1917 / 306 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fostgefeßt. Der Vorftand bestebi aus zwei Mitgliedern: Ignag Aaku®owski und Stefania Swsilow2lka, beide in Schrimm. Die Zeichnung von Willens- erklärungen des Vorstands erfolgt in der

Weise, daß die Vorsiand3witzlieder thre

Namersuntershristen der Firma beifüger. Dte Einsicht der Senossenltite ist währen) der Diensifiunden des Geuichts j-dem geitattet. Schrimm, den 16. Dezember 1917. Königliches Amtsgerißi.

Spremberg, Lausitz, [53267] In unser Xcnosser \chafisreaister t bei der unter Nr. 2 des Roglfters ve:ze!d- neten Credit- uud Sparbau?, ESiuge- tragene Segofsseofczafi mit unbe- sHräufter Daftpflicht zu Spremberg zunächit eingetragen, daß der Kortrolleur Hermann Jirg aus d. m Vorstand ausge- shieden und an s-ine Stelle der Bank- beamte Willy Niishke u Spremberg ge- treten ist. Sodann ift infolge Umwank- [u-g der GenofsenschGxfi in eine so!che wit besränkier Haitpfl cht weiter eingetragen: Die neue Firma lautet Credi:- und Sparbauk, ciageiragene Genofsen- schaft ‘mit befchräniter Hastpflicht mit dem Siß Spremberg. Gegenstand des Unternehmens ist jeßt der Betrieh von Bark zeshäften zum Zweck der Bes&affung der in Gewerbe und Wirtschaft der Mit- glieder nötigen Geldmittel. An Sielle des al’en Statuts ist das „abgeänderte Statut* yom 29. Oktober 1917 getreten. Bekannimachungen erfclgen unter der Firma mit den Unterichriften zweier Vor- standsmitolieder im Spremberger Anzetger. Willenserklärungen und Zeichnungen für die Genefsenschaft erfolgen, indem zwet Vorftandomitglieder zu der Firma ihre Namens untersck{rift hinzufügen. Spremöb:xg, Lausitz, den 17, Dezerm-

ber 1917. K3nigl. Am!9gericht.

Stendal. [53284]

In da3 Genofsenschaftsreatister Nr. 55, betr. di- Altmärkishe Krieger-Sied- luna, eiugetragene SeuosseusñÑaft mit beschzänktee Daftpflicht in Stendal, tft beute eing!tragen worden: ;

Dzr Stadtverordnete W'lhelm Eggert in Stendal ist zum Stellvertreter des Vorstan»s bestellt.

Sieadal, den 12 Dezember 1917.

Königliches Amtsgericht.

Strasburg, Uckermark [53268] Im Genossenschaftsregister ist bet der Wirtichafiökasse dexr vereinigieu Bäcker zu Strasburg U/M., e. G. m. b. H., eingetragen: Der Bäcker- metster Max Seegert ist alz Kaïißerer aus dem Vorsiande a"sges{chleden; an seine Stelle ist der bisherige Shrift- führer Bäckermeister Gustav Dieckmann und an dessen Stelle der Bälkermeister Gustay Wöüe getreten. Strasburg, U.-M., den 18. Dezember

1917 Körkgliches Amtsgecicht.

Stuttgart. [53269] K. Amtsgeriht Stutéigart Amt.

In das Gnosse-nschaftsregister wurdr beute bei dem Spar- und Koufum- Vereia Plieningen und îUmgegend, eiogetragenec Genoffenschaft mit be- s@räüul:er Daftpflicht in Vlieuivgen a. F. eingetragen: Die Feneralversamm- luaa vom 11 November 1917 hat an Stelle des zuiüdck!retenden Karl Blauß den Schuhmacßermeistec L1dwig Heimer- dinger tn Plieringen mit Wirlung b18 zum 30, September 1920 zum Vorstants- mitglied (Kontrolleur) gewählt und den He yon 30 6 auf 50 4 er-

it.

Den 19. Dezember 1917.

Landgerih'srat Hu tt.

Tholey. [53270]

In das Genossenschaftsregister ist det dem Bürger Cousum Vereiu Pfarrei Thalexweiler, e. G. m b. §. in Túhalexwei'er, heute einaetragen worden

An Stelle d28 a. Jafob Müller ift der Bergmann Fohaon Risch aus Thalexreiler zum Voisigenden, b. Johann Ktr\ch der Bergmann Peter Véink aus Thalex:veiler zum Schrifttührer, c. Peter Zimmer der Beramann Peter Nech aus Thalexroe!ler zuin Kassierer in den Vorstand gewählt wocden.

Tholry, den 14. Dezember 1917.

Köntglihes Amtsgericht.

Tilait. [53271] Fi unser Benossenschaftsregister ist heute unter Nr. 19 etngetragen, daß der Pfatr-r Franz Trautmann von Neu Argentngken aus dem Vorstand des Neu WMrge- niugkener Spar- und Darlehaskafjen- vereins eingeizragene Gaeuofseuichaft mit unbeschränkter Hafipflicht in Neu Argeuingkem ause\chieden und an seine Stelle der Besißer Guftav Rimkus von teu Argeuningk.n in den Vorfland gr- treten ist. Tilsit, den 20. Dezember 1917. Köntglich-3 Amtsgericht.

Wat:denburg, Schies. [53272]

Fa unser Genossen)\chaftsregister ist am 20. Dezember 1917 bet Nr. 25, Kon- sumverein Ditterêbach E. G m. b. _H. in Dittersbach““ eingetragen

Reinhold Weiricb ist au! dem Vorstande augesieden, an seine Stelle der Bahn- assiitent Paul Dittuth in Ditte:8bach in den Vorstand „cewählt.

