1918 / 27 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E tee S E E E E E

e S

p T a L

E Ha

E E S E L E L a L R E E T

S

E t 2 s E

e

ITI. Beim Absay durch die Kleinhändler an die Ver- braucher dürfen die folgenden Preise niht überschritten werden (Kleinhandelshöchstpreise) :

1/1 1/2 1/4 2/1 Normaldose

Mtesenstangenspargel = « e » « 2,79 1,48 080 5,40 Stangenspargel, (xtra |.. .. . 2,65 1,43 0,78 D220 Stangen 'pargel, sch: sal .. . 255 1,38 0,75 5,00 Saa eE E a ao e 2,40 1,33 0,73 4,80 Sianyen'pargel, miitelstat. . . 2,35 L428 0,70 4,60 Staugenspargel, 50/60er. . . .- 2,15 1,15 0,65 4,20 Stangen! pargel, düan . . «. . 1,90 1,00 0,59 3,70 MEM Vat, Uten s « »- 2009 1,28 0,70 4,60 WSrewsPargel, extra sla:L . »„-- » 2,30 1,25 0,70 4,90 Biech'pargel, tia1k . C O 1,20 065 4,30 WieM!Pargel, mitt « «2/00 1,10 0,63 4 00 Ma al dunn c O O 00D 000 Bréchsparyel ohlé Kd'e. ¿ . L160 ‘0,90 050. B19 e e S Lao O 045 2/09 Köpfe, weiß, extra stark ft. 3,50 1,8 1,00 0/80 De Weil eat L s «1040 O 099. 9100 Ae weiß a 230 16 0909 62 Mose, We 1, ertia f. lad. « » 2/90 1,0D 080 9,70 Köpfe, w- ß, sebr 1. Igd. . 280 D 082 000 O e e M L D e v io e 00 1,40 0,75 5,10 De O A C E e DORB 1,10 0,63 4,00 Mose, Dia, be e 2,70 1,49 0,80 9,30

Braunschweig, den 19. Januar 1918.

Gemüyekonserven-Kriegsgesell|chaft m. b. H. Dr. Kanter.

Berichtigung.

I. Jn den bisher veröffentlihten Listen der aus- Pon Personen sind irrtümlih aufgeführt und ommen daher in Wegfall:

_ 1 und 2, Jn der miî Beschluß vom 19. Mat 1916 (Zentral- und Beit ês- Amtéb'ati S 189) v röffentlichten Lisie 111 die Nr. 1157 (Seiß, Emil, gebo -x 23. 6. 1881 zu Sulj u. W., Kieis Weßen- bur) und die Nr. 797 (Cioup, Jakob, geboren 22. 7, 1888 zu Marlenhetm, K eis Molsheim).

3 und 4. In der tit Beschluß vom 15, Juni 1916 (Zentral- und Bezirks-Amtsbl tt S. 233) reröfentlihten Line 1V per- sehen'lid 1s L ste TiI bezeichaet —: die Nr. 1317 (Zung, Iakob, gb, 10. 9. 71 zu Foip rew: bier, Krets Sa rgewünd) und die Nr. 1389 (Thiy, Iobaar, g b. 8. 8. 1893 zu W lle walck, Kreis - F rbach).

ò und 6. n der wit Be ch vom 14. Jult 1916 (Zertra!- und Bezicfz- mt-bla!t S, 289) ve: dfentiihten Lune V1: dite Nr. 2005 E: fin s, Pet r, geb. 4. 6. 78 ¡u Dverhost, Krets Forbach) und dte Nr. 2378 (Z rnheld, Ludwig, gev. 28. 9, 91 zu Vao Yitederb:onn, Krets Hagesau).

7 und 8, In der mit B-:\&§luß vom 11. November 1916 (Z n- tral- und Be:i1l8-Amt blait S. 529) v- öffe: tliht-n Liite 1X die Nr. 3388 (Florenz, Xaver, gib. 21. 12. 1896 zu Lautenb..ch-Zel, Kreta Gebweiler) und die Nr. 3685 (St:ct-1, Karl Julius, geb. 13. 10. 77 zu Wasselobeim, Kreis Molsheim).

9 und 10, Joa der mit Beschluß vom 17. Januar 1917 (Zen- tral: und Bezirke-Amtoblati S. 98) ver öffentuiht-n Line XI: die Nr, 4434 (Schirrer, Eugen, geb. 8. 1. 74 zu Heidtoeiler, Kieis Alt- Tir) und bie Nr. 4145 (Heintmann, H tuich, geb. 13, 7. 91 zu Heg-npeim, Kreis Visiltausen).

11. În bex mit Geichiuß bom 7. Juni 1916 (Z=n tral- und Bezirks - Amtsbkatt S. 229) veöffentiiht-n Line B die Nr. 77 (Herzog, Kail, geb. 20. 7. 63 zu Neutchatei, Pfa:rer, lezter Woh»ort Waldersbach, mit Ehefrau Fr Sopbtie geb. Perreuaux, geb. 19. 2, 71, and TocMt-r Gabriele, geb. 7.6. 98).

12 und 13. In cer wit Beicb!uß vot 7. September 1916 (Z-ntrak- |

und Bezirks- Amtsblatt S. 385) v:röffentli&ten Liste C: di- Nr, 190 (Welter, Sabrtele, geb. Haumgai1ner, geb. 22, 7. 52 zu Rappol!s. weiler) und die N1. 148 (va: p, Emil, ged. 8. 5. 53 zu Mülhau)en i, Gl), Kaufmann, und Ghetrau, Alic? gev. Ulimanhn, geb. 8. 7. 60).

