1917 / 248 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

11 Mrg dor Tor Taro dio Narr tinnärobarn dos brn Cie «l F L, E.21150 n Sg 4 Ce dan Ta E E es e Nt ét E AA N E E Le .. t E: 2 f a u An ang der 70er Jahre die VormaltungSroform, die tan Sieupel y Ich touime nun wieder zurü>k zu de _Bonlage, Kie Hier vorliegt. sere Kultur wur mêglidst erfolgreiden EnawiÆuy ingen L. sie nur einen Lohn von 7,90 bis 8,90 „c. Sie haben Anspruch auf den- Na l¿raeren Verhatblungen wurde laut Meldung d25 1 Fortschritte, wobei einzelne Werle neuerdings sprvngkcft in die Höhe von Geist trug. Die erjiere Vêerortt brabte uns den Gedanken | Das, was wir beabsichtigen, irenn úüns die Vollmacht erteilt wird, N18 gege DIE, SUTLLCE A USTLEN E CUL Se ub wir D jelben Lom wie dis Hauer, näurli 10,50 6, wenn man berüdsihtigt | W. F, B.° am 17, Oltob:r in Beello d23 Deutsche Meiice | giagen. An ker Spoige der BVewegarg fürden Ü tungde ur der Selbstverwaltung und garz erbéblide Cinshränkung der Staais- | gesegesändernds Bestimmungen zua erlassen, wird fi wie ih ver- a Qn r bedexklih Man bâlta Len soll, halten Wis day DIe R El F 2 A „Sestiegan siad, | büro als Gesellichaft mit besch: fier Hafiung ven din beuti@ca parate del Maia a3 E Mrt 164 A d arri L 0 A E a A A B ala x E D L i E i y E selbst 1 Ti l Toll. c ba c, um de du ip Redner eantragi, é ci Uen Dr WOIaaieregWeærilg Ur Regt 451 + 4-1 tal boni f | L t. H oten Dront Ie ih ¿Ps Che eder Testrizität6: mnn Papterfabritds Te<te und damit aub staatlicher Arbeit gegen Selbstver- 1 darf, cena nd falten im Nahr 2 E RNLE E: ; 2 Um den Manesi ¿HLeDneT DEi E Se : ; egterungen mit Staotsbahnbisig zujamiren mm en gi ‘ontane 4 Be, G co, Bielfrigiign ( E. i R n Ÿ \ n Fer Arbeit 0oge! über den Selbitver Lern dar}, eenau bewegen Jas um rahmen der VIzue, } an Beamten zu debeden, di dafür notwendigen Maßnahmen anfüh Berückschäigung ju E ner dia _Fordarung der Wetier» | peuts2-n “SchiffaßrisaeselliGafien oamburg-AmeiikaLirie und Nord- | aktien. Her Kursbewegung der Él-ttrizitätsakiien kamen laShefondere mxt cungS:01PeTn. _Væ erte eson dragæ uns die Idee der i q) he bier fär die ollcemeine Veimwallurgbreform geschildert und | können. So He man 16 bestimmen fönnen, daß das Obervermen männer auf Verkürzung der ichtzeit und auf Zuziehung au den deutscher Jord mitt «äncm vorläufigen Kopitai von 1 Million Nark | no< die Mitteilungen über den Verkchr8plan dec Gemsinde Wen Nechtskontrelle, also aub Einsbränkungen der Staatsrehte, in | für die Zukunft vorgezeichnet habe. Ib weiß nicht, ob es erwünsdt tungêgeridz tr O E at Aver die Arbeitserleig, sogenannien Wettertoumissionen NET Regierung zur Creagung zu | acaründet. Der 2we> des Untertchmins ist tie Förderung uvd (r- | zustaiten. Der Arlag?markt blieb gut behauptet. 4 Hauptsache auf dem Gebiete ter Polizeiverfügungen, aber aub no< | sein , die Vor!ace 1n einem Auscaß zu beraten. Sollte das erung Yt ey M Ee m hält den jekigen Auger. uúberweljen. Die Annahme seiner Anträge würde die Arbeitsfreudig- terchieruvg des Metieverteh18 in und nah Deutscht!and. Sin Hand- London, 16. Oktober. (W. L. B.) 2 %/ Eng!. Konsols 555, auf einicen anderen Gebieten Einfcränkuncen staatlider Re>te | ter Fall sein, so werden wir selbstverständlich alle weiteren Auskünfte Az L M ingen, ORE VIEBE Und nal gehegte Wünsche zy; keit tiE ang nid erhöhen und gleidgeitig der Kohlenförderung | ing Handarbeiten mit dem Bund deut <er Verkeh1svereine îtt in | 59% Argentinier von 1 N do Granlaaee von 1 E ee : j S P S G A E E Po A a S E E S E G E A E 50 USTUHTUTG ZU OITNgeN. Ge Mal UNS 21e Dorlage nit 4m dienlich jen. ÜÄnts : >i Zefrll\Gait beatsiztti ce Täti 40/9 tmanex bon 1899 75, 39% Dortugtesen 574, 99/0 Ruffer hafter. Wir müssen an den Grundlagen des Nects\uges [dm Abgg. Brust (Zentr.) und Vogelsang (Zenir.) treten für den As Ep L O E Pes e Das 69 43 0/9 Rassen von 1939 59, Battimore and Odio —, S Raiway3 f Merx!co —,

