1917 / 280 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ter Wert von 108 km ergeben, und zwar, autällig genug, derselbe für die vershi-denen Nordlichtformen, nur daß die Strahlen nicht ganz so tief reihen wie die Bogen und Draperizn, obgleih der Etn- dru> für die Betrahtnng mit bloßem Auge gerade umgekehrt zu fein pflegt. Unter 85 km {eint sih überhaupt fein Nordlicht der Erd- oberflädje zu nähern, fe bleiben also jedenfalls in Höhen, in denen bereits eine hohgradige Verdünnurg der Luft best-ht.

¿u Posen, 24. November. (W. T. B) Der Personenzug €60 (Swneidemühi—Poten) fuhr beute 7 Uhr 30 Minuten Vormittags zwichen Sedan und Posen in der Nähe der Abzweigung Posen— Schneidemühl in eine zur Arbeit gehende Babnmeister- eee e. Pte: e Männer und vier Frauen ort getôtet, eine Frau {wer verleßt. Bezüglich der Schuld- fiage ist die am1lihe Untersuhung L ibaleiiet, e y

Wilhelmehaven, 23. Norewmber. (W. T. B.) Die öster- reichischen und ungarishen Pressevertreter trafen vor- geitern unter der Fübruna des Kapitäns Boy-Ed und des Kapitäns von Selchow hier ein und wurden tim Vêartnekasino vcm Stat:on8- def Admiral von Krostgk begrüßt. Ste besuchten gestern den Krieashafen und die Werft. Auf dem F!ottenflagg\<iff wurden fie vom Flotter <:f Admtral Seer empfangen und herzli bewili- lomninet. Heute erfo!gte auf zwet Torpedobooten etne Fahrt nah Helgoland, wo der Kommandant der Insel VBitzeadmiral Jacobson ein Frübstü>k zu Ehren der Gäste gab. Abexds reisten die Pressevertreter zur Front ab.

Hamburg, 25. November. (W, T. B.) Hamburg und das Gebtet der unteren Elbe sowie die Nord'\-eküste und die west1t<e Ostsee werden seit Frettagabend von einem \{weren Südwest» nturm heimgesucht, der in der Naht ron Sonnabend auf Sonntag am s{<limmsten getokt bat. UnoufhörliÞ diöhnt den Be- wohnern der Hamburoer Wasserklante das ODonnern der Signa!geshütze in die Ohren, die dcs gefabrdrohende Steigen der Elbe anzeigen und die darauf hinweisen, daß für bie nfedrtaf gelegenen Stadtteile Sicherunoen gegen zu erwartende Sturmfluten zu treffen seien. Der von Wolkenbrü>dten und Hagel- släzen begleitete Sturm hat stellenweise v'el Unheil angerichtet. Bei Altona ist cin mit Lebensmitteln beladenes Fahrzeug untergegangen. An anderen Stellen haben s< Sc<huten und Leichter von thren Trossen losgerissen; etnige kletne Dampfer sind auf den Strand aetrieben, was, soweit sich bis jeßt über- seben äßt, ohne Verle von Menschenleben abgegangen ist. Oen Sonntagmorgen blieb das Wetter stürmish mit Negen und

elbden.

Wien, 24. November. (W. T. B.) Im groëen Saale des Unterricht9ministertums fand heute die A Berjamm- lung des Vereins zur Schaffung und Erhaltung eines Konviktes für bulgarishe Studierende in Wien statt, welde si zu einer bedeulsamen Kundgebung für das inniae Bündntis zwischen Oesterreich-Ungarn und Bulgzarten gestaltete. An der Versammlung rahmen teil: Der bulgaris@e G-sandte mit dem Generaladjutanten des Köntgs der Bulgaren Ma1kow, der Oderflhofmelst»r und der Obersilämmerer des Kat!ers, der Minifier- präsident von Seidler mit mehreren Ministern. Der Unterrt{tswinifiec C wiklinski Fegrüßte die Versammlung mit einer Ansvrache, in der er cinleitend auf die Waffenbrüdershzft zwischen Oesterrei>- Ungarn urd Bulgzarlen hinwte?, die den Getanken reifen ließ, für die Zetten ruhiger kultureller Arbeit der Annäherung er Bevöitkerung der beiden Staaten auf geistltgem Gebtete nue Grundiagen zu geben und so die Beztehunoen beider Staaten no< mehr zu vertiefen, Als besonder: Mittel habe es ih empfohlen, der sfudi-renden Jugend Bu!gariens dfe Möglichkeit zu h»ten, thren Wifsensdurst, statt in Rußland urd Frankrei, an den Quellen von Oesterreichs Hauptstadt zu stillen und ihr in Wien etn H m zu schaffen. Der Mintster hod heson>ers das Fntere}2 hervor, da der Raiier Karl a!s erster dem U ternehwen dur etne bedeuter de Spende b-wiesen habe. Ebenso habe der König ber Bulgaren bte betondere Ant-tlnahme der Nation bewtesen, und au die österret<i|<e Megieruna babe die nôttgen Geldmittel zur Verfüaung gestellt, sodaß die Eröffnung des akademischea Hauses son zu Beginn des nächsten Studienjahrs feierli werde erfolgen können.

London, 24. November. (M. T. B.) Nath einer amtli& Meldung wurde gestern durh etne Explosion in etner Fabrik Nord-Lo ndon éine Frau getötet, zwei Frauen wurden leiht ver-

leßt. Das Gebäude wurde niht beshtdigt.

Nr. 24 des „Eisenbahnverordnung3blatts*“, heraus E im Köntgl'chen Ministertum der öffentlichen Arbeiten, vom 22. A 1917 hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Stellvertreters des Nesch2kanzlers bom 19. Oktober 1917 über Beitragserstattung pad S 398 des Versicherung8gesetzes für Angestellte und vom 29. Oktober 1917 über Aenderung des Militärtarits für Eisenbahnen; Nachcichten.

i An 8\fachen.

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. der

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. x 9 f Verlosung 2. von Wertpapieren.

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktienge\eUschaften.

S E,

l) Untersuchungs-

r ————

bartlos.

Handel unv Gewerbe.

