1917 / 268 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

————_—-- 4 G E D E 2

®

| Erste Beilage

m KönialiSen V er uhause werda morgen, Gontlag; | Um WoilnaGtgabon für unsere Truvyau im Felhs Kopenhagen, ®. Nobauber. {W. T. B.) „Borlingske Vene i 7 R 2 @ i i ae Ss 2. Wr / E Rae E Es BEERE Et B E E Ie TeE (E Se E E R e Zum Deutschen Reichsanzeiger und Könlglih Preußischen Staatsañzeiger. Berlin, Sonnabend, den 10 November 1907.

rwfter, Bargmaz, und Rüdiger als Gast wicderdolt. Mifi- Berlin, X35 igliches Siloß, A! chivsaal, wo Müitwc@s und Goux- | Drei Damv'er, dis hier eiu!tefen, gehörten zu ein Geleitzy

katlisher § iter ist der Generalmufitdirckior Blech, abends in der Zeit von 104 dis 1 Uh: Ucbeggaben R Ee Mew, von 15 S histo die E 3 N tas Tien Seita 2DGV Im Köutgliheu Schauspielhause gebt morgea „Nathan | werden. Liebes aben können au oorthin oder an das Hoimer'chall- | zerstreut wurden. Wo die übrigen Schiffe, die englischer Herkuzfi 0 ® der Weise® in Gienc. Befcbäftigt find daiîa die Herren Kraußneck, | emt Seiner Königl'chen Hoheit des Prinzen Eitel-Friedrid von | waren, geblieben sind, ist unbekannt. g IRIREE MSO T B R A RRIIER Da e ti, a Bua eund Nav fowie dia, 7 Dosen, Wikd al La L uis E E as Lui Gie i i Lal bar M Vert Dame onrad , * Coste un u!fin. vtelleiter ist Qr. en dun 2 ung der amtlichen e, des Territoria ; m- s 1 aut würdey. Der Nedner appellierte Bruck. Anfang 7 Uhr. Giue der näßsten Neuheiten des | delegierten für die Probtrz Brandenburg, Oberprésidenten in Po: sda, Konstantinopel, 9. November. (W. T. B.) Das gefhly Amtlsihes. Et E m mohr ies Verirau-n zu ziehen &Könt.liden SHaujspieibauses wird Hermann E)sigs Schausptel „Der den Truppen direkt zugefüh1t, so taß se noch reizeitig zu | Festmabl, das der osmanisce Presseverein zu Ehren dz und betonte, es heirihe noch dem ialieni'ch-n Rückzug ein eld vom Wald feln. Das Weil wurde dur Vermittlung des | Weihnadten in den Händeu der Empfäuger setn werten. Vor- deutshen Gäste m Pera-Palasihoiel gab, nahm eiaen auß, ; Königreich Preußen. / starkes G-fühl der Needergeschlaaenbeit m Lande. Di-s set die cé-M6ken-Veilages zur Aufföb1ung ang2romuiesn. nchmlich erwüyscht sind: Ziçarrep, Santa, Lafcheumesier, Rauc- o' denilich fesilch:n und berzlihen Verl f. (s waren anwesend de Reaktion darauf, daß es voa ter Pc:}- allzu fehr mit Si-geérach-

und Kautabak, Tabakepfeifen, Ta\chentan p:o, G: s: ubatterien, Zi - | Min L u} tees f; Ministerium des Innern. E b ü eT- Zur Feier beg 25 [übcluen Bestekens des Lazarus-Kir@en- A B ectruspto, Kdae Bllühte ha erten, Zigarreu- | Minister des Acuße:n Nessiat, der Beneralsekretär des Komitees fit f richten g: spetit wür e. Der Neg. Hot führte aus, nah zuver

f 5 î i Vio L 5 Z „tp : Ç ) T- Fo e veranstaltet der Vi:gariït Otto Mürbe, morgen, Zonnteg, | büûec und teralcien sowie Fruhtsäfte, alkobolfccte Gerlrle vet Der Mint Ma ree C s De Bots att In der Woche vom 28. Oftober bis 3. November 1917 auf Grund der Bundesratsverordnung vom 15. Februar 1917 Pge U S g s ‘Sieges 83 R hie R iva Æ enuvs 8 Ubr, in der Lazar uskir he ein Konzert, dessen Ertrog zux | wein, eingemachte und gedörrte Früc§tr, Lesestoff, Musikinstrumente | brochten Trink prüche ais. Der Vorsigende des o8mantsen Prefse-MWer Wohlfahrts pflege während des Krieges genehmigte 19 O: der: Nertoverluft fielle S som ‘auf 20 vD, oel abe