Denusyivania —, Southern Pecisfie -——, Union Pacific —, Ualtey

ir die bobe Anerkennung, tiz f: : E E E C1 e . d-i : 2 G N z 2 060 hederzaa der e {u Sebórte abe Î 2 V , 4 : o 1 11 or » \ S7 - 17 Cs A - der Minister für die Tätigkcit und die Leistung der Beamten in gliederaahl, der Dey dees Aen e ebenfalls erbeblie K, Angriffe gegen die Lohnpolutik der Vergwertsdireêtion Saarbrücken j Humboldt, Cölsn-FXaik vorgeleate Rechnangsabs>luß für das p t immer etwas Füdhtiges Flüssiges ist, gebrabt wurde, sondern diesem Kriege soeben belundet bat, Tonnen wir Ihm nur dankbar sein; lezten Abe Es R L ‘recbtEfumd; c iaNmengesekten als undere<tigt, ¿urüctveist, G Een She Go bn Sa Re&nungtjabr 1916/17 ergibt einen Betriebtgewinn von 9886894 4 | States Steel! Co: poration 105, Aznaconta Gopper —, Rio Tinto 63, weil tiefgreif. o At: S So i j c seine Worte werden von den Verwaltungsbeamien, die während des | Lagen Mule E s dertitor M, erze nndlge Männer sigen Die Anträge Hue werden abgelehnt; der Kommissienganirag \ (t, V. 7339 870 16). Nach bag der Senerclunkojten uad 3:nscn j} Chartered 15/8, De Beers 184, Soltfield 14, Hanbmiln-8s 34. weil tiefgreifende redtlide materielle Uenderungen gevraht wurden, | Krieges so unverdrossen und æpferreillig ibren gesteigerten Uufgaben | Ke mie bier orVart werden jollen. Große Bienen haben Le 2 wird angenommen, A mitt 2667452 M (i B. 21878604 4 forte bder Absreibangen | d o Wrieadauleihe 95, 4 9% Kitez8anletye 100!/16, 86 9/9 Netegd- deshalb empfinden wir sie au no< bzute als mirflib große Re- | und Verpflibtungen nachgekomnen sind, mit großer Genugtuung auf- ne bn Sroße Bedenken haben wir zus Der deutsche Handelstag verlangt geseßliche Festlegung der Be- | von 3 874 560 4 (. B. 2364921 46), verbleib? etnsließld des | anleihe 852. / formen. (Sehr, richlig;) genommen werden, Die Gruntsäbe, welche der Minister für die as E A E viel Arbeit eripar griffe: angemessener Preis und übermäßiger Gewinn. ; : Vortrages von 1468744 # (1. V. 1451374 6) ein Jahre?- Amiterdam, 17. Oktober. (W. T. B.) Rubig. W-&sel Weide: U Kon - bas Gedié C / Auéführung der großen Verwaltuncêreform vorgetragen hat, werden edt q E S Me E IE von dem Gericht zuy fassen Der Ausschuß beantragt, die Bitt\chrift teils als Material, teils | gewinn von 4316858 Æ (1. 8. 4387315 F). Der zum | auf Berita 3292), We&iel. auf Wien 20,65, W->sel auf Schwei waren, nit ers<öpft. Es sind eine ganze Menge von Ge- | können wir uns heute natürli nit unterhalten, denn wir haben ja Ta, e E D Sie Tis jn 100 tete L: Sebr bodenklig oarüber zur Tagesordnung hinwegzugehen. N Jerwendang vorges{lagen werden: Dem Konto, Kesten sür die Ueber- | Wesel auf New Y»tk 2346, Wechiel auf London 11,174, Wechel beten der staatlihen Tätigkeit von den beiden Reformen nidt be- | J Andeutungen darüber gehört, Wir werden aber an unserem ane e S cróbe Diebe, Mit die carr es dann keine weitere Abg. Meyer - Franksurt (tortjcr. Volks3p,): Wir halien eine | führung des Betrietes in die Fuiedenawktrtsbaft 500 000 „/6 (i. V. | auf Yaris 40,60. 9 v/o Mteder är. dtihe Staatsanle:h)- 1007, Dhi. rährt worden. Auch ist die Durdführung nicht einheitlich; beide Teile mithelfen, das Ziel zu ereien, daß P E L ls dex Geld ert. Nicht lüdlid balteir wir gie Diel bedeutender vollständige Neuordnung des Begriffes Kriegöwuder für notwendig. | 6), dem Hiücitellungekonio für s{web:nde Verpflichtungen 3 0/0 Niederländ. M. S. 717, K3nig!. Niederländ. Vitoleumn 548, E a Etats tin Tui C Tes mbeleE L O aboe, | VCIGOET T Ste U O Plettge Verwaltung erhält, Der beute | find, daß bei Parteiverfügungen E wir dann auch den Um, _ Die jeßigen Bestimmungen über übermäßige Preissteigerung enthalten | 500000 e (t. L. 4), dem Wohlfabrtskonto für gemeinnügige | Holland-Amerik1-Linie 4464, Niederländiih-Indische Handelsvask 209, L Mbit n ae Se REEA Endeffekt kein vollendetes, in si abez- | ¿ur Beratung stehende Entwurf fol! wohl cine praftiswe Probe sein | SistZn ah E Ma et Rg retS- und Bezirksaus\{uß 413 so viel Ünklarheiten und haben für den Kaufmann cinen Zustand ge- | Zwette oller Ari 200000 # (i. V. 114 644 4), tür faungamäßige | Atchifon, Topcka u. Santa Fs 948, Yo> IZtland —, Southecn \{<lossenes Bild. Nun ist seit der lten Neform ih bann da | für das, was fich später zutragen wird. Wir sollen der BMegierung As Q E N Hier wollen gerade vielo dag chaffen, der überaus treffend als „Rechtsnot des Kausmanns" be- raalide (S 23 B. S vibern Nailway 24, Unton Pacific 139, Anaconda N : L ; : Das ta, „dl i S i 1 Ürteil eines Cpru&tollegiums. Mit der Uebezwei das Ls ; . e N N / und vertraalihze emtnnantiile 241 793 1017 #6), dern cific —, Southern Railway 24, Pacific 139, A Vene mal, einen Pasius qus, der Dens<rist verlesen: ene E Ogeng T e a E ae über AN s an den Aus\{uß sind wir einverstanden Ti erng der Vorlage E oe s Ih be Me fs e U den Begriff | Delkreterekonto 100000 M (t. V. 25 000 #6). dem Kriegsrüdlage- | 1424, United States Strel Co:p. 1004, F.arzdsish-Englische Ac- wiederum fast ein balbes Jahrhundert dabinacaanaen, in | {ang und die Abgrenzung derselben wird nicht das Plenum allein e | nisters über die zukünftige Ver GB Er ae Nett O 2E gan ände des täglichen Bedarfs festzuseßen, Aver die zepigen | koato 100 600 4 (i. V. 150000 -#), 8 vH. G-winnart-il (wie im | teuhe —, Hamburg-Ametike-Linie —. : bein sid) dié Aufass R E db ngegangen, n | finden können. Wir beantragen daher Verweisung der Vorlage an e E E r C L O auf mid jeu Verhältnisse haben schon dazu geführt, daß alles, was es überhaupt | Borjahre) auf 63 fufttentapital bor 20 100 000 0, Votas Bi New Yortk, 16. Okcober. (W. T. B.) (Sdluß.) Nah mat'er dem sich die Aufassungen über Staat, Behörden, Selbswerwaliung, | eine Kommission von 14 Mitgliedern. Der Titel der Vorlage „Ver- | L Minister offenbar beabsichtigt gemacht. Ich erkenne an, daz gibt, zu den Gegenständen des taglichen Bedarfs gezählt werden kann. | neue N 7 j 4 Gröffnang mohte fi an der Fcntbtörse auf Dedrngen unn Bürge + 1 f c "1 L De : : V u S US j Í s " der D nister offenbar beabsichtigt ein imo M , daz L 5 : c ‘Cl Vi : neue MNechaung 1467 065 f (* . 