1917 / 297 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j | j Ce 0 5 23 R Mazedonishe Fronl. Jm Hafen von Autalia wurde am 13, Dezember, 11 Uhr | norwegi Küste von deuishen Seestrelkkr ; E r #st B el l a g E Kleinece Vorfeldkämpfe westli C Tae : 9, r, orwegishen Küste von Seestrellkräflen visenfiei 2 H : i fer dbtigen Pren E D Gti gte 2 | Denleo arine de Basen ard Henle fac | She ae band, flatonaltieie! mf" J ullDeWsen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staalsanzeiger.

il versenkt. Von der aus x Mann bestehenden Besazung vat

A

Nachts aus Bergen eingetroffenes Telegramm, wona die

: Italienische Front. wurden 16 Mann und der Kapitän, ei ö Offizi [l ften D : “Aus den Kämpfen der lezten Tage zwischen Brenta und | gereitet und Gefangen Cenoni, "Der e ReRT n E L L e i L L : i Berlin Z Sonnabend, den 15. Dezember 19107: 7 . . . e. O. erme[e e g E E a D ae BR IPRzgA i R T es

Piave“blieben 40 Offiziere und mehr al s 8000-Mann, ei :

Gelde und, Maldgenganehte j nserer Fand, Mtesabe A S T E fa M : er Feind gegen d r.-N-T. vernichtet. Unter den v : d hommenen Stellua gen führte, O Sha e uns ge- Der Krieg zur See. . | befanden fih drei mittelgroße beladene Damofer en Shiffen \ Amtlsi<es. mußte das Geld anderneitig besdfft werten. Aber, meine Henmen, : Der Erste Generalquartiermeister. Berlin, 14. Dezember. (W. T. B.) Gleideltig mit dem | einer bewaffnet war, sowie ein Dampfer von etwa 6000 : der Staat steht seinen Beamten gegenüber au< nit anders als Luden dorff. j Angriff gegen den Handelsverkehr an der englischen Ostküste | Einer der vecnichteten Dampfer wurde aus einem gesicherten i Königreich Preußen. ein Fomilienvater gegenüber feiner Familie. Werm diefer au seinen aben am 12. Dezember leichte Streitkräfte unter Führung des Geleitzug herausgeschofsen. - Kindern und sciner Familie alles gönnt und für sie sorgt Tenn er im Î L apitänleutnants Kolbe (Hans) den Geleitzugverkehr Der Chef des Admiralstabes der Marine SINIST IGE DIS ANRUCEN, 2 av< rötigenfalls Schulden mat, so 1idtet er sich tod ite: fet geteilt icherseits wirb dur „Wolffs Telegraphenbüro“ mit- | Fe C term Don insgesamt 8000 Br- | Bern, 14. Dezember. (W. T. B.) Laut „Jmparci C S De eaen ao e Mbear@ovecordmma ‘nom JB. Frage I áber | Ausgaben auf gewisso Grenzen in; dié ver ellgeniine Sun G04 Am Vors. L j E 0 s 144. , . L B. eZMPparcia[* ggohlfahrISpT.ege end des Krieges genehmig Gesanitzus>nitt seines Hausbalté ne> zuläßt, und diese Grenzo und Nachmittag des 13. Dezember fanden in ice To., darunter ein bewaffneter englisher Dampfer | vom 20. November ist das Lazaretts{<iff Goorkha öffentlihe Sammlungen. glauben wir mit den 250 6 im Dur&s4nitr vom Suandpunkt dos

Vreft:Litows? Vollsizungen siatt, in denen die der englishe Zerstörer „Partridge“ und vier | (63355 Br.-Reg.-T.) auf dem Wege na i der etieligen Waf Eni Nan dE eat e R T armierte Bewa ungöfahrzeuge, wurden im Kampfe | Mine gelaufen ind Lena, : 400 Enn au que : j : Bi D E TEE Staates aus, des Reiches, dev Bundcéstcaten und der Gemeinden, die ftand eingehender Beratungen bildeten. vernichtet. Der englische Zerstörer „Pellew“ entkam be- | gerettet, n Name ‘und Wodnort i Zeit und Beztri, ja alle von bieser Nogelung tetroffen werden, erret zu bcban: Des- Jn der Vollsigung, die am Vormitiag des 14. Dezember | !dädigt. Unsere Streitkräfte sid ohne Verluste mit einer dez Unternehmers N ordernde ARSRRIUNeE abgeführt werden dea VeN Antergehmen halb Lehetr win Hier, Gt itaden ait Jollen U N I O tâttfand, wurde ein Teil der G egenieitigén Bedi G größeren Zahl Gefangener, darunter vier Offiziere, zurückgekehrt. | : i sollen : ausgeführt wird überzeugt, daß mit diesen 250 M, die ja nad; den Ausführungen es des Merlraggentwurfes P A formuliert. Da Der Chef des Admiralstabes der Marine. ° Zlaida Gia Lg : : s n Herrn t ais insgesamt für den Staat einen Betrag ron : : : n über einige Punkte. ergänzende Jn- Wohlfahrtspflege. Brandendurgtj>@er ovinzial- | Zugunsten der Kriegshinterblieber.en Nationalftislunz | Zwischen dem 14. und 22, Dezember | rund 100 Millionen, mit den andern Zuwendurgen rund 130 Mile firuktionen von ihr : Kristiania, 14. Dezember. (Meldung des „Norsk Tele- uss<uß der Nationalb iftun d iz 2 L T Rbren atten ult bo Che reibt erbéblite Ella E ih er Regierung - einholen wollte, wurde die grambüro“.) Der in Brandösund eingetroffene beschädigte Im Reihspostamt fand am 12, Dezember unter Betelligunz jür e interbliebeneu der im : n E e La iets cixes P ati O E

