1917 / 252 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{40787} Au?fgehot.

Die Stefcau des Déublenbesipers August Reimer, Anna geborenc Sermer, tn Sdgt- trum bat beant:agt, den veischolleren Schubmater Heinrih Germer, geboren

am 22. C:ptewber 1847, zuleßt wohnhaft j

ta Melbourne (Australien), für tot zu er- kiären. Der bezeichnete Werschollene wird aufgefordert, sih \pôtestens in dem auf den 6. Mai L918, Vormittegs 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Berit anveraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserflärung erfoïa-n wird. An alle welche Auskunft uber Leben oder Tod des Verschollenen zu e".ceilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termive dem GS- richt Anzeige u machen, vai (DSarz), den 17. Oftober (e

Königliches Amtsgericht.

[40789] Oeffentliche Aufforderuug. Alle Pcerfoneo, die an dem Nachlaß der am 14. Apcil 1917 ¡zu Meß, Große Hirs&straße Nr. 14, verstorbenen Witwe des Hefehändlers Zakob Sauer, Justinia ged. Schien, erbbereWtigt sind, werden hiermit aufgefordert, {ihr Erbre#t bts fpât: stens 15. Dezembcr 1927 bet dem unterzeichneten Gericht geltend zu maden. Met, den 12. Oktober 1917. Kaisertiz:8s Atntsgericht.

[40779] Aufgebot. 3a F 33/17.

Es haben beantcagt:

1) Netsanwalt Or. Weber in Altona als Natlaßpfleger

a. für die unbekannten Erben des zulegt în Vltona, gr. AUO euane 32 T, wohn- basi gewesenen, am 9. Mai 1917 ver- storbenen Kaufmanns Adolf Christian Blome,

b. für die unbekannten Eren des im Felde gefallenen, zuletzt in Altona, Gustav- Itroz2 24a, wobnhait gewesenen Diitich- bäatlers Hermann Mitieudozf,

c. für die unbekannten Erben der am 7. März 1916 verstorbenen, zulegt in Altona, Gerbersiraße 19, wohnhaft ge- welenen Frau Ingeborg Calthtina B&+xguet, geh. Ipveisen, /

2) Rechtsanwalt Cochius in Altona als Natlaßverwalter des Na#ßlasses der am 8% März 1917 verstorbenen, zulegt in Altona, Marktisiraße 10, wohnhaft ge-

Heinrich

wesenen Witwe Antoinette Johanna Hagelberg, verwitwet gewesenen Brown, geb. Wieck

3) Rech!8anwalt Breckstedt in Pinve- berg als Nachlaßpfleger für die unbekannten G:ben des am 22. April 1911 verstorbenen, zulezt in Altona wohnhaft gewesenen Ludwig Mackeus,

4) die Vereinsbank iwHamburg, Alter- wal 20/22, vertreten dür die Nechts- anwälte Dres. Dito Dehn, Otto Wolffson, Dans Dehn und Edgar Cohen in Ham- bura, als Testamentsvollstreckerin für den Nachlaß des am 13. Februar 1917 ver- torbenen, zuleßt in Aitona, Beseler-

Pflihtteilsrehten, Vermächtnissen und Auf- { wel{es der Hau?makler Heinri Kirhbof | samten Koften des RNe&i1s5streiis der Be-

lagen sowie für die Gläubiger, deuen die Erben urbeshrän?t hgfterz tritt, wenn sie ih ! nit melden, nur der Vehtnachteil etri, ¿ daß jeder Erbe ihnen nach dec Teiluvrg des Nachlasses nur für den feinem Erbteil entsprezenden Teil der Verbindli@keit haftet.

Dresden, den 18. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht. Äbt. [!1.

[40784] Sufgebot. Der Kaufmann Hans Jaensch în Berlin, Urkanstraße 28 1, hat als Mtiterbe det am 18. Dezember 19t6 tn Forst i. L. verstorbenen Malermeijte13 Julius Faensch das Aufgebotsverfahren zum Zwette der Autsczliezung von Nachlaßgläubigern be- antragt. Die Nacßlaßgläubiger werden da- ber aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Malermeisters Julius Jaensch in Forst i. L. svätestens in dem auf den 23, Jamiax L9E8, Vor- mitiags 93 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 16, anberaumten Auf- gebotstermine bei diefem Ger!{cht an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Ur- fundlide Beweisftücke sind în Urschrift oder in Abs$rifi beizufügen. Die Nahlaß- gläubiger, welde fh niht melden, können, unbeschadet des Nechtes, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichttetlsre{ten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigurg verlangen, als #ch nach Be- friedigung der nit ausges{lofenen Gläu- biger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspreenden Teil der Verbindlichkeit. Für die S!äubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermäcßtnifsfen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unhbe- \hränkt baftenz, tritt, wenn fie ch vit melden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Erbe thnen nach dec Teilung des Nachlasses nur für den seinem EGrbteil entsprecendeu Teil der PBerbinblichkeit haftet. Forst (Laufit), den 16. Oktober 1917. Köntglizes Ämtägericht.

[40790] Autsgebot,

Der PRealgymnaßialdirektor Professor Dr. Arnold Schmtdt in Berlin-Lankwig, Kau!ba&strafe 50, hat als Testaments- vollfirecker des am 18. März 1917 in Krovp bet Schle8w!g verstorbenen Kauf- manns Otto Hoffmann das Aufgebott- verfahren zum Zwelke der Ausschließung von Natlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nahloß des verstorbenen Kaufinanns Otto Hoffmann in Kropp spätestens in dem auf den 15. Januar 1918, Vormittags 0 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericßt

blaß 9 I, wohnhaft gewesenen Kauf- manns Nichard Johann Fricdrih Voysen,

das Aufgebotsverfabren zum Zwecke der Aus\{ließung von Nahlaßgläubigern. Die Nachlaßgläubiger werden baben aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nawlaß der zuvor genannten Verstorbenen spätestens in dem auf den 26. Zaunar 1918, Mittags A2 Uhr, vor dem unter- ¡eihneten Geriht, Zimmer Nr. 208, anberaumten Lufaecbotôtermine bet diesem Gaiht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes dec Forderung zu enthalten; vrkundliche Beweisftücke sind in Urschrift oder in WWschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welche fh niht melden, fönnen, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichiteilsrechbten, Ver- mäctnissen und Auflagen berücksihttigt zu werden, bon dem Erben nur tusoweit Be- friedigung verlangen, als fi nad Be- frievtgung der nicht auß3ges{loßenen Slöäu- biger noch ein Ucbershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteiiszechten, Vermächt- nissen und Auflagen fowie vie Gläubtger, denen der Erbe unbes@ränkt haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

Altona, den 15. Oktober 1917.

