1918 / 16 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ludw!eshafen, Rein. [57573] GBeuosseuïhaftärergister. Mo 2 Saug r 138 mie: do otte Un O 12T 151 P DC CINATeTA j

i i - L. H 4 (einfa 12S Zu 51 f DCTL ij

1) afi ; Väckerm?itcer von Nenstedt a. D2.f®d

Haardt und Unigrebuva einazeiragzue! beimer VI. iu S&hwabdenheim in den Vors»

G-nofsecnfchaft mit beschränkter Duft- j siand cewählt. : i

pilizt mit dem Sig in Neustadt a. H. } Ober Jage!hein, den 9. Januar 1918, Vorstandsmit lierer sind: a. Suftay] Großztl. Amt2geriht.

F1ch3, b. Fig NFaniler, c. Konrad Viel, | L

alle Bäck-rme ster in N-uftackt a. H. j [inge [57857] Da3 Statut ift arm 16. L Stefantuabung.

erri&tet. Die Genoff n (ft baweckt die} In das Fencssenscuitsregtiter ist Heute

if i dem Morium- Æ& Syarverein Neuts-

\chzft threr Mitzliezer, ins 7G) f lingen L. G. m. b. S. in Reutlingen

den gemtinshastl ch-n Fiaka f, fie Her- j} cingetragen wsord?n: i

ftellung und den Berfauf der zum Be-} 8a. ÎÏn1 der G»neralversammlung vom

triebe 7e3 Bêckergewerdes ur . N vember 19:7 wurte die Saßzung in

Gewe'b- rriorde:tin Nohofe, halb- i §8 46, 47 ab eänd-rt. Hienach sind Be-

und ganzf-itlzen Waren fowt der urrd Haftsumme von 30 M

17,4 j

Fördzrung des Erwerbs un?

Ma St1en. Geräte L

da:reartifel, Der Ses@äftsbehri-d Tur . An Séelle der au2ae’Giedenen Bor- au Nttri!gliede ugetehnt f stard8mitzlieder Peter Dohm und Louit

hn hat der Aufsi&tsrat als Steüver- è treter Bts zur näd&sten ordentlichen Generals» | 7 Konrad Banner, Webmeister, , Gemzindexa?, beioe in P.

HAnuar {918. Amtsger!ht Retitlingen. Landge:th!ärat Muff.

SaAaTgenni nd. [57574] WenofsensLafi8r!egifer. S :nuac 1918 wurece in Band IIT ung et . 210 für den Œarlingen’er SPaL- Haftfumme beträgt 500 F. Gin G - Dartiehzusfal-uverein, einge nof- aan fh mit b8Lst-n: Ses ifte- ¡tragene Sezuafscascóafi mit undr- anteisen bet-ilizen. Die j j iSräukier Saftpfli@tt, in Macliugen nd Zztbnuvg für die Gerossenschast j eingetragen: Guß T p Vorstandkmiigtieder er Laut Beschluß dcr GSeneralvrsamtTma folg»-n, wenn sie Dritten qaeuñßer Ve om 14. Januar und 12. Augast 1917 bindliS?eit haben soll. Die Zeichaung j ind die Vorstandsmitglieder Johann Peter as!diehti in der Wetfe, d el i- j Ylbret, Sbubmahermeiñer, und Franz dea der Firma ver Genof! ibre | Kollmann, Becam2an, beide in Karling?n, Nam-naunichrift beifügen. Di {id s dem Verstand an8zeshieden; an veren der Liii- der Genofiea it telle find die Vorstan smtitglieder INito- Dienstffunden des B jckden gestattet, | laus Isfler, Aderec in Karlingen, als 2) WinzergeuofseusY2ft, eingr!ra- j . und Michaei Louis, Gen? S-nefeusch ait mituabesch An?ice i derer in Karlingen, als Stellvectreter Datpfliht ia S2agrdt. Am 28 Oktober j des Vereinsvor sieh2r3 wieder tin den Bor- 1917 wurde an Stelle des autg?schiedenen j fand gewählt worde i 4 Narstandémnttalieds Friedri Köhler der Peter Erast und Franz Knepper, beide W nzer Christian Kaub 2. in Haardt zum | Bergmann in Karltngen, sind neu în Lo! standamitglie® ge oäblt. den Vorftand aewähit worden. _ # 3) Sama Dershgenaf2usDaft, Der Absag 1 des § 3 der Saßung ist eingetrauene SenossensH2ft mi abgeändert worden. Beziüglih der Fafsun;, sGränier HafipZLicht in Sauibak j desselben wtrd auf die bei den Regifter- 917 Ÿ,

CBfaízd. Am 25. November 18 rourzetaîten befinoliez Abschrift verwiesen. ar St ll+ de3 ausq-\Hiedenen Veoriigadt- | Katserl!:s Arntogeri%t Saargemünb, mitglteds Gzorg Ghiistmann der Gngel-] ., Loe wier Georg Gutting in r Soidimw, r tate ufGaf E Vorstandsmitglied gewält. Q He Se haftsr-giiter v Loowig hafen a. Rh ; 5, Fat heute ei So 1 O Credir-Seselihaft Kgl. Amtsgericht, N-ztstergeriEt. Soldin eiugeotrogeac Gewoffensckchzaft S R mit veschräakter Deftpfliht, Soivinu eingetragen worden : Die Vertretungsbefugnis des Ka!fmanns Ervit Fredrich ist bis zum 31. Dezember 1918 vzrlängetf.

