1917 / 255 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Julius Beck+r, sämtli in Leer. Die Bekanatm2bunçcea des Vorstands er- folgen im Deutb?n Sencfs-nscha't3blatt,

wenn dies niht möglich ilt, ia Deutschen"

Me'ch3anzeiger bis iur Be'iitmmung eines

anderen Blattes. Willenserklärungen sind | S treter. Die Bekanntmachungen der G2-

dur ¡wei Vor|stand3mö'taliedec abzugeben ; bei tec Zeichnung haben fie der Firma ibre Uáterschrift binzuiufügen. Di? Ein- iht der Liste der SHenofsen ist während dec Dieaststanden des Gerichts jedem ge- stattet. Leer, Ofifr., den 9. Oktober 1917. Königliches Amts8gertzt. I.

Mergentheim. [41124]

In das bi fige GenossensGaftsregister Band Ill Blait 134 wurte hzu'e bei dem Darlehenskasseuverein Arcbs- hofen e. G. m. u. §. iu Archshofeu eingetragen :

In der außerocdentlißen Generalver- fsarm’ung vom 14. Oktobir 1917 wurden an Stelle des verstorb-nen Vorstands Leorbard Klein das seither ge Vor1tands- mitglied Fitedri% Strobbecker als Vereins- voritand und an deTen Selle der Scbniie- metiiter Kit?ediih Berg r ta Artsoren als Voi stind9wi!'glied g wählt.

Den 17. Oktober 1917.

K. Amtszerikt Meraentheim. Lantg-rib1s:at Abel.

Regenwalde. [41130]

In unfer Ser ofsensaft2regisicc ist heute unt-r Ir. 27 eingetragen worden :

E!tefirizitôäts- z2ad Maschinenu- genosseuschaft Juftemiu, eingetcagene Genvfsenschafi mit beschräntier Haft- pflicht in Jasiemia. Statut vom 25. Scp- temver 1917.

Gegenstasd des Unternebmens ist Be- nuzuvg und Verteilung von elektrischer Energie und die gemein\haftlihe ‘Anlage, Unterhaltung und der Beirieb von lant- totrtschaftlihen Maschiren ur d Geräten.

Voritandsmitglieder find: AlbertZingler, Bauer in Justemin, Karl Steffen, Bauer in Just-min, Karl Wilke, Pfarrack:rpähhter in Justemin.

Die Bekanntmzchungen erfolgen unter der Firma der S&enofsenschaft durh Ztich- nung zweter Vorstand8mitglieder im Pom- mershen Ger ossers&aftsblatt in Siettipy.

Das G-\c{äfttjahr läuft vom 1. April bis 31. Miri.

Die Willenserk!ä-ungen tes Vorstands erifolocn durch nmiadester8 zwei Vorstand:- mit, lieder, tndem die Zeichnenden zu der Firma der Genofsenshaft ihr: Namens- unterschrift zusügen.

Die Haftsumme beträgt 100 4. Die böhste Zabl der Geschästsanteise ift 100.

Pie Einsicht der Liste der Genossen ist während der Sprechstunden des Gerithts j2dem gestattet.

NRegeuwalde, den 13. Oktober 1917.

Köntgltches Amt3gericht.

Swiaecmünde. [41131]

In das GenossensGafttregister ist bei der Genossenschaft Elekirizi1äts- und Maschineagezofsenschaft Nevpermin eingetragen, daß an Stelle des im Heeres- ti:ust bifindligzen Wilbelm VBolkwardt für die Vauer des Krieges Lehrer Emil Brüsch in Neppezrmin in den Boxstand gewählt ift.

Swinemünde, den 17. Oktober 1917.

Königliches Amtzger:ht.

Tangermünde. [41132] In unser Genossenschaftsregister ift bei Nr. 1 „Bank- uud Sparverein zu Tangermünde, eingetragene Ge- uofseunschaft mit beschränkter Hafc- pflih1“ beute eingetragen: Für die Dauer der militärisWen Einberufung des Egon Graul ist der Pcivatmann Gustav Tochter- mann în Tangermünde zum zweiten stell- vertretenden Vorstandsmitgliede bestellt. Tangermüude, den 19. Oktober 1917. Kdöniglihes ÄAmr1sgericht.

Trebnitz, Schles. [41364]

In unser Genossen\sWMafisregister it heute bei Nr. 9 Spar- und Darlehnskafse Schickwiz E. G. wm. u. H. eingetragen: An Stelle des verstorbenen August Neinsch it der Freigärtner Ferdinand Juniy in Klein Commerowe in den Vortand ge- wählt. Amt?geriht Trebnitz, 20. 10. 17.

Vechelde. [41366]

In d:m Genossenschaftsregister Blatt 29 „Wahler Spar- uud Darleÿnskafseu- vereiu, e. G. m. u. H. in Wahle ift einaetragen :

Der Londwirt Hermann Meinecke in Wahle ist aus dem Vorstande aukge- schieden.

Der Weich:nsteller Theodor Oppermann in Wahle ift in den WBorstand gewählt.

Vechelde, den 22. Oktober 1917.

Herzogliches Am1sgericht.

