1917 / 296 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(Aus den îm gefstelitecu

Ausfubrmengen und Preise

Das Kaiserliche Generalkozsulat in Amsterdam berichtet am 9. No- p-mber d. Is. : Von dem Amsterdamer statistishen Büro sind Zusammen- stellungen über die Anfubrmengen und Preise von Ob und SHe- me zum dortigen Markte während der Vonate Juni, Juli und Saa, 2 D Feraubgegeben Gleicbzeit’g wird auf eine Zusammen- ellung ven Zeitungkaqus Gniiten hingewiesen, in denen dte in den September und Oktokter d. J. auf

August d. I. herausgegeben.

N in i Monzat-n Auguîtt,

tohons S 28 D z ; ca C c « sciedenen Märktea dec Niederlande erzielten Preije für Obsi und

Gemüse veröffentlicht find. Die Drucksachen,

zu 50 „S

i Handel und Gewerbe. s „Neich8amt des Innern „Nachrihten für und Landwirtschaft“ Niederlande.

i ) welche diese Angaben enthalten liegen während der nähsten Woche in der Geschäft2- telle der Nachrichten für Handel, Industrie und Land- wirishaft“, Berlin N W.6, Luisenstr. 33/34, zur Einsicht aus wnd föônnen nah Ablauf dieser Frisr Inländern auf Antrag für kurze Zeit übersandt werden. lind unter Beifügung eines mit Aufschrift und Marte ) (Porto und Einschreibegebühr) Freium}chlags an die genannte Stelle zu rihten.

Í zuf ammen- s Industrie

New York Pelland änecmark Schweden Norwegen Schweiz Wien-

von Obst und Gemüse.

2 den ver- Bulaarten Korftanti-

nopel

3) - Dte Anträge Gepräge.

versehenen

Die Sesamtsumme der im Umlauf befiadlihen Berliner Pfandbriefe, einschließlih der dem N-ferveroud3 und ter Pfand- Ln 5 gebörigen Stüte, 292 972150 # g-gen 283758 400 A im Jah!e sind 23 Grundftücke zur Neu- oder Na§beleibung angemeldet worden. Von den auf diese Meldurgen hta genehmigten Beleihungen

brieifofie des Instituts

find 2195 100 Æ ncch nickt abgeboben.

Das Rheinisch-Westfälishe Koblensyndikat Essen beruft laut Meldung des „W. T. B.“ auf den 20. d. M. eine Ver- sammlung der Zechenbesiter, in der die Nicbtpreise vom 1. Januar ab und die Beteiligungeanteile feftgeseßt werden sollen.

Der Abs{luß der STeT Tru tacs-Alttengesell!Yalt ma ürnterg 1916/17 weist, laut Meldurg des ,W. T. B.* einen Robaewinn von 9 337 017 é gegen 10 331 514 im Vorjahre vnd einen Neingewinn von 7 504 216 M gegen 8068 817 Æ im Vorjahre auf. winnant:il der Aktionäre wurde auf 8 vH festgesetzt.

Zwischen den Aufsißtsräten der Hermann Löhnert-

vormals Sthuckerrt & Co.

Uktiengesellshaft, Bromberg,

Mascbinenbau-G.m.b.H., Prinzenthal, haben laut Meldun des .W. T. V.“ Ver handlur gen stattgefunden, wona ten End zu berufenden außer ordentlichen Generalversammlungen genannter Gesellschaften vorg \hlagen 4 Jo eine Verschmelzung beider

: u diesem des Kap!als der Hermann Löhnert- Aktie

Ge)ellshaften zu beschließen. auf 1 600 000 4 in Auesi§t genommen.

Nas etner Amsterdamer s veröffentlickt, wik, W. T. B.“ j ein T-!'ec!amm avs Washington des Johalts, daß die NRegierura der Vertinigten Staaten su Eins

FeriFtet, .New York Times“

vernehmen mit den verbündeten Mcchten

denkt, als Grundlage für tas internationale Geld vstem sowohl GsSld als au Silber anzunehmen, um den A Bedürfnissen des Welikredits Rehnung zu tragen.

ncejelsdaft von 1 Million

inSgesamt

beträgt Im lezten

Vorjahre. Wien

für das Geshäftejahr | 45 Kroren.

blieb ruhig. Der EGe-

und ter Browberger

Zweck wird elne E: böbung

kurz 351.

pnd den Neutralen daran

4 9/6 Tianken

E A ———

. Untersuchungssachen.

N

9 Ö 4. D

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

l) Untersuchungs- [50933] sahen.

Der am 15. Feb uar 1916 geg?n den Scnitter Franz Sabolewski lanen Steckbrief Nr. 48 Stüd-Nr. 72 423 Jahrgang 1916 fst erledigt.

Stettin, den 10. Dezember 1917.

Kriegsgericht des Krtiegszus!andes.

[50974] Fahuenfluchtsertläruug

und Beshlæaguahmeverfügung.

Ja der Uatersuhungssach?z gegen den Grezadter Joseph Sezotter, 4./ Bren - egt. 2, weaen Fahnenfluhr, wicd auf Grund der §8§ 69 ff. tes Yeilirärsirafgeseyz- buchs sowie der §8 358, 360 M.-Sf.- (S.„D. der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und feu im Deutichei. Neich- befindliches Vermögen mit Seshlag belegt. Gegen Schotter tit die Untersu@ungshaft wegen Fahnenflucht verbänat.

D.-St..Q., den 7. 192. 17.

Gericht 109. Jafaater1e: Divifion.

[50934] Verfügung.

Gemäß § 360 M.-St.-G.-O. wird das dem Fahnenflüchitgen, Wehrmann d. Ldw. Franz Weckenmann aus Htirschau, V.-Amt Rottenbura, Wrttbz., zustehende gegenwärtige urd fün!tig anzrfallende, im Deutschen Meiche tefindlihe Veimözen mit Beschlag belegt.

Freie, 2

Nariouune dn 3. Dezember 1917.

Kgl. Gericht der Landwcehrinspektion

Karlsruhe.

[50935 Rückaahme einer Fahneuflüaä:t2erllärung. Die Fahner fluhteerklä ung ‘gegen ben Inf!r. und Sold. 2. Kl. Karl Markus Vfaus vom 29. 11. 13 (2. Betlage vom 2, 12. 15 Nr. 284) wird zurückgenommen. New Ulm, 10. 1°. 17. K. B. Gericht der \tellv. 4. Inf.-Brkg.

