1917 / 259 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E midi E e E E ai G E a p R R S

Protasky, Seotg t Stier 1, Rdam Und, Nupperistain, getreten. _

Dis Soncfieashaft ilt dur Besbluf der Sznoreiversammlung vom 26, Apr 191? aufgelöt.

Wquidatoren And: Peter Ufiuger II von MRuvpertshain t. T, Baldvin Noadk von Bad Soden a. L.

Königsteitz i. T., den 20. Okiober 1917.

Königii®%es AmtsgeriZt. Eanáaz, Píaiz. DSeusfsensBaftsrezisten.

1) Serxheimer Daulezeaskaffen- vezeiz, ciugetrageue Senofseuschaft mit ubeschräuïter Haftpflicht, mit dem Ste zu DHerzxheiue. Vorstands- änderung. Au8g-sciedez sind: a. Johann 3dam Nieder, Ätcrez, b, Johann Jakob Wagner, Dircktor, beide in Herxbeim ; neu gewählt warden: s. Iakob Gilb V, ‘Bagaer, b. Adam Iakob Wagner, Fabri- fant, beide tn Herrheim, Leßterer zuglei ais Direktor des WBertins.

2) Warkaumexr Spar- und Dax- Iehensfessenvevrein, ciugetragen? Be- noseui(@aft mit aubridräater Daft- pflic6t, mit dem Size zu Maikamzmer. Borftandsänderung. Augtaeshieden ift Ziegler, Georg, L, Weinbergbesfißer in STitermeiler ; neu gewähl: wurde Müller, Friedri, 1. in Maikammer.

Laubau, Vfalz. den 26. Oktober 1917. Kgl. Amtsgericht. TLentkireh. [41926]

Fa das Ganessenschaftsregister wurde Leute bei dem Rohstoffverein der SHuhmacher-Zwangöinuung des Ve- 2ieks Leutitirdz, e. E. m. b. H, in Leuikirch eingetragen: In der Veneral- versammlung vom 14, Oktober 1917 wourd2 an Stelle des am 21. Juïi 1917 vzrfiorbenen Vo:standemitglieds Valentin Hohl, SXuhmatermeister in Niede1 hofen, cls Fontrolleur tn den Vorstand gewäblt : Dagobert Eifenbarth, SHuhmahermeister in Adrazbofen.

Den 25. Oktober 1917.

K. Am!3gericht LetritkirÖ. AmteriSter Sr oß.

Mannheim. s [41927]

Zum -Eenossenschaftsregifier Band Il O-Z. 3, Firma Parsümexie Ein- fautsgeuofsenschaît der Friscure Mauuheim - Qudwigszefen ciuge- 2ageu2 Geuofseunschaît mit be- iHränkter Hafcpfliczt tn Maunheim wurde heute eingetragen :

Statut durch Beschluß der General- versammlung vom 17. September 1917 im $5 3. 2 (Erwerbung von 3 Gesäfts- anteilen, jeder zu 100 46, die fofort zu 2ahlzn fisd) und $ 24 Saß 2 (Zahlung der Geshäfisanteile sofort beim Eintritt) abgeändert.

Waupheim, ven 26. Oktober 1917, Sr. Autögerilßt. Z. 1. HMefing@ns [41746]

Sn unser Genofsenshaftsregister it beute die dvur@ Statut vom 16. September 1917 ertiGtete Senofsenshaft unter der Firma „DSaatkaurtoffelvau- und Verwertungs- gecnofsseus@«f#t, eiugetragene Genosseu- {tzaft uit v2sHräakiex Dafstpflicht, zu Sieueubüttel eingetragen.

Gegenstxznd bes Unternehmens ist der gemeinsame Verkauf von Saatkartoffelr, die nach bestimmten, in der Seschäfts- rduung festgelegten AnBauvöorschriften erzeugt find.

Die Bekannirachungen der Venossen- \Œaft erfolgen unter deren Firma, ge- zeiHnet von zwet Vorstandsmtitglicdern, dur das Genossens$estsblatt tes Bundes der Landwirte, bei dessen Gingehen bis zur Bestimmung einer arxderen N durch die Generalversammlung durch den Beut- icher. Nethe- und Könizüiich Pecußischen Staatsanzeiger.

Die PDêitalieder des Voi1stands sind:

1) Gutgbefißer Ludwia Hahn in Citzen,

2) Der Albert Moriz in Bienea-

üttel,

3) ano Heinri Meyer in Bienen-

üttel,

4) Hofbesitzzr Friedri Sannes in Eigen.

Das Gescgästejahr lêufi vom 1. Juni bis 30, Junt. Die Hastsumme beträgt 300 M.

Die Ginße@t der Liste bder Genossen ist während der Dienststunden des Gerihßts3 jedem gesiattet.

INedivge, ven 16, Oftober 1917,

$öouiglt&cs Am t8acriét.

München, {41928} __SenofseusVaf:Lregifier.

1) Darleheutkussenverein Nlt- begneubergz, cingetragene Genuefsttn- jchzaft mit unbesHräukter Haftpflicht. Stg Altheguenberg. Neuhestelltes Vor- ftandtmitglied: Jobaan Wö:le, Dekonom in Altbegunenberg,

2) DarleheuslafseuvexeiuKohlgzrud, eiugeteagene Sencfseuschaft mit t13x- bescränëter Dafipflicht. Siy Kahl- graue Ncußcstelites WBoritaudzmitulied:

eonbard Dol, Bauer in Koblgrub,

Wilincch28, 27. Oltober 1917.