18Gmcung der Ki: de verwendet roerden soll. Zis Solisien wirken mit : und Unterhaliungösptele jeder Art, vereins d Zadik Lei in Rusfü 1) öffentlihe Sammlungen. 5 Au fa l rabme ter Pa tèa Drey-r-Woiff ( Sopran), Frida amer (Violine) und der : zun: Auitru@, wie iet oan wasfenbzüderliden Vereinigt 2) erietebe von Gegenständen. D L LA J aug di Bus Bai Hen el n Die Konzetto: ganist Adolf S#uep (Orgel). Auf. efübrt werden Choräle deutschen und des tôrkis@en Volkes au geistiges Verständìts und D : —— M N : erhebe für die Seevsich rung eie Jh ef- auz der Vefomationszeit m!t Tonsay von J, S. Bad und Motelten Der Kkademls@e Hilfsbund, D1t8218fHuß Berlin, ber G | Zufarmenwirken ¿ur Seite flehen wüsse und wie hier sol Stelle, an die i Beitrk N 36 vH, nehme. somit a, daß jäh! ch ein vom Kouzertgeber. Me uns O N e lGadlgten Akademtkern Unterflügungen zu Saa wie der gegenwärtige Besuch, das beste Mittel seten W | Name und Wohnort Zu fördecnder Wodlfahrtszwed die Mittel ___ Zeit pi ite : Aarza E s E E L L) Side gewührey, veranstaitet in der üniverfität, Neuer Of:Aü, el Hörsaal 33, | Trefemann dankte in warmen Worten füx dea dea deuts: | dés Untemtbnites u förbernder zwe abgeführt werden in denen daë Uoternehmen ikte - ServerliDcrung - unrbtlih felt! ‘¿Do zeludite um cin-

|

Nat einer vom „W. T. V.“ übermittelten Meldung des Pariser | an ren Sonntagen, 25. November, 9. Dezember fi ü j

E a s n 4 ä , G zemdeyr, 16, Dez: mber j ü 8geführt wirk : La Brad 5 y e ‘wil

n Bert 2 O An Yak ri 9 e D ee 13, nuar, Bittags 12 Ubr, 4 Vorträge, und zwar werden Vene Gnpiang, bel A fie Weeccnida, Tei ets i va ra L Rai R L v 2e Bn Lal Á A ¿ 7 ¿ciropdo a j Í lerung4 f d 5 e e iz 1 E s Ï 2 1 7 M | I l S 1

deutsher Sprache autgeführt werten. Die Verrflichiung der i fhers Sedeutung für die denildge Sto e Bie toibe, ‘der | (e aut und irdefontere gech. n hâtien, wie die modetne Türke 1) Sammlungen. reichs uad Italiens ging-n, zu nistej, w..8 tie-Matine diejer der

R de 2 î 5 d - - j  z hi 4 k vi ÂI scit Jahren am ©Op-rndaus iätigen deuifHen Künstler, Johanna | Sebeime M: giecungdrat, Professor Dr. Sternfeid üb:r Rickard Eile bie vurebiiilen Sus Abels bein Wiel Dex Abend val 1 | Marinedark E. V., Berlin | Versorgung der Manineanceb digen mit | Der Verein Bis 20. Dez-mber 1917, Preußen. | lâte, und empfahl \chlißich, Iten in: den ge Adi

SGavekt und Varito Otto Sorg, rourde widerrufen. Außerdem soll | Wagner in Zeit urd Zukunft*, der Wirkliche Gehe ine Nat , c Wethnachisliebeegaben Sammlung von Ltebés ¡aben paketen | Schwierigkeiten durch E-1jendu-g von Seeleuten ; die Aufl1öfung des berúbinten Bo stonerSymphonle-Örehesters | Dr, vou Wilamowiy-Mocl'endorff über ‘Gelhit schreibe nz otetior Mee g ou Ves des Mise bén Peeficbectrct A / | mittels Aufrufe, Ci E Je etctait rod ¿Rin de Prcia ren Devorsteh n, angedii@ weil sein Leiter Or. Muck fd geweigezt habe, | Weheime Regterunesrat, Proftf}sor Dr. duard M: yer über „Die Ent- | beider Lävdec Besteht. Nach eit v devot 97. 0M | Bundeshilfsverein Berlin, Berlin | Zogunsten krtegszerftörter österreichisher | Der Vzrein | Bis 31. Januar 1918, Preußen. | Bellairs sprach sid geg-n i

va ; : 4 i p î Î î ((j® | hf y i Y E p 2 dti Tauchhbooten 0 ameettdals@a Nationalhymne zu spleleu, A De, Derr geen Siaaien E, 2 O tum nallonalen batten die deuischen Tagesichciftsteller D u E N u | d ti und ungarisGer Ditschaften e nlnna QUEN Muse und isiast 1 S hife L U r d A 5 E aan bie Tau- j trag, Daue! kzrten für 4 Vorttäze ‘zu 16, 10, 6 ‘Und 8 Fnd cu E Cie e das Arsenal und die milizkzise Tabrif 9 Kriegsfärsorgzbund deutsher Kauf- | Untersiügzuyg im jeßigen Kcieg? beschä- | Der Kriegsfürsorge- | Bis 31. Dezember 1918, Preußen. | boo!gefzhr wi Ms g meilsteri i C eeigeia R