Königliches Amtêgericdi, Abt. Za. [40783]

Der Rech!sanwalt Jufllzrat BViüher in Dresden, Marschallstraße 19, 1, hat als Vecwalter des Nachlasses der am 1. Of- tober 1916 tin Leudben verstorbenen Orts- rit terswitwe Wilhelmine Ernestine Kegel, geb. Kaiser, in Loshwiyß, das Nufgebolsverfahreu zum 2wercke der Auk- {ließung von Natlatgläubigern hbe- antrag!. Die Nachlaßgläubiger werben

daher aufgefordert, ihre orderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Detêrichterswitnze Kegel svätestens

M Den Wr dean LO. 1947, Vormittags {12 Uher, vor

dem unterzeichneten Gericht, Lothrknger | |

Straße 1, T, Zimmer 118, anberaumten Äutf-

ebotstermin bet biefem Geriht anzu N / c L

g vet diesem Gericht anzumelden keiten aus Pflichtteilerehten, BVermächt- nissen und Auflagen berücsihtigt zu werden, i von dem Erben nur insoroett Befriedigung M ° i ¿ verlangen, als fd nad Befriedigung ber t ind in Urschrift ode Nichtift #7 DENI A siücke sind in Urschrift odex in Abschrift vit autgesGlossenen Gläubiger nue ein

; O N K I O Üeberschuß sich nicht meiden, können, unbesch.det des Pfllcbtteiläredhten,

Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Srundes der For- derung zu enthalten. Lrfundlide Beweta- beizufügen. . Die Nachlaßgläubiger, welcke Mets, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilereßten, Bermächtnissen und Auf- lagen berüdckfidtigt ju werden, von den rben nux insoweit Befriedigung verlangen, als |ch nach Befriedigung der nit auSgesGlofsenen Gläubiger noch ein Ueber-

\chuß ergibt. Au haftet ihnen jeder Grbe | [40794]

nach der Teilung des Nahlefses nur für

Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzu- melden, des Gegenstandes und des Grunde3 der

Dezember | weisstücke sind in Urshriit oder in Ab-

Auflagen fowie die Gläubiger, denen der Grbe unbeschränkt Haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

anzumelden. Die Anmeldung hat dte Angabe des Gegenstandes und des Srundes der Forderung zu enthalten; urkundli@e Beweisstücdke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nach- laßgläubiger, welche sich nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berück- sichtigt zu werden, von den Erben nur in- soweit Befriedigung verlangen, als #ich nach Befriedigung der niht aus8ges{hlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auß haftet thnen jeder Erbe na) der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erb- teil entsprechenden Teil der Verbindlich- keit. Fär die Släubiger aus Pflichtteils- rechten, Vermächtnissen und Auflagen so- wie für die Giäubtger, denen die Erben unbeschränkt haften, tcitt, wenn fie fi nicht melden, nur der Rechtsnateil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil Len Teil der Verbindlichkeit \aftet.

Sebles8wig, den 16. Oktober 1917.

Konigliches Amtsgericht. Abt, 4,

[40791] Aufgebot.

Ler Gastroirt Gustav Hellwig in Terppz- Bat als Fäufer des Nachlasses d-es am 2. September 1917 tn Terbpe veritorbenen Halbbauers Matthes Hanks das Nuf- gebotêverfahren zum wette der lug- schließung von Na&lafgläubtgern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- aefordert, ihre Forderungen gegen ben NagHlaß des verstorbenen Harko pätestens in dem auf dea $3. Jauuor 1918, Vormittags L0 Uhr, vor dem unter- zethneten Gerit, Zimmer 9, anberaumten

Die Anmeldung hat die Angabe Forderung zu enthalten; urkundlihe Be- Die Nachlaßgläubiger,

welche fich nicht melben, können, unbe- adet es Nehts, vor den Verbindliß-

{rift beizufügen.

Die Släubiger aus Vermächtnifssen und

ergibt.

Spremberg, L, den 16, Oktober 1917. Köntuliches Amtsgericht.

Das Testameniéyolsireckerzeugnis vom

den seinem Erbteil entsprehenden LTetl der? | Verbindlichkeit.

Für die Gläubiger aus * des unterzeichneten Amtsgerichts), durch

14, Dftober 1914 (VI. 80 14

{iu Altona zum T-stamentsvolstreck-r üter den Nahh'ak der am 2. September 1905 zu Groß Flottbek versto: bznen Magdalena Dorothea Schneekloth vz21w. Dose, geb. Stuhr, und des am 23. September 1914 ¡in Groß Flottktek verstorbenen Chemanns Privatiers Jacob SHneekloth ernannt ift, wind, weil es unritig geworden ift, bierdur für kraftlos erklärt (S$ 2368 Abs, 3, 2361 B. G.-B.). Wlaukenese, den 15. Oktober 1917. Köntaliches Amtagertcht.

[40474] Beschluß.

Der am 9. Mat 1916 den Erben des am 11. Oftober 1914 auf dem Felde der Œhre gefallenen Yötterauts8befißezr8 und Regierung8referendars Fre:herrn Odal Knigge in Betenrode erteilte Erbschein ist unarihiig und wird daher für kraftlos erklärt.

Faler2leben, 13. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht.

[40317]

Durch Aus\{lußurteil vom 10. Oktober 1917 ijt die 42/6tge Preußische Schatz- anweisung vom 23. Ap:il 1912 Serte 1 Ut, @& Nr. 74649 über 500 46 für kraftlos ect: ärt worden.

