1917 / 274 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E & ï. 2 ab Fe f 2 A 9 2 T E Y 2 c 4 P e 1 y Æ ; \ ; N 4 7 j 531! T e . . E [4 . 6 , -” ra . baben, unß regen wier ageniber diesen Großfraftabnebaner! df nur Solzeisidie, Tondern bormsegent wirtshaftsidhs Gesichts: } sŒuflekiern und -Tebrerinnen dis Vorteile bsi Aur4bnung tes Fried 5a Frhr. von Malhahn (lou): V) Laa mit tin f und Gewarbeordnung im Krisgga fallen lassen; müssen do< unssos Niederlande. Z Ey « - e c c 1 naat: 1121! ' 7 m; pr ban la U . p E 1 c j Fn; Pf 74 i e T7 5rl e f 5 E DI 6,4 nre n v bupi ear auc “ven ia T6 P FN 4; - T ait F F F, or h 11 Ä Ti , Vie P Na den Wettbewerod imeuhalb der einzelnen Versorgunnég2biete. Le B punkte wahrzunehmen jen werden. rienites zuzuwenden, die Den Unm TLeIDALEaN Slkgiébeamten erag r fam Haufe 10 ott tus die Interessen dor Fischerei elagelegt, daß ih Kriegs. nduftriearbe 11 auds thren Or tag drangeben, um dia Mumitis) e N uy 3 u bry: f h t. Durch Königlich i U Zoe seblusse baider Hauser des n5t:08 aus tem Früktahr 1916 die auf Moina Herren, es sind dies mttige d boteutsame | eur Kontalihen Elsaß rem 27. Mai 1918 und [ie darauf Perukanh beute m aUgemanen Dat Gu) nit gurüezutommen braucte. ($3 sind | V 4:2)2v0n, Nas enbanniranéo t zu Demariigen UTD5 Fur M2 De 2. Nojyeamber 1317 itl die auetubr Don Zem 2 er Ar! s en. è Dolder Hauer des Lan>t208 aus dem Frühjahr 1916, dig al Meins Deérxrent, €2 O O L e iét ie vos 17. Cuít LOIE dde 9: e. ‘nte «ahcend des Krieges und für die Ueergangämirtshaft auf dem GLe- ecnábrung tig zu sein, Die Fiscerei hat vel zu menig Arbaité- | werten. (Rederlantfte Staatécovrant vom 3. Novzmber 1917.) i ¿ l Es D e E F L 197 biete der Fischerei große Aufgaben zu lôsen, es hantelt ih um die fi aste, ter is<bestand läuft nicht Gefahr, vermindert zu werden, viel À | die Zutunft unseres V zuierl gemPrben HnD. a Förderung des Fischereibestandes, des Fishfances und des Fisch- | ther steht eine Verfischung der Gewässer bevor. Auch die Frühjahrs > ew e e C - X Gf C ut E S ; s N D 2hrerbesolbunaSaecech b N at die Anre% E ; der Tis ob og lait duonzel Otto worlirt Ls TFänmte tot Toaar unb i A 2 hat den Bezug von Strom aus dem Großkrafiwerk Hannover nic cutung ast. ÎIch ‘hoffe, day hte am wejentlihen due Zustimmung Das Lehrerbesoldungsgeseß bon 1999 hat die Anrechnung tes abjapes. Daß die Schonung der ische während des Krieges ganz jGengeit muyle verturzt, hue Tonnte je i ogar B Vent fallen ge Die Gescmtsumme der lm Um“auf befindlichen Berliner e Le O Sis E Es orks L S R Ged nber cen Se aber E Interesse t, Militärdienstes und so aub des Kriegsdienstes f L 4 e ngestellt werde, mi von anderer Ceate in der Kommisston verlangt 60 Werden, Ferner Mea zahre Ueverwadungsslellen eilt E zua eh Aa G Bitelich de D N e S as M Pfard 148 SBPUHT T P i HLCIUHET Le i Ci l Z i G c Wau [pt LLLUi, Ll N DINAULS, is a4 S V LREYT y E 7 - s A 2 2 Z i B i t B H f S 27 i 2 , T0 . p so mg Ñ 1 R A t richtet meren, van wêhbrenb des Krieces dre eichterttge Slblertun Tandbrtefe eini di eli er dem T oron t 0 ] Ds Die Erzeugung an elek S>trem wird auf Millioner der rabsiedung der Vorlage, über die wir beute beraten, diese | bereits vorgesehen. Es hatte aber nicht allen den mannigfaden worden ift, geht mir zu weit; wir müssen uns au<h während des tel D ] ent ieCE le ( b g ; N

V , z S4 C3 : Ce M # E. “M v ; T; r F 7 L E rauidten. Wir Nöglichkeiten Rechnung getragen, wie sie < in diesem Kriegs bi (E >> Uv L L

rieges auf den Frieden wieder vorbereiten und dürfen ni<t unseren | von Gewässern und quf diese Weije die Vernichtung mossenhafter | brizfsasse des Institute gebörigen Stô@Fe heträgi (Vorjahr in Klammern) Kilcwatistunden verans{ilac ine Leistung, die stogerungsfähig ist. | grundsäßlihen Fragen ni<ht mit der Vorlage zu Ea j inl

Di Wert darauf, daß die °- die in den Ver- | züglib der Tätigkeit in der freiwilligen Krankenpflege oder in

dro Makka hor Cut c » c F m Alum > 2 . 0 00 C LVADTI t L T En UICIET 3 17 TAON Jn 1UALTLLCTL, L mlieBunaezn 0c

- r L 4 [U wi

A: of Q, +4 rft aus diese Weise erfüllt.

T) Y.- , , - C Li f F f "4, ra - gib 03 7 c x) Q I ü tes D H FEG Fischbestand ruintezen. Wir brauchen also na<h wie vor Mindest- | &iscbestände zu verhinterm. Heac und Marine müßten weit mebr | tasgesjamt 282962 850 (283 639100) Æ, darunter 112945 500 Die Ertragsrätegkeit des Werkes ers><aint gesichert und wird nicht egen entscheidenden X , t den maße

für die Maschenweite der Netze, wir brauden Lait- und Son- | Kräfte zur Verfügung stellen, die Zatl der Beurlaubungen soïlte ganz | (114 061509 ) # 2 L 0/0 ige (neue) uno 165 its GEA n E “s ungünstig werden. Ein besonderer Vorzua de ae Dieses Werkes i rägen mit den aroßen Abnehmern vorge! oinachalten werd ‘cichten bieten, in verbündeten Heeren oder bei unfreiwilligem Aus rebtere. er Versuch, emer Kreuzung der Osticeslunder / mit der erbeblach, E E O auch E E es Me Ti nis Age E M A Idee sud 20 B IEE r E as E E S alt m MiSlänbe eracbew beben. Dom fol abaetoit, Kattegattflunder, die viel \>aeller wächst und viel größer wird als die ier D, zur Berwepdung gelangen. Zur Grhohung ber Zah! oer nd Nachdelethu 3 ERGEIEIDER WOTDEN, Dun VOI AU] MIEIN ATEHINNAS oarrn zu erblicken, PaB ets mogiid e V! neven Der Bet etner wetteren grund)aBli ï £ cir um AUSVanbe P DEN i i T Dru en werden eritere sollte gema werden, um etwas großere FSlundern zu pro- n Fctereibercifzrung 1st au auf Due Unhntetung von bin genehmigten Beleizungen find 2239100 d noŸ_ nit abgchoden, auch Deisterkchle zu verwerten und damit eine weitere Absaßmöglich- | frage fürchie i, daß dieses nicht geschehen könnte. Jch empfeH evenso mie den Härten, die aus der Nichiberücksihtigung der Dienstzeiz duzieren, Die Maßnahmen zur Förderung tes Fischfançes müssen | Kriegtbeïchcdiglen in der Nähe von Gewässern mit allen Mitteln zu | hierbei war bemerft, daß das Piandbriztamt fich ein Zahe Jang as bie

