1917 / 265 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zachopau. [43431]

Auf Blatt 8 des Genofsex\chaftsregisters, die Eixkaufs&- und Lieferungsägenossen- \chafsr, eingetrageus Genoffeuschaft mit beschränkteer SDaftpfliht in Zschopau Betr., ist heute einget:agen worden : -Jufolge Abänderung der Sagung lautet die Firma künftig Elukaufss. und Lieferungöëgenofs:uscaft des SwGueidecrgezwerves, eingetragene Ge- nosseushaft mit beichcränkter Dast- vflicht. Der Swneidermeifter Arno Marx Rudolpÿ in Zichcpau it steUvertretendes Vorstandsmitglied.

Zschopau. den 3. November 1917.

Königliches Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausl ändishen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Aachen. [43237] In das Musterregisier wurde eingeiragen : Nr. 1828. Firma Ferd. Krusiag in Aacheu, Umschlag mit 1 Muster für Lederersag, bergestellt aus Papierrundgarn und PapiaiflaYHgarn (Papterleder), ofen, lädhenmuster, Fabriknummer 1, Schußfrist Jahre, angemeldet am 18. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr 30 Minuten. MAachea, den 31. Oktober 1917.

Kal. Amtsgericht. 5.

Bsrlin. [43238] Jn unser Musterregister ist eingetragen

worden: Im Oktober 1917.

Bei Nr. 32 192. Firma S. Bertho!\d, Melsingliuieufabrik und Scchrist- girserei Aktien Ber reduie in Beriin,

erlängerung der SYußzfrist bis af 10 Jahre ang?meldet am 4. Oktober 1917, NaŸYmittags 12} Uhr.

Nr. 32944. Fabrikant A. Seiurv. |

Loudenberg. Verlia, ein versiegelter Umschlag mit vier Modellabdildungen für zerlegbare, transportable Kartcffelkistcn mit und ohne verstellbare ean ot und mit Luftzirkulalion, bie gleichzeitig für.alle Arten von Gemüse, Obst, Kräutern, cten A. zur Aufbewahrung, Lagerung,

rockdaung und Konserbierung dicnen, A Erzzuanis, Fahiiknuwmern A. H. Nr. 1, H. Nr. 2, A. H. Nr. 3 und A. H. Nr. 4, SHußfrist 3 Jahre, antanelees am 3. Oktober 1917, Vor- miltags 9—10 Uhr.

Nr. 32945. Fabrikant Jugenieur Wilhelm rauen in Charlotterburg, 1 offener Umschlag mit fünf Abbildurgen für 1 Photograpbieständer, 1 Photo- drathiera men, 1 Brieföffrer, 1 Brief-

eschwerer und 1 TintenlêösHer, plastische Erzeuanis}se, Fabriknummern 1—5, Schutz-

st 3 Jahre, angemeldet am 8. Oktober 1917, Nachmittags 4—8 Uzr.

Nr. 32946. Firma Caxl Flemming, Verxla2, Buch- und Kunstdruckerei A. G., Vexrliu, ein versiezelter Um- \cklag, enthzltend ein Bild mit Inschrift e Die Hindenbura-Eiche*, Flächhenerzeugnis, Fabriknummer 201, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 11. Oktober 1917, Vor- mittags 10—11 Uhr.

Bei Nr. 32 138. Firma Fa. Frit

uppel in WVerlin, Verlängerung der

ußfrist um weitere 3 Jahre an- ge:neldet am 6. Oltober 1917, Vor- mittags 8—9 Uhr.

Nr. 32 947. ‘Firma C. Pose, B:rklin, 1 versiegelter Umscklaa, enthaltend 3 Ak- bildungen eines Musters (Klischee) für saßtechatsche Anordnung und Wahl der Typen- (laut Abdruck), Flächznerzeuanisse, Kabriknummer 10, SButfrist 7 Jahre, angemeldet am 12. Oktober 1917, Vor- mittags 8—9 Ukr.

Nr. 32 948. Firma Sebr. Partkopf, Steindruckerei in Berlin, ein ver- ficaelter Umschlag, enthaltend 4 Flascken- etiketten, Fläwenerzevanisse, Fahrik- nummern 2182, 2183, 2184, 2185, Shuß- frist 3 Fahre, angemeldet arm 20. Oktover 1917, Vormittags 11 Uhr 38 Minuten.

r. 32949. Verein: Schristbuud eutsher Dochschullehrer, Berlin- Steglitz, ein versiegeltes Paket, enthaliend Schiiftmuster - ABC.'s für Grabmal- Inschriften, FSläthenerzeugnlfse, Fad:ik- nummern 1 und 2, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet am 23, Oktober 1917, Nach-

mittags 4—8 Uhr.

Im August 1917. |

Nr. 32932. Firma Ewald Schukte, Vrozcewarcufabzik, tn Verliu, Pakei mit Abbild1naen ton 15 Modellen für Mesängkleinw ötel, versiegeït, Muster für va tisce Erzeugnisse, Fabriknummern 5594, 5586, 5607, 5808, 58609, 5610, 59611, 5612, 5613, 5614, 5615, 5616, 4410a, 4413, 4409, S{#uyßgfulït 3 Jahre, angemeldet am 27, August 1917, Nach-

mittags 1 Uhr.

