1917 / 260 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Einzelne Unummeru kosten 25 Pf.

Der Sezitgspreis beträgt vierteljährliÞh 6 4 30 Uf. Alle Postanstalten nehmen Beßellung au; für LBezlin außer den Postanstalten und Jeitangsvertriebeu füz Selbstabholer anch die Köuiglize Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

Staatsanzeiger.

FA E Er S E uwe pet 8E p P N e [S f d Le I 24 ©, S 279 M < A L LEN 2 Fes M 1 J A ATA \ bah u} [ A E j°45 F A E

5 S

s i Juhalt des amtlichen Teiles n Ordenguverleihungen 2c. M 2 Deutsches Neich,

N Ernennungen 2c. \ ] ; Aufhebung eines Handelsverbots.

Handalsverbotso. Königreich Preufzen.

Ernennungen, Charakterverleibungen, Standeserhöhungen und - Fonfiige Personalveränderungen.

Vekannimachung, betreffend den kommunalabgabepflihtigen Neinertrag der preußischen Teilstree der Mühlßausen-Ebe- lebener Eisenbahn. i

Nufübebungen von Handelsperboten.

Handelsverboîs.

Amnifsies.

Geine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Nealgymnasialdirektor Geheimen Studienrat, Professor

D. Dr. Zange in Erfurt den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, :

dem Pfarrer Dr. Sommer in Opladen, Landkreis Sos

i : lingen, dem Pfarrer a. D. Kurze in Klastawe, Kreis

\ Meseriß, dem Amtsgerichtsrat a. D. von Braunmühl in

Et Engers, Kreis Neuwied, dem Kreisrabbiner a. D. Dr. Cohn

n in Berlin ‘und dem Bürgermeister a. D. Héld in Breslau den

' : E Roten Adlerorden vierter Klasse,

auf nri deseh Landkreis - Celle, - den Königlichen

Kronenorden zweiter Klasse, - : dem Amtagerichtorat a. D., Geheimen Justizrat Sinter- - Î 8 / 7 mann in Neuwied, dem Gymnasialdirektor a. D., Geheimen # Regierungsrat Dr. Brüll in Heiligenstadt, dem Dechanten __ Bank in Ringelheim, Kreis Goslar, dem Oberlehrer a. D., \, Professor Dr. Thimme in Göttingen und dem Eisenbahn- : i betriebsgingenieur a. D.,, Rechnungsrat Dahm in Essen den

M } Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Landgerichtsassistenten a. D., Gerichtkssekretär Bannert in Frankfurt a. M. und dem Lehrer und Waisen-- vater a. D. Uhlig in Nordhausen den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse,

dem Oberbahnassistenten a. D. Landgraeber in Kray, Dardkreis Essen, und dem Amtsgerichtsgassistenten a. D,, Gerichtssekretär Beer in Ehringhausen, Kreis Wegtlar, das

Verdiensikreuz in Gold, : dem Vetriebsführer a. D. Humpert in Grube Müßhlen- bah, Landkreis Koblenz, dem Kanzleiinspektor a. D., Kanzleis ebretär Pfaff in Limburg a. L.,- den Etsenbahnlokomotiv=- führern a. D. Niermann in Dorlmund, Over be >' in Bochum und Vendel in Kray, Landkreis Essen, den Eifenbahn- hrern a. D Stromberg in Stendal, Lapp in Emmerich,

uafü dh 8 Rèes, und Pries in Lübbe>ke das Verdienstkreuz in s :

[ , Ô s _ / dem Vollziehungsbeamten a. D. Schwichtenberg in : Plenoburg, dem Bahnwärter a. D. Di>kmann in Sterkrade- | Hiesfeld, dem bisherigen Eisenbahnstellmacher Gronemeier

ia Dortmund und dem Kaappschaftzinvaliden Graff in Betriid, Landkreis Aachen, das Kreuz des Allgemeinen

| Ehrenzeichens, ; i dem bisherigen Gemeindevorsieher Bruning in Pöding- ausen, Landkreis Herford, dem Kanzleigehilfen a. D. Bast in der8dorf, Dillkreis, dem Gerichtsdiener a. D. Schmidt in Braunfels, Kreis Wegzlar, dem städtishen Maschinenführer a D. riedri in Berlin, dem slädtishen Steuerboten Schneider Neusiadt O. Schl, dem Bälgentreter Woyta> in Satrup, Kreis Schleswig, den Eisenbahntelegraphisten a. D. Reinen in Sssen-Bergeborbe> und Tegeler in Kray, Landkreis Essen, dem Cisenbaßnschaffner a. D. Bücher t in Nibben, Kreis Sensburg, dem Eisenbahnweichensteller a. D. Stachowigz in Wanne, Landkreis Gelsenkirchen, den Eisenbahnstationsschaffnern a. D. in f in Gelsenkirhen, Shmig in Unkel, Kreis Neuwied, Sieger

‘jl

U f RBEDE e M A z

Senatsbibliothek

Berlin

aufseher a. D. Pattberg in Witten, dem Hilfsbahnwärter a. D.