14, In der m't Beschluß vom 5. September 1917 (Z niral- und Bezt:ks-Amitsblatt S. 655) v. röffentlihten Liste F: tie r. 280 (Helder, Henriette, geb. Picard, geb. 15, 11. 47 zu Gebwétler i. Gls., Witw , N ntnertx),

IT. Außerdem haben folgende Berichtigungen der Listen einzutreten. Es muß heißen:

1. Ja dex mit Bej{luß vom 11. Februar 1916 veröffent!lihten Liste T (Zentral- un» Bezirke-?misblatt S. 47) nicht Schwa, Ludwig, geb. 11. 2. 83 zu Siroßbuig,, sondern Schwa, Ludwig, geb 11. 2. 93 zu St oßbu-g. i

2. In der mit Beschluß vom 24, März 1916 (Zén'ral- und Bezi:ks- Acaisblait S. 82) oeiöffewlch en Laie 11 bei Ni. 416 nicht Frautmann, Alois, fouderu Trautmann, Alotè, geb. 1. 10, 95 zu Stzaßbu: g Zu 4 In der mit Beichluß vom 30, September 1916 (Zentral- und Veziiks-Ainteblati S. 445) veröff-otlicht-n Liste VIil: bet Nr. 2751 niht Fahr, Adolf, grv. 21. 5. 94 zu Heiteren, Kreis Golmar, sonrein Fehr, Adolf, geb. 9. 8, 81 zu Hä.sern, Krets Colmar ; bet N!, 2752 ni&t Fahr, GEmi!, geb. 6. 12. 96 zu He'terer, átrets Colmar, sondern Fahr, Emil, geh. 21, 5. 94 zu Häusero, Kcets C ‘lar. |

9. In der mit Bes{l"ß vom 11. November 1916 (Zertral- unh Brzirks- Amtsblatt S. 529) versffenilihtes Liste 1Y bet Nr. 3440 2e Hauser, Eoua: d, foadern wanser, Gtuard, geb. 18. 9. 96 zu

o'\mar.

6. Ja der mit Beschluß vom 17. Zanuar 1917 (Zertrak- und Bez'rks-Umtieblait S 98) verdffen!l'cht-n Liste XLT b:i Nr. 4058 vit Fied, Adoif, gb. 7. 4 77 zu Sr aßburg t. Elj., sondern F.eck, Adolf, gev. 29. 4. 77 zu Straß u g t. Eli.

7 bis 13. In d-r mit Beichluß hom 22 März 1917 (Zentrok. und Beztike-Amteblatt S. 312) verêffe«tlihten Line XIT bet Nr, 5118 nit W ermann, Jultus L tan, gth. 3. 12, 84, so: dern Wadermann, Zultas Luztan, geb. 2, 12. 84 zu R-ichshof n, Kceis Ha„erau ; vei Nr. 4628 nicht Antoine, J. scf, aeb. 26. 4,96 zu Weiher, Kreis S a tura, forde:n Bniotn-, Jo) f, geb. 26. 4, 96 zu Weiher, Ki ets CiâteausSalins; bet Nr. 4828 nicht Heimich, Georg, geb. 25.9, 92 zu Oberhoten, Kieis Weiß-ntu'a, sondern Heinri, Georg, geb. 25. 9, 92 zu Obe'bo'en, Krets Hauenau; bet Nr. 5132 nich1 W ibel, Io:et, geb. 10 8. 89 fondern W-etibel, Josef, geb. 10. 8. 86 zu Dürre bab, Kreis Weißeoburg; bet Nr 4835 nicht Henriot, &1mkl, geb. 7. 10. 82, fondern Henrio', Etintl, geb. 6. 10. 82 zu Dufnyen, Kreis M 8-va»d; bet Nr. 5078 pit Steil, Joharn, geb. 12 9. 79, fondern 22. 2. 79 zu Hefsanve, Gemeine Wigingen, Kreis Mey- Lind; bei Nr. 46384 nichi Builingatre, Emil, !ondern Bultingatie, Eml!l, geb. 9 4. 78 ¡u Moachern, Kreis Viey-Land.

14 bis 16. In der mit Beschluß beri 28. März 1917 (Zentral und B-zirk8- imtoblant S. 322) beröffentlihten Lifte X11; bei Nr. 5271 nit Schneider, FJotet, geb. 31. 8. 89, sondern Schneider, osef, geb. 31. 8. 87 zu Nappoliswéetler; bet Nr. 5275 niGt Sropf, Alfo s, get. 4 8. 96, fondern Schiop!, U fors, geb. 4. 8 97 zu Mülhzusen i. Eif.; b-i Nr. 59302 ntt etl, Ephraim, geb. 6 12, 84 zu W'nzenheirma, &rei9 Colmar, iondern Weil, Ephraim, geb. 6. 12, 84 zu Wi'zenheim, K-ets S raßbu- g-Land.