Nr. 329323. Firma Fricdrih O. Wolter in Derlin, Umschlag mtt 1 Muster für ein Predigerle3zeiden mit Pfarrer und Kirche, verfiegelt, Flädhen- mwuster, Fabriknummer 56 b, Schußfrifl 15 Jahre, angeaieldet am 19. Augurft 1917, Nachmittags zwischen 8 und 9 Uhr.

Nr.32933. Firma Seiutze «& Blauckcrt in Berlin, Umshlag mit 1 Mufstec für Vervackung voa S@relbfedern, versiegelt, F Menauter, Fabriknummer 194, SFutz-

ift 3 Jahre, angemeldet“am 22. August 1917, Vormittaas 103 Uhr.

Im September 1917.

Bei Nr. 25417. Firma Deutsche Grammophon- Aktiengesellschaft, Ber- tin, Verlängerung der SMußkfrist“ um weitere 5 Jahre angemektet am 19. August 1917, Vonwittags zwishen §—9 Uhr.

Verlinu, den 1. November 1917.

Cöln, Rhein. [43239]

In das Mutterregister ist im Monat Okrober 1917 eingetrogen :

Unter Nr. 2314: Franz Daeshuer, Cölu - Braunéfeld, angemeldet den 24. S. ptember 1917, Vorwittags .9 Uhr 5 Minoton, zwei Entwürfe aus dem Uni- versallohnbuch vom Antra Een und ¿war: ein au9gearbeitetes Beispiel tes Lohnbuckes auf 1 Jahr für 1 Arbeiter sowte ein ausgearbeitetes Beispiel eines Lohnvasweisea für 1 Woehe, FläHŸen- erzzuanisse, Schußyzfcist 15 Jahre.

Cöln, den 31. Oktober 1917.

Königliches Amtsgericht. Abt. 24.

Mülheim, Ruhr. L [43254] Ja unser Musterregisier ist «beute ein- getragen worden: Der Dxuckereibesitzer Friedeich Kotler in Mülteim-Ruhr, ein Muster für FläYHenerzeugnisse, und iwar eine Tüte, deren Verschlußklappe eine zweite Tüte bildet, die Scuzfrist beträgt 3 Jahre, angemeldet am .27. Ok- tober 1917, Mittags 12 Uhr. Mülheim-Ruhe, den 27. Oktober 1917. Königliches Amtegericht.

Offenbach, Hain. [43256]

In unser Musterregister wurde ein- getragen :

Nr. 4031. Firma Gebr. Kliugspor zu Offenbach a. M., Fläghenerzeugn!}e, verklebt, bezüglih Ge|ch.-Nr. 709 Schutz- fristverlängerung um fünf Jahre, an- gemeldet am 30. Oktober 1917, - Vor- mittags 11x Uhr.

Nr. 4794. Firma Salomon L. Gold- schmidt zu Offenbach a. M., plastisbe Erzeugnisse, versiegelt, Gesh.-Nr. 6712, 6713 ur.d 6714, Schuhfrist drei Jahre, angemeldet am 9. Oltober 1917, Bor- mittags 11 Uhr 40 Ninuten.

Has a. M., ten 1. Novemker

4 Grofß:herzoglih-s Amtsgericht.

Stuttgart. [43302] In das Musterregister wurde beute ein- getragen: Bei Nr. 3002. K. General- direktion der Staatsciseubahuen in Stuttgart hat für die unter Nr. 3002 eingetragenen Muster und Modelle die NVerlängerung der Schußfrist bis auf 7 Jahre angemeldet. Den 2. November 1917. K. Amtsgerißt Stuttgart Stadt. Oberamterihter Zimmerle.

Weiden. [43257] In das Mullerregister wurde eingetragen : Nr. 159 Band I: Aktiengesellschaft Vorzelaufabrik Weiden Sebrüder Bauscher, Siy: Weideu, hat für die unter obiger Nummer eingetragenen ge- \cküßten FläWenmußHer Nrn. 11574, 11447, 11068, 11069, 10750, 10751 (Vtgnetten-

«entroûrfe), die Verlängerung der S{huy-

frist auf weitere fünf Jahre angemeldet. Weiden, den 31. Oktober 1917. K. Amtsgericht Weiden. Registergericht.

Weiden. ï [432583] In das Musterregister Baud IT Nr. 45 wurde eingetragen: i

Firma: Aktiengesellschaft.Porzellan- fabrik Weiden Gebrüder Bauscher, Sig: Weidep, Flächenmuster, v-rschlossen, a. 21 Kantendekore: Nrn. 7887, 7907, 7926, 7927, 7941, 7939, 7943, 7944, 7945, 7946, 7947, 7948, 7949, 7950, aa 7952, (953, 7954, 7955, 7960,

J,

b. 4 Vianettenentwürfe : 24158, 24204, 24600, 24974,

Sen dret Jahre, angemeldet am 3. Oktober 1917, Vormittags 11 Uhr 44 Minuten.

Weidea, d:n 31. Oktober 1917.

K. Amisgeri®t Weiden, Registergericht.

Weiden. [43259]

In das Musterregister Band Il Nr. 46 wurde eivgetzagenu :

Porzelanufavrik Tirscbeureuth, A. G., S:y Tirscheureuth, duei Kistchen mit Mustern für Porzellangegenstände, versiegelt.

