1917 / 273 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Zweite Veilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger. M Le

S Berlin, Freitag, den 16. November E E aen S P TRA I

waren. Ale mit dem Balkanzug abreiseiden Vassagiere werden Theater und ufik, wirkung au?. Ein gewisser SHwulst in der Vecarkeitung der Tkesttmen

ise übte or zuroeil Find c t taliete

weiteres Papiergeld oder Sd;eds fn Lebe vor 59 Pfund, Tren Konzerte. E Mors Her a E E E art, Tazsend Kronen oder Taufend Lei hei {H haben können, >60 11. Symphontekonzert der Königli<hen Kapelle | wöates Zusammenfpiei fand die lebbaftest Axaikennung. Ein EShere Beträge ist tie (Irmättigura der Deviterstclle bezi Ér Fm 7 St Lei un ) » vie T 0 Lermerd Gu Teù Lciteftet den Ae Kreditb. : bezw. ihr Sit, mter Di- Richard rauß él Ung stand, aufer Berlioz weiterer Kammermusikabeud, der tm Meistersaal sta1ttanb, brate ermert auf den veiresfenden Ses oder Krediltbriesen etazubolen “uvertice zu „Benvenuto Cellini®* und MBecthoven8 zweiter | Sonaten für Kionwier und Cello voas Beethoven, Brahms und sonst die die genannten Suntnen über steiger.dea Beträge von den Soll, L, phonfe (D-Dar, Op. 36), Weinga!tners 1V. Symphonie in | R. Strauß, gespicit voa CTrude Tra „b und Felix Nobert ämtern an ber Srenze besguahns roerden, Und zwar gezen a, - Qur (Op- 61) auf der Bortragsfolge. Weingariner eweist H in | Vètendel9sohn. Die Kenst ver jungen Pianistin erwies >< dabei (einigung, mit Hilfe "E beim Sinanzminijlerium die Ring fin: m neuen Werke wiederum ols ein Symyhoniker feltenec Art. | als nidt genügend autarreift, jelbit ihre te<hnis<z+ Ferttafeit entbebit beankcagt werden fann. Die in der Tze anteminendcn Passagtez Die glänzende Form, die Leuchtkraft der Drchesterfarben und die | noH des höheren S{lUff8, vagegen b:-wáhrte ih der C Uist aufs neue werden Sche>3 uud K ceditbz tete bet fi haben Innen, ern dien M aoilgetállige, sillflichenve Meiodik nebmen urb-dingt für thn | als eraster, begabter und vortrefflich ge|<ulter Künstler. Die ver- von der deuten 09ev osterreth#- zngzarishen Devisensielle wit einm «n. 'Die Au-füurung aller kleinen und feinen Einzelbeiten | gangene Konzertro ke stand ir üb:tgtn unter dem Zeichen der Kiavier- EStchtoermei? verschen find, andernfalis fe der Beslagnahme ber vier Musik schien der Königlichen Kopell-, an teren Sitze | ahende. Fn 1ehnijGec Hinsicht tnteressterien Jlonka von Pathp, falieo. Jeder Daisagier wird Papiergeld bis 5a 1000 # over 109 j : Skpfer fiüher fland, eine besondere Freude zu gewäten. Ds | Emmi Knoche und Michael Zadoraz von wahrer diur<hpetstigte: Kroaen bezt sich haben ören, B28 dai über ift, wird thm cbze jetate sidh hauptlähl< bet dem 3. Saße „Comodo grazioso“, ber | Kunst hinterst:ßea diese dene jeood nur wenig (indrucdl. Marie nozmen und bet der NüdLjahrt auIgefelgt twerden. Relsende, die qus 4, wie ¿cin Juwel von der kostbaren Fassung, von tea onzeren | Bergweîin gab bereits mehr in dieser Hint, ste hatte fiugerweise Dulgarzen eintreffen, „9 nd) kine Dibiteustelle belicht, lnne; Säßen abhob. Der anwetende Komponist war selbsi Zeuge des leb- | ihe Programm aus Kompositioneu ¡asammengeitellt, wre ihr fehr S&e>s oder Kreditdrztofe lt verivenden, sondern nuz Papiergeid tig piiten Grfolgef, den fein Weil errang, und danite für den thm ge- | gut fagen. Selma Honigberger spielte mit gutem V-rizändnis zu 1000 Lei, Dir leßtere <elilmmitiig git erft vom 1, Dezember ab ip2odetrn Beifall, Als Ehrung für Weingartner von fetten des | und großer Wärme, sie wt: d vorautsihii< n-< etnmal zu uniexn be-

