1918 / 3 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vereinsvorsteher ift Heinri Conrad Közerih und Stellvertreter Martin Allinerotb. Königl. Amtsgericht, Abt. 2, Rotenburg a. F.

Schönberg, MOiSLlo1m. [54371] Unter Nr. 20 wurde heute in das hier gefühite Benofienshaftsregister das Statut der Gartenbaugzenofs-uschaft „Siget- heim Laboe“, ciugetragene Denofsen- schaft mit beschräukier Haftvilicht zu Laboe vom 17. November 1917 etinge- tragen. zgenstand des Ur tzrnebmens ist minder- hemittelten Familien oder Pe: sonen Grunb» ftüde zweck8s Anlage von größeren ODbst- nund S:müseaärten zum Eigentum zu ver- hafen. Die Bekanntwahungen der Ge- nofsenshaft erfolgen unter der Firma der G@enofsen\schaft, gezeichnet von zwet Vor- standsmitglizdern, in der Kieler Zeitung und der S(leowig-Dolsteinishen Volks-

zeitung.

Das Geshäftéjabhr läuft vom 1. Januar bis 31. Dezember. Die Willeuser?klärung und Zeihnung für die Genofseasaft muß dur zwei Borftandsmitglieder, wovon einzr der Vorsitzende oder dessen Vertreter fein muß, erfolgen, wenn fie Dritten gegenüber Rechtsverbindlihkeit baben foll. Die Haftsumme beträgt 50,— H#.

Die höchste Zah! der Geschäftzanteile, auf welche ein Genosse ih beteiligen kann, ift auf 15 festgesetzt.

Der Vorstand besteht aus:

1) Vorsigeoder Herr W. Sprott, Vüro-

ebtifr, Saboe,

2) Shhriftführer Herr E. Dahlmann,

. Bürogehilfe, Loboe,

3) Kassierer Herr W. Arp, Shub-

mach*rmeifter, Laboe.

Die Einsicht der fte der Gencssen während der Dienftätunden des Gerichts ift j¿dem geftattet.

Schöubezeg (dolitein), den 18. De- zember 1917.

Königliches Amtsgericht, Seelow. [54700]

Fn unser Genossenschaftsregister tit heute bei Nr. 9, betreffend den Laugfower Spar- nund Darlehnusrasseu-Vereiu, eingerragene Wenossenschaft mit uu- beschränkter Hafipflicht zu Ult Laug- {ow, etnaetragen worden:

Der Pfarrer Johannes Fellmann ift aus dem Vorstand au-geschieden, an feine Stelle is der Gänsemastanftaltsb: figer Karl Wieszmarn in A!t Lang'ow zum \tellvertretéènden Vorsizenden und der Guts- besizer Franz Mie!hke in Ait Langsow în den Vorftand gewählt worden.

Seelow, den 20. Dezember 1917,

Königliches Ämtagericht.

Seelow. / [54701]

Sn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 28, betffz2nd den Frieders- dorfer Spar- und Darleh- skafseu- Vere, einge!rageue Genofseuichait mit unbesch: änkter Haftpflicht, in Friedersdorf bei Seelow eingetragen worden :

Das Vorftandsmitglied Landwirt Wil- beim Oflwaid ift verstorben, an seine Stelle if der Rentier Friedrich Ostwald in Fciedersdorf in den Vorstand gewählt worden.

Seelow, den 28. Dezember 1917.

Königiiches Amtsgericht.

Straubing. [54715] Geuossenschaftsregister. „Darleheuskassenverein Scchwili- bac, erivgetrageue Genosfsenschafr mit unbes@%räakter Daftpflicyt“, Sth S@wimmbah. Schott, Johann, Hok- reiter, Johann, und Wittenzellner, Josef, aus dem Vorstand ausgeschieden; neube- flellte Vorstandsmitglieder: Biäu, Josef, Söldner in Shwimmbach, Böhm, X wer, Sóöloner dort, und NReitinaer, Johann, Söldner in Dtrshfkira. Vorsteher ist nun Karl Ludwig, Sullvertreter Grast Georg, Straubiug, den 28. Dezember 1917, K. Amtsgeri&t Registergericht. Sturtgart. [54702] In das Genossenschaftsregister wurde

heute eingetragen :

Die Firma Einkaufsvereinigung AWürtiembergischer Kisenhändler, eiu- getrageue Genossenschaft mit be- \chräuLter Daftpflicht, Siy in Stutt- gart. Nah tem am 14. Vai 1917 er- richteten und am 20. Noveaber 1917 ab- gränderten Statut ist" Gegenstand des Unternebmens der gemeinscha*tlihe Eir- kauf von Eisenwaren und deren Abgabe zum Handelsbetrieb der Genofsen an btese, Die Haftsumme der einzelnen Genoffen beträgt 300 «. Alle Bekanntmachungen un» Erlasse in Angelegenheiten der Ge- nosser schaft ergehen unter deren Firma und sind von sovi-;l Vorsiandemttgliedern zu unter¡cichnen, wie zur Vertretung der Genofsen'chaft nah d-m Statut bestimmt fiad. Die Einladungen zu den General- versammlungen, die vom Aufsichisrat aut- gber, erläßt der Aufsichtsrat, unterzeichnet von vem BVorsiyeaoen desselben. Die öfeatlien Bekänntmachurgen der Ge- nof} nschaft erfolgen durch das in Bunzlau ericheinrudeFahorgan: „DerEtjienhändler.“ Zur rechtsgültizgen Vertretung der- Ge- nofsenschast sind die Unterschriften von zwet Vorstan»smit„ltedern erforderlich. 'Za Mitgliedern des Vorstands sind be- Felt: die Eisenhändler Adolf Aborno in Tettaan@, Paul Gerhardt in Lazuvheim und Otto Müller in B berah. Wetter wird bekannt gemadt, daß bie Eu sicht der Liste der Venofsen während der Dienst- stunden des Gerichts jedem gestattet is.