Müñlhoim, ur. l In unfer Genoss-n'chaftêr2egi*er tit beute bei der Senofsen{chazft: LSewcerblihe Ver- einiguag in der Shaeitiet- F anang L «L 24 , P pn r“ L f P and 910, eiaaetrageue Crnofsenshaf! mit be-j Soldir, den 4. Januar 1 18 schräukter Daftofliht in Müih-im- Königltczes Amtsgericht. Naute folgendes etvgetrzaen: Dur E A Senbratve/famini E T AR vom 14. De- | Swinemünde. [57659} E E E: 2 das Genof-ns@aftsreatster ist bei zember 1917 it hr Bob arts znte r jedes Fn Vas (Beni n ni@aftêregif EL L] et Karo F 200 11 Fot eson 11% blo j dem Uscvoum- Toliner reis-Ein- Und (B no nen au 300 A6 Tegel uo VICH D - D z & 1 und 30 der Saß tung abgeändert Verkaufs-Vexrin cingetraçen: Q V w wt M4) A è T E « e V % V d. ais r. Wwocden An Stelle des August Krüger ift in A A L C S, Müälhe!n. Ruhr den 4. Fanztar 1918, ben 4907 aud CGewujil: Dar SHŸols, Königliches Amt3gertgt. “f Swinemünde. E 2A Swiæcmünude, den 5. Januar 1918, in oln C t oA Bre Naumbarg, Saaie, [57653] Köntgliches Amtsgericht. Ia unfer Genoff n!ch2ftsregiiter ist E buie unter Nr. 22 die Genofsznschaft in Ficma: Rohstoffgeoifen{ihaft iü“ Das Derrean- und DameenusWuetderYaud- torrk Naumburg a8/S., eingxtragene wWwenofseusast azit beshrünfter Vast- L S E EE E : an ep L G T S pflitx mit dem Siye in Naumburg worden: D:r Ansiedler Anton E P 2 S (+ A } L A N a. S eingetiagen worden. Se enstand] Dr-cher it aus dem Zoritande auf- bes Unternehmens ift der gemetashaftliche [n und an jein? Stelle der Tn- E'nk-1f der zum Betriebe be? f tY6T o é T Stecinbiennuer in Neußrtesen A. wr L T T H : c 5 q v E “f C4 T und D'menschneidergewerbes erforderliden j in den Worftand und zuglei als stell- Rohstoffe usw. und die Abgabe an dich vertretenter Vorsigender gewäblt. Mitglieder, Das Statut ift am 19. No, | Wougrot3tß, den 31. Dezember 1917. Köntglthes Amnt8gericht.

Wongrowitz. [57660] In uÑnser GSencss?nsHaft3regisier ist heute unter Nr. 36 bet der beutscheu Holfereigeuofcaidiaoit Neubcriesecn, S, m. b. §e in Neubrieseuz, ein-

v-mbder 1917 fetgeftelt. Worstands3mit- glicder sind: Josef Ridder, Damenschneidzr- O Ss ritte Rudolf Ca, Ea Zweibrücken [97681] Emma Marf&ler, Swhneidertn, sämtlich} Devofiensichaftsregiser. in Naumburg a. S. Bekann maBungen| „Firma: „Zonsum-Verein Dittweiler, eifolg:n unter der Fi ma der Genosser-| tingetrageuc Genofse»sckchaît mit uu- haft im Deuwsh n Genossensch2ttblatt beschränzier Haftpflicht. Sitz: Ditt- eder, sofern dies eingebt oder aus a:decen | Weiler. DBoritandsveränverung: Aufge- Gründen die Befanntmahung darin un-|chileden_ Jakob Zimmer. Neu bestelit: möglich wird, im Deurs&ea Retchsanzeizer. | Iakob Sherrer, pens. Bergmann in Ditt- Die Willencerklärz1 gen des BVoritanbs er- j weil-r, ttellzertr. Bereinevousteher. folgen tu ch mindeitens zwei Mitglieder: { Ziweibeück-u, 14. Januar 1918, ie Zchnung gesteht, indem zwei Mit- Kul. Amt2geriht, der Flima ihre Namensunterihrift Die Haftsomméè 46, tie HöBitjah | einca Sennfsen 10. der Genoffe Hecht s stunden des Gerichts jedermann frei. Naumburg a. S., den §8. Januar 1918, { WTremons [56977] KöntaliGßes Amt3gertt.

-

Ve-ber dea Nachlaß der am 14. pril —— 1917 in VeLremen verstorbenen, daselbft SorAtaus2s [57786] 1 Gibensiraße Nr. 19 wohnhaft gewesenen In das SHenossenscafi3rezifter t't beute! Witwe des Keohleuhäundlers Werner bei Nr. 15 Hohenticineer Dampf. } Hilkezn JFohanae Zbelheid geb, molferei, ringetragrue Genvfscu- | Cauder@, tit beute der Koukurs er2fnet. hast mit be!chrünfter Da s GroßtuefuRrgea eingétragen,

(Butabefißer Paul Lüzeke aus nibis zum 15. Februar 1918 eins{ließlid. uegridteoen und an feine i Anmeldefriit bis zum 15. Februar 19183 andwirt Karl Hinsching zu? ei ieflih. Erste Gläubigerversamms-

in den Boistan [Tung 7. Febrzor 29418, Bormittags Uhr, allgemeiner Prüfungêtermin Mrz 194018, Vormittags thr, im Gerihtöhanse kierselbît, )»pergeshot, Zimmer Nr. 84 (Ein- Ober uge icin. 57655] gang Dfiertoritraße). Befonntwmaßur4. Bremen, den 11. Saxnuar 1918, sex Wenofsenschaft?regifier wurde j Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: [

- Gi L 2Tt; é F

7, Vbersefcetär,

eno d 1; Landis. Coufsumuercia \

: CAarlsnasen.

11 bec d-en Naiblaß tes am 17. © 1917 v2rfo-tenrn Wirts Frauz D

y M 4‘ E : 4 zu Carisjzafen wird fet», am 12. I

nwvar 1918, Mittcgs 12 Uhr, das Kor-, G FonfurSperwalter: ! für welWe fie aus der Sade abgefonderte

fursderttahcen eröffnet.

jur Konkursmasse etwas \{huldtg find, wird

aufgegeben, nid&te an ten Gemein ; \4ittner zu verabfolgen oder zu leisten, ' au die VervfliHtung auferlegt, von dem |

Beste ber Sa%e und von den Forderungen,

Kanileigeb!lfe SHindewo!f z1 Helmars8- | Befriedigung in AnspruH nebmen, dem

hausen. Konkurcforderungen find bis üm ;

Konkursverwalter bis ¡um 26. Februar

12. Februar 1218 anzumelden. Erste 1918 Anzeige iu maden.

Gläubigerversammleng u-d Prüfungs- termin am 22. Febru3ae A018, Vor- mittags L2 Ur. Offener Arrest mit Arz-igefriit t{3 zum 12. Februar 1918, Cazlêhater, bea 12. Sanuar 1918, K5utgliches Acwt-.eriht.

