1917 / 243 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Landesbut. [38648] Ein!rag im Genosscuschaftsregister.

Molkereigenossensha| Ergs!ding- e. G. m. u. H. Die Genofsenshajst wurde turch Beschluß der Genctalvzrsamm- lung vom 15. September 1917 aufgelöst.

Als Liquidatoren wurden die Vorstand®- mitglieder Wimmer, Sebastian, und Groll, Georg, bestellt.

Laudsÿat, den 8. Oktober 1917.

Kgl. Amts3gerit.

Mirow. [338529]

Bei der Landwirtschaftliécu Breu- nerei-Senosseuschaft zu Miroto, €eiti- getragéaei S-zuofssenmchaît mit utbr- ichränkter Daftpfliht, ist in das Ge- nofsen{chaftsregister eingetragen: An Stelie des Amtmanns Friedrih Petersen in Bieten ist dex FreisHulze Hermann von der Heide: tn-Mirowdorf zum Vorstauds9- mitalied gewählt.

Mirow, den 8. Oktober 1917.

Großherzoglia;es Amtsgericht.

Neustettin. [38850

In unser GenofsensGaftsregister ift heute bei der Genossenschaft S ektrizitäts- und Maschinengenoffenschaft e. G. m. b. D. Gelin Nr. 52 des Genossenshafts- registers cingetragen: Gastwirt Bern- hard Hackbarth ist aus dem Vorstand ge- schieden und Bauerhofsbesizer Karl Vöiß zu Gellin an seine Stelle getreten. Neu- lihes Amisgeriht.

Papenburg. 5 [38651]

«In das hiesigs Genossenshaftsregister ift heute zu der unter Nr. 17 eingeiragenen Genossenschaft „Molkerei Dörpcu c. S. m. u. H. zu Dörpzun““ eingetragen:

An Stelle der aus dem Verstande auL- geschiedenen Landwirte Hermann Kuper und Herman Töprer Kad die Landwirte Wilbelm Hüsing und Otto Niz-hoff, beide in Dö1pea, in den Vorstand gewählt.

Papeuburg, 6. Oltoder 1917,

Königliches Amts8gzri$t.

Parsau. BefanutmaHung. [38530] Eingetragen wurde bei dem Spar- und Darleheuêëkasseuvcrein Egiug, Ndb., e. G, m. u. Þ. in Ober-egingz Für den “im Felde stehenden Aiois Duk (k wurde Ludwig Apyinger, Gajwi.t in Oker- egina, zum Stelivertreier ais VorstandL- mitglied gewählt. Paffau, ten 5. Oktober 1917. K. Amtsgericht, Iec.-Ger.

Peganu. [38531]

Auf Blait 9 des Hiesigen S \chafisreaister3 ist heute die Genossenschaft „Nraftstrohwerk Vegau e. S. m. b. H.“ mit... dem Siye in Pegau einge- trazen worden.

Das Statut ist am 12. Scptember 1917 errichtit. Gegenstand des Unter- nebmens ist mittels gemetnschaftlichGen Be- triebe3. die Herstellung von Krafistroh und die Vermiltlung anderec Futtermittel an die Mitglieder. Die von der Genofssen- schaft - ausgehenden öffentlihen Bekannt- machungen erfolgen durch die „Senosser- \chaftlihen Mitteilungen des Verbandes der cia E Genossenshaften im Königreihz Sachsen“ und im Falle des Eingehens dieses Blattes bis zur nächsten Generalversammlung durch die Leipziger Zeitung" in der Form, daß sie mit der GerosfsensGast3firma und, wenn se vom Vorstande ausgehen, dea Namen ¿weier Vorstandêmitglieder, wenn fie aber vóôm Aufsiht3rate ausgehen, mit dem Namen des Vorsigenden des Aussichisrats unterzeihnet werden. Die Haftsumme be- trägt dreihundert Mark, die bögste Zaz! der GBeschäfteanteile, auf wclche ein Ge- nossé sich beteiltigez tann, dreihundert.

Mitglieder des Vorstands sind:

2. Rittergutsp2aSter Dr. Bruno Kirsche

b. Großcühlenbesher Walter: SH

. Großmühlenbeßißer Walter mal

in Clstertrebniy, |

c. E es Willi Hahn in

eres,

d: Guts8teßiger Oswald Mohrenz in

Kleknstorkwty.

Willencerklärungen und ZeiFnungen für die Genoffenschaft erfolgen in dexr Weise, daß zwei Mirglieder des Vorstands der Firma der Genossenschaft thren Namcn beifügen.

Pegau. den 4. Oktober 1317.

