1918 / 24 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M

S.

E m Bare ae an ftc ua O Z t s E m s n: T S E s 4 e

s E s S S I I 01 S ta I L Ca dg n E I E m g L Lt arn p A Es D

Blait 515 zur Zeit der Eintragung des Bersteigerungsverinerks auf den Namen der Phoenix tn Berlin-Wittenau, Grurds siückserwerbsgeselsch{azft m. b. H. tn Berlin eingetragene Grundstü am 28. Januar N98, Vormittags Ll Phr, dur das unterzeihnet2 Seriht, an der G-riti8- telle, Brunnenplag. Zimmer 30, 1 Treppe, j versteigert werdza, Daz3in Herlin-W ttenauß an der Orax tenburgerttraße betegene iBrur d- tue beiteht aus m Trennjsiück Karten- j blatt 1 Parz-lle 1630/40 vou 4 ha 12 al 44 qm Größ» ub if in der GSrund-} steuermutterrolle des Wemeind-deztefs } Berlir-Wittenau uuer Ketifel 7 mit eiaem Neinertrag von 8,57 Talern vrr- zeichne?.

Der Versteigerungtvermerk it am 14. Mai 1917 in das Grundbuch etnge» t:agen.

Berlin, N. 20, Brunnenplay, 10. Dftober 1917.

Königliches Amtszeriht Berlin-W-dding.

Abteilung 6.

[59910] :

Das in der Nr. 6 dieses Blatte vom 8. Fanvar 1918 unter 20 053 verdffent» liéte Vufgehot der Preußisten Schagzanweisung von 1913 Serie IT Lt. Þ N: 222141 üter 1009 irr1úml'ch erfolgt widerxu!en.

WVerlia. den 24. Zanuar 1918.

Sdrdgliches Ami8geritt Beilin»-Mitte. .

A5t,:154 i

[59161

Herzogliches Amt3geriht hier hat heute foïlgend-8 Lufzebot eriassen : Der Sekcetür Karl Abren8 und dessen Shetrau, Helene geb. Kiussmann, b:ide in Bcaunschweig, afanenstraße 8, verireten dunch Rechts- auvalt Andree bier, hat das Aufgebot folgender Wertrapiere: ,

A. bec 3140/9 Brauns veigtihen Landek- \Guldvershrethung Lit. Ee Nr. 1761 über 100 Taler Kurant =-300 6 vom 1. Ja- nuar 1853,

B. der 49/6 Braunshw"igisWen Stantß- arT-the bon 1910 Lit. Hb Nr. 0634 über 1000 S,

C. ver 349% Braunschwetg!\Ben Letb- Baut-Yandesibuldveishretbng vom 1. Jul: 1909 Serie 7 Lt. D Nr. 0798 über 500 ,

D. der 49% Schuldvershreibung des BraunsHweigis&en Kretefommunaly-r- randes von 1880 Lit. A Nr. 2067 über 100 4,

E. ter 4% ODéligition der Stadt Braunschweig Nr. 245 über 300 M,

F. der 49/9 Braunschweigiich - Han- novers{en Hyvottekenbank - Dfandbriefe 1) Serie 25 Lit. C Nr. 07924 über 5090 4, 2) Serte 23 Ut. V Nr. 20 083 üter 300 46, 3) S'rie 23 Lit. f Nr. 20 082 über 300 #4, 4) Sette 23 Lr, 1 Itr. 21 09? über 300 4, 5) Serie 16 Lt. D Nr. 10 366 über 200 4, 6) Serie 18 Lit. E Ne. 39 443 uber 300 M

beantragt. Der Jnhaber der Ucdund:n wicd aufaetordert, späteitens in dem au! den 28 Oftiobex 1918, Vormittags L Uhr, vor dem Herzoglih*r Amits- gertcht, 16, hier, am Wendentor 7, Zimmer Str. 40, anberaumtea *Lufgeboisiermmin!: feine Kehte anzumelden und bie Urfunven vozziulegen, wtorigenfalls die Keaftlot- erflärung her Urfunden #tfolgen wich

Braunschweia, den 21. Januar 1918, Der Gerichtss{reiber Herzogithzn Amts-

ge:idis, 16: HiTlaond ag. Zuf evo.

De: NR@tsanwalt a. D.,, Justizrat Georg Bru? zu Berlin-Schatarcgenborf, Flme:nauer Str. 9 b, hat das Aufgebot ter ktie Nr. 5665 der AlitergesellsLaft iv Firma Aktiengeiell!schafi Scloßbraueret Schöneberg über 1000 „6 beantragt. Der Inhaber der Ukunde wird aufaefordert, spätestens in dein auf den 20. Sey- teniver L918, Mittags 12 Uku, vor drm unterzetchneten Geitht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebot?termin seine Redite arzumelden und die Uikunde vorzulegen, roidrigenfalls dite Kraftlosertiäcung der Urs unde êrfolgen wird.

N Ee SerAe den 4. Fannar 918 Koöntglihes Awtégeri%t. Abteilung 9.

[59708]

Auf den Vuatrag des Rechtsanwalts Justizrats Haller ta Verx wird das von Burgsdorf|che Aufg: bot vom 17. Oktober 1917 wie folgt becidttat:

Aufgebot.

Helene von Burg#doi:ff in Kst.it, zu- gleck ass Bevollmächiiie threr- Brüder, nämli des Gaupimanns #cckth con Buruse do'ff, z. Zt, im Felde, und des Haaupt- mans Hans von Burgdorf, #4. Zt. fin F-lde, fowie der Hauptmann Conrad bvoa Wura8dorff, im Felde vermißt, geteßltdck pertrèten durch ten Fabr:kbesiver Johann Hoerm?!n in Hura (Beiiik Magdebura), sämtlich vecireten due den Nechtsanwait Justizrat Haller in Ge19, haben tas Yuf- achot folgen*er in Valusft geratenen U :- Lunden, uämlih

9. bes Sparbu{s der Fürstlichen Spar- kasse in Gera Nr. 48089, auf Therese vou Bureasvorf lauteno, mit einem Bestande t'9n 20 #,

b. der Ätien bder So!- und Heilbade- anstalt in Köstriz Nr. 197, 198, 427, 469 und 496, üver je 150 46 lautend, und

c. des Hyvothel-obriefs über bie auf dem der Wilhelmine Pauline verw. Kl: ch- azorg, geb. Setiler, in Köstiig gehörigen Brod, Blatt 10 des Hruadbuchs für Köftrin für ben NRentaer Conrad ven *Surgs6dorff in Köstciz in Abt ‘ilung Tl1I untex Nr. 4 eingetragene : GHypotheL von 1500 M i Jl, j

beantragt. Die Znhaber dieset Urkunden

[59707]

biermit auf

den |

409/n3

wtrd als 8.

Freitag, deu 15. No- vember 2988, Bocmitiags L Uhr, vor dem unterzeihneten Gerte ( Seridtfe- gebäude, Zimmer Nr. 10) anberaumten ZKufgebotStermine ihre Rechte anzumelden uud die Urkunden vorzulegen, widrtgenffle ibre Ncaftioserkiärimg erfolgrn Der Aufgebotstermin vor 12. Zuli 1913 wird hiermit wieder autaeßobes, Gera, deu 21. Jenuaxr 1918. Hos Furfilihe Amtsgericht,

Abteilung 4 für Zv lyrozeßiachen.

