1917 / 251 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nach Artillerïievorberelkung gegen Unsere Skellutgeir fm Tschern r Î M l I d S ae } 12 Dampfer und 3 Ségler ink über 46000 Br.-R.-T. Professor L. Darmstädker, dem bse KönkaliGe B Bogen und südlih des Dobrovpolje vorzugehen versuchten, | nersenkt worden. Ein C - Boot, Kommandant D ber- | die etazig dafielctde und dva ih ¡untig pet Guten! c VhfNe

wurden durh Feuer gurücgeworfea. Ja Sjcherno-Bogen für | leutna 2 : i z ; . ornasBo inani zur Sue Korjsch, schoy im Golf vou G ijammlung zur Sesbichte der Wissenshaiten veidarkt, bat di S 4 uns erfolgreiche Patrouillentätigkeit. ! 0107|: Kpa T; B : s enua o Moor , Lat diese \ S A aus einem nua i Stiftung durch die Begrüntung einer „Sti j 2 s Sa 9 A

ch Jtalien beflimmten geficherten Geleitzug | Tw-itert, in der Phonocramme beivorrallider Baris, LA P b ît E M2

“V

Dobrudscha - Frout:z Schwahss Artillerie d © : Tulcea z ériosener dat’ | uon 7 Dampseen i 19 Yiimièn 5 be‘adene Dammer herous. NaSwelt aufbewahrt werte: solleu. Für die S 'Ökriten te É | J i c G ® 5 z L L lw Gd h . Y ti ? Ler r Öa Hi E N y w L f E M ( 6 wr s. Gin anderes U-Boot, Kommandant Kapitäaleutnant Marschall, | pon Professor Doegen geleitet werden, ift ein “Bente tit zum Deuts@ (n Mei g 1H eig et 111 nt 709 98 T E (F H MAHTER , ] ( T) , S f T, “F & t V F L g s Ÿ / j F E R e : 2E i (3 2 15 Wr 5

1DET

Sofia, 21. Oktober. (W. T. B.) Nmilicher H vernichtete A große, tiefbeladene Kri è s . 7 L. D. Ceress „B ne 9 riegsmoterialtransporier, die | in der Königlihen Bibliothek eingerichtet A , sich in star ge\chüßten Geleitzügen auf dem Marsch ‘nach Musikabteilung be Körniglicven Biblioihet erge n „hle azedonishe Front: An mehreren Stellen der Front Aegypten befanden. Einer davon, mit Munition und Flug- | Souderbewiligung des vorgeiegten DiivistErtums von der Witwe A M 251. Berlin Montag de 20 , ,

belebte fih die Urtillerietätigkeit. S: ; 5 zeugen als Ladung, flog nah dem To1pedotresfer mit ge- | bekannten Bachic:shers und Túomatkantors f gdeit. Sie steigerte fih zu be- g 5 ff ia Leipzig de von Johann Ia ür Bilhelm Rust E : : P E E T PEII S I S F ag

sonderer Heftigkeit westlich Î f liger Detorati z ) de von Bitolia, südlih von Huma | !valliger Detoration in die Lufi. Dasselbe U-Boot kärnpfte E : 2 e ( i forte zwischen Vardar und Dojransee. n tSblaren den bewaffneten englishen Patrouillendampfer H. M. S. Ra eos e Me ius Jene dex utte Sonaten u L sbnitt ging das Geschüßfeuer in Trommelfeuer über. ‘Jn „Charlesin“ im Atilleriegefecht nieder und erveutete Kriegs- R Moser S eee Va Aud nas Handichzift bon Nicta flid lihen Elemente heftig an, die, wie er meinte, eine Echebung der | durch eine fsare bemofratische Politik auf vershiedenen Ge- Boe corichen Echüdengräben westlih von Bitolia bemerkte flagge und Kommandantenmwimpel. Jtale zugrunde gelegt worden ist. Nah E Zentr otumn ersien miuqes, Bauern hervorriefen, die Verwirrung im “ainen Qrieas- | bléten des Gefelschaftelebers zu versubeo, sämtliche Kräfte ° Fron M S unser Feuer unterdcückt. . Dar Chef des Admlralsiabes der Marine. | Biblicthecewesen® belaß die Mvsikabteilung der Königlichen Dibtictki Vol wesen steigerten und die Verfassunggebende Versammlung | ê2s Bolkes in gemeinsamer Arbeit in Wohl des feit. “Ein 2 E d E lea Dei E tene Made L n ir eil von Ba elta olen. zum Scheitern zu bringen suchten. Er erklärte, die Mari- ate êu sammeln. Race f en E an jur : einer feindlichen ErkdundungZabteilun D o 1 geschriebene Handschrift dieter Partiten, in der s{chw vangelish-augs i malisten Tönnter mi Negi E S | Zweiten Kammer des Reichstags hat si eine große Llevr- de fid in mehreren Kähnen dem rechten Donauufer am Rande Ten E gegen Ocfsl crfährt „Wolffs | ber ersten Fassung erleichtert find, fowie rie Geist h O E ie Los L E (0 Po lainent Justin Ie Gr “verlasse 65, E Die der Forgerubgen nal veran S beroahiretts orfes Perkesch zu nähera versuchte, wurde vereitelt. E Während O anes ia E 4 E qus ers je Ui E E Iezt ist gabe eines Gutachtens über den Entwurf einer Kirchenordnung Arbeitern, Soldaten und Bauern zu sagen, daß St. Petersburg, E Blas bes "r ben Wablre e 2e U C ° en und o ‘eitungen der | pas sehr sorutäitig gefertigte AbsSrift dieser zwetten Fat herufen war, eröffnete der Präsident des Konsistoriums Graf die Revolution und das Volk in Gefahr seien. Darauf gingen | Gemeinden Steuern berghlen, der Erweiterung des politis hi É ag ers von Posadowsfki-Wehner am Freitag die Verhandlungen alle Moarimalisten unter Hochrufen -auf einen ehrenvollen | rechts der Frauen und ber Prüfung gewtser Forberungeo, die bei Y pt tr et Det