Königliches Ämtgerickt,

Müistringezrn. [328532]

In das Gensfsensastêregister des Amtsgerichts ist heute unter Ne. 18 ein- getragen :

Eigenheimgcuzesseuschast des Evar- gelisch-sozialen Vereius LWilhelms- haveu-Rüstringeu, eingetrageue Se- uofsenscchaft mit beschränkter Daft- pflit in Rüstringe«z. Dos Statut ist ecridiet am 165. S: ptember 1917. Gegen- ¿tand des Unternehmens ist die Be- \{affung von gesunden und zweckmäßzig eingerthteten Wohnungen für minder be- nmiitelte Familien oder Personen in eigens erftauten oder angekauften Häusern zu billigen Preisen. Die von der Genossen- \hafi ausgehenden Bekanntmachungen er- folgen unter ter Firma der GenofsensGzait im Niedersälhsishen Vollshoten, und sind von 2 Vorstandsmitgliedern zu unter- zelnen. Mitglieder des Vorstands find: Marinebaumelster Georg Linde, Wilk- belmsharen, Krehervorarkeiter Dito &orsten, Nüsiringen, und Büroangoestelltéer Karl Bruho, Nüstrinçgea. Die Willens- erflärurgen des Vorstands erfolgen dur) 2 Mitalicder, die ZeiGuung gescktedt, indem 2 Vorstandsmitzlteder der Firma

] | Bekanntmachungen

ibre Nazren2untcrsBrift beifügen. Die Haftiureme der Genossen beträgt {ür jecen WGeichäftsanteil 300 #6 Die hötHste Zabkl der Gesäfttanteile ifi 20. ck Die Eiaßct der Liste ter GSencfjen während der Dienfiftunden des Gerichis ist jev-ra statiet. : L Nüftrirgea, den 27. Sepiembar 1917. Grosterzoglides Amt3gericht. Abt. 1. H üstrinigenP. : [38533] In das Genossenfchaftörezisier des Amté- geriits ist heute eingetragen: ESinkfaufsgenosseuschaf: 2:8 Wirte- vereins Rüstzingen und Umgegend, einget-ageune Geuosseusclaft mit be- schräu!kter Haftpflicht in Rilstringen. Das Süatut ist eruihtet am 22. Augu 1917. Gegenstand des Unternehmens ist, GesHäflsbedürfaisse aller Art, vor allen Dinaen aber nur gute Waren zu be- schaffen, die fabrizierten und bezogenen Warea n reinem unver{älsS‘en Zustande ¡u verkaufen, und zwar nur gegen bar. Die von der VenofsenuschGaft a:tgeherden eifolgea unter der Firma, gezeihaet woa 2 Vorstandsrikt- liedern, in den biesigen Tage?zeitugen, Borsland3mltglteder find tie Saftwirte Paul Göring und Carl Wollust in Nüstringen. Die Willen3erklärungen des Borstand3 erfoigen durch 2 Mitglieder; die Zeidznurg aeschteht, indem 2 Mitglteder der Firma ióre Naniengunterschrift bei- gun. Die Haftsumme der Gencfien bc- irägt für jeden Ges@äfisanteil 100 6, Die böhste Zahl der Geschäfteanteite ist 50. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. August bis 31. Juli, / ; Die Etaß&t der Ute der Genossen tit wêbrend der Dienststunden des Sertähis jedem gestattet. Rüftcingea, den 27. Sepiewber 1917. GSroßberzoglihcs Amtsgerti, Abt. 1.

Schönberg, Holsiein. [38954]

In das Genofsenschaftsregifier ift dei der Lutterbeker Meiereigeuofiseuschaft e. G. n. 21. S. in Lutteebek heute folgendes eingetragen: An Stelle des aus- aeschtzedenen Hufners Waldemar Scknee- floh in Lutterbek ist ver Hufner Ciíaus Stcel:enberg in Lulterbek in den Vorstand gewählt.

Schönberg (Holstein), den 4. tober 1917.

KB3n!gliches Amts3gerißt.

Schweidnitz. [38650] Sm Senofsenshazftsvregiïier tit beute bet Nr. 14 (Spar- uud Daxlehrskbafse E. S. 1. u. H. in Pusehkau) eingetragen : Gutsbesitzer Eduard Juugnitsch in Preils- dorf ist aus dem Vorstande ausgeschieden, an seiner Stelle ist der Gcmeindevorsteher E Hindemith in Puschkau zum Vor- *andsstellvertreter bis zur nächsten General- verfamnlung bestellt. Amtsgericht Schweidnitz, 6. Oktober 1917.

Schweiämwits. [38656] Im Genossenschafisreg. ist heute bei Nr. 15 (Spar- un® Davrlehuskasso E, G. m. u. H. in Kaiglich Grädih) eingetragen worden: Der Kaufmann Hugo Landeck ift aus dem Vorstande autge- \chiedea. An seiner Stelle ist der Kantor und Hauptlehrer Otto Dehmelt tn König- [ich s zum Vorstand3mitglied gewählt worden. Amtsgericht Schweiduig, 8. Oktober 1917.

Siegburg. [38534]

In das Genosienschaftéregisler ist bei dem Si?giaver Spar- und Darlehus- kasseuverein, eingetrageue Geusssen- saft ‘mit unbeschräukter Daftpflichr ¡u Sieglax cingetragen: Für den aus- gef(;tzetcaen I. I. Henseler tsst Christian Hörsch) in Sieglar in den Vorstand gewählt.

Siegburg, den 6. Dêtober 1917,

Königli-s Amtêgecicht.

Solingen. [38535]

In das Genossenschaftsregister ift bei Nr. 15 Etun- 1220 V2rkaufsgevossen- schaf: Solinger Väekerucister, cin- gecrageze GenuosseusHast mit be- sräntier Haftbflic)t in Selinugezn, ein3etracen worben:

Die Bertretungebck-Ffugnis dez zum Vor- flandsmltglicde beftcllten Karl Kramer in Solingen ist beenbet.

Die Genosseaschaft ist durch Bes{bluß der Generalversammlung vom 6. Scp- tewber 1917 aufgelöst.