K. Amtsgericht. Nenrburgz, Denan. [42138]

Duelthenslafsenverein Vühl, ein- gettäqeue Senoffenschazft mit unbe- schränkter Baftvfl!cht in Bühl. In den Vorstand wurde gewählt: Buser, Géttfries, Sölener in Bühl. Ausge- \chiedèn ist: Rosenwir!h, Fcicdrich.

Reuvurg a. D., den 22, Oktobox 1917,

K. Äntsgericót, Neaistergericht.

Néutbur&g, Boaau. [42139]

Dorleteuskafsenvcrein Miuderof- fingen, WVüzlingen & Enslingen einze‘ragene Den9feuschast mit un- { E

sämtli aus

[41925]

Rfomann T, Nikolaus? befæckträukteL Haftpflicht in Minder o}

fiageu. Jn den Vorstand wurde ge-

wäblt: Habn, Xaver, Bauer in Vêinder-

offingen. Ausgeshieden ift; Stemwmpfle,

Franz Josef. #

Nendurg a. D., den 288. Ditober 1917. N. Amtsgeri&t, Registergericht,

Prausnits, Bz. Breslau. [41929] Bei der Spae- ind Darlehusksfse, einzciragene Senofseuschaft mit 1u- Ses@räukter Haftpflicht in Grof Leive wurde beute in das Gerossenshhaftöreaister eingetragen, daß St-Uenbesiger Ervst Mühl ta Ritschz2dorf für den im Felde st-Senden Wilbelm Schneider für die Dauer seiner Behinderung in den Vor- stand gewählt ift. Timtêgeritt Vratt3uis, den 20. Oktober 1917.

R eutiiegen. [41930] Berauntmachittg. |

n das Gznoßfenschaft3regiiter Band 111 Bl, 92 wurde am 18. Oktober 1917 zu der Firwa: Nonsumt- ck& Sparverein für BetingezaundUagegend,eingeirageue Genofsruschaft mit beschränkter Gast- pflickt, mit dem Siß in Betzingen fol, gendes eingetragen :

In der Generalversammlung vom 13. Mat 1917 wurde $ 33 Adbf. 1 des Statuts geändert. Hiernach ist die Haft- fumme nun auf 30 4 festgeseyt.

Den 25. Oktober 1917. K. ArctsgeriSt Reutlingen. Lardgert{chtsrat Muff.

Rinteln. [41931] Iv unsec Genossenschaftsregister t zu der Nr. 8: Elektrizitätswerk Exzten, GenofferfFaft mit beschränkter Paft- dflizt in Eztem, cingetragen worden, daß dtr Fabrikant H. Franks und H. Nobe jun., beide in Exten, aus dem Vorstande außcescieden und an ihre Stelle Wilbelm Nolting Nr. 22 bezw. Friedri Bode Nr. 126 in Exten getrzten find. Rinteln, den 16. Oktober 1917. Königlices Amtsgericht.

Rummelsburg, Pomm. f41932]

Ländliche Spax- und Darlehuskafse e. G. m. d. Þ. Salkenxhagent Zum itelvertretenben BVorstandsmitalted it an Steile des zum Heere einberufenen Franz Sid fúr bie Zeit dessen Bebinderurg der Nentenbauer Karï Kucher.becker gewählt.

Nummel8burg i. Vomm., 20. Oktober 1917. Köntglihes Amtsgericht.

Saarlouis. [42027] In vpnserem Genofsen!Waftsreglster Nr. 26, betr. Visteaex Creditvereiu e. G. m. u. H. in Bisten, And die bishertgen Vorstandsmitglieder Strohm, Múller und Speicher von Amts wegen gelöscht worden, weil ihre Beitritiserklä- rungen ungilt!g und sie infolged:fsen ketne Vereinsmitglieder geworden waren. Saarlouis, den 27. ODêtober 1917. KönigliGes Amtsgericht. Abt. 2.

SehKeuditZ. T41933]

m hiesigen Genessenschafteregiiter tit bet dem Äousum WVereiz „Vortæärts“ für Sebkeubiß und Umg. E. S. m. $. H. Nr. 7 heute folgendes in Spalte 5 einaetragen worden:

Yaul Hôbier ist aus dem Vorstande auf geschieden, Für thn ist Frau Anna Hübler, geb. Müuer, in SWhkeudig ein- getreten.

Schécudig, den 22. Ottober 1917,

Königliches Amisgericht.

SCEneberg, S.-Meim. [41935] Im hiesigen Serofsensüstzregiiter ist bet dem Konsuni- 11, Probubtzw-Vercin Dönba8, e. S. m, d. Þ. in SDxdachG heute eingetragen worden, daß der Hand- lunçcegehitfe Max BDoseck:r in Hönba®H aus deim Vorstand auszetreten und an seine Stelle der Landwirt u. Gemeinde- rechnungsfübrec Gduard S#midt Ul. in Hönbacd in Len Vorstand als Seshäfts- führer gewählt ist. o R eReA, S.-M., den 25. Oktober Líe

Herzcal. Antsgeri®t, Abt. I.

