1917 / 241 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

74) den Koh Schmidt l, Hugo, geb. | 3 72 zu S1. Ayold, 75) den L1indwirt Maier, Ad:tan, geb. |

12. 12. 86 z1 Trana, 76) den Knech! Humbert, Nifolaus Guagen, get. 14. 7. 73 zu Foinnaen,

77) den Zandiiurmpfl. Sarttier, Biîtor, geb. 27. 9. 99 zu Arzweîler,

78) den Sdúüler- Willard, Nofkii Mayer, geb. 4. 6. 95 zu Püttitngen i. L.,

79) d-n S(&iffer Shäfer, Anton, geb. 9. 11. 72 zu Wetier, Fr. Kreuznach,

80) den Kaufmann Levy, Moriy, geb. 24. 4 96 zu Sutz u. Wald,

81) ven Knecht Viviers, Nik-laus, eb. 3. 1. 75 zu Bermeringen,

82) den Tagner Haus-r, Georg, geb. 24. 12. 89 zu Fußenhausen,

83) den Korbfl:cker und Musifer Haag, Johannes, geb. 16. 6. 93 zu Surburg,

§4) den Bergmann Dtvtiug, Aljons, ach. 31. 10. 90 ¡u Es&ba,

85) dey Kxeht Humbe=-t, Auzust, geb. 8. 10. 74 zu GBisselfingen,

wegen er:chw-rt:n Un:chorîiimt, SS 92, 93, 113 de Mili-är:traf_ciegbhubs8, wird uw Grund der 88 356, 360 der Militärstrafgerihi8ordnung daë im In- lande befindlide Vermö en der Be- {chuidigten mit Beich!a: b lat.

Saarbr üicken, den 4. Oktober 1917.

Gericht der Lanckwehrinspek tion.

2) Ausgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[38295] Zwangsversteigerung.

Im Wege. der Zwanaëvollstreckung soll am 4. März 1918, Vormittags 11 Uher, an: der Ger:chtsîtelle, Berlin, Neue Frtedrichstr.. 13/14, T1. - (drittes) Stockwerk, Zimmer *èx. 113— 115, ver- steigert werden das in Berlin, Straße 404, belegene, im: Brundbuche- vom F-ankfurter- torbezi:k Band 54 Blat: Nr. 1603 (etnaetragener Eigentümer am 10. Febru r 1916, dem Tage der Eintragung ckes Ver- stetgerunatvermerkes: Kaufmann Le-polck Kohn in Berlin-Schönehber ,) eirgetragéne Grundstück :.- Wiese, (B-markun: Berlin, Kartenblatt 38, - Par:elle 2103/332, 5 a 40 qm g:of, Reinertra. 2,55 4, Grund- \steuermutterrolle Art. 24 727.

Berlin, den 27. S-:ptember 1917.

Fnic!idea Amtsgericht Berlin. Pèttte,

Abt. 87, 87. K. 13. 16.

[37979] - Aufgebot.

Der Kaufmann Friedrich Dietrich Müller in Leipiig, Götthärdstr. 1, vertreten durch Rechtz2anwalt Dr. Manck- in ibig/"bat: das Auftg-bot der angebl'ch abhanden g°- kommenen Aktie Nr. 1948 über 1000 der Aktiengeselsch1ft für Federstahi-In- du‘. ie vorm. A. Hirsh & C mp. |tn Cel beantragt. Der Inhaber de: Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 22, Mai 1918, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterz-ih ‘eten Gericht, hobes Erdg-\{choß, Z'mmer 48, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird

Caffel, d:-n 2. Oktober 1917.

Köntalihes Amtagericht. Abt. 3.

(38300) Aufgebot.

Aufaeb=at. Der R-chtsanwalt Dr. Ju. Wolf 11, hier, als Pfleger üher den Nachlaß des verstorben Eisenbahnsekretärs Friedri Hartnack. hier, hat das Aufgebot des Depositai\heins Nied-rlezungs'cheins Nr. 5009 der Rethshankhauptstelle in Frankfurt a. M.,“ tnhalts dessen der Erb- [fer dei der Reibsbank etn verichlo} nes Paket mit ein:r Wertangabe von 10000 #4 hinterlegt hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \p5te-stens in dem auf den-24. Januar 1918, Wormittag3 Lll Uhr, vor den 1 ter- zeich- eten Gerickt anberaumten Aufgebots- te-mine feine Rechte anzumelden un» die N:funde vorzulegen, widrigenfalls die Ns der Urkunde erfolgen wird. S a. M., den 27. September

17. Königlißes Amtsgeribt. Abt. 18.

[38927] Aufgebot.

Der Landwirt Wilhelm Stein zu Marföb-l ‘hat das Aufgebot der Schuld- verihreibunig der Ständischen Letbbank in Hanau, Ut. B Nr. 1048 üb-r Eintausend Mark, b-antragt. Der Inhaber der Ur- funde wird aufaefordert, spätestens in dem ouf da 14 Juni 1918, Vormittag®o 9 Uhx. vor d?:m unterzetchneten Gerichte, N fallee 17, Zimmer 17, anberaumten Auf z1-bo!êt „mine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folaen wird. ¿

Hanau, den 6. Oktober 1917.

Königliches Amtageriht. 2.

[354393 Aufgebot. Auf Antrag: 1) der Stadtsparkasse in Neidenburg, 2) des Fräuleins Anna ‘Margaretha Lak in Beriin, Lychenersir. 99, Prozeßdevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hugo W il-eck in Becitn, oh der Kreis) parkasse -in Johannisburg, ¡1D , E 4) der Rentnerin Ottilie Pilgermann,

amtsirspektorstellv-rtceter Artur Pilgers- ? maun t Pr. Stargard, Bymnaßlz!str. 8, ? oerden tre Inhaber : j

1. za 1: der Provinz sanletteschetne der

5rovinz Ostyreußea zit 4 °/0, Jahrgang 1909 Zusägate 10A Nr. 4712 ube 5000 4, B tr. 16981 und 16982 über ie 2000 # und C Nr. 16986 über 1000 Æ,

i]. zu 2: der Schuidv-rs{reibungen der Stadtzem:tnde Köntgsbcra |. Pr. “¿u 34 9/0, Jahrgang 1901, Ausgabe 1 A ièr. 2383 über 2300 M, C Nr. 6099, 6096, 6097, 6098, 6099, 6100 üúbec je 500 t,

lit. der Opvreußisber Pfandbri-fe

u 3 zu! 49%: D 13752 über 500 Æ, F 19232 über 100 A, zu 34 9/0: F 31650 nber 100 M,

u 4 u 49%: F 14176, 14177, 14178, 14179 üter je 100 Æ, zu 34 9/0: C 35109 über 1000 Æ,

aufgefordert, spätestens in dem af dn 5. Juii 1988, Vormittags #0 Uar, vor de-m unterze!hneten ‘Seriht, Zimmer Nr. 134, anb-raumten Aufgebot8termine ibr? Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlo8- erklärung erfolgen wicd.