Armee nah Nicederkärarfuag von FToffri bel Dommerort an Land gesebt wurden, ging gle: dzeitig der Hauptteil ter Flotte i “reaao, | Worden worden, so daz nunmehr alle ernstlich für die £ i \ j eli srû

, gle'dzeliig der Haup Fi n der Lagg0- | 5zraht kommenbven Handichriéten dieser Bachschen Herausgabe in mit einigen Worten an die 230 Synodalen, das Konsistorium demokrati)chen Frieden und die Verfassunggebende demokratische | den jepigen Besliymungen das anes E À iben

unverzüglih die Arbeit zur Vorbereitung der Anträge zu dz1

Türkischer Berit. but azu Auber und landete hier eive g18ßere Anzah! ber Trupren z Sonat n : diet schnellen Vormarshrah Süten die Halbinsel Sworbeadzuichneiden | Violine in ber Musikabteilung der. Königlichen Bibliothek Vet „iür 1nd die Gäste, unter denen Geheimrat Leycke als Ver- Versammlung hinaus. Danach beschloß die Versammlung, bis 3 ang der Ur ¿8 Ove eat 20. Oktober. (W. T. B.) Amtlicher sttebten, Nach Beendigung der KAusi@iffuna ging diefer R lottenteil ey A Die tvlebt ermébnte Abschrift enthält auŸ eine zum A treter des Verwaltungschefs, Polizeipräsident Dr. Löhrs zur Auzarheitung eigener Saßzungen sich an die der Duma derungen L amit solche Avtráge von Ey Sinai s i Süden, Die Minensuchverbäude mußten hier lange Zrit im Feucr der Teil wabrs@tintich von Vachs zweiier Frau niederge\hriehene Paitita Oberbürgermeister Schoppen und fünfzehn Vertreter des |{ ¿u halten und nahm die Bürowahl vor. tajestät baldmöglihsi dem Reichstage vor gelegt werben ront. Der Gegner machte mit einer aus mehr | feinbliSen Batterien auf der Haibtufel Swo1b2 arbeiter, bis die | für Flôtcsolo von Bad, die bither vôlig unbekannt war, demnä andes\hulvereins genannt seien. Graf Pos N D N p dio Näptair ; als 20 Esftadronen Kavall ; deut! Kri E E 2 «M ader in der Ausgabe Vex f 1B: Al Ar, äst Candes|chu! g C . Graf Posadowski betonte, Da die Wahlen für die Verfassunggebende Versamm- ck ; mobilen bestehenden “Abteil Se ee niedeTettnpft lier . Pa ta ite ‘Vit E ga Zeder | und dem Thouiaë Stor, Profesor Gustav e SFwedler wie „Wolffs Telegraphenbüro“ meldet, daß es sich bei der | lung auf den 25. November anberaumt find, hat die Vor Schweiz. ite un ï i Ler. nn 6nn e, ren f ¿ ir ì À l x [A r Ÿ / i ire \ / « i B à Le i: V L. f ; : ais 2 e i : ee , ù OL- z E L G ; i A A Bua aeaen Bir-ta:S Va A e O verbände das Kabiwasszr von den ieten aren N Se arden wies, ‘Gli Seltensllik eun diéser Alolenpaniita bar GL Kirchenordnung nur um die innere Einrichtung der firhlichen | läufige Regierung verfügt, daß die vierte Duma oaufzu- | Nach einer Meldung des „Wolffschen Telegraphenbüros mi i ° 808 säubezien, der Vormarsh ra Oiien auf Accneburg zu angetreten | Sohu Kar! Philipp Emanuel in seinex Sonate für Flöte allein Verwaltung MARS „daß die Versammlung vor eine wichtige lösen ist und die Mandate ihrer Abgeordneten für null und ist der König Konstantin von Griechenland vorgestern und schwierige Aufgabe gestellt sei, die nur in gemeinsamer, | nichtig erklärt werden. morgen in der Privatklinik des Professors Sauerbruch in

Dschalafrout: Artillerie?am ; i E L : pf zwishen den Eng- | einen Offiäier und 16 Mann, die auf s\chwmtamenden Sersla Laud- und Forftwirtschaft, a 7 , ¡ e 103eugen n s a A M Voriruppen. dorthin gebcra@t wurten, genommen. Ferner wurde die R fel Abro E oxftivirtscha e werden könne. Der Synodalvertreter von Warschau | büro“ meldet, befohlen, d r den Jahrgä 895 g von Serdes ch t init E Clidron A uns O Sd and lishen Stube Pera S E zu ; h e L R en s O H Fs Düngemittel. erhob namens der Gemeinden Warschau, Czenstohau, | und 1896 auch derzulte a ed L 7 bon Eiselsberg-Wien operiert worden. Dieses Empyem war f einer Kompagnie | getese? then Stadt Pernau verschieden von Lufischiffen mlt n der leßten Sißung über allgeineine Düngerangelegenhei Qublin, Nadom und Sosnowice ge die Abha / N 9 die Folge eine hr als zwei Jahren nah einer Influenza unternahmen, wurde zurückgeschlagen einer großen Zahl Bomben belegt im preußis2n Landwirt)hafisminiiterium wut angetegenhelten e gegen die Abhaltung der Dio J u Í c: ; Folge einer vor mehr als zwei Jahren nach einer Faftuenza : ch : ! s T en Zandwict) e auf die Ver ; S nnode Einsprud t N O Die „Times“ meldet aus Odessa vom 14. d. M., daß | d ma Lungenentzü g. Nach einem pvorge}tert An den übrigen Fronten keine wesentlichen Ereignisse. | „hmen Vie i ‘ven Ric iden Meerbal e 7 ia Hen, Truppen N A ‘für Raltniditofwerten DN anfallenden beträchtlichen als ider 1 ar Dala den MedenisMeleraie gu Aberleten. dis Ano rduu ng in Südrußland zunitimt. Aus Kiew, E " Bulletin ist der Zustand des hohen Ratienten en F w ch 1 iz {4 gaticen rbusen etngedrungeven Teile der g Düngérzwecke hingewizjen. Herr Professor Dr. Müller Seine juristischen Bedenken wurden vom O nes, Nostow, Astrachan sowie der Krim und aus Beßarabien | ngchz gelungener Operation befriedigend. a

