1918 / 4 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

etreten zu sein. Berhandluncgen die

spre@eu lafsen,

Urd an

rusfstsche Regierun baudlungen von

Nuffen vorschreiben zu la! bren sollen, darf ih ua Stoabol zu außerordentli

würde. dis direlte Verbir. dun

Litows? angelegt

daß d! a<ensGaften dezr Œntente, rusß\-Hen Regterung, gtwinnren würden. Ich babe von Küßlmain beouftragt, (Bravo1) - Snzri\hea {ind Ukraine eingetroffen, und sondern mit

eh-n si aaf ornabhmne der Volksabjzimmunger. wi:d uns untersteUlr, daß in diesen

Verdächtigeng zurückweisen. Tediolich dur rats davon niht abge

en un8 auf unsere auf unser gutes Net.

überdie Lage zu beraten.

aroß will pur die elne Sch

Len Tönnen,

S<hon früher Hatte wiederholt während ruff: Negicerung den einem i d s Drie, ces Let iele fottaces a roten Dre, etwa cdavotlm, tortgesezt werden

mô<ten. J°ut ist dieser Vo-\iag “ident 1 gels s<läâgt eine Ver rest-Ltows? na<h Sto>holm vor. Wars abgeseben daven, L wir nit in der Lage find, un9 von den 20, wo wir die Verbandtungen weiter darauf hinweisen, daß eîne Verlegurg n Schwtertgkeiten führen die die verbo abelnben erterte it e, die die verdanbein ertreter 19 bren Dauptftädten Berlin, Wien, Sofia, Konstantinopel und Pcters- burg baben Tusen die direkten Verbindungen, die în Brest- d, funkiionieren gut tg arôßten S{hwieriok-iten ftoßen würde, führt daz, daf wir nit darauf eing» e M M

Dunkti eins und zwei é Diese beiden Purkte be- Verfahren der Näumung der Gebiete und dle In der russisGea Press sei, wle wir uns in tUoyaler Welse u- serer gu dei aurgcdrüdt 1 uns in tloyater Xelle u=jerer Zuíags, betreffend das Selbftbeftimmungsre&t der Völker, tel 2

en reollen.

ges worden, Die egung der V

to>zelm auf tie! Son dieser cine Punkt. ftr fer 1 cher he ißtrguen zu säen zw er ihren Vertretern un» un9, dort neuen Boden daher den Heren Staatssekretär diesen Vorshlaa abzulehnen. in Brest -Litows? Vertreter der ¿war niht nur as Sachverständige, Vollmachten zu Verhaudlungen aufgestattet. Wir werden anz rubig mit den Veitietern der Ukraine weiter verhandeln. IJH ige noŸ hinzu, daß von S?. Petersb: g mitgeteilt worden ist, die rusfis%e Regierung kôane auf unserer Borsélige nicht e!ngzben. 5

Jch nuß; diese (Bravo!) Punkt eins und ¡wei Krd e Erwägungen beftimmt. Wir können en. Jch giaube, meine Herren, wir können geiroit abwarten, wie dieser Zwi'henfall weiter verlaufen wird. Wir

ü a@tstellung, axf unsere loyale Sesinnung

P (Lebbaftes Bravo !) er Auss<uß vertagte si h nach diesen Erklärungen, utn den Fraktionen Gelegenheit zu bieten, zunächst unter Hd

Kunst und Wissenschaft.

Nembrandbt und ein ttalienisher Mäzen. Da brandt zu seinen Lebzeiten sogar in Italten, dessea Kunst der einen Gönner und Käufer fand, und in „Ouo-Holland® ver- 1652 bestellte danah Antouio Ruffo bei dem dec in zwei Jahren abgeliefert

Er gefiel dem !Kuffo Guerctiro und Maitia ein neuer Auttrag Amsterdam für einen „Atcxzudcr ten Große r“. Der „Homer" erfüllte nicht S-woartungen; ex matte" noh einmal die lange Nelse von esfina na< Amsterdam zw ü>, bts er abzenommen wurte. Alle nd erhalten. D-r Howmer bon 1663 wird im Haa

r der l'iftoteles, der in Bewunderung für den Tichter seine M aúf die Homerbüste legt, fam: in die Pariser

n die von Mrs. Huncttngton in New Yor?, und die Petersburger Er: emitage, Der Béeister bat cizen’ antiken K. meo flir den Kcpf benuyt, wie er in dem Homex die

do so fremb ist,

Archipfund, der in „Bolletino d'Nrte'

S Ns wird.

ifler elnen „Philosopben“,

wurde. Es war ein Aristote):8 cewoorden. (0, daß er fi hei zwei Ftalteaern,

reti, Gegenftúde b-ftellte, 1661 tRuffos na im nâdsten Jahre: für einen Pomr”,

alle

tret Bilder fi TMauritshuis aufbewahrt ;

Sarnmlung dann dén Alexander besitzt

ging

bek1m Rewmbiandt 500 Sulber.

Wuns des Vestellers verärdert werden mußte,

Literatur.