FPAERES Pv., den 10. September 1917.

König!. Amtageriht. Abi. 29. Cohn.

[38356] Pfrälzi!che Hypothekeubauk in Luowigehafen am Rhein, Unter Bezuanahme auf § 367 des Handelöge!eßbucbes geben wir bterdurch b-kannt, daß ber Mantei zum 49/gigen Pfandbrief unserer Bank : Serie 50 Lit. E Nr. 8271 über A6 100, in Verlust geraten ift. : Luzwiashafen am Rhein, ten 8. Oktober 1917. Die Direktion.

{38296] Aufgebot.

Der SHuymann Heinrih Richter in Koblenz, Me-bist:aß- N-. 7, hat das Auf- gebot des 34 °%/6 Pfandbriefs der Neuen W proußktihen Landschaft Lit. D Nr. 24 872 üb-r 500 # beantragt. Der Fnhaber de« Urkunde wird aufgefordert, \vätzitens tn dem auf den 3. Mai 1918, Vormiitägs 10 Utr, vor dem unterze‘ch- neten ‘Berit, 4:mme: N. 2, anbecaumten Aufgebotztermire seine Nehie anzumelden ind vie Urfunde vorzulegen, winriuenfals die Krattiozertkiäcung der Uz:kunde er- folien wird.

Marienwerder, W.-Pr., den 26. S?Þp- tember 1917 Kövpigliches Amtsgericht.

[38333) : ¡r Verlust der nahechenden 34 9/9 gen Pfandb1tefe unier?s Justituts wurde bei uné angemielret : Serie 39 Lit. G Nr. 209879 à M 2000, —,

Srte 39 Lit. G Nr. 209 979 à 2000,—,

Sre 49 Ut. G Nr. 9522336 à M 2000,—,

Sette 49 Lit. G N«e, 522337 à M4 2000,—,

Ser'e 49 Ut. G(@ Nr. 522338 à 4 2000,—,

S-re 52 Ut. K Nr. 648116 à M 200,—

ohne Zinesheinhbogen, f-raer wurde ala erl-digt abgemeldet der Verlust des 34 9/otgen Pfandbriefes unseres Instituts Serte 56 Lt. L Nr. 120213 à M 100,— ohne Zinéicheinbo on. Müachen, den 8. Oktober 1917. Sübdeutsche Vodenucreditbauk. Die Direktion.

[37782] Das Kgl. Amtsgericht Traunstein erläßt folgendes Aufgebot: De: Mehlhändler

Joha-n Eibl in Tetsendorf hat ‘das Auf- g?bot des angebli verlorenen, auf seine: Namen lautenden, von der Bayer. Hande!s- ha? Ftliale Traunstein am 3. S?pytemnb-r 1910 bezüg!tch der Uebergabe von 1000 4 9/9 verl. Pfandbrte! der Bayer. Hyv.- und W-chs-lbank Ser. 33 Ut 7 281 191, 1000 M 42/6 1909 er Bayer. Bode: kred.- Anstspfd. Ser. 19 Ut. B 255 832, 10 Fr. U. 1 Serbisches Tabaklos v. 1888 Ser. 6570 Nr. 7, 5 Fl. 1 Ungar. Noies Kreuz-Los y. 1882 Ser. 4020 Nr. 14, 2 Fl. 1 Los vom Unagarländ. Verein „Gutes Herz“ Ser. 6468 Nr. 87, 1 Präm.- Coup. zu einem Ital. Rot. Kreuz-Los Ser. 7678 Nr. 45, als offenes D-pyoi ausgestellten Devotsheins Nr 160 hean- trazt. Der Inhaber dieses Kassash-tns wird aufgefordert, spätest-n8 in dem auf Freítag, 3. Mai 1918, Vorm. 9 Uhr. im Sizungésaae 18 d-s K. Amtaze ih:s Traunstein anberaumten Auf- gebotstermtne feine Rechte beim Gerichte a-zumelden und den Kafsaichein vor- zulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärurg erfolgen wird. Teraunsteiu, den 2. Oktober 1917. Kgl. Amtsgericht.

138301] Aufgebot.

Die von uns unterm 6. November 1908 unh 28. April 1913 au8gefertiaten Bersiherungs8\chetine Nr. 352392 und Nr. 504 434 über 4 3000,— und 4 2000,—

tr fraïtsos erklärt und neue Ausfertî- gungen ertciil wérden.

Zerlin, -vèn 1. D!tober 1917. Bictorta ju Beritn Allgemeine Nersich?rungs « Actien - Seselcha!l.

P. Thon, Dr. Ute#, Seneraidizetior. SHenecaldirefior,

[3781] Aufgebot.

Der Lebensvzrsibecungsschetn Nr. 138435, den wir am 1. D-zeraver 1897 für Herra Karl WMagel, B-aumeister in Rastatt, j:ut in Hasl2ch, Poft Wangen tim Allgäu, wobnbaft, ausgefertigt haben, foll ab- banden gekommen jein. Wir fordern den etwaigen Inbaber auf, i unter Bor- legung des Versich-rungs|heins binnen drei Monstea von heute ab bei uns zu melden. Meldet si niemand, so werden wir den Verichecungsschein für kraftlos erklären. ; Leivzig, den 10. Oktober 191& Teutonia Versicherungeaktienge|ellschasi in Letpzig vorm. Allg. Renten- Capital- u. Leben2versiherungsbank Teutonia.

Dr. Bischof. I. V.: Shômer.

[27063] Aufgebot.

Die Ermittelungea zur Wiederbecstellung der verntht-ten Srundbüher und Grund» akren sind für den Grundbuchtezirk Bialla Bab T Blatt 1—3, 610,12 /19, 17, 19—22, 24, 26—29, 31, 32, 39—38, 40, 42, 44, 45, 47, 48, 51, 53, 94, Rand Il Blatt 56—61, 64—66, 68, 69, 71—73, 76—80, 82—84, 86, 87, 90—97, 100, 102, 104, 107, 110,

Band 111 Blut 111, 113, 116—119, 121, 125, 127—130, 134, 135, 140, 141, 144, 148, 151—153, 155, 157, 159, 161,

164, 165, Hand Ÿ Blatt 196, 197, 199—204, 223—226,

206— 208, 210—212 219, Band V1 Blatt 217—221, 929—231, 233, 234,

Aand VLif Bla!t 256, 260, 262-269, Band X Blatt 291, 292, 296, 298,

309, 313, 326—330,

Mans XT Blait 316—324, 334, 336—338, 342—345,

Band Xil Blait 346, 347, 349—351, 355— 362, 364 366—370,

Band Xl!l Biatt 372, 375 - 380, 382— 388, 390 --396,

Bin X1V Blatt 397, 399, 403—410, 412—435, 438—445

beendet.

