1917 / 259 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A Untersuungs\saSen.

d. Ve «4. Verlosung 2. von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellshaften auf Aktien n. Aktiengese=\Vafion.

1) Untersuhungs- sachen.

[42235] Steckbrief.

Segen den unten beschriebenen Matroser- artill-riten Imanuel Ämil Fried: ih Adol! Zinnschlag aus dem Landwe hrbezitk B ewerhaven, welLer Alübtig ist odex

ch verdorgen bäit, t! die U-tersuhungs-

aft wegen Fabnerflu§t, Diebstahl 2c. verbärgt. Es wird er)ucht, ihn zu ver- haften und ia die Militärarrestanstalt in Rliona oder an ti: nächste Militärb hörde zum Weitertran?p "t bierher abzuliefern. Miltona, den 29 Oktober 1917. Deridbt der Landwebr!nspekiion.

Beschreibung: Alter: 21 Jahre, Größe: 1m 78,5 cm, Statur: \{lauk, Haare: blond, Augen: blau, Nafe: gew.,, Mrd: g'w., Sprahhe: deut, englis, flämisd. Be- sondere Kenrzeihen: Narbe an rechter Halsfeite, Kl-{-uag: blaue Hose, Hemd und Dienstschube.

[42236] S:eckbrief.

Geyen den unten beschriebenen Landfiurm- mann Theodor Scbmdt der 9. Komp Vnf.-Regts. 439, weicher flüchtig ist, ist die Na! wegen unerlaubt- Enitfernung verbängt. Gs wird ersuckt, ton zu verhafren und an die nächsie Veilitár- Behörde zum Weitertrantport an seinen Truvpenteil abzultefern.

Fm Felde, der 23. Oktober 1917.

Sericht der 205. Inf „Division. Der GeriŸtsherr. __p. Baerenfe!s,

MesHreibu-g : Alter 43 Jabre, Statux : gebeugt, G:öße: ca. 1 m 65 cem, Haare rau, Mund: bretr, Sprache: gebrochen es

euish, Bart: S{nurrba t, durk:Ib!ond und grau. Besor dere Ken- z-tden : künst- liches @ebiß, sprich! perfekt poluiih.

[42237] Stekbriefse»ledieung.

Der am 11. Auoust 1917 egen der K:nd'turmmann Wiitelm Wavpveu, 4. Kecmpag fte Feldrekrutendepot 9 Rei.- Div., er'afsene Steckbrief ift erledigt. (111 265/17 )

D.-È1.-Qu., den 25, Oktofer 1917.

Geitdt 9. Res.- Division.

[42238] Aufhebung ciner Fahneufluartserkläruxg.

Die unter d-m 42. 1A. 1916, Zeitun gs-

Nr. 234/38202, geen dea NRes-1viiter PVecx QuaxsS eraaniene FabnerfluHtt- erflar ng und Beschlagna meverfügung wird hicimit aufgeboben. Hauusover, den 25. Oktober 1917. Serihi der Landwedzuinspekiion.

2) Aufgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Hustellungen u. dergl.

[42220] ZwaugEversteigernug. “m Wegr Dei Aan #0ueckung \ob am 29. März 1918 Vormittags

10 Be, an der Ge:ichti8ftelle, Berlin,

Weus Friedrichstr. 13/14, drittes Stol werk, Kirzmex Nr. 113—115, versteigert werder das in Berlin, Zimmerstr. 83, be- legene, im Gruudbuche von der Fricd-i&- flazt Band 21 Blatt Nr. 1474 (ein- getraqener Rigentümer am 29. Sep- temter 1917, dem Tage der Eintragung des Veriteigerung8vermerks: Baumeister Ferdinand KaImann zu Berlin) eingetra- gene GSrunbstück: Vorderwobn- und Geschäfisbdaus mit linkem Setterflügel und unt-rkellertem Hof, Hemaikung Beilin,

in der FSrundsteuermutterrolle nit nai- ewiesen, Nuzungswert 9610 6, Ge- äudesteuerrolle Vir. 1936. 87. K. 65. 17.

Wexlin, den 13. Oktober 1917. Königliches Mer Berlia-Mitte.

[42221] Zwang8versteigerung.

Ím Wege der Zwangsvollstreckung sol on! 4 Januar 1918, Vormittaas 1X0 Uhr, Neue Frieorlhstiaße 13/14, 111. (drittes) Stockwerk, Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das in Berltn, Kastanten-Allee 36a, Ecke Sch oedterstr. belegene, im Srundbuhe vom Schönhauser- torbezirke Band 70 Blatt Nr. 2087 (ein- geiragen? EÆtiygentümnrznin am 29. Sep- tember 1917, dem Tage der Eintragung des Versteigerungs8errmerks: die Fürsten- wald-r Grundstü, V -rwertungsgesellichaft mitt beshränkter H tung zu Berlin) ein- y?tragene Hrund, Vordereckwohngebäude mit Hof und abgesorde.t-m Stall, G-ma!k1ng Berlin Kartenblait 28 Par- zelle 1343/456, 2 a 10 qm groß, Grund- steuermutiterrolle Art. 1331, Nugun, wert 10 600 4, Seböudeiteuer'oll- Nr. 1331.

Weexlin, den 22. Oftober 1917.

Königliches Amt3gerih! Berlin Mitte Abt, 85. - 85. K. 59. 17.

[74254] Hang pet egering, Im Wege der Zwangsvollstreckung \ofl

das in Berlin-Ret..ickendorf belegene, im ! i

Grundbuße von Berlin - Reinickendorf Band 41 Blatt 1262 zur Zeit der

T Ga Ec iDR Sintai a Y Aufgebote, erlust- und Fundsaähen, Zufiellungon u dorg?. äufc, Verpachtungen, Verdingungen 15.

r p S

Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Ado! Fr: ytag in Berlin eingetragene Grundstü am 13. November 1917, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeihnete Ge- rit, an der Gerihtsstelle, Brunnenplay,

immer 30, 1 Treppe, versteigert werden.

as in Derl’n - Reinickendorf beleg-ne Grundstück bestedt aus den Trennftücken Kartenblatt 3 Parzelle 61 und 2332/60 von 1 ha 74 a 20 qm Größe uno ist in der Grundsteuermutiterrolle des Semeinde bezirks Berlin - Reinickendorf unter Ar- tifel 1196 mit einem Reineit'ag von 1,22 Tir. verzcihnet. Der Versteigerung8- vermerk ist am 22. März 1917 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin N. 20, Brunnenp”ag, den 22. März 1917. itoniglihes ümtêgeriGt Berlin - Wedding.

Abteilung 6.

42331)

Die folgenden abhanden gekommenen Wertpaptere sind durd heute verkündete Aus\chlußurteile für kraftlos erklärt DpOrden :

e die SWniglih SäG“fishen Staat?- \QuldversSreibungen über dueiprozentize jähriihe R-nten a. der Anl-ihe vom 7. hre 1876 Lt. C Nr. 101320 über 1000 # Kopital, b. der Anleibe vom Fahre 1878 1. C Nr. 6020 und 9512 üder je 1090 „(s Kapit l, 6. der Anleth- vom Jahre 1878 Lit. O Nr. 28 739 üer 1000 6 Kapital und vom Jahre 1887 eir. E Nr. 10:5 über 300 # Kapttal, d. der ‘ürletde vom Jab e 1892 Lit. C tr. 50 263 über 1000 # Kaptial.

