1917 / 277 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. UntorsubungëadSen.

» Aufgebote, Verlust- und Fundsaev, Zuftelunges x derg rêzufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c

. NVe i. Verlosung 2c. von Wertpapieren. d. Fommanditgesellshaften auf Rktien u.

L 1) Untersuhungs- E Ae, 46293] Steekoricfsericdigung.

Der gegen den ÖDetzer Karl Gustav Michael Blau der 1. Kompagnie 1. Werft- division in Kiel, azdoren am 13. No- vember 1894 fluht vom Serit der 1. Martnetnspeftion Kiel urter dem 14. August 1914 erlassene Steckhrief ift erledigt.

Nlioag, den 18. November 1917.

Gericht: der Landwehrinspeftion.

[46432] N. Siagatazwaltichaft Ellangetn, In der Strafsache gegen 1) Kar! Kohn, Metallgießer, geboren am 21. Februar 1898 in Tann-Dücnten, Kanton Zürich, 2) Ernt Kuh, Mas8§inenzeiGner, ge- boren am 21. Suli 1890 in Tann- Dürnten,

3) Friedri@ August Müller, Drogist,

arbrrez am 19. Seytember 1872 tn Neun- fir%, Kanton Schaffka fen,

4) Cmil Bott, Gießerlehrling, gee E am 30. Îtevember 1898 in Winters thur,

5) Unton Bzarger, geboren am 19. De- ¿’mber 1896 in Pfablhcim, D.-K. El- wangen,

6) Xa?kob Lintbemaier, Webermeifter, geboren au 13. Vai 1891 in Seriteiten, D.-A. H-idenhrin,

7) Fohaun Georg Wso1l?, Müüer, ge- ÉForen am! 4. Seytember 1870 in Burg- ber, O.-A. Heidenheim,

8) Blf-ed Lehner, Schlofsergesele, ge- boren am 11. Mai 1891 in Züri@- Oberstraf,

9) Gugen Spahr, Weber, geboren am 2. Oftober 1882 tn Mäanedorf, Schweiz,

10) Karl #Wolfizgex, Lebrlina, ge- boren am 7. F bruac 15997 in St. Gallen,

11) Otío Xraus, geboren am 7. Vai 1897 ia Allschwi!, Karton Basellan®,

wegen Verleßung der Wehrrflicht, ift durch Beschluß der Strafkammer K. Landgeridis bier gemäß St.-G.-. B. S 140 Abi. 3 und 8S§ 480, 326 Abs. 1 St.-P.-D. die Beschlagnahme ihres tim Deutschen RetHe befindlihen Vermögens bis zum Betrag von 800 546 verfügt worden.

Den 12. November 1917.

Staatsanwalt Landenberger.

[46294] Fahuenfluch@tserklärung und Vesczlgguagaueverfügung. In ter Unuteri\uahungssahe gegen den

Landsturmmann Jojef Bammelrou dec

2. Komp. 1. Grietbatis. Fnfant. - Negts.

Ir. 66 in Magdeburg, geb. 13. 2 1872 zu

Heinsberg, Kreis Rhexdt, von Beruf Korb-

flechter in Heinsberg, Véariezustr. 19, wegen

Fahnenfluckt, roird auf Bxund dex 88 64,

66 69 ff}. Militärstrafaesetzbuch-s sowie der

S5 356, 360 Mitlitärsirafgerihtsordnung

der Beschuldigte hierdurch für fabnen-

flüchtig erklärt und sein im Deutschen arde befindliches Vermögen mit Beschlag eleat. Magdeburg, den 16. November 1917. Gertzti dex stellv. 13. Juf.-Wrig.

[46292]

Die geaen den Heizer Karl Gustav Micha?! Biau der 1. Kompagnie l. Werft- division in Kiel, geboren am 13. November 1894 în Erfurt, vom Gerißte tere 1. Macinein'p- ktion Kiel uoter dem 4. Septembec 1914 veröffentlihie Faßnen- fluditserCiärung und Beschlagnahmever- füguna wid aufarkohen.

Altona, den 18. November 1917.

Gericht dec Lauowehtrinfpekticn.

2) Ausgebote, Ver- lust: und Fundsachen, Suftellungen u.dergl.

[46317] ZAwenrgivreriteigerung.

Zum Zwee der Au7hrbung der GBe- mein\{aft, die in Ansehung des in Berlin, S@öónhausec Allee 177ec, beiegenen, tm Grundbe! vom S&önhaufertorb zit Band 66 Blatt Nr. 1978 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungtvermerks auf ben Nameu ber verw. Frau Macie Holzer, a2, Debmne, zu VBerlín eingetragenen Grunbstüds: a. Borderwohaugebäube mit ltifem Settenflügrl und 2 Höfen (ver 2. Hef unterkellert), b. Dovye'querwotßn- gebäude mit likem Boi! flügel, linkem Seitenflügel und 2 Quergeväuten besteht, foll dieses Grunbstiuckd am 7, Mär 1918, Vormittiogs 12 Uhr, dur das unterzeihnete Gerit, an der Herihts- stelle, Berlin, Neue Friedrihitraße 13/14 drittes Stodlwerk, Zimmer 113—-115, ver- steigert werden. Das in de: Grundsteuer. muilcrrolle nh! nachgewiesene Grunbstüd hat in dez Gebäudesteuerrolle die Nr. 2668 und eiren jährliß-zn Nugungswert vou 14 250 4. Der Versteigerungsvermerk ist am 1. November 1917 in das Grund- bu eingetragen. 87. K. 48. 17.

wervlia, den 7. November 1917.

Kzuligliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 87.

in Srsurt, wegen Fabnen- |

AkttengeseUschatten.

| T4414] Zwwangsversteigerun@. Im Wege der Zwangsvollsircckung fol i das îin Berlin belegene, im Grund- j buBe von Berlin - Wedding Band 121 | Blatt 2814 zur Zeit der Eintragung | des Verfteigerung8vermerks auf ven Namen | des Kaufmanns Paul Leuschner in Berlin | eingetragene Grundstü am LO. De- | zember 2917, Vormittags {0 Uhr, | dur das unterzeichnete Gericht, an der i Gerihisftelle, Brunnenplat, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in | Berlin, Guineastraße 4, belegene Srund- | tick enthält Vorderwotnhaus mit Seiten- fúgel 22chts, Quergebäude und 2 Höfe: nd umfaßt das Trennstit& Kartenblatt 20 Parzelle 498/66 von 8 a 81 qm Größe. G3 tit in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nummer 4023 und in der Gebäudesteuer- rolle unter Nummer 4023 mit einem tährlißen Nußzungswert von 11303 eingetragen. Der Bersteigerung8vermerk ti am 16. August 1913 in das Grundbuch eingetragen, Véríin N. 12, April 1917. Königliches AmtsgeriGßt Verlin-Wedding. Abteilung 7.