Amtsgeriht Waldenburg, Schles.

Waldahaut. [53273] Eint'ag zum Gepyossenschastöregtster Bbh. 1 O.-Z. 76 zur Bäáacrl. Bezugs-

& Assatzgeunofseushaft Alteaburg e. G. m. k. H.:2 In den Borfiand wurden gewählt als Steliverireter für Wilbelm Wiyf der Landwirt Ulhart Zuri in Bltenburg unn für Peter Alteaburger der Landwirt Wilßelm Kaiser in Altenburg. Waldshut, den 14. Dezember 1917. Großh. Amtsgericht.

[53274] Wiehì, Kr. GGmmershazch.

a das Genossen|chaft?regtstec wurd? Heute Hei der Mülterei - Vezug8- un bsatgenofenscchaft, e. G. m. 21. Ÿ. zu Wiehl eingeiragen :

Die Z-itdauer der Senofs-nschaft ist auf unbestimmte Zeit vzrTängert.

Wiehf, den 15. Dezember 1917.

Kön!gl. Arut3geriLVt.

Wiesbaden. [53275] In unser Genossenshaftêrezister wurde bewe unter Nr. 74 eine Genofsen\chaft unter der Ftrma „Krafistroßh:Geuofseca- schaft, eingetragene Geuossenschaf: mit beschräzkter Haf:pfli®z“ mit tem Sitze in Wiesbaden eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ift dec gemeinsame Einkauf von Futtermitteln und die Verardeitung von Stroh zu K aftstrob. Die Haftsumme beträgt 250 4, die böhste Zahl der Beschäfts- anteile 40. Der Vorstand hbefieht aus Mazistratébaurat Dr. Karl Seuermann, Ka1fmann Karl Haagner, Braueretdirettoc Emil Vogel, sämtlich zu Wiesbaden. Da9 Siarut ist am 13. August 1917 mit Abänderung vom 24. September 1917 errihtet. Die Bekanntmachungen der Senofsenschast erfolgen unter veren Firma, ge¡cihnet von 2 Vorstantamitgliedern, im Wietbadener Tagblatt. Beim Etngehen dieses B attes t'itt an dessen Stelle bis zur näthsten Generalverjammlurg dec Deutsche Reichzanzeiger. Die Willene- ecflárungen für dte Genossenschaft erfolzen durch 2 Vorstandsmitglieder : die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeihnenden der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift beifüaen. Die Ein- sit der ste der Genossen it während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Wiesbaden, den 18. Dezember 1917. Königliches Amtageriht. Abt. 8.

Fitéilich. [53276]

In unser Genofsens@aftsregisier ist heute unter Ne. 53 bet dem Hetzeraihee Spar- und Dariehnskasseovereina e. G. m. uz, H. zu HÖctzerath folgendes eingetragen worden :

Au Stelle des verstorbenen Peter Shön- hofen ist der Bauunterrehmer Peter #Foll- mann in Heyerath zum Vereinsvorsteher gewählt worden.

Witilich, den 13. Dezember 1917.

Königliches Amtsgericht.

Witzenhanusen. [532771

In das wGenossens(aftsregister Nr. 8 ift bei dem Ziegenhagener ZSpar- und Darlehaskassenvercin, e. ®. m. u H., u Ziegenhagen eingetragen: Der Pfarrer August Usfelmann {sft aus dem Borstande auSaeshieden; an feine Stelle i der Pfarrer Ludwig Todenhöfer zu Zieaenhagen getreten.

Witzenhauseu, den 18. Dezember 1917,

Kg!. Amt2Kgericit. Abt. I.

Wongrowitz. [53278] _ In unser Genossenshaftsreg!ster ist heute hei dem unter Nr. 43 eingetragenen eDeutíchen „Spar- uud Darlehus- fasseuverein, e. G. wm. 1. §.“‘, El- f-nau. eingetragen worden: Der Land- vtit Karl Wirrmann und sein SteUver- treter Landwirt Heinri) Kobring sind aus dem Vorstande ausgetreten uyd an thre Stelle der Landwirt Hermann Paelecke in flsecau in den Bortiand und zwar als Vorfiyender geroählt wo:den. Woasrotoit, den 4. Dezember 1917. Königitches Amtsgerit.

Zabeor. [53279] GenofseuschGaft?regisier Zaberu, In das Genosseoschastsreguter wurde

beute bei dem „Spar- & Darïehns-

fasseuverein, eingetragene Senosseu- schast mit unbeich: änkter Bafipflicht“ zu MoloHelm eingetragen:

„Der Winzer Albert Boebler în Mols- keim ift aus dem Borstarde autg*schié den. Hte Generalvers lung vom 3. Dezember 1916 hat den Lan*wtirt Fosef Kumyf in Melsbeim zum Vorjtandsmitgliede ge- wähit.“

Zabern, ten 19. Dézember 1917.

Kalserlihes Amttgericht.

Zwickau, Sachsen. [53280] Auf Blat 18 des Genossen|\cafie- registers, vie Konsum- und Spar- oeuofseusGast für Reinszorf und Umzegeud, eiungetrageue Genvofsser- schast mit beschxäukter Haftpflicht in Meinsdorf, betr., ift heute eingetrogen worden: Ernst Porstmann ift aus dem Vorstand ausgeschieden. Der Bergarbeiter Grnst Herrmann in Neinédorf ist zum Miiglied des Vorstands bestellt. Zwickau, den 19. Dezember 1917. Köntgliches Amtsgericht.

11) Konkurse.

