1917 / 289 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“n 2 tre 2

5

r Graf Ÿ Ut 10 nt der erte baperis<e Véiniftecpräsdent, wir bet uns als Ministerpräsidenten schen. Jch erinnere an den iten Chledwig von Hchenlode. H glaube, daß Graf Herzr:! Gt, C “74 T M E E -, D . 9 Ah E E T ußische Verhältnisse wabrbaftig nit schlechter kennt als dieser. Es sür uns in Preußen außerordentilih bedauerli, daß wir nit wie anderen deut)>en Staaten einen ea Ministerpräfidenten

c¿aitantig, ¿e JInterej]en Preußens

r ¿ at man

ey eo s

O c t

7 voil

é

rem s

(

c

J a L

o A 2

LS “D... d 5 1bt «2 G A R Had H gemabt, das Amt des preu E S L 2E) O

CV L/VLMIiA

0: br A D

>Atolls þ Ec 5

ht g verden darf, wer der gezignete Mann fi Deinijterpranidenten t, jondern mer als Reichékanzler geeignet ijt, und wer darum au die Last als Ministerpräsident auf st< nehmen muß. Diese Frage ist jeßt im Kriege zu einer besonders dringlichen ge- worden. Es mußte ein Reichskan;ler gefunden werden, der au über die Verhältnisse des Krieges vollkommen orientiert war. Das traf bei dem Grafen Hertling, als dem Vorsißenden des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten im Bundesrat, zu. Deshalb lenkte si das Vertrauen des Kaisers glei zum ersten Male auf den Grafen Hertling, als den geeigneten Mann, das Steuer des- Reiches In diefer kritishen Zeit zu führen. Damals lehnte Graf Hertling aus persönlichen Gründen ab. in zweites Mal hat er die per- tönlihen Gründe zurüdgestellt und das {were Kriegsopfer gebract. Sr ift zwar nit Preuße, aber _er ist ja anderthalb Dezennien in Donn gewesen und hat den Staatsbeamteneid geleistet und dret Jahrzebnte lang dem deutschen Reichstag angehört und fast immer für preußisde Wahlkreise. Nun bat Graf Hertling auf inner- politisbem Gebiete eine außerordentlih \{were Erbschaft angetreten, ne ev jeßt zu liquidieren hat, in der Aufgabe, die uns heute be- schäftigt und die allein ausreihen würde, um ‘dic Tätigkeit eines Staatsmannes auszufüllen, und. die no< îm Nebenamt neben den großen außer- und innerpolitishen Aufgaben des Meicbes erledigt werden muß, nämli die Neuformung des preußischen Landtages, eine Vorlage, so einshneidend und \o folgensbwer, wie wobl kaum jemals eine Vorlage, die auf der. Tagesordnung dieses Hauses gestanden bat. Wir haben seit langer Zeit anerkannt, daß das preußishe Wahlrecht reformbedürftig ist, und haben uns bereit erklärt, daran mitzuarbeiten. Meine politischen Freunde haben aber immer erklärt, daß eine solche Neform nur in ruhigen Zeiten vorgenommen werden kann. Davon kann jeßt feine Rede fein, da man nit wissen kann, wann wir wieder rubige Zeiten haben werden. Wir haben au< unsere Meinung dahin ausaesprochen, daß man das Ende des Krieges abwarten soll, da: eine solhe Vorlage kaum aceignet ist, die Einigkeit im Jnnern zu ‘festigen. (Sebr ribtig!) Wir baben aber jeßt eine Tatsache vor uns. Es ist dringend verlangt worden, daß die Vorlegung jeßt erfolgt. Deshalb müssen wir obne Zaudern an die Arbeit beran- geben. Peber die jeßige Vorlage braubt ni&t allzuviel gesagt zu werden, da wobl jeder weiß, wie er stimmen muß und wie er zur Sache steht. * Wir baben bei unserem letzten Wahlaufruf im Jahre 1913 auf das Wablgeseß von 1910 Bezug genommen, das leider gesdeitert ist und bei Inkrafttreten uns ficher die jeßige Situation erspart hätte. 1913 hielten wir die Erseßung der öffentlihen Stimm- abaabe dur eine geheime für notwendig, und ebenso die der indirekten Wabl durch die direkte. Offen aelassen wurde die Frage, ob wir ein gleubes oder ein abgestuftes. Wablre<t haben wollen und nab welten Grundsäßen dieses abzustufen sei. Für notwendig hielten wir au die Einschränkung des Plutokratishen Charakters. Auch in Zukunft werden wir für eine Verbesserung des Wahlrechts eintreten. Jn den Kreisen unserer Wähler sind Zweifel aufgetreten, ob ein gleihes Wablrebt zwe>mäßig ist. Auch in den Kreisen meiner politishen Freunde war ein Teil dafür ni<t zu haben. Gs lag au keine Notwendigkeit vor, damals einz bestimmte Erklärung abzugeben, weil es vollständig ausgeshloïsen ersien, daß cin solches aleides Wahlret die Zustimmung au< nur eines der gesebgebenden Faktoren des Staates finden würde. Nun hat die Negterung selbst ein Wahlgeseß mit dem gleiten Wahlre<t vorgelegt. Wir haben eingehend über dcn Entwurf beraten, und ih bin beauftragt zu erklären, daß ein Teil meiner Freunde nah wie vor für das gleiche Wahlrecht au stimmen bereit ist. Der andere Teil matt seine endgültige Stellungnahnr2 von den Verhandlungen in der Kommission und deren Ergebnis abhänaia, Jn der ann man nicht ohne Besorgnis schen, wie sih die parlamentarischen Verhältnisse in Preußen nach Inkrafttreten dieser: Vorlage aestalten werden, zumal wir ja das Gesetz für die Zukunft machen. Auch bei dem jeßigen Wahlreht haben die Mehrheiten und Minderheiten gewe<selt. Nah Jukrafttreten des vorlieoenten (Entwurfes müssen wir mit der Möglichkeit re<nen, daß eine Nadikalisizrung des Hauses eintritt. können wir nit obne Besorgnis an die Interessen von Kirbe und Schule denken. In T heorie unt Praxis ist die Demckratie ein sehr aroßer Unterschied. (Sehr richtig! im Zentrum.) Jn eder Kommission werden wir darauf zu: sehen haben, ob und welde Sicherungen in ter Vorlage für die tulturellen Interessen vorhanden sind. Bei der Einteilung der Wahl- bezirke darf nit lediglih die Kopfzahl ents>ei ein