Den 29. Deiembeèr 1917.

K. Amtsgeri@t Stuttgart Stadt. Obveramtsörichter Zimmerle.

: Sulnbsaeb, Baar. 54716) n das biefige Genofferschzftöregtiter

4 if beute bet dor Genossenschaft, beir. den

Konsunt-Vereia dex Grube Göttei- botn, x. G. m. b. H. zu Söttelbozu, folgeudes eingetraaen worden :

Gerginspektor W-ißleder i aus dem Vorstande autgeshieden, Der Bauwerk- meister Frieorih Urger zu Hôttelborn- Merchweiler ift zum stellvertretenden Vor» sigenden bestellt. Fraaz Baunert ist jeßt er¡tec Vorfigender.

Sulzbach, den 28. Dezember 1917.

Königliches Amtsgericht.

Ueberiingen. [34376] Fn das Genossenschaftsregister Band 11 wurde beute unter O.-Z. 4 eingetragen die Firma: „Lieferung#- uud Ein- fauf#geuosseusHaft der Shußbmacher- meister, eingetragene Genussseunsaft mit beschräufter Hafipflicyt. Ueber- lingen a. S.“ Gegenstand des Unter- nehmens: Beschaffung dex zum Betriebe des Schubmachergeweibes erforderlichen Bedarfsartikel im großen und Verkauf derselben im fleinen an die Mitglieder. Uebernahme voa Arbeiten und Veferungen uvd Ausführung durch die Mitglieder, überhaupt Schaffang von Einrichtungev, welche die Förderung des Erwerbs ‘und der Wirtschaft der Mitglieder bezwecken. Die Haftfumme beträgt dreihundert Mark für jeden Geschäftsanteil, die höchîte Zahl der Geschäftsanteile t fünf. Vorstand8mit- glieder find: Wilbelm Fleig, Eduard Nenner, Joharn Keller, sämiliche Suh- machermeister in Ueberlingeo. Das Statut befindet sich Seite 9. der Registerakien. Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezet(net von 9 Vorstandsmitgliedern, in der Badischen Gewerbhe« und Handwerkerzeitung n Karlsrube. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur zwei Mitglteder ; die Zeichnung geschieht, indem zwei Mit- glteder tex Firma ihre Namensunterschrift beifügen. / Dte Einsicht der Eenofsenlifte ist während der Dienstitundzen des - Gerichts jedem gestattet. Ueberlingen, den 21. Dezember 1917. Gr. Amtsgericht.

Wehlau. [54703] Genofsenschaftsregifer Nr. 2: Vorschuf- verein Wehlau,E.G.m n.9., Wehlau Dte Vertretungsbefugnis der Rentner Louis Wicio und Wilbelm Degner auk Wehlau als stellvertretende Vorstandsmit- „lieder ist dur Beschluß des Aufsicht3rats bis zum 31, Dezember 1918 verlängert. Wehlau, den 28. Dezeraber 1917, Köntiglicdes Ämt3gericht.

R

Weiden. SBefanutmachung. [54705]

In das Genofseuschaftöregister wurde

eingetragen:

„Drescigeunosseuschaft Nensiadta K,

Fucheudorf u. U. e. G. m. b. $.“ Siy:

Neustadt a. K. Mit Aufsichttrats-

bechluß vom 9. Deibr. 1917 wurde

für die behindeiten Vorstandsmitglieder

Kiober und Küspert auf Kriegedauer als

Stellvertreter gewählt:

1) Möôsel, Friediih, Hs. N. 127 a, Oekonom in Neustadt a. K.,

#2) Pors, Johann, Hs. N. 3, Dekonom in Filhendorf.

Weiden, den 29. Dezember 1917.

K. Amtsgericht Weiden, Registergericht.

Weilburg. [54378] Fn dem Genossenschaftsregisier {tit unter Nr. 5 bet der Firma „Vorschuf- Vereiu zu Weilburg, eingetragene Genossenschaft mit uubeschränutter Dafipflicht“ folgendes eingetragen worden : Spalte 4: Die Haftsumme is auf

700 6 festgesegt, der Geschäftsanteil be-

tät 300 M.

Spalte 6: In der Generalversammlung vom 15. Oktober 1916 ist die Umroand- lung der Genossey\chaft in cine folche mit „beschränkter Haf! pflicht“ beshlossen worden unv lautet die Firma des Beretns für bie Folge: „Vorihuß-Vereia zu LPeil, burg, Eingetragene Geuofseuschafr mitt bescheäukter Haftpflicht. An Stelle des Statuts vom 28. August 1898 ist die Saßung vom 8. Juli 1917 ge- treten. Die Bekanntmachungen erfolgen fünftia im „Weilburger Tageblatt“ und „Weilburger Anzeiger“.

Weilburg, den 20. Dezember 1917.

Köatgliches Amtsgericht. L.