Nah dem Geschäfisberiht der Kriegskreditbank für O styreußen, Gesellhzft mit besh1äkter Hastuna, in König®- berg Pr. über tas Geshä!tsjabr 1916/17, bestand die Hauptaufgabe der Bank au< im abgelaufenen Jabre im wesentlichen darin, die Hypothekenuot zu lindern, die sh besonders bei dem ländlichen Grundbesitz geltend machte. Etn Eing!eifen war nur in solchen Fällen mö: li, in denen geordnete wirt)<aftlihe Verhältnifse eine Gewähr dafür boten, daß es sich ledieli< uvm einen vorübergehenden Notstand bandelte. In weit über 200 Fälien sind ferner kleinen Gewerbetreibenden Kredite bis zu 3000 M bewilligt worden. Auf Grund des Sicherheitsfonds von 100000 J fsiad auf An- weisung des Oberpräsidenten und ter Frauenvereine im ganzen bisher 30 Kredite mit 32038 4 bewilligt. Zur Nüzahiung gelangten weit über 1000 000 4 auëgelieberer Gelder. Die Zinsen- regelung wi>elte G glatt und fast ohne jede Stô:ung ab, obwohl die Schuldner vi: lfo< an die dur< die Ges<äitcanwetsung vorgeschzne Hergabe von Afzepten, die vieit-ljährlid urter gleiczei!ger Be- gle <urg der Prolorgation?zinsen umgelegt werden müssen, aewöhnt waren. Bet einem Wechselumlauf von über 64 PVillionen Mark betrug der Zinfendienft für das Jahr etwa 370 000 #, worauf bet Schluß des Ge1häftejahres im ganzen 3257 4 rüdständig waren, von wel<her Summe bet Dru>klegung des Berichts bereits wettere 1694 46 etngeaangen waren. Es wwdea Kredite bewilligt bezw. in An- ip: u< genommen im Bertihtt jahr 1916/17 180 mit 4 150 938 # bezw. 133 mit 2620 329 4, seit Bestehen der Bank 914 mit 15 897 033 H beiw. 773 mit 9216792 MÆ, zurüdgezablt bicher 360 mit 2 866 902 4, irs reve Geschäftsjahr berübergenommen wurden 554 mit 13030130 bergw. 413 mit 6349890 M. Von den im Geschäftsjahre 1916/17 bewilligten bezw. in Anspruch ge- nommen Krediten entfi:len auf Landwirte 48 mit 1200270 4 bezw. 33 mit 672975 M, Kaufleute 101 mit 2123823 M bezw. 77 mit 1719 909 Æ, Handwerker 26 mit 258 650 4 bezw. 19 mit 209 280 f, Genoffenschaften 1 mit 2880 4 bezw. ebenfo, Verbände öffentlichen Rechts 4 mit 565 315 M4 bezw. 3 mit 15315 4. Von dem SBesam!- betrage waren bew!lligf peiw. in Anip! uh genommen gegen Hypotheken 120 Kredite mit 2810465 46 bezw. 84 mit 1 956 557 M, g?gen Wert- papiere 1 mit 300 bezw. n\<ts, gegen Bürsscbafien 33 mit 638 398 # bezw. 29 mit 538 247 M, g-aecn Abtretuyg von Forderur gen an Behörden 24 mit 136 775 M beim. 19 mit 110525 4, gegen Bilanfofkredite an Berbände öffentliden Rechts 2 mit 565 000 F bezw. 1 mit 15 000 M. Der Stard der bewilligten bezo. tn Anspru oenommenen Kredite war am 30. September 1917 folgender: Es en!fi?len auf Landwicte 236 Kredite mtt 3 $01 171 46 b-zro. 191 mit 2780 220 46, Kaufleute 241 mit 3334678 bew. 183 mit 2431 734 4, Hardwerfer 54 mit 547 838 M bezw. 33 mit 398 600 4, Genossen|<aften 7 mit 555 880 A bezw. 1 mit 2880 Æ, Verbände öffentlißhen Nets 16 mit 4790564 4 bezw. 5 mit 736456 A Nach den Unterlagen waren die Kredite wie folgt verteilt. Beroillict bezw. in Anspruch aermmmen waren : gegen Hypotheken 345 mit 7771 902 f bezw. 293 mit 4759 718 4, gegen Weripapiere 9 mit 39 600 46 bezw. 3 mit 17 300 4, gegen Bürgschaften 76 mit 742 323 46 bezw. 54 wit 553 172 M, gegen Abtretung von Forderungen an Bebörden 103 mit 101 966 6 bezw. 60 mit 91 100 , g'cen Blankokredite an Vers bände öffentlien Nechts 11 mit 4 374340 M bezro. 3 mit 928 600 f. Die bei Beginn des Berictejahres der Bank als besondere Abteilung angaegliederte Krtegahilifäkafse der Provtnz Ostpreußen hat in dem abs- aelaufenen Xöhre 67 Kredite mit 154918 6 bewilligt, von denen 57 mit 131418 A in Anspru genommen wurden. Die Gefamkt- umsätz?e auf einex Sette des Hauptbuches betrugen 93 410 050 „S gegen 63965 285 J im Vorjahre und 46 761 589 4 im Geschäfto- johre 1914/15, Die Diskontverpfl‘hturgen bei der Retchêähank bes liefe» si< am Schlusse des Deschäf1sjahres auf 5814274 4 gegen 3929573 e und 2114740 M4 îtn den beiden Vorjahren. Die Ge- winn- und Verlosiren»ng weist naß Abiug der Handlungsunkosten, Steuern sowie einer NüdctiteUlung von 40 000 « auf Außenstänte etnen Reingewinn von 132 664 #6 aus, davon enlsallen 4 vH = 105 000 M auf das eingezahite Kapital. Dex Nest von 27 664 foll dem MNe-servestok zugetührt werden, dez duc diese Zuweisung auf 66 004 46 steigt.

_— Die Fahrieugfabrik Ansbach A.-S. in Anshach beab- sichtigt iwe>s Uebernahmt der Nürnberger Feuerlöschgeräte- und Fahrzeugfabri! Karl Schmidt in Nürnterg cine Gr- höhung des Aftienkapitals der Ansbdacher Fahrzeugfabrik um 1 Million

Mark auf 2600 000 46.

Wien, 25. November. (W. T. B.) Laut Mitteilung des Ge- neralgouvernements Lublin ist im österreihis<-ungaris<hen Okkupattion3gebiet dec Nubellurs auf 2,10 Kronen herabgeseut

worden.