Tar Z-T

7 Nat UADeI

cheidend fein. Wir halten üter 250 000 Ein-

S V

es für einen BVorieil, daß, wie hier vorgesehen, bet wobnern automatis< eine Vermehrung der Mandatzabl eintritt, Prüfung der einzelnen Vorschläge, aub über die /Herrenhausvorlage, ge- bört in die Kommission. Dazu gehört besonders die Vertretung der Är- beiter und dic Vertretung der jüdis ben Interessen. Wie \{<wierig gerade die lehtere Frage ist, das haben ja frühere Erwägungen agczeigt, 21 prüfen wird auch scin, ob cin numerus elausus für das Berufungsre<{t der Krone festg2]eßt werden. soll und ob die vorgcs&lagene Zahl genügt. Ulle diese. Fraaen. werden, wie gesagt, in der Kommission nöher u erôrtern sein; ln großen ganzen kênnen wir uns damit einverstanden erklären, daß fie angesnitten und zur Diskussion gestellt sind. Es wird dort aud sorgfältig zu prüfen sein, ob die font noob boraz- \>lagcenen Aenderunçen unseres Verfassunasre&tis no< genguer zu formulieren oder eventuell zu ändern sein werden. Entgeoen dem Vorredner find wir der Auffassung, daß zwischen den drei Vorlacen ein lo inniger und untrennbarer Zusammenhang besteht, daß i für die weitere gesdästlide Vebantlung die Vebterweisung an. eine einztee Kommission von 28 Mitgliedern beantrage. Dabei leitet uns nicht trgend wel>e Vershleppung98absicht, wir wollen die Vorlagen ganz normal dur<arbeiten. Jch schließe mit der Heffnung, daß es gelinoen möge, diese Angclegenheit, wel<e als preußisde Angelegenheit ledig- lich in preußischen Justanzen zu entscheiden ift (lebhafte Zustimmung rets), au< zu einem Nesultat führen werte, welbes das Gedeihen und die Forientwi>lung unseres preusis&en Staates verbürgt. (Leb- hafter Beifall im Zentrum und re<ts.)

Der Präsident gibt dem Hause bekannt, daß nach einer ihm zugegangenen amtlichen Mitteilung nunmehr auh die rumänische Deeresleitung mit der Heercsgruppe Mackensen in Waffenstillstands- verhandlungen eingetreten ist (lebiafter Beifall auf allen Seiten des Hauses), und fügt biñzu: Wir dürfen wohk in dieser Nachricht cinen neuen erfreulicen Scritit zu dem ersebnten Fricden und eine gute Vorbedeutung für unsere Verhandluncen erblicken. (Erneuter ‘all- seitiger Beifall.)

i Darauf wird gegen 4 Uhr die Fortsezung der Beratung auf Donnerstag 11 Uhr vertagt.

Ino Hive

Laund- und Forstwirtschaft.

__ Ueber die Ernte des Jahres 1917 -urd ten Stand der jtugen Saaten în ben Neuterungsbezir?ën Stral'und, Liegnib, Vtagdedurg, Stade, O8nabrück, Göln, Hohen und Trier wird u. a. folgendes gemelvit: Am Neaterung8beiirk Stralfund boben bte Ernte uro die Heibstbeßellung daak glinfit_cr Witteruvrgsv-rhältrifse ohve wésentli<e Störungen bewüitigt werten können. Der Srand der fungen Saaten ift günstig. d den Regierunasbezir? Liegniß kann die ree Kartoffelernte av< det vorsihtiger Shägung mit dem doppelten Gr

füßle. | trage gorrübr de-m Vetjabre

t: AusSklaa gebra<t werden, Im Veareburg lärt sid bie HerosibesteDung gie falis gur an Wan taif auß nod den dieterigen Er- takrun,en bofen, tg in dom Nüdctkzarnge der Erträge infolge voa Abeite-, Mrafifutier- und Dúngermange! nun» mr cin gewiffs:r Bela-runggzustard eingetreten sein wind. Aus den Re.i-rungsb-zir? Stade wird be:idter, daz für den kommenden Winter di- Au9lchten för die Volkternährung pünstiger als im Vor- jzbre, die Vortáte zwar knapy, aber b-i spariam’m V-1brau< immer- bin ausreiend find, ein Wanzel an Brot nichr zu befürchten ist. Die bauptiäc!i<h in Betrabt kommende Roggerernte ist ais gut mittel wu tejeihnen. Wee in den Vorjahren wird der Bezirk in diesem Jahre einen nitt unerbeblichen Ueeri{<uß au Brotgetreide abliefern fénaen. Ua der Gefahr d-s Versütterns von Brotgetretce vorzub-uaen, wird úterall für möglichst shn-Bes Ausdreshen und Ab- li-fern des Seireid:5 Sorge act agen, Die Kairxtofelernte ist auf der Geest sehr gut, in der Masch gut und nur in den Moor- gegenden, wo sie unter den im Jult aufgetreienen Noaifrösten gelitten bat, geringer. Am Dw Schnitt kann sie alé gut bez ibnei w-rder, und es wird keine Séw'er' keit-n bereiten, die dem Beitik auferlegten Lieferunfen a1 autwärt:.e Bedarfs?reise zu eriüúllen, Jm Regteruvgébezi k Osnabrúdek zeigt der früh geîäre Neoggen etnen auten Stand. Die dtetjährige Ernteflide des Regierungsbezirks Cöln wies binsihtli® des Brotg-tretde- und Farteffelanbaues g-g-nüber der voriägrien eine geringe Ubnabme auft, dageger hat sih der

D ac e oGh2 rf N ( c gs tr

U

Gemüfe2r bau wesentli verm hrt. Das Ernt-orgernis ist im allce- meinen mitt.lmäßio, die Ka1ioffel- und di- Obsterrte aber reidiih aué getaYen, Dr die Zahlung eler Frühous&prämie wurde de Getreideabl'eferung beshieuri. t; die Zusßicherurg etner ZMnelligketitvräámte für Kartoffelablieerurg hat die Zufuhr von Kearioffein für tie W inter-indedung wefenillh ge- tôdert. Diz Arbeiten sür die Winte: bestelung waren zur Zeit de: B-rthtersia’tung in vollem Gange. Der Winterrcggen stebt gut. Nach dem B 1iht aus d-m R g erungtbezrk Aachen hat die gute #6 terung, die im Voi einge!tyt hat, auf das VB3achêtuwr der für die Ernährung în Betracht kommenten Pflanien auf das günßigite ein- aerwirf7. Dio Felder zeigten in den F ühßsommermonaten einen a: s- Ahh:3vollen Stand. D- mentsprehend war auch die Er: t- bef:iedigend. (Fs rourde eire mi'tlere Get e'de- und eine gute Kartcff-lerrte erzielt. Die Gemüseernte ist bef! tedi.ecn>, die Dofternte größtenteils re<t gut autget llen, Im Regier ngébezirk Trier wird in defem Jahre auch der tleine Wi z r sein-n klirgenden Lohn erbalten. Der Herbst 1917 rersyri<t einen dem 1915er Wein kaum nadstehenden, zuweilen no< drüder hinausgehenden Erircg

Gefundtceitëwesen, Diecfkrankheiten und Absperruug$» maßregeln.