Die Vorstandsmitglieder Kontitor Franz Pevelirg 1nd BäCertneifler F! Krumm, betde in Solingen, sind zu Liquidatoren bestellt mit der Besugnis, daß jeder einzeln die Genossenschaft verixeten kann.

Sgolingea, 2. Oktober 1917.

Amtszericgt. Sn. R. 15/37.

Stuttzgart-Cannstatt. 38636]

Sn das Genossenschaftsregisler wurde am 4. Oktober 1917 zu der Gartenstadt Eig2aes Heim, gemeinnöuige Ein- fautileuhüufer-Saugenonñcnschaft, e. Ecn. m. 6. $. mit dem Slß in Caun- statt cingetragen :

Durch BeschluZ der Mitgliederversamms- ung vom 12. Mat 1917 baben die 88 1 und 32 der Saßung vom 12. Dezeikter 1911 eine Aendervng erfahren. Der Siß der Gencssens&ast wurde nah Untertürkhzim yeilezt. Der Name der Genossenschaft lautet jet: „Sarteustadt Luginslaud, Pemeinnüßïge Vaugeusssenschaft, e. Den, m. b. H. Untextitrtgeim“.

Für Bekanntmachungen her Geross2n- saft tri:t an Sielle dex Cannstatter Zeitung die Urtertürkfeimec Zeitung.

K, Amt3geri@t Stuttgart-Canastatt.

mt

mis

Stv, Amtsrichter Abel,

Wesel. [28537]

Ia unser Senosszuschastsregister ist vnterm 19. September ds. J18. unter Nr. 29 bei dem Aëgemeinen Konsrtm- verein sür Wesel uns Umgegend, eingetragene Genossen! Hast mit de- {chränkter Haftpflicht. zu Wesel fol- gende Eintragung beroirkt worten :

Dur) BesEluß der Generaiversamin- furg vm 12. Yugust 1917 fird die im 8 9 Absay Ill und IV des Statuts ge- trcffeuen Bestimmungen, belreffend Bilk, dung eines jährliden Rabattspargutbaber s und Abschluß von Verträgen mit Gewerbe- treibendea zu diesem Zwecke bis zur Be-

digung des Krieges außcr Wirisamkeit | g eseß Ft N Wesel, den 5. Oktober 1917.

_Amtsgerit.

Weotz?ar. __ [38549]

Sn unser Genossenschaftsregister ift heute bei der urter Nr. 5 eingetragenen Ge- nofienshaft „Laudwirtsc@aftliher Cou- fumveeeia e. G. m. u. $9. in Wiß- man“ folgendes cingetragen worden:

Friedrich) Klinkel ist aus dem Vorstand ausgesSicden und an feine Stelie der Lant- mann Hecmaun Kliukel in Wißmar, Haus Nr. 106, getreten.

Weslar, den 2. Oltober 1917.

Königliches Amtsgerichi.

9) Musierregister.

(Die ausländbischen Muster werden unter Leipzig veröffentlict,)

Solingen. [38446] In das Muslerregtster ist eingetragen : Nr. 3750. Firma Wolinmaun «& Co.

in Waid, Umschlag mit etner Abbildung

von einem Muster für Rasiermesser mit starkgebogerem NRüden und parallel ge- bogener Sthneite in j;der Sröße und

Breite sowie entsprehender Schale sowohl

a. ta S(langenform als au b. mit Ein-

buchtung genau dazu pofsend gebogen,

ofen, Muster für plastische Erzeugnisse,

Fabriknummer Shell Nr. 2, Schußfrist

3 Jaßre, angemeldet am 11. Sepiember

1917, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten. Solingen, den 6. Oktober 1917.

FAmtsgericht.

Volbert, Rheinlk.

Fn unser Musterregister ist heute fol- geude3 eingetragen worden :

Nr. 163. Firma Damm & Ladwig m. b. D. in Velbert, ein 4mal mit einem Privatsiegel E. H. ytr- \hlossznes Paket, enthaltend - eine Ver- paEungéshahtel für Scblösser, Riegel, Ueberfallen und derg!., Geschäftsnummer 32, plastischGes Erzeugnis, angemeltet am 29, Oktober 1914, Na{mittags 6 Uhr, SHußf:ist 3 Jahre, Die Verlängerung der SHußfrist ist am 4. Oktober 1917, Nathmittags 5,30 Uhr, auf weitere 7 Jahre angemeldet. :

Velbert, den 6. Oktober 1917.

Königliches Amtsgeri®ht,

11) Konkurse.

Apeurade. [38625]

Veber das Vérmögen des Kauftnauns Jes B. Jensen in Apeurade ist heute das Konkursverfahren eröffnet. Konakurs- verwalter: Kaufmann Heinri® Hôöck in Apenrade. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigefrist bis 3. November 1917. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungétecrmin den 12. November 19127, Vormitt6ags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerit.

Apenxate, den 4. Oltober 1917.

Königlies Amt3geriet.

{38624

Bad Pyrmozt. [338637]

In dem Konkursverfahren über das Ver- môgen des Kaufsmauns Wilhelm Nöthen in Oeëborf wird neben dem zum Heere eingezogenen bigherigen Konkursverwalter, NRechiganwalt Guizetti in Hameln, in Ge- mäßheit der allgemeinen Verfügung des Herrn Jultizntinisters vom 20. Augusi 1914 (I.-M.-Bl. S. 688) der Justizrat Nosenberg in Hameln zum Konküurs- verwalter crrannt.