Zetts<rift für Politik, Herausgezeben von Nichard Smidt, Leipzig, und Adolf Grabowsky, Berlin. X. Bard, 1917, Heft 3/4. Karl Heymanns Verlag, Berlta. eis 10 M4, tes ganzen Landes 20 6. Die Reibe der Aufsäye dîie'es den R. Band der angesebenen Zeits@:ift abshltefenden Doppe)h-stes eröffnet cine 92 Seiten ciurchmende Abhandlung ven Dr. Rudo!f Hübner, c, 9. Prefessor an der Universität Halle a. S,, über „Job. Gust. Droyseus Vorlesungen über Politik", Ste ift ein wertvoller Bei- trag zur ErtwidlingögeshiGte und Begrifsehestimmung der wissen- {hastlihen Politik, Auch für Dreysen ift die Wissensaft der

olitik die Wifsenschast vom Staat, aber richt die Lehre vom besten

taat, von der besien Verfassung, nit die spekulctive Be- trachtung des Staztea, „Die e'‘gentili<he uud belisame Politik lehrt nicht, wie die Lage der Welr, der Staaten, des Einzelstaates sein sollte, sondern wie sie ist uvd na< den erkannten Mabtbedingungen werden kann; sie gibt nit Ideale, so wenig wie ti: Geschichte deren enibêlt, sondern die konkzete Wirklichkeit und in derselden ganz andere Luebkräste als jene nebulosen.“ Daraus ergibt i< thre prakltis&e Bedeutung. Sie ist „die Summe von Kenntnissen und Erkenninissen, die derjenige futten wird, wel>er in da9 geshichtli$e Leben der Staaten miteiagreifen oder, was geichicht,

<tig würdigen will“, Die Politik ift, jo erklärt Droysen, „die Wissenschaft des Staatsmanns". Denn „der Staatsmann ift nah dem alten grichifdien Auésprub 9ewo7ræds 7@v Jvrwy xai npaxrzôèg TÏy deóvrrur, d. b. aus der Beobachzurg besien, was tft, ergidt fh thm die Erkenntnuts- dessen, was wetter nötig it“, In ein:r Abhaud- lurg über „Friedri Nieyshe und das Deutshtum“ untersuW&t der Professor au der Königlüi>dten Akavemie in Posen Dr. Nudelf Lebmann, was Nicyike mit dem modernen deutschen @eiste und mit dem deutsGen Geiste überhaupt zu iun hat, wle er {i zu ihm geftellt, wie er über Kultur und Politik seines Vaterlandes geurteilt, welche Zi»?e er ihm auf betden eng verwandten Gebieten geste>t, und welchen S er auf das uattonale Leben überhaupt und auf dic politis<en Arschauurgen des lebenten GBeschlehts insbesondere aus- geübt hat. Dr. Wilbelm L\{<, o. 8. Yrofessor an der Universität Czeérnowiyz, z. Zt. tn Müurchcr, behandelt „das nalionale Problem Osteuropas“. Der, Traugott Mann, Berlin, gibt einen U-eberbli> über die devts<e und 8erreiGls<he Forshunos- und Bildungs8arbeit in der Türke. Den Schluß bilden eingehende Bespre<ungen neuer bevölkérungspolilischer Kriegsliteratur, neuer völferre<tlicher Literatur, neuerer Literaiur zum Begriff der Nation, zur Donaufrage und zahl- reiher anderer Erscheinungen des Schriitturs.

Laud: und Forftwirtschaft.

Im Regierungsbezirk Koblenz hat die Weinlese ter Süte s ein re<t gutes, der Menge nah ein befriedigendes Er- gebnts gehabt. Es wird mit einer mitileren bts Dretvlertel-Ernte gere<net. Für den Zeutner Trauben wurden 100—220 6 gezahlt. In den besten Sonnealagen dürfte die Süte des 1917 er Weins ganz vorzüaliß werden. Im allgemeinen i der Weinsto> gesund gebliiben und flad die nur ftellenwelse aufgelretcnen Erkran- fungen wi:ksam bekämpft worden. Den mühsamen Weinberge arbeiten Haben }>< vorwiegend alte Männer und Frauen unterzogen. Lit Freuven ist es zu begrüßen, daß dem Winzer felbst au cinmal für feine Arbeit ein entsprechender Lohn winkt, wie bcnn auch die Weine, die no< lagerte, Preise für ibn erzielt haben, die

Vönigliche Schauspiele. Sonütag: [fl

cinen Preisen:

Spernbaus. Mittags: 222. Kartenreserve- fa. Mit Allerhöchster Senebmi- gung: Symphouie-KFonzect der Os, manshen Palast - Vovele. Anfang 12 Uhr. Abends: 6. Dauerbezugs- vorstellung. Dienst- und {reipläßze sind ausgehoben. Unter persönlicher Letitimg- bes Komponiften: Ravpel- kopf. (Berliner Fassung von „Alpen- tonig und Menschenfeind“.) Oper tun drti Aufzügea na< F. Naimund pon. Richard Watka, ‘Mußk yon Leo N Svteslcitung: Herr Bachmann. izfarg 74 Vhre.

Schauspielhaus. 6. fiellung. Dienft- und Freipläge sind auf- gevaben, Könige. Ein Schauspiel in ret Bufzügen von Hans Müller, Sylel- s: Herr Dr. Bru>. Anfang r.

Dauerbezug8vor-

[fieinen

Mittwo

Berliner Theater. Sonntag, Nag- | Zu

Kammerspiele. Sonntag, NaŸhmittags 24 Udr: Gespecaster. 74 Ubr flindex ber Freude.

Montag bis Mittwoch, Freitag und | leute. Sonnabend: inder dex Freude. Donnerêtag: Der eiugebildete Krauke.