NaGweisung uber den Stand von Viehieuczen im Deutsen Reiche am 30. November 1917. (Nah dea Beri@ten der beamteten Tierärzte zusammengestellt im Kaiserlichen Gesundßeitsamte.)

Nachstehend find die Namen derjenigen Kretfe (Amts- 2c. Bezirke) serzzinet, in denen Noß, Maul- und Klauenseuche, Lungenseute des Kindvteh3, PodXenseuhe der Sthass, Beschälseucze der Pferde oder S@wcineseu&e und Schweinepest am Bericht3stage herrs%ten. Die

vorhandener Seuchenfälle oder aud nur wegen SeuchenverdaŸts ge» sperrtea Schböfte, in denen die Seuche nah den geltenden Vorschriften 40< nit für ersoshen erklärt werden founte.

Nog. Vreußen. Reg.-Bei, Königsberg: Memel 1 Eemeinde, 1 Gehöft, Pr. Eyiau 1, 1 (davon neu 1 Gem., 1 Geh.), Wehlau 1, 1. Neg.-Le2 Gumbinnen: Olepko 2, 2 (1, 1), PUkallen 1, 1,

Moarienbvarg i. Wefipr. 1, 1. Neg.-Bez. Vèarienwerder: Briesen 1, 1 (1, 1), Deutsch Krone 6, 6, Flatow 1, 1 (1, 1), Rosenberg i. Wesipr. 1, 1, Sáw/ß 1 1. Starities Berlin: 1, 2 (1,2), Reg.-Bez. Frank - furt: Lebus 1, 1. Neg.-Bes, Steitin: Usevom-Wellin 1, 1. Reg.- Vei. Eôslin: Belgard 1, (1, 1), Neustettin 1, 1. Reg-Bez. Stralsund Grei!watd 1, 1 (1, 1). Reg-Bez. Posen: Bomst 1, 1, Grâäg 1, 1, Ko\@miu 2, 2 (1, 1), Meseriß 2, 2, Samter 1, 1, Sörimm 1, 1. Reg-Bez, Bromberg: Hoher falia 1, 1, Strelno 1, 1. N 0.-Vesz, Breslau: Sdáw idn'y 1, 1, Stiieaau 1, 1. Reg,» Bez. Dopeln: Groß Strehiiß 1, 1, Lublinitz 1, 2,“ Tost-Sleiwig 1, 1. MReg.-Dez, Schlo8wtig: E>ern'örde 1, 1. Neg.-Bez. Arns- bera: Boœum 1, 1, Dortmnnd Stadt 1, l. MNea.-Bez. Cassel: Graf. Shaumburg 1, 1. Rea.-Bez., Düsseloorf: Efi-n 1, 1 (1, 1). Me>klenburg- Schwerin: Malchin 1, 1. Me>len- bdurg-Streltg: Neubrandenburg 1, 1. Insgesamt: 39 Kreise, 47 Genetnden, 49 öfte;

neu: 9 Gemeinden, 10 Gehöfte, : M Os

Lrugenfeuche. Preufien N-g.-B:z, Frankfurt: S&Ero 1 Ga inee L O è Fravkfurt: Sülli@Gau - SEtvicbus Intge/amt: 1 Kreis, 1 Semetinde, 1 Gekböft,

Poteuseuche, Beschälscuche- Frech

Maul- und Klauenseuche, S<weinreseuchec uud Sciweinepest.

a. Regierungs- usw. Bezirke.

Maul- und Klauensecucße

S<hweineseuche und Regierungs- usw. Schweinepest Bezirke sowte Bundesstaaten, die nicht tn Regterungebeztrke

gäteilt find

davov neu

davon ne

insgesamt |

tn8gesamt | 7 |

en

einden

|

ra2fende Nr.

Geböófte GBemetnden

cs | Freie unw o | Gehöft o | Gemeinden = | Geböfte | Kret)e ut

# | Gem O | Gemetnd

omas

2,

Preußen. KIntg3berg . | Gun!binnen « , Allenstein « «« Danzig - « - Marienwerder Stadtkreis Berlin Dotsdam « «5 Frankfurt « » «« Stettin 8:-60.:0 0:6 Köglin. Stralsund. Be Es romberg . Breslau . « Liegniß « « Oppeln Magdeburg Merseburg . Crjurt, Sgleztvig annozer

D p | umi pk dO

Co N N C O

E E

p pt DO 05 00 =3 S d= O N

Ma

P E

158 [9 90 21

? S

p

L

L EALE E11 414141 Ia 0111 1414 Ife macocnwmus l us co | u u use No lb loaoanl I ooo oel Lil anoaal ll Tooasal Ion

Beet S ial

Wm di S M-W. > >10 Se E S @

Ii 144 S

22

ildesheim

Zablen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte umfafien alle wegen -

Magnit 1, 1. Reg.-Dei. Ailen stein: Lößen 1, 1. R-g.-Bez. Danzig: |

D T-I

Cöln

Pfalz

Bauyen

Le'vitg Zwi>au

Stark!

Sasse

Lübed .

Braun

Coburg Gotha.

Sc<wa S

Reu Reu

Lippe. Lübe >

Elsfaß-

Deutsches Neich !)

1 G-6.). 16; Leodvi< 35 Saa brü>en Staor 1, 1 (1, 1). 38. Fürst nteldorud l, 1

(1, 1) 1 2

| Unekurg « - Stade « . Osnabrü>. Aurich . Münster . Minden . Arnsberg Cafßel .. Wiesbaden 32| Koblenz . - | Düfseldorf Trier | Agen. | Sigmaringen Bayern. Oberbayern « « « Niederbayern . Obeipfalz . ..« Overfrankea. . 3| Mi teifranken Ua'e-fianf:n . .. | Sthwaven...

Sachsen.

Ch-mni8 « « « + Di:eddea « « «

Württemberg. N carkreis Sc>warzwaldkreis . Jagstkreis . O) Donaukreis « . «

Baden. Konstavz ooooo gen ss

arlsruhe « « « « Mannheim . - -

Oberhefsen « « « «-« Rheinhefsen. . « « -

Med>lenburg- Scwerin ooo

Me>lenburg- Streligy ooo.

Oldenburg. Oldenburg - - « « «o

Birkenfeld eo ooooo

Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenburg

Satsen- Coburg-Gotha.

AUhalE io ees

Rudolstadt «...

warzburg- ondershausen «

Wälbé>E eee ä. L. 0-9:0 0.06 j. L, N P Ug Ne

Bxrémêl- a avs s Hamburg « «

Unterelsa oooooooo Oberelsa Lothringen ....