Bad Pycntout, deu 2. Oltober 1917.

Fürstlit)-8 Amt9geriFt.

Barmen. [38626]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen 023 Eisenwarenhändblexrs dolf Leiner in Barmen wird aufgehoben vorbehaltlih eiuer etwaigen Nachtrags- verteilung je nah Ausfall des noch schwebenden Prozesses Lemner gegen s bei dem Vberlandeêgeriht Düssel- orf.

Varmen, den 21. Septeriber 1917,

Königliches Amt13gertHt.

Biaukenese. [38627]

In vem Konkuraverfahren über bas Vermögea des Kaufmanns August Christian Sterubecg in Rifsen ist in- folge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleide Vergleichstermin und zur Prü- fung des Stimmrechts einer nachträglih angemeldeten Forderung Termin auf den 29. Oktober 131%, Vormiitags 9 he, vor dem Knlfolichen Amts- gericte hier antcraumí.

Vlaukenefe, den 9. Oktober 1917.

Der ScriGhtbich: ciber des Föonigl‘hcn Amt3geriYtz,

mögen des Kaufæcauns

Charlottenburg. L [38631] Das Konkursvertahren über bas Ver- mögen der Udo!f Gert8, Buchdruckerei uno Verlagsanstalt, S. m. b. H. in Charlottenburg, Dsnkelmannitr. 3, ift nach Verteilung der Mafje und Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Charlottenburg, den ö. Oktober 1917. Königliches Amtsgeri@t.

ChemnnitizZs i 2 [38437] Das Konkursverfahren über den N2h-

laß de3 Seafzäudlers Johauu Julius

Zwinz!cher in Chemuitz wird nach Ab-

attung des Slußtermtns hierdurch auf-

ehoben.

Chemnis, den 8. Oktober 1917.

óniglih:s Amtsgericht. Abt. E.

DüsseIdorf. S [38629]

Das Konkursverfahren über das WVer- mögen ves KFaufmanus Felix Dassel- becg zu Düsseldorf, Alexanderplay 1, Snhabers der Firma „Düsselzorf Hagener Eisenwerk, Felix Hafselberg“, wird nach erfolgter Abzaltung des Schlußtermins mangels Masse eingestelit.

Düsseldorf, den 3. Oltober 1917.

Königliches Arntagericht. Abt. 14.

Düsselders-Serresheim. [38630] Das Konkursverfahren über das Ber- mögen der voffeaea Haudelsgeselis{chaft untex der Firma F. Ioecst in Hilden wird, nachdem der in dem Vergleidhs- termine vom 5. September 1917 an- genommene Zwangsvergleih dur reh18- kräftigen Beschluß vom gleichen Lage be- stättat ift, hierdurh aufgehoben. Düffeivorf-Gerresheim, den 3. Ok-

tober 1917. Ami3gericht.

Duaisburg-Rubrort. [38628] Da3 Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Ela Wolff in amßssoru, Alleestraße Nr. 50, wird naŸ bhaitung bcs Schlußtermins aufgehoben, Duisburg-Rußbrort, den 3, Oktober

1917, Amtsgcrisht.

Etelhatäit. [38632]

Das K. Amtsgeriht Eichsiätt hat mit Beschluß vom Heutigen das Konkurëver- fahren über den Nachlaß des Holzwolle- fabrikanten Wilhelm Moll von

]| Sageuader nah Abhaltung des Shluß-

termins aufgehoben. Eichstätt, 8. Okiober 1917. Gerichtsfchreiberet des K. Amtsgerichts.

Frankenstein, Schles. [38440] Fn dem Konkursverfahren über das Ver- Franz Graßl auz War: ha ist zur Abaahme der Shluß- rechnurg der Erbin des verstorbenen Ver- walters Termin auf den 3. November 1917, Vormittags D Uÿr, vor dem Königlichen Amtsgertt hterselbst, Zimmer Nr. 10, bestimmt. Die dem Verwalter Karl Neicel zustehende Vergütung ist u 250 1, der Betrag seiner Auslagen au 182,60 6 festgescht. i Fraukenftein, den 3, Oktober 1917. Königliches Amtsgericht.

Görlitz. [38633] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Ech)lofsermeisters Max Schnabel in Söxlitz, Löbauer Straße 40, wird nach erfolgter Abhaltung des Schluf- termins und Verteilung der Konkursmasse hierdurch aufgehoben. Göruiit, den 8. Oktober 1917. Königliches Amtsgeri(ht.

Heidelberg. [38545]

Das Konkuraverfahren über das Ber- mögen des Tiefbautechunikers Josef Ell, Zuhabers der Firma Joseph Eu in Heitelberg, wutde nah Abyaltung des S(hlußtermins und Vollzug der Shluß- verteilung durch Gerichtsbes{luß von Heute aufgeboben.

Heitelvevg, den 1. Oktober 1917, Der G:richisschreiber Gr. Amtsgerichts.