¡46318] Hwangerlteigevung,

Im Wege der Zwang®vollstreckung \oll das in Berlin-Neinikendorf belegene, im Grundbuche von Berlin - Reinickendaorf Band 51 Blatt 1561 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks als berrentos etngetragene Grundtück am 27. Mai 1918, Vormittags x9 Ubr, dur das unterzeichnete Ge» rit, an der Geridhtéstelle, Brunnenplat, Zimmer 30, 1 Trepye, versteigert werden. Das in Berlin - Reinikeudorf belegene GSrundstück, ein AFer tim Plan Ile an der RNaschdorffstraße, besteht aus dem Trennstück Kartenblatt 3 Parzelle 2089/65 von v a 07 qm Größe. Es ist in der Brundsteuermnutterrolle deg Gemeinde- bezirks Berlin-Neinidendorf unter Artikel Nummer 1515 mit 0,43 Taler Reinectrag verzeichnet. Der Bersteigerungsvermerk ist áam 16. Januar 1915 in das Grundbuch Maat

erli 97.20, Biunnenplag, den 10. No- vember 1917. Königliches Ategeadt Berlin-Wedding. Abteilung 7.

20, Brunnenplaß8, den

[44947]

Der Ingenieur Erni Techen in Leivzig hat das O der angebli gestohlenen 3 Stück Aktien der Deutschen Continental. Gas-Gesell schaft ¿u Dessau vom 1. April 1872 Nr. 32559, 32560 und 33 077 je über 100 Taler Kurant = 300 F zum Zwedke der Kraftloserklärung beantragt. Der Jahaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Miti- wsch, bea 12, Juni R928, Vorm. 107 Udr, an hiesiger GeriGi!sftelle, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgehots- termine seine Rechte bei Geriht arzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Deffau, den 2. November 1917.

Herzogl. Anhalt. Amtsgericht.

[46340] Aufgebot.

DieGrben deram 15. Vèail1916 verstorbenen Johanne Alwine verw. Winkler, geb. Sadlidd, în Wilkau haben das Aufgebot folgender Kktien des Gersdorfez Stein- koblenbdau-Bereins zu Gersdorf (Bz. Chemniv) über je 300 &: Stammaktie Nr. 2122 vom Jaßre 1875, Stamin- prioritäisuftle Serie l Nr. 666 vom Fahre 1879, Stammpriorität8aktien Serte 11 Nr. 205, 942, 1062 und 1189 vom Jahre 1879 beantragt. Der Snhabex der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dea auf

e pen 20. März 1918, Vormittags

L6G Uhr, vor dem unterzeiÞneten Sercict anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und vie Urkunden vo:zulegen, widrigenfalls die Krafilo2ertlärung der Urkunden erfelgen twoird.

E Eu na den 18. Funt

1917. ' Köntglices Amtsgerißt.

[35751] Aufgebot.

_ Das Armtdsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Frau Ema Nied Wwe,., geb. Friisze, Berlin-Halen- see, Nestorir. 53, hat das Aufgebot be- antragt zur Reaftlosertlärung des 49% Hypothelenpfanvbriefes der Cyvothekenbank? in Hamburg Ser. 323 Nr. 3601 Lit. AT über 5000 M. Der Fnhaber der Urkunde wtrd aufgefordert, seine Nechte bei der Gerichts|chreiberei des hiesigen Amt3gerichts, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, fpätestens aber in dein auf Freitag. den 12. Zait 1998, Vormittags AUL¿ üher, anbe- raumten Aufgebotstermin, Stalhof, Katser Wilhelm - Straße Nr. 70, 1. Sto (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Uckunde vorzulegen, widcigenfall die P der Urkunde erfolgen wird.

Damburg, den 28. Augyst 1917,

Der Gerichtss{reiber des Amtsgerichts.

[46320]

Das K. Amtsaeciht Ludwigsbafen am Rhein har am 17. November 1917 folgen- des Aufgebor erlassen: Auf Anirag des

Fabian Fatt, Zimmermeister iu WBastheim bei Mellrihitadt, wird hiermit der FIn-

Öffeutlicher Anzeiger.

Ruzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

wem

baber des auf den Inbaber lautenden Pfandbriefs der Pfälzishen Hypotheken- banf in Ludwia? hafen a. ‘Kb. Serie 52 Lir. D Nr. 13 208 über 200 46 aufge- fordert, pätestens tn dem am Donuner&- tag. ven 20. Juai 2918, Voem. 9 Uhr, beim F. Amtsgericht Ludroigs- hafen am Rhein, Zimmer 31, fstattfindenten Aufgebot3termine seine Nette bei dem Gerichte bier anzumelden und den Bfand- brief cortulegen, witorigenfails d:fen Kraft- loserfiörung crfoïlgen wird. GSericht3scretberei des K. Amtsgerichts Luadwigëhafeu am hein.

{38298} ufgebot.

Der SEutmann Heinri Nicßter tun Kobienz, Mehlstrate Nr. 7, hat das Au!- gebot des 359/g Pfandbriefs der Neuen Weit vreußtscben Lands®aft Lit. D Nr. 24872 übrr 500 f beantragt. Dee Snbabder der Urkunde wird aufgefordert, spätestens tn dem auf den 3. Mai 19128, Vuormittegë LO Uhr, vor dem unterzeick- neten Gerit, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Neczte anzumelden und bie Urkunde vorjulecen, wtdrigenfalls die KraitloserTärung der Urkunde er- folgen wird.

Warienwerdex, W.-Pr., den 26. Sep- tember 1217,

Königliches Amtsgzerii.

[37980] u?gebot.

Der Nentner Hertaann Woelke zu Oliva, vertreten dur den Justizrat Beng in Marienburg, hat das Aufgebot der 349% Pfandbrt-fe der Neuen West- preußtisden LandsSaft 11. Ser}e Lit. D Sir. 21680 21681 21682 21683 21684 19921 18798 über 500.6 und I7. Serte vit. E Nr. 10449 über 300 6, zusammen 3800 6, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in

dem auf den 3. Mai 1918, Vor- 11917

mittags 16 Uhx, vor dem unterzeichneten Geri, Zimmer Nr. 2, anberaumten Ruf- gebotêtermtne seine Rechie anzumelden und die Uifunden verzuiegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden ers folgen wirb.

Marieawerder, W.-Pr., den 28. Sep- tember 1917.

Königliches Amtsgericht.

[46451]

Abhanden gekommen: |

5 0/0 11). Deutsche Neihsanleihe Lit. A Nr. §63 058 zu 5000 e mit Zinsscheinen 1. 10. 17. (Wp. 618/17.)