Volks8bähne. (Theater am BViilowplatz.) (Untergrundbahn S{önhauser Tor.) Sonntag, Nachmittags 24 Ubr: Zu | Muß Lumpezgesindel,

Abends 7x Ubr: Navpeltopf. ‘Montag: Was ibr wollt.

Met Wlatopfer. : Noza.

Donnerstag: Faust, ex Teil, Freitag: Siber us

reisen:

Senatox. Abends 74 Uhr: Klus- [erete. Luflspiel in drei Akten von Fritz Friedmann- Fredertäj. \ 34

4 Zu ide Montag -und folgende Tage: Kluv.

Vÿr:

Lessingthcater. Sonntag, Nahuitt. 3 Uér: Zu ermäßigten Preisen: Das Kiuv. Abends 7 Übr: Veecr Gyut Drarnatis<hes Gediht von Henrik Jbfen, etleut von Christian Morgenstern. von Edward Srieg.

Montag: Die Meusczeufreuude.

Dienötag: Liebe,

Mittwoch: Fink und Sliedexrbuse<h.

Donnerstag und Freitag: Nach Darnasktus.

Sonnabend: Pecr Lynt.

von Leon waldmädel.

reisen:

lertheater. @. (Wallklner- theate L Sonntag, Nacmittags 3 Uhr:

ermäßigten reisen: Hiutex Mauern, Abents 77 Uhr: Onkel

ihm selbst gchöreude antike Büste zuzruude lezte, Für den Alexauder Auch diese Tatsah+ lehzt wieder, daß Remkranbt seldit im boben Alter durGaus nit so mittellos dastand, wenn es au bezeiMncnd ist, daß gerate der Homer auf

ex < früber nit bätie trZumen lassen. 3000 aa 4000 ne ein Fader, bas früher 600 bis 800 5 gefoftet d keine enheit,

Lte avs dem genannten Megierungsbezir?- weiter berihtet wird, kann die Kartoffelversorgung zurzeit als vôlig ausreihend be- zeichnet weiden,

P Is

Theater und Mufik.

Königlihen Opernhause wird morgen , Sonnta Leo Ble<s „Nappellopf* unter des Komponisten eigener Leitung aufs eführt. Jn den Hauptrollen find die Damen Dux, Escher urd d

erren Kirchner, Schwarz, Armster und perte beschäftigt. Im Könt ligen Schauspielhause wird morgen Schausptel „Könige* in der gewohnten Beseyung gegeben.

Mannigfaltiges.

Die Störungen in den Sra pen tangen na< Süd wer & o 91a ED E e i F T. i p u a F neuteo eefalls weiter. Au e Férnleitun a preußen, besouders na Königsberg (Pr.), find in Mitleidensaft gzzogen. : :

Im Wissenshaftlihen Theater der „Uranta®" wird am Diens9tag- und Donnerstagabend Herr Johann Hetnih Maykeimper einen Vortrag: „Aus meiren Erlebnifsen -als Kampfflieger“, unter Vorführung zablreicher Lichtbilder halten. !Am morgigen Sonnt am Freitag und Sonnabend d der Direktor Goerke no< einrn seinen Vortrag „JZerusglem* wkederholen, und am Montaa und Mitt- woh- wird der Vortrag „Tier und Mens în der Wildnis“ ge- halten. Morgen und am Sonnabend, NaGmittags, wird der Vors pa o Oberengadin und der Splligen® zu kleinen Preisen wiecder-

git werden.

das

mitgeteilt: Infolge S<neeverweh ungen sto>t der Zugverkehr auf dem größten Tetl der GEisenbahnfstre>en der Provinz. Die Berliner Post ift selt 2, Januar früh hier nit mebr eingetroffen. Eingang kann ni@t gerehuei werden, bevor der Zugverkehr auf der Stre>e Berlin—Königéberg wteder aufgenommen wird, was in kurzer Zeit zu erwarten ift L ;

Cassel, 4. Januar. (W. T. B.) Der des Diebstahls einer Anzaël -Kunf!gegenstände aus dem Königlichen Schl in Wilhelmshöhe arg'klagte siebzehvjährige Hilföbienftpflichtige Wilke wurde heute von der Strafkammer zu drei Monaten Gefängnis verurteilt, während der Antiquar Nadel, ei geborener Rufe, unter dessen Einfluß Wilke gestanden hat, wegen gewerbsmäßtger Hehlerei anderthalb ahre Zuchthaus erhielt. ? |

Sto>kholm, 3. Januar. (W. T. B.) Wie „Djelo Naroda® erklärt, hat am 23. Dezember auf der Haltestelle Be s<hanovka eine Explosion siattgefunden, bet der 1wei Militärtüge mit Kosaken, die nah dem Dongebiet zurü>kkehren wollten, verni<Gtet wurden. 2000 Maun fanden deu Tod.

Sofia, 2. Zanuar. (W. T. B.) Nach etner Meldung der „Bulgarischen Telegrapbenagentur* reift die mit der Regelung der age des Austaus<hes der Kriegsgefangeneu und der tederberstellung der arien und Rußland betraute Abordnung heute abrrd ab, fe Aborduung ftebt unter der Führung des bevollmägHtigten Ministers Tshapras<hikow. A

dommer Brülke.) Sonntag, N

Sn ermäßtaten

Die Kinoköuigin. Abends 7& Uhr:

Schwarzwaldmädel. Operctte in drei

Akten vos ge ouft Netdhart. eel.

