1918 / 19 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Würzburg. [58675}

Arton Lurz Noch. mit dem Sitte in Wicscutheid. Der Kaufainannsebetcau ‘Maria Xranz tn Wieizntteta tit Prcfura erteilt.

Würzburg, den 17. Januar 1918, Kell. Ätmtêgericht, Negisterarnt. Zerbet, [58563] Die Firma Udo‘5h Vappz2 (Nr. 29 At. A4) ift geändert in „Vdaif Puppe“, Zerbst, den 18. Fanuar 1818.

Hersogl. Ami3gerict,

Ziegenbain, Rz. C2330. [58564}

Iu das Handelsregister B ift am 12. Ja- naar 1918 bei der VWoewwer?shast Frieicu- durf in Frieleudarf cingetragen roorden : “Der Caxari Tbcotoc DeiGrmann t am 2s. Dftobezr 1917 als Mitaktcd dez Brubtn- Dartands auggersBitder.

AKZunicliches Amiagerichi Ziegenhain.

a? h; Tz Ie 44 D r 45 i () SenojensHasis- 2 L Ab ‘vegisier. HBaifugen. » F58608)

In das -GoenossensGaftsregisier wurde heute bet der Firma Fonfumpvtereiz GVa- lingen u2d Umgegend, e. G. m. b. D. in Balirgez, cingetragen :

Dur Beschluß dexr Genecalversamm- fung vom 28. Dîtsber 1917 wurde daf Statut geändeit. Die Haftsumme cines Geriofsen betrêgt nun 50 # fr tinen Weschäfstéanteil,

Den 17. Januar 1918.

Kal. Amt3gericht Valiugeu. I. V. : Lavdgerichtérat Metzger.

KFielztätt. {58611} Betreff. Kinbi=gee Laudbhopfez-VBer- kauf3gruofserihaft, e. S. m. b, Þ. in Liquidatiou. Die Vertretungéb: fugnis der bret Liqutdatoren Kuvert Sonntag, Pil Nirihner und Micha?:l Regler tft ucch Beendigung der L'quidation ertosFe:. Teroftritt, 17, Januar 1918, K, Amtsgericht. S eogen. [585986]

In unser Genofer s{Ga\t3register ift bei der MolikereigeuoFeufchaf: Fugelatve «, G. m. 6. H. in Eagelabe am 9. Jonuar 1918 folgendes etngetragen worden :

Dur Bes@luß der Senerelyersamm- lung vom 22. Dezember 1917 ift für das perttorbene BVorflandsrattgiied Großkötec Karl Sreune in Sngelope der (roËfdter Kar! SteinHof daselbt in ben Vorftand gewählt, Adi

Seesen, den 8. Januar 1918.

Hzrzoglies Amt3gerihu.

focst, [58598]

Zin Genoßen|@aftsöregister ist heute bei dee unier Nr. 4“ «cingetrègenen -Zacát- genosseusch2ft für kaleblütige Pfrrde e. V. m. b. H. zu Verwice eizgetragen worden : :

Durch Beschkuß- der außerordentlicken Wenezralversanmling vom 2? Suni 1917 ift § 55 des Statuts geäadert.

Soet, ben 15. Januar 1918,

Söntgl. Amisgericht.

r ———

Zehdenick. [58604] Fa unser Le it bet Nr. 15, betr. den „GreßteLa’er Spar- uud Daclehuskafenvee-inu, e. G. #4. unbeschr. H. in Greßdölln“ fclaerdes eingetragen: Chausseecufleher Wilhelm DHoest und La-dwirt Gaorg Haase P aus dem Vorsiand au3geschieden. Be- wählt in den Vorstand kf Büdner Her- mann Ba:rh- in GroßddUn. Für das zum Heeresdiensi einberufene Vor s!ands- mitglied Emil Leist ist Mühlenbesitzer Karl Wilde in Sroßdölln zum Stellyer- treter besteut. Otto Wolf tfi Vorsitzender, Emil Le.ft ift dessen StelTvertreter. Zrbdenick. den 12, Januar 18918. Könfgliches Amtegeri@ßt,

V, s f E 2 2 Viusterregiiler. (Die autländischea Muster werden unier Leipzig veröffentlicht.)

Aïtona, Elbe. [58441]

In das biesige Mufterregtiter it etn

gctragen vorden :

Nr. 457. Fium2 &. E WMerklo, Altona, 6 Zei®Snuygen für Si!bers#muck, Fabriknurimern b 35, c 35, d 35, e 35, t 35, g 39, piastishe Erzeugnisse, Sh -p- {rift 3 Jahre, ‘argémneldet“ anm 19. Of. tober 1917, Vormittaas 11 Uhr. UAitona. Köoigli®zes Amtsgericht, Abt. 6.

Stolberg, Khbeint. (58443) In das WMuflarceaister ist“ eingetragen: Nr. 2238, Firmo William NVrym

G. n. v. G, Etolverg, Nheiul.,

1 Mufter für Dr!ckènopyfkaiten, v?1si-gelt,

Muster júr plaftische Er:eugri}se, Fabrik-

nummer 13917, SPHußfust 3 Jahre, an-

cencibet om 17. ZFakuar 1918, Vor- miitags 6,35 Nr.

Stolberg, Rhib., den 17. Zanuar 1918,

Konig!iies Arzutogeriedt.

Ulm, Donau.

In das Mufterregister wurde eingetraaen;

Bei Nr. 124, gers Veorg Ott Werkbztug- U1Uud as@inenfîabri! in

Ui, hat für das am 30. No». 1908|

eingetragene Modell eines Werkzeugheftes, Getäftsnummer 50, die Verlängerung der Schußfrist ouf 3 Jahre angemeldet. Dea 14. Januar 1218. K. A t6geri®&t Uur. Amtsriéter Waither.