Kiste 1: Form Hohenzollern, Tetrine, F. - Nr. 5271, 1 Teller, 25 cm tief, Adds 5291, 1 Teller, 25 cm fla,

Nr. 292,

Kifie 2: Form Hohenzollern, 1 Kar- toffelnapf, F.-Nr. 5273, 1 Sa'’atschüssel, L 9275, 1 Teller, 20 cm fla,

. Nr, 5294, 1 Teller, 15 ecm fla, F.-Nr, 4829,

Kiste 3: Form Hobenzollern, 1 Ge- müse|chüfsel, F.-Nr. 5272, 1 Platte, oval, F.-Vir. 6282, 1 Beilageschale, F.-Nr. 5290, 1 Sauctere, F.-Nr. 5278.

Plastische Erzeugnisse, Schußfrist dret Jahre, angemeldet am 9. Oktober 1917, ormittags 10 Uhr 56 Minuten.

Weibveu, ten 31. Oktober 1917.

K. Antsgerickt Weiden, Registergericht.

11) Konkurse.

Chemnitz. [43251] Peber das Vermögen des Kaufmauus Scrhard Hinrich Kroog in Chezuitz, Kalseiplaß 1, wird heute, am 1. No- vember 1917, Vormittags §12 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Herr Reitsanwalt Dr. Herzfeld, bier. Anmeldefrist bis zum 6. Dezember 1917. Wahltermin am 26. November 1917, Vormiitags 10 Uhr. Prüfungs- termin am 17, Dezember 1917, Vor- miltag3 L Uhr. Offener Arrest mit Anzctgepflicht bis zum 6. Dezember 1917. Chemnitz, den 1. November 1917.

Kal. Amtsgerticht Berlin-Miite. Abt. 90.

niglichcs Arntsgeriht, Abt, n

[ Dresden. [43224] Ueber den Na(hkaß des am 25. Oktober 1914 gefallenen, zuleßt in Dresden-A... Kaulvachstr. 22, 11, wohnhaft gewesenen Malers FJohaun Geora Haas wird heute, am 2. November 1917, Vormittag §10 Uhr, da3 Konkursverfahren eröffnet. onfursverwalter: Kommission9rat B. Canzler in Dresden-A., Pirnaischesir. 33. 4inmeldefrist bis zum 20. Novemher 1917. Wabl- und Prüfungstermin: 30. No- vember 1917, Vormittags Ll Uhe. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 20. November 1917. Königliches Amtsgerihßt Dresdeu. Abi. T1.

Koblenz. [43228})

Ueber den Naghlaß des im August 1914 versiorbenen Oberleutuauts uad Va- taillou8adjutauten im 68. Inf.-Reg. Carl Fou wird heute, am 27. Oktober 1917, Vormittags 10 Uhr, das Konkure- verfahren eröffnet. Der Recht3anwalt Thome in Koblenz wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkurtforderungen find bis zum 20. November 1917 bei dem Gericht amumelden. E3 wird zur ersten Wläubigerversammlung auf den U. De- zember 197, Vormittags 11 Uher, und zur Prüfung der angemeldeten For-

Len an demselben Tage und derselben | g

Stunde, vor tem unterzeiGneten Gericht, Zimmer Nr. 20, Termin anberaumt. KNobleuz, 27. Oktober 1917, Königliches Amtsgericht. Abt. 5.

München. [43253] K. Ant3gevrichi Mönchen. Koukursgericht.

Am 2. Novewber 1917, Vormittags 10 gr, wurde über den Naclaß des am 18, April 1917 verstorbencn Jugeunuieurs Ado!f Wilh. Peinrich Scißler. z1=lett in Müucheu, Thalkirhnerstraße 1/Tllr, wohnhaft, der Konkurs eröffnet und Rechts- anwalt Ludwig Müller in Mürchen, Kanziei : Marienplag 18/1, zum Konkursverwalter be- stellt. Offener Arrest erlafien ; egen in de Nichtung bis zum 22 November 1917 etn Plicklich. Frift zur Anmeldung der Kon- kursforderungen, und zwar im Z. Nr. 82/1] des Justizgedäudes an der Luitpoldstraße tn München, bis zum 22. November 1917 einsließlih). Wahltermin zur Beschluß- fafung über die Wahl eines anderen Per- walters, Besiellung eines Gläubigeraus- \{ufses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K.-O. bezeihueten fragen und . der allgemeine Prüfungstermin: Freitaz, den 30. November 1917, gebäudes an der Luttpoldstraße.

Müäncheu, den 2. November 1917.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

München. [43231] K. Amtsgericht Müucheu. Koukursgericht.

Am 2.- November 1917, Na@mittags 5 Uhr, wurde über den Nachlaß des am 29. April 1917 im Felde gefallenen Diplomingeuicurs Hermaun Wald- \chmidt, leyte Wohnung München, Heéstraße 100, der Konîurs eröffnet und Rechtaanwalt Dr. Ludwig Weis in München, Kanzlei: Sonnenfiraße 18/11, zum Konkursverwalter bestellt. Offener Arrest erlassen; Anzeigefrist in dteser Richtung dis zum 23. November 1917 einschlteßlich. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen, und zwar im Zim- mer Nr. 82/1 des Justtzgebäudes an der Luit- poldstraße in München, bis zum 23. No- vember 1917 einschlteßlich. Wahltermin zur Beschlußfaffung über , die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubi Fraue Gun E dann über die in den 8 132, 134 und 137 K.-O. be- eibneten Fragen und der allaemeine rüfungstermin: Samstag, den U. De- zember 191%, Vorm. 11 Uhr, Z. Nr. 84/1, des Justizgebäudes an der Luit-

poldstraße.