Fortseyung der allgemeinen Beratun Fortseyun d atungen. auf den 15 d. M. englishe Torpedojäger hatte einen Geleitzug aus ses eines Vertreters des Kiegeernährungeam:s etne Bespr:<ung mit Y-r, Kriege Gefallenen, Potsdam i 9. , : E : gs. i zug sech Reich8-Poft T8 ArbeitsausfGuß der ländli Unterhaltung von Grfrishuugsstatiouen | Arbeiteausshuß E E 1918, Provinz L E

angeseßt. Der Nachmittag des 14. war mit einer i i tr ä Sizung der Protokollkommission ausgefüllt. notaehiden Dampfern -Bollsta“ und 1 ang Magnus n a rapbenbéamien, vunlerbeamtes ANL M Mie gate: Kreise Sachsen - Anhalt für | für Truppentransporte und durh- Sathsen. Geldsammlung. (Vec- | ten einmeligen mio be: ten 1auferden Zuwendungen, für pen Le- E \hwedischen Dampfern „Thorleif“.und „Bothnia“, dem dänischen Dabei Ls die Machen Ri e eh antelt wurden, tellen bim iee reisende Soldaten längerung elner bereits ertcilten | wissen Teil der Veamteriaft, und zwar einen re>t crèj#h Kreis } Oesterreihish-ungaris(her Bericht. T E EaO ed oiatee, d R g DO er GrleiGter un a d i r L eb Li sbastung "brer e Verwaitung zur Saale) , e Erlaubnis.) der Boamtenschaft, Verbesserungen gebrabt baben, nämli für die- ‘Wien, 14. Dezember. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: | Fischdampfer die Bede>ung aus. Vier deutsche Torpedojäger Aussprache "it in Autfidt cenommen worden, bel Ver EEGIE Berlin, den 13. Dezember 1917. i vei fämtliden Gemeinen und Gefreiten bei der Veraleébere>nurg griffen die Schiffe vor Rovaer an der norwegischen Küste an | direftonen WirtsGaftoaug sse und bei Len großen Verkehri. : Der Minister des Junern. J. A.: von Jaroßzky. die der Herr Berichterstatter näher erörtert hat, voher Militär- : sôbnung überbaupt nidts angeretnet. Also es komen ihnen 180

Oestliher Kriegsschauplaz und p I : versenkten einen englishen Torpedo- arftalien Le bensmit telauss<ü sse aus den Kreisen der Bezmt i Waffenruhe. Die WaffenftUstandsverhandlungen dauern an. | jäger, die vier Fishdampfer und alle se<s | [01 über den Sland der Lebenemitelfragen aufkläret cu d len 1 bis 250 M zuguie. Deése!be gilt um der Gicicigsßigk-it willen bei / R 5 . . d. v c h A Dv E “l —ù x“ Herv . Bericht®

| Handelsschiffe. Bisher sind 30 Mann von „Bollsta“ i j : : ; di j j ion diese Zweif C tcroffizi d tei rfizi

