1918 / 2 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die 25 ft 2191? patfrei gewordenen Domänen, die kn fue botleyten tperiode (1581—1889) bet etnem FläSentnhalt vos 6 362 hs eiuen jährliden Pathtzins vou 774486 e, in der 1917 @gelaufenen legten chtiperiode bei einem Fiêchweninhalt von 16564 hs etnen {äh:TliSen P-cht:ins don 697 020 4 erbrachten, find, rok! ihr Fus ninhalt j t um 157 hs auf 16407 ha verkleineit „aufd von 1917 bis 1935 für 860.190 4, d. f. 1631 0 zuehr als in der legten und 857109 # mehr a!3 in der borlezten de, neuv:rpatet worden. Dies ergibt im Dur@s(=ritt tür 1 ha

2,6 e gegen 421 in der leßten und 47,0 4 in der vorlegen

Die 32 îm Iazhre 1918 pastsrei werdenden und bereits wleder derp2chteten Dowänen baben in der vorleßten Pachtperiode

(1882——1900) bet rinem FlêSentnbalt vonz 14 339 ba etnen jährlien -

tzivs von 550 978 4, in ter 1918 aagltnven Perio»e bei einem lâbevinbalt von 14740 ha eincn jähli@en Poch zins von 19 761 4 ecrbrat vnd crgeben für die neue Pahtperiode von 1918 do 1936 troß - Veikl-iverung des Flächeninbaits um 14 ba auf 14 726 ba jährli 650547 #, d. f. 130786 #4 mebr cls in der Teßiéa und 99 569 46 mehr a!s în der vorlezten Pachiperiode. Dies deutet einen durd\chatitlichen jährlichen Pahtziu s von 44,0 # für Periodornen 35,9 Æ fin der l.yten und 38,4 6 in der voileßten

für In den einzelnen Provinzen beträgt der durGs{nitiliGe Pashtzins

pp

bei ‘35 i. F, 1917 paSt- | bei 32 t. J 1918 pat» frei geword. Domänen | frei werdend. Domänen

n in der in der

: Neuver- | letzten | neuen } Neuber- | legten |neuen

paÂtungen | P:h!periode jpactungen | Pachtreiiode i é | M |

34,7 | 36,8 37,2 | 39,0 221 | 28,7 27,6 | 44, 41,6 66,2 79,7

Ofipreußea preußen . .

18.2 | 26,9 E: s ommetin . ..

28,6 | 31,5 27,1 | 40,3 2ls | 35,6 48, | 94,7 75,9 | 88,0

Ia Les dhlefien .

Sen. ;

Stblebwwig-Holft, 41,8 | 546 nover 60,7 _— _— feneNafsau . 623,1 | 64,0 23,6 | 28,6.

Dén böchsten Pactzins sür 1 ba ercab die Neuverpahtung bet den Dowäiien Blumenberg îm Kreise Warzieben, Regterungsbezir? Magdeburg, mit 132,1 & (in der leyten Periode erbrahte diese Domäne 114,7 /¿ für 1 ha), Gtgerol:ben in demselben K.eise mit 127,0 (gegen 106,9 4), Warzleben im gleihnamigen Kreise mit

12,9 # (gegen 98,0 4), Bornftedt im Kreise Sargerhaufen, Nes Serupattezik Merscburg, wit 102,1 „(1 (uegen 88,4 f), Roß'ch im

(ise Bitt-rfeld desjeiben Regi-rurtgebezinks mit 98,4 4 (gegen 78,1), Neuverdumer Srashaus im Kreise Witiwund, Regterungt-

eut Auich, mit 97,1 (gegeu- 66,3 #6), Klostermansteld im

ansfelder Gebtras?retje, Regierur. gt bezir? Merseburg, wit 96,1 M (rgen 82,3 6), Giögerddorf im Kreise Nimptsch, Regieruncbbezn:k

Bredlau, mit 95,5 4 (geoen 70,2 6), Ttietensee in demelben Kretie mit.94,0Æ# (aegen 70,3 M) uad Natsch im Kreise Naiibcr, Re-

e nuDtetT Oppeln, mit 82,6 6 (gegen 73,7 6 in der l:ßten Pad riode

Kunft und Wissenschaft

Ein Vulkan in der Sahara. In allen Teilen der Erde scheint das Vorkommen der tät'gen Vullane an tas Meer gebun: en L Die erloihenen Vulkane \@eiren nick&t ganz in di-ser Ab-

ängigkeit zu fteben. Zym erftienwal e1hielt die bieher unangefcchtene Lehre von der Eedu- denheit der Vulkane ans Meer einen Stoß, als Krater und Larafelder im Innern von Tibet entr ecki wuden. Lange Zeit wurde diesen Nachrichten Mißtv auen entgezer gi sept. Jept komm eine ähnliche Üeberraïhurg aud dem Gedict der Sihata, und zwar aus einem Teil, der nah all:n Nichtungen am weitesteu von der Küste cn1fernt ltegt. Gánz- im Innern zwijchen Tiipclis und dera Niger erhebt id mitten gus der vnendlichen . Dünenlandschaft der Wüste ein Hechgebirge, befsen Gutdcckuvg und E forjhung einer der RKubmestitel von Gusiav Nach!igal gewesen ist. Er rar bisher ter einzije Guropäer gewesen, der (s@oa im Jabre 1871) diescs Gebtet betreten bat. Die Landschaft und nach ibr das Gebirge führt den Namen Tibest!, und die Karte be-zeihnei doit Gipfel bis zur Höbe von fast 3000 Metezn. Während bes: Krieges Eaben französische Forschungen, die in der Zeitsch:ift der Berliner Gesellschaft für Erkunde besprochen we1d-n, veue und widtige Nachrichien über Tidesit gebraht. Naitem {on der General Laïgeau furz vor Kriegtautbruh dort eiren Besuch abge- ftatiet batte, um die wizertpeyst-gen Bergbewohnexr unter das frauzöfihe Jo zu bringen, sch aber um die Natur ves Sebiets wentg ‘ge?úmmeit hatic, urternohm dec dun seine

o1sGuvgen im Tichads:egebiet verdiente Major Tilbo Ende 1915 eine gründlih:re Erkundung von Tibesti. Eiit datu:ch baben ie von Gustav NaŸhtigal gebrach en Nack&ridten na ciner Zeitraum bon 45 Jahren eine wertoce Ergärzunga erfahrer, übrigen3 au etne Sestäigung, tie dem Scharsdlick des drulscken Foriers etn 6 länzer tes