2) Aufgebote, Ber-

lusi- und Fundsachen, |

Zustellungen u.dergl.

[53394] Zwangsverfteigeruug. Im Wege der Zwangöbollstreckung soll das in Berlin-Reinickendorf belegene, im

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. deral. ¿ Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. y \

- Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

L E R L E T E E E In

Aktiengesellschaften. |

Bubapest

Madrid und Barcelona 100 Pesctas 133}

baftes Ges@&äft

, 13, Dezember,

Folge batten.

9 9%) Argerttinier von 1886 971, 4% Japarer von 1899 -—, bon 1906 45, 49/9 Russen von 1909 45, Baltimore and Ohio —, Canadian Pacific 1603, Erie —, Natlonal Railways of Mexico —, Pennsylvanta —, States Steel Corporation 91, Anaconda Copper —, Rio Tinto 637, Chartered 14/3, De Beers 127, Goldfield 1°/,, Randmines 3. Privatdiskont 4%/;,, Silber 423. S London, 10. Dezember. (W., T. B.) WeckSsel "äuf Amsterdam kurz 10,844, Wechsel auf Paris kurz 27,22, Wechsel auf Petersbutg

Amfterdam. 13. Dezember. auf Berlin 39,75, Wechsel auf Wien 23,75, WeGsel auf Shwei

Börse in Berlin. (Notierungen des Börsenvorflandes)

: vom 14, Dezember für Geld Brief

M Mb

1 Dollar 100 Guiden 100 Kronen 100 Kronen 100 Kronen 100 Franken

100 Kronen

2112 189i 1365

64,20

189 1364

64,30

100 Ptafier 20,05 20,15

1347

Der heutige Wertpapier markt trug wieder ein überwiegevd festes Besondere Nachfrage bestand nameatlih für verschiedene Bergwerks und Industriewerte, inzbesondere für Oelaktten. Leb- n Beimischen Staatsanleihen statt; von fremden Werten besiand für russihe Bankaktien einige Nacfrage. Schiffahrtepapiere waren vernachlässigt. Der Schluß war ruhtg.

fand in

Nursberidte von auswärttgen Fondämärkten.

: Die vou der geflrigen Ber- liner und Budapester Börse gemeldete Erholung sowte die cünitige Beurteilung der allaemeiren Lage im Hinblik auf die Friedens- bewegurg haken die Stimmung im heutigen tr-ten Börsenverkehr freundlih beeirflußt und sowohl in dec Kulifse als im SManken nambafte Kurshj1eigerongen hervorgerufen, bauptete sid cuch im Verlaufe, weangleich Gewinnsichervngen in der Kulisse und Budapefier Abgaben eine leite Kursabshwähuvg zur n. Nur türkishe Tabakwerie standen andauernd in ltb- bafter Nachfrage ‘und gewannen gegen gestern einen Aufs{lag von Im Schranken zeigte sih für Schiffahrtöaktien und allerhand Industiiepaptere erböh1es Intere ss.

(W, T. B.)

39% Portugiesen —,

Southern Pacific —, Union

London, 6. Deiember. (W. T. B.) 59/6 Kriegsanleihe 93!!/,«, 4 9/0 Krieg8anlethe 1002, 3409/6 Krieg8anleihe 85.

Paris, 13. Dezember.

unif. 57,05, Suezkanal 4575,

| Öffentlicher Anzeiger

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf.

Grundbuhe von Berlin - Reinickendorf Band 51 Blatt 1549 zur Zeit der Ein- tcagung des Verstetgerungévermerks auf den Namen des verstorbenen Traiteurd

Leopold Griebel în Berlia eingetragene |

Grundstü am 11 Jauuar 1918, Vormiitaos 11 Uhr, dur das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werten. Das fn Berlin-etnicken- dor) belegene, als der im Plane Ile an der Nascbdo! ffstraße b 1eihnete Grundstü umfaßt daa Teenistückd Kaitenblatt 3 Parzelle 2077/63 von 10 a 09 qm Größe. 8 tit in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Ber!iv-Neintkendorf unter Urtitel Ne. 1503 mit 0,71 Taler Grund- iteuerreinertrag verzeihne. Der Ver- steigerunasvermerk ift am 28. Oktober 1914 in das Grundbuch etngetragen.

_ Vervliu N. 20 Brunnenplaz, den 5. Sep- tember 1917,

Köntgliches Amtsgericht Berlin- Wedding

Abteilung 6.

[50941] Beschluß.

Die am 3. Mai 1913 angeordnete Zblungssper:e hinsiEtliich der S&ulda- vecschreibuna der 3} 9a tgen Vonsclibierten preußisGen Staat8anleihe von 1887 Lit. D Nr. 145431 über 500 # wird auf- achoben, dba die Urkunde vom Kaufmann Otto Anbutÿ in Köntgtberg dem Gertcht vorgelegt tit. Das Aufgebotzvcrtahren wird eingestellt.

VWVerlin, den 8. D-zombor 1917.

Kör.iglihes Amisgeciht Berlin-Mi:te.

Abteilung 154.

[50937] Aufgebot.

Der Kaufmann Georg Benker n Kirchenlamit, vertreten dur Rechtsanwalt Justizrat Warns und Dr. Lbbe in Wantds- bek, hat das Aufgebot des Pfxvydbriefs des Frankfurter Hypotheken - Kreditvereins Serie 47 Ut. 1, Nr. 8271 über 500 4 beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 31. Mai 1918, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeichneten Ger!cht anbe- raumien Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urfitnde vorzulegen, widrigenfails die Kraftloserklärung der Urkunde erfolaen wird. gr A tfune a. M., ben 30. November

Königliches Amtegericht. Abt. 18.

[511493] Vekauntmachung.

Dem Kaufmann Arthur Weber ist an- geblih in Pillkallen etwa November 1914 der 39% Ditpreußisch»ck Pfandbrief über 900 Æ D 846 (obne Zinßsbogen) verloren

gegangen. Dtes wird unter Hinwels auf

8 367 des Handels8geseghu@3 und zum demaächstizen Aufgebot zw-cks Kraftlos- ertlärung des Pfandbriefs hierdu1ch be- kannt aemacht. d Königsberg, den 13. Dezember 1917. Ostpreuktsche Eeneral-Landschafts- Direktion.

[50975] Zahlungssperre.