Insterhurg. [38635]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen tex verwitwezea Frau Uuguste Suxkau, geb. Mcyhöfer aus Juster- burg ist iufolge eines von der Gemeiu- \@uldnertin gema&ten Vorschlags zu cinem Zwangövergleihe und zur Ben r.a- irä2lih aygemeldeter Forderungen Termin auf den 26, Oktober 1917, Vor-

mittags LO Uhr, vor dem Königlichen | (

Nnitägericht in Insterburg, Zimmer Mr. 31, anberaumt, Ver Bergiel®övorschlag ist auf der GeriissHreiberet des Konkurs- geri%ts zur Gli) der Beteiligten ntedergeleat. Iusieréuzg, den 28. September 1917, Gertcht6schreiber des Königlichen Umt3geri(is, Vriaterbhurg. 38634] Ja dem Konkurtverfahren üver den NaHhlcß des am 31. Juli 1916 ver- storbenen DSausbesizezrs Friedri Suekuu aus Justerbura ijt infolge etnzs von dem Koukur3verwalter gemachten Vorschlags zua einem Zwangsvergkeiche und zur Prüfung nachGträglih angemeldeter Forderurgen Termin auf den 26. Ok- tober 1917, Vormittags 10 Uhr, vor tem Königlichen Amtögericht in Jnster- burg, Zimmer Nr. 31, anberaumt. Der Vergleiövorsblag ist auf der Gerihts- schreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteillaten niedergelegt. JIusterburg, den 28. September 1917. ie Eer des Kuniglihen Amtögeri{ts,

Lüneburg. 3843 In dem Konkursverfahren über dag aa mögen des Gasiivirts Wilhelm Meyer“ Vafiorf, Kreis Lüneburg, ist jur g nahme der ScllußreWxkuna deg de walters, zur Erhebung von Einwendun

gegen bas Schlußverzelchnis der h" Verteilung zu berücksihtigenden F; f rungen der Schlußtermin auf den 8 N PAReE Vice Rngs LO{ Uhr vor dem Konigätczen Ämts8geri : selbst, bestimmt. Lr Me sie,

Lüneburg, den 8. Oktober 1917

Der Gerichtsshceiber *

des Königlichen Amtsgerigta,

Ozterode, Harz. [3863 Das Konkursverfahren über das Vet mögen des Vauuutecruehners August Wedekind in Osterode (Harz) wird nahdem der in dem Veigleihztermin- vom 26. Suli 1917 angenommene Zwangt, vergleiß dur redtsfräftigen Bestluß vom 11. Auguit 1917 bestätigt ist, hie E eine (De ), 2. O S erode (Daxrz)-, 2. Oktok

Königliches Amtsgericht, 10

Roseuberzgz, O. S. [38021 Ja dem Konkurs8verfabßren über t Vermögen des Grtorrbeshreibers uy Kaufmaunus Albert Kofiol in Nose, berg, Okerschlefien, ist zur Prüfung de nahtzägiih angemeldeten Forderurgez Termin auf den 26. Oktober 1917 Mittags L2 Uhr, vor dem Königlih x Amtsgerichte hier, Zimmer Nr. 9, q, br Fosenberg O. S., den 8. O? osenberg O. S., den tober 19° Könizlies Amt8gericht. \

86 Schwarzenberz, Sachsen M

Das Konkursverfahren über das Ley mögen der Firma Schwarzenberger Papierfabrik, Seselischaït mit 4: \chräukter Haftung, in LLildeuau wh) nach Abzaltung des Shlußternins hie durhch aufgehoben.

Sehwarzeuverg, decn 4. Oktober 1917, j Könlgliches Amtsgericht.

Stol!hergz, Erzgeb. Das Konkursverfahren über den cl des Väckers Georg Martiu Vöruer in Oberwürschzuiß wird nah Abhaltw des S(hlußtermins hierdurch aufgeho, Stollberg, dea 2. Oïtover 1917, Königliches Amtsgeriht,

Wyk, Föhr. [38629]

In dem Konk'ursverfahren über de Vermögen des Kaufmazns Ludtj Matthicsseun in Boldizum ist j Abrahme der S&lußrechnung des W walters, zur Erhebung von Einwendunza gegen das Sql ene dez het der V teilurg zu Rg Forderungt und zur Beschlußfassung der Gläubige über die nicht verwertbaren Vermögenb stüde sowie zur Anbörung der Gläudizer über die Ersiattung ter Auslagen 1 die Gewährurg einer Vergütung an di Mitglieder des Gläubigeraus[{chu}se3 de Sglußtermia auf den 29. Oktober 1917, Vormittags 11 Uher, vor den Königlichen Amtsgerichte hierselbst bu

Föhr, den 5. Oktober 1917, Köntgl. Amtsgericht.

12) Tarif- und Fahrplanbekannk

machungender Eise

bahnen. [38621]

HildesZcim-Peiner Kreisciseubahn, Mit Gültigkeit des Tages der Inka tretung des Gesetzes über die Besteueruna N Pe:\onen- und Güterverkeh18 vom &. r 1917, soweit der Personenverkehr fn Frag! kommt, tritt der Nachtrag 4 zun Binnen tarif, enthaltend Erhöhungen im Persone Gepáädck- und Expreßgutverkehr, in us Nähere Auskunft erteilen die Dienfstiteln

Hildeêheim, den 10. Oktober 1917

Die Direktio. D S

38622] : | Ostdeutsch-Vayerischer Verkeht. 1. ‘Mit Eültigkeit vom 15. Deze a

L wi der e 16 f

4 o ene

y P e i Hexkehr mit der Sali!