17 und 18. In der wit Beschuß vem 18. April 1916 (Zentral- und Beztik3-Arntsblait S. 116) verf n!illchien Lite A: het Nr. 26 tht A ffF-l, Kail Emil, geb 29, 11. 62, sondern Kiff l, Kärl Emil, gb. 29, 11. 63 zu Straßburg; vet Nr. 27 n cht Kliin, Ka hariria, geb. Leipp, geb. 3. 3 40, sondern Klein, Katharina aeb. Letpp, geb. 3. 3. 43,

19. Fnder mit Beschl vom 7. Jüut 1916 (Zentral- und Be-

zirks: Amtsdlait S. 229) veröffentlichten Lite B: bei Nt. 99 nicht

Weil, Moritz, geb. 3. 6. 40, sondern W-il, Moriy, geb. 3. 6. 44 zu Neichsb- fen; bet N». 102 niht Weil, Anna, geb. 19. 5, 77, soadern Wil, ünna, geb. 2. 1. 85 zu Seraßburg.

21 und 22. In der mit Be\hluß bom 7. September 1916 (Zer tial- uno Beiirks - Amtsblatt S. 385) veröffentlichten Liste O: bei Nr. 114 (Buiffer, Paul, geb. 1. 1. 62 zu Thann, Malermeister, letter Wohnort Wtülhausen t. Els.) in nochiutragen: Die Aus- bürgerung erstreckt sih zuglei auf die Chefrau Gabriele geb.

- Krauß, geb. 30. 4. 69 zu Mülhausen i. Gis.; bet Nr. 156 muß "es heißen:

nicht MVèeier, Vèarta, geb, Hüifiger, aeb. 11. 2, 81 zu Müihausen i. Eis, Witwe, 1egter Wohnort Mülhausen, mit Tô&tecn Claude, geb. 17. 6. 1907, únd Wéarie, geb. 13. 2. 10, sondern Meyèr, Marta, geb. HOilfiger, geb. 11, 2. 81 zu Mül- hausen t. El), Witwe, leßter Wohnort hausen, mit Kindern Claudius Emtl fidor, aeb. 7. 6. 1907, Denise Mariette, geb. 13, 2. 1910, und Se:gius Alfred Frank Fred, geb. 10. 10, 14.

TTI. Endlich wird festgestellt, daß der dh Beschuß vom 17. Januar 1917 (Zentral- und Bezirks-Amisbictt S. 98) bei N«. 4279 der Liste X1 au‘ gebürgerte Groru Wann mit dew burch Beschluß vom 14. Juli 1916 (Zenttal- und Bezirks- misblatt S. 289) untex Nr. 2173 der Liste VI auf- geführten, am 23. 6. 94 in Colmar geborenen Georg Mann personen- gleich ijt.

Straßburg, den 24 Januar 1918.

Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. Freiherr von Tschammer, Staatssekretär.

Beklanuntma@chGchung.

Die Schuhwarenbavdlurg von S. Renys\ch in Oshat ist für den öffentligen Verkehr wieder geöffnet. Oschatz, am 28, Jar uar 1915s. Der Stadtrat. Dr. Sieblt t.

Bekanntmachun g.

Gemäß 8 2 Absaß 2 der Bundesratéverordnung yom 23, Sep- tember 1915 zur Fernbaltuvg uvzuv- lälsiger P rsonen yora Handel (Reichs-Geseyblati S. 603) und Z fer 2 der Anweisung des PDiinitte- riums bierzu vom 11. Ottover 1915 (Zential- und Bezirksaintshlait S. 305) wid bem Spezerethändler Georg Bottetter, Obeiliniiraße 15, die Wtederaufnahme des Handels mtt 00 GEAO des täglichen und des Kriegtbedarfs ges tattet.

Straßburg, den 24, Januar 1918,

Der Polizeipröfideut. von Lau ß.

BekanntmackcGung.

Dem Milchhändler R ichard Moriz Schöne in Weißig ift auf Grund von § 1 der Befarntmachung des Neichekanzlers zur Fer: h.ltung unzuv:rlüssiger Personen vom Handel dom 23. Sept. mber 1915 tin Verbindung mti dex Be ordnung des Könkulihen Minijteziums des Innern vom 9. Oktobér 1915 zur A sführung diejer Berordr ung der Fortbetrieb des Milchhanbdels bis auf weites unteérs- sagt und das Milge\chäft geschlossen rvorden.

Dresden-Neusiadt, am 12. Januar 1918,

Die Königliche Amishauptmanuschast. Dr. von Hübel.

