu in Bremen, Frauk-

Lt a. M., Hamburg, Leipzig, ünchen und Nürnbecg

zum Kurse von 6 21,50 für L 2 Sterling. N

Berlin. im Oktober 1917.

Deutsh-Asiatishe Bank.

[36818] 41/, 0/, Chinesische Staatsanleihe in Gold von 1898. Die fülligen 3 der am 1. September

d. J. fälligen Zinsscheine erfolgt vom 5. d. M. ab bei folgenden Banken und Bankhäusern: in Berlin: Deutsch-Asiatische Bauk, Vank für Handel uvd Judustrie, Verliuer Handels-Gesellschaft, S. Bleichröder, : Deutsche Bauk, Direction der Discouto: Gesell- \chaft, Dresdner Vank, Köuigaliche S-ehaudlung (Preu- Fische Staatsbank), Mendelssohn «& Co., Nationalbank für Deutschland, in Hamburg: Deutsch -Asiatische

Vank, L. Behrens «& Söhne, Norddeutsche Bauk in Hamburg, in Fraukfurt a. M.: Jacob S. H. in München: Bayerische Hyp Ü en: a e Hypo- theken- und Wechsel-Bank, in Cöln: Sal. Oppenheim jr. «& Cie., c ferner bei der Hongfong « Shäughai Bauking Corporation Hamburg Brauch in Homburg, den Filialen der Direction der Disconto-Gesellschaft in Frank- furt a. M. und Bremen, den - Silialen -der Bauk für Haudel «& Judustrie in Frauksuri a. M. und Hamburg, den Filialen der Deutschen Bauk in Ham- burg. Brernen, Frankfurt a. M., München, Leipzig und Dresden, dec Drésdner Banr in Dresden und ihren Filialen in Bremen, Frank- furt a. M., Hamburg, Leipzig, Müncheu und Nüruberg und dem N. Schaaffhausenu’schen Bank- verein A.-G. in Cölu zum Kurse von 4 21,30 für 1 £ Sterling. Berlin, im Oktober 1917.

Deutsch-Asiatishe Bank.

T ; Kommeandiigesellsheften auf Aktien u. AltiengeseUsFaften:

5 Zw eite Beil E | _ zum Deuischen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

[36556] Remscheider Stadianleiheu. Bei der labeigen Auslosung von MulseihesŸheinea er Fouvzrtieeten

vcn 14900 (47 Millioxen Mark-An- leihe) find folgende Nummern ausgelost worden, weiche zur Nüdzahlung auf den 2. Zaunar 1918 bierdurch gekündigt wenden: } 4 Siück Vuch#tabe A zu T 50909 4 Nr, 39 47 174 197 = 20 000 24 Stü BuhHabe B zu 2900 é Nr. 8 04 76 85 93 113 144 159 170 258 278 295 327 339 350 363 367 370 373 376 409 455 459 488 = 48 000 63 Stück Vuhstase C zu 1000 4 Nr. 15 22 58 76 97 218 230 241 268 323 461 480 581 684 736 747 751 776 803 834 835 860 870 875 877 928 1001 1010 1022 1046 1098 1130 1155 1160 1214 1380 1401 1405 1478 1491 1492 1617 1651 1663 1664 1829 1343 1872 1927 1939 1945 1959 1964 1972 1977 1980 1982 1987 2084 2086 2272 2288 2317 ., = 63 000 4 Stück Vuchstade D 4: 5309 # Nr. 83 86 112 160 = 2000 Susfammen . 133 000 Dürch Ankauf find getilgt . 119 500 Die Aursuaklung erfolgt gegen Rückgabe der Anleibßeseine nuebsr zugebörtgen Din und Zins\Yeinanweisungen ei der hiefigen Siadikasse, der Vergisch- Märkisher Bank. Filiale der Dentscheu Vauk in Elberfeld, dem Bankhause S. Bleichröder in Berlin und der Deutshen Bank in Berlin. Vom 1. IZanuar 1918 ab findet eine weitere Berisnlag der im laufenden Jahrz ausgelosten Anleihescheine nicht. mehr statt. “Kouvertierte 3°/6 Remscheider Stadtanleihe ven 1891. : (3 Millionen Mark-Aulcihe.) Die planmäßige Tilarng in Höhe von