Stolp, Pomm. [41936]

Fn das Genofsen\s@afitregister wurde heute bet dem Fischverkau!sverein in Gr. Barde E, S. m, b. Þ. in Liqui- vaticu zu Wr. Sarde eingetragen : Nach Beendigung der Liquidation ift die Ver- tretungtbefugnts der Liquidatoren erlosen. Stoly, 25. Oktober 1917. Kal. Anmts-

geriht. Traunstein, Bekauntmachung.

Dazuleßeuskafseuverein Sc@naiisee.

VJa der Generalversammlung vom 26. August

1917 wurde an Stelle des Mathtag Kirch-

stätter Auer, Anton, Sattlermeister in

Schnalisee als Vorstandsmitglied gewählt. Traunsteiz, den 19. Oktober 1917.

Kgl. Amt3geri®t Tiaursteta (NRegistergerich:).

Tiiebel. [41940] In unser Senofsenschaftbregisler ist bei Nr. 5, woselbst der Teuplitzer Spa2r- unb Daxrléhuskassen-Vercin, eiugetra- geue Benofensehaft mit unbeschräuk- ter Galiplicne, Vroßteuplitz, einge- tragen stebt, heute eingetragen worden: Der Fi‘chpähter Heinrich Lehmkuhl {t aus dem Vorstand ausgeschieden ; an seine Stelle ist der Bahnmeister Gustav Schön- wälder ta Kleinteuplig getreten. An Stelle des P stors Leisterer t|t Oswald Schenk zum Vereinsvorsteher gewählt und zu leinen Stellverireter Pastor Leisterer de- ellt.

[41939]

T: ieb l. den 17, Oktober 1917. Königliches Amtsgeriät.

Wr eintolii. L [41941] Zum Genofscushaftsrezlitr Bd. I O -3, 17 zur Firma „FKousumvaocein für Weir: heiza und üiagebaug 5. S. u. b. S.“ in Weinheim wurde eingetragen: Sobarx Söller ift aus dam Vorftand aus- geschieden und an scine Stclle Ttagazin- verwaltzx Seorg Peter Heckmann in Wetnhcim in den Vorstand gcwäblt. Weinheim, der 27. Ofteber 1917, Gr. AmtSgerit. L

Wennizeen, Deister. [41750]

Jn das biesige Senofsenshaftsregister ist heute bei der unter Nr. 7 eiugetragenen Senossensafi Saushaltunss - Vexein für die Ortsh«ftez Wennigsen uno Umgegend, eingetragene Genossen schaft mit unbesHräukter Saftpflicht in Weuuigsez, eingetragen:

E18 der Vorstand sind ausges@teden Heinrl4 Bödeker und Friedrih Seiden- stider und an dzren Stelle Seorg Menge und Carl Nelaÿr in Wennigsen ia ten Vorstand gewählt.

LLenunigsex, den 8. Oktober 1917.

önigliSc? Amtsgeriht.

Wiesbaden, : __ [41751]

In unser Genofssenshaftöregister wurde dene bei der unter Ir. 70 elngetragenen

enossenschaft unter der Firmg er» tixiguzg zer Wiesbadener Odödf- und VBemüsthändiez“’ S. G. m. b. $. mit dem Siye in Wiesbaden ein-

getragen : j Der bisherige Vorstand ist autgescieden. An dessen Stelle find die Kaufleute Jakob Frey, Kacl Kirhner, Paul Moser, Franz Smidt und August Kirchgäßner, |ämt- li zu Wiesbaden, in den Vorstand gewählt. Wies8badex, den 18. Oktober 1917. Königlihes Amtsgericht. Abt. 8.

Wittstock, Dosse. [41943]

Bei der unter Nr. 1 unseres Senoien- schafttregisters eingetragenen Genofssen- haft „Vorschvstverein zu Wittstock, eingetrægene Seusssenschaft mit un beichränukter Dafipflicht“ ist heute folgendes etngetragen worden:

Dur Bes&luß vom 20. September 1917 ist $71 des Statuts (hinfichtlich der Bekanntmachungen) dahin geätdert:

Zur Veröffentlichung ihrer Bekannt-

machungen bedient sich die Genossenschaft

des „Kreisblatis und Zeitung für die Ost-

priguig*.

Witiftock, den 13. Oktober 1917. Königlthes Amtsgericht.

Li) FKonturse.

Berlin-Sehöno%herg. [41901)

Ueber den Na&laß des am 14. November 1914 verstorbenen, zulegt Verlin-Schöne- ber g, Sruveroaldiira e 62, wobnhaft ge- wescnen Kausmanns Friedrich Wil- heim Saul R:dvez:aun wird Heute, am 25. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kauf- mann Otto S@hmidt, Berlin NW., MelanŸthoustraße 15, wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen find biz zum 14. Dezember 1917 bei dem Secrit anzumelden. Gs wird zur Be- \Glußfaflung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestelung eines Gläubigerausshusses und etn- tretendenfalls über die im & 132 der Kon- furborbnung bezeiGneten Wegenitänbe auf den: 20. November 1917, Vormittags 11 Uhs, und zur Prüfung dec auge- meldeten Forderungen auf den LS, De- zember 1917, Vormittags 11 Uhr, vordem unterzeiSneten Serihte, Zimmer 58, Terztin anberaumt. Ken Personen, wel: cine zur Konkurcmafse gebörize SaSe tin Besiß haben oder zur Konkurbmasse etroat \chulbig sind, wird aufgegeben, nfchts au den Semeinshuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au@G die Berpfliltung aufer- legt, von dem Besfige der SaHe und vou den Forderungen, für welhe fie «us der Saße abgesonderte Befriedigung in An- \pru@ nehmen, dem Konkurtverwalter bie zum 18. November 1917 Anzeige zu

machen.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts-

gerihts Vexlin - Gcköneberg, Abt. 9, Grunewaltditr. 66/67.