Budapest, 24. November. (W. T. B.) In der Sitzung des Generalrats der Desterret<i\<-Ungari \<hen Bank fuhrte ber Eeneralsekretär u. a. etwa îelgendes aus: Die glänzenden Siege der ôsterretdis{-ungaris&en urxd deutsGen Armeen in Italten und die zunchutende LVerwirruna in Rußland haben an den neutraïsen Bankpläßen Frieden8hoffnungen hervorgerufen, als deren Folge an den Vörsen der drei nordis>en Königreiche sowie an den holländischen Bösen elne flürmis<he Aufwärtébewe-gung des

Kurses dec Neichtmark sowte jenes der österreichis<-ungarishen Krone

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis för den Ranm einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

Nase, Mund: gewöhnli, Haare: blond, Besondere Kennzeichen: volles

hen Neiche befindlilßes Vermögen mit

Beschlag belegt. {lag belegt.

im Net befindlihes Vermögen mit Be-

et hat. Es kann as8 ziemli< sih»r angenommen werden, daß e Steigerung des Kurses der Mark und der Krone durch Sberstürzte Dedlungen französis@ec und amerifanisèr Spe?u- Janten hervorgerufin wurden, die seit Derutschland wie Oesterreih-Ungarn dur Entwerturg der Mark wie der Krove im neutralen Ausland wirts@aftliche Schwie: igkeiten zu bereiten. Welche bedeutende Spekulation in Devisen und Valuten besteht, kann auch aus dem plößlihen Siurze des Goldpreises in Wien ersehea werden na< der vor einigen Tagen erfolat-en Verhaftung cines größer-n Rubel- und Goldspekulanten. an Wien sank der bereits auf 21000 Kronen für ein Kilogramm Feingold hinaufgetri-bene Gol-p'eis sofort auf 18000 Kronen, um na weiteren drei Tagen auf 15 009 Kronen zurüzugehen.

langem besirebt waren,

Börse tin Berlin (Notierungen des Börsenvorstandes)

vom 26. November vom 24. November Geld Brief Geld Brief M C d C)

2964 2941 252

2252 15514 1554

64,20 64,30

für

1 Dollar 100 Gulden 100 ronen 190 Kronen 100 Kronen 100 Franken

New York Holland Dänemark Schweden Norw?gen Schweiz Wien- Budapest 100 Kronen Bulgarien 100 Lepva 804 81

intitt- M o Viatla 206 U

nopel Madrid und Barcelona 100 Pesetas 136F 1373

2971 229

2922 2261

9962 9241 2521 9254 1554 1551

6420 6430 804 81

202% 20,35 1363 137

2957 224

251} 225t

Der beutige Wertyapiermarkt zeigte eine ruhige Haltung. Die Preisveränderungen kteiten fich im allgemeinen in engen Grenzen, da dem Markie nur geringe Anregungen geboten waren. Recht fest lagen einige Bankwerte, während Bergwerksaktien zum Teil s{hwäher waren. Der S{hluß war ruhig.

Kursbertihte von auswärtigen Fondsmärkten,

London, 24. November. (W.T. B.) Wewhsel auf Amsterdam furz 10,684, Wechsel au? Paris kurz 27,244, Wechiel auf Petersburg furz 349, Privatdiskont 42/22, Stiber 42/16.

London, 23. November. (W. T. B.) Wesel auf Amsterdam furz 10,684, ‘Wesel auf Parts kurz 27,22, Wechsel auf Petersburg kurz 349*). Privatdisëont 425/22, Silber 45/16. *) Die niedrige Stotierung, die etner bedeutenden Besserung des Nubelkurses entspricht, ifi auf mangelndes Angebot zurü>,uführen.

Parts, 24. November. (W. L. B.) 5 2% Französishe Anlethe 87,80, 3 9/0 Französiche Rente 59,75, 4 9% Spanische äufere Anfeihe —,—, 5 9% Russen von 1906 —,—, 3 °/a Russen von 1896 39,95, 49% Türken unif. 58,00, Suezkanal 4650, Mio Itnto 1838.

Amsterdam, 24. November. (W. L. B.) Ruhig. 59/6 Nltederk. Staatzanleibe 1008, Obl. 3 2/6 Niederl. W., S. 72, #Æöntgl, Niederländ. Petroleum 5514, Hollanb-Amerika-Lnte 425 Niederländ. Indische Handelsbank —,—, Atchison, Toveka u. Santa Fs 93 Nod Island —, Southecn Pactfic 894, Southern Railway 241 Unton Pacific 1284, Anaconda 1344, Untited States Steel Gor, 894, Franzyôsish - Englische Anleihe —,—, Hamburg - Amertka

nte —,—.

Stockholm, 24. November. (W, T. B.) Sihtweßsel auf Berlin 41,00, do. auf Amsterdam 118,00, do. auf s<wetzerisäze Pläye 62,50, do. auf London 1285, do. auf Pari3 47,50.

Kopenhagen, 24. November. (W. T. B.) Sichtwechsel auf Hambura 46,25, do. auf Amsterdam 135,00, bo. auf London 14,60, bo. auf Parts 54,29.

New York, 24. November. (W. T. B.) An der Fonbs- bêrse lagen Spezialwerte anfangs fest, während Gisenbahuen infolge der ungeklärten Arbeiterfragen und der Transport\{<wiert„keiten zur Schwäche netgten. Im |päteren Verlaufe überweg allgemein das Angebot. Der S(luß war gedrü>t. (Kurse ausgeblieben.)

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 23. November. (W. T. B.) Kupfer prompt 110. Liverpool, 23. Noy+-mber. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 2000 Ballen, Einfuhr 60 900 Ballen, davon 59 300 Ballen ameri- kanisde Baumwolle. Für Januar 22,05, für Februar 22,03. beit R O (Bindity) 34 P T. G.) Cher e N urante Qua ndley) 34 Peuce. Tücher: Printers 31 er 125 Yards 17 K 17 62/6,

6. Ertoerbs- und Wirtschaft3genossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von etge noten!

8. Unfall- und Invaliditäts- 1c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

strafgerihisordnuna der Bes(uldiate bier-

fachen. [47056]

Steckbrief.

Gegen den Matrofenariilleristen N'(ard Heinr Hugo Kanghauß, geb. am 20. 11. 1390, aus dem Landwehrbezirk IIT Ham- burg, w-IHer flühtg ift oder fi ver- borgen bäit, tit die Untersuungshaft wegen Fahneaflu<t verhängt. Es wird e'fubt, tun zu verhaften und in die Militärarrestanstalt in Altona oder an die nächste Militärbehörde zum Weitertrans- po1t ‘bterher abzuliefern.

UAlt3na. dea 20. November 1917.

Gericht der Landwehr-Jnspektion.

[47057] Ste>brtef.