1488 744 M). g Ö 0 : u Bürgerre<t und «pflichten usw. und über die Ordnung der Be- | einfabung der Verrcaltung“ hat ja in seiner Deutlichkeit etwas Be- gee r A » Nofo g Oh B. e 4 Verwaltungs: Hier sind ganz bestimmte Gesepßesvorshriflen nötig, um eine allzu- St. Pelersduarg, 13. Oktober. (W. X. B.) Bankausweis. Stäzangsfäute auf allen Marltg-bicten eine kräftige Erholung be- ziehungen dieser Faktoren zu einander weiter entwidelt haben. | stehendes; aber e E 1< Ati A o R Os lib auf Beebilliamig, e Vereinfachung zugoscnitin igs e aron A E e O Das E In Villionen Rubel. (Vorwo$e in Klammern.) Aktiva: | meikbar, wozu die Besireitung des Gerb, L N gesGieen Die Jahre des Krieg in 26 in di L O man annehmen, daß die gegenwärtig no< sehr lebhaft überal emp- E N an Ns geriht hat außerdem no< den Begrisf der Hoimarillage cingesuhttl. f} B i j Aual 2308,6 | werd Ult sentlid belt Am Etcnbahnakbtiernmarkt itelten R A Be E zébl für Jahr- ißitä f bán et i q i Öf nd ann, qi 1H aben Selbst o (C “e; : : : D, Bestand an cld 1296,5 (1293,4), Gol» tim Ausland 230 werden scllte, wesentli beit1ug. Am Siicnda t î wbmte. Die De ges e bh as E Hinsicht Ur 97° | fundenen Mißstände auf dem Gebiet der Verwaltung damit abgelöft s E dann, au den Kreis h Aufgaben der Selbstverwaltung (Fin regelmäßiger Markt ist zwar niht mehr vorhanden, aber er wird } (2308,8), Silbe und S abemarien 1554 (151,1°), Wesel | < Kanadas, Chesayeakes, Norfolk and Westen b2edeutead Höjzer, éin des -Dffentlichan Leheis: agi Zeit gehen aber auf allen Gebieten | werden könnten. Der Schuh driüdt uns jest ganz wo anders, Wir | tuerwi?fen werden, dis jeßt die allgemeine Str Teil der Aufgaben wiederkommen. Der Handelstag {<!ägt nun vor, die Marktlage wieder | 379,3" (335,3), ?kurzfristige Schoblchetue 14 097,7 (13 743,0), | Jndustzieaktienmarkt waren besonders Strels, Betblehea's uno General des öffentlichen Lebens unzweiteutig auf immer größere Selb- | haben jekt eine Vielregiererei wie nie zuvor. Eine übergroße Zahl | B Gemeinen baben tet im K gemeine Strafverwaltung autükt, gelten zu lassen, die si stüßt auf Angebot und Natfrag?. Da9 | Vorsbüsse, Kchergestelz dur& Wertpapiere 16018 (1518,9*) | Gleetrics wesentlich gebesseri, Umgesegt wunden 1010000 Akten ständigkeit der einzelnen Perförlihfeiten und der Gesamtpersön- | von Stellen hat jet das Recht, Verfügungen zu erlaffen; viele von N L L O ¿s Mee Dee, daß sie in der Lags \<eint mir durchaus richtig. Um den übermäßigen Gewinn festzu- Beri bie: fi ergestelit bur Waren 69,6 (37,4), Vorshüfie an | Der Deldmarkt war \teteg- Geld auf 24 Stunden Dur&shuitt3- liéfeiten, insbesondere der kommmalen und anderen öffentlidien | diesen Skellenp die jept nicht mit routinierten BerwaltungSeamien E a E ir stellen, muß man au die Geschäftsunkosten des Kaufmanns mit zu- | Kystalt-n des kleinen Kredits 80,2 (76,7), Borthüfe an Lant- | say 3, Geld auf 24 Stunden leßtes Darleben 22, Wehiel aa! S » : E E besekt sind, erlassen Verfügungen, die die unteren Beamten gar ni<t E O E [Ur}orgee, die in soldem runde legen. Hier stehen si< die Ansichten des Reichsgerichts und des | zzrte 19,2 (20,1), VocsEüf Snbustrieüe 10,0 (10,5), Konto è London (60 Taae) 4,71,50, Cable Kransfers 4,76,40, Wechsel auf Verbände, aus denen si der Staat zusammenscbt, auf tie Ein- | ausführen können, Áuf diefe bur die Kricgowirtscaft cingerissenen | paltun9stbrper mbglib gavesen ift, Wir sind unier keinen Umst: Kriegbernährungsamtes gegenüber. Es ist doch eine unmöglice Zu- | Frelheittankbbe (<3, Guthaben dei den #ftialen der Dan] | Par auf Siht 5,79,60, Wesel auf Bulin auf Sicht ——, : É p A R E E E O er z e ° L202 E E alt1nq98 5 Alt v + N: n . O A Q p 9 e C T ! —— R J M , Ae führung ote: weitere Ausdehnung ter Medtofontrole gegenüber | Mißstände muß bie Regierung aud ein Augs Haben, Eine zor: | gaeillt, diz Gruntlggen 226 Verwaltungsrechtbshubes trgend riutung für den Kaufmann, daß er im Kriege tenselben Reingewinn | 932,4 (1013,9*). Passtva: Betrag der umlaufonden Noten 17 290,0 | Silber iu Bacren 854, 3 9% Northern Pacific Bonds —, 4/0 Ver, allen Forderungen, die ter Staat an diese cinzolnen oder | geordnete Behörde, wo man si< gegen solche Verfügungen sein Vet | fien zu lassen. rwaltungsree[GuBes irgendwie au wie im Frieden nur erzielen soll. Ebenso unklar ist der Begriff der | (16 661,0), Bankfavita! 55,0 (55,0), Ein]agen 29,8 (31,8), laufende | Staat. Bonds 1925 —,—, AtHison Topeka u. Saita F4 93, holen könnte, gibt cs niht, der Staatêmechanismus versagt hier voll- } E Dur®schnittspreise. Der Kaufmann darf nicht S meren, täg- | ReSnung bes Staattshages 210,5 (202,0*%), laufende Rechnung der | Baltimore and Ohio 584, Ganadian Pacific 1504, GHesepeake u ellen. Für unbered» | Hrivaten 2510,1 (2519,8). Ohio 514, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 48, Denveec u. No Jülinois Central 98, Louisville u. Naïhviile 1172,