Wangrowitz. ___ [54379)

Fn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 52 di: Genossensbaft Schneider. Lieferung&- wivd Nohftoffgenossen- schaft, etugetragene Veunofseuschast mt veschräukter Haftpflicht, Wougrowit, eingetragen wotder. Statut vom 3. De- ¡ember 1917. Gegenstand d‘8 Unter- nehmens ift gemetuschaitlicher Gtnkauf der zum Betriebe des Schneidergewerbes er- forderlichen Rohstoffe, Halbfabrifate, Ab- gabe an die Mitglieder und Uebernahme von Axbeiten des Schneldergewerbes und {bre Ausführung durch die Mitalieder. Die Hastsumme beträgt 300 , die böte Sahl ver Geichäftaanteile 10. Vorstandsmitglieder find: Wîa yètaw Le- nartowski, Bankbeamter, Wongrowiß, endes Wikiorya von Wierzef-wska,

onarowit. Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Genossenshafisblait urter dor Fiima, aezeihnet von mindefiens 2 Voistardsmitali- dern, und, w'nn sie vom Auisihht1srate ausgehen, unter Nenvu"g debselben, gezeihnet vom Vo sigenden des Au'!sihtsrato. Die Willente:klärungen des Vorstands exfolgen dur die beideu Mitk« glteder. Die PcMuima geschieht, indem die beiden Mitglieder der Firma ihre

Namenkuntars&rift beifügev. Die Einficht der Lisie“ der Gencffen ift während, dec Dienststunden des Gexickts fedem geftattet.

Wougrowig, den 20. Dezember 1917. Köntglicßes Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden i unter Leipztg veröffentlicht.) Eon. [54607]

In das Musterregister ift einaetragen: Nr. 791. Franz Ant. Mehlem in Boun, ein versiegelter Umichlag, ents haltend je eine Abbildung von 6 Wasch- aarnituren, Form Mose’, Em3, Si?ea, Ahr, Main, Lahn, Fabriknummern 2203, 9204, 2205, 2206, 2207, 2208, plaftisde (Srzeugnisse, Schußfrist 5 - Jahre, ange» nteldit am 14. Dezember 1917, Nacj- miitags 12 Uhr 15 ‘Min,

Vonn,. den 28, Dezember 1917.

Könitgiibes Amtezrrit. 9.

Brakel, Ir. MÜÖXÉeF. [54606]

Fn das Musterregtiter ist eingetraaen bet Nr. 1: Firma Teutonia-LBerke für Metallwareufabrikation ranz S@ueider Söhue in Brakel, Kreis Höxter —— bat für die unter Nr. 5 ein- aetrageuen Muster: Fabriknummern 7911, 7916, 8001 und 8004 die Verlängerung der Schuyfrist ‘auf weitere drei Jahre an- gemeldet.

Vrerakel, den 27. Dezember 1917.

Königliches Amtegerit.

Wannen. [54608

Zum Musterregisier Band 11 D.-Z. 50 wu: de eingetragen :

Ficma Rhetnifckchße Porzellanfabrik Gesellschaft mit beschräzkiez Haftung in Manuheim, ein versiegeltes Paket, enthaltend 1 Blatt mit Zeichnung eines Kochtopfes, Fabri?-Nr. 621, uad 1 Blait mit Z-iGnung cines Gewichts, Fabrik- Nr. 622, Mufler für yplastishe Grzeug- nifse, Schußfrist 3 Jahre, anaemeldet am 14. Dezember 1917, Vorm. 11,25 Uhr.

Manvoßeim, den 31. Dezember 1917,

Gr. Amtsgerickt. Z. L.

Plettenberg. [54609] Jn unser Musterregister ist unte: Nr. 52 bei der Firma N. Moeller, Pletteu- bexg i. W., eing-tragen : 1 versiearïtes Paket wit 12 Mustern für Soblenschoger (aus einem Stück Draht ewunden), plasitshe Erzeugnisse, Shuß- it 3 Sabre, avgemeldet am 12. De- ¡ember 1917, Vormittags 10 Uhr 14 Minuten, Plettenberg, den 13. Dezember 1917. Königliches Amtsgericht.

Rheydt, Ba. Diüuseldorf. [53621] In un'er Vusterregther ist etngetragen. Nr. 945 firma Hermann Schôött,

Aktienges-l'@aft in Rheydt: ein ver-

si-geltes Paket, extbaltend 48 Musier von

Z'garr-nkisienausstaitungen und v-rschte-

den-n Etiket ea mit folgenden ahb-ik-

vummern 35065 F, 35068 F, 35197 F,

35198 F, 35200 F, 35217 F, 35218 F,

35220 P, 35221 F, 35222 F, 395224 F,

35241 F, 35242 F, 35244 F. 35253 F,

35254 F, 35256 F, 30265 F, 35266 F,

35268 F, 35273 F, 35274 F, 39276 F,

35277 P, 35278 F, 35280 F, 35297 F,

35298 17, 35300 F, 35345 F, 35346 F,

35348 F, 2811G, 2812G, 82813 G,

1241 G, - 12426, 8397 E, 8388 E,

7216 Strf., 6232 Rg., 6238 Rg., 6239 Rg.,

6240 Rg., 6241 Rg., 6243 Rg., 624d Rg.,

6254 Rg, Flächenerzeugnisse, Schußfct

3 Fahre, angemeldet am 18. Dezeuber

1917, Vormittags 104 Uhr. ,

Rheydt, den 18. Vezember 1917.

König! Amtsgericht.