Montag und folgende Tage: SYwarz-

Neues Operettenhaus. Sonntag, Nachmittags 3 er Ovtersteiger.

Uhr: Der Soldat der Marie. Operette ia drei Akten von Bernhard Buchbivter, Jean Kren und Alfred Shön- | feld, Musik vou Leo

Montag und folgende Tage:

Sonnabend: Nappel?kopf, Schi Soldat der Marie.

Theater des Westens. (Station: Zoolozisher Garten.

(Fortsegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

ehe. Abends 74 Uhr: Egou uud seine Fraueu. Muskkalis<her Shwank in drei Akfien von Sean und Bernbärd BuSbbinder. Gesanagstexte von Jean Kren. Musik in ra «O i Ege on und fo Tage: ou und feine Frauen. s

per. (An der Weiden-

mittags Preisen:

Musi?

Pirkus Bu E # rose Vsoexstelluugeu, achmittags Ubr und Abends 7$ Uhr. In beiden Vor- stellungen: Die phantaftishe Dame ite Mondfahrt. Verfaßt von Paula Bus Eingeübt von Balletimetister N. Riegel. Din 120 ves be Be ellungen: orrageude uuar : Programm. (Naa ags 2 jeder Erwachsene ein angehöriges : Kind fret auf allen Sißplähen, jedes weitere Kind zahlt halbe se.) 2A

Montag und folgende Tage: Mond:

Uhr: Zu ermäß!gten

ends

Ascher. e Der

Kan

Köntgsöberg i. Pr., 4. Januar. (W. T. B.)- Amiliß wird

Beziehungen zwis<hen Bulle

E t A E n E

Erste Be

ta

q E

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 5. Januar

¿ 4.

1918.

Amtlißes. Königreich Preußen, Minifterium des JFnnerxn.

der Woche vom 283. bis 29. Dezember. 1917 auf Grund der Bundesratsverordnung oom

In Bohlfahrtspflege während des Krieges genehmigte 1) ôffentlihe Sammlungen, 2) Vertriebe von Gegenständen.

Name und Wohnort des Unternehmers

Zu föôrdernder Woblfahrtszwe>F

Sielle, an die die Mittel abgeführt werden sollen

15, Februar 1917 über

Zeit und Bezirk, in denen das Unternehmen ausgeführt wird

Kolonltalkciegerspende, Berlin ‘4 bliebene

Siemens & Halúke, Berlin lazarette

1) Sammlungen.

| Fürsorge für Kolonialdeutsche, besonders Kolonialkrieger, und deren Hinater-

Zum Besten der Feld- und Kriegk-

Staatéêsekretär des NRethskolonial- amts

Liebesgabenfammel- stelle dec Firma Geld-

mittels

2) Vertriebe von Gegeustäunden.

Rethskolontalamt, Koloulal- kriegerspenoe, Berlin bliebene

Zentralkomitee der Deutschen Vereine. vom Noten Kreuz, Berlia

Mirister der geisilihen und Unter- rihtangelegenbelten Dr. S@(midt, Berlin

Kriegsfürsorge

Neichskolontalamt, Kolonial- kriegerspende, Berlin bliebene

Krkieg8wohlfahrtszwe>e des

9 | Zentralkomitee- des Preußits{hen Kreuzes

Landesvereins vom oten Kreuz, Berlin

6 | Nationa”er Verlag, Chanlotten- burá 3

reuz

7 P Photogravur-Akt.-Ges., | Zugunsten dez Noten Kreuzes

Duisburg

Berlíu, den 3. Januar 1918.

Verwundeten- und Krankenpflege

b. Dru>schrtiften.

Fürsorge für Kolontiäldeuts<e, besonders Kolonialkrieger und deren Hinter-

c. Bilder.

Zum Besten des Zentral!komite-s des reußtshen Landesvereins vom Roten

d. Kartenbriefe.

a. Postkarten.

Fürsorge für Kolontaldeutsche, besonders Kolonlalkiieger und deren Hinter-

Neicskolontalanit

Notzs Kreuz

Minister der getit- lien und Unter- rihtcangelegen- heiten

Reichskolonialamt

Roten | NRotes Kreuz

Notes Kreuz

Rotes Kiecuz

Der Minister des Jnnern. J. A.: von Jaroßzky.

Nictamtliches,

HanDel und Gewerbe.

Aus den im Reihsamt des Innern zusammen- estellten „Na<hrihten für Handel, Fndufstrie und Landwtrtschaft“.) :

S{weden.

Ausfuhrverbote. Dur< KöntgliWe KundtnaGung t vom 0 Dezember 1917 ab die Ausfuhr nachstehender Waren verboten porden : ; Steinwaren în Verbindung mit Gold oder Silber, nit zu einer anderen ftat. Nr. gehörend; Papier anderes als Lictdiu>lpavier —, getränkt oder bestri<en

des Staates | 32 075 000 (Ahn. 9 934 000) Pfd. Sterl, Noten rüdlage 199 902 000 (Zun. 211 000) Pfd. Sterl. Regierung8K{er

und

shlofsen.)

geschloffen.

Opfertage am 23. urd24 März 1918, Preuven. Diese Opfertage treten an Stelle der am 29. Dezember 1917 veröffestliht- n Opfertage vom 2. und 3. März 1918

Bis 31. Dezember 1918, P eufen.