Gesamtpersénlihkeiten stellt, und ver allem auf die Ausgesta!tung U : n "er “T ( C Abg. Künzer (nl): Den Worten der 2 ; E j \ S Is E R T E E R Ee R ständig; die Verfügungen müssen ausceführt werden, und dabei bleibt | U E A i A (12,): n Borten DEr Anerkennung und dez lich \<wierige arithmetishe Berehnungen aufzu des Geistes, in dem die Staatsverwaltung in allen ihren Gliedern | es. Würde die Regierung hier eingreifen, so würde das von günstiger A die E Tätigkeit. der Verwaltungsbeamten igt halten wir es au, den Zwis>enhandel so einzuengen, wie es na Notiz: Nach einer \vätecen telearaphis<hen Meldung wurdea die | Graade (f die ihr übertragenen Machibefugnisse den Angehörigen des | Vorbedeutung sein für die von ihr verlangte Ermächtigung. Wenn E Hen R s Lt 99. Linz aus Dle Beamten der Kommunal: den jeßigen Bestimmungen geschieht. Auch die Frage der Sahver- | mit etnem * versehenen Positionen wie sclgt » o<mals veröfentl:&t: New York Central 73, Norfo!k 1. Western 105k, T enrsylvanta 594, Staates, inébesondere den Selbstverwaltungskörpern gegenüber, | in $ 1 diese au binsihtli< der Zusammen)eßung der Behörden ver- C E E Ne Ah Tendenz der Vor: ständigen bedarf einer Nachprüfung. Dabei muß Kaufmannsstand | 1) 151,0, %) 338,2, ?) 1515,8, 4) 10,4, *) 1013,8, #) 201,9. Reading 74, Soutbern Pacific 894, Union Pacific 1234, Anaconda ausübt, auf eine Au3gestaldung in der Nibtung, daß die no< I so möchten wir soweit O die Zusammenseßung E Es aibi E e e Menge E E L angt u E in Hand E Vegelung A n Konstantinoyel, 16. Ottoter. (W. T. B.) Vie Verkaufs3- Gopper _Mirtag 652, United States Steel Corporation 1032, do, immer an vielen Stellen vorhandenen Reste des Gcistes des alt L 2 Provinziglqusl He Per DoD auf be- | Berichlen, die ohne Schaden bis na tem Abschluß des Krioges ver licgt aber au im Interesse der Berbrauczer. Vei der Unklarhoit der | er!äse d-r Türkishen Taba?-Regie-Ge)ell\<aft haben im | pref. 1137. A : en E, e alten | fonderen U, E ibre O N e nit Ne ¡agt p Hi When: M in 6 f Ra ies S ver jebtgen P Le n A N La Kaufmann zurüd, September 1917 eine Noheinnahmne von 40 100 000 Piaster erzebev. taa einer Berormundung&suct, seinem Mißtrauen | weiteres mi üdsidt auf cine vereinfahte Verwaltung geänder e A Li DET ITTL T ug eine Ueber o daß nur dem Séleichhandel Tür und Tor geöffnet wird. 7 1 gegen selbständige Betätigung, seiner leinli Gei tsFrämenet usw, | werden, Anders liegt es mit_den sonst vorgefcla nen Maßnahmen, O a A E Ee 00 nftanzen Dor de: Kommissionsantrag wird angenommen, i i t Kursberihte von auswärtigen Warenmärtten endgültig beseitigt werden, daß ter gesamte staatlike Bebörden- insbesondere in betreff des Streitverfabrens. Auf diese Weise wird E, ACIES L N „Slterblichen, aber au den Ver: Die Unterrichtskommisiton hat im Januar 1917 über cine Peti- Les O Be in her Velde , C f aatlide Bebörden ewiß eine ganze Menge Arbeit und SHreibwerk vermieden und die A Me E außerordentli erschwert. „Wenn es tion_ beraten, wel<e die Aufhebung der Streichung des Stud. jur. Börse în Berlin Lon don, 10. Oktober. (W. T. B.) Kupfer prontzt 110, E a vt und handelt, alle vorhandenen | Verwaltung be)Wleunigt und vereinfadt werden können, aber wenn Vie e E A Mrotes Verbierii aba I A so Joel aus der Liste der Universität forderie. Der FKommissionsantrag (Notierungen des Bbrsenvorstandes) Liverpool, 9. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle, Amerto lte if d f dig gewähren zu lassen, soweit das Wehl | die Regierung nit außerdem in der von mir bezeidneten Richtung | wurf sieht sehr barmlos und unbed Vero, 7 vorgelegte (Ent acht auf Uebergang zur Tagesordnung, wobei die Streichung des vom 18. Oktober vom 17. Oktober | kanisde, BrasilianisGe sowie Indische 90, Aegyptische 25 Puntte des Staates es irgendwie zuläßt. Ehe Verwaltungsreform, die | eingreift, werden wir mit der Abhilfe niht allzu weit kommen. Mit | 2 N a E Ä und B edenklih aus, dringt man aber in Joel aus der Matrikel mit der Begründung: Joel sei Gemwerbe- für ild Brief Geld Brief | böher. nit au diese immer maŒ&tvoller bervortretenden Foidérun en | der Fristbestimmung der Vorlage können wir uns einverstanden er- | jn Es Unifan: ‘des Gebietes, ein, [O „man Uber den treibender, für ae gerechtfertigt erklärt wird. : “6 46 6 Liverpool, 16. Okiober, (W. T. B.) Baumwolle. Umsay der Zeit mitberüdsihtigt und fie zu Ge E E 9 klären. Ueber die Grenze der geforderten Ermächtigung für das B E adt, Dae Mit E Fat ns E egierung Cine Abg. Häni \< (Soz.): Der Fall ist materiell längst erledigt. | New ok 1 Dollar 28 L. 2 5 Ballen, Einfuúr 13 200 Vallen, davon 13 200 Ballen ameris als Hé&st und sie ¿zu verwirklicen hilft, würde nur | Staatsministerium zu bestimmen, wird der Kommission vorbehalten | Fändige Auslieferung des ganzen Preupis<en VorrealtuncareGte me G8 handelt sich nur um die prinzipielle Frage, um das Prinzip der } Holland 100 Gulden $058 306 3054 80 fanis&e Baumwolle. Für Januar 19,30, für Februar 19,11. ¿dst mangelhaftes Flidwerk bewertet werden. Wenn aut S5 g A cs ganzen preußis: jen Berwaltungbrets an das akademischen Freiheit, gegen das der vormärzlide Geist der De- äncmark 100 Kronen 999 9992 992 590i Liyeryool, 5. Oktober. (W. T. B.) Baummwollke. S S erium genannt, denn was dann davon nc< übrig bleibt, magogenverfolgungen in diesem Falle sih besonders schwer versündigt Sw ben 109 Kotten 947 248 246} 947 Amtliche Notierungen. American ordinary 17,70, do. good 5 j | 922 ordinary 1820, do. fully good ordinary 18,80, do. Low middling 19,15,