Dreadeu. [42045] Veber den Nachlaß der am 22. Sep- teraber 1917 verstorbenen, tin Dre8den-%., Nosensir. 55, roobnhaft gewesenen Schaut- wirtin Doza vexw. Sirte, geb. Sel- länder, wird heute, am 27, Oktober 1917, Vormittags 10 Ubr, das Konkurs- verfaßkren eröffnet. Konkursverwalter : Auktionator und Vizelokalridter A. Krum- baar in ODresden-A., Steinstr. 9, Xn- meldefrist bis zum 17. November 1917. Wah!- und Prüfungstermin: 28. No- E Sn Gu cs 10 Uhx. ener Arrest m ö t bis 17. November 1917. acn E Königliches Amtsgeri®t Dresden. Abi. Il.

Herrenberg. [41904]

Veber das Vermögen der Karl u. Var- bara Lut, Vaunerr8eßelente in Unter- jettingen, ist am 25. Oktober 1917, Nalh- mittags 54 Ubr, das Konkursverfahren er- ¿ffnet worden. Konkursverwalter: Be- zirksnotar Schuler in Herrenberg. Offener Arrest mit Anmeide- und Anzetaefrift bis 20. November 1917. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungs- termin: Dienstag, 27. November 1917, Vorm. 11 Uhr.

Den 25. Oktober 1917. l K. Amragericht Herrezberg.

Eerichtsschreiber Kay.

Kattowitz, B. fádi60 ] ecmögen des Nanufmaun& Kattowiy, Grund- manustraße 1, ist am . Dftober 1917, Na mittags 4 Uhr, das Konkurb- verfahren eröffnet worden. Der ReStk- anwalt Söbinger in Katiowiy ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 4. Dezember 1917 bei dem Geridt anzumelden. Ersie Släu- bigerversammlung am 270. November 1917, Vormittaas 24 Uhr. Allge- metner Prüfungstermin am 21. Dezember 1927, Bsrmittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Berit, Zimmer 58. Offener Arrest mit Anzeigepslie)t bis zunr 10. November 1917. Amtsgericht Kativwih.

Corbacka. (41902) Das Kenkuctverfahren über das Bei- mögen des Kaufuneauns Veruharb Nothsczild vcn Willingeu wird nah E R H e des S@&lufitermins iecdurch aufgehoben. h Corvaed, den 95, Oktober 1917. Fürstlthes Amta3grtstrift. 1.

Erfaort. [41903]

Das Konkursverfahren über das Ver- môg2n des tiexs Johaun Tuma in Erfurt wird, nachdem der in dem Berglei@#termine vom 19. Yuli 1917 an- enommene KLwangsverglei® dur rehts- äftigen Beschluß vom selben Tage be- stätigt it, bierdur aufgehoben.

Erfurt, den 25. Oktober 1917.

EönigliGes Amtsgeriht. Abt. 9.

Landsberg, Ostpr. j 41905]

Der in dem Konkurtverfahren über den Nagÿlaÿ des verstorbenen Gui8befiterE8 Vaileniin Freitag aus Sarguitten am 10. November 1917, Vorm. 114 Uhr, austebende Verg!eihötermia is zugleich ¡ur Prüfung der naGträglih angemeldeten Forderungen bestimmt.

Landsberg, Oßpr., den 23. Oktober

1917. Königl. Amtsgerickht.

Henselwitz. [41907]

In dem Konkursverfabren über das Vermögen der $pótiæ Spezyweza Jeducé (SenofseusÄaft fürLebeus- mitiel „Sinigkei:“) e. S, m. b. H. in Meuselwiz iffft zur Prüfung der naŸht:ägli angemeldeten Forderungen Termin auf den 20. November 1917, Vormittags 10 übr, vor dem Herzog- licen ErmtSgeriht in Meuselwiy auberaumt.

Menjselwi#, den 24. Oktober 1917.

Der Serichts\Sreiber des Herzoglichen Amtögerihts.

NeuBalza. [41906] Das Konkursverfahren über das Ver- möge» der Kaufmanasswicwe Advelbeid Suida Jahua, geb. Sicëuranti, in Neu- salza wird nach Abhaltung des Séhluß- termins hierduch aufgehoben. Neusalza, den 24. Oktober 1917, Königliches Amtsgericht.

Rasteomburg, OstDr. [41908] ‘In dom Koukärbversaßzen über das Vermögen des Mauxermeisteus Kaxl Miscdlin aus RaK30arg ift zur Âb- nahme der Schlußre$zung des Verwalters der S@(lußt-1min auf den L%. Novemderx 1917, Vorw. 11 Uhx. vor dem Kdrig- it@ea Amtsgeritte, bierselbst, bestimmt. Mes den 23. Oktober 1917.

Eönigli@des Amtogeridht.