| a S Ditscheid in Dortmund-Rahm, dem- bisherigen Eisenbahn-

J O O {Glofer Backheuer in Wanne, Landkreis Gelsenkirchen, dem O igherigen Eisenbahnschmied e! in Dortmund, den bis- zrigen Eisenbahnwerkhelfern Dickmann in Mülheim haufen,

peldorf, Eggert in Witien, Vogelsang in Oberhausen, Erlenkamp und Romberg in Dortmund und dem erigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Hül smann ebendaselbst as Allgemeine Ehrenzeichen, dem bisherigen Ei Zol emm su eger Gurafke in Efsen-Dellwig, den bisherigen Elsenbahnmaschinenpuyern Klo > in Mülheim, Ruhr, und Werner in Essen, dem perigen Eisènbahngüterbodenarbeiter Wink in Spellen, Kreis Dinslaïen, und dem bigherigen Gisenbahnrottenarbeiter Schnetder in : Ci Landkreis Hamm, das Nllgemeine Ehrenzeichen in Oronze sowie -

E E S E D

Man mai n a E E E E S 5 2 L U D

dem Landschaste direktor, Ritlergutsbesizer von Harling |

en und Zöllner in Herne, dem Eisenbahnhilfemagazin- |

is-

| Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einyeitg- zeile 80 Pf; einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf,

Anzeigen nimmt an:

die Sönigliche Geschäftsstelle des Reichs- n. Staatsanzeigers

VBerliu SV7. 48, Wilhelmstraße Nv. 32.

dem Gymnasialoberlehrer Rosenstenzel in Nheine, Kreis Steinfurt, und dem Matrosen Kebel die Retlungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi: den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung der {hnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar: des Königlich Bayerischen König Ludwigkreuzes: dem Generaldirektor Bergmann in Verlin-Wilmersdorf ; des Nitterkreuzes erster Klasse des Königlich Württembergischen Friedrichsordens: dem Kommerzienrat Dr. jur. Heimann in Breslau;

des Großherzoglih Hessishen KriegZ3ehrenzeichensg:

dem Kaufmann Lismann in Frankfurt a. M.;

des Großherzoglih Oldenburgischen Friedrich August- kreuzes zweiter Klasse am rot- blauen Bande:

dem Bergrat Dr. Weise, Mitglied der Bergwerksdirektion in Saarbrüd>en, dem Kommerzienrat Jsen stein in Hannover und dem Kaufmann Hoersch in Crefeld;

des Kreuzes des Herzoglih Sachsen-Meiningischen Ehrenzeichens für Bedterde im Kriege am Bande für Nichtkämpfer:

dem Fabrikdirektor Dr. jur. Friedmann in Berlin, dem ommexzienrat Rotienzweig, dem Großkaufmann C Ser und dem Kaufmann Has, sämtlich in asel; V : h

_“"deï “Zerzogttá Sa G semSobürli-Sóthai He | D E E T E E Ten L f dem Kaufmann ‘und Gasihofbesizger Kossenhaschen in Erfurt; der Fürstli<h Shaumburg-Lippischen Militärs verdienstmedaille mit dem Roten Kreuz: dem Kaufmann Jacobsohn in Hannover; des Fürstli<h Lippischen Kriegsverdienstkreuzes am weißen Bande: : den Kaufleuten Sedlazek in Heblendorf, Kreis Teltow, Georg L. Bro> und Georg C. Bro> in Steitin; der goldenen Medaille jun Fürstlich Lippischen Leopoldorden: - dem Monteur Lüdje in Hannover ;

ferner:

des Nitterkreuzes des Kaiserli Oesterreihiscen Franz Josephordens:

dem Betriebsleiter der Salpeteranlagen der Reichssti>kstoff- werke, Chemiker Dr. phil. Haese in Wittenberg, Bezirk Halle, und dem Betriebsleiter bei den Reichsstickstoffwerken Dr. Jost in Piesteriß, Bezirk Halle;

des Großherrlih Türkischen Medschidjeordens vierter Klasse:

dem Fabrikbesißer, Oberleuinant der Reserve a. D. Meßter

in Berlin-Tempelhof ;

der silbernen Medaille des Großherrlih Türkischen Roten Halbmonds mit der Kriegsdekoration:

dem Großkaufmann und Senator Beuermann in Hannover;

der silbernen Medaille des Großherrlih Türkischen Roten Halbmonds:

dem Kommerzienrat Flemming in Magdeburg, dem General- direktor Mey O Lts und dem Fabrikbesißer Wahl, beide in Elberfeld ;

derselben Medaille in Bronze:

den Kaufleuten Brö>ker und Schöller in D Caas- mann, Heush und Nahrhaft in Düsseldorf und oers< in Crefeld und dem Fabrikanten Kallmann in hlachtensee, Kreis Teltow; des Königlih Bulgarischen St. Alexanderordens f nee Klasse mit Schwertern: demn außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister R vat Bohlen und Halbach in Essen sowie dea Eren Kreuzes mit der Krone des Königlich ulgarishen National-Zivilverdienstordens: dem Monteur Z ies in Linden in Hannover.