Alle Personen, die niht als Eigentümer b-h 18 Wiederherstellung dea Grundbduch! geladen sind und gleihwohl v-rm?inen, daß thnen an einem in oen zerstôcten ode- abhanden gekommenen Srundbüchin ver- ¡eichnet gewesenen Srandstük? das Eig? n- tum zustehe, sow‘e alle Personen, we!d&e vermeinen, daß thren an einem sclchen Srund}tück ein die Verfüzurg über dieses hesch: änkendes Recht oder eine Hypothek, eine Grundschuld, „eine. NRentenschuld, oder; ein anderes der Eintragung m Grund- buche bedürfendes dingiih-s Recht zustehe werden btermit aufgefordert, thre An- sprüche inner halb einer dreimonatizen, om 15. Nov:-mb:rx 1917 : ablaufenden Frist bt dem Hrundbuch- amt des Königlichen Amtsge:ihts Bialla anzumelden.

Diejentgen Pe:\sonen, welche thre Hypo- theken-, Gruntschuid-, Rentenshulbbriefe oder sonstige U.kunden und bscri'ten tbrer Rehte an den otigen Grundstücken etog’reidt haben, bedürfen etner der- artigen Axmeldung nit.

Nach Ablauf dieser dreimonattgen Frist e: folgt die Anlegung der Grundbucblätter für zte obien Gcunostüde.

Bia9a, den 1. Auguít 1917. Königliches Amtsgerich!.

[38299] Aufgebot.

Der Oek»*nom Dominikus Huttner in Naiiting, 2) der Oekonom Ignoy Huttner daselbst, 3) di? Ehefrau Maita VBelz, geb. Huttner, in Eiterschlag, vertreien durch Rechtsanwalt Nudelsbherger in Münch-n, haben das Aufgebot des Mantels zu dem Pfandbitef des F-ankfurter Hypotheken- fredito-rein8 Serte 46 Lit. L N-. 27712 ber 500 # beantragt. Der Inhaber der Urkunde wicd avfgefordert, \vätesten9 in dem auf ven L. Mai 1918, Vor mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht onbera :mien Aufgebotêtermtne setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- exflärung der Urkunde erfolgen wird.

Fraukurt a. M, den 27. September 1917. 18 F 33/17.

Königliches Eratsgericht. Abt. 18.

[37781] Aufgebot.

Der Buts3besitzer He: mann Petong aus Borz,ymmen, zurzeit tn russif{ch?er Zivil- ge*ang-nschaft, vertreten durch seine (Ehe- fiau Anna P-tong als Pfl-gerin, diese vertreten durch Juttizrat Walchhoeffer in LWyck, hat das Au'gebot des angeblich ver- loren geganaenen, vom 4. Dezember 1913 datierten Wechsels über 400 4, der von ibm auf den Kätner August SuŸ-lowski in Bor¡ymmen g?zogen und von diksem angenommen wocden ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert,

1918, Vormittags 1L Uhr, vor dem unterieihneten Geriht, Zimmer Nr. 85, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechie anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

\päteens in dem auf den 27. Kpril

bahnen, Actiengesellschast, Budapest (Nr. 38224), betr. Verlosung, an deren Slß ein in Amortisation befindiies Wertpapier angez?igt wird.

[38305) Nufgebot.

Per SHornit:i:fegeraeister Euil Arthur Fäßner in Ch-main, Varkisftr. 19, hat als Afw-senhezitépfl-ger beantragt, den vershollenen Tischler Theo-or Ds'nald Elzver, gebor-n am 29. Mai 1853 in FiBtigstha!, zulegt, 1876, wohnhast în B-rlin, Neanoerfirafe 19 bei Schuagert, für tot zu erxflären. Der bezeichnete Ver- {chollene wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 24. April L918, Vorwittags Uk Bhr, vor dem unter- zeidneten Geriht, Neue Friedrich oße 13/14, LiI. S:cwverk, Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, vidrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilensver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

zu machen.

Berlin. den 28. September 1917. Königliches Amtsgericht Beclin - Vêitte. Abteilung 84.

[38306] Aufgebot.

Die Swanitterin Frau Anna Nek, geb. Uke, in Klein Bebakenhazen bet Brandk- hagen, vertreten durch ten Nechisanwalt Dr. Graßboff, in Stralîuno, hat be- antragt, ihren verschollenen Ehemann, den Arbeiter Kerdinand ReX, geboren am 28. Februa- 1880 in Wiesendorf, Kreis Ossówka, Königreich Polen, zuletzt wohn- haft in Wiesendorf, für tot zu erklären. Der bezethnete Verschollene roird auf- gefordert, fi sväteïtens in dem auf den 20. Februar 1918, Mittags 12 thr, vor dem unt-rzeichneten Gericht, Neue Friedrihst. 13—14, Ill. Stodckwerk, 2immer 143, anberaumten Aufgebott- termine zu melden, widrigenfalls er mit Wirkung für btejenigen R: chtsnerbältnifse, die ih nach den deuten Gesetzen be- stimmen, und mit Wirkuno tür das im Inlande befindliche Lermögen für tot er- flärt werden wtrd. An alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- ichollenen zu erteilen vermögen, ergzht die Aufforderung, spätestens im Nuf- gebotätermine dem Geridt Anzeige zu machen.

Verlin, den 23. Sept-mber 1917. Köntaliches Amtaägeriht Berlin-Mitte, Abteilung 154. 154. F. 324. 1917.

38303]

D.r Necktsaowalt und Notar Justtz rat Dr. Marcus tn Deffau hat a!s Ab- wesenbeitspflz.er beantragt,den verscheslenen Bâäckerme'iter Pu! Schmidt, zul: t wohn- h-ft in Dessau, Turmstraße 9, für tot zu erklären. Der b-zeihnete Verichollene wird aufgefordert fich in d-m auf Mit wo, den 17 Apr:1{ 19148, Vorm. 10 ührt, vor dem unte: zeih-eten G-richt?,, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wirb. An alle, welch- Auskunft üher Leben oder Tod des Ber)chollenen zu »rteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, svätestens im Aufzaebotatermine dem (Ze- rit Anzeige zu mach?en Deffau, den 29. September 1917,

Herzogl. Anhalt. Amtsgericht.

[38160] Beschluß.

In der Aufgebotsiah- zum Zwecke der Todeserklärung des ve:scholleren RKauf- manns Oito Bunnemaunu, zuleßt woh'- baît in Forsthaus D-agena bet Gifhorn, wird, nahdem der ursprünglich auf den 90. Sept-mber 1917 anberaumte Auf- ebotetermin au9gefallen ift, etn reuer ‘Aufgehbotstermia auf den 29. November 1917, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihreten Berit, Zimmer Nr. 9, hiermit bestimmt... An alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tot: des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht nechmal!s die Aufforderuna, spätestens tn diesem Termin dem Geit Anzeige u wmaben

Gifhorn, den 2. Oktober 1917.