Werlin, den 20. Noverubder 1917.

Der Polizeipräsident. Abteilung 1V, Grkennungsdtenft

[46450]

m 28. Oktober 1915 siad im Bahn- hof Côln-Deuy oder in dem um 621 Uhr Nachmittaas von dort noch Overath ab- fahrenden Zuge folgende Wertrpapiece ad- handen gekommen :

3000 4 Deutsche Waffen- und Mu- nittonsaktiten nebst Dividendenscheinen von 1915/16 und folaendr, 3 Stücke à 1000 6 Nra. 13781, 9930, 23229,

5000 46 Rheinish-Westf. Sprengstoff- aktien nebst Dividendenscheinen von 1915 und folgende, 5 Slüûdte à 1000 Nr. 3192, 5605, 5641, 3181, 3297,

4800 J Thale - Vorzugsaktien nebst Dividendenscheinen von 1915 und folgende, 4 Sildke à 1200 Æ Nr. 691, 628, 83, 426,

5000 4 C. J. Vozel-Aktten nebst Dis videndenscheinen von 1914/15 u-d folgende 5 Stüde à 1000 #6 Nr. 2471/2, 2547, 3476, 973.

Vie Papiere Hhefanden fich in einem leinen Paket von grau!m Papter.

Eöin, den 19. November 1917.

Königliches Poltzetpräßfidium. Kceimtnalabteilung.

[48384] Wufgebot.

1) Witwe Franz Jungmann, Katharina geb. Delt, zu Münster 1. Wenif.,

_2) Witwe Dr. Heimih Schwengers, Marte Caroline Œveltne Huberline ge- borene van Beers, zu Bonn

haben das Aufgebot

zu 1: der Aftie der Gener Credit- analt zu Essen Nr. 65569, auzègestelit auf den Jahaber über nominak! 1200 4,

zu 2: des Kuxschein2 Nr. 1 der Gewer!s saft des in 1000 Kexe etnçetetilten Stetnkohlenbergwerts Vexreinigte Helene & Amalie in der Gemeinde Altendorr, Kreis Essen, lautend über etnen Kox cuf den Namen der Frau Dr. med. Heinr ch Schwengers iu Nheldt, Marie Caroline Gveline Hubertine gerorene van Beers, ausgest-lt am 22. Oltober 1883 vom Köntglichen Ämtsgeriht Cen,

beantragt. Vie Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens tin dem auf den 18S. Juni 1948, Vormittags 14 Uhr. vor dem uniterzeihßueteu Gericht, Zimmer 33, anberaumien Aufgebotstermine ihre Recte anzumelden und die Urkunden yorzulegen, widrigenfalis die Krafilos- ecklárung der Urfunden exfolgen wird,

Essen, den 9. Itovember 1917.

Köntglihes Amtsgerichi.

[46321] Aufgevot.

Im Srundbuhe für Poldig Knd auf Blatt 2 in Ab“. ITl unter Nr. 7/82 unter dom 11. November 1864 Sechs Taler Sierbetermingeld für Fohann Gottlob Nässig eingetraçen. Die S ben des cin- getragenen G:undstückÄteigentümer?, des sekt

9. Bankausweise.

26. Oktober 1914 vermißt gewesenen und sväter tot auftgefundenzn PHandarbeitecs Jultus Einst SBreiber, wechnhaft gew: sen in Poldig, nämlich: die Witwe Bertha Miida Schreiber, geb. Bernhardt, und das Kind Anna Miida Schreiber, aeboren am 8, Juni 1901, beide in Poldig, baben beantragt, die angebli unbekannten Erben des am 18. März 1865 in Poldig ver- ticrbenen Hypothekenzläubigers Fohann Gotilob Nasfig mit iben Rechten im Wege des Aufgebot8yerfabrens c«uszu- fœliefev. Die Aufgebotgverhanklung findet am 15. März 1928, Vormittags 9 Ußr, vor dem unterzeihneten Gerichie statt. Die Siäubiger werden aufgefortert, ihre Nette späteftens in diesem Teemine bei dem unterzeibnet-n Amtsgerichte an- jumeldea, andernfalls fie mit ihren NeVten ausgecschloffen werden. Bos, den 15. November 1917. eanigliches Amtsgericht.

[46319] Eoiëtaliabunug.

In Sachen, betr. die Zwanzkyersteige- rung des in den Gemeinden Oberndorf, Geversdorf und Oederquart belegeaen, im Srundbbuch von Oberndorf, Band d Blatt 171 auf den Namen des von Bremer, Glaus Otto Franz Detlev, Nitterguts- besiger in Curhaveri, etagetragene Grund- stück8gut Bentwish zu Beatcoish, werden alle diejenigen, welde Ansprüche an das S machen wollen, aufgefordert, diese bet Vermeidung des Ausschlusses bis spätestens in dem auf den 7. Fauuax 1918, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geri@t, Zimmer Nr. 10, anberaumten Termia bei diesem Geri(ht geltend jt machen. Die Anmeldung hat

Sruuodes zu enthalien. Beweisftücke sind vorzulegen.

Ca aus (Ofte), den 19, November * Köntglies Amtsgericht.

[46433] Ai,

Das Amtsgericht Bogen erläßt folgendes Aufgebot: Die Barbara Stern von Grafeuberg soll auf Autrag für tot er- flärt werden. Gemäß § 964 Z.-P.-O. wird die verscholene Barbara Steru aufs gefordert, Kch spätestens in dem auf Dounezstag, deu 13, Juni 1918, Vormittags A0 Uhr, im Sigzungssaal des Amtageridts Bogen anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgt. An alls, welche über Leben oder Tod der Versollenea Auskunft geben können, ergeßt die Auf- forderung, [pätestens in dem vorbezeihueten Termine dem Gerickdte entsprechende An- zeige zu erstatten.

cgew, den 16. November 1917. Kgl. Amtsgericht Bogen. Rimmert, Kgl. Amitsgerichtsrat.

[46323]

Der Lokalrihter Hermann Ziegler in Lelpzig hat als Abwesenhetispfleger be- antrag, die am 22, Januar 1829 iîn WMußschen geborene Christiane Feteverike Wilhelmine Beyer, über deren Leben und Aufenthalt seit ibrer Geburt keine Nach- rit vorhanden tit, tim Wege des Auf- gebotove1 fahrens für tot zu erklären. Es wird gterzu Aufgebotstermin auf den 15. Juni 1918, Vormittags UU Uhr, befitmmt. Die verschollene Beyer wird aufgefordert, ich spätestens im Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls dte Todeserllärung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod der VerschoŸenen zu crteilen vermögen, ergeht die Uufforderung, |pätecitens im Aufgebots- termine dem Gertcht Anzeige zu machen.