S§3/) Remscheider Stadtanleihe ? __ von 1903, _(4088.0600 Mark-Acleihe.) : Die planmäßige Tilgung für das. Rech- nungsjahr 1917 wurde durch Aukauf von Anlezhesceinen beroirkt, und zwar von Abschnitt T (2 000 000 46) {n Höhe von 45 500 4, Abschnitt IT (2 088 000 4) {n Höhe von 44099 K. 4 0/¿ ‘Remscheider Stadtanleihe vou 1914, (3 400 000 Mark-Anleihe.) Die planmäßtge Tilgung in Höhe von 92 000 4 für das Rechnungsjahr 1917 e Durs Ankau? von Anleihes@deinen be- wirkt. Remscheid, 27. September 1917. Dcr Obverbürgermeiker.

[363820] Bckanntmachung.

Bei der auf Grund des Schulder- tilgungsplans vorgenommenen Aus- 1 A wurden folgende Schuldver- \chreibuugcu zur Rückzahlung auf 1. Jauuar 1918 gezogen:

1) des Aulehens Lit. L von 1901 Sexie A4 Nr. 2360 2407 2784 2786 9790 2791 2911 3034 3153 3154 3217 3463 3466 3467 3548,

2) des Anlehers Lit. T von 1903 Serie L581 Nr. 113 317 348 436 und 464, Serie UV Nr. 29 59 90 214 363 440 610 615 und 759.

Die übrigen plarmäßig zu tilgenden Stúücke der Ankchen Lit. L und M sind zurücfgekauft worder.

Gegen die zur Rückzablung geiogenen S@uldverscbreibungen samt den noh nit fälligen Zinsscheinen kann am 1. Januar 91S dercn Nennwert erhbben werden. Mit diesem Tage hört die Verzinsung auf. Der B der noch fälligen Zins- scheine, : welhe nidt mit der SFuldver-

rcibung zurückgegeben werden, wird an em Hauptgelde tn Abzuz gebraht. Dte Auszahlung erfolgt bei der Stadikasse in Worms, auß dem bezügli der Stücke des Anlehens Lt. L bei der Filiale der Dresdner Bauk in Maunheim, der Dresduer Bank in Berlin und dem Bankhause L. «& E. Wertheimber in Frankfurt a. Mai#z, bezüglich der Ste des Anl-hens Lit. M bei der Dresduer Bank in Berlin, deren Filiale in Maunheim, dem Bankhaus L. & E. Wertheimber in Feanksurt a. Main, bei der Rheinish-Westfäli- schen Diskonto-Gesellschaît in Aachen und dem A. Swhaaffhauseu'scheu Bauk- verein in Cölu.

Worms, den 26. September 1917.

Dec Oberbürgermeister: ¿ Köhler.

33 9/ioen Remscheidex Stadtauleihe ;

120.000 . wurde für das R: chnungsötahr. A dut Ankauf v2n Anleihesheinen ewirkt.

Berlin, Dicnôtag, den 2. Oftober

1917.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 39 Vf.

[16160]

Zuslcsuug vou An‘eiheschcinen.

Bei der anm 8. Iuni 1917 erfolgten Auslosung der am 1. Januar 1918 fälltgen Amortisationsrate dec auf Grand des Allerböchsten Privilegiums vom 14. Oktober 1889 ausgegebenen Mulcihesch-ine drs Kzeises Grünberg find folgende Num- mer ge204?as werden:

Lt. A N«c. 28 zu 5000 #4.

Lit. B Nr. 6 zu 2090 .

Lt, #12 Nr. 15 zu 2009 #6.

Lit. C Nr. 46 zu L009 „16.

Lit. C Nr. 75 zu 100d #,.

Lit. D Nr. 12 zu 500 4.

Lit. N-. 30 zu §00 é.

Lit. W Nr. 48 zu 500 M.

Lit. D Nr. 51 zu 500 é.

Lit. W Nr. 63 zu 500 A.

Lit. E Nr. 129 zu 200 #6.

Lt. E Nr. 164 za 200 6.

Lit. E Nr. 247 zu 200 16.

Lit. E Nr. 248 zu 200 4.

Lit. E Nr. 281 zu 200 M.

Lt. E Nr. 323 zu 200 6.