D D D0 D D D: P D G O: A 0.0.5. Gb D: 0: S d. G D S D: >. D > >09 D D S S D D q: W-- S D: ‘h D. D D D D: P d: D D M mlm

E 9 0000S 0

0..0:.06: 0/0

N N D A do \

essen. c N

n-Weimar-«

\<weig-. «

rzburgs-

I E E LI E411

Lothringen.

wal T T1

Q A Z|

_ l to

144411444144:

Tal 4A T ELI: 1 wol wormroamrmous! | [o 1 InoewwSc- l

s —== | o-a

F S

rem [1 Et e E

E

T 1 L L

E O

Sill

==———=-

Ill Ill | 1] A Ii

t O —<=- i | pumd pak S = tons

A

ba O D pad 0 o

S

E E [l H H

[ll] Il Il] Des | S —to | m

O J Fus r. "DO M E |

[s

| I] ies a

pa C0 S

L) GI

m E wf

ll =l l | worm ml Portl F] i li

1

li Il lll

ls

am 30. Nov. . e 15. Nev.

108 106

328| 26 440 33

124 141

149 354 5656| 99| 160/846 630 73

b. Betroffene Kreise usw. ?) Maul- und Klaueuscuche. 102: Kolberg-Köclin 1 Gemeinde, 1 Sehöft (davon neu 1 O

1, 17 (—, 9).

34; Eô!n Stadt 1, Z71 Hechingen YAn‘bach l, L

(1, 1). 43

45 Kempt-n 15, 26 (4, 20), Lindau 17, 31 (5, 21), Memmingen

T Q S); Sh oavmuúurnch-n 4, Ba>aang l, 2 (1, 2).

50:

Deidenheim

6, 13 (2, 6), 2, Wangen 3, Obrdrutf S adt 1,

72: 11 1

1: Gerdauen 1 Gemeinde,

L biau 1, 1.

Olterode i. D'pr. 4, 5 (4, 5), Röfsel 1, 1. 43; Berent 5, Karthaus 3, 3 (1, 1), Pc. Stargard 4, 4 (1, 5 hau 1, 1. 71 Beeskow- Storkow 3, Oberbarnim 1, 1, Ostpriuniy 5, 5, Ruppin 5 (1, 1), W-stbav-lland 1, 1 (1, 1), Wenprgniß 1, b Forst Stadt 1, 3 (—, 1), Friedeberg t. Nm 2, 2, Yevus 3, 3 (2, 2),

1 1). omft

Deut\h Kro; Niedezabacnim 4, 4 (2, 2), 2, 2, T:ltov 5, S; Kal u 3,

l, l, K, i

„Sberg t. Nimm. Solèin 1, 1, Sorau 3, 4 2, 2 (1, 1), Randow 1, 1 2, 2, Rugen 1, 1.

Ncu Ulm 2, 2, 10 (l, 3),

Laupheim 10,

L

. 84: Zabecn 2, 3,

Markr Oberoorf 3, 4 (1, 2) Sonthofen 13, 695

n 9) Biberach 3, 5 (1, 3), Chiagen

1 (1, 10), Miedlinuen 1, 1, W ldse

62, Gü'row (1, 1) (1, 1) S6 ¿ Saarburg

Schweineseuche und Siweinepest,

l SBehdöft (davon neu 1 Gem. 1 Cn)

2: H: vdefrug 2, 2, Olepko 5, 5. t Oritelébura 2

e 1, 1, 28 3 (2, 2),

1 Ld

1, 1, Ostrowo 2, 2, Weeshen 1

talza 2, 2,

bah 1, 1 (i Bunzlau | h

1) Außerdem Maul- un

ohne näbere a) An entsprechende

, 1, Fceystadt 1,

Witkowo 6, 6.

Zahblenangaben. laufende Nr, aus der

1 4: L A F R L Si pet, ran

Groß W irtenberg 2, 2, Vilits 2,9 (2, ene R id

1), Waldenburg 1, 1 (1, 1),

1 (1, 1),

; s (1, t $ 1M] T S ‘2 (1, 1)

Luda 1,

Nug 11: Franzburg 1, 1, Griww 1, 1, Fraustadt 3, 3, Lis

9: Greifenbagen 1, 1,

ben ) 16

H Nimpti< 2, 2, Hoyetl"

oblau 1, 1 (1, 1 Soldberg- Haynau 1, 1,

d Klauenseuce ia mehreren Kreisen us Stelle der Namen der

8: usw: Bezirke ift vorilehenden Labelle aufge

d

(2, 24) 52! Calw 1, 2 (1, 2), Re-tlingen l, 2. 53: Aalen 1, 2, Ell anyen 2, 3, ‘nte t 2L

wirka 3, 3 (3, I), Jauer 1, 1 (1, l), Laitbéshut 2, 2, LWwenberg G: Bevtien 1, 1 gle 4) S Ryvdbaik 1, 1 (1, 1), Tost-Sleiwig 1, 1. LT: Graf. Werriuerode

Zeri>ow 1

Di 2; Pi oitau 1, 1.

-Guyan H tg 1, Hindenburg 1, 1

Streb'8 1, (1, 1), 1, 1, Halbeistadi S'adt 1, 1 (1, L Ke: '<ow 11 2, 2; Osctersleben 1, 1 ( ' 1). Delp\< 2, 2, Mansfelder Seekreis 3, 4, Müdbihagusen t. Th. Stadt 1, 3, Mühltau rü> 7, 7 (1, 1). 20! -Herz-gt. Lauenburg

T denburg 1, 1. 28: Bie'ef-Id 2, 2 (2 4, 6), Minden 1, 1 (1, 1). 294 Brilon 1 6 8), Olpe 1, 1 (1, 1), Wittgenstein 1,

Kempên |. Hh. 1, 2 (1, 2), Met1marn 34 Bonn Stadt 1,2 36: laven Stadt 1, 2, Schlei-en 1, Al'sitirg 1, 1, W ferburg 1, 1. münb.v 1, 56: Altkirch 1, 1 (1, 1), Wota 1, 1.