Oderberg zu berechnende Ueberfu rge

von iu F A g0 kg unt v

deuisten Werlehrs]leuer uit,

rab wie vor in bitheriger Höhe e

en.

de Mtitucken, ben 8. Oktober e M

Tarifaut der 1. Vayer. St „S

r. d. Rh.

Verantwortlicher Séßriftleiter: R Direktor Dr. Tyrol in Charlotte Verantwortlich für den Anzei entell:

Der Vorsteher der Geschäft? telle, «F, V.: Rechnungsrat Rey her in Del

Verlag der Geschäftsstelle (I. V.: id Bein. F

Dru der Nordd Buchdruterti 17 Verlagsanstalt, gie Wilelmftcahi l

[384 39),

Der SBezngspr-zis beträgt nierteljährlih G6 30 Pf, Alle Postanstaiten unehmen Sestellang an; für Berlin außer E - TUISA N den Postanstalten und Zeikungaoertrielen für Gelkstabholcr E K i auch die Königliche Geschäftsstelle $8.48, Wilhelmstr. 32. AILT BIENO CIILE

Einzelne Rummern kosten 25 Pf,

Anzeigenpreis für den Raum ciner 5 gcspaltenen Einheits- zcile 39 Pf., ciuer 3 gespaltcuen Einheitgzeile 50 Pf.

Anzeigen ninimt au:

die Aduigliche Geschäftsstelle des Reichs- u. Staatsanzeigers

Berlia SW. 48, Wilhelinftcraße Nu. 372,

Be

Juhalt des amtlichen Teiles: O:dengverleihtingen 2c.

Deutsches Mei,

Yekanntmachung, betreffead Beschlagnahme und Bestands- erhebung von Stab-, Form- und Moniereisen, Stab- und Form. stah!, Blechen und Röhren aus Eisen und Stahl, Grau- guß, Temperguß, Stahlgnß.

Nachtrag zaum Verzeichnis der zur Torffasern berechtigten Torfwerks.

Berichtigung zu einer Bekanntmachung, betreffend eine Zwange£- verwaltung. i

Bekanntmachungen, betreffend die Beendigung von Liquidationen.

Befanntmachungen, betreffend die Zwangöverwaltung französischer Unternehmungen.

Königreich Preuße.

Ernennungen, Charakterverleißungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. j

Hefanntmacbung, betreffend die Zwangsverwaltung eines fran- zöfischen Vermögens. :

Urkunde über die Errichtung einer 10. Pfarrstelle in der evan- gelischen Kirchengemeinde Berlin-Wilmersdorf.

Handels3verboie.

Annahme bescchlagnahmter

S T D T

Amiliches. Seine Majestät der König-kaben Allergnädigft gerußt-

dem Regierungs- und Baurat a. D., Geheimen Baurat Mylius in Liegniß und dem Pfarrer und Dechanten Plenkers in Jversheim, Kreis Nkeinbach, den Roten Adler- orden dritter Klasse mit der Schleise, _

dem Oberlehrer Blunck in Flensbürg, dem Oberbahn- hofsvorsteher, Rehnungsrat Spohr in Ostrowo und dem Amisgerichtssekrelär, Recbmungsrat Schilicke in Kiel den Roten Adlerorden vierter Klassz,

__ dem Deichhauptmann, Negierungsbaumeisier a. D. Dechs- ling in Kaukehmen, Kreis Niedernng, dem Lehrer a. D. Gerber in Locken, Kreis Osterode O. Pr., dem Posisekrelär Salzwedel in Stadtilm und dem Gerichisvollzieher Hahn in Langenschwalbach den Königlichen Kronenorden vierter Klase,

den Eisenbahnbetriebssekretären a. D. Brühl, Kröner und Put ke in Erfurt das Verdienstkceuz in Gold,

dem Maschinenmeister Wolsky in Kaukehmen, Kreis Niederung, den Eisenbahnlokomativführern a. D. Joseph in

Gotha, Schubert und Vogel in Weißenfels das Verdienst-

îreuz in Silber, i

dem Buhnenmeister Bansemir in Sköpen, Kreis Niederung, dem städtischen Steuererheber a. D. Hegner in Berlin, dem städtishen Hauswart Seidler in Berlin- Treptow, dem Aufseher a. D. Jhm in Bojanowo, Kreis Rawitsch, dem „.Eisenbahnwagenmeister a. D. ichum in Meiningen, dem Eisenbahnrangiermeister a. D. Heyder in Dosdorf, Schwarzburg - Sondershausen, dem Eisen- bahnstationsschaffner a. D. Knott in Meiningen, dem Eisen- babnrottenführer a. D. Uthardt in Dachrieden, Landkreis Mühlhausen i. Th.,, dem bisherigen Eisenbahnvorschmied Postel, dem bioherigen Eisenbahnstellmaher Laurhaus, beide in Gotha, und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Neuland in Sättelstädt, Sachsen-Coburg-Gotha, das Allge- meine Ehrenzeichen, j

dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Bauer in Alkersleven, Schwarzburg - Sondcrshausen, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie : l

dem Provinzialsekretär Engel in Danzig die Rettungs- medaille am Bande zn verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerußt:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur An- legung der ihnen vecliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, zwar: i

aus dem Geschäflsberciche des Oberhosmarschallamts:

des Königlich Bayerischen Militärverdienstkreuzes erster Klasse mit Schwertern am Bande für Kriegsverdienst: dem Hofsiaatssekretär Bakschat; der Schwerter zum Nitterkreuz erster Klasse des Königlih Sächsischen Albreht3ordens: dem Hofrat Knauff; :

des Königlih SächsishenAlbrecchtskreuzes

k : mit Schwertern:

dem Silberverwalter Weise, dem Kellerschreiber Stassen, den Mundföchen Strauch und Buchmann und dem Garberobier Wrede;

bends.