{59709] Betaunntacquts. Bem. § 1022 Xb. 1 Saß 2 Z.-P.o 0. wird die am 9. Dezember 1916 aur Un- irag der P:etvatieravitwe (Flisabeth Kaffner ta Endozf bezüglich: des 49/6 igen Pfand- brtefoa der Sürd'ulsBen Bodencredithavf in München Seiie 61 Ut. I Nr, 226 159 erlassene Zablungsip-rre von Amis wegen

aufaeboben. j

Müaten, 23 Januar 1918.

* K. Anitsgerit. (59888) WBekarutmahurg. Abhanden gekommen : /

5 0/0 Deutsh2 Retchsaulebe Ne. 7 595 498 zu 1000 6. Werren, den 26 äanuar 1918. Der Polizetvrälldent. Aßtetlung e E E-fennung!dlent, Wp. 674/18.

r E:

Aly d 10 De

Lit. - C

59889] Bekaunutrraczucige Nyhanden gelommen: / 5 5 0/0 Deut'§2 Netchsanleiße Vit Nr. 11461 8616/17 z2 j- 1000 & mit Zins- \ceinen, fällig am 1. 7. 18. Wzrlig, ven 26. Januar 1918. Dec Polizeipräsident. Kbteilung TF, Grfenuunzatdienns (Wp, 679/18.)

[593231 Bekanntmachung Nx. 16G. Hier îist eine Aktie mit Bividenden- Minen und Talons für 1917 und fosgend- Fahre der Darmstädter Bank für Handel und “Indußrie Nr. 5929 über 1090 H abhanden gefommer. Jh ersuche, tas Wertyapier und dr sen Znhaber aazuhalten und A nächste Polizeidtenststelle zu de- %Plhtigen. : N c antiut a. t, ben 25, Januar 1918. Der BPoltzeinräfloent. 1V b, 17275. Fx, A.: Dr. Auerbach. [59890] Bekarutmachung., i Die ta Nr. 260 des Métcsanzetger® vom 20. 10, 17 veröfffeuil chie Anim-Thuog Betr. „Eutrvendeie Keiegeanlethz in Nom- Heid“ wird aus ver Auzsegung zurüd- gezogin, Die Krieasanleihtpopiere sind wieder zur Sielle geht. Remieid, den 24. Januar 1918. Poltzeiyerwaltiung.

[59892] S Z irückgenommen witd unser Auss{reiben vm 21. Sevtember 1917 beir.den 3 vtickcn- ‘ch»n zux Krteg8anl=iße Nr. 495 218 über 1000 A. Der ZwisHenschein hat sich bei ver "nielgèrin felbst wieder vorefunken. Weimar, den 24. Januar 1918. Die Kriminalpoliei des Stadtpolizeiauits.

[59891] In Verluft geraten: ; Zwt'chenschein zu Lit. E Nr. 526 914 ver 50/9 Deutschen Neichsanleibe von 1917 (6. Keteg8anleihe) über 1000 6, Treeuenbrießzen. 26. Januac 1918. Der Amtsvorsteher.

[59712]

Die Versiherungs\%eine Nr. 1119, 284192, 32851, 32892/93, 49332, 51364, 90 073, 66232, 85088, 108816A, 29518, 7631, 15344B und Hinierlegung#schein 37448 fiad angebli avhanden geflommen.

Sofern innechalb eines Mougats, vom Tage vies2s Uferufs ab ge- cene, Ansprüche hei uns nit geltend Jjemoht werden, stellen wir gemäß § 19 der Allgemeinen Beisicherurgsöbdectingnuugen Grsazurkunden aus.

Danzau, ben 24. Januar 1918. Schlesishe Lebens oersiczerungs-Gesellshaft a. G. zu Haynau.

N erger.

[59708] Nufäarbot.

1) Dex Musiker He:mann Schaliert in Dooersaul hat das Lufgebot des angebli vzzlorzr gegang?nen Sparlafs:nbuchs der Stadt Crofsen a. Dder Nr, 35 424 über 97,40 A, auszeftellt für den Musiker Hermann Schallert îin Dobersaul, be- antrat. A

2) Der Vitewachtmeister Robert Jantüur aus Brin, 1. (Zarbefeldartille.teregiment, 2, Batterte, 1. Zt. in Drewib, aufhaltsam 4: Zt. lm Felde, hat tas Auf,¡ebot des an- veblich veiToten geiangenen Syarkassen- buch3 ver Stadt Crofsen a. Oder Ne. 37 110 wber 434,86 4, aus8zestellt für den Robert Jarahur in Drewig, btautragt.

3) Der Kaufmann Albert Heinze in

Catibus, z. Zt, GSofreiter im Landtturtn- intartertevataisllon Cottbus 111/88, 2, Rom- hagnie, vertreten bur dn RNècht8anwalit Kotalla in Ciossea a. O., har das Auf g’bot des anceblich verloren aegangenen Zyar?assenhuchs dec Stadt Crossen a. Oder Nr. 29 374 üver 28,40 4, ausgesteüt für die Marie Weise, v'rwitwet gewesene Gel?nidck, je8t verw. A: beiter Paul Richter in Güntecsberg, welche dieses an Hetaze abgetreten hat, beantragt. Die JIahaber dieser Urkunden werden auf- qaefordert, \vätestens in dem auf hen 20 Mot 1918, Voraiitags Ll Uher, vor dem unterzeihneten Gericht, Ztinmer sr. 13, anberaumten Aufgebotstermine (thte. Rechte anzumelden eund die Urkunden lvorulegen, wibrtgen'als bie Kraftlos- eiflätung ter Urkunden erfolgen wird.

Crossen a. QO., den 21. Januar 1918.

[59710] WBesclufß. 8 Der Termin in Sachen, betreffend das Autgebot der Hypothekenbriefe über die m Grundbuße von Tyrstrup Band l Blatt 38 in “I6teilung IIT unter Nr. 1 end 2 elngetrageneu Huvoihzfen von 2000 Æ am 26. März 1918, Normittai8 9 Uar, rotero aufgehoben tafolge Zurüd- nabme d: UAufzgebot8antrag8. DaderAithbeun, ben 17. Jaauar 1918. Königliches Ant3gerichu {59460' Aufgebot. j Die Witwe Véargarete Fracz zk, grborene Tormceiaf, 1a Geudzielec bat beantragt, den verscpallenen Krhbeiter Véartin Tomeczaf, zulent wobnbaft in Grunzielec, für tot zi! erflären. Der bzicihnete Ber}oilenz wird aufgefordert, fi spâteitens in dem auf den 20. Augu 1918, Vormiitags O Uhr, vor dem unterzeihaeien Berit, 2immec Ne. 8, anberaumten Ausgebots- termine zu meien, widrigenfalls die Todes- erfläcung exfolgen wird. An alle, welhe Buskunft üver Leben oder Tod des Ver- \chollenen zu erteilen vecmöge:i, ergeht die Aufforderung, spätestens ta Aufgebots- tecaitne dem Gericht Bnzieige zu machen, Pleschen. den 16. Januar 1918. Köatgtihes Arnta»richt.

{59713 Zusage.