Homberg, Pfaiz. {57673 Das #. Amtégeribt Samburg, Vfaiz, t über den Nachlaß: 1) des Hütten- eiters Kdam Vettinger, 2) tessen hnes Wibert Beitinser, Dienstkneckt, x Witwe von Ziff. 1: E«xrma Bet- 8 geb. Jaug, 4) des Sohnes von : Jakob BVettinger, gerotrblos, in Lam: väborn wonhaft gew-f?n, 1 12, Fan#uar 1918, N=Bmtttags 2 Uhr, en Konku!3 eröffn-t. Konfursv-rrvalier: Fonfulent Stuberrauß inm Dom- ca, Pfalz. Offener Arr-it ist erlass-n. Fi zur Axweldung der Konkurê- forderungsten bis 7. Februzr 1918, Termin zur Wahl eines anderen Verwaltkers uad Bestelung eines SläubigerautssSufes |7- wie allgemeiner Prüfüungßstermin auf Dienstag, via 12D. Februar 1918, Varmittags Lk ir, bestimmt, Gerichtêschreib-rei des f. Ami8ger!chts, HoBbienzZe [57065] Never den NaGlaß des Naufauanns Varel! F: in Koblerz wird heute, am 10. Januar 1918, BWormittags 11F Übe, daé Konkursverfahren eröffnet. Der Heckts- anwalt Weüll-c [I in Kecbien; wird zum Koufkursverwalter ernanrt. Konkurcßfordes rungen finb bis zum 31. Januar 1918 bet dem Serit anzumelden. Es wroird hux Bef&lußfassung über dle Beibehaltung des eruannten oder die Wabl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\hufse? umb etintretendanfalls über dite im § 132 der Konfurtordnung bezeiGneten Segen» stände auf den D. Februar ED91S, Vormittags 1A br, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den- selben Tag vor dem unuterzeihneter Berichte, Zimmer Nr. 20, Termin an- beraumt. Allen Perfonen, weile eint jur Konkursmasse gehörige Sahe îin Beit haben oder ¡ur Fonfurómasße etmas \chGuivii And, wird au*gegeben, nichts an den Bemeiv- \Hu!dner zu verabfolgeu oder ¡u leisten, au die VerpfliHtung auferlegt, von dem Besige der Sache unb von Len Forderungen, f wel: fe aus der Sache abgejouderte Befriedigung in Anfyrucch nebmen, dem Konturcsvecmalier bis zum 31. Januar 1918 nzeige zu machen. Königliches Amisgericht, 5, in oblenz.

454

tas

Cor A R E

ca Á p N

Stolberg, Erzgeb, [57759] Üeter den Na§laß des Etrickerei- inhabers Nichazed Tirshwaun in ¿iedrrdorf mtb beute, am 12. Januar 1918, Vormittags 19 Uhr, das Konkurs- verfabren erôffnet. Konkursverwalter: Herr Nechisanwalt Dr. Kreher in Stol)- berg, Anmeldefrift bis zum 31, J21- n'ac 1918, Wahl- und Prüfungstermin am 9 Februoe 1918S, Voernitiags@ 106 1G-. Offener Lrrefi mit Anzeige- pflicht bis zum 22, Fanuar 1918. Sigoliverg, den 12. Januar 1918, Königliches Amta9gericht.

Ucrdingoa. [57671]

Ne:becr das Vermözen des Garten arcteltewm Toni ¡Frieling in Lauf, Kiersterstraße, ist am 10. Januar 1918, Bormitilazs 11 Ußr 30 PViinuten, das Konkuréverfabhren e: offnet worden. Ver- walter ist der Nechtsanwalt Janßen in Nerdivgen. Offener Arrest mit Anzeige- frift bis zum 6. März 1918. Äblauf der Unmeldeirist an demselben Tage. Ersie Bläubtanversammluug am 4, Februar 1918, Bocrmittags 10 thr, und allge- meiner Prüfunastecmin am 18, März 1928, Verac. 31 Uher, an bicsiger WBSertch15ftele,

Uerdivg?eu, den 10. Januar 1918.

ABnigligzes Amt8geri®i, Abteilung 1.

Werder, Havel. [57672]

Ueber den Na(laß d:8 am 18. Januar 1914 zu Werber versiorbenen Altfigeis {ilhelm Lange wird heute, am 14. Ja- nuar 1918, Vormittags 24 Uhr, das Kon- Tursverabren erêffnet, ba dec Stah'aß na dein vom NReckitganwalt Justizrat Nufell in Gear als Vertreter des Schasmeiiters Wilhel:n Lange in Vienzn- burg und der Ghefrau des Obditzüchters August Vert, Alvine geborene Linge, in Werder a. H. eingereichten Naclaßpver- zeinis übersGuldet if. Der Kavufinann Haboroskt zu Werder wird zum Korkur€- verwalter ernannt. Konkfurstocberungen sino dis zum 1. Marz 1918 Hei dem Gerit anzumelden. E83 wird zur Be- s{Wlußfassuna üter die Beibehaltung des ernannten oder tte Wahl eines anderen Verwalters sowte über die Bestellung eines GläubigerausschGufies und etntretenber- fals úber die im § 132 der Konkurs ordnung bezeineten Gegensiäudr, ferner ¿ur Prüfung der angemeldeïen Ford: - rungen und zur Verhandlung und Abs fiüimmung über einen etwa vou den Grbzn des Wilhelm Lange gemahten Zwangé-

vera!riSenors@lag auf den X. 5

198, Vormittags 405 Utt, or dem unt-r¿ciKneten Gerichie Termin anveräumr,

{ Allen Personen, welche eine zur Konfurs- ' ma? gehörige Satte tn Befiy haben oder

Köntglies Amtsgericht in Werder a. D

ArnsBSrFrZs [57754] Dae Konkursverfahren über das Ver- mö-en der Oeventrover Lapierfabri?, Gefels{aft mit beshräufter Haftung in Oeveutroy wird nat erfolgter Ab- haltung des SZlußtermius hierdurch auf- eboben. i Arnsberg, den 10. Iznuar 1918, Köutgliches Amtsgericht.