Wüuchen, den 3. November 1917. Gerichtsschreiberei des K.. Amtsgerichts.

Ohligs. {43233]

Neber das Vermögen der Gesells@aft mit b-\{chränktec Haftung Garze «& Co. G. m. b. §. zu Merschheid, Mavnger- bergersiraße, ist am *29. Oktober 1917, Nachmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Dr. Obertüschen zu Ohligs ist zum Konkurs- verwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10. Dezember 1917. Ablauf der A-rmeldefcist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 23. November 1917, Mittags 12 Uhr, au hi-siger Gerichiestele Zimmer Nr. 1. Mas Prüfungs- termin am 18. Dezember 1917, Mittags 12 Uhr. daselbst. N

Ohligs, den 2. Novemßher 1917.

Kgl. Amtsgericht.

Vieraen. [43236] Veber den Nachlaß des am 5. Sep- tember 1917 zu M.-GBladbach verstorbenen Kaufmanns Karl Flug aus Viersen, zugleih als alleiaiger Juhabex der Firma Friedriß6 Flug Sdöhne zu Viexfen, ist am 30. Oktober 1917, Nachmittags 64 Uhr, das Konkurétverfahren eröffnet worden. Verwalter {ist der Redts- anwalt Heinri mig 11 in Viersea. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10, Dezember 1917. Ablauf der An- meldefrist am 1. Dezember 1917. Erste Gläubigerversammlung am 29. No- vember 1927, Vormittags 11} Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 15. Januar 1918. Vormittags L117 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle. Vierfen, den 30. Oktober 1917. Königliches Amtsgericht.

Bal Töélz.

Im Konkucsvarfaßhrea über deu des E ie A Johann Fem- bachex in Vad Tölz hat das K. Amts- geriht Töl; Termin zur Gläubiger- versammlung antraa8gemäß anberaumt auf Mittwoch, den 14. November 1917, Vormiitags 97 Uger, im Sigzungsjaale diefes Gerichts. Tagze9ordnung: Verkauf des Anwesens.

Bad Tölz, den 2. November 1917.

Gerichts sch{reiderei des K, Amtsgerichts Tölz.

Balingen. [43224] Kgl. Amtsgericht Balingeu. Das Konkursverfahren über das Ver- mDgen des Christian Kienzle, Strickers in Baliugeu, wurde nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins heute auf- gehoben. Den 2. November 1917. Amt3zerihtssekretär Herrmann.

Burgk, Saale. i [43222]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des aus Ceispeudorf gebürtiaen in Greiz verstorbenen Lar dwirts Albin Her- mann Emil Köruexr wird nach Vb- tuna des Schlußtermins hiermit auf- ehoben.

Burgk (Saale), den 25. Oktober 1917.

Gürstlides Amtsgericht. SMulze.

43286]

Cassel. [43226] Das Konkursverfahren über den Nachiaß des am 26. November 1916 verstorbenen Kaufmauns Gruft Saenger, Cassel (Jak. der Firma E. Saeunter et Leonhardt daselbst), ift nach erfolgter Abbaltung des S&lußtermins aufgehoben. Cassel, den 2. November 1917. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerihts. Abt. 13.

Cöln, Rhein. [43252] Das Konkursverfahren über das Ver- môgcn des Farbwerks Rheuus G. m. b. §. zu Eôla-Ebrenfeld, Grüner Weg 6, 6A mit Fabrik zu Lamersdorf, sr. Düren, wird nach Abhaltung des S{lußtermias hierdurch aufgeboben. Côln, den 26. Oktober 1917. Königliches Amtsgericht. Abt. 65.

Crefeld. Seschluß. [43227] In der Konkurssahe Dauteuberg

wird ta3 Konkursverfahren, nachdem der

Zwangsvergleiiß vom 10. August 1917

E câftig beslätigt worden ist, aufge- oben.

Crefeld, den 26. Oktober 1917.

Königl:hes Amtsgericht.

Eisenach. [43223] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Friedrich Karl Bret. schueidex in Eisenach, J=haber der Firma Fricdrih Karl Bretschneider in Gisenad, wird nach erfolgter Ab- halturg des lußtermins und nah Vollzug der S(hlußverteilung aufgehoben. Eisenach, den 27. Oktober 1917. Sroßherzoglih Sächsishes Amtsgeriht. VI1.

Inasterburg. [43225]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 24. August 1915 verstorbenen GVlasermeisters August Albutat aus Jusfterburg wird na erfolgter Abhal- ns des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Amtsger\cht Justerburg, den 29. Oktober 1917.

Landau, Pfalz. [43229]

Das Konkurtverfahren über das Ve1- mögen des Kaufmauus Jakob Neu- berger, Alleininhabers der Firma Venjamin Neuberger, Kurz- und Galanuteriewarenges{chäft in Landau, Pf., wird nah rechtsökräfstiger Bestätigung des angenomnienen Zwang#vergleihs und Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Landau, Pf., den 3. Noremder 1917. Der Gertchteschreider des K. Amtögerichts.