Auf Antxag des Sägemübkbesigers Johavn P ul Shwörer in Pfaffenweiler, Amt BPilunçen, wird der Reichs\chulden- verwaltung in Berlin betreffs dec aageblich abhanden gekommen-n Scwuldvecschrei- bungen der dprozentigen Unleih? des Deutschen R-ichs non 1915: Lt. C Nr. 2066603, 2526188, 2526 189, 2526190 uud Nr. 5705503 über j 1000 , von 1916: Lir. C Nr. 7 203 865 bis 7 203 869 und Nx. 9 007 208 über je 1000 é verboten, an einen anderen Jr- haber als den oben genannten Antragsteller eine Leistung ¿u bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungs- schein autzugeben.

Berlin, den 4. Dezember 1917. Königl. Amtsgerichi Berlin-Meirte. Abt. 154.

[50940] Zahlungssperre.

uf Antrag des Haup!leh:-rs Karl PVallaëke zu Bersderf, zurzeit Feldwebel 11. Komp. Nef.-Jaf.-Negts. 226, als Ver. treter feiner minder jährigen Töchter Edoith und Käthe, wird der N'ichs.chulde! ver- waltung in Berlin betreffs der angebli abhanden gekommenen Schuldverschreibung der ovrozentigen Anlethe des Deutichen Reichs von 1916, Ut. G Nr. 5 337 777 und 9337778 über je 100 46 verbotez, an. einen anderen Inhabex als den oben genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Ztasscheine oder einen Geñèzuerungs\{etn - auszugeben.

Verlia, den 5. Dezember 1917.

Königliches Amtogeridt Berlin-Mitte.

91, 154.

E E

(50939) Zahlungsiperre.

Auf Antrag des Hauptlehrers Josef Zepf in Tübingen, vertreten durch den Rechisanwalt Bacher in Tübingen, wird der Rethsschuldenverwalturg in Berlin betreffs der angebli abhanden gr» kommenen Sculdverschreibung der 5 pro- zentigen Anleihe des Deutschen Reis von 1915 Lit. C Nr. 5 745 239 über 1000 46 und der aus8losbaren 5 pozentigzn Schaganweisungen des Deutichen Neis von 1914 Serie 1X Lit. G Nr. 112 460 ober 2000 J und Serie Vi1I Ut. K Ne. 251 339 über 1000 4 verboten, an einen anderen Inbaber a18 den oben ge- nannten Autragsteller eine Leistung zu be-

vom 13. Dezember Geld Brief 6

2508 214 9514 1877 188 188 9124 9124 1892 1374

64.20 100 Leva 80, 804 80 804

20,05 1347 1354

Dle feste Haltung be-

Der

London, 12. Dezember. (W. T. B.) 23% Engl. Konsols 543, 4 9/9 Brafiitaner von 1889 —,

Pacific —,

r. (W. T. B.) 59/0 Franzêfis@e Arleibe f! 88,09, 3 9/6 Französis{e ente 59,50, 4 9% Span. äußere Unleihe & 114,35, 5 9% Russen bon 1906 53,00, 2% Rufien von 1896 32,75, Rio Tinto —,—.

(W. T. B.) Flau.

Wechsel auf New York auf Paris 40,90, 3 9% Niederländ. W. S.

d

2521 1884 2134

1907 1373

64,30

do. auf Paris 54,50.

Hamburg 54,25, do. auf Parts 54,75.

20,15

StodwLholm, 12.

New York, 12. röckläufige Kursbewegung kreise geuetgt waren, tte

Stnne zu beurteilen.

4,71,25, Cable Sicht 5,7350, Wechiel

and Ohio 46,

Jliinois Central 84, Central 65, Norfolk Readtug 65, Southern Änlagemarkt L pref. 1037.

Rio de Jagageiro,

f)

London 13/6,

Kopenhagen, 12. Dezember. do. auf Amsterdam 134,00, do. auf London 14,60,

Stodckholm, 13. Berlin 50,00, do. auf msterdam 123,00, do. auf \{chweizerishe Pläße 65,590, do. auf London 13,40, 00.

Barren 85é, 3 92/0 Northern Pacific Bonds —, Bonds 1925 —,—, Atchison Toveka ». Santa Fs 782, Baltimore Canadian Pocific 127, Chesepeake u. Ohio 49: Cbicago, Milwaukee u. St. Paul 361, S

54,00, Wesel auf Kopenhagen 75,50, Wechsel auf Stockbolm 82 95 t G e

9 9/0 Nicderländilhe Staatsanleihe 1004, Oh,

Wechfe! auf London 11,07, Wezel 708, Königl. Niederländ. Petroleum 557%

Holland-Amecrika-Linie 4273, Niederländ.eIndische Handelsbank _: Atchison, Topcka u. Santia Pacific 865, Southern Railway 23F, Unton Pacffic 1193, 131, United States Steel Corp. 905, Französisch - Gnglishe An, leihe —, Hamburg-Amerika-Linie —. : Kopenhagen, 13. Dezember. (W. T. B.) SidtweSiel auf Hamburg 53,75, do. auf Amsterdam 134,00, do. auf Lonadoa 14,55,

Fs 90. No Zeland —,—, Southern

Anaconda

(W. T. B.) Stchtwech\el auf

Deijember. (W. T. B.) SichtweSsel auf

do, auf Paris 50, Dezember. (W. T. B.) Sichtwechsel auf

Berlin 50,50, do. auf Amsterdam 124,50, do. auf \chweizerishe Pl 66,00, do. auf London 13,60, sche Pläße

do. auf Paris 50,50.

Dezember. (Schluß.) (W. T. B.) Die fegte fid heute fcâflig fort, da die Börsen- von der Regierung wäbrend der Kriegsdauer

beabsihtigten Maßnahmen geg-nüber ten Gisenbabnen in ungünftigem Unter teträdtliden Lösungen {loß die Börse in flauer Haltung. Neben Eisenb.hnen wurden heute auch Induiuie- pavtere erbeblih in Mitleideuschaft gezogen. Das Geschäft war wesent, [ih lebbafter als an den Vor!agen. 790 000 Stück Aktien wechselten den Befiyer. Geld: Fest. Geld auf 24 Stunden Durschnittsjag 6 auf 24 Stunden leßztes Darlehen 5}, Wesel auf London (60 Tage) Transfers 4,76,45,

Wechsel auf {g auf Berlin auf Sicht Eipuil iter P 4 0/0 Verein. Staat,

Denver u. Rio Grande 5 Louisville u. Nashville 106, New York u, Western 96}, Pennsvlyania 434, Pacific 78, Union Pacific 1064, Anacouda

Copper Mining 534, United States Steel Corporation 817, do,

9. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf

59% Ruffen

Unitet Livervool,

3000- Ballen, Etufuhbr

New Y

refined (in Cajes) 16,50,

Schmalz prime Western

aen ehl Spring - Wheat Weehfel!