Radolstadt. (54610) n das Musterregister ist eingetragen worden : ; i Zu Nr. 927. Firma F. Ad. BVichter ck& &ie. in Rudolstadt, ein Mustér in einem versiegelten Umschlage, etn neuartig ocformter Baustein, zusammenhängende Doyvelsäule für Spklelzeugbhautèn mit der Geschäfi8aummer 3001, vlaftische Grzeug- nisse, Schußfrist dret Jahre, angemeldet am 20. November 1917, Wco1mittags 11 Uhr. Zu Nr. 843. Firma F. Ad. Nichtex & Gie. in Rudolstadt, für die arm 2%. November 1911, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten, angemeldeten 36 Vorlage- ¿cinungen für Sptel¡eugbauten in jz einer Ausführung auf neun Bogen mit den Fabriknummern 1—36 ist die am 25. No- vember 1917 ablauf nde SŸHußfrist um weitere vier Jahre ver!ängert worden. Rudolstadt, den 28. Dezember 1917. Fürstlies Amtsgericht.

Weiden. j [54718]

In das Musterregister wurde einge- traaen :

Firma Aktiengeselck{ha#t Porzellan- fabrik Weiden, Gebrüder Bauscher, Siy Weiden, hat für die unter N-. 18, 20 und 21 einaetragenen Musier 7795, 4944, 4846, 4847,- 4848, 4849, 4850, 4853, 8 4882, 4885, 4886, S 4935, 4947, 4943, 4945, 4946, 4937, 5 4949, 7759 und 22813 dite Verlängerung der Schuy- frift aur sieben weitere Jahre angemeldet, zuglei wird bekannt geaeben, daß bei der ersten Mustershußanmeldung zwei wvers- \{iedene Muster versehen!l ch die Nr. 4947 trugen, wäh erd für diese Muster die Nrn. 4947, 4937 in Betracht kamen, d r Eirtroa fm Musterregister wurde ent» \preck@end beridh1i f. | Weiden. den 92. Dezember 1917, Borz mittags 9 Ubr 46 Mtinuten.

K. Amtsgericht Weiden, Registergericht.

11) Konkurse.

Bolkenhain. [54717]

Ueber das Vermögen des Muaurer- tneisters Oskar Schubert aus Alt- veichenau, z. Zt. in der Hetl- und Pflegeanstalt in reiburg î. Sch!., ver- tcetea duch feinen Pfleger, Schneiders meifter Paul Roesner in Altreichenau, tft beute, an 29. Dezembir 1917, Nachmittags 124 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. Konfur?verwalter t1t der Bücherrevisor Nöhrih in Freiburg i, Sl. Anmelde- [es ¡bis 30. Januar 1918. Erfte Gläu- igerversammlung 23. Januar 1918, Vorm. 140 Uhr. Hrüfur gstermin 13. Februar 1918, Vorm. 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. Fe- bruar 1918,

Der Geri&tsfcchreiber

des Königl. Amtsgerichts in Bolkeuhaiu.

Gols euK Lirchen. [54612]

Ueber das Vermögen 1) ver Wiüwe des Gastwirts Hermaun Histrn in Tanne, OHinudenburgftraße, 2) ihrer minderjährigen Kinder: a. Era,

b. Hedwig, ‘c. Pauny, d. Sermanu'

Hintzeu, alle geieglich vectreten durch ibre zu 1 genannte Mutter, ist beute miîtag - 12 Uhr das Konkursverfahren erôffnet worden. Der Nechisauwalt Justiz- rat Greve in Gelsenkirhen ift zum Kon- fursverwalter enannt. Erste Gläubiger- versammlung am 25. Januar UDUS. Vormittags 11 Uhe, Zimmer Nr. 11. Termin zur Prüfung der bis zum 15. Fe- bruar 1918 anzumeldenden Forderungen am S. März 1918, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 11. Offener Arrest mit Änzeigepfliht und Anmelde-' s d Forderungen bis zum 1. Februar

Gelscuakirchen, den 29. Dejemker 1917. Thsö nnes, Rechnungsrat, Gerichtsschreiber

des Kgl. Amtsgerichts.

Pulsnitz. [54616] Ueber den Naßlaß des am 20. Oktober 1917 verstorbenen Kausmanus8 Emil

Martin Schurig in Großröhrsvorf

wird heute, am 28. Dezember 1917, Vo:- mittags 9 Uhr, das Konkuréverfahren er- 3ffnet. Konkursverwalter Herr Ortsrichter Wagner in Grofröhr8" orf. Anmeldefrist bis zum 29. Jauzar 1918. Wahlterrnin am 21. Januar 1918, Vormittags Lf Uhr. Prüfurgstczmtn am LL, fe bruac 1918, Vormittags A1 Uhr. Offener A.reit mit Anzekzepflicht bis zum 21. Sanuar 1918. Königliches Amtegerihßt Pulsuig.

Berlin. / [54611]

In dem Konkursverfahren üder 0oas Vermsgenu des Maurermeisters Deiu- rich Laube in Veriin, Juvaliden- straße 115, ist zur Abnabme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebur g von Eiuwendungen gcgen das Schlußye1- ze'chris der bet der Verteilung zu berüd- sihtigenden Forderungen sowte zur An- hdrung der Gläubiger über die Erstattur g oer Aus]agen uid die Gewährung einer Vergütung an die Mitglteder des Gläubigeraus\chuïses der Sclußtermin auf den L7 Januar 1918, Vgoxr- mittags L Uyr, vor dem Kön!glichen Amtsgerichte hterselt\, Neue Friedrih- straße 13/14, III. Stedwat, Zimmer 143, béstimmt. y

Berlin, den 19. Dezember 1917.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Miite, Abieilung 154.