[58441] 1917

9) Urheberrechts- eintragsrsfie.

Er tuzig. [28442] In der hier geführten Eintrag8roUz ift beute folgender Eintrag btoirkt worden : N-. 531. Die Vreecmrr GeiaugpbiuGs- gzclimaft m. 6. 9. in SVremen meldet a», daß die Herren:

1) V2ftoxr Koxl Bêtinche ir Grete,

geboren au 16s. Oktober 1867 in rers r, Stade,

2) Museumsdirettor rof? fori AleisSempei in Srermren, geboren am 9. Januar 1877 in Leivzig,

3) S:odibibliothekgr Profeffor Dr. Dcizri Seecdotf in Vrenueu, geboren am 11. Nov:mber 1863 in Bremen, E

4) Semizariebree Kari Se:ffert in

Bremen, geboren am 24. April 1856 in Bremen, ei 5) Baftor Saal DLVicefentÿoï in Vremew, geboren am 25. September 1866 in Wulfrath b. Elbetfetd, 6) Vasoxr Derutaun ESreiugaré in Morgrern bei Bremen, çceboren am 15. Funt 1866 in Gotha, Urbeber des im Jahre 1917 in threm Verlage unter dem. Titel Bremez Seseng- bu anonem ershi-nenen Werkes feien. Taz der Anmeltung: 22. Oktober 1917. Leipzig, am 15. Januar 1918.

De Rat der Stadt Leipzig als Kurator ter Gintcagerole.

{Unters ift.)

(i) Konturie

A4 Ung, EFreRK Tert, nin, [53752]

Ueber den Nadlafi des acm 21. Fo

brvar 1916 zu Frauffart &. X. ver- torbenen, daselbft, SWöne Uuifidi Nr. 10 wohuLaft aeresenen Kanfzuanss S20rg Sugel ift am 183, Januar 1318, Nay- mitiags 1 Uhr, da3 Ronkureverfahren er- offnet roorden. Der Neckttanwalt Urfpruch, hier, Sgjillezstraße 29, ift ¿umi Konkurs- verwalter ernannt wordca. Kreeft mit Kngzeigesrist bis 12, Februar 1918, ritt zur Anmekdung dor Forderungen bio ¿um 28. Februar 1918. Bei \chriftltckchez Anmeldung Vorlage in doppelter Lus- fertigung dringend empfohlen. Erste Gläubigzcver)ammlung Dienstag, den 12. Februar 1928 Vorzu. T8 Nr, allaemeiner Prüfvacgtermin Dienstag, deu L9. März X98, Vorm. Li Uhr, bier. Zeil 42, Erbgeshof, Ziunmer 7. Frankfurta. M., deu 18. Januar 1918.

Dèr Gerittsschretber SWnigl. Armnt8gerihtz. Abteilung 17.

Neanwied. [58456] Neber das Vermbzen der Stra „Neuwiever Weofchizeu- und Öainmet- toerke G. m. b. H. in Neuwied“ ift beute das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwaltec: NRecht9auwait Juftizrat Tiltiann in Neuwied, Bnmelbung von KonCursforteringen bts inm 14. Februar 1918, Offener Arret mi fnzetgepfliht bis ¡um 12. Februar 19183, Ec:sie Gläubiger- versammlung vnd Prüsfurg der arge: weldeien Forderungen am 21. Febzuar O8, Vormitiags 10 Ubr. Her- mann}1raße Nr. 53, Zimmer Nr. 13. Nenwieb, den 17. Januer 1818, Der Secihts! breiter des Königlizen NAmtögeri&t32,

Sebaitz, Sachsen. FOSTOT? Veber den Nachlaß des am 16, Ayrti 1916 gestorbenen Fabzitb:fsiuers Kari Erich Winzer ia Umtéhainzrsdor?f, aleiatgen Juhaberrs ders Fraclmez:- wzrks D. Georg Froce in Amts. ha:zerêbozf, wird heuie, am 19, Fg: vuar 1918, Vormittazs 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konfur32:s walter: Herr Ortérichter FaßsGHner bter. Anmeldefrist bis zum 16. Péárs 19183. ZWabltermin am N14 Feotbeuar AD9A8B, Boræiitags O Uhr. Prüfungstermin an 18, geit 19178. Rormititags 10 Ukr. BDffener Arrcst mit Anzeige- pfliht bis zum 23. Februar 1918. Sedais, ten 19. Jannax 1918. AButglihes Bint3zerißi,

Tiebingen. [58469] KonkurécröFnung über den NaGlaß der verstorbenen Zäzicie Stimme!, levig, in Tüdtugea, aia 17. Januar 1918, Vorm. 10 Ur. Monkur8verwalter: Notariats9- verwe'er Bürk, kter. Nnieltefrlst und offener - Arrest mit AnzeigepfliGt bis 31. Januar 1918, Wah!l- und Prüfungs- terun 186, Februar 1918, Nachu. r. Den 17, Faruar 1318, Amt?egeridt Tübingen. Amisgerichtssekretär: Bürkl e.

Berlins. [58448] Das Konkur3zerfahren über das Ver- mnögen der ofeneu Sandel2gefellschaît Frauz Zieliu2fy Co. in Werttn, “teue Stüunfir. 20, ift, naGdem der îtn vem Vergleihétt-rmir e vom 15. November ancenommene Zwangsvergleich dur rehtéfräfttgen Bestluß von demselben i Tage bestätigt ist, aufgehoben worden. Verlin, den 8. Januar 1918. Der GeriŸY!s\{:ciber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 84.