2) die viervrozentigen Hypothekenpfand- briefe der ch2n Bodeneredtta: st21t u Dresden Secie 9 Lit. C Nr. 3843 4879 und 7124 über jch 1000 & sowie t. D Nr. 10 155 üúber 500 S.

Dresden, den 27. Oktober 1917. KZnigliches Amtsgericht. Ubteiiung IIL

(19563) dgl, Me

Das Unufgebot folgender Urkunden ist beantragt:

1) der 49/0 tgen Maadeburzer Stadt- 16l-tbe bt. II1 B Nr. 74057 vom Jahre 1902, Ausgabe 1907 über 1000 #, ron it. vaude in Ammen? orf b. Helle a. S.,

2) der Lebe-ntversicherungèpol'ee Nr. 24 617 der Vagdeburger Äll „emeinen Ver- ilcberungs- Aktien-Heselishaft in Magders durg über 3000 6, auf das Leben des Sat: lermeisters Johann Ster in Reue sburg, von der Frau PV-gdalene S-:ôFer, geb. Gold, in Reoerbura,

3) des Hinterlegungsichei: s vom 23. S p- temder 1912 zur Ledensvzrifi@erun,.é-. pol-ce Nr. 46 402 ver Wilbelma in 'Vèagde- barg, IAllgem:inen Verfi§er -ngs-Aktien- Se\-Pshait tn Magdeburg, lautend auf

lden Namen des N-ninets Gregor Stachel-

roth in Bad Em®ck, von desseu Serben, námiiqh: a. der Witwe Katharine Stache!- rotb, geb. Shamacher, b. der Frau de: mne Pieper, ged. Stachelroth, e. der Frau E.tsadety Driei(, geb. Stachelroth, d. dem Fräulein Marie Sta@rlrotb, s. dem Otto Stachelroth in Gcd Ems,

4) des Hinterlegungtscrins vom 11. S p- rember 1894 über §3 46 zur Lebens »er- iherungtpolice Nr. 24251 der Wilhelma :n Magdeburg, Abgenenen Versicherung8§- *kiten- Srsell!afi tin Magdeburg, von dem Buchhalter Wilbelm Eiscr in Düsseldorf. Die Inhaber der Urkunden werden auf- ‘efordert, spätestens in dem auf deu 19, April L928. Vorwittags 14 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gertckt, A N 131, Zimmer 111, 2nberauiten Aufgebotstermin ihre Nechie anzumelden und die Uikunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlogerklärung der Arkanden erfolgen wird.

Magdeburg. den 25. Juni 1917.

Königliches Amtsgericht A, Abt. 8. (42224)

Die verwitwete Frau Polizetiuspektor Windsh-ffel tin Neustrel'y, vertreten durch Rechtsanwszlt Bergho!y, doct, hat das Aufgebot der ihr angedli® abhanden gr- (ommenen Inkadersuldv schreibungen der BVoc\hußm"alt Neustreliß Nr. 139 Lit. C und Nr. 986 Lit. U üter je 300 be- antragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 15, Juli 1918 Vormittags 9 Ubr, 9o0r dem unterzeihneten Geiicht anhbes- raumten Aufgebotstermine seine Neckte an- ¿aumelden und die Urkunden vorzulegen, widri enfalls die Krafilozerklärung der Ürkuaden erfolgen wird.

Neusfireltz 17. Oktober 1917.

Großderzogl. Amtsgericht.

[42223] Bekanntmachung.

Das im Reichtanzeiger vom 18. August 1917 veröff:nilih!e usgedot hir sibtlih des Zwischen hei s zur Veutsh-n Nets- aoleihe Lit. B Nr. 599941 ift erledigt. Berlin, d-n 20. Ottober 1917. Königliches E A V Berlin-Mitte.

[42229] Zahluvg&!perres

aut Antrag der MoitereigenofsensSaft Wievk- m. b. 9. in Wi-pke, vertreten du: ch den NRech!3anwaxlt Fustipat Dr. Haendiy zu Berlin, Tauber skr-fie 32, wiro betreffs der 44/6 Kaise: lih Chinefis&zen Staats- anleihe von 1898 Lit. B Nr. 041 849

üter § 50 Bro die Zablu- gsspe:re angeordret. Der Deuts-Asia1ischen Bank

zu Berlin wird vexdoteu, an den Juhaber

Öffentlicher Anzeiger. Anzeigenpreis für den Naum einer ö gespaltezen Einheitszeile 99 Bf. z

I LET

des bezeihneten Wertpapiers eine Leistung ¡u bewirfen, insbesondere neue Zins- scheine oder einn G:neuerungs!hetn au€- zugeben, Das Verbot fiadet auf die An- tragitelerin feine Anwendung, SWexrlim, den 19, Januar 1903, uiglihes Amtsgeriht 1. Keteilung 82. Botrslehende Zahlungäsperre wiro HFier- mit nohmals veréffentliht. Hiéhtaw, den 27. Oktober 1917. Dez Autsvo: steher. &, V.: Sültmann-

142388]

pro 1916/17.

iu «4 300,—, j Nr. 5491/95 = 1/270,— Stück zu

é 1500 —.

Dieje Altienstücke find in Verlust geraten und dürfen die eutfallendea Dividenden- \s&eine niát zur Etnldsung gelangen.

Harburg a. S., den 30. Oktoder 1917.

[42225] Aufgebot.

Der von uns untern 9. Mai 1913 ausgefertigte Versicherungsschein Nr. 505 537 über e 2000,— auf das Leben des Büizewachimeiiters Franz Vogrzeba in Oels, geboren am 28. No- vember 1880, t abhanden gekommen Der gegerwärtige Inhaber tes Steins wird aufgefordert, i diaznea I Moaaten bei uns zu melden, widrigenfalls der Sbcta für fraftlos erfärt und eine neue Au» fertigung extcilt wkrd.

Berlin, den 22. Oktober 1917,

ictorta zu Berlin Allgemeine WVerfihe-

rungt-Actten-SGesellshaft. P. Thon, Dr. Uies, Generaldirektor, Fecneraldirektor,

[42489] Aufgebot.

Der PfavdsSein N-:. U 116, den wir am 25. Vèárz 1914 üer die be: Sversfi@erungë- police Nu. 166 250 vom 1. Dezember 1903 für Herrn Ec'ch Georg Fus, Hand- lung8gchilfein Kattowiy, ausgefert'gt haden, soll abhanden G mmen sein. Wir fordern den etwatgen Inhaber auf, {S unter Vor- egung des .Piandskeins binzen drei Woaaten vou hene av bei uns zu melden. Meldet 18 niemand, so werden wir den PfandsSeta für kraftlos erklären.

Beidzig, ten 15, September 1917.