CaStrop. [54613] Das Konkursverfahren über das Vec- mögen der Ehefrau Stanislaus Ka- lz, KMolonialwarengeschäft in Meugrede, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hiecdurch aufgehoben. Casteop, den 24. Dezember 1917, Königliches Amtsgericht.

Crefeld. 54614) Fm Konkurse über das Vermöyen der offfeuen GVandelsgesellschaft Huney «& Co. in Crefeld is auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts ein Veraleichs- termin auf den 24. Január 1918, Vormittaas 10 Uhr, Zimmer! 11, an- berauut. Der Vergleihevorslag ist auf der Gerlichts\ch!etberei, Zimmer 12, zur Einß@ht der Beteiligten niedergeleot. Crefelv, den 27. Dezember 1917. Königliches Amtsgericht.

Marienwerder, Westpr. [04615]

In dem Konkursverfahren über dén Nachlaß d:3 am 6. Oktober 1915 im Felde gefallenen Waufutauns Robert Sahlke aus Schiukeuberg findet am 25 Januar 1918, Vorm. 11 Uhr, vor dem FÆöntcltchen e bier- selbst, Zimmer Nr. 4, eine Släubigervä- \f:mwlung stait. Tagesordnung: Ein- ¡tellung des Konkursverföhrens nmarg*ls elner den Kosien des Verjahcens eént- \prech!nden Mäsfse.

Marienwerder, 28. Dezember 1917.

Königliches Amtsgertckt.

Súreluo. [54618] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Aofiedlers Gustav Lippe n K j-wice wird nach ertolgter Abhaltung des SWlußtermins ‘hierdurch aufgehoben. Strelno, den 10. Dezember 1917. Königliches Amisgericht.

Sulingen. j

Das Konkursverfahren über ven Nachlaß des verstorbenen Maundatars Heinrich Vok in Su!izgen wird nah

exfolater Abbaliing des Schlußiermins bierburch aufgebcben. Guliugen, den 28. Dejember 1917. önigliches Amtsgericht.

Waldshut. [54619]

Das Konkursverfahren über das“ Ver- mögen des veritorbenen ledigen Sevueiders August Flum in Birn- dorf wurde nach Abbaltung des Schluß-

termins und nach e: folgter S{hlüßver-“

teilung aufgehoben. Waldshut, ven 24. Dezember 1917. Gerichisshreibezei Sr. Amtsgerich19.

12) Tarif- und Fahrplanbekannlt-

machungen der Eisen-

bahnen. [54601]

St1agats- und Privatbahugüterver- fehr. Mit dem 10, Januar 1918 werden

die Stationen Hötenstle den, O1che1sleben -

O. Schön. E. und Schöningen O. Schön. E. als Versandstalionen in den Ausnahme- tarif 7d für Shwefelfiezabbrände zur Enutzinkung einbezogen. Auskunft geben die beteiligten Güzerabfertigungen sowie das Auskunftsbüro, hier, Bahnhof Alexanderplay.

Vexlin, den 28. Dezember 1917.

KAöuigliche Siseubahndirektionu.

[54740] Brohltal-Eiseubahu. Mit soforiiger Gültigkeit werden die Geypädfrackchten bis auf weiteres verdopyelt,

f mindestens wird für sede Sendung 0,50

eihober.

Mit dem 1. Februar 1918 wird die Bestimmung im Abschnitt C des Binnen- ice: betr. ermäßigtes Wägegeld, ge-

rien.

“Göin, im Dezember 1917.

Brohltal-Eiseubahu Geselischaft.

/ Der Vorstaud.

[54602] h Nebeubahnen Diedeuhofen-Moutvorf und Roshein:-St. Nabor.

Vom 1. Januar 1918 ab werden die in den Binnentanifen, im NReichöbahn-elsaß- lothr. Nebenbahnen-SGütertarif sowie im Anhang zu den direkten Gütertauifen der Reichseisenbah- en enthaltenen Larif- bushläge der Nebenbahnen wie folgt er»

Diedenhofeu—Moudorf :

a. bei Eilsiückut um 10 & ohne Ver-

febrssteuer für 100 kg, j

b. bet allgemeinen Wagen!adungsk lassen und den Speztaltanif n, welt nit unter c ein anderer Sah vorge'eben ist, um 1 &S ohne Veirkthrssteuer für 100 kg,

c. bei Steinen und Sand des Sp/zial- tarits ÎIT und bet den Ausahme!arifen um 2 s ohne Verkehrssteuér für 100 Kg,

Rosheim—St. Nabor:

a. bei Cilitückgut um 15 S ohne Ver-

kebrsstcuer tür 100 kg,

b bet Frachistuck.üur um b ohne Ver-

kehrösteuer für 100 kg,

c. bei Wagénlatungen, aus8genommenAus- nabmetarif 2 und die weiteren Ausnahme- tarife, um 1 4 ohne Valkehrssteuer für

100 kg.

Das alébaldige Jukrafttreten der Tarif- erbôöhungen gründet sich auf di? vorüber- gehende Acnderung des & 6 der Gisenbahn- egte (Retchsgeseßbl. Nr. 93/

Karlsruhe, den 29, Dezember 1917.

Deutsche Eiseuvaähn - Vitritbs- Gesellschaft.

[54603] Rueinitsch-Bayerischer Vüiervexkehr.