eugnis autftelt. Nachtigal batte as weite #ebitge nur im äußazsten

üdwest-a. und dazu im nôérdliSen Teil fennen gelernt, aber von éinem Berge im Norden einen Gipfel gesictet, ren er als elnen Vulkan und a!s den Haup!f!cck des Be-glardes aniprach, Der von Na'igal gesebece Berg be t Tarso und ftezt mit einer Höbe von «€00 m auf bstr arie verze{chnet. Ler im Süden von iEm espähte noch bôhere Berg würde ibm von den Eingeborenen Ernt Kussi berannt. Tilho ift nun bs zu diesem Berg vorgedrungen, Hat thn aud erftiegen und bis üver 2000 m bo gesurden. Die E: dkunde ftebt dewnach voz der überra'cheaden Entdeckurg cines Gebirces von alptner Hôbe mitten in der Sandwüsie der Sahara. Hatte Na@tigal {Won deu Ta fo. als einen eitoihenen Vulkan erfannt, so Hatte Tilbo guf dem Gipfel des Ennt Kuß einen eten Kater von vollkorzmen erbaltener kreiirur der Gesialt und vcn 300 m Ttefe gefunden, Wabi schenlch gibt es keine anderen Vuikane auf der Erte, die einen ebenso ‘Vg Abstard von der PVeeeresklüjte besißen wie diese, Au ferft s(eint des Alpenland der Sohara böchst merkwürdig zu seir. Sind die mlltieren Höhen des Ge! irges von T'b:sti nit gcrate überwültigei.d, fo dieren si dem Auge doch rect großartge Lant» icbast.n dar, irdem Lôler mehrere hundert Meter tief oft ganz \chmal in 1 as vuliavtsäe Gestein eingescnitten find, Das 1äft aud tarauf Sten, baß ncch vcr verbältnismäßig kurzer Zeit, nah geologtsdem Maßstab gesp:cchen, dieses Gebiet der Sahara zieml:ch zeilich bewäsfsert und von ftarken Flüssen durhzog-n gewescn ist, bis Kch dann weiter in die Sahara ergossen haben müssen.

cor] A UL S J 2 LO drk fd j Q O: ia bh Q C b j

Literatur.

—__ Handbuch der altchristliGen Epigraphik. Ven Garl Marta Kaufmann. Vit 253 Abbildur ger sowte 10 {rift vergletGenden Tafeln. gr. (XV1 u. 514 S.). Freibn g 1917,

derse Ver'agsharblung. 18 e, geb. in Leinwand 20 #. Der verdien\iv:le Arhäologe und Leiter der Ausgrabungen der Frank- furier Expedition in der Lidyihen Wäite, die zur Aufdeckunz der alt- chrisiliden Mei:osftadt fühite, erdffuet uns durch sein Hardbuch der altÉriftliden Epigraphik einen willkemmenen Girhlick in eine der geen ¿Bo tammein - des U-cchrifiertums. Wir besißen f-tt an fzigtansend steineráe U.funden über. Leben, Glauben und en der U!firhe, bei welGen den 1ömis{en und äbendlänt ischen die des griehiscken Sprachgebicis und des nahen Oftens allrähli ebenbürtig an die Seite getreten sind. Jn dem KaufmannsWen Handbuch, das als das erste tn deuts@er SpraSe er- scheinende Werk dieser Art zu begrüßen ist, haten über iweita: sea

der wlWUgFen SnsGriftew Ba E gefiiben, Fu fiker- f ne 7

Gilde, brd et Fülle treffli@er Abbildurgen ertiätiterter SDaflelung werden Begriff und Aufgabs der altiristlichen Eptaraphik, ihre Quellen und Literatur fowie die äußere Gusceinung, Paläographi», Sproz und teitli®e" Bestimmung der In'chriiten behandelt. Die Vrabir stiften werden im allgemeinen und in thren Beztehungen u Volksklassen, Berufsstönden, Heimats- ovgaben, Fawilitenleben sowie zu den chustlichen Heilswahrheiten, zu Kirche und Hlaraichie im einzelnen erläutert. Je ein besonderer Ab- sckchuitt ift den Giaffiti, den nichkichlihen Denkmälern, den Jn- \cuiften des Papstes Damasus, den nachdamaßaniséen Inschriiten in dihterisGer Form, endli den Bau- und verwandten Jn- {riften gewidmet. In einem Anhange des Haudbu@ÿs werden \chriftvergletWende, ckchronoclocisce Labelen und anderes für dun Epigraybiker wertvolles Nüstzeug mitgeteilt, Die anspreGende, emeinve! ständliche Form, in die der gelehrte Verfasser das Ergebnis seiner tic'gretfenden ForsWungen zu Zeid:n wuße, g:bt seinem Hand- bu als einec Einführung in ein für Altertumskunde, Kirchen- und Kuïiturgeshi&te gleich wihtiges Sebict besonderen Wert. Und die wusterbafte Drucklegung etner solchen, bildmäßig reich geschmüdckten Verdöffentiihung inmitten eines Weltkxieges ohne gleichen ift cine Leistung, auf dle neben dem Verfaffer auch der Herdczsche Vexlag mit, R.ckt stelz icin barf.