Ad n A et 08, Gaupa ß. „Bothnia“ und „Thorleif“ gelandet. Nach Alissagen dér | Ge D u lig nd dée notwen, E rale und Varlamentsberißt.) 6 ih auch offen zugebe, die Verhandlungen der Kommission diese Zweifel E und tei den Offizieren. E berr L s d Brenta lebte die Kampstätigkeit | retteten gingen zwei deutsche Torpedojäger unter. (Nach dem | einrihtungen der Reichs -P Hs L E fahrigs, | / bei der Staatsregierung durchaus beseitigt. Denn in der Kommission | Vsneier Hak gemein“, daß er d Aueroinen TOgRe, Lay Par Zee tvieder auf. | i amtlichen deuischen Bericht sind die deutshen Streitkräfte | waltung bespro<hen. Befonders wurden die Benlihan R Preuszischer Landtag. ift boch ein reiches Material übér bis Ebsamtberhälinisse unserer | L A ihr cere ties Greene fun Le ei n A Der Chef des Generalsiabes. | ohne Verlust zurü>gekehrt. Red.) Der Steuermann der | Verwaltung anerkannt, den Bediensteten zu brauhbarem u Tag Haus der Abgeordneten. Bramtenschaft draußen im Lande, über bie Vorhältnisse im oinzelnen, | Ln E s E Gn M HEYEL Ae A S Min Béauplel midi, : daf vie Delisder, ibr Meier Liiaters u verbelien. Bei 28 Oberpostdirektionen find bereits besorden W 108. Sihung vom 14. Dezember 1917, Vormittags 11 Uhr. | n worden, daß wir uns der l E at t tand d ved C F l j , eut)hen ihr Feuer besonders efngerihtet, over ihre Einrichtung ift in E i; f / j J getragen worden, daß wir uns der Ueberzeugung nit versWließen außeutertlid viel darin, und ih mêdte ded betonen, daß für die e Bulgarischer Bericht. gegen die Handelsschiffe richteten, da fie genügend mit der Me S geleitet worden. Bei ihnen können si<h- die Bediensteten | (Bericht von Wolffs Telographen-Büro.) können, daß in der Tat etwas Kräftiges Geben muß (Allfeitiges Gemeinen und Gefreiten überhaupt jeter Grund für Besdaverden jet : g Cledoni e E „08 A ; B T Pr TA Die E A oan I P es e Handel3- in r b 4 Ee eE Pre h j laDjodTe berseheu Ueber den Beginn der Sißung i|stt in der gestrigen Bravo) daß es nicht mit klemen Mitteln obcetan ist / sondern daß cbgestellt, für tie Unicreffiziere genau das Entresultat erreicht ift, - e Front: An der ervena Stena en gelang, sih aus der Kampfzone herauszuziehen. Diese : E f mun ichtet 10 | | rein vex Meutel Guariffin E A Au (EUeIts ali wes tie Kommission cewellt hct, und doß wir uns eigentli und westlih vom Do ropolje von Zeit zu entgingen jedo< niht ihrem Schi>sa : i S Aunmer d. Bl. berichtet worden. : reilider in den Beutel gegriffen werden muß. (Erneutes allteitiges ie Kommission cewollt hct, und doß wir uns eigentli zum Geschüßfeuer. Jm Tf ernabo en fab Mar Slitinicuns: Bollsta“ glaubk, daß alle gerettet find, i Me der Ea Ausftellungsnachrichteu, ; Zur Beratung aufGrund mündlichen Berichts der verstärk- | Bravo.) Wonn unserz Beamten durch ihr tapferes Aubharren, tros alérgrögten Teile In Pebereinstinmiüng béfinveg, Hl&tin aas an mehreren Punkten in feindlihe Schüßengräben gedrungen Torpedojäger anbot, die Mannschaften der „Bollsta“ aufzu- Die deutshe Faserstoffausstellung, die Anfang Fe, M »-- S iaatéhauvhaltsfommissión sichen sunächst die Ant r à g e | vieler Entbehrungen, trobdem vielfa fon Ueberanstreuguag uge | No ändlic E und mit italienischen und franzöfischen Gefangenen zurü gekehrt. nehmen. egen des Kugelregens von den übrigen Torpedo bruar d. J. in Berlin eröffnet werden soll, findet ad ben Ia j4t dur Abgg, r. He ß und Een., Dr. vo Zt L eydeb rand und f treten ist, es uns ermöglichen, daß wir, das ganze Volk, in diesen verständlihen Grenzen einer folden Aktion zurzeit gean zurerden ¿m unlèren Strumatal haben wir mehrere feindliche Er- | jägern gegen die Handelsschiffe zog die Mannschaft vor, in | folgten Anmeldungen der Aussteller in allen b-teiligten Kreisen Gen, Aronsohn und Gen. und Dr. Friedberg Und f {weren Zeiten durhalten, dann sind wir auch verpflichtet, diesen j fundungsabteilungen zerftreut. dem Rettungsboot zu bleiben. An Bord eines englischen | rößte Beachtune, ‘Die Bedeutung, die von Fachleuten und Volks Een, betreffend die Kriegsteuerungszulagen der f ben Beamten das Durchhalien ihrerseits mit ihrer Person und mit | Nun, meine Herren, wa3 wird aber, wenn die Wirkungen diese 4 DNN Oa front: ahe Lorpevidond, lags na Audsagen der Mashaslet pn | festen (7e leisen Lobe de be Gn, F 16/1 en Cu we und des Aaivag der Udos E S eri | thue Fan ie da amagiden (ras) und da rfen (a a Ne | de Zauenra m heir Racicin 1 die Beamten in vie Err Be eichen eng r Seeleute. Auf die Frage, warum bie bah g en wird, zeigt" liebenen D, "der : de ; ! : S I E E Tot die Teuerung mit ihren Nachteilen für die Beamten in die. Er-

s ; : am deutlichstea in dieser Beteiligung. Es kann so t und Gen. auf Gewährun o Teuer F au von drüdenter Sorge und Ledrängnis befreien, (Allseitiges , ; E L :