1) Pit sofortiger Gültiyfeit/ wurden verschiedene Taritberihtigungen und Ent- fernungsänderangen durgeführt. Nähere Auskunft erteilen die Dienststellen.

2) Ab 1. 1. 18 erbalten die Stationen dex heisisen Nebenbahnen der Süd- deutschen Eisenbahn-Gesellschaft mit Aus- nahme ter Staion Nieder Ingelheim das Verweisungszeihea „Zu“. ;

München, den 18. Dezember 1917. Tarifamt der K. Bayer, St.-E.-B.

r. d. R

{54604] N

Personen- und Gepältarif Teil 11 für den Biunenverkehr der Oldenburgischen Staatsbahn. Auf Seite 11 des Tarif- hefts 1 ist mit \ofortiger Gültigkett fol gende neue besondere Ausführungsbestim- mung 5 zu: $13 G.-V.-O

5, Die (Etsenbahnverwalturg hat das Récht, allgemein oder für einzelne Züge anzuordnen, daß dié Fahrt am exsten Tage der Geltungsdauer der Fahrkarten angr- treten werden muß." '

Oldeubuxg, den 29. Dezember 1917. Großherzogliche Eiseubahudirektiou.

[54605] Preußisck-Hessish-Oldenburaisher Per- sonen- und GSepäcktanif, Leil 11. Seite 10 des Nachtrags 11T zum Tarif- hest 1 ist mit sofortiger Gültt„kelt foloente neue Ausführungsbestimmung 4 ju $ 13 E.-V..O. noch¡utragen: | „4. Zur Aust.„Bet. 5 (2). Die Eisen- bahnverwaltung hat das Recht, allgemein oder : für einzelne Züoe arzuortnev, doß die Fah:t am erst-n Tage der Geltungs dauer der Fahrkarton angetreten werden

ldenburg, deu 29. Dezember 1917. * Namens8 ‘dar beteiligten Verwaltungen : Großherzogliche Giseubahz direktion.

[64617] mu

. nachzutxagen:.

Auf

Staatsanzeiger.

j Einzelne UAummern koten 25 Pf.

Á L 23 an ÎT

Der Kezngspreis beträgt vierteljährlih 6 20 Pf. N L - | 4 Ate Postanstalten nchuen Bestellung an; für Berlin außer | L T I

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

auc) die fönigliche Geschäftsstelle Sä. 48, Wilhelmstr. 32, h 0: 6 4 1 | die Königliche Geschäftsftele des Neichs- nud Gtaatsauzeigers l

M | | |

h Bi

M 3e

Inhalt des amtlichen Teiles: Orden8verleißungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. f Exequaturerteilung. Bekavntmochung über eine Radbauart, die unker Befreiung von der Vorschrift elastisher Bereisung für Personenkraft-

fahrzeuge zugelassen worden ift.

Königreich Preufien, :

Ecnennungen, Charakterverleihungen, Standeserßöhungen Tonftige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend die Verleihung des Enfeignungsrechis an die Pommerschen Hete- und Holzspiritus-Werke in Stettin.

Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 1. Klasse der 11: Preußish- Süddeutschen (237. Königlich preußischen)

E bittessend. die Einrlbkung tines: Ei anntmachung, betreffen nrichlung eines Eisenbahn-

9Werkstättenamts vsw. G i O Aufhebung eines Handelsverbso!s. Hände! sverbot.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädiast gerußt:

dem General der Artillerie von Gallwiß, Oberbesehls- haber. der 5. Armee, und dem General der “Jnfanterie Sixt von Armin, Oberbefehlshaber der 4. Armee, dea Hohen Orden vom Schwarzen Adler zu verleihen.

Dona Sn

Seine Majestät der König haben Allergnädigft gerußt:

dem Oberlehrer, Professor Scheibert in Cranz, Kreis Fischhausen, und dem Eisenbahnober|ckretär a. D., Rechnungs- A O in Dortmund den Roten Adlerorden vierter asse, dem Geheimen Rechnungsrat Bauch, zurzeit beschäftigt im Friégaministerium, den Königlichen Kronenorden - zweiter ae, | “dem Kreigarzt, Geheimen Medizinalrat Dr. Priester in Reppen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Lehrer Peters in Meyenburg, Kreis Osiprignißz, g Me der Juhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, T __dèn Oberbahnassistenten a. D. Genferowski und Mm teG ann in Mülkeim, Ruhr:Speldorf, Fiedler in Mülheirn, Rubr, und dem Zollassistenten Klopprogge in Cöln das Ver dier sikreuz in Gold, O den Elsenbahnlokomotivsührern a. D. Eckert in Essen- Borbeck, Hahn in-/ Essen und Gugisch in B, den Eisenbahnzugführern a. D. Boetel in Hamm i. W, Kemna enontit Jeling in Coesfeld, Lohmann und Schmig in Mülheim, Ruhr, Scholz in Breslau, Schulze in Dortmund, Simon in Bentrop, Landkreis Hamm, und Urban in Oppeln das Verdier stkreuz in Silber, dem Fünrsilihen Wildmeister Schmidt in Altstadt, Kreis Mokbrungen, und dem Gräflichen Kutscher Salge in Halben- a Landkreis Oppeln, das Kreuz des Allgemeinen Ehren- den Eisenbahrschaffrern a. D. Borgstedt in Essen- Dellwig, Bree. in Bohum, Kuchheuser in Stromberg, Siegkreis, und Sieg in Bischofsburg, Kreis Rössel, den Eisonbahnweichenstellern a. D. e in Buchholz, Landkreis Düsseldorf, und Rahmann in Oberhausen - Alstaden, den Eisenbahnfialions\haffrern a. D. Berger in Nette, Land- frels Dortmund, und Jansen in Herken, Gemeinde Haldern, Kreis Rees, dem Bahnwärtier a. D. Grüter in Werden , Landkreis Essen, dem bigherigen Eisenbahn- vorkcsseishmied Eiers in Dortmund, dem bisherigen Eisen- bahnstellmacher Burkhardt ebendaselbst, dem bivherigen Eisen- bahuwerkbelfer Nolden in Oberhausen, dem bisherigen Eisens bahngepäckträger Jeusmann in Hamm i. W., dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpuger Wispel in Essen-Alienessen, dem bisherigen. Eisenbahnhandarbeiter Jace in Dortmund und dem Brunnenarbeiler- Mexz in Welschneudorf, Unterwesterwaldkreis, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie dem Gärtner Lautenb ach in Quedlinburg, dem bisherigen Cisenbahnhandarbeiter Seelis in Langendreerholz, Landkreis Vochum, und den bisherigen Arbeitern - beim Feuerwerts- laboratorium in Siegburg Broicher und Hansmann das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