Borlin, {58607]

In dem Konkursverfahren üder das Verraôgen der Kommapyditgeselschaft M. Sufimaun & Co, in Veriiz, Fran?-

fucter Allee 63, if a4 Stelle des Herin Dr. Nabrath, der sein Amt als Ko:kurte verwcltzr nt7o:rgeTent bai, der Herr Kaufs maun Srfu.ib hier, Megstr. 84, zum Koafartnewaitar bett.

erti, den 17. Sanziar 1818.

Der GSorihtesSreiber des Königlichen Fu13ceriht Berlin-Mitte. Abteilung 154. EBF'ST5IOBU, [58751]

Das Konkurönerfabren über den Nachla des am 16, Feb:var 1915 biecfelofi D2r- formenen Malermeisters Deiurics Witlhelzz Diedrich Sarbexs it nab ericigter Abbaltung bes Shlußtecmins dur Bezu des Amitagerits von bzute aufachcobten.

zent, ben 18. Iconugar 1318.

Der SGeriikt3s@re:ber des ArmtsgeriDis: Fürß3lter, Obersekretär, Caasol. {58453} Tat Konkursverfahren 22:7 tas ‘Ber- des Naufmaunns Uugust Schmitt, JFasabzes der iFtiruia „13. Smidt GCafel, Voumatezialiea“ Eafel, Wil- bziri80her Alce 59è, ift, nachdem ber tin d2zmn Bergleißbtermme vem 3. ODficber 1917 cengenommene SroangSyerglei Dur rechts!rätigea Beschluß vem 10. Ottober

1917 beitätigt ift, ausgehoben. Caffel, deu 12, Fanuar 1918, Der Sertichis!Ereiter des Köutglichen Amtagerzichis, Abt. 13.

Chazrlottezburg. [584493]

Das Konkurdoœrtaheen über tas Ber- mogen des Nausmaun® L715 Lrubtas in Werlitr-Wilu:er899ef wird au? seinen Anirag mit Zusllmmang der Gläubiger eingestellt.

CHtartotienburs, ben 19, Januar 1918,

Könteliches Amtsgertht, Levy.

FrAabKkcnestiein, Sctkiee, [38450

in dem FSonklursverfahtea über das Verraögen des WSacbhäablers Jes? Pes aus Frazukenitein it tur Ad- nahe ber SlußreGmnung des Verwalters, zur Grbebung von Sinwendungzen gegen das Schlußverzeibnia der bei der Wei- teilung zu berüdfichtigenden Forberunger der Scjiußtermiza auf den BS, {Feöruar RORS, GBormiitag8 9 lor, vor der Königlichen AntsgeriÞte hierselb, Zimmer Nr, 6, bcstiimt. Die Vergtitung des Verwalters isl auf 200 4, der Bettag bec ibm zu erftatienden Auslagen auf 27,69 e feitgefsett. Frartensteis, dez 17. Fanuar 1918,

Abnigllßes Amt3gecie. -

GIeiwiiz. (58451)

Das Konkursverfaßren über den Nacziaß der Frau Aaufmaun Amma Ricsen- feld, geb. Beauecrx, in SGleiwis roird, nade der in dem Veroleihste-mine vom 26. Februar 1917 angenommene Zwang8- verlei durch reStótraftinen BosHiuß vom ó. Yeärz 1917 bestätigt ist, hterdur aut- get oben.

Gieiwis, den: 14. Fanutr 1918,

Königliches AratoagertÞt.

G Oa. [58793

In deur Konfar3nerfahzen über ben Nachlaß bes am 24. Dezrraber 1916 Hheor- obern Faup:iiatins Siegfried

der nact FzlvH angemeldeten Forderungen Termin auf den LD. März 4928, BormittasE 19 Sr, or dem Könige hen Amt8gerikt in Goldap, Zimmir Nr, T, anberaumt.

Amitgericht Goldap, ben 15. Fznuar 1918

MerasdAcrt, ILynuazact. [58754] Ja deim Konlurbvertahcen: übez a. den Na§laß des Lautwiets Ert Krcbs, b. ¿as Vermözen dea Frätuticins (Sisbeth Rebs aus Porcr80dorx? i, R, tit zur Ab- nahme dex Sclußrehnung des Ver- waliers, zur Erhebung bon Eineen- dunacn g2gen das Sc(hluüv-rieihnis der dci der Veitellung zu berückRKBiigenden Forderurgea und zur Beschlußfassung der VBläubiger über die nit verwertbaren Vermögen8füde der Shluß termin auf ten S, Sekriar O8, fNormitiags O bv, vor dem Koniglißen Amita- geridte bietet bestimmt. T S ROSY (Nyuaft), den 15. Sanuar

Köntel. AmtsgeriZi.

FLoOBILESZ. [58452] In dem Konkur#zerfaßhren üher das Vermögen der Firwa Syrb ck& Fnchs Geseltchafi mit descchräukter Doiung ia Liqu:datisn in Fovlenz ist infoïge eines von der Gemeirshuldnerin gemahten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Bergleihst-ermin auf den §9. Februar 1918, Vormittags A1 Uhr, oor dem Köntclich-n Amtsgericht tn Koblenz, Zim- ner Nr. 20, anberaumt. Der Vergle:ch#- vorsblag und die Erklärung des Gläu- bigeravs\chu}s:8 find auf der Gerihts- \Mretbereì des Kontursgerii8 zur Ein- ficht der Beteillgien nfedzrgelcgt. Nobíz43, den 10. Fanuar 1918, Könlglihes Amis8gericht.