Chrifiiaoe Hägele, geb. Hilt, Wein- gärcnertehefrau in Buocb, hat beantragt, den Johann Adam %Hilt. ged. den 12. September 1821 tn Buoch, Soho des verit, Johannes Hilt, Wetagärtners and Gemetndi pfl20219 dai, und seiner l. Eh frau, Eu1 Kathartne geb. Setuer, zulegt wovnhast in Buoch, welcher in Fahre 1867 na Ani!rika ausgewandert und seit mehr als 29 Fahren versBollen ist, für tot zu erfläcen, Der bezeichnete Ber- \choll-ne wird aufgefordert, ih svätestent in dem auf Freitog. n 20. S2pþÞ- tember 1918, Nagzmitiags 3 WHr, vor dem unterzzisßueiea Gericht anbe- raumten Aufgebotttermin? zu meiden, roidrigeafall9 dite Todeserälärung erfolgen wird. g alle, welHe Auskunft über Leven over Tov des Bers&ollenen zu er- teilen vermögen, ergehi die Aufforderung, spätestens im Aufgebotöterminz dem (Vt- ritt Anzêige zu machen.

LBgiblizzges, den 23. Jinuar 1913,

K3ntak, AÄmtrsgerrt. O.-A.„NR. Gerok. 59578] Aufgeootr. :

Die verwtiroete Frau Wirtschafts- beamter Unastaïia Kazuboroska, geb. von Potota, in Sirallowo hat beantragt, den ver!chollenrn Snetder Thomas v. Potoi, geboren am 4. April 1863 îin Szamar- ¡ewso, zulegt wohnhaft in Stralfows, für tot zu eckiärean. Der bezelhn-te Ver- \chollene wird aufgefordert, d spätestens {g dem auf dri 10. Oîtaver 198, Mittags A2 Uhr, vor dew uniër- ¡elhnreten Gericht, Zimmer Nr. 2, an- beraumten Aufgebotörermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben over Tov des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Wre/chea, den 17. Januar 1918.

KönigliBes Amttgertht, [36231]

Um 29. April 1917 ist ta Mügeln, Bez. Dresden, ivru Wolhnsige, die am 21. November 1839 zu Gamig geborene Privata Marie Henriette gesch. Wru dig, aeb. Gürtter, georben, obne, fovieï hier bekannt tit, Tegtwillig verfügr zu haben. Ihre geseulthen Erbzn sind nicht ermittelt worden. Zum Na&laßyflegtx ist der Lehrer Otwaly Marx Weber in Mügeln bestellt. Die unbekannten Erben werten hiecmtt aufgefordert, spätestess bis zun 44. Mai 1928 ihre Ecbrechte beim unterzeichneten AÄmttgeriht anzumelden, andernfalls festgestellt wird, daß etn anderer Erbe ais dec Fiék18 nicht vor- handen ift.

Pixna, den 24. S:ptember 1917.

Das Königliche Amtgeriht.

[59579] WUusfgebot.

Dex Necttsanwait De. Max Jacoky in Berlin, Potsdamerstr. 8a, hat als Pfleger für den Nahlaß der am 21. April 1917 verstorheceu, in Beilin, Siephanstr. 6, wohnhaft geweseren Frau verwitwoeten Anna Feutfe, geb. Beuchelt, das Aufgebotsverfahrea zum Zwecke her AussSlietuna von MNahlaßaläubigerr beantragt. Die Nachlaßgläubtiuer werden dahex aufgefordect, thre Forderungen eaen den vorbezeichneten Nachlaß pütestens in dem auf L7. pril 1918, Nachanttags L Uhe, vor dem unterzeineten Gerlht, Neue Frtedrihtraëe 13/14, 11. Stodwetf, Zimmer 106/108, anbckraumten Aufgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Segen stande und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlich? Sewrisftüde find tr Urt oder in Abschrift betzufügen. Die Nachlaßgläubiger, roelhe fch nh! melden, können, undeihadet des R-ts, vor den Verbindlißleiten aus Pflchtteils- redten, Bermächtuissea und Autlagen be- rüdcksihligt zu werden, von dem Erben our t{nsowett Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der n!cht aus- qes&lofenen Gläubiger noch eiu UÜever- \chuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflicht- teilsrehten, Vermäßtnissen und Aäuf- lagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen,

Werlia, ben 16. Januar 1918.

[59714] Aufgebot, ; Die Kreiätaxatorwitwe Bertha Steinau, | arb. Rafalski, aus Willenbezrg hat als Erbin des am 8. August 1917 ta Willea- berg verstorvenen Kceistarators Valentin Steinau das Aufgebotverfabren zun Zwecke der Ausschließung von Nachiaß- aiäubigern beantragt. Dic Nachlaßgläu- biger wecben daher aufgefordert, ihre Forderungen gegea den Nachlaß des ver- storbenen Kreistaxators Valentin Steinaa ! ia Willenbera spätestens in bem auf den 26. Nörz 1918 Bormittags 1D ihr, f Aufgeboistermine bei diesem Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und Gecundes der Forderung zu enthalten; ur- kundlihe Bewetösstücke find in Urschrift oder in Ab\ch:ift beizufügen. Die NaŸ- taßgläubiger, welhe fich nicht melpen, Föunen, unbeschadet des Rechts, vor den Varbindlichkeites aus Pflichiteil2rechten, Termähtnifsen und Euflagen becücifihtigt zu werden, von den Grben nur insowett Setriedigung verlangen, als sh nach Ve- friedigung der nicht ausges{chiossenen Gläu- biger noch ein Ueberiuß : exzibt. - Die Gläubiger aus- Pslichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflag-n foroie die Släubiger, denen der Erb2 unheschrän?t haftet, wecden ducch das Ausgeboi nichi betroffen. Zöillenberg, den 13, Januar 19158, Königlies Amtsgericht.

[59856] /

Uzbec ben NackËlaß der am 28. April 1917 zu Srertradz ve.storb-nen Witwe Throvor Scöter, Maria Buguste gev. Kuipschiid, ist die Nachlz#- vecwaltung angeordnet. Zum BNachlaß- verwalter ist der A!ifillent Karl Duveus- bosiel ju S'erkrade ernannt.

Overhausea, den 21. Dezember 1917.

Köntgliches Amtögeriht, [59711] Unfgebuot.

Der zur Krafiloserflärung de: von ber Fock-ndorïer Papterkabrik Uftienge!ellihast in Fok:ndorf augeltellien Leusuldver- {chreibung Lit. B Nr.°849 vom “1. De- vember 1896 über 500 # auf Anirag ver urvereb-figzien Viarte Schulze in Bad Kösen auf dea 23. April 1918, Vorm. 10 Uhr, anberaumte Aufgebotstermin findet nicht stait. |

Mitenburg, am 23. Januar 1918.

Herzogl. Amtsgertt. [59824] i

Herzogli@es Amtsgericht Wolfenbüttel bat am 17. Januar 1918 folgendes Auds- \cchlußurteil abgezcben und verfändet: Die Schuldvershreibunzen des -MNitterscha}t- ¡ihea Rreditoeretns für bas Herzogtum Braunschweig (Nitterichaftliche Kr-evitkasse in Wolfenbütt-i) Lit, a Nr. 15427 und Lit. A Ne. 16 089 über je 500 6 vom 30. Dezember 1910 ohue Ztnsschetne wexden für fraftlos ertiäct. :

Wolfeubüttel, deu 18. Januar 1918.

Der GBerichis\chreiber Herzogin Amttgertis: Wille, Gecihtsobercsekceiär.