Waldenburg, Schles. [41367]

In unser Genossenschaftsregister tit bei Nr. 12, Spar- uud Bauverein zu Al!wafser, eingetragene Seuossen- schaft mit beschränkier Haftpflicht, am 22. Oktober 1917 eingetragen: August Pohl ift aus dem Vorstand ausgeschieden, Berghauer Franz Bartsch in Altwasser an seine Stelle gewählt.

Amtégeriht Waldeuburg, Sch{les.

Werdau. [41133]

Auf Blatt 15 des (Neich8-) Genoffen- \{afisregisters ist beute die Genossenschaft Wirtschaftägenosseuschaft der Väcser- inuung zu Werdau, ciagetragene Genuofseuschaft mit beschräukter Haft- pflicht in Werdau eingetragen worten:

D328 Statut der Genossenschaft ist er- rihtet am 25. September 1917. Gegen- stand des Unternehmens ist der Ein- und

Verkauf von NRobma?erkclien und Be- darfzariikela für das Bâlergewerbe sowie clle Unternebwungen, die geetgnet Rod, die wirtshaitliben Irteressen der Vêit- alteder zu fördern. Der Ges&ä'tsbetrieb darf sich auch auf Nittmitglieder °r-

nossenschaft erfolgen unter der Firma der leßteren, gezeibnet von mindestens zwei NVorftandémitgliedern, in dem Deutschen Genofsensthaftsblait in Berlin. Geht dieses Blatt ein oder wird aus anderen Gränden die Bekanntmachung in demselben urmsö.li, so tritt an seine Stelle der „Deutsche MReichtanzeiger" bis zur Be- stwmurg eines anderen Blattes. Die Haftiumme eines Genossen beträgt ¿wei- bundert Mark für j’den exworbenen Ge- \chäftzanteil. Die höchste Zabl der Ge- \häftaanteile, auf welde ein Genosse ich beteiligen Tann, beträgt zehn. Mitglieder des Vorstands find: Max Walther, Curt Ernsi u1d Ewald Tröger, sämtlih tn Werdau. Zwei Vorstandamitglieder können

recht3verbindlich für die Genoffenschaft ¡tibneni und Erk'äcuygen abgeben.

Die Einsi§t der Liite der Geaoffen ift während der Gcschäft3stunden des Serichts j dem gestattet.

Werdau, den 20. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht.

Witzenhbausen. [41134]

Ja das Geticsf-ns{azftsregisser Nr. 10 ist bet tem Kleinalmer öder Spar- uod Dariehnuskassenvereinm, e. G. m. u. D zu Kletnalmerode, einactrag*n :

Der Werkmeister Adolf Huy und der Zigarrenmaer Karl Stiehl zu Klein- almerote find aus dem Vorstande ausgze- icieden und an ihre Stelle der L-brer Wilbelm Logenius und der Ko bmatFer Wilbelm Iochh:im z1 Kleinalmerode getreten.

Wibenhauseo, den 19. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Wollin, Pomm. [41135] Im Genossenschaftsregister wurde heute auf Grund der Sazung vom 12. Sep- temnber 1917 eingetragen: Elektrizitäts- und Maschineugenofsenschast, e. G. m. b. H. zu Schinchow. Gegenstand des Unternehmens: VBenugung und Ver- teilung von elektrischer Energie und die gemeinschaftlihe Anlage, Unterhaltung und der Betcieb von landwirtschaitlihen Ma- s{hinen und Geräten. Die Bekannt- machungen exrfelgen unter der Firma, ge- zeichnet von zwei Vorstandêmitgliedern, im Pommerschen Genossenschaftsblatt in Stetiin. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31. März. Vorstand: Eduard But, Eigentümer, Friedrich Lange, Lebrer, Albert Knuüppel, Bauerhofsbesizer, sämt- lich in Sc{binhow. Haftsumme 100 4. Höchste Zahl der Geschäftsanteile 100. Die Einsicht der Liste der Genoffen tit während der Dienststunden jedem aestattet. WoLin, den 28. September 1917. Königliches Amtsgericht.

Woliin, Pemm. [41136] Im Genossen]chafisregister wude heute auf Sruyd der Sagung vom 195. Sep- tember 1917 eingetragen: Elektxizitäts- und Maschinengeuofenschaft Sager. Gegenstand des Unternehmens: Berußuvg und Verteilung von elektrisher Energie und die gemeirs{azfilihe Anlage, Unter - baltung und der B.trieb yon landnirt- \chaitlicen Maskinen und Geräten. Lie Bekanntmachungen erfolgen uuter ter Firma, gezeihnet von zwei Vorstands- mitgliedern, im PommersLen Senofsen- \ca}téblatt zu Steitin. Das Geschäfte - jahr läuft vom 1. Januar bis 31. De- ember. Vorstand: Frautnick, ichard, Lebrer, Jäger Gotthilf, Tuck-r, Gaulke, Albert, Pulin+r, Sager. Hafisumme : 100 A. Höchste Zahl dec Seschäfts- anteile: 100. Die Eirsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden jedem gestattet. Wollin, den 11. Oktober 1917. Königliches Amtsger!cht.

10) Urheberrechts- eintragsrolle.