Leipzig. [43230] Das Konkursverfahren über den Nach-

laß des Naufmanus Karl Meinhard

in Leipzig-Neudnitz, Dresduerstr. 65,

wird nas Abhaltung des S(Whlußtermins

hi¿erdurch auf zehobeu.

Leipzig, den 27. Oktober 1917. Köntglihes Amtsgericht. Abt. Il A !,

Münster, Westf. [43232] In dem Konkuraverfahren über das

, | Vermögen des Eisenwareuhäudlers

L. B-rzin zu Mür.stex i. W. wird die Vornahme der Schlußverteilung genehmigt. Fur Abnahme der lußrehnung des

erwalters, zur Erhebung von Gin- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Beschlußfafsung der Gläubiger über die niht verwertdaren Vermbgensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger üder diz Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitgliedcr des Gläubigeravs|\chufies ift der SóHlußtermin auf den 24 Ngo- vember 1917, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerique hierselbst, Gerichtsstraße 2, Zimmer Nr. 41 (vorne, 1 Treppe hoch), bestimmt. N. 28—09 1/125.

Münster i. W., den 29. Oktober 1917.

Könlgliches Amt2gericht.

Villingen, Baden.

[43234 Das Konkursverfahren über den Nach. laß des Sauptmanus Wilhelm Meyer von Villingen wurde nah erfolgter Ab- haltung des S{hlußtermins aufgehoben. Viltungeu, den 29. Oktober 1917. Gerihtsshreiberei Gr. Amtsgerich1s.

alaß |

12) Tarif: und WFahrplanbekannt- machungen der Eisen:

A bahnen.

Staats, uud Privatbahu-Gütet vere feit vom 10. Sanuar 1918 erbaltza die Beslimmungen über Behandlung von Sen- (dungen, die innerhalb derselben Güter- tarifiiation befö:dert werden, eine neue, die Berechnung der Bahnhefsfracht klar- stellende Fassung. Nähere Auskunft geben die beteiligten Güterabferiigungea îcwte dag Auskunftsbüro, hier, Bahnho1 Alexander»

ïo [J 5 Serlin, den 3. November 1917, NKZuigliche Eiseubahudirektion,

[43242]

Deutsch - Ungaris@er und Deutscks Rumänisther Personen- und Gepälkverkehr über Boder.b2ch—Teishen—Oderbery usw. (Tarif vom 1. Jali 1912). Die neuen deuisdoungarishen Personen- und Sepäd- tari)naczträge werden nicht am 1. No- vember, sondern am 15. November d. Fz herautgegeben.

Brestau, den 1. November 1917. Königliche Eisenbahndirettion zugleich namens ac beteiligten Verwab ungen.

[43243] Staats8bahn- undPrivatbahu: Süter- verkehe nud Ost-Mitteldeutseb-Sä&ch- fischer ESüterverk-:hr. Am 15. November 1917 nird zwischen den Stationen Merseburg und Niederbeuna links der Bahnstrecke Merseburg Querfurt tun km 3/95, wo der Privatanschßlu der Badischen Anilin- und Sodafat1r (Leunawer?) anschließt, eine Tarifstation jür den Güterverkehr, und zwar nur für Wagenladungen des genenrten Werkes unter der Sezelhnung Kötschen eröffnet und in die obenbezeihneten Tartfe eine bezogen. Nähere Auskunft über die Frahi- säge erteilen die Güterabfertigungen. Halle (Saale), den 31. Oktober 1917, Königliche Eiseubahudixeziion.

[43470]

Eröffnurg der Tarifstaifon Kößschen fâär den Güterverkehr, jedoch nur für Wagenladungen des anceshlossenen Werks, Am 15. November 1917 wird zwischen den Stütionen Merseburg und Nieder« beuna links der Bah»streck2 Merseburg— A in km 3,95, wo der Privats an\chluß der Badischen Anilin- vnd Soda- fabiik (Leunawek) anshli-ßt, etne Tarif- station für den Güterverkehr, und zwar nur für Wagenladungen des genatinten Werkes, unter der Bezeichnuna Köpscheu erôffnet werden. Mit demselben Tage wird Kößschen in die Tarife für den Staats- und Privatbahvgüterverkebr auf- genommev. ‘Ueber dte Höhe der Tarif- jäße geben die Dienststellen Auskurft.

Halle (Saale). den 1. November 1917,

SZuigliche Eiseubahnudixeëötion,

[43244]

„Deutscher Seehafenverlehr nuit Süddeuiscblaud.“ Mit Gültizkeit vom 1. Jaruar 1918 wird der Ausnahmetarif 10a für Getreide, Hülsenfrüchte usw. von Seehäfen nah“ Basel und Schaffhausen ohne Ersaß aufgehoben. |

Haunovcee;: den 1. November 1917.

Königliche Eiseubaÿhudirektiou.

[43250]

Süddeulsckch-Oesterreibisher Ver- kehr. E!senbahnaütertarif Teil IT, Heft 7 vom 1. Janúar 1912 und Hefte 8 mit 11 vom 1. Mai 1912. Aufhebung von Fracht- säßen. Mit Ablauf des 31. Dezember 1917 werden die Frachtsäge für Sodau des Ausnabmetarifs 60 A, B, BI und BIL (Porzellanerde) a oBe (

Münuchen, den 26. Oktober 1917, Tarifamt derx K. Bayer. St. E. -B.

x. d. Rh. namens der Verbandsverw.