Teutonta Versicherungbaktieugesell aft in Leipzig vorm. Alle. Renten- Capital-

u. Lebensverfiederungedank Teutonia.

Dr, Bischoff. J. B.: Schömer.

S E

42490} Aufgebot.

Der PfandsYhein Nr. 625r, deu wir am 30. November 1894 üer den Lebendver- fid-ruags\ck: in N-, 38 709 vom 15, Pai 1870 für Herrn Ciri S-bel, Bött&er- meter ia Namslau, zuleyt Rentier, und am 13. Juli 1917 evendaselbst ver- a aubgefertigt baben, soll ab-

anzen gekommen scin. Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, fich unter Vorlegung des Piandscheines binnen zwei Viona:en vou heute ad beil uns zu meld-n. Meidei fi niemand, so werden wir den Pfandschein für fcaftlos erflären.

Leivzig, den 31. Oktober 1917.

Teutonia Ve1sicherung3aftiengeseUscchaft in eo vorm. llg. Renten- Capiial-

U. a terslberurgsank Teutonia.

Dr. Bis@off. J. V.: Schchömer.

[42226] Aufgebot.

Der yox uns auf das Leben des Bâcker- meisters Hermann Peter Hinrich Sraut in Neuendamm auzgeïellte Veriicherungs- {eia Nr. 151 781 über # 2000, ¡oblbar am 83. Jul! 1945, im Falle des früheren Ablebens des V-1fi@Serten indes sofort nal seinem Tode, #2] abèaaden ge?ommen sein. Bemäß § 19 der in dem V-rsi&ecungk- schein abgedruDten Bedingungen bringen wir dies biermit zur Kevntnis untec dix Ankündigung, daß, wenn innerbals zweier Monate, vou heuta au ge- ved net, als Inhaber des Versi-Lerunas- scheins sid utemand bei uns melden sollte, der vorbezeiGnete VersiherungssZein als kraftlos gilt und dem Veisizetten eine neue Ausfertizung erteilt werden wird.

Potsdam, den 29. Oîtober 1917. Deutsche Lben3ver derung Potsdam a. G

Der Vorstand. Or. Otto. Dr. Probst.

[34218] Aufgebot. i

Die Firma Hermarn Lewin & Co, zu Berlin, Kommandanterstcaße 16, vertreten durch die NRecktsanwälte S&§indler, Dr. Wmwy u. Dr. Walter in Berlin, Zimmer- straße 92/93, at das Aufgebot des am 21. Auaust 1916 von HS. S@hlefinger Ing. §-. Sl-iinger ausgestell?ea, am 15. Novemdex 1916 fällig gewesenen und von der Berïtner Hutiacri G. m. b. H. zu Altova a. Elbe, N-ichenstraße 33/35, akzeptierten, an die Orter des Aussteßers [autenden Primawechsels üb-r 250 4 be- M Der Faßhaber der Ukunde wird aufgefordert, spätestens tn dem auf den 27, April 19165, Mittaas 1L® Ubr. vor dew unterzeiGneten Gericht, Zimmer Nr. 208, anberaumten Aufgebotstermine stine RNechte anzumelden und die Urkfurde vorzulegen, widrigenfalls die Krafilos- erklärung der Uclunde erfolgen wird. 8a. F. 28/17/6. ÆMitona, den 11. Srptember 1917.

Königlickhs Ambsgerieht. Abt. 3a.

Vereinitzte Bummiwaareu - Fabriken Havrdurg - Wien Bftien“ Div. 18 9/0

Mr. 2890 11739 14761 = 8/54, —Stüde/

§. Nufzl- und 9. Bankausweiss.

(42096] Aufgebote. Ss werden aufgeboten :

L. folgende Hypoth-ken zwecks Aut-

\Sl?cßungz der Giäubiger:

1) auf Anirchg des Stellenbesihers Ghiistian Pollok und seiner Ghefrau Su- janna Pollof, grb. Lebner, in Wenzio- wiite, vertreten dur Rehtsanwait Dr. Roth in Namtlau, die auf Nr. 15 Wenzio- witte in Abteilung 111 unter Nr. 3 für die Witiwe Johanna Heyduck, geb. Zielonka,

Hhpoidek von

zu Wenziowitte eingetrageue 48 Talern,

NRechtsberater Rieger Nr. 2

von 100 Talecrn,

3) auf Antrag der Witwe Josefa Sovka, der Witwe Helene Renner, der unverehe- li@ten Glisadetd Seovka, der unverehe- lidten Margarete Soyka, des Landwirts Josef Soyka, der Hedwig und des Anton Soyfa in Lankau, vertreten dur Rechte- anwalt Dr. Roth in Namsíau, dîe auf LUnk«u Nr. 9 in Abteilung Ill unter 3 f für Anra Hanufsek in SrambiSüy ein-

getragene Pyvztbek von 150 (6;

IT. folgende Urkunde: Auf Artrag des Kaufmanns Wuhelm Sciftan in Breslau oer ax 1. Oftobez 13897 fèllig gewesene Weccks-1, d. d. Namsëlau, den 26. April 1897 über 14445 4, der von ihm auf oen früderen Bauergutödbefiger Franz êrisch in Micheisdorf, Kreis Namslau, gogen und von diesem angenommen

worden ist.

Die Gläubiger der Hypotheken zu T, der Inhaber der Urkunde zu Il werden aufgefordert, spätestens ta dem @vf den 5. Juni 1918, Vormittago 12 Uhr, ver pem unterzeichneten Gerichte, Z!muier Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine ikre N:Ste anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigsnfalls die EussSliegung der Gläubiger der Hypotheken zu I 1 ucd 3 mit ihren ReÂten erfolgen wird, der Giäubiger der Hypotdek zu 1 3 rad Hinterleg»ng des ihm gebübrenden Be- troges seizs Befriedigung stait aus dem Gruadsiück nur noch aus dem hirte: legten Betrage verlangen kann und sein Recht auf diesen e:lis@t, wenn er Ÿ nit ver dem Adlazf von 30 Jahren nach der Er- la} ¿nz des AussSlußurteils dei der Hint-r» lezung8ftele meldet, widrigenfalis die Keaft!o+erkiäcung der Urkunde zu Il er

foïgen wird. Nametlau, den 17. Oîtober 1917. Königlies Amts3geri&t.

gez. Kurzer. Ausg fertigt.

Namsíanu, den 17. Oktober 1917.

Der Geristés retver des Königlichen Ämts8geriBts, (L. 8) Kont ecki, Geri!saktuar.

[39493]

4

Das Amt#gerit Bremerbaven hat am 3, Oftoder 1917 folgendes Aufgebot e:- lassen: Der Oberbadna!|fisteat Jobann Send in Geestemünde, als Nahlaßpfleger für die Erben der am 14. Juli 1917 zu Geestemünde verstordenen Witwe des Rentzers Hinrich Wuiff, Mathilde geb.