Delmenhorst. [53448]

Ueber das Vermöaen der Mülerei- uud Konusumgenosseuscha| Anuern- riede, e. V. u. 1. H. in Anuenriede ist am 20. Dezember 1917, Nachmittags 124 Uhr, der Konkurs eröffnet. Verwalter :

ffener Arrest, Anzeige- uud Anw-lde- feift bis 15. Sanuac 1918. &Grste Gläu- bigerversammlung am 11S. «Fanut9r 1918, Vormittags 11 ihr. Prü- fingêtermin: 25. Jaauar 1915S, Vormi:tags 11 Uhr.

Delmepohorfst, deu 20. Dezemter 1917.

Sroßherzoglih-3 Amtsgericp!.

Noissxe. [53217] Neber den Nalaß des Vicxveriegers Nobert Herrmau aus Neisse ift am 18. Dezember 1917, Vorm. 94 Ubr, as Fenfu: 8berfahren erüffuet ivorden. N-rwalter: ehtsanwrali Karraïch n Neiße, Anmeldefrist bis zum 12. Januar 1918. Ecsle Bläubtaerverfamniluna und Prüfungstermin am 22. Fanuar 1918, Vora 210 Uyr, vor dem ur terzetchnet-n Gericht, Zimmer N-. 3. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 13. Januar 1918. Am!3zerichi Neiffe, 18. 12. 1917.

Aue, Erzgeß. i [532051 Das Konkursverfahren über daz Ver- mögen des Drecbslereiinhabers Louis Fav! Keßler in Aue wird nah Abhaltung des Shlußtermins hiecdurw aufgehoben. Aue, den 19. Dezember 1917. Königliches Amtêögericht. Ausrbacht, Vogt. [532014] Das Konkursverfahren über bas Wer- mögen des GBartenarchitelter Karl Er- hard Kleinert, fcüher in Muerbacch, ¿. Zt. unbekannten A-fenthalta, iowie das- jizotze über das Verwögen des Eisen- gicßereibefizters Johann Ferbinond Moll io Nuerbacy, jut in Gößnuttz, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Aucrbach, den 21. Dezember 1917, Königliches Amt3zeriHßt.

Eochum. [53207] Das Konkursverfahren über bas Ber- mözen des Shuhwarenhäudlerö Fri: d- rich Murmavon in Eicke!l, Kaiserstr. 10, wird nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Bochum. den 18. Deztmber 1917. Köntglihes Amtsgericßt. Deschauer.

Borna, Bz. Leipzig. [53206]

Das Konkursverfayren uber das Ver- mögen des Zugeniurs Haus Emil Vettermaun, srüher in Borua, jeyt in Lindeuthal, wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entspiehende Ken- fursmasse nit vorhanden ist. Die Ge- bühr des Verwalters wird auf 65 é, setne Auslagen werden auf 6,30 4 fejt- geseßt. Termin zur Abnahme der Schkußrech- nung des Vertwwalters wird auf den 15 Jauuar 1918, Vorm. ¿10 Uhr, bestimmt. i Borua, den 17. Dezemker 1917.

Das Königliche Amtsgertcht.

EBriesen, Westpr. [53208]

In dem Konkursverfahren über das Ber- mögen der Firma J Littmaun's Sohu in Briesen (Juhaber Kaufmaun Leopold Littmaun in Briesen) ist zur Prüfung der nahträglich ançemeldeten Fo! derungen, zur Abnaßdme ter Shluß- rechnung des Verwalters, zur Echebuncç von Einwendungen gegen das Schluß- yerzeichnis dec bei der Verteilung gzu berüdtsichtioenden Forderungen und zur Beschlußktassung der Gläubiger über di- nicht verwectbaren Vermögensstücte sowte ¿ur Anhörung dér Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und diz Ge- währung einer Vergütung an die Mit- alieder des Gläubigerausschusßes ter Sö)sußtermin auf ten 18S, Jaunar 1918, Vormittags 10 lhr, vor dem Köntgiichen Amtsgericht hierselbst bestimmt.

Bricseu, Wefstpe., den 20. Dezember

1917, Der Gerichtsschreiber des Königlichen AmtsgyeriHts.

Danzig. [53449] Im Nathlaßkonkurse

Ernst Scheffler in Czapeln

soll die Schlußverteilung erfolgen.

Die verfügbare Masse beträgt 474,— A6, zu berüdsihtigen sind nicht bevorrehtigte Forderungen im Betrage von 17 608,44 H. f

Danzig, den 22. Dezember 1917.

Emil Harder, Konkursverwalter.

Dortmund. [53209] In dem Korkur?verfahren über daë Vermögen der Firma Frauz Sculüteer, Juhaberin Witwe Auua Eczlüiter in Dortmund, F: i-dridstraße 52, ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendun. en gegen das Sc(lußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Fordt- rungen der Schlußtermin auf de» 2 YJa- nuar 1918, Vormittags 10} Ur, vor dem Königlichen Amtsgerite hierselbst, Holändischeslraße 22, Zimmer 78, betimmt. Dortinuud, den 18. Dez-mber 1917, Königliches Amtsgericht.

Dresaen. {53210}

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des in Dresden, iulegt Löbtaue itr. 31 (Deii- und Pflegeanustalt)) auft #i- lien, vorber ebenda, an der Frauenkirche Nr. d, wohnhaft gewesenen, am 29. No-

vember 1913 verstorbenen Privatmanns,

Bürovorsteher Lankenau in Delmenhorft. ,

frlhoren Jagenieurs Gustav Richard erfolgter Abhaltung des SYlußterming

Kammer wirb nah L Schlußtermins bierduzch aufgehoben Dresden. den 21. Dezember 1917. Köntgliches Aumt3gericht. Aht. il

Eitville. [53187] |

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen KaufmauzS8 Georg | Ermert von Neudorf i. Rhg. wird; na erfolgter Abhalturg ded SMluße !

termins bierdurch aufgeßoben. 2 Eitvie. den 19. Deiember 1917. Königliches Amtsgericht.