engen Aga iffe niht die Deutschen getroffen, ant- | sicher gelten, daß die große Ausslellungtballe am Boolous@en Guta lagen an bi e I bar L n S taate ai en uo Byavo.) Darüber herrschte also am Sdlilusse der Verhandlungen in scheinung tritt? Das ist die Frage, die die Beamtenschaft draußen Tärkisch er Bericht. ee en die Engländer, daß die Deutschen außerhalb der Schuß- | vollständig belegt sein wird. Die verstärkte Staatshaushaltskommissi | ter Kommission das hat au der Horr Bevichterstatter hervor- wahrscheinli<h am meisten beschäftigen wiud und die au< die weite gewesen seien. Das englishe Geshüg reihe nur TEEEZT tian R los i haushaltskommission R Bie Ginigkeit af ctwas Ortentlichos geschehen hiisse: Die | Kommission an die Staatsregierung gerichtet hat. Sie werden- es Cen Min. , ges : / L : i; verständlich finden, wenn die Finanzverwaltung demgegenüber grünk- : j Ed uta L Alcala Vekeiddg e S N R N sößfich den Standpunkt einnehmen mußte, daß Teuerungszulagen- be- und Zweiten Beilage.) run k d ulTagen zu gewähren, und zwar: a. den wverheirateten Sch will auf die Anträge, die zu den Systemen, ma denen- jept grifslih immer nah den jeweiligen Verhältnissen einzustelen sind,

. Palästinafront. Feindlihe Vorstöße gegen die Fronk und den linken Flügel unserer Stellungen ö i eru N u pi i i em Lai G “C Eg 24 n T flih Jeruf Kopenhagen, 14. Dezember. (W. T. B.) Nah einer 11000 K e Ra en 500 K und für es elei die Zuwendungen und Beibilfen gowährt werden, gestellt worden sind, | Laß" man abwarten muß, wie sich die Wirkung: der einmaligen Zu-

wu M Á arden mühelos abgewiesen. Meldung von „Politiken“ aus Kristiania hatten die an der 0 i : i B: et m n, 6 d 190 : : : ; Kind einen weiteren Steigerungsbétrag: von je 20 #, b. den Unver- bier nit eingehen. Sie sind durch die endgültige Beschlußfassung lagén zeigt’ und baß, wen N bann vrdibt Sab Ge E R en Beamten usw. bis zu einem“ Einkommen von 6000 4 f Jhrer Kommission erledigt. Die Fraçe ‘Zufedi A E so t} werden muß, die Finanzverwaltung sicherlich mit neuen Zuwendünoën | ; i i : m: sollen die laufenden Zuwendunçon aufgebessert oter sollen ein- L : endungen q ?) folgende Entschließung anzunehmen: „Das Abgeordnetenhaus stellen: sollen die laufen ( d s AUEAO auf den Plan treten würde. | Montag bis MittwoH und Freitag i L hilt die geaenwüdttigen Auwend ungeu aus Anlaß. ter malige Zulagen gegeben werden? Meine Herren, Shre Kommission Ib habe aub ‘Laraif Binwveisen: föinen!. babcekie S : h :. Dou Carlos. f ¿N D Les, N d Lufispielhaus. (Friedristraße 236.) Deutsches Opernl JâUs. (Char- Kriogétzuerumg für wn zUrei en d. Das Haus erflärt sich im bat wohl einstimmig die Meinung vertreten, doß s ritiger wäre, be gierung crstmalig Sia PESBer aufer aua S Jits Opern tigliche Schausp Sonntag: | SonnctnE: De leiaude Leichnam. | Zj s érmigien Mee sen: | Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Za er- | lottenburg, Bismar> - Straße 34-37, Juteresse einer beschleunigten Hilfe für die notleidenden Beamten | an die laufenden Zuwendungen bheranzugehen, teils, weil damit lun- | wendungen für die Beamtenschaft in den näcstjähri (tat ein tft 277 Jauspiele. orstellu Sonnabend: D us Tod. e verlorene Tochter. Abends | mäßigten Preisen: Der Schwaben- | Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, {mät mit eirer einmaliger Zulage einverstanden, Es tut dies O : h S O L Bf Wale gen für die De ntens aft in den nähs jährigen (tat ein Dienst- und Freipläge ad auf eh ben, Kamm iel | n s Die beiden Seehunde. Lust- | ftrei<. Abends Uhr: Die] Nahmittaas 24 Ühr: Zu ermäßigten jdoch in der bestimmten Erwartung, daß spätestens vom Beginn lichst die Bemönçelungen, die nun einmal in der/ Boamien; aft viel- | gestellt bat, daß damit für die Staatshaushaltskommission ohne Der Troubado V Oper in ige d L A erspiele. sp N 0A D von Carl Rößler. biouden Mädels vom Linden- | Preisen: Rigoletto. Abends 7 Uhr: des nächsten Rehnungsjahres ab höhere Säße | fach gogen das geitende System erhoben worden find, abgestellt werden | weiteres Gelegenheit gegeben ift, sich mit dieser Frage im Anfang des von Giuseppe Verdi. Text < d onntag, Nachmittags 24 Uhr: Zu ntag, enstag, Donnerstag und | hof. S{hwank in drei Akten von Georg Orpheus in der Unterwelt. Burl.ske gewährt werden. Die. Frage tes Systems, ma< dem } solllen teils weil doch eine gréßere Beruhigung, eine quopere Sicer- | nächsten Jahres zu beschäftigen, und daß die Staatsregierung {ih Mufitall des Salvatore Cametano, Heinen P A I Abends | Sto ant Se Ge E gcifft. owi, , e in 2 Akten und 4 Bildern von E P A N, (ol Wabi E bleiben, Das Haus | heit für die Beamten darin liegen müßte, weny sie gewiß wärcu, daß | also dieser künftigen. Erörterung ‘durchaus nicht habe entziehen wollén: dice falis e * o ag un folgende Tage: Die or Grémieux. Mußk von Jacques aus rag de Kommission, m die Einzel Ung dieser Freagen fie laufend nvehr erhielten. Au die Regieru hätte diesen Weg be- Nun hat die Kommission gleihwchl gemeint, daß den Beamtèn Montag: Loheugrin. k 4 die Königliche Staatsregierung zu ersucen, b2i Gewährung schreiten können, und ih habe in ber Kommjssion dem au< Ausdru>k | ctwas Weiteres geboten werden müßte, daß sie beruhigt werden