[59715]

Dur Aus\sSlüßurteil vom 17. Januar 1918 ist die Polic2 Ne. 70 325 der Frank- furter L-bentversiherungs - Aktieo - GB2iell- icaft \n Frankfurt a. V?., tnhaltlih deren dzs Leben des Hermann Datttier . von Lembeig mit 10000 Kronen versichert iit, für Lratilos erflä:t.

Fraulffurt a. M.. 18. Januar 1918. Kai, Amtsgericht. Kbt. 18. 18 F 18/17.

[59095] | Fraftioserllärung von Kunseinen.

Felgeate Kurxscheine find fúr kraftlos erflärt:

1) 549 v7d 955 dexr Gewerkschaft Klbrectéglüd bei Kaywiakel,

2) r. 84 bis mit 89 der Beweikschaft Karllkcone, Bergrevier Burbach,

3) je die Nummern 95 und 96 der 3 Sewrrli{=ften Karlgskrone, Karitkcon- 1 und Karlökroze 11 des Bergrevieis Bur-

bach,

4) j? die Nummern 69, 70, 71, 73 bis mit 78 und 100 dex 3 Gewelcaîter Kailskrone, Kar!ékcone I und Karleêrcne 11 des Bergreviers Burbach.

[59823]

Durch Auishußurteil des unterzelŸ- neten Gerlité vom 18. Zannar 1918 ift der Kur\hzin Nr. 1 über 21 Kuxe dec (Sewalichaït des Stetnfoblenbecgweilts vereinigte Gewalt un» Gativertraut in U berruhr, Kreis Gfser, auggeftellt für den Neater Max Haniel in NRuhroct, für krafilos erklärt.

Siezële, bea 18, Januar 1918,

Königliches Ami1sgericht.

[59716]

Duich Aussck{lußurteil vom 17. Januar 1918 it bas auf den Namen Anbvreas VWuctvih, Maschinenschlosser kt», ausge- telle Sparkassenbuch Nr. 71 130 d der Frenkfurter Spufkass» (Yolytehnishe Ge- jellihafi) für fra'ilos e:färt worden.

Frauffurt a. M, 18. Januar 1918: Kgl. Amiegerit, Abt. 18. 18 F 30/17:

[59717]

Dur Auss{=lußur teil vom 17. Januar 1918 ift das auf ten Namen der Fabrik: a:bezttertn Martha Fie fler ausgestellte Sparless-nbuch Nr. 54 340 4 ber Ftankf- f rer Sparkasse (Polytehaishe Gesell- \chaf!) für kraftlos erftlä:t worden.

werden aufgefordert," spätestens ta -dem

Köntgllches Amtsgericht.

Könluliches S Beclin - Mitte.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 18 18 F 32/17.

vor dem nunterzeineten Weciht anbecaumta j

Franisurt a, M , 18, Jänuar 1918. |

[59718]

Durch Aut schlußurteil vom 17. Januar 1918 it 5a3 auf den Nawen ber Agneg Ties in Kesselitadt ausgeitelite Sypar- tassenbuŸ Nr. 62 969 4 Her Franfkfurter Sparkasse (Poiytechnische GeseUschaft) für Traftlos erflári worden.

Seantfurt a. M., 18. Januar 1913, gi. Amtsgericht. Abt, 18. 18 F 44/17, [59719]

Dar Ausschlußürteil vom 17. Sanvar 1918 ist bas auf den Namen Paul Ficy, Schnetdergehilte aus D-unersdg: f, aut itelte Gparfafsenbuch Ne. 26 1454 der iFrastfurtec Svarkasse (Polyt:chnishe Ge» felliG2fi) für trafilos ertläct worden. Férautfurt a. M ;, 18. Januar 1918, Kgl. Amisgeriht. Ubt. 18. 18 F 45/17,

[59720] Durch Ausschlußurteil v3m 17. Januar 1918 ift das auf den Namen MKithard Fie, Schreinergebiife in Bamberg t. B. lautende Syarkafsenbuh Nr. 60 581 4 der Fiankfurter Spartafse (Polytehnische Ge- fellichzaft) für Craftlos ertläit worben. Fravtfurt a. M., 18, Januar 1918, Kl. Amtsgericht. Abt, 18, 18 F 46/17.

[59819] :

Durch Utteil des * KaiserlîiGen Amtes gertd&its Gitaingen vom 9. Januar 1918 it das auf den Namzeu von Eugen Wellan in ‘Hüntnzen ‘Tauteade Sparkassenbuch Nr, 268 der Sparkasse in DHüningen für kraftlos erftlärxt wo:dea. F 3/17.

Kaiserliches Amtsgerich:.

{60196]

Dur Aussch{lußurteil vom 22. Januar 1918 tit der Fohann Georg Düuner von at'chrambat, geboren daseibst am 13. Yêai 1887, för tot ertlárt. A13 Todes- tag ift dec 6. Oftober 1914 fesigeftelit.

iider@, ven 22, Januar 1918,

Köatglihzes Amtsgericht.

[60195] - Du:ch Auéschlußurteil vom 23, Januar 1918 tft der am 4. Mâäcz 1882 geborene Nibeiter Joseph Pexowticz für tot ekTiärt. Als Todestag it dex 1. Januar 1908 festaesteUt.

Soueuburg, Wpex., den 23. Januar

1918. Köntaliches Amtögeriht,

[59820]

Du:ch Aussclußurteil de? Köntglichen Amtógerichts zu Magdeburg Ubt. Neustabt, vom 19. Zanuar 1918 ist für Nechx erkannt: Der O aa Scchmted Conrad Suitay August WBDhlert, ge voren am 12. Februar 1857 in Btlere, Kreis Kalbe a. S., zuleßt tn Magdeburg- Neustadt, Morgenstraße 7 bei Badel wohnhafït geweien, wird für tot ertlärt. Als Zeitpunkt des Todes wird das Gade ‘des 31. Dezember 1919 fejgestellt.

[59821]

Dur AuzsGlußurteil des unterzei{neten Serihts vom 10; Fänñuac 1918 ijt der am 27. Februar 1893 zu Heiligenwalb ge« borene Referendar Leo Blattau ivfolge Kirieg#verschollenheit rür tot'erkiärt. Todes tag: 1. November 1914,

Neunukirches (Saar), 12. Fanuar 1918,

Königliches Amtsgericht.

[60197] Ju Namea des Königs!

Fn dem Nufgcbotsoerfahien zum Ziele der Todeserklärung des vermifiten M.troiea Alfred Tho aus Toussa‘nea hat das Königliche Amtsgericht in Nagnir durch

J den Serichiagssesjor Dr. Nisdorf für N-cht

etaunt: Dez vermißite Mairose Alfred Thilo aus Toufsainen, zalegt auf S. Vé. S. „Scharuhoist“ cujhzlijam, geboren am 30, Oitober 1892, Us Zei punkt des Todes wird der 8. Des mber 1914, Mi tas 12 Uhr, fefigestellt.