Berlin, den 10. Oktober 1917.

Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abt, 84.

E E L S m

[40473

Durch Aus\ch{kußurteil vom 12. Oktober 1917 ift die auf den Inhaber lautende Aktie Nr. 179 der Mülheimer Bark zu Peülbeim-Rußr über 1000 6 für kraftlos erf!ärt wo: den.

Mülheim-Nußx, den 15. Oktober 1917.

Köntgl. Amtsgericht.

[40812] Anzeige.

Die am 15. Dezember 1913 ausgefertiaten Hinterlegungs cheine zu ben Lehensversihe- rung2policen Nr. 3027 und Nr. 5331 des Herrn Iohannes Sence, MNentiec in Oen i. Pr, werden, nahdem der erfolgte Aufruf vom 14. Juli 1917 frubtlos8 geblteben ist, für Zraftlos erklärt.

Bertin, den 20. Oftober 1917.

Deutscher Änker Pensions- u. Lebens- versiherungs - Aktiengesellsaft in Bezrlin.

C. Schnell.

[40795]

Durch Auss@lußurteil vom 10. Oftober 1917 ist das Svarkassenbuh Nr. 3770 der Spar- und Darlehnskasse des Kreiles Erckelenz in Erkclenz füx krafilos erkläct worken.

Erkeleuz, den 10. Oktober 1917.

Königl. Amtsgericht,

t aa. P ER A AA L N P Ens 1ER

[40318]

In dem Aufgebotsverfabren F 21/16 und 73/16 zum wee der Todeserllärun des vers{ollenen Arbeiters Philipp Jaco Smolinski und des verscholenen Maurers Theoctor Groß hat das unterzeichnete Geri®t am 3. Oktober 1917 für Recht erkannt:

I. Der versHollene Arbetter unh Dach- deder Philipp Jacob Smolinski aus Schwedenbdhe, Kreis Bromberg, geboren am 30. April 1865 tn Bromberg als Sobn des Tischlers Petec Smolinski und dessen Frau Franziska geborene Varcin- kowsta, zulegt wobnhaft in S@wedenhöße. IL. Der versollene Maurer Theodor Groß aus Bromberg, aeboren am 7. No- vember 1870 in Paterke, Kreis Wirsit, als Soßn tes Maurerpolters Albert Groß und dessen Frau A»na geb. Roloff, zuletzt wohnhaft in Bromberg, werden für tot erklärt. Alg Zeitpunkt des Todes wird betrefss des Smolinskt der 31. Dezember 1909 und betreffs des (Broß der 31. Dee ¡ember 1914, Nachts 12 Uhr, festgestellt. Bromberg, den 9, Oktober 1917.

@intaliches AmtsgertÖt,

[40414] Oeffentliche Zusteuung. Die Frau Crnestine Wtukler, geb. Diertg, in S@önbrunna, Landkreis Schweidniß, Prozeßbevollmächtiate: Justizrat Dr. Benno Mühsam, die Nechtsanwälte Illi und Rohde zu Verlin, Französischestraße 16, flagt acaen ihren Ebemann, den Bäter Josef Winker. früber in Berlin, jetzt unbekannten Aufenthalts, ünter ber dWe- bauytuna, daf der Beklagte die Klägerin bôsltd verlassen habr, mit dem Antrag auf Cbesczeidung gemäß S 1567 Nx. 2 B. G.-B. Die Kiägertn ladet den Be- Hagien zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor dle 41. Zivilkammer des Königlichen Lanbvgerihts T in Berlin, Grunerstraße, 11. Stokwerk, Simnter 25/27, auf den 14. Februar R918, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bet diesem Gerichte zu- gelassenen Bechtsanwalt als Prozeßbevoll, mächtigten vertreten zu lassen. 66. R. 237117. | Verlin, den 15. Oktober 1917.

Paasch, als Gericht2\s@zreiber

bes Königlichen Landgerichts 1.

[40798] Deffentliche ZusieNung.

Der Fobrifarbeiter obert Deima2nu in Iserlohn, Véendenerstraße 7, Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Leo in Hagen, klagt gegen feine Chefrau, Lina ged. Notb, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, Beklagte, früher in Fserlohn wohnha|\t, untec ver Bebauptung, daß Beklagie ihn im Jaÿre 1913 plöglic ver- lassen habe, am 31. Mot 1913 nech Altena oes fei, hier mtt etnem galeifalls ver- ¡ctrateien Manne namens Carl Flam:ne aus Werlobn zusammen gelebt bab? und mit diefe am 18. August 1913 angeblich na Vordamerifa ausgewandert sei, mit dem Untrage: 1) die Che ver Parteien zu scheiden und die Beklagte für ten allein

\huldigeu Teil zu erklären, 2) die ge-

kiagten aufzuerlegen. Der Kläger lavet diz Beklagte zur mündlichen Verhandlung

des Nechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts hier auf den j 18. Dezember L917, Vormittags 10 hr, mit der Aufforderung, sich dur !

einen bei tiefem GSerihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevolimächtigten vertreten zu laffen. Dagegen, den 1. Oktober 1917. Henastenberg, Gerihisschreiber des Königlichen Landgericßts. .

[40800] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau P. E. B. Kiages, geb. Witten, Hamburg, Sophlienallee 38 [IT b. Riebe, vertreten durch Hechtêanwalt Dr. Joseph, Hamburg, klagt gegen deu Ehemonn Wilbelm Friß Kiages, Ham- bura, Charloitenstr. 6 b. d. Eltern, seit 1913 unbekannten Aufenthalts, wegen

Gheseiduna, mit dem Antrag?, die Gbe !

der Parteien auf Grund $ 1568 V. G.-B. zu scheiden, den Beklagten für den allein \huldigen Teil zu erklären und ivm die Kosten des MeHtsftreits aufzuerlegen. Kiägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verbandlung des Nechtsstreits vor das Landgericht in Hambura, Zivil- kammer 6 (Ziviljustizgedäude, Sieveking- vylat), auf den 9. Januar 4918, Vormittags DF7 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diesex Auszug der Klage bekannt gema@t.