Die Fortbildungsfrage im böberen Lehramt. Von Oskar Meßgtger, gen. Hoe ch, Obert-hrex am Herzogi. Gywnefium in Hildburghausen i. Thur. (ged. & 2.80). Vom pädagogiscen Lebenswege. Erfahrungen und Ergebnisse, Von Dr. Erust Meyer, Provinitaischulrat a. D, (geh. ‘#6 1,50), Die innere LWeiterbitdung unserer höheren Schulen. Von Prof. Dr. Max Sicbour g, Kgl. Provinzia!shulrat (geh, 6 1,20), Sänt- liche drei Schriften im Verlag von Quelie und Meyer in Lctpitg, 1917. Die erstgenannte Arbeit über dfe twissenschaftiihe und bie pädagogische Weiterbildung des Oberlehrer, vom Verfasser seinen Lebrein Naudolf Oirzel, dem Forscher, und Karl R'tiweger, dem Schulmann, ge- widmet, war ursprünglich zur Teilnahme an dem Pretsaus!cdi eiben tefiimmt, das der Veilag Quelle und Meyer în Leipzig für die Weiterb:ldung der Oberlet. rer veranstaltet haite, wurde danu aber bei der Veriä:gerung der Bewervungszett auf den 1. Oftober 1918 im Eluversiändnis mit dem V rag und den Preitrichiern sen jut dem Druck übexgeben. Der Verfasser ift auyerordentlick belesen urd gibt wertvoliste Finger- zeige; er ifi ciner der Id al'stev, an denen Deutschland fo reich ift, in der Stille eines Mücinuisten Laudstäd:hens toirkend und voll reisten inueren Lebens, Das Game tfi eian freudiges Be- kenntnis zu der als begïüdend empfundenen Lebhr- und Erzteher- tâtigfeit. -—- Eine reise, vollwertize Gabe find die btaier- Lafseneu Aufzeihnungen des im 74. Lebe: sj2hr verstorbenen Geh. Regterunasrats Dr. Ernft Meyer, Nach dem Geleltwort des Pio vioztalschulra 6 Gall E enthält das hier vorliczerde päda- co-tihe Vetmächtois de (Fr Caranues und Srgebrisse aus cinem 27 jährigen Direktorat in Woüin, Dortmund und Danzig und ber Tätt, keit ais Prooinziaisœuitat im Rheinlaud von 1900 bis 1911 Es find, nach dem Jahkaltéverzethuis angeführt, fein abgemogene Betrachtungen über Stand und Beruf, Eritehung dun dte Schule, Echale und Eliernbaus, Methode, Deuts, S: sch:chtez, fremde SprawWen, über die Täitgkeit als Direktor und Schuirat. Gine in Jeder Beziehung vornehme Natur wirlt hier über das Grab hinaus; ein Shulmann, der an sh selbsi die höchsten Anforderungen fellie, chlägt hier ernste Tône an, die fich dem lebenden Geschieht tief cinzuprägen vermög-n. Miiten in dite Geoenwatt hinein führt die Shrift des Professors Dr. Max Stevourg, Köntglicher Pr ovinztal- sultat in Berlin. Gegenüber den zahllosen Reformoocrsh!ägeo, die in den Kriegéjahren aug kommen sind, werden hier Beovach- tungen yorgetiagen, ble aus etner dreißigjährigen Praxis stammen. Statt grund}üzzender Leh1plaränderungen wid die tnuere Weberbildung dex Höheren Schüler auf dèm Boden der Wissen\chaft und des Lebens als die unaufschiebbare Neform hiugeftellt. Wie Wissenschaft und Leben befru@tend auf den Unterzich18betzteb einwhiken, wiro an glän.end ausgeführten Beispielen gezeigt. So gewin: en Homers Pa1o!lis und Hotazeno Sälulatlied urter der Ein-o wirkung der Krtegegegcuwart ctien n:uen, bis dahin ungeahoten Jn- halt. Besondere Beochtu5g vertient auch die Betrachtung über dea Nackwouchs des Oberl: hrexftandes.

Das Januarbeft der von Richard Fleischer berazusgegebenen Monais\{hiktft , Deut)che Nevue* (Deutsche Verlagsanttait; vicrtel- jähriih 6 „) hat fclgenden Inhalt: Freiherr v. Macchio, K. u. K. Wirk]. (G- heimer Nat und Wotichaster a. D.: Wi: d Italien das Gesch:ck Rußlands teilen? Herwann Diez: Der Friedensfeind. J'o'de Kurz: Lebenémorgen, Jugenderinnerupgen. =— Professor Richa! d Giäthoff, Dèitgiied des preußii)cchen Abgeordnetenhauses: Der N: ichekanzler Sraf Hetitling uud fenr.e Mitarbeiter. CGeneral- l utnant ¿. D, v. Ug: Der Wossenstiüstand, Otto Wiener: Märchen und Pbysik. Dr. Fre'herr v. Jettel: Das Selbsibestim- mungsrecht ter Vs ker. Geh. J.sti;rat Prof. Dr. R'eßer, M. d. R, : Sroß Beilin. Etn Beltrag zur Veichichte der Scibstverwaltung. H. Wit!maack, Peichsgerichtsrat a. D.: Hat tas S ekciegsr-cht in neuerer Zeit Forilck:itte gemaht? Zohn L. Stoddard (Meran): Das Note Kreuz eciweibi! G. B-zold, Geheimer Nat und P:0- fefsor a. d. Universität Heidelberg: Dic deut|e Wisseuichafst vom PVeo'genland. M, Kiauel, KaiserliGer Gesandter a. D.: Eine amerilaiihe Kapu ade. Aus den Jugendertrnerungen A. pon Werne. Karisrvbe 1866 (Fo. tsezun,). Wolfgang Winbeibaud: Aus dem Brieiwechsel #tedrih Gickhorns (For!scturg). Kurd von Strang: König Ferdiraud von Rumänten. Eine Jugenderinner?ng. Literarishe Berichte. Etnugesaudte Neuigkeiten des Büchermazktes.

- Theater nud Mufik,

Im KöntglicenOpernhause werden morgen, Hreitaa, „Hoff- marns E'zäzlurgen" mit den Damen Hafgren-Waaa, Hansa, Mars- berr, Bukensinöm und den Herren Kirchner, Brous;erst, Sommer und Henke in den Hauptrollen gegeben. Musitalischer Letter ist der KapeUmeister Dr. Stictry. :

Im KönigliGen Shavfsptielhause gehen morgen „Die

Quftows* in der gewohnten Beseßurg in Szeae. Die Aufführung.

beginnt um 7 Uhr.

Das Deutsche Theater gibt unter dem Namen „Das [e Deutschland“ eine neue Mouat9s\chrift für Theater und Literatur heraus. Die neue Zeitschrift will den jungen Ditern, deren dramatische We!ke die G-sePschast des „Jungen Deutichlaad* zur Aufführung verhil)t, au aißerhalb ihres dramaiishen, ia them [ytiscbev, epischen und t1ittickden Schaffen tas Wort ettcilen, außerdem ein Bild der zeitgenössishen Theaterbewegung geben. Die Schuift- leitang liegt in den Häaden bcn Paul Kornfeld und Heinz Herald. Das erste in bliesen Tagen ershetaende Heft britgt u. a. Btiirüge von MFerhart aupimanv, Felix Hollaendec, Emll Sôit, Tax Brod, Reinkard Sorae, Aïbert Ebrenstein, Zwan Goll uno

riedri Kofffa und ferner liegt thm eine Sieinzeich-ung von Ernft

tern bei, Die Er e:sdtint im Berliner Verlage von Erich Reiß, Die Sesellschaft des „Jungen Deutschkand® bat noch dec „Bettler“-Auffühcung d-r Wiwe Reinhard Socges eine Gzrengalte in Hêhe von 1000 f üterwiesen, Dietfe Ehrergabe wird jeer von der GefeDi@ast aufgefübrte Deter erhait-n. Darüber h'naus follen alle Etnnabmei de: Gcselli@afi als Pieite und Stte pe- dien für fun e Dichter Virwert ung ficder. Das Deutsche Theater stellt, um diese Beitrebungen fetrnerscits zu fördern, die ZorsteUurgen ohne jedes Gntgelt der Geselschafi zur Versüzung und trägt clbst alle damit v:roundenen Kosten.