t met A aa

Seine Majestüt der gai er nund König haben Aler- ánädigst rue f | i 8 î ;

den nachbenannien Reichsbeamten die Erlaubnis zur Aw - i A Ler ihnen verllebenen nihtpreußishen Orden zu erteilen,

bends.

der zweiten Klasse mit dem Stern des Königlich

Bayerischen Verdiensiordens vom heiligen Michael:

dem Unterstaatssekretär im Reichsjustizamt Delbrück und dem Direktor im Reichswirtschaftsamt Müller;

des Königlich Bayerischen König Ludwigkreugzes: dem Präsidenten des Kaiserlihen Gesundheitsamts Dr. Bumm;

des Offizierskrevzes des Königlich Sächsischen Albrechts or dens:

dem Geheimen Oberregierungsrat Dr. Heinrici, vortragendem Nat im Reichsjustizamt ;

des Königlich Sächsischen Albrechiskreuzes: dem Kanzleisekretär Brenner in Leipzig;

des Königlih Sächsischen Kriegsverdienstkreuzes:

dem Geheimen Pofirat Severin in Leipzig und dem Ober- buchhalter Had ariae bei der Reichobankhauptstelle daselbst, den Bankoorsiänden Billeb in Mittweida, Dade in ra i. S., Kasch_ in Meerane i S., Kühne in BugHholz i. S., von der Mosel in Crimmitschau, Dr. auly in Schwarzenberg i. S., Rän sch in Kirchberg i. S., ermann Schmidt in Limbach i. S., Georg Schmidt n Glauchau und S tridde in Riesa, dem Baykoorstand a. D. Baensch in Dresden, dem zweiten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle in Chemnitz, Bankassessor Schroeder, dem zweiten Vo1standsbeamten der Reichsbanlkstelle in Plauen i. V., Bankass-fsor Balke, dea Bankkassieren Eckert in Chemniy, Kuster in Königsberg i. Pc., Grothe und Näther in Dresden, dem Odverbuchhalter Zius3ly bel der Neichsbankhauplstelle in Dr uten, den Bani&achhaltern LD in Chemniy, Peschei und Schmetdler in resden, den Bankkalkulatoren Scholl in Leipzig und E 0 Dresden, dem Oberpositassistenten van Lindt resden;

der Königlich Sächsischen Friehrih Augustmedaille in Siiber mit der Spange:

dem Reichsbankgeldzähler Brindt in Leipzig;

derselben Medaille in Bronze: den Reichsbankkassendienern Ballach, Markert und Schwa- brow in Dresden, Ziegler in Leipzig, Högner in Stnib, Pochert in Freiberg i. S. und Senf in esa;

des Königlih Sächsischen Ehrenkreuzes für frei- willige Wohlfahtt2pflege:

dem Oberbuctholter bei der Reich8havptbank Berlin, kom-

mittiert zur Verireiung des zweiten Vorsiandé beamten in

Poien, Rechnungsrat Hauenstein in Berlin, dem

onfkkassier Körber in Plauen i. V., dem Kanzgleisekretär

Heinig in Zwickau i. S.,, den Reichsbankgeldzä hlern

Otto Müller in. Cbemniß, Hachenberger in Dresden und Hegewald in Meißen;-

des Großherzoglich Badischen Kriegsverd ienst- Treuzes: dem Banfkossier Schütie in Freiburg i. Breitg., den Banlk- buchhaltern Borberg in Lörrach und Loyen in Konstanz, dem Reichsbankkassendiener Keppler in Konstanz;

des Großherzoglih Hessishen Allgemeinen Ehren- zeihens „Für Kriegsverdienste“: dem Postdirektor Wallmuth in Merseburg, den Vizepost direktoren Quenz lein in Darmstadt, von Bülßings- loewen in Gießen, Mön h in Moinz und Jordan in Offenbach a. M., dem Obexrpostinspektor Hagenow in Darmstadt; i

des Großherzogli Hessishen. Kriegsehrenzeichens;

dem Oberposisekretär, Rehnungs8rat Baxmann in Mainz, dem Posisekrelär Hoos in Wöllstein, Hessen, den Ober- posischaffnern Ler ch in Darmstadt und Blum in Offen- bach a. M., dem Briefträger Anacker in Mainz; des Großherzoglih Hessischen Ehrenzeichens

für Kriegsfsürsorge: der Telegraphengehilfin Schmidt in Offenbach a. M.;

des Großberzoglich Mecklenburg-Schwerinschen Militärverdienst?reuzes zweiter Klasse:

den Obertelegraphenassisienten Wachtel in Hamburg, zurzelt in Brüffel, und Mie in Lübe, zurzeit in Lüttich, dem