Bad CeynMacusCen. [57756] In dem Konkursverfahren über das Vermögen l) ver Firma Sebr. Schar- ag zu Vav Ocyuhaufen, 2) d23 Za- vabers bex Firma, Reftaurateurê Seenietn SHharhags, daselbft, ist zur Abnahme der S@lußre(nung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeiwnis der bei ber Berieilung zu berüdfi&tigenden Feorde- rungen Sclußitermin auf den LD. Fe- beuar 1928, Borni!tags 195 Uge, vor dem Kön'glihen Ämntégerichie hier- [:lsft, Simmer Ne. 5, besttmmt. WBoedODegehnusen. den 11. Fanuar 1918. Königiies Amtsgecicht.

Berlin. [57751]

In dem Konkur8verfaßren über das Vermögen des Lanudschafismalers Siulius Wobei firin u Berlin, Tauben- ftraß2 43 81. N. 33 09 —, foll etne weitere Abs@lanäverteilung erfolgen. Nab dem auf der Gerihtäschreiberet Abteilung Si Königlichen Amt2geriGts Berlin-Vêttte tierselbf niederg-legten Verieihnisse sind bei dieser Verteilun i 1597 707,25 nicht bevorreStigte Forderungen iu berüd- fih!igen. Der zur Verteilung verfügbare Mafsenbestand Beträgt 80 009 6. Von ¿ec Ausfôhcung der Verteilung werden die Beteiligten nach Ablauf der geset- lien Ausl! und Einsprubsfrist be- sondere Nachiicht erbalten.

BVeriis, den 17. Zanuar 1918.

Der Koalurtverwalter: Ft| her.

Danzig. 57750]

Im Kosk1r8 der Franz DBzroossc-n Ezeleute in Dauzig soll die Schluf- verteilun1 erfolgen. Die verfügbare Masse teträgt 19509 Æ#, zu berückidWtigen find nicht bevo:recht'gte Forderungen im Be- trage von 161 101,23 4.

Danzig, den 14. Januar 1918.

Emil Harder, Konkursverwalter.

IDrerxden. [57662]

Das Konfurtverfabren über den Nachlaß des am 9. Feéruar 1915 verstorbenen, in Briescit: b. Dreêden, Hammerberg 1, wohnhafí gewesenen Werkmeisters a. D. Fitedri Uugust @omund Müller wird auf Srund von §§ 202, 203 K.-O. einaefieit.

Dresden, am 14. Januar 1918.

Köntgliches Amisgeriht. Abt. I.

Eityiile. [57803]

Zu dem Konkursverfahren üder das Vermögen der Nheinisen Motorbogat- u. Y2chtwezrst G. m. b. D. „Privz Deiacih“ zu NKiederiwalluf it zue A-- nahme der Schlußrehnung des Verwalter, zur Erbebung von Einwendungen gegen das Schlußverzel&nis der bet der Vezrtei- lung zu becüZsidtigerden Forderungen und zur Bes&lußfassung der Gläubtger über die nit verwertbaren Vermögentstücke \cwie zur Anbörurg dex Gläubiger über die Ecstatinng dec Auslagen und die Gewähiung einr Vergütuna an die Mitglieder des Släubigerauss{usses der Schlußtermin auf den 15, Februar 1918, Vormittags LE. Uhx, vor dem Königlichen Amtsgerichte Hierselbst besitmmt s

Eitville, den 10, Fznuar 1918.

Köntgliches Amtsgericht.

Freibursy, Schles. [57753] dem Konkursverfahren übex das Ver- môcen des Kaufmanns und Fabrif- besiters Wilkelm S{Wwarm uud der Süefrait desfelben nua S{#warm, gev. Schulz, in Freeibueg i. Sf. ijt ¡ur Abnahme dex SHlußrehnuug dec Verwalters, zur Erhebunn von Eir- wenvung:n gegen das S@lußverzeihnie der bet der Verteil!:ng zu bzrücksictigenden Forderungea und zur Beshlußtassung der Gläubiger über die nit verwwertbaren Bermögentfücde sowie zur Anhörung der Gläubtger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Vergütung an di? Mitglieder des Gläubtaeraus!chusses der Shlußitermin auf den 15, Februar E9AS, Vormittags 10 hx, vor dem unterzetSneten Amisgerichte bestimmt. Königliches Amtsgericht Freiburg, Sil.

FürzienwWaidoe, Spree. [57663] Defchiuß.