Hogseefloite Kurs auf den Südaudgang des Boonsundes und kamen | von der AgrikuiturSemlï@en Kontrolisiation iu Halle a. S f Ver i ien bewaff î , Saale Piavat Na Ln 5 ; * | kommen Berichte über Unruhen und Räubereien bewassneter gerihtsrat Palandt entfrästet und die volle Ueber- | Banden, die aus Soldaten und Zivilpersonen bestehen. Bei Dürkei

hter mit den tussis@en Scestreitfiäften in ein Gefecht, naGdem diese | berihtet üder die Beschaffenheit des bei den Reißswerken Y P28 s CEWwONIiENen r 7 j : einstimmung des Berufungserlasses des Generalgouverneurs | Msgdi y r le : : : Wladikawkas wurde - ein Personenzug des Nachis von ein

Der Krieg zur See. sich E in den e F Hier bei wurte Ama cs gende i ct G N t d den rus

as ruisijde Linten „Slava® durh Ärtillericfeuer ver- „Der Wass:rçehalt betrug: mit der Haager Konvention und den russischen Recht su täuber i ie Schi tach \ if ti ri der a O Oktober. (W. T. B.) Nach Aussagen | ni&tet und fank in der Nâäze der im De liegerten in dem frishanfalenden, inisWenteuditén Matertal 37,4—37,95 0) betont, Nach Auseinanderseßungen ie, e anesabi Dea N S hundert Näubern ang ealien, Die, SEEenen „Waren u e A M A: N ee L OteUaA A j en des von deutschen Schiffen versenften Geleit- Insel S&Fildau, während es dem „ZessarewitsG", dem “Batan" in dem*von dea Werke‘als balbirocken oezeichneten Material 2574 0/0 unzeit in Polen tätigen reichsdeutshen Geistlichen auf d gerissen, viele Wagen wurden vernichtet. Unter den Reisenden | Woche in Begleitung Enver Paschas an Bord der „Goeden aug waren ie beiden vernichteten englishen Zerstörer | und den anderen rutschen Seefireitkräften gelang, sich im in dea ols aftgelageit bezciaeien Maierial 1 0/0. O Synode und über die Gleichberechti ung d a isch 44 | urde ein Blutbad,«angecichies vab ‘eiuigs, under Tee | It Datle af L letlenben Tate iber in Ronsianit „Mary Rose und „Mindful “, Stckuß ibrer Minensverteu rah Norden zurüclzuziehen. Die Jra Haudel befindlicher Kaiks@lanmm der genannten Werke der deutschen Sprache bei den Nat miditut n R a Vin Ion N Le, O I A M E de 1a Kopenhagen, 20. Ottober. (W T. B) Di ._| deuishen Minen)uchv-rbände arteiteten h tan im feuer der feivd- entki:lt 8,76--27,30%% Wasser. Der Gebalt an Gesautkalk isch: li Gei ; gen beantragten die | von Odessa nehmen die Verbrechen sehr zu; auch in der Stadt nopel ein, in dessen Verlauf er zur asiatishen Küste nach R T C tragenden Besaßungen der beiden englischen Torpedo- | Kriegsschiffen táéber efämbft nd veriBiel veren, N E M 00G Pru a De Raa S De E L O i ei i : s En s Ed D en M be ATOIL I qut Worten Ot ju vandian ananqen verteilt "Um Ubend fand zu Ehren des Kaisers 8 ; hien riet erni , drangen di er betrug im Mitiel 40,88 0/9, ; lungen eine zweite Lesung des Eniwurfs folgen zu lassen. | gin ie ist n ‘ten ni ändi i i l Be Des S jäger, die das Geschwader von Z\@oribampfen nach | Séuberung des Fahrwafers bis Kuiwast vor, Zu e Beit (hwantte von 0,14—0,84 %o7 er R n Mt Selamtsticksofi Jn den Erörterungen, die nit 2A 8 deri aa. ginnende Anarchie ist mit Worten nicht zu bändigen. zeichnungen verteilte. Am Abend fand zu Ehren des Kaisers England begleiteten, nur 10 Mann gerettet wurden. Die | ZaSten die deutsen Tryppen auf Ozse!, unterstüßt von den Fahr- Sehalt an Ryodan betrug bei 4 Proben 0,53 %/9, 1,24 0/ u völliger Sachlichkeit standen, gewann die Parteileidenschaft : s Palaste Dolma-Bag!sche ein Prunkmahl ftatt, bei dem der Holwegisde: Admiralität eilt mit, baf auer den beiben: enge zeugen des FregatteiTapitärs von Rosentera, den Rebergang nah der 145 0/0, 2 Proden catbielten nur Spuren, und eine Prebe war s\rei mehe und mehr Oberhand, Auseinandersezungen über die Ftalien. Sultan, wie die „Agentur Milli“ meldet, folgenden Lrinl- lishen Torpedojägern zwei dänische, zwei \chwedisce, fünf nor- Insel Mozn, die sie na kurzer Zeit nahmen. ven Khodan. Der Kaikshlaum muß an dem Ort des Anfalles Ziele der reih8deutschen Geistlihen bei ihrer Betätigung in In der Abgeordnetenkammer legte Canepa vorgestern pu aug rate: R T L i S8 wegische und ein belgischer D l , Unf N S also bei den Stickitoffw1ken, einige Zeit abgelagert werden, damit li f Rg e h T ei But y Ai A Gurce Majestät! Der Tag ist ein olückliher für mih und für wegische und ein di g T ampfer versenkt wurden, Bis jept : der bobe Wassergebale reit Mücks1be anf e tf h ne zu der evangelishen Kirche Polens führten dazu, daß General- Rechenschaft ab über seine Tätigkeit als Lebensmittelkommissar. | mein Volk, an tem es mir vergönnt ift, in meiner Hauptstadt meinen Dampf eeleute gerettet. Von einem versenkten dänischen Die gemeinsamen Operationen der vereinigten deutschen Land- | eine wesentliche Eruledrigurg erfährt. Stickstoff und Ae Ut n superintendent Gundlach den Saal verließ. Die Mittagspause | Ec erilärte laut Bericht des „Wolffschen Telegraphenbüros“: | echabenen Freund und Bundesgenossen, den pvielgeiieblen Kaiser der ne wurde der größte Teil ber Besahung gerettet, Da | urd Seestreitlcäite baben binnen 5 Tagen zu der Eroberung der Insel | mäßiaecr, sehr we&selnder Menge vorhanden und ks B Ps wurde zu Einigungsverhandlungen benußt. Es fet ihm gelungen, den Fletihverbrau Italiens um 50 9/9 | großen deutschen Nation, den Obersten Kriegkherrn der Land- das Wetter ruhig ist, hofft man, daß noch weitere Gerettete | Deiel geführt, welhe die Beherrshung des Niga!schen Meer- | der Preisfesisegung nit berüäsichtigt wer " Bei eine dai B einzu\chränken, ohne bie Volfsgetundheit zu s{ädigen; der Zuck r- | und Seestreitkräfte, zu begrüßen, deren ruhmreie Taten e g iee C A e U e Ee A ia | Oie bon as idiig werden. Bei einem mittleren Verbr H set U ‘in Drittel zurü, M B Ba L M atldutoeu C} vie tiefste Bewurderuag der ganzen Welt auf sh gelenkt Kopenhagen, 20. Oktober. (W. T. B e e R für Lands, Sre- und Luftsireitkräfle aukgebaut etwa W0 S. Wegen des Boefon i A Bet ble Fraukreih, AfBalariae, jo Dab fe e ie Da feaniiaie baben, Ich bitte Gure Majesidt noch einmal meinen warmen L A ë . T. B.) Das Mi- aen, e teils unversebrt, teils beichä-igt ta unjere Hand ge- | Anwenbtung geboten, fie sollte uur im Herbst auf Aer od Wiéj Im Anschluß an das englishe Ausfuhrverbot nah den | Wenn sie utt dur@gesührt worden seien, sei es nit sein Fehler. Dank entgegenzunehmen für dieses veue Zeichen von „Freund- Stell N Vi e Nen A Lon Jer salenen G OnE a O nit e E F Hunds- erfolgen.“ er Wiese noduropäishen Staaten hat der Ministerrat den Unter- Die mangelhaften Getreidelieferungen vom Auslande seten haupt- Ale pa T ar Li A ae cgeteE T A rie, y , orwegen na :glan , nd be cen deuis@er Marincartillerie aaa ; D t radti enb ten U - g zurüdczufü in ge- | Güte hatken. en Dee ommentwunsh auf tütiiGem geand, Verkehrswefeu. suttsekretär dêèr Blockade ermächtigt, eine Ausfuhr und R eite Ea einb Boden! Beseelt von dem festen Willen zu siegen, werden unsere ; ( tapferen Heere, die in enger und tnniyer MWaffenbrüderschaft für die