Rherinisch-bayerisch{er Güterverkehr. Mit Wirkung vom 1. Januar 1918 ävdern G die Teilenifernuvgen in Kilometer« un II für - einige Stationen dèr Cre- felder Gisenbahn-Gesellshaft. Näheres bei den Dienststellen.

München, den 3. November 1917.

Tarifaut der K. Bayer. St.-GS.-V.

v. d. Nü. [43304]

[43471]

Gütertarif Reichsbahn - elfaß - lotbr. Nedevbahnen im Privatbetrieb. Mit Gültigkeit vom 1. Fanuar 1918 werden infolge Erhshung der Einheiten im Binnengüterverkehr der Kayse: 8berger Tal-

Kanalhafen und verschtedenen Talbabn- stationen im Tarifanhang erhöht. Auë- kunft gibt die Güterabfertigung Colmar. Straßburg, den 30. Oktober 1917. Kaiserliche Genezgldireïtioa der Eiseubahuen iu ElsM-Lothringen.

Veranüwortlidßer S(hriftleiter : Direktox Dr. Tyrol in Charlottenburg: Verantwortlih für den Anzeigenteil : Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Rechnungsrat Mengering in Berlin,

Verlag der See (Mengering)

erltn, Drut der Norddeut\

Buchdruckerek? und Verlagsanstalt, Berlin, Wilbelmstraße 32,

(Mit Warenzeichenbeilage Nr, 88.)

„bahn die Frachtsäße wkchen Colmar

Der Beznggpreis beträgt vierteljährlich 6 « 30 Pf. Alle Postanstalten nehuen Bestellung an; für Berlin anßer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auth die Königliche Geschäftsstelle §W.48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Rummern kosten 25 Pf.

Ag 265.

n S L L L E E E E

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordenzverlelhungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennrngen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die Ernennung eines Reichs- kommifsars für Aus- und Einfuhrbewilligung.

V ege liamingen zu der Verordnung über Kleie aus

etreide.

Bekanntmachung über das Verfahren vor den nah der Ver- ordnung über die Zusammenlegung von Vrauereibetrieben eingeseßten Schied8gerichten.

Bekanntmachung über die Anwendung der Verordnung, be- Muciand Verträge mit feindlihen Staatsangehörigen, auf

ußland.

Bekaantmachungen, betreffend Liquidation französischer und britisher Unternehmungen.

Bekanntmachung über die Verarbeitung von Obst.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Siandeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die Gewerkschaft Michel in Groß Kayna.

Erlaß. betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die Westfälish- Anhaltische Sprengstoff: Aktiengesellschaft in Berlin.

Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation.

Bekannimachung, betreffend den. kommunalabgabenpflichtigen Reinertrag der Oro ar Eisena inge Gat,

Era d betreffend die Marie unv Wilhelmine Seebach-

na. Handelsverbote.

Amlfsißes.

Seine Majestät der König haben gerukt:

Fhrer Durchlaucht der regierenden Fürstin Hein- rich XXVII. Reuß jüngerer Linie, j

Jhrer Durchlaucht der Frau Fürstin zu Schwarz- burg-Rudolstadt und Sondershausen sowie

Jhren Hoheiten der verwitweten Fürstin von

chwarzburg-Sondershausen, der verwitweten Fürstin

Georg Viktor zu Waldeck und Pyrmont und der ver- witweten Prinzessin Wilhelm von Hessen-Philipps- thal-Barchfeld den Luisenorden erster Abteilung mit der Jahreszahl 1813/14 zu verieihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Pfarrer a. D. Altbürger in Herborn und dem Polizeisekretär, Rechnungsrat Steinhauer in Wiesbaden den Roten Adlerorden vierter Klasse, - :

dem Stadthauptkassenrendanten a. D. Kraenidcke in Neinhausen, Landkreis Göttingen, und dem Hegemeister a. D. Müller in Hess. Lichtenau, Kreis Witzenhausen, den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer a. D. Müller in Groß Salze, Kreis Kalbe, den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, i

dem Amtsgerichtsassistenten a. D, Gerichtssekretär Eggert in Stettin und dem Fürstlichen Hegemeister Neumann in Hasserode bei Wernigerode das Veroienstkreuz in Gold,

dem Gegenbuchsührer a. D. Alt in Ziegenhain und dem Gerichtodiener Bänfer bei der Oberstaat3anwaltschaft in Hamm i. W das Verdiensikreuz in Silber,

dem Packer Kalkuhl in Remscheid das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeichens i

dem bisherigen Kirchvater, Freistellenbesiger Mühlsteff in Kritshen, Kreis Oels, dem Schiedsmann, Privatmann Bestenbostel in Wunstorf, Kreis Neustadt a. Rbge., dem bisherigen Krankenwärter Altmayer in Sulzbach, Landkreis Saarbrücken, dem Kutscher Loß und dem Remontewärter ä i noid beide in Göritten, Kreis Stallupönen, das Allgemeine

renzeichen,

bein Altersrentner und landwirtschaftlihen Arbeiter Kalcher in Göitten, Kreis Stallupönen, das Allgemeine Ghrenzeichen in Bronze sowie L

dem Trainfahrer Hartel und dem Fahrer Schäfer die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neidch.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Direktor im Reichsamt des Jnnern Dr. Caspar zum Unterstaatssekretär im Reichswirtschaftsamt zu ernennen.

itim

D TAI

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitx- zeile 30 Pf., einer 3 gespaltenen Einheitszeile #0 Pf.