Par 15, 8, Nobeciber ). (2. S B.) Bankausweis. Goid in den Dresers und selnes Leiteräa konnte au die Wah! der Ouvertüre | deut-ndes Pianistinnen ¿ähien. Wilbelm Kempft ist ein au?- Kasse 3 291 497 000 (aczen bie Vorwosje Sun. 1 129 000) Fr, G) Wir Over „Benyenuko Seflint* gelten, für beren Aufführung im | gezrichietex Ghov-nspteler. Alles (Blanzvolle und überaus Zarte im Uueélaud 2 037 108 000 (1nveräntert) Fr, Barvorrat in Silbor fönt,tichen Opernbaute Wetngartver einst seine ganze Kra}t elngeseßt | brate er restlos heraus. Bei Beethooen und Brohtns aber nahm 291 744 000 (Zun, 1 737 000) fz, Guihaben im Auckland 711594 000 hitte, Daz die MBiederg2be dec einzelnen Werke dem Rur dec | er Aenderungeen vyr, die dem Hörer keine Freude bereiteten. (Abn. 10 179 000) Fre, vom Moratorizm nit betrofenc Wesel M sèntalichen Kapelle und hrs Lekters entsvrach, beda:f kaum est | Walbemac LütsSgq zeigte h ax siaem ta Blütbnersaal 693 089 000 (Aba. 42 269 000) Fr, gestundete Wesel 1 152 445099 Wer Bestätigung, Das Klingler-Quarteti haite auf | veranstalt-tea „Schuhert-Brahms - bend ebenfalls wieter als (Abi, 1 181 090) Gr Vorschüsse auf Wezxtpapiere 1 134 968 099 dee Vortrags folge seines 17. Knrmermpsifabends ‘in der Sing- | Meister des Klavi-rspi-ls, Nur hätte man zuweilen seinen (Zun. J 94 000) #r., Vors&tfie an den Staat 12 550000009 Wfademte Schuberts G-Dur-Quartett, Hago Wolfs Jtalienis@e | Vortiägen mebr persôutih-s Gmrfinten und elwas w niger kühie (Zun, 230 000 060. Fr., BorsGüsse an Berbüuzeie 3 120 000099 WEnenade unv Brahms" FMlarlueltenquinteit verei: igt. Bi sonvers | Sahlicßkeit gewünscht. Mit einem in der Singakademnie unter (Zun. 30 000 000) Fr., Notenumlauf 22 232 329 009 (Zun, 214 008 000) dinfentwert war es, daß diz Künstler Hugo Wolts get“voll-feines Yiitwinfung des Phtlharmonischen Drittes unter Camillo Franken, Schaggutbaben 35 261 000 7) (Aba, 3 995 000) #r., Privat, bineititü> in yolleudeter Weise ihrem großen Zukbö.erkreiy nahe Hildebrands Leitung gegebenen Konzert br2chie si die Seigerin gutbaben 2 304. $37 090 (Zan. 129 770 000) Fr. fahten, Unter der Viitwirkung des Köntgiitten Kammerbirtuesen | Steffi Koschate hier wieder tin Etinneruna. Sie jpi.lie Violin- Z ) Berchtigunz des „22. T. B.*: De Zzhlcn de3 guf ter Karl Chber ger (MÆarinette), der sih als ein musitazi!< wie ie<- | konzeite von Mozart, Wieniawsfy und Mendelsschn. Bei dem Ausgabe v. 12. d. D. Nr. 269 T. Beilage d.s8 „N.- u. St,J, nh gle reifer Spieler ausat?#, eislaod das Brahus' se Wek | letzteren kamen thr s><öaer, edler Ton, besonde:8 în rer Kantilene, enthalteren Baakautwelses find die von 2. November, : {1 seinem ganzen Klangreiz und in der Fülle feiner haraftervollen | und die \splielende Leichiiakeit ihrex Bogenföhrung voll ur Geltung.

4+) Vorwoche 29 256 000 (Abn. 12311 000). f-matihen Eingebungen. Das bestens eingeführie Möllen- | Auß Edtth von No igilander, die mit Wilhelm Scholz dorffquartett pelt: an seinem ersten Korzertaden> in | am Flügel im Beethovensaal idre Kunst auf ver Feige hören dinselden Saa!e Werke vou Brahms, Haydn und S@umann feß, weiß mebr und mebe zu fesseln. Vornehme musilgiische Auf- Bzrfe in -Vexli ud bewies mit senen vorzügli au8gearbeiteten Voiträger, | lassung und tehal\e Saubeife!t der Ausführung finden si bei ibr n Derlin m das Zusammeniplel der vier Damen în stetiger

a L E vereint. Der \<wedis>@e Kamme: sänger John Forfell, unstr

(N=ti-cunzen des Börfenveritaades) guter Entwicklung weiters{rettet und bereits «uf hoßer künfileriscer regelmäßiger, ger gesebener Boft, gab jüngst einen Liederabend fm aus-

vom 16, November bom 15, November Stufe angeiangt ift. Wahren Freunden ernjter Kammermußik seten taber verkauften Saale der P bilharmoute. Wenn au setr e Wieder-

für Gel» Lricf Geld Brief jine Konzerte bestens empfohlen, ine gediegene d utsche Kammer- | gabe der Lieder auch diesmal tea Bühnensänger nicht vezleugnete, so

s P t nusifvereinigung {ft au das Wendltng-Quartett a!s Stutt- | bot er do<h piel S<önes und Interessaates, denn er sucht den

1 Dollar E E e qut, das im Bech stceinsaal fkonzertierte, Auf dem Programm | ganzen Ænkbalt jedes Gesangsiückes voll auszushöpfen, wenn au d15

100 Sulden 2992 3003 300% 3014 toden ein Trio von Neger, cin Quartett von Pfizner und, zum | Musikalis<he dabei man><mal zu Beanstandungen Avlaß gibt. Gr 100 ionen 227 2274 927 9971 esten Male tn Berlin, ein Es-Dur-Quintett von Scktllinos. Lehteres

100 Krenen 2234 2541 Yat

sang Lieder von S@ubert, S&umann, Strauß und Mezart. Von 253} ¡eldnet ih dur vreihe musikalishe Eifindung und {dne Klang» | letzterem gelangen das „Veilchen® und „Chloe* besonders gut, Ganz

100 Kronen 2284 2231 298L 9998

100 Fra!:fen 15-2 156 66 S E E N E

1554 156 G E S S C E O K I E L I U D A E A IR E T L E N I E s F 64 20 64,30

D U | Öffentlich ev An iger h : / 10-0002 -L 2 ZCU d

9. S Verlust- und Fundsachen, Zustellungen 12, derg z, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 26, 20% 2086 itôzei i Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 89 Pf. 137t = ==

Weit dex Wiederausfuhr bezifferte b auf 4096215 Bund St,1 gegen 7 663 31? Pfund Srterltrg tin Vauj Er“. "ns Sieillad _ Konstantinopel, 14. November. (W. T. B.) Dig gi minit‘ertum teilt mit: Die mit dem Eriaß vem 33, Auen? N je getroTeren Verfüçcurgen, betœsfend den Geloyerke hs E Aubland forte bezüglich der WeSselarbitrage und der Val gei äfte weiden von 18. Nevcmber ab aud auf Deutshlar Dn Ocsterrei(-Urga!'n auLtgedehvt, die vorläufig Hiervon anda und

Statistik und Volksivirtschaft. î

Die dirckien Gemeindesiecuern der vreußis<Gzeu Siädte und Landgemeindea im Rechuungsjahre 191i.