Leipzig. [53211]

Das Konkursversaßhren über das VBer- mögen des als Scltat im felde vermißten Kaufmanus Rudolf Nobezi Jeutzfsch, zul-gt in Leivzig, Súèdplay 7, wohnhaft gew:sen, Fuhabers eines Zigarren- geihäfis in Leipzig, UtetSfiraße 33/39, wird naÿ Adhaltung des Schlußtermias herburch unfzeboben.

Letpztg, dea 19. Dezember 1917. Könlaliches Amtsgericht, Abt. [1 A ?. Liss2, Bz. P osSen. [53214]

Das Konkursverfahren über das BVermög?n

des Gaufmannus LWiauislaus Sztu- |

faweri zu Lissa i V. wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. 7 Lissa i. Pos, den 19. Dezember 1917. Köntalich-s Aratsgecicht.

Lisaa, BZ. oe. [53215]

In dem Konkucsvecfahren über das Veimögen des Bucbhäadlezs Oskar Eulig zv» Lissa i. P {t infolge eines von dem Gemetnschuldner gemachten Bor- \hlags zu einem Zwangsvergleich? Ver- aleihste:min auf den 31. Januar 1928, Vormittags 10 Uhr, oor dem unter- ¡eichneten Gerichte, Zimmer Nr. 13, ao- beraumt. Der V-rgle:chsvors!ag und dîe Erklärung des Gläubigeraus!chufe3 find auf der Gerichts\hretberet des Konkur®- s zur Einficht dec Beteiligten nteder- gelegt.

Lissa i. Pos, den 20, Dezember 1917.

Königliches Ami3gertcht.

Luckenwalde, [93212] In dem Konku18yrrfahren über das Vermögen des Möbe1fabzuitanten Rud. Hoffonaun in Lucke-tvalde findet am 2 Jauuar 1918 Vormittags 102 Uge, eine Gläubigerversammlung im Zimmer Nr. 8 des Amtsgerichts statt. Luckenwalde. den 21, Dezember 1917, Königl: hes Amtsgericht,

Ludwigshafen, Rhein. [53185]

Das K. Amtsz3geriht Ludwigshafen on Nhein hat am 21. Dezember 1917 das Eonkurt verfahren über das Vermögen tes Pecexr Kolb, feüher Mehlhäudler, jeßt chne Geshäfr in Ludwigohafeu

endet, aufgehoben.

: Gerichtsschreiberei d:5 K. Amtsgeiichts Ludwigshafen, Rh. Lünen. [53213]

In dem Konkuré verfahren über das Vermözen des Schuhmachermeißers Josef Müller zu Brambauer, Wal t: operstraße 38, vertreten durch seine Ghe- frau, Liserre ged. Haumany, daselbsi, ift zur Verhandlung und Abitimmung üder den von dem Gemelinschuldnec gemachten Zwang? vergleihtvorschlaa, zur Prüfung der nahträgiih angemeldeten Forderungen sowie zur Abnahme der SBlußrechnung Terwin auf den 24. Jauuar 1918, Vormittags 1L Uhr, vor dem Körtg- liGen Amt?gzricht zu Lünen, Zimmer Nr, 23, anb:raumt. Der Vergleihevor- \chlag ist auf der Gerichtéshreiberei des Konkuragertchts zur Einsicht der DVe- teiligien ntederg?legt.

Lünaen, den 15. Dezenwber 1917.

Der 'Herichtescreiber des Königlichen Amitgezrichts.

faunheoim. [53529]

Das Konkursverfahren über den Itacblaß

des Waumeisters rauz Thomas Neu-

bed ta Maruheim-Neckarau wird ras

Ubvoltung des Schlußtermins aufgeßohen.

Maushetm, dea 20. Dezember 1917. Gr. Amtsgerich!. 3. 1.

E

Wauibrenn. [53216]

Das Konkursverfahren über den Itahlak des Wiihelin David Notter. gewes. lidigen Vazuers in Freudeustcia ist va Lbhalt-ng des S@lußtermins dur Ger{h sbeshluß vom heutigen Tage auf. geboben worden.

Den 22. Dezember 1917.

K. Amtsgeriht Maulbrouza. Sezichts\chreiberci. Nat h.

Sehweidnitz. (53219)

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des T: chaikers uud Möbel- häudlers Robert Weruexr junior, fcüher in Shweiduitz. ist Termin zur Prüfung der nat! äal|h angemeldet-n Forderungen auf den 19. Januar 1918, Vormiitags X0 Uhr, vor dem Köatg- ees AEtS! A Schweidnitz, Ziwmer

r. 1, anberaumt. Amitsgeriht S{weid- nig, den 20. Dezember I Be

Sprottau. 03218

Das Konkursverfahren über den RNadbias des am 30. Dezember 1915 zu Walters- dorf vecsiorbenen Stelleubefiyers Karl Reimanu wird nah e:fclgter Abhaltun des Schlußtermins bierdurch- aufgeboben Sprottau, ten 19 Dezeniber: 1917, --

Königliches A:ntsgericht.