2 t E : e - Q : S E Nah vot Falata, Y C UE : : ly ; ( 2E r A C A AO Rd a Ce S Tonmmvert on E Rolin aEboratlt a ao; a br her (H ct e den dortigen staatliden Bergbau zu s>baffen, was um fo er- en Gesezentwurf der woblwollenden Prüfung des hoben Hauses. } vor Beginn des 21, Lebensjahres folgten. o dénisdem Muster weiter ausgestaliet werden; es müssen mehr Unter den Fanmaimaterialien spielt das Tauwerk eine fehr | Beseihungsberoiligung gebunden hut, während ber Wruntitudöcigen-

Fot ac bau :

Ld g L el en WGesegenmwur j L é i Sort t : 2 R A e ; vie Rolle Hir hat der RNoicEtommifar Ausagen aemadt auf | Abr d andbriefe nid rpflidzi e r it dals bur ben Baw des Sannober—Nhein-Kanals und Zir die Unterrictsverwaltung steht der Geseßentiwurf zy andes geeignete Schubhäfen da sein, es fehlen uns die Stüßpunkte, aus | wihge Rolle. Hizr hat der Reicb6fommijssar Zusagen gemait, auf | tümer zur Abnahme der PBfandbriere nicht vzrpsliGziet ist ¿ E N S | C denen die Fischerflotillen weit hinausgehen können in die See, wir | deren Grfüllung die Füschereibevölferung re<net. Das jebige Nach einer Begrüßung dur die Handelskammer in Hamburg N T S e Do Í & C S : Maltateit die NaSteil S A mussen gute Anlagepläße haben. Nur auf diese Weise werden wir Miaalork Ut augerorteniic mndermerhg, Ten bei Fwei- orer dreti- | begann Taut Meldung des ,W. T. B." gestern vorniitag die Hamburgtr Absatz der Deisterkehle neuer Wetlbewerb erwadfen kann wichtigen Schritt uf dem LBege, das Lan m1 (Sleftrizitai u versorgen. | säaléhrer nach MeóglichTeit Dre aCerte auezugleiden, die ibnen heute die Fiscnahrung für das Volk in größerem Unifange und mit j Venußung reißen oter brecéen De Taue. Mer au zu A Tagung de3 deuis<-österret<hisG-un / arishen Wirtschafts- o Goa C Geberridan N d hrer o E O e n ; oincr Reibe |taalicher GletizigrtatSwer? us dem Kriegs erwachsen. Jch will hier mi<t darauf eingehen b¿erem Grfolge als jeßt besdaffen können. Nut für bte Auébildung neqmbaren Preisen „nsen 5e (Fanggeraie En L vecbanves in Änwesenbcit des Präsidenten tes Senate, Därg?r- cene Herre! ) DeDe die: 25S 2e dUt rhren ongcnibtchen oan worden Ge posten rothe Sobenfnng ibres ganze dne / : j S C O M CEs L es / R l C S Apot o Hohon-Nyoiso Vio dos FEnnumiorondo Vublifur Far ho tr E R Se L E A Cloud 8 x A A É T S E E : rlschastliche Bedeutung P L T vas gerade von staatliher Seite bereits bezügli der Kriegs! i: uno Aufflärumg der Fischer durh Fischereishulen, dur CGünführung | terden. Die hoben Pretse, die das tonjumierende Puolikum Ie U | meislers Dr. Predöhbl, nes stel vertretenden lou. mardierenden Eencrals Inhalt äst, so wird do in ciner Zeit, in der bie wirthschaftlichen | Unternehmens steht fo im Vordergrunde, daß gewisse &edenten, Ude E <8 S 7 in die Nautik usw. muß in erhöhtem Maße Sorge getragen werden. | j28t anlegen muß, erklären fich nicht sonchl aus den höheren Preifen, | von Falk, des österze&isY-ungari!hen Seneralkonsuis von Princig- Kräfte der Nation durh den Welikricg aufs äußerste beansprucht | die wix uns in dei Fommission unterhalten können, zurückireten müssen. | und TeuerungSzuiagen gehen i, al met M 1e Srwägungen Hesonderer Wert ist zu legen auf die Crlevbtecung ter Neklamierung | di? der Fischer für seinen Fang erbst, als daraus, daß er die Geräte | Hermalt sowte yoa Vertretern des Au2wärtigea Amts und anderer V e e S S anan emen H ridafts- rund\0ße werden von en politischen Freunden eingehend f die gepflogen sind und mit Notwendigkeit nad) der Rückkehr aus dem der zum Heeresdienst eingezogenen Berufsfischer. Auch für die Unter- | cht enorm teuer bezahlen muß. Die FischhandelSge}ellschaften, mit | Peiczeämter in Lerlir, ter Scaate Hambura, Bremzo, Lübe> sonie U eLL en E LES Ui M FIPTUITUS A U U E 4 o O U 495 o Mino S TP(T _— E - 4 MP2 B O5 M ï e N t pt : A SEN CL e E L ( c Dor Ror I Dot Af n 0, q Co: 191 V e Cs 7 ' F L A f, 4 Ac 1E 49 E E : Uo en A L 4 i, aber dem Wunj|che des Pet s rechend mil di Felde gepflegen werden müssen, um den Kriegsteilnebmern aeeignets stüßung der Fischer bei der Beschaffung von Neten, Tauwerk, Oel usw. | denen der Meicbskomnssar in Verbindung getreten ist, Ju ermn not | elner Reihe dbeuts@er und öslcirei<is< - urgarisher Wehörden. E S dorlage nicht verquidit werden. Jch stelle den Antrag, die Vorlage dem | ie Wahl und Anstellung von Kt!oxs, muß der Slaat mit seinen Mitteln eintreten, damit die Fischver- | wendiges Uebel. Sofort mit Beendigung des Krieges müssen sie fori- Seheimrar Paaiche, ver Bizepräßdert des Neich8tags, eröffieie die Ir Tien aUShattecuSuie zu UrerDeten, tion S T A aae C ilde Ot E sorgung nah Möglichkeit für die ganze Bevölkerung verbessert werden | fallen und muß dem [reien Hande, der [reten eFischindustrie p Tagung mit einigen Begiüßungéworten, in denen ec seiner Freude i Abg, von der Hagen (5): Wir sind damit einverstanden, die } descadigten O E E O O fann. Das Transporiwesen, das jeßt besonders für dic großen Zen- | wieder geöffnet worden, Die Gesell\casten mussen za wohl mit Ge- | Fuobdru> gab, daß tics_ der Ungunst der Zeitea eiu jo werben n bide Coslen bie and ber elten briat Mul erlerdtern PaSditde besen: S E Ube ; . ich kurz berühren. Den Zöglingen der Lehrerbildungsarstalten haden tralen nicht genügt, muß verbessert, der Umschlag vereinfacht, der Bau | winn arbeiten, da sie das Risiko zu tragen haben, es werden aer | großes Interesse für die Förderung der gemeinsamen wirt\{aft- DN A E z T E D ROSE 0 E E ha Tyr F 7e 29 tor Vosfes M r eun 0 22 : r Lis v Who n An Worb L! y EOPEE, S : ¿ A >24 SABURR E + OIT Ad : anx 1 A Pi amn fo nant î ) Toi 1 T DeEN R E t c s G R Ae E A L E . Abg. Dr. Frenzel (fortis>r. Bolksp.): Weit do eun f ir Vorteile guteil rocrden lassen, indem wir thnen nad vierteljährliter von Vertaufshallen in die Wege geleitet werden, um den Abjaß und | Mz übermäßige Gewinnziffern cenannt. iese Gewinne werden Lichen Interessen Deutschlands und Oest?rreich-Ungoins zuiage trete UTTD zu mindern. N s vird bal mi DUecDt IDIE age gettellt U an den Aussä 111 k ernver}tand nl. Tun 01 Sn E O einer lasse das Aufrücken in die nädit E den möglichst daretten Verkehr mt den NTOBeN Sitädten zu fördern. 1a nun rel) naher der Allgemeinheit gudibtrerl; da WUN! en WAT, Der Präftident bes SerreihiM-beutschezn VirticafttzverLandt3 NReich?- sie ift sd;en mehrfcltig und dainglich gesteilf worden —: in welchem | quf das wärmste. Die Elettrizitälswerle quf elne ge virischaft- F Q E "U E E C A U Doingend notwendig ist aver auch, daß das Fischereiwesen überhaupt | deß sie im vellen Umfange der praktischen Fiscerer iugule ommen, | rateabgeorbneter ter futedzana und ber Präfitent des unzarisd- i liche Basis zu rinacn, ist stets ein wirlschaftlicher Fortschritt. Das | Masse verstatiet haben. Wir haben es auch ermoglict, den in dia von der maßgebenden Stelle mehr als bisher berücfsichtigt wird, daß | in erster Linie den eingezogenen und aus dem Felde zurü>chrenden | peuts<zn Wirtschafisverbandes Reichätagäabgeodueter Dr. Madarchr- h j vei unserer beutigen Lage nolwendig, weil es der einzige | Seminare aufgenommenen Kriegsteilnebmernw und jelbst den in die wir im Tandwirtscaftlichen Ministerium eine hauptamtlice Stelle | isckern selbst, denen die Wiederkehr in thren Beruf soviel wie möôg- Gir >, Budapest, betonten ta Anspra&ten das dringende De: dürfnis i Ti erleidtert werten muß, dann der Küstenfischerei, vor allem in der | ng< einem engen wirtsGafiliben Zusammens&luß Deutschlands, ibnen damit den Aufstieg zu daß endlich eine solhe Stelle eingerihtet werden möge; wir alle | Ostsce, zur Beschaffung von Mo:orbooten und dergleichen. Sehr, be- | Hzzerreihs und Ungarns. Dann nahm Wasserba»direktor M on Ab Í A S A n icli der Prüf A 2 wollen hoffen, daß der neue Minister diesen unsern einmütigen rehtigt ist die Klage darüber, daß die großen Städte zu wenig {rische Geheimer Baurat Dr. Bubend-r-Hamburg das Wort ju Aussicht genommene Bert telt eine Vermitilung DAT a l Aus- L [l5ierdberi zu ermog1Œ@en. «U (D ezug Ler Tusungen umd Lunch erfüllt. ane fo große Sade wte diz Fischerev darf ni<t an cie erhalten. Der Grund hierfür Ttegt mit darin, daß A is eine n Vortrage über dezn Großs<z!ffahrtöwea El$2—Oder— i leich ¿wissen Wasjerkrastwerk und Koblenmwerì und [ug sh da ur) vleichterungea ; zw fung nebenamtli, nidt als Streffind behandelt werden. s muß eine Stadte unter 10 000 Ginmwohnern nit in die allgemeine S Donau, in dem er bic Notrozndi-keit einer wesiösilihezn wie einer 4 Ron 57 cr mo hte ror R Arr hte Gl 2 Do 0- î “e d o Ela i O Va 4 d E Pt . 1 J è S us rrt pro ngon at vop (Fe “i Me: can s j i E L Lo : l zan E, Rer michts Geringeres porte als ee nacht fo 1 ie leßte Mevision des Kreisschulinispekiors als Ersaß Stelle vorhandet sein, an die si die interessierte Bevölkerung ohne schaft einbezogen bet. Diese E nd in der egel anen M | nordsüdöftlihen Wasserstraße durch den Rhetn—Ptain—Donaukanal G D LOW ige nit, Mone Werren, mt Der C } regesle, genau abgestufte urd gentralijierte Versorgung mit Glektriztal | L; ; if aesehen: die Zeit zwischen der ersten und weiteres wenden kann. Der großen Bedeutung ver Fische als Volks- | der Ernöhrurg besser oestellt als die Großstädte, man, solle sie aub | sowie eines Elde—Odtr—Doraukanals begründete. Hofcat Otio - e E ma S Rae i e S S rüfung angesehen; die Zelt zwischen der ersten und A U e : O N T Ae inbeziehen, damit würde den Groß- T i G ; fanutgabe von Leitsäßen eine Verqui>kung der Erörterung über diese | eines Gebieies ven Hanau ‘bis Bremen. Dadurh Tönnen alle Schwan- | [Ur Lil Pra e F L: rvor Meint es nit mals nahrung istätnan, wie ih offen ausspreden muß, bisher nit genügend | in die allgemeine Bewirischa bung einbeziehen, damn? würde den So | Sgueller, Edler von Mortbal, Wassersiraßenbaudirektor in Wien, : L E S " f, ja onlt den woran Ce 1 P orten TMmmIE i durch p ntny 11 aae t! )VDEN. 2e es n d 02 H ¿ : , "1 p S E ad Ae Toi Alf Tot . , _ < c X 2 S Vourlaca mit der, allt | ätiden Frage herbeizuführen, | Fungen auégeglicen werden. Ss muß geprüft werden, inwieweit durch deen Jr it Ls Miet i S EUIEA A A ¡eret geworden. Jeßt im Kriege ist die Froge des Absates frischer | [tädten zum Teil geholfen E __| beleudtete die beiden Shiffahrtöwege vom öBsterzeihis<hzn Geidht2s lossenen cder no<h zu schließenden Berlräge der N »esen und ih berühre diesen Punkt, weil dabon in der Ye- Fische von ganz besonderer Wichtigkeit. Mit Recht wird darüber Um 5 Uhr wird hierauf die Fortsekung der Beratung auf | punkt aus. N E E gründung die Nede ist —, die zweite Prüfung ganz zu evlassen, so liegt geklagt, daß Berlin und antere große Städte zu wenig fris<e | Sonnabend 114, Uhr vertagt. Außerdem Anträge aus dem Am SPluß tes ersten Verbardlungstagste8 der deuisŸ- düer-