Der unten bes<triebene Muetketier Chiuisiian Petersen der 12. Kemy. Inf.- Megts. 342, ist fahnenflü<htig nah Urlaubes- Übers<reitung. Œs wird ersucht, ihn fes- zunehmen und in die näbste Militärarrest- anstalt oder an die nächste Mitlitärbehörte (nächsten Truppe: teil, Be¡nkskommando, in arôteren Orien Kommandantur, Garz. nisonfommando) abzuliefern und bierher Nachr'®t zu geben.

D.-St.-Ou., den 15, Nov-mber 1917.

ericht der 93. AInf.-Division. Der Gerihtsherr.

Beschreibung: Alter: 21 Jahre, Größe:

1 m 72 cem, Gestalt: kräftig, Kiun,

rundea Geficht, frische, rote Ges<tsfarbe, geb. 22. 12. 95 in Beftofl (Hadersleben). [47058] Ste{brieferlevigung.

Der gegen dén: 1) SWnttter Va?enttn Voktora, 2) SwHnitter Wicenty Palak, 3) Schaitter P:ter Grzeff, am 14. Sep- iember 1916 unter Nr 223, Süd Ne“. 35344, Jahrgang 1916, erlassene Sto>drie?r, ist erledigt.

Siettiu, den 19. November 1917.

Kriegsgerid)t des Kriegszustandes.

[47310] Stecfbrieferledigunug.

Der qegen 1) die Schnittertn Leokadta Szczepkows!a, 2) die SHautitertn MWladislaroa Szezepkowska. geb. Brucz- fowéfa, am 18. Januar 1917 ez:lassene Steckbrief, veröffentliht unter Nr. 20, Stü>k Nr. 60 128, Jahrgang 1917, ist erledigt.

Steitin, den 22, November 1917.

Krieg®Lgertht des Kriegszustaades,

[47316] Veschlaguahmeverfügung. In ter Untersu 1ngssacße gegen den ftaatenlosen Webrpflichit.en Alfred Da- niel8, geb. am 26. 7. 1834 zu Rheydt, voin Bezirkskommando Fül:<, wegen Fahnen- flu<t, wird auf Gtund der $$ 69 f. M.- St.-B.-B. sowie $8 356, 350 M.-St.- G.-OD. der Beschuldigte hierbur< für fahnenflü<htig erklärt und sein im Deut-

Aachen, den 8. November 1917. Gericht der sielv. 29. Inf.-Brigade.

Es E E E A

[47055] Fabnenfluchtsertlärung.

In der Untersuchunassahe gegen den Krankenträger Karl NRehmert, San.- Komv. 248, geboren am 28. 3. 96 ia Attwarthau, wegen Fzhnenflu<t, wird auf Srunh der $5 69 ff. des Militärstrafgesegz- bus fowie der 88 356, 360 der Militär- strafgeriht8orbnuna der Beschuldigte hier- dur für fahnenflühtia erklärt.

D.-Bt.-Qu . den 16. 11, 17.

Gericht der 236. Jaf.-Divy. 111. 791/17. [43926]

Das Vermögen des Nes. Ernst Vraun, geb. am 18. November 1889 zu Orsc- weier, Kr. Gebweiler i. Els.„Lothr., und des Musketiers Eugen Vreo!h, geb. am 28. Dêtobec 1891 zu Obermichelba, Kr.

Yeülhaujen i, Gis, wird mic S belegt, \ ¿ Beschlag

D.-St.-Qu., den 23. 10, 17. Gericht der 223. Inf.-Division.

(47313)

Der Landsturmmann 2. Komy. 1. Wst.- Inf. .Batls. Strokach (X17. 10.) Ae Yöunderle, geb. 9. 7. 1873 in Wallbach, wird für fahneuflüchtig erklärt und sein

Den 8. Oktober 1917. Gericht des V111. Armeekorps,

[47060] Verwögeunsbes<lagnahme.

Gemäß $ 360 M.-St.-G.-D. wird das im Reiche befiudlihe Vermögen:

1) des Unteroffiziers Xaver Rapp der 1. FKcmyp. J. 467, geboren am 17. Sep, tember 1893 in Stetten, Krets Muül- haufen, Elsaß, zuleyt dort wohnhaft, Sohn der Eheleute Morand Rapy, Land- wirt, und Sophte geb. Landau, in Stetten,

2) des Muäketters Emil Estinger der 1. Komp. J.-R. 467, geboren am 7. Sep- tember 1891 in JZlfurt, Kreis Altkirch, zuleyt wohnhaft in Mülhausen (Elsaß), Bn e E EL CGbtinger, Zade-metsier, un agdale . in M R k P E

mit Beschlag belegt, da die Genannten dur B \{<luß vom 18. Oktober 1917 für fahnenflüchtig erklärt worden siad. Str. -Pr.-L, 361/17.

Jm Felde, den 12. November 1917.

Gericht der 239, Xnf.-Div.

[47052] Fahneufluchterklärung Uu Beschiagnahmeverfügung. In ber Untersuhhungssache gegen den Laudsturmmaun Wilhelm Overrä bing 4/Landst. J.-R. 614, geb. 12, 3. 79 gzu Crommert, w-gen Fahnevflucht, wird au Grunb der $8 69 ff. des Militärstraf eseg-

buches fowie der $$ 356, 360 der Militär-

dur für fabner flüchtig exklärt und scin im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. Kleve, den 15. November 1917. Gericht der 252. Infanteriediviston, [47051] Fahneufluhtsertlärung und S E O a6. In ter Untersuchungssache gegrn den Landsturmmann Friedri Bremer, 7/Ldst.- I.-R. 611, wegen Fahrenfluht, wtrd auf Grund der 88 69 ff. des Militärstraf- gelegbu<h3 sowie der $8 356, 360 der Milttärstrafgerihtsordnung der Beschul- digte hierduc< für fahnenflüchtia erkirt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. Kleve, den 186. 11. 1917. Gertictt der 252. Infanteriedivision.

[47053] Fahneufluchtserfiärung

und Beschiaguahmeverfügung. Ia der Unaterfuchungösache gegen den Musketier Heiurih Döenen. 3/1. Lbst - Inf.-Ers.-Batls. Altona 1X/43, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseubuh-3 \o- rote der 88 356, 360 der Wétlitärstraf- gerihtêordiung der Beschuldigte hier dur für fahnenflüchtig erkiärt und sein im Deuts<hen Reiche * befindliches Ver-

f | mögen mit Beschlag belegt.

Kleve, den 16. 11.

1. 1917. Gericht der 252, Jnfanteriedivifion

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußis

Berlin, Montag den 26. Novemder

1. Pntersuhungssachen. 9, Aufgebote PVe

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

9, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1)’ Untersuhungs- sachen.