Mor Tengzortveri@t befiudet 6A in der Guse Builagy) haben bet dem Hausverwaiter der Univei sität, dor Ufkademijc)eu Lese» | leute, Inoustrieller und Hand-| digter Kuufleune, Handwerker und | dund Gelds:-mmlung mittels Werbe- | B-1ge halen. lange man m

nd «eh? No t\ e“ und “D::see ni4bt abjip:rre, halle und A. Weithein1, | werker, Berlin Gewerbeireib-:oder \chr-iben. an den F ind eh* un» die nt§ Softa, 9. November. (W. T. B.) Laut Mekèung dee „Bul, M4 Kameradenverein chem. Elfer in | Beichaffung von WeihnaPHtslieb-8gaben | 1. Ersaßbataillon . Dezewber 1917, Provinz | würden e Geo e T Mei oes A E Mannigfaltiges, Der Wlrklije Geheime Rat, Profeficr D. Atosf y 8 2 A E efuPten die nah Sk'o p} abgerciiten ' Breslau Bie ius e Ren i as T dias S iiuva von A aa Blan wi fn 6 Mie HKotraft dée Gé- ) : Wroeict D. Bbolf voa Barna euti@den azess[Gr ler d 1 | Könta edri 1L (2, el. r. n Breslau pvend-n u iebesgaben niitte den. dei nsiokr #5 Kobkeuverdand Groß Berlin crläßt vuter dem | wird am Montag, din 3., und Montag, den 10. Deymber d, I, geher uo mehrere andere M a1edonise Städte, vor allem Wels | Nr. 11 O O : Zeituag au rufe. : letzü,e veritärfen oder das Syisteur d ffen der aufgeben

Dee 31. Oftober d. J. folgende Bekanntmachung übox den EKohlen- | Vorträge ¿ugursten des Vereins Jugendhbeim über die Schtip, Nadowtscht und Strumißza. Ueberall w i: müssen. Der Abz. Houston 1awe, bim: abren der Reden des varbrau der Badearstalteu: Frage: ry wien wir voa Jesus auß-1ha|b der Evang-lien ?* im | äaßerst warmer Empfang zu teil, und *iberall fonnten fle e 2) Vertriebe von Gegenständen. Eriten ros A S e T oN e A Juf Grud der Bekanntmachung des ReiGskoumifsars für die | aroten Saal der Königl n Dob'Qule für Musik, Charlottenburg, | Zuneigung der mazedonisdea Bevs.kerung gegenüber Deuti®lan) 9. Postkarten. sih Geag A M nid, verg fn, daß einize Untecta.émit- Kohleuverteilung vom 19, 2uli 1917 in Verdindung mit der An- | Fasanenstraße 1, Abents 6 Übr, balten. Karten f ir einen Vortrag | feststellen. Bescnders wurden sle b2m Genecalitab der Division ge M! | Rkeiniser Provln1iasverein vom | Fürsorge für Hinterbliebene de: im | Der Verein | Bis 31, Dezember 1917, Nhein- E e "8 di z in = bittab 18)jae a Dle Seit sKriegebeginn ordnung dex Landeszenttaldehörden über die Er:ichtung tes Kot len- | dum Preite voa 1, 3, 5 und 10, und Kerten für beide Vorträge | feier1, die si haupt'äh ‘ch aus Na edontern zusammensezt. Am Noten Kreuz, Koblenz Kitege Gefallenen ' | prov'nz, (Verlängerung etner | glieder ‘ed f R 8 E Neutralen: dur: frindlite -Dueratipan verbandes Groß Beclin vom 21. Auyust 1917 wird für das Gebiet | dym Preise bon 1,90, 5, 8,50 vny 16 # fkôunen tu der G-schäfts- | 7. d. ‘M. kamen die deut!ch-n Dâste bei dem Seueralst1be der ¡weiten E | | bereits erteiltea Eclaubnis.) E f Er B T oed verloren, die 10D « wf Milltonéit Maren bo ird us “r O an die t i e leut E Sugendheim, Charlottenburg, Goethestraße 22, be- mes n sie von R ee ï E E ber¡lid will, i þ. Noten. O Tragfähigkeit (deadweight carrying) ba st:lten. Da oltenburg, eutöla, erltn -LtMtenbe!(q, erlin-S{öneber ' ommen geheiZea wurden. on da beg ben sie in das i t # j ; é 2E j N A I J. hre, E Ie sowie die Landtietse Teltow und Nlederbarnia A p g M in éa f mten Koften, euen 2 Mufitperlag Adolf Fürstner, V Rie Bet lente Ag E Notes Kreuz ee D 24 7 die Stife i pt Aue. Mane R R Y S N A ndes bestimmt: Div reipuntt alibulzarisGer Kultur, auf. as nächste Ziel der A | ¿ Ven! p / : i be. WGeddes hae arat, toe „Hür d n Betrieb von Badeanfialten qur Sffentlidhen Benvhung Kotonialgefell sder Jae mee Gbarlcttenkurz A D Eee E y Mi fie e das ae x i N ue ene sehr freund, | | e Gua einer S Ae a J e Me E T L fet pr set endtag, Vonne12tag / Ad L ' e Ausnaÿm "dea und vom Göef des Generalstabes, General : Wie wisse er aber, wieviel Ta.chboote- cpecjerte:? Lie und Sounutag eirer jeden Wode bis auf weitcics nlcht verbraucht Abends 8 Ubr in Aubfit gez ommene Voitzag des Kapitän- | Luk ow in Vertretu-g des dierstilH abwrejenden Generali Berlin, den 8, November 1917. i lelen, 5 R SE S ele. Gs sei werden. Der Betrieb von S&wimmbädern hat: zu unte1bleiden. leubvants Sreteren von Forstner über U. Bootofabiten it Generals Zeïow mit elner herz!iGen Ansprache begrüßt ; Der Ministér des Jnnern. J. A.: von Jaroßzky. Ha ptisach- sei, wie viele LAU Leo Se Gaus, A de tai ¿l u