Königli%es Amtsgericht.

[38304] Aufgebot.

Der Altsiter Er: st Senff in Wellmiß bat * beantragt, feinen Sobn den ver- ollenen Kossät Friedrih Wilkelm Car!l Senf; geboren am 20. Januar 1885, \Sesreiten der 2. Kompagnie Neserve- tnfanterteregiments Vir. 46, wohrbaft in Wellm't, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den S7 No- vember 1917, Vormittags 11A Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Guben, den 5. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht.

[37346] _ Aufgebot.

In Saten der unermittelten Erben von h Anteil am Nachlasse ker am | 29. 3. 1917 în München verlebten Kgl. Lyzealprofefsorstohter Marie Schwerd, vertreten dur Nechtsantwalt Dr. Friedrich Schmitt in Mürchen als Nahlaßpfleaer,

Urkunde erfolgen wird.

auf das Leben de-s K2aufmanns und Gaft- wirtes Friedri Wilhelm Diefter in Rothenstein, geboren am 6, Mai 1876, find abhavden gekommen. Der gegen- wärtige Inhaber der Scheine wird auf-

geb. Kieefeldt, aus Braunsberg, vertreten puch den vorläufien Vormund, Proviant-

gefordert, sh binven 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die Scheine

Lyck, den 29. September 1917. | Könt,liches Amtsgericht.

In Unterabteiluung 4 der heutigen Nummer d. Bl. (Verlosung 2c. von Wert- papteren) befindet fich eine Bekannt- mahung der Ungarischen Localeisenu-

gegen Fmil Schwerd, g-b. 10. 11. 1835 in Sveyer, Sohn von + Lyjealp: of-ssor | Dr. Friedrih Magnus Schwerd daselbst, x. Zt. vershoüen, wegen LTo*eserklärung, hat gen. Dr. Schmitt die Todeserklärurig des Amil Schwerd beantragt. Dieser batte seinen leiten bekarnten inländischen Wohnsig in Speyer, roanderte am 29. Juni

1872 nach Amerika ou3s und i \eitdem versholle-. 8 ergeht daber das Auf gevot mit der Aufforderung: 1) an den 1B:r'chollecen, fh fpäteiten8 im Auf aebotátermine zu meiden, widrigenfalls ote Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, w-lche Auékunit über Leben ove: Tod zes Verschollenen zu erteilen vermöger, spätestens im Aufgebotstermire dem Berichte Anzeige zu machen Aufgebo18 termin wird bestimmt auf Freitag, den 5. April 1918, Vormittags 9 Uhr, im Sizzungsfaale, Zimmer 1, des hiesigen Geri&ts. Speyer, 25. September 1917. Kgl. Am18gericjt.

[38164] Auffordecung.

Am 19. D-zemberc 1911 it in Füss-n die verw. Taglöhne:in Magdalera U finn, geb. Maier, geb. um das Jahr 1837 1n ¿Sün;burg a. D. als Tochter der Franzisfg Mater, \vâäter ver-vel Bayer, geitorber. Deren E: ben konuten bisher ntcht ermittelt werder. Wer ein auf Verwandt haf! mit der Verstorb-n-a berubendes gesyl'ches Erbre-chch- aeltend machen kann, wird biemit ausgeforde»t, dies binn-» 6 Wocheu beim unterfertigten Gericht ¿u tun.

Füsseu, am 6. Oktober 1917. Kgl. Amiszertcht U Na(hl.-Gerit&t. unk.

[38163] Rusfgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg bat heute folgendes Aufgebot erlassen : Auf Antrag des Nachlaßpflege18s der verstorbenenSchneid r.n Elisabeth Friederike Henriette Bever, nämlich ves Re. ierungkrats Ulri JZanesen, hie:se]bst, Postsiraße 19, weren alle Nach- laßgläubigec der am 18. Juli 1858 tin Rehna geborenen, zuleut hierieclift, Sech'- lincsvforte 13, wohnhaft geweien-n und am 7. Xunt 1917 tn Hamburg verstorbrnen Schueidertn E!itabeth Friederike Henri-tte Beyer aufaefordert, ihre Forderungen bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts-

erihts, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Ne. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, svätestens aber in dem auf Freitag, den 74, Dezaber 1917, Vocmittags 11} Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nc. 70, l. Stock (2 Treppen), Zimmer r. 24, an- zumelden. Die Anmeldung einer Forde- rung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu eut- halten. Urkundlihe Beweisstücke find tn Urschrift oder in Abschcift beizufügen. Nach- laßgläubiger, welche sich nicht melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Ver- mähtnifsfen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als sch nach Be- friedigung der niht ausges{lossenen Gläus- biger noch ein UPebershuß ergibt ; au haftet e Erbe nach der Teilunag des

entsprechenden Teil der Verbindlichketi. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die &Grben unbeschränkt haften, tritt, wenn se sich nicht melden, nur der N-chtsnachteil ein, daß jeder Erbe ibnen nah der Teilung des Nachlasscs nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. 4 Hamburg, den 24. S-ytember 1917. Der Gerichtsschreiber des Amtsgeri1s.

(38311)

Du ch Aus\{lußurteil vom 3. Sep- tember 1917 sind für trattlos erflärt:

a. der abhar.den gekommene, von dem Antragsteller, landwirtschajtlihen Konsum- vercin Gumbtunen e. G. m. w- O, aus- aeit-Ulte und von dem Gutsbesiger Sosat in M'xein akzepiterte Wechie! vom 2. Junk 1914 über 700 #, E

b. der verloren gegangene Wechsel über 1000 4 ohne Datum, den ver Besitzer Frtiedrih Brombah von S&mulk:n untere \hcieben hat.

Zönigliches Amtsgeriht Gumbinnen.

[38316] Oeffentliche Zustellung. Schächter Äuzust Bieleit hier, Pasieur- straße 36, vertreten tur den RN-cht5- anwalt Apfel hier, Friedrihstraß: 59/60, flagt gegen seine Ehefrau, Gama geb. Kurtz, unter der Behauptung, daß sie ihn urter MVéttnabme seines gesamten Io mögens verlassen habe, mit dem “Anirag, die Ghe der Parteien zu {eiden und die Beklagte für den |chuidigen Teil zu el- fiären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechté- streits vor bte 17. Zivilkammer des Köntg- lihen Landgerichts 1 tn Be:lin, Grunek- straße, 11. Steck, Zimmer 25, auf den

10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreien zu lassen. Berlin, den 5. Oktoter 1917. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts I.

[38315] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirt Otto Boedeck-r U Hannover, Stolzestraße 13, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Wolter U- Dr. Fraenkel in Hannover, klagt gesen seine Chefrau Mary WVoedecker, geb, Lange, früher in Lehrte, jept unbekannien Aufenthalts, in den Akten 7. R. 230/11 wegen Ehescheidung, auf Grund des § 196 B. G.-B., mit dem Antrage : die Che der Parteien zu scheiden und die Bekiag!€ für den allein huldigen Teil zu erklären.