wüns<t ! E é E, L ho Ae on es on taten Doi d Tie N ko Hon ries (Conf) Mir voqrüßben die Norlage als ein Maknabmen in Beziehung, die darauf gerichiet sind, für die Ur TEN L (LDICi C U L (1 I « 1LDTLU T Dem «ADA. V1 L 4 ) Ti elo L VUHLUIEC N L es OTVLTTTc « L »— d T ; (C

v r

Ç

A D D ( - ( y Laa fla T4 5, A > Stellen vorzubehalten und d

1 E Lan) R T An (Qr on40 C So Ftrnm ponoR S Umfange und dis zu woelcwen Grenzen f c Cal geneigt und S AaiR

a de Pi T Map, dos A nihor «24 4A (n >18 gervillt, die eleftrisce Versorgung des Landes über dasjenige hinaus,

it, unsere ganze Kohtenwirlchat nuf eme Desjere Und Par T Seminare übertretenden Präparanden die Befähigung zum einjährig- für die Fischerei betommen. Jch wiederhole den dringenden Wunsch,

r 2 Ahr y S Achs 4 n - A; + S) ov C p 1, N, - Y H y' y I T, was gescohen und geplant Vit diejer } amere Grundlage zu stellen. Nur so jst es mögli, Kohllenquelle und

C r! N! ci roh A S N Ó N A a1 reiwilligen Dienst zu verleiben und Ressorts ian Laufe dieses Jahres f 'Vrafterzeugung 1n die denttarx größle Nähe zu bringen. Vas 1n f f ugen enl zu Derteng l