WGiimmza, den 14. Nooember 1917.

Königliches Amtsgericht.

[46325] Oeffentliche Uuffourveruvg.

Am 10. Februar 1917 ist zu Hamburg obne HPtaterlassung von Abkömmlingen der Inrali-e Ernst Andreas Wadckerow gesto:ben. Es werdea hierdurch der am 14. Argust 1827 ais Bruder des Ecb- lasse:s zu Brunn, Kreis Randow, Lands gerihtöhezirk Stettin, geborene Müller- gefelle Gutiavy- Adolf Wacckerow oder dessen Abvkömmlinae aufgzejo: dert, bis ¿zum L, März L918 bei dem unter- z¿-thneien Geriht unter Beibringung von Urkunden Erbrechzte anzumelten, widrigen- falls den Abköcamlingen des Bruders Xriedrich Wilhelm Waderow und des Braders Wackerowo ohne Be:ücksichtigunga weiterer Cróörechte ein Erbsen erteilt werden wird. 2358 Abj. 2 B. G.-B.)

Dauburg, den 14. November 1917.

Das AwtIgericht. Abteilung 111

für Testaments- und Nachlaßsachen.

[46322] ufgebot.

Der Nechikanwalt Dr. Heinsheimer hiec hat als NaSlaßpfleger des am 1. Scp- ember 1917 hier verizorbenea Kunitmaleis Kacl Vier das Aufgebotsverfahcen zum Zwecke der Ausschließung von Naclaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daßer aufgefordert, ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Kunstmalers Karl Bier, Sobues und ge- seßlihen Erbea des am 5. Januar 1905 hier verstorbenen Dr. Sebastian Bier, spätestens in dem auf den 15. Fe- bruar 12918, Vormittags Ul Ubr.

Zimmer 13, anaberaamien Autgebo1s-

termine bet viesem Gericht anzume "lden.

"Die Anmeldung hat die Angabe des

6. Erwerbs- und Wirischa 7. Niederlaffung 2c. von 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

die Angabe des Gegenstandes und des|[

dor dem unteczeineten Bericht, Zeil 42, |1.

euosseu[Faste,

10. Verschiedene Bekannimachungen-

——————— ——————— —————————————

Gegenstandes und des Grun Forderung zu enthalten ; wie, ger weisitücke find iv Urschrist over t, Adichrist beizufügen. Die Natlaß gläubiger, welhe H nicht melden, ôanen, unbeschadet des Reits, vor dey Berbindlichkeiten aus Pflichtteilörechten Vermächtnissen und Auflagen berüßdti t za werden, von dem Erben nur in, soweit Befriedigung verlangen, als sih nah Befrtedigung der nicht aut ges \chlofsenen Gläubiger noch ein Veber« \{Guß ergibt. Die Gläubiger aus Pflitt- teilsrehten, Vermädtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe uns beschränkt haftet, werden durch das Aufs gebot nit betroffen.

Grantfurt a. M, den9. November 1917

Königliches Amtsgericht. Äbt. 44. * [46324] Beschluß.

In der Nachlaßsache des am 15. Mazz 1910 zu Paris verstorbenen Sam Gold, \{midt verfügt das Emt3gericht in Haws burg, Abteilung 1 für Testaments- und Nachlaßsachen : Der Grbschein vom 28.Sep, tember 1910 wied für kraftios erklärt.

Haruburg 36, der 9. November 1917,

_Das Armisgerit, Abteilung 1 für Tesiaments- und Nachlaßsachen.

[46190]

Dur Autsckïußurteil vom 14. Nov m- ber 1917 ist der Seefahrer Gustav Adolf Peterskeit, geboreu am 13. Januar 1873 zu Ciessau, für tot erklärt. Als Todeâtag ist der 10. August 1903 festaestellt. Neufiadt, Wesipr., dei 14. November

1917 Köaiglihes Amtsgericht.

46194]

Durch R vom 24, Sep- tember 1917 ist dec am 21. Januar 1886 zu Schôafeld, Kr. Sirehlen, geborene Grsazreservist Erust Vau für tot ers flärt und als Todestag der 25. Sep- tember 1915 festgestellt worden. Strehlen, den 24. September 1917.

Königl. Amtsgeridht.

[46191]

Dur Auss{@lußurteil vom 24. Sép- tember 1917 ist der am 10. November 1886 zu Strehlen geborene Reservist Karl Thiel für tot erklärt und als Todestag der 9. September 1917 festgestellt worden.

Strehlen, den 26. September 1917.

Köntgliche9 Amtsgericht.

[46192] Dur Ausfch{lufurteil vom 24. Sep- tember 1917 ist der am 14. August 1877

feeite Grat Scorge für tot erklärt und als Todestag der 15. Oktober 1914 festgestellt wwordea.

Stzeeyles, den 26. Sepiember 1917.

Könial. ‘Umtsgericht. [46193]

Durch Aus\§lußurteil vom 5. Oktober 1917 it der «m 17. Januar 1875 zu Ober Mühßlatshüt, Kr. Oels, geborene Kanonier Grast Gottlieb Laëke tür tot erkiärt und als Todestag der 8. Sep- tember 1914 festgestellt worden.

Etrehlen, deu 5. Oktober 1917.

Köniolibes Amtsgericht.

[46195]

Durch Aus\Hlußurteil des unterzeih- neten Gerichts vom 10. November 1917 ist der am 16. Januar 1884 geborene Wäetner, jegige Wehrmann Reiner Siebels Neiuer2, zulegt hei der 9. Komp. des Nes.-Inf.-Regts. 79, für tot erklärt wordeu, Als Zeitpunkt des Todes ist der 16. Zuni 1915, Nac6ts 12 Uhr, festgestellt.

o O REEN) den 10, November (.

Königliches Amtsgericht.

[46196] ;

Durch Aus\§lußurteil des Gerih!s vom 31. Otiober 1917 ist der am 26. Novewber 1866 in Alt Lakie geborene Arbeiter Andre2s Patalas# für tot erklärt. Als Todestag ‘t der 1. Januar 1916, NaŸ- mitiags 12 Uhr, festgestellt. Wollsteiv, den 31. Ottober 1917. Königliches Amts- gericht.

[45327] Oeffentliche Zustellteng.