Stelubach-Wailenberg. (53291 Das Foafurêversahren über var Fes

loß des Kavsmannus Wilhelm Vruffeit don Steinbach-Hallenbcrg wird n

a RhH., aïs durch Schlußverteilung be-,

Abbaltung des und ra&dem die Schluf,verteisung ev ‘tit, bierdur ch aufgehoznen. "0g erfoïgt

Strivbach-Hullenberg, de L iber 1917. : ße n 19, De, Königlihes UmitäqeiiHt,

Stoinlkoim, Went. [53993 Dos Konkursrertahreu über das 2e. mögen des Vichhäudlers Carl Loy L in Steinheim wtrd, nacbderi der tn 2 BerglechStermine bom 24. Oftober 1917 angenommene Zwangsvergleich dur reis fräftigen Be‘hlußk vom selben Tage bo, fiätizt und SLWlvßtermla abghzliea ist hierdurch aufgehoben. y

Steinheim, den 15. Dezember 1917

Königliches Arni2gerißt, Strehlen, Schies. [53220] In dem “Konkursverfaßren über dg Verm?gen des früßereu Wutsbestters Frih Gouext zu Sri?ede1 sdorf, jogt Fahrer bei der TrainerscBabteilung 10 in Hannover, ift zur Prúfuag der nah träglih angemeld-ten Forde: uncen Termin auf den 25, Javuar 1918, Vor, mittags 9j Uhr, vor dem Königlichen ‘Amtegeridz in Strehlen anberaumt.

Strehlen, den 19. Dezember 1917, Ler Sertchtèschreiber des Köaiglihen Amisgeuichts,

Tenuchern. [53222] Im Konkursverfahren über das Vermögen 1) d-es Mauzermeiüers Ottomar

Ecfurth in Teuchern,

2) der Firma Cúr. Erfurih & Sohn daseibst (Jnyaver Maurermeister Otiomar Erfurth daselbü),

3) der Firma E-furth «& Son, Dampfzicgelei Overwericheu, Ge- E mit veshränkter Haf- UNg,

ist settens de-s Gemeinshuldncxs der An- trog auf Aufhebung drs Konkurkspeifahrens gestellt worden. Diefer Antrag und die zustimmenden Eiklärungen. der Kor kurs- g!äubiger, deren Forderungea feitgeizellt worrea sind, siad auf der Gerichts reiberei n!ez:ergeleat.

Teu)cyern, den 21. Dezember 1917.

Köntalibes Amtsgericht.

Wolsenbüttel. [53224] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Kaufmauns Rudolf Kaeseberg hier ist nach efolgter Abbaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Woalfeobli:tel, den 18. Dezember 1917. Der Gerichte\schreiber Herzoglichen Amts gerih1s8: Wedderkopt, Seziätösekretär.

Zwönrßsilz. j [53225] Das Konkursverfahren über das Wer- mögens des Vauuvterneymers Robert Julius Vley in Thalheim wid rath Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Zwöaitz, den 20. Dezember 1917. Königliches Amtsgericht.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der Eisen-

r, bahnen.

28. ftdeutscch - Sächfisher Verkehr, Im 28. D zember 1917 werden für Fiich- fenduogen von Hamburg nach Dresden- Neu. hei vorgeshricbener Beförderung überWittènberge—Magdeburg—Wakhren— Engelsdorf besondere Tartfent}ernungen

eingeführt. Näheres ift aus dem Tarif-

und Verk-brsanzeiger dec preuß. - bes Staatseisenbahnen und aus unserem Ver-

fehraanziigec zu erseheu. Dreéden, am 21. Dezember 1917. Köuigl. Gen.-Dir. d. Sächs. Siaatseisenbahueu namens der beteiligten Verwaltunger.

[53186]

Auénahmetarif für die Beförderung bon Steinkohlen usw. vom Ru)rbezik zum

Betiiebe von Eisener,bergwetken und Hot&söfen nah Stationen des Siegerlandes (bes. Tar}fhefi V) vom 1. November 1911. Die Geltungsdauer des bezeichneten Tarifs wird bis auf rociteres, vorbehalil:ch i-der- ¡eitigen Widerrufe, verlängert. Essen, den 20. Dezember 1917, Köaigliche EiseubaHudirektiou

[53202]

Flewbahn Kohlfur!t—Roihwasser. Bom 1. Januar 1918 ab werden die

bidhertgen Personvenfabrpreise 11. v. IIT. Kl für Fayrten zwischen Koblfurt bezw. Fo», Görliy und Noa:hwafser Haupt- und Niederbabr.hof um j? 5 F, die Sonntagé- rúckiahrkarten um 10 „§ erböht.

Rothwasser, den 21. Dezimber 1917. Der Vorstand der Kleinbahn Akiieu Gesellschaft Kohifurt—Rothwasser. Thamm.

[53203]

Eisafz-Lothringisch-Luxemb.- Würl-

temb. Güterverkehr. Mit Wirkung vom 1. Márz 1918 tritt in den Anwen! dungsbedingungen - des Ausnahmetarifs (Steinkohlen usw.) binsichtlih ter E rechnung des Ladecewich!s der Wagen, eine Aenderung ein, wodur | s in ‘gewiffen i Fällen Frach!erböbungen ergeben. ae bei den Diansistellen und in unserem Xaris-- auzeiger.

Co

Etnttgart, den 21. Dezember 1917. Genecaldireltion der K. Württ. Siagatseiseubahuen-

reis für den Naum ciner 5

j. - Der Qezugspreia beträgt viecteljährlih 6 6 30 Pf, Alle Posansialteu nehmen QLestellung au ; für Serlin außer ostanstalten nad Zeitungsvertrieben für Selbstabholer iche Geschäftaftele SW.48, Wilhelmstr. 32. Einzelne Unmmexu kosten 25 Pf.