MNRaguit, den 22. Jauuac 1918,

Köntgl. Amtsgericht. [60198] : ;

DwchG Au! s&lußurteil vom 22. Januar 1918 il! der verschollene, am 10. November 1860 zu Neu!ltrgen geborene Karl Friecrih Gröztugere, früherer Haudel8zann, zuleßt wobnbaft fu Keutiing-n, mit Wirkung fur oi jentgen Rechtsverbäitats», weldze si noch ten deuticea Gesig-n besttmmen, so vie. wit Wirkung für 048 im Inland befindlihe Vermözen, für tct ertlärt wotder. Als Zetipunkt des Todes ist der 1. Januar 1915 festgestellt,

Wen 25. Sanuar 1918,

K. Arntsgerichi Reutlingen. Dec Ser ch s[chretber.

[59580] | Durch AutsHlußurte!l bs unterzeid- neten Gerlchis vom 11. Dezember 191 ist der Arbeitec und Landwebrmann der 10. Koravagni- Reserve-Infanterte-Regkl- ments Nr, 227 Balentin Wi g? wöli, geboren am 13. Februar 1831 Wiell- chowo, jür tot erflärt worden, u Tobeotag is der 22. Dezember 1914 fest- esell. : Echmiecgel, ben 13, Dezember 1917. Königliches Amtsgericht.

60200 f ; Dare Aus\schlußurteil des unterzeid, netei Gerichts vom 23. Januar 191 N der ama 17. April 1885 ‘zu Hamm ge borenz Bergmann Franz Willmann o Wick-de-Asseln, Kunenerst:aß® i Wehrmann der 10. Kompagnie Infan MRegtcrents Nr. 175 für tot erflär f ie Todestag ist der 20. Hugust 1914 teitg stellt. éi

Unuaz; den 24. Januar 1918.

_Köntgliches Amtsgericht.

rvtrd für tot erflärt.

159822) e ta Dec vermißie Vücfeldwebel, Lehrer

N ed Rind aus Kauffung, geb. am Are anuar 1888 . zu Herrmannsdorf, fels Jauer, bei der 1. Komp. des Jn- aterieregiments Nr. 154 wird für tot aflárt. 418 Zeitpunkt des Todes wird wr 5, Mai 195 festgestellt. : qmtsgericht Schöuau, 18. Januar 1918.

159826] Oeffentliche ZusteAung.

“Hte Feau Gise Donner, geb. Hench?e, y Berlino, Manteuff-lítr. 21, v. 1 bei Gho:sch, Prozßbevellmättigter: MRechte- walt Or. Nlfred Salomon in Berlin, 9tdamerstr, 106a, Tat gegen ihren bemann, den Tisc{l-r Artur Donuex, fróher in Neukölln, Pflügerstr. 77, in den ften 1. B. 975. 17, mit dem Antrage quf Ehescheidung, Die Klägerin [adet den Beklagten zur mündlihen Verband- sing des Nechtsstreits vor die erste Zivil. ummer des Kônig!ichen Lar»dgeribtsz 11 a Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, zimmer 33, auf den 13. März 1918, Pormittags# A0 Uhr, mit der Auf- orderung, D dur einen bet diesem Gcrihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmä@tigten vertreten zu kassen. Berlia, den 14. Dezember 1917.

Dex Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts IL.

[09825] Oeffentliche Zustellung.

Die Fiau Dorothea Schititerm ¿nn, geb, Keesede, in Beilin-Schöneberg, Tempel- to erstraße 22, Klägerin, Prozeßbevoll, mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Sp!Uer in Berlin W. 07, Potsdamerstraße 69, Flagt cegen ihren Chemavrn, Kaufmann Arthur Pilh-elm Paul Schliitezmaan. zurzeit unbekanafen Aufenthalis, Beklagten, weaen Ehescheidung. in den Akten 7 R. 403 17, mit dem Antrag, die She der Parteien zu scheiden und den Bklagten ste allein schuldig an der S{eidung zu &lläcen. Die Klägerin ladet den Beklagten ¡ur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die siebente Zivilkammer det Fönialichen Landgeri{chts TT tn Berlin SW.11, Hallef{ch7s Ufer 29/31, Zimtner 40, auf den 26. April 1928, Vormittagé 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelasseneu An walt zu bestellen. Zum Zw-ck+ der öffent- lichen Zustellzang wird dieser Auszug der age bekannt gemacht.

Berlin, den 24. Januar 1918.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Landgerichts [1

19859]

Nachgenannte: 1) der Kaufmann Albin Phier in Cbemn!g, Prozeßkbevollmät- jie: N-chtsanwälte Dr. Layve und Weh- Y ‘n Ch: mnigz, 2) die Gesäft8gehilfin Imalie Ma:iha verebel. Korb, geb. S:y- fert, ta Chemnitz, Prozeßbevollmächttater: Rechtsanwalt Dr. Meyer ia Chemnitz, ) die Elisabeth Maria Schröder, geb. Nowak, in Chemnitz, Prozeßbevellmäd- tigter: Hehtsanwalt Johannes Uhlich in Chemniß, 4) die Martha Maria Kobl- meyer gesch. Frauke, geb. Sherf, in Chem- niß, Prozeßhevollmächbtigter: der Necht?- anwalt Johannes Ublih in Chemvtih, lagen aegen ißre Ghegatten zu 1: die soutse Köhlex, geb. Bac -\fin, früher in Yaris, zu 2 den Kaufmaan Gustav dolf Reinhard Korb, früber in Chemnis, ju 3: den Handarbeiter Ernsi Wilhe!m Gustav Schröder, früher in Glöôsa, ¡l 4: den Schlosser Nobert Otto Kohi- meyer, früher in Chemnig, sämtliche jegt unbekannten Aufenthalts, zu 1 auf Hrund bon § 1568, zu 2 auf Gru»d von § 15672, ¡1 3 auf Grund von § 15672, zu 4 auf Grund von § 1566 und 1568 des Bürger- lihen Geseßbuchs, mit tem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Kläger laden die Bflagten zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer tes Königlichen Landgerichts Chemnitz auf Mitwwoh deu 13. März A918, Vorm. 9 Uhr, mit dex Aufforderung, le etnen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu threr Vertretung zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung werden diese Auszüze der Klagen bekannt gemacht.

Chemniß den 22. Januar 1918.

l Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgertchts. 4. Zivilkammer.

(09827)

Der Kaufmann August Hes in Ka1ls- ube, z. Zt. Landsturmmann bei der Gtapperhilfskompvagnie 8, Feltpoit 2001, Prozeßbevollmähttgter: Rechtsanwalt Dr. - Sihnetder in Karlsruhe, klagt gegen sine Chefrav, Maria Anno Magdalena Y Krutb, \cüher hter, z. Zt. an unbe- agen Orten, auf Gtund der §S 1565, ad und 1568 B. G.-B, mit dem An- e auf Scheidung der am 30. Juli D zu Karlscuhe ges{chlossen-n Ghe der

treitteile aus Ver\chulden der Beklagten.

(ge Kläger ladet die Beklagte zur münd- ha Verhandlung des Rechtsstreits vor è IV. Zivilkammer tes Großh. Land- perihts zu Karlsruhe auf Mtitwoch, 9 U°- April 1918, Vormittags d hr, mit dec Aufforderung, si dur Nes bei diesem Gerichte zugelassenen

echtsanwalt als Prozeßbevolluächtigten trirèten zu [assen.

gôarlêruhe, den 23. Jenuar 1918.

er Gerihts\;reiber Großh, Landgerichts.

[59828] Oeffemliche ufellung. gidte Franziska Gris ced. Bacher, in rah a R, Prozeßbevollmächtigter:

mtt dem Antrage,

amt Aulendazaf geschlossene Ehe

der s{chuldige Teil erklöct,

streits vor die IT. Zivilkammer des Köanig- lthen Landgerichts Ee au Dienêtag, den 9, April Vormittags 2 Uhr, mit der Aufforde-

zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zweck- der öffentlichen Zuïitellung troircd dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Raveusburg, den 23. Fanuar 1918 Gerichts\{reibec des Kg!. Landgerichts : (L. S.) Obersekretär Kl ocker.