13, 101, H-idelberz 12, 54 (—, 25),

3, 8 (—, 1). 591 Darmnadt 1, l 6

T Sw&brwerin 2, 2(1, 1) Lu wigslust 2, 3 (1 1), Parchim 8, 9, (2, 2), Güstrow 4, 6 (1, 2), Roïtc> 1, 1, Gnet-n 5, 7 (1, 1), a 9, 11 (3, 4), Waren 2, 2, (1, 1). 63: Üp-elda 1,2 (—, 1). 64:

Neunreliy 1, 1 (1, 1), Neubrantenb'ig 2, 3, .4 (1, 1), Weljfenbüttel 1, 1. 1, 141, 1). 79 Hamburg Stat 1, 1. 84: Zavern 1, 1 (

Kattowty 3, 3

18: Sl L 1

| 232 Burgdvo:

1, 1, Wchow 4, 4 (3. 3). 27: Be>k.m 1, 1, Lüdinghausen 1, j Halle r. W. 8, 10 Hamm 9, 13 t; 30: Cafe:! „1, Selnhousen 5, 8, Graf. Schaumöburg 3, 3, Hanau 4, 4 (1, 1), Hofa- ismar 13, 29 (9, 11). 81: Höchst 3, 3, Unterlahnkreis 5, 6 (2, 2), Usin en 7,7 (1, 1). 32: Krevzna 3, 3 (1, 1), Neuwied 1, 1, Simméera 1, 1 (1, 1), Zell 2, 2 (1, 1). 331 ee L j euß 1, 1. (1, 2), Born 5, 5, Wiprerünk 1, 1 (1, 1). 38: Aibling 1, 1, ) 391 Eagaerfelden l, 1. 4411 Wa!d- 2 42 Hof 1, 1 (1, 1). 45’! Dillingen 1, 1, (1, 1). e 57: Bretit-n 1, 1. 58: Péannheim 5, 14 (5, 14), S<Gweßtng-n 5, 11 (—, 2), Wetr heim Srndbeim 2,

Querfurt 2 sen L Th.: 4, d,

, 2), C 1:0

1, 1 (1, D 1.

3,

L. Mains 1,

2 68: Bra

i 70: Wenkreis 1, 1. 7 Büctobierg 4, 4, Stadtbagen 5, 8 (1, 1).

—, 1).

6yB-n, (2, 2), (1, D;

1931 Ziegen-

New Yak Holland Dänemark Schweden Norwegen Cl A Wier- Budapest Bulaarien Ko: stanti- nopel

N Ma»rid und a

1. G2:

»vs<roeig S8; era 83;

Handei und Gewerbe.

Die Bank für Handel vnd Indusirie (Darmslädter Bank) wird, laut Meldur g de! ,W. T. B,', demrächhsi in Pirmasens eire Niederla. ng eroffaer. Zu: Ergänzurg ihres tehen Z v iy- geschästn' es bea: sihugt fie de: wetteren in Bingen, Worras und Be! #-

hem Nie erlafsurg-n zu er ihten. Di? a

zumadcbende N edertassng Bingen wird das Lankg: schäft dex Fiuma

J. Landau Söh e üoernehnten.

Wien, 5. Dezember. (W. T. B.) Der geftern Hervorgetzet-ne G-ogensay zwishen dem Aktienma! kie und dem Anlacenmarklte mach!e < an ter h-utigen Börse in fiälkerem Erate gelteud. Währn d die beiders: itigen Staaterenten in der e'genen Kulif- wieder iebhaft gehandelt wurden w d veuerlihe Steigerungen um 0,75 bis 1,25 vH erzielten, waren Spekvlationdwerte du:<weg rüd„ängia. Sowohl Werte der Kulifse wie des Sch'ankens erlitten unter dem Dru>ke von weiteren En1lastungsverkäufen neuerlihe Etn-

————— ————

E

e e E

L. Unter})u<un 2, Aufgebote, 8. Verkäufe, Verpadtungen, Verdingungen L Verlosung 2c. von Wertpapieren.

[49212] Steckbrief

Gegen den unten be'<riebenen Land- stu1mmann Hermann Fanz Maibaum, wel<er flüchtig ist, ist die Untersuchuüvgs- haft wezen Fohnerfluht verhängt. .Es wid- ersucht, thn ¡u verhaften urd an das Bekleidtungsinstandseßungsamt IX. Armeekorps, in die Militärarre|t- anstalt tin Altona beiw. an die nächst Miilitärbehörde zum Weitertran8port hierher abzul'efern.

Altona, den 28. November 1917.

BDelkl-idungsinstandsegun samt 1X. A.-f, # Nr. 33 988, A.

Sare, Oberstleutnant und Vorstand. Beschreibung: Alter: 39 Jahre, Größe : 1 m 70 cm, Statur: breitshulr'g, Haare: rotb-ond, Au: en: blau, Nase: gewöhnli, Mund: gewöhnltd,i Gesicht: aemh li, But: rotblon), c est (t, Ge- ht farbe: rot und fish mit Scmmer- \profsen, Sprah-: Hamburger Dial: ki Besondere Kennzei>@en: das rechte Lein ist ca. 12 cm kürier, Klumpfuß. Kleidrng: vermutlich Zioilkleidung.

s)achen.

E A

[49213) Stec{brief.

Der Kanonier Karl Hugo Merten der 4. Ei sapbatterie der I1. Er'atabtetlung tes F-!dartillert-regiments Nr. 25, Darwitadt, geboren ain- 23.-9. 1896 in Gifurt, ¡ul 1 t wohnhaft in Berlin NO 55, Davzige1- st aße 44, vön Berat. Postillon, ledio, bat id am 24. 11.1917 Ab nds aus ter Kaserne. eritfeïrnt und i bis jeyt nich! w'eder zurüdzekehrt. Derselbe war bei setner En1fe:n-ng beklettet blauem Tu- ro>, -s{warzer Rec itbose, Reistiefeln und Fe dmüg-. Gs wird ergebenst ersucht, den ‘Kanonier Karl Hugo Merten iw Betretungsfalle zu verhasten und an die nächste Militär- oder. Marinebehörde (Truppenteil oder Marineteil oder Ma- rinebebôcte, tin großen Stondorten an die Kommandantur ‘oder an das Garntson- mando) abliefern lassen zu wollen und Meltun»g hierüber bierber zu geben

Beschreibuna: Alter: 21 Jahre, Größe: ca 1,70—1,72m, Gestalt: \<lan?, Nase: klein, Mund: kleta, Kinn: gewdh: li, Haarfarbe: dunkelblond, Bart: keiner, spricht \ä{<sishea Dialekt. Besondere Kennzethen ketne.

Darmstadt, den 2. De:ember 1917.

Gericht der 11. Ersatz : bteilung

" Feldart1[lerieregiments Nr. 29. Der Gerichteherr : Graf v. Büdingen, Hauptmanu und Abtcilungskommandeur.

[49216]: Veschsagnahmev-rfügung. Der Erbteil n G taaltnE des

m 1 Jenuar 1

biDiger angt

E T

erlust- und Fundsachen, Zustellungen 6 dergl.

26

Kommanditgesellshasten auf Vktien u. Aktiengesells@aften-

T A T I S Err T

als tes des Beschuldigten eit.

ihreiben vom 6. *pril 1916 (1 B i", ».

Deut'ben Reichtanzeier Nu. 87/1916)

wird Bezvg (e. ommev.

Augsburg, 27. November 1917.

K. B. Gericht der jiellv. 3. Inf.- Erigad-.

m! Be'chlag

uud Bech!

\<l1g beïegt.