Königreich Preufßen.,

Seine Maiestäi der König haben NUlergnödigst zu ver- leihen geruht, den Charakter als Geheimer Studienrat: den Direktoren Dr. Böttger, Friedrih Wilhelms-Gymnasfium in Königsberg N.-M.,, Dr. Biese, Gymnasium in Bunzlau, Dr. Rost, Friedrih Wilhelins - Gymnasium in Posen, Dr. Sorof, Wilhelms - Gymnasium in Berlin, Rolfs, Overrealschule nebst Gymnasium in Rheydt, Hater, Gymnasium nebst Realgymnasium in Brandenburg a H., Dr. Lange, Gymnasium nebst Realschule in Solingen, Dr. Maurer, Königliches Realgymnasium in Wiesbaden, Glombiï, Gymnasium in Wongrowiß, Dr. Koch, Gymnasium in Kempen, Dr. Kramm, Kaiser Wilhelm-Gymnasium in Cóôln, Vr. Schenk, Realgymnasium in Ersurt, Dr. Hanow, Pädagogium und Waisenhaus in Züll chau, Dr. Prahl, Gymnafium in Prenzlau, Viedt, Gymnafium in Hohensalza, Grott, Oben ealschule in Graudénz, Dr. Schwarz, Gym- nasium in Ratibor, Dr. Neubauer Lessing-Gymnasium in Brant a. M.,, Dr. Lejeune-Dirichlet, Altstädtisches (Gymnasium in Köniasberg i. Pr., Dr. Biereyé, Gymnasium in Erfurt, Dr. Hoffmann, Gymnasium in Kattowiy, Dr. Nittiau, Gymnasium in Neustadt Wpr, Dr. Teuber, Wil- heims-Gnmnasium in Eberswalde, Kantel, Oberrealschule in Elbing, Dr. Ricken, Oberrealschule in Hagen, Dr. Reißert, Gymnasium nebst Realgymnasium zum heiligen Geist in Breslau, Dr. Leonhard, Goctheschule (Realgymnasium nebst Oberreal- schule) in Berlin-Wilmersdorf, Dr. Werra, Realgymnasium nebst Gymnasium in Münster i. W,, van Haag, Oberreal- schule in Aachen, Dr. Busse, Königlihes Priuz Heinrichs Gymnasium in Berlin-Schöneberg, Petersen, Matthias S{audius-Gymnasium nebst Realschule in Wandsbek, Dr. Hummel, Guericke-Schule (Obetrrealshule) in Magdeburg, Schlaadt, Gymnasium nebst Nealp ogymnasium in Oberlahn- stein, Clar, Hohenzollern - Gymnasium in Düsseldorf, Erythropel, ' städtishes Gymnasium in Düfßjeldorf, Dr. Puls, Gymnasium in Husum, Kühns, Realgyrinasium nebst Gymnasium in Leer, Hombu1g, Obercealschule in Schmalkalden, Dr. Jaeger, Gymnasium in Duderstadt, Dr. Niepmann, ftädtishes Gymnasium in Bonn, Dr. Holsten, Bismarck- Gymnasium in Pyriy, Dr. Harnisch, Reäl- gymnasium in Kiel, Dr. Olsen, Gymnasium nebst Real- schule in Köslin, Schulz, Oberrealschule in Potsdam, Wittenbrinck, Realgymnasium in Unna, Dr. Martens, Berlinishes Gymvnasium zum Grauen Kloster in Berlin, Dr. Grimmelt, Gymnafium in Paderborn, Dr. Halfmann, Kaiser Karl-Schule (Realgymnasium nebst Realschule) in Jtzehoe, Dr. Kohlschein, Realgymnasium in Gelsenkirchen, Dr. Gilow, Köllnisches Gymnasium in Berlin, Brunn, Oberrealschule in Sonderburg, Dr. Bangert, Oberrealschule in Oldesloe, Dr. Schwarß, Quifenstädt sje Oberrealschule in Berlin, Dr. Krankenhagen, Schiller-Realaymnasium in Stettin, Dr. Maydorn, Lyzeum mit Ober!lyzeum in Thorn, Dr. Gruber, Viktoria: Luisen-Schule in Beclin-Wilmersdorf, Keller, städtishes Oberlyzeum in Frankfurt a. M, Dr. Funk, städtishe Studienanstalt in Berlin, Howe, Luisen- schule (Lyzeum mit Frauenschule-.und Studienanstalt) in Düssel- dorf, Dr. Wehrmann, Sophie-Charlotienschule in Charlotten-

burg, Dr. Rademacher, Ly¿eum nebst Oberlyjeum in Bromberg, Dr. Heine, "Neaischule in Culm, Franke,

Realprogymnafium in Gardelegen, Dr. Pohle, Bertram-

Realschule in Berlin, Dr. Lohmann, Schillerschule E in Hannover, Dr. Horn, Humboldtschule

Lyzeum II (fäotisches M mit Frauenschule) in Frankfnrt a. M., und

den Studieuräten Dr. Rosenberg, Gymnasium in Hirschberg, Dr. Eichler, Gymnosium in Altona, Dr. Looser, Humbvoldt- Oberrealschule in Essen, Dr. Nohl, Berlinisches Gymnasium um G:auen Kloster in Berlin, Mar x, Wöhler-Realgymnasium

in Frankfmt a. M., Dr. Püning, Paulinishes Gymnasium .

in Münster, Dr. Vogt, Friedrichs-Gymnasium in Breslau, Dr. Magnus, Sophien-Gymnoasium in Berlin, Dr. Borchardt, städtishes Gymnasium in Danzig, Dr. Lohr, Gymnasium in Wiesbaden, Dr. Methner, f eige: fog “in Bromberg und Fischer, Friedrich Wiihelms-Gymnahjtum in Steitin :

den Charakter als Studienrat mit dem persönlichen Range der Näte vierter Klasse: den Oberlehrern Meier, Gymnasium in Linz, Petri, Pädagogium des Klosters Unser Lieben Frauen in Magdeburg, Dr. Ardelt, Miarien-Gymnafium in Posen, Koepke, Hindenbvurg-Oberrealschule in Bromberg, Scheling, Realgymnasium nebst Realschule in Rathenow, Graefe, Joahim Friedrich - Gymnasium nebst Real- gymnasium in Berlin, Badomw, Realgymnasium nebst Real- \hule in Rathenow, Wons, Realgymnasium in Magdeburg,