Im l:bt:n Heft des 56. Jahrgangs der , Zeitihrifi tes Königiih preußen Statistischen Larndesamtz“ sind vorläufige Ergebnisse ber Fmanistatistik sämtlicher preußischen Städte und Lar. deemeinden tür das R:chnunytjadhr 1911 verêffert!1<t, dexen Aufstellung dur gemein- famen Erlaß des Ministers des Janern und des Finanztnnisie:s vom 19. Zuni 1912 angecrdnet werden ist. Diese vorläufigen Mitteilungen bit:effen diz Stcuern der Städte und Landgemeinden und enthalten u. a. die folçgerd:n Angabín über die direkten Ge2meindesteuern.

An Gemetndesteuezn überhaupt kamen in den preußi<en Stätten und Landge:reinden im Ne<nungsjzbre 1911 896,99 Millionen Mark auf. Davon wacen 815,86 Millionen Mark oder 90,96 ©/9 direkte Gemeindefteuerr. An di-sen waren die Städte mit 572,90 Mill Mark oder 70,23%/c, die Landgemeinden mit 242,5» Mil. Mark oder 29,77 9/0 beteiligt. WVoa den gesamtez direïten Ge- meindesteuc:n entfi:len auf

die Einlommensieuur . . « 454,33 Mill. Mark oder 55,68 vH ae F E ESruntbcsitze 8 7 : O Neutra (Ny: e Gewerbesteuer » «9700 y s L So S at vid Be Urs! die Betrießesteuer « « » 418 j O 7 { Auf dle Städte und die Landgemeinden vertcilten fh

Bmg: Wait ac Pomsz, Waizen (Väcz) 2 StädteSt.Andrä (Szent- diese Stzuerdeiräze folgendermaßen: Ez betrugen

endre), Vácz, D, Budapest

St. Alsódabas, Gydmrò, Kispest. Véonor, Nagy- láta, Nüczkeve, Städte M Nagykörös, Czegléd, M. Kecbtemót

St. Abvony, ODunavecse, Kalocsa, Kisrörös, Kis- | | lunfslegybáza, Kunszents- sämtl. | |

|

2 1214151617 S O / | [ s. Kleinko!ci (Ris-Kü6 N), | | ! | Grofitotel(It1av-F6fülló)] 1 11 41 9 39: 516] 3 &.Klausendurg (Koloz8), M. | f Klausfenbucg (Kolsz8vár) |[—|—| 3 3116| 104i St. Bóga, Bok\ánbánya, rracsád, Rarán}tebes,Lugos, LWiaros, Temcs, Städte Karäániebes, Lugos. . St. Bozovics, Iám, Ora- viczabánva, Drfova, Re- Kezabánya, Teregova, Lifinoldova d. Yéáramaros3 Déaros-Torda,Udvarbely, Bè. Paros-WVásárhely . . LBieselburg (Mosfon), Dedenburg (Sopron), M. F HTAnN C OPrToT

. Neograd (Mógrád) .

in seinem Element war der Künsiler bei ben außerdem no& g-sungenen \><werdishen Li-dein, bei tenen man am dui@dahten Gortcag und an der wohlaebildeten Baritonstimme feine ungetrübte Freu'e haite. Der b:vie:te Gast wurde gebührend gefeierf. Uher vie Berecb'lgug, Vesangsftüde aus Wagne:s m-siforamats>@en eken im Kozzertsaal aufzuführen, nmia2a fh im allaemetaen fireiten loffen, vit abzr tarúber, ob Walther KirW&hoff ju den beruseoen Wagner-Sêöngern cehört, die au tw Fon:ertfaal die Werke des Wayreuiher Meitters zu Ehren bringen, Sein mit dem Philharmonischen Orcheizer unter Camtiilo Hilvébrands Leitung in rer Pdoilharmonie gegeherer Wagner-Ubend liefeite dafür die beste Bestättgung. Sigmun"s Monolog aus dem erften Att ter „Walkür-*, das Hebet aus „Riinzi“, dor Lieh-S¿wiegelang aus „Trifian und Asolde“ (mit F au Hafaren-Waag) unt die Schni1eli- lieder aus „Stecfried® bilveten die Voitragstolge. Aus dem ftürmi- chen Beifall darf ne!<lossen werden, daß die Zuhörer füc bas ihnen Gebctrne fehr dankbar waren. Von dret Sängertanen, die fi< im Becbst-in-, Peti‘e:- und Kindrwoon1h-Sacl bren ließ: n, tit zweitzli08 Glisabeih Ohblhoff, die von keinem Geringeren ais Vêar Pauer begleitet wurde, ter Vortrong u geben. Ihre in allen Negistern gleibmäßtg \>ön strahl-nde Sopranstimme hat fielen- weile etwos Bestrikendes. Kuh Elfriede Lindners Sefar g8- weise {t anzuerfennen. Besonders gut gelingen ibr s>{l<ie Velts- und Kinderlieder. Bei Katharin« Claesgens dagegen i vor- läufig nur die Stimme 6n und für < zu loben. Ihre Grsangb- und Vortragskunst bedarî no<h dr Sawd>iung. Anna Graeve, die im Beethovensaal sang, g!lang es nit, ihre Zu-

börer dauernd zu fesseln, weil ihr VBortrog zu unhelebt war. “Aus ibrem Programm Hnd drei wenta b-kaunte Lieder von Wilvelm Derger, die von \{<wuncv:ller Meiodik und tiefem Empfinden 22füllt find, kervorzubheben. Ganz besondeien Gindru> mate „Berguacht*. Zum Schluß set no< tines WLortragsab:nds im Bechsteinsaal gedacht, den die als ebema!ig-s Véitglied der Reinhaidtdübrea hier wohlbekannte Hofburgsazsptelerin Lia Rosen veranstaltet hatte. Fh« Programm bildet-n Szeneu aus den

Troerinnea* des Guripites sowie verschiedene Abschnitie aus ber Bibel. Die Künstlerin kesigt in hohem Maße bie Fähi-k-it, Menschen uvd Zeiten, mögea sie der Wirkiüchkeit angetören oder pur in der Phantasie bes Dichters leben, du:< di-e Macht ihres Organs sowte auch die geistice Durchoringung des gercäßlten Stoffes in ihrer ganzen Ur!prünglichketit vor den A gen bes Höôrers erstehen zu lassen. So erlebte man in volisier Unmittelbarkeit den Untergang Trojas, und tief ins Junere des Hörers drangen die bibl\%en Ver- Pündigungen aus dem alten und neuen Testament (H'ob, H:sckiel, Korintherbrief), Kleinere Undeutlichkeiten Ler Aubsprache taten der Gesamtwirkung nur geringen Etnt.cag-