(99832] Oeffentliche Zustellung. Pfarrer L-wek zu Berlin, YIusel- straße 138, hat als Vormund der minter- jährigen Nenate Tippmaun zu Berlin gegen den Buchbaliec Elias Tisch, zuleut in Nürnbera, Fichtesir. 46, j-zt unbe- kannten Aufenthalts, Klage auf Uater- hae zum K. Amtsgeriht Nücnberg er- hoben, mit dem Autraz: den Beklagten kosten pflihtig und verläufig vollsireckbar zu verurteilen, der Klägerin zu Hänven des Vormundes yom Tage der Geburt, aljo vom 6. 11. 1917 ab; a!s Unrerhalt eine vtertelfährlih im voraus zu eut, richtende Geidiente von 120 4 bis zur VoUendung des 6. Lebensjahres, 150 4 bis zur Bollendung bes 16. L-bendjahr:8 ¡u zahler, und zwar die rückständigen Be- träge sofort, die künftig fälltg werdenden am ersten jedes Kalendervierteljahrs. Das Ææ. Amtêaericht Nürnberg hat die öfent- lie Zustellung bewilligt und Termin zur mündlihen Verhandlung über den HRetsitreit anberaumt auf Freitag, den 22. März 1918, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 191 des Justiz- gebäudes an der Fürtherstraße. Zu diejem Termin wird der Beklagte Tisy geladen. Der G:richtsscretiber des K, Amtsgerichts Nürnberg.

[995314] Oeffentliche Zustellung.

Der Chauffeur Gonstanttn Anton Janek in Bentichen, Markt 3, . Kläger, Pr ozeß- bevollmächtigter: Zustizrat Dr. Melybach in Beriin C. 2, Breiteraße 25/28, klagt gegen den Vittergutêbesigex Graf Klfted Tyszkiewiez auf Durow bei Birsche (Ltauen), Gouvernement Kowno, jeßt ur- »ebniten Auf-nthalts, Beklagten, unter Behauptung: zu 1 der Ktagesrirt: daß Kläger \chon seit 1907 au? Lebenszeit in ¿es Beklagten Dienste als Chauffeux ieln{r Pilivatautomobile flebe unb ihm daraus feste sowie threm Betrage nah s{roankende Gehaltsb-züge zustehen von zusammen rmonailich 800 4; zu IIL der Klageshrift: Klägec fordert die thm zu- ehenden Gehaltsbeträge für die 2 Jah e 1915 und 1916 sowte für dite 105 Monate Jauuar bis inkl. 15, November 1917, also zusamwen sür 345 Monate, si weitere Aúspcüche pro fut. ausdrüdlich vorbehaltend, er beän\bpruckcht also zusammen an festem Gehoït 12075 46, an freier Beköstigung 10350 46, au freier Wä!che 345 #4, an freier Fleidung 3450 4, an 'reter Wohnung 1380 56, außeroem zur Herbeiführung der Änlegurg eines Spar- k fsenbuches für Kiäzier tem Beklagter von ersterem übergebene 30000 4 und für Reparatur von 22 A'okolbenringen aut Nennung fsowiz Quittung vom 21. Oktober 1915 und Droschke zu threm Hin- und Nückiranspeort zusammen 36 4, mit dem Arnt:ag 1) den Bekl "gten zu verurteilen, an Kläger 57 638 /( (feben- undfünfzigtausend)echshundeit mdsechmsund- dreißig Mark) nebst 4 2/9 Verzugszinsen u zahlen, und zwar von den Gehalt beza zu 1 der Klage stets voin Letzten des betreffenden Mona1s8, von den 30 000 zu 111 der Kiíage vom 1. Januar 1913 und von den 36 f zu I[T der Kiage vom 21. Oktober 1915, 2) die Kosten des Rechtstreits dem Beklagten aufzuerlegen, 3) das Urteil gegen Sicherheitsleistung von 58 000 4 vorläufig voll1ir ckdar zu erkären. Durch NaWßtrag vom 2. Januar 1918 {fi dex Klag-anspruch ecwettert, in- oem die dem Kläger zustehenden Gehalts- bezúge aub auf die Zeit vom 16 Februar bis 31. Dez-mber 1917, aiso für die dret y-Yen Jahre 1915/17, und zwar im ein- zelnen : ju 1:12600 M, zu 2:10 500M, zu 3: 360, zu 4.3600 M, zu d : 1440 é, gefordert und der Klageantrog dabin ex- weiter ist: L Beklaater wird veruitetlt, an Kläger 58 836 / (ahtundfünfitgtaujend- achthundertsechsunddteißig Mark) zu zahlen, und zwar a. von den Sehaittbe¡ügen zu 1 der Klage steis vom L-tten des betreffenden Monats, b. von 30 000 #4 (1[1, Poî. 6) vom 1. Sanuar 1913, c, von 36 M (111, Pos. 7) vom 21. Oktober 1915, 9) ote Kosten des Neré streits fallen dem Befklagtea zur Last, 3) das Urteil ist gegen Siwerheitslelstung ta Höhe von rund 59 000 4 (neunundfünfzigtausend Mark) vorläufig vollstieckbar. Ver Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierzehute Zivtl- fammer des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin auf den 8, April 1918, Vormittags 10 Uhe, Zimmer 40, mit der Aufforderung, fich durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen Nechtsan- walt als Prozeßbevollmächtigten vertreten

Be den 17. Fanuar 1918.

jedtsanwalt Wagner daselbst, klagt geaen

Beide unbekarntiem Aufenthalt ab-

Chemann Josef Kretz, Elektro ,

Uater)chriit), Gerichtsschreiber vai ‘Königlichen Landgerichts 11.

? monteur von Aulendorf, auf Ghescheidung t für Net zu erkennen: 1) Die am 15 Mat 1894 vor dem Standes. L der Partelen wird wegen Gh:b-ucks des Bes tlagten ges{h!eden; der Beklagte wird als ; i 2) Der Br- flagte hat die Kosien des Necht3treitz zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts-

zu Navyentburg auf E918,

rung, einen bei dem gedachten Gerichte Zum

f j

[59585] Oeffentliche Zuliellung.

Der Dr. Bouik in Berlin, Johannis- straße 13, klagt gezen den Kaufmann Feodor BPintert, früher in Berlin, Michaelkirhstraß- 32, jeßt vnbefkfanrten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte zur Abgabe der Avèëzahluvgé- bewilligung des von dem Gericht2wollzieher Pasold aus Pfändungen bei der Firma Veutsche HoGwacht erz!elten Veriteig:- rungseriôjes vervflicht2t jet, da die Hinttr- legung wegen Viietsforderungen, bie da Vorrecßt haben, erfolat sei, mir dem Agu- trage, den Veklagten kostenpflichtig zu verurteilen, darein z1 willigen, daß der vom Gerichtsvollzieher Pasold in Zwangs- vollstreckng8)ah-n gegen die Deu!sche Hochwacht im Jahre 1905 hinterlegte, jet von der Hinter!egungsstelle Berlin - Vtitte unter H. L. P. 459 a verwahrte Betrag von 255,07 „6 nebst Zinsen an den Kläger ausgezahlt coerde. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtssireits wird er Beklagte vor das Könialicze Amts, geriit Berlin-Mitte tn Beritin, Neae Fried-istiaße 15, L! Sie verk, Zimmer 211/213, auf ben 16, März L918, Vormittags 10 Uhr, geladen. Akten- ien: 02 O. 24: 18

VBezliw, den 23. Januar 1918.