Der

Vermduen mit

[49218] Wemétß

Fr eibura i

1

(48737)

Ka l, geb. 3 1

geb. 24. 3. 92 4) den Gefr. Hermann, 5) den

ged,

Wille: wald, geb, 11. 8. 75

N Zueda l-Giebeuvo>æ, Znf. 1. (./20. Bayer. A nf egts, 5 S uo wiederholt:

6

vom 27,

(49216] Fahnenflithtserkläru1g

In der Untersuchungesache gegen den M askeiter @'nst Elke von der 4. Komp. Anf.-Regif, 363, geb. am 11. 1. 1898 zu Yettratb, im Z'vilberuf Postausbelfe wen Fahrenfluht im Felte, wird auf Grund der - 88S 69 f. des M.-St.-G.-Be. sowte der $8 356, 360 der M..S1.-G. D. der Be\hul- igte bierdu!< für fabnen- flóhtiz if ät und sein im Deutsten nete tefindlihcs Vermögen mit Be-

Div .St -Qu,, den 27. Novzwber 1917. Gericht ¿e. Ku). Pr. 214. Jnfantete: divifien.

(49217] Fahuenflu><iserfklärung

u.d Beschlazuahmeverfügung. Ptuskeiter Peerc>k, geboren am 25. 1. 92 z" N kum, K. Blumentha!, vom J. E. 89 bt rdur< für fahnenflüchtig sin im Deut

Flensburg, den 30. November 1917. Gertcht der stelly. 35. Inf.-Brigade

8 360 M.- St.-G.:O. wird tas dem Fah ¿e flüchttgen Max Kol Leichter in _Breezlau zuttehente und künftig ay- efalleade im Deuischen ‘Kelche befindliche Vermögen mlt Beiczlag belegt.

D, Aarlorube, den 3. Dezember

17, al. Sade ae Lantwehrin\syektion

Die Fahneuflachiserklärung gegen 1) O dsturmmann Millat, Hubert

20 Mári 1916, L die FahneafiuBH!Lerflärungen Und

BSescplagnahmeveriüuogen geg?n 2) den Landm, Noffbauwe, aeb, 13, 8. 74 zu Zemmingen, vom

90. März 1916, 3) ven Er) Res. Nazin,

h. 16. 2. 86 zu Lembofen i. L., Gefr. d. Ldw. Braucblen, Jo- hann Mittel Nifolaus, geb. 3. 10. 83 zu

_6) den Seewehrm. Mil Don Denis, Juli 1916,

4 9% Zapaner

918 auf- Pennizlvanta

Tinto 668,

Yaris

boten und

C

Aut das Aus»

agnaÿhmeversügurg.

Johann Hinrich

wird ertlárt u-d hen Rehe befindlih:8 Beschlag belegt.

I'lc 7163.

a: Têrube. Vescluft.

1. 74 zu Gifselfingen, vom Julius,

zu Gellsbofen,

d. Low. Darignat, Kar! | g

zu Sag gemünd,

n Dex Nülza- Umfang des Verkehrs in verbs tniémäßtg engen Srenzez. Der gegrn Sl ß bekannt gewordene Vorschleg der rumän!s<en Tr: ppen, cu ihiersiis Besoreciurcen über einen Waffeustilifiaud einzuleiten, hat eine allgemetne Vefserung he: vorgerufen.

100 Gulden 100 Kronen 100 Kconen 100 K onen 100 Franken

100 Kronen 100 Leva

100 Piaßer Barcelona 109 Pesetas

vou 1906 —, 44 9/0 Rufen vor 1909 —, Ta: atiun Vacific 159, Erle —-,

Ünites Stitea Sterl Ci/1iporaion 97, Chauere> 14/6, De Biers def. 134, Randmi»eó 231/35, Privatdisfont 425/32, SUber 42}. 4, Dezerber. (W. T. V.) d 9% FransfisSe BVukcth: an ösitdhe Rente 59,30, 4 9/ Spanisde äufiere Anleih: 115,40, 5 9/0 Rufser von 1908 56,35, 3 °/ Russen von 1828 —,—, 4 0/0 Türken unif. 57,00, Suezkana: 4655, Rto Tinto 1829.

Amsterdam, 3. Dezember. (W. 6. B.) Ruhig, Niederì. W. S. 71è,

87,95, 3 9% Fr

Staatsanleiße 100è,

Öffentli

Viktor Iosef, | 0

bielt fih }-ro< entsprehend den

Börse in Berlin, (Notierungen des Börsenvor standes)

vom 6. T ezember vom 5, für

Geld Brief clb d b P) 1 Dollar

2714 2723 276} 2090 2097 212

2372 9238 2402 2104 9211 9132 148 1484 149

6420 64,30 80 807

2025 20,35 1368 1373

Sve,

80

1367

Der. beuti. e Weripapiermaikt zeigte aufang3s no$ elne ziemlich fesle Hal'urg, die jede< im weiteren Ver!aufe ein-r Abschwächung Plaß machte. Insbesondere waren die aestern besonders begünstigten Merte Segenstand- des Angebots, wodut< die Preise etwas nahgaben, Der Schlwß tvar ruhig.

Kur3beri<te von auswärtigen Fondsmärkten.

London, 4. Dezemb-rr. (W.T. B.) 24 9/0 Englische Koniols 553, 5/9 Migentinier g 1886 —, 4 9/0 Brasilianer von 89 3 9/6 Poriugie'en —, 9

Baltimore and Ohio —,

yon 9 74, National Ratlways of

Sou h-rn Pecific —,—, Urton

Obl. 3 9%

Ä T G LERLAN

FrErY Tz Ed U erar And derd B taii ie G t

Pu

7) den Webrpfl. Wald, Arthur Ma: tin, geb. 13. 8. 86 zu Niederbronr, 8) den W-b m. Delten, Julian, geb. 30, 8. 84 zu Meg, 9) dn La di, Pristér, obann P ter, geb. 8. 9. 75 zu Johanns-Roh bach, 10 den W bro. Müll r, Ludwig F anz, geb. 17. 10. 86 zu Saarilber, 11) den Res. Hauquet. V ktor Ni- fol ua, geb, 17. 10. 90 z1 Armo>»orf, 12) den Webm. Mahau, Adolf, geb. 19. 12. 84 zu Hof St. Marta, Geatreinde G oßtänr>&en, 13) den R-\. Trefiel, Johann, geb 11. 3 87 zu Saaralb: n, 14) den Re\. Mare, Nkolaus, geb. 11. 9. 87 zu Forbad, 15) den Re). Hamel, arl Marte Jolef, aeb. 16. 10. 88 zu Varo: we!ler,