(470501 Fahuenfluchtserklärutng

und Beschlaguahmeverfüguag.

In der Untersuchungssache gegen den Musketier Wilhelm Ludwig, 9/Landst.- J„R, 614, wegen Fahnenflu<t, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseß- hu<s sowie der $S 396, 360 dexr Militär- strasgecihtsordnung der Beschuldigte hter- durh für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutshen Reiche befindlies Ver- mögen mit Beschlag belegt.

fleve, den 17. 11, 17. Geriht der 252. Infantertedtvision.

47059]

| Jn der Untersuhungssa@Ge gegen den Reservisten, Gärtner Heinri<h Kaÿle- feldt aus dem Landwehrbezirk 1 Braun- \hmetg, geboren am 25. X. 1886 zu Kutno, (Souvernement Warschau, wird die Fahnen- Ma vom 19. August 1914 auf- ehobeit,

v Brauns<weig, den 19. November 1917.

Eerl@t der stellv. 40. Inf.-Brigade.

47054] ‘Erlevigte F aN R N O SELL tum, Die Fahnenfluchtserklärung gegen den Muskeliec Johann Klaasen, 5. Komp. Inf. -Regts. 457, veröffentliht im NReichs- anzeiger vom 8. 5. 17 Nr. 8738, wird ¡mwüdgenommen. D.-ESt.-Qu., den 19. 11. 17. Gericht der 236. Inf.-Divifion. 111 65/17.

{47209] Verfügung. Vie gegen den Dragoner Ernst Kurt Hartwig, geb. zu Ko>kisch 3. 11. 88, von der 2, Góf. Dragonerregts. Nr. 6, wegen Fahnenfluht vom Gericht der 21. Division unter dem - 6. 2. 1911 erlassene Fahnen- flu#tterklärung ist htermit erlediat. Mainz, den 22. November 1917, Gouvernementsgeri<ht Mainz.

Der Gertichtsherr :

Klotz, Obeist.

[47317] Aufhebur g

der Fabneuflucutser1läruung uud

Veschlaguahmeversüguung.

Die Fahnerflu<tse:klärung und Be- \hlaanahmeverfüguna des Gerihis der 99, Inf. „Div. vom 14. Il. 16 gegen den Musketier Johann Bach, Inf.-NRegt. 142, jeßt E.-Gren. 110 in Mannheim, wird aufgehoben, da die Gründe derselben weg- gefallen inv.

Mauzhÿelm, den 19, November 1917. Köuigk, Gericht der stellv. 55. Inf.-Brigade.

{47210] Verfügung.

Die wider den Ganksurareteuten Fohann

Vöiug, 1. Ers.-Batl. Juf.-Negt2. 15 in

Nr, 2523/40041 des Deuischen NReichsan-

zeigers erlassene Fahnenfluhtserklärung

vom 16. Oktober 1917 wird aufgehoden. Münster i. W., den 23. November 1917.

Gericht der stellvertr. 26. Jnf.-Brigade.

[47208]

Die am 4. J»li 1916 gegen den Matrosen Vilhesm Heinz, A 2 11. M.-D,, erlassene Fahnenfluchtserflärurg wird hiermit auf- gehoben, da Heinz zurü>gekehrt ist.

Wilhelu:shaven, den 23. 11. 17.

Gertcht der 11. Marineinspektion.

E

0

2) Aufgebote, Ver- ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[47157] Zwaugsverfteigerung.

Im Wege der Aroanatvollftrèduna sollen die in Herwsdor7 belegenen, im Grund- due von Hermsdorf Band 11 Blatt 321 1nd Band 13 Blatt 390 zur Zeit der Gintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der verwitweten Gräfin Aexandrine von Wesdehlen, geb. Gräfia Fpourtalss in Hermsdorf eingetragenen

rundstüde am 1. März 1918, Bor- mittags 103 Uher, dur das unferzel- nete Gericht, an der erichts\telle, Brunnenp!aÿ, Zimmer 30, L dersteigert werden. Die in Hermsdorf, Albretstraße 11 und 12 belegenen Grundstücke bestehen aus: a. Wohnhaus mit Hofraum upd Hausgarten, Þ. Seiten- webäude rets, c. Gartenbaus mit Halle und umfassen die Trennstü>ke : 1) Karten-

vlatt 1 Parzelle 3580/8 von 13 a 14 qm|Z

ke un) 2) Kartenblatt 1 Parzelle

2579/8 von 13 a 90 qm Größe. Sie un, verzeihnet in der Grundsteuermutter- e des Gemeindebezirks Hermsdorf nter Artikel Nummer 32L und 390 und n der Gebäudesteucrrolie desselben Be- Nummer 198 mit 2610

ufe, Verpachtungen, Verbin ungen u ergl.

reppe, | (.

Dritte Beilage

Nuzungswert. Der Verstetgerungsyermerk ist am 1. Juni 1915 in das Grundbuch einactragen. Berlin N. 20, Brunuenplag, den 12. November 1917. Königliches Amtegeri{t Berlia-Wedding. Abteilung 7.

E E E L S Ew Bt A

[47205] geo

Die AktiengesellGaît in Firma Bank für Handel und JIadusirte zu Verltn W. 56, Scinkelplay 1/4, vertreien durch ihren Vortand, letzterer vertreten dur>) Justizrat Dr. Erast Oppenbeimer zu Berlin W. 10, Regentensiraße 2, bat das Aufgebot der infolge Unleserlichkeit der Nummer zum Umlaufe niht mehr ge- eigneten Aktie Nr. 33 086 zu 600" 4# sehé¿hundert Mark der Gelsenktr<hener Bergwerke-Aktiengesells<aft in Gelscen- kiren II. Emission— vom 5. April 1882 beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätesiens in dem auf den 9. Juli 1918, Vormittags 11 Uher, vor dem unteczeichneten Gericht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebots- ternitne seine ReSte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die M ONEIN G der Urkunde erfolgen wird.

Geiseukircheit, de: 22. November 1917.