Manuigfsltiges,

In der DautiGen Kolonialgesell\chaft wirb ¿et Staais: sekretär tes Neicskolonialaais Dr. Solf am 8. d. M,, Aberds 8 Uhr, einen Vorirag über „die deutshen Missionen in unjern Lten halten. Der Voitrag findet îm Saale der HofsGu!e fur Musik in Charlottenburg, Hardenbergitraß-, itatt.

In der Treptower Sternwarte finden in den nächsien Tagen folgende Tinemategrophishe und : Lichtbildervorträge ftatt: Sonnabend, N2Gmtitags d Uhr: „Froutkämpfe* ; Sonntag, Nach- mittags 3 lhr: „Sraf Dohna uud seine Möwe*, 5 Uhr: „Sitten und Gebräuche fremder Nölfer*, Abencs 7 Uhr: „Christoph Kolumbus* ; Dienstag, den 8, Fanuar, Abends 7 Uhr: „Die Bes wohr barkeit der Welten* (sternkucdlicer Lichibildezvortrag - des Direktors Dr. ArGenhold); Mittwo®, 9, Januar, Abends 8 Uhr: „Feuekugeln und Meteorsteine* (Lichtbildervortrag des Direktors Dr. Aichenhold). Bei klarem Wetter erfolgen vor und nach den

_ Vorträgen Beovacstungen mit dem großen Fernrohr.

London, 2, Januar. (W. T. B.) Na@ einer Reutermeldun wurde gejtern cine Véine in Pegwell-BVai zwischen Deal un Ramsgat- aus Land gespült. Sie explodierte, als man sie aus dem Wasser holte. Sieben Personen wurden getötet, 20 verwundet; au etntge ibler wurden zexftört, Die Erschütterung wurde auf mehzere Meilen Abistard gefühlt, :

Paris, 2. Januar. (W. T. B.) Wie „Petit Parisien® be- riet, konnten infolge von Tranépor!schwierigkeiten die im legten Monat in Frankreich geförderten und die eingeführten Köhlenmengen aur tellweise verteilt werden, Der Munitkon3minister . gestattete daber den Päfekten, dle während des Sommeis angelegten Kohblenvorr äte an die Bevölkerung zu verteilen, Der Ver- pilegung8minister ermahnt im „Petit Parisien“ zur größten freiwilligen Einschränkung, besonders im Brotveibrauh, damit er vit zur Einführung der Vrôöts faoite odec gar eines b'iotlosen Tages greifen müsse. D-n Zudcertäd-rn und Scho?oladentabriken wird. kin Züccker und M-hl mehr gel'efe:!1. Ein» Verfügung, betreffend die Sh!teßung der Konrttoreien, ftebt unmittelbar bevor. Der #Fletschgenuß wird aud einges&ränkt und den Gasthäusern eine wettere Beschränkung der Speisekarte vorgesbri ben werden. Privatpersonen o der Sebrauh des Automobi!s vollkommen untersaut werden. Der Minister betont, daß der Hauptzrund für die bevo: stehenden Einshränkungen der U-VDoo kteg fei. Denn, abues-hen- von den Verseakungen, erhöhe sich die Sifroraumnot dadur, daß die Schiffe in Geleit;ügen fahren und große Umwege zur Vei: meidung besoxders gefährlicher Zonen und der übltiheu Schifjahrtswege mahen müssea. Pee 4

Nom, 2. Januar. (W. T. B.) „Epoca® berichtet, der Minifter des Jnnern babe streng? Vorsch:isten für die Internierung-allex noch in Jtalien befindlihen Deutschen, Oesterreiher und Ungarn erlassen, Nach Ablauf eier fünftägigen Frist roerden die feindliGßen Staattangehörigen nach den vier Provinzen Aquila, Avellino, Benevento und Cosenza verbraht und interniert werden.

Madrid, 2. Januar. (W. T.'B.) Laut Meldung der „Agerce Havas“ ‘brach uvm 11 Uhr Bozmiitazs in dem Schloß in La Grapvja cia Brand aus, der fih infolge eines beftigen Windes in dem ganzen SWlofse augdehnte, ehe dle Freuerwehr einttaf, Gr ariff au auf die Kollegiatskirhe üher, Kirhe und Schloß siad voll'ändig zerstört. Mehrer- Hbser ta der Nähe brennen gleihfalls. Da alle Brunnen und W \-:r!eitungen zugefroren waren, wude tas schen fehr ershwert. Cs konnten nur ¿hr wenige Ge- mäide und Wertgegenstäude geborgen werden. Der Schaden if außerordentlich groß.

(Fortschung des Nichtamilichen in der Erfien Beilage.) |

ear Ap ar: ezo c e ry

Dheater: - :

Königliche Schauspiele. Freitag: Opernhaus. 4. Dauer- bezugsvorstellung, Dienst- und Freipläge sid aufgehoben. Hoff- meuns Erzähluugen. Phautastijche per in drei Qkten etuem Prolog und einem Cpilog von F, Barbier. Musik boa I. Offenbah. Musikalishe Leitung: rxr Kapellmei Dr, Stietry. Spielleitung: Herr Herger. Chöre: Herr Professor MNüdel. Anfang 74 Uhr. f

Sauspielhavs. 4, Dauerbezuzsvorsilellung, . Dienst- und Frelp!äze find aufzehoben. Die Quitows. Vaterländisches Drama

in vier Aufzügen von Scst von Wiidenbruß, Sptellcitung: Herr .

Dr. Bruck. Anfang 7 Uhx.

Sonncbend: Opernhaus. 5. Daverbezuasvorstellung, Dienste und Freipläße sind aufgehoben. Carmen. Oper - in vier Akten von Georges zet Text von Henry - Meilbac und Ludovic Halévy uach einer Novelle des Prosper Merimse. Anfang 7 Uhr. C F

Scausptellaus. 5, Dauerbezugsvorstellung. Der“ tote Gast. Gine ergöglide Stomödie aus der guten alien Zeit in vier Akten ‘von Tun teth. Spiélleitung: Herr Obcrsptetieiter Patry. Anfang l Le i

Familiennachrichten.