Mittwoch vormittag versenkt worden ist. Von der Be- | belebt und werden beshleunigt wieder in Stand geseyt. Besonders f i j Î wertvoll ift die Bescygun durchfuhr nur zu erlauben, wenn die englishen Behörden es gefeßt stark beeinträcbtigte. Als Betiplel hierfür erwähnte Canepa, | ; : Suez nah Syrakus fünf Tage fuhrer, Verteidigung unserer Gebiete und unseres Nehtes auf Unabbängickeit

sazung find wahrscheinli siebea Mann gerettet, das von den drei Flugsiationen Papensholm, Die Eet ben deutsen Staatsei ü Aa der übrigen ist unbekannt. ß , das Scicssal es ans A bie zum Teil vôllig unversehzt in deutsche | genommenen Sa bra tba Eg Es E er tect MIGIEUS GEII daß Damvfer, die früher von Suez n er d j ände fielen und in Benußung genommen wurden. Für die | und an den NaGmtttagen der vorhergehenden Ta Wie Lyoner Blätter nachträglih zur leßten Sißung | nunmehr 25 für die Weise beansveuchten, da sie wegen der U-Boote- | Und freie Entwidiuvg kämpfen und unerschütterlih ents\Giossen fiad,

rati te cin b g Tage werden ß Berlin, 20. Oktober. (W. T. B.) Eines unserer | I Seba D e cin besonderer Flottenverband unter dem Kommando | wie „Wolffs Telegrcphenbdüro®" meltet, in Bayern nicht eine der Abgeordnetenkammer melden, kam es im Augenbli gefahr große Umwege mochen müßten. So jet es vorgekommen, daß | den Kampf bis zur endgültigen Erlangung ihres rechtmäßtgen Unterseeboote, Kommandant Kapitänleutnant Jeß, hat an g! teadmirals Ehtbardt S@&midt gekbildet, dem als Chef bes | geführt. Die Staatteisenbahnvezwaliurg hcfft, von weiteren Ein der Abstimmung zu einem Zwischenfall, der siherlih zu einmal in Syrakus elf Getreidedampfer lagen, die uicht gelöst Zieles weltex zu führen, mit Gottes Hilfe und duch der Westküste Englands neuerdings 6 D Y tabes Kapitän zur See von Leveyow beigeoeben wurde. In aründ- | \{ränkungen des Perionenverkehr2, intbesondere vou der Ei Î Painlevés Mehrheit stark beiget " Der 9 ôl f purden, aber auch nicht andere italientsche Häfen anlaufen konnten, îhre heldenhafte Tapferkeit bald unsere Feinde von der Aus- der Des Snnlenda neuerdings 6 Demoser | I Bad ui le Entf V dfe olaefiii: | 2 Sala 1E He ae Me l 1 ns ÎÀ fabrous fg s gorgen Jule Nr Loe | R D R Aba Pi J Uet anf e | fat Lide ae d Sm ME eule e a u iLEl, H er Transportflo:te obne jede | wena das Publikum ¡ ; B A A : 1s von U-Booten verseucht bezeichnet hatte. Mit B f bie | 10 cen|che n_ den Leiden und dem Unglück betreten, das die lan G E ag R ed und zwar einen eng- Sons durchgeführt und die Lardurg fibergestellt weiden | und alle Meisen, die N Ot unbedinct Mde I E auferlegt Ist es richtig, daß der Vertceter des Krieg8ausschusses, Wajor D rier Bor fälle bestritt E M S s Folge dieses mörderishen Krieges ist. Stark durch unfer et und be e vom Aussehen der „Saturnia“', vier große onnte, Die rasche Niederkämpfung der Küsienbatierien ist ' 4 Heilbronner, ein Sohn deutscher Eltern ist? Die Frage löste tm | Zwischenrufe unterbrochen, daß es fich um Hungerreuolten gebandelt im Vertrauen auf den göttlichen Schug und die Macht unserer wasffnete eng \che Dampfer, einer dacon vom Aussehen des gegenüber den vergebliGßen Versub-n der englisSeu Flotto, Saal ungeheuren Lärm, Audrufe und Proteste bei allen Parteien aue. | babe. Die Unruhen fe'ea dem Willen entsprungen, den Krieg um Heere, die geeint sind dur ein feites und aufrihtiges Bündnis, „Norwegian“ (6327 Br.-R.-T.) sowie einen englishen Dampfer die deutschen Slirandbatierien in Flandern niederzukämpfen (Fortsezung des Nichtamtli in Der Ministerpräsident und Kriegöminister Painlevs, der fich biê- | jeden Preis zu beendigen. das sih aujbaut auf der G-metnsamkeit uuserer Jateressen und der anscheinend „Peshawur“ (7634 Br.-R.