Liebesgaben'ammlung

Aufrufe.

etner berelis erteilten Gilaubnis.)

Bis 30. Junt 1918, Preußen. (Bertrieb von Haus zu Hus und dur unbestellte Zusezudung aus-

_„ge\{lofsen.)

Bis 31. Oktober 1918, Preußen, (Verlängerung et tetiten Grlaubnts.) Haus zu Haus und dur unbe- #t-llte Zusendung ist ausae\<{lofsen.

Big 31. Dezember 1918, Preußen. (Vertrteb von Haus zu Haus upd dur< unbestellte Zisendu-g ausgr-

Be: län. eru' g einer be-

reiis ertcilien Elaubuids.

eine

Bis 30. Iunt 1918, Preußen. Vertrieb von Deu>chriften „Ur sere Jugend, unsere Zakunft“. trieb von Haus zu Haus urd dur unbestellteZusendung ausgeschlossen )

Bis 30. Junt 1918, Preußen. Vertrieb dun den Kunsthandel, mittels W-erbeschreiben und dur öffentliche Bekanntmachuvg.

Bis 30. Juni 1918, Prevßen: Vertrieb von H us zu Haus aus-

(Verlänaerúng einer

bereits erteilten E:laubnis.)

Bis 30. ÆXuni 1918, Rheinprovinz. Beilängerung etner beceits erteilten Erlaubats.

heiten 70834 000 (Zun. 12 531 000) Pfd. Sterl.

der Rücklagen zu den Verbirditkeiten 16,30 gegen 18,66 vH in der Glearinghouseumfay 401 Véillionen, gegen die ent-

Vorwoche.

spre@zende Woche des Vorjahres mehr 12 Millionen.

Naÿ der Wochenübersti{ht der Neisbank vom 31. Dezember 1917 u {-+ unb im Verglei zur Vorwoche):

1916

4 2 536 792 000 1 400 000)(

Aktiva. 1917

M Metallbestand *) ( F l Me as c

(Berlärgerung

r beretts er- Bertrieb von

(BVer-

NVerhältnie

1915

«bh 2477 258 000 b 945 000)

Börse in Bexltn (Notierungen des Börsenvorstandes)

vom 5. Januar vom 4. Januar für Geld Brief Seld Brief 4 b F 4

2161 216 2174 1534 155 156

1821 165 1664 162 164 164 100 Franken 1134 113 113 1134

100 Kronen 64,70 64,80 64,20 64,30 100 Leva 80 803 80 804 nopel

100 Piastes 19,85 - 19,95 19,85 19,95 Madrid und Bacrelona 100 Pesetas 1212 1224 121} 1224

New York Sollant Dänemark Soeben Norwegen Schweiz Wien- Budapest Sto Fontitanti-

1- Dolae 100 Gulden 100 Fronen 100 Kronen 100 Kronen

2163 154 leut 162

Der beutige Wertpaplerma:kt zeigte eine ruhige, aber zuversi@t- liGe Hal'ung. De B }- rung war heute bes nde:s auf dem Renten- ma kte sibibar, auf dem besonres österrei<is{-ungari|<e sowie au< russishe Werte si< dur F stigk it auszeihneten. Der Jndustrie- markt war ruhig. Der S<hiuß war behauptet.

Kursberic<hte von auswärtigen Fondömär?kten.

Wien, 4. Jaruar. (W. T. B,) Der freie Börsenverkebr eröff ete zurü>baltend bei zier l < Febaupteien Kuren, de "m Ver- lauf dur Ent'aflun.8v-rkäufe gediüdt wurden und sh \<ließ1i< urt r dem Gi fluß von Wocben'<iußde>unaen mäßig erholten. Staatsb-hnakti-n r urden voi: übergehe-d lebhafter ang-boten und bükten 17 Kronen im Kurse etn, vagegen konnten O ie: tbabnakiten ih:en Kwusjtand um 25 KÆrcneo erböhen. Geg-n Schluß übten die Me!'- dungen aus Brest-Litonsk einen versiimmen en Gtr fluß aus, der si< in gesteigerter Ges<äftsunlust äußerte. Der Anlagemaikt ve: k: hrte tn

unyerändeiter fej1er Haltung, London, 27. Deieaber. (W. T. B.) 59/9 Friegsanlcihe 938,

4 9%/, Kriegsanlethe 1008, 34 9%/% Kriegsauleihr 85.

London, 3. Januar, (W, T. B.) 2X9 Engl. Konsols 55[- 5 9/0 Argentinter von 1886 968, 49/0 Brasilianer von 1889 —_,—, 4 9% Japaner von 1899 704, 39 Portugtesea —, 59% Russen von 1906 —, 43 9/6 Russen von 1909 —, Baltimore and Ohio —,—, Cana'’ tan Pacific 994, Gie 214, National Railways of Mexico —, Pennîy!|vanta —,—, Scubern Pacific —,—, Union EN fic —,—, United States Steei Corporation 100, Anaconda

opper —, Rio Tinto 63}, Chartered 15/0, De Beers def. 134, Goldfi-lds 1}, Nan>mines 31/15.

Die gestern ver’ ffentiihten Londoner Ku:se vom 3, Januar sind laut Berichti„ung des ,W. T. B." vom 2. d. M.