Nockobt: Luise Gräfio von Hacke mit Hrn. Obe Teutn t di D. A«ton Grafen von Monts ( au). L Y S

Verebelicht: Hr. Majoc Curt TiesXowiß ven Tfeshowa wit -

verw. Paula Gräfin voa NReichenbah, geb, v ' G R S R L E

Geboren: Ein Sobn: Hrn. Wilbelm von Krause-Woedike |

(Woedike - Klein Schwiow, Ponmum.).

Gestorben: Hr. Genrra!leuinant z. D. Hanno von Dafsek (Reine Bet: Hamburg). Hr. Woajor Aïthux: hon Meske Dresven). Hr. Obeileutnant a. D, Moriz Frhr. von Türck- hetin gen. von Baden (Karlörube). Fr. Marie von Kries, geb. von Kctes (Sch¡öttersdorf). Hedwig Freiin von Kottwoty (Langheinersdorf). | t,

-—

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. T yr o l, Charlottenburg. A se den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, echnungsrat Mengering in Berlin, R Verlag der Geschäftsstelle (Menger in g) in Berlin. Duucdk-des Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalf;

Berlin, Wilhelmstraße 32. & *

Vier Beilagen:

i Erste Beilïage : zum Deutsheu Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 3. Januar

M 2.

Höhe der Schneedeee jn Zeatimetern am Montag, dem 31, Dezember 1917, um 7 Uhr Morgens.

DanDdel und Gewerbe.

(W. T. B.) Prämienziebhung der

Braunschweig, 2. Januar. 45 000 Æ Ser. 3615 Nr. 39;

Braun)hwetger 20 Talerlofîe: 9600 Æ Ser, 1376 Nr. 26; 4800 é Ser. 3842 Nr. 45; 3000 M Ser. 69 Nr. 2; je 300 # Ser. 69 Nr. 38, Ser. 4250 Mr. 38, Ser. 4916 Nr. 43, Ser. 5844 Nr. 15, Ser. 7109 Nr. 3, Ser. 7905 Nr. 31, Ser. 8134 N-, 16, Ser. 8134 Nr. 40, Ser. 8134 Nr. 42 Ser. 9699 Nr. 7; je 150 Æ Ser. 863 Nr, 6, Ser. 1346 Nr. 25, Ser. 3906 Nr. 4, Ser. 4667 Nr. 12, Ser. 5410 Nr. 32, S-r. 9445 Die übrigen gezogenen Nummern werden mit 93

iTt eteorologishen Institut. (Stationen nah Flußgebieten geordnet.)

Destlihe Küstenflüsse.

af) 9, Tilsit (Mem egel) 28, Nordenb

vom Königlih Preußi

Gumbinnen

Memel (Kurisches regel) , Königs.

Insterburg ( berg i Pr. (Pregel) 2, Klenau (Frisches

Weichsel. «Marggrabowa (Narews) 10,5, Gorczyzen , Osterode (Drewenz) 10, Altstadt 7, Koniß (Brahe) , Bromberg (Brahe) , Graudenz 2, « Marienburg (Nogat) 5.

Kleine Flüsse zwishen Weichsel und Oder.

Lauenburg i. P. (Leba) 6, Neu Hammerstein (Leba) , Köslin 16, augard (Rega)

(Pregel) R

Börse tun Berlin (Notierur.gen des Vörsenvorstandes)

rom 3. Januar vem 2, Januar

i New York Schivelbein 100 Gulden 100 Kronen 100 ÑKrouen 100 Kronen

100 Fragfen Buvapest 100 Kronen

chillersdorf , Ratibor 9, Beuthen (Klodnitz) 12, Oppeln 15, werdt (Glaßer Neisse) 33,6, Grunwald (Glatzer Neisse) 73, , Friedland (Glayer Neisse) eisse) 20, Ottmächau (Glager Neisse) 13, Nosen- , Breslau 8, Liegni , Schwarmi

Reinerz (Bad) (Glatzer Neisse) Weigelsdorf (Glazer berg (Stober) 9,

adt (Landgraben) bra) 7, Grünberg 11, , Wang (Bobex) . , Arnsdorf ( Bober) 60, Seifersdorf N. L. (Bober) 11, Görli (Lausiger Neisse) 9,5, Muskau (Laufiger Neisse) 10, Lebus 8, Ostrowo (Warthe) 4,7, Posen (Warthe) 2, Tremefsen (Warthe) i

40, Schneegrube

chreiberhau 100 Piaster

BVacrelorna 100 Pesetas 1

Madrid und

, Wronke (Warthe) 3,

Glinau (Warthe) 15, Neustettin (Warthe) . , Deutsch

arthe) 5, Landsberg (Warthe) 7, Angermünde (Welse) 7, , Pammin (Ihna) 7, Penfin (Peue) —.

Kleine Flüsse zwishen Oder und Elbe. Greifswald —, Putbus 1, Wustrow —, Güstrow (Warnow) 2, \ arnow) 4, Kirchdorf- auf P Marienleuchte 1, Eutin (Schwentine) 2, , Lügumkloster (Brede Au) —, Westerland auf Sylt —, hr —, Husum —, Meldorf —.

Der heutige Wertpapiermarkt zei,.ie eine feste Haltung bei Die Stimmung war zuversich!licher für einzelne Bergweksaktien und Zndustriewerte, besonders auch für Kali- und Delattien machte fh erböhter Begehr geltend.

mäßigen Umfäßen.

Der Schluß wg

Lübeck (Trave) —, S@&leswig (Schlei) —,

Kur3bericte von autwärttgen Fondsmärkten.

(W. T. B.) Ungeattet der einander wider- sprechenden Veelceungen über die Haltung der Entente gegenüber den Hriedensverbandlungen befunbete die Börse zuversihtiide Autfassuvg der Lage und gab dieser dur gesteigerte Kauflust Ausdru. Der Verkehr gestaltete ih nah reservierter Eröffnung im weiteren WVer- Im Bordergrunde standen Rüftungswerte, die Der Ynlagema.kt blich freund-

Wien, 2. Januar,

Neuhaus a. R.

Torgau. 8, Roßlau 4, Dessau (Mulde) f b N 17, Erfurt

ale) 12, Eigenrieden (Saal Bibra (Saale) 10, Nordhausen (Saale) 5, (Holdesleiß) (Saale) 4,

aale) 32, Jena Hochheim) (Saale) A (Saale) 7,

lauzig (Saale) 3, rzgerode (Saale) 10,

laufe rècht belebt. namhafte Kuxsbefserungen erzielten. lich gesiimmt.