. Bankausweise.

wirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Ecneu-rungssSein autzuget en. Berlin, den 8. Dezember 1917. Königliches Amtsgericht Berlin - Mitte Abtetlung 154,

[44848] Aufgebot.

Die von uns uaterm 13. März 1896 und 3. Juvi 1913 ausaefertigten Ver- sicherungsscheine Nr. 145 096 und 507 792 über # 3000,— beiw. 46 7000,— auf das Leben des Kaufmanns Hern Gustav Ewald Voß in Beriin, ged. am 18. Juit 1870, fino abhanten gekommen. Der geaenwärtige Inhaber der Scheine wtrd aufgefordert, si biuncu 6 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls dte- seiben für kraftlos erfläct und neue Aus- fertigungen erteilt werden.

Verlin, den 8. November 1917. Victoria zu Berlin Aügemeine Versiche- rungs-Actten-Gesellschaft.

P. Thon, Dr. Ute,

Generaldiréktor. Generaldirektor. 150942] Llufgebot.

Der von uns uuterm 27. Februar 1914 ausgefertiate Bersiheruogs)chzein Vir.537 332 über # 2000,— auf das Leben des Schneiderme!st-+18 Karl Emil Vemstedt in Berlin, geboren am 9. Auzuit 1879, ist abhanden gekommen. Der gegen- wärtige Inhaber des Scheines wird auf- gefordert, |ch binuen 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls der Schein für kraftlos erflärt und eine neue Aus- fertigung erteiit wird.

Berlin, den 10. Dezember 1917. Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs - Actien - Gesellschaft. -

._ P. Thon, Dr. Ute,

Generaldirettor. Generaldirektor.

————_—.

G8 sollen abharden gekommen sein:

1) der auf den Namen des Dom- organisten Os9car - Isidor Anastasius Derrmaunecezyk in Pelpitn lautende Ver- sicherungsschein Nr. 460 571 ;

2) der auf den Namen des Vizeseld- L a4 en A r B Karunowsky n autende L r E ersiherungsscetn

3) der auf den Namen des Lzndmanns Jokann Röiramaozn in Gr. Vollstedt lautende Nersicherungs\hein Nr. 610 441;

4) der Empf ng\h-in Nr. 422 219, aus- gestellt über den auf den Namen des Kg!. Finanz- und Baurats Juitus Rudolf

SBiläser in Dresden lautenden Versiche- | h

rurasfchein Nr. 236 725;

9) der Hinteclegungssein Nr, 97 092, auéëgestellt übec den auf den Namen des Kaufmanns Dantel Tilfiter tan Bromberz

6. Dezember. s Amerikaniscke, Brasilianische sowie Indische je 5—6 Prnkte niedriger. Liverpool, 12. Dezember. (W.T. B.) Baumwolle. Umsay

in Tanks 6,50, do. Gredit Balances Zentrisugal —,—,

Kursberichte von auswärttgen Warenmärkten. London, 12. Dezember.

(W. T. B.) Kupfer prompt 110. (W. T. B Baumwolle.

Ballen, davon Ballen ameri-

tanis@e Baumwolle. Für Januar 22,49, für Februar 22,52,

ork, 12, Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 31,00, do. für Dezember 29,81, do. für Januar 29,06, do, für Februar —,—, New Orleans do. loko middling 28,75, Petroleum

do. Stand. white in New York 12,15, ai Dil City 4,75, —,—, do. Rohe & Brothers ——, Weizen Hard Winter Nr. 2 996, clears (neu) 10,15—10,25, Getreidefraht

na® Liverpool nom., Kaffee Rio Nr. 7 loko 73, do. für Dezember 7,00, do. tür Jauuar 7,08, do. für März 7,25, Zinn —,—

. Erwerb8- und D enossenshaften. . Niederlassung 2c. von 2 ä . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

t8anwälten.

0. Verschiedene Bekanntmachungen.

Wer ih im Besize der Urkunden be- findet oder Rechte an den Versicherungen tahwweisen kann, möge fh bis zum 14, Februar 1918 bei uns melden, widriaenfalls wir den nah unsern Büchern Berechtigten Ersagurkunden ausfertiaen werden. z [50443]

Gotha, den 8. Dezember 1917. Gothaer Lebensversicerungsbank a. G

Dr. Samwer. :

[16147] Aufgebot.

Dte Firma Klemm & Co. in Meerane, vertreten dur Rechtsanwalt Johannes Sthneider das-lbst, hat das Aufgebot dis am 22. April 1913 von ihr auf die frühere

irma Loeb & Blum in Straßburg ge- sogen-n und von diéser akzeptierten, am 91. Juli 1913 fälligen Wechsels über drei- hundertneunundsechzg Mark 50 S be- antragt. Der Inyaber der Uckunde wird aufgefordert, \päteîtens tn dem auf den 28. Jaunar 19148, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Saal Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigentall3 die Kraftloserfklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Straßburg, den 8. Junt 1917.

Kaiserliches Amtsgericht. [51108] Aufgebot.

Der Kaufmann Johann Veilah zu Gel'enkirhen, Schalkercitraße 132, bat das Avfuebot des angebli verloren gegangenen Hypothekenbriefs über die im H1uundbuh von Buer Band 19 Blatt 34 in Ab- teilung ITT untec Nr. 10’ für den Kauf- mann Johannes Gerlach in Gelsenkirchen auf Grund der Schuldurkunde vom 22. Fe- bruar 1911 eingetragenen, mit 5 9% ver- zinslihen Darlehnsforderung non 3400 beontragt. ‘Der Fnhaber der Uikunde- wird aufgefordert, \vit-ftens in dem auf den 20, Juui 1918, Vormittaas 10 Uhr, vor: dem unterzéi(neten Gericht, Zio mer Nr. 24, anberaumten Au!gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dfe Kraftlos- erkiärung der Urkunde erfolgen wtrd. Buer i. W., den 29. November 1917.

Königliches Amtsgericht.