| Brehmen, Gymnasium in Essen-Borbeck, Dr. Wenzlau, Stadtgymnosium in Halle a. S, Dr. Oelgarte, Realschule

in Cammin, Hein, Realgymnasium in Perleberg, Trent- mann, Realgymnasium i. E. in Hagen, Wecks, Gymnafium in Oppeln, Heiderich, Oberrealschule an der Lutherkirche in Hannooer, Kühner, Realgymnasium in Quakenb: ük, Dr. Selli er, Viktoria-Gymnasium in Burg, Dr. Zabel, Gym= nosium in Quedlinburg K indling, Realgymnasium in Nienburg, Dr. Hahn, Realaymnasium in Cöln-Nippes, Dr. Langen- bah, Gymnasium in Boppard, Lenz, 10. Realschule in Berlin, Beyer, Realgymnasium nebst Realschule in Berlin- Tempelhof, Meisen, Dreikönigs:Gymnasium in Cöln, gra, Gymnasium in Wernigerode, Kleine, Andreas- ealgymnasium in Berlin, Lamprecht, Friedrih Werdersche Obe: reaishule in Berlin, Schmidt, Humbodt-Gymnasium in Berlin, Dr. Weidenmüller, Oberrealshule I in Flensburg, Dr. Darr, Realgymnasium in Langensalza, Lr. Ehrlich, Prinz Heirichs-Gymnasium in Berlin-Schöne- berg, Freyberg,, Luisenstädtishes Gymnasium in Berlin, Hen kei, Oberréalshule in Schmalkalden, Dr Stieger, Éoangelishe Realschule T in Breslau. Dr. Foß, OVberreal- \hule in Berlin-Steglitz, Rudolph, Wilhelms-Gymnajium in Berlin, Dr. Schramm, Hohenzollernschule (Dbverrealschul- obteilung) in Berlin-Schöneberg, Dr. Fischer, Oberrealschule in Gummersbach, Pomp, Progymnasium 1n Erkelenz, Grosser, Gymnasium in Gleiwiß, Pesch, Realschule in Cöln, Dr Breuer, Gymnasium in Mi ppen, Dr. Schnaus, Ober- realschule in Wiesbaden, Dr. F1scher, Gymnasium - nebst Realgymnasium in Flensburg, Dr. Held, Andreas-Rea aymnasium nebst Realschule in Hildésheim, Dr. Soelter, Realgymnasium nebst Realschule in Unna, Dr. Paul, Real- aymnasium nebst Realshule in Alíona, Oppenheim, Sophien-Realgymnasium in Berlin, P e König Wilhelms-Gymnasium in Magdeburg, Pie ner, Oberréalschule in Hirschberg i.Schl., Dr. Kni ck, Werüer Siemens-Realgymnastum in Berlin-Schönebe:g, Münster, Gymnasium in Saarlouis, P, Gymnasium in Burgsteinfurt, Dr. Lauwarß, ymnasium nebst Realprogymnosium in Limburg, Ploeger, Wilhelms-Gymnasfium in Emden, Dr. Gehring, Gymnasium nebst Realgymnasium in Brandenburg a. H, Kaumanns, Realproaymnasium in Lünen, Dominik, Herderschule (Real- aymnasium nebst Realsctule) in Chariottenburg, Merkel, Oberrealshule 11 in Cassel, Dr, Moosmann, Real- ghmnasium in Halle a. S, Dr. Franke, König- liches Gymnasium in Bonn, Dr. Becker, Gym- nasium in Bocholi, Puppel, Gymnäsium in Konigz,

Allendorf, Gymnasiúurn in Mayen, Dr. Liening, Gymnasium -

in Bocholt, Bir1el, Gymnasium nebst Realschule in Wesel, Freibüter, Oberrealshule in Münster, Weiler, Kronprinz Friedrih Wilhelm - Gymnasium in St. Wendel, Vodckeradt, Realgymnasium in Papenvurg, Dtr. Lindig, Gymnasium nebst Realschule in Hadersleben, Lánge, Oberrealschule auf der Burg in Königsberg i. Pr, Geibel, Realgymnasium nebst Realshule in Géestemünde, Koh, Gymnasium nebst Realschule in Siegburg, Dr. Huéettner, Gymnasium nebst Realgymnasium in Rendsburg, Röhr- born, Oberrealshute in Hirshberg i. Schl.,, Dr. Köthe, Gymnasium in Oppeln, Dr. Lindner, Goetheschule (Real- gymnasfium nebst Oberrealshule) in Berlin-Wilmersdorf,