ti i j nit, wie angezeigt, im Th- atersaal dern i Rz muß!g, oon Proze: ten zu reoen a N Q Sllatonuen geltia n:cht sür Bezicde, die mit Be großen Saal der Königlichen akademii G00 ‘geren Im e E Jekow haite eine überaus berzlitke Drahtung __ | Veclunziffern angede. Der Redner betoate am Swluk, alle

i ' j ü t der Sch ffahrtsfrage in Ver- 2 Koblen im Sinne diescr Bekauntmahung find Steinkoblen | 167 Mustk, Clarlo tenburg, Fasanenstraße 1, Sirg2ng Hardenderg- | Schwierigkeiten Gaglands stünden m k az-4 and zu ver'egen jeder Art uad Uuibrag en Buifeti C a E es - Frage des Königreichs Polen entstehen würden. Es bedarf jedo binduny, und drohte die Regierung in Ank agz-z tand zu

jeder Art uud Anthrazit. e NiecGkamtlicßes. wohl nidt erst besonderer Erwäbnur g, daß die Reuterung alle in | Tegen arober Nach.ässigkcit, die Nation mit den notwendigen Schiffen

Zuwtderdandlungen gegen die Besitmmungen di-fer Bekannt- Ry; s M Zali in A b bäit und daß | su versehen.

mah g werden mit Gefängnis bis zu einem Fahr s mit Geld- | der Sai Donat ller, der seit [ai A N Nr. 23 des „Eifenbahnverordnun 8blatts*, Brrausgegeden Oesterreich-Ungarn. N Tae Mud Bod is "Betracht kommenden Na | Rußland. ¿

ate M zu e Mark oder mit einer dieser St:afen destraft. | w@ttge Leberéfracen däit, wird au diesen November das: lbst, | iw Kör igl ch-n Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 6. November Der Kaiser Karl hat, wie „Wolffs Telegraphenbüro“ | tionalitäten Gelegendeit geboten werden wird, ihien berech- Der „St. Petersburger T-legraphenagentur“ zufolge hat

die fic die Zuwiderhartlus “e n O eifannt werden, auf | Abends 64 Uhr, fech8mal \pceckchen, und ¡war am 13. über „Meisterung 1917 hat folgenden Inhalt: - Bekanntmachurg des SteUvertreters des Meldet, an den Deutschen Kaiser das nachstehende Tele- | tigten Wünschen Gehör und Gewikt zu vershaffen. Jeden- | die durh den Arbeiter- und Soldatearat St. Petersburg bo ergandlunig VDezieht, ohn- Unter{Gied, cb fie dem des Shidjai3', am 17. über „Scott und das Sc:ck! Retchsfanziers vom 20. September 1917, betr. die Fristen des Wesel: ramm gerichtet: falls wird die Regierung sorgfältig darüber wachen, oaß möge wirkte Umwälzung folgenden Verlauf genommen:

Lier gebören oder nieht. „Widerstandstosigkeit", am 2 al’, am 20. über und Schedlrec{ts für Slsaß-Lothringen. Nachrichten. Eia Juazterie- und ein Husaren-Regiment Meines Heeres | was iwmer sich vollzüieben Oesterreich richt g-|chwächt, sonden Die anns begann am 6. Ncy-u.ber Aocendè yorsidtig mit

, über „Zyusttrkilofigkeit“, am 27. über S in A Bokauutmaÿung tritt mit dem 18, Norxember 1917 „Das Eerheimn!s des Lebens* und am 80. über „Wege zum Glüd“. ViGituididie nennen mit Stolz Eure Kaiserlice und Königliche Maje! ät thren | vehärkt a3 dem Wechiel der Dinge he1vorgeht u. d daß setne der Besegung gewisser Punkie, wte der Sti. Peteisburger Tel g1aphen-