Posiassistenten Volkmann in Neunkirchen (Vez. Arns- ;

berg), zurzeit in Beverloo, und dem Telegraphenasfistenien Schueider in Hamburg, zurzeit in Brüßel:

des Großherzoglih Medlenburg-Schwerinschen iede Franz-Krenzes: G

erzog unb Eggers, bem Postdirektor

râten Eymeß, in Schwerin i. M.;

Bastian, sämili

dem Postbaurat, T Bourat Wohlbrüci, ben Post-

| Aazeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile | { 50 Pf., einer 3 gespalt. Einheitszeile 20 Pf. Außerdem wird auf | / deu Anzeigenpreis ein Teuerungszusfchlag von L v, H, erhoben,

Anzeigen nimmt auz:

j Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32. À

1948.

des dem Herzoglih Sachsen - Ernestinischen Hausorden angeschlossenen Verdienstkreuzes:

dem Postsekretär Zobel in Mühlhausen i. Th. ;

der demselben Orden angeschlossenen Perdienstmedaille in Silber:

dem Oberbriefträger Pierson in Hildburghausen ;

des Herzoglih Anhaltischen Friedrih-Kreuzes am grün-weißen Bande:

dem Postdirektor Salzmann in Dessau und dem Post? direktor a. D. Hinte in Blankenburg a. Harz;

des Fürsilich Schaumburg-Lippischen- Kreuzes für treue Dienste 1914 am weißen Bande:

den Postdirektoren Jhm in Stadthagen und F Reg E in Bückeburg, dem Oberpostsekretär Janke in Bückeburg und dem Postagenten Lahmann in Bad Eilsen;

der Fürsilih Lippischen Kriegs-Ehrenmedaille am weißen Bande: dem Oberpostsekretär, Rechnungsrat Sonntag in Bielefeld; ferner:

des Silbernen Kreuzes mit der Krone des Königlich Bulgarischen Zivilverdienstordens: .

den Oberbriefträgern Frenzel, Frost, Schröter und Bie in Berlin; ;

des Silbernen Kreuzes mit Schwertern des Königlich Bulgarischen St. Alexanderordens:

dem: Postschaffner Bieck in Verlin sowie des Silbernen Kreuzes desselben Ordens:

dem Oberbriefträger Röhl und den Oberposischaffnern Wieglepp, Zander und Zachert, sämtlich. in Berl.

Deutsches Reich

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigß geruht:

dem Leiter des Eisenbahnwesens beim Kaiserlihen Gou- vernement von Togo Laverrenuz und dem Regterungs- baumeister beim Kaiserlichen Gouvernement von -Deutsh Süd» westafrika Steiner den Charakter als Regierungs- und Baurat, i : es den Regierungsärzten bei den Kaiserlichen Gouvernements von Kamerun Dr. Waldow, von Togo Dr. Sunder. und Dr. von der Hellen uvd von Deutsch Neuguinea Dr.-Born den Charakter als Medizinalrat sowie

den Distriktskommissaren beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsch Ostafrika Siegel und Klenze, den Sekretären beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsch R Steins häuser, Vollmering, Jedding, Engel, Kielih, Bleich, Freitag und Thiesen, dem Kassenvorstand beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsh Südwestafrika Uhl mann, dem Bürovorstand beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsch Südwestafrika de Roos, dem Eingeborenen? kommissar beim Kaise: lichen Gouvernement von Deutsch Südwest- afrika Thomas, den Sekretären beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsch Südwesiafsrika Gaebel und Kunze, den Sekretären beim Kaiserlihen Gouvernement von Kamerun Kurßahn, Langkraer und Neßler, dem Bürovorsiand beim Kaisers lihen Gouvernement von Togo Heß, dem Kassenvorstand beim Kaiserlihen Gouvernement von Togo ist, dem Sekretär beim Kaiserlichen Gouvernement von Togo Mohr, dem Geheimen tereaves Sekretär im Reichskolonialamt Fabian, dem Vorstand für Kalkulatur und Kasse beim Kaiserlichen Gouvernement von Samoa Mars und dem Sekretär beim Kaiserlichen Gourernenient von Samoa Peters den Charakier als Rechnungsrat zu verleihen.

Dem niederländischen Konsul in Magdeburg, G. Bomke, {si namens des Reichs das Exequatur erteilt worden. . --

a-0-va T A

Als Radbauart, bei deren Verwendung gemäß Ziffer 1 der Bekannimachung, betreffend die Regelung des Verkehrs mit Kraftfahrzeugen, vom 18 Dezember 1916 (NReichs-Gesezbl. i S. 1408) für Personenkraftsahrzeuge Befreiung von der Vors cuift der elastischen Bereifung gewährt werden darf, ist en in den Bekanntmachungen vom 24. April, 22.

98. Juli, 283. August, 3. November und 7. Dezembér 1917 (Reich2anzeiger Nr. 99, 122, 180, 203, 262 und 293) auf- geführten Radbauarien ferner diejenige des Franz Theisen. ia i Serte, Exrholunge siraße 14, bis auf weiteres zugelassea ¡ worden. ; i