T 4 Igh2n

Frage haben si die bet eingehend befoßt, und es erscheint mir angezeigt, 1a erscheint mar i | ‘I

geradezu notwendig, daß ih die Ergebnisse diefer Entschlicßungen heute

aber id glaube, da sich der Inhalt dieser Vovlage im wesentlichen lde>t f N TONRLU T A: t Le U R Raa G «tSreateruna als Tor r A N S - S C R E L Go Cs U E ; R 2E ; . : h: i Ó 2 E A A Fel E E O S R Ad s O L L E A S N e das in der Natur der Sache begründet, weil wix andererseits darauf Fische bekommen. Ih hade dem Wcicskemmissar für Filchber- Hause und Petitionen. reichis<-ungacisden Wirtschaftsverbände wunde einstimmig etne Gnt- 1 E a n O A O E en mg E E N R nügende praktis><e Auébildung die sorgung wiederholt vorgestellt, wie großer Wert darauf zu legen \<liepung angenommen, in der bec:ont wirb, daß rah dem Kriege amens der Kömglichen Staats- / Abg. D U Lk ([reitonf): Wir 1nd, mil Kommi} A Bedacl» nehmen mujlen, dur< genugenLe P _ es LUng Ne ist; cs is mandces gesehen, aber immer noch “nit “genug. j ungedum t at ble Serftellunag leistung that Masfers ragierung habe ich das felgende nmmehr befannt zu acben: einverstanden. Wir balten Jur richtig, Daß das Wert al Ì amn Aus- öInteressen unserer Schuljugend zu sichern. Jedenfalls aver sche R (S3 gehen immer noch zu viel Fisce mm die Konservenindustrie, und straßenverbindungen z vischea Deutschland und ODesterreih- ger M : E É l 9 Wu / A T / S Meic9 Fur de Jon gebauten “Werke ANYCITLCN TWWITD. t Zl nd s s als eine Hauptaufga E an, Den Krieagsteilnehmern nach Möglichkeit die dadurch bewirkte Verteuerung der Fischnahrung muß aus alle Fälle Wohlfaßhrtspslege. Ungacstn ges<{ritien werden müße. Fs wictiha2#tli< roldtigiie und Wies die Erfahrungen vor und insbesondere auch während des ] verstanden, daß 2s sich nur auf kie (rzeugung von Kraft beshränkt. F helfe : b vie Scwierigkéiten hinweazukommen, die mit dem vermieden werden. Es fommt nicht darauf an, daß die Fischindustrie dringendite Verbindungen kommen der Elbc—Oder—Donau- und Krieges gezeigt haben, wohnt der ausreichenden Versorgung des | Ebenso einverstanden sird wir damit, die Grörterung der, allgemeinen | #1 Lt, L T a r d, and id erfreue mi dabei der vollen einen Verdienst hat, sondern daß das Volk gesund und hinreichend er- Pensionszus<hüsse für Kriegsteilnehmer. dec Rhein—Nain— Dona'1-Kanal in Betracht. Für den Groß- Landes mit Elektrizität eine heworragende Bedeutung bei. An ihrer | Sagen guf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ich kann namens | Kridge für sie verbunden sind, und A nährt wird. Es muß aber au damit gebrochen werden, daß die Nah $ 3 des Mann\hafteve; sorgungsgesepes erlist sür Per- | siffahrtsw-g von der Elde nad der Donau it dez Kanal Pardubig A 9 E O 1, j meiner Freunde nur empfehlen, daß die Vorlage den Beifall das Hauses Zustimmung der Obersten Heeresleitung, der 1m Interesse der Kriegs: Küstenbevölkerung nicht genügend Fise übrig Lehäalt. Unsere soven, die na den früheren Versorgung3ge!ct-n v2rforgungeberehtigt | Pcerau zum Aashiuz an den Over—Donau-Kanal als die besie C : i ; j E A \roudigkeit unsever Truppen anm solden Erleichterungen gelegen ist. Küstenbevölkerung an der Nord- und Ostsee ist an die Fischnahrung | orten waren sväter abes wieder zum Heeresdtenst eingezooen | WBiung anzusehen. Die Niederwass-rregelung der Glde ift auf da3 regierung mitwirken, wobei sowohl ‘die Beseitigung unbesriedigender Abg. Ma thi s (nl.): Auch ih halte es für zwe>mäßig, die all- | Ms E A E. End cewöhnt, und wenn man sie ihnen nimmt, verliert sie die Lust am | 2 rter, mit di sem Wit deretntritt der Versorgvngsanspru<. Erwmäcbit | schleunigste zur Dur&führunz zu bringen. ende im Der Blebertiaem E Den Verforauna als aud lic gemeinen Fragen später zu erörtern. Mit dem Bau des Werkes soll Ja, meine Herren, wenn mir neuerdings von der zuständigen ; ' : wvrder, mit diesem Wicderein gvnc : Zustände in der biéherigen' Art der Versorgung als auch tunlichste f ¿Fragen 1 Dem j | A,

e L l

1000

gemeinen die Erzeugung und Fortleitung des ,

C

-

Sd ie Verhandlunge isen Handel8gesellscheften und dem j 4 Fi i K : ; . Z s : : H ; : T6 / rischen, Die Verhandlungen zwischen Handelsg / L während der neuen Dienstzeit kein neuer Rentenanspru<h, so v?rbleibt Die Kreditbank in Sofîta, eine Gründung de: Disconte- Ne . A e rer R . - F 0 N 0 1292 Ronnnno ord bt f d No Ee (La Gin Tos F T5 h R 2118 I 1SdruU aecbrat Gx T o A P V o a qa! l V A een er neuc eni M - 1 7 w . E V - Ginheitklichkeit und WirtschaslUlichfoit bei der Versorgung neuer Ge- S A iflorfe A a e R militärischen Seite in schr erfreulicher Weise zum luédru> gebradt Neichskommissar gehen nah meiney Wahrnehmung gut von statten, 8 bet ben zumeist niederen Än‘vrüdchen des alten Rechte. Zur B's-iligung | GeseUschast und der Firma S, Bleichiöder, Berlin, wird laut - . E Ls V 4 A Lf 4 « S) biete zu erstreben sein wird. werden. Jch denke. dabei an den Ausbau hes Mittellandkanals. Die ass Fr) il v eit ehr wertvolle Anregun- ommen. Di 2 ; Le | ehe : werden. Ich denke. dabei ar L des Mittellandkanals., T 2 j E iongee En det Gegenteil von der Leitung sehr wertvolle Anregungen gekommen. Die | o 1&e4 Krieagteilneb in dea Källcn, in denen si bet Arwendung der | in Uesfüb ernen. U?3küb if der Hauvytplay des von Bulgarien N ? oh Mehner horifdo »f ti wir des 1 Borla inat das Schluszgalied in ei Lotte Die vom tieften kugend, threr Erziehung zu |trenger trauer Pflichterfüllung den T O r Rob A S G S A H N Fa hort mor, | foldea Krieg8!eilnebmern in.dea Kallen, in denen N n Veto eróvffnen. Me (2 L _ i Hierzu kommt neben geschgeberischen, cine Mitwirkung de | Borlage bringt das Schlußglied in einer Kette, die vom tiefsten Süden | ZUgend, 15 g ô , N einheimische Fischerci muß so vicl wie irgend möglich gefördert wer No s@etien bed MannsVatlbersoräungsgeséges vom a1. Mai: 1908 | bosebien mazebontihen Cebiets und 1ufjeit bér Sis este veuiben Lu 0 ¿ i i : [Y affe; T Al das van nich nt 0 E; 1 N; der h, ot s Ct e - NTI er H orftank Q i; Q al den ollíten A F 921 Ti de ei i È ; Di D e e i L i 7 4 preußischen Staates in Betrackt, die in einer Beratung oder auch (ha en wind, üver das man 1 <t hinweg kann. Mit der Ueberweisung volibringt, so hat R E S U 0 A Ap Ce A O 4 O L e Gesegen zuerkannt find, die ae, aus g E an der wirtschaftlichen E L r í s él E \ "e! R " 0 Zis ) A ; ï N 9 f F op 4 20 ' V S Ne 1nd ) j} / v, v S Ret 6 mw ' ¿N A ; 5 - eun S vy.n in einer finanziellen Beteiligung bestehen kann. Darüber, ob Abg. Hue (Svz.): Wir \timm@n der Voklage mit lebhaftester Anteil, (Sehr E r u s E Obfer t ; Neichtmittelw .als „Pensionezushuz" gewährt werden !c Geldvzrkehe ¿wischen den ia Mazedonien befindlichen beuis<htn Truyp letztere ge der zwe>mäßig ist und in welcher Art sie bejahen- | Sympathie zu. Die allgemeinen Erklärungen des Ministers ‘lass hinausgezogen und Hhaoew r. Dele O R le zu D Wi aud mit dem Fortfall des dânishen Imports i 7: ; : s ebtere geboten oder zwe>mäßig ist und in welcher Art sie bejahen- | Sympathie zu. Die allgemeinen Erklärungen tes Veimjters ‘lassen 2e | 2a E WUS, « C A, zu decken. ir müssen au d j ] xen Import i x ; Í ndlide 7 Bleie e ; i: Í R pf 4 Le S Grund einaehender Vrüf dog f ærtennen, daß die von uns {on seit Jahren hinsicllih der Versorgun Sc{merz nur kann ich es aussprechen, daß die Zal derer, die gefallen, rechnen der die Folge des Abkommens mit Amerika sein wird. Für | 2 fizieren und Mannschaften diefcnigen, die iter de b fei Ee und Mazedonien zu vermitteln E L Ae S ke n denfalls erfolgen foll, wird auf Grund eingehender Prusung des des E 1 / N 7 V T 0 U) 1 7 Grenie ¿U kctegertii><en Zwe>ken überschr ¿n aden 0 Pflege de3 Bankgef äfls in Neé ú un seiner aigebung daher in M odtr fn T o8 A hor Mr ot je mad) Laar hes Falles 211 e Tat 111 E S m N S f G T . G ; c "t [Bedürfnisses und der Wirtschafllichäeit je nah Lage des Falles zu | (Honhon Stolso aNmalih ut : E : R: y A L e E O S L A ; I s: h i! L d irtschasllichöeit 1e nah Lage Des ò N H Z O A n De E steigt. Demgegentber wird alles, was zur Ausgleichung der Schäden, unter der Me Elite i 1A E : R e n lagerung mitgeaadt baber, oder o. obne vor den Feind gekommen zu | yon Auskünften und Vermittlung von Handelögeshäften aller Art p : i me Aus “Mevfomititia t V die i erwähnte, ges<ehen kann, nur einen fehr “s H wir unsere ein / rländishes Werk. sein (b), si aus dirystlibem Anlaß mintestens zwei Monate int | angelegen sein lafsen. C 9 è c Í 4 , dts L , .” : Na 7 r: : : i 2 Lee ; E cus dem Felde zurückkehrenden Krieger mit Arbeit. Die Frage, ob | darstellen können. Die Staatsregierung möchte aber, daß au der -<hté G AEI t , 2 Q C A f teiligung im einzelnen Fall dahin getroffen wird, daß die Ver- | (Us Lem Wee Zzuruc E R O ate R SRASAN j U Ee 08 E 4 i N Bas He j y ¿\Güfe find em zuständigen Bezirktfeldwebel zu stellen. | tob-r 1917: 374200 Kr. (Oktober 1916: 350 902 Kr.). Vem 1. Ja- E j h N L nach Friedenss{{luß das Arboitsangebot oder die Nachfrage nah Ar- | vorliegende Entwurf als ein Schritt auf diesem Wego angesehen Abg. Flathmann (nl.): Die E von ingereig fe N O l E bis 31. Oltober 1917: 3299 181 Kr. L Januar bis Lw, cB Ï ] ' 1 1 V übernommen werden soll, wird ein derartiges Vorgehen nicht, wie | uäds ein großer Arbeiterüberfluß vorhanden fein wird; darum Ls unsere Seefischerei, wetter auszubauen. Bon „gans besonderer Dedou- Am 6. d. M. hielt die „Berliner Vereinigung zur Förde- | gig 1917 sind endgültig, die Einnahmen für Juni bis Oktober 1917 ; A l 8 / . “ita tung für unjere Fischversorgung ist N % ist ee rungder Kriegsbeshädigtenauficdlung* eine zah'reid beivhle | pouläifig, !