Moser, hat das Aufgebot des verloren

gegangenen Hypothekenbriefes vom 4. Juli 204 über die auf dem SrundbuWöblatte von Biemerbhaven Bezirk T Biatt 188 Abteilung 111 Nr. 7 für die Witroe des tnri§ Theodor Wulff,

Privatznauns Mathiide geb. Poser, in Veestemüude ein- getragene, zu 59/0 bdalbiährlih am 1. Januar und 1. Jull verztnslih- Darlehensforderuvg yon 6000 #6 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, dex 13. Juni 1918S. Mittag3 12 Uher, vor dem Arntsgeri®! Dremerhaven, am Hafeu Nr. 9, Zimmer 7, anberaumien Aufgebotstermine setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserklärung der U:kunde erfolgen wird.

s den 6. Oktober 1917. Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts :

Höôppner, Sekretär.

[42491] Liufgebot.

Die Ebefrau ostreiGer Friedri Mäâuler, Stbilla geb. Struß, in Bochum, verireten dur die Neh!kanwälte I.-Re. Dr. ‘Vtummenhoff und Pean in Bc@{ura, hat beantragt, thren Shemann, den ver- \{hollenen Ansireiher Friedri Albert Mäuler, gedoren am 1. Februar 1848 zu Lenncp, Kreis Lennep, zulept bis 3. September 1907 in BoYum, Sedan- straße 3, roobknhafi, sür tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollens wird aufge- fordert, s\ch spätestens in dem. auf den 31. Mai 1918, Vormiitags 11 Ubr, vor dem uxterzeihneten Gericht, Shillec- straß: 41, Zimmer Nr. 3, anberaumten e N eraune zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Cod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätesters im Aufgebots- termine dem Geri! Anzeige zu maten. Boæum, deu 24. Oltoder 1917.

SBalgl!ch:s AmwEgerihht.

[42229 Vckanutmaedung. Das K. Amnitsae- icht Sd S hat am

26, Oftsb:r 1917 folgendes Aufgebot erlafsen: Antcag Haben gestellt n

19. Verschiedene B

2) auf Äntrag des Stellenbesigers Franz Kloshig in SaGioid, vertreten durch L n Namslau, die auf BatGwlig Nr. 10 tan Abteilung 111 unter für den SHullehrer Karl S1

¡u @rbmannedorf eingetragene Hypothek

4. Erxa52- und Wictshafides ensbafiea T T Dreteclafsun ac. N : rofe don, 40. Voostczauuz.

validit&ts-

ckanatzaaFargüa,

E

vers@oll-ene Kriegsteilne e Es 6 L dmer für tot In

1) der ShubmaŒer Johann M Peymannéêderg, Gde. Megdorf, es 11, Februar 1891 in Pegmannzderg alg Sohn der Schubma3He:8-heleute Johan und Margareta Meserth, legiere eine L borcne Miel, geborenen Sohn Martin Meferthÿ, lediger A phaiïteur in P-6, mannusberg, welGer als Reserzist der 2. Komp. Bayerischea Brizade-Grseg, bataiTovs Nr. 8 angehörte, bei der Mobi maSurg 1914 in das Feld zog, \cit dem Vene ore : B t Sapt am 3, Jui

27m wird und set; E e Suiaida E

e Kaufmann2ehefrau Ma Herold, geb. Wagrer, in Kulmba e am 18. Kp:il 1887 in Veitil:bm alz Sobn der Mautertebeleute Erhard und M=zrgareta Wagquer, leutere etne geborene Wagner, geborenen Buder Georg Wag. uer, lediger Brauer in Veiikabm, wel@re als Sefreit-r d. N. der 11, Komy 7. Bayer. Infanterieregimen!8s angehörte, bei der Mobilmahung 1914 tu das F:[ld 108: 2 at i bet Gin§y am

. September vermißt w

setidem verschollen t E ie Taglbhnersebefrau Bg- Nagel in Beruleshof, Amt8gerigis Con fteina®, ihren am 11. Sul 1876 m Vogtendorf, B-zirktamts Stadtitein als Sohn der Tagldhnerseheleute J: hang und Annxz Nag-l, leßtere eine çceborene Drabt, geborenen Ehemann Yodcny Nagel, Taglöhner in Neuenmarkt, À -Ger, Rulmbalz, welcher als Landwehrmann der 12. Komp. 4. Vayer. Landwehrinfanterie- reaiments angebdt-, am 24. September 1914 in das Feld gezogen ift, siit dea Sefechte bei Letintrey am 22. Zuri 1916 vermißt und seitdem versboUrn ist,

Die Verschollenen werden daher auf geforderi, sich spätestens in dem axf Mitiws8, den A9 Dezember 1017, Voxzuuttags D Uhe, im Seschüsttzaimee N«. 7 vor dem Am'sgeri&te Kulmbah anberaumten Aufg-boisle-mtn zu melde, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wid. An alle, welhe Auskunft ú Leben oder Tod der Vers@ollenea za ged vermögen, ergeht die Ku'for derung, \yb tesieus im Aufgedotstermine dem Eik Anzeige zu machen,

Seirichts\chreiberei des K. Amtsgerihts.

[42227] : Dex 4 prozentige Hypothekenysandbrief der Haunoversh-n Boùzenkieditdark in Hildetbeim Srcrie I[Il1 Lit. D Nr, 0608 über 500 H wird für kraftlos erk ärt. Hilde3zueim, den 25. Oktober 1917. Wönigliches Amtsgericht, &

[42499]

Dur Auss{lußurteil vom 29 Oktober 1917 ijt der 3} feige Pfar.dbrtef der Akciengesellschaft für Boden- und Kom- munal - Kredtt in Elsaß - Lothringen zu Sue vom Johre 13937 Seric F fit. D Nr. 003211 im Nennwert von 300 „4 für kaftios erkiärt.

Kaiserl. AntsgeriGt zu Strastöurg, Els.

[42496] NAugeige.

Der am 28. Iunt 1913 ausgefertigte LebengueiFerngu me Nr. 33 877 des Herrn Friedrih Ccutmater, Methaaiker aus SS§wetztagen, wird, nachdem der er- folgte Autruf vom 1. August 1917 frut- los geblieben ist, für kraftlos e: kiärt.

Berlin, den 30. Oktober 1917.

Deutstzer Axker Pensons- u, Ledensb- versicherungs- üîtie-gese llschaft in Berlin,

C. Schnell.

[42328 Die VersHollenen: 1) Simon Weifner, evoren am 17. N«vember 1822, 2) Sara (Slara) Weißucr, gebo:en am 7. No- oembex 1854 în Casscl, 3) Jofeph Wetßuer, geboren am 1. Februar 1859 in Cafel, 4) Nathan Weißuer, eds am 17. September 1846 in Hoo?, K: Caffel, 5) J-anette Weistuer, gedorm am 10. Februar 1844 in Hoof, Krs Gafel, 6) Elisa Wetifuer, l r pett am 7. Mai 1849 in Cassel, 7) Karolina Weisner, geboren am 26. Februar 1856 in Cassel, werden für tot erfiä:t. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1900, Nath- mittaas 12 Uhr, festgeitellt. Cuffil, den 24. Ofktoder 1917.

Kal. Amtsgericht. Abt. 3.