72

2

die Betcicb1- fteuer

dle EewzerLe- stcuer

die Steuern v. Grundbcsite \

| vH der

Mill. direftent A | Ge-

Matt einbe

steuern

die Ein-' komm:nfteuer

| vH der Mi, |direften Meark | meinde- | steuern

| vH der Mit, | N Mak Ns

| steuern

| DH Dev

Mill. | diretten Gie-

Mak | meinde-

| steuern

mitlós, Städte Kiskun- j 35 58 | 28 73 85 | 12 9 64 | : clegv [ g Rigtunbalas G 335,81 58,61 1 160,69 | 28,041 73,65 | 12,e0) 2,64) 0,46 Preßburg (Pozfouy), Landge- | | y e P Din ea ao meinden] 118,61 | 48,79 | 99,cs | 41,04 23,16 | 9,68 lea 0,68 S Sal Die Anteile der vier direkten Steuerarten am Ee- U samtertrage der direkten Gemelndesteuern bei den Städten und Lant- gemeinden der einzelnen Landebteile ergibt die folgende Uebersicht. Es

Yearczal, Tab St. Barcs, Csurgó, Ka- arcs, Csurgó, Ka entfi:len vH des Gsamtertrags der direkten Steuern

poévár Nagvatád, Sziget- vár, Statt Kapoóvvár . bei 9

K. Szabolcs K. Szatmár, M. Szatmár- a den Städten, b den Landgemeinden

_Némctk der Landesteile

Lengyeltót,

auf die

Eir- E un

fommen- | Get äude- sieuer steuer

31/65 99 27 30 51 98,32 33,70 ‘14,81 48,42 51,10 90,63 32 84 92,66 26,14 38,50 29,96 41,55

Betriebe- steuer

| Gewerbe- steuer

E E

K. Zips (Szepces) K. Szilágy K. Szolnot-Doboka . t. Buziásfürdo, Központ, Lippa, Temesrékas, Uja- _rad, Vinga, Vi. Temesvár Si. Csák, Detta, Weiß- Tren (Febértemplom), Kevevär, Werscheß (Ver- fec4), Stadt Fehérteta- _plom, M. Versecz. V Tolna K. THorenburg, Aranyos) St. CGscne, Großkikinda (Nagykikinda), Naguszent- mitlós, Pórdâny, Per- fumos, Töröfbecse, Lörö- tautzîa, Habfeld (Zsom- bolva), Stadt Nagy- titiuda Et, Alidbunár, Antalfalva, Bäâánulak, Módos, Groß- becéleret (Nagvbeet eret J'ancsova, Stadt Nagy- ecsferef, M. Pancsova K. I rents<in (Trencsén) . K. Ung, St. Homonna, Mezölaborcz, ESzinna, I St. Bodrcgk0z, Gâlszsócs, Nagrmibály Sárospatatk, Sótoraliaujheiy, Sze- ¡eucs, Lofkaj, Varannó, Ciadî Sátoraliaujzely . | Gt. Gzelldömslk, N Güns (Köszeg), Nämcti- uzvár, Sárvár, Stein- amanger (Szombathely), S tädte Keszecg, Szous _bathely S. Körmend, Olsnist (Mu- raézombat), Szentgott- bárd, Eisenburg (Vasvár) K. Weszprim (VBeszpróm) . ESt. Balatoutüred, Ke8z- thely, Pacsa, Sünmeg, Tapolcza, Zalaegerszeg, Zalatzcntgrót, Stadt _ Balacge18zeg E E Et. Alsólendva, Csáktor-

New Yzrk ¿sano änemaik

Schweden

No: w'gen

Scroe's

Wien- Budapest 160 Kroncn

Bulgarien 100 L-eva

Konjtauntk- 100 Piaster

nopel Madrid und Barc-lona 100 Pesct2s 1363

Der keutige Weitpaplermarkt ze!gte eine uneinhtttlie Haltung Für Bergwezikoaktien bestand eta gewisses Angebot, das zu M i Sang a U N jog, Müstungswerte fesler, ) Giffaßrtcctiien warzn na fesiem Anfange [wä@her, ebenso Dele a weite. Der SHivß wax ci E 4e 87

0 56 è 0,50 Kursbericjie von au2wlärtigen Fondsmärkien,

0,28

117 London, 14. November. (W. T. B.) Puivatdickont 4/y

0,44 Silber 48. 5 0/4 Krtegsauleihe —, U Kreteg9arleihe —.

0,61 _Paris, 15. November. (W. T. B.) 5 9/9 Französische Anleihe

Hobenzollzzn e | 23,27 87,70, 3 9/0 Franiösi!<e Rente 69,00, 4% Spantsde äufere Anleibe 32,87 12 48 | —,—,_ 9 °/0 Russen von 1906 —,—, 3 °/9 Russen von 1896 —,—

Bemerl'en8wert sind die hoben, die Einkommensteuer ret erbebli 4 %/o Türken unif, 57,10, Suezkanal 4500, Rio Linto 1840, Nea Mute der Grundbesißlteuern bei den A A ton e P e: 9 A B.) Rubig. Wesel auf L eSpreußew, Wesipre en, Beandenbucg, Pammern, Pojen, | 52/20, Wetbsel auf Kop-r bogen 79,90, Weitel auf Stodtolu 9250 _Au7 den Kovf T Bevölkeruná beirugen dle direlten A Yo!t 228, Wechfel auf Loudon 10,204, Vecyel rmeindesizuern in ümtliden preußen Gemeinden durdhsänituib | 5 94 yiderländ, Wi S 714 non Me Dhctens 24 130 b, L n allein 29,78 und bet deu Lan d- in Qa n d Q S! S N elen 12 m b, Bon diesen Kop}beträgen entfielen au die E S A Handelsbar! B | y eve 11,8 é in dea Gemeinden überhauvt, 17,45 M Pacific South s Rall L E Ietans E Sn E en Städten und 6,21 ./6 in d¿n Land, emetndea. Von den Landee- | 725 n ited State rena Unton Pacific 124, Anaconda eilen wies der Stadtkreis Berlin mit 41,63 A den Lösten Kovf- | roe, n taies Steel Corv. 963, Französish-Englisäe Au betrag an direkten Gemeindeiteuern auf. In großem Abitande folgten

leite —, Hamburg-Amerila-Lnte 89. M Rbetnprovinz, S&leswtg-Oolflein, Brandenburg, Kopenbagen, 15. Novewber. (W. T. B.) SiÆlwcdchsel auf Westfalen und Hessen-Nassau mit 2541, 24,94, 23,38, 22,87