(51109) Durch Ausschlvßurteil des unterzeih- neten Gerichts vom heutigen Tage ist der am 26. März 1863 in Grimma geborene, imWnlande zuleyt in Geestemünde wohn- aft gewesene Steuermann Guftav Her- mann Yriemee für tot erklärt worden. Als Todesiag if der 1. Januar 1899 fest-_ gestellt wo: den. : Grestemünde, den 4. Dezember 1917.

lautenden Versicherungsschetn Nr. 467 709.

Königliches Amtegeticht. 1171.

Untersuchun s\acjen.

Aufacbote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. : Beaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c, y

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

h, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

9) Ausgeboie, Ver- lust: und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

943 Aufgebot. le Iitwe Wise Ellinger, geb. Kompe, in Erfurt, Veil®enstr«ße 10, hat bean- tragt, den verschollenen Adolf Ellinger, ikren Shwager, geboren am 26. März 1840 als Soÿn des Shreiders Heinrich Lorenz Ellinger und seiner Ehefrau, Anna Magdalene geb. Ritter, bis 1866 wohn- hift in Gisperoleben-Vit', für tot zu er- Hären. Ado!f Ellinger ist vor 51 Jahren mi! seinem Vater nach Amerika. ausge- wandert und scitdemn über ihn nihts be- kannt geworden. Der bezeichnete Ver- ollene wird aufgefordert, h spätestens la dem auf den 11, Juli 1918, Ver- mittags ALF Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer 96, anberaumten Aufaebotstermine zu melden, wlidrigenfal18 die Toteserklärung erfolaen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vers&ollenen zu erteilen vern: ôgen, ergzht die Aufforderung, svätestens im Aufgedot2- termine dem GeriGt Anzeige zu macheu. “Exfurt, den §. Dejember 1917. ; Köaiglicßes Amtsgeri@t. Abt. 9.

50211] Erbenanfruf. „Becforez, weickbe als Erben der am

19. Auguît 1917 zu Köntgêberg i. Pr. ver- 19

siortenen unvecrebelihten Rentnerin Helene FTda Auguste Szameitty in Betraät kommen, insteforderc deren angeblich am 18. November 1838 zu Mitau (Nuß'and) g!borere und am 8. Dezember 1838 an- geblich eb-ntaselbst verstocbene Schwester Helene Marie Szamcitky cder Abkömnm:- linge der)]elben, werden ersucht, si unter Ancçcate und Nackweis ibres Erbrechts bts zum 15. Ftbruar 1918 bet mir i m-loen. Yad dem 15. Februar 1918 niro beim Nachlaßgaeritht die Fei! stellung b:antragt werden, daß ein anderer Erbe Q Pee Das rit vorhanden ist. 1964 Nöniesberg i. Br., den 7. Dezbr. 1917, JFensGewiy, Rehnurgsrat, als Nacl ßpfleger, Drummstraße 41/42.

[50847] -

Our AuLts#lußurteil vom 6. Dezember 1317 {f die Schuldbvershret5ung Nr. 5920 bom 1. März 1876 über .257,14 4 des Letb- und Bfandhauses Fulda für Tafllos erklärt woccen.

Fulda, den 6. Dezember 1917. 'König!iches Amtsgericht. Abteilung d.

' Dur® Ausscchlußurteil v:m 11. Dejew- ber 1917 fiyd die Aktien Nr. 3557—3560 Lit. A der Udermärkishen Zuckerfabriken, Atitengsellschajt, ta Stra9burg, U.-M., debst Gewtr.nauteil- und Grneucrung2- {Weinen für kraftlos erklärt worden. Strasburg, U. M., den 11. Dezent- Fer 1317. [50948] Köntglihes Amtsgericht.

[00949] Oeffentliche Zufielung. Fron Friederike Margarete S midt, ged. Eagels, in Dortmund, Prozeßdbevoll- mâhtigter: Nehtsanwalt Dr. Eplintus, N, 24, Friedrichstraße 114, klagt gegen den Sergeanten der Landwehr Frledrid) Fravz August Schmidt, unbekannten Aufent- halts, frühex in Berlin, Alexanderstr. 46/48, vnter der Behauptung, daß Beklagter Ehcbzuh getrieben und dur sein Ver- balten die durch die Ehe begründeten Pflichten \chwer verleßt, auch dur ehr- loses und unsittlihes Verhalten tiefe Zerrüttung des ehèli@en Verhälinisses b? shuldet habe, mit tem ‘Antrag auf Ghesheiduna gemäß 88 1565, 1568 B. G-B. Klägerin ladet Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bor die 22. Zivillammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Gruneristraße, 1. Stockwerk, Zimmer 2--4, auf den 7. März 1918, Vormittags 10 Ugr, mit der ‘Aufforderung, ib durch einen vel diesem Gerichte zugelassenen Recht?2- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 39, R. 194. 17. . Verliin, den 7. Detember 1917. Gr ü ß, Geri@tes{reiber des Königlichen Landgerichts 1.

[00950] Oeffentliche Zustellung. Die verwitwete e BR Pei Grxleben, geb. Armutat, in Charklottenbura, Ans- gaerstrafe 8, Piozefbevellmächliater: î c{tdantoalt Breit, Berlin, Fra» zösische- raße 21, Elagt gegen den prakt. Arit Dr. me - Velf Joisilewski, früher in Berlin- edersbn ausen, jeßt unbekannten Aufent- alts, unter der Behauptung, daß von ‘der eie Klägerin auf dem Grundstück des N aogten Im Grundbuche Niedersckch5- A d. 5 Blatt 202 eingetragenen aevotbek von 2% 000 6, für welche der

‘peltehen babe, daß der Beklagte aber keine

Zwette Beilage zum Deuishen Neichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag den 14 Dezember

——————_—_————

ÖFentlicher

Anzeigenpueis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Pf. 10. Berscziedene Bekanntmachungen.