des Königlich Sächsischen Ehrenkreuzes mit Schwertern: den Silberdienern Knappick und Krause, dem Kellereidtener G dem Kücherndiener Hohn und dem Kanzleidiener ote; des Herzoglich Braunschweigischen Kriegs verdienstkreuzes:

dem Earderobeintendanten Schulze;

der Fürstlih Schaumburg-Lippischen Ehren-Kriegsmedaille:

dem Bücssenspanner Rollfing; fernex: des Bandes des Militärverdienstkreuzes zum Komturkreuz des Kaiserlich Oesterreichischen Franz Josephordens als Kriegsdekoration: dem Hofrat Knauff;

des Offizierkreuzes des Kaiserlich Oesterreichischen Franz Josephordens mit der Kriegsdekoration;

dem Hosstaalssekretär Merßg; E

des Ritterkreuzes desselben Ordens mit der Kriegs dekoration: dem Garderobeintendanten Schulze und dem Oberhoffurier Neumann;

des Kaiserlih-Königlich O esterreichishen goldenen Verdienstkreuzes mit der Krone am Bande der -Tapfer keitsmedaille: eus

den Büchsenspannern Vieke und Wiese, dem Schloßkafellan Schasse, dem Küchenmeister Savage, dem Kächen- sekretär Nüske, den Mundkächen Völckers und Ferse, dem Materialienverwalter Wirsing, dem Silberverwalter Vonhoff, dem Kellerschreibec St1assen, dem Kammer- diener Jhrer Majesiät Thielemann, den Salonkammer- dienern Goßmann und Gehrke und dem Garderobier

Wrede; des Kaiserlih-Königlih Oesterreihishen goldenen Verd ien#tkreuzes am Bande der Tapferkeitsmedaille: dem Hoffurier Tüllner, dem Siiberverwalter Dehnert,

den Mundköchen Brandt, Huguenin und Spriegel, den Leibjägern Pagenger und Pretschker, dem Hof- jôger Grußd-orf, dem Kanzleidiener Loe, den Saion- ammerdienern Noth, Daniel und Dombrowski und den Portiers Schéunemann und Hommes;

des Kaiserlih-Königlich Oesterreichischen silbernen Verdienstkreuzes mit der Krone am Bande der Tapferkeitsmedaille:

dem Campagnekoh Peter, dem Hausdiener Kuhbein, dem Bratenspicker Franke, den Silberdienern Hermann, Krause und Lampe und dem Hoflakai Schubert;

des Kaiserlih-Königlich Oesterreichischen silbernen Verdienstkreuzes am a A der Tapferkeits- medaille:

dem Silberdiener Brömmelmeyer, dem Silberpuger Döbbert, dem Kellereidiener Berndt, dem Küchendiener Fähnrich und den Schloßdienern Mernberger und Linbeke;

des Großherrlih Türkischen Eisernen Halbmonds;

dem Hofrat Knauff. und dem Hoffurier Tüllner;

vom Kabinett Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin: des Großkreuzes des Kaiserlich Oesterreichischen Fail Josephordens: dem Kabinettsrat und Schatullverwalter, Kammerherrn Frei- herra von Spißemberg; des Offizierkreuzes desselben Ordens: dem Hofrat Posth sowie ; des Kaiserlih-Königlih Oesterreihishen silbernen Verdienstkreuzes mit der Krone: dem S@halulldiener Bräutigam.

Deutsches NVeich Bekanntmachung,

betreffend Beschlagnahme und Vestandserhebung

von Stab-, Form- und Moniereisen, Stab- und Formstahl, Blechen und Röhren aus Eisen und Stahl, Grauguß, Temperguß, Stahlguß.

Vom 10. Oktober 1917.

Nachstehende Bekanntmachung wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht mit dem Bemerken, daß, soweit nicht nah den allgemeinen Strafgesezen höhere Strafen verwirkt sind,

l Si e

jede ang gegen die Beschlagnahmevorschristen nach 8 6 der Bekanntmachung über die Sicherstellung von Kriegs- bedaf in der Fassung vom 26. April 1917 (Reichs-Gesepblatt Seite 376) und jede Zuwiderhandlung gegen die Meldepflicht nah $ 5 der Bekanntmachung über Kuskunftspfliht vom 12. Juli 1917 (Reichs-Geseßgblatt Seite 604) bestraft wird. Auch kavn der Betrieb des Handelsgewerbes gemäß der Be kanntmachung zur Fernbaltuvg unzuverlässiger Personen vom Handel vom 23. September 1915 (Reiche-Gesegblatt Seitc 603) untersagt werden.