Hambura 44,09, do. auf Amsterdam 127,50, do. auf Lor decn 13,6, Und 2286 4. Am nietrigsten waren bte auf 1 Einwohaer ent-

dto. auf Parts 51,00. fallenden dirieten „Semeindesteuern mit 14,27, 13,64, 11,34 und 9,67 Sto>holm, 15. November, (W, T. B) Sihtweäsel auf in Westpreußen, Ostpreuß:v, Hohenzellern uud Pojen.

97,41 36,40 98,14 37,28 49 18 96,16 44,48 V8 21 41 96 0D,59 43,21 60,29 90 82 61,21 47,76 52,01 38 56 38,26 96,12 0080 O0 460 | 46,19 61 59 22 47 39,01 28 46 63,62 25,49 48,71

08/02 2262 D406 | ; (5,48 |

10,16 0,78 314 1,20 10,71 0,65 3,55 0,65 16,20 0,53 8 60 0,44 6,65 0,45 10,07 0,62 6 23 118 10,62 0,95 5 0,88 0,51 U,67 039 0,56 0,37

(),53

Ostpreußen .… ..…. Weslp:euß:n ..….

L E S E SE N E. E S T E E Bret FESERE E R E A M d M r D

——— pp A A I E I J L N

——

4 i 0

—— pf Em E T A NE P SLAE O L I R A C Pp Be M

a g E,

cor ror Pr 0080 r op

6. Erwerb3- und Wirtschaftsgenossenschaften.- 7. Niederla}sung 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Braudenburg . 64,20 6430 y

804 814

Pommern

95 9% 25 4, Verlosung 2c. von Wertpapieren. E 40,39 b, Kommanditgesellihaftea auf Aktien u. Aktiengesellschaften |

20 1368 1371

ao

in Crefeld, wegen Fahnenflu<t, wird auf Gruad der $8 69 ff. des MVisttärs- strafgesezbuchs sowie der 336, 360 der Mi(litärstrafgeritsordnung bder Besehul- digte hierdur< für faßnenflühtfq erklärt. D.-Gtabs.Onuart., 9. X1. 17.

Gecichi der 236. Fuf.-Dty. L111 804/17.

[45327]

Nachgenarnte Angehörige des Landw.- Bez. Lörrach:

1) Heiarih Auna, Secwehrm., geb. 13, 3. 84 zu Reichenba,

2) Paul Wehet, Ers.-Mes., geb. 16. 7. 82 zu Creps{<wtß,

3) Guitay Müinzenmayer, Ldstpfl., gev. 3. 3. 83 zu Stuitgart, s

4) Remhard Weift, Lorom., geb.[6, 8, 86 {9 zu Egitigen,

b) Paul Joh. Wetzel, Ldstufl.,, geb 15, 3, 76 zu Neuweiler,

ind füx fahnenflüchufg erkiärt,

6) Oskar Paul Ehniager, Ldstpfl.,, geb. 15. 8, 79 zu Kirhbeim u. Ted,

7) Dr. Karl S$öpsfuer, Oberarzt d. L., gev. 13. 9. 76 zu Waifir>, Els,

8) &rnii Lacotte, Ec|.-Res, geb. 2.12.84 zu Durmenach, Gi,

9) Lutwtg Weil, Eis.-Nes., geb. 11. 10, 82 zu Emm.ndingeo,

sind des erw. Ungehorsams hinreiheno verdächtia. /

Das im Deutschen Net< befindlihe Ve:- mözen ber Genannten ist bes<lagnahmt (8 360 M.-St.-S.-D.).

Koustanz. 10. 10. 17.

Gerizt der Landwehrinspektion.

jed 13 ¿6 10,c1 12,44 6,83

Puy

[45442] Hioangeuer gern,

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 18 Jouuar 19415, Vormittags 8 Uhr, Neue Frieori@stiaße 13/14, [L'11. Pre Stodwerkl, Zimmer Nr. 113 5s 115, versteigert werden das in Berkin, Bell--Älliäncz-P-6ah 7/8, belegene, trma Grundbuche von der Lulsenstadt Band 10 Blatt Nr. 730 (eingetragener Vitgentümer am 1. Februar 1917, bem Tage der Gintragung des Versteigerungs- vermerfks: Maurermeister Max Theodor Oito Ziegra eingetragene Srundst>, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 4d Pauelle 795/54 2c., 34 a 40 qm grof, Grundsteuermutter: olleArt. 9949, Nußgunas- wert 67310 M, Gebäudesteuerrolle Nr. 304, a. Vorverwobhnhaus Belle-Kli-

[45323]*

Die am 9, Mat 19 gegen dea Pionier

Jakob Poth, grb. 3. Okt. 1880 zu Eupen,

erlassene Fahnenfludtserklärung (ver-

öfentli>t im Deutschen Reichsanzeiger

vom 22. Mat 1916, Nr. 12112) ift auf»

gehoben.

Sosleuz, den 9. Novewber 1917.

Kal. Gertcht der Kommandantur von Koblenz-Ehrenbreitstein.

Shlefiea SäVM e S<hleswig- Dolslein . Hannoyv:r

Wf Hefsen-Nassau. . Nzeinpyrovinz . .

[45521]

Der Ste>brief gegen d2n Kanoniez Krénugel vom 4. Nov. 1917 ift erledigt. Miudeg, den 14. November 1917.

Geci@t der 11. Ers.-Abt. Felo-Art.-Negt. 69/70.