zugunsten unabbängiger Geridte. Beide Ideen waren glüdli< in | die gewünscht werden, im Ausschuß geben. (Lebhafter Beifall.) k r_mujjen an den Z felthalto,

>p Trt; T 5 & ; nvaAD T Ie orto : SG7r s r f A CT 2 nd Dur!en 2 Dra Q dI n T LEY L] 17 S [ L ; 5 Ny rp - , o c .(+ der Erfassung dessen, was die jeweilige Zeit forderte, und weil in Aba. von Bod>elberg (kons): Fi und därfen ein Prôjudiz schaffen. Gegen die Herabsebung der Ms, Kommissionsantrag ein, während ein Regierungévertreter dic Der in der Aufsiferatfung der Mas<inenbauanstalt | Canatian Pac'fic 1664, Grie 234, National > e s

beiden Reformen nit nur eine-Veränterung ter Organisation, di

U

n. eine Reform des eigentlißen Kommunalve R aBzedbie aufer Abg, Li n z (Zentr.): Die Vorlage bedarf einer um fo ernsteren n: T E N “rc : g tommunalverwaltungsre<1s außer g z (Zentr) ge ö \ 14 ist minimal. Diese Forderung geht weit über das zulässige. Maß hat. Ist es hon sehr fragwürdig, ob das Dberkommando in den Neain 100: Qrbaan - 228 2231 22d i E 2 eg M rfe 2 do. tullo low middling 19,40, do. middling 19,65, do. fully middüng

balb d Ft : Ee E Prüfung, als sie eine Ärt Praludium für die spätere Verroaltungs$- I : E Set : c : 7 ald der gestellten Aufgabe liegt, Grundzüge für eine Reform der g f g hinaus. Durch einen Federstrih hätte es die Regierung dann z. D, Marken eine in Jena erscheinende Zeitschrift verbieten konnte, fo ift Se{wei 100 Franka 152 163 152A 153 R / s s 19,90, do. good middling 20,10, do. fully good middling 29,30, do.

midbling fair 20,70, Pernam fair 21,50, do. good fair 22,09. (Seara

A E S : ( reform sein soll. Meine politischen Freunde stimmen der Tendenz zu, | ; : 2 ( Staatéverwaltung zu entwerfen, so wird darum do die Um- | die Verwaltung zu S und zu verbilligen L R E a bt s en Meg:erungsprästdenten und das Obervernaltungs es unerbórt, daß die akademischen Behörden den Joel als Heraus- Wion gestaltung der Stellung des Staates zu den Kommunmalverbänden, | hafte Bedenken, insoweit sie die bestehenden Nechtsgarantien ein- A S Mete D IEA für Ortépolizeiverordnungen zu te- geber der Zeitschrift „Der Aufbruch“, eines Organs zur“ Förzerun Budapest 100 Kroucen 6420 64,30 64,20 64,30 > : insbesondere die Frage der Einshränkung des staatli&en Aufsihts- | s<bränken will. Die Beamten verdienen für ihre Kriegstätigkeit un- U fie Die Verichieb Er Landrat endgültig entsciede. Ebenso erdfinei der Qua, für einen Gewerbetreibenden erflärt und deshai Oulaarien 100 Gia 802 Siz 80} 814 fair 21,45, do. good fair 21,95, S-kellaridis Ggyptian fully aood rets, mit in den Reformplan einbezogen werden müssen, zumal | {ten Dank. Dies gilt in hervorragendem Maße von ten Gemeinde- L E O L L iDeE es Es aus der Universitätsmatrikel gestrichen baben, Konsinoti- 7 : fair 31, 00, bo. good 31, 50, Upper Ggvvttan fuliv (o A A ja aud eine sol<e Dekonzentration im Sinne der Vereinfachung O r Me find durch den Krieg, inébesondere nun dafür erbt E No fivenbiateits a 0E teenBersen Der Komnissionsantrag wird angenommen, vopel 100 Ptafter 20,45 20,55 20,45 20,55 E L s S. I es n W Be adt: A und Verbilligung der Staatsverwaltung wirkt. A j ur die Grnährungs- und Bersorgungéfragen, febr große Lasten über- | ht der Regierung, wenn der Landtag niht versammelt ist, des Der Präsident teilt mit, Laß der Eingang der Wahlre(ts- | Mahrid und O R S C aa O n N tévermaltung wirkt. Auch sonst wird | tragen worden. Die (Finschränkungen der Nechtsgarantien treten Got $58 Sia Ser Molbeto rb o E erjammelt Ne vorlage vor Anfang November nit zu erwarten ist, und wird er- Barceïona 100 Pesetas 1313 132} 1314 1323 16,28, do. fine 16,78, Tinnevelly good 19,78. E ; darauf Bedait zu nehmen fein, für alte Einri&tungen, die dem | 1xrentli6 hervor im $ 2 der u. a. eine Herabsegung der Besluß- | gechnier Gebrauch gemact worden, in jeder Tagung haben wir mi mádfigt, Tag, Stunde und Taaesordnura ter nádsten Sipung, die E Umiterdam, 17, Ottober, (1. L. B.) Nübö1 loto —. Empfinden der neuen Zeit nit mehr entsprehen, Neubildungen A E Af De lee Dra E O e N der naGträgliden Genehmigung solcher Verorbiiungen 10, voraussichilih nicht vor dem 6. November flattsinden wird, selbständig L A New Vort e Stiober, (W. T D.) (Sé&luß,) Baumwolle vorzuschlagen, selbst, wenn dabei eine Verbilligung und Verein- AeY A O E D E es förm a en Ver- Warum wird hier nicht ebenso verfahren? Es ist do ofe gültig, ob festzuseßen, : NaSdem die legten Tage etne zum Teil wesentliche Stetg:rung [of Bs E 3 für Sttober 27,90. do Fâr Nóbr. 27 70, de pachung nit unmittelbar auf der Hand liegt. essen des U Bublikums Die I Rüllen M der Gefchsammlung die Notvero nungen oder die Ministeria- Schluß nah 414 Uhr. e tau t E U id fc Dejeiaber 97,37, New Orleans doe. lo?o middling 27 13, Petroleum T l 6 , c Ds Z à E C T C A E O aso abaed t mo : : S Pi Ô e, io (1 i ( o w G s N O Ueber den Geist, in dem die Verwaltung zu führen ist, glaube O Ee Ne Kollegiunis ausgeshaltei, jo_daß der ib N R Lt R i blen Wak Die meien Werte hatten daher Rü>gänge zu ver- | refined (in Sases H ho an, E W u L D N mich in lBtgexdem näherer Ausführungen oder Vorschläge enthalten eer alle e B us Per lten Prufig in Lol E sie uns dann nit beute g eine Zusammenstellung derjenigen Iren, Huy Ne ee a! a M N S SHmalz Vis Western A do, Roe & Broibers —,—, E e e Geist einer Berwaltung läßt ih nicht in geseßliche Kommission bedürfen, (Beifall im Zentrum.) E e Be N r E Hande! uud Ecwerbe, Preisen hervor, Der S@htuß war ftl Zu>er Zentrifugal S Weizen Hard Viater g Nr. 2 228, ten L n E e L Lc find wir einverstanden, Für seine Erklärung Dle Inonspruéhnaÿwe ter Darklehnskalsen für dle Mebl Spring « Whent clearg (ne) 1009 eret nas Tehondi E S A ns E R lInerzelt beantragt. Bom } bezüglich der großen Verwaltu s d wir dem Minister dank- : letben, deren Nenzwert von 60,3 Milliarden .; ; - : R L E : lebendigen Persönlichkeiten, die an der Spiße der eini Ver- E langjährigec praftischer Erfahrungen als Verwaltungs- I E haben T E orer, Tae n Ot und hoffen. S Vel Bene seit ees Sat 1917, voll bezahlt it, Thetrógt laut Meldung | NKurdsberichte von auswärtigen Foud3märkten. | do, für Januar 7,29, do. für März 7,43, gina —,—- waltungen und ihrer Zweige stehen. S sagen, N der Vorlage eine ganze Reibe sehr | Reform alsbald nah dem Kriege in Kraft acsekt werden möge. | des „W. T. B." jeßt nur no< 872,9 Millionen Mark gleich 1,49 rH Wien, 17. Oktober. (W. T. B.) Der freie B örsenver-