Be / Anzeigen | 80 Pf G i Einheitszeile . 1 Januar 1918 ab wird außerdem auf den Anzeigeupreis i f

ein Teuerungszuschlag von 20 v. H. erhobeu.

j den P i i die Königline

M 3

a _—-

esaltenen Einheitszeile ß auuar 1918 ab 50 Pf. , einer 3 gespaltenen s 0 Pf. (vom 1. Januar 1918 ab 90 Pf.) 1

en nimmt

Anzeig an: i Geschäftöftelle des Reichs: und Staat°8anzeigers Î rlin SW 48, Wilhelmstraße Nr. 82. |

f : 1917.

dem Geheimen expedierenden Sekretär im Rei&smarine- titshke den Charakter als Geheimer

ophel und Voigt os abe der Marine oan

Inhalt des amtlichen Teiles: Drden8verleihungen 2c. ___ Dentsches Reich. [bschiedtandienz des bisherigen \chweize-

amt. Rechnungsrat Rechnungsrat und den Admiral stabosekretären Chri wie dem Registrator beim Admira

Grnenmmgen 2. Mitteilung über die A Hoffs den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

rischen Gesand Bekanntmachung Krankenversiherun Verordnung mit Getrel

eN.. über die Wiederherstellung von Lebens- und Bekanntmachung

über die Wiederherftellung von Lebens- und Krankenversicherungen.

Vom 20. Dezember 1917.

Der Bundesrat hat auf Grund des § 3 des Gesehes des Bundesrats zu wirischaftlichen Maßnahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Gesegbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen : le:

&1 Sind die Ncecte aus einer mit einem pcivaten Vzrsiherungsunker- nebmen ges{lofseren Lebens odcr K:ankenversichezung nah dem 31. Jult weil der Versicherungönehmer seine Ver- ver:rag8mäßlge Od-

ux Abänderung der Verordnung über den Verkehr e, Hülsenfrüchten, Buchweizen und Hirse aus der Ernte 1917 zu Saatzwecen. Verordnung über Handelsverhbole. Anzeige, betreffend die des Reich&-Geseßblatt 1904 Königreich Preußen. Ornennungen, Charalterverleihungen, Standeserhöhungen und j sonstige Personalveränderungen. etreffend die Verleihung des Entei Deutsche Reich (Reichsraarineverwoltung). Bekanntimachung, betreffend Zwangssyndi fohlenbergbau öftlih der Elbe. , « betreffend -den x der dem Königlichen Eiseabahn Altona untersiellten Privateisenbahr.en. | Aufhebungen von Handels3verboten. C betreffend die Auggabe der Nummer 80 der Preußischen mmer

zie Gewinm:ng vou Laubheu und Fulterreisig.

Ausgabe der Ra 218 und 219 übér die Ermächtigun

nmingsrehis an das t für den Braun-

kommunalabagabepflihtigen ommissar in

Grlaß, bet 1914 ezloscen oder gem:ndert,

pflihtung zur Beitrogs liegenbeit infolge des Versicherungdrehmer béredbligt, \{riiten die Wiederhers)e verlangen. Die

ablung oder eine avpdere rteges nickt recktzeitig erflllt bat, so is: der nach Maßgabe der nadfteb-nren Vor- an un Üung dcr Rechte aus der Versicherung zu Reinertrag tettige Ersüllung einer Zablungsrfl'ckt gilt [L Krieg verursocht, wenn sie auf eine Veri(lehterung

der wiriscafiliden Lage des Versichernngöuehmers zurückzuführen ift. Die Vorschriften . dieser Verordnun 2 Abs. 3 entsprechend aub für Versicherungen, die bei emer auf Grund landegest zliher Vorschrift errichteten dffentlichen BerficherungS

anstalt freiwillig genommen sir.d. v.

§11 k : 0 Diese Verordnung tritt wit ves Tage der Verklündang: in: Krafd: Berlin, den 20. Dezember 1917. is

2 Die algemetiren Berin über die Vorausfsezur beritellung felt der Notiftand des ! sie bedürfen der Genehmigung ter Aufsicht8-

en die Beslimmungen nit innerbalb einer von der Auf- is zur Genebmigung eingereiht oder im alle der Bcranstandung nit inuerdaib der weltergestellten rg ert'ilt werden dann, so ift die Auf- immur gen feftzusegen. gegen die Genehmigung der fle zur Fesisetung

den Umfarg der Wieder rungsunternehmens

Gisdehörde zu fstellenten

Seine Majefiät dér König haben Allergnädigst geruht: or in der philosophischen Fakultät der eimen Regierungsrat Dr. Diegyel Adlexorden dritter Klasse mit der S

dem Geheimen Regierungsrat Baron von Dresden, bisher in Minden, den Königlichen Kronenorden

er Wiesner in Bertholdsdorf, Kreis atósekretär Geicke in Charlottenburg, ch- in Breniß, Kreis Luckau, 6 Verdieusikreuz in Gold, omeikte in Charlottenburg, D. Hannemann in Co- Pomm., Biúgolett und n Silber, in Berlin-Baum-

in Berlin

arändert, dcß die Genehmi Adht: behörde befugt, dic Be Beftehen bet der Aussihtsbebörde mungen Bedenken, oder vil Entscheidung unter eutsprehender Anwendung ter Festes über dle privaten

dem! ordentlihén Profe

: ti “4n-Boun; vorgelegten Bestim

ichreiten, so tft die S 73 bis 75 und tes § 84 Abs. 1 des Weersiberungsunternehmungen vcm 12. Mai 1901 (Reiche

ä’tia genehmigt oder fesg: set,

Universität

ten m Ascheberg in

S. S gu tren: Bun nd die Besiimmuvng-n re so bat das Unternehmen bis in der jür seine Bekanntmachungen vor»

gesehenen Fo:m zu veröffentlichen.