: Bedi ü Böiker unter voller Sicherunvg ihrer Jateressea dec S-gnuygen nicht | 7; l der Nt ang sitt» d's G foiges des (Fortseyung einige Sin A vidles x jedes R AnAE, fat, ‘dez | ‘nur des äußèren, sondern áuch des inneren Friedens sich bauernd Feotn U aat n Ier ana ARE tis des VéanaeI18 e, ta leihe A ich i teilh iti s den zu lassen. I bitte daher | e:!reuen könen. (Lebhafte Zustimmung.) Indem tich bitte, diese an Miderstano leicht war, eine planmäß'ge Lesegung oer H up!stadt, E D S E E S D E E E T I S C E E E E ETLAAI I D E E R E R DTI I E TTE T: Lee Kaiserliche * uh Königlihe Mojenât, tie "Inbaberwürde A R A Ma s aare E E O Ri v aA ; Dliode K s" Schwar t 8 TMEN : - Meines Felehaublßen-Regiments Nr. 25 annehmen 1u wcUen. daß die seitens der egterurg E die Unternebmung n er ersien Pe1tode de é wai u ; l arbeiten mit dem Meicheérate auf ittogs 7. Nov mber Theater, Deli n M E ea Poi S ati Ubr: Komische Oper. (In der Weide» | Custspielhaus. (Friedrihftraße 226) Standort, am 4. November 1917, E e Gon n E R Dun a ane in Aufruf des Bevolutionären Miltkientsaufses den Stuty Löxigltche Schauspiele, Sonntag: Mittwoch: Dex leèendo Leichnam | leute, Lustspiel in drei Akten von Fri, 4 ub P Sonntag, Nahmittage Sonntag, Nachmittags 34 Ubr: Zu er Der König der Bulgaren traf gestern, Ba p olsfs aven Gaul PaLe A rnar Ee d s Be L E die Redie bee des alen MeGeruo wud Pen e L dic e e Opernhaus. 245. Dauerbezugsvorstellung. |, Donnerstag und Sonnabend: Wiatex- | Friedmann-Frederib, r: u ermäßiuten Preisen | aäßiaten Prersen: Dex SQwaben WEtlegraphenbüro“ meldet, mit den Prinzen Boris und | Uastäncen die Bestimmungea der Verfafung ist. Was di jeni O T n, E A N Dionst- und Freipläge find aufgehoben. | kade. ite, 08 Und folgeude Tage: Aub | 7 lhr, Schwan Matestät, Abend | frei, Abends 72 Uhr: Tie Myrill in Begleitung des Generalissimus Jekow infolge | Lot n brit die i heute nid eintugeben in der fog: war, | rung weter im Winterpalaft tagte, geaen den der lich Kerensfi Wiolanta. Dyer in eincm Aft vou Kammerspiele. leute, 2 dret A? Givarzwaldmüdel. Operet! | blouden Mädels vom Linde iner Einladung des Kaisers Karl in Triest ein, wo dieser zu | Punkte anbelangt, a it d f diese Fra M úntie LEATE wie auf | Soldaten:at noch nich18 unternommen E E I ne Sans D Mußt „Von (Sri, Wol Sa a ags 24 Uhr: Zu Cessingtheater on: Son Seel. ugust Neidhart, Musi L None in drei Akten von Geo4 Wh rübergehendem Aufenthalt weilte. Zum Empfang O bersBdnie i Ven ‘Bearüindungen entbaene Bemerkungen im N ae neadlitab A ia it Ten @eneral Manikowski, dex gang Koxagold. MuKkitalisGe Leitung : | leinen Preisen: Gespenster. ès eiitugigeater. Sountag, Nachmit. Monta \ Ti L r Kaiser Karl, der Erzherzog Max und der Chef des General- h j Mintst-r des Ae bentuell i R ; kit M ; i \ ; : g und folgende T2ge: Schw PVèont ; aler Marl, der Crzgerzog Var U! i G G!uyernehmen mit dem ‘Herrn Minist:r des Aeußern eventuell im tigkeit eines Kiieusministers und dte miliiänshe Macht In o De S E not ie a E MIGIs. Ninde 3 Ubr: Zu ermäfigten Preisen: Das valdmädel, x 42e MAMaGs benden Müde LeN E 20 M263 Freiherr von Arz erschienen. Nach herzlicher Begrüßung Lauf der Be'prechung zurüczukommen. (Lebhafter Beifall.) autidie, deict- “Balo dara f na leine Se Ern, ares loitu e d AS La: E : ge: r! ind Äbcnds 74 Uhr: Die Meusa:eu 4 s flaltete dec König Ferdinand mit seinen Söhnen der Kaiserin den ganien Taz über liefen G-rüchie um, daß er dea F ßtrupven a y ates. . freunde. Drama îtn drei Akien vo1 m Hofzuge einen Besuch ab und trat dann die Reise in das Grofbritanuien und JFrland, entgegengereist set, die er berufen hate. Tr yoem sticg dt- Unrube Saulen Un piel e o Evan, eia 2 üt ) ile A T S Ponte Neues Operettenhaus. Sonntag 2 : im Wintervalast während des Tages any sichis der #9 -1schritte des i e : ‘Leg. er am owplask. Veontag, Mittwoh, Donnerótag unt ° /

i Dirkus Bu » Sonntag: D große. f peralionsgebiet an, ; ie unter Führung des Obersten House in London an- i d des Anschwellens der Be- Mulitaliten Grid W-itg=ng Wg, (Üntergrundbabn Schönhauser Tor.) | Sonnabend: Dte Meascheusrxennude. Beit tags M e Zu ermäßigten SeT E M 34 Ubr Im österreiczishen Abgeordnetenhaus ge- E Aa l s Sondergesandt\haft besteht, A Res R v s Pag ad Me uu ns tür “f ge-

musildirektor Gle Spit eneral. | Sonntag, Nathmittags 24 Uhr: Zu} Dienötag: Liebe. Abends 74 Ubr: S Ueestetgep; ex | ¿nd Abends 74 Uhr. Nachmittags: Die langten vor Eingehen in die Tagesordnung sieben dring- wie Reuter meldet, aus Maríne-, Militär- und Finanz- | wonnen hatie. Die Kosakea hatten erk ärt, neut: al bleiben zu wollen.

: ei ° ut j er Sotbat 5 } F T i; i ; \ i 4 e Lai Dr. Bruck. Anfang 74 Ubr. MAEA O Feen 1 n a i S Freitag: Peer Ggut. Marie. Operette in dri Alien von drei Pierrots. Ein A Sptel. Wilhe Anfragen über die polnishe Frage, die die sachverständigen, im ganzen 27 Mitgliedern. Am Donnerstag | Juzwischen bot das Innitut Smelny, der S y des Arbeit-r- und Sdauspielkaus. Nachmittags: 161. Montag: Otheño.