16) den Seew-trm. Staub, Justin, geb, 6. 7. 81 zu Will wald,

17) ten Landmann Meyer, A: ton, geb. 24, 9. 76 zu Meyingen,

18) den U'fz. d. dw. Erardt s, Lo, g b. 11. 12, 88 zu Lando!f,

19) den Lmds#m. Weißiinger, Peter Emil, geb. 16. 5. 75 zu Zohanzt-Nodr-

bad,

20) den Res. Levy, Raimund, geb. 13. 11. 90 zu Hell-mer,

21) den Uiffz. d. Ldw. Riff, Jobann, geb. 26. 10 84 zu Joh ,nns-Rohrbach,

vom 7. August 1916,

29) den Seewehrm. Hins<hberger, Ludwtg, geb. 13. 8 85 zu Betiringen,

923) den R: \. Hügeuel, Emil, geb. 3. 7. 91 zu Raiweiler,

94) den Utffz. d, Seewehr Schwarz, Auaust, geb. 20. 6, 80 zu Herktiygheim,

25) den Wehrm. Ludmaun, Josef, geb. 8. 12. 85 zu Kirweil-r,

96) den Res. Hagen, Nikolaus Julius, geb. 17. 3 86 zu Nanzig, :

27) den Utffi. der Ldw. Petou, Luzian Euaën, geb. 14. 3, 82 zu Duß,

98) den Wehrm. Mazout, Paul Georg Adrian, geb. 6. 11. 33 zu Landorkf,

98a) den Res. Reif, Johann, geb. 8. 2. 86 zu Biichheim,

vom 10. Auguît 1916,

29) den Wehrw. Juhoff, Nikolaus, geb 30. 11. 76 zu Grenltng n, :

30) den Wedörm. Jran, È igen Nikolaus Vits: r, geb. 21. 7. 86 zu Albesdorkf,

31) den Erf.-N-\. Hoffaiaun, Gegrg Auaust, geb. 13. 2, 82 zu Reiyingen,

32) den Mes. Frideier, Alois, geb. 31. 11. 91 zu Auenbeim,

33) den Wehrm. Khavot, Gdmund Johann, ged. 16. 4, 76 zu Burgaltdorf, 34) den Landstm. Noëvaume, Julius, eb. 13. 8. 74 zu Zemimingen,

35) den Reservist Junker, Emil Geora, geb. 13, 3, 85 zu Paris, zul. woLnh. Lauterfingen,

36) den Reservist Couke, Franz Xaver, geb. 3. 5. 89 zu Dorsweller,

37) den Wehrm. Wuhl, Feidicand, geb, 2%. 8. $0 zu L2osdo' f,

64,20

20,25

Pacifie —,—, A-aconda Copyer —, Ric Soltfields 19/16

8 T S L T aa SETRICEN E I 0: E a P E T El

her Anzeiger.

Anzeigenpreis fär den Naum einer b gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

3 geringen » äIndis&e Hantelsbank 2463, Rod Jliaut —, Unrtor Vacific 1228,

B rlin 38,75, We-<\el auf

Weck)el auf Paris 41,15.

Dezember Brief E 4

277

2124 2414 214i 1497

64,30 80}

20,25 1373

do. auf Paris 56,29,

Eiserbchnen üb rnahmen be

Stúüd> umge!eßt. chrittesag 4, Ged London (60 Tage)

Silber in Barren 852, 3 9/0

Dhio 464, Grande 5, New York Central 673,

pre. 1074.

Nted-rländ. Petroleum 562, Holand-Amceri?a-Linie 4314

Southern Pacifie E8F, Anaconda 1344.

93F Französisch-Cagl'<e Anleibe 904, Amsterdam, 5. Dezember.

55,00, Wechsel auf Kovenhage! 755), Ir 85/50, Wesel auf N-w Pork 233,00, Wechsel quf London 11,164,

Sto>kholm, 5. Dejember. Del 9 Berlin 50,25, do. auf Amsie- dam 125,00, do. auf s<w.tzcii<: Piäge 68,009, do. auf London 13,65, do. auf Parts 51,00.

New York, 4. Dezember. unt: rlag die Stimmung an der Fondsbörse vielfahen Schwankungen. Nat {wacher Eröffoung konnten fi< die

bo!er, als die Botsikaft des Präsidenten i der Aufwärt8bewegung dfe

Segen Shluß überwog aber wieder tas Angebot, odaß P di? legten Umséhe bei ge drü>er Tendenz vollzogen. Geld: Wehauptet. auf 24 Stunden legtes Darlehen 3, Wechsel au 4,71,50, Cable Transferë 4,7645, Wech!el au arts auf Sicht 5,73.00, Wesel auf Berlin auf

Staat. Bonds 1929 —,—, j Baltimore and Ohio 464, Canadian Pacific 131i, Chesepeake u.

Ghicago, Milwaukee u. St. Paul 354, JFllinois Central 94, O si D nft A P 442, Meading 68, Soutbern Pacific , Unton Pacific , Anaconda Copper Mining 54, United States Steel Corporation 873, do.

NiebrrlTnd.a Tovele u, Santa FS 9A, outhern Ha uay Záÿ dutted States Sîte-l Loro Hambur g- merTasLi it (W. T. B) We<iel auf We-echse! auf Swelz Wechse! auf Sto>holm

Atchtfon

Wier 24 2d,

Kopenhagen, 5. Dezember. (W. T. B.) Sibtrworchset auf Hambura 55,50, do. auf Amitezdam 137,00, bo. auf 20adon 15,05,

(W. T. B) S'@$tiehse! auf

(S&luß.) (W. T. B.) Heuts Furse später traftig ers Wilson bekarnt wurde. Führung,

Nn Aftten warden 0409 000 Geld auf 24 Stuu>en Dur&-

Sicht —— Northern Pacific Bonds —, 4 9/4 Ver. Atchison Topeka u. Santa Fs 82,

Denver u. Rio

Louiéville u. Nathville 1133,

Kursberihte von a

1889 554, London, 4. Dezember. 0/, Rufscu 3000 Ballen, Vi rio —,

New Y e loko mitddliag 29,85, do. für

cefined (ia Un do, in Tanks aen h ZUCtT enteiugai —,— ech! S ring - Wheat

50, do

5 9/c Titederl. Königl,

. &rwerbs . Jederlassung 2c.