Königliches Amtsgertht,

[46320]' Das K. Amtsgericht Ludwigshafen ara Nhein hat am 17. November 1917 folgen- des Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Fabian Fatt, Zimmermeister in Bastheim bet Mellrihitadt, wird hiermit der JIn- haber des auf den Inhaber lautenden a R der Pfälzischen Hypotheken- ank in Ludwtahafen a. Rb. Serte 52 Lit. D Nr. 13 208 über 200 X aufge- fordert, spätestens in dem am Dounezs- tag- ven 20. Juni 1918, Vorm. 9 Uher, beim K. Amtsogert<t Ludwkgs- hafen am Rhein, Zimmer 31, stattfindenten Aufgebotstermine seine Nehte bei dem Gerichte hier anzumelden und den Pfand- brief vorzulegen, widrigenfalls desjza Kraft- lo8erklärung erfolgen wird. Gertichts\{hreiberei des K. Amtsgerih:8 Ludwigshafen aa Rheia.

[47158] BEUL Rg eres,

Auf Antrag des Gutsbesißers Ernst Louis Mai in Obersaida zuglet< als Pfleger für den im Felde befindliden Gutsbesißer Robert Paul Krumßbiegel in Dbersatda, wird der Neichs\huldenverwaltung in Berlin betreffs der angebli abhanden gekommenen Schuldverschreibung der d prozentigen An- letbe des Deutschen Neis von 1915 Lit, V Nr. 3538715 über 200 Æ, Lt. (& Nr. 3816136 üter 100 H, Lit. E Nr. 829 401/5, Nr. 2 831 088/92 über fe 200 6 verboten, an einen anderen In- baber als ten obeu genannten Antragüeller elne Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungs- \Mhein auszugeben.

Vervlin, den 19, November 1917.

Königliches Amtsgericht Berlin-Vtitte.

[47260)

Am 17. September 1917, Vormittags zwischen 9 und 11 Uhr, wurden dem Sägerei- besizer Johann Paul Shwörer tin Pfaffen- weiler 11 Kriegëanleiße-Schuldverschret- bungen (nur Mänte! ohne Zinsscheine) zu je 1000 & entwendet. Die gestohlenen Krtegsanleiben waren 5% ige Deutsche Kriegsanleihen, und zwar:

1) vom Jahr 1915 C Nr. 2066603,

2) vom Jahr 1915 C Nr. 2526188,

3) vom Jahr 1915 C Nr. 2526189,

4) vom Jabr 1915 C Nr. 2526190,

5) vom Jahr 1915 O Nr. 5705503,

6) vom Iahr 1916 C Nr. 7203865,

7) vom Jahr 1916 C Nr. 7203866,

8) vom Jahr 1916 C Nr. 7203867,

9) vom ÍJahr 1916 C Nr. 7203868, 10) vom Fahr 1916 C N-. 7203869, 11) von Jahr 1916 C Nr. 9007208.

Um eifrige Fabndung und Meldung bei Ergebnis A ; Gr. Staatsanrwalts<aft Konstanz esu

Non ten 20. November 1917.

Der Großk. Ecste Staatsanwalt. (Unterschrift.)

47248] Bekaunimahuüug- N Unter Bezugnabme auf die Besiim- mungen im $ 367 des Handeklegesepbu<s vom 10. Mai 1897 (RSBl. S. 219) wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht, daß nachsiehende Wertpapiere : 4 Stücke der 4. Kriegsanlelhe nebst insdogen C 7 869 861 über 10090 M, C 7 869 862 über 1000 4, C 7 869 863 über 1000 4, C 7 869 864 über 1000 S, 'ferner 4 Stü>e der 4. Kr'egfanlethe nebst Zinsbogen F 2 348 676 über 2000 f, P 2 348 677 über 2000 4, F 2 348 678 über 2000 4, F 2 348 679 über 2000 #, ferner 3 Obligationen der 6. Kretea?-

y Nußgunc6wert und unter umer 266 mit 24 A jhrlichem

nleive nebst Zintbogen Nr. D 7 387 089 ünd 7 387 090 fowiz 294 539

Öffentlichex

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespalienen Einheitszeile 39 Pf.

am 20. 11. 17 in Mi3burg bezo, in biefiger Stadi gestoblea bezw. abhanden gerommen find.

DHaunaver, den 24. November 1917.

Königliches Polizeipräfidium,

[47247] Bibhanuder. geëommens Neiegggaleihe.

Die Bekanntmabuna vom 31. Oktober 1917 Ne. P. %. 6447/17 ift erledigt. Die 59/0 Kuriegganlethe der 5. Kileg8anleihe Lit. C Nr. 9400466 über 1000 6 ist auf- gefunden worden.

Gueseu, ven 22, November 1917,

Die Polizeiverwaltung.

[47468] Die von ua3 au?gegebznen 4 9/6 rämienpfandbriefe Serie 1199 Nr. 21, erte 3503 Nr. 19 übec je S 300,— sind dem Etgentümer abhanden gekommen. Meiniugen, den 24. November 1917, Deutsche Hypol1hekenbauk.

[47162] BPBeolicenaufge$aot.

Die Police Nr. D 12318 vom 28. Juni 1911, Tautend auf den Namen des Herrn Peter Steuer, Schmied in Serrig, ge- boren den 18, April 1865 ebenda, ist na< Anzeige des Versicherten in Verlust ge- raten. Dies wird gemäß $ 19 ter Ver- siherungöbedingungen mit dem Bemerken bekannt gemaht, daß na fcv<htlosem Ablaufe einer Frist vov zwei Monaten rad dem Erscheiuen dieses Juserats die genannte Police für kraftlos erklärt wird.

Berlin, den 23. November 1917.

Friedri Wilhelm

Lebensversiherunas-Aktiengesellshaft.

Die Direktion.

[46715]

8 sollen abhanden gekommen sein :

1) Der auf den Namen des Landwircis Jacob Ernsi Carbuha in Wenkendorf 0. Febmarn, t. Zt. im Felde, lautende Vzrsicherung3\cheiu Nr. 61294, 4

2) der auf den Namen des Kaufmann®2 Carl Friedrih Johne in Rammenau b. Bischofêwerda lautende Versicherungs schein Nr. 381 319,

3) der auf den Namen tes Feuerungs- händlers Heinrih Friedrih Steöh in Kiel lautende Versicherungs\hein Nr. 342 705,

4) der Hinterle-gungss{heia Nr. 131 471, ausgestellt über den auf den Namen bes Oberfugenieuxs und Direktors Christian Gotthilf Dietrich in Breilau lautenden Versi@erungasschetn Nr. 472 829.

Wer si< im Besitze der Urkunden befindet oder Nechte an den Ver- sicherungen nahweisen kann, möge fh bis zum 26. Jauuar LL18 beî uns melden, widrigenfalls wir den nad unsern Büchern Berechtigten zu 1 und 2 Ersazurkunden autfertigen, zu 3 und 4 Zaßlung leisten werden.