(Saale) 9, (Saale) 6, Brocken (Saale) 17, Quedlinburg (Saale) 8, tagdeburg 2, Zehdenick (Hapel) —, Cottbus (Havel) 8, Pavel) 6, - Beïlirt S (Havel) 3,5, Berlin N (vavel) —, Berlin avél) , Blankenburg b. Berlin (Habel)

, Großbeeren (Have } avel) 9,8, Krüssau (Havel) —, and) 2,59, Waren (Elde) 3,7, 1, Dômiy (Elde) 1, Lüne- burg (Ilmenau) 2, Neumünster (Stör) .., Bremervörde (Oste) 2.

(W. T. B) 59% Franzöß\che Anleihe 0/0 Franzößiche Nentt 58,50, 4 9/9 Span. äußere uffen 1906 55,25, 39/ Kussen boy 1896 -—,—, 4 9/0 Türker unif. 61,00, Sueztanal 4550, Rio Tiuto 1824.

Amsterdam, 2. Januar. (W. T. B.) Rubig. Wesel auf Berlin 47,10, Wechsel auf Wien 30,40, Wechsel auf Schwetz 53,10, Wesel auf Kopenhagen 72,90, Wechiel auf New Vork 231,00, Wichsel auf London 11,06, Wedcsci auf Paris 41,00.

Kopenhagen, 2. Januar.

2, Januar. Äniteihe —,—,

Dahlem (Havel) ' gébiendori ' alem ave 1 ZIEHLENDOT am Met. Obs.

Gardelegen (

Schwerin (Elde)

e Sd gn Wechsel auf Stcckbolm 78,5 riß (Havel) ede auf Gicctbhoim (%,00, c (Elde) 5,

(W,. T. B.) Sicßtwehsel auf Hamburg 65,00, do. auf Amflerdam 140,00, do. auf London 15,50, do. auf Paris 97,90.

Stodckhoïm, 2. Januar. | Berlin 60,00, do. auf Amsterdam 130,00, do. auf s{chwetzeitsce Pläye 69,00, do. auf London 14,25, do. auf Patis 52,75.

New Bork, 31. Dezember, s der kräftigen Aufwär sbewrgung der letzten Tage war die Börje beute bet Beginn infolge von Sewinnr: alisa'ionen eiwas matter y r- anlagt. Im weiteren Beriaufe kam j-toch bald wieder eie We- fentigung zum Durchbruch, die auf allen Marktg: bieten eroeute Kurs- Besonde:s am Jodustriema: kte roaren Reges Leben hero'chte auch

Meiningen (Werr S@hnepfentha!

a) 16, Brotterode (Werra) 43, (Werra) 10, Witzenhausen (Werra) 4,6, Fulda (Fulda) 8, Schwarzen- born (Fulda) 17, Cassel (Fulda) 9, Mengeringhausen (Diemel) 8,5, Driburg 125, Herford (Werra) 4, b

Aller) 6, Helmstedt ( Clausthal (Aller) 40, , Hannover (Aller) ., Bremen —,

(W. T. B) Sitwechßfel ouf

Wasserleben

Aller) 6, Hildesheim (Aller) 7 (W. L. B.) ldenburg (Hunte) 1, Elsfleth 6,

Kleine Flüsse zwishen Weser und Gms.

VJever 1, Norderney ., Emden

befserungen zur Folge halte. anscholice Steigerungen zu verzeihnen, Y am Bondsmarkt-, wo namentlich a slârdisGe Obligationen anzlebeu Umgesetzi wurden 930 000 Aktien. Geld: Behauptet. Gel auf 24 Stunea Durchschnitt: say 54, Geld auf 24 Stunven leytes Darlehen 9, m (60

4,71,9%5, Gable Transéfers 4,76,45 Wechie! au Paris aui Sicht 5,73 50, Silber in Barren 862, 3 %/9 Nothern Pacific Bonds —, 4 9% %e1 Staat. Bonds She E da Atchison Topeka u. Santa 85} Baltimore and Dhio 323, Ohio 514, Chicago, Wilwaukee u, St. Paul 465, Denyer u. Nil: Ilitnois Gential 92,

Gütersloh —, Münster i. W. 2, Osnabrück-Düstrup (Haase) 6, E Wuingen (Haase) 8, Scöningbsdorf 3. Schluß war fe! Wechizi auf London (60 Ta e)

n) 12, Frankenheim (Main) . , Geln, | dberg i. Taunus (Main) 18, Wiesbaden —, Geisenheim —, Birkenfeld (Nahe) . , Kirchberg (Nahe) ., Schleßböckelbeim (Nahe) 2 5, Neukirh 15, Marburg (Lahn) 7, Weilburg (Lahn) 6, Schneifel-Forithaus (Mosel) der Heydt-Grube (Mosel) Si l Ly C 5, eeide tea) Alt Astenber

17, Coburg (Mai rankfurt (Main) —, Fel

Canadian Pacific 1388, CGhesapeake u.

Bitburg (Mosel)

, Trier (Mojel) 7 Ka')eresh (Mosel) achenburg (Wied) 16, Müllenbah (Sieg) 15 öln —, Crefeld —, l ) r) 48, Dortmund 1, Efseu —, Kleve —, Schmidt- achen (Maas) —. j

Der Höhe von,l em Scneedecke entsprachen:

1, Déz. ‘1917 in Marggrabowä Netdenhurg « Altstadt

« Schivelbein Habelschwerd e Grunwald :

« Weitgelsdorf

»„ RosenbergD.S. « Krietern

« Grünbergt.Säjl,

« Ditrowo

} Naïbville 111 Hn K P Se Nar 47, Reading 724, Southern Pacific 833, Unton Pactfic 114}, Anaconde 9 United States Steel Gorporatior 907, do.

Grarde ddt, Louisville u.

New York Gentral 71,

Arnsberg (Ruhr) 6, Copper Mining 61,

pres, 1073.

Kur3bericchte von auswärtigen Warenmärkten. New York, 31, Dezember. (W, T. B.) (Sus) Bavmroolt ¡ofo midbling 31,75, do. für Dezember —, —, do. für Januar 30,80, do, für Februar 30,35, New Orleans do. ïoko midbling 30,13, Petroleum é) 16,50, bo. Stand. white in New Vork 12,:0 1h do. Credit Balances ern —,—,

Go

2,9 mm Séhmelz- (Wetchsel) 1,9

; in Eaf refined (in Sase ai Oil City 4,75,

Nobe & Brothers —,—

S et MWe S Qa Pre Or Nr. 2 $26

der Sentrifugal Spring - Wheat na Liverpool nom.,

Hard Winter ciears (neu) 9,75—10,10, Getreidefra(zt1 Kaffee Rio Nr. 7 loke 87, do. für Dezember

—,—, do, für Januar 7,59, do, für März 7,79, Zinn —,—.