45644] Steckbrieferlevignng. gegn den Swcnittecr Franz Chwaszinaii am 12. 1. 1917 unter Ne. 92 Stü> Ne. 3904, Jahrgang 1917, erlassene Stéclortef it ersedigt. Sreitin, ben 9. 11. 1917.

Kciegsgericht des Kriegszuftandes.

[45643] Steöriefenuslrbiqung.

Der gegen den Kibeiter Jozef Newers

am 21. uguit 1916 erlassene Ste>brtef,

veröffentlicht in Nr. 200, Stüdk Nr. 20 791,

SFadbrgang 1916, tit erledigt.

Steitin, den 12, Novewmder 1917. Kriegsgericht des Kriegszustandes.

[45642]

Ger binter den Arkeiter Anton Fexs

in Ne. 36 Stü@ r. 63559 Jahr-

gang 1917 erl-},ne Stebrief vom

15, SFanuar 1917 ist erledigt.

Stettin, benu 12. November 1917. Kriegögericht des Kriegszuitandes.

[45485] eschluß.

In der Untersuhungssache aegen den Linditurmrekiuten Kurt Pfeiffer, Gri.-Batl. Fnft.-NRegte. Nr. 160 Bonn, weg®n #Fahnen- lut, wird auf Grund der $S 69 #. M. St.-G.-B. scwie der $$ 356, 360 Me St.-G.-O. das im Deuanchen Meiche le-

l) Untersuchungs- sachen.

Steckbrief vier den Mutketter Karl Joseph Reiß vom ÎIns.- Regt. 342, wegen ÜUclautgübex- Der

O67 9,09 12,62 6,28

| A | O

|

|

15,53 10 51

6,13 14 02 13,05

\hreltung tn fabnenflüchtiger Äbsit, der fübtig ist und sich verborgen hält. Beichceibung. (Geburtsort: Miafeld, Bergzabern, Bayern, Geburtstag: 26. 8 1883, Beruf : Kiemvner in Frausfwt am Main, Oioße Snhgasse 21, Edefigau: Johanne aeb. Arheilgee, Vater und Mutier: Klempaer Weichael und EGlisa- beth Reiß, geb. Raguwet, in Wannhetm, dß: 1m 78 cem, Haare: tuakelblend, blonder Schnurbart, Augen: grau. Br- sondere Kennzeichen: Narbe am Halse und \hverfällizer Gang. Ablieferung an das vibîte Garnisenkommando, den nächsten tuppenleil bezo. das nähe Viliiäc- (2iht unter gleicheitiger Nachricht hierher. D-St. Qu, den 10. 11. 17. Gericht der 93. Inf. „Divifion. Der Gerichtsherr.

[45324] Die gegen den Grenadier Karl Radtke

vom L. Grs.-Gatl. Gcen.-Regts. 2 wegen

unerlauhter Eatfernung am 8. 5 16 ver-

fügte Fahnenfluhßtserklärung wird auf-

ehoben.

S eitin, ben 13. November 1917. Gercicit der stellv. 5. Juf.-Brigad2.

. .

[6523] Stectbrief.

Gegen den unten beschriebenen Lant- i Alexander Fèsobertes der (¿Kompagnie dea 6. Landsturm - Instr.- (ee Dataillons VILI, A.-&. (Sennelager) VII, 6), geboren am 12. 12. 74 zu

Beclia 37,00, to. auf Amstertam 108,00, bo. auf \&wetzeris&e Pläße 55,00, do. auf Loudon 11,50, do. auf Par:8 42,50. strmmann _ New York, 14, November, (2. T. B.) (Shluß.) Die Stimmuzig an ter hzutizen Fond2börse war als re<t \><w2< zu bezeichnen, da im Zusammer hang rit den politilhen Nachrichten vom

avce-Plap 7 mit rehtem Sette: Pon

wobhnhaus Belle - üllianc--P!ay 8 mit

Srundstü>srwert tit auf 1 300 000 f fest- [ E D d n Kunigliches Amtsgericht Berlin - Viitte, u}t- Und 7pUnd aen, Abt. 5.

das in Berlin belegene, im Grundbuche

m Wege der Zwoangsvollstre>ung soll vermerks auf den Namen dec Seseülscaft

Dovppelguergebäude, Hof, Lchthof und arten, b. Wintergarten rt><is, e. Vorder- R | intem Seiterflügcl, Doppe?quergebäude, Hof, vier Lichthöfen und Garten. Ler « s | gesegt. 89. K. 1-17. 2) Ausgebo le, B el Werlin, den 10. Novewber 1917. [45443] Zwangsversteigerung. Zustellungen u. dergl. Fm Wege der Hang oren \foll [45340] Zwaugsöversteigerung. von Berlin-Wedding Band 0 Blatt 1629 i i tei aqa a 13, Mai L918, Vormittags zur Zeit der Gintragung des Versteigerung 90 Lar, an der (Gecicótsftelle, Berlin, für Mittelwohnungen m. b. H. in Berlin

__ Roß 18 (38), Maul- und (Schweinefeuche) 13 (64), Rotlauf der Schweine 2 (4).

Außerdem Podlenseuche der Schafe im Sperrgebiet Nr. 68 in 1 Semeinrde und 1-Gehböft, Podlenseuche der Schafe ist in Oesterreich, Lungenscuc;e des ortan und Beschälseuhe der Zuchtpkerde {ind in Oesterrei ynd Ungarn

nya, Letenyec, Nagykantzsa, Nova Pecriak,StadtGroß- tanizia (Nagykautzsa) . Be e

Kroatien- K, Melovâr - Kêrôs, Va- rasdin (Varasd), M. Va- E o Go N R E K. Modrus-Fiume , « « K. Pozsega K. Syrmiten (S:erém), M. a O d i . Veröcze, : c (Esz6tl) î ses

K. „Agram AZágráb), ‘M.

ZDúgrá

Zusammen Gemeinden (Gehöfte):

ot 028) Manke it d A Sau (2673 E 8 6 8), Maulk- im aüenseuhe 284 (2673), S (S>@weineseucze) öl (193), Notlauf der Schwetuie 124 O E

243

b. in Uugarnu, (aucs>1. Kroatien-Slavonten) :

nit aufgetreten.