DeS i, ehe T J « L ; S 1Nn Jor 1E Ç f : n n 0 E l d f f d i l ( it, atl H Ce V . +/4 1 4, Ls 6 r - u besondere, für das betreffende Gebiete bequem nußbar zu machende | “** Geseges. Die Annahme einer G höhung der Baukosten um 40 2 Abg. Oelze (kons): Wir freuen uns, daß der neue Rus unser einziger staatlicher Hochjeefischerethasen m Ton Uunao angig Hauptversammlung ab. Der A ate E dry , ‘its zu Gebote stehe T R S E E Se E er Lehrer ada R 00 : P s der Staat möelk etnen Ueberbti”l Uber den (WEICUlEVLTLEHT, L T C . Gesanitrüúdiaaze 31 697 000 (grgen die VorwoBe Ntastquellen vereins zu Gebote Neben. bleiben; die Preiesteigerungen für einzelne Baumaterialien belaufen | cunimmt. Der Absicht der Vorlage, gewisse Härten, die der A8 Bei den dort e Be O be M Weise eniwid-Ilt hat. Neben der Ansfiedlung und pflogerisher Für}orge Thr S Do Pio S ats 42 359 990 (Adv. T1000) Bei der Errichtung eigener Kraftwerke wird der Staat auf fich b18 auf 400 %. Auch die Unterhalltungsfkosten werden unm mehr für die Lehrersdaft mit fi bringt, zu besertigen, bringen wr umere Folgs verfahren und gedubrende uud! auf Me ZOUn d hat die Veretrigung mit ihren Kriegergüärten“ gute Erfolge erztelt. Ein ° Y 1 7 die Wünscke der Beteiligten, inébesondere der Kommunalverwaltun- A Ae E L j j ; j A L O i | Cf, G2 7 359 ( S : A «a R s E e l nolons volens auch der Kostenpreis für den gelieferten Strom sih | Feil Der cine bezieht sich auf die Negelung der Anrechnung der angelegte Kapital sich außerordentlich gut verzinst hat. Die Fistherei- | or Stadt Berlin und der Lantecttrektor der Provinz Branbenburg hfeibestand 90 103 000 (Abn, 1052000 Ed: S Butharen en, Rücksicht nehmen und in ähnlicher Weise verfahren wie auf hi D s ird möglichst mi t R O O l s e t ; i t dur< den Krieg große Verluste erlitten. | 2 | ner Privaten 120 511 000 (Abn. 526 000) Pfd. Sterl, Gutbaben gen, 1UCi 1CDL Ne »m D AaANNIICNCT <VElj|E Es ren VIE al entsprechend erböben. e Anlaqe WITd möglichst mat chr starken Dierstzett und der zweiie, der aber ntt in das Geseß aufgenommen flotte pon Geestemünde DUTCY Den reg gr V | . unterstüßen die Eirrichtung, die der Gartendt: ektor Lesser leitet, 6 I L dia - , : 19168 G S S 95) D N hafen, nur bann etnen Uebori de Mie biE Gia lad Raa SEE 2, O Ie S ee A o aua brin ie au n größern. Der Wuns der x ; e inbi idfage 29 903 000 (Abi. 430000) Pfd. Sterl, Regtecun 8. Mai 1916 (G. S. S. 95) im Gebiet der Oberwoser- und der | \Palfen, nur bann einen. Heberiduß sorgung noch viel weiter aus: | Kommission wird Gelegenhoit N Ge L “n erinn Viscerciinteressenten, e E E A ber Cet A der | seinem O R Bis A, S e L ketten 58 721 000 (Kbn. 162 000) Pt, Sterl “_ “Berbäïtais der O f, asten, wenn die slaatlide Stromversorgung no< viel weiter aus- 0 S fob je Vorlage der v : | chl aud I ag i / li d srelis&er Förderung die spätere Ansiedlung var- ite S a s : Mainkraftwerke. L L Bo 2 e L ae i O behandeln. Es würde sich empfehlen, d1 Ó P b E A R S B er un , De L S C [ aedehnt, wenn ein reines Staat®monopol durhgeführt wird, ohne alle . Cigatébaufhaliéttommission zu überweisen. (Beifall rechts.) : mi Marineverwaltung mehr Fischer als bisher beurlaubt werden. Cbenso bereitet wid. Die Gartentrüchtz werten den Kühen der Lnzarette Nücklagen zu dea Verbindlichkeiten 19,48 gegen 19,60 vH in der