Im Kenkur?verfat reu über das Ver- mögen des Spar - uud Vorschuß- vereins, eingeiragene Seuofsenschafi mit uxbeschräntkter Saftpfli@t zu Suürflenwa!de an der Spree, wird zur übuame der S@hlußreGnung des Ver- walters, zur Grhebung von Einwendungen gegen das S(lußverzeihnis der bet der Verteilung zu berü ittigenden Forderungen scwie zur Ankörurg der Gläubtger über die Erstattung von Auslagen und die Ge- währung ven Vergütung azn die Mitglledee ves BlêäubigeravssHusses der Slußterinin

auf ten 14, Februar 1918 Vaormittägë, Zimmer § des Ga N U anberavmt. E F t nwalde, Spzee, den 1: nuar 1918. den 12, Jy KöntgliB-8 Amtageri§t, A

GerBu Stein. [5 72e Das Konkursverfahren über das V2 mögen der offfeuen Handelögeselib in Firma N. Gutjavr & Co. in gig dation zu Gerusheim wird uad feialer D des Shlußtermine D oUzu 5 5 F M E Bn ug er Schlußverteilung htermit auf Gernu8heiu, den 8. Fanuar 198 Großherzoglides Amizgericht. FERnnerer. [57755 Das Konkursverfahren über dag Ve,, mönen der Ehcfeau Käthe Meunen. in Daunsver wird, na%t?em der in e Vergleichstermine vom 22. Dozrember 1 617 angenommene Zwangsveiglei dur rectz, kräftigen Beschluß vom 22. De-ember 1917 beiätigt ist, bierdur aufgehoben. : Hannover, den 14. Januar 19183, Königliches Amtsgeri§ßt, 12,

ECArn #1. [57666] Dao Konkursverfahren über das Ver me; des KNaufrzanus Frit Jopven e Bere famen wird nah erfolgter Uholtung des Schlußtermins bierdur aufgehoben, Kamme, den 12. Januar 1918, K3viqlie3 E:rtägericht,

Nousiadt, FIolateine. [57668] SVes{lufß,

Das Konkursveifahrin über den NoYlaß des am 6. Septemker 1915 verstorbenen Tarctiermecisters Jürgen Mténi1s Karl Nielsen in Neaftadt roird nag erfolgter Schlußverteilung aufgehoben.

Neustadt i. Holstein, den 12, Jarur

1918. Könfglißes Auztsceri®t,

Ratibor. [57757]

In dem Konkur2verfaßren über daz Vermögen der verwitweten Gasthaus, beñgerzin Deurictte Proske zu Dohrn birkem ist zur Abnahme der SHluß, reSnung des BVerroalters sowie zur An: börurg der Gläubiger über bie Er stattung der Auélagen und die Gewährung einer BVergütuag an die Mitglieder de Gläußigeraus\chufses der Schlußtermin auf den. 4. Februar L918, Vorgittags 10 Uhr, vor dem Köniclihen Amit- azrtte bierselb, Ziwmer 35, bestimmt, Die Vergütuna des Verwalters tft auf 300 4 unb setne baren Auslagen auf 27,60 6 festgeseßt worden. Köntglichez Amt3gericht Ratib3r, den 10. 1. 1918,

RecEilingbaus@rn. [57669]

Das Konkurbyerfahren üßer das Ver wögen des Ko!ouiaiwarenthäundlzrs Karl Spitt?a in Recklinghaousen-Sôüd, Gr» badftraße 87, roird na erfolgter Abi baltung des Schlußtermins hierdurch auþ gehoben.

Recklinghausen, den 4. Januar 1918,

Körtglidhes Amtsgericht.

Sensburg. [5778]

In dem Konkursterfabren lber das Vermögen des Fabrikbefizers Juliué Blubau in Sensburg ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Vertwwalter?, iur Erhebung von Ginwendungen gegen das S&kußverzeints der bei der Verteilung zu berüdsiditgenden Forderungen und jur Beschlußf1fsun4 der Släubtger über dle niht verwerttaren Vermögensstücke fowit zur Anhörung der DB!äabiger über die Ecstattung der Auslagen und die wähcung etner Vergütung an die Mit- glieder des @läubigerausichusses der S!uh- t-rinin auf den D. Februar 1918, Mittags LS Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, betimmt. Der auf den 26. Januar 1918 anberaum! Termin ist aufgehoben.

Scusburg, den 9. Januar 1918.

Sonneberg, S.-Mein. [57670] Fn dem Konlursverfahren über das P mögen des Naufmauns Waliher Zur ?uhl, Juhadecs der fleihuamigen Firma in Sonneberg, ist zur Abnahr!t der Shlußrehnung des Verwaiter®, É Grhebung von CEintoendungen Be S@&lußverzeichnis und zur Bd fassung dec Gläubiger über ktie Le verwertbaren Vermögensftirde sowie j Anhörung der Gläubiger üb-xr die S ftatiuung der Auaëlagen und die Mt währung einer Vergütung an die N glieder des Gläubigerausschufse! der Z s 18 termin auf den 4. Februar A S VorwUtogs 10 Uhr, vor dir ry lichen Amtêgerichte hlerfelbit b- slm 0 o E S -M., den 12. Jn

Jeidofieg N r

Der Gertchts\hreiber des Herzogl. Amtsgerichts,

Cr

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- machungender Cis u, ahne,

Cisen —Meuselwiz ulte L init bahn, Mit sofortige Gu wo ô der Ce î Sülterverkebe eln. Nätcre Autkunft erteiled diz Dienststellen.

17. Januar 1918. Berlin, R I Pon,

Der Bezugspreis beträgt vierteljähreliÞz G 4 39 Pf.

den Postaustalten und Zeitungsveririeben für Selbstaußoler anch die Äöniglihe Geshüftsstelle 8.48, Wilhelnste. 32. Einzelne Nummern kosten 25 Pf.

D

M. 16G.

Berlin, Sonnabend, l

Tad

—————————————————

A "0 R A | Anzeigenpreis für den Naun: einer S gefpalteren Einheitszeile | Ale Postanstalten nchmen Bestelinng an; für Qerlin anßer tse N EELS E | S0 Vf, ciner 8 gespalt. Eintzeitszeile 30 Pf. Nuszerdem wird a:1f |! ¿T La: den luzeigenvreis ein Tenerungszuschïeg von 20 v.H. erhoben. |

Nuzeigen nimmt anu: i

Verlin BW 48, ZUitlhelacstraße Ne. 32.

M S ——— == ———— 92 I

DÊS,

| [Pte 3 N 0 | die Königliche Geschäftsftello 0-3 Neichs- und Staatsauzeigers J

S t S E A A L E D D E L Bd Mw E M M E

B T P G

Fuhaït des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsges Neich.