Anzeigen nimmt au:

die Königliche Geschäftssteile des Reichs- n. Staatsanzeigers

Veeliu S8W. 48, Wilhelmstraße Nx. 32.

S eine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Geheimen Oberregierungsrat und vortragenden Rat im Reichsjustizamte* Dr. Josl zum Direktor und

den Königlich preußischen Landr1chter gert zum Geheimen Regierungsrat und vortragenden Rat in dieser Be- hörde zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst gerubt:

den Postbauinspektor, Baurat Kasten in Berlin zum Post baurat zu ernennen.

Bekanntmachung.

Unter Aufbebung der S vom 11. Februar 1916, betreffend die Ernennung des Präsidenten des Kai)erlichen Statistish-n Amts Delbrück zum Reichskommissar für Aus- und Einfuhrbewilligung Reichsanzeiger Nr. 37 vom 12. Fe- bruar 1916 —, wird das Mitglied des Kaiserlichen Statistischen Amts Geheimer Regierungsrat Meisinger zum Reichs- kommissar für Aus- und Einfuhrbewilligung ernannt.

Berlin, den 6, November 1917.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Scywander.

mae

_Ausführung3bestimmungen zu der Verordnung über Kleie aus Getreide.

Vom 1. November 1917.

Auf Grund des § 65 Abs. 2, 3 der Reichsgetreideordnung für die Ernte 1917 vom 21. Juni 1917 (Reichs Gesegbi. S. 507) und der Verordnung über Kleie aus Getreide vom

18. Oktober 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 941) wird bestimmt:

& 1 Als die Stelle, zu deren Verfügung die Kleie rach § 55 Abs. 2, 3 der Reichsgetreideordnung und 88 3, 4 der Verordnung über Kleie aus Getreide zu stellen ist, wird die Bezugüvereinigurg der deuischen Landwirte, G. m. b. H, in Berlin bestimmt.

82

Die Bezugsvereinigung Hat alle zu ihrer Verfüguna gestellte Kleie aus Getreide gegen Zahlung eines angemessenen Preises zu übernehmen. .

Der Press darf einhundertdreißig Mark für diz Tonne (1000 Kilogramm) n‘ch1 übersteigen.

Bet zu Mebl verarbeitetcem Getreide gilt als Kleie die gesamte Ausbeute, die niht als backfähtges Mehl abzuliefern ist, mii Aus- nahme der Spyiy- und Schälkleie. Fultermehle, Volimehle, Grieß- Hieie und dergl-ihen find eingeihlofsen.

Bei Gerstenkleie gilt der im Abs. 2 festgeseßte Preis nur Ll Ware mit einem Robfasergehalte von höchstens 15 vom Hundert, für jeden weiteren Hundertteil mehr an Robfaser ermäßigt sih der Pre!s um eine Mark fünfundiehzig ‘Pfennsg für die Tonne; übersteigt der Rohfasergehalt 25 vom Hundeit, so gilt die Wa'e als Ge1stenspelzen.

Bei Hafertleie gilt der im Aof. 2 fengeseßte Pre's nur ür Ware mit einem Rohfasergehalt von höchstens 20 vom Hundert; für jeden weiteren Hundertteil mehc an Rohfaser ermäßigt sih der Prets um etne Mark fünfundsiebzig “Pfennig für die Tonne; überstet,t der Nobfas\ergehalt 30 vom Hundert, \o gilt die Ware als Hafer|pelzen.

Der Lieferunge pflichtige hat den Noh'asergehalt der Gersten- und Haferkleie durch Vorleguna einer Analyse der landwi-ischastlidhen Bersuchs\station setnes Bezirkes oder der Ve:suchsannait für Getreide« verabeituno, Berlin, Seestraße 11, und dur Bescheinigung über die ordnung8mäßige Probenäahme nachzuweisen.

Die Probenahme hat durch vereidigte Probenchmer oder, falls folhe am Verladeorte nicht vorhanden sind, durch zwei Unpattettsche

lgen. E r reis gilt für gesunde Ware von mindestens mittlerer Art

und Güte frei Ciienbabnwagen oder Sf der Verladestation nah Wabl der Bezugsvereinigurng. Wird die Klete in Säcken geliefer, so it für den Prets das Bruttogewiht maßgebend, ale chotel, ob die Keferung einschließli Sack oder in eingesandten Säcken erfolgt.