Der Kläger ladet die Beklagte zur münd-

| lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Köntglichen

t

gerihts in Hannover auf den

zember 1987, Vormittags 40 Uhr,

Nachlasses nux, für den seinem EGrbteil.

S

21. Dezember 1917, Wormittags

E 1a Dr.

Î nergerstraße

y fforderung, i der S zugelassenen Nets

aat i ] bel alt als Prozeßbevollmäctigten ver H sen.

eten over, den 2%. September 1917.

Der Gerich:éschretber des Königlichen Landgerichts. L E

[38314] O-ffeutliche Zustellung

C rau Dee L Groß

Ppanao0

gegen ihren Ehemann,

Otto G halte, auf

digen Teil ¿1 erklären.

fammer Te? Hamnyer auf Pen

4vuftorderung, ih dur etoen dci diejem Berichte z'gélassezen Prozeßbevollmächtigt-n vertreten z! laffen. vanuover, den 2. Oktober 1917. Der Gertchtsschreiber desz Köntalthen Landaerickts.

[38334] Oeffentliche Zustellung. Muhtberger, Maria, geborene Letdmann, Etefrau des Beklauten in

berger, Franz Xav-r, Kaufmann, früber {in Münchev, Blutenburgstraße 22/11, Be- flogten, zurzeit unb: kannten Aufenthal1, rabrs{ch-inlih nah Amerika ausgervander), wegen (bescheldung, mit dem Antrage, zu erkennen: 1) Die Che der Sireitsteile wird aus Verschulden. des Beklagten ge- trenct. 2) Der Beklagte hai die Kosten j tragen, eventuell zu ecstatten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- \ihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Köntgliden Land- gerichts München T auf Freitag, den 28, Dezember 1917, Vorniittags 9 Uhr, Saal Nr. 91/1, mit der Auf- forderung, etnen bet diefem Geribte zu- (ilossenen Nehtéanwalt als Prozeßbevoll- wih'igten zu bestellen. Zum Zwecke der ifutlihen Zistellung wird dieser Auszug der lage bekanut geme.

Müzcheu, den 1. Oftober 1917.

Der SBerihts\chreiber des Kgl. Landgq?rits ….

[38317| Oeffeattiche Zustellung.

Die Hrfiteferantenfirma S. Adam in Berlin W., Leipztigersir. 27/28, klaat ggen den Scbriftiteller Kari Schöufeld, fühe: tn Berlin-Schöneberg, Meranerstr. 4, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Zablung

vor 72,03 4 nebit 4 vom Hunde.x Zin'en.

seit dem Tage der Klagezustellung, näm- lh 64 (6 für: Anfertigung und Ausbesse- wng von Kleidungsstücken im September 010 wud 8,03 4 Unkosten zur Grmitte- ling des Aufenthalts des Sch ldners. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vird der Beklagte vor das K3nigltche Imtsgeri&t Berlin. Mitle, Abteilung 36, Neue Friedrichstraße 15, T Trepve, Zimmer 162/164, auf den 17 De- zember 1917, Vormittags 10 Uhr, geladen, !

Berlin, den 28. September 1917. (L. S,) Haberland, Gerthteschreiber

des Köntglichen Amtsgertichrs.

[38318] Oeffentliche Zustellung.

Die ofene Hond-1sa:\-Uschaft in Firma Borchers & Jü:ges Nachfolger zu Berli“, Greifswalderstraße Nr. 220, Prozeßhevoll- mädiigter : Rechtsanwalt Justizrat Lissner 1. in Berin, Atexauderstraße 50, kiait gegen wi Kaufmann Alexander Constautinviu h Bukareit, Str. Vasile Lascar 101, unter f Behauptung, dec Beklagte d r ogin aus einer Warenlieferun; Ae M schuld», mit dem Antcage, den ; eklagten kostenpflichtig und gegen S'cher- ‘itéleistung vorläufig vollstr-ckbar zu ver- teilen, an die Klägerin 1002,30 M rebft V7 Zuusen fett dem 15. Jult 1914 von O 4 und seit dem 11. Novemker U bon - 295,20 4 zu zahlen. Die goerin ladet den Beklagten zur münd- jen Verbandlung des Rechtsstreits vor f 16. Kammer für Handelssachen des R OLDen Landaertckchts l ¿zu Berlin, Nee [f arihstraße Nr. 16/17, Zimmer 59/61, V. Sto, auf d-n 18, Jaauar 1918 ermmittags 10 Uhr, mit der Auf- erung, etnen bei dem gedachten Ge, 4 zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Vin Zwelke der öffentlichen Zustellung rd dieser Auszug der Klage bekann! ly Aktenzeichen: 60. O. 58. 17.

2 erlin, den 3. Oftober 1917. uugftel, Nehnungsrat, Gerichts\reibe: des Königlichen Landgerits I.

[38313] Oeffentliche Zustellung. 6,R Ghefrau Elis2beth Schlißberger, V oarbah, in Caffel, Frankfurterstraße Lt Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Rue Bartelt in Cassel, klagt gegen den Auf Vogel in Amerika, unbekannten N entbalis, und fünf Genossen unter der Er ubtung, die Klägerin habe der Witwe Bekl Vogel, geb. C ede, der Mutter der ér E eia Sparkassenbuch gegeben, 1300 oe babe die Einlage dessen mit 1be F; @vgeboben. Witwe Elise Vogel ¡ini üdiablung des Betrages und Ber- mit dan Des mit 40/0 bersproGen, is 9°, die Beklagten als G?- \aw'sculdn-r zut vèrurteilem an die

FIC: 6 dedderin 1300 M A nebst 4 9/0 Ziosen seti

sih durch einen

Auguste Groß, geborene Bhle s del Nr. 86 bei nnooer, Prozeßbevollmächtigier : Justtz Dieckmann in Hannover, klagt H den lan » früber in Hannover, Galen- DroN 39, jeyt unbekannten Aufent- Gre A 8 Ziffer 2 îraerlihen SBeseßbuc)s, m em

d e die Eve der Pa: teien zu scetden und dea Beflazten für den allein s{ul- Die Klägerin

saver den Beklaaten zur mündlichen BPer- han:lung des Nechtsst: eits vor die 4. Zipvil- j König'i&ei Landgerichts in [ 21, Dezember 1917, Vormittags 10 Uhr, mit der

Nechtanwalt als

« f-porläufig vollsireckbar zu erklären.

itreits bor die zweite

Klage hekannt g-madt. GSassel, den 2. Oktober 1917. Sommerfeld, Gerihts\schreiber des Königlicher Landgertzts.

[38319]

au wenn sie niht vertreten sein sollte. Geschäftsstelle des Reichsschiedsgerichts für Krieg9wirtschaft.