Die Frau Marta Krüger, geb. Hoff maon, in Berlin-Steglty, Pot damer- stcaße 8, Klägerin, Prozeßbevollmächtigtet : Necdtsanwait IFusttzrat Dr. Zulus Zar cobjon tu Berlin, Invalidenstr. 34, Mg gegen ibren Ehemann, den Gasiwir Richard Krüger. z. Zt. Reservist, 1. Land- sturm - Jaf. - Gs. - Batl. Gent 111/36, 3, omp., Deutsche Felopoît 4, früber in ‘Mittenwalde rep. Gent, jt unbekannten Autentholts, Beklagten, in den L 1. p mee mit h Ans A t der Pacteten zu {eiden un is klagten für den allein huldigen a erklären, au deniselben die Kosteu i Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Kla ladet dea Beklagten zur mündlichen fte handlung des Rechtsstreits vor die e Zivilkammer res Königlichen Landgeriditt, in Berlin SW. 11, Halleiches Ufer E L Zimmer 33, aur hen G, udr bruar 1918, Vormittags 10 Uyr, mit der Aufforderung, sib dur einen ali diesem Gerichte zugelassenen Rettanw u f Prozefibevollmächtigten vertreien afen.

Verliu, den 15. November 1917.

Der (erichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts IL

zu Hussinez, Kr. Strehlen, geborene Ge-

, oufertegten Eid leisten und beantig;

d F "A2 j

N

[P S eet

i. Ünterfuchu

j Sfaÿen. 2, Aufgeboie,

4. Verlosung 2c. von Wertzapicren.

H. Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

Do.

eríust- und Fundsachen, Zu : : 5, Verkäufe, Verpachtungen, Mer nom 11. bcral

Lweitc Beilage

f

A

Ber

T R d E 229 fr ls K

Akitengeseli\Hasten:

Öffentl icher

Anzeigenpreis für den Naum eizer 5 gespaltenen Einheitszeite 30 Pf. 10. Verschicdene Bekannkmacungen,

n Neichsälzeiger und Königlich Preußisch

n, Dounecrstag, den 22. November

—_——————— s S

ur

R pad —EE A B, D e

. Bankausweise.

é Skaalsatzeigenz

6. Eriverb8- und Wirtsha\ sgenosseuschaften. Niederlassung 2c. von Ne

a ® EltZetaer. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9

4 1+ 18antvitcn.

C

2) Aufgebote, Ber- lusi- und Fundfachen, Hußicilungenu. dergl.

[46329] O-ffentliche Zustellung.

Die Ftau Katharina Wellhauscn, geb. Wber, in Frankfurt a. Main, Prozef- Feroîmädtigter: PViehtsanwalt Friese ta Berltu, lagt gegen tbren Ehemann, ben Glasermeist. x Georg LBellhauseu, fcühex in Berlia woënhaft, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ter Beklagte die Klägerin tin Jahre 1307 vö¿l-ch verlassen habe, mit dem Autra,e auf Ch-esckeiduug, Die Klögerin ladet den Beflagtcn tur münb- lien Verbandlung des Rechts'treits vor dic 41. Zivilkammer tes Königlichen Land-

geri%t8 I in Berlin, Ger:Gtegcbäude, | H

Grunerstraße, Il. SioFwe k, Zimmer 25/27, auf den 7. März L918. Varmitiags 109 he, mit der Ausforderung, 1H durch einen bei diesem Gerihte zuge- Tassenen Nehi5anwalt a!s Prozcsbrvoll- mähtiglen vertreten zu lassen. 66. N. 262,17.

Vexlin, den 15. November 1917.

Poasch, als Gericisschreiber

des Köntgliken Landgerichis I.

[46198] Deffeutithe ZusteAung.

Die Frau Eroa Iacobî, geb. Pilcu, gu Jefnip i. Anhalt, Proze bevollmät- tigier : Rehlsanwalt L-onhard Guttmann, Berlin C 19, Wallsiraße 21/22, Uagt gegzn {hren Edemaun, den Neisenden (Inv1liden) Curl Jacobi, früber in der Königlichen Gefäugnitfiliale Wilhelmshof, Post Holzlathen, Kreis Stolp t. P., jeyt unbekar.nien Aufenthalts, auf Grurd der vielen Ge'änguisstrafen, die der Beilagte vor urxd während der Che erlitten bat, mit dem Artrage auf Schetdung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhantlung des Nechts\treits vor die 14. Zivilkammer des Königlichen Land- acrickts Til WBezxlin tu Charlottenburg, Tegeler Weg 17— 20, auf den L. Fr- bruar UORS, Vorttittags8 10 Uhr, mit der Aufforderuvg, einen bei dem ge- tad:ten Gerite zugelcssencn Anwalt zu Festellen Zim Zweecke der öôffentlihen Zusiellung wird dieser Auszug der Klage befan: t aemadckt.

¡g O R NnA, den 15, Novcmber le

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts 11.

[46388] Oeffentliche Zustenung.

Die A beiterfr:.u Antonte Woydel, ge- borere Kubisoki, tn Dirshau, Mauer- {traße 4, Prozeßbevcllmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Heise in Dani!g, klagt gegen thren Ghemann, den Arbeiter Rudclf K ohdek, unbekanaten Aufenthalts, wegen CGhescheidung, wit dem Antrage: die Ehe der Partci:n zu \Seiden und den Be- katen für den alleinshuloigen Teil zu erfien und demselben die Kosten det Vetfahrens aufzuerle,en. Die Klägerin ladet . den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil: mmer d-s Köntal!ch?n Landgerihts zu Danzia, Neugarten 30/34, Zimmer 243, 11. Stod, auf dea D, Februar 19L8, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- fordexurg, eineu bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffcntlihen Zustellurg Ar ejer Auszug der Klage bekannt ge-

act.

Dans, den I Nane „1917,

Pupp ei, Gerihts]drelber des Königlichen Tabaeridis,

[46328] Oeffentliche ZusteTung.

In. Sathen der AUibeiterin Lou\se Ort- [epp, geb. Morgenstero, in Erfurt, Weiße- gasse 11, Kläg:rtn, Prozcßbevoll:näcitigter : Ri chisanwalt WBervhard Hoffmayn in Erfurt, acgea thren Ghen-arn, ten Gärtner- gehilfen Oito Ori?epp, fiüher In Erfurt, jeh? unbelannten Aufeathaits, Béklagten, wegea Cheschetdung, wird die Klägerin den ihr dur recktek-äftiges Urteil des Landgerihts E: furt vom 5. Juli 1917

(E N, dic Folgtn der Eidezle!sluna durch Ent-

/ Urteil auszuspreen. Die Klägerin ladet den

ellagien zur Gideéleistung und münkt.lihen Verhandlung des Liechtsstreits vor die uweite Zivilkammer des Kön!glichen Landgerlchts n Grfuit auf bea 28. März 1918, Voemittags 9 Uhx, mit ver Auiforde- rung, fi dur einen bei diesem Gerichie zugelassenen Nechtsanwalt al3 Prozeß- devollmädFtigten vertreten zu lassen. furt, den 16, November 193917, Der Gerichts\&reiber des Königlien Landgerih:s. 46229] Oefsfeutiiche ZusteAung. gr, Die deten des Swhneldergesellen Sau Dollase, Mirna geb. Ulri, in E xilin, Prozesbevollmähtigtzr: Justizrat midt in Stetlio, lagt gegen thren

| Chemann, den Shueidzegesellen Bollafe, unbekannten Aufenthalts, früher in Stettin, auf Grund des § 1567 B. G.-B, mit dem Antrag auf Eheseidung. Die Klägerin ladet den Bekiogten zur mündlißBen Wer- bandlung des Rechtostreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgeridzis in Stettin, Ubrechtstraße 3a, Zimmer Nr. 23, auf den G, Februar 1945, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, G durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Yechtsantvclt als Prozeßbcvollmättizten Hertreten zu Tassen.