Reftanuten :

(Kündigung vom 2. Januar 1916)

Kt. C Nr. 30 zu 1000 4.

Ut, D Nr. 114 zu 500 #.

Lit. D Nr. 139 zu 500 6.

Lit. E Nr. 223 zu 200 6.

Nestauteuz

(Kündigung ron 2. Janyar 1917)

Lit. D Nr. 16 zu 500 6.

Lit. E Nr. 214 zu 200 Æ.

Die Beträge der am 8. Juni 1917 ausgelosten An*!ethesheine wrrden vom

Krecitkoamunazifafse gegen NRüdlgabe der Anleibesheine wnd der bis dahin oh ni&Xt fäüigen Zinrs'ch:ine und Zinsscheir- anweisungen zur folgendea Zins|cheivreihe au?gezahßlt.

Der Geldbetrag der eiwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage einbehalten. :

Vom 1. Januar 1918 ab hört die Ver- tünsu7g dieser Arleihesceine auf.

Grüäuberg, den 8. Junt 1917.

Der KretsausGUuß.

Staatsanleihe in Gold von 1913. Die am L. Juli 1947 fälligen Zinsen auf den in Deutschland aus- gegebenen Anteil werden vom S5. d. M. ab durch Abstempelung der deutschen Interims]cheine - mit 6 10,221 für die SGzuldverschrei- bung zu S 409,— und mit 46 51,1223 für die Schuldverschrei- i bung zu F 2045,— bei - folgenden Banken und Bankhäusern ausgezahlt: ' ; in Berlin: Deutsch-Asiatische Bank, Bank für Handel & Judustrie, Berliner Handels-Gesellschaft, S. Bleichröder, Deutsche Bauk, Directiou der Disconto -Gesell- schaft, ; Dresdner Bauk, Mendelssohn & Co., Nationalbank für Deutschlaud, in Hamburg: Deutsch - Asiatische

Bank, L. Behreus «& Söhne, Norddeutsche Bank in Hamburg, Vank für Haudel ch«& Judvustrie Filiale Hambur

Dresdner Bank in Hanwburg, in Frankfurt a. Main: Jacov S. H. Steen, Deutsche Bank Filiale Fraukfurt, Direction der Disconto- Gesell-

s{chaft, Bauk in Frankfurt

Dresdner a. Main, Filiale der Bauk für Handel «& 5 Iudustriec, L in Bremen: Bremcr Bauk Filiale dcr Drcsduer Vauk, DeutsHe Bank Filiale Bremen, Direction der Discouto - Gesell-

___ \chaft, în Cöln: Sal. Oppenheim jr.

«& Cie., A. Schaaffhausen'scher Bank- vereiu, A.-G., in München: Bayerische Hypo- j theken- und Wechscl-Bauk, ank fic Handel & Judustrie Filiale München, Deutsche Bauk Filiale Möucheu,

Dresdner Bank Filiale München. Die Interimsscheine find mit doppeltem Numinernverzeichnis einzurcihen und wer- den, nach N mit einem ‘Stempel- vermerk versehen, baldmöglichst unzer gleich- zeitiger Auszaklung der Ziusen zurüd- gegeben. Formulare für die Nummern- verzeiänisse sind bei den genanuten Zahl- stellen erhältlich. Berlin, im Oktober 1917.

Deutsh-Asiatishe Bank.

2, Jauuar 1998 ab von der hiesigen | 6

EIGS I s G Sre A [5 9/0 Chinesische Reorganisations-|

Deutsche Bank Filiale Hamburg, }

‘diejenigen Aktionäre bere&tigt, welhe ihre.

9. Bansausrweise.

9) Kommanditgesell- \hasten auf Aftien u. Brtiengesellschasten.

je Bekanntaiahungen über ven Verlust 09n Wertpapieren befinden sih aussclieg- Li@ in Unterabtieilung 9,

R ggr [36770] 7 Dec Kaufmann Herr Wilhelm Vendel zu Koblenz ist aus dem Muffichtövat unserer Gesellschast ausgeschieden. Da- gegen find die Herren Reicbsbankdireltor a. D. Emil Dreßler zu Crefeld und Barkier Adolf Hanau zu Däßeldorf in denselben eingetreten. e gee) az Rhein, den 29. Septenber

Rheinische Blei- und Kupfer- bergwerk Aktiengejellshaft.