Nationalstistung ebenen ver im Kriege Gefallenen.

204, Gabenuliste. *

Bei der Neichsbank Betlin gingen ein: Spenden der Deutschen Cachuela(Esperanza 4336,38. Kriegsspende aus Montevideo 1100. Spenden der deutschen Schulen in Campinas, Mova-Braz und Rio Aktiengesellshaft Charlotienhütte Pfarrer Eisenberg,

für die Hinterbli

Gwarzenborn

Sthnelfelforfths.| (Rhein) netfèlforfths, n

- v.d.Heydt-Grube? é

shneefret find nur S&Skleôwtg-Hol!flein u 1

pon Hannover und Nheinlank, auch fonst vereinzelte

S [Lm Q] L R E T É U E [U-U U Uu U T L u R E UTU fas

„laro 1700. Aus dem Felde 91. Reichsbank Cassel: s : hausen 29. Neichsbank Charlottenburg: 0,45. Reichsbank El: ; eih&bank Sagen: Ungenannt 1000. ehrêr Th. Triz 231,85. Reichsbank ranke 10, Ungenannt 1, Reichs-

S E T I EEEFTTETTLELI41

V U T U Qu V

Detmanns-

bing: Nob. Sakowsfky 2. Reichsbank Halberftadt: Ke Halle: Els? Funk 20. Frau Fried

Gebiete links d

194,

T EPEZ E A

10, Neichêbark Königsberg i. Pr.: Königsberger Allg. Zig. 91. Frau Thorun 5,60. Frau M. Haak, Hodowo 47,45, N. N. 23,70. Reichsbank Krotoschin: Goldankaufs\telle 32,80. Neichsbank Mannheim: Südd. Disconto-Gesellschaft 200. Reichsbank Mühl- hausen i. Elsaß: Militär-Kirchenkasse 150. Reichsbank Mühl: hausen i. Thür.: Bürodirektor Blunch 34540. Reichsbank Nordhausen: Postbeamte 2150. Neichsbank Rendsburg: Un- genannt 5. Reichsbank Straßburg: Güllih, Neudorf 20. Reichs- bank Trier: Kriegsgemeindekasse Prüm 500, Bei den Post- ämtern: Dirsdau Bahnpostamt 11, 11, Hamborn Postamt 6, 0,50. Nordhausen 3,75. Großbehniß 2. Trier 5. Brake 150, Kirberg 9. Bentschèn 1. Schwanheim 9, Bethel 3. Salzdetfurth 3. Braun- {weig 2. Posen Postamt 3, 150. Elbing 0,50. Werbig 0,70. Kuttlau 10. Beckum 2, Gleiwiß 10. 2wis(enahn 3. Apenrade 10, Mönkebude 10. Hämelerwald 3. Vallerysthal-Dreibrunnen 4,509, Brüssel I, 18, Marienburg 78,40, Dortmund 125, Plôn Postamt 2, 10, Kappeln 25. Lubash 1. Groß Wartenberg 12. Stem 2. Fried- land 10. Leutenberg 7. Lüttich Postamt 2, 1. Storkow 11. Kolberg 352. Nostock Telegraphenamt 11. Bergen 2. Ruhla 0,50. Bei der Nationalstiftung: Akt.-Ges. Mix & (Genest, Telefon- u. Telegr.- Werke, Schöneberg 200. Frau v. Katte, Brandenburg 9. Klempt & Bratke, Breslau 10. Buchholz, Artern 0,50. Paul Scheibel 10. Beamte u. Arbeiter der Firma (Ernst Brockhaus & Co., Wiesen- thal 100. Kgl. Preuß. Amtsgericht, Werder 3. Telegraphenamt Lüt- ti (Entgelt für die von Herrn T. J. Roth bewohnte Wohnung) 20. . Behmack, Bunzlau 10. Amt Wizajcy 49,40. Berters, Quedlin- urg 10. Angestellte der Kodak G. m. b. H. d. Sammlung der Be- amten u. Meister der Gußstahil-Fabrik Ratibor Gebr. Böhler & Co. Akt.-Ges. 46,66. Wilhelm Voiat, Magdeburg 50. Spende der Frau Prediger Müller, Nazareth (Palästina) 40. Militär - Gisenbahn- direktion I, Dau talle 1500. Sä. Kaufhaus Herling & Küster, Frankfurt a. M. 5. Rechtsanwalt u, Notar Hans Voigt (in einer Privatklagesahe Schuster/Sewerin) Liebenwalde 15. 1s