Hamburg, den 19. Oktober 1917. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[40799] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bruno Durhhach%, Hamburg, Agathensir. 9, vertreten durch MRecht3an- wälte Dres. N. Heks&er u. Pardo, klagt gegen die Chefrau Beronika Klara Duxck}- Da, [e Hoffmana, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Cheschetbung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu \Heiden, die Beklagte für den ichGuldigen Teil zu erklären und thr die Kosten des Necit- fireits aufzuerlegen. Kiäger ladet die Be- fiagte zur mündliGßen Verhandlung des Rehtsstreits vor das Landgericht in Ham- burg, Zivilkammer 3 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß) auf den 9. Januar 9183, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, inen bet dem gedahten Gertchte ¿zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der üffentlicen Zustellung wirb diefer Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Hamburg, den 19. Dktober 1917.

Der Gertts\chreiber des Lanbgerits.

[40801] Oeffentliche Zustellung.

Der Paul Aernold, Webermei|ier aus Overn, zurzeit im Heeresdienst zu Achern, Prozeßbevollmächttgter: Nechtsan- walt Weber in Vêüthausen, klagt gegen feine Ehefrau, Iustine geb. Simon, fn Ozern, Obex Glaß, auf Srund des $ 1565 3, G-B. mit dem Antrage, die zwischen den Parteten bestehende Che zu scheiden und die Beklagte für den allein {huldigen Teil zu erllären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor bie 11. Zivilkammer des Katserliczen Landgeriht3 in WMülbaufen t, (Slf. auf den 18. Dezember 4917, WBormittags 9 Uhr, nit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu besteüen, Zum Zweckde ver öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut gemacht.

Mülhausen, Di, den 19. Oktober 1917.

Der Gerichtsschreiber ves Kaitserlichen Landgericß13,

[40802] Defentliche Zusteliung. _Der Jakob Johann, Gastwirt zu Saarbrücken 2, Xrtererstraße 19, z. Zt. Solbat bei der 1. Komp. Landsturm- infanieite-Bataillons Forbach im Felde, Felbpost 73, ProzefibeyvoUmächtigter: Nech19- anwalt Jufiizrat Strauß in Saarbrüken 83, Tagt gegea seine Ghefiau, Katharina ge- borene Sutier, ¿. Zt. ohne bekannten Wohn- urd Aufenthalitort, früher in Saarbrücken, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag: Königliches Landgericht wolle die am 24. Vktober 1896 vor dem Standes- beamten zu Neunkircen-Saar ges{lossene Che scheiden, wolle die Beklagte für den \ckvloigen Zeil erkiören und derseiben die Kosten des Rechtsftreits zur Last legen. Der Kläger ladet die Bekiagie zur múünd- lien Verhandlung des Nehtsitceits vor die dritte Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Soarkrücken auf den 21, Dezember L917, Vormittags 10 hr, mit der Aufforderung, {ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtzanwalt als Prozefbevollmättigten hertreten zu Taffen. _Saarbrückten, den 15. Oktober 1917. FKingzig, Landgerich1ssekretär, Gerichts- [reiLer des Vöntglichen Landgerichta.

[403804] Oeffentlithe Zustellung.

Der minderjährige Frtedrich Phtilipy Wander, geboren am 14. September 1811, vertreten dur den Vormund Phtlipp Wander, Babnwärter in Sesenheim, klagt gegen den Karl Wo!ff, Arbeiter het Louis Xlein îtn Downers Grove, Dupage County, Illinois, Nordamerika, früher in Sesen- bel, unter ter Behauptuna, daß der Be- klagte der Vater des Klägers ist, der dur Urteil vom 6, Junt 1912 (C 52/12) ver- urtetiit worden ift, an Kläger yon seiner Seburt bts zur Bollenvdung jeines 16. Lehen2s jahres eine Gelbreute von vierteljährlith 49 M zu bezahlen. Diese Nenten find rücfständig und würden diese nunmebr ver- jähren, $ 197 V. G-B. Zur Unter- hreung der Verjährung ist die Zu-

fieTung ener Klage nötig, Wegen Zz1/ lung der ah 14. Junt 1912 fälltg“ ges wordenen 18 Renten im Betrage von $10 4 erhebt Kläger Klage mit dem Anirage, dea Beklagten zu verurteilen, an Kläger den, Betrag von 810 4 nebit Zinsen zu 4 von Hundert vom Klagetage ab zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechte. {treits wird der Beklagte vor das Kaiser- liche Amt3gerißt in Bishweiler guf Douuerstag, dez 29. Dezember 19417, Vormittags 10 Uhr, geladen. Vischweitler, den 17. Dftover 1917, Gerichtsschreiberei beim Kaiserliben Amtsgeri®&t,

[40803] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen des Heincih Avelen in Cöln, vor den Siebenburgen 29/31, Pro- zefibecolmächtigte: Vechitanwälte Dr, Bodenheim und Dr. Kaubrih in Cöln, Hansaring 68, gegea ben Heinrich Rahtles, früher in Herzogenrath, jekt ohne bekannten | Aufenthalt in Holland, wrgen Forderung | von 8000 „6, hat Beklagtec gegen das | Versäumnisurteil biefigen Amtsgerichts vom 7. Februar 1917 Cinspru) erhoben, Zur mündlichen Veryanblung des Nechts- iureits wird der Bekla4ate vor das Köntg- lie Amtsgericht in Aauzen, Kongreß- straße 11, Zimmer 20, auf ven D. Ja- ntar 12918, Vormittags D Uhr, gtladen.

Nachen, den 11. Oktober 1917.