[42124] Bekanntmachung. fl Durch Auss{lußurtetl hiesiger Siele vom 17. Oktober 1917 is der am 20. No- ocmder 1886 zu Niederaisev, Kreis Steg, geborene, daselbst wohnhaft gewesene Mutßfetier Guïtay Fuchs V., Á- Kou! Res.-Inftr.-Regts, Ne. 65 für tet erklär“. 48 Todestag iit der 6. September 1914, Nachts 12 Ußr, selgelen, Eitozf den 17. Oktober 1917. Königliches Amtsgericht.

[42125

D r Zutslufurteil vom 2. Oftober 1917 ist der ver\chollene Vogt AndreS VGrzes aus Altstadt bei Wro»ke, Kre Samter, geb, am 8. Novewib-r 1869 Meufik, Krets Fil-hne, zuleßt Lander mayn bei der 4. Komp. Landskurui tot Samter, Besagungtregiment 4, für ded erklärt wo: den. Als Zeitpunkt des Tode ist der 8. Dezembor 1914 festgestest-

Wronke, den 98, Okteher. 1917. x Köntzlichés: Amtsgericht"

[4600]

Dureh Kussejluuöéeil vom 20. Vktolir 1917 ist dor am 26. April 1867 in Sre Tenkeninkea (oóorene Yurgis (George) Ds ay 2 N invion Z als Todes- tag ifi dec 31. Dezember 1; Nami tags 12 Uhr, erkläit. Bil

Raguiz, den 20. Oktober 1917.

Königliches Amtsgcritt.

{42501] Oeffeutli@e Zusteüung. Der Konditor Erni Schumacher in Crefeld, Kläger, Projefbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Krüsemann, Cre- feld, hat aegen die Ghefrau Errst Schu-

macher, Anna geborene Schmidt, früher | B

in Crefeld, jeyt ohne bekannten Wohn- unnd Aufentdaltsort, auf Grund Etebruckchs Klage erhcben mit dem Antrag auf Scheidung der Ebe und die Beklagte für den schuldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur weiteren mündlien Verhandlung des Nechtssireits vor die ersie ivilkammer des Königlichen Landgerichts in refeld auf den LS. Dezeuztez A917, Vormittags 9{ Uhx. mit der Autforde- rung, sh dur einen bei dicsem Sertiäte zugelassenen MNechtsanwali als Prozcß- bevollmätStigten vertreten zu lassen. Crefeld, den 27. Okiober 1917.

Sommer Seri@tsshreiber des Kal. Landgeri®@ie,

42330] Oeffrutliche Zuftellung. Der N Mäliér, ErlN-s. im Feldrekrutendepot Freund, 19, Laudwehr- diviñon, Deutsche Feldpost 866, Prozeß- hevollmähtigter: Rechtsanwalt Gloem 11. in Oüfseldorf, klagt gegen seine Ebefrau, Anna ged. Form, e in Düsseldorf, jeyt unbekannten Wodnorts, unter der B-:haupturg, daß Beklagte Edebruch be- anges, mit tem Antrage auf Ghe- eidung unter Grkläring der Beklagten für den allein sch»ld’gen Veil. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die bierte Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Düsseldorf auf den S. Ja- uuar 1918, Vormittage 9 Uÿr, mit der Aufforderung, \ch dur etnen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechts- anwalt als Proze hbevollmäehtigten vers hiéten zu lafsen. Ds O e E E as8bdender eriGi&|ckGreibex des Kèniglichen Landgerigtse.

[42229] Oesfeutliche Zustellung.

Die Witwe Stanislaus Sandmann, geb. WBaonwarth, în Burweller, Stetnstraße, als Bormuud der minderjährigen Xohauna Sardmann, geb. 6. 1. 19086, von der Icdigen Ernestine Sandmann, daselbst, a i Se) chäftsagevi

i8cus in Rufac), 1 Wohn- und Aufecnthalizort inm Amezikla, früber in. Jser heim, urter d-r B: haup- tung, da dez Beklagte Emil Riegert der außercbelihe Vater der Jodanna Sand- maun sei, mit dein Antrage auf Verur- teilung des Bekla„ten zur Zablung von V-terhaltébetiirägen bezw. Sr:ldrente vor pterteljährlih im voraus 90,— 4 neun- zig Mark von der Geburt der Klägerin an 6 1. 1906 bis zur Vollendunu ibres 16. Lebensj2hres, und zwar die rüd- st&: digen Beträge sofoït, die künftig fällig werdenden am 6. April, 6. Juli, 6. Ok- tober und 6. Januar jedes Jahres sowte zur Tragung der Kosten, dur vorläufig voll- ftreckdaret Urt: il soweit zuläifig. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Kaiserliche Amtsgericht Sulz, O.-E., im Gemétade- hause zu Jseuheier auf Donnerstag, dzn 20 Dezember 1917, Vor- mittags 10 Uhr, aeladen.

Fsenheim, den 27. Oktober 1917.

Der Gerichtsschreiber bei dem

Kaiserlißen Amtsgeridt Sulz, O.-E.

[42228] Oeffentliche Zustellung.

1) Die Transatiantishe Güterber- fihecungs-Gesellshaft in Berlin, 2) die Allgenieine Daun Real für See-, Fluß- und Landtraasport in Dresden, 3) die Sächsische Nückverfidieruags-Se- sellichaft in Dresden, sämtlich verireten dur ihren Vorstand, Generaldtrcktor Kiuze und Direktor Hönemann zu Beilin W. 9, Königin Augustastraße 10—11, 4) die Mannheimer Ve: cherung92gesell- saft in Mannkeim, 5) die Continentale Verficherungs-GeselsFast in Maunhe:io, leptere beiden vertreten dur ihren Vor- stand die Direktoren Post, Haltermanu uvd Herm ebenda, Kläg-rinnen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Fal- kenst-in in Berlín W. 9, Scbelling- \traß? 2, Hagen gegen 1) die Firma Adolph Mahler in Manchester, 22 Booth Stieet, 2) deren Inhaber: a. Adolph Mahler, b. Frank Mahlex, beide in Manchester, 22 Booth Street, wegen Ni@tbestehens eines Agenturvatrags, Gs ist neuer Termin zur mündlichen Verhandlung des Ytechtsstreits vor der 18. Zivilkammer des Königlih-n Landgerichts 1 in Berlin, KBiöilgericht8gebäude Grunerstraßez,T1.Stock- werk, Ziwmer 31a, auf den D2. De- zember 1917, Vormittags 10 Uhr, anberaumt. Die Klägerinnen laden die Beklagten zu 2a und þ ¡u diesem T-rmia mit der Aufforderung, cinen bei dem ge- dachten Serichte zugelassenen Anwalt zu bestellèn. Zam Zweckle der öffentiichen Zuitellung wird dieser Auntug der Ladung bekannt gemacht. 85 O. 76. 17.

Verltu, den 27. Oktober 1917.

Thienel, Serihtsshreiber dos Königlicheu Landgerichts 1.