Don , s

diet led v Spieleitung: Her géeigiad bis Sonnabend: Kinder der Deuts au bloudeu Mädels vom Liudeuhof. Offenbach. spätestens am 15. Februar 1918 einzutreten“; Anfang 74 G Peer Peosesior übel, Volksbühne. O7 M iat di 44 Thaliatheater. (Dresdenerstr. 72/73.) Dienstag: Vreciosa. Hierauf: Das don Teuerungszulagen und. Kriegsbetbilfen an die Pen- | gegeben, Wenn gleidavohl ter antere Weg gewählt worden ist, | müßtcn nah der Richtung, daß {on möglichst bald wieder diese Stauspielhaus. Nachmittags: 164.| CXheater am Vülowplayz.) | Garten.) Sonntag, Nahmitiags 3 Uber | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu er | uts Gold. (100 dre neen ben :jonsliaen Voriusfetnmgen! as ‘aua vere Her} bee Weg ber einmaligen Teteringszul 0a hat ver Derr C UL | Angelegenheit bier zur Chrtäreng Bee, wen, N Ha e Me elerdeiap. fal Allerhöchsten] (Untergrundbahn Schönhauser Tor.) a Muanigiea a Dee Herr MaRigtes A en: Eine lustige Doprel- Donnecotan M MAros, nur T borüdsihtigen, foweit S R ine von ‘1000 erli erstatter die Gründe, die dafür maßgebpnd gewesen sind, ausführlich | Kommission die Resolutionen vorgeschlagen, daß erstens das hohe Dei ltnats t de Kue | Some, Babu N Uer ’gu| Sue a ta he; S | Bene M R Mean lien | Lins: Kigalets e ae lam & a unos tas I d PIN A | e derosest Sie Hen ns fh Ms geln, me 18 e | Haas Wilusen me, e, nt tom n a bn (Ueber sämtliche Playe ift bereits ver: | 74 Uhr, Blute psh eere Abends | Friedmann-Frederih, Aften von Jean Keen uad Bernbard | Kammersäenoe Fed Pre (Bolm: DN (ai 1) Die geNENIE AENUSTEER Vie E BolMtnso fr ere] MeiRMangen, Me Ta L und auch in interfraktionellen | spätestens Mitte Februar 1918 mit den Verhandlungen hierüber fügt.) Abends: 282. Dauerbezugs-| Montag: Nora Montag und folgende Tage: Klub- | Bubbinder. Besangstexte von Iean Kcen. ammersänger Friedri) Plashke. h bie Dice, Srddchen atten be6 Ginataren 1s [ Besprechungen dor Reichsbag selbst ‘mehr für einmalige Teuerangs- | wieder zu beginnen, und daß zweitens die Verhandlungen den Zwe> * leute. Musit voa L:o Ascher. E Material zu berecifen. A R Be SQIE erung q zulagen auégesprochen haben. Sig/haben aber hauptsätlih darin ge- | haben sollen, die lausenden Zuwendungen vom nächsten Etatsjahre Montag und folgende Tage: Egou| PBirkus Husth, Sonntag: 2 große achten Ÿ R A s legen, daß Gile nottat. (Sehy/ rihtig!) Wir leben jebt in der | ab zu erhöhen. Meine Herren, im Interesse der Beamtenschafl und achdem Abg. Dr. Shröder-Cossel (nl.) über die Ver- | y.ijcsten Zeit des Jahres, und war rasch gibt, gibt deppelt. Wenn | der Erzielung des erwünschten Einverständnifses zwischen der Staat»

vorstellung. Dienst: und Freipläge sind auf- Maas und Freitag: Blutopfer. tei Aufzügen von- Hans Müller. Splel- Dontetdta ar U eros E A g: Faust, erstex Teil. Schillertheater. 0. (Wallner- as e a e N e: Zun 0e M is h h ( handlungen der Kommission berichtet hat, nimmt das Wort der wir uns nod; darüber hätlen unterhalten müssen, an welcher Stelle | regierung und der Kommission habe ih meine Bedenken zurükstellen:

ehoben. Könige. - Gin Schauspiel in| Mittwo leitung: - Herr | Dr. Bru>È. Anfan Sonnabend : Lana: i tee: D E L i und Abends 74 Uhr. Nachmittaas: Zum : A ) Sonntag, Nahmittags 3 Uhr : Komische Oper. (An der Weiden- | ersten Male: Moadfahrt, 1. u. 2. Akt. Finanzminister Her gb: die lauferden Zuwendungen, zu erböhen waren, dann, meine Herren, | und der Resolution zustimmen zu sollen geglaubt. J glaube, darin

¿Montag: Opernhaus. 278. Dauerbezugs- i u ermäßigten Preisen: Hiuter d ä ' : D: N o sfübrli ' ung : Dienst- und Freipläße Berliner Theater. Sonntag, Nach- Mauern; Uhends gl Uhr: Pro- 34 Ubr Hes 2 o M E Breiait e Dla Bud e S s O Barlogzngen M Herrn 18 drohte dod: wohl no< längere Zeit darüber zu vorgehen, und deéhalb | liegt sehr viel für die Beamtenschaft (Sehr richtig!); sie hat jeßt 2 a a De ade u ermäßigten reisen : | Akten von Arthur Sig in fänf Mie Dose Seiner Majestät. Abends | Eingeübt von Balleitmetster R. Kiegel. Songfalt A G E getreues Bild davon gaben, mjt erer habe ih geglaubt, mi in Uebereinstimmung mit dem Reichéschap- eine Sicherung für die Zukunft, und ih halte das ferner für ein bei Akten, einem ol P ut toll Ä rx. Abends 74 Ubr: Die] Montag, Mittwoch und Freitag: Das { Uhr: Shwarzwaldmüädel. Operttie|— . Außerdem in beiden Dol E U Ca Oa ion Les, En Hauses | mt troy meiner cigenen Bedenken doch für den Weg ter einmaligen | sehr wertvolles MWeihnahtsgeschenk, das wir ihr jeßt auf den Tisch etútni:Eriloa von F Bao 0g mh ag Fomieff, ü Operette in drei Akten | Käihchen von Heilbroun. ß in drei Akten von Auguft Neidhart. Musik | stellungen: das hervorregende Dr- mit der vorliegenden Materie beschäfigt hat, würde ih ‘zur Sa$ | 5.(agen ents<eiten zu sollen. : legen. van I. "Offenbach, Musikalische Leitang : | Shanzer. Musik von Walter Kolo, | Dienbtag: Im Hafen, "Montag anb fol ende Tage: S R (Nad laum etwas Besonderes hinzuzufügen haben. Ih bin aber bo der | “5, meiner großen Freude hat die Kommission auc ihrerseits die Nun hat der Herr Berichterstatter darauf hingewiesen, daß aller: luna: Pee Samen Tis A wi u. F folgende Tage: Die S oaubene: Gespenttte OIRER, G ret auf allen S Pläye jedes weitere O Mie / S für die Boamtenschaft so hodwichtügen Frage, L ee Standpunktes anerkannt und si Vei Vorschlage | dings auf einem anderen Gebiete do< noch eine größere Meinungs- L: ann. Chöôre: Perr eft. ; . / onnabend, Nahnittags 3 Uhr: Kind zahlt halbe Preise.) n einer Vebensfrage für die Beamtenschaft, die Beamtew selbst mit S S | c L, g G. | verschiedenheit zwischen der Staatsregierung und der Kommission

ofeñor. ] s i i : L ; N ast, | s Qu ngesclossen, zwar a der Höhe nach. | ver|<iedenheil ö g g Bre jeu Van i ugsvor- | 3 lhr: Lis "Märchen eise Mas I NSFLSHENS tenburg, Sonntag, Nath- Kleiu Dorcheu uud der Ziunsoldat, M gp uad folgende Tage: Mets E erwarten können, daß auch die Regierung hier vor aller Dessent- O e o u daß noh | bestände, nämli bei den Pensionären. Das ift richtig. Aeußerlich tellung. Dienst- und Freipläge sind auf- i Marta Etu Ma R A i Ucues Operettenh aus. Sonnta Mean g fugende. BERIDES s ait u hrer Angelegenheit sich äußert umd dazu Stellui 1g nimmt, ALaE i 418 diese 50 M im DurÆswnitt für ten Beamten gegeben ist ja zwar durch die Anträge der Kommission, die mit der Er- ehoben. Heimat. Shaujptel in vier Hafen. Drama in drei Akten von | Nahuittags 3 Uhr: Zu ermäßi n L : : Gnu ihre Fünsorgeverpflihtung eigentlich auffaßt und nie sie ihr | erden sollten, und i will au gern zugeben, daß mit diesen 250 4 } klärung der Staaköreg erung übereinstimmen, au< hier son eiu Pes A ahzukommen getenkt, und deshalb, meine Herren, lassen Sie mi A Durscnitt niht in jedem einzelnen Fallo alle Bedürfnisse Einverständnis herbeigeführt; aber hinter de Kulissen besteht aller-

s E a

b Beamten . : ; E E , Unter ( jenicen Beamten, die zur Fabne einberufen find. Da d nunmebr

konnte.

4 4 2

M Konstantinopel, 14. Dezember. (W. T. B.) Amt- s ab. i / ae au 10 000 Meter, / ; | E , 0 E ; lider: Tagesbericht. er, während die Deutschen 12 000 eter entfernt j (Fortsetzung des Nichtamtlichen in der Ersten - 1) die Köñigliche Staaisiegierung zu ersuchen, einmalige | Frage war nux, in welcher Form das zu geschehen ‘hätte.

1

von permann Sudermann. Spiel-| Theater in der Königgräßer | Georg Eagel. reisen: Der Oberst : : eiger. % j : O äßigten P A L i rie. ven Vorschlägen, die der Herr Berichterstatter namens ber Kom- | „1 befricdigt werden könren. Dazu sind, worauf der Herr Beritht- dings nah wie vor der große Gegensaß: sollen die Pensionäre und ‘Opernhaus. Dienstag: Ein : u ermäßigten Preisen: Kameraden. Ie UNO E w [B : ; h ] ‘rel none ¡eunuge j genau wi ande e A Mittwoch: ° Der ; fliegende Strinayed. “Vie E aue nas Bernhardt, ORReRTIAd e MADTAN A feld. Maik bom fee mige fred Ban Bar rei Hr. Stabgarit Dr. Lim) cie nende und herzlich gemeinte Worte für die Beamten| hast hinzu- | Lande do zu rers<icden, auf welden Umstand ja die Staatsregie- werden, oder soll n sie D E n N A A A Freitag: T. Gomubanie T des r tonen ¡2e Da R P A A Eoiat Ler Wee Tages Bos Sebo ren: : j Ea) n. Hin. Gar! Meine Herren, die tebt oeltende N i su | di red var.ehrter l un Aber das. hat nun einmal eine shematishe; O P E O R E Æbuiglichen Kapelle. Sonnabend: g: aßen- ittwod, Nagmittags 22 Uhr: Maria O Nahmittazs 3 Uhr: Dev ZeE: von Wrede (Geh then bei Br Herr Amtsvorgänger od e ie Elcer: thes MNO aus i idige Megeliia ini A Gefalge daß man nicht jeden ein- | Herren, ih habe mich nah reiflihster Erwägung in E i / j , J / ee | E L He i kli Ó i on seit vi ahren bei Stauspielhaus. Dienstag: Zum erste Mittwoc und Sonnabend : F nd ' den grundsäßlichen Bedenken, die nun {on seit vielen Jal : Male: - Der Held ‘vom L nah Steinayc<. ras Me Straf Theater de w | Theater am Uollendorfplab ‘Fier Dobdéertin i. M.) vora 28, Juli dieses Jahres. Scitdem sind 5 Monate. verflo\sen, | ganzen einen Zustand herbeiführen kann, der befriedigt, und über die 3 ) aen i j s Weslens. (Station: Sonntag, Nahmittags 34 Uhr: Za et AAOIAEE, E, seitdem ist die Teuerung fortgeschritten, zum Teil in veängstigender | Grenze von 250 4 hinaus konnte man nun eben zurzeit nit gehen. | handlung der Zulagen in den drei Kriegsjahren. von meinen Herren Sreitas: Die Ränber hrs S rec a Sonntag, Nachmittags 3} Uh Z h ! : E 6 : e | | Amtsvorgängern geäußert worden sind, anschließen zu sollen geglaubt. : ¿G : ; : T: if u : | E A L is A L onnabend: D D s<liehen können, daß unter. diesen veränderten Umständen die alx | Ansicht und na, der einstimmigen Ansicht der Kommission fiskalische O e als» bes bbs Becialen- zun Sibl der in 10%: I Heimát, S Ubr: / : r: Der verliebte | und drei Alten C | ohr zul n , h) i E Sl ens Lee Ube: Wine pte M dEE, reite fn drei Alten (feei | Gesangstexte voa Riteag ust ber Verantwortlih für den Anzei eni. Verbesserung bedarf. Wenn no< Zweifel darüber bestehen konnten, ob | ih kann das ruhig auch von meinem Standpunkt aus unterschreiben. l z l die Ul[[érenz Ti t ¿ ndez) von - Georg Okorkowski | Walter Kollo. Der Vorsteher der Geschätts Berlin: / A Verbesserung sich auf ein erträgliches ‘fleineres Maß beschränken { (Lcbbaftes Bravo!) Fiéfalishe Jnieressen im acwöhnliden Sinne punkte eingehen zu sollen, möchte aber doch betonen: rst denn nun mltiags ‘24 Uhr: - Zu -Gunften des ouis Lis aiser h Montag und folgende Tage: Der | Scha@telu. Verlag der Ges<äftsstell (Mengerins)" | tra wirklich noch alles so beim alten wie in der Zeit, wo sich die Herren Sarde : : verliebte Her erlag der e[Ÿ dai ot : ah O j sh darum handelt, unsoren Beamtenkörper, das Rückgrat ‘des ganzen abt N e ALTSEUA DArD: 6 Sep at. carde. Buater Teil. | Fink liedexbusc. pa , ( Ubr: 7 O. B Me E SS e arts 6] Suaatéomanismus, vor Not- zu -ibewahxeu- und ¿hn leistungsfähig zu wäre? ist nicht „in. der Zwischengett dur den ; SéÞ- Iu Zimt: —. Abends 7 Uhr: Faufi. Niitiwoh. Die Mensenfeaunde. 4 I Le Myotel, den gibmung. 5 pes rud der Norddautsdhen Budtrusere 5 (ine Getoähr, mil Augnahmé der Reben der Minlsket und |\ erha/en, (Schr richtig) Wenn also De>ung zurzeit nicht da war, tembererlaß, dessen Jnhalt dec Hexr Berichterstaiter hiex Teil, ad Sonnabend, 1 in, NORYEUN O E | S

leitung: - Herr Oberspielleiter Patry. | Str ; Montaa, Mittw Übr: j : Anfang 74 Ühr. | Strafe. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: ' o< und Freitag: [4 Uhr: Der Soidat der Marie. milienn ten. j oan isch wie di Dvecnaut r: ia ) BuSbluder, Ben Ken tab Wies N00 Fa lie ari l uon Ihnen hier untepbreitet hat, moinerscits no< einige de- erstatter auéführlidi eingegangew ist, dia Teuerungsverhältnisse im die Hinterbliebenen genau schematish wie die Beamten behandelt fügen. (Allscitige ; : R _\Alleitiges Bravo.) rorimalid acalaubt bat, besonderen Wert bei einer Neurvege- auline. vung ursprünglich geglaubt hat, besonderen Wert dei einer LE wendungen aus der Staatskasse gewährt werden können? Meina Carmen. Sonntag: Die Jüdin fest cueta Di E is i . : Die Wildente. Ugenster und freie E G À Lt f ; Fr ; | d sretester Fnitiative heraus ins |W hat, stammt all d! effen kann, sondern d ' NUr ! oßen und d O R ent (R e in Quan L Gelegenheit der Behandlung der Altpensionärfragen und bei der Be- Mittwoch: Die Nabensteiuerin. Don-| Freitag: Iphigenie auf Tauris At s : e oologi 2 Voi | soî | Sa n p idmitiags Bi Ube: ‘Zu V L dn T dap e Verantwortlicher Hriftleiter le, (Sehr rihhtig!) Die Staatsregierung hat sih dein nicht ve7- Der Herr Veri>terstatter hat hervorgehoben, deß na< soiner Ga ift nor cinmal ‘bas Verbältais. des Pensivnire zum- Stat (06 n er Heid vom Wald. Souniag, | Lessingtheater. Sonntag, Naemitt. | leinen Preisen: Ein Walzerteaum | S<hachtcln. Operette in einem Vorspiel | Direktor T lottenburs- A Zt R ber i á i » , |—, Abends N e in einem Vorspiel ektor Dr. Tyrol in Charlotten. Regelung vom 28, Juli R naläch ist und cine x fden bier 1i<t in Botracht kemmen konnten. Meine Herren, l Í i t: Ul 19LT: aureit Did Mobr zulänglich O E eer zte ita O s i s in Anspru nimmt. Jch glaube heute nicht weiter auf die Differenz- Deutsches Sonnt „|Fliederbus<h. Komödie in drei Akten | und Hans Bachviy. M j : h ; j s< T. Sonntag, Nach i usik von Gilb-rt. | Montag und folgende Tage: Drei alte | NeÉnungsrat Mengering in _ difle oder 0b daraus eine größere Aktion werden sollte, so baben, wie | \ des Wortos dürfen in einer Frage nicht in Betrackt kommen, inder #8 | üt n der J ) ) rde-Neg. im Felde: Kurmärker| Dienst og. tenstag, D : O j darüber beklagen konnten, daß zu wenig für die Pensionäre geschehen ; ag, Donnerstag und Sonnabend: | Mittwo<h nt Sonnabend, Nathmittags | Nahmittags 3 ad d Reetiag, Freitag: Peex Gynt. ita T R + g y 34 Uhr: Aschenbrödel, edmittags _Fünf Beilagen,