Hentges, Gericisschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[40806] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Ehrhardt und Sehmer, G. m. b. H in Saarbrücken , vertreten durch die Geschäftsführer: 1) Theodor Ehrhardt, 2) Eduard Sehmer, 3) Pro- fessor Dr. Drawe, in Saarbrüt-p, Klägerin, Prozeßbevollmäcßtigter: Rechta- anwalt Genßfelder in Saarbrüden 1, klagt gegen den Arthur H. Lumnu, Jn- ldi zu London 8. W. Westminster,

oibill Streei, Sarctvuary House, Bes agten, auf Feststellung, mit dem Antrage : 1) festzustellen, daß der zwis{Gen den VBarteien am 31. Januar 1912 abge- \{lofssene Vertrag vom 5. August 1914 an aufgelöst ijt, hilfsweise festzustellen, paß der vorerwähute Vertrag vom Datum der Klagezustellung an aufgelöst ist, 2) tem Beklagten die Kosten des Nechts- streits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die weite Zivilkaminer des König!ichen Landgericßts in Saarktrücken auf den 5. Jaunarx 1918, Vormittags LO Uhr, mit der Aufforderung, fch durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Yrozeßbepollmächtigten vertreten zu lassen.

Saarbrücken, den 13. Oktober 1917.

Kunz, Gerichtsschreiber des Königlichen Lankgerichts.

[40788]

Zur Ermittlung unkbekanr.ter Teil- nehmer werden die nachstehenden Äus- cinanderseßungen öffentli bekännt gemacht:

A. Negterungs8bezirk Magdeburg: Krets Sardelezgen :

Ablösurg der auf Grundstückcn des

(Bemeindebezirks Veieste xuheiden Real-

lasien. Kreis Salzwedel :

Ablösung der auf Grundsiücken tes Laden Andorf ruhenden Real- asten.

Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Calbe a. d. Mitde ruhenden Reallasien. j

B. Regierungsbezirk rfurt :

Kreis SWkeusingen: ' Errichtung von Rentengütern in Suhl. Die unbekannten Teilnehmer werten

aufgefordert, fich bis zu dem auf Fxcitag- deu 4, Januar L918, Vorutittags 1 Uhr, in unserem Dienstgebäude Hier, SBilbelmitraße 10, Zimmer Nr. 40, an-

falls der Ausbleibende, selbst im Falle der Verletzung, die Ausrinandersezung gegen si gelten [Tassen muß. Merseburg, den 19. Oktober 1917. Königliche Generalkommi!fion.

[40807]

Zur Feslseßung des Uebernabmeprelses für den muimaflih de: Firma Thomas Gray & Co. in Glasgow entetgneten Kriegsbrdarf 61 Ballen, entkalteud 4047 BaumwolUsücke im Bruttcgewicht von 1217 kg foll auf Anordnung des Herrn Präsidenten am 7. November 1917, Vormittags 10 lhr, vor dem Reichs \hied3geriht für Krieg3wirtschast in Verlin W. 10, Viktoriastraße 34, verhandelt werden. Ver mutmaßlihe Eigentümer wird hiervon benäahriztigt mit dem Ve- merler, daß in dem Termin verhandelt

er nuit vertreten sein follte. Geschäftsstelle des Reichsschted3gerihts für Krcieg&wtrtidafi.

“ou s Uebernah ises Zur! Fesisezung des Uebernahmepr? für den angebid der Ficma Gebrüder W. & G. Fetiroff tn Charbin gehörigen, auf Lager im Hamburger Freihafen enteigneten Krteasbedaif soll auf Anortnung des Herrn Präsidenten am 8. November 1917, Vormittags A2 Uhr, vor dem Reichs- \chiedsgeriht für Kriegswirischaft la Berlin W. 10, Vikioriastraßze 34, ber- handelt werden. Die Firina W.

B. Wetiroff in Charbin wird hiervon benahrictiat mit dem Bemerken, daß in dem Termin verhandelt und entscteden werden wird, au wenn fic nit yertreteu sein sollte, i Geszäftsstelle des ReichssHiedsgerits

i für Kriegswirtschast.

beraumten Termine zu melder, widrigen-

und entschieden werden wird, auch wenu

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Stagtsanzei Berlin, Dienstag, den 23. Oktober

M 252.

Zweite Beilage

C, Was

Gia

1. Untersuchun s\achen. 2, Aufgebote, T

7 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

2) Aufgebote, Ver: Gan Alwine

Grube-Ferdiuand in Liquidation

lust-und Fundsachen,

Zustellungen u.dergl. fundenen Auslosung der 4F 09/9 Teil-

\{huldverschreibungen wurden folgende Der Maurer Ferdinand Knotb in Leng- | Nummern gezogen :

[40805] Oeffeutlicze Zustellung. feld, zurzeit im Feld, Prozeßbevollmäth-

tigter: der Rechtsanwalt Dr. SWumann |= 9 Stücke à «6 1000,—,

in Hildburgkausen, Tlagt gegen 1) Fiau

Regine Frankenberg, geb. Hofmann, in | 491 466 469 500 513 = 12 Stücke

Münster i. Westf., 2) deren Ehemann, | à Vieh- und Pferdehändler Kbraham

raukenberg daselbst, 3) Feau Frida | reichung der Slücke und Zinsscheine 8 bis Schlefinger, geb. Hofmann, in Wien, | 20 zum Kurse von 103 0/6 ab 15. De-

4) deren Chemann, den Moses Sehlefinger | zember 1917 bei D lei, 5) Frau Fanny Nzumark, S Bauk, VBexzliu W. 8$ und der Kasse der New York, unter der Be- | Niederlaufiuer Kohlenwerke,

auptung, daß er uno stine Ebefrau Eigen- | lin NW. 7, Dorotheeasir, 47.

ofmann, in

tümer des im Srundbu@z Teil 11 von Lengfeld, Hpt.-Ziff. 64 Eintrags. 1, eingetragenen Grundbesiges seien, auf dem für den Viehhändler Lippmann Hoffmann eine Hypothek von 615 M nebst Zinsen seit dem 7. April 1889 eingetragen stände, daß diese Hypothek bezahlt sci, hon den

Beklagten zu 1, 3 und 5 ala Miterben ist die erste Til serex zweite des iniwischrn verstorbenen Hoffmann aber Ms e O e Nickéatt von die Löshungsbewilligung verweigert würde, U S E

j i r | 103 0/ frauen zu 1, 3 und 5 zu verurteilen, in schreibungen im September ds. Js. vor- genommen.