Friy Wolf.

[36760] Frankfurter Aktien-Brauerei

Franifurt-Oder.

In der am 25. Septbr. d. Jrs. slalt- gefundenen Auslosuag unserer Osbli- KGatiouen wurten die Nen. 288 292, lautend über 5600,—, und Nr. 327 350 355 370 371, lautend über #4 500,—, ezogen.

Wir kündigen biermit die Obligationen zum 31. März 1918. Weon die hierfür augzuichlerden Beträge zur Zethnung von 7, Kriegsauleihe durch unseie Ver- miitlurg benußt werd:n, löfen wir die gekündigten Stücke sofort ein.

Fraukfurt-Oder, den 27. Septbr. 1917.

Frankfurter Aktien-Brauerei Fraukfäret. Odexz.

[36825] j Brauhaus Hamimonia A. G. ju. Hamburg.

Die Eiulösuug dec am 2. Iuli d. J. autgelosten 45 0/4 Prtoritätsobliga- tionen Vis A Nr. 18 28 31 109 248 344 y Lit. B Nr. 414 430 458 470 582 620 51,

ferner der am 1. Oktober d. J. fälligen Zin3scheiue findet vom L. Oktobzr v. J, ab bei der Kasse der Dr-sdner Bauk ia Samösburg statt. Der Vozftaud.

[36833] Gemeinnüßige Baugesellschast

Keula AciiengeseUlsaft. Die Herren Akitonäre werden hierdurh ¡u der am Dieustag, dea 30. Oktober, Fibends 6 Uhr, im Savoy Hotel, kier, FPatifindenten oi dzutlicea Geueral- verfammluvg eingeladen. Tagéesorduung : 1) Vorlegung der Bilarz und Gewkan- und VerlufireWnung. 2) Entiastung®erteilung. Veriin. dea 2. Ofktcber 1917. Senat ge Vaugeselichast Keula Acktieugese\Haît. Morly Frenkel, BVorsißender des Aufsicht3rat2.

[36835] i : Georg Grauert Aktien-

Gesellschaft, Kerlin-Siralau. Zu der am 25. Oktober c , Mittags L2 Uhr, in unseren Seschäst3räum-n Berlin-Stralau, Alt Stralau 67, statt- findenden ordrutlichen Deueralver- sammlung laden wir unsere Aktionäre hiermit ergebenft ein. Tagesorduunge _ 1) Geschäftsbericht üoer das Geshäftt izr vom !1. Juli 1916 bts 30. Juni 1917. 9) Feststellurg der Bilanz - und der Ge- winnvzrteilung. , 3) Entlastung des Vorstands und de3 Auffithtsratt. / 4) Wahl zum Aufsi§Ÿtsrat. ur Teilnabme an der Géneralver- fammlung sind nah § 26 unseres Statuts

Aktien \pä‘rsteas am 22 Ofktoder c., Nachmitiagi 4 Vgr, vei unserer Ge- \fellsckaft in Verliu-Stralau oder - be der Commerz- 1. Discouto-Bauk, Berlia W., Charlottenstr. 47 hinterlegen.

Statt der Aktien können auch von der Reit sbank oder von einem deutsh:a Notar ausgestellte Depotscheire hinterlegt werden. Zur Ausübung des Stimmreh!s dur einen Vertreter isi schrift. ihe Voll- macht erforderlich. : i 7

Beelia-Stra!au, den 1. Oktober 1917.

Der Uusfsichtèrat,

Gmil Cohn.

§. Erwerbs- und Wirtshofi8geuofensSajir4 7. Kiederlassung 2. jon 3. Yunfall- und Invalibitàis- c. VerSe25

cBis8ganwälten.

10. Vershiedene Bekanntriaßuagen.

[36842] :

Vereinigte Lüitenwerke Burbach - Eich - Düdelingen Aklieugesellszaît. GesellschZaftsfig ia Düdelénugeu. Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am 27. Oitover vs, Js. in den Gesdáftsräumen der Interiaitonglen Bark (Konferenzsaal) in Luxemburg, Vor- mittags 10 Uhr, stattfindenden ordent- lifen Genexalversammlung E:cfl. ein-

geladen. Tageëecrdunung 2?