Bekanntmachung der Neichsbekleidungssielle über Verteilung von Baummwollnähfäden und Leinennägzwirn an Klein- händler, Verarbeiter und Anstalten (mit Bezugsberechiigung).

Bekanntmachung der Reich2bekleidungsstelle über Zulassung einer Ausnahme von der Betanntmachung über haumwollene Verbandstoffe vom 1. Dezember 1917.

Königreich Preußt:es Ervemungen, Charaîterverleibungen, Siandezerhehungeu und senftige Personalveränderungen.

Erste Beilage: Ernennungen, Charalkterverleihunçen, Stiandeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Vetanntmachung - der in der Woche vom 6. bis 12. Januar u Kriegswohlfahriszwecken genehmigten öffentlichen ngen und Vertriebe von Gegenständen. betreffend Zwangsverroa!tung britischer, amerikanisher und franzöfischer Unternehmungen. Avfhebung eines Handel3verbots. Haudelsoerbate.

Bekanntmachungen,

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerubt:

dem Geheimen Kabinett3rat, Wirklichen Geheimen Rat Dr. von Valentini, bisher Chef des Geheimen Zuwilkabinetts, das Kreuz der Großfomture mit Schwértern am Ringe des Königlichen Hautordens von Hohenzollern zu verleihen.

Seine Majtestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberpräsidialrat Dr. Shimmelpfsennig in Breslau de E Krone zum Roten Adlerorden dritter Klasse mit er eife, dem Oberstrombaudirekior, Ober- und Geheimen Baurat Narten in Bresiau, dem Regierungs- und Vaurat, Geheimen Baurat Schult e ebendaselbst und dem Regierungs- und Baurat, Geheimen Baurat May in Bromberg den Roten Adler orden dritter Klasse mit der Schleife, : dem RNenlmeister a. D.,, Rechnungs:at David in Nauen die Königliche Krone zum Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Baurat Roy, dem Regierungsbaumeisler Ademeit, beide in Breslau, dem Bürgermeister a. D. Göpfert in Münster i. W., dem akademischen Gesang- und Musiklehrer on der Universität in Münsier i. W., Universiiätsmusikdirektor Dr. Niessen und dem Nevierförster Feige in Jifeld den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Landgerichtspräsidenten, eri! Karnay in Königsberg i. Pr. den Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Gymnasialdirektor a. D., Geheimen Regierungsrat Heidrich in Berlin - Wilmersdorf, dem Oberregierungsrat Tiebel in Breslau, wohnhaft in Schwoitsh, dem Super- intendenten a. D.Schmidt ia Halle a. S., dem Pastor prim. Thomsen in Norden und dem Pfarrer a D. Wildegans Angermünde ‘den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Marineobermeister a. D. Mostert in Wilhelms8havoen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, i _ den Lehrern Schrader und Tiedemann in Bremer- vörde den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens vou Hohenzollern, dem früheren Baumeister Birlinger in Rottenburg, temberg, und dem Amtzgerichtgasfistenten a. D., Ge- rihissekretär Willner in Unna das Verdiensikreuz in Gold, dem Musiker Burghardt in Bebra b ärtner Marzejews3ki, dem 1, beide in Schlossau, em (Gemeindewegewärter und racelen, Kreis Geilenkirchen, und Hamacher in Cöln das Allgemeine CEhrenze dem Gutskutscher Wolski in Nenkau, Krei das Ullgemeine Ehrenzeichen in aßrefervisten von der Bande zu verleihen.

Geßeimcn Dberjustizrat

ei Sondershausen, Gutszieglermeister

Kreis St1asburg s Waldaufseher Bohnen in dem siädtishen Feuerwehr-

s Danziger N N s Reitung3 : ie Re s méedaille am R /

Deutsches Neich.

Bekanntmachung der Reichsbeïleidungs stelle ber Verteilung von Baumwollnähfäden und Leinen- nähzwirn an Kleinhändler, Verarbeiter und Anstalten. Vom 19. Januar 1918.

f Grund der 88 1 und 2 der Byndesralsverordnung fie der Neichsbefleidrngssielle vom 22.

1917 in Fassung der Abänderungsverordnung vom 10. Januar 1918 (Heihs Geseßbl. 1917 S. 257, 1918 S. 16) wird für die gemäß nachfolgenden Votrschrifien durch die Kommunal- verbände zur Verteilung gelongenden Baumwollnähsäden und Leinennähbzwirne folgendes bestimmt:

L. Vecrléeiluvg guf die Kowmmunalvez; tände.

8 1: Perteilung3grundsat.

Die Verteilung bex der Neichsbekleidunc stelle sür dite Klein bärdkler fowie die unter bese Bekanntuochung fallenden Vexarbclter und An- ftalien 7) zur Verfügung ttehenden Menge an

a) Bauæiwollnäbfäden b) Leinenuäbzwirn exfolgt dur die Fommunalyertände.

Tie Reichs ekliidungtstelle Verwa!turgtabtetlung (Abt. O Garn- abteilung) beinimt vierteljöhrlih n2ch dez Bcvöiferungtzabl, weldte Mengen an Baun.wollnähtäden uvd Leinenrähzwirn för tas kommende Kakendervierteljabr auf tic etpzelnen Kommuvnalverbänte enitallen. Die festceschien Mergen wetden den Fon munalyerbänden rechtzeitig bekannt gegeben.

§ 2. Bezirkssiellen,

Durch den Zenizrakïver bard bes Devisen Gtofhondels wird für je mebrere zvsammengelegern- Kemmurolverbände eine Beziiköftelie eingerichtet und vernaitet. Die räkere Vezcilnung urd der Siß ter Bezirkosteltn sowie die von diesen 11 bersorgenden Kommunalvert ä: de weroen auf Vorsclag tes „Zentralverk antes des Deutschen Gr oß- bzindels* von der ReihebelleiburgbfteDe fefigesegt und in ibren „Mit- teilungen® veröffentlicht.