Lauonborg, Pocmn. [55755] Das Konkureverfahren über den Nawtlaß des Molkexrib-fit2rs Reinhold Fichter avs Laugz wtrd etugestellt, roeil eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Koag- furömafse nit vortanden ist. Amtsgeri§t Laueaburg i. Pomm,

Markolsbeim. [58758 Das Konkursverfahren über ten Nahic

Pattlich ans Evidap ift zur Früfung | 191

Sreinkauers Liwig Eberhardt ivird us erfoïgier Avhaltung des Shlubtermtn5 bierdurcz aufgctoten. ZRartalStcim, ven 16. Januar 1918, Koiserlifes Amt3gzericht.

Scaustadt 2. Rubenberge. [23154] WBeich?uß.

Dos Fonturänerfahzer über den Nah loß des verstcrbcnen TischlEosucifters Wiibelm Rautnkzien in Wursioz? wird rae) erfoleter NSfbaliung des SYluf- termivs bterburd aufgehobn.

Neusïtedt a. Nübeaberge, den 19, Za- azar 1918.

Köuigriges Amit2gericht, 2. FeauWwied. 1934595]

Im Konkurse über das Vermögen des Kaloxziasiozrentändier& Fegrg osef Sig, früber in Neuiwicd, jou die S&lußnettdlung «chfoïgeo. Die versügba!- Mae beirägt 405,23 „6. Zu verücuätigen And 3 4 bevorzechtigte und 4180,94 e cinfaSc Konkursforterungen,

Nzutvuti2d, 17. 1. 18.

Der Konkursverwalter :

Dr. Hillendbraud, Nechiganiralt. Gtiocrzdarf. [58459]

In vem Konkt1rto?rfahcen über bos Vermögea des Zimmermeificzs Peter Brüning tn Detrerndoz? ifi infolge cines v2n dem Semeinshbuer gemahtzn Vor- sck!cgs zu etnen Zwangîvergleike Ver- alcicétermin auf den V4, Fer1as ESAS, Mittags 12 Ur, vor dem Föntalichen Amtge:ibt in Otterndorf, Zimmer Nr, 6, anberaumt. Der Ber- g!eievoisdlaz ist auf ber Get.i&tr- (érelterei te3 RorkurSgeriWts zur Einficht der Beteiligien niedergelegt.

Oíteerut orf, den 9. Fcnuar 1918.

Der Deri{!3!Hreider des Könicalichen Amtscerichts.

X*ota2zamm. [58457] In dem Konturzerfahren über den Nachlaß des am 293. Juli 1914 ver- torvese1 Beankirrs Eugen Bieber zit Psis8dam, Inhabers der Firma M & I. Biever, ijt zur Prüfung der naGträglih angemeideten Forderungen Teimnin auf den 13. Fedruaz £928, Vozrmitittagëê ED Uhr, vor tem Köntlalichen Amts- gert zu Baisdam, Kaiser Wilhelmftraße Nr. 8, Hinterhaus, 1 Tr:pye, Zimmer Nr. 58, anberaumt.

Potsdanu, den 18. Januar 1918. Königliches AmtêgeriYi. Zhteilung 1,

Preacsiuch otiand. 153458) Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Faufmauxs Moritz Verbee in Pa. DoLans tvird, naŸden: der in dern Vergleieiermine vom 29. Dezember 1917 argenommene Zwançcsoergleth dur reis kräftigen Beschluß vom 29. Dezember 1817 beitätigt ift, Brerourd aufgchocben. Pes, PoLauad, den 16. Januar 1918. Wutali2s Artegerit.

RStRenturgs, Tazber. 58481)

Das K. AUmtegericht Rothenburg o. Lbr. hot 15 Kontu szertabren über den Na- laß dexr Wäctonrmetsterétwitwue Sabine Vere in Nothenburg 6. Tüe. mit DVe- Guß tom 15, Sarucr 1918 als dur S(lußvertet!lung beenckigt aufgehoben. RotFenburg o. Tbe., den 16. Faauar Q

ZerichtêsKreiberet des i: Kul. Amttgerichis Notkenburg o. Tsr.

Schrimm. [58758]

In dem Konl'ursverfalren über daz Vermögen der Fleifebermeiller&wi(twe Iunlioura By: yus7i, geb. Zizgtiez, ir Kuzgit ift zur Abnahme der Schluß- reWaurg des Verwalït2rs, zur Grhebung von Eiarwendungea gezecn das SZiuß- verzeihnis der bet der Verteilung 321 he- rüdhctigenten Forderungen und jur An- bôtung der Biäubiger ücer die Eifrattung dez Auslagen und die Gewährung etne: Vergütung des Verwalters und an die Miigltoder des Eläubigerarß|Fufies ber Schlußtermin auf don 6, Febeuas 1921S. Vermitia:# O7 Udz, 297 dzu:

Köutalizen Amtégeitchte hierselbst, Zimmer

tr. 186, hemmt, Sit, des 17. Fanmzar 1918, j Der GerichtésBreiber des Königlicjen Ami9gaeri|t3.

Fefe sets. [58432]

In dert Konlureverfahrea üter den Nachleß dor veri‘orbenen Frau Bêcter- meifter Sra Schlunk, Feida geb. Töbser, ta Weißeufels ift wur Ab- nabme ver SÆluhrehnung des Wer- roalters, zur Grbebung von Einwendungen uen a SchlußfinerzetGnis der bei ter erteilurg zu berüdsihtigendven Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubtger über die Erstattung der Auclagen urd die Ge- währung einer Vergütung an die Mitglteder des Släubigcraus\hufses der Schlußiterrin auf den 14. Februar 19U8, Mittags 1% Uhr, vcr dem KöntaliGHen Ar: tis. erihte hierselb, Zirumer Nr. 5, Le- limmt.