_ Rey 36 (45), Maul- und Klauenseuche 617 (4818), Schwetne- Fest (S C O ais ( “éer G E Séiweine, O E __ Aufertem Pod>enseuche der e in den Sperrgebiet “2 33, 98, 43 in 0 Gemeinden und 5 Gehöften, E N Kroatien-Slavonten :

Klauensfeuhe 56 (974), S@&tweinexest

Handel und Gewerbe,

In der gesirigen Sihung dcs Aussi>kt3rats ter Berlirer Maschinenbau-Actien-Gesellschaft vormals L. Swary- fopff legte der Boritand deu Abs<luß fär das mit dem 30. Juni n A abgelaufene Scschäftejahr vor. Vorbehalili<) der Prüfung ber Bücher und der Zustimmung der Generalversammluvg genehmigte der Aufsichtsrat die Bilanz sowie die Gewtan- und Terlufireutg und sezte den Gewinnanteil für die Aki{oaärc wiederum auf 25 vH fest. Bei weiterhin erheblich cesteig ricrm Umsay ergibt sid nce< Abdbiegzurg g auf erordentl < gesttegeren Unkosten aller Urt und der auf

761 248 A (gegen 3033 797 6 i. V.) festgeseßten Abschreibungen towte nach Abseßung der Kriegogewinnsleuerrü>lage ein terfügha.cr Reingewinn einschließli des Vortrags vom 1. Auli 1916 von 895 281 M (i, V. 878 680 i vou 5 442 288 4 gegen 5 281 876 M im Verjahre. Gs wird bei der Generalverjammlung beantragt werden, aus diesem Lteir gewtrn für Zwecke der allgemeinen Kriegs- fürsorge 500 000 / (i. V. 500000 4) tvr Ver‘ïgvng zu stellen, der Scþwarhkpfff Kriegs\üisorgehitftung 500090 6 zu über- weisen (i. L. 400 000 4 an diz Beanmten- und Achéeiter-Unter- R an Vergütungen füc die Beamten 46 300 000,— (i. p. « #6 2950 000,—) zu bewilligen, außerdem für die Talo- fteuer b 12 009, vorzujsebeu. Ga verbleibt sotann ein Vortrag von f 901 610,— gegen 6 895 281,— im Vorjahre. Der Gesamtwert der vorliegenden Auflráge überschreitet denjenigen zur gleichen Zeit des Vorjahres um ein beirächtliches. Die Generalversammlung wird auf Set Lan B A d. I., einberufen.

In der vorgestrigen Aufsichisraissizung der Aktienbraucr RNettenmeyer Stuttgart wurce be|<lessen, der auf E zember 1917 anberaumten Geaeraklversammlurg die Verieilung von 6 vH (wie im Boijahce) für die Akiionäre vorzuschlagen.

London, 14. November. (W. T. B.) Der Wert der Ein- fubr im Ottober belief fich auf 94 260 263 Pfund Sterling geçen s geo ene Hn R im R A Der Wert der Aus -

erreidte etne Hôhe von 50 757 054 and Sterltrg ge 44 715 248 Pfund Sterling zur gleichen Zeit l BVoriabred, ‘Ber

Auslande weitere anhaltende Mattstelungen becirkt wurden. Canadians erreihien dea tiefsten Stand seit 10 Jabrer, au Chicazo Milwautees sank-n auf claen bisher no< ni<t tagemweseren Stand. Gegen SHluß mate fi cine Grboluog gelfcid Umgescht wurden 610000 Aktien. Geld: Stetig, Geld auf 24 Standen Durch\chnittsrate 4, auf 24 Etunden lehtes Darlehen 4, Wesel auf London (609 Tage) 4,71,50, Cable Transfers 4,76,45, Wesel auf Paris auf Sit 5,76,25, Weit auf Berlin auf St&,t —,—, Silber in Barren —, 83 0/9 Northeen Yacifit Bonds —, 49% Verein, Staat, Bonds 1925 —, Aihison Lopcta u. Santa Fs 834, Baitimore and Obio 512, Canadian Pacific 1èl# Chesepeake u. Ohio 464, Chicogo, Véilwaukee u. Sf. Paul ble Denver u. Vio Grande 6, Jüinois Central 93, Louisville u Nashville 113, New York Central 673, Norfolk 1. Western 1014, e 473, Meading 663, EScuißern Pacific 81, Uniol acific 1122, BNugacorta Copper Mining 55, United States Steel Corporation. 937, do. pref. 1068.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten

___ Litberpool, 14, November. (W. T. L. umwolle, Umsas 9000 Ballen, Etufuhx ,— Been A Ballen citctb fanis@e BaumwoPe. Kür Januar 21,89, für Februar 21,88, New Vork, 14. Novemhder. (W, T. B.) (Seluþ.) Bau in wolle [oko middling 29,70, do. für Novbr. 28,82, do. für Dezember 28,22, do: für Januar 27,47, New Or!eans do. joko middling 27,88, Penggu refined (in Ca!es) 13,50, do. Stand white in New York 10,45" d in Tanks 5,50, do. Credit Balarces ot Oil City 3,50, Edu prime Westcra Doe E S A „e Zenttifugal —,—, Weizen Hard Winter Ne. 2 226, Mehl Spring - Wheat ‘clara 10,15--10,25, Getreidefraht rah Ü ocl nom., Kaffee Mio Nr. 7 loto 72, do, für Dezember 69 o. für Januar 7,07. do. für Där 7,24, Zinn

Amsterdam, 15. Nov:,mber. (2. T. B. Dele ntiz!os London, 14. Novemter, (W. T. W.) is prompt 110

dden (Preußen), welcher flüdutg i. tft s UntersuHungskaft rwoegen F1hnevflucht eerhängt, c. Roberts {ft wobnhaft in inen, Carnapersiraß? 8, und ift ver- ératet, G3 witd ersucht, den 2c. Roberts heegernatten und an die nächste Militär- 0 y u Weitertransport hierher ab- eunelager i, Westf . No- nba S i, Westf , den 14. No Rittmet6 Niemökler, 6 meter uud Batallloaskommandeur. ehreivung: G1 óße: ca. 1,80 bi8 1,65 m, S \hlank, Wart: tunfelbravner, utt, Schnurrbart, Kleidung (ver- e d Zivil): felbgraue Unlform, etgene e Mügze, am Kragen des Woff-n- Milner 6/VIT, cigene Schuhe, M tepyeT ohne Seitengewehr. Beruf: “ener, Besondere Keanzeiczen: linker 8 etivas lahm, hinkender Gang.