Leipzig. 41064] In der hier geführten Eintragsrolle ist beute folaecnder Eintrag bzwirkr worden : Nr. 526 Herr Wilheim Vüsching in Delitzsch, geboren am 7. Mai 1854 in Erfurt, meldet an, daß er der Urheber des im Jahre 1916 unter dem Titel Anschauungsbiibder fürdieEinführung | in das Bruchrechuea (auf 3 Blättern, in 5 Darstellungen, in 42 Figuren) im Verlage der Leipziger Lehrmittelanstalt von Dr. Oskar Schneider anonym erschienenen Werkes fet. Pia der Anmeldung: 28. September N) Leipia, am 22. Oktober 1917. Der Nat der Stadt Leipzi als Kurator der Slitragötolle. Dr. Dittrich.

11) Konkurse.

Altona, Elbe. [41265] UVever das Vermözen des Kolouial-

wareunhändlers WMatthias Jacob

' Martens in Altona, Kleine Gärtner-

straße 134, Wohnung : Lagerstr. 32, wird

bzvt-, Vormittaas 11 Uhr 40 Mieo., das Poukurtver fabren erófne?. WVerwaiter: be- eidiater Bücherrevisor Jobs. Bartels in Nl!ona (Elie), ar. Bengitr. 259. Offener Arrest mit Auzeizepflicht dis zum 1. Veé- ¡ember 1217 einsdließlid. Erite Glâu- hiarrversammlung den 15. November 1917, Vormitiags 11 Ubr. Anmelde- nist bis zum 31. Dezember 1917 einshließ- li. Allgemeiner Prüfungttermin den 17. Januar 1918, Voraittags Éx Uhr.

Altona, den 24. Okiober 1917.

Königliches Amisgerit. Abteilung 9.

Calms®se. [41342]

Ueber den NaSlaf des am 6. Juli 1917 für tot erflärten Kaufzaanns Johaun Wefsolowski aus Culmsee ift heute, am 17. Oktober 1917, Nachmittags 14 Uhr, das Konkurév-rfabren eröffnet. Konkarsverwalter: Bankdirektor Kncch?, Culmsce. Anmeldefrist bis ¡um 17. No- vember 1917. Gläuht erverfamnmlung den 9. November 1917, Vormittagê 16 Uhr. Prüfungstermin den 8. .De- zember 1917, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest und Anzeigepflicht den 5, November 1917.

Der Serichis\chreiber

des Köntglichen Amtsgerichts in Culmsee.

Eisenach. [41143] Ueber das Vermöcen des Klempner- meist -8 Paul Sicfért in Eifeuach if

[l beute, «t 23. Oftober 1917, Vormittags

10 Ub: der Konkurs eröffnet worden. Nerwaltec ist vorläufiz der Nechtsanwalt H'ßb2ch in Eisena. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 21. No- vember 1917. Erste Gläubigerveriamin- lung den 1X9 November 1917, Vor- mittags 10 Uh». Allcemeiner Pr- fungstermin den 10 Dezember 1917, Vormittags 10 Uhr.

Großherzogl. Sä). Amtsgeriht, Abt. III,

Eisena.

Geéithain. [41274]

Ueber d-n Natklaz des am 21. Februar 1917 tn Frankrei gestorbenen, zuleßt in Of\fa wohnhaft gewesenen Väcker- raecistecs Edmund Gottlieb Vabft wird beute, am 20, Oktober 1917, Nath- mitta@s ¿l Uhr, das Konkursverfabren erôfaet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anwalt Dr. Schlegel, bier. Arwneldefrist bis zum 10. November 1917. Wahltermin uvd Pcüfungêtermin am 20. November 1917, Vormi:tags 11 Uhr. Offener Ar: est mit AnzeigepfliŸt bis zum 10. No- vember 1917.

Geithaiu, den 20, Oktober 1917,

Königliches Amtsgericht.

Haanover. [41267]

Ueber den Nachlaß der am 28. August 1916 zu Hanuover verstorbenen Witwe Helene EGugelftein, geb. Rosenblum, wird heute, aar 20. Ofîtober 1917, Vor- mittags 10x Ubr, das Korfu: sverfahren eröffnet. Geritsvoll¡ieher a. D. Grüúne- wald in Hannover, Devrientftraße 3, wird zum Konkursverwalter ernan»t. Konkurs- forderungen find bis zum 15. Novewber 1917 dei dem Gerichte anzumelden. Erste S EUI E Glau und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forde- unaen auf den 20. Novemuber 1917, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Iteues Justtz- gebäude, Zimmer 167. Offeuer Arrest A Belge bis zum 15. November

Königliches Amtsgericht in Daunover. 12.