83 Die Wiederherstellung muß bis nach der Beendiaun kauzlcr wird ermä

dem Guitsbesy Striegau, dem Magifir berbahnassiflenten a. D. Ko

rebs-in Charlottenburg da dem Registräturasfiflenten R nbahnlokomotivführern a. wandt in -Stôärgard i. e: in Charloitenburg das Verdiensikreuz i em: Eisenbahnlademe Krevz des

zum Ablauf von seck8 Monaten Kiteges beantragt werden. Der Reichs- den Zeitpunkt, in dem ter Krieg als beendet näher zu bestimmen. e Genehmigurg oder Fesisebung ter allgemeinen Beevydic ung des Krieges bekannt gemack je Frift durch die Auisidtébebbörde ftens sechs Monate ven der Bekanntmachun ift bei dieser cnzugeden.

Für Vei icherungsnehn;cr, Einhaltung der Frist verbt sech8 Monate nach deim We

84 Der Anirag auf Wieder herfieDung ift \ckriftiich urmittelbar an Vorftand des Versicheruvc8unterrehwens zu richt Tritt nachG der Absenduvg des Antiags der V so bleibt das Net auf Wiederherfiellung unberührt.

85

Ei fünt der Versiheruvgsnehmer Obliegev beiten nickt, uur verlangen, wenn

anzusehen ift, W

tewber 1917 und 27, Olto

ister a. D. Pebnke T Ae Venderur.gen vorgenommen : G

llgemeinen Ehrenzeichens, terasfistenten.a: D. S c nkow. dem Eisenbahnscha

den Eisenbahnweichenstellern a. D. Berlin, dem Eisenbahn- Belzig, dem bisherigen

Berlin-Lichtenberg, dem S Landkreis

{hulenwea das g an betragen und

dem Eisenbahnunter( und Sperlina in Berlin-Pa Bärwald in Charlottenburg, | Yrose in Stettin und Elsholz in hilfspförtner a. D. Rothkegel er -Scheeler in ahnwafhelfer Shüy in Gennin,

der Reiche in Berlin-Wilmerg- vorarbeiter Schulz in Berlin- senbahnbetriebsarbeiter Fritsche n Eisenbahnwe1 kstättenarbeiter em bisherigen Eisenbahnhilss- n:Noserthal 1 das Allgemeine

i herigen Bälgentreler Schnack in Flensburg das

| m t Beet 144 di wehr Roser,

baten Ortner die Ret!

bie dutch Kriegörerhältr.ifse an* der t M s sind, * endet die Frift erft afall des Hinterni\sses.

Gisenbahnschlo gen Eisen

dsbera,

dem bisherigen Eisenbohr dorf, dem bisherigen Eisenbal Lichtenberg, dem bisherigen Ei in Charlottenburg Nerger in Berl arbeiter Vür

ersiherungsfall ein,

rah der Wiederhe1stellung seine ne noGmalige Wtederberftellung

so farn er ei die allgemeiren Bestimmungen es vorfehen.

, dém bishe1i n-Briÿ und ger in Berli

einzufügen :

av zu receln : siSerungen, kei deren die rrg3nehmers gem3ß dem Eintritt in den Heëresdien Umstände erkoschen oder gemintert find;

bon Versi(herungen, olge einer durch den Krieg herbel- erhindetung oder erheblihen Grshwerung der oder teilweise dur Kündigung oder auf e aufaeboben baben;

86

2 allgeweiren Befiimmungen haben Be tie Wiederherstellung Bin Ve1

- Ansprüche des Be Allgemeine -Ehrenzeich dur Kr'egsteilr ahme, __ dem Leutnant der und dem -Armieéruñgssol am Bande zu verleihen.

. die Wiederberstelun welche die Ver-«

sderunagtne gesübrten V Erfüllura

. die Rechle und Pflicht Let De erer Du flillschweigend

n sol@er Versihe1ungéyebmer, teren nlaß des Keteacs ausdrücklich oder ine Stundung cèer andcre Erlcichterunçen der Beitrage pfl:cht zugestanden hat.

en der Aussi{tsbeböde ist ferner it Wiikung auch für die laufenden Verträge, vorzu- liegenbeit des Versicherungg- erfüllt wird, künstig ein des Versfiherurgönehumers

Deutsches Nei.

iser und Köni i der tischen auserordentt an er j eines Abberufungsschreibens in

etär {m Auswärti ddenhausen wohn

ser haben Allergnäbigft ges d. Maschinenbaubetriebsdirelior inebeurat und Maschinenbau-

arattcrifierlen Marine- t fôr Maschinenbau zu

haben heute n Gesandten flihrem Hofe

__Setné Majestä mittag den bisherigen 1 und bevollmächtigten * Dr, Haab zur Entgegennahme \ Audienz zu em

Der Untersiaatasekr von dem Bussche-Ha

Steine Majestät der Kai den Mariréoberbaurat un William zum Eehéimen Mar

iaschineubaume! àâ n zum Marine

schweizerischen Auf Vurlang in den allgemeinen

t , m Bu Ba Fällen, in tencn eine Ob

ivfolge des Kricges niht retzeitig Erlösen oder eine Minderung der Re(te turlihft vermieden wird.