| A ; f ntwurf mi en I O A hne ein Eingreifen in befriedigend ‘hältnis sind wir in Deutschland; in Sachs ; i j Abg. Dr. H e ß (Zentr.): Auch wir begrüßen den Eni! [s für drei Véonate erfol Um die Fishe möglichst fris in den A i Ïl spreSende Woche des Vortahres mehr 57 Tillionen. ohne ein Eingreifen in befriedigende Verhältnisse und ohne eine | sind wir in Deutschland; in Sachsen und Bayern hat man die Anfänge | „4: l S) O T e R-E Anitiative der ais für dret Sonate erfolgen. Um, die Ale mond M \ cóhtgteiten und Würsche der kriegsbes{ädigten i s Beseitigung. wirt d fe O: A Dem Staate | dazu ebenfalls gemadt. Wir sollten auf diciem Wege nicht M schr großer Sympaihio und freuen uns, deß er der Zul i Konsum zu bringen, sind in erster Linie keine Tarisverbilligungen, son- und ErforsGung der Fovigteit s S Madrtd, 15. November. (W. T. B.) Ausrwels der An B gung wirtscaftlich zwe>mäßiger Uniagen. L s eichen, wir sollten uns nit mit Flitwerk nit mit Qlointafeitor ( | ; reo : 2 it Hedinat 2 S! i 10. November. In tausend Pesetas. (Vora wird hierbei im al IEICYEN, ir Ven Un niche ml SiMBert, ne mit Kloinigtelen abe des Abceordnetenbauses gewartet hat. Wir freuen uns au (Finstellen | TOB Anzahl Spczialwagen. Bei der Be- | tfn großes Arbeitöfeld, Besondere Sorgfait b:dingi im weiteren | von Spanten vom vorn 7 I l is $250 E é E L R O S R Tf Kultusminister für die “instellen einer größeren nzahe von SPCTwag De D Verlauf die Beobachtung der Steigerung der A: heitsletituvg, die | wohe in Klammern.) Goid im Inland 1955 609 (Zun. 2250), Stromes im großen zufallen, nicht die Verteilung an die Ver- | an das Skhaatêganze herantreten, da muß die privatfkapitalistis%e Aus- aae Worie, mit welchen der KultuSmini elegen Lehrern 92 deutung der Küstenfischerei gerade jeßt im Kriege sollte man bei M Aeénlitung all Mögl!c<telten, dic tic Persönlihkeit bietet, insbefonvere | Gold im Ausland 89430 (Zur. 2), Barvorrat in Silber vsw. er die Verteilung des Stromes | nußung der Behenschäße so stark wie möglih vermindert, am besten | C!Necireien ist. S wird zu prufen em, w E nstellung Erteilung von Erlaubnisscheinen möglichst weitberzió fein und die J bet weiterer Heranzizhung. Die pflegerishe | 719 449 (Ybn, 5396), Wechselgesiend 339 231 (Zun. 790), Lomkard ; “t ( R G G Gia S4 N ; anz ausges\challiet werde: ucunsiten ftaatliher Mono) en f y Y M j H f: Ur E 4 l an die NVerbraucber übernebmende Stromabnehiner werden in qanz au Cnercoal et W YeN zugunsten ftaatlicher Mono) ole, wenn wir celangt find und fein Gehalt bezogen Haben. Dem. Antrage au auf einen solchen Stand zu bringen, daß ie uns aub mit Den Faschen Behanblung hat hon während des 2265 757 (Zun 17 19) fremde Gelder 1081 968 (Abn. 13 340). hen bom Staate wegen der Stromli Aba. von Woy na (freikons.): I< kann dem Vorr a vCDeTI f F ( È über 200 Mitglieder, darunter | H Aba. von Woy na (freikons.): Ih kann dem Vorredner auf Vorlags er Wille, Fisde zu PNeE Os Dohna, Bebdrden M Varl und

» C F] E, 2 ; r Ld) i N 5 N R Le G E l Ca N Mao Ga | dem O , R 1an- | beroorragende ertuncSsacvzr:ânbige, ehórden, 4a wirtschaftlichen Wettbewerbs die vollständige und zwekmäßige Ver- | des Landes eine Zersplitterung der Kräfte stattgefunden hat, die sehr | auf das wärmste. Cs wäre eine unbillige Härte, wenn L der M- verteilen, ist vorhanden, aber leider fehlt die Ware. Bei dem Man- Industrieunternehmen. Der Minde'tjahresbeitrag ist 10 . Börse in Berlin

ng des ganzen Absaßzgebietes zu sicbern« Es wird dabei ent- : e 18 i C A, L N j rern bióber ; Ÿ í U ; : 5 N S A (bjaBg | 2 J Mert A A i: A d bei dem Bau des deutschen Gisenbahnneßes. Aber in Preußen ist man | re<nung ührer Dienstzeit. Die Regierung konnte den S M über genügende Fishmengen verfügen zu können. Hier geigt es N, (Nolizrungen des Börsenvorsfiantes) scheidender Werk auf ein enges Zusammenarbeiten mit den f joßt hier auf bem ridtigen Wege, indem man sür die Versorgung des | wagen der entgegenstebenden geseßlichen Bestimmungen, "Lobe a : welcher Fehler es ist, daß wir keine amtliche Stelle haben, die sih mit j o 17 Roi na 18 E Kommunalverbänden gelegt, denen vorwiegend die Verteilung des | Landes ein festes Nückarat schafft. Das ist auch hinsichtlich) des ge- | Mit der Vorlace mellen wir eine Dankesschuld an die L solchen Fragen beschäftigt. E auch U Handel und Gewerbe. für Seid Bricf Geld Bricf Stromes iberlassen sein wird. Bestehende Werke von Kom- | Þplanten Werkes der Fall. Es wind eine gewaltige Menge Elektrizitä tragen. (Beifall. y wendig für die Binnenfischerei. eshalb bean ag: die Kommisson, i O - 2 S G U S Ale o A A “Tol gewaltige Menge Glektrizität | ragen. ) vird h ie die E (Aus den A L E S Hos Lis New York 1 DgAecr 2 2 2 E

H Fleftrizität terforgten Gegenben die j entli È S : R ; ; f dem Wege de gend, di ünsche des Hauses in dieser Beziehung zu berü><1<- stellt Nachri en Ür ande ZnNduiirt ° A e E SRA as

r G , Y E : D i T 16 S Gleftrizität Ter) raten Gegenden dienen und Roffentlid in das Yer- r Norlaae wtimmen 1c Neaelung aur dem Wege r i dringend, die Wünsche des S auses m Deer Bezie ung zu 9 _ 10 gel en u T , Ad 7 G92 26 99:

anlaßt werden, ihren Vetrieb einzustellen, doch ist anzunehmen, daß | worrene Neb der elekirishen Unternehnumaen eines aroßen Bezurkes | watun balten wir für richtig. Selbstverständlich muß der e tigen. Die Frage der Anstellung von Oberfischmeistern is immer und Landwtrtschaft“.) E e er 2 ei 2 a7 sie sich aus wirtschaftlichen Gründen zur Entnahme des ihnen | Ordnung bringen. Auch bezügli der Wirkung der Vorlage auf dem ¿ndisde Hilicdienst bei ter Anrechnung dem Kriegédienst 0 wieder hinausgeschoben worden, Solche müssen auch für die Binnen- Dänemark. Haien Die 9 G î É s