“ernbard Buchbind nd | Zdends : Die neue phantasti) Pantomime WMlfrainer, Süd laven, Tschechen, deutshen Sozialdemokraten : S dtshaft ihre erste Beratung ab, in der | Soloatenrats von St. Pete:-8burg und des Re-oiuttonäien Mitlitär- Nartenteservesay, Auf Allerhöhsten| Diener, : Sthillertheater. @. (Wallner. Ufred Séönfel. Musi von Fo Äscber Moudfahrt. Verfaßt von Paula Bui, heiischen SeaGG atn unaen und Wiener Frei- a se n Sou Mgue R artm belangt a dem auch. | au9'chusses, der von ihm eingesegt ist, ein schr bewe.t-s Bild. Eine Befehl: Vorstelung fur die Kricgs- | dex Weite. Gan RRGA, BaAN theater.) Sonntag, Nochmittags 3 Uhr Oas ond folgende Tage: Der E Ld aa On heitlihen eingebracht haben, zur Verlesung. L e technischer Beratungen mit der britischen Regierung Bene L L d Aer drei or E Dm iMai Sa U lor A D 4 ihre wort. Bt T Hinte) oldat der Warie, stellungen: das Hervorrageude No- Die Anfiage der Ruthenen erhebt, obiger Quelle hutelge Sie aehören. Der Sachoerständige für E E S iffas mehrere mit Geschügen bew-ffuete erfraftwagen sicherten \ämtiihe le A Bereit N reilag : Heb 2 Gabter. Me Sau t N j hr: u! vembex - Programm. (Nachmittags hat pru geaen die Angliederung Galtziens an Poien, du:ch die Unterredung, daß Amerika sich der Wichtigkei er den Schuß des Hauptquartiers des Arb-iter- uao Sg datens i x ces vber-] Sonnabend: Hamlet. ez Sonnenseite. Lusispiel in dre jeder Grwachscne ein angehöriges Kind Mtlzishe Ufraine unter die polnishe Herrschaft kommen würde. In raumfrage in jeder Beziehung bewußt sei. Der Schiffsbau | (q. Lan war dot erschienen und mit begeister:en

fügl.) Abends" 243. Dauerbezugs- Aufzügen von Oskar Blumenthal unt Theater des W ; der von Dr, * deutschen Sozialdemokraten gesteiten on S Arbeiten des 5 B dies F stitut - gab vo'fiellung. Dienst- z i; | i Gi estens. (Station | rei auf alien St plägen, jedes weitere on Dr, Adler vamens der deutschen ( 03 » (0eDlanie | werde jegt eine der ersten Stellen untec den Arbeiten des | Zufen begrüßt worden. on diesem uus g ns: R L E Serliner Theater. Sonntag, Nach- * Montag, Mittwod und Sonnabend: ZoologisGer Garten. Kantstraße 12.) Kind zahlt halbe Prelse.) M lnfrage wird auf den Widerstand hingewtesen, den di: geplante Landes einnehmen. Einige Mitglieder der G:sand!schaft be- | der Revolitionäre Milttäraus\chuß Bef-bl auf Befehl zur

; . i sun { d Entént staat hervorrufen würde. Der Berlust Ku: - A L i: ; Buhnböfe uvd der Ne terungsdet: rihtunrgen, Dra j i ias hr: : ä Sonniag, Nachmitiags Ahr: Montag und fo! : d 9 n den Guténtestaaten uh der Gesand1schaft in Frankreich | B-seßung der d i Lag Fuer tuna. bt Sevi | Fer) “oa f Bie! Ble| © Denis eit Doezoa: 21e diet | ry E Sbaecinu (Wol 1 Lifte Manni Pont ate M R M dl d 13 Beda | abfgen, Lalbigsen Veldd dee Gnnshast in e a » . 6 7 77 : C - m, uts Í j z . L e V Bg i Va a 8. 246. Dauerb e Raten, Operette m e tas Freitag: Auf der Soanenscite, angs A N Att i YLogramnt ' pui\entufe links.) Jn der Anftage wird weiter erklärt, ‘daß a Die ‘Rede des Ersien Lords der Admiralität Geddes Ta dann ter K euzer Aurora" an, d-r nebst ¿zwet Torpedovooteu vorsteliung. Dienst- und Sreipláye d Schanzer. Musik von ‘Walter Ron Shariotterburg. Sonntag, Na, | ‘ah Os von Seorg Okonk-wski | ; dde Maf E C N Au 5 für vie Freundschaft in der Sigung des Unterhauses am 1. November rief herbe | yor der Nikola;brück- Euter Bas, Do 9 n Daa Mae aufgeioben. Zum 250. M [-: Jos Montag und folgende Tage: Die | mitiags 3 Utx: Zu ermäßigten Preisen, | 1nd Hans Bo wig, Musië von Gilbert. | E erige Demokratie in Oesterrei, als au | Kritiken seitens der Liberalen Lambert und Holt und der | der A:beiter- und Soldatenrat, inzwiichen g

din! Destier:eit-U «g t . : L / : gteru" g? Trsoutadour. Oper in vier Alien | tolle Vouteß, Novella d’Audcea. Abends 74 Ubr ontag und folgende Tae: Dex Deutsklands mir Oester:ei-Usagarn gefährlich set Uftionisten Bellairs und Houston hervor. Das „Wolffsche | geworden, den Winterpzlast e ga O bn Neg aria

s iff inister Le % ; ; ; tedei b-fander, uu tsoiier-n ;