S0 Bekanutgabe ax die Betirkösiellen und die Fahbrikbantenvereintgungen.

Die Reichtbetleidungesclle gibt jeder Veztr8ficile gleiÆckzeitig mit der nad § 1 8bscy 2 an die Kewmmurolverbände zu 1iGienden Bes Tanntgabe die auf die etnzclnen von dleiex Bezt! lestelle zu veriorgenden Kcmumunalyerbände cntfallenden Mengen feder But bekaurt.

Zu gleicher Zeit wird den Wereinigungen der Fcbrikanten von Baumwollnähfäzen und vcn Letrennäb,zwirn bekanntgegeben, wclcke S O ber beireffenten Art ouf die eirzelren Bezirkéstellen entfallen.

8 4, Lieferung durch die Fabrikantenvereinigungen an die Bezirks stellen.

Nah Cingang der gemäß § 3 Absay 2 e1folgien Bekanntgabe haben die Fab1ikantet veretnigungen unverzüelic mit den Lteferurgen an die Brezirksfiellen zu begirnin. Sie dürfen keiner von ibnen g'ößere Véengen liefern, als diefer ncch ter Bekanntgabe der Meich8- hekleidungéstelle zukowmen; fie bürsen nur an die bon der Reichs- befleidunysf:ele angegebder en Stellen liefero.

S: D, Zusammenseßung der Sendungen

Die Sendungen an die einzelnen BezirktsteTien baben aus gleid;- mäßigen EinzelpaFungen zu beiiehen, deten Zusaniweuseßurg die Reichsveklcidungêstele b:stimmt.

ede Sendung an die Vezirkéstelen fo) nmöelickst die glcihe Mevge in \ck@warz und weiß enthalten. Die Verteilung ter Garn- nummern auf die einzelnen Farben soll eine möali&it gleiSmäßige sein. Auf die Einzelpa@ckungeu finden diese Verschristen Leine An- wendung.

V. Vertcllut:g auf die BVrhazsfest-leu.

8 6. Verteilungbichlüssel, Veirat.

Die Kommyvnalyerbände hoben unverzüglich na Eingang derx aemäß § 1 Zbsay 2 erfo?glen B-karntgobe die auf sie eutsaüenden Mengen an BaumwoUrähfäden und an Leinexnäbzwirn va einem ibnen im Hinblick auf tie wirtscka}tli§e und sozizle Zusammcnsezung ihres Bezirks geeignet erscheinenden Vertei!vngts&lüßel auf die einzelnen Bedarfssielien thres Bezirks (8 7) z!ffernmäfßig zu verteiler. Sie haben dabei vie neh § 7 Abs 1 unter thre Verteilurg fallenden Unstalten und Verarbeiter geg-nuüber den Kletuhäudkein be- sonders zu berücsihttgen. Vei den Verarbcitezn ift die Größe ihres Betriebes, insbesondere die Zahl ibrer Arbeiter, zugcunde zu legen.

Kowmunalyerbände, in deren Bezirk urgewöhrlith viele 1nd um- fang1eice Aprstolten der in § 7 Ahsaß 1 unter c genannten Sri ch befinden, können bct der Neiétbekleidungsßelle Verwaltungsabteilung (Abteilung O Ga! nabteilung) in Berlin W.- 50, Nürnberger Plag 1, einen Äntrog aut Gewährung cines Zuschlages für den Bedarf diefer Anstalten einrethew. Ler Antxag hat unverzüglih pad Œlncarg ter in § 1 Absay 2 genannten Bekanntgabe zu erfolgen; in bra ijt die Anzahl der urter die Verteilung des Komrnunoalverbandes fallenden Anstalten, deren nähere Bezeihrunag ur.d Zweck fowie bie Anzahl ter in 4 einzelren Änfialien bisfindlien Vetten oder Zysajsen an- ugeten.

s Den Kommunalverbäönden wird onheimgegeben, G zur Fest- schurg tes Verteilungeshlüfsel3 cix. es Betrats zu bedienen, der i cus Vertretern der verschi-benen Juteressentengruppen, insbefontcre dec Æleinhändler, der Verarbcitcx und der Verbrarcer, zusammenseut.

8 7. Bedarcfosstellen. Bedarfsstelen im Sinne dieser BekanntmaYHung sind:

a. die Personen und Veiriebe des Bezirks, die Bauwmwollnäh- fäden oder Leinenvähzwirn gewerbtmäßig urmiitelkar an die Ver- brau@er gegen Entgelt ve: äußern. _

Kletnhändler b. die Personen urd Betriebe dis Bezt:l8, die 1) Baumivollnähfäden otcr Leinernähiwirn in lhaza hicrzu übergebene Gegenstände gewerb8w äßig gegen Bercütyng für andere verarbeiten (z. V. Fucichneider) oder

2) Baumwollräößfäben oder Leinennähzwirn ens zur Herstellung von Gegenständen verarbeiten (1. B. Platicœnuecider) Verarbeiter —, fofcrn in ten unter 1 und 2 genannten Verarbeiturctbetri-ben am 1. Dezember 1917 n!‘chi mehr als 15 Arbeiter bouvernd versihezungs8- pflichtig beschäftigt roarer, ;

c. Anstalten mit Anscs-n (2. B. Krankenanfstalten, Sefängnisse), da diese Intafien {Gon in ver gemäß § 1 der Berteilung zugrunde liegenden Bevöikerungszahl wit enibalten sind (tgl. § 6 Äbsaßg 2).

Betrtebe, die gleickzeitig Kleinbandel und Verarbeitung umsfafscn, fird, foweit fle ta dem Verarheitvngsbetriebe am 1. Dezember 1917 mehr alé 15 Arbciter dauernd versicherungspflichtia bescâstigt-n (ge- mischte Betrie:e großen Umfan 8), nux für ihren Kicinhandele betrteb als Vedarf:fiellen anzusehen.