4

Viëtor, Gymnasium in Jülich, Dr. Müller, Gymnasium

in Duisburg, Uhlenhuth, RNeichenbächer, Lerner, Oberrealschule in Gelsenkirchen, Gnekow, Matthias Claudius-Gymnasium nebst Realschule in Wandsbek, Dr. Himpel, Oberrealichule in Wiesbaden, Steinhoff, Humboldtschule (Realgymnasium nebst Realschule) in Linden, Dr. Schenk, Oberrealshule in Schmalkalden, Dr. Burk- hardt, Lessing:Gymnosium in Frankfurt a. M.,, Dr. Cüsow, Oberrealshule St. Petri und Pauli in Danzig, Schulze, Gymnasium in Stargard i. Pomm, Hanisch, Oberrealschule in Beuthen O. Schl, Dr. Brand, Oberrealschule in Marburg, Dr. Elis, Gymnasium in Meldorf, Dr. Dreesbah, Oberrealschule in Hirschberg |. Schl, Schweikert, Gyrinasium nebst Realgymnasium in Essen - Rüttensheid, Weschke, Gymnasium in Erfurt, Brüggemann, Siemens Oberrealshule in Charlottenburg, Calvary, Nealprogymnasium in Crossen, Rieger, Leibtlize Gymnasium in Berlin, Johne,. Friedrichsshule (Gymnasium nebst Nealschule) inGumbinnen, Dr. Zimmermann, Gymnasium in Görliy, Steuer, Oberrealschule IT in Kiel, Dr. Schneider, Realaymnasium in Cöln-Nippes, Dr. Humbert, Realgymnasium nebst Realschule in Siegen, Maehj er, Oberrealschule nebst Realgymnasium in Cöln, Dehnert, Oberrealschule in Barmen, Dr. Shünemann, Lessing - Gymnasium in Berlin, Dr. Holttotte, Gymnasium nebst Heaiiile in Eschweiler, Dr. Schierse, Oberrealshule in Beuthen O. Schl., Heushklel, Progymnasium in Tremessen, Dr. Drexler, Gymnasium in Kattowitz, Christoffel, Kaiserin Auguste Viktoria-Gymnasium in Euskirchen, Dr. Wendt, Real- gynnafium in Elbing, Dr. Sänger, Gymnasium in Oels, Dr. Baese, Bismarckschule (Realayninasium) in Mägde- burg, Denker, Realgymnasium Harburg, Dr. Huß, Marien - Gymnasium in Posen, Dr. Koch, Realgymnasium nebst Realschule in Siegen, Mün ch, Realgymnósium in Dortmund, Dr. Züchner, Real- pcogymnasium in Berlin-Mariendorf, Berndt, Gymnafium in vauban, Niedel, städtishes Gymnasium in_ Daygig, Deutschendorff, Oberrealshule in Graudenz, Dr. theoal.

Gymnasium in Soest, Dr.

nebst Realschule in,

Oberrealshule in Wilhelmshäven, Dr. -

yeinelt, Hindenburg-Gymnasum in Beuthen O. Schl, Qr. Quast, Realgymnasium in Cöln-Nippes, Bellingrodt, Fealgymnafium nebst Realschule in Schwelm, Dr. Homuth, \berrealshule 1 in Kiel, Ludewig, Alfred von Tirpiß- Sule (Realgymnasium nebst Reáälschule) in Swinemünde, È haller, Realshule in Mettmann, Niefind, Wilhelms-Gym- nofium in Emden, Düllberg, Realgymnasium nebst Real- shule in Gevelsberg, Dr. Smidt, Oberrealshule an der Sarnhorststraße in Düsseldorf, Ehrenhauß, Herderschule Fcalgymnasium nebst Realschule) in Charlottenburg, Bo- ruttau, Herzog Albrechtsshule (Gymnasium nebst Realschule) in Rastenburg, Bandholz, Oberreal\chule in Spandau, Penner, Oberrealschule in Berlin-Lichterfelde, Frit, Ober realshule in Herne, Fricke, Realgymnasium irt Erfurt, Melchert, Gymnastum nebst Realprogymnasium und Realschule jn Aschersleben, Herrmann, Oberrealschule nebst Neal- gqmnasium in Cöln, Dr. Franzenburg, Oberrealschule in hamm, Kasten, Oberrealschule in Spandau, George , Hinden: jurg-Gymnasium in Beuthen O. Schl., Zander, König Wil- helms-Gymnasium in Stettin, Semmelroth, Oberrealschule in Herne, Delgarte, Marienstifts-Gymnasium in Stettin, giden, Realprogynhafium in Wolgast, Kirmis, Oberreal- hule in Kättorbis, Czekalla, Gymnasium in Konitz, Mayer, Paulsen - Realgymnasium in Berlin - Stegliß, Franiel, Oberrealschule in Oppeln, Janell, Realgymnasium in Duisburg-Ruhrort, Dr. Bürger, städtishes Gymnasium nebt MRealgymnasium in der Kreuzgasse in Cöln, Dr. Kraft; Realgymnasium in Berlin-G1unewald, Dr. Kra- putschfe, Hohenzollertischule (Oberrealschulabteilung) in Berlin- Echöóneberg, Dr. E L Kaiserin Auguste Vikto1ia- Gymnasium in Euskirchen, Grünewald, Gyrntasium in Sigmaringen, Dr. Wagner, städtishes Realgymnasium in Piesbaden, Hartmann, Kaiserin Auguste Victoria: Lyzeum in Berlin-Skegliß, Böttcher, Luisenshule in Magdeburg, Digner, Lyzeum und Oberlyzeum in Berlin - Lichterfelde, 9dr. Becker, Charlottenshule in Berlin, Boemér, sädtishes Lyzeum 11 mit Obérlyzeum in Wiesbaden, Dr. Heineck, städtishes Lyzeum !| mit Studienanstalt in Viesbaden, Dr. Ademeit, Chamissoschule in Berlin-Schön& derg, Pins ki, städtische Studienanstalt in Berlin, Küter, Luisenshule in . Essen, Nahmmacher, Elisavethshule in Yerlin, Dr. Vorn, Chamissoschule in Berlin-Schöneberg, Dr. Maurer, Viktorioschule in Frankfurt a. M., Kaehlig, sädtishe Luisenschule (Lyzeum mit Oberlyzeum) in Görliß, und O ftädtishes Lyzeuni mit Oberlyzeum und Studienanstalt in Kattowiß,

den Rang der Räie vierter Klasse: den Direktoren Dr. Keller, Réa'progyninasium in Essen-Brédeney, Waterstradt, Realprogymnasiurn in Lichtenberg bei Berlin, Hermenau, Realprogymnasium. in Briesen, Lier, städtishes Lyzeum in Veylar, Schulz, städ1ishes Lyzeumn in Soest und Dinkela, städtishes Lyzeum in Konitz.