1) Bericht des Verwaltunggrats über

das verflossene Gefbäftsjabr.

2) Bericht deo Ausfichisrats über die

Ges äfts- und Buchführung.

3) Vorlage der Bilauz und des Gewinn-

_und VLerlustkontos.

4) Wahl von Berwaltungs- und Auf-

AtsSratemitgliedern.

5) Verloofung von Obligationen.

6) Verschiedenes.

Die Hercen Aktionäre, welGe beabsih- tigen, tec Generalversammlung betzu- wohnen, werden gebeten, den Bestimmungen d23 Artikels 43 der Statuten nahkommén zu wollen, wel(er wie folgt lautet:

„Die Generalverfammlung bildet sich aus allen Ges-:llshaftern. Feder Gesell- \ch2fter hat so viel Stimmen als er Gr- \häftganteile. befißt. Zur Wahrurg des Anspruchs guf Teilnahme an der General- versammlung haben die Gesollschafter ihre Anteilscheine wenigftecs 14 Tage vor dem Datum der Versamméung an den von dem Verwaltungsrat bestimmten Stellen zu binterlegen. Jedem von thnen wird eine Eintrittskarte - auf seinea Namen unter Angabe der Zahl der hinterlegten Geschäftsanteile ausgehändigt. * i

Die Hinterlegung derx Anteilsheine hat bis ¿um 1X0, Okioder einfchlicßlid, vierzehn Tage vox dex Versamu- lung bei einer der nachbdezeihneten Stellen zu erfolgen: -*-— in Luxemburg:

H bei der Juteruationalen Bauk, 9 bei dem Gesellschasttsig in Düde-

ingen, i 6A

in Deutschland:

1) bei der Diseouto-Gesallschaft in Berlir.; : rin

2) bei dem Bazkhaus Gebrüder Haldy in Saazbxrüen ; s A

3) 28 j dem Bankhaus A. Levy in

öln;

4) bi dem Bankhaus Sal. Oppen- Jom jz. & Co. in Cöln;

5) bel dem A. Schaaff’ausen’schen Vaukverein in Cölu;

in Belgien:

1) tet der Bnrgue de Bruxelles tn Vrüißel ;

2) beim Crédit Général de Bel- zique in Brüffel;

3) bei der Saciété Générale do

Belgíg@æo in Brüffel und deren Fz:lialen ;

4) vei der Banque Centrale ée Liège® in Lüitich.

Di- Vollmahten müssen \þpätesteus ara 21 Oktober an dem Gesellschaftë- fiy in Düdelingen binterlegt werden.

Düödelingen, den 30. September 1917.

Für den Verwaltuugsrat: Leo Mey.

Saar- und Mosel-Bergwerks-

Gesellschaft in Karlingen. Die Herren Aktiozäre werden hierdurhch zu der diesjährigen ordeutlimen Gerueral- versammlung, welhe am 25, Ottober 917, Nachmittags 3 Ur, in Essen a. d. Rubr, Hotel Kaiserhof, stattfindet,

eingeladen. Tagcesordnuug :

1) Bu leans der Bilanz, der Gewtrns und Verlustrehrung uad des Ge- L li für das Geschäftejahr

L

2) Beschlußfassung: über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Vei lustrenung und über die Gewinyverteiluag. :

3) Beschluß über: die Grteilung det Ent- lasiung aa O und Vorstand.

4) Wahlen zum Auffichtèrat.

Diejenigen Aktionäre,

Seueralversamml{urg ¿hr Stimmret aus®- üben wollen, müssen thre Aktien bezw. JInterimösheine oder eine Beschetnigung eines deutshen Nota18, daß die nach ibren Untersczeidungsmerkmalen genau bezei-

if neten Aktien bet ihm hinterlegt worden

sind, \päteslens am 19. Oktober

1917 bei der Kasse der Gesellschast

in Karliugeu oder bei der Dresdvuer

Bauk in Vcrlia hinterlegen und bis

ms der Generalversammlung daselbst bes

asser.

Karliugen, dea’ 23, September 1917. Saar- uud Mosel-BVergwerks-

Seielschaft. E

Der Auffichtêrat. [36841]

Hugo Stinnes, Vorsizender.

welhe in der