LBeriñßenfels, ben 15, Fanuar 1918,

Der Serict3s{retbez des KuigliScn Arn. i3geribts. 5,

Weils3enfztsa, 958463

In dem Konkuréverfabren aber ia N:c)!aß d:8 am 9. Dezember 1914 ver- storbenen Wastwirts Otto Kir!amm aus Laugeudo?f wird reben dem im DeereSdienst ehenden Konfkursverwclter Neckttantwelt Flahsba:th, bier, ter Bro» vorsteher Oito Drescher, bier, zum Kon-

des zu Vinderaheinz wobnhaft gewesenen, ¿ am 18, Augrfï 1916 für tot erklärten

ß ¿ Turéverwalzer ernannt.

Wrißenfcis, den 18. Zanuar 1918, Königiies Amts zeriYt,

2) Tarif: und eFahrylaubefannt: machungen der Eisen

1A baznen,

Huenthtriarif für eilauitnza: Beförderus4g ven Buchecler Wige tcide usw. zu Aussaat usw E Tfv, 2 Wi. 34. Mit Güitigrs ven 1. F2bruar bis 15, November 1918 wird N, 15, Ncet-rmber i817 aug:r K:asl gerirct-ne gesamte So, des Waren. y7rzeichnisscs s “E Beförderung v3u Setreide, Gül Sawen und Sämeteizn usr, ¿ur Aus, saat wieder in Kiaft gesezt. Nêhae Auskunft geben vie beteilicfon Eer, cbtertigungen fowle das Ausfunftéhürg hier, VahnZof Kl-xantc:v!lag. ad

Werliz, ven 19. Fanvar 1818,

Tbaialiche Sisea2azudcretiion,

Deuticheec Siscubatugütei ti; Teil A A {Tfïv. La). Mit sofor (Gültigfeit treten vie auf Widerruf, Länasterg für die Dauer des Krieges, forgenze a leiMianie Befördecungsvediagungen {n Krat:

1. Schilfrohr în Wagenladungen whh au unb:decki ¿ur Bifdiderung qu, cenomme, E n cia H

Er, Heu urrd Strob in cepreßten Bal wid in den Moraten Ottobez—Mir: auch undcdeckt befördert. (58765)

Der Tarif (Ziffer 10 vex Ansage 11) wird entsprechend ergänt. Die fra. rechtlidje Haftung der Gisenbahn ezfhit blerdu:ch feine Aenderung, insbesondere ist das Feblea der Vervackung ausdtütlih vom Absender im Frachtbrief avzuetkenren,

Wezlin, dzn 18. Januar 1918.

K3niglihe Etsznbabubirettiogr,

als geidüftafülrende Verwoltung.

Ofideutich - Südw ftoruischGer Güter, vertehr. Taruifeft 1.

I. Vom 1, April 1918 ab treten folgerte Renderurgen etn:

e Gut Cuétahmetiaris 2 (Robfiof, taxifz, De Bettunmungen Um Gcltungk, n ih unter b erzalten folgenten Wort, aut:

„Für die unter Biffcr 1b und 8a tez Warenverzeini:8 aufçgeführtea Frati- gegenstände tm Verkehr nien din Stationen ber vreußts{-He{ fischen Tarif. gruppe I und der auslicßinden P.ivat- bahnen etnersei2s und dea Stationen Basel Bad, Stb. u«d Mannheim J dustrießafen- andererseit2.*

b. Jar Aunênahmetarif 2 (Tüxot falfiarit). Die Vesiimmungen in ei tuigdóbereit werten wie folgt geändeit:

„Im Verkezc zwischen dea Stailozen der preunish-eisischen Tartfgrurpe T urd der anf@li:ßenden Privatbahnen einerstits und den Stationen Basel Vad. Stb, und Mannheim Jndustrichafen antererscitz.*

¡7 Die Siationéfrachi\äte sür Konflani und Pctectyaufen (Baden) zuzügitch dir Verkehröf:euer werden mit Wirkung von L, Zanuar 1918 vur noch {nsoweit ar gewendet, ais fie billiger find als die regelredten Fradtict- der allzeme!nen Kilowet-ztari'taf-l, {58446]

Breelamw, den 16. Januar 1918,

RöuiglitGe Vifenbatntirettiocs, namens der beteiltgien Verwaltungen.

Am 1. April d, Is, tritt im nord deut - niederländislcn Perfonenverkebr der Tazrifna§trag VILC in K:aft, Außit Yenderung2n und Erçêänzurgen der Tartîs- vefliamaagen kommen e:5êßte Tartfiße tür Perscnen vnd G:pêck zur Einführung, Nähere Au3Pünit ecteilt aaf Befragen das cteotetttge Verkehebbüro. E

GßFen, ben 16. Zanuar 1318 [58766]

Fözialiche Eisenbalubircki3a,

ramens ber beteiligten Verwaltungen. [58750] T C i

Süddeultsch - Ungarischer Vexkctr, Fifenvabncüteciarif Teil 11 Hejt 6 bom 1. Mai 1914, Aufbeburg von Ta: ler, Da3 oßen bezeißnete Tarifücst (Aut nahractarif 30 far Holz und Al füe Bake ¡Riud:-]) sowte ber hierzu er schienen2 Nacbicag 1 und die Im Nahmer desselben veröfentlihtea Ta: ifmaßrahmen ireien mit KYblauf des 31, März 1918 vorertt chne Erfas außer Kraft. D..A. München, 35/1 57/5 vom 10 1.15, [98447 j