Gotha, ben 20. November 1917.

GBothaer Lebensversicherungsban? a. F.

Dr. Samwer.

[47163]

Der von uns am 16. Februar 1909 ausgestellte Hinterlegurngs\@ein Nr. 136 030 auf den Namen Franz Kloke in Koblenz ift abhanden gekommen. Es werden alle, welche Ansprüche an dieser Urkunde zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, diese bet Nermeidung des WVerluites aller Rechte binnzu 3 Monaten bet uns geltend zu machen.

Hamburg, den 26. November 1917.

Janus" Hamburger Versichecungs- Aktien-Gesellschaft (früher: Lebens- und Pensions-Bersicherungs-Gesellschaft „Janus* iu Hamdßburg).

O. Hoil. J. V.: Wulkow.

[47195]

Die Versicerungss{Geine Nr. 21 208, 60 981/82, 74439, 101 820, 115 805 A, 7788, 15651, 15712, 24851/52 und 48 794 B, ferner der Hinterlegungs- und Schulds(ein zu Nr. 106 495 A find an- geblich abhanden gekommen. Sofern iuner- balb eines Monats, vom Tage dieses Aufrufs ab gereczuet, Ansprüche bei uns nicht geltend gema<ht werden, stellen wir gemäß $ 19 der Allgemeinen Ver- sicherurgebedingunaen Ersaßurkunden aus.

Daunats, den 22. November 1917. Sglesishe Leben3versiherungs Gesellschaft

a. E. zu Haynau. Ner ger.

{47166] Tufgebst.

Der Leber sversiherung9!<ein Nr. 157 958, den wir an! 1. Mai 1902 für Heren Jo- hannes Siadl, Haug3ho\meister in Berlin, ausgefertigt haben, soll abhanden gekommen sein. Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, s< unter Vorlegung des WBersiche- rungss<einz biunen drei Mouaten von heute ab hei uns zu melden. Meldet ki niemand, so werden wir den Ver- <heru»gsshein für kraftlos ertlären.

Leipzig. den 25. Ncvember 1917.

Teutonia Versicherungetaktiengesell|Haft

S zeiger.

L

Srwerb5-

A E

Bankausrocise.

t D OTI

=- Eg E rag prr tf

[47163) Aufgebot. | Der Pfandschein Nr. D. 531, den wir am ; 14 August 1905 üher den L-Dentver- | siderungss<ein Nr. 126 441 vom 1. März 1895 für Herrn Louis Rieß, Kaufmanu in Allenstein, jeßt in Sensburg, Oftpr., und daselbst wohnhaft, ausgefertigt haben, soll abhanden gc?ommen fein. Wir fordern den etroaîgen Inhaber auf, siG untec Vorlegung de53 Psandscheins binuen drei Mongaten von heute 2b bei uus zu melden, ‘Meldet fd niemand, so roerden wir den Pfandschetn für kraftlos exklären. Leipzig, den 25. November 1917. Teutonta Versicherungaaktiengesell {aft in Lelp;zig vorwo. Allg. Renten- Capital- uw. Leben?versiherung8ban? Teutonia. Dr. Bischoff. J. V.: S<hömer.

e ————————

[47167] Aufgebot.

Der Pfandschein Nr. 124 U, den wir am 1. September 1897 über den Lebent- versiherungs\{<etn Nr. 68 746 vom 1. Df- tober 1878 für Herrn Carl Wegeuer (jet gen, Hüser), Lokomotivführer (jeßt a, D.) in Witten, ausgefertigt haben, soll abhanden getommen sein, Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, f< unter Vor- legung des Pfandscheins binnen zwei Monaten von heute ab hei uns zu melden, Meldet si< niemand, so werden wir den Pfaubschein für kraftlos erklären.

Leipzig, den 25. November 1917. Teutonta Bersicherungeakttenge!ell saft in Leipztg vorm. Allg. Reaten- Capital-

u. Lebensversierungsbank Teutonta.

Dr. Bis<off. J. V.: S<hömer.,

[43299] Der Versicherungs\Gein die Police A 194742 über 4 2000,— Versicherungs- umme, auf das Leben des Viehhändlers iléelm Behreus in Hassel lautend, ist angeblid abhanden gekommen.

e Personen, wel<he Anspröche aus dieser Versicherung zu haben glauben, werden hierdur< aufgefordert, sie inner- halb dreiex Monate von heute ab bet Vermeidung thres Verlustes bei uns ‘geltend zu machen,

Magdeburg, den 30. Oktober 1917. Magdeburger Lebens-Versicherungs- Gesellschaft.

[46822]

Der Versicherungs\<hein die Police A 207 063 über 46 3000 Versicherungs- summe, auf das Leben des Klempuermeislers Paul Geißler in Bolkenhain lautend, ift angebli< abhanden gekommen. Alle Per- sonen, wel<e Ansprüße aus dieser Ver- Acherung zu haben glauben, werden hierdur< aufgefordert, sie innerhalb vreiecrMonuate von heute ab bei Vermeidung ihres Ver- lustes bet uns geltend zu machen. Magde- burg, den 26. Noveraber 1917. Magde- burger Lebens-Versicherungs-GeseUschaft.

[47168] Oeffeutlihes Aufgebot.

Die von uns am 21. Januar 1911 auf das Leben des Herrn Hinrich Metucke, Landioirt ta Stemmeo , ausgefertigte Police Nr. 33966 sol verloren g?- gangen sein. Wer H im Besitz dieier Police bcfindet, môze innecehalb zweier Monate uns gegenüber seine Re>te gel- tend machea, andernfalls wir eine Ezrsaßz- urkunde ausstellen.

Nürnberg, den 26. November 1917. Nürnberger Lebensversicerungs-Bank Akttengesells>aft.

Dr. Leibl.

4

[46713] Aufgebot.

Der Gewerke Karl Rubzrtus von Gits- weid hat das Aufgebot 1 Kuxe des in der Gemeinde S(önstein tm Kreise Ulten- fir<hen, Regierungsbezirk Koblenz und Oberbergamtsbezi:k Bonn belegenen, in 100 Kuxen eingeteiïten Bleierzbergwerks „Unverhofft“, früher auf den Namen Hermann Meinhardt-Getöweid eingetragen, zum Zwe>ke der Kraftloserklärung bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufs geforvert, spätestens in dem auf Diensiag, den 28. Mai 1918, Vormittags 10 Uhr, ver dem unterzeineten Berit, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebots- termine scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derÜrkunde erfolgen wird.