Speier. BesDlufz. [41909]

Das am $. Dezember 1915 über das Vermdögea der Firma Kuut c EWeitel, eine ÄicesSVBaggereìi auf dem DeuisG- sf Gs. Speier betr., eröffnete Koukurs- verfahren rourze durH Beschluß d-es Kgl. Amisgerits, dahier, vom 18. Oktober 1917 auf Astrag der SemeinsŸYulduerin eing-stellé, nahdem alle KorkurssQuldner, welche Forderungen angemeldet hatten, der Vnstellunrg des Verfahrens zugestimmt haden. ie - Au3lagen nund das Honorar des KonkurEverwalters werden auf die aus dem Beschlufse des Amtkgeridts Speier M 111]. 17 ersihtligen Beträge feft- geseyt.

Speier, den 23. Oktober 1917.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtégeri®ts S peter.

Triberg. [41910 Das Konkursverfahren über den Nahla des Wirt3 Sermaun Maier in Furxr1- wang ist na Kbhakktung des Schluß- termius und Vollzug der S@lußverteilung aufaehoben. Triberg, den 24. Oktober 1917. Der Gerichtsshreiber Gr. Amtsgeri(ßts.

Tuehe?. [41911]

In dem Konkursverfahren über das Ver- wögen des Fabrikbesiters Friedri Marg tin Tughel tff zur Ad nahn:e der SÄluÿrcÄnung des Verwaliers, zur Erbebung von Einwendungen gegen das Sehlußyerzeihnig der bei der Ver- teilung ein berüdfihtiigenden Forderungen ur. d zur Beslußfäffung der Vläubiger über die niGt verwertbaren Serzwögens\tüde \o- wle zur Anhörung der Släubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubtgerausshu}ses der Schlußtermin auf den 26. November t Sans 10 ne vor

niglihen Amtsgerichte bie Zimmer Nr. 11, bestimmt. Ÿ t Tußel, de: N. Oktober 1917. Der Satchts\chreiber des Königlichen Antsger!(hte.

[ 12) Taris- und

Fahrplanbekannb machungen der Eisen: [42287] bahnen,

Staats- uud Vrivatbahngit ; kehr. Mit dem 31. Dezember 1917 tei der Ausnahmetarif 3 h für Steiasalz rah Mysloroty Uebergang usw. außer Kraft, Auskunft geben die beteiligten Süterz abfertigungen sowie das Auskunftsbüro hier, Bahnhof Alexanderplay. :

Berlin, den 30. Oktoder 1917,

Königliche Eiseubahndixettion,

[42156]

Ofidentséb-SüdweftdeutsBex S verkehr. Tarifheft 4. Mit Eüitig- keit vom 1. Januar 1918 wird der Aus La 16a für Flach8, gebrecht, auf gebcben.

Bresl4ut, den 25. Oktober 1917,

Königliche Gii ndivokisn, namens der beteiligten Verwaltungen,

[42048]

Kaysexsberger Taibahu.

Mit Sültigkeit vom 1. Janvar 1914 treten Tariferböhungen für die Beförde: rung von O Gütern und lebenden Tieren, zusammengestellt in NaSträgen 11 zu unseren Tarifen vom 1. 9, 17, in Kraft. Die Erhöhungen At bedingt dur die Ginrehnung der Verkehrsösteue auf die Beförderung von Personen und Sütern in die Tarife.

Colmar, Eis, den 24. Oktober 1917,

Die Direktiou.

[42047] Creselder Eisenbahu.

Mit Gültigkeit vom 1. Januar 1918 treten zu den Vinneutarifen für den“ Per- soren-, GSüter- und Tierverkehr unserer Bahn Nagraee, enthaltend mäßige Er- böhungen, in Kraft.

Nähe1e Auskunft erteilen die Dienststellen,

Crefeld, den 26. Oktober 1917.

Die Direktiou.

[42046]

Verkehr Gera- Meuselwih-Wuiger Eisendahn - Sächsische Staatkeisen- baßuen. Mit Güitigkeit vom 1. Zauuar 1918 werden die Frachtsäge des Ausnahme« tarifs 24 für Kalt teilroeise um 1 H sie 100 kg erhöht. Auskunft ertetlt unsec Verkehrsbüro, hier, Wiener Straße 4.

Dreôden, am 27. Oktober 1917.

Königl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatsrisenbahueu.

L EDesidzUut H-\üswestdeutsher Dier- verkehr. it Gültigkeit vom 1. Jae nuar 1918 werden im Verkehr mit den auf heifuichem Gebiet liegenden Stationen der Süddeutschen Eisenbahn-Sesellsait neben dex as auf Grund der Snt- fernungen usw. besondere Frahtzushiäge erhoben, die bei Berehnung naŸch den Stüdiäßen 1,10 46 für die Sendurg, bet Bercnuvg nah den Ledungssägen 4,30 4 I A Nen ein \{Glichlih Verkehrd- abgabe betragen.

rantfart (Main), den 24 Oktober

1917. Königliche Sisenöahudirekticu.

[42049]

Preuß.-H: f} -Shweizeris@er Büterver- Febr, zeitweiliger Ausnabmetarif für Sitein- koblen usw. vom 22. Oktober 1917. Auf Seite 34 des Tarifs werden in der Swhnitt- tafel B die Teilfrachtsäye für die Station Sevelen beri@tigt wie folgt: im Snitt- punkt 5 von 36 auf „48 Cts, im Scniitpunkt 6 voa 48 auf „36 Cts,“

arlöruße, den 25. Oktober 1917. i

Namens ber beteiliztea Verwaltungen:

Gr. Generaldirektiou der Staats-.

eisenbahueu.