Kommt zwiscken dem Vexsicherer und tem Ve eine Einiguyg über die Wiederber ande, fo hat das Amtegerit, TUgemeinen Gerick&tsfiand hat, nehwers liber die Wteterherfiellung der

nagen geruht.

e der Audienz bei.

erungsnehmer stellurg der Versicherung nicht zus bei dem der Veisiberung8nehwier arf Antrag des Versicherur gs Versicherung zu entschei beriae mündli@e Verhandlung er-

direktor und. Vorx ter Entscheitvyrg it der

ben M baurat h ernennen sowie

Die Entscheidung, die obne vorheti ben fanu, erfoïat di ch Beschluß.

ersiherer zu hören,

Tite Parteien haben ihre tatsächlihen Behauptungen glaubhaft

den.

egen den Beschluß findet sofortige Besbwerde flatt. 4 Fst über die Verficherung bereits ein Recbtsftreit anhängig, so hat auf Antrag des Versiherungönehmers das Prozeßgericht in dem Urteil gleichzeitig über die Wiederherstellung der Versicherung zu brifo. scheiden. Die Vorschrift des Abs. 3 findet entsprehende Anwendung«

88 : Die Serichte- und Anwalisgebühren betragen im Falle des F 7 Akf. 1 flinf Zehnteile des Sayes des H 8 des Gerihtwloflengeleges und tes 9 "der Gebühreno:duung für Reh 8anwäite. Findet eine Bew 'igaufnahme statt, die nit rur in der Vorlegung: der in Händen des Bewetdfütrers orer des Gegners befindlichen Urkunden beten o. erböbt fh die Gerichtegebübr und, wenn der Anwalt die t tem L Teile Ba beeid Ee 2 auch die Anwaltsgebüßr auf zehn 3 hntelle des dezeichnelen Daget, A | Wird dur Endurteil über die Wiederherftellung eutsieden odex diese in cinem zur Beilegung eines Rechtoftreits abzeschlossenen Vere aleidhe vereinbaut, so bleiben für die Berewnung der Gerichts- und Anwaltsgebührea die nur auf die Wiederherstellung fich bezitherden- Verhandlungen und Ent!heidungen außer Betracht. / :

89 : ins Die Vors&riften dieser Verorbnung finden auf au?ländishe e bne rerteibin iss E abeide cs t dur ermittler betreiben, in}owe ' dun

alt die Berfüberungtvertäge buch Bevollmlchtlgte im ’Falauk ges{lofsen worden sind. N E

Die allgemeinen Bestimmungen hat der für tas Reich bestellte ) vptbevolimêchb'ate einzureichen. Die Anträge auf Wiederherstellung

nd au ihn zu rihtea.

10 A 5 gelten mit Aucnabme des

Der Reichskanzler. In Vertretung: eva von Stein.

——

Verordnung

zur Abänderung der Verordnung über den Verke! r mit Getreide, Hülsenfrüchten, Buchweizen und‘ Hir «

aus der Ernte 1917 zu Saatzwecken. Vom 22. Dezember 1917. i

Ernte 1917 vom 21. Juni 1917“ (Reichs-Geseßbl. wird bestimmi; T

4 der Verordrurg über den Verkehr - mit Getreide, i e : trie, Bucckweitzen Uu, Hirse aus der Ente. 1917 zu Saatzwe

vom 12. Zuli 1917 in der Fassung per Nerordnungen vom 2 Son,

Auf Grund des § 8 der Reichsgetreideor nung dir die:

- Artikel 1

7 (Pieihs-E escpbl. S.

bi. 1 Say 1 erbält folaende Faffung: Die Ver äußerurg, der Grwerd uud die Lieferung

Früchten (88 1, 2 der Reichsgetreideordnun für die Grâte Lf De i Juni ddt ieih-Seledl, S. §07)

weden nur gegen ein ivétiat

ar der Stewpel der höheren Verwaltungsvehbörde: verjeheñe

Saaika1te etlaubt. E E

2 è 1 Abs, 3 wtrd gestrichen. C ui

7 Say 1 aibâlt folgende Fassung: i De Acdsteluvg der Saatkarten sowie der GSeschäftss

betrieb ter Saatgutwirtsha}ten und zugelassenen Hänbdlen unterlieat der Beauffichtigurg durch die Neichsgetreide iel 4. Im § 14 ‘Sab 2 ist hinter den Worten: in Pr dess 1 Abs. 1 Sah 1.° I C N Miss

5, In dem ter Verordnung vom 12. Juli 1917 k en Musier 1 der Saa1karte wird der auf die ung Tf Ge Gs meinde bezügliche Vordruck gesiicten. t di ake S B Mae,

Artikel 2 à

Dlese Verortnung trilt mit dem Tage der Verkündung in-Krsfh, Berlin, den 22, Dezember 1917. E E Der Staatssekretär des Kriegsernährungeamis. von Waldow. E mt L

Verordnung fs

über die Gewinnung von Laubheu und Futterreisi

Vom 27. Dezember 1917.

| d der Verordnung über Kriegsma hmen pu Auf Grun g s 99, i 1E

Sicherung der Voiksernähiung vom 16

(Reiche-Geseßbl. S. 401) L E (eiha-Gesegbl. S. 8) E e

Die Landeszertralbebö1den Ad ermäsGtigt; Vorschriften: übee

tie Gerivnung von Laubh:u und Futterreifig zu erla A j Sie oder die von ite Diieites Beh a ir biciess

Zwecke tnobesondere den Einshlag ta Láubholzdeständen und die A

arbeitung der bei diesem Einsckl2g anfallenden finde zettlichen Bay

B

i; Fa .