Keine Bet arfsfielien im Sinne dieser Bekanrttmachung find die Hommunalyerbäöade feltst, forstige behörblihe Einrilstungen sowie die Anstalten, vie nickt unter Abjay 1c fallen. Für diese sorie die sensztgea Personen und Betriebe, die nah Abscy 2 und 3 uit oder nit ir v29em Rimnfange als Beda: féstellen anerkannt find, ift eine bejorder? Ver sorgun 8regelung vorgefeben,

Nis Bedarfsstellen sind fernex nit orzusehen die Verarbeiter, die cine befor.deze Zuweisung an Baumwollnät: äden oder Leinennäh- zwirn vov einer anderen Stelie als der Reichébekleidurgsstelle erbalten. Ein Verzeichnis diesex Ler beitex wird in den „Veittellyn2en der Netchébek!eitungsste-lle’ veröFentlicht werden.

8&8, GemisGie Betriebe kleinen Umfangs.

Beúiebe, die clciSzeitig Kicinbandel vnd VerarFfettung umfassen und tin deren Verauibetivngsbeltieb am 1. Tezember 1917 nit mekr aïs 15 LBrbeitex tauctrnd rerierungt xflihtig beschäitigr waren (ge- mischte Betriebe kirinen Umfar 8), ind von den Kemraunalverbäuden bet der Bertellurg sowobl als Kieinhandels- wle als Verarbeitungk- beiriebe zu verüucCsfidtigen (vgl § 9 Absay 1 Sch 3). N

Die Kommwuralverbäude baben eine strence Trennung der für den Aleinbanvelc- und Ler für den VerarbeiturgéFetrteb besiimmien Mengen aazuordiien pnb durSzuführen (val, § 16 Atsaßz 2).

8 9,

Bezugtberechtigungen: Au9fertigung, Vordrudcke,

Die Kemmuralverbände haben den etuzelnen Bedarfssie llen VezugdbereWtigurgen aut ust ler. Diese müssin enthalten: Die Be- zeihue0g des au fielenten Kom munalverbande s, dessen Dienstsiempel r der -ficgel, die Unterschrift ve8 cousfeitigenden Beamten, die genaue Angebe ver zuständigen Vezirkestelle, die Angabe deo Kasenderviertel- jahrs, für das sie gelte, Namen (Firma) und genaue Anschrift der Bedarfestelie sowie die auf diese entfallende Menge, Zahlen tn Ziffern uud Buehslab-n, Für gemilck@te Betriebe kleinen Umfangs (S §8) find ¿wei Bezuosbere@tigungen auszustellen; auf jeder tit bei Angabe der Menge noch binzuzufügen, ob sie für den Kleinhandels- oder den Berarbeilungébetcieb bestiramt ist. Bei gemischten Betrieben großen Umfangs 7 Kbsas 2) it auf der Bezugsberechtigurg bei Angabe der Menge hinzvzufügen, doß diese uur für den Kleinhand-lebetrieb bestiramt tft.

Die Ausfüllurg der Bezugsberechtigungen hat mit Tinte zu er- folgen; Nadierungen, Ausstreiungen (soweit sel@e nicht auf dem Nordrude der Beiugdöberecktigung felt} vorgesehen sid) oder senstige Veränderungen Knd unzulässig.

Die ersten Bezuctberedztigungen find auf das erste Kalender viertel- jahr 1918 avszusfiellen. l

Die Bordrucke der dieser BckarntmaGung als Anlage beigefügten Bezuigobereugung (DructsaHe Nr. 516) find von den Kommunal- verdänden béi ver Netchsbekleidungsstelle Werwaltuygéabteilung (Drul- E nD in Berlin W. 50, Nürakerger Play 1, unentgelt zu Velen,

Den KFomtaznalverbänten wird für die Ausfertigung der Bezug(- bereßtigunaen cine von der Neigsbekleldvngtstelle festzusezerde Ver- gütung gewährt. L A0

Bezug2erehtigungen: Sültigkeitsdauer. ie Betaissitellen haben die Bezugsbereßtigungen der für ihren Kommunalverband zuständigen Bezirksftelle aleidzeltig mit der Be- stePung einzu! eiden. Bezucsberechtizungen, die bis zum Ablaufe des Kalendervtiertel- jahreê, auf das fe lout-v, bei ver 2u#ändigen Beztiksstelle nicht eins gegangen find, verli2ren mit diesem Zeitpunkte ihre Gültigkeit.

S Verteilungsliste.

Die Kommunaïvcrbärte baben unverzüglih nas der geuäß § 6 erfolgten Nezteilung auf ihre Bedarfsstellen ihrer zuständigen Bezirks stelle cine Bertetiungslisie elrzuieihen, in der die einzelnen Bedarfö- itelen mit Namen (Firma) und ger.auer Anuscrift sowie diz auf die einzeluen Arten entfallenden Vlengen anzuführen sind. Die einzelnen Sunamen jeder Ärt fiud in jeder Berteiluvgslifte zusarnmenzuzählen. Die Vertettungaliste ift wit Diensistemvel over -siegel sowie mit der Unterschilst des ausfert!genden Beamten zu versehen,

8 12. NachGprüfung dur die Bezirksstellen.

Die Bezliköstelen haben zu prüfen, die Endsummen der einzelnen na § 11 cingereicht:n Veitetlungslißen niht die aus dir Bekanntgabe ver Neitbekieidungestelle 3 Absay 1) ersi®tl!cen, auf die etazeluen Fomwunalyerbände entfallenden Zuweisungen über- retten. Sie Haben ferner die ibnen eiogerei{ten Bezugtberechti- gungen mit den Angaben der Berteilungsltsten zu vergleien.

Ergeben sich Unstimmi,.keiten, so sind zu beanstandende Verteilunrg5- lifien und Bezugsb-retigurg-n den Kemm1nalverbänden zur Nigtig- stellung zurück;ugeven.

_ Vor Beseitigung ber Unstimmigkeiten în der Verteilungesliste dürfen keine LVeferuopgen an {trgendweihe Bedarfsstellen des be-