Esentagen. [41269] Veber dasNachlaßvermözen des am 23. Juni 1917 in Witiiugen verslo:benen Schuh- machermeisters Friedrich WVöilhelm Heturich Lemuth wid heute, am 17. ODf- tober 1917, Nachmittags 23 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Yechts- anwalt Haarstik in Hankensbüttel roird zum Konkursverwaiter ernannt. Konkursforde- ruvcen siud kis jum 17. Novemder 1917 bei vem Geri®i anzumeldea. Es wird zur Beslußfafsung über die Bei- behaltung dis ernannten cder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Vesielurg eines Släubigerauf- \chusses und eintretendenfalls über die in § 132 ‘der Konkurtordnung bezeichneten Gegensiände und ¿ur Prüfung der angt- meldeten Forderungen auf Montag, deu 26. November 1917, Voer- mittags L073 Uhr, vor dem unterzei- neten Gerichie Tecmin anberaumt. Allen Personen, welche cine zuc. Konkurbmafße gehörige SaGe in Besig Haben oder zux Konkursmafse etwas sGuldtg sind, wird auf- gegeben, nickts an die Erben binsihtlih des Lemuthschen Nachlasses zu ver- abfolgeu oder zu leisten, au die Ver- pflichtung auferlegt, von dem Beßihe der SaSe und von den Forderungen, für æel&e sie avs der Sace abgesonderte WBefriedi- gung in Anspruch nehmen, dem Korkurs- verwalter bis zum 17. November 1917 Yn- ¡eige zu maden.

Königliches Amtsgericht zu Jseußhagen,

den 17. Oktober 1917.

Maulbronn. [41271]

Ueber den Nachlaß des am 3. Märi 1914 gestorbenen Georg Michael Kirschler, gewes. Nüfers, in Schützingen vnd feiner am 9. April 1917 gesio:benen Ehefrou, Wilhelwine geb. Schrydt, ist heute, am 23. Oktober 1917, Vor- mittags 10 Uhr, das Konkursverfahren er- ¿ffnet worden. Konkuräverrwoalter: Be- zirksnotar Schaufler in Maulbronn. An-

meldefrist b1s8 16. November 1917. Wahl- und allgemeiner Prüfungstermin: Sams:

taa, „den 24. November 1917, Vormi!'tags 10 Ur. Of-ner ‘Arret und änzetgerfl'œt bis 15. November 1917. Den 23. Oktober 1917. K. Württ. Am!sgertcht Mau!broun. Der Gauchitschceiber: Yat h.

Cöln, Rhein. [41192]

Das Koukursverfabren über das Ver- | plaß

mögen der Firma Ceres Vertritbs- gesellschaft sür chemisch - technische Produkte m. b. D. in Côln wird nah Abb tung des Schlußtermins hlerdur aufgehoben.

Cöln, den 12. Oftober 1917. Königliches Amtsgericht. Abteilung 64.

Crefseld. [41193]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Kampecr & Strauß, Pelzwarenhandiung ¿zu Crefeld, Königitraße 106, ofene Handelsgesell aft, wird na erfolater Abhaltung des S@hluß- termins hierdurh aufgehoben.

Crefelb, den 16. Okioter 1917.

Königliches Amidgeritzu,

Dillenburg. i [41190] Dai Konkursverfahren über den Nachlaß des zu Donsbah verstorbenen DSütten- arbeiters August Adolf Schröder von da wird nah erfolgter Abhaltung des S&Wlußtermins hierdurch aufgehoben. Dillenbierg, den 19. Oktober 1917, Königliches Amtsgericht.

FEibenstock. [41191]

Das Konkursverfahren über den viachlay-

des am 22. Januar 1916 in Ober- fiützeogrün verstcrbenen Hande!êmanus Shristian Gottiob Päßler wird nah Abbaltung des S@&Slußtermins hierdurch aufgevoben. Eibeufte, den 19. Oktober 1917. Königliches Amtsgericht.

Hannover. j [41268] Das Konkursverfahren über den Itabiay des Privatmauvs Carl Hämerlina in Hannover wird nach e»folgter Ab» haltung des Sihlußtermins hierdurch auf- gthoben. Haunover, ten 20. Oktober 1917. Königliches Amt3geriht. 12.

Herborn, Diilkr.GBeschluß. [41266]

Das Konkursversabren üver 0as Ver- mögen der Eheleute Hermann Wrifß von Wilhelmêswalze bei Sina wird, nachdem der in dem Bergleihstermine vom 21. Auguit 1917 angenommene Zwargs- vergleich dure rehisfräftigen BesÞbluß vom 30. August 1917 dbestättgt ist, hierdurch aufgehoben. i;

Herborn, den 21. Septerrher 1917.

Königliches Amtsgericht.

Leiptrig. 41270) Das Konkursverfahren über dcs Wer- mögen des Vildhauers Aatou Liegert in Leipzig, Molik-str. 24, Juhaders der Firma O. Damm U. Liege-t Sächfische Kunfistein-Fudustrie und Mtelter für Nunst- upd Baude?oratiou in Leivzig-Thouberg, Da. thestr. Kat. Nr. 112 c, in Leip¡tg, Eke Do!pttaltir. u. SFobannisallee und Moltfkeïtr. 24, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben. Leipzig, den 22. Oktober 1917. Königliches Amtsgeribt. Abt. 11 A!,

Münster, Wes1fs. [41273]

Das Korkursverjahren über das Ver- mögen der Eheleute Gasiwirt Deiurich Neuhaus u. Alberiiue, geb. von Lom, hier, bezw. den Nachlaß des am 30. September 1915 verstorbenen Ghemanres, wird nah ecfolgter Abhaitung des Schlußtermins hierdurch aufgeboben. N. 18 151/46.