[43586] Oeffoutlicte Zustellung. Die Firma: V. G. Z. Aßmcnn, 8 burg, vedhreter Lin Resisanwäite

Dres, Dito Dejú, Diis Wolsfisn, g Dehu und SEdger Coben, tagt L Bos fitrua Nustits & C9.,, Velgrad, ie urbe?aunien Aufentbalts, aus drei Wechse im Wecßselpioze, mit dem Untrece, ti: Bekiaate zu verurteilen, dex Klägerin «& 953 067,28 nebsi 6% Zinusea auf «# 8057,— vem 19. September 1914, auf ofs 29 835,859 vom 23, September 1914 und auf e% 15 674,43 vom 27. Oktober 1914 forie S 54,10 Protesikosten zu zahlen und die Kosten des Netssireiis zu tragen, au dat Urteil für vo.läufi streckbar zu erklären.

137499) MWefounénaBen

hadar lautenden Stsdtanleißescheinea der Stadt TLangermünds find am; 30. Auguft 1917 folgende Stadtauleißhe- sGzine au8geio8& worden:

i Klägerin ladet die ur mündbltGßen Berhantlurg des t8 vor das Landgerit ia i Kaasimer 7 {ür Handels]ahhen (Zipil- jasttzgedäude, Stevzkingyiaß), auf den ARU, Dezember 29417, Vormittags Uhx, mit dexr Aufferderung, einen dem gedaGien Gerichte zuge Anwalt zu bestellen. öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt.

Hamburg, den 30. Oftober 1917.

Der Sericzts\chreiber des Landgericßts3.

vor dem Neihs- 4 Krieg3wirtsch{aft Verlièn W. 10, Vilktoriastraße 34, ter- handeit werden. Der unbekannte Gigeu- tümer "wird hiervon benachritigt. dem Termin wird verhandelt und ent- \chieden werden, au wenn erx uiht ver- treten sein follie. Neis ehievbgerieht für KrieggvirisWaft, Ila. A. V. 1262. 17/2273/10,

ieine wixd in

] _Zur Fesiseßung des Urdberuahmeprelses die einem undekannten Sigentümer enteign-ten 30 Kolit Zöndhölzer, näwligh: N Koßi zu 720 Pack = 19 6 Pad

. Novemdevu L917, Sor-

Uher, vor dem Neichzschi-de- Kriezswirt!shaft in Verlia astr. 34, verdandelt werden. Dex unbekannt Eigeatümwer wird hierizon benaGrithtict. In dem Termin wird ver- teden werde», au wen ein sollte. Isa. A. V.

Reichssé@jiedögeriht füx Kriegswirtschaft.

enitieg8 10 geci{ch2 für

W. 10, Viktort hanbelt unb ent!

or nit vertreten 1236. 17/4792. 9.

¿ lagt gegzu den Fabuik- } “ardétter Emil’ Riegert, ohne bekannten

3) Verläufe, Verpachtungen, Ber- dingungen 2.

Verdinuguns.

Die Lieferung von 1000 qm S&lacken- steize sol am DienEtag, bex 18. No- vember 1917, Vormittags U1¿ Uhr, verdungen werden. avgen Liegen im Annahmeante aut, werben auch, soweit ber Vorrat reit, gegen 1,75 6 postfrei ver- Gesjvche um Uebersendung der

nd an das Anunabnmeamt zu richten. Bestellgeld uicht

Wilhelmshaven, den 29. Oktober 1917. Veschaffuugsabuei uug dex Kaiserlihec2 Werft.

erforderli.

in Unter-

0]

Zur GenehmiguvgE8uvrluude vom 18, September 1915, Neich8angetger A915 Nr. 246)

Wir sind damit cinverstanden, daß die Beoingu-gen der G haberpapierankeibe für die G:laß vom 18. September 19195 dabia abgeändert roerden, daß die Tilgung nungéftahr 1917, sondern egebung der J

(Deutseder

tadt Herford

niht mit dem Re erst mit dem a haberpaviere folgenden ReMGuuungsjahr be- ginnt usw. Berlin, dea 23. September 1916, Der Finanuzminifter.

J, À.: Halle. Der Minister des Junernu.

J. A.: Freund. Min. d. Inn, 1V d 2304. F.-Min. I §939 11. 9398,

[42283] Bekanntmachung. Tilguna des zum 1. v’anmäßig abzutragenden Betrages der Iuhaberauleihße der

Neumliuter vou: Jahre 169 digea Aurauf erfolgt.

ftober 1917

a. aus ber Arizih: von 22383;

Lit. ns à 509 Nr. 117 1138 119

120 121 122 123 124 127 192 193 194 205 206 224 980 252 240 241 242 243 3d4 248,

P. aué bder Elulziß2 von ASOU t Lit, A è 1090 (t Ne. 225 240 265. Lit. 1 à §090 Æ Nr. 283 288 291

343 344 373,

Lit. C à 200 #“ Nr. 215 318 317

329 324 399 418 420 422 426.

Die ausgelofien Stadtarletdesck(einz find

mit dea dazu gehörigen Zinsîch“inen nebft

Unweisungen am L. Wpxrii NYEbS behufs

Kugeablung der Kapitalien und dex bis dahin iälligen Zinsen en die Käumereikafse bierseibst zurädzugeden.

Die Verzirsurg der ausgelosten Stadt-

] ) Hur Feslsekung des Vebernabmepreises für A eine hôrt mit dem 1. Aprik

die eirem unbikarnten Eigentümer ernt- ekineten d kg baumwollene Vdbelstoffe sell am 14. November 1917, Vor- mriitag2 10 Vhe, scchtedögeriŸht

Voa deu im Jahre 1916 ausgeloslea

Stüdcken folgender Stadtanleihen fiad 39ch rückstäxdig:

8, avs der Anleihe voa 1835: Lt. A Nr. 19. Þ. aus der Anleihe von 1391: At. B Nr. 396 397. Die Sra dieser . GStadtanleiße- rinnerung gebra#St, Taugezrmünde, deu 2. Oftober 1917, Der Magißipat.

[839] Bekauntirahung.

a. Beî der am 24. Sertembex 1917

vor Notar ftaitgehabten Huslofung vier- PLozeutigen

Quidverschreidu1genz ves evangeli - luhezischenm Gtadt- synoda!lverdaudes zu Frarksart «6, Main, e=üc Änrs8zabde vom L. Juli 1903, wuden die folgenden 5tummern aur Rüdzaßlung am S. De- zemimbex L9UT ge2z0cen: Mh D zu # 5000,— BVuckftabo A E 9 S1üZ zu 100909,— Vadbstade B Nr. 43 67 80 243 278 379 404 531 548 4 zu 6 500,— Wugstade C Nr. 99 105 107 120, 6 Süd zu S L09,— Viahfisbe D Ne. 72 75 78 94 127 149. Die Etuljung der ausge koïten Ehuld- vers@reiburgtn zum Neuuwerte erfolgt tn Franlferxt a. Mainz

, 1. Sto, bei der Dircetiou der Diseouteo- Gersellstaft ; in Vexlin: bei der Sechau»zlung8hauptXafe. B. 4%% Squlbverschreibungen des evaagelisch-luthecischeu Gtadtsyuodal-

verbandes zu Frauf?uart a. Maia,

17. fri8gate voa 19092 le planmäßige Tiigung für 1917 im Betrag von #6 183 100,— isi durch Wu» kauf erfolgt. Fraukfuré a. Main, den 25, Ok- tober 1917, Dev Vorstand dev cvaugelisch-!utherishen Gtadtsyusde. Strobel.