Gütertarif deutsche Vahttcn—Peius Geiurichbahu, Htfte 2—7 utd Lé- fordere KietegEausrahurctarise. Zun 1, Februar 1918 wird ein gemeinsame Nachtrog zu den Heften 1—7 und 41 E besonderen Kriecbautnabmeta ifen uf geazben, dex neuc Be):tmmungen lber L Xrahtberechnung auf decn Strecken L Prtyz Deinrichbakn und tie Et hebung Air deuischen Verkeh13abgabe enthält. ti Nachtrag it zum Prets von 20 unserer Drucksahenverwaltung un ,

Eiraßbarg, den 16. Zanuar 1

Kaiserliche Geteraldirektion E der Eifenbahveuiu Elsas-Lothrixge®

Verantwortlier Shriftleiter! Direkior Dr. T yrol i Ghaclatiedd wortlich für t n thg tbe g Gescäfidele Ä Rechnungsrat Memgering 11 wi Verlag der Geschäftsstelle (Menge?! in Berlin, rei ad

ae er Norddeutschen Bußdrudt t oecastedt i Lilhelmit A

1

6.)

(Mit Warenzeichenbeilage Nr.

Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt viertcljährlih 6 6 20 Pf,

Alle

B Einzelne Unmmern kosten 25 Pf,

le Postaustalten uehmen Vestellung an; für Kerlin außer E SEPrZS E3 | den Postanitalten uud Zeitungsvertrieben für Selbstabholer e) R N A on die flönigliche Geschäftsste!le SW.48, Wilhelmstr. 32,

fene

Í

zig

„M 19.

——— —_—_—————._-

JFuhalt des amtlichen Teiles: POrdensverleißungen 2c. -

Denunts®)es Neich.

Ernennungen 2c.

Verordnung über Abänderung der Prisenordnung vom 30. Sep- tember 1909.

Bekanntmachung, betrefsend Veräußerung von Kaufsahrteischiffen ins Ausland.

Véekannimachung, ins Ausland.

Befanntmachung, betreffend Veräußerung von Aktien oder onstigen. Geschäftsanteilen deutscher See- und Binnen- chiffahrtsgesellsczaften ins Ausland.

Verordnung über die Ablieferung von Heu und Stroh.

Bekanntmachungen, betreffend Liquidáätion französisher Untcr- nehmungen.

Betannkmachung, betreffend Abänderung der Bestimmungen

fiber die Anme!dung von Erfindungen.

Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation.

Handelsverbote.

betreffend Veräußerung von Binnenschiffen

| Könuigrelchß Prenften. Ernennungen, Charakterverlcihutzgen, Standezerhöhungen und sonstige Persoualveränderungen. Elektrizilätsverband

Erlaß, betreffend Verlängerung des dem Neumark verliehenen Gnteignungsrechts.

Bekanntmachungen betreffend Zwangzverwaltung. französischer bezw. amerikanlscher Unternehmungen. Le

Bekannimachüng, betreffend die Eröffnungsfizung des Prô-

vinziallandtags der Provinz Brandenburg, Handelsverbote. :

Auifsiches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Staatssekretär des Reichamarineamts, Admiral von Capelle den Orden pour le mérite, _dem Kövteradmiral Hahn den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, dem Konteradckmiral z. D. Kühne den Rotcn Adlerorden eir Klofse mit Eichenlaub und Schwertern am zweimal chwarz- und dreimal weißgestreiften Bande, dem Kapitänleuinant a. D. Aloys Löffler den Roten Adlerorden vierter Klasse, ; dem Kapitän zur See Hartog die Shwetter zum König- lichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Obersten Czéttritß, dem Kapitän zur See Moriß von Egidy, ‘dem Kapitän zur See z. D. Pohl und dem Kapitän zur See a. D. Hans Klappenbach den Königlichen ronenorden zweiter Klasse mit Schwertern sowie dem Obersileutinant Stange, den Majoren Garcke, Melms, Wieczore? und Willeke, dem Korvettenkapitän Albert Gayer, den Hauptleuten Hellbusch und Schilling, den Hauptleuten der Reserve Veck und Keßler, den Ober- leutnanis Doerksen und von Jtenplit, dem Oberleutnant der Reserve Odckel, den Leutnants Schwabedissen und e Tanneux von Saint -Paul und den Leutnants der Reserve Nies Jahn und Blo ck- das Kreuz der Riiter des Königlihen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern ôu verleihen.

Seine Majestät der König baben Allergnädigst geruht:

dem Landsorstmeister a. D. Wery in Berlin den Roten Adlerorden zweiter Klesse mit Eichenlaub, or dem Pfarrer a. D. Bastian in Potsdam den Roten Adlerorden vierter Klassé,

dem Gehe!men Baurat Lund, bisher Vorstand des Eisenbahnbetriebsamts 2 in Göttingen, dem Oberpfarrer a. D. Senzlaff in Freienwalde a. O., dem bisherigen Leiter der Hofstaats- und Vermögensverwaltung Seiner Königlichen Hoheit es Prinzen Friedrich - Heinrich von Preußen, Kammerherrn Hreiherrn von Nagel und dem Zweiten Bürgermeister phen penstein i Berlin-Schöneberg den Königlichen Kronen- i dritter Klasse, in dem Kir henältesten, Stadtrat a. D., Rentner Andresen j Tondern und-dem Marineoberloisen a. D. Graffunder n Magdeburg den Königlichen Kroneuorden vierter Klose, M dem Lehrer Borch in Flensburg den Adler der Jnhaber

Königlichen Hausordens von Hohenzollern, b dem Presbyler und Kirchmeister, Kaufmann Linden- a in Seelscheid, Siegkreis, und dein Eisenbahnlekomotiv- shrer a. D. Truhn in Adlerzhof, Kreis Teltow, bas Ver- ‘nstfreuz in Silber,

s

| den Anzeigenpreis cin Tcuerungszuschlag von 20 v. H. erhoben,

die KönigliGße Geshästsftelle des Reichs- nnv Staatéauzeigers j

nuar, Abends.