mit rem Antrag: 1) die beklagten Ehr-

Vichung der Hypothek von 615 4 nebst Ynhang, etagetrazen im Grundbu Teil 11

von Lengfeld Hpt.-Ziff. 64 Eintr..Zifff, 139 Stü à % 1000,— = æ 39 000,—

¡zu willigen, 2) dle mitbeklagten Ehemänner

zu 2 und 4 zu verurteiley, bie Zwang?-} 9 Stud à 6 509,— = ,

vollstreEung in das eingebrachte Gut threr Ebefrauen zu dulden, 3) die Kosten des Verfahrens den Beklagten zu 1, 3 und 5 als Gesamtshuldnern ganz, den mitbc- kiagten Ehemärnern je ¿zu 2 aufzuerlegen. Der Kläger ladei die Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts zu Nesningen auf Freitag, den 21. De- ¿mber 1917, Vormittags 9 Uhr,

Gerihie zugelafienen

Meiningen, ven 19, Obiober 1917. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

ung 2c. von Wertpapieren.

bon Wertpapieren befinden sihch aus\chließ- li in Unterabteilung 2,

[40811] Vekauntmahuug. Die Tilaung von 9500 (6 der I. Ab- teilura, 8500 #6 der 11. Abteilung und 21000 6 der Abtetlung II1/V der Quedlinburger Stadtanleihe von 19083 für das Jahr 1917 ist dur frel- bändigen NüLauf yon S@(uldverschrei- bungen erfolgt. Von der Abteilung 111/V sind ncch folgende Rückstände : Aus 1911: D 378 über 200 4; aus 1912: B 670 über 10C0 #4, C 713 über 500 4; aus 1913: C 490 über 500 #; aus 1914: B 676 über 1000 6 und D 381 über 200 „46. Quedlinburg, den 18. Oktober 1917, Der Magistrat. L

[40833]

Die im Jahre 1917. planmäßig

\Sveibungen der obigen Anleibe find dur freih

übecf, den 18. Oktober 1917.

5) Kommanditgesell: shasten auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Die Bekannimahungen über den Verlu bon Wertpapieren befinden sich aus\{ließ- li in Unterabteilung 9,

[40577] VadisHe Afecurauz-Gesellsckchaft Akt-Ges. ia Manuuheim.

Wir geben hiermit bekannt, daß Herr Geh. Kommerzienrat Victor Lenel dur Tod aus unsercm Auffichtsrat, dem er

orsigender angehörte, au2geshieden ift. annÿeim, den 7. Oktoder 1917. Dex Vorstaud. Weinmann.

2: det f 1

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. aufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. y s

b, Kommanditgesellschaften aus Aktien u. Aktiengesellschaften.

[40813]

in Gegenwart des Kgl. Notars Lasker in Hannover ungültig gemacht worden.

40824 mit der a E einen bei diesem E rif 440/ Anleihe der früheren

Iu De en VBetverksch=ft der Zehe vereiuigte Wiendahlsvant vom J

Rod in diesem Jahre foigende 27 Teil. {chuldverscbreibuugen der früheren Wewerkschaft der Zeche vereiuigte Wiendahls86auk vom Jahre 1894 au8geloîit worden:

333 387 398 428 451 468 512 947 998

: 36 724 741 763 773 801 831 Dis Bekanntmachungen über den Verlust i P E E s

reibungen erfolgt vom 2. Jau LSLS ab mit #4 1030,— je Stüd

4°, Lübeck, Staatsauleihe von 1906.

Die Finauzbehörde.

T E 2 E A A:

ten

bei Lauchhammer.

Nr. 17 32 68 76 77 85 162 202 244 Nr. 308 327 415 432 439 448 449 é 500,—.

Die Auz3zablurg erfolt gegen E!n- der Deutschen Ver-

Die Liquidatoren:

Pannier. S mig.

Füzstenßall Bergbaugesell\chast m. b. Þ. zu Sauzover. Fn Gemäßheit der Anlcihebedingungen

S9%% igen mit

unserer Teiiswu!dver-

rückzahlbaren

Zurückzckauft find: Lit. &% Nr. 72—86 und 860—883 =

Lit. W Nr. 955 u, 1009 1 000,—

#6 40 000,— Diese TeilsGuldvershreibungen find beute

[40859] i Oppelner Aktienbrauerei & Prefhefefabrik, Oppeln. L

j Unsere Gerte Mee Hereis Fer (4, für Sounabend, den 24. 2ovenbder Bei der pro 1917 notariell ftait;e-| 1997, Nachmittaas 4 Ubr, nat Oppeln in die Geschäftsräume (Sißzungs- zimmer) der Eesellshaft, Karlsplay, zur ordentlichen Geueralversammlung cr- gebenst eingeladen. Tagesorduuugt

1) Vorlegung des Geschästsberich{t3, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust- 1 Tortos sowie Beschlußfassung über die Gewinnverteilung pro 1916/17.

2) Entlastung des Aussichtôrats und des hi

Vorstands. 3) Aufsichtsratswah!.

in Vzeslau bei dem Baukperein Filiale

« Judustrie

Lonio-Baunk

Zur Teilnahme an der Generalversamm- ua e En S wee re en oder Otnterlegun0és Berlin NW. 7, den 21. Oktober 1917. scheine der Neichsbark oder eines deut!chen- Notars bis zum 20. November LDKL7, Nachmittaas 6 Uhr, j in Berlin bei dem Bankhause C. H. Arc schmar, Jägerstraße 9,

Bank oder der Bank für Haudel «& Judusirie Filiale Vreslau vorur. Breslauer Diêrounto-Vauk, in Veutheu bei der Kommandite des) Schlesischen Banukvexeins, in Oppeln bei der Bauk für Handel Niederlafsang Oppelu vorm. Breslaucr Dis-

oder- der Gesellschafis?asse hinterlegen. Ovpelu, den 22. Oktober 1917. Der Auffichtsrat. Nedmann, BVorsigender.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

[40759]

bekannt, daß Herr Eugen Véy, Plauen gesch!eden ist.