Zur Ausfüllung des Faction Maßen Hübe Up: sl : ertanatger Ytejormen entbatten ist. Nur vor einer Ueberschäßung Abg. Adolf Hoffmann (U. Soz.): Die Neform, die hier ge von 603 Milltarden Mark. Dieies Ergebnis ist cin Beweis tür die | kehr stand au heute unter dem CÉindtu> der günstigen Krieg#- Anzahl v Ein f n so A Nahmens habe ih eine große Arbeis i) ddr A baß Dre Dorlage eine crbeblihe Gntlastung der | mat werden soll, kommt 59 Sahre zu“ spät. Ich habe Protest ein- außerordentli) günstige Unterbringung der bishey begebenen Kriegs- | beridte und nahm daroufhin einen re<t festen Verlauf. Bri aroßen Anzahl von Einzelvorschlägen gemadt, die ih, wie gesagt, hier im | Leit für die Beamten zur Folge haben würde. Meine politischen | zulegen gegen die eigentümlihe Logik des Herrn von Weyna, der von aalcißen. Umsägen mchte die Autwärtsbewegung der Kurse weitere kräftige

E

R R L E S E E La « x E r N i: E 2e art C S R A Dea D Á T V D Ct D S U Pa RE r S N OORERE T L A? T Me L e P e r

t Ar 4 e

T PeE

——__———_—_— d O a T E

———_————————_——————————————

; ; “4! ile t i A i5reunde sind der Ansicht, daß die M istung der Beamten i T4 1 De SLETA cinzelnen im gegenwärtigen Stadium ter Dinge no< nit mitteilen Died F Nie os M Mehrleistung „der Beamten in der | „Preußengeist" gesprochen und uns erzählt hat, Kain habe Abel er E E NE E AE I M INEO L O 27 K RGEOO PRRL A E ITR S E N Dauptljace auf den Anforderungen der wirtschaftlichen Organisation | lagen, also G der Totschlag eino alte Einrichtung, und Kriege würden f i Gan H L 6 Eri bs- und Wirtsaft8genossenscaften. Ov L T 1 © « &rwerdL- Un tra enosjen

lann. Ich schließe dann die Denksgrift ab mit folgenden Ü s vielleit c » E ai E Ss ti A © : j m genden Säßen: | beruht, und daß es vielleiht sehr an der Zeit wäre, gerade nah de i a (I i T o; ; : 3 Do 9 Der im vorstehenden entwidelte Reformplan E a A DEAL ware, gerade na der | immer sein. Meint Herr von Woyna vielleiht, die Völker Europas 1. Unter gin L 0 l e N m vorstehende d ‘eform greift zweifellos | Richtung cine Nachprüfung stottfinden zu lassen, cb hier nit des nvften fz ein: Viusenagërt Geno Go!torfoit. MPufo: Gau!) 9 it. o ; 0 P Î Cr 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. tief in das Gefüge unserer Staatsverwaltungen ein; viel altber- E zu viel geseht, Von dieser übertriebenen Arbeitslast sollien O für ei n Ee Ote SEIE, Ey L S R S u. dergl. Ct Î C > 4 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, gebrachte Anschauungen und Einrichtungen werden seiner Durch- beni G Lantde Latte “La N u E E Then diesem Kriege zieht in allen Ländern nur eine gewisse ganz klein 4. Verlosung 2c. von Wertpapicren. : ; ; M S Oeliantinaincès: E er ea auch in mancher Hinsicht Oyfer e E der Verwaliunttreorn gban T n hi Pi vas Saa E a en Abg. 4 s S 5. KommanditgesellsGaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Naum einer b gespaltieuen Einheitszeile 30 Ps. s O G O so seitens derjenigen Städte, tie Behörden rerli L on klarer als bisher. Der Geseßgebung stehen bier sehr bedeut- artel “Dag SEMNSIEIEN Me = ZOILCIUIIEN I ENBR L L 5 ; | t : j f 5 seitens der höheren Beamtenscaft, für di f e E P same Uufgaben bevor. Wir E D Pes die ee E Brudermord mit dem Kriege in Parallele gestellt, daß man den T0 zu Griesingen, O.-A. Ehingen (Wttbg.), | [39494] Aufgebot. und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | (39754) Aufgebot. : A h öh tenschaft, für die manche yöhere selbständige inschen, daß die große demco- s&lag eine ständige Einrihtung nennen würde. Non diesem „Preuße Î Unter t Un 8- erlasseae Fahnenflu<tserk!ärung wird auf-} _ Der Gemeindevaistehec Lindroedcl tan] die Kraftloverklärung der Urkunde er-| Der Serhard Xuppecs zu Homberg osten wegfallen, und auch seitens ganzer Ressorts, deren Materien, | aegen den preußischen Beamtenkörper und dessen Traditionen ribtet geist gehober. Spro>hcf hat das 4 Aufgebot folgender | folgin wird. a. Raeln, vertreten dur< Iustizret Dr. die biéher ihrer liebevollen Fürsorge anvertraut waren, oder Macht- | sondern daß diesem sein bisberiger Giuiflu ichert bleibt D 8 R e er 4 endlich die verdiente Ruhe finden. Der Krieg ml â en « Srectburg, den 12. R N n ex R A e a O E a. M., den Os ay “4 g d D ToLT Ja Cöln befugnisse, die sie bisher in uneinges<ränkter Selbständigkeit do Wort von Kain, der den Abel tet, wird aub ferner mabacben Ur ernunft überwunden werden, die muß triumphieren, Gs, ö Gaeudt der stello. 57. Inf.-Brigade. | Deutschen Neichs vom 4. Apr ; / \ 1/17. | angebli. s ; 7 , s s in uneingeschränkter Selbftändigkcit dort Ms d ocl lotet, wird aud ferner maßgobend | unerhört, daß beim Beginn tes vierten Ren abres ein fonservatit:: 2 N 5 | (6. Krieo8anleibe) i: : Königliches ArntgeriTt. Abt. 18. verlorenen G:neuervazss{eine (Talons) zu [39741] Ste>briefserledigung. Lit, C Nr. 8289064 8 289065 8289 066 [397468] Záblungssperre E E und rb Attien S e v er Waggor-Fabtil Allien s