——————

9

Finanzministerium. Bestellt sind: diè Katasterlandimessèr Fran Fischer und Ortmann zu Katasterkontrolleuren in Briesen und Mogilno sowie Lemmerzahl zum Negierungslandmesser in Düsseldorf.

Königlich Preußische Generallotteriedirektión.

Die Ernetuerungslose sowie die Freilose zux 2. Klasse der 11. Pré ih - Süddeutschen (237, Königlich A en) Klassenlotterie sind nach den 88 5, 6 und 13 es Lotterieplans unter Vorlegung der entsprehenden Lose aus der 1, Klafse bis zum 6. Februar d. J., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrecht s einzulösen.

Die Ziehung derx 2. Klasse diéser Lotterie wird am 12, Februar d. J, Morgens 81/2 Uhr, im Ziéhungssaale deg Lotterienchäudes. thren Anfang nehmen.

Verlin, den 30, Januar 1918.

Kötüiglich Preußische Genérallottèriedtirektton. Ulrih. Gramms. Groß.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Die auf Grund der Verotdrung, betreffend die zwangs- weise Verwaltung französischer Unternehmungen, vom 26. November 1914 (NGBl. S. 487) für die Firma Deutsche Filmgesellshaft m. b. H. in Cöln am 7. Dezember 1916 angeordnete Zwangsverwaltung ist aufgehoben.

Verlin, den 26. Januar 1918.

Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A: voñ Flotow.

Ertichtungsutkunde.

Mit Genehraigung des Herrn Ministers der getflichwen und Unterritsangéleaenheiten und des Evangelischen Oberkirhenrats sowie nh Anhörung der Beteiligten wird voa den unterzeichneten Be- hôrden folgendes festgeseyt :

In der evangekischen Kirhengemetnde Berlin- Reinickenvorf, Diözese Berlin - Land 11, wird eins» vierte Pfarrstelle errichtet. Ç

& 9, Diese Urkunde trilt nitt dem 1. Februar 1918 in Kraft. Verlin, den 15. Januar 1918. Potsôdaw, bén 19. Januar 1918,

(L. 8.) L. S:) Köntalidhes Konsistorium

(L. Köntigliche vtegtlerung, der Provinz Brandenburg, Abteilung sür Kirchen- und “Abteilung Derlin.

S{hulwesen. D), Steinhausen. Stxrudckmann. (Fortsehung des Atntlichen in der Ersten Beilage.)

P mm E

| Nichkanilliches, “Deutsches Reith.

Preußen. Berlin, 31. Januar 1918.

Der Búündesrat versammelte fih heute zu einer Voll- sbung; vorher hielten bes Ausschu r Vandel und Verkehr, è vereinigten Ausschüsse für Händel und Verkehr und sür thuungswesen, die vereinigten Ausschüsse für Handel und

Berkehr und für Justizwesen, die vereinigten Ausschüsse für ,

Handel und Verkehr und für Zoll- und Steuerwesen sowie der Äussuß für Justizrvesen Sißungén.

__ Am 15. Január 1918 ist eine Bekanntmachung Nr. Bst. 392/12, 17 K. R. A. in Kraft getreten, durch die alles abge- erntete, sogenannte unechte Seegras in ungetrocknetem, ge- trocknetem, offenem, gesponnenem und gepreßtem Zustande be- shlagnahmt wird. Gestattet ist nah wie vor, das Seegras zu bearbeiten, insbesondere zu spinnen. Eine Veräußerung und Lieferung ist nur noch an die Zentralbeschaffungsstelle ür Strohersaßmittel, bei der Jntendantur der militärischen nstitute in Berlin W. 30, Luitpoldstraße 25, sowie an die Garnisonverwaltung Augsburg zulässig, Wer mindestens 5 Zentner besißt, hat seine am 15. Januar 1918 vorhandenen Bestände an die oben erwähnte Jntendantur bis zum 31. Ja- nuar 1918 und von da ab laufend am 1. April, 1. Juli, 1. Oftober und 1. Dezember zu melden. Anfragen über Mel- dungen sind an die Garnisonverwaltung Augsburg zu richten. Ausnahmen können von der oben genannten Intendantur bewilligt werdén. Der genaue Wortlaut der Bekanntmachung ist bei den Landratsämtern, WBürgermeisterämtern und Polizeibehörden einzusehen.