Stettin, den 17. November 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Land-

gerihtö: Berwaldt, Nechnungörat.

[46330] Ocffentiiche Zustellung.

Die Netiengesellshast Dresdner Vank in Berlin, Vehrenitr. 37/39, vertreten durch ihce Vorstantsmitglteder Geh. Kom- metrleacat E. Gatmana vnd Bankier e¿ury Nathan, Prozcßbevollmütktigte: Mechisauwälte Wenpel und SWhüttel in Berlin, Beh: enfir. 37/39, klagt gegen den Herrmann XWagurr, früher in Berlin NO., Knlorobeswaße 16, jt unbekannten Auf- eatbalts, auf Grund cincs WeYsels rom 4. Auguít 1914 üver 3000,— A, z2hibar am 4. Noveaer 1914, mili dem Antrage, den Velagter zur Zahlung von 3090,— nebsi 6 vom Hundert Zinsen jeit dcin 4. November 1914 an Klägerin zu ver- uriellen und das Urteil für vorläufig voVD- firedéar zu ertliren. Vie Klägecin ladet den Tieklagten zur mündlichen Ver- handlung bes Rechtsstreits vor die 3. Kammer tür Handelgzacwen des Köntalichen Land- geribis I in Berlin auf den E28. Januar 1918, Vormitiags RO Uhx, Sruner- iraße, T1. Stcck, Zimmer 70, mit der Aufforderung, einen het dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum AZwedcke der öffentlicven Zustellung wird dieser Nukzug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, ben 10. Noveuibex 1917.

Nutsaß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. [46331] Ocffeutlice Zuftellung.

Die Firma B. Bernbard zu Berlin, Landsbergersiraße 91, Pecozezbevollmäch- tigte: NehteanwLlte Justizrat &. Bern- stein, Juitizirat B. Salz und Dr. Walter Stern zu Berlin, Nojenthalersiraße 34/35, lagt gegea den Nittergutsbesißer Julius Vrlé, zurzeit unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß für die K ägerin auf dem dem Beklagten ge- hörigen, im Grundbuche des Köaiglidjen Nmtsgerihts Spandau von Spandau Band 84 Blatt Nr. 2768 ve zei&neten Grundstück in Abteilung 111 Ni. 1 eine Hypothek von 25 000 6 mit 3+ 0/9 ver- zinskih eiuzelragen stehe, daß die Nüd- zablung des Kapitals vom 1. Oktober 1909 obne vorherige Kündigung zu er- folgen hatte und daß die Zinsen seit dem 26. Novemker 1913 rüdckitàändig seien, mit dem Antrage, 1) den Beklogten zu ver- urteilen, an die Klägerin 25 C00 6 nebst 34 9/0 Zinsen seit dem 26. November 1913 zu zahlen und si die Zwangsvolllire@uag in das thm gehörige Grundstück, ein- getragen im Grunbdbu®&e von Syandau Band 84 Blatt Nr. 2768, zur Befriedt- gung d¿s Gläubigers gefallen zu lassen, 2) tas Urteil gegen Siwerhei 'kleistung für vorläufig vollstceckbar ju ertiäcen, S die Kosten tes NReebté streits deim Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliŸen Verßavdlung tes Rebtostreits vor die 6. Zivilkammer des Königli@ßen Landgeri&ts Il in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, I Treppe, Zimmer 141, auf den 14, Fe- bruax L918, Vorrmictags LO0 Uher, mit der ‘Aufforderung, fh durh eincn vei diesem Geridte tugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmöchtiglen ver- treten zu lafscn. :

Ma, den 16. November 1917. Bauermeister, Geriht?\&reiber des Königlichen Landgeri18 IIL.

49332] Oeffeutlihe Zusteuung.

Die Ehefrau Haasine Frils, çged. Thiim, in Hvidding, Prozeßdevcllmäthtigter: Reckltsanwalt Dr. Elsner in Flensburg, fíaat gegen thren Ehemann, - den fabner- flüchtigen Landmann Hans Cirifitan Fxtis8, früher in Hoiddèing, auf Grund des § 1418 B. E.-B. auf Aufhebung des Rec1s der Verwaltung und Nußrtkeßung an threm Vecrnögen. Die Klägerin ladet den Bcklagten zur mündlichen Ver- bandlung des MNechtsstreits vor die 2. Ziviikammer des Königlichen Land- gerickts in Fleatþurg auf den S. März L938, Vormittags ® Uhr, mit der Aufforderung, fs dur) einen bet diesem Geridite zugelassenen Rechtsanwalt als

rozeßhevolmädligten vertreten zu lasen.

Fieusburg, det: 10. November 1917,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

————- ———— -

[46334] Oeffentliche Bekaunttinaiung-

In der Prisensay?, betr. Motor! G:ff »Denmiveraat‘’ wird di: Neklamationsfrist Hi8 S, Jeountar 1918 unv in der Prisensache, vetr. den \cktoedishea Dampfer ¿Runhilo“ His 45, Dezember 1917 verlängirt.

Garabzurg, den 19. November 1317, Das Kaiserl:Ge Prifeng?ericht Hamburg. Jur Fesisegung des Unbernaßmeyreises fe den ve:muilid very. Kaufmann Hetrrich Kötlec ln Mühibet:n a. Db. enteigaeten (Sleftromotor, Type E.N.K., Fabriknummer M 4455, 10 PS,, ferner 2 GyannfSienen n 1 naer {21 m G, Dezembex 891%, Gormittags Lt Rbr, vor dem RetGsschiedgeriht für Krienswirt- schaft in Vexlin 8W, 61, Gitidineai str. 97, Gingcauig Ee Nl:rxanduinentr., verhandelt werden. Bet Enteignung befand fich dec Motor Maizzerkaudstr. 216 tin Fraukfurt a, M. in Näumen, kie bei der Fitma Noller von der Flrma Dit & Hütwokl pemtetet waren. Dic Firma Ott «& SBlilwwo§i, unbefannten ufentbalts, wtrd bieron benaWrihtig. In dem LTermfn woixd verdandeli und entschteden werden, auc wera Ke nit verireten N sollte. G äftstielle des Keie sŒtedogeci;8

fär Krieg8wirtsWaft, [46333]

o) Ber Berpachtungen, Ber- dingungen 2.