(42159)

Meppen - Haseläurer Eiseubahit Mit Sültigkeit vom 1. Januar 1918 trt eine Renderuug (Erhöhang) der Mehen- gene des Binuentarifes ein. Nühete

uskunft erteilen die Verwaltung Meppen und die Dienststellen. Meppen, den 28. Oltober 1917. Dex Betriededirektor.

[42158]

Binugengütertarif der Reich8eiset bahnen vom L. Augu| L191, Kilometerzeiger. Mit Geltung vou L PHEUEE n i der Lv E ausgegeben. r enu ntiern ; bie Stationen der A Stres D orf—Merzig, GCrgönzungen tigungen. Ueber die Abfertigungöbefugnts a e ene Geer erteilen die Güte abfertigungen Auskunft.

Straßdurg, den 26. Oktober 1917.

Kaiserliche Genszraldiraltion der Eitenbahnen in Elsaß-Lothringen,

d

Verantwortlicher Sthriftleiter: Direktor Dr. L in mitt Verantworitli r den enteil Der or ber Geschäfts tels sis Rechnungsrat Mengering in Der i Verlag der Geschäftsstelle (Mengerin erlin. oru 4 Drus dor Norddeutschen Bu Dru dar Nordd t lin, Wildelmitraße 3%

(Mit Warenzeichenbeilage Nr- 86,)

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlith 6 4 89 Pf, Alle Postanstalten nehmen Beßellung an; fär Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wislhelutstr. 3D.

Einzelne Vummern kosten 25 Pf.

T ch E F Em

anzeiger.

259,

Juhalt des amtlichen Teiles: POrdensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Verordnung übér Saatgut von Sommergetreide.

Bekanntmachung über die zum Gemüseanbau bestimmten Hülsenfrüchte. .

Bekanntmachung über Gemüsemehl und Gemüsepulver.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Bekanntmachungen der Verteilungsstelle für die Kaliindusirie über die Gewährung von Beteiligungsziffern.

Bekanntmachungen, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 192 des Reichs- Gesegblatts.

Königreih Prenßen.

Charakterverleihungen, Standegerhöhungen und sonstige Per- sonalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung einer Zwangsverwaltung. Handelsverbot.

H T

Amíslißes.

Sélïns Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General der Infanterie z. D. von Bacme ister, dem Generalmajor Langer, dem Obersten Grafen von der Schulenburg- Wolfsburg, den Oberstleutnants von Thadden und Kraehe, dem Oberstleutnant von der Armee von Behr, dem Major Herold, dem Hauptmonn Kleine und dem Leutnant Walter von Bülow den Orden pour le mérite,

Allerhöhstihrem Generaladjutanten, Admiral von Usedom den Roten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub, Schwertern und der Königlichen Krone,

dem Generaileuinant Kühne und dem Generalleutnant s. D. Dumrath den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern,

dem Vizeadmiral von NRebeur-Pashwiß und dem Vizeadmiral z. D. von Holleben die Schwerter zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub “und den Stern mit Schwertern zu diesem Orden,

dem Generalleutnant von Schüßler den Roten Adler- arden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern,

dem Generalmajor Quentin den Roten Ablerorden gweiter Klasse mit Schwertern,

dem Major g. D. Koh-Hagen die Königliche Krone zum Noten Adlerorden vierter Klasse, gi geen Major a, D. Weber den Roten Adlerorden vierter asse, dem Vizeadmiral Koch und den La g. D. Merten und Gerdes den Königlichen Kronenorden erster Klasse mit Schwertern,

den Obersten Reinecke, Frodien, Opiß, Woltag, gur Megede, von Doetinchem de Rande und Freiherr von Bibra und den Kapitänen zur See Ackermann und Nichter den Königlichen Kronenorden gweiter Klasse mit Schwertern,

den Oberstleutnants Engel, Moeller und Cropp, den Majoren von Stülpnagel, Kaupisch, von Dücker, von Poncet, von Aigner, Buchholz, Neuhof, Esche, Meyer, Zeihe, von Beerfelde und Panse, den Haupt- leuten Bock, Menchen, Pfeifer, Heider, Haa ck, Jllgner, reiherr von Hodenberg, Freiherr Rüdt von Collenberg, yffert, Schiedt, Becher, von Keiser, Büttner, Hessig, Pfaehler, von Stojentin, von Grone, von Wulffen, Douglas, von Ondarza, Ritter von Voigtländer, Blasius, Shweickhard und Cranz, den Hauptleuten der Reserve Riebel, Rubehn, Merres, Vierecd, Krug, Saß und Karau, dem Rittmeister der Reserve S chifferer, den Ober- leutnants Lorenz, Zoch und von Trotha, den Leutnants Born, Sprengel, Ronickée, Müller und Goering, den Leutnants der Reserve Weise, Kampfhenkel, Kueppers, Qua Hennig, Beucck, Gland, Bange, Jesau, en Ploß und Koffler und dem Leutnant der Landwehr Henkel das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzöllern mit Schwertern sowie e vi una dem Offizierstellvertreter Henggen und den Vizejeldwebein Harweth us Suite das Militärverdienftkreuz zu verleihen.

[A

E P E I E E

Anzeigenpreis sür den Raum eiuer 5 gespaltenen Einheits- zeile 80 Pf, eiuer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf.