Dab Kä, erin, vertr-ten dur Mebttanvalt y in Wien in Mü-chen, klagt gegen Mühl-

4) Berlosung 1c. von Wertpapieren.

lid in Unterabteilung 2.

38220] Um 4. Oktober 1917 find die Schuld-

Lit. A Nr. 28 139 163 282, Lit. B Nr. 101 190 252 367, Zit. © Nr. 100 343 565 688, Lit, D Nr. 337 353 465, Lit. E Tir. 140 ausg eiost worden. Diese Schuldbriefe sind vom L. April! 1918 an nebst zugebörigen Zinsleisten und Zinsabschnilten b. i de: Derzoglicheu eneraikafse, hier, zur Rückzahiung einzureichen. Ihre Verzinsung höôrt mit dem 1. April 1918 auf. _ Gemäß Art. 7 der LindesherrliBher Verordnung vom 11. {ugust 1837, Nr, 170 der Geseßs=mmlung, find die am 4. Ottober 1913 ausgelosten, \ämtlich eingelösten Kammerschu!d- ‘béttefe, ‘nämli 527078! 1h Lit. A N. 47 80 85, Lit. #8 Nr. 77 145 341, Lit. © Nr. 291 519 634 663 770, Lit. D Nr. 90 124 872 891 894 1129, nebjt den zugehörigen Zinsleisten und Zingabschniiten verbranuc worden. Gotha, den 4. Oktober 1917.

Herzogliche Defkammer.

von Bassewiy.

[29007] Bekanntmachung. Bei ver heutigen Auslosung von Renten- briefen der Piovinzen Pommern und Scchl-S&wig-Doistein sindzum 2. Januar 1918 naHhstehende Nummern gezogen worden: A. Provinz Pommern. I. 4%tge Rentenbriefe Bucht. F F. bia K K Buchst. FF ju 3000 «A Nr. 112 593 916. | Buchst. &G zu 1500 M4 Nr. 218. Buchst. HHU zu 300 46 Nr. 26 39 49 69 127. Buchst. JI zu 75 A4 Nr. 19 61 105 119 Buchst. KK zu 30 # Nr. 46 51. II. 34 °%/oige Nentenbriefe Buchst. L bis P. Budbst. L ju 3000 4 Nr. 476 490 688 973 1266 1992 2180 2181 2303 9551 2939 3028 3077 3193 3587 3652 3690 3701 3763 3828 3852 3912 4098 4315 4474 5106 5169 5176 5627 5632 5848 5943 5978 6070 6414 6985 7205 7978 7734 7841 7906 8230 8583 8668. Bucht. M zu 1500 (A Nr. 670 683 1141 1220 1275 1332 1348 1479 1745 2515 2673 2764, Buchit. N zu 300 M Nr. 9 295 424 761 767 946 1044 1139 1234 1610 9550 2581 2732 3505 3527 3573 3951 4096 4176 4259 4616 4663 4746 4354 4967 4973 5078. But. O zu 75K Nr 135 252 279 348 372 453 575 606 621 727 785 818 834 908 10689 1087 1275 1349 1401 1490. Buchst. P zu 30 4 Nr. 202 437 460 527 559.

B. Provinz Schleswig-Holstein. I. 49%/%ige Rentenbriefe Buchstabe FF his KK. Bucbst. FF zu 3000 4 Nr. 408 489 552 612 708 747 847 868 882 891.

Buchst. &G zu 1500 4 Nr. 93.

Buchst. HHU zu 300 4 Nt. 22 69

325 403 407.

Buchst. JIT zu 75 A4 Nr. 58 224

968 315 443 446 454.

Buchst. (K zu 30 46 Nr. 6 15 74

97 201.

11. 34% tge Rentenbriefe Buchstabe L bis P.

Buchst. L iu 3000 S Nr. 21 307

380 966 994 1240 1262 1485. 1548 1651

; . Januar 1915 k 9 zu zahler, den Be- laglen die Kosten aufzuerlegen, au

r

2043 2087 2499.

das Urteil gegen Stcherheitsleistung für s Die 672, - } Klägerin ladet den Beklagten Karl Vogel zur mündlichen Verhandlung des NRechté- t Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cassel auf den | 801 12. Dezember 1917, Vormittags 9 Uher, mii der Aufforderung, etnen bet dem g¿dahten Gerichte zugelassenen An- walt zu be!tillen. Zam Zwecke der öffent- lichen Zutiellung wird dieser Auszug der

Zur Fesis-zung des Uebernahmeprelses für die de- Firma Woodhous, Hambley & Co. in Mantester bei der Gesellsh1t für Druckerei und Färb-rei in Münch?n- Bladbach entetgneten 849 Stück Robnef-i soll auf Anordnung des Hercn Präsident-n am 6, November 1917, Vormittags 105 Uhr, vor dem Reichsschledsgerict für Krieg8witrtshaft in Verliu W. 10, Viktoriasträß- 34, verhandelt werden. Die Firma Woodhzu#, Hambiey & Co. in Manchester wird hiervon benachrichtigt mit dem Bemerken, daß in dem Termin verhandelt und entshieden werden wird,

Die Bekanntmachungen über den Verlust oon Wertpapieren befinden sich aus\chließ-

briefe der vormaligen Kammerauleihe

_Bochsk. 31 zu 1500 4 Nr. 264 314

Bub. N zu 300 A Nr. 366 735 846 918 1298 1687 1756 1856 2037. Bucht. O zu 75 M 908 1063 1138 1219 1262 1518 1571. Bui. P iu 30 A Nr. 210 268 3390 475 509 528 660 775 816 829 904. Die ausgelosten Nentenbriefe werden den Inhabern derselben mtt der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Nüdctgabe der Rentenbriefe, und zwar:

1459

zu A 1 mit den zugehörten Zins- y «2, scheinen Reibe 1 Nr. 11/16, | S zu A Il mit den zuaehörizen Zins- B =

scheinen Rethe A dia 2 6 ES zu B I mit den zugehörigen Zing- j E,S

{cinen Reihe 11 Nr. 2/16, [52 zu B IT mit den zugehö igen Zin€- | S

cheinen Rethe 1 V Nr. 5/16 vom 2. Zanuar 1918 ab Fasse bierselvst, Augustaplay ò, bei der Köntalichen Rentenbankk se in Berlin, Klosterstraße 761, oder ei der Köntolichen Seehbandlung#- Hauptkasse in Berlin W. 56, Markgrafenstraße 38, in Empfang zu nehmen. Vom 2. Januar 1918 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von ausgelosten Rentenbriefen können diese unter Beifügung einer Quittung auch durch die Post an die ge- nannten Kassen portofrei einsenden und die Nebersendung des Barbetrages auf gleichem Wege berantraurn. Die Zusendung ge- \h'eht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Stettin, den 15. August 1917. Königliche Direktion der Renteabauk.