& 1. Von der BckanutmacHhung betroffene Begenstände

Von dieser Bekanntmahurg werden betroffen : sämtithe vorhandenea und neucrzeugten Mengen an Stak-, Form- und Moniercisen, Stat- und Formstab!, Bleben und Röhren aus Eisen und Stz2h"l, Grauguß, Temperguß, Staßlguß

8 2, Beshiagnahme. i Die Vorräte an ten von der Vekannimachung betroffenen Gegen- ständen ($ 1) werden hti-rmit besSlagnahmt. A Troy der Beschlagnahme it j-doch die Verwendung der beshlag- nabmten Gegenfiände sowte die Verfügung über Ke allgemein ge- stattet, sofern sie nicht du:ch die nachstchenden Auordnungen vet: -

ee)

boten ist,

83. Meldepfliht. Die von dieser Bekanntmachung betreffenen Segerstände - unter- Vegea einer MeldcpfliŸt.

Bauwerke Verbot der Verwendung für Bauwerke.

Verbaten if jede Verwendung von Stab-, Form- und Monieretifsen bei Neue, Erweiterung und Umbanten. von Bau- * werken. Auf die Verwentung für Brücken unter Eisenbahngkeisen und für laufende Unterhakltung8arbeiten ia Bergwerke betrieben findet dieses Verbot ketae Anwendung.

Die Verwendung von Stab-, Form- und Moniereisen für Neu-, Erweiterung8- und Umbanten ist nur gestattet, wenn ein Dringlt$- Feits\Gein mit dem Stempel des Kriegsamts, Bautenprüfitelle, Ber!ia W. 9, Lipzigeer Ploy 13, vorliegt.

Die Ausstellung von Dringlichkeitsscheinen ist zu beantragen:

1) für Bauten ter Marineverwaltung beim NReichémartaeaut, Berlin W. 10, Köntgt: Augustastr. 38/415

2) für Bauten der Preußishen Hee- esverwaltung bei dem Könige Da Pen Krtiegsministerium, Bauabteilung, Berlin SW. 68,

immerstr. 87,

3) sûr Bautea dcr Preußis@-Hessishen Staatsbahnen und der Neigóeisenbahnea beim Ministerium der öffertlichen Arbeiten, Berlin W. 9, Voß#sr. 35,

u N alle anderen Bauten bei der zuständigen Kriegke amtestele.

An die Stelle dés Drivg!lichkeitä\heins tritt für die Ausfuhr elne Ausfubrbewilligurg des Reicébkommifsarns für Aus- und Ginfuhr- bewilligung, Bzrlin, cder eine vorläufi,e Besche'nigung des Köntglich r us Kriep8.ninisteriums, Krtiegäamt, Abteilung für Etn- und

usfuhr, Berlta W., Potodamer Straße 121þ, daß die Ausfuhr vorausfichtiich) genehmigt wird.

8 5. Meldepflichtige Personen, Meldevorschrift.

E-senkonftruktiorsfirmen, Kisenbeton- und Betonbaufirmen haben die bet thnen am ecsten j-des Monats (Stichtag) lagernden Vorräte an Stab-, Form- und Moniereisen bis zum zchnien des Monats dem Sblegenut Bautenprüthtelle, Berlin W. 9, Leipziger Play 13, zu melden.

Nit zu melden sid Bestände de: jenigen Sorten, gle|cher Form p gleiSen Querschnitts, die am Stichtag nit mehr al3 500 kg

etragen.

Falls die Gewichte nit aus den Lagerbüchern herrorgehen, ift sorgfäitige Schäguvg gestattet.

Die Meldung kat auf amtliGen Meldesb-rinen

zu erfolgen, die beim Kriegéamt, Vautenprüsstelle, anzufordern sind.

& 6. Lagerbuchführung-

Eisenko:\ uktiontfirmen, Gisenbeton- und Betonbaufirmen Haben ein Lagerbuh ¡u fühen, aus dzm die Vorräte und iebe Aenderung der Vorräte an den besh'agnaßmten Gegenständen sowie ihre Ver- wendung ersihtliŸ sein müssen.

8 7. Kabrikationseirnrichtungen und Betriebsanlagen.

Verbot der Verwendung für Fabrtkationseinrihtungen und Betriebsanlagen.

Verboten ist jede Verwendung aller beschlagnahmten Gegenstände zur Herstellung von Fabrikatienseinrihtungen und Betriedsanlagen aller Ärt und aller Gewerbezweige, insbesondere zur Herflelung von Kraft-, Arbeits- und Werkzeugmaschinen, Förcker- und fonstige Transportanlagen, Sierheits-, Santtäts-, ohlfahrts- einrihtungen usw.

Nicht betroffen von diesem Verbot dexr Verwendung für Fabri kation3einrihtungen und Betrieb8anlagen werdin die Mengen der \chlagnahmten Gegenstände, die sich am Tage des Jukrafttreten3 dieser Bekanntmachung im Gewahrsam eines Verarbeiters oder Ve! brautbers befinden, ferner diejenigen Mengen, welche vor der1 25. September cinem Unterlieferez in Auftrag gegeben worden find und von diesem bis zum 18. November zur Ablieferung gebracht werden.

Die Verwer. dung zur Herstellung von Fabrika1ionseinrihtungen und Betritbsaalagen t nur gestattet auf Grund einer besonderen Einwilligung, die urs ih Preußischen

e

den Beauftragten des B Kriegäministeriums bei der Metallberatungs« und -Verteilungsstella