83 5 der Verordnu: g über Kleie aus Setreide bestellte

ß va Das va § wer die baren Auslagen des

Schiedsgericht beitimmt auch darüber, Verfahrens zu tragen hat. U

Die Kleie ist n2ch Wabl der Bezugövereinicung iv loser S@üttMg oder einschließlich Sack oder in eingesandten Säcken zu ver)enden. Die Verwendung von gellebten Papieriäcken ist nur mit Einwilligung der Bezugsveretnigung zulässig. Der Lieferungspflichtige

die Sackbänder zu stellen. M Bet Gfetuvg: einschl eßlich Sack darf der Sackoreis nit mehr

als Z Mark für den Doppelzentrer betragen, soweit gebrauchte Gewebesäcke benugt w-rden. Für andere Säcke bestimmt die Reichs-

termittelitele d eis. i h “Die Sapretse (lichen die Vergütuva für die Sackkbänder mit ein. Bet Ueferung in eingesantten Säcken darf der Lieferungs- pte für die Sackbänder 5 Pfennig auf den Doppelzentner Kleie

chnen. 85

Der Uebernabmepreis is von der Bezugsvere?nigung \pätestens 14 Tage nah Verladinq der Kleie zu zahlen. Für sireitige Nest- bet äg? beginut diese Frist mit dem Tae, an welhem die Gnischeidung des Schiedsgerichts der Bezug8vereinigung zugeht.

Taduna gezahlt sind, düifen bis zu 1 vom Hundert Jahreszinsen über [adung gezedl fn zugeschlagen werden

Soweit die Beträge nicht biunen 15 Tagen vom Tage der Ver-

86 Der Preis, zu dem die Kleie von der Bezugsvereinigung abutneben

ift, darf bet Lieférung in loser Schüttung vierzehn Mark s fenrig für d-n Doppelzentver niht übersteigen; er gilt rür Lieferung p O La E 9 2 eeeriE & e _oS prewzende Anwer dung. ei Lieserurg itn]chlle a R Süden s En die im § 4 Abs. 2, 3 fest- ejeßten Beträge berechnet we1 deo. : Bei Ül emtgen in Lazungen unter 200 Zentner erhöht is der Rbaabepreis um die St:igerung des Fratt:aßes, Wird die Klete in Säcken geliefert, so gelten die Pceise für Brutto„ew ch!, leichviel, t E Lieferung einschließlich Sack oder in eingesandien Xeihsäccken erfo

8 7 Diese Bestimmungen treten mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Berlin, den 1. November 1917. /

Dêr Staatssekretär des Kriegsgernährungsamlts. von Waldow.

Bekanntmachung

über das Verfahren vor den nah 8§Z 14 Abs. 8

der Verordnung über die Zusammenlegung von

Brauereibetrieben vom 2. November 1917 (Reich 8- Gesegbl. S. 993) eingeseßten Schiedsgerichten.

Vom 3. November 1917.

Auf Grund des § 14 Abs. 3 ‘der Verordnung über die Zusammenlegung von Brauereibetrieben vom 2. November 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 993) wird folgendes bestimmt:

8&1

Ruf das Verfahren vor dén Schiedsgerichten finden di: §5 1 bts. 12 der Bekaontmachung über das Verfabren vor dem nah Ariikei 111 d der Bekanntmachung über die Errichtung von Herttellang& und- ertr!ebôges: lichaften in der Schubinckustrie v-m 17. März 1917 etne geirßten Schiedsgerichte vom 29. Juli 1917 (R-ich:-Gesepbl. S. 678) mit Ausnahme des § 3 Abs. 4 und des § 10 Avj. 2 Haibsay 2 eut-

sprechende Anwenduug.

82 Dem Zusammenlegungskommifsar sind auf Verlangen die Proz akten zur Einsichtnahme mitzuteilen. [N 0 Prozeß

8&3 Die Bestimmungen treten m:t dem 12. November 1917 in Kraft. Berlin, den 3. November 1917.

: Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Dr. Schwander.

Bekanntmachung

über die Aue a der Verordnung, betreffend Verträge mit feind E Tf RRBEROTUAN auf ußland.

Vom 3. November 1917.

* Auf Grund des § 6 der Verordnung, betreffend Verträge mit feindlihen Staatsangehörigen, vom 16. Dezember 1916 (Reichs-G-seßbl. S. 1396) werden die Vorschriften der §8 1, I der Verordnung auf Rußland und Finnland ausgedehnt.

Diese Ausdehnung erstreckt sich jedoh nicht auf Verträge mit natürlichen Personen, die in den gegenwärtigen Gebieten des Generalgouvernements Warschau oder des K. und K. Militärgouvernements ia Lublin ihren Wohnsiß und in diesen Gebieten oder im Jnland _iheÂù gegenwärtigen Aufentbalt haben, sowie auf. Vertiäge mit juristishen Personen, die in den gegenwärtigen Gebieten des Generalgouvernements Warschau oder des K und K. Militärgouvernements in Lublin ihren Sig und in diesen Gebieten oder im Jnland ihre gegenwärtige Verwaltung haben.

Berlin, den 83. November 1917.

Der Stelloertreter des Reichskanzlers. Dr. Helfferich.

Bekanntmachung, :

betreffend Liquidation französischer Unternehmungen.

66) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation französisher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs Gesezbl. S. 227) habe ich - die Liquidation der französischen Beteiligung an der Schlesischen Attiengese Vans für Eg cas und Zinkhüttenbetrieb in Lipine angeordnet (Liquidator: Kom- merzienrat Richard Dyrenfurth in Berlin, Alsenstraße).

Berlin, den 30. Oktober 1917.

; Der Reichskanzler. Jm Auftrage: von Jonquiòres.

“Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unternehmungen.

70) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation französsher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs Geseybl. S. 227) habe ich die Liquidation des in Pforzheim befindlichen Kommissionslagers von Edelsteinen der Firma

2 Ps n