46311] Bevdingung:

Die Liefereng und Verlezung van Zementfliesen soll am Dievêslas, Heu 27. Novermker 2947, Vormittags D tr, verdungen werden.

Bedlazungen,. {owelt Vorrat, 0,50 f.

Danzig, den 17. Novemkbez 1917.

Kaiserlihe Werft. V2scaffang8abteiizuag.

E E L: MAR Aud fr 38 204 M b N O

H) Verlofun

g 2c, von LBertpapieren.

Dié Vekanntmachungex über den Verlust von Wertvapieren befin- ((

den sich auësschließilic in Unter- abteilung 2. SLUENA Sens f

t

"

[45773]

Bei der hzute im Banlhause Hermann S@Soof & Co. in Helmstezt vorgenmmen?n nosariellen Verlosung wurden folgende Nummera unserer §ypotheLeuauleize gezogen :

Lit. A Nr. 26 zu /(6 2000,—,

Lit. W Nr. 60 82 98 118 154 188 à 1000,—,

Lit. ©C Nr. 202 250 266 292 à « 3L0,—.

Die Autzablung der Stücke erfokgt mit 102% vom 1. April 1948 ab bei dem Bankhause Heemaun Sch9of e Co. in Sestnsftede.

Wefeclingen, den 15, November 1917.

Vereinigte Wa!de@er Nalïtvezke

Gerj. m. beschr. Hastg.

[46527] Verliner WNorgenpost

GesellsGnaft mit brschräöntter Hafiung. Bei der heute in Gegenwart eines

Notars \tattzebabten 9. Verlosuua ber

am 1. Mai 1918 planmägig zur Rüt-

¿ablung gelangenden SVeilsihulbverfchrei-

Huugen unsercr

59% Céuld von 1209

find folcende 30 Nummeain über je

5000 A = 150000 # gezogea worden: 20 49 57 72 753 78 144 149 154 167

188 211 214 225 248 295 270 280 300

301 315 338 402 4107 428 454 468 483

484 437.

Die Vuszablung des Nennwertes

d'esex autgeloiten Schbulduer|(reibdungen

erfolgi vom L. Mai 4918 ab

bei der Dixeeciion der Vr3conto:@Se- \enfchaft in Veelin

gegen Auslteferung der Scßu1dvo»fchrek-

bungen und der dazugehörioen Zinsschctne,

die später als an’ jenem Tage verfallen.

wird von dem Kapitalbetraze ter Shuld- vershreibunagen gelücui. Die Verzinsung der oben bezeihneten Schuldvers(hreibungen hôrt mit dem 30. April 1918 auf.

Die în den früberen Verlosungen ge zogenen SFuldversFHreibungea sind sämtli eing?!êft.

Beclin. den 15. November 1917.

SVerlinre Morgeäpvit

L, Obersiedh

(590 Tie.) Nr. 35 291 435 839 889

Der Betrag der etwa seblenden Zinaïcheine ! C

„| (100 Ilir.) Nr. 65 1176 1683 2128

Veselschafst mit be:bräukter Haïtung. | 9289 10939 10125 | A. E x d }

Fiuffindiguxg von auëgclosteu 4/6 und #4% Rentenbriefen der Pro- vinzen Sch!efien urrd Nossen.

_ Bei der heute in Gemäßheit der Be- sammungen der §8 59 ff. des Menten- bantgese8es vom 2. März 1850 im Bet- sein von Abgeordneten der PVrovinzialver- tretungen und cincs Notars stattgefundenen Veelosung der zum L. pril! 1928 einzulösenden Neateubriefe sind nal-

stchende Numnzera gezogen worden :

L, 908 M der Provinz R

[110 Sti But. A u §9090 M {#096 T!e,) Nr. 166 745 1104 1342 1622 1827 2202 2687 2760 2959 92975 3018 3602 5717 4426 4137 4439 44184 4589 4769 5373 5919 6794 6870 6880 7198 7974 8078 S547 8951 9050 9052 9336 9656 10185 10952 11392 11874 12173 12201 12362 12723 13143 13453 14930 19819 157ò4 15908 16246 16762 16830 17122 17310 17744 17925 18112 18136 15445 138570 18958 19122 19578 19302 19669 19809 20074 20832 209996 21311- 21334 21624 21696 21843 21852 22192 22207 224175 22731 93177 23721 23799 24262 24407 24469 24492 24734 20399 20014 26230 26232 26320 26479 26896 27053 27086 27209 27387 27932 27620 28212 28252 28267 2859» 25622 28695 28729 28784 29407 29473 29479.

29 Städ Buchst. V zu 1500

914 1022 2459 2463 3105 3499 3659 3857 3891 3919 4438 4706 4859 5157 0684 5789 6342 6693 6721 6742 6889 7353 7410 7432.

121 Stôck BVruÂit. C 1 300 (6 (3.00 Tle.) Nr. 32 457 645 691 931 2022 2966 3688 3851 4436 4611 4859 4987 0299 5725 6029 6100 6190 6216 6295 6691 6817 7268 7438 8953 8963 9198 9332 9407 9570 10130 10455 10975 11321 12174 12574 12641 12659 12763 13212 13240 13427 13621 13773 13911 13953 14198 14470 14668 14841 15253 15490 15647 16275 16299 170295 17216 17227 17243 17404 17722 17792 17983 18108 138230 18430 19157 19322 19550 19567 19705 19774 19938 20340 20805 20856 21358 21408 21688 21877 21911 23131 23153 23325 23942 24062 24222 24637 25315 25370 22491 25834 35888 26031 26399 26545 269142 26790 26800 26900 26977 27141 27224 27257 27308 27388 27418 27601 27613 27708 97714 27741 27747 27749 27774 27784 27789 27793 27797 27800 27810.

94 Stüd Vucbst. D wu 75 M 256 Tix.) Nr. 712 769 1122 1355 1973 2488 2591 2734 3139 3504 3536 3543 4161 4197 4438 4472 4563 4564 5197 6550 7172 7420 7810 8041 8456 8943 9209 9220 9673 10113 10132 10274 10532 10716 10943 10963 11497 11850 12925 13209 13262 13656 13804 13825 13868 14094 14228 14528 14609 14638 14696 15281 15502 16032 16298 16838 17188 17344 17348 17497 17505 17526 17581 17596 18471 18809 19023 19191 19214 19224 19313 19465 19484 19597 19689 19752 19837 20013 20757 20764 20919 21002 21389 21454 21513 21545 21548 21569 21621 21687 21698 921712 21776 21856.

s E Buchst. A4 ¡u 3000 É

T, 30

1 Stuk Vucÿst. C©C ¡zu 300 Nr. 90.

1 Stüûckd But. DD ju 75 M

Nr. 35. b. zu 3} 9/c.