-T.) feviiau eine en d besonders bemerkenswert. Die quantitativ ur.d qualitativ nit ichen in der Ersten Beilage.) her, aud während feiner Rede, sebr gleihmütig verhalten tatte : s 7 g . E U gegenseitigen Sympathie unserer zu allen Ovfern bereiten Viermaïstb E he | unbeträdtlize baltis&: Flotte Nußl T ——— S \sviang auf und verlangt ort. Mi ent fiärte _Nach Canepa sprach der frühere Minister N itti. Er | Völker sowie auf Beziehungen tiefer Freundschaft, die allezeit astbark, wahrscheinli „Carnowie“ (2285 Br.-R.-T.) und Uge lands bat ß mit ; ZE S g verlangte das Wort. Mit erhovener Stimme erklärte | xeitifiert Akte der R d t tlid C L j g , awei englische Fischerfahrzeuge E großer Zähigkeit und Schneid geschlagen. Allein sie vermoßte E n 1: Heilbronner, der Chef des Sekretartaies des Kriegsaut schusses, ist | ritisterte gewisse At et r Die im unfla namentlich, | unsere beiden Häuser verbunden haben, erwarten wir gelassen den M é trop dexr Unterstüßung dur englishe V-Boote wcder den der Sohn eines hechgeadteteu französi'chen El)äfsers, dessen Bruder daß das Parlament über manche Dinge im unklaren gelassen | endgültigen Triumph in diesem Riesenkampfe, den wir führea nitt : r Chef des Admiralstabes der Marine. T e E E A N i Theater. A L ist. h A Ne walte widersprechen, werde. D n M A L Von A s et u 9 / A "g bon Wezel den sreien Abzug nah Pcoon i dec Painlevc rief in heller Gatrüslung: finde keine Worte, um Des Volk müsse über den gesamten Umfang der Hilfeleistur jen BVundesgenossen und Der * Ven Doe eine uer G O Renbam, 2e, Men (W. T. B.) Jn Hoek van m erlämpfen, Aa dem erfolgreichen AbsGluß der Dperationen sind Königliche Schauspiele. Dienstag: Opernhaus. 227. Dauer- dieje unerhörte Verleumdung zu verurteilen, die heimtüdisay hier um | der Netgandèten au dein Gebiete des a die Bahr. Zeit der Ruhe und {riedlichen Arbeit sichern wird. Dam f | f E esagung des holländischen | 6e Teile der Flotte betetlict: Lintenshife und Panze: kreuzer, welche | bezugsvorstcung. Tiefland. Musikldrama in einem Vorspiel und \ch greift und die ich jet endlich fassen konnte. (Dieomal erboben | heit erfahren. Der Krieg hade den Charakter cines Aushungerungs- spreche die aufri@tigiten und heißesten Wünse für bas 7 U p ere „Parkhaven“ gelandet, “der gestern früh um die rasfischen Ges@wader in Schach hielten und die Küstenbefestigungen | {wei Ku}zügen nach A. Guimera von Rudolph Lothar. Musik von sich die Abgeordneten von allen Bänken uad kiatshten Beifall.) | keieges angenommen. Italten werde Regen, wenn es den wirtschaft- Sluck und die kostbare Gesundheit Guerer Majestät, „Ihrer hr, 20 Meilen von der englischen Küste entfernt, dur ein niederlämpslen, die kleinen Kreuzer, welbe die Trarspo1!floite ge- Eugen d’Albert. ufik Usk Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl Dies war der einzige einmütice Augenblick der Kammer. Bei der | Uchen Widerstand gut organtsieren könne. In dieser Hinsiht aber Majestät der Kaiserin und Ihrer ganzea erhabenen Familie deutsches U-Boot torpediert worden ist. A n mit den Lintiers&:iffen ta den Rigaishea Déeerbusen etn- | Spielleitung: Herr Herßer. Anfang 73 Uhr. ade Abstimmung betrug die Zahl der Stimmenthaltungen | hade die Tättgkett der Regierung ven Erfordernissen ter Lage nit | aus, für das Gedeihen der edlen und tapferen deutsen Naticn . . - - Washington, 20, Oktober. (Reutermeld e D en E Meder of im Fafsar | „Skausziethaut, 229. Dauerbezugwworstclung, Dienst e) F geit es. mise «durch Sfhasfung eines | Ariezgautidusies „im | Lo de Unsere apieren Heere pu Land und ju Waser die fdr nen L oO i ¿cn, do un umdivisionen, abr» T E S , e tier ne stärke è it Mitttel und Kräf 2 ; jer Die Jur D eutermeldung.) Das : ivisionen, welWe frete Fahr- | Freipläge sud aufgehoben. Nathau der Weite. Dramatisdes Rußland. A a stärkere Vereintheitlißung der Vêtttel und Kräfte Erlumpò der Gerecti eit und des Rechtes kämpfen, in seinen heiligen ; Schutz nehme.