[6520] Ttee>briess8erlediguna. Brau gegen don Landsturmtfl. Bruno vin er vow Cndwrhrheziif 1 Bretla», fn Gohnerflucht, out 8. unt 1917 1 eue Gte>bitef tu U 128]1917 ves An- oes ift erledigt,

cedlau, den 12, November 1917.

findlihe Vermögen des abwesenden Aand- umrkeuten Kurt Pfeiffer mit Beschlag

belegt. j Goan, den 13, Nov-mrer 1917.

Gaitht der 1. jieliv. 80. Just.-Br'gäde. [44116] Fahnenflu@Gtserklärmng

icud Veschiaguazmeverfüguug.

œn der Untersuchungssache gegen:

1) den Greradier Zofef #owainu@fy, geboren am 24. 12. 1895 zu Laurahütte,

9) den Grenadier osef Wauaczak, geboren am 7. 3. 1896 za Stedletmin, Kreis Schrimm, :

beide 8. Kompagnie 2. Garderegintents zu Fuß, :

wegen LTabnerfluht, werben auf Grund der &S 69 ff. des Militärstrafgeseßbu>s sowte ter 88 356, 360 der Militäistiaf- gerichttordnung die Beschvidigten bier- durch für tahnenflütig erklärt und ihr {n Deuischeu A A Ver-

dgen mit L-fsdlag beteat. : O A, den 3, Noytwaber 1917,

Gericht bec I. Garbeintagutertedivision.

43484} f eGaenfludtfceiiäreung. So (o! uten gege daa

[45522] WMufteburg

ciner Fahueoflu@tsertlärung. ? Die unter dem 12. Oftober 1915 gegen ren Ersagreservisten Weinhold Joseph erzangene #ahnenflu@tsertlärung wirb hiermit aufgehoben.

Launowerr, den 9, November 1917. Gericht dec Landwehrinsp-:ktion Hannover.

[45326] Verfügung.

Die azgen die Jäger der 1. Komp. Res.- Fäger-Batis, 3 Felix Klinski, geh. 13. 11 95 in Grobvgzißko (Krs. Samter), und Paul Nuczans8ti, geb. 14. 6. 93 in Navo! sk (Era. Flatow), am 14. 3. 16 er- laffzne Fahnenfluchtse1flätung wird auf- gebober /

Sin Felte den 9 11. 17,

Krte g?gericht $. Kav,-Diy,

45322] Verfügung.

Die am 4. 3. 15 gegen den Gefreiten Paul Rauttzut, 6. Fomp. nf. „Neatt. 38, ach. 7. 1. 1889 52 Ufo, c-lafszue Fahnen- fldgléer!Tärnug wird aufg hoben.

Dobsoaug, don 6. 11. 19 Geridt ter Kommandantur Koblenz und

reue Fricdeiitr. 13/14, duittes Stockwerk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Schönhauser Allee 130, EŒ>e Milastraßz 1—4 und Kanttansiraße, belegene, im Grundbue vom Sc<ôn- hausertcrbezirk Band 64 Blatt Nr. 1919 (eingetragene Eigentümerin am 29, No- vember 1915, dem Tage der Gintragung des Versteigerung8vermerks: Grundftüds- gesellshaft Milastraße m. b H. in Berlin) eingetragene Grunvitüd: a. Vordere>- wohngebäude mit rehem SetterKügel, Dovypelquergebäude und Hof, h. Braueret- uno Kontorgeßäude mit Vorflüzel re<ts, c. Masdinen- und Kagergebäude rets neben Lt. b, 4. Südhaus rets neben Ur. c, o. Lefselhaous reis ueben Lit. d, k. Wohngi bäude (Kuts@erwobnung) neben Lit. e, 1. Restaurxattor#- und Wohngebäude an der Milastraße mt Ster flügel und Quergebäude, m. Saalgeböude nebe-Lit. 1, n. Vorderwohagebäude mit re<tem Seiten- Aúñgel und Hof, Gemarkun1 Berlin, Karten- blatt 27 Parieilen 641/51 2c. und 746/41 2e, 53 a 28 qr groß, GWrundsteuermutter- rolle Art. W088, Nuyvugswert 92 750 M, Gobüudesteuærokle 2608, 87. K. 102. 1915. Woxlix, dox 2. Novrmber 1817.

eingetragene Grundsiük am 15. Februar 2948, Vormittags 40x Uhr, durh das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts stelle Brunnenplas, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigect werden. Das in Berlin, Gotished|\traße 34, belegene Srund- stú> enthält Vorderwohnhaus mit Stiten- flügel re><ts, Quergebäude mit Rückflügel rets und 2 Höfe, und umfaßt das $ a 17 qm große Trennstü> Kartenbiatt 23 Parzelle 944/91 2c. Ss ift in der Grund- iteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel 4006 und in der Bebäudeiteuerrolle unter derselben Nummer mit einem fährlichen Nugungs#wert von 13 900 46 vertethnet. Der Versteigerunguk®- vermerk ist am 830. Juni 1916 ia das Grundbuch eingetragen.

Berlin N. 20, Yruinenplag, den 7. November 1917. Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedbing,

Nhtetlung 6.

[45444] Zwang8versteigerung.

im Wege der Zwangsvollstrekung \oll das in Heiliger see belegene, im Grundbuche vou Seiligensee Baud 22 Blatt 66% zur Veit der Eintragung des Verftoigarings- vermerks auf den Namen dar CTèerratugr-

Kranken!rZger Wilhélm Teubera, Ed)

eriGt der Unadweßrinspektion.

nitäts-Komp, 248, geboren an ol Le 02

Ehrenbréitsietn.

Köutglies h ani i MBeorlin-Mitte. Abteilung 87.

fellshaft Heiligensee m. b. H. în Berlin