[13956] Vekanumacqung,

Von den auf Srund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. Oktober 1388 aus- gegebenen SchuldversHLeibungen der Stadt Mühihausen i. Thür. find füc 1917 die nachgznaunien Auleiheshetne zur Tilgung ausgelost worden :

Lit. A 3 60 135 zu je 5000 M,

Lit. 13 206 212 243 282 384 439 500

‘Tzu je 2000 4

4) Verlosung 1. von Wertpapieren.

Die Bekauntmachungen übex Leun Verlust von Wertpapieren befin- den fich ausschließlich

* abteilung D. z

Lit. © 507 566 570 579 591 636 671 6834 734 744 751 782 800 zu te 1000 A,

Lit. D 826 830 831 833 835 845 858 867 869 882 891 908 924 926 946 988 990 zu je 500 «é.

Diese Aaleihescheine werben den Be- figern mit der Autforderung gekündigt, die Kopitaldeträge vom 2. Januar 19

gebörigen, nach dem U, Januar 1918 ‘¿älligen Zins{cheinen und Anwz-i-

wird angerehuet.

Der Magistrat.

) [16620] SVekauutma une Bet dec am s, Junk 19

worden : LV. Gmi!fion.

83 84, Lit. B à 500 Á# Nr. 58 61 73 149 146 171 203 203 141. Y. Emissien. Sit. A à 1000 e Nr. 9 %

Bit. © à 200 „6 Nr. 44 92 117.

d “Rennes, deu 22,

Der Magistrat.

Ftober 1917.

sendung dor. Anleibescheine m

t. | F L, Noeutitr TSLS as bei der Wank Von han auf Grund dec Ailxcbthitar' dor Okux6ufijczen Dandschaft in Drivilezien rox 20. April 1385 und 11, Nuli i KSnigöberg Pr. id bei der hiefigen 1891 ausgefertigtzn und auf dea Yn- ! Nveiófommnuualtafs2 ia Gapiang g? i nommen werden können. Die Verzinsung der auizelosten KretsanlzeibesGeine hört mit dem 1. Januar 1918 auf.

i : ;

¡ früder autgeloste Lit. A à L000 «é Iîr, 3 47 54 66:1V. Emission Lit, B Nr. 69 über 500 #. 73 145 151 184.

: 120 139 165.

E Ce CrOnnlisS o ee en tiyus e ale d 20, 1 s

819 362 422.

i 1S lan die Vorzeiger der Anleihe/Geine gegen ab hei unfezex Stavthauptkafse gegeu \ Nüdgabe der Anleihescheine mit den dazu

sungen in Empsang zu nehmen. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine A!üht hausen i. Th., den 25. Mat1917.

7 erfolgten Autlosung von Kreisanlrihzescheinen (Kreisobligationen) dres Kreises Auger- burg find folgende Nummern gezogen

Lit. A à 1000 & N-. 17 49 61

Lit. C à 300 4 Nr. 111 124 137

Tit. 8 à 660 4 Nr. 6 9 40 47 64,

Indem wir vorslehende Kreisanleibe» heine den Fnkabern hiermit zam L. Januar 1918 lündigen, bemerken

die Kecpitalbeträ amn Ein- E En N = "7A dazu

Nicht mes verzinst wird der bereits reiganleiZe!ckein:

Uugerbuarg, den 9. Juni 1917. Dec Areisaus{chuf ded KNegisrs Angerburg.

(39691) Voerauntna Eng, Bei der heute erfolgten Wutslosung der am 2. Januar 1918 zu tilgenden Anleihescheine der Stadt M.-Sla3- bach find naGsteßende Nummern ge- tog2zza worden:

A4. Bon den: SnleizesVeinen

IZL. Nu8gobe (Privilegium vem 6. Kugust 1880): Bus stabc A X zu 3C0 4: 31 113 128 132 162 175 191 240 346 567 582 590 637 644 650 667 738 755 762. VuHäadbe A I zu 300 46: §38 49 56 97 100 184 190 248 252 268 273 984 288 300 365 366 383 390 392 427 468 483 539 547 578 584 588 590 604 615 698 706 716 717 719 722 780 781 782 785 789 836 843 344 856 959 1124 1 1132 1148 11894 1404 1774 18376 WuæDfiade B zu 590 4: 6 51 53 57 64 71 164 198 297 300 302 314 405 413 427 430 433 437 433 443 460 463 498 499 543 553 554 621 697 699 747. HSucdtake C ¿u 3900 H: 13 83 93 117 134 137 155 161 215 219 221 344 345 346 361 388 390 391. B. Son d:n Malcibesheiten V. Q abe b 1883 . September

Vucüftabe A zu 200 46: 70 75 78 83 91 93 96 131 132 137 176 177 307 417 474 535 639 687 699.

Bucitade W zu 609 H: 59 135 136 137 150 157 162 164 177 382 437

453. Gubftabe © ¡u 1000 §§: N 35 483 59 100 119 120 220. j Budbiitade D ¡u 3000 M: 17 47. Buchitave V zu 209 #4: 127 150 185 249. GBuDdftatc F zu 320 4: 45 50 90

Wxuchade G zu 1000 #: 101 177 194 240 353 365 380 389 391.

VBVuebitabde #5 zu 2000 4: 3 79 110 159 166 255 300.

C. Bou dez AaleißesSGeiuan VL. Buösgaber. - (Privilegiuaa vom 12. ‘Nai 1909):

Vuá4stade F ¡1! 200 4: 298 2394

Bueéfiade K zu #890 4: 319 831 832 835 848 850 §85 899 952 961 963 979 992 1022 1115 1119 1124 1125,

Gndchhade L ¡u 2000 4: 958 1039 1317 1500 1501 1559 1628 1629 1673 1722 1740 1758 1767 1809 1811 1904 1906 1927 2011 2014 2045 2052 2125 2162 2168 2173.

WVuchsiade M zu 9000 4: 316 318 827 856 1120 1149 1167 1376 1389 1421 1436 1502.

Eine Anslosung von Anl:ihesGeiuen V. und F1Il. Ausgabe hat nichti agaunten, da die Tilgung bur Axkæmt? bewirkt wird.

Die Anleihescheine der VIIL. Autgabe werden nit ausgelost.

Die Auszahlung der Beträge erfolgt

am I Jarmar U9NS dur die bicfige

Stadthaubpikafse (tn Vezlia durch das

Bankhaus Deldräck, Schicklexr & Ciec.,

in Sannover dur daz Bankhaus

oro Sevzseld) und bezüglid der

Ankeide VL. Aa2gabe anterten:

beim Barmer Bankverein Hinsberg, aer & Cie. in Barmezu und

„Giadb2ch,

bei der Direeion dex Discouto-

Sesellsctast in Veirlin, bei dexr Direktion dcr BVaxk flir

Haudel uxzd Judustzie in Vexlia, bei dem Bankhause Ssl. Oppenheim

ir. ck« Kie, in Côla bet dem Bankhause Ephraim Meyer

e Sou ia Sannaover

Auslieferung der leyteren. Die no§ sällig werdenden Z!nsscheine sind mit den An- leibesheinen zurückzugeben.