4 Stük Bubst. L zu Nr. 269 502 652 1013.

1 Stùúdk Wucht. M zu 1500 Nr. 233,

11 Sück Vuckst, N ¿u 300 Nr. 54 312 356 376 450 891 945 97 1004 1012 1186, ;

"6 Stück Vuchst. O zu 72S M Nr. 35 128 289 357 380 382.

EV, von Rentevbricfcu der Proviaz Posen. a. zu 4 9%.

48 Stôck Vuchst A 11 2000 (4 (4 0C0 Tir.) Nr. 317 1182 2360 2974 3639 4051 4147 4255 4355 6437 6500 6546 6946 8415 8436 8735 8896 8983 8970 9233 9486 9494 9582 9599 9804 9834 10261 10262 10485 10657 10814 11030 11088 11180 11384 11643 11659 12093 12292 12369 12782 12850 12966 13098 13120 13279 13362 13409.

20 Stüct Wugpst. & zu 15600 G 560 Ile.) Nr. © 43 957 1185 1369 1459 1501 1525 2127 2165 2742 2773 2851 3067 3407 3648 3967 4149 4502

4525, 112 Stk Bui. u 300

3000

2158 2680 3055 3705 3932 3949 4155 4937 4566 4702 5589 5748 6165 6874 77502 7797 7958 8359 8379 8743 8946 9017 9110 9344 9516 9686 9749 9785

12044 12757 13479 14270 15103 16630

11997 12696

11399 11763 11860 12369 12376 12433 959 12994 13051 13332 13417 13767 13888 14041 14100 14576 14924 15012 15059 15662 15962 18530 16509 16726 16864 19884 16943 17060 17363 17373 17382 17514 17613 17650 17690 17770 17872 17967

C 17973 17993 13036 18047 18086 15291 18301 18368 18394 18491 18495 15510 13526.

90 Stülkl Bure. D zu1 7 M (25 le.) Nr. 923 1078 1403 1475 1600 1790 2930 2682 2830 2922 92943 3333 3809 3969 4165 4881 5701 5785 6491 6562 6588 7394 T7512 7622 T7634 8256 8858 89922 9140 9371 9451 9530 9539 9806 9352 9879 98986 9910 10017 10030 10108 10194 10213 10447 10781 11147 11208 11582 11734 11812 12013 12049 121492 12193 12202 12258 12490 12512 12603 12666 12727 12756 12770 12781 12823 13034 13094 13116 13196 13411 13442 13456 13607 13878 13935 13957 13989 14253 14278 14375 14415 14585 14728 14774 14803 14894 14917 14935 15058 15081.

3 Stück Burh#&. CC zu 300 4 Nr. 55

‘66 67.

3 Stud Buchst. DD zu 75 4 Nr. 25

39 45,

b. zu 35 9/0. 10 Stück Bucht. L zu 3009 Nr. 100 140 535 796 1082 1264 1423 1729 1952 19789. nt E Buchst. M zu 1500 M

T. Io

8 Stülk But. N zu 3009 4/6 Nr. 143 152 250 440 471 553 592 1067.

4 Stüdk Vuchst. O zu 75 4 Nr. 333 700 732 8183.

5 Stüt Vuehft. P ¿u 30 (6 Nr. 10 76 94 102 186.

Unter Kündigung der vorstehend be- zeidjneten Nentenbriefe zum A. Vpril 1948 werden ihre Inhaber aufgefordert, den Nennwert gegen Zurüdlieferung der Rentenbriefe - nebst Zinsscheinen und Erneuerungssheinen fowle gegen Quittung vom A. April 1918 ab, mit Auss{chluß der Sonn- und Festtage, entweder bei unserer Kasse Albrecht- straße 32 HieLsr1bfff oder bei der Königlicheu Zentenbaukkafse in Berliu C. 2 Klosterstraße 76 oder bet der Königlichea Seetandlung (Vreußi- \chex Staatstaur) in Verlin W. 56 Vearkgrafenstraße 38 in den Vor- mittagsstunden von 9 bis 12 Uhr bar in Empfang zu nehmen. i:

Den Ventenbriefen Buchst. A bis D (zu Ta und Ila) müfsen die Zins]scheine Reibe 9 Nr.8 bis 16, den Rentenbriefen Buchst. AA, CC und DD (zu Ta) die Zinsscheine Reihe 1 Nr. 13 bis 16, den Rentenbriefen Buchst. L bis P (zu Ib und I1bþ) die Zins\cheine Reihe 4 Nr. 6 bis 16 und den Rentenbriefen Buchst. CC und DD (zu Il a) die Zinsscheine Reihe 2 Nr. 3 bis 16 bei- gefügt sein.

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten und gekündigten Rentenbriefen q es ge- Pa A sie durch die Post, aber rankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezetchneten Kassen einzusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerts auf glei em Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Vom 1. April 1918 ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Nentenbriefe nit statt, und der Wert der etwa nicht miteingelleferten Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nennwerte der Nentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausgelosten Rentenbrtefe verjähren n 8 44 des Rentenbankgeseßes vom 2, März 1850 rah) Ablauf von 10 Jahren. Breslau, den 16. November 1917.

Königliche Dircktion der Reuteubauk für Schlefien uud Posen.

Gewäß dem Tilgungsplan wußten auf die £%/% Deimentzorster Jnhaber- auleihe von 850 000 4 aus dem Jahue 1907 im Orlober dieses Jahres 8000 46 ausgelost werden oder eine entsprchente Tilgurg durch Aikauf von Schuldver- schreibungen ezfolgen. Da im vorigen Jahre nun ein Stück zu 500 6 zuviel ausgelost rar, wareu diesmal noch 7500 46 zu tilgen. Eine Auslosung ift nicht ei- folgt, fzatt dessen find ausgekaust die Stuúücke:

Lit. A N7. 2 110 111 458 523 à 10€0 M.

Lit. B Nr. 2 226 559 597 598 àù 500 6.

Aus borjähriger Auslosung ist noh xlxiütdig: ;

Lit. B Nr. 380 feit 1. April 1317.

Dies Stück kaan jeder Zeit bei der Svar- un» Leit bauk in Oldeabturg oder deren Filialeu zur Einlösung vozr- gelegt werden.

Delmezx horst, den 15. November 1917.

Stadimagistrat.

10505 10769 10806 10816 10889 10931 10943 11053 11077

Or. Hadenfeldt. | [46389]

T B 7 Ut T E D E D G E Gi E T E E E

e

P

rae