London, 3. Jmuar (W. T. B.) Wechsel auf Amüterdam furz 10,954, Wesel auf Pari? kurz 27,224, Wesel auf Petersburg kurz 362. Privatdiskont 41/25, Silber 433. ;

Paris, 4, Januar. (W. T. B.) 5 %/9 Franzößiche Anleihe 88,35, 3 9/0 Franzöh<e Rente 58,50, 49/6 Span äuße-- Anleib: —,—, 9 ‘/0 Nuffen 1906 —,—, 39% Nussen vor 1896 34,00 49/6 Türken ‘unif. 64,00, Suezfanal 4600, Rio Tinto 1824.

Amsterdam, 3. Januar. (W. T. B.) Tendenz: Rubtg, Wechsel auf Berlin 46,65, Wechiel auf Wier 31,00, Wechsel auf Szweiz 52,75, Wechiel auf Kopenhagen 71,75, Wesel S Sto>holw 77,79, Wechsel auf New Vor? —,—, Wechsel au London 11,11, Wechiel auf Paris 41,200 5 9% Nieders ländis<he Staatsanleihe 1004, Ohl. 39/4 Niederländ. W. S. 698, Königl. N'ederländ. Petroleum 562}, Holland-Amerika-Linie 443, Nieder lärdis<h-Jndishe Handelsbank 2464, Uchison, Topeka u. Saata F6 974, Ro> Island —,—, Soutbern P.cific —,—. Southern Railway 25}, Unton Pac'fic 130, Anaacorda —,- United States Steel Co:p. 98, Franzôsis< - Englishe Anleibe —,—, Hamburg- Ameiika-Linie —,—.

Kopenhagen, 4. Januar. (W. T. B.) Sichtwehsel auf Hamburg 66,00, do. auf Amsierdam 141,00, do. auf London 15,43,

bo. auf Paris 57,50.

StodlLholm, 4. Januar. (W,. T. B.) Sitwe<hfel auf Berlin 62,00, do. auf Amsterdam 131,00, do. auf s{<weizeris<: Pläge 69,50, do. auf London 14,50, do. auf Paris 53,25.

New York, 3. Januar. (W. T. B.) (Shlußi.) Die Börse bot anfangs kein etnhritlihes Bild, es übern ogen aber Kurs: ü>kzänge infolge der Nachrichten aus Rußland. Später entwi>ee si< ege Kauflust besonde:s am Gisenbahnmaikte 'm Zusmmenbang wit der E1wartuna, daß die geseß!<eu Maßnahmen gegenüber den E sen- bahnen aôufiig auéfallen werden. Im Nachwittagsv-rfehr führte eintge Verkaufsnetzung zu einer Abschwächung. Der Schluß war als

tstraße 192.) Sonniag,. Nachmittags 34 Uhr: Zu kleinen Preisen: Eig Walzertraum. Abends 7} Uhr: Der verliebte Hexzog. Operette fn dret Akten (frei nad Holde) von Georg Okonkoroski Pauline. E B j E 28 Gilbert: Mittwoch): Professor Bernh D nad [olgende e: Der Freitag 9 Jm Sun its verliebte Herzog. _ Natb-

/ Mittwc<h und Sonnabend Cúarlottenbuerg. Sonntag, N ¿ , mittags 3 Ubr: B eri rg AS mittags 4 Uhr Oänfei und Geetel.

Navella d’Undrea. Ábends3 71 Uhr: j

Die selige Exzeneug. Lustspiel in drei} Theater am Nollendorfplah.

Akten von Nudolf Presber und Leo Sonntag, Nach:nittags 35 Uhr: Zu er-

Waither Stein, mäßigten Preisen: Immer feñe druff!

Diendtes, Dereccftng Tis Se ebenb Schateln, Opereite in einem Vorspiet| Se storben: Hr. Amtsgerihtorat, Ee: tag, ® : ahteln. Opereite nem vie (E

Die felige Exze“Teag. und drei Akten von Hermann Haller. Siner log ea a AFTbaM Gesangs!erte von Rideamus. Musik von ¿bura î¿ Séles.

„Montag: Opernhaus. 7. Dauerbezugs- vorstellung. Dienst- und Freipläte stad. aufgehoben. Figaro8 Hochzeit. Komische Oper în 4 Akten von Wolfgang imabeus ozart. Text na Beau- marats, vos Lorenzo Daponte. Deutsche Wberfe8ung durBgesehen von H. Levi. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeiiter Dr. Sttedry. Sptelleitung: Herr BaŸ- mann. Anfaxg 7 Uhr.

Schauspielhaus. 7. Danerbczugsvor- ftellung. Dienjt- und Freipläte {ind auf- gehoben. Peer Gyut von Henrik Fbsen. Strafe. Sonatag, Na&mittags 3 Uhr: In ¿ehn Bildecn.) In feeier Üeker- | 31 ermäßigten Preisen: Kanteradeu. ‘agung für diz deutske Bübne gestaitet Abends 8 Uhr: Die Straße nah bon Dietri EXart. Mußk von Edward | Steinay<h. Eine ernsthafte Komödie in Stieg. „„Mrufilalisze Leltung: Herr | dret Akien von Wilbelm StücAen. reu 28 R atggoe Svtelleitung: Montag: Der Kayensteg. Mittwoch: Pauliae,

t « Dra, Anfang: 64 Uhr, Dienstag und Donnerstag: Die Straße Freitag: Traumulus. Walter Kollo E AuE z Dienstag : Aida. |na>< Steinay<. ; ‘onnabend, Nahmittags 27 Uhr: Das| Montag und folgende Tage: Drei alte Mittwo<h: Riggtetto. Donnerstag: | Plittwoh und Sonnabend: Striud- Käthczez von Heilbrozu. |Sehatteln.

Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend,

Die Jüdin. Freitag: Martha. | berg-Abend. Deutsches Opernhaus. (Char. gs 3} Uhr: Hans Huckebein.

Sonnabend: Rappeltopf. Sonntag: | Frettag: Die Wildeute. Dér Troubavour.

Schauspielhaus. Dienstag: Dev tote lottenburg, Bismark - Straße 34—37, l | Gast. Mittwoh: Heimat. Don, | Komsödienhaus, Sonntag, Nat- | Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, Lustspielhaus. (FrievriGitraße 236.) nerétag: Nathan der Weife. Freitag: | ittags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: | N mitiacs pt hr: Fu ermäßigten | Sonntag mittags 34 Ubr: Zu Der tiste Gaft. Sonnabend: Die] Die verlorene Tothter. Abents | Preisen : Rigoletto, Abends 7 Vhr: | mäßigien Preisen: Ein toller Eine

fufrgen von Frank Weben, | Wocides ‘Wilken Mae Pte nab [fal Uberds 7t Ubr: Die n / oe „Wilhelm r“. Musik von i Montag, Mittwo% bis Sonnabend: | Ämbroise Thomas. fil von | blo Mädels vom Linden- Dîe beiden Scehunde. Montag: Die toten. Augen. Dien3tag: ESrdgeist, Dienstag: Mignon.

/ Mittwoch: Dex Freis<üs. Donnerstag: Das goldene Kreuz, Hiecauf: Die gliüi>lihe Zufel, _Hreitag: - Taunhäufer mtb dex Süingevkrieg auf Waribueg. Sonnabend: Der Zigeunervaron.

fahrt und das gläuzeude Jauuax- Programm. M ;

Familieunachrichten.

Geboren: Gin Sohn: Hrn. Ohbzre leutnant Alfred von Knobeltdorff (Char- lottenburg), Hrn. WMittmetfter Boehmer (Trier). Etne Tochter: Steben Mert) e L ehlendorf, Wanrseeb.). Hrn. Hzu mann von Hesse (Schwerin E

Vrâfin. Lebensbild in fünf Akten 2 406 586 000 | 2 520 473 000 | 2 445 185 000

na< Friy MNeuters „Stromtid® von

E, Werel und Wegener. Montag: Auf dexr Soauenlseite. Dtens81ag, Donnerstag u2d Sonnabend:

mit Chemikalien, Desinf-ktionsmitteln, Oelen, Fett, Wachs, tarunter Golb j Lim, Gummt vnd ähnlichen, nit zu den Farben gehörenden (4+ 594000) (+ 1397 000)(+ 3 856 000) lehen 43, Wechsel auf London (60 Tage) 4,71,25, Cable Transfers

Stoffen, aber nit mit A/phalt; 3s u, Varlehn8- Fayence- uñd Stan in Verbindung mit Gold oder Silber ; N O beine « «| 1314790000 | 422089000 | 1 287 865000 | 47645 Wechiel auf Paris au! Sicht 5,73,50, Silber in Glas. oder SYmelzwar>n in Verbind!:na mit Gold oder Silber ; (+147 979 000)((+248-824 000) (+786 278 000) | Siren 874, 3 0/0 Norther" Pacific Bonda —, 4 9/9 Verein. Staa'en Le T uad Pfannen aus nicht s<miedbarem Eisenzuß, | Noten and. Banken ( ¿o Boi 1 2 M n 6 000) Bonds 1916 Atchison Topek u. Santa F 85, Baltimore ‘atutert; ; N e e ; o 522 actf Ih, i j Eisenble<-, ge\{liffén, mit \viegelnder Oxy“haut (sogen. Glani- Wechsel, Schecks u. 1 A n E P I 45, eva gtgg "M Grande dè, pLede), Pole, | R e R E la>iect, emailliert, en Zivei B ntral 944, ; Coup d Nate Us, i Bel Bes (eri, fn gepr BL; an , tra ¿x.. Norfolk u. Western ; ennsylvanic : Gepeedct E R L E E | palarbförberngen Headloo h S gbenn Pacif 824 (Volen Boch 110l, Anaconda E 1 Fopper 2è, ration 1 Teile, auptsäGlih in Blechwaren bestehend, zu Maschinen usw. E pref. 109. ning 623, Unite orporatio 1 8 NT ; | Y B Fáhrzuadteile, nicht besonders genannte, andere als abg?paßte Ketten. die Ca Janeiro, 24. Dezember. (W. T. B.) Wehsel auf (Sto>kholnms Dagblad.) Sonstige Aktiveo N Passiva. '| Grundbfapital . Reservefonds . limlanfende Noten .

Sonstige tägl. fällige Nerbindlichketten .