I P P RRI b

9. Bankausweise. i0. 39) de1 Gefr. t, Lw. Axdré Frarz Edm nd, gb. 10 2. 87 zu Kerpriß,

40) den Weh m W- fon, Eduard Franz, gek. 1. 5 81 wn Biedesdorf,

41) de- W-h:m. So!zer, Zulius Viktor, grb. 31. 7. 80 tzu Conthil,

49) den Seew hrwm. Wirih, Nikolaus, gb 27. 12 82 zu Duß,

43) dev Webrtn. Neyer, Adrian Gustav Flo- nt, aeb 31. 10. 79 zu D»f6,

44) den Ohema'r se» d»r Seewebr 1 Duebel, Stefan, g! b. 27. 1. 83 zu Pütt- linaon t, L,

45) den N s. Nobert, Eugen, geb. 4. 4 92 zu Za bina, ; 46) den W' bm Schoew, Engen Hein- rid, geb. 24 3. 80 iu Or Senbron", 46a) den Nn-<t Dauphi=, Prosper, geb. 20. 2. 83 zu Hobu*f aen,

vom 4. S ptemb r 1916,

47) ‘en W hcrm. &olson Julius Eugen,

geb. 24 5. 77 zu Mar-thil,

48) den M-brm. Framont, Leo Josef,

aeb. 30. 9. 79 4x1 Kervrich,

49) den Wehrm. Figz-lert, Karl

Cen, geb. 26, 9. 79 zu Mor3meiler, 50) dn Res. Ret, Nikolaus Peter, geb.

8. 9. 88 zu Nein?naen, N 51) den Wekbrm. Keller, Emil Sebastian, gek. 12. 7. 81 zu Reich, 59) den Wehrm. S><bneider, Viktor, aeb. 4. 5. 84 zu BViedersdorf, 53) den Res. Desgranges, Leo, geb. 5. 8. 89 zu’ Lemb ofen, vom 13, Oktober 1916, i 54) den Res. Gouc- au, Luzian Josef, geb. 23. 3. 89 zu Dedeling, vom 30. No- vember 1916, : werden hierdur< zurü>aenommen. Eaarbrüden, den 28. Novemker 1917. Geriht der Landtoehrinspektion.

(49214) Die KahnenfluGiserklärung gea-n den So!ïdat Bruno Walter Stiex in Nr. 303 des Deutschen Reichsanzeigers vom 24.12. 15 wird aufg*hoben. 28. 11. 17. Gericht stellv. 89. Inf. Brig.

2) Ausgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

49579] Zwang®8versteigeruuz. ( MWege der Zwangsvollstre>ung fol an 235. Uprz:l 1918, Vormittags aa Wor, an der Gerichtsstelle Nerltr, Neue Friedrichstr. 13/14, diities St!9twezk, Zimmer Nr 113—115, ver- \teiert werden das în Berlin, Sonnen-

Liverpooi, 4. Dezember. (W. T. B.) Einfuhr 7824 Ballen, davon 3200 Ballen ameri

fanishe Baumwolle. Fü: Januar 22,97, für Februar ork, 4. Dezember. (W. T. H.) (SLluß.) Gaumroolle Dezember 28,95, do. für Januar 28,09, do-

für Februar 28,34, New Orleans do. 15,50, do, Stand, white in

Western 29,15,

clears (ae) 10,15—10,25, GetreidefcaŸHi

rad Liverpool nom., Kaffee , 7,03, do, tür Saruar 7,11, do. für März 7,30, Zinn —,—

und Wirts

Verschiedene Bekanntmachungen.

uswärtigen Warenmärkten

(W. T. B.) Kupfer prompt 1109. Baumwolle. Umsaß

22,96.

lolo middling 29,00, Petre!leum New York 11,15, Di! Cy 3,50, Brothers —,—, Nr. 2 226,

Credit Balances at do. Nohe & Wetzen Hard Winter

Rio Nr. 7 loko 78, do. für Dezernber

e - " tr T2 A, C s

\>asten. alilg

7

von

. Unfall- und Invaliditäts- 2.

{lü

S Zakausertorbe.irk Bayd. 71 Blatt Nr. 2124 (cingetragener Eigentümer am 21. Otiodcr 1915, dem Tage der Ein- taa g des Versteigerungsvermerks : Kaufmann Emil Vausch in B-riir) cins „etragene Grundstü>: a. Bord: rwohn- vedà mit 1.r-><t:m Sei enflüge!, Doppels qu r ebäude, 2. rehtiem Seit-nflügel und 2 Hs en, b. Stall und N wie getäude m 2. Hofe !Unks, Gema'k nrg Berlin Kartenbl t! 27 Parzelle 465/26, 10 a 98 qm groß, Grundsteuer“ utterrole Art. 2905, Nuzu"aswert 16 500 46, Gebäudi st:uers rell- Nr. 2905. 87 K. 93. 15.

Berlin, den 28. Novewber 1917. Königliches Mah Berin-Vtitte,

(49158) Vekannrmachune:.

Aux Aotrag des Leutnants d. N Hermann Sie tig in Fienöburg, vitre ea dur die hiesizen Recbisanwäite Dies. Po: lchau, Yutterotb, Scharla<h und’ von Knterirm, find dur Ur'eil des biesigen Am18uerits, Abtetiung für Aufgebo!s\ah!n, vom 3. Dea ¿ember 1917 dite ven der „Deut\che Vacuum Oil Compary z1 Hambua“ zu O.mburga am 1. Jult 1899 ausgestellten N 1mer s »ftien Lit. A N1. 91 und 92 über je 4 10090, welche in dem Aftienbach der Deuts%-n Voci. m Dil Comrary zu Hamburg auf den Namen von H. Stezig als m1 je 1000 4 voll etagezzhlt eins getragen find, für frafil.3 e klä:t worden.

Hamburg, den 3. Dezember 1917.

Der Gerichtsschretver des AmtsgertDis,

[49147] Ar:fgebot.

Der Banker Philipp Fleishmann in Aschafferburg als Miiinhaber des Bank« hauscs Fleii@manw ur d Th:obald daselbst hat das Aufgebot des Vèantel3 zu der 4 °%/otgen Obligation Lit. B Nr. 4783 der Eisenbahn-Nenteubank in Frarkfurt über 200 4 beantrag. Der Juahaber der U:kunde wird aufaefordert, spätestens in dem auf ben 30. Juni 21918, Vormittags 11 Uhr, v:r dem unters zeichneten Gerih: anberaumten Aufgebots» termine seine Rechte auzumelden und die Urkunde vorzulegen, “widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Fraukfurt a. M., den 21. November

1917. Königlihes Amts8geriht. Abt. 18,

(48979]

Der SGaslwirt Eugen Bauer und defsen Ghefrau, Magdalena geb. Biraer, Zürich haben das Aufgebot des Pfands driefs der Rheinis n Hypotheke: bauk in Mannbeim Serie 83 ß Nr 4636 über 1000 #4, verzinslih zu 4 vom Hundert, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mitts woch, den 10. Juli 1918, Vore mittags 1k Uhr, vor dem unterzeih- neten Gaiht 11. Gtc>, Zianmer Ne. 113 anbaraumtea Aufgebötstermins

238) ‘ven Wehrm. Gr&zowald, Viktor

Fran, geb, 4. 1, 78 zu Duß,

burgeriir. 9, belegene, im Grundbudhe vom

seine Nechte anzumelden die Nrfunds