Müaster i. W., den 18. Oktober 1917.

Köntali§es Amtsgertich!,

Schneeberg-Neustädtel. [41343]

In „dem Konkursverfahren üver das Vermögen des VBauunteruehmers Emil Dörfeit in Zschorlau wird neben dem ¡um Heere einderufenen Verwalter, Rehte- cnwalt Germann, und für die Dauer der Behinderurg desfelben der Privatmann Bernhard Denkert in Schneeberg zum Verwalter bestellt.

Scchueeberg, den 19. Oktober 1917.

Köntgliches Amtsgerichl.

W aldhkröl. [41272] Das Korklur3verfabren über den Ntachlay des am 4. Mai 1911 zu Morsbac ver- storben-n Väckers uud Wirts Wilhelm Stangier wird nach erfol.ter Abhaliung des Séblußtermins hbtierdurch aufgehoben. Waldbröl, den 18. Oktober 1917. Königliches AmtLgericht.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt: machungen der Eisen

L bahnen,

a. Staat8- uud Privaibcohugüterver- kehr. Heft C. L. Tfv. 5.

þ. Gemeciusames Deft für deu Wechsel- verkehr deutsher Eifenvahnuen untercinauder. Tfb. 200. Mit Gültigkeit vom 1. November 1917

ab werden im Verkehr mit der Dahme- Udcoer Eisenbahn Frachtzushläge einge-

fühit. Niberes enibält die am 25. Ok. tober 1917 e: scheinende Jtummer des Tarif und Verkebr anzetgers. Das aitbaidize “nfrasttreten der Tarifer' öbungen grürder fh aut die vorübergehende Äenderur g des8 6 der Gisenbahnverkehrsordrung (V.- §.-B1, 1914 Seite 455). Auskunft geben dte bet:iiigten Güterabfertigungen sowie tas Auskanf15büro, hier, Bahut of Alexander-

aß. Berlin, den 20. Oktober 1917. üönigliche Eiseabahndirettiou.

41261] [ Besciräuklung der Aunnahmebefug- niffe der Bahnhöfe in Lieguit. Äb 25, Oltober 1917 wird für die Liegniger Bahnböôfe die Annabme ter Fro@t- und Eil1ückgüter bis auf weiteres andeiweit geregeit. Im übrigen wird auf die Be- fanntmahung im Gemeinsamen Tazif- und Verklehrsanzriger verwiesen. Breolau, den 23. Oltober 1917. Nöuiatliche Siseubahvykbire?rron, ¡ugleich namens der mitbeteiligten Direkt:on der Liegniß-Rawiticer Eiienbahn.

[41263] x

Preufzisch. Desfisch-Sächfischer Tier- verkehr. Vom 1. November 1917 an werden im Verkehre mit Station Dakme (Mark) der Dahme-Uckioer Cisenbabn für jede Sendung neben der Fracht Zaschlags- frahten erhoben, avß-rdem ircien neue Frachisäge jür Buchholz (Sa.) in Kraft. Näheres 1 avs dem Tarif- und Verkebré2- anzeiger der Preußis&-He'stshen Staalf- eisenbahnen und aus unserem Betkehrs- anzeizer zu ersehen, auch geben die Staticnen Avskunst. Dresden, am 23. Oktober 1317. Kgl. Seu.-Dir. d. Sächs. Staatseiseub.

als geshästsführende Verwaltung.

[41062]

Säcthsish-Schweizerisber Vüterver- fehe über Liudau Romanshern (Verkehr mit Bafel uud Schaff- hausen). Am 4. Januar 1918 tritt der Ausnabmetarif 9 (Metalle) außer Kraft. Auskunft über die dadurch eintretenden Fracierhöbungen ertcilt unser Verkehrs- büro, hier, Wiener Straße 4 II.

Dresden, am 23. Oktover 1917. Kgl. Geu.-Dir. d. Sächs. Staatseisen- bahaen als geschäfteführende Verwaltung.

[41063]

Westdeutsch - Sächsischer Verkehr. Am 1. November 1917 tritt der Nabtrag XV111 zum Tarife vom 1. Januar 1907 in Kraft. Er entbält außer bereits be- fannt gemaGten Tarifänderungen und Er- gänzungen im wesentlichen eine Neutafsung des Abschritts F (Tariftabellen) des Tauifa; der durb Wefkanntmachung vem 29. August 1917 argekündigte neue Ausnahmetarif 6 für Brennstoffe ist darin enthalten. Durch ande: w?ite Abrundung der Fracktsätze treten teilweise Erbößhungen von 1 für 1C0 kg ein. Die deutsd;e Verkehrsabaabe ist in die Frach!säze ein- gerehnet. Näheres ist aus unserem Ver- kehr8anietger und aus dem Gemeinsamen Tari- und Verkehrsavzeizer der preußtich- heisishen Staatsetienbabnen zu- erschen, au geben die Siattonen Auskunft. Dec Nadtrag kann durch die beteiligten Ver- waltungen und Stationen bezogen werder. Die Fracbterbhöhungen gelten vom 1. Ja- nuar 1918 an, soweit nicht im Nachtrage ein früherer, dur besondere Bekann!- wahung veröffentlihter Zeitpunkt ai.ge- geben ift.