R ebenso aen nrGornd to A E A M < 7 f } : / A N A G R T S4 48 novl $8 f s N 7 ; JL L s v Ï a vorbercntet t DaB bie Tätigkei des Kueltusministertums an der Veredlung der und von einer Ve »erorgantatron habe ich nich1s bemertt. (Es sind um der A bieraut ergebenden Hätten ist uvnmehßr bestimmt worden, daß Melidu:g des „W. T. B.“ bis Ende diefes ZFahres «rc Filiale \ N R j N i N C Sa o O L L R I e Ea A R S Se y dolf die Heldentat ¡ieses Krieges / i : E E h e A T g E j l : ; Reichs erfordernden Maßnahmen eine fördernde Betätigung des | !is zum äußersten Norden geht, so daß gleichzeitig cin Sperrgebiet ge- | Boden bereitet hat, auf dem unser Volk die Holdentaten iel ; den, je mehr die Wahrscheinlichkeit I spricht, daß der wirticaft- | b zhere zablbare Gebühmisse crgebcn würden, als na ven früheren | Armeeoberkommandos. Die Filiale vez Kreditbank ift dazu lestammt, der Vorlage an den Aussc<uß sind wix einverstanden. ; O ofes an V el Zali bj j i Mit den Bedarf des deutschen Volkes an Fiscen foweit als möglich felbst Als Kriegstellnehmer gelten von den varbezeihneten Unter- | mit Deutihlandzu erlct{htern und den Warerverkehr zwis<2n Deutstlar.d orf T 08 Landes m L) A L A r az e é . E a E G H pot uber : En ; f vei Z i } oraaisati ; ; e : É ; des Landes mit Gleftrizität vertretenen Anschauungen an, der maß- | vermißt oder ihren Wunden erlegen sind, bereits 10000 V die Uebergangswirtschaft besteht ets eine Veberowgan sation, | p eine S&lai, cin Gefecht, einen Stellungsfkampf oder eine Be- | ter pauptsah: die Vertretung deutscher S Erteilung So weit die Enlscheidung über die Art der staatlichen Be- | "Nücksicht auf die- bedeutsame Aufgabe der Versorgung dtr Masse der Ausland, dann tun wir ein gutes vate (Beifall Arieg8gebiet oufgehalten haber. Anträge auf Geæährung solWer Vi- Graz-KöflaDer Eisenbahn vereinaahmte im Ok- sorgung cines bestimmten Gebiets aus staatlihen Kraflwerken | 55:4 themen mird Hat B Zoht Fn omm hohln nollert DoR a : i de : e an S L ToITE S N i | 1 |0rgung | C | | heit übernwiegen w hat ith j pl so ziemlich dahin geklärt, daß zu- wird. Sie hofft daher zuvorsihtlih auf die Zustimmung des Hauses, für Fische ins Ausland gehen, sollten für uns ein Fingerzei D Oftober 1916: 3 408 343 Kr.). Die Einnahmen für Januar bts bisher, auf die Fälle zu beschränken sein, in denen dem Staat | wünschen wir _na< gründlicher Durchberatung baldieste Annahme (Bravo!) T 4 . T C ial 6 C. H N { “4 A S 7 e . c 7 4 F ; Toi WT 5 Y . B, \ 5 gegen die Friedensfosten dürfte erbeblih hinter der Wirklichkeit zurü>- | minister der Lehrersc>aft setnen Dank gezoilt hat und sich ihrer so warn von der Ebbe und Flut zu machen, muß der Hafen einge\<leist werden. London, 15, Nov:mber. (W. T. B.) Bankausweis der Bank ° als 25 25 gcgen Fricedenépreife übers<rttten werden, Und so WiTD voll 2 Sympathie entgegen. Der Entwur} zerfällt eigentlich n zwei Intere senten nehmen. Der Staat darf me vergehen, Day das dort weiterer Ausbau diefer Neueinri&turg wird erstrebt. Der Ntagisirat Id. Sterl. SArvNTrai 55 605 000 (Abn 8 ) Pfd S N A Ee D C Hd i S 49 ( C S E “Tre : B < ' G Bf Ge “43 ; j tant ari t 5 Die alb 30 A e c F ( ¿ A C : i Grund der Geseße vom 9. Juni 1913 (G. S. S. 343) -und vom | Fehlbeträgen renen müssen. Die kann man nur dam aus der Welt worden ist, auf die Ordnung der zweiten Lehrerprüfung. Jn der (5s ist nôtig, sie niht nur durh Staatémitiel auf die alie Höhe zu in dankengwerter Weise. Die Kriegsbescäbtzten werder, jeder nah das Staates 42225 000 (Abn. 1 274 000) Pfd. Sterl, hee f A0 / ir 7 Ion Tro Tann on A0 ; E) Dre S g . 104 ev ci! Cv - - MA Lo " 4 2 Oi ae oth / + "5 FN, y 25:47. A 7 V è a y- A, 7; M T Hiernah wird in jedem Falle [chonond vorgegangen werden, J Nücsicht auf privalwirtscaftlite Interessen. Auf dem Weqe dazu wird gewünscht, daß die Zurückstellungen für einen längeren Zeitraum zuacfübrt. Für dle rfleactiihe Tätlgkeit und individuelle Bebardlung Vorwoche. Clearinghouseunsay 379 Véillicnen, gegen die ent- G STA s S N S e ; f die Jnitiatve / 2 i N Ae Ó ; 5 s 1 { diz Beoreintgun 1 Staolsregierung entsprossen ist, daß diese nicht erst auf die Imla dern Vereinfachung der Besbiderung nötig. Wünschenswert ist das | Ansiedler, auc im Felle cines Berufäwe<!eic, ha gung ° geben. Nach dem Kriege werden ganz unacheure Finanzanforderungen : d Lehrersdaft ï cil braucher. Die Versoraungsgebiete d J : E R E E 6 ú 1 Î nf E S j eh gfei 231 ) E holjen werden soll, die im Kriege überhaupt gar nicht zur A Gesuche schnell erledigen. Es ist do nôlig, unsere Hochfeefischerei | threr apassungsfáßigkeit Lazare!taufentbalts und ter | 396059 (Abn. 2263), Weitoavpiere 14212 (Ada. 72). Notenumlauf : E N die unacheuren wirtshafülichen Follaen dieses Kricaes Lberstehen solle y H l / eet : ir zu, Z l h j i 111 Hect ; re DesMiftai lin 8. 14 ieferung abzus{ließenden Ver- | i 1 enen DOes Krieges Terstehen sollen. | Yfermeisung der Vorlage an die Budgetkommission stimmen wir è versorgt, die wir bisher vom Auslande bezogen haben. (Beifail.) | Genesung zu begiunen. Die Vereiri2urg (Geschäftäitelle Berlin 3. 14, trägen fest abgegrenzt werden, um unier Ausschaltung eines un- | diesem Ausfkuce nicht folgen. Ich ebe zu, daß bei der Clektrisierung Abg. Wittwr o > (forts<r. Volksp.): Wir begrüßen die Lehrern, Abg. Sch mil jan (forishr. Volksp.): D unerwünsht war; es bietct sich unacfähr dasselbe Bild, wie seinerzeit | die am Kriege teilnehmen, vier Jahre verloren gingen be gel an anderen Nahrungsmitteln wäre es jeßi gerade notwendig, Mm vil rbe TPro >Z 1a No e 1A A x. L ' - _ N E 05M) Q 0 y ? i : A \ E C munalverwaltungen oder Privatunternehmungen sollen nicht ver- | Produzieren, es wird der Ausaleibung zwischen aut und \{le<t mit Abg. Dr. Jderhoff (freikons.): Auch meine Fraktion dirs eine solhe hauptamtlice Stelle zu schaffen. Jh > ; > O C C A A T A: : 18 Reu : A H ab inie d Swe 100 Keonen 2537 254 2594 254 Pom Staate angebotenen Stromes Uverwtiegend felbst entis<ließen Arbeitämarkt bin 10D nit Der Meinung Do Vorreldners; 1n Der Ce schere angestellt werden. Sie dürfen < aber 1n erter Linie dann Schwe en 0 Ke men 4 4 9