Kaer gel, Sertchts\s{reiber des Köaiglichen Amtêgerichts.

[99829] Oeffentliche Zustellung.

Der Zugführer Wtihelm Franken in Geistenbeck, Prozeßbeyollmäthtigter : Justiz- rat Brücker in Düikeo, klagt gegen die Witwe Peter Shaeben. fiüher in Born, jut ohne bekannten Aufenthalt, unter der Behauptung, daß die Beklagte mit der Mietzahlung im Nücl!!ande sei, mit dem Antiage auf fkostenfällize uny vorläufig vollstre@bare Verurtetung zur mang der yon dem Kläger gemieteten, zu Bern azlegenen Wohnuny, bestehend aus drei Zimmerr, Garten und Aterland, und zur Zzblung der seit dem 1. Oftober 1917 rüdi!ändioen Miete mit monatli 5,— bis jurn Tage der Räumuaz. Zur münd- lien Verhandlung des N-htssireits wird die Beklagte vor das Fönigiihe Amts- aeriht in Dülken auf den 1A. UYycil 1948, Vormittags AO Uhe., geladen.

Düiken, den 23. Januar 1918.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59830] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Adolf Geyger als Verwaiter des Kaufmann August Paulsen Nalasses îin Fraak- furt a. Vi., Prozeßbevollmächtigter: N chts- anwalt Jurrtzrat Dr. Adolf SBeyger în Frankfuri a. M., kiagt gegen deu Kauf- mann Walter Oefau, zuletzt dahier wohn- haft, jegt mt unbekanntem ‘Lutenthaït ab- wesend, auf Grund eines Darlehens von 900 Æ, mit dem Antrag, den Bi:klagten foftenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 900 „6 nebit 5 vom Hundert Zinsen teit dem 30, Mat 1917 zu zahlen und das Urteil ev-ntuell gegen SicherheitsTeistung für vorläusig vollîtreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichey Landgerich:6 in «rankfurt a. V. auf den 21. Febrxaar 1918, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, #ch durch einen bei dicsem Herichte zugelaffenen Rechtöcnwalt al Preozeßbevollmächttgtzn verireten zu laßen. Fraukfuret a. WM., den 22. Januar 1918.

Der Gerichts\{zreibe: des Königlichen Landgerichts.

[59831] Oeffentliche Zustellung.

Dte Ocennein & Kopyel Arthur Kovprel Atien Gesellscaft zu Berlin SW. 61, Tempelhofer Ufec 23/24, ver- ¡reien durd das stellvertretende Vorjtand®- mitglied Dr. Landsberger und den Pro» kürtsten Willy Uble, vertreten durch die NRechtcauwälte Dr. Ecwin Hauers, Dres. Alfred und Guftav Sieveking zu Ham- bu: g, lagt gegen die Firma Simoa J. Batiäs in Oruro (Bolivien) aus den heiden Wecbseln d. d. Berlin, den 1. Jali 1914, groß 271 448 4246 und 278 929,694, mit dem Antrage, die Beklagte zur Zahlung von refilid 414 978,11 E Wechseisumme nebst 5%/9 Zinsen auf 136 448,42 6 seit dem 1. Apiil 1917 und auf 278 529,69 M seit dem 1. Mai 1917 und 36,70 4 Wechselurkosten koftenpfl chtig und vor- läufig vollsireWhar zu verurteilen. Klägerin ladet die Bekiagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Land- gericht in Hamburg, Kammer 9 für Handels- \achen (Ziviljustizgebäude, Sievekingvlag), auf den 9. pri! 1918, Vornititags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser KLu8zug der lage bekannt gemacht.

Samburg, den 25. Januar 1918. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. [59833]

Zur Festsegung des Uzbernahmeyreises füc von der Firma Tric-he & Co. îtn La P llice an Karl Bostrôm, Lioyd-Agent in Hangs, gesandten und entei„neten

35 - Kisten 5 ¿7 Hanssö, soll Kognak, gez, âm 21. Fe- bruar 1918, Mittags L123 Uhr, yor dem Neichs\chiedsgericht für Krieg8wtrt schaft in Berlin SW. 61, S'tichinerstraße 97, 1. Obergeschoß, verhandelt werden. Der frühere Eigentümer wtrd hiervon | Fenod- rihttgt. Fn dem Termin wird verhandelt und entschieden werden, auch wenu er nicht vertreten if.

Berlin, den 24. Januar 1918,

2) Verlosung 1c. von Wertpapieren.

Die Vekanntmachungen Verluft von Wertpapieren deu sih ausschließlich

abteilung 2.

in Unter-

[59687] Berichtigung. _In der in Nr. 1 bieses Blattes vorm 2. d. Mts. veröffentiihten Bekanntma hung betr. Auslosung LDtuisbargee Stad! shuldverschreibungeun ift bei den früher ausgelosten, aber noch n!cht eingeldilen Stüdcken

de: Anleihe von 7 000 000 6 : vom I 1hre 1907 statt der Nr. 3351 au3a/lost zum 30. Zun 1916, Titig Nr. 5251 zu lesen. [30618] :

Bei der diesjährigen Auslosung der Schuldvzrschreibuugen des Kezises Calve find folgende Nummern gezogen wocden:

Von Lit, 4 über 2000 ( 13 Stück

Nr 2 0. 13,10 29 47 L100! S 89 174 177 192 195.

Won Lit V über 1900 4 38 Ztiick

Nr: 13 19: 22/53 74 93 107-133 195 160 162 186 196 237 265 274 314 317 320 349 392 393 416 422 441 446 468 470 484 486 499 512 515 520 537 54s 006 91 Vou Li« C über 500 é 20 Zet

Nr. 23 107 114 115 148 226 370 388 410 451 470 508 590 704 728 742 7Tö55 758 769 797.

Von Lit D über 200 ( 20 StüX

Nr. 20 48 75 104 107 169 200 208 228 237 310 311 335 382 386 426 446 478 479 482.

Diese Schuldverschreibungen werden den Besigern bterdurch mit dem Bemerken ge- kündigt, daß die vorbezeihneten Beträge vom 1. April 1918 ab bet der Aretg- fommunaltaïse hieefelbst over bet der Mitteideuiïchen Privatbank gegen Nück- gabe der Schuldverschreibungen bac in Empfang zu nehmen find.

Mit den Sch{uldverschzreibungen find au die dazu gehörigen Zinsscheinanwetsungen und Zinsscheine der späteren Fälligke-its- termine zurückzugeben, für fehlende Zine- heine wird der Betrag vom Kapital ge- Türit werden.

Bon den in den Jahren 1915 und 1916 auégelosten, am 1. Äpril 1916 bezw. 1917 fällig gewe|enen Schuldverschreibungen sind e Nummern Lit. B Nr. 106 216 242 311 und 396 über je 1000 4, Lit. C Nr. 82 436 vid 548 übec te 500 M, Lit. D Nr. 42 235 269 272 291 und 412 über je 200 6 bis jett noch nit zur RüŒÆzahlung vorgel-at worden.

Die JInhatver dieser Nummern werder zur Entgegenoahme des thnen zustehenden Kavitalbeirages mit dem Bemerken wieder- holt aufaefordert, daß von dem Zeitpunkte der Fälligkeit ab cine Verzinsung uni: wetter tatfindet.