Dresden, am 23. Oktober 1917. Ngi. Gen.- Dir. d. Sächs. Staatëcisen- bahnen, namens der beteil. Verwaltungen.

[41262]

Gütex- uud Tiertarif für die deutsche Etrecke Welle—Elten—Emmericy. Am U. Januar 1918 tritt ein

neuer Tarif für die Be1ôrderung von

Gütern und lebenden Tieren im Binnev-

verkehr zwiscken den auf deutschem Ge-

biete gelegenen Stationen Eiten, Elten

Sreuze, Emmerih und WeTe in

Krast, dur den der Tarif hom 1. Jult

1894 und die Frachtsäße zwishen Elten

und Emmerich einerseiis und Zevenaar

(Grenze) anderseits im Gütertarif för den

internationalen Lokalverkehr der Nieder-

ländisden Staatseisenbahnen und Niede?- ländishen Zentral-Etsenbabn-Geselschait vom 1. Dézember 1909 aufgehoben werden.

In den neuen Tarif, der teilweise ¡Fracbt-

erhôhungen enthält, ist die auf Grund des

Gesezes vom 8. April 1917 Fu erbeber de

Berkehrabgabe eingereGnet. Abdrücke des

neuen Tarifs können vom 1. November

d. I. ab von der unterzeichneten Verwäaäl-

tung und den Stationen zum Preise von

0,10 4 bezogen werden. Bts dahin er-

teilt dexen Tarifbüro näbere Autkunft. Utre@+t, 15. Oktober 1917.

Die Direktion der Gesellschaft für deu Betrieb von Niederländischen Staatseiseubahueu.

VerantwortliGer Shriftkleiter : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verantwortlih für den Anzeigenteil : Der Vorsteber der Geschäftsstelle, Rechnungsrat Mengering in Berl

Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin,

Druck der Norddeutshen Buthdruckeret und Verlagsaustalt, Berlin, Wilhelmstraße 35

Der Kerzngspreis beträgt vierteljährliÞ 6 A §0 Pf. E Alle Postanstalten nehmen Bestellung auz für Berlin außer R E den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer V auch die Königliche Geshäftzstelle SW.48, Wilhelmstr. 2B.

Eiuzelne Uummeru kosten 25 Pf.

Laz baa

Ie: 0A

255.

Juhalt des amtlichen Teiles.

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhr- und Durchfuhrverbote. Prdensverleihungen 2c.

Deutsches Nei. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Zollerleichterung für Frucht- und Pflanzensäfte.

Verordnung über Kalkstick\tof}f.

Bekanntmachungen, betreffend Liquidation britisher und fran- zösischer Unternehmungen.

Bekanntmachung üver die Regelung des Betriebes der Heizungs-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungsanlagen. ;

Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer“ Liquidation.

Bekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmungen.

Bekanntmachung, betreffend die Liquidation britischer Unter- nehmungen.

Handelsverbot.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummern 187 und 188 des Reichs: Gesetzblatts.

Königreih Preuften Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Erlasse, betreffend Anwendung des vereinfahten Enteignungs- verfahrens beim Umbau des Bahnhofs Bitterfeld und beim Bau einer elektrischen Fernleitung von Trattendorf nach

Hiebingen. Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 5. Klasse der (236. Königlich preußischen)

10. Preußish- Süddeutschen Klafsenlotterie. L

Bekanntmachung über Höchflpreise von Schlachischafen.

Handelsverbote.

A betreffend die Ausgabe der Nummer 27 der Preußischen

eseßzsammlung.

AZAmilißjes. Vekauntmachung.

Im Anschluß an die BVekanntmachurg vom 2. Februar 1917, betreffend das Ausfuhr- und Durchfuhrverbot für Waren des 1. Abschnitts des Zolltarifs (Reichs- QUELE Nr. 31), bringe ih nachstehendes zur öffentlichen

enntnis :

T. Von der Liste der zur Ausfuhr freigegebenen Waren in Ziffer IT der Bekanntmachung vom 2. Februar 1917 wird gestrihen: „Mineralwasser, einschließlich . der Flaschen und Krüge, aus Ausfuhrnummer 190 des Statistishen Waren- verzeichnif}ses“’.

IT. Bis zum 31. Oktober 1917 zum Versand aufgegebenes Mineralwasser ist zur Ausfuhr freizulassen.

Berlin, den 26. Oktober 1917.