S :linisden des Salvator Car | Mär ise tas 24 Ubr: Lists | Lie Braut vou M in Trauersoie | , Sonnabend, Kuhmittags 34 uye:| FaMtiliennachrichten, prèfident De gering der Anfragen erar et ier” | Telegraphenbüro“ berichtet über die Besprechung wie folgt: führe: den Wege, Barrikaden wurden bestwöglichst und \G-[l aus Mußkalische. drin Porr @ go: Ps mit Cbdôren vou Frtedrich Sie ripiel Þänscl und 'Gadtel, “Verlobt: Frl. Margarete Kornrumy! Es ift bec r:ifiicherweise sür mich n:cht leiht, im gegenwärt'gen Der Abg. Lambert tadeite, daß die Flotte nie zu g'me En Holzkloben aus den Holz'agern uno Boh ea voa Baurbeiteu direktor Bled. Spi-llettung "der! Theater in der Königgräßer Montag u. Donnerstag: Das Küthchen : | m.t Hrn, Leutnant d, R, Walter Bacézt peitpuntt auf uafasseude Anfragen zu antworten, d-ren D at d L U Oie Den, Soutidien jan SesCent E ad na vir R lleber Zur Aod Tr oben, Saaten aaE t Ae Bachwarn. Chöre: Herr Profesjor Rüdel. von Heilbrenu. (Fürtlenwaide, Spree). Bir etlesung nit bekannt war. Gleichwohl möhte ih, um den elogebend auf Geddes Ausführungen über den Tavbootkrieg ein, die | În atwehr,eschüge. Um 8 Uh Abenos toten die Belazerer den S'odiibenter in Danbueg als Gese | Je Sonntad, Nachmittags 3 Uhr: | Fenotag: 1nd Freitag: Die Braut | Bonn Nes e or splah. | Geboren: Ein Sobn: Hen t O C Voik werte sb | in fern an, sie kanten den Wi: terpalast-verlfsen, und gab n thnen Sl u Dawburg als Gast.) Zu ermäßigten Preisen: Kameraden. vou Messina g: rauit na NaŸnmtitiags 34 Uhr: Zu er- Willo B N Hrn. L mi auf die Erklärun zu bezieh:n, die ih genen in gleicher An- | nah tem Lejea der Rede kaum der Bs Mitra e L fe 20 M nuten Zett, aber die Minister lebnten das O S et der Tae Deni ent Breve at Def | Ba f P Mt bon Bert ? F | wee o pas B Uh: Mario | D nte P er a uh gestorbenen L Ee e Tbat fut fe Le Lrle” Q | oche sie Lemutt! jon” Bee Deaten fien ne Lern f E e E E

Mert: T | 8 . : i : i : \ ben: Hr, rst 4. D. 2 : / 1preqar ;

Henny. Dienst- und Freipläge find auf- Text ter großen Gesamtausgabe, deut:ch Sub; Abends 74 Uhr: Das Schachtein. Opercite in cinem Vorspiel | von Voiats-Rbey (Berlin). H. Geb, Md E S ung erhellt, karin A s e be 6 is wenn sie niht überzeugt aewesen wären, taß sie Aus- | nit der Außenwelt unmögli war. Begenüder vom rechieu Ne vas geroden. Heimat. Schauviel in vier | von Julivs Elias und Paul Schlenther. ycJen vou Heilbronn. und drei Akten von Herwann Haller. | Sanitätsrat Qr. Hermann Hirs (s Deut polnisihe, Grags ge : sicht hätten, vermittelst der Tauchboote England auf die | „fer bedrohie die Pe'er-Pauls-Feitung, let langem ‘n den H inden

Alteu von ermann Sudermann. Spiel-| Montag und Dounerstag: D Gesaaystexte von Niteamus. Putt v (Berit K ¿Paw Naiserli Deutshen Regterung eingeleitet!n Vorbesprehunaen nit irgen, Geddes behaupte, die ‘Ta-chGdootgefahr set ge- A K beites ukb Sclbätencas, den aiten Aucenlià vai elbe, leitung: err Oberspiellei c ff ' » Koll, A erlin). Fr. Kommerzienra i iu elner vollen K‘ärun eführt haben, ist cs nat -rgemäß | Knie zu zwingen. j k in den legten , i : rch - die Mi Ar fas 12 E Oberspielleiter Patry | Katensteg. Deutsches Opernhaus. (Char. Walter Kollo. line Vöpeltus, geb. Uellenberg (Bres wh nt tet B, La h diese Frage gelöst werden joll. | meislerr. Sei ihm das angesichts der Versenkungen in den ley Die ette Trupoenabieilang versuchte sich durch - die Millio1aja-