dem bisherigen Eemeindevorsteher, Landwirt Kröll in Haragarten, Kreis Neuwied, dem Plapmeister Strotmann in Bodelschwingh, Landkreis Dortmund, dem Eisenbahnbüro- chilfen a. D. Deutscher in Berlin, dem Eisenbahnweichen- teller a D. Rabsahl in Charlottenburg, dem bisherigen Eisenbahnfahrkarienauzleger Bohne in Bennigsen, Landkreis Hannooer, dem bisherigen Eisenbahrwerkhelser Müller, dem bisherigen Eisenbahnkolonnerführer Wo [ter, beide in Nowawes, Kreis Teltow, den bisherigen Eisenbahnmaschir enpußzern Kayser in Jakobshagen, Kreis Saaßig, und Mohnke in Karlshorft, Kreis Niederbarnim, dem bisherigen Eisenbahnhilfs- arbeiter Walter in Berlin, dem Gutsstelmacher Sohrweide in Hoff, - Kreis Greifenberg, und dem landwirt\chaftlichen Arbeiter Bähr in Ampsfurlh, Kreis Wanzleben, das Allgemeine Ehrenzeichen, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Neitzke in Moöllen, Medlenburg, dem bisherigen Cu Pollad in Berlin-Grunewald und dem bisherigen Eiseabahnboten 48 in Poisdam das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze owie

dem Unteroffizier Wienecke, dem Gefreiten Bijewigs, dem Jäger Schat1ka, dem Reservisten Lüssem und dem Postboten Bartel in Berlin die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Reich,

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädiast geruht:

den Wirklichen Admiralitäterat und vortragenden Rat im Reichsmarineamt Mehlisch zum Geheimen Admizalitätsrat mit dem Range der Näâte zweiter Klasse

den carafterifierten Marineoberbaurat Kenter zum Marineoberbaurat und Maschinenbaubctriebsdirektor, :

den charakterisierten Marinebaurat M eis ner zum Marine- baurat für Moschinenbau,

den charafterisierien Marinecberkaurat L ö\ch e zum Marinc- oberbaurat und Schiffbaubetriebsdirektor,

den charafkterisierten Marinebaurat W iesinger Marinebaurat für Schiffbau und

den staatlih geprüften Baumeister des Schiffbaufaches Wischer zaum Marineschiffbaumeister zu ernennen sowie

dem Oberwerftverwaltungssefretär Laube den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

zum

Verordnung,

betreffend YAbänderuvg der Prisenordnung vom

30. e 1909 (Reichs:Gescybl. 1914 S. 275, 441,

481, ; 1915 S. 227; E Zu N 773; 1917 S. 21, 554, , 652).

Vom 18. Januar 1918.

Jn weiterer Vergeltung der von England und seinen Vers bündeten abweichend von der Londoner Eiklärung liber das Seekrieasrecht vom 26. Februar 1909 getroffenen Bestimmungen genehmige Jch sür den gegenwärtigen Ki1ieg die nachstehenden Abänderungen der Prisenordnung vom 30. September 1209 sowie ihrer Zusäge vom 18. Oktober, 23. November und 14 Dezember 1914, vom 18 Apiil 1915, vom 8. Juni und 22. Juli 1916, vom 9. Januar, 25. Juni und 16 Juli 1917.

1. Jn Ziffer 21 werden in Nummer 3 hinzugefügt:

Papier und Poppe jeder Art vnd Form sowie ihre Ab- fälle: Hol„\hliff und Zellstoff.

2, Jn Ziffer 27 fällt Nummer 5 fort.

Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft.

Eegeben Großes Hauptquarlier, den 18, Januar 1918. (Siegel) Wilhelm. Jn Vertrelung des Relchskanzlers: von Capelle.

Bekanntmachung,

betreffend Veräußerung von Kauffahrteischiffen ins Ausland. y

Vom 17. Janvacr 1918.

Der Bundesrat hat auf Grund des § 8 des Gesetzes über die Ermächhligung des Bunde€rais zu wirtschaftlichen Maßnahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Gesetbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen : °

81 Ne! sge\sckäfie, dur die tas Eioentum an deutscken Kaufsahrtei- \ckiffen (&Sesez vom 22. Juni 1899 & 1 Reiche-E ejezzbl, 1899 S. 319, Reichs, Sesehbl. 1201 S. 184 —) ganz oder teilweise an Ausländer übertragea oder dle Vaipflihtung zu einer solchen Neber- tragung begründet werden soll, sind verboten.

: —= Ez ¿n | Uuzeigenprcis für den Nann1t etircr S gespaltenen Einheitêgcile h 50 Pf., cincz 8 gesvalt. Einheitszeile 90 Vf, Ntuszerbem wird auf |

UArzetigen nimmt an:

| | H |

Berlin §W 48, Wilhelmftraße Nr, 32, j

iat

D,

a

Das gleiche gilt für Rech!8ze\{äfte, durch die das E:geutum an Kauffaßrteisch fen, die für R chouvg etnes Deutichen ober einer Ge- sellschaft mit toäidish-m Siyz- gebaut werden, an Autländer über- tragen oder die Verrflihtung zu eter sclchen Neber!ragung degrüudet werden sell.