Kriegsdepartement teilt mit, daß der amerikan i ® | fraßen dur dic ruisis&en Spercen brachen, die Lufts&%iffe urd See- | 5 - L C O a 7A Br.-R E A R E m mee d ati Sniaca 7 ne Aufzügen bon Lessing. Spielleitung: Herr Dr. Brudck. y ; n nachmittag wurde im Marienpalast in St. Schweden. in‘ der europäischen Kriegszoue torpediert und versenkt | auh die Oisiziere 5 a _den Kampf emgr:f-n. Sn aber Mittrooc: au etersburg das Vorparlament durch den Ministerpräsidenten ; B : a E Der Kaiser antwortete obiger Quelle zufolge mit fol- mene M E S ar auf Der Lem Haren, Airotderunge fer Armee verla Auen o T A fopî. (Berliner Fafiung, A Alpengaie unt Mes sdhenfeind“) fterenski mit einer Rede, eröffaet, in der er der „Pelers- | E mif Geben ths die Le bee nd en | genden Worten: Von den 167 Personen an Bord sind 15 ertrunken. as | großer Schnelligkeit nahkamen, - ¡ung B a[chub mit | Oper in dret Aufzögen nah K. Raimund von Richard Batkta, burger Telegraphenagentur“ zufolge ausführte: S “Mel s A A A b rant Eurer Mojestät seg2z IchG für die freundlihen Worte und das (?:Boot blieb unsihtvar. Die Armee- und Mktarineoffiziere, Musik von Leo Vlech. Anfang 7F Uhr. Die Einstweilige Negterung sehe sh jet zum erslen Male in PEGLEYUNA -10ue „0 dung des „Svensfa LTelegrambdyran | Wingkommen Meinen aufcihtigsten Dank. Es war mir ein Herttn?- die sih an Bord befanden, wurden gerettet. Von den Schiffs- Schauspielhaus, 230. Dauecrbezugs8vorsielluna. QDienst- und ter Lage, mit Bertreieca der organtîsierten Kräfte des ra!sischen folgendes aus: bedürinis, nah all den großen Geschehnifsen der legten Jahre Eure offizieren sind drei umgetommen. Von den 33 Soldaten, die Fretvläge fi:d ausgeboben. Zum ersten Make: Heimat Stauspiel Volks zusammen zu arkelten; fie sehe es als thre Ausgabe Unsere ersie Aufgabe wed es sein, fn Uebereinstimmung mit den | Majestät, Veinen erhabenen Freund und Verbündeten, in dec unrer an Bord waren, 16. p in vier Alten von Hermann Sudermann Anfan 71 Ubr an, die ihr für die Zeit bis zur (&röffnung der Berfassung- | wiederholt befanntgegebenen Absichten der sckwedischen Iegterung und gleichlichen Hauptstadt des Osmanischen Reiches besuch!n ¿31 dürfen, Kuust uud Wisseuschaft. : 8 gebenden Versammlung anvertraute zevoiutionäre Gewalt gegen bem klar au3¿edrücckten Willen des \@wedishen Bolkes eine unver- um so die Gefühle treuer waffenbrüderlicher und bundessreundlicher Gesin- Berlin, 21. Oktober. (W. T. B.) In der Naht vom alen FreétaznaÆËmititag t: / alle Anschläge zu \chühen, und hätte das bereits in zwei Fällen brüchliche, nah allen Seiten flreng unpartetische Neutralitäts- | nung, die Mich und Vein Volk dem edlen osmanischen Volke gegenüber 19. zum 20. Oftober griff ein Marineluftschiff- G C 6 0 Ae der Katiser-Wilhelm- A E glüûdlih erretcht; fe hoffe davet auf die Unterstüßung des Vorparla- politik und eine damit übereinstimmende Handelspolitik aufrecht | beseeten, persönli zum Autsdruck zu bringen. Vêit Freuden bin Fch geschwader England besonders erfolgreich an. Mit | von Harnack zu une S ocng des Wirkli®en Gehetmen Nats Familiennachrichtet. an, Zwet unendlich schwierige Aufgaben seten der Regieruvrg und | zu erhalten. Las befondere Zusammenwirken der drei skaubdina- darum der gütigen Einladung Eurer Matestät gefolgt. Geñern war rund 26 CC0 Kilogramm Bomben wurden die Jndusirie- | war Crteilin, bur Pr ofe zusammen. Das Kultusmir.istertum Verlobt: Frl. Kari en Vorparlament gestellt: die Landebverteidigung uud die Wieder - vishen Reiche, a3 während des Krieges zustande gekommen | es Vir „vergöaut, an der Stälte zu weilen, wo die omanischen efsor Ktüß. Anweseud waren die : . Karin von Falkenhausen mit Hrn. Oberleutcant herstellung der Kamp!kraft der Armee. Kerenski feierte ausführlich ist, weitmöglichs|t zu entwickeln, ist unser lebhafter Wuns). Den | Streitkräfte zu Wasser und zu Lande in beldenhastem Kampf un-