Die Inhaber der früher ausgelofien ader bis heute no& unit eingelökeu Auleißeschziue:

111. Auggabe (Privilegzum vom 6. August 1880): Buchstabe A L: 8 4 174 300 336 478, / Budtdstabe A Il: 178 1022 1496 1694

8

99, BuI late B: 19 378 415 493 611 616, t

abe C: 110 174, 1YV. Aus tral ov AAER : 16, Deplemver 1509. (Privilegium vom —j5" Februar 1892 ):

L A: 150,

Buch

Buchstabe B: 88, Buchstabe B: 45 49 217, Butstabde F: 91, BuFstabe G: 95 145 196,

Ÿ. U!

Petvilegium vom 17. Ayril 1899): u 33% Buchstabe L: 8,

VI. Ausgabe

J T vom 12, Mat 1900): uhstabe M: 1436,

die Verzinsurg dieser Sé&haine aufgeHört hat. M. -Sladbacd, den 8. Anguft 1917.

2 Stüdck zu 5000 4 . . - 3-Stüd zu 2009

werden darauf aufmerksam gemaSt, daß

[72086]

Bai dor Buslasrtiig Léù 35 ®/) Voseuer

StadtanleidesGeinea vom Yajre 1585 find folgende Ftummern griogen wordeu:

Buctstche 4 Nr. 27 68 = p . e 10 029

Buchstabe B Nr. 39 56 59 == A... Buchstabe C Nr. 13 31 126

177 185 189 195 205 291 292 = 10 Stü iu 1000 M.

A Buchstabe D 9èr. 19 24 60

88 92 95 115 214 246 345 356 396 432 466 479 482 497 498 501 507 511 = 21 Slüd ju 500 4

O Bucliabe 9 Nr. 8 17 9%

117 135 156 161 220 222 259 246 312 345 358 377 4023 500 593 639 659 675 702 717 T2 751 804 852 867 869 878 879 894 950 967 = 24 Stü ¿n 200 eft . o . s . . . . d 20 6 §00

¡usammen 4 &3 300 Diesa Ruleihes@elne werden deu In-

Habers zur Nüctzahleng am I. Jaunar 1918 Gon jy! Gen eae Die Aux- zablung erfolgt gegen Rüdgabe der Är-

lethescheine mit den dazu gebörigen Zins- seinen Nr. 5—20 und des Gmeuerungs-

seins bei ten folgenden Einlösesiellem :

Posen. Stadthauptkafse, Ostbank für

N und Gewerbe, Filiale

anziger Privataktiendan?, Hartwig Mamroiÿ & Go., Norddeut|&e Gredit- anftalt,

Berlin. Königliche Scchandlung#» ad Bank für Handel und Industrie, Delbrück Sickier @& Co., Deutsche Bank, QDresckner Bank, Nationalbank [8 Deuischland, Cow- merz- und Diszkonto-Bank, Miitel- deutsHe Kreditbank, F. W. Krause & Co. Bankgeschäft.

Magdeburg. Miitteldeutshe Privat bank, AktiengeseUl'Gaft.

Breêlau. Filiale der Bank für Handel und Indusirie (vorm. VBreslausr Diskontobank).

Um den Fnhatern Gelegenheit zur

Zeignung der

Vi. Krieg8auleihe

dei der Siädiishen Spaikafse in fo

au (M find wir bereit, diese Ankethe-

sKeize so jept einzulösen, wern fic

uys aïsbald mit. den laufeaden 4

\ckelucn (Nr. 8 und 4, fällig am 1. Yeli

1917 und 2. Yanuuar 1918) s egt

werden. Es werden uon uns 33% StüC-

zinsea bis zum Zahlungstage vergütet, dagegen 4/0 Stücrzinsen vom Zahlungk- tage bis zum 31. Les 1917 abgr- zogen werden. Der Grlös wird bei dez

Slädtisen Sparkaffe zur Zeihanng auf

die VI, Ariegsanleiße ecingezablt, der Neft

zurückgegebrn.

Aus früheren Ans8kosungen snd neh

nit eingelöst:

Enslcibe 136354 C 212, E 137 433,

Anleibe 18042 I. Kvsg. C 75 76.

Anleihe 1900+:

D 1465, E 811.

Anleihe 1908: :

I. Au2g. B 6821 6863 7684, 4557,

D 3314, E 3365. :

I. Aua, B 9064 9084 9102 9105

9239, C 6832, D 3448.

Die Inhaber diefer Anleihesckeine werden

aufgefordert, die Beträge zur Vermeidung

weiteren Zintverlustes ofort adzuheben.

Posen, den 20. März 1917,

Der Magisteat.

16406]

Etadtobligationen- Auslosung.

In öffentlicher Stßung des unter- etneten Magisirats vom 5. Juni 191? nd von ten Aaleihesecheinen dex Stadt Norbhausen, l. Qusgabe, folgente Nummern ausgelooft worden:

u 1000 S: Nr. 1 20 331 526 781. u 500 #4: Nr. 894 957 1007 1067 1090 1105 1187 1246 1248 1344.

Zu 260 : Nr. 1396 1758 18328 1834 1891 2079 2092 2233 2247 2433 2471 2669 2896 2953 3100 3187 3191 3192 3268 3447 3479 3508 3639 3711 3725 3727 3777 3832 3850 3874 4087 4047 4137 4160 4302 4374 4435 646 4526 4552 4580 4644 4991 5016 §1160 5150 5224 5236 5242 5243 5436 5485 5659 5755.

Die Jnhaker dieser AnleikesGeine werden Bierdurh aufgefordert, vom lct- ten Tage des Dezember 1917 ab deren Nennbeträge gegen Rüdckg»be der autgeloften Papiere nebst Zinsschetu- anweisungen und den Zinsscheinen Nr. 11. bis 20 in uuferer Stadilauv1kaf e oder bei dem Magdeburger Vaukvercin Len Noxzudhauseu oder bcií

phxraim Meyer & Sohu in Dan- novex in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1918 an werden die vorstehend aufgerufenen Anleihescheine nit wetter verzinst.

Non feüßercu Ruslosungen sind noh nich: eingelöst Nr. 3433, ausgelost zum 31. Dezemter 1914, Nr. 1853 2488, aus- gelost zum 31. Dezemher 1915, Ne. 1171 1316 2794 2917 4721 5369, au3gdlest zum 81. Dezember 1916.

Eine Auslosurg von Anleiheschelnen der II. und ITI. usgabe ift für dieses Jahr nit erfolgt. Dur Ankauf folher werden 42300 46 und 101 700 4 getiiot.

Nordhaussoa, den 8. Junt 1917,

Dex Magistrat. (Untersehrift.)

Die Giidtis@e Schuidentilgnngs-

gehörigen Zirssheinon (Coupons) vom!

ommisfion.

l