auégeübt haben, genommen werden sollen. Aber wie Friedri bleiben, troß aller Kriegsresolutionen, troß diplomatischer und an- | 9 O ; 4

E en. U Sriedrih | derer Noten. Es gibt nur eine Lf L, E ; Vertreter es wagen darf, hier im Parlament eine solche Rede zu halta der Große einmal gesagt hat „bei der Unvollkommenheit aller | bedeuten würde, das ist die Entwidlun, der Toch jokee ede ta Vorlaae aeb: af f ¿Fr »italiedert Der gegeu den Shnitter Wladielzut | mm | 8 289 067 8 289 068 über je 1000 , f 2 tiefen Das Tbat Wir bie Peti E d ctarten Mea ibe in Mesen Lic Valle 105 R en an eine Kommission von 14 Mitglieder. Poleader am 14. Suli 1916 unter n Me, 9 306 093 und 5 308 094 a E H armeisters Nef | gercUichast u Uerdingen beantragt. Der Daher muß von Zeit zu Zeit, wo es nötig ist, die bessernde der Natur. (8 bleibt nun cinmal dabei, si vis pacem, para bellum! pi L f B 4 N 00 A Ls L : cl il go Ste>orlef t 1 f B 3 h i : aver Ie O 5 688 j shulbenverwoTzurg in Berlin betre ffs der LURA M a E L / el Hand angelegt werden, damit die Einritungen ibren r Bal O tper wird sib dieser widtigsten Aufgabe Stier i C A Rie n ja: Rate Sli La T Dfibber E usgevod é, cr- L A 88 | angebli abhanden gekommenen Sqhuld- L918. Mittag 12 Uhx, vor dem

r 4 N v c ¡dme en, die Wehrfähigkei Landes zu sid Í >-lien um Cd gen Wild}ha O [ntrag der ne Ls : . 99 009 & : , i 1 s 29 L ursprünglichen Zwe> wieder erfüllen." Will man ernst- Lei, M R son der Königlichen Staatsregierung als Material überivicfen Wee Kriegsgericht des Nciegszustandes, [ust- und Fundsachen Lit. G Nr. 4805551 48095092 u. er A O E unterzeidr eten eri, imer Ne ld, ti eine Reform, nit bloß cinen „Reformersaß", haben, | dem Material abhängen, das Uns na tom Kriege zu Gebote steben | gien yaus bescbließt demgemäß, nachdem Aba. Wenke (fi [39742] Fahnenfluchtserklärung D (4895553 ütez fe 10 f t. Der Ne. 8081 239 über 1000 4 verboten, an | Wo ren uad die Talons vorzulegen; so geht es ohne tiefgreifende Aenderungen des bestehenden wird, Wer felbst Gelegenheit gehabt hat, die Tätigkeit unserer Be- | 5 otfsp.) eine Cingatterung der staatlichen Forste# zur Verhindaru und Beschlagnatm:verfügung. 5 dieangeblih verbranat siay, beankraal. Ver | inen anderen Inbaher als den oben ge- j = , Zustandes, die an manhen Stellen s>merzhaft empfunden werden e a A A A fennen zu ernen, der muß zugeben, | Der Reit O A in in Nüdesheim bittet um Ab- 102 Landiturmmann Farl An, a ute ungen u, erg E bsns in Lar ad endi, Un nanntea Antragireller eine L-isturg IU | folaen wird

Z E : | I OANTE | 3 unter2 ieder Stell Horb C STZTIA GARZ Ver UTHeIngau TBeinbauv eh L 1 ï ; v I „9 Ï p o, : ( ° mögen, ni<t ab, Die vorgeslagenen Aenderungen sind meines | daß sie érzieheril 0j Mi Soffentlt * cirb bid Mie E uan anxerung der Jagdortaung “dabin, v4 den Grundftücéeigentümert 28. 2, Bs R URORT, Fie baten, [39745] Zwangsverstrigerun«. 7. Mai 1918, N2<hmittaas 1 Rÿe, N E tat m NarBingene ü Oktober 01 Grachtens vom verwaltungstednishen Standpunkt aus dur<führ- | fn gependreiches Vorbild sein. És gilt vor allen Dingen, einen Nach- | H Ur ten dur Haseniraß entstehenden Schaden Ersay gele? Salins i. Él. Lothr.; wohnhaft ta| Im Wege der Zwangsvollstre>urg soll |vor dem unterzeichaeten Gericht an- geben. 14. F. 414, 17. óniglihes Tut gericht. bar, sie bringen in erheblihem Maße eine Vereinf d was zu erziehen, der jener tapferen Helden würdig it. Wir braucke wird, und daß sie agen Fafarenschaden sichergesteilt werden. L Vtiederum, Kreis Bolchen), wizd {ür fahr:en- | am 11. Dezember L917, Vormittags | beraumten Aufgebotstermine seine Rech'e eetin, den 12. Oktober 1917.