Verboten find auch Rechtsgesä äfte, duch welhe Schiffe der in ten ‘Abts. 1, 2 bezetchneten Art für Rehnuvg von Auéländern er- worben werden foler, soroie Vtedteceshäste, dwch welch- Kauffah1tel- \ckiffe für Rechnung cir es Aus!änvers oder ciner Gesellsaft mit aus- ländishem Siße deutswen Westen in Bau geaeden werden. i

Dem recht2ge\{chäftl:chen Erwerbe steht tin Sinne der Vorschriften der Abf, 1 bis 3 ein Erwerb im Wege der Zrrarg3volli:reckung gleil). Dem E1werde du:ch Ausländer oder für Pecchnuug von Aus- ländein ficht ein Ecwerb tmch folche Deutsche oder für Nechnung solider Deutschen glei, die ihren Wohnsitz oder dauernten Aufenthalt nit innerhalb des Deuts®en Reichs haven ; datselbe g:lt von einem Erwerbe durch so!{ch2 Hejellshaften oder für Re-chnuog folher Sefell- aften, die thren Sig im Ausland haben oder dexen Kapital zum größeren Teil Ausländern zuste3t.

§2

Zuwiderhandlungen gegen dirse Verordnung werden mit Gefäng- nts bis zu dret Jahren und mit Geldsirafe bts zu fünfzigtausend Mak oder mit einer dieser Strafen bestraft, sofern nit nach anderen Sirafg- seyen eine höhere Strafe verwirkt ist. Wegen der Zuwider- handlung tann ein Deutscher au daun verfolgt wcrden, wenn ex fie im Lusiand bcgancen hat.

Der Verfuch ilt strafbar.

83 Der Reichskanzler kann Autnahmen von den Verbolen des 8 1 zulafien.

/ 84

Die Verordnung, betreffevd Verävßerung von KauffahrtetsGiffen

an Nichtreidhsargebdrige, vom 21. Oktober 1915 (Reichs-Geseubl.

S. 685) und die Vero: dnung, betreffend Ergänzung dieser Verort-

E vom 17, Februar 1916 (Reicht-Geseybl. S. 107) werdca auf-

4: 0Deiï. i

8 6

Diese Verordrung tritt mit ¿em Tage der Verkündung in Kraft.

E LIROAUINE beslimmt, œaun und in welhem Umfaog sie außer

Berlin, den 17. Januar 1918. E

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Freiherr von Stein.

‘Gri

Bekanntmachung,

betreffend Veräußeruna von Binnenschiffen ins Ausland.

Vom 17. Januar 1918,

__ Der Bunde3rat hat auf Grund des § 3 des Gesezes über die Ermächtigung des Bundesrats zu malen E nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Gesegb ¿ S: ) folgende Verordnung erlcfien: )

81

Alle Reihtoges{äfte, dur die das Eigertum an eincm zur Sch:ffahrt cuf #Flüfsen oder foustigen Binnengewässern bestimmten Schiffe (Vin: nsch1ffe) ganz oder teilweise von etnem Deutschen oder von einer Ges: ll'haft wit inländishem Sißze an Ausländer übertragen o»er die Verpfl chtung zu einer solhen Uebertragung begründet werden soll, find verboten. i

Das gleide gilt für Necktegcsckäft?, dur die das Eigertum an Bi: nenich|ffen, bie für R-chnurg c!nes De..tsh:n oder einer Ge- sells@aft mit iatändishem Sitze gebaut werden, an Ausländer übex- iragen Der die Verpflichtung zu einer fe!hen Uebertragung begründet werden Jol.

Verboten find au Recßtsgeschäfte, durch welche Binnensciffe, die im Gigentime von Deutichez oder ton Ge)ellsckcaften mit in- läadishem S'he steben, oder im Ban b: findlihe Binnenschiffe ter im Abs. 2 bezeichueten Art für Rechbrung von Auéländern erworben werden sellen, - scwte alle Reczteceshäfte, derch welhe Binnenichiffe für Recbnung eines Auskänders oder einer Geselischaft mit auszläridk- sem ‘Sitze deuts@en We1f‘en in Bau gegeben wz: den.

Ferner sind für Btinn-nf\iffe, die in cin deutshes Schiffsrecister eingetragen find und eine Tragfähigkeit von mehr als 15 000 Kilo- gramm hahen, fowie für Neubauten der im Abs. 2 bezeihnezen Att mit einer soichen Tragfähigkeit verboten :

1. alle die Beförderung von Gütern bezweFcnden Miet- oder 4 Lee durch die zusammen mehr als der dritte eil des Nettoraurngekba!ts oder der Taagfädi keit eines Ben Schiffes in Ansyruh genommen wird, soweit die efôrderung nit avss{lielich von oder nah Häfen des In!landes erfolgen soll: s 2. alle Verträge, durch die cia soles Schif an Ausländer für einen anderen Zweck als für die Beförderung von Gütern zum Gebrauch übcriafsen wird.

Dem rteht8ges{äftilchen Erwerbe steht im Sinne der Vor- Griften der Abs. 1 bio 3 ein Erwerb im Wege der Zwangsvoll- redung glei. Dem E1werbe durch Aus! änder und für Rechnuyrg bon Ausläëdern steht ein Erwerb dur solche Deuishe oder füc Rechuaurg folher Deutsch:n gleich, die thien Wohrsit nickt innerbalb des DeutickFen Reichs haben; dat selbe gilt von ein-m Erwe1be durh fo!dje Setellihaften oder für Rechnung solcher Gesellshaften, die ihren Sth im Ausland haben oder deren Kapital zum größeren Teil E LEE M “e Bari ale der be- zeichneten Ur ehen au nue der Borschristen des . Nr. 2 den Ausländera glcich. E

§2 ; Die Verlegung des Heimaisoris eines Schiffes bc i jeiGneten Art in das Ausland ist verboten, Giff r im § 1 be