Der Oberbefehlshaber in den Marken, Generaloberst von Kessel hat folgende Bekanntmachung erlassen:

Aus den Peeldungen üher den PVeriauf der çegenwärligen Streikbeweguna in Groß Berlin habe ich ersehen, daß fich ein Auss{uß der Ausständigen unter dem Namen „Arbeiterrat“ gebildet hat, um die einbentliGe Leitung des Streiks in die Hand zu nebmen. Dte Ausflanbsbewegunrg, die unter MißaStung g?)eßlicher Bestimmungen ins Leben getreten ift, acfährdet die ¿ffeutlihe Sicher betr. Auf Grund des § 9b des Gefeyes über den Belogerura#zustanh lôse îch hiermit ben genanten Auéshuß auf vnd verbiete thm jedes weitere Zusamméntreten, Gleichzeitig verbiete 1h jeve Bildung irgend einer neuen Bereinigung zur Leiiuog bee gegenwärligen Sireik. beroegung, :

Die Fricdensverhand{ungen in Brest-Litowsk.

30. Januar.

Heute vormittag fand unter dem Vorfiße Seiner Hoheit des Großwesirs Talaat Pascha eine Vollsißung statt, die vom Vorsizenden mit einer Begrüßung der erschienenen Ab- ordnungen éröffnet rvurde. Jn seinen einleitenden Worten wies Talaat Pascha darauf hin, daß seit Eintritt der leßten Pause gewisse Veränderungen in der Zusammenseßung der einzelnen Abordnuvgen eingetreten seien, weshalb er die Vorsißenden derjenigen Abordnungen, béi denen solhe Verände: rungen stattgefunden hätten, bitte, hiervon der Vollversammlung Muitteilung zu machen. Hierauf teilte der Staatssekretär von Kühlmann mit, daß die Köriglih bäyerishe Staats- regierung, von einein ihr vertragsmäßig zustehenden Rechte Gebrauch máchend, im Einverständnis mit Seiner Majestät dem Kaiser und dem Reichskanzler den Königlich bayerischen Staats- ministér Grafen von Podewils-Dürniß als thren Vertreter zu den Verhandlungen nach Brest-Litowsk entsandt habe, fo daß Staatsminifter Graf Podewils von mun an als Mitglied der deutschen Delegation an den Verhandlungen teilnehmen werde.

Herr Trotki gab daraufhin die Erklärung ab,

daß in der Zusommenjezung der russiscken Abordnung zwei Véränderungen vorgenommen worden seten, Vie eine Aenderung jet teia persónliec Natur, irdim an den weiteren Verhandlungen au der Volkékommifsär für Staatêeigentum, Herr Karelin, teilnehmen werde. Die andere Veränderung irage \taaißrehilchen unb politischen Charakter; sie betreffe die Ein- reibung von zwei Mttgliedern der ukratinishen VBolks- republik în die russishe Abo:drura, wovon berxeits \Mrifilich Mitteilung gemat worden sei. Die NRegiéruyg der Näte der Arbetier-, Soldater- und Bauexnabgeordneten der ukraintsGen Bo!kzrepublik habe drei Veitglieder zur Teilnahtne an den Friedensverkandlungen entsandt, von denen vas eine Mitglied, der Voll:kommissär und Volksstaats- sekretär für Volkebildung, Herr Satonskij, in St. Petersburg zurück- geblieben und {n die Regierung des Nats dér Boikekommifsäre einge- treten jei. Vie beiden anderen, und zwar der Vorsißende des Exekutiy- aussbufes Herr Medrejebew und der Volksstaatssekcetär für mili- tärishe Ungelegenbeiten, Herr Schachray, befänden sih in Brest-Litowsk, und zwar ianerhalb ves Verbandes der russi chen Abordnung. Die

* Fatsccr, die von größter Bedeuturg für den wetieren Gang der Ver-

baûtlungen set, \pieaele bie Loge w!der, wie fie sh in dér Ufraine als Ergebuts der jürgiién Greignifse en!widelt habe.

Da die Gegenpartelen ein Interesse daran hätten, genau über bie Zustände in der Utraine unterrichtet zu sein, so alte er es für notwendig, éine kurze Erläuterung zu gebén.

te u?krainishen Râte der Soleoten-, Bauern- und . Arbeiter- abgeordneten füb:ten in der gánzen Uftaine etnen entschtedenen Kawpf gegen die Kliwer Nada, wobei in vielen Teilen der Ukraine die Paitet der Näte gesiegt habe, die in vollftäntigèr Ueberetnstimmung mit dem PDeter8hurger Rate der Bo!kskommifsäre auftreie. Das ganze Kohlen-

bede bes Doniezrevie:8, das ganie Bergwetkögebiet von Jekateri-

rioslaw und die Gouvernements Charkow vnd Poltawa seten in der Gewalt der ukraiuischen Sowiets, In den anderen Teilen der Ukraine wadse die Matt der Sowjets und oehe der Einfluß der Kiewer MNada stetig zurück. Am Tage feiner Abreise aus Petersburg set auf direktem Diahte aus Kier gemeldet tvo den, daß das Kiewer General- sikretartat zurückgetreten set. Welche Lösung die Krise in der Kiewer Regierung gefunden habe und welchen (Finfluß si? auf dle Abordnung des Herrn Holuborycz ausüben werde, sei noch nicht bekannt, doch ache aus dem Dargelegten jedenfalls hervor, daß ein mit der Ab- ordnung des Kiewer Sekretariats abgesblossener Frieden unter den augenblicklihen Verhältnissen fetnesfalls bereits als ein Frieden mit der ukrainishen Nepublik angesehen