Sonliige Passiva -

unreg' lmäßig zu beze'<nen. Tenterz für Geld: Behauptit. G-Id

mtitags 3 Uhr: Zu E es en: T auf 24 Stunden Durchschnttts|ay 5, auf 24 Stunden legte# Dar-

Filmzaubetx. Abends : Die tolle Fomteß. Operette in drei Akten vön - Rudolî Bernauer und Nudolph S<anzer. Mußit voa Walter e a A

Moatag und folgende €: toZc Noniteß. R O Men Nachmitiags 35 Uhr: Lf1s euxcife. 14596 106 000 | 9 609 767 000 | 5 803 314 000 (41977950000) (+ 13530530900) (+397 413 000) 5 111 000 9758000 | 12939 000 (— 1160 000) (— 149 000)(— 876 000) s 89 161 000 83 749 000 51 375 000 (— 2026 000|(— 6116 000)(+ 1 113 000) .| 2091 394 000 784 125 000 272 2:29 000 (—125 865 000)|(—203 621 000)(—162 108 000)

180 000 000 180 000 000 180 000 000

(unverändert) | (unverändert) | (unverändert) 90 137 000 85 471 000 80 550 000

lynveränder!) | (unveröndert) | (unverändert) 11-467 749 000 Þ 8 054 652 000 | 6 917 922 000 (+441 712 000)|(+ 519 739 000)|(+ 647 542 000)

8050 389 000 | 4 564 206 000 | 2 359 012 000 (-+1415239000)|(+771 930 000)(-+312 939 000) 896 897 000 963 345 000 | 370 626,000 (+154 860 000)|(—101 189 000)(+ 42 895 000) *) Bestand an kursfättaem deutschen Gelde und on Golz fn Birréa O, ausländtshen Münzen, das Kilogramm fein z4 2784 „# bere<hnet.

Bei den Abrechnunasstellen wurden im Monat Dezember abgerechnet: 9 751 275 300 fé.

Theater in der Königgrüßer

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

London, .3 Januar. (W. T. B.) Kupfer prompt 110.

Liverpool, 27. Dezember. (W. T. B) Baumwolle. Lokonoti-rungen. Amerikanische 18 Punkte, Brosilianische 20 Punkte, Indische 15 Punkte böber, Aegyptische unvzräntert. ;

Bradford, 3. Jänuar. (W. L. G) Wolïimarkt rubig. Garne belebt auf Exportinachfrage.

New Yeork, 3. Januar. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle loko middling 32,70, do. für Februar 30,89, do. für März 3084, do. für April —,—, New Orkeans do. loke middling 30,63, Petroleuw reftned (tin Cafes) 16,50, do. Stand. white in New Vork 12:0 do. in LTanks 6,50, do. Credit Balances at Oil City 4,75, S@malz prime Western —_——, do. Robe & Brothers j

- Audex Zeutetfugal —,—, Meizen Hard Winter Nr. 2 226, Meh! Spring - Wheat clears (nen) 9,75—10,10, Getreitefrad! nad Averbool nom., Kaffee Rio Nr. 7 loko 83, do, für Januar 7,85, do, für Veäzz 8,05, do. für Mat 8,20, Zinn —,—,

: : No rwegen. es ec rhr. von König evaiteaiN E Eren des igpiautern,

Kön j i ements vom 30, November verbietet die Ausfubr vôn

(Königsberg) La Tabak aller Art. y _ (Norsk Loviidente.) |

D Wien, 4. Januar. (W. T. B) Der Verwaltungêrot der

esterreidt\<hen Kredttansta lt bes<loß, einer etvzberutenden s hußerordert!ten Generalversammlung den Antrag auf Erhöhung Verantwortlih für den Anzeigenteil: . ‘es Aktienkapitals von 170 auf 200 Millionen Kronen #4

Der Vorsieher der Geschäftsstelle, interbreiten. : Rechnungsrat Mengering in Berlin. M Sag, 4. Januar. (W, T. B.) Amilih. Wie verlautet, {ft

anzethe überzeihnet. | Verlag der Ge Mee (Meagertay)- London, 3. Jonuar. (W. T. B.) Bankausweis der Bank

on Engkanb: Gesamtrüdlage 31 058 000 ‘gegen die Vorwod e Dru> der Norddeut sken MURQIIERE und

n. 214 000) Pfd. Sterl, Notenumlauf 46 591 000 (Zun. 647 00) Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmsträste 2 Bellelbestan Bard rat 59 192 000 (Zun, 862 000) Pfd. Stei, Drei Beilagen, riva

Verantworiliczer Shriftkelter: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg:

Räuber. Sonntag: Dex tote Gaft.

Deutsdzes Theater. (Direktion: Max Reinhardt.) Sonntag, Na@mittags 2; Uhr: N feinen Preisen : Die dents><en Klein

üb:cr. Abends 7 Uhr: Faust, ersier :

Tei, hr: F ee Deutsches Känstlertheater. (Nücn- Montag dig Demaexrstag: Dou Cavlas. bergerstr. 70/71, gegenüber tén Zoologtshen Freiinz: Dantons Tov. Garten.) Sonntag, NaFnritiags 3 Uhr: Sonnabend: Dex lebeade Leichaam. | Zu ermäßigten Preisen; Der Heer

hof. Shwank in drei Alten von Georg

“B d folgende Tage: D ontag und fo e Lage: Die

blouden Mädels vom Lindeußc?,

Shali rue, (Dresdenerftr. 72/73.) onniag, ss U 7 . mlßigtea Pretsen; Cie, iustie Sbavel,

tand 106 481 000 i Zun. 11 592 000) Pfd. Sterl, Suitalio ten 158 411 000 (Zun. 34 260 000) Pfd. Sterl, Guthaifca