¿ur See Heinrich von Schroeter, Frl. Üdt von Buch mit und be Tapf | S ; i j Stä erich ä N: b einde a1 Y, Ï d begeistert di \ eute und bedauerte, | Besirebungen, die mit immer wachlender Stärke auf verschiedenen | vergänglihe Nuhmestaten vollbraht, den Anschlag der Feinde auf das stert die Tapferkelt der russischen Sreleu i x nach diesem weltverheerenden Ketege elnen dauer- | Herz des Reiches siegreich vereitelt und unserer gem?insamen Sache

anlagen folgender Pläye belegt: London, Manchester, | Senatoren Acnhold, von Böitiager i lagen : gt: r i i von Dirtsen, Emil Fischer ; Birmingham, ottingham, Derby, L " | Koppel, K 2 B g Halbe / 7 Hra. Leutrast Joa : i , owestoft, | Koppel, Krupp vou Bohlen und Holbach, Franz von L 4 Leutrast Joachim von Schwerin (Schwerin i. M.—Janow,- niht e p e {ten bervortzaten, Hull, Grimsby, Norwich und Mappleton, Gute fohn, von Möller, Pla»ck, vom Rus Meine von Schutblee, R Fil. May Sfowteanr t mit Hrn, Ingenieur on dée lu “Dlagtdita ee Ae tes *Boltes haften Frieden “u faffen fowie eine internationale Rehtsordoung, | einen Dienst von nit zu ermessender Tragweite geleiflet baben. Mit O und Brandwirkung wurde überall beob- pon A _ a O A Es wurten Nus Li on (Perm line S D Kaethe E cine verdreczerishe Wertetätigkeit um ihre Wider- | die geetgnet sein kann, den Frieden zu fichern, und eine Minderung | Bewunderung Un, Den sah Ich, welcher Sthwierigkeiten achtet. Der Luftshiffkommandaut Kapitänleutnant Freiherr | lie Plêne E N bele ach L verschiedene wissensWast- | Nerebelicht: Ör e nart d. N. Georg Pick (Breslau). Snodfrast gbraht hätten; ex werde temnäcst in geheimer | der Nüstungslaften zu ermözl‘hen, sliefen wir uns von Herzen R die osmanise ; a und Zähigkeit Herr zu werden Preush von Buttlar-Brandenfels fuhr mit seiner be- | Biohemie, für Étsen- L Sto Auna Auna auer Quan für Katharina von R Muptinann Bever o Winler mit Fr fels bie erforberliden Gegenmaßregeln zur Besprechung | Offenbar t es nicht möali, an eine ösung der Frags Lee e E a Muh E n N D C O währten Besayung den 14. Angriff gegen England, davon vier | Ärzncibl-- urd fettri@ ablíoriSung, für andere Metalle, für rhil. Haus pn, geb. von Neumann (Berlin). Hr. Lr b en. Hinsichtlich ver äußeren Politik kündigte Kerentki die | s{ränkung der Verteidigungsmittel unseres Landes Und ihrer An- | alle Zeiten „Ruhmesblätter „bilden in der an Großtaten so A Sond U Bet N geda Cuglas j W ciöl- und fe reie e Pflanzenfor ung sowie für Gaeforiung. 5 L von Gwinnexr mit Frl. Wera von Zißew!p (Multrin, dedorstehende Entienduvg einer Regterungkabordnung nd eines | passung an die Tragkraft des Volkes und die Bedürfnisse einer fried- | reihen Seschichte der osmanisden Armee. Zu etner solchen Armee glänzend durch- | Ferner wueden Anregungen üder Grrißtung einer Anstalt omm ). Hr. Kciegsgericht2rat Dr. Scorg Liebezeit mit Frl. Ve:trete18 der russi\hen Demokratie ins Ausland an, bie klar und licden Kultur während der Dauer des Krieges heranzutreten, aber wir dur Meine Ecnennung zum Feldmarshall in periönlihe Be tebungen

würdt : Rusdruck brivg-n | wollen es n{cht unterlassen, unsere Ueberzeugung auszusprech-n, daß | getreten zu sein, is Mir eine flolie Freude und Genugtuung, für die

geführter Unternehmung sind vier Luftschiffe unter | für das Textilgewerbe sowie die Unterstü Eumy Slelter (Str ; | | : l ung der Lcbenó- L elter (Straßbucg, Gls.). g die H (2 Führung ihrer erprobten Kommandanten, den Kapitän- mitielhemte, A der Fliegen A WUufse e. L Or. Generalmajor 4. D. Dietrich von- Werder (Berlin- sollten, E E: D i dberaehent, jagte e”, keine | diese Fragen eingehend geprüft werden müssen, wenn einmal der Kcleg | Ih Eurer Majettät bier nochmals Vèetnen befonderen Dank auf- flan tlmerEdorf). Hr. Oberstleutnant a. D. Carl Gesterding Regterung der Weit habe es so |chwer wie die russishe, die endet, unter B:rücsichtizung der kann in dex Welt herrschenden | sprechen zu dürren bitte. Binnen kurzem jährt zum britten Mole LE1 M Verhältnisse. der Taa, da das türkisze Rei, durch Freundschaft und gemeinsame

eutnants Stabbert, Kölle, Gayer (Hans) und | Koblenitofferräbrung der jen u. a. m. ia den Kreis der E