ferner die Nechie aus dem von ihrem Recktévergänger S&ück tin ten Akten 21. O. 14. 15 de3 L1mdgerlchts I1[ B-rlin erwirtten Urie,l abgetreien und dic Voll- fircckungsklauf-l auf sie ungesSrieben ift, mit dem Anirage, den Beklagten ïosten- pfll&tig zu vermteilen: 1) de Befriedti- gura der Klägerin wegen eir es Teilkapitaïs der im Grundbr:G von Nieder{@önhausen Band 5 Blatt Nr. 202 in ABtetkurg IT1 untir Nr. 12 eingetrzgenen Hypothek nebst 99/6 Zizsen für die Zett vom 1. Jaauar 1915 fowie fener d'e Befriedigung wegen der Zinsen für das 4. Quartal 1914 von 31290 ( der Gesamthyvoh: ven 25 000 & aus diesem Grundstïck zu dulden; 2) Bcklagten ferner zu ver- urteilen, an die Klägerin 2420 /6 zu ¿chlen und wegen dteses Betrages die Befriedigung aus dem im Srunbbuch ven Niedershönhausea Baxnd 5 Blatt Nr. 202 veczeidneten Grur.dstück zu dulden; 3) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorz- läusig vollftreckdvar zu erklären. Die Klögerin ladet den Beklagten zur münd- l'chen Verhar dlung des Nect3fireits vor die 12, Zibilkammer des Königlichen Land- ecits ITL in Berlin, zu Chazlcttenburg, earler Weg 17/20, Zimmer 144, auf den 7. März 12928, Bormitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke dex bffen!liben Zustellung wird di: ser Aunzug der Klage bekannt gemaht. 21. O. 316. 17.

MIRL Ren duo, den 12. Dezember

Der Gericht3iPreiber des KIniglicien Landgerichts Ill Derlin: Mirich.

[50976] Oeffentligze Zustellung. Der Kaufmann Walter Eriïey aus Nelbert, z. Zt. in Dösseldo:f, Mür.sier-

arwalt Müller in Velbert, klagt gegen den Loandairt Hugo Pruirg ir., früber in Kaiserswertv, j:ut in Holland, räheres unbefannt, untex der Behtuptung, d2ß er im Mai d. Je. dem Beklagtzn 250 überaeken hate zum Zwette der Be- sckœaffung vou Lebeaëmitteln für den Kläger, daß er ißm ferner elnen großen Rohrpiattenkcffer im Weite von 100 #4

Lebensmittel bes%afft, sondern Geld und Keffer für fih verbraucht h:b2 und dann aus Furt vor Strafe n2ch Holland ge- fláStet set, mit dem Antrage auf kosten- vsilidtige, -evil. gegen Sicherheitäleistung vorläufig vollstreckdare Berurteiluna zur Ztrhlung bon #6 350 rebst 49/a Zinsen seit 1. 7. 1917, ferner Tragung der Kosten dis voraufgegangenen Urresi- und Pfän- dungsverfahrens 5 G 30/17 des Amisgerihts Düsseldorf. Zur münd- lien Verbandlung des ReHtsitreits wird der Beklagie vor das Königliche Amts- gerijt zu Düsseldorf auf den 26. Fe- bruar 1918, Vormittags 9 Uhr, Saal 25, Josefinenstroße 8 11, geladen.

SDükeldorf, den 10. Dezember 1917.

Dubitscher, Amtf9gerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Kz!. Amtsgerichts.

50951] i l Die Firma Bruno PVaukert in Leipzig- Soinenih, Pegauer Straße 28/31, Prozeß- bevollmächtigte: Re&Stsanwälte Dr.Steckner und Dr. Oito in Leipita, flagt gegen den Kaufmann Daniel Stziberg, fiüher in Züri, jett unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, der Betllaate bade ibr am 11. März 1916 zicka 5500 kg tefekte Gips\äck- zum Preise von 13 A ver 100 kg mit der Vereinbarung, daß Leipzig Et- füllung8ort sein solle, abgckauft vrd am 14. März 1916 2600 kg von {thr geliefert erhalten, mit dem Antrage auf kost-n- pflichtiae, vorläufig vollsireckbare Verur- teilung des Beklagten zur Zablung von ¡ur äst 200 6 nebst 5 9/0 Zinseu seit dem 1. Mai 1918. Der Beéekiagte wird zur mündlih:u Verhand?ung des NeFtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Peters“ einweg 8 11, Zimmer 154, auf den 21. Feruuas 1918, Vorzatittags 9 Uhr, geladen. : U den 7. Dez-mber 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlidhen Amtsgerichts.

50952

l Die Müteldeutshe Privat-Bank, Aktizen- esellidait in Leipztg, Tröndlinring 3, Prezeßzbevollmätigte : Rechtsanwälte Dr. Alsred Richter, Dr. Johannes Wetgel un Dr. Friy Meifiner in Leivzig, klagt im Wechselpro1esse gecen N. Fina, früher in Wiino, j ht unbekannten Aufenthalts, avf Grund eines vom Beklagten akzeptierten, am 12. März 1914 ausgestellten und am 30. September 1914 fällig gewesenen Wechsels über 1500,— 4 wit dem An- trage, ter Beklagte wird verurtellt, an die Klägerin 1500,— «# Wechselsumme nebst 6 v. H. Zinsen seit 30, September

streße 42, Prozeßfibevollmäätigter: Rechis- |-

d | [50102

per

Die Klägerin lcdot den Beklagten zur mündlichen Verhantlung des (Ketsftretts vor dic 1. GFammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Leipztz auf den 25. Januar 1918, Vormittags S Uhr. mit der Aufforderung, f dur etnen bei diesem Gerichte zug-lasfenen Re&ttarwalt als Prozeßbevollmächtigfen verireten zu lassen. Leipzig, den 10. Dezember 1917. Der Gerichtsschreiber des Köntglicheu Laudgerickts.

(50953) : Der Reihtsanwalt Zusiizrät Dr. Julius Wachtel in Leipzig, als Verwalter des Natflafscs des am 12. April 1915 in Leipzig verstorbenen Kau!manr.8 Ernst Uttauer, Alleintahob218 der Firma Lauts Uttauer in Leipzig, klagt im Wechselprozeß aexen die Firma L. Daviscchcwskni & M. FKulkes8, früher in Wilna, Deutsche- itraß2 21, jeßt unbe?annten Aufenthalts, auf Grund eines von der Beklagtzn alz! p- tiert-n, am .5. Mat 1914 angestellten und ultimo Februar 1915 fôllig gewesenen Wechsels über 4910,65 46 mit dem Antcag?, diz Beïlagte wird verurteilt, an den Kläger 491065 # n°bst 6 y. H. Zinszn seit dem 1. Viärz 1915 zu zahlen und die Kosten d-s Nechtsfireits zu tragen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Reetsstreits vor die l. Kammer für Handelssach2n bcs Köntg- lien Landgerichts zu Letpzig auf den 25. Jaurttar N98, Bovrmittags 9 Usr. mit der Kuffortzrung, ch) dur einen hei diesem Ferlhie tugelafenen Rechtsanwalt ols Prozeßberollmächtigten vertreten zu lassen.