Calbe a. S., den 20. August 1917. Der Keeisa R I Kreises Calbe.

othe.

[59643] Bekanntmachung.

Die im Januar de. Zs. vor¡unebm:nd? Tilgung dec 42 % Unieihe bes Auts- werbazbes Rüistringen /0n TDO07 über 600000 6 ift durch Antauf folgender Stüde erfolgt :

1) STchuloverschreibung Lit. A Nr. 135 136 371 zu je 1900 3000 M,

2) ZchuldversGreibura Lit. E Nr. 382 333 384 über je 500 Æ . . . .= 1509 , zul. 4000 t. Rüftriunge#x, den 22 Januar 1918. Ságabvtmagistrat. Dr. Kellerhof f. [59644]

Ber der am 22. d. M. im Beisein eines Notars vorcenommzoea Auslosurg von 5 9% Teiischuldverscdreihuagew ver unterzeiieten Gewerkichast wurden ge- zogen die Nummern :

30 54 86 97 102 244 277 288 307 308 367 463 464 468 472 494 525 526 028 534 594 5961 972 989.

Die Rückzahlung berselben erfolgt gegen ihre Auéliefecuing vom A. QOkigobvzr b. F. ab.

Quiat, den 23 Januar 1918.

Gewertschajt Quint.

ihasten auf Altien u. Nktiengesellschasten.

O O Vereinigte Filzfabriken Aktieu- geselischaft Giengeu a. d. Brenz Hierdurch beeh en rolr uns anwzeigen, daß Geheim:-r Nat Friedrich Payer tu Stuttgait infolge seiner Ernennung zum

Stellvér!reter tes Meichskaiile:s am 12. November 1917 aus dem Mufslehts-

über deni

¡1599091 Seneralv:rsauazluigá

der Mitglieder des Spar- und Vors{uße Bereins für das Kirspiel E.foe am Dounrrôâtag, den 21. Februar d. J.- Nacbmittaas 3 Uhr, im Lokale des Gastwircts Eckmann in Er de. Tage2orduuag i

befin- {F 1) Rechnungsakblage.

Y 2) Wabl eines Vo-stand?mitglieds.

3) Wah! eines Uussih;ts8ats.

Erfae, den 25, Januar 1918.

h V ch 2 Spar- und Vorshuß-Verein für das Kirhzjpiel Erfde. Dex VBorscaud.

Kühl, Vorsigender.

[59584]

Zwickanec Fahrzevgfavrik vocm ShumonnAkniiengeseusczaft Bwickan i. Ba.

Die Anteilsetgnex unserer GesellsLaft werden zu de: am S. März 1918, 312 Uhx Vormittags, im Sizungs- jaale her Algemetnen Dewschen C-edits initalt, Letp-ig, stat!fi1der den A 6: deut- lich u Dquptu-:samaiuug htermit eins geladen.

Tagersorduzing

1) Vortrag ves GVeschäftsbezicht3.

2) Beschlußfassung über die Senehmi- gurg der Jahresrehnung und der Seri, und GemwtanreWnung túr 1917 sowte über die Entiaïtung des Aufsfihtsrais und des Vorstaudes.

3) Be\{lußfassung übzec Becwendung

_ des Neingeroinns für 1917.

- 4) Beschlußfassung über Gch5hung des Grundkapttals der Ges-ls%aft dur Ausgabe von 500 Stück auf den Ju- haber lLlauteiden Atien von je 1000 #4 Nennwert auf 2000 000 46 fowie Festiegung der Beptagungen für diz Begebunzg der veuen Äftien.

5) Abäaderung des § 4 der Gesell \chaftsverfassung, betrcfend bie Höhe des Gruntlapital?.

6) Wakl zum Aufsichtsrat.

Nach § 13 des Seselichafi8yertrags ist zur Teilaahm? an der Hauptvecfammlung jeder Anteilseigner bereciigt, d-r sctne Anteile fpärestens am fünftlritea Tage vor d?e Haugiversamalung, dieses Tag uit mitgerequet, bei

der Geselliaf:Easse in Zwida,

per Wereinsbant in §widtau,

dec SEIAEE Banf iftiiate Zwickau oder

dem Bankhaus S. Vieichröder, erliu, inter Beifügung etnes mit seiner Unter- rift versehenen Nummernverzeichnis hinterlegt hat.

Die Hinterlegung eines Depotscheines etner deutshen Notenbauf oder etner peutshen Staa!8behörde oder etnes Notars

hat doteselve Wirkung wie die der Ans

teile felbst. Zwickau i. Sa... 21. Januar 1918. Dex Vorstand. Haupt. Schumann.

[59905] An Milttwach, ven 20 Februar 1918, Nachmütags 3} Uhe, findet in „Sretbheus Hotel" Hierselbst bie dies- jährig ordezilihe Geruzeralverfaumm- lung von „Cimoria* Holzhandlung und Kalkbrenneret Leticn-Gelelshaft in Apen- ade mit tolgenverx Vageésordnrnug siatt: 1) Vorlage bes Beichäitsbzichis. 2) Wahlen zum Aufticßtacai. Eintritiökarten mern Lis zum Ver- samimiungêteg, Wiicags 12 Uhr, auf dem Fsutor dez Besellsyaft gegen Vorzeigung der Äktien ausgegeben. Apeurade. den 25. Zannar 1918.

„Cimbria“ Holzyaudlung u. Kalk- breunerei äciien- Beseuschaft. C. A. Bjerxing. C. FifGer.

(59912] Stickereiwerke Vlaguen ÄAktien- gelell!sæzast Piauen i/V.,

Wir laden hiermit die Aktionäre

unterer Ges: lliGaft zu unserer achten

orvenilidien Ben?-raiv:rsanmlung für ett, deu 20, ebrnar 1911S,

Vormittaas ROÏ ÜU5e., nah Plauen

1. B., Weststiraße 2 1, Sizungsjaal der

Plaucner Bank 4.-B., ein.

Tagrcäoröuungz

1) Beschäftsceiht des Vorstands und Aufsichi8ra!s. Vorlage der Bilanz sowte dex GBewitn- und Verlust- reWuung.

2) Antrag des AussiBtérat3 auf Ge- nebmigung der Bilanz sowie der Ge- win uud Verlusir-chnung. Be- schließung über die Verteilung des _Meingewotuns.

3) Anirag des Aufsiltôrats auf Ent- Tattung der Berwealtungscrgane.

4) Au sihtsrattwahl.

Uttiovâre, meicte an der Generalyer-

fammlung simmbereWtiat telnehmen

wollen, hades ihre Aîtle:: vie einsiGließ ih dru 16, Februar L9R

b:t uas selbst, ;

det einem Notar odex

M Plau-uer Bank A: S, Plauea

._V.,

zu hiuteilézen und ver Erössuung der Ges neraloverfammiucg cine - vou der Hinter- le¿ug8ï/eDe erteilte Be'cheinigurg über Zahl und Nummein der hiaterlezten Aktien bei der Gerseuüschaft etnzureihhen.

Vianeu, den 28. Januar 1918, Stiekexeiwerke Es UAktieugcsell-

äft.

Geschäftsstelle des Reih3schtedagerihts für Krkegswirtschaft.

rate unserer Ges llshafi ausgeschieden (ft. . Der Vorstand. ¡

Der Vorstand. Meyrau.