Anzeigen nimmt an:

die Sönigliche Geschäftsstelle des Reichs- u. Staatsanzeigers

Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße Ne. 33.

Berlin, Mittwo

Seine Majestät der König haben Allergnädigft gerußt:

dem Geheimen Regierungsrat Dr. Lehne in Kolonie Fagdschloß Stern, Kreis Teltow, bisher Mitglied des Kaiser- lichen Patentamts, und dem Obverbaurat a. D. Borchart in Berlin den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Pastor Reifaerste in Wangten, Landkreis Liegniß, dem Pastor a D. Lüke in Volkersdorf, Kreis Lauban, und dem Eisenbahnobersekretär a. D. Mandel in Stettin den Noten Adlerorden vierter Klasse,

dem Pastor prim. a. D. Just in Breslau, dem Pfarrer a. D. Werner in Bad Homburg v. d. H. und dem Baurat Voß in Hamburg den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Oberstadtsekretär Müller, dem Abteilungsvorsteher

Orih, beide in Frankfurt a. M., dem Stadt- und Sparkassen- rendanten a. D. Mielert in Oschersleben, den Lehrern a. D. Geffers in Einbeck und Nebelung in Bernburg den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Gendarmeriewachtmeister a. D. Weiße in Weilburg die Königliche Krone zum Verdiensikreuz in Silber,

dem Rentner Sit er in Bad Ems, den Eisenbahnloko- motivführern a. D. Bock in Berlin-Tegel, Müller in Stralsund und Schulz in Stargard i. Pomm. das Verdienst- kreuz in Silber, ;

dem Gemeindeförster a. D. Hümmerih in Bad Ems, dem Hausmeister Löder in Cöln und dem herrschaftlichen Diener Fricke in Schkölen, Landkreis Weißenfels, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

den Bürgermeiste:n a. D. Alef in Schenkelberg, Unter- wesierwaldkreis, und Battenfeld in Steinperf, Kreis Biedens kopf, dem Bezirksschornsteinfegermeisier Heinze in Teunstedt, Kreis Cihigealalsa; dem Schuldiener a. D. Busch in Nord- hausen, dem Feldhüter und Wegewärter Käslin in Reichens berg, Kreis St. Goarshausen, den Eisenbahnschaffnern a. D Gaulgan in Barth, Kreis Franzburg, und Odia in Strals- sund, dem Eisenbahnunterassistenten a. D. Anders in Cammin i. Pomm., den Eisenbahngehilfen a. D. Kerkow in Emiliens hof, Kreis Oberbarnim, und Rothermund in Hindenburg, Kreis Prenzlau, den Eiserbahnweichenstcllern a. D. Roloff in Stargard i. Pomm. und Schröder in Stendal, dem Eisenbahn- rangierführer a. D. Lück in Stargard i. Pomm., dem Eisenbahn- lade\haffner a. D. Stahlberg in Prenzlau, dem Bahnwärter a. D. Lück in Morigzfelde, Kreis Greifenhagen, dem bisherigen Eisenbahnvorschlosser Textor in Stargard i. Pomm., den bisherigen Eisenbohnschlossern ille in Tangermünde, Mengler in Hannover, Schlächter in Hausberge, Kreis Minden, und Warne cke in Leinhausen, Landkreis Hannover, dem bisherigen Eisenbahnhovler Stein ebendaselbst, dem bisherigen Eisenbahnwerkhelfer Höft in Stargard i. Pomm., den bis- herigen Eisenbahnmaschinenpußern Berndt in Stendal und Döbler in Ueckermünde, dem bisherigen Eisenbahngüter- bodenarbeiter Bergmann in Stralsund, dem bisherigen Eisenhahnstrecktenarbeiter Schmidt in Neu Langsow, Kreis Lebus, den bisherigen Bahnhofsarbeitern Schlüter in Bremen und Ziegenbein in Hannover das Allgemeine Ehrenzeichen, em bisherigen Eisenbahnmaschinenpußer Riedel in Stendal, dem bisherigen Eisenbahnarbeiter Wilms meier in Neesen, Kreis Minden, den bisherigen Bahnunterhaltungs- arbeitern Benz in Wollin i. Pomm. und Müller in Heilss- dorf, Kreis Osterholz, das Allgemeine Ehrenzeichen in

N i Dort o Veseetien Heesen die Reitungsmedaille am Bande

zu verleihen.

Deutsches Nei

Verordnung ber Saatgut von Sommergetreide.

Vom 27. Oktober 1917.

Auf Grund des $ 8 der Verordnung über die Preise der landwirischaftlihen Erzeugnisse aus der Ernte 1917 und für Schlachtoieh vom 19. Värz 1917 (Reich9-Gesezbl. S. 243) und auf Grund des $ 8 der Neichsgetreideordnung für die Ernte 1917 vom 21. Juni 1917 (Neichs-Geseßbl. S. 507) wird

s bestimmt: FOLGRDeS M Artikel 1

inter $ 14 der Verordnung ühcr HöWhsiyreise für Getreide, Buda V Hirse vom 12, Juli 1917 (NRetht-Geseybl. S. 619) wird als $ 14a folgende Vorschitft eiugesügt: Die Vorschriften des $ 14 gelten nit jür Saatgut von Sommer- getreide. j Der Preis für anerkavntes Saaigut von Sommergetreide aus E aat Saatguiwirtsckaften (d 14 Abs. 1 Say 2) darf folgende Beträge nit übderstetgen: für die erste Zbsaat e o wels e für die T A dritte onnê. Sn den Fällen des $ 14 Abs. 2 darf der Preis E Me don Sotrag von 400 Mark für

“übersteigen, ' 3

0 6 e 0 .

x Saatgut von

Oftaber, Abends,

ie Tonne E)

1917.