Pereinigte Mosaikplattenwerke

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[40761]

Stuttgarter Straßcnbahnen. Die ucue eee p? iu R Vogtl., aus unserm Aussizisrat aus- |4%/ Scchuidverschyreibungeu, eren ì | E eriter Zinssh-in am 1. Ncvember d. Is. fällig wird, g:laugt vom 24. d. M18. au gegen Vorlage tes Erneucrungssch:tas unter Beifügung reines nach der Nummern-

Gemäß $8 244 H.-GB.-B. machstrn wir

Sinzig a. Rh., 20. Oktober 1917.

f riedland-Sinzig folge geordneten Verzeichniss-s cuf unserem Aktiengesellschaft. M E N am Marienplay, zur Aus Der Vorstand. ga, ¿tte O Gotthardt. Reinitcke. V Ausgabe vermitteln auch koster

versammlung sür Sonnobenv, deu

1 1

Schlefischen ver Deutschen

Hauguover, den 29. September 1917. Fürftenhall Mae an m. b. H.

Hermann SGumpel.

ahre 1894, Fn Gemäßheit der Anleiheberingvngen

Nr. 53 84 87 166 202 204 222 230

86. Die Rückzahlung dieser Teilshuldver- Jauuar

bei unserer Kasse in Vocun, e e aier V 20s Dis8couto- j esellsœzaft in Berlin, i dem A. Schaaffhauseu'scheu Bankverein, A.-S., in Cölu, bei der Essener Credit-Anftalt in Essenr-Ruhr und Vochunz. Von den früher ausgelosten Teils{uld- verschreibungen ist die Nummer 112 bisher nicht zur Eiulösung eingereicht. Bochum, im- Oktober 1917.

Deutsh-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten-Aktien-

geselschaft. Dex Vorstand.

be

u tilgenden 46 225 000,— Schuldver- j Tidigen Ankauf beschafft. 7

[40832] Eisenwerk Laufach, A.-G. A E E in Heidel Direktor Nichard Klocke in Heidel- vei dur Tod aus dem Auffichtsrat autfge\cchteden, Goët ai, C. Schn:td.

[40574] : Corpshausgefsellschaft Bavaria. Die diesjährige ordeutl. General- versammluug findet am Samstag, deu 10. Novbr., Nachm. 4 Uhr, im Geschäftszimmer des Großh. Notariats 3 (Herrn Notar Martin), Stefanienftr. ò, bier, statt, wozu die Herren Mktglieder biermit eingeladen werden. Tagesorduung:r 1) Vorlage der Reinung- für das ab- ge!aufene Geschäftsjahr und Grtlastung des Vorstands und des Aufssichisrats. 2) Verschiedenes.

[40330]

Die Herren Aktionäre

\ckaft werden auf Sonnabend, deu 17. November 1917, Nachmitiogs 57 Uhr, zu einer ordeutlichen.-Gene- ralvexsammiuug in den Geschäftsräumen des Herrn Juitizrats O3nahrück eingeladen.

| - Tagesorduring!

1) Vorlage des L Bier dur eingeladen.

Bilanz und der 1916/1917.

Neingewtinus und

6 Uhr Abends, \

, bet der Gesell\chaft, bei der Deutschen Osuabvrück, oder bei der Deutschen

Wremen,

den Htuterlegungsscheine hinterlegen.

Hinterlegung bei einem genügt werden.

luflreGuuvg für das Geschäftsjahr

2) Genebmigung der Vilanz und Be- \chlußfassung über Verwendung des

Vorsiíands und des Aufsihtsrats. Zur Teilnahme an der Generalver- sarimlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche spätesteus am Donuers®- tag, den 15, November 1917, bis

a. ein NunimernverzeiBnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einreichen und b. ibre Aktien oder die darüber lauten-

Dem Erfardernis ¿u b kann auch dur

Osnabrück, den 22, Oktober 1917. Osnabrücker Brotfabrik

unserer Gesel-

Sinkeastaedt in

Entlastung des

Natioualdbank, Natiozalbauk,

dex NReich3bank

deutshen Nogotar

versammlung der

burg, am 17.

Aufsichtsrats.

à #4 1000,—. 5) Statutenänderung:

legen. Augsburg, den 20. Der Uu

Karlsruhe, 13. Okt. 1917.

Der Vorstand.

er Moritz Feisenberg

H. Wischmeyer, Aktiengeselischaft. Der Vorstand. Harling- [40852] Einladuag x

ur fiebenten ordentliche General-

E

Schuhfabrik, engesellschaft, Auas-

N November A917,

Vormittags 11 Uhr, im Büro der Gesellschast in Augsburg.

Tageéorduung?

1) Vorlegung des U tberints und

der Bilanz nebst Gewinn- und Ver-

lustrechnuna für 1916/1917.

2) Bes&lußfassung=über die Bilanz und

Verwendung des Reingewinns.

. 3) Entlastung des Vorstands und des

4) Erhöhung des Grundkapitals der Ge- ) Stati Van 92 auf 3 Villionen Mark dur Ausgabe von 1000 Aktien

$8 5 des Eesellschaftsvertraçes. Fever Aktionär, der an der Versamm- Tung teilnehmen will, - e bis spätestens 14. November 191%, bei der Bankfirma J. Dreyfus ck& Co., Sraukfurxt a. M., bei der Bayerisckeu Vereinébank, Münchevo, bet der Vaye- rischen Vereinsbank. Filiale Augs- burg, oder bei der Gesellschast zu hinter-

fichtsrat.

Aenderung des

hat seine Aktien

Oktober 1917,

[40845] AkitengeseUschaft

Deuischen Creditansialt Filiale in Chemait, Pceststiaße Nr. 15, eingeladen.

Stimmrecht autüben wollen, können ihre | geladen. Aktien bet der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt oder bei unserer Sesell- \chafts?asse

müússen sie sh durch Vorlegung der Attien in der Generalversammlung als Aktionäre auswvetfen.