s Leltt werden, (Detall,) | i Ti iffen die M rverbole, Das Justizministerium bat die Ausfrhr | Now-gra 100 & 228 2981 228 224 : e N Gt T Vommissi ird Gelsegenheit fein, näher darauf einzuqebe ie uns E E ; 4 unds mitt als Polize e aufsvie. ndern müssen die Fischer be- Ausfuhrbverbole, as ZUtitzminisie N Not w-gen Kronen 228i 291 ac “24 werden. Die Herstellung von Elektrizität für den ECigenbedarf B S Ao E Es l Avg. Dr. N E Auch qneine politisen Lieiten, A C O lere Evialos als Liber en Alle | der nadhstehead genannicn A verboten : U ille Schtoeiz 100 Frarfen 155} 158 155: 156 wird keinen Beschränkungen unterworfen werden. Der Betrieb | träge usw, hoffentlich befricdiaende Auskünfte acachen weden 4 | Vollen es für etne Ghrenpslicht des Staates, dre Driege Cl“ Gewässer, die zur Erzeugung von Fischnahrung geeignet sind, müssen | bus< und Binfen sowte Waren aus VBinsen, Uetylenlampen | Wien- ( | 6 ge usw. Hoffentlich befriedigende Auskünfte qegeben werden. S Ca S Teilnahme am Kriege vewässer, die zur Erzeugung von Fischnahrung geeignet 1nd, rer A 6 elweile 6 l L A 5 6 de Seigenen Kraflwerke wird in erster Linie nah wirtsc{aft- M G1 R E welche den Volbschullehrern wegen ihrer Tetlna A er ie Sischerei nukbar acmadt werden. So ist bei der Anlegung | und Teile davon, Nohetsen aler ext un euweile Der Budapest 1009 Kronen 64,20 64,30 64,20 64,3 Der staatseigenen Kraflwerke 2A in erster N nach : virtschaft- L Die Vorlage geht an die verstärkte Staatshaushalts- wa2dsen sind, aus dem Wege zu räumen. Mit der Beratuny e e Taslischerei ote ar E ent H E sie lier MM arbciteies Eisen „wie Forweisen, Stangeneisen, Rundeiser, Bulgarien 100 Léva 802 811 802 817 lichen Erwägungen zum Nußen der beliecferten Landesteile erfolgen, | kommission ; Vorlage im der verstärkten Hauthaltskommission sind wir Fischfang benu f werden können. Jh will dice Gelegenheit nicht | Fiacheisen, Gisenröhren, Ni>kel, Vulkanfiber, Haare oller | Foniantk- jedoh neben ausreihender Verzinsung und Tilgung der Anlage- | Es folgt die erste Beratung des Gesetzentwurfs | standen, ¿aus\<uß vorüber gehen lassen, ohne den Leuten unseren Dank auszusprechen, die | #rt, Gardinen und Wibktelzzuge, Posamnl ee Ea aus nopel 100 Piaster 20,25 20,35 20,25 20,39 fosten im allgemeinen au cinen angemessenen Gewinn abwerfen | über die Anrechnung des Kriegsdienstes a Uf Die Vorlage wird dem verstärkten Haushalisau | troß der großen Gefahren, die gerade jeßt während des Krieges die | Wolle oder Baumwolle, Waren aus Hanf oter Ivte, S Madzid und Ü müssen das Besoldungsdtenstalter der Lehrer und | überwiesen. S Fischerei auf dem Meere bietet, hren so ey Beruf E Ab Fa aller s n e P E Len al find. (o0I88 Barcelona 100 Pesetas 136} 1375 136j 1373 L, ; ; j : E y Le A d ' d Ö i N : 8 “1 ifi Sehr U Ffassuncen finden wir überhaupt an den amilien | erfaßt find, Doliiube ) aubgeru]ici. i ; Zu einer staalliden Förderung des Glektvizitätswesens gehört ¡d L mnen an den öffentlichen Volks» 5 Namens der verstärkten Haushaltskommisson in de S 4 Me E R N Eeeimesen Der Roaioringsbräsidert von | la Kraft getreten. Das Juïtizminiiterturt bat ferner verordret, daß i | u. a. aud), daß unzwelmäßige neue Anlagen verhindert (sehr ritig1) | "* Die Vorlage bestimmt tun thy inataen Arbe val F Abg. Gerlach (Zentr.) mündlichen Bericht Ü u rwiesenen Stettin hat der Wolliner Fischergilde den Fang von Stinten mit dem | Käse bis auf weiteres nur dur die vom Landwkitschaftäministerium Der heulige Wertpapiermarkt zeigte keire e!nheitlie Haltung. und die Versorgungsgebiete der verbleibenden Werke sachgemäß ab- | weit nicht b etts ut G O <0 el, daß, so- | 92. Sipung des Hauses an die Kommission zurücver! n, be- engmaschigen Stintstoß von 10 Millimeter vom 15. Oktober ab nicht | daza ermächtigteu Ausführer ausgeführt werden darf. Auch diese Ver- | ©je yon den österreihisden Börsen abbärgigen Werte waren info!ge De MELIOTRUNA ge E Der DETOLELENDEN TTETTe Jacygemaß abe | weit micht dereiis auf Grund der geltenden Vorschrifien die | Antrag der verstärkten Staatshaushalizkommission mehr erlaubt, sondern 17 Millimeter vorgeschrieben, Damit kann | ocdnung ift scgleih in Kraft getreten. (Stodholms Dagblad.) der maitecen Becichte voa dort eher |<æäd<er, ebenso Vergwerks- gegrenzt werden. (Sehr richtig!) Hierauf wird {om jeßt möglichst Beit des Kriegsdienstes auf das sür dic Besoldung der Volks8- {reffend die Förderung der Fischerel, Vai f man keine Stinte fangen und die großen Shinisdwäome, von denen ' afti:n, dagegen trat für Kali-, Petroleum-, Nüstungs- und Schiffakrts- bei der Verfügung über staatlihes Eigentum und bei den Gnt- schullehrer und -lehrerinnen maßgebende Dienstalter anzurech- | besondere der See fisherei, und den Ver hand man täglih 600 bis 1000 Zentner hätte auf dem Markt A Norwegen. werte Tebhaftere Nachfrage bei hôtecen Preisen hervor. Der Schluß \{eidungen über Gewährung oder Versagung des Enteignungs- T O B G A D Ale wird, in wel<hem | von frischen Fischen. Den Kommissions t, pen blieben unausgenußt, die engherzige Polizeivorseit! N A Befristung der Avsfuhr von Fischen ohne Ausfuhr- | war fest. re<tes hingewirkt. Indessen werden diese Handhaben nicht aus- Umfange E elde Det Aa E Zeit anzurech- | lungen lagen zugrunde Anträge der Abgg. Gerlach un on den e Lans gui eina hundert Den ener J S Ma In fiel Fische | bewilligung, Im Staatsiat vom 9. November 1917 ijt bestimmt reiden, um den nötigen Einfluß auf die Abgrenzung der Ver- | Frit lte Us Weiche ZEU 018 RÜiegsd ienstzeit im Sinne diefer | Aronsohn und Een. und von Malzahn und Gen., die V i aßnahmen ergri a N / Friegen worten, daß die vor dem 18. Auguîtt 1916 bevor das Fisch-

Besti zu gelien h i ; ‘ec; " den ware! zur Grnährun ol: angen als wir nur irgend Kursberi<Gte von auswärtigen Fondsmärkien. sorgungtgebiete und deren Versorgung zur vollen Geltung zu estimmungen zu gelien hat. Antragstellern in der Kommission zurü>kgezogen worden w fönnen, u s h É Arien no< berrsden? Die Negie- | abkonmmen*) in Kraft trat cefançeren Fiscvorräte vor tevi 1. I2- bringen. Es ist daher in Erwägung gezogen, die Œrrichtung utio Dr. Schmidt:

ANERTTLLL R A0 R L L 2 A d ; - - E p J z Minister der geifilihen und Unterichtsangelegenheiten | Der Kommissionsantrag ist wiederholt an das Per ht | rung ist informiert; vielleicht hat der Minister den Ne jerungSprû- nuar 1918 ausgesüknt sein müfser, falls sie ohne bescnteie Ausfuhr- Wien, 16. November. (W. T. B.) Die Börse stand beute Ausdehnung von Elektrizität&werken im Wege der. Geseßgebung Meine Herren! Zur Einführung des vorliegenden Geseßentwurfs Nt Gege n) LTIDLEL UN E, A E die Kohlen denten inzwischen entsprechend rektifiziert. Was die N S geilera eine stake Beiflauung eing?treien war. Im Ani<hluß bieran

L be- | bewillizung aubgeführt werten jclier. (Morzenbladet.) urter dem Eindru> der Berichie tom Budapester Fakt, an lem i L : C woaden zusammen mit : trägen, die sich auf ift, so so j unter dew heutigen Umständen bon der ( y O i von einer Genehmigung abhängig zu machen, bei deren Erteilung | bedarf es nur weniger Worte. Es handelt sid darum, den Volks- tis Tee Cenibainialen n G ted babkn L O irte T Go ichten auf Fubo *) Es handelt fich um eia Abkoämen mit Großbritannien. eréffaete der freie Börsenverkehr bei siarkem Anzei ot zu empfindlich

-

-

S A

r