Deutsches RNeid>.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigunaq Seiner Majestät des ak, ers hat L Reiethskarzler den Unterstaatssekretär im

Gtaataministerium Heinrichs auf dié Däuër des von ihm zur-

e a : K den | 1. November, Abends, |

1917.

‘geit beklcideten Staatsamts zum Mitglied des Disziplinarhofs ernannt. : G

Kaiserlichen

Bekanntma@cGung.

Metne Verfügung vcm 27. Juli 1917, wona dem Gemüse- bändler Cbrijtiian Hollerbubl und dessen auE Minna miry MRetuhardt, der Handel mit Gegennänden des tialichen Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit untersagt worden ist, wird- hiermit aufgehoden.

Eisenach, den 29. Oktober 1917.

D-r Vorstand der Refidenzstadt. Der Dkerdürgermeister. Schmieder.

Hékanupiwaëbuns

Den Sékochterm-istern Max Richard Kohl, wohnhaft Bremen, Fauteastraße 35, und Hans Karl Georg Schuly, wohnb:ft Bremen, Wilbelmfstraße 1 a, ist gemäß der Verordnung des Bundesrats vom 23. September 1915 der Handel mtt Geaenftänden des täglihen Bedarfs und mit Gegen- ständen des Kriegsbedarfs, insbesondere der Fleisd- und Wursthaudel, unteisagt, u-ter Auferlegung der Kosten des Verfadrens auf beide genannten S<hlahter:reister. vis

Bremen, den 30. Oktober 1917.

Die Polizeidk. ektion, Abt. 1. Steengrafe,

Bekanntmathung,

Der Gewüsebändlerin Shefcau des Friedrih. Göbeler, Adelbeid aeb Meyer, wohnhaft Bremen, Hasiedte1 raße: 143, ist gemäß Veroronung des Bundeg:ais yom 23. September 1915 der Handelsbetrieb mit Obst, Gemuse und Südfrüchten 4utersagt, urtec Auferleguog d-r Kosten dieses Verfahrens,

Bremen, den 29. Oktober 1917.

De Poltzeidirek1ton, Abt. 1. Gteengrafe.

Bekanntmachung.

Auf Sruvd der 8$ 1 und 2 der Verordnung des Buvdesrats vom 25. September 1915 zur Fernbaltung unzuverläsiger Personen vom Handel (RGB!. S. 603) und der Z fern 1, 2, 4, 5 und 8 der Anweisang des Kaiserlihen Ministertums vom 11. Oktober 1915/8. Mat 1917 zur Austührung dieser Verordnung (3. u. O. A. Bl. S. 305, 385) wird dem Walter Georg Feldmann in Straßbug-Ruprehtsau, Adl-rgafse 10, z. Zt. Kraftjahrer in der I. Erjaß-Adiei!uag des Kcastfsahr- Bataillons in S{höneberg, der Handel mit Gegenständen des täglihen e RRlE, ingbejondere Nahrunas- und Futtermitteln aller \sow!e rohen Naturerzeugnissen, Heiz- und Leuhtstoffen, und j mit Gegenständen des Kriegsbedarfs von heute ab für des * ganze Gebiet des Deutschen Reichs untersagt. f

Straßburg, Elsaß, den 25. Oktober 1917. » Der Polizeip:äsident. vou Laug.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigß geruht: den Direktor bei der Oberrehnungskammer, Vizepräsidenten, Wirklichen Geheimen Oberregierungsrat Hommels heim zum Wirkiichen Geheimen Rat mit dem Prädikat Exzellenz zu er- nennen sowie den Geheimen Rechnungsrevisoren bei der Oberrehnungs- kammer Kittel und Bormann den Charakter als Rehnungs- rat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: an Grund des 8 43 des Landesverwaltung3geseßes vom 30. Juli 1883 (G.-S. S. 195) den Geheimen Oberregierungs- rat und vortragenden Rat im Ministerium der öffentlichen Arbeiten Dr. Tull zum Präsidenten des Bezirksausschusses in Berlin unter Be:assung des Charafters als Geheimer Ober- regierungsrat und des Ranges der Räte zweiter Klasse -zu -er- nennen.

Finanzministerium.

Der Geheime expedierende Sekretär und Kalkulator int inanzministerium Schnalke ist zum Regierungskasseninspektor ci der Regierung in Breslau ernannt worden.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Die Badeinspektorstelle in Bad Nenndorf soll zum 1. Januar 1918 neu en werden. Bewerbungen sind bis um 1. Dezember d. J. an die Könialiche Regierung, Abteilung sür direkte Steuern, Domänen und Forsten, zu Cassel zu riGten, e E gs Gehaltsverhältnisse der Stelle usw. nähe uft erteilt.

eem E D E E E E D I I E P E T I