[281692]

Bei der heutigen Auêlosung voa Reutezabriefen der Proviuzeu Sachsen uud Hannover zum 2. Januar 1918 fiad folgende Nummern aezogen worden :

L. von 3409/0 Revoteubriefen der

Proviuz Saochseu.

Buchst. F zu 3000 4 = 3 Stüd Nr. 14 186 405.

Buchst. A zu 300 4 = 1 Stüd Nr. 363.

Buchst. I zu 75 t =1 Stôöck Nr 64.

But. K zu 30 4 =4 Stück Nr. 20 36 43 44.

L7. vou 49/5 Nevtenbriefen der

Proviuz Sacbfen.

Buchst. & F zu 3000 (4 = 3 Stück Nr. 287 633 705.

Bucht. GG zu 1500 #=1 Siück Nr. 243.

Buchst. M zu 300 4 = 1 Stüdck

Nr. 445.

Bucht. FJI ju 75% = 2 Stück Nr. 35 232.

Buchst. KK zu 30 (6 = 2 Stück

Nr. 35 104.

T. von 3309/0 Rentenbriesen der

Provinz Haunuover.

Bitt F ¡u 3000 = 2 Stü Nr. 25 310.

Buchst. G zu 1500 ( = 1 Stüdck Nr. 100.

Buch. M zu 300 S = 4 Stüdck

Nr. 63 313 702 751.

Vuchit F zu 754 = 3 Stück Nr. 288 518 698.

Bucht. li ju 30 4 = 2 Stück

162 182. LV. ve« 40/0 Renuteubriefen der Provinz Dannuovcr. Cie F F zu 3900 S = 1 Stüd

r. 19.

Buchst M zu 300 6 = 4 Stück Nr. 44 55 96 301.

Bucist. JIFI u 254 = 1 Stüdck Nr. 201.

Die vorbezeichneten Rentenßriefe werden den Inhabern hiermit zx Enldsung ge- fündiat. Letztere erfolgt vom 2. Favuar 1918 ab bei den Königlichen Reuten- banffassen in Magdeburg un) Berlin oder bet der Königlichen S-eehandluug (Preuß Staatsban?) ¡u Berlin W. 56, Markgrafer straße Nr. 38, an den Wochen- tagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags gegen Quittung und Einlieferung der Nenten- briefe nebst den dazu gehörigen, uicht mehr zahlbaren Zias\heizen mit Erneue» runässch{ein.

Vom 2. Januar 1918 ab hört die Ver- zinsung der vorbezeichneten Rentenbriefe auf, und es wird der W-rt der etwa nicht mit eingelieferten Zinsscheine bei der Außÿ- ¡ahlung vom Kapitale: tn Abzug gebracht. Die Einlieferung ausgeloster Stücke kann auch durch die Poît portofrei mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege ücermittelt werde. Die Zusendung oes Geldes geschieht dann auf Gefahr vud Kosien des Emp'äagers. Magdeburg, den 10. August 1917. Königliche Direktiiou der Neutenbauk für die Provinzen Sachseu und- Haunover.

[38221] Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft, Budapest.

Nummernverzeichnis

der am 18. September 1917 in Budapest in

Gegenwart eines Königl. öffentl. Notars

in der VIII. ordentlichen Verlosung

behufs Rückzahlung ausgelosten 5 °/oigeu,

zum Neunwert rückzahlbaren Obli-

gationen Serie V der Ungarischen

Localeisenbahneu, Actiengesellschaft. Diese Obligationen werden

in Budapest bei der Pester Unga-

rischen Commercial-Vank,

in Berlin bei der Deutschen Bauk,

bei der Nationalbauk für Deutsch-

land, in Dresden bei Herren Gebr. Arn- hoid,

itr, 351 6741

bei unserer !

in Frankfurt a. M. bei Herren Ge- brüder Bethmauu,

in Hamburg bei Hecren L. Vehreus & Söhne,

in Hannover bei Herren Ephraim

j Meyer & Sohn,

in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Hom- ; burger : vom L. Jaauar 1918 ab mit dem No- minalbetrage ohne jeden Spesenabzug bar ¡ eingelöst.

Ausgeélost reurden:

4 Stü à Nom. 200 Neih8mark, rüzahlbar mit 200 Reichsmark, Nr: 002 2122 8971 9177,

17 Stückt à Nom. 1000 Neich8mark, rüczahlbar mit 1000 Reichsmark, Nr. 1311 1950 1994 2123 2189 4535 4837 4898 5212 5276 95312 5363 6216 6501 6576 6879 7089.

5 Stü à Nom. 2000 Reichsmark, rücfzahibar mit 2000 Reichsmark, Nr. 1895 2021 2302 2934 3565.

1 Stück à Nom. 5990 Reichsmark Ee mit 5000 Reichsmark,

r 221

Restanten : à 200 6 Nr. 965 4962. à 1009 M Nr. 5777. à 2000 \ Nr. 736.

[38222] E Ungaristhe Localeisenbahnen, Actiengesellshaft, Budapest.

Nummeruverzeichnis der am 18. September 1917 in Budapest in Gegenwart eines Königl. öffentl. Notars in der XVUT. ordentlichen Verlosung behufs Nückzahlung ausgelosten 43/6 igen, zum Nennwert rückzahlbaren Obli- O Serie EV der Ungarischen ocaleisenbahnen, Actiengesellschaft. Diese Obligationen werden in Budapest bei der Pester Ungari- schèn Commercial-Bank, in Berlin bei der Deutschen Bank, M e Nationalbank für Deutsch- aud, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bauk Filiale Frankfurt, bei der Deutschen Vereinsbank, bei Herren Gebrüder Bethmaun, in Hamburg bei Herren L. Behrens «& Söhne, bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, in Hannover bei der Hannoverschen Bané, bei Herren Ephraim Meyer «& Sohn, in Karlsruhe bei der Filiale der Rheinischen Creditbank, bei Herrn Veit L. Homburger, in Mannheim bei der Rheinischen Creditbauf

bar eingelöst. Ausgelofst wurden:

52 Stück à Nom. 200 Reichsmark, rücfzahlbar mit 200 Reichsmark. Nr. 371 622 762 934 1266 1335 1424 1463 1512 1615 1686 1868 1993 2277 2366 2399 2549 2692 3260 3381 3401 3483 3591 3728 3790 83930 4007 4077 4151 4202 4340 4380 4401 4365 5076 5462 5855 5940 6662 7674 8402 8570 9289 9388 9569 9689 9751 9831 10160 10521 10841 11114.

49 Stück à Nom. 10006 Reich3mark, rückzahibar mir 1000 Reichemark Nr. 101 427 583 764 959 1296 1420 1663 1817 2091 2320 2529 2749 2985 3218 3344 3701 8937 4173 4327 4474 4815 5017 5451 5550 5720 5893 6254 6540 6860 7051 7249 7594 8174 8264 8305 8399 8702 8870 9273 9677 9840 A 10151 10298 10672 11219

E

12 Stôück à Nom. 2000 Reich3mark, rüzahlbox mit 2000 Reichsmark, Nr. 974 1463 1779 1889 2567 2810 2925 2971 3263 3301 3420 3488.