Wifsen. den 13. November 1917,

Königliches Amt2z2riht.

[47161] Sammelaufgebet. Es werden aufgeboten : E A. Folgende Hypothekenbriefe : 1) Der über die Post Lampzrsdorf

unh Wi Z&ederlafsung 2c. : Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versichervnge

hen Staatsanzeiger.

rts<haftsgenofsensGafiea. von ebtsanvälien.

Berschievene Bekanntmachur(er: E E E E t

auf Antrag dex Bläubigerin Auguste Knoll, vezireten dur< ben Retztsanwalt Lehnert in Steinau a. O.

2) Der über die Post Gurkau Blatt Nr. 10 in Ubt. 111 Nr. 1 von 10 NReichs- talern = 30 46 Hypothek, eingetragen für das Gurkauer f?atholi)he Kirchen- aerarium, gebildete Hypothekenbrief auf Uutrag des geseulichen Vertreters des Gläubigers, drs f?atholisden Kirchen- vorstand-es von Köben a. D., vertreten durh den RKechzisanwalt Lehnert in Steinau a. O.

1s, Folgende Hyvpolhekergläubiger:

1) Die verebel. Dekonom Otto, geb. S@âfer, bezw. deren Rectsnachfolger als Gläubigerin der Post Stadt Steinau a. O. Blatt Nr. 180 Abt. I11 Nr. 2 von 300 46 ypotbef, eingetragen für verehel. Dékfonom tio, geb. Schäfer, auf Antrag der echt8nachfolger des Srundeigentümers, Bôöttchermeisters Ernst Barlsh zu Steinau a. O., nämii@ 1) der verehel. Handels- gärtnerfrau Anna Wuttig, verw. gew. Bar! s, geb. Ncumann, 2) deren Kinder Minra, Gui!avy, Anna und Ernst Bartsch, jämtlih zu Döteln f. Sa&s., vertreten dur deren Vormund, Handelsgärtner Wilheïim Wuttig ¿zu Döbeln i. Sachf., fämtlih vertreten dun< den Ncecht?anwalt Altmaun in Steinau a. D.

2) Der Nitiergutsbesißer von Bogen zu Nadschüg bezw. ccefsen Nechténachfolger als E!äubiger der Post Rad)@üß Blatt Nr. 63 Abt. I1l Nr. 5 von 101 Taler 15 Sgr. Judikatforderung, 19 Ter 12 Sgr. 6 Pfe. Kosten und 2 Taler 8 Sgr. Eintragungtkosten, eingetragen für den Nittergutsvesiver von Bogen zu Nadshüúz auf Antrag der Grundefkgen- tümerin veregel. Sc<:ff3eigner Kiara Nerger, geb. Phieland, tim Beistande ihres Ehegatten, Sb! fföeignexs Hermann Berger, beide zu Nadschüß, vertreten dur dcn Rechisonwalt All!mann zu Steinau a. O.

3) Josef Mäkler bezro. dessen NRechts- nafolger als Gläubiger der Post Gurkau Blatt Nr. 10 Abt. TI1l Nr. 2 von 12 Net{stalern = 36 #&Kurant, eivge- tragen für das Paternum des abwesenden Iosef Mälzer, auf Anirag des Grund- eige:tümers Riitergutsbesizers Wolfgang Weber zu Süïkaäu, vertreten durh den Retisanwalt Lehnert zu Steinau a. O.

4) Li? Gläubiger der auf dem Grund- ¿ûd> Fürts Nr. 35 A in Abt. IT1 unter Nr. 1 für die urw. Maria Eitsaveth Haertel, geb. Lindner, zu Jürtsd aus dem Kontratt vom 24. Augsoft 16. September 1842 etngetragenen rüdftändigen Kauf- gelderforde1ung vs3n 30 Talern, auf Ar- irag des Grundeicentümer3 Karl Ritter zu Jüits, vertreten dur< den NRechts- anwalt Lehnert zu Steinau a. O.

C. Folgendes Sparkafsenbu:

Das Sharkaßerbu< Nr. 22860 der Kreissparkasse zu Steinau a. O. für den Knecht Kail Meißuüer zu Lebsewitz über 340,82 6 auf Antraa des Gläubigers, vertreten dur< dea Bürovorsteher a. D. Lampre<ht tn Stcizau a. O.

Die Inhabex der zu A und C bezeih- neten Urkunden werden aufgefordert, \päte- stens in dem auf Freitag, den 5. Vpril L918, Vozmnitiags LO0 Uher, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermin ihre Re<ie anzumelden und die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserllärung er- folgen wird. Dte urter B bezeichneten Hypotbekengläubizer oder deren Rehts- nachfolger werden aufgefordert, spätestens tn demelben Aufgcboteteimin ibre Rechte anzumelden, wibrigerfals ihre Aus- iGliehung mit ibrem Rechte erfolgen wird.

F. 8/17. Amtsgericht Sieiraz (Oder), 8. 11. 17,

[47160] Nufgebgi.

Die terehelthie Stellmaer Bertha Zillmer, 025. Schönherr, aus Altkarbde hat das Aufzebct des verloren gegangenen ee der über die bei Al:karbe

and IV BI. Nr. 172 Abteilung IIL Nr. 3 eingetragenen Poft von 600 # ge- bildet ijt, beantragt. Der Irhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Apri! 1918, Vor- mittags 10 Ußr, vor dem unterze|<neten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Ne>te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfokgen wird. g REAE N. M., den 13. November

KöntaliSe2 AmtegeriFt.

[40313] Aufgebot. ;

Die Grmüitsungen zur Wiederherstellung der beim Russeneinfall 1914/15 verr.ichteten Grundbuchblätter und Grundakten sind für den BrunbbuWbezirk a. Bialla Band [

Nlatt Nr. 11, 67 unv 98 in Abe. 111 Nr. 3 beiw. 3 bezw. 3 oa

in Leipzig vorm. Alg, Nenten- Capital» v. LebensverKBerungtbank Teutonia.

Dr. Bischoff, I. B. S<ömer.

Darlehns!) ypothek, eingetragen Witw2 Auguste Knoll,

«

2100 Æ ! für die 1146, 149, 162, aeb. Vogt, in} Band VIIlI Blatt 259, Band X Blatt 315, Steinau a. O. gebildeie Hypolbeïenbrlef * Band X1 Biatt 322, 240,

Blatt 25, 33, 94, 41, 43, 49, Band IL Blatt 75, Band 111 Blatt 133, ‘143, Band VI ‘Vlatt’ 222,

341, Bard XlI