Der Reichskanzler. - Im Auftrage: Müller.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Landesober sekretär und Bürovorsteher a. D. S chmidt in Münster i. W. den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Rektor a. D. Schwindt in Jnsterburg, dem Lehrer a. D. Sihlotter in Cochstedt, Landkreis Quedlinburg, und dem Hegemeister a. D. Sohn in Bromberg den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, ; j

dem Kantor und Lehrer a. D. Röhricht in Hosena, Kreis Hoyerswerda, und dem Lehrer a. D. Clemens in Bonn den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, :

dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Rettberg in Eim- beckhausen, Kreis Springe, und dem Eisenbahnzuaführer a. D. Schmidt in Osnabrück das Verdienstkrevz in Siber,

dem AÄppreturmeister Schober in Lauban, dem Diener Ziemke in Besow, Kreis Schlawe, und dem Wächter Günther in Magdeburg das Kreuz des Allgemeinen CEhren- zeichens, | ; :

dem Eisenbahnschaffner a. D. Mindrup in Osnabrüd, dem Eisenbahnunterassisienten a. D. Pricking in Bünde, Landkreis Herford, den Eisenbahnweichenstellern a. D. ens in Appelhülsen, Landkreis Münster, und Westermann in Albersloh genannten Kreises, den Eisenbahnstations\chaffnern a. D. Falke und Swlih- ting in Osnahrüc, den Bahamwärtern a. D. Exler in Mesum, Kreis Steinfurt, Hiebenga in Osnabrück, Hüneke in Varrien, Kreis Syke, Köster in Kirchweyhe ge- nannten Kreises, Mailänder in VBennien, Kreis Melle, Tombrink in Holtwick, Kreis Coesfeld, und dem bisherigen Vorarbeiter bei der Gewehrfabrik in Danzig Wi ski das All-

gemeine Ehrenzeichen sowie

Berlin, Freitag,

S E Es E E D

dem Leutnant Schröter, dem Gefreiten Köbbel, dem Gefreiten des Landsturms Herbst und dem Lusftschiffer Meyer die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht:

dem Justitiar der Hohen Pforte Hérante Bey Abro in Konstantinopel den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit dem Stern,

dem Zivilarzt Dr. Carlström in Göteborg den Roten Adlerorden viertec Klasse,

dem Generaldirektor der politishen Nagelegenheiten im Kaiserlich türkischen Ministerium des Aeußern Ahmed Réchid Bey den Königlichen Kronenorden erster Klasse,

dem Direktor im Koiserlih türkishen Justizministerium E Bey den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit em ern, ï L Ï

dem bisherigen Legationsrat bei der Königlich sächsischen Gesandtschaft in Berlin Freiherrn von Biedermann den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, .

dem Gymnasiallehrer und Schristsachverständigen, Professor Ahmed Bey in Konstantinopel, den Stabsärzten in der Könialich hwedishen Marine Dr. Boström, Dr. Hedenlund und Dr. Zadig den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Königlich sächsischen Oberstleutnant Bach, den Königs li sächsishen Majoren Ehrich, von Wolfersdorff und Schmidt, dem Königlich sächsishen Hauptmann Theermann, den Königlih württembergischen Hauptleuten Drück und Höring, dem Königlich bayerischen Leutnant der Reserve Kissenberth und dem Königlich bayerischen Leutnant der Landwehr Adam das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie

der verwitweten Frau Pfarrer Adele Walter, geborenen O in Dresden das Frauenverdienstkreuz in Silber zu verleihen.

Seine G der Kaiser und König haben

Allergnädigst geruht:

dem Staatssekretär des Reichsschaßzamts, Staateminister Grafen von Roedern die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner Majestät dem Kaiser von Oesterreich, König von Ungarn, ihm verliehenen Großkreuzes des Leopoldordens zu erteilen.

Dentsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Direktor im Reichs-Justizamte Delbrück zum Unter-

taaissekretär in dieser Behörde und : | A bisherigen Referenten beim Kaiserlihen Gouvernement

von Deutsch Ostafrika, Regierungs- und Baurat Allmaras zum ständigen Hilfsarbeiter im Reichskolonialamt zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem vortragenden Rat bei dem Rechnungshofe des Deut- chen Reichs, bisherigen Geheimen Obexregierungsrat Junge den Charakter als Wirklicher Géheimer Oberregierungsrat mit dem Range der Räte erster Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : dem in der deutschen Verwaltung der Wilhelm-Luxemburg- Bahnen angestellten Obergütervorsteher Weydert in Esch aus Anlaß der Vollendung einer 50 jährigen Dienstzeit den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Der vortragende Rat im Königlich preußischen Ministerium der geistlihen und Unterrichtsangelegenteiten, Geheimer Ober- regierunggxat Dr. Reinhardt ist auf seinen Antrag vom 1 Ottobe@1917 ab von dem Amte als Mitglied der Reich3-

ulkommission entbunden. e [6 An seiner Stelle ist der vortragende Rat in demselben

Ministerium, Geheimer Oberregierungsrat Dr. Norrenberg zum Mitglied der Reichs\chulkommission ernannt worden.

Dip m

Bekanntmachung, betreffend Zollerleihterung für Frutht- und Pflanzensäfte.

Vom 25. Oktober 1917.

Der Bundesrat hat auf Grund des §3 des Geseyes über die Ermächtigung des Bundesrals zu wirtschaftlichen Moßs nahmen usw. vom &. August 1914 (Reicha-Gesegbl. S. 327) folgende Verordnung erlaffen:

Die Nummer 59 des Solltarifs erhäït im Eirgang folgente Fassung :

den 26. Oktober, Abends.

K 3 Db | Anzeigenpreis sür den Raum eiaer 5 gespaltenen Einheitz- Ta zeile 30 Pf., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

Anzeigen nimmt anu:

die Közniglihe Geshäftsstelle des Reichs- u, Staatsanzeigers

Berlin 8W.- 48, Wilhelmstraße Ne. 32.