Schhwander infolge außergewöhnli arter brt.rungen gezogen. f (Berlin) Hr. Hauplm=znn Hans von Prittwiu und Gaffron Maßregeln, die ge j : t iheit, Gleißhett

vecielung und didien Nabeis, der dis Orlentierung | vors Änlbluÿ an die Senalssigung fand die Jahres, | (Lln). Henriette P-inzeifin von Schleswig-Holstein, verw und Brterlitel Tegen anwenden Mare Be | ‘Infolge der Holiung der kriegführenden Mächte zu dem neutralen | Interessen schon lange mit uns verbunden, tur Bette pin e

Uuimdalih madite, ‘ber 00% MOMIONIBE, Rampsgebiz! versammluvg der Mitalieter der Kaijer, Wilh lai-Sefell[@ast stat. lkl, Geheimer Rat von Esmarh (Kiel): - : erbitte daher die Unterfiüßung aller politischen Parteten und Handel und Verkehr entstanden immer grôßer® Schwierigkeiten für beiligîten Güter an unserer Seite in den Kampf rintcat. Mit hober g Zu dieser waren die Mitglieder der Gejcllihafi und die Ver- E aller Bevölkerungsklasien. Kerenskt \{chloß: Im Namen rex Armee, des | die Sicherung unterer NVolksernährung und vie Tätigkeit unserer In- | Genugtuung entnehme Ich den Worten Eurer Majestät, daß d:8

bs

-

dustrie, und die Lage ift im gegenwä!| ttgèn Moment fehr einst. Sie | o8manishe Voik und teine Nehrmasht mit der al:ihen E ts{chiofen

geraten und dort, wie aus französischen Nachrichten her- | waltun i U : gSorgane ber Katier-Wilhelm-Inslitute, die Direltoren, wisser- S e afom ) rontausf Aüe : „Das Heer erwartet 2 Pera L ller bis È zur Landung gezwungen [Ea Mitglieder und Hilfsarbeiter eingeladen. Der Brásitert daß p mandol, der Frontaus[Wüse elite L igrzeagungtarbeit “ia fordert unabweitbar, daß die egterung und das Volk mit vereinten | heit und Zuve'siht wie da9 deutsce Bolk und Heer, den Kazpï bis ihrer Besazun en ist i ü E O Schiffe und r Ll nte be Lai e den Jahresberi&t und gab Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Charlottenburg. pelle des Valer)anves, besonde18 für die Versorgung organisiere; ih Kräften nah Nuswegen juher, durch welche der Dru, wenn mög- | zu etuem glüdcklihen, diz Rechte und Lebensinterefsen unserer Staaten g gurzeit noh nicht bckannt. ‘reift F i r M E deioE 8 ett der Gesellichaft, der Shap- | Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, poffe, deß die hier vertretenen Bauern der Atmee in nächster Zukunft lich, erleichtert und die Krijenzeit obne großen Schaden durlebt sihernten Ende dur(zufehten gewillt ist. “In ¿nerschütterlicher Der Chef des Admiralstabes der Marine A ranz von Lien cigiohn legte bie Jahiuecrehnungen vor. MRechnunasrat M S L le Hilfe leisten werten, deren fie bedarf, tenn bie Versorgung der | werden könne. Zu diesem Zwele müssen alle An- Bündnistreue werden Deutsche urd Oëmanen, SHulter an SHulier ° Fe-n:r wurden vier neue Senatoren gewählt, die noch dcr Aller- m 4 engering in Berlin. ronten wird eine tmmer drohendere Frage.“ itrengungen gemaGt werden, unsere eignen Vorräte bis zum mit Oesterre!chern, Ungarn und Bulzaren ausharreo, bs die Feinde _ Berlin, 21. Oftober. (W. T. B.) Jm Mittelmeer bödsten Deliguea turch Setne Maj:slät den Kaiser und Körig erlag der Geschäftsstelle (Menger i n g) in Berlin. Nahdem Awk E t einer Mehrheit von | sßersten autzunögen, diz Pcodukiion vor allem von unumagänglien | die Nuslosigkeit weiteren Blut»ergt ßens eingesehen haben Jn der find durch zielderoußte Leitung unnd frischen gemut - unserex a!s Froteïtor d:.r Gesclchzft bedürfen. Dru der Borddeutshen Buchdrucerei nnd Verlagsanstalt, 228 Sti; M 2 sentiew, der mil ei die Versamm- Loebene bedürfnissen zu fördern und" zu stärken, die Interessen | kann folgenden Frieden9zeit aber werden unf re Völker, bur Unterseeboote aller feindlichen Abwehr zum L / Weriin, Wilholmsiraße 32, s lung A zum Vorsigenden gewählt e V be D der Produzenten und Konsumenten gerecht abzuwägen und in größf- Kampf und Not nur noch fester aneinanvec geshmiedet, |ch begrüßt hatte, griff der marimalistische orsizende des | maler Umfassung den Handelsauataush mit den fremden L*ndern | gemeinsam den friedliGen Werken der Kultur widmen. Wenn

: | dite Ih durch

D die

roy wteder S y f : S i Fünf Beilagen. : Arbeiter- und Soldatenrats von Petersburg, Troßky, die | aunehtzuerhaiten. Die schwere Zeit, die unser Volk jetzt durchlebt, | Ih heute auf die Tage zurülschaue, egierung, die unverantwortlich handle, und darauf die bürger- | hat mit ganz besozderer Stärke die Notwendigkeit hervorgehob:n, * Güte Eurer Majestät auf dem osmanishen Boden rerleben