H. Th. Böhme Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Auffichtsrats:

[40846] Viehoerkaufshalle A. G. Lehrte.

om 16. November cr.,, Nacmittags i 2 Uhr, im Hotel „Zu ten Vierj 1hres- | lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,' zeit-n* in Hannover stattfindenden 6. or- deutlichen Geucralversammiung hier- | vor der Geueralversammlung, Kbeuds

die Württbg. BVaukanfstalt vorm. Pflaum & ®&9., hier,

A «& Tie., G. m. b. $.,

er,

dic Bauk fü! Handel und Juduftrie in Darmstadt 1cwie dereu Filiale in Frauffurt a. M.

Stutaart, den 19. Okiober 1917. Der Vocstaus.

Loerwer. Ott.

Die Aktionäre der Fi-ma H. Th. Böbme în Chemniy werden erdurch zur 9. ordentlichen Seaeral!-

7, November a €., Vormittagë X Uhe, ia die Näume der Allgemeinen berzaniß

Tagesorduung t

1) Geschäftsbericht.

2) Festitellung dez Bilanz und der Ge- wlinn- und Verlusirechnung.

3) Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns und der Auszahlung der Diyidende.

[40837] | l Papierfabrik Reisholz Aktiengeslelischaft, Düsseldorf.

Die Aktioräre unserer Geselischaft werten bierdurch ¡ju der XLUA. ordentlichen

i Sezneralversawimlung auf Douner8- d An dato E tag, den 15. Novemver 1917,

tionär „| Nachmittags 5 Uhr, in Düfselvorf tim ale iaNERA A Che Industriekluv, Elberfelderstraße 6—8, cin-

Tagesorduung r j

1) E s L a L Ae

der esHäfte unter Vorlage der

Eee NE Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re&nung urd des Geschäftsberichts über das verflossene Geschäftzjahr sowie Bericht des Aufsichtérats.

2) Beritt ter Revisoren. ' :

3) Beschlußfassung über die Bilanz, die Eewinu- und Verlustrenunag, - die Gewinnverteilung sowie Entlasiung des Vorstands und Aufsichiórats. :

4) Wahl der Revtioren aus dem Kreise der Kftionäre für tas Geschäftsjahe 1917/18. /

Zur Teilnahme an der Generalversamms.

hinteclegen ,

Chemuiht, den 20. Oktober 1917.

Grimm.

Die Herten Aktioräre werden zu der

welche ibre Aktien spät: srns vier Taae

6 Uher,

bei der Sefelischsufisfafe oder

beim Barmer Wa: kvereiv, Dins- berg, Fischrr & Comp., Barmen, oter dessen Zweigniederlafsungeæ

Tagesorduung ?

1) T M Lian úber das ver- offene Ge sjahr.

2) Vorige der Bilanz nebst Gewinn-

und Verklustrehnung und Beschluß- odér s

fassung über deren Genehmigung. bei der Direction dex Discontos 3) Entlastung des Vorstands und Auf- Grfsellschaft, Verlin W.8,

Aétsrats. binterlegt haben oder sih bis daßin über

4) Beschlußfaffung über die Verteilung |rie bei einem Notar ges&ehenéè Hiuter- des Reingewinns, legung dur eine mit den Nummern der 5) Neuwahl von Aufsihtsratsmitgliedern. | Aktien verkehene Veicheinigung bei dem

6) VerscGiedene?. Borsiande auswcifez. r den 22, Oktober 1917. Düsseldorf, den 20. Oktoter 1917.

ende des Vussicht8rats: Der Zusfichtêrat. 20 E y. B orde. M Kommerzienrat Klagagaes, Vorsitzender.

Parkettfabriken Nosenheim-Langenargen Aktiengesellshaft in Rosenheim u. Langenargen a. Bodensee.

Aktiva. Bilauz ver 31. Dezember 1916. Vassiva._ r M [S G E) mmobilienkonto 573 766,83 Ykitenkapita\konto 900 000|— abzüglich Abschrei- Hypotbekenkento . 201 485/26 bungen - » 9 338,73 564 428/10] Kreditore!Tonto 386 932/12 Mas&inenkonto. . 89 279,29 M ielt Ab rets E E E 13391,85 | 75 887/40} Gee und Verlust- Mobilienkonto 5 610,40 Too abzügli Abschrel- A POvN 510 Werkzeugkonto 651,23 vortrag v. abzüglich Abschrei- 1915 . 1429499 3370/11 bungen « « 649,23 | 9— Sai i Gi E Wechselkonto. . . « «+ ch 1588 T Fan. 60 2037/97 Effekten und Beteiligungen . 45 158/94 Marenkonto . . - « e o o « 546 480/64 Debitorenkonto... . . .| 215 070/36 Se PATE | 21 083,84 Ü reis Ei N 5 270,96 15 812/88 JInterimskonto . ; 272/20 Ava!kautionsdebitoren 3 000,— De 2 1 471 787/49 1471 787/49 Gewinn- und Vexlusfirechntung Soll. per 31. Dezember 19126. Haken.

Vortrag von 1915

Mr 2 i 14 294/99} Bruttogewinn im ¿ 60 818/50] Jahre 1916 .

Generalunkosten und Zirsea A 107 69577 Abschreibungen . e 6 29 212/17 Saldog?winn im Jahre s 1916, & ck17 666,10 5 ab Verlusivortrag . 14 294,99 3 37011 D | 107 69577 107 69577

ebende Bilanz rebst Gewinn- und Verlustkonto ist dur den gerichtlich vrieidiien Stübasbiten ta Buchführung und von der Handelskammer öffentlich angestellten und beeidigten Biere Herrn S. Sallinger in Mün@hen geprüft in deren Uebereinstimmung mit den Büchern der Gesellschaft bestätigt worden.

er, Vorsitzender

alies 19, Oktober 1917.

[40523 Dex Vorstaud.

Pir A B R S de La Ÿ O QOE I Bs Zat E A R A S I din L A -A 1 «S tre A ei E Le nta ie B A EER R E E M R

di part a A L,

Li - Ee P A O E L IE A E Lr ME E

4 ter Ld S ID cu Q -

Sep E H GE 25ck Ö gp E E HPE mitte

Ét D: A

S iten L C E a i E R D ad

L.