Leipzig. den 19. Dezember 1917.

Der Gerichts schceiber des KöntaltWhen Landgeriis,

51110] CeFertliße ZusteAtntz.

Der Gasarbeiier Karl Frey în Carn- sialt, - Ibmlingstr. 46, Kläger, Pryzeß- bevolmêdtigte: Nechtéanroûlte Dr. Sil uad Qr. Drescher in Stuttgart, klagt gean Audreas Frey, Taglöhnec ron Bhmenkir®, O.-'4. SGelsltngen, 1. ZL wit undekfannieu Aufenthalt abwesend, Beklagter, wcgèn ungerechßtferilgter Be- reierung, mit dem Antcag, dur vor- läufiz vollsireckbares Urteil für Recht zu erkernen: Der Beklagte ist kostenfällig \chuldia, dem Kläger 296 4 67 A DreibundertseWsundneunzig Mak 67 nebst 49% Zinsen aus 200 6 ab 4. Mat 1910 und avs 196 #4 67 Z ab 13, Vai 1910 zu bezahlen. Zur münd- lihen Verhandluvg des ReBtsttreits wird der Beklagle vor das K, Amtsgericht in Um (Justizgebäude, Dlgafr. 56, Zimmer 2 Erdg?schoß, auf Mittivoch, den" 6. Fe- bruar 1928, Nachmittags 3 Uhr, geladen. i

Uln, den 11. Dezember 1917.

Gerlts\chreiber des K. Amta2gerichts :

Draugt.

[50954] Oeffentliche Zustellurg.

Der technisGe Revisionsbeamte Oskar aad in Wiesbaden, Dambachial 45, rozcßb2vollmähtigter : MNechtsanwalt Justizrat Kullmann {n Wieo83haden, klagt gegen die Frau Vrammee Witwe, früher in Sounenbera, zurzeit in Florenz, Via di Camerata 17, aus Forderung, mit demn Antrage, die lehtere kostenpflichtig dur cin cegen Stcherbeitsleistung für vorläufig vollstre&bar z1 erkflärendcs Eikenninig zu crurteilen: 1) an Kläger oder- desse zum Eeldemyfang ermäch1i;ten Prozeßvertreter £000 neost 43 9/9. Zinsen seit 1. Jali 1917 zu zablen, 2) wegen der Fordecung zu 1 und der-Kosten der dinglichen Rehts- verfolgung dle Zwanatvolstreckung in dis im Grundbu von Sonnenberg Band 30 Blatt Nr. 828 eingetcagenen Grundstü k: zu dulden. Dec Kläger Tadet bie Be- fagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die driile Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ia Wtes- baden auf den 5, Môrz 1918. Veor- miitag8 97 Uhr, Zimmer Ne. 86, mit der Aufforverang, cin2n bei dem ge- dachten Gerichte zugelasseneu Anwalt zu bestellen. Zum ZweckLe der öffentlichen Zustellung wird dicser Auezug der Klage bekannt gemaVt.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1917.

Der Eéerichtöschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 3.

Zur ) sti ung des Uebernahmevreises für angeblich der Firma Stanley Wielicli, Brooklyn, gebörig?, bei der Firma Euaen Rüdenburg, Stettin, enteigrete a. 2 Ballen Lumpen, gezelhnet 8. W. ‘194, 195, b. 1 Ballen bunte Fäden, gezeichnet S. W. 510, c. 1 Ballen weiße Fäden, gezeihnet S. W. 511, wird am 9. Ja- uuar 1918, Mijtags 12 Uher, vor dem Reichsschiedögeriht für Kricgswirt-

A G

eAPP d

9. Bankausroeise.

e S En m m

blerton tenabri@tigt. wicd verhanveli und ent|Hicden werken, auh wenn fi: ni&St vertreten fein sollte,

Rethzschiedsgertck{t für Kriegswirtshaft.

Die Reklamatioasfrist ia ver Prisir- sahe, betr. den sckwediF?n

eiuschließiich vexläugert worden. Hamburg. ¿er 12. Dezember 1917. Das Kaiserliche Prisengeriht Hamburg.

5 N . fs

4) Verlosung 2. bo Wertpapieren.

Verluft abteilung I.

I ¡

[50964] SBekaunutmachung. Die veorgesck&rkebene Solizger Stadtobligatiouenauleihen der Jahre X899 u. 1L02 it dur freihändigen Nnkauf der erforderlichen Anleibefilile im Ecfamtbetrage von #6 132 500,— bewirkt,

Von den bis 1. April 1914 au?gelosten Aakotißeshziren find zur Einlösung xoch nit vougezeigtt

und 679. Solingen, den 11. Dezember 1917. Der O A Nen,

(51111) 4 Regensburger Stastaulekien Neihe XUV vom Fahre 1908,

urmiitelbae dur *Stadttauptkasse Negens89uxg oder dur die Ztnöfczein- einiösungaftrüen grgen Sinlieferung der Erneuecuoa? scheine ausgehändigt. Reageasbura, den 11. Dezembcr 1917,

S4adimazisteat. Blever.

(51075) : Ars aus\4ließliWe Zahlfielen für tie Eialösuag der Ziusfcheine und ver- loften Stücke der Kieler Stadtanleihe yon L899 find für Vexlin: die Aöuigliche Sechanvlung CPreußifckche Staatsbank), die Deuisce Bauk, und für Hamburg: die DeutscheVan?, Filiale Sambvbur3, erriétet, was hierdurch beëannt gemaÿht wird. Kiel, den 15. Dezember 1917, Dex Magistrat.

[59968] ESinlssuung v2 Zin2schcinen zte den Schuldvers eibungeu der Auleihen

Ter Stadt Straßburg i. Els. Die au 2. Januar 1918 fäll'‘gen Zin9- seine zu den Schuldyerscbreibungen der Unleihen der Stadt StraLburg i. Eis. von L893, 1901, 1903 und 1907 werden vom 15. Dezember d. J. ab bei den na§bczeihneten hiesigen Zahlitellen während der üblien Gechäftsftunden ein- getôdft:

Stat tkasse,

ErFtirngesell\saft für Voden- uud Koamunaikredit in Elsaß-Lets- ringe, t\äffishe Baukgesellschaft,

Ban? vou Elsaß uud Lothriug7a,

Vank sür Vandel u«d Judufrie Filiale Straf;burg i. Sls..