Dienstag: Srdgei O: Montag und folgende Tags: lau). i in 9, A (M "en und der Tats che, daß an zwei Tagen der vergangenen raße dem Palast zu nähern, ader d18 Maschinengeweb:1feuer der Opernhaus. F eitiag: Nappe!klopf Mittwoch A T abo Die aottenburc, Biémarck - Straße 34—37. | alte Schachtel. s 4 Dvei Sehn Rob Dia iyi 4 isdenrufe.) alls aber tn Zukunft das S N e 62000 Toanen als e A gemeldet wurden, wirklih err} ? ala ia ider e t: das. Angesidts des Widerst des der Stngertoics Faunhäuser und der euie, Iahmiti, eon A Sonntag, Mittwodß, Donnerstag und Sonn- dane Rom L en E E l tig ( Woge guégeirägen Die durch die Tauchboote verursachten Verluste seien noch hin- Palastwachen f:uerien wei auf der N-w2 liegende Top: dea gevérieg auf Wartburg, Dou- | Freitag: Iphigenie auf Tauxis. aFmitiaus 2 Uhr: Zu kleinen | abend, Nachmittecs 3 Übr: Die Ver, | amma Wi 1 po mplex jener Fragen, die im legisla bleiten und der öfter- | r-ich-nd schwer, um die andelt flotte ern'lih zu verk üppeln. Die | Fo ir Kano, enshüsse ab, zugle ch schofsen auh die Pai zere rerstag: Der Vaxbier von Eevilla reisen: Rigoleito, Abends ? Uhr: s@wöruxg des Ficêeco zu Genua | reldhischen Nen, E A De E adi rung Œe- | Wochenberxichte über die Veisinkrgen durd Lau&b'ote seien | p, q:iwaa-n auf das Gebaude. Gewebrfeuer begann, d-zwischen big Freitag: Ticaros Sochzeit. Soun- Komsd & onuhäufer und der Sängerkxieg i . Bibdniw acn Gaus B k pu Volfsvertreturg rechtzeitig und obne D zie 9 Ih | darauf b:rechnet, dos Publikum ¡zu täuschen. Es wer e weilen Maschinengewebrgera}el. J1 iwi)hen kamen von Hesi afors L LES, tenhans, il Lan A Aften burg, Romautishe Oper in Direkt D Ler d Mare mbc ae Si tdananauime geboten. werden. (usi E N e ihre | gesagt, daß feyt mehr LTaucbtoote rern'chtet würden als tim vi-r Torpedobootszerstöer, eia Mir enleger und mehrere Min-nsuch« Shauspielbaus. Dieustag: Dev Naub | mittags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: j dret Akten von Ni&ard Wagner. elltor Dr. Tyrol in Charlottenburg: L le noh autdrücklih betonen, daß die polnische Frage E a ge n, | Vorjabre, aber im Vorjahre habe Deu'shland den Tauchboo! krieg boote mit Landuvgêtr! ppen an, die an de-n Oprraticu-n gegen deu der Sobiucrivnen. Mittwoch: | Die verlorene Tochter. Fhenda| Montag: Das goldene Kreug, —| Thaltatheater. (Dresdenerstr. 79/73.) | Verantwortlich für den Anzeigenteil: weil fe orie immer seln fein Friedenthindeinis Ses Free ledigli vorbereitet, ‘und es sei *vaturlid, doß j-egt die Tauchb1ot- Palast te!lnabmen. Endiih gegen 2 Ur Morgens gelang es den Rethan der Weiss. Donnerstag: | Uhr: Die beiden Gechurbe. Lust- | Dierauf: Die glüci'che Jufel. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu er- Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Wah \ úi ne Bergewa!tigurg auss{ch1eßt. (awilde S ievtierung | verlusle größer seten. Uebrigens habe Gettes mr von der V r- Streik. ästea des Arbeiter- und Soldatenrats ta den: Palast ein- Rubin, Ee E De E Monte oligy E SEIOE L Mitios Mlasros Suden wüßigten Preisen: Eine (2ftige Doppel. | Nehnungsrat Mengering in Berlin, uchen : (Lebhafte L s ) A ber früber gefzunzcidneten nihiuyg der Tavboote in E m Me a H E zudrir gen. | »— nnabend : nige. 2 e: e : Q): ais : n Toi / N Lea 4 ? Zustimmung, 4 Ï aber von e! Pi! . beiben Seohunda, N Donuers!ag: Die Schneidor vou Frauen. Muslcaliser Sen und feine Vorlag der Sn töftelle (Mengering) My Sahlage wäre es vafrüht, wena sich die Regieruna auf eine Er- | im Eismeer gesprocen I iauiden über die derzeitigè Größe E aus Helsingfors besagen, daß die Abgeordneten

- e j __ M d terung dar i Rüefwirkungen auf | Ferner babe er feine tet, daß | der baltishen Flotte und die Goldatenaus\sch üsse bes Ventsdes Theater. Sau Nac- Scabuau, Uften ton Kean K ed erin n +8 darüber elulassen wolite, ob und welche Tauchbootfloitte gemach!, auch niht behauptet, daß ice A E gz nton Preisen: | Deutsches Aftuftlertheater. n Seanabend, NaEaitsace 24 Rhe: Dio | Wg Der Stsenpdezle vou Jnaa Kia | Drn der Rorddeutsben Bnhdrus eret 1rd F " !ueren Verhältnisse Desterrelhs aus diefer und jovec Lösung der | ter deuten Tantbo O O es Horcerfiv, 70/71, gegonüber pan Boolegi [dea ledeemans, e uta 24 Rhe: Dis vou Leo Asher, Valagöauslalt, Veviin, Wilheimstraße

7 : ; ; Carlss8, arten.) Sonntag, Nahmikdqgs artha oder Dor Marte URiGmaag: | und séîne Sa Tags: Gaou Vior Beilagen: