1917 / 299 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Drabiftäbchen, 1 Patentshloß, t Sicin- fegbammer, Maler|Zabloner, 1 Säge- blatt, 2 Draktroller, 1 Zeichnung 1 Line, 1 Zeienkasten, 2 Schul- atianten, diverse BVBüker, diver'e Sch)'üss:l, 2 Kaninchonfellz, 4 Beutel, 7 Sâde, 2 Wüariltrichter, 3 Spietbäre, 1 DtabcTlo, 1 Noter.ständer, 1 Smetiter- lingónes, 23 Müundharr onifas, ! Setaen- bozen, _roffel, 3 Taschensptegel, 3 Bat- terten, 1 TaiSerlamrpye, 1 Spiel Strid>- nadeln, 1 Sch-»uervürste, 1 Oßbrenflappe, >üito 16 Srisl-n, 27 Klemmer, „Uuren, 27 Broichen, 1 Eifonbahndienst- adztiden, 6 Véêedaillons, l aclbn. Ubrring, 22 Ringe, 3 etnzelne Ohrring-, 2 Nofen- fränze, 2 Halsketten, 1 gsldenes Armband, 2 Uhrketten, 4 RoSaadeln, 1 Armreifen 1 Hutband, 1 Teil eines Tzlevhonhörers

3 Scheren, divezfe Seldbörsen. Vie unbekznrten Verlierer dieser Gegen*tände werden hierdurh aufgefordeìt, ihre Eigentumt?redte bis zum Soson- abeud, dez 14, Fgauar L918, fei uns anzumel»en, ry. die Sachen abzu- foctera, widrigenfalls ibren nur der An- ivru< auf H-erauszabe des dur den Fuud erla gtzn uad zur Zeit der Erhebung des Anspruhes nc< vorhandeues Vor» teil-s vorkeb:Tten, frdes weitere N->t et nah $ 980 B. G.-B. ausge’$Glofsen Magdeburg. den 14. Dezember 1917,

Magdeburger Straß n-Eisenbahn-Gese Uschaft. er Vorftand.

W. Kligz ing,

[51695] Aufgebot.

O- en? von Bacuednff in EÆöstrig zu- glei als B-vollnächhtigt!e th:er Brüder, nämlti< des Hauptmanns Friy von Burgs- dorff, ¿. Zt. im Felde, und des Haupt- man! 8 Hans von Burgsdorff, z. Zt. im Bete, fowie der Hauptmann Conrad von

ara6dorff, im Felde vermißt, arsetzlid vertreten dur< den Fabrikbefißer Joharn Doemen in Burg (Beztrk Magdeburg), \sämtih vertr-ten dur<h den N-c<htsanwait Jastiziat Haller in Gera, habea das Auf. gebot folzender in Verlust geratenen Ur- Tunden, s s /

a des Sparbus der FürstliHeu Spar- l.fse in Gera Nr. 48 089, auf The ese voa Burgodorff lautend, mit einem WBestande v'n 20 46,

b. der Ak ien der Sol- und H ilbade- ant: lt in Köstriß Nrn. 197, 198, 427, 429 und 436, üver j? 150 #4 lauteyd, und

c. des Hypothekenbri-#8 über die auf dem der Wilbvelmine Pau ine ve-w. Kkr>- georg, geb. G-ißl-r. in Friy gebörigen Grunostü>e Blat1 10 des Grundbu<s für Köliriß tür den Reniner Conrad fon N 8 I in Abteiluna 111 vntor Vir, 4 etngetrazene Hypothek von L beantraat. Die Inkzher dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem biermit“ äu! Freitag den L2. Juli 3918, Vormitiags 9 hr, vor dem unterz-tGneten Bericht“ (G rih!agehäude, Zimmer Nr. 10) anberaumten Aufgebots- termine ihr Nehie aazumelden und vie Urkunden vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung *rfolgen wird.

Gera, dey 4. Dezember 1917.

Das Für lie Amtsgericht,

Akhtcilung 4 für Zivisproz ß achen.

{519811

Am 3. 12, 1917 ist rom Postamt 11 in Halbe eta fietner ia sponb ut l, enva 25 X 15 ecm groß, de: z r Versendung Wertpapieren ben"t wurde, mi! feinem JFnhalt un ahweibar gewordes. Bi 4A 4: d aut:

. 99/9 K'fegéanleihe mit Ziass<h-inen

vcm 2. 1. 1918 «b Y i

4 Stud zi 10000 6 Lt. F 553944 bis 47 = 40 000 4,

9 Std ¡u 5000 Æ Sorte A 1723607 Eié 10, 1662564 -= 9% 090 M

14 Giüd 31 2009 A Seite B 3285593 bis 600, 3286 201—206 = 28 000 6:

44 0 MeiBashaBanmweisungen der V. iebt Zinsscheinen vonn

1 r 2 í

Uhren, 27

,

Friefanlcihe 18 ab: 34 Gti wi 1000 # Giuvpe 627 Li. H 1065271—304 =-34 000 4.

Ün Anbaltung ver Werivapieie und deren verdichiige Inhaber jowie Venach- ribtigurg der vä<bsten Palizeid!ensisteDe und fNahriht zu PVa 8234/17 an di: Kriminalpolizet in Halle wird ersu>t.

Halle, ben 16. Dezember 1917.

K-:imtnalpolize!. I. V : Wortmanan.

[51694] Mufgevot,

Haoptmann Frit Vogt in Karlsr1uHe, zuglei GeneralbevolmäHtigter und Ler- möersb-rwalter der Frau Steuerrat Deib-!, Witwe {n Friedberg t. H-fien, bat das A fgeboi deë Bab. 33/9 Œiscnpabn- anl-h-n# von 1878 Lit. A Ne. 5332 über 2000 é beantragt. Der Fnhaher der U'kurde wird aufgefordert, spätestens n dem auf Mittwoch, de: 7 Wige IX918, Vormittiass 12 Uhr, vor dem Amtäaerich!: Karlsruhe, A 1, anberaumten Aufgebotstermin setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzuleger, widrigenfalls s Frajlloserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Karlsruhe, den 14. D-zember 1917. Gerib1s\hrelb-rei Sr. Amtögerichts A. L

[51697] Aufgebot.

¿C 00n Uns u ta dem 28. November 1908 aur das L-ben des Hern Paul Tíiam-rmonun, Kutóbesiger in Westfalen - bof, Post Zipvnow, K16. Dt. Kione, au®- grstelle WBeisih-ungos<hein Nr. 174 965 ist abhanden gekommen. Da die Aus-

24 Ae

alle P:rsogen, welche" AnfspröGe aus diefer Versichexunçz zu bz:ben glauben, bterdur< auf, sie innerhalb 4 Wochen vom Tao? des Ers-inen3 diefer Bekannk- machung an gere<aet, bei Vermeidung ihr-8 Berlustes bei uns geitend zu maden. Cöln, den 17. Dezember 1917. Concordia

C3lnisGeLebens-Bersicherunz8-SesellsKaft. [51172] Die von uns am 22. April 1913 und 11. Junt 1911 àrszestelten Hinterlegungs- ieine Fir. 3463! und 38 157 Veisidze- rung8s<heine r. 159 412 und 157 004 auf den Namen Gerhard Nudolf Niinkbo!d Dretjec in Pillkallen find abbanden at- fommen. E3 wer’ea cll, wle An- sprüche an dfese U-kunden zu haben ber- metaen, bierdur aufgeforbert, diefe bei Bermeidung des Verlustes aller Rechte biunez 2 Mougtea bei uas geltend zu

machen. Soméneg, den 18. Deiember 1917, „Fanus* Hamburger Bersiherungse Akt, Ses. (früber: Lebens, und Veuñon#®- Ber. Ses: llschaft „Jan:6* îin Hamburg). O. Holl. F. BV.: Wulkow.

[51698]

D'e Berfiheruvas\Getne Nr. 3147, 554d, 99 237, 69 180, 70464, 77 425 A, 6872, 61 058, 71 209 B, Hirterle1ung: {ein zu Nr. 90681 A und Sterbef. fenbuch Nr. 1161 der MiiitsGer Sterbekafie sind angebli< abhanden gekommen. Sofern ianerbaib eines Movats, vom Tage diefes Aufrufs ab gerehnet, Ansprücbe bei uns nit aeltend gemabt werden, stellen wir gemäß $ 19 der Allgemeinea Ver- siherurgdbedingunaen Gisaß1rkunden aus. Dannate, den 13. Dezember 1917. Schlesische Lebensversiherungs Gesellschafi a. H. zu Haynau.

[51699] Wufruf. Der yon 08 áau3gestelt- Versiherung®- schein Nr. 184482 des am 12. Juni 1915 verstorbenen Herrn Gwald Söhier, {rüber Stud. <-m. in Jena, zuleßt Undwirt in Lebensledt, ist na< uns orstatteter Antige in Verluft . geraten. Besißer des SHeins werden aufgefordert, binnen 3 Monaten ihre etwaigen Nechte dei ins anzumelden und den Schein vorzuleaern, widrigenfalls dieser für kraftlos erklärt wtrd. i Karisöruÿe, den 7. Derz-mber 1917,

Karlörubér Lebensyersihetung

auf Gegenseitigkeit

vormals Allgemeine Versorgungs8- Anstalt.

51886! - Aufgebot.

Die Leben3verK<h ‘runaspolic- Nr 113945, die wir am 1. Januar 1892 für Frau Georaine Wilhelmt-e Paui'ine Delfricht geb. Fahringer, in Zela St Bl, ge- sto ben am 10. Immuar 1916 ebendas\ lbt, ausgefertigt baben, soll abhanden gekommen sein. Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, s\< unter Vorlegung der Police biunen zwöif Movaten von heute ab bet urs zu melden. M-ldet si niemtrd, so werden wir die Police für kcafilos erklären.

Leivzig, den 8. Juni 1917.

Teutonia Versih-rungtaktienae\sel0\<haft in Leipzig vorm. Allg. Renten- Cavital- u. Lebensversicherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff. J. V.: Shömer.

[51696] Aufgebot. Der Handlunasgebilf- Alfred Mar Kreufe bier, W ‘ßloastr. 18, hat tas Aufgebot des auf seinen Nàäm- latenden Schuldbuchs ber Fürstlien Sparkasse zu ‘Bera Nr. 79 228 mit etnem Bestan*e von 2999 6 21 4 beantragt. Der Inhaber der U funde nird aufgefordert, svätestens in d-m auf Frei'aa. den 12. Juli 1918. Vormiitags8 LL Uhr, vor dem unterzel@neten Werlhhte, G-ri(!8gebäude, Hochparterre, Zimmer Nr. 13, avberaumten Aufg *botétermine setne Netze anzumelden und die Urkunde vorzulegen, witrigenfalls die Kraflioserk: ärung der Nikunde exfolgen wtrd. Wera, den 10. Dezember 1917.

Das FlrsiliGe Amt39gerit,

Abteilung 2 für Ziotlyrozeßiachen.

(50713) Mufgebst.

Der Pastor Herman Wish-lmn Dofe aus Stepying hat das Aufgebot fo!g:uder Sparkassenbüher beantragt :

1) Sparkassenbub Ne. 1100 der Haders- lehbever Kreissparklaj- in Hadersleben für has Vastorat Sueppirg, lautend auf 98 475,—— M,

2) Sparkassenbu® Nr. 1349 der Hader®- lebener Kreisspartafse für vas KNüstxut Steypivg. lautend auf 3525,— 6,

3) Sporkassenbu<ß Ne. 184 der Spar- und Leibkaße dexr Morntetnide Schotiburg ic dds Küstzrat iu Eteppiag, lautend auf 6000,—— Æ,

_4) *parcfassenbu< Fol. 2002 Hei. Nr. 9693 der Spar- und Leihkass* der Sta>t Hader#leben tn Hxderéleben für bas Veoftorat in Stepping, lautend auf 2174 M,

5) Spu:kassenbuch der Syar- und L-ih. fosse der Sta>t Hadesleben Fol. 2405 be:w. Nr. 96914 für das Küste: at iu Steypiug, lautend auf 24 M 99 2,

6) Spyarkassenbu<h Nr. 9298 der Haderk- lebener Krets!paikafie îtn Haderéleben füt das Baforat is Frörup, lauiend auf 13116,— M, -

7) Sparrass-nbub Nr. 9299 der Hader?- leb-ner Kreissvarkasse tn Haderskeben für das Küsterat ia Frörup, lautend auf 2570,-- M,

3) Sparfofsenbu<Gß Fol. 4222 der Spanr- und Leibkafse der Stadt Hate tleben tin Hadersleben für das Begräbuislegat

dablurg des Hu>fauf8preises desselben bei uns beantragt worden ist, so forzecn twoir

9) Spatkafsenbud Fol. 3938 der Spar- und Leibkasse der Stadt Hadersleben in Hadersleben für das Lehrerwitweuhaus in Stepping lautend auf 7658 # >.

Der FInbaber- der Urkunden wi: d auf- aefordert, spätestens in dem auf Dienêtag, Den 19. Febraar 1948, Voruittap®s G Uber, vor dem unterzei<ncten Gericht anberaumten Aufgebotttermine seine Nech!e anzumelden und die Urfunder vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärung der 0 Rnben erfolgen wird.

HaderAlebemw, den 1. Dezember 1917,

Foatglih:8 Amtzgericht.

[51887] Aufgebot. Die Frau Pauïtine Janzen, geb. Ni>-!, in Thota, hat beantragt, thren Bruter, »en verschollenen B'erverleger Pete: Rudolf Niekel, am 18, Mai 1847 ale Sobn, des Hok- und Mübßlenbesitzers Paul Nidel "tr Lhiergart und fetner- Ebeirau Anna geb. Ulert zu Thbiergart, Kreis Marienturg, geborer, wleßt wohnhaft in Danzig tm Jahre 1890, - von bter ar 12. September 1890 ‘n><- Silherhammer abgem-ldet und feit dieser Zeit ver- \>ol?n, för tót zu erliären. Der ke- zeichnete BVersollene wird aufgefordert, nd spätesiens in dem quf ben LL Falt 1918, Vórmittags UL Uhet, vor dem unterzeiGneten Seridt, - Nev- gartèn 30, Zimmer 209, anberaumten Aufgebotstermine zu meiden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Brn alle, weldbe ZKuskunft über Leben ode: Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens tm Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ju maden.

Dauzig, ten 12. Dezember 1917, Königliches Amtsgeridt. Abteilung 1.

[51889] Nufgebot.

Frau Agnes Werner, geborene Peibft, in Breslau Vi bat beantragt, die ver- scholene Ziinmermanrsfrau Pauline Petffbft, aeborene Höfig, von Liegnty, zu- legt authaitia in N-óruppin und |pâter in Karweiee, Kreis Osthavelland, für tot zu erflâren. Die bezeichnete Verschollene wird aufaefordert, si< spätestens in dem auf den 11. Juli 1918, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht mnberaumten Aufgebotttermine zu melden widrigenfalls bie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leber oder Tod der Verschollenen zu - erteiler vermögen, ergeht die Aufforderung. spä- testen2 im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen

Liegnis, den 13. Dejember 1917.

Köntgl(es Amtsgertichi.

[51890) A ufgebot.

Der G'neralleutnant z. D. Joharnea8 sre s zu Wieöbaden, Dam“-achta! 43, als Pfl-\er für die Nachkomm?- des unvbe- kannten Aufenth 118 abro senden na>&- benannten, einîtmaligen Gerichtoaf- sors Heinrich BVapselow letzter b fannte Wobnüy im Znlande: LWwenberg t, Schlei. scrweit dlesen Natdkomwmen Nachlar nah dem am 4. Februar 1917 zu Wies- baden verstorben-n O-ersten a. D. Ernn Otto Au,ust Wilheim Vanselow zugefaller ist, hat be ntrogi, den v-rs>ollenen, einst mal‘gen Gerihtsafsessor“ Ch1istian August C n“antin Hein t Vauselow, geboren am 14. A gust 1820 !in Scbwetc n! als Soha bes P emierleutnants 18. Infante rie- regiments Wilhelm Bansel.w und seiner Ebefrau Agnes, geb. Sire>enba$, zu Schweidnitz, eva! gelt, zutegt im Ja- la de wohnhaf1 in Löwenberg i. Schl sien, für tot zu erfläcen. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, i s\päteitent in dew au! den 3. Juii 1918, Vor- mittags LU0 lhr. vor dem unter- ze <neten Geriht, Zimmer Nr. 2, an- beraumten ÄAusgeoolwtermiie zu - melden, ivfbrigerfalla die Todete:flärung erfolgen wird. An alle weile Auskunft über Leben odér Loo des Verichollenen zu erteilen vermöge, ercgehi bie Aufforderung, iyätestens t Aufgebotöterrine dem Ge» rit Arzeige ju maden, gp eaberg i. Sehl., den 6. Dezember |

f

Königlichen Amtsgericht. |

[51891] WUuifgebor. ¿ Der Amisdieuer Jakob SHmuß in Felbstetten und der Bauer Christef Schmut

Aram Schmuy, geboren am 5. Mai 1866 in Feldsienier, zwleßt wobnbaft di, felbst und irn Jahre 1888 oder 1889 ra Amerika ausgewand-rt, für tot zuy ex- flären. Der bezeichnete Ve:shollere wird cusuecfordetrt, id pätestens in dem au! Ditaêtag. ven D. Juli 1918 Vor | mittags LO Uhr. vor dem unterzeichneten (Derich1 auberaumt-n Kutgebotatermtne zu meiden, wibrigeafalls die Toveserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Ruskunf: über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotsterrmtne dem Gericht Anzeige zu machen.

Münsßtuaen, deu 12, Dezernber 1917.

Köntglies Amtsgericht. Noth felder, Landgerichtörat.

(51892) Aufgebot,

Ter Eflsenbabnschaffaer Schowmmer in Cutzaus bei Trier hot beantragt, den verschollenen Mathias Schormamerx, geboren in ODreis, Kreis Writlich, zul: t wohnhaft in Ame ifa, 'úr tot zu erklären. Dex bezeichnete Verschollene wird aufgefo: deri, Ah spätestens in dem auf d-n 6. Februar 1918. Vozcutitiags 10 Uhr, vor d m uuterzeiGneten Gericht, Zimmer Nr. 1d, anberaumten Aufgebotstermine zu melden,

des Postorais in Stepping, lautead auf 900,— 6, ;

daselbst haben beaniragt, den vers<ollenen 19

Johann | F

wird. An alle, wel<e Auskunft -übex Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | Anzeige zu maden. Z | Wittüh, den 10. Dezember 1917. | Königlies Aratsgecicht. | [51894] Aufgebot. 2 | Der Re&tsanwalt Dr. Bal>e in Düssel- | dorf- Serresheim hat in feiner Eigenschaft laïs Pflezer des Nachlasses des veritorbenen | Kolontalwarerhädiers Aloys Binder in : Benrath das Aufgebotsverfabren zum Zwe>e | der Auésch.ießung von Nachlaßgläitbtgern beaniragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, three Forderungen gegen den Nalhlaß des verstorbenen Kolontal- warenbändlers Aloys Binder spätestens in dem aùuf den 136. März 1918, Vormitiag8 LOF Núr, vor dem unt-r- zeihneten Gerihr, Zimmer 17, anbe- raumten Yufgebotttermin bei diesem Gé- ie anzumelden. Dte Anmeldung hat die A gäbe des Gegenstandes und des Firundes ver Forderung zu euthalten; urkundlie Beweéisfiüde find in Urschrift oder in Abschcift beizufügen. Die Nachlaßgläutkfger, welye si< ni<t melden, fönnen, unbe- adet des Nets, vor den Ver biadlikeiten aus Pflidhttetisrechten, Vermächtnissen und Auflagen berücsihtigt zu werden, von dem Ecben nur insoweit Befriediung verlangen, ais fich n2< Befriedigung der nit ausze- sh'ofsenen Släubizer no< ein Ueberschuß ergibt. Aub hoft-t jeder M terbe nab Teilung des Na<blasses nur für den setnem Erbteil entspre<enden Teil der Ver bind- lichkeit. Die Gläubigec aus Pflihtteils- rechten, Vermätnifsen und Auflagev fowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das Autgebot nicht betroffen.

Däffeldorf-Gerresheim, den 12. De- zember 1917. :

Königliches Atntögericht.

[51895] Aufgebot.

Der Schreiner Hetinrih Stö> r gen. Wellenkamp zu Sim hat als Erbe und als T stamentsvoUlstre>er der am 14. April 1917 i: Selm verstorbeuen Witwe Ever- baid Stôöcf:x gen. Welleu!amp, Anna eb. Peters, fu Geitaag das Aufgebote- verfahren zum Zwe>ke der Auss<ließung von Nachlaßgiäubigern beantragt. Die Nach- laßgläubtger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen - Witwe Gverh1rd Stô>e: gen, Welle-kamp zu Betfang Selm spätestens iu dem auf den 15 Fe- bruar 1918, Vormittags 11 Uhr, vor dem uvterzeiwneten Gericht an- beraumten Aufgebolstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmel- dung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der For- derung iu enthalten; urkundlihe Beweis- stücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche h niht melden, können, unbeschadet des R-<ts, vor den Verbiodlichkeiten aus Pflichtteilsre<ten. Vermächtnissen und Auf- lauen berüdsi<tigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als si< n2< Befriedigung der aï<t ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Uebers: ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erde nach de: Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspre<henden Ter] der Verbinelichkeii, Für die Gläubiger us Pflihttel!sre<ten, Vermächtnifsen und A iflageu fowie für die Gläubiger, denen ie Erben uvbes<räkt hafen, tritt, wenp fle ih ni<ht meldea, nur der Rechts. aacieil ein, daß ]ever Erde ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den iefnem (rhteil ent'prehenden Teil -der Verbindlichkeit haftet.

Lüäatiaghausen den 14. Dezember 1917.

Königütch-s Amtsgericht.

[51896]

Du Tu3ihlußarteil vom 27. No- vember 1917 i ver am 23./9. 1886“ zu ni<, Kieis Beinkastel, geboreue Ne- se: v'st Josef Kaufmann aus Lötntch, zulegt bei dec 3 Fweidkompagnie I. Pionier- batitllon 8, fúc tot ertlät wordén. Als Tot etêtag i#st die Mitternacht vom 8. zum 9, S'ptember 1914 fej1gestellt.

R WeEe den 27. November

* Köntgliches Amtsgericht.

[51558]

Dur Au'sHlvßurteil vom 11. D-- (ember 1917 ijt der ver\hollene Reservijt Fr\nz Zulius Adoïf Retichart, geboren am 22. ust 1886 in S{hmaifaldeu, zulegt bei der 11. Rowrpagnte Reseive- tnfanterieregimerts N. 74 ucd seit dex SPYl-<t bei P-tit Meria am 7. Sep- tem‘“ec 1914 vermißt, für tot eitlart woidzo, Z-ipunkt deo Todes: der 7. Sep- tember 1914, Nachmitta4s 12 Uhr. j Sthmaltolden, den 11. Vejember 1917. Königliches Amtsgericht. Adb1. 3.

[51897]

Dar Aus\hiußurteil d 6 unterzet<- neien G-rihts vom 22. November 1917 wicd der vers<ollene frühere Briefträger ohann Souxaenbderg, geboren am 19, Dezember 1862 in Atren8walde bet Friedhzim, K'eis Wiisiy, Sohn des An- dreas Sonnenberg und der Michalina ge- boren-n MKaczka, zuleßt wohnhart aewele ie Szcz:ka, Kreis St-a:bduri W.-P-., für tot erfläit, Als Zeitpunkt bes. Todes wird der 31, Dezember 1916 festeseut. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Strasburg W.-Pe., den 23. November 1917, Königliches

(61208) Aus\{lußurtei

u us]>{<lufurtcil vom 7,

1917 is der am 18. September [utt

Strtege geborene Wehrmann Paul M

Derrmaun genannt Bueiter für tot N

klärt und als Todestag de: 15. Oktobe ;

1914 di d E - teehlen, den 7. Dezember 1917,

Königliches Arntsgerißt, 4

Durch Aus\s<lußurteil de3 unterze! Ge: ihis vom 4, Dezember 1917 Fnetea am 17. Nov-mber 1880 zu Gut Wilsna> geborene Wehtmänn der . Komp Landrochr-Inf.-Regts, Nr. 24, Mauer Richard Krüger, zuleßt in Wittenberge wohnhaft, welHer seit dem arm 6. Oktober 1914 stattgefundenen Gefecht bei Svirwindt vermißt wird, für tot erklärt, Als Z-itvunkt des Todes wird der 6 Of; tober 1914 'esigeitellt. (51559;

Wiiteuberge, den 4. Dezember 1917

; Königli-s Amtageri>t, j

51604] Oeffenilihe Zustellung,

Dec Brau: retarbeiter, jegt Webrmann Heinri Siïlmaus, z. Zt. beim Stabe der 50, Ju'tr.-Division, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Suling in Bremen klagt gegen fene Ehefrau, Elise geb, Klumpaindt, früher in Brewen, jtt un, befannten Aufenthalts, rgen Ebescheidung mit dem Antra»e: Das Lavodgericht wolle xie Ebe der Pa'!teien dem Bar de nah \©eiden, die Beklagte für ‘den s{haldizen Teil erklären und thr die Prozeßkosten auferlegen, und ladet die Beklagte zar mündlihen Verhandluna des NeHtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer 111, zuy Gremen, m Gerthtsgebäude, 1. Ober. a?es<oß, Z'mmer 67, auf Dienstag. deu 5, Februar 1918, Vocrmittags 9; Uhr, mit der Autforderung, einen bej dieiem Gerichte zugelaffenen Re#tsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Z'stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemz:<ht.

Bremen, den 13. Dezember 1917. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts:

Schein pflug, Sekretär.

[51902] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Iohanna Elisabe1h Mar- gar:the Ellermann, geb. Endres, Aitona, gr. Brunnenfir. 126 T bei Kornmmy, vertreten dur®d Nechtsanwälte Dres. R. Cohen und. W. Bliß, Hamburg, klat gegen ihren Chemann, den w@astwirt Jakob Ellermann, unbekannten Auf- enthalts, wegza Ghescheidung mit dem An- traze, die Ebe der Parteien zu \{eiden und den Beklagten )üc den aliein \<uldigen Teil zu eikiáren, ihm au< die Xosten des RNechts\treits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtéstreits vor die Zivil- kammer III des Landgerichts in Ham- burg (Ziiljustizgebäude, Sktovekingplaß) auf den 20. Februar 1918, Vor- mittags 94 Uhr, mit der-Auftorderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sambura, den 15. Dezember 1917.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[51561] Oeffeutlihe ZusteUung.

Die Kommanditgesellichaft in Firma Ußlmann & Co. in Hamburg, Prozeß bevollwäcbtigte: Nehtsanwäite Geh. Justije rat M. Kempner und Justizrat Aibert Pinner in Berlin, Tavhenst:, 46, klazt egen die Firma J. Bolzani > Co. tn Ntadford (Gngland) unter der Be- hauptung, daß ihr die Bekiagte für die Spedition von Gar ser dungen 3859,65 4 und Zinsen von 3712,15 4 \<{ulde, mit dem Antrag, die B-fl ate zu veru: tellen, an die Kläg-.r'n 3859,65 46 nebst 5% Zinsen von 3712,15 4 sett 1. Januar 1917 zv t0bler, das Urteil au gegen Sicherheltsletsiung sür vo: läufig vollitre>- har zu e:Tiären. Die Kläze:in ladet die Beklagte zur mürdlihen Verbanblung des Nechtöftreits vor die 2. Kammer für Hu delssahen des Königl <en Lard- gerihts T in Berlin, Neue Fried:ich- strafe 16/17, Saai 63— 65, II. Treppen, auf ven 4, März 1918, Vormittags 10 Uhr, mit der Aurforderung, eéinen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bettellen. Zum Zwede der öffentlihßen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekan t aemacht.

RNutsaß, GBerihtésSreiber des Königlichen Landgerichis L

[51906] Oeffentliche Zustellung. /

Der Nichard Aletter ia Ba» Naubeim; vertreten dur #te<tsannma’t und Notar Stahl daselbst, klagt geaen den M Suf- ma: n aus Paris, ¿. Zt. 1nbekannt wo? aus V-rmietunz feines Krastwage- einstell- raumes gegen eine monaili<he Vecuütung von 30 # und B-augung deéselben hts zur Kiagerh bng auf bie bis zum 1. August 1917 b-rednete M'ete, mit dem Antrag, ten Beklagten zur Zohlung von eintaujend- a<tzig Maxk nebît 49% Zinsea selt 1. August 1917 foste: pflibtig zu ‘vere urtellen, au das Urteil mit oder obne Sicherhett füx vorläufig volltre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten 2 mündlichen Verhandlung des Rechtestr vor die 11. Zivilkammer des G: oßher 8! lien Landgerichts zu Gießen auf den 4 März 1918, Vorwittags Li Uhr, mit der Auftrorderung, einen bei dem E dachten Gerichte zugelassenen ret beiellen Zum Zwe>ke der oen E ustellung G di-ser Auszug der ekannt gema<r. ; E Siesßeu. den 14. Deiember 1917.

¿r Gerihtss<retber

widetgenfalls die Todeserklärung erfolgen

Aimt8geicht.

des Großherzoglichen Landgerichts,

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Breußis

Dezember

ia 2 Ala ia tir i ie a4 but ti mis io ith t d L Mg nr m r t B gber a E aer e

3

r —————————— E —-

1. nntersuhungssahen. 3,’ Aufgebote, 2

4.’ Verlosung 2c. von Wertpapt

eren. h. Kommanditgesells<haften auf Aëtien u. AkiengeseUsc(haf

Y Aufgebote, BVer- lust- und Fundsachen, Zusiellungenu. dergl.

91899] Oeffentliche Zustellung.

[ Der Arbeiter Carl Erast Emil Keagft in Y:emen, vertreten dur den Nebts- anwalt G. Feldmann in Bremen, [lagt gegen seine Ehefrau, Anna gev. Mar- quardt, aecs><. Hentcl, früber in Bremen, ¡“gt unbekannten Aufeuthalts, wegen Ehe- ihcidung mit dem Antrage: die Ehe der varteten zu s<riden und die Beilagte fte den allein s{»ldigen Teil zu erklären, nd ladct tie Beliagte zur möntli<:n Berbardlong des Rechtsftrelts vor das LandgeriSt, Zivilkammer V, zu Bremen im Gerichisgebäude, T. Obergeschoß, auf Sgunabens, deu 16. Februar 1918, Vormittags D7 Uhr, mit der Auf- forzeruno, einen bet diesem Gerichte zugelassenen Recttanwalt zu bestellen, Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser A18:ug der Klage bekannt gemadit.

Bremen, den 15. Dezember 1917. Der Gerichts\reiber des Landgeriwts;

Illing.

[51903] Oeffeuttiche Zufsteliunzx.

Die ge‘htedene Ebefrau Maria Lattasfy, geb, Tr pel, Hambura, Fruchtallce 695 P83, A TT bet Schillenterg, vertreten dur} Ytedtsanwälte Alexander und Piza, hat gegen ibren gcsStederen Ehrmann Frfebri Latiasft, z. Zt. uabelannten Kvfenthalis, auf Herautgade dex der Ske entsyross-nen Hinder geLagt und lad:t ten Beklaaten zur mündblihen Verbandlung des Rechts stretis vor das Landgericht in Hamburg, ZivUi:kamazer 7 (Zioiliustiigebäube, Sieve- fingylaß) auf den T2. Februar 1918, Vorntittags IX Ukn, mit der Auffordé- rung, ein:-n ba dem gedahten GeriŸßte zugelassenen Anwalt ¿u bestellen. Zum Bwe>e der döffentliDcn Zustellung wird diese Ladung bekannt gemat.

Hamburg, den 12, D2zember 1317.

Der Bertihtss{reiber des Aandgert<hts.

[51901] Oeffentliche Zustellung.

Der Särtner Sujtay Klawonn in Graudenz, Prozeßbevollmächtigter: Ne<ts8- anwalt Justizrat PitsZ in . Graudenz, lagt ezen seine Œhesrai Gulda &iawsun, gev. Klatt, früher zu Bogushu, jt un- bfaanten Hutenthalis, unter der Ves» hauyturg, daß seine Shesfrau Wn seit Mecvuat Nunt 1914 bö3willig verlassen uod sett jener Zoit nl<1s ton sh hat bören laFer, thr Aufenthalt au) vni&t zu er- iátteln t, mit dem Antrage, die Ehe ter Portelen zu f<tiden und die Beëlagte sür \Xveldig an der Scheidung zu erklären. Der Flögae ladet die Beklacte zur tmmünd- tidcea Nerbandlung hes Rechtsfireit3 vor die erste Zivi. l'ammer des Könlalichen LuadgertHts zu Graudenz auf den L2. März 1918, Vortmtktiaegs D Uhe, mit dec Ya'forderunn, G: durxh etnen bat tiefem Gaiidbt zugelafanen NRechtkanwalt als Prozckbevollmäthtigten vertreten zu lassen.

Braub:uz, den 11, Dezember 1917. Strauss, R-<hauungsrat, Geriht3ichceiler

tes Königlichen Landgerichts.

[51990] Oefeniliche Üuelitn M Dee Vorarbeiter Johann Friedrich Scn?ows8ti in Keller, Ber tigter: Rechtsanwait Juftizrat Fleisch- bauer in Kleve, lagt gegen seine Fcau, Ptwta Katharina geborene Leygraf, früher in ellen, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antraze auf Swheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1], Sivilfammer des Königlichen Land- geri za4 Klebe auf den L, März 1918, Vormittags D Uhr, nit der Aufforderung, etnen bei dem geda<ten Serichie zugelassenen Anwalt zu ftellen, Zum Zivedte der öffentliczen Zu- stellung wird dieser Auszug der Lading fannt gemat. - Kleve, den 12, Dezember 1917. Vollmering, Gerichis\{reiber , des KönigliPYen Landgerichte.

[61562] Oeffeutliche Luitelitiutg.

Josevb Pignon, Baugeschäft ia Algringen, Prozeßbevellmêchtioter : GeschäftsagentLevy in Busendor}, klagt gegen den Vorarbeiter Karl Ludwig Eadario, früher in Kreuz» toald, ¡jevt in Grayate (Itali D unter der Behaubtung, daß Beklagter als ntermi*ter qn “lete für die Zelt vom 1. 8, 1914 bis : 12, 1917 den Betrag von 600 (s an Kläger schulde, mit dem Antrage auf ostenfällige Verurteilung zur Zahlung von #00 „é nebst 4.0/9 Zinsen seit dem Klage- initellungötage uad eincr vom 1. 12. 191

2, zur Väumung Tausenden Mielseut-

erlust- und Fundsa@en, ZusiePungen s. dergl, Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen x.

klagt

Zweite BetilageE

: Ber

E T EE

Der Gecichtösän eiber bei dem Ka!ser!lihen Amt3gericht.

[51904] Oeffentliche Zustellung. In Salen der Firma F: uŸtverre: rungs

Königsberg i, Br., Laadabe: gerallee 129 het Dahntîc, jctzt un

ember 13816 Ginspruch eingelegt, durch Tod des befiagti\hen Ämpvalts unier das vorbezei(uzte Urteil aufreWt 31 er handlung des Bcchisitreits vor dos Land auf

elassenen Anwalt zu befiellen.

Ofentli Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespsltene e vor das Kaise: liche Amtsgericht n Busendorf auf den 25. Januar 1908, Nachmittags 4 'Uh;x, geladen. U EDONY i. Lothr., den 12. Dezember

G. m. b. H, Hamöurg, vertreten dux die Nech‘ganwälte Dres. Magnus, gzgen bcn Wilzeïtr Jahn aus zurzeit Berlin NO,,

S, Hetlbut und

beTarnten Aufenthalts, hat der Bellagte aegen da3 ihn tem Klagantrage cenmäß vecurieilende Bersäumnisurtell rom 14. 3io- Nach PBattgzkabterLerhandTurg ist das Verfabren

ßroden. Die Æläge:tn v-aniragt aunnm: hr,

haïtea unter Verurteilung des Beilagten in die wetter entitandezen Koftey, Kiägerin sadet den Beklagten zur mürbtlthen Ver-

ertbt its Hamburg, Kammer $ für Handel?- dien (Ziviliustizgebäude, Stetckingplaß), deu 1D_ Februar B18, Bor- miitags 9? UHv, mit der Auttorderung, einen bei 5-1 geduadkten erichte zu- i Zam »wede der öôffcntislihen Zustellung wird

lin, Dienstag, den 18.

[51946] ODeffeutli&e Zustellung.

In Sathen des ‘Keihamilitärfit Tus, ver- iretea dur< die ftellvertcetende Inten- dantar tes V. Acrme-?orps, Beklagten und Borufungtkläzers, Prozeßhevollmättigtec : Nechtrar. walt Dr. jur, Hartwig in Vofen, gegea dêèn Proviantamisdirettor a. D. Rechnungsrat Jultus Siebriug in VYots- dam, Biäzer und Berufungsbeklagten, Prozesibevolimäcbtigter: Nechtsanroalt Juiizrat Lantsb>rg in Posen, wegen Scad?n8ersazes, hxzt der Beruf ngskläger gegen das az 27, November 1916 vcr- fTündete Urteil der 3. Zeœ!ltaramer des *TKöntgit:n Landg:rißts in Vosen Be- rufurg eingeleat und den nec>henannten 15 Kaiseriten Lutzani a. D. Herbert Kund, je Zt, unbekaunten Äutenthalts- otís, den Streit verkündet. Der Be, tufangé0 äger ladei den Berufurngsbeklagten ‘fund die Streitverlündeten zur mündlichen Verhandlurg des Nectsit:cits vor Lea "13. Zivilsenat des Köaiglichen Oßberlandes- gerich!s to Posen auf den 2D. Februar LILS, Vormiitag2 D Ube, mit dex Aufforderung, f1Ÿ dur) elnen hci diesem "Seri zuglafßenen Rettanwalt a!s BVrozeßbevoUmächtiaten vertceleu zu lassen. Die ófentlihe Zustellung der Streitvex- künduig ift day Bes{hluß vom 30. No- vaber 13917 kewiUigt, Zuri Zwe>e der vffeniliLen Zusteöung wird dhirser Auézug bekaanéí gnencac<t.

EeL Zengeiger:

n Einzeiiszeite 30 Pf.

pr Sr E E RIPAR T I-L

be- | Geridte

7 |[Lodberih üt destimmt

dieser Aus;ug der Kage bckannt gemacht. Hamburg, den 15, Dezember 1917. Der ZDearihtsschreiter des Landgerichts.

51907] Deffenelitze Zustellung.

berg bat dur< ReStsanroalt Justtirat Dr. Süceiner in Land8bhut mit S@rift- sag vom 25. Oktober 1917 gegen den Bavern G-ro:g Hopferieher zer, tulett in Fac&lkofen, nun unbekannlea KAuf- enthal13, Klage zum M, Landgeriäte Laad8hut erboben. Lermtn zur rründ- li&:n Verhandlung üuder diese Klage ist auf Dounezôtag- deu 7. März 1918, Vorunttags D Uher, bestimm. Hierzu wird der Bellogte Georg Hcpfensderger dur den Aägertishen Vertreter“ mitder Aufforderung geleden, reYtzeitig einen bei dem K. Landce-idite Laudéhut zugelassenen Rechtsanwalt zu feiner Vertretung ¿u be- stell<1. Der Antoalt des Klägers wird beantrage, zu eifennen: 1) Beliaater ist BHualdig an Kläger 3083 46 21 H Hxupt- taDe nebît 49/0 Zinsen bieraus vom 1. Juli 1917 an zu bezahlen. flagter hat die Kosien bcs Streits zu tragen, bgm, dem Kläger zu eriiattea. 3) Da9 Urteil wird gegen Sicherheits- lerstuaz für vorläufig vollstreZbar erkiärt, Zum Zwe>ke der our< Gerichtsbes{luß vom 6, Dezember 1917 berailligten öffent- lihea Zuteäung ber Klage an Geoig Hopfentderger witd dieser Klageauszug iermit beîannt gema>ht.

Landbéhut, den 14. Dezember 1917, Gaerlhis!chreiberei des K, Landgerichte

nd3hut.

(51583) . Der Rechtsanwalt Dr. C. Beier in Leipzig, Neumarkt 3311, als Verwalter im Koakurle über das Berraögen des Kaukf- manns Guita» Herrmann, all. Fah. der Firma Noedtaer & Quar in EDbO, kiagt im Wedisilprozese gegen den NauŸ- warenhändler Sacab KirshneL in Odessa, auf Grund eines Wecsels, mtt dem An- trage, den Bellagtza zu v2rurteil-n, bem Kläger 620 #6 Wewhselsumme, 8 #6 30.) Protesltestin nebit 6 v. H. Zinsea von 620 seit dem 3. Dezember 1917 zu bezaßlen und die Kosten des Rechizftreits zu tragen

zu erflären, Dec Kläger ladet ven Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bie drirte Kaumer für Handelz5sahen des Königlichen Land- geriYts zu Lekgzig auf den V. Frbruar 1918, Vormittags 10 Ur, mit der Aufforderung, sid dur einen bet diesem zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßvevollmätßtigten vertreten zu Lassen. Leipzig, den 12. Dezember 1917. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

51908] Oeffentiithe Zustellung. \ NeAttanoalt Or. Briu>k zu Lobberich Nagt gegen den Kausmann Dominicus ubert13 Joscf Bee>, als Jnhaber der irma 2. A, Bee>, früher zu Kalden- fien, turzeit unbekuuniea Aufenthalts, wegen Forverung von 57,20 4, mit bem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Kläger 57,20 -% nebsi 4 9% Zinsen seit dem Tage der Klage zu zahlen und die Kosten des Recitsstreits zu tragen auÿ das Ucteil für vorläufig vollstre>bar zu ertlärer. Ter f L Ubi ung vor dein Köntg mtger Leid auf den 290, Fe bruar 1048, oa uhe. r Beklagte wird blerzu geiadsa. VE Toi, ben d. Dezember 1917.

Per Sutsb-figer Georg Niedl in Zange zurzeit

[51909]

2) Be- s i

enadritigt. handelt und euifMhicder, uicht vertreten ift. Z j Geshäftaftele des Neiwaschictgerichia für Krieg3wiets<ait,

Nei der Piauw figen Auélosung SlauHauer Stadtschuidscheinr sind

Von Anleihe ‘29S: S Lit. A Nr. 22 74 83 87 141 271 290 504 548 564 591 632 93d 747 788 790 876 917 945 997 1021 1045 1098 zv A090 Æ. _ O

B Nr, 1167 1208 1240 1298 1317 1442 1474 1475 1488 1509 1723 1734 1736 1750 1810 1845 1873 1945 1965 1987 2017 zu 509 Æ. Non Exleih? L903: /

900 423 498 542 544 838 845 846 986 987 1067

forte tas Urte il fúr vorläufig. volisttc>oar j.

chne

Zur

Lit.

fis,

beträze ouf.

Ven früher gelosten SPuldsGeinen von Anlelhe 1895: Lit. B Nr. 1158, : von Auleihe 1903: Abt. A Nr. 1049 1462 1568 1942, A9t. B N-. 2504

3068 3189 3351 3971 zu M. Die Rücttahluna dec Kapitaïbeträge erfolt ab 31. Dezember 1947 gegen Mee As SgFulzversäteibung nebst den zugehörigen Steren daligEeilötermine in : L IhEE B2r)in bet dez Direction dex Diécouto-DesfelisHaft, bei der BVerliüex Sande!s-Seseülschaft und bel der Nacionaibanu? filr Deutfchiand, Dvesdeuz bei Herren Gebr. Kenhoih. L der Allgeureinen Deutschzu Crevitaulatt, bei der LNllgemeinen Dentschen Exeditanfialt At, Ferd, Heyne, bi der Glauchaiue Vank, Ziveiganstait des Chemnitzer &Saufuczeine, und be der Stadthatiiittasse. Mic ven 831, Dezember 1917 dort bie Berzinsung der auêgelosiea Kapitaï-

And nocH nich: zur Einlösuxg vorgelegt 1

Leipzig bet GlouchEu

befanntz:a

Posen, den 14. Dez mker 1917. Der Serichtèschreiber des Köntglihen Odbrrlaindesgeri:chts.

{519095]) Der Maurcx Hubert Miles aus Güls, Yufentha?tsort, wird hiermit aufgefordert, die sGuldigzu Gert(liekosten in H3be von 451,79 „46 unter Angabe des Kassonzeihtns B 2379 an die unterzelGnete K..fse zu ¿ahlen Sublerz- den 11. Drieinber 1917, Wöntgliche Gerihts?afs*.

em D L E

gezogen werden :

A Nr. 72

Festseßung des Uebernabrntevreif-6 für dena der Firma ODelmühle Auguste Gaillard & Fils îtn Marsetle enteígneten Eri2g3bedarf 10 Kisten Salatöl (br: 260 kz) gti L. 8. 6593/6802, 20 Rist-n Olivenól (brutto 563 Ko) ges L. S8, 6603/622, sol am £0. Januar X98, Wiittagëé 42 Uhr, wr dem Reichsfcieds- acri<t sr Krieg3wietschaft in Vexlin SW. 61, Giilhiner Straße 9 ; Ulexandrknenfir2ß-, verkandelt werden. Vie irma Gaillazd & Fils wid hlerbon Fn dem Termin wird y27- auÿ wenu sie

7, E.ngana

rutto

L, Ss

1115 1138 1262 1299 1454 1516 1519 1525 1529 1538 1767 1956 zu LOG®0 #. j , bt. B Nr. 2009 2010 2013 2014 2018 2023 2045 2111 2112 2158 2576 2733 2763 2780 2806 2014 3015 2026 23088

2582 2583 8232 3260 3584 3678 3989.

lauLnanu, den 30. Norember 1917. A Dee Stadtrat.

Brinï, Bürgerrreiiter.

[49389]

L T E

Ut

5) Komm

anditgesell-

N ECRANE

schasten auf Ältien u, Aktiengesells<asten.

Die Bekannrraachungen kbe deu apicrewm defi

den < (51958)

Köln am

Wigung von UaliG 59 G sowis zue Patieen Damn Vir mai 1 Vers blung des MNechtsstceits wird der De-

Könfglihes Amtsgericht.

Veelusé von W ; anten in Unter» abteisutsg

420% ige 1 O2 9/6 ri&zahibare Obli- gationen ver Vereinigte Weitecurtsche Inden Mlliangesenschast eiu. Die Etokösung der am 2, Januar 1918 fälligen Zinseoupons erfolgt außer bei

u | Kaîiserbrauerei Akiüengeselischaft in

AT

Anfal- und Snvc . Bankausroeife.

P L

4) Verlosung 2c. vou

Wertpapieren.

4 7/9 Enfeibr der katholischen Beselis<hast Unio2, Würzburg. Bei d:r am 13. Dez!mberc 1917 itatt- gefundenea Verlosung wurde die Obl: - cauion Ne. L123 zur NücLzchiu23 prr: L. Bpril ROES gigen. Die Tuszablung erfolgi bet der Bayern Diëcouto- & Wechsel Beuk L. S. Filiale Würzburg, LBürzburq, bet welHer auch die Ceuavons bteser Arleihe zabltaz sind.

ZBArzburn, dzu 13. Dezernber 1817.

Wayeriscie Diéconte- & TZefel-

Bersziedene Vetanutznacungen.

samnuiiung air 10. Deze ver Kufsicht&rat unjerer Gesellscaîft aus den Herren :

¿en Staatsanzeiger.

ÉSRT

È Erwertt- und WirtsZasi3genofseas@Gaftes. Niederla\ung 2c. b9n Nethtsanwäiten.

liditäis- 3c. BertiFereng.

i dec A iEA 3 B t F L A E 20200

[51938]

Nach dex Neuwobl in der Generolzer- mber d. Js. hetteht

Emanuel Aucot, Zwi>au,

iRectranrcalt Brecht, Leipzig,

Ernt Kreßner, Sh-d-wiß,

Balter Gerla$, Z vou. Sehmiedebeeg, Vez. Hale, 12, De-

zenihez 1917.

S<micdeberger Touindultcie

Atiticagcselihaft. Der Worsiaud. W,. Gieche.

Vank A. G. Filiaïe Whrzburg.

[51653] SWekanurzanhinung. C

Die LTilgurg der 3{prozentigen Ser- | g

forde“ Stadrauleihe vom 1. Juni 19024 crfolgt fr d:8 ReGnungsiakr 1917 durd Wakgttf.

Herford, ren 12. Gezember 1917,

i Der Magtitvrat.

[91654] Bekanntmachung.

Bon ben beiden BHnleißeu ber Gta gemtelute Babenbausen von L909 und L908. nb heute wr Nüdiahlung für den L, LNprií 2918 au3geiocft worden die Schuidvezrschreivung 22

Lit, A Ne. 7 15 152 163 181 229 501 559 599 6324 unv 712 à L020 A.

Lit. B Nr. 92 205 214 361 467 474 477 541 570 579 662 699 807 887 und 909 à 509 A.

Lit. ©€ Nr. 76 169 173 176 181 226 238 242 274 315 3383 und 370 à 299 A.

Die Verztuosung ber worbeiethneten Stüde bört mit dem 31. März 1815 auf.

Die Hetimzalung erfolat ab 2. April E9ES dei be: Gtadilaffe Babeuhausen oder den mili der Eirlösung der Zins- abschnitte brauftrapten fHayiiellen gegea Rüdtkzate der Liteï und ber ZiussWeine der späteren Fälltgkeit3termine. Für etwa fehlende Zinsabschaitte wird deren Betrag am Kapital gedürtt.

Die Oblizatianen Lit. A Nr. 1 und 537 à 1000 Æ und L. B Nr. 772

à 500 4, au9gelo{} auf den 1. April | bab

1915; Lu. A Nr. 4534 à 16090 6 und

Lit. B Nr. 651 à 500 c, auSgetoit auf f vzrzcinis Feizuüger, L f éet den obigen D-polste)en erbälilih find.

ven 1. April 1916; Lit. A Nr. 8I und 454 à 1000 4 nnbÞ Zit. B Nr. 59 310 493 und 674 à 500 6, autg’lost auf den 1. April 1917, find doeh vit zur Sin- lösung getomnmen.

Wabreuhbauzsen, den 12. Dezember 1917.

V9. Wrgezmaisterei $

Vaberuntatufseu.

[51944] H üHI.

519763 2 Die Herren Aktionäre der Hüitenwe: ke Wilh. Fayfer & Co. Aktiengeiell[Ycaft

weecden hbie:dur< zur ordentlichen Ge- ueraivzrfammilung auf Sounuabeud,

ex A2, Jauuar 1948, Wor-

mittags 11 Vou, nah dem Sihungs- saal des Banthauses Jacquier & Sccurtus, Valin, Un der Stechdagn 3/4, ergebeufst eingetiaber.

Tagrtotrbnuutig:

1) Borlage des Geschätiab-rrihts, der Bllanz sowie der Sewtnt- und V-r- lustrednung für das mit dem 30. Sep- tember 1917 adgelaufine EScsc;ärte-

jabr.

2) Beschlußfassung über Verteilung des

: Reingewinns.

3) BesYlußtafsung über Srteilung der GSutlastung an Vorstand und Aufs ndtórat.

Zur Teilnahme an der GBereralter-

sammlung sind nuc diejenigen Aktionäre berr&tigt, wel? th2e Kftien (ohne Divot- denvenbogen) oder die Depyotsczetne der Neichzkank oder eins Notars uber di: se Urtien vis Dounrrstag, der 10, Jo- uuar 1918, Avenb8s 5 Uhr, weder bet der GesfeLjchafstsLcfse, bier, Dindcrsiastraße 1, oder bei der Hational- banf jür Deuticland oder den Herren Jscquier «& Sceurius oder bei Herrn

ent-

Simon Firs@laud in Essen deponters

aben. Den Aktien ist ein deppeltes Nummervr- wozu Wormusare

Berlin, den 17. Dezemdec 1917. Dex Auffi &:térat dex

Hüttenwerke C. Wiij. Kayser

& Co, Aktieugeselschaft. H. Frenkel, Gebeimer Komuerziezrat, Vorsitzender.

1598 1104 1766

2168 3067

1573 1636 1748

Ziaëscheinen der

Coin dei den

der benannten

in den Anleibebedingungen

Stellen. 7 Göin, den 15. Drzember 1917. Vereinigte Westdeutsc>ke Kleinbehueznz Altieugesels<aft zu Kla an Nherin. Der Vorftand.

[40728] j

Nachdem im ter am 1. Oërtober d. J. stattgefundenen Generalyersamaïvng die Klutibsung unscrer Sesellshaft beschlossen warden tft, fcrdern wir hierdurh unsere Gläubiger tur Anmeldung ihrer Fortes rungen bel uns auf,

Miel.

[51948]

Brauerei-Akticn-Gesellszait

Diedenuyojscn Uieder-Feui;,

icder-Ieuh. Mei der leute in Gegenwart eines Notars Battgebhabten Auslosung der ara 1. Bpril 1918 gemiß den Anlethebedingungen zux Nüczahlung gelangenden A3 Telis sSulivuersehreibungen unserer bupotkek. siGergestelitez Anicite von #6 320 000,— find folgende Nummern im Welanilbetroge von o 11 000,— gracgen tworden: a, $6 Osbtigationen Lit. A gzu 6 BO09,— Vir. 28 29 34 67 92 197, b. 10 Obligattoner Lit. X g% 4 %00 Nr. 2 il 120 196 199 221 229 241 282 283, | a

forte dec am 1, April 1918 cem den Anleihebeding?u zur KuCzahlung gelangen- den 439/ Feils><ulduerjchreibungczt unterex bypothek. fi:rgeltelten Anlcibe von e 400 090 find folge e Nummern im GSesamibetrage v2n / €009 gezogen worden :

2 A Obligution Lit. C2 27300,— Nx. 22.

“bd. S DOliaationen Li, D zu «6 AC00,— N=-, 119 192.

c. 4 Oktigationen Lit. E zu «é $00,— Nr. 258 332 407 419,

Die Aus8zaóluag dieser Nennwerte zue züali< S 9/2 Äufichlag diefer ausgelosten Ta. erfclzt vem R, April L9US g ei:

1) dem Ben!hause Mayer «& Cie.

No R mans anse mans a. Aftien n NeS, 2) unserex Vesrliscaststasse in Nich de“ Zeu i gegen Autltefe.ung der Obltgaticren und der dazu gehörigen ZinssZeine, tele sväter als an jenera T7ge verfallen, Der Betrag der ciwa fehlenden Zin3s<eine wird von Kapitalbetreg ter Obligationen gekürzt. Die Veriinsung der obenbezeichneten Oblt« gationen bört mit dem 31, März 1918 auf,

Niedex Feny, den 15. Dezember 1917,

Dex Vorsianv. H. Niilas.

p N

Dar Liquidator: A. Gabriel,

Es SIÉGLE T E E RME

c B S S Er nar R