_ Diese Höch® preise find nur zulässig, wenn die Bestimmungen über den Verkehr mit Saatgut tinnegehalten wertea; dane

kommen ODrusprämien für Saatgut von Sommergetreide n'‘cht in Ansay. Die Preise {lt Hen die Z {läge für den Handel und die besonderen Zuschläge nah $ 12 Say 1 ein. Nicht einbegriffen find die Beförderungskosten von der Verladestelle des Eczeuge1s ab. dei darA

Artikel 3 _8& 9 Abs. 1 der Verordnung über ten Verkehr mit Getretite, Hülsenfrüchten, Buchweizen und Hirse aus der Ernte 1917 zu Saat» eun vom 12. Jult 1917 (Reiché-Geseybl. S. 609) erhält folgende ung:

Die Veräußeruvg, der Erwerb und die Lieferung von Winters getreide zu Saatiweck2a daf nur in der Zt vom 15. Juli dis zum 15. Dezember 1917 erfolgen Der Abswluß von Verträgen über diz Veräußerung und den E'we:b von Sommergaetreide zu Saat» zwedcken unterliegt keiner zeitlihen Beshiärkung, jedo darf die Liefe- rung auf Grund fso!ch-r Veriräge nur in der Zeit vom 1. Januas bis zum 15. Juni 1918 erfolgen.

Artikel 3 Diese Verordnuna tritt mit d-m Tage der Verkündung {n Kraft.

Berlin, den 27. Oktober 1917.

Der Siaatssekretär des Kriegsernährunggamis. M J. V.: von Braun.

Damme

Bekanntmachung über diezumGemüseanbau bestimmten Hülsenfrüchte.

Vom 30. Oktober 1917. | /

Auf Grund des $ 12 Abs. 1 Ziffer L der Verordn über den Verkebr mit Getreide, Hülsenfiüchten, Buchweizen un Gele aus der Ernte 1917 zu Saatzweckten vom 12. Juli 1917 Reichsgeseßbl. S 609) wird bestimmt : z Zum Gemüseanbau können nur folgende Sorten verwandt werden: 1) alle grüy- und gelb’ckotizen Eo:ten ven Bus$-, Kr _Staude-, Ee oder Laufbohnen; is v 9) alle Szrten Prur k», Türkt¡che oder Feuerbohnen; % 3) alle für den Gemüj-anbau besonde:8 gezühtetean Sorte Puff-, Garten- oder dike Bobren; 4) alle Sorten Zuck-r-, Mark-, P bl: oder Kneifelerbsen. Ein genaues namentlihes Verzeichnis ist aufgestellt unb kann von der Reichsgetreidestelle in Berlin bezogen werden. Jn Zweifelsfällen entscheidet endgültig das Direktorium der Reichsaetreidestelle auf Grund des oben erwähnten Verzeichnisses. Alle in der Regel nur feldmäßig anaebauten Hülsenfrüchte, wie Ackerbohnen, Feld- oder Saubohnen (Vicia faba), Viktoria» erbsen aller Züchtungen, Acker- und Felderbsen gelten nicht als zum Gemüseanbau bestimmte Sorten.

Verlin, den 30 Oktober 1917.

Der Staatssekretär des Kriegsernährungsamts. J. V.: von Braun.

Bekanntmachung über Gemüsemehl und Gemüsepulver.

Auf Grund der 88 1 und 10 der Verordnung über die Verarbeitung von Gemüse vom 5. August 1916 (Reichs Geseßbl. S. 914) wird bestimmt:

& 1,

Als Dörrgemüse im Stune der Verordnung über die Verarbeitung von Gemüse vom 5. August 1916 (Reid s Geseybl. S. 914) gelten aud die duch Vermadlung, Verh: otung oder sonstige Welter- ve'arbeitrng von geèdirtem Gemüse hergestellten Gemüsemehle und Gemüsepuiyver. d

8 9, i mas Bekanrtmachunag tritt mit dem Tage ihrer Verkündigurg n Kraft.

Berlin, den 25. Oktober 1917, NReichsstelle für Gemüse und Obst. von Tilly.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmahung vom 14. März 1917 (Reichs-(Beseßbl. S. 227), betreffend die Liquidation fran« aôösisher Unternehmungen, habe ih die Liquidation nachstehender Unternehmungen angeordnet:

68) des in Deutichland befindlichen Vermögens der Firma Les P:tits-Fils de François de Wendel & Cie. (De Wendel'she Berg- und Hüttenwerke) in Hayingen),

69) des in Deutschland befindlichen Vermögens der Firma de Wendel & Co. in- Joeuf, insbesondere die Erzgrube Große Moyeuvre und die Grube Wackrange.

(Liquidator: Oberbürgermeister a. D. Generaldirektor Haus mann in Cöln.)

Berlin, den 30. Oktober 1917.

Der Reichskanzler. (Reichswirischaftsamt. F. V.: S L M )

‘danacdegdlii