Restanten :

à 200 Reichsmark Nr. 2 4 144 973 1249 1876 1899 2172 2425 2947 3301 3851 4157 4319 4365 4887 5169 5400 D566 5774 5790 5801 5833 5890 6000 6040 6042 6051 6367 6850 7575 T7603 10628 10728 10805 10862 10888.

à 1000 Reichsmark Nr. 369 575 1749 9292 2633 2930 3052 3164 3284 3474 4026 4140 4153 4179 4265 4335 4448 4800 5201 5645 5964 6001 6053 6096 6099 6220 6229 6301 6321 65348 6415 6505 6562 6974 6977 7411 8722 8893 9382 9419 9469 9543 9550 10251 10281 10585 11230 11530 11719 11830 11552. à 2000 Reichsmark Nr. 1 5 20 50 105 193 206 216 353 424 819 1132 1268 1420 1790 2033 2066 2124 2263 2269 2280 2852 3005 3478.

[38223] : Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellshaft, Budapest.

Nummeruverzeichnis der am 18. September 1917 in Budapest in Gegenwart eines Königl. öffentl. Notars in der XXXVIIL. ordentlichen Verlosung behufs Rückzahlung ausgelosten 40/6 igen, mit 102% des Nominalbetrages rückzahlbaren Obligationen Serie U in Gold der Ungarischen Localcisen- bahnen, Actiengesellschaft. Diese Obligationen werden in Budapest bei der Pester Unga- rischen Commercial-Bank, in Vasel bei dem Schweizerischen

Vaukvereiu,

vom L. Januar 1918 ab mit dem Nominalbetrage ohne jeden Spesenabzug

in Berlin bei ter Deutschen Bank, bei der Nationalbank für Deutsch- land, in Frankfurt a. M. bei Herren Ge- brüder Bethmann, i: bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, i: in Hamburg bei Herren L. Behrens «« Söhne, e bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, : in Hannover bei Herren Ephraiur Meyer «& Sohn, in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Hom- burger, in Wien bei der K. k. priv. Oester- reichischen Länderbank vom 1. Janvar 1918 ab mit 102 °/o des Nominalbetrags8 wie nachstehend ohne jeden Spesenabzug bar eingelöst. Ausgeloft wurden: 94 Stück à Nom. 200 Kronen, rück- 4ahlbvarmit 204 Kronen=173 40 M Nr. 231 324 393 492 530 730 797 1113 1187 1262 1433 1616 1890 3120 25159 9486 2578 2591 2651 2744 2916 2980 2990 2997.

15 Stúück à Nom. 1000 Kronen, rück- zahlbar mit 1020 Kronen = §867 Me Nr. 190 380 919 1067 1163 1286 1415 1613 1719 1786 2079 2149 2191 2331 2640.

9 Stück à Nom. 2009 Kronen, rüf- zahlbar mit 2040 Kronen =1734 4 Nr. 245 616 917 1135 1325 1814 193L 2073 2535. :

1 Stük à Nom. 10900 Kronen, rücfzahibar mit 10 209 Kroaea = S670 /¿ Nr. 80.

Restanten: S

à 200 Kronen Nr. 483 627 736 740 810 918 1022 1060 1193 1201 1220 1272 1275 1297 1300 1451 1466 F471 1546 1620 1649 2115 2304 2360 2440 2480 2930 2959 2975. \

à 1000 Kronen Nr. 18 361 1294 1420 1722 2089 2213 2344 2923 3017. A

à 2000 K-onen Nr. 273 464 1569 1918 2305 2318 2577.

[38224] Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellshaft, Budapest.

Nummernverzeichnis N der am 18. September 1917 in Budapest in Gegenwart eines Königl. öffentl. Notars in der XLUII. ordentlichen Ver- losung behufs Rückzahlung ausgelosten 40/6 igen, mit 105 °/6 des Nominal- betrages rückzahlbaren Obligationeu der Ungarischen Localeisenbahuen,

Actiengesellschaft. Diese Obligationen werden in Budapest bei der Pester Ungari- schev Commercial-Bank, in Basel bei dem Schweizerischen Bankverein, in Berlin bei der Deutschen Bank, E 8 Nationalbank für Deutsch- aud, in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Dresdner Bauk,

bei der Deutschen Bauk Filiale Frankfurt, in Hamburg bei Herren L. Behrens «& Söhne, z bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg,

in Hannover bei Herren Ephraim Meyer «& Sohn, : in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Homburger, : in Wien bei der K. k. priv. Oester- reichischen Länderbank, bei der K. k. priv. Vank- und Wechselstuben - Actien - Gesell- schaft „Mercur“ vom L. Januar 1918 ab mit 105 °/o des Nominalbetrags wie nachstehead ohne jeden Spesenabzug bar eingelöst. Nugsgelo\ wurd: n: 3

75 Stück à Now. 200 Kronen, rü- 4ahlbar mit 210 Kronen, Nr. 40 382 531 1872 2369 2617 3349 3422 5070 6371 6818 7136 7203 7630 8426 9127 9140 9249 9425 9641 9718 9745 9917 9958 10062 10074 10115 10163 10225 10237 10259 10272 10293 10306 10343 10420 10439 10484 10638 10741 10766 10822 10839 10888 10900 10969 11007 11143 11234 11273 11324 11398 11415 11482 11551 11606 11669 11756 11760 11814 11890 11940 12016 12025 12057 12077 12135 12197 12205 12261 12307 12313 12536 12547 12639.

38 Stück à Nom. 1000 Kronen, rück- zahlbar mit 1050 Kronen, Nr. 81 91 117 139 182 226 799 1675 2278 4786 6080 6175 6181 6247 6314 6580 6699 6710 7212 7296 7437 T7462 7517 7536 7646 7791 7800 7831 7965 8086 S184 §454 8636 S721 8892 8893 9171 9869.

31 Stük à Nom. 2000 Kronen, rücf- zahibar mit 2100 Kronen, Nr. 1304 1920 3282 3422 3974 4531 4716 5006 5080 5125 5143 5233 5283 5378 95459 5688 5762 5920 6048 6058 6065 6284 6269 6301 6450 6810 6876 6977 7046 7131 7553, j

3 Stück à Nom. 10000 Kronen, rückzahlbar mit 10500 Kronen, Nr. 30 268 3957.

Nestanten: & 200 Kronen Nr. 1517 2181 3137 3680 3928 5920 6530 6875 7940 8429

§940 9228 9412 9929 11476. à 1000 Kronen Nr. 1405

6730. Ju Amortisation: à 200 Kronen Nr. 3954.

anada t Edt“ ra E 2

2873 4168

4

S ERR