Schnoor, Kellinghusen 1. M. Blume, Mammendorf (Samm 18. Traeder, Polonskuhhof 2, Meyer & Hellwiß 10, Rudolf Meyer 5, Cölln, zus. 15. Fr. Websky, Karlsdorf 30. v. Eshweg, K. Oberforstmeister, Wernigerode 5. Landgerichts-Direktor Dr. Hart- mann, Altona 10, Hans Krüger 100, Kegelklub Gemütlichkeit v. 1865 10, Hamburg, zus. 110. Erich Fiedler durch Wilhelm Horstmeyer, Dahlem 20. Mertens & Jaenicke, Inh. Wilhelm Jaenicke 100. E. Siemer, Wittingen 20. v. Tempsky, Baara 3. Dr. Hans Gert, Rittergut Auerstedt 10. Marx Loß, Hannover 10. K. Pr. Zollamt Woldenberg 27. Lehrer Schmidt, Baudmannsdorf - (Reinertrag eines Luther-Abends) 30,25. Kgl. Amtsrat Eschenbach, Guthof 100. Graf Wartensleben, Karow 40. Pfarrer Winkler, Jsenstedt-Frotheim 25. E. Körnchen 5. Geh. Baurat Mohr, Wil- mersdorf 20. S. Alsberg & Co., Bielefeld 50. Märkische Bank, Bochum 100. Mar Hamburger, Gleiwiß 3. Rittergutsbesißer Kaul, Kaltenborn 5. Amtsgerichtsrat von Schaikowski, Bialla 5,05. Stadt- fasse Neklinghausen 40. Betr.-Insp. Grunert, Tübingen S Rittergutsbesißer Kaul, Kaltenborn 20. Gärtnereibesißer Nobert Böhme, Bromberg 10. Postdirektor Reimann, Demmin 59. - Amits- rat F. Hóölßel, Kunzendorf 30. Frau v. Buagenhagen auf Vorwerk 40. Gutsverwaltung Poggendorf 5. Frau B. Huth, Poppêlwiz 19. Jerm. Weichert, Breslau 5. Direktor im Reichspostamt R. Kobelt, Wilmersdorf 25. Dr.-Ina. Georg J. Meyer 100. Frau Nitter- gutsbesißer von Brandis, Nittergut KRrzeslin 100. Kal. Pr. Res.- Lazarett Elbing (Sammlung der Sanitäts-Offiziere) 17,50. Hugo Thiel, Stegliß (Jahresbeitraq) 20. Hager AUIEEL i, Pr. 10, Rentmeister a. D. Loben, Cöln-Mülheim (aus Anlaß des 70. Ge- burtstages des Gen.-Feldmarschalls von Hindenburg) 10. Provinzial- aus\huß der Nationalstiftung, Münster i. W. 100. N. Abraham, Schrimm 5. Sauer 5. E. H. Glüer, Gergehnen 10. Bartelt, Waschow 50. Kürschnermeister August Schmidt, Beuthen 10. astor Kob, Barzwiß 13. Direktor W. Zimmermann, Gutschdorf 300. Aus dem Felde: 248,10. 82,60. 129, 81. 38440.. 10. 10. 10. 35, 103. 95,95. ‘22256. 28. 20. 10,50. 24,10. 27440. 15. M L: 1350. 9.43: 22/6. 90. 4300, 4380" 37,99, 90. 45,90. 3, 163,15. 531. 39, 40,76, 268. 959, 80, 28, L. 10. 58,50. 3455. 17. 20. 20. 40,50. 55,20. 331,30, 123. 665,22, 164. 57. 38,06. 23. 10480. 53. 27,50. 15, 81,85. 66,50. 40. 1150. 24. 19, 35. 39,75. 38,70. 261,95. 68,20. 42. 24555. 101,30, - 51450. 50, 10,50; 109,50. 46/85. 19. 44,50. 25. 140. 29850. 3. 36/95. 50. 23. 14. 284,20. 82,80, 52/139: 40. 100.70. 147, 0902,09) O00 00 L 32, 297,05. 262. 27. 32. 618,80. 45. 25,70. 300. 63,90. 197,50. 10. 20.8, 450.-193, - 134. 78,50, 30.. 637,50, 81.332,12 90. 8260, 25. 18, 14. 10. 24. 214. 6390; 49. 9, 120,80, 91, 53. 29. 196. 143,25. 30,40. 74,85. 52,20. 15,50. 52. 10. 400. 25, 45,80 300. 148,05. 8,50. 63, 36. 22. 17,70. 10. 22,80. 40,55. 185,55. 221,75. 36,20, 31,50 35,90. 100. 18. 10. 427. 117,25. 61,75. 15. 35. 196, 256. 2. 70,10. 13. 158. 130,50. 26,40. 98. 14, 13. 6. 153,30. 15. 47,80. 56. 44 20. 15. 62. 20. 31. 85. 88. 126,98. 32. 168,55, 35,90. 76,50. 47,95. 105. 3. 5. 6.8, 8. 10,19. 11.12. 12,50, 14. 14,30, 15. 16. 18. 20. 20,50. 21,10. 22,20. 23, 26,50. 2750. 28. 28,10. 28,50, 28,50. 29,90. 29,40. 29,65. 30. 30. 30; 30. 31. 31, 32, 32. 34, 34,70, 35. 36. 36,75. 40. 49. 40, 41,70. 42. 43. 4450. 45. 45. 45. 45,40. 46. 46. 46,50. 47, 47,50, 48, 48,40. 48,80. 49. 49. 50. 50. 50. 50,70. 50,90. 51. 51,50. 54. 94,55, 56,10. 57,50. 60. 68. 68,25, 70. 70. 71,90. 73. 73. 73. 77. 77,70. £0. 80. 82. 82. 88. 88,50. 93,90. 95/05. 96.40. 96,50. 100. 100. 100. 101. 101,40. 105.. 105,80. 106,44. 107,60. 110. 110,30. 111. 116,50. 123. 12840. 138. 141, 146, 150,20. 154/50. +157,90. 16666. 167. 167,80. 169,50. 180. 194,30. 204,30. 264. 266,59. 288,53. 364. 381,10. 39/90. 452,71. 820,86. 1, 2. 7. 8, 950 950. 10:10:40, +18. 1320. 1490. 15.-18/-.20..20/520.-22,00: 23,40. «23,70. 24,50. 25, 25, 26. 30. 31,50. 32,75. 37,50. 38. 40. 40, 40. 43,50. 44. 4450, 45. 45. 45,50. 46. 47,50. 48. 49,25, 52,70. 53, 55,75. 56,20. 60. 60, 61. 64. 64. 65, 65,50. 67,80. 74,40. 75. 76,40. 80. 80. 80,75, 83,50. / 88.15. 89,80. 94. 101,40. 106,50, 107,70. 112,40. 115. 117,50, 125. 127,40. 140. 148,50. 149,55. 153. 185,90. 189,50. 192,80. 278, 415,20. 450. 569,10. 802,90, 108,10. Berlin, Alsenstr. 11, im Dezember 1917.

Das Präsidium:

Dr. Dretvs, Staatsminister und Minister des Innern, Vorsibender. Graf von Lerchenfeld-Köfering, Königl. Bayerischer Gesandter, 1, stellv. Vorsißender. v. Loebell, Staatsminister und Oberpräsident, 2. stellv. Vorsißender. Selberg, Kommerzienrat, Geschäftstührender Vigepräsident. Herrmann, Kommerzienrat, Direktor der Deutschen Bank, Schaßmeister. Dr. Caspar, Wirkl. Geh. Nat, Unterstaats- sekretär im Reichswirtschafisamt. Dr. Cunt, Regierungsrat, Hilfs- arbeiter im Ministerium des Innern. Eich, Kommerzienrat, General- direktor der Mannesmannröhren-Werke. v. Kessel, Generaloberst, Oberbefehlshaber. in dén Marken. v. Nostiz-Drzewiecki, Königl. Sächsischer Gesandter. Freiherr von Spitzemberg, Königl, Kammerherr, Kabinettsrat Ihrer Majestät der Kaiserin. Vielhaber, Mitglied des Direktoriums der Fried. Krupp A.-G., A

bank Kiel; 1, Ers. -Seebatl, 29. Mar.-Ober-Stabsarzt Dr, Mixius