Ban? von Mültheusea Filiale Stxrasßóurg i. Eli.,

NhHhetiniiche -Sreeditósan| Filiale Straßburg i Elf,

Straftburger Van? Ch Stachling, L. Valentin ck& Co., Kommanrdit- gefellschast auf WUtfticæ,

Vank Erri Asch «& Lo., vor. Simon Lery und Söhue,

Bank 28. Jeremias, :

Bank Vick, S{lagdeußauffer «& Co.

Bark Leo Schwar#, ,

Bank Julius Wäalczer.

Die Zinsscheiue sind mit dem Namen bezw. der Firma und dem Wohnort des Etnreichers zu verseßen.

Ferner wahe ih noch darauf auf- merksam, daß zu den Anleihen der Jabre 1893, 1901, 1903 und 1907, fte welche der Umtaus(hterwin für die alten Zink leisten son scit längerer Zcit abgelaufen ist, die Umwecislung zu einer Reihe von Nummern bis heute noch nicht bewirkt wurde. Die Inhaber dieser Schuldver- \@reibungen werden erneut ersucht, den Umtausc nunmehr vorzunehmen. 1 oen i. Els, den 10. Dezember

917,

6. ŒErwerb8- und Wirtschaftsgenossenschaften.

e ck, {f Ct e? 7. Niederlassung 2c. von i Wr © 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

c

Anleihe 1899 ¿l M4 500,— Nr. 1331 Empfang ¿u nehmen. i augoelosten Stücke hört mit dem 1. Jult

599 601

von Nechtsanroälten.

Sn dem Terrain | [50965]

23eftonvtmochGang. I.-N. 5032. K. A. Set der dictjäbricen Aus!osurg der

auf s at Aller ften Pes z7 Let vom 16. De;ember 18875 und der Aler- (50955) Oeffen liche Bekauaimahung,. böten Senehmtgunz vorm 20. September Dam pfer X ibesch ine. des Kreises L 2 Teibescheine. de E „MUunHild“, if! big 15. Januar L928 Pr, find folgende

¿ogen worden :

3 % igen Av- NKeusiadt Nummern ge-

augefertigten

Bucistabe A über 1000 (6 Nr. 7

54 92 110 140.

Gu ofiabe B über 590 4 Nr. 249 258 285 286 288 289 317 392 395 429. Buchstabe C über 200 4 Nr. 500

505 522 525 544 553 580 581 591 598 630 631 671 677 727 745 746 747 784 786 und 827, i Die Kapitalbeträge der vorstehenden An- [eihesheine werden zur Rückzahlung am Dié Bekanntmachungen über den| L. Juli 1918 hierdurch gekündigt. Die von Wertpapieren befin: | Inhater der au®gelosten d

den fich ans\schließlich in Unter- | werden aufgefordert, letztere mit den Zins- seinen VI. Reize Nr. 6—10 und der Ynweisung von dem vorbezeichneten Fällig- keitatage ab bei der hiefigeu Kreis- lommunalkasse oder den nachbenannten Tilgung der | Zahlstellen :

Anletheschetne

dem Bankges(äft Meyer & Selhorn in Darzig, E

der KNur- und Neumärkischen Ritters \chaftlicqen Darlehnskafse zu Serliu W., Wilhelmplay 6,

dem Bankhause S. A. Samter Nach- folger, Köuigsßberg Pr.,

einzvliefexo und dasür tas Kapital in

Die Verzinsung der

1918 auf. Der Betrag d-r fehlenden

Zinsscheine wird vom Kapital abgezogen.

Au3 früheren Veriosungea find rück-

flänvigz t

Buchitake A 167 169, B 295, C 539 37 639 744 urd 779. Neustade W.-Pe., den 3. Dezember

Der Kreisausfchuß d23 Keeiscs Neustavt W -Pr. Graf von Baudisstin.

Die neuea Ziusschr!avogeu werden | 1917,

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien u. Aktiengejell} haften.

(51118] Vefauutmachung.

Aus dem Auffich1srat unserer Gefell- {haft ijt infolge Ablebens am 7. De- zember Herr Kommerzi-nzat Marx Sch mederer ausgeschteden. f München, im Dezember 1917.

Actiengesellshafi Panlonerbräa

Salvatorbraucrei.

[50979]

Die neuen Gewinnanteilscheine zu

unseren Veuußicheinen können von

heute ab gegen Eineihung der Leisten

bei dem Bankhavse H. G. Lüder in Dresdeu-N., Kaiserstr. 6,

in- Empfang genommen werden.

Dresden, den 12. Dezember 1917. Aciien-Geselischaft für Leder-, Maschinenriemen- und Militaireffecten-Fabrikation (vorm. Heinrich Thiele).

51115}

: Am 2M. Dezember dieses Jahres, Mittags 22 Uhr, findet vor dem Eöni-lichen Notar, H2erru Justizrat De. F. N-Soll in vcssen G.\chäst:lokol, Köntgeplaz 32—34, die Ziehung ter au3zulosenden, cm L. Juli 1918S zur Rückzahlung çelanzenden 4 17 500,— unserer Teiltehuldversreibungen vom Iabre 1208 ftatt.

Caffel, din 11. Dezember 1917.

Gottshalf & Co., A.-G.

90106] : \ Bel der heute siattgehabten Auslosung wurden diz Obligationen der Anleihe des Cramevr’schen Aktien Mühl- Etablissements in Schweinfurt vem Fahre 1881:

Nr. 28 40 92 167 185 197 265 259

274. 276 281 à 6 5600,—

zur Heimzahlung bestimmt.

Die Avszahiurg des Ras erfolgt gemäß § 6 und § 11 der Besttmmungen am L. Juli 1918 an der Kassa der Sesellshafst oder bei den auf den Coupons geuaunteu Vaukhäusern.

DSchwweiufurt, den 6. Dezember 1917.

Der Vorstand dexr Cramer’scheu

Müßÿlen Aktiengesen{chaft.

§ v. H. eigene zu zahlen und

Zeetlagte persönlich hajtet, versiedene Iivsbeträge rüdständig seien, df ihr

r n | : die Kosien des Rechtssireiis zu tragen.

1914, 11,50 M Sa p und 5,— M

tal in Berxlin S. 61, Gitschiner- traße 97, verbandelt werden. Die Firma

Staulcy Wislicki, Br2oklyn, wird

Der stellv. Vürgermeisteur: (UntersGrift.)

A. Cramer.

® % L 25 I S ERI e B P R E ar E L o.