A, j e -Vtaße eine Bereinfahung und Ver- | Beamte von auêgeprägler Persönlichkeit unter fester traf r Disziplin, Kommission slägt vor, die Petition der Staatsregierung ¿Uk #4 flühtig erklärt und scia im Deutschen | UA Uhe, Neue Friedrichstr. 13/14, TIT. | anzumelden uud die Urkunden vorzulegen, Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | (23635) - { Aufgebot. B K dur etllgung mancher der i ( E T 5 Nar h E erden Tann, uberweifen. j : „Str. GBer.- i n n, Shreinaer- | Lunden erfolgen tottd, : a8 Selbstbetätigung no8 gden Stranken A t d Dr. bs O E O e Vizepräsidenten . Abg. Dr. ‘Dablen (Zentr.) tritt dafür ein, das went n E D 9 Ster 11. ree Dl, "lege im Grundbute von Burgwevel, den 6. Oltober 1917. (399197 BekauntmaHung. L u Ie S R « C Verbänden und in weiten Kreisen unserer Bevölkerung, ein\s{ließ- gewählten Slbgearoi n Lol Lin Ga U o Ee, E n e A O, L S A fie Fosanen pon Gerd det 22e teien Pete, A S Mrs 2 Ga Es la edbeiin dis Eivbrucsdiebßtchl donielbet: ce9don a Leben des ‘Kaufmanns Heun Alex lich unserer Beamtenschaft, das neu beleben und stärken, was unserm fie sh durch den von ihnen auf die Verfassung Jalaiiten der cit ter Waubencbise E Sale Utt wird, [39743] Veschlaguahmeversügung, fember : 1917, em “Tage der Giniragung | (38298) Nu?gebot. 600 #6 4/0 SUvLoee Hypothekenbank. v a i E R, Dee offentlichen Leben am nötigsten tut, die Freude am Staate und Éid auch für dieses neue Amt verpflichtet ansehen. Abg. Wenke (fortscr. Volksp.) ift für eine gescplide R Q I der. Untersuchungtsache gegen den | 563 Versteigerungévermerks: WitweGertrud | Der Kapkan Dr. K. Neurdörfer als Pfandbriefe S. 14 Att. 7 Lit. V Nr. 932, ge enwärtige nbaber des Scheines wird an der Arbeit für das Gemeinwesen. Aba. Cassel (forts@r. Volkep.): Die Bemerkung, daß die | lung des Wildschadenersabes für Hasen und wilde Kanin>en. anditurmpflihtigen Beter Nörgard der | Zin >e, geb. Kuhn, zu Berlin) eingetragene | Testamentsvollstre>ker úber den Nachlaß | 960 und 974, an efordert, fich binnen 6 Monaten (Bravo!) S Welle an unserem Beamtentum bettert Wie ß A a Zweiter Vizepräsident Dr. Lohmann stellt die Annahme des s Vans E C M rundstü>: Vorderwohngebäude mit forew f i Dowkapitulars a T q dr (S1 Abt 78 Dypalr eten bet uns zu melden, widrigenfalls der SHein s S ; E 5 niht am Plaße. Die demokratis&e Welle wentct <6 nit aegen ommissionéantrag:s fest Le : rd auf Grund der Zd 69 1. | Seitenflügel, Doppelquergebäude und zwet | Malnz, vertreten dur e<tsantva andbrief S. 1: . 79 Lit. K Nr. : | für fraft!os ärt und cine Autserti- Das, meine Herren, sind die Grundsäße, nah denen ih meine | unser Beamtentum, von dem gerade elle wendet si ni<t gegen A ragcs Felt, na cht M.-St.-G.-B. und der $8 360, 306 ' i A für fraftso8 erklärt und etne neue Autjertls A E E A LIDIaße, nad) Den ) mei unjer Seamienium, von 2 erade ein großer Teil fort t Der Verein der A E V Sag) wun e D , fer, Semarkuna Berlin Kartenblatt 48 | Justizrat Dr. A. Berg hier, hat das Auf- | ferner : : : á Vorschläge für die Reform der Verwaltung geformt habe. Ic kann | Zdeen huldigt unter Auf era feiner N O Olden t E in Neunkirden (S uner int ¡N -St.GerD. das im Dentschen Reiche Dacllen 1810/176 und 1819/223, ins | gebot des Mantels zu dem Pfiandóorief| 1000 4 11. Kricgsauleihe Nr. 1849567 gung O August 1917. Sie versi@ern: solange i T o e een | folgungen. Unsere Abneigung wendet sih gegen allz die M-fna „Cslelung und Grhöhung der Bezahlung der Le ersase. :fiadli<he Vermögen des Beschuldigten | Siamt 7 a 1 qm aroß, Srundsteuer- | des Frankfurter Hyvothekenkreditvereins | At. C, ? :

e versichern: solange i< Minister des Innern bin, werde ih dafür | dis dazu etitnét find A, S „ith gegen alle die Mcßnahmen, |} ganzen Saarrevier und Versehung in eine höhere ensionsFla}| als hierturh mit Beschlag beleat. d uttexrole Art 648, Nupunoeswert | Sarle D Lit. M Nr. 0173 über 100 4 be-| 500 6 desgl. Nr. 774743 At. D Victoria zu Berlin Allgemeine Ver- sorgen, daß eine Meform und kein Neformersaß geleistet wird, daß | Wir wollen unser Vaterland nt U T. Matertt Kommission empfiehlt, die Petition der StaaWregierun0 D.-St „Qu, den 14. Oktober 1917. 11200 46, Gebäudesteuerrolle Nr. 648, | antragt. Der Znhaber der Urkunde wird | 200 4 detgl. Nr. 724886 kit. 1), S G r, Ute: ib diese Reform in dem Rahmen bewegt, den 1h vorgezeichnet babe, Anschauungen buldigen, daß ein solder Krieg sich nicht zu Aa a s M überweisen. d i: Te und verant Gericht 18. Reservedirifion. Weclite, den 6. Ollober 1917, aufaefordert, svätestens in dem auf den] 209 # desgl. Sr. 724887 Lit, 14, * Generaldir@ttoc. @ensraldir or. unb daß au< Mittel zur Anwendung gelangen warben, bie vis ge | Llaudt, vann rissen wir uns einig nit nur mit der großen Deb c ortu Hue (Soz) verweist auf die DedeutungWs L abl vet [89744] . . Vezfüguup. Könialithes Amtéger Ht Beclia « Mitte. | L. Mai L918 Vormiitags AL Uhv, | 100 6 betgl, Nr. 66269 Lit, G S jtedtzen Biele tatsählihh erreichen, : - heit des. Volkes, jondern au mit ven böcsten Spitzen. Wir wollen eee ZES der C dis V bren TA unte Die ‘gegen den M lketior d. N. Fram Abt. 85. 8s. L. 57. 17. vor damunterzeichneten Gericht anbsraumten | mit särntlihen Zins Feiren 2% t Ed L Uer ean Mia erziehen, daß es in Zeiten ves Friedens 1-50 Jahre galt (i nd, ie “lien albsdündige Arbeitözeit ahalied | Pflug, L. Komp. 1. E, 114, geb. 1. 6, 89 Aufgedotsbermine setne Re<hte anzumelden Königlihe Polizeidirektion Dyebden, 4

————_————————————

ratif E Welle die jet t überall kera tromt 4 T4 5 - Q: 45 P A E L: , s L VCTAr mt 10) ini , A 1) vir k t i 11tromt, nh ri 11n erster Linie , bon dem auch S err von Hindenburg Ad hat, wollen I

widrigenfalls tyre Kraftloerklärung ers