Säftle ton Früchten (mit Ausnahme der Weintrauben) und von Pflanzen zum Genusse, nit äther- oder weinaetsthaltig, uneins gefocht oder ohne Zuckerzusaÿ eingekoht, au entkeimt (\teri- lifiert); alle diese Säjte auch in luftdiht vershlo}seuen Behältnissen.

IT. Diese Verordnung tritt mit dem Toge der Verkündung in Kraft. Der Reichskanzler bestimmt den Zeitpunkt des Außeikrafttretens,

Berlin, den 25. Oktober 1917.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Graf von Roedern.

Verordnung über Kalkstickstoff. Vom 24. Oktober 1917.

Auf Grund des § 2 Abs. 2 der Verordnung über Stick- boi vom 18. Januar 1917 (Reihs-Gesegbl. S. 59) wird besiimmt:

8&1

Zur Negelung der Preisverhälinifse des im Inland hergestellten Kalkiiick1tofs wird bei dem Reicksschayamt in Berlin eine Preis» augleich{\tele für Kalkstickstoff errichiet.

Kaltstickstoff, für den auf G-und des § 12 der Verordnung über Fünstlihe Düngewittel vom 11. Januar 1916 (Reicbs-Get! bk. S. 13) höhere Vieise a!s die festgeseßten Höchn preise zugelassen sid, wird von dieser Regelung nit betroffen. '

8&2

Die Mittel, die zum Ausgleich erforderlich sind, werden im Wegs einer Umiage aufgrbrackt.

Mit der Umlage belegt werden diejenigen Mengen Kalkftickstoff, die vom 1. November 1917 ab aus eiz¿ener Grieugung abgelegt werden Zur Fabung der Unlage ist der Grzeuger verpflichtet.

te Preitauaale Gvelle trifft - die näheren Bestimmungen üben die Utnlag® und ht deren Höhe fest. Wird die Umlage nicht binnen zwei Wochen na der Festseyung entrichtet, so wird fie von der u ständigen Behörde nach den füc die Beireibung öffentliher Abgaben geltenden Vor}chriften beigetrieben.

83 Die zur Entrihtung der Umlage Verpflichteten haben nackch näherer Bestimmung der Preisausgleihsielle die zur Berehnung der Unilage erforder!ihen Angaben zu machen. Vie Preisauegleihielle ist berechiigt, zur NaGprüfung der Ans»

lassen.

8 4

Beim Verkaufe von Salkstickitof darf die nah den VorsHriften dieser Verordnung auf die zu ltifernde Meage enifallende Umloge dem Preise zugeihlagen werden, auch wenn dadur der Höchitpreis Über)chritten wird.

Für Ka!kitickstof, der vom 1. November 1917 ab auf Grund eines vor Inkzaftixeten dieser Verordnung abgesbleofsenea Derttags geliefert wird, kann neben dem vereiubarten Preise ein Betrag H6be der auf die gelieferte Mcn.e entfallenden Umlage gefordert werden, auß wenn duch den Zuschiag der Höhnupreis über- {ritten wird.

85 Zuwiderhandlungen gegen die Vors(riften im § 3 oder die a Grund des § 3 Abs. 1 erlasseven Bestimmungen werden nach §

Nr. 1 der Verordnung über Stickstoff vom 18. Januar 1917 (Reich8- Geseybl. S. 59) mit Gefängnis bis zu einem Jahre und mit Geld« strafe bis zu zehntausend Mark oder mit einer dieser Strafen behraft.

6 Diese Verordnung tritt am L November 1917 in Kraft. Berlin, den 24. Oktober 1917. @

Der Staatssekretär des Kriegsernährungsamts. J, V.: von Braun.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation britisher und französischer Unternehmungen. '

Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation britischer Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs-Gesegbl. S. 871) und französischer Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs- Geseßbl. S. 227) habe ih die Liquidation der britishen und französischen Beteiligung

198) an decn Dcmpfern Jenas Sell und Ch:ifline Sell der Reederei

Gusiav Salling in Flenéburg,

199) an der Klensburger „Vesta* Parter, G. m. b. H.,

200) „Juno" Parten, G. m. d. H,

201) Vèathilde Partenreederet,

202) Mathilde, G. m. b. H.,

203) Mirna S@quldt, Partenreederel,

204) Mirna Sguldt, G. m. b. H,,

205) Heinri Schuldt, Dee

206) Heinri Schuldt, G. m. b. H,,

207) Siffapartenveretn A.-S.,

208) Letih & Flensburg, Shippirg Go. S. m. b. H.,

209) D. Georg, Partenreederei, 210) D. Œeorg, G. m. b. H. 211) D. Adoit, Parlenreederel, 212) D. Avo!f, G. ra. b. H., 213) D. Norma, Partenrecdereî, 214) Norma, S. m. d. H., 2315) D. Layzeta, Partenreedersi, 216) P Partenreederei,

218) Luzida, Portenreederei, 213) Algieba, Partenreedecei,

gaben die Geschästeaufzcihnungen der Auskunfipflichtigen clseben zu

g O O Sd A C L P: E E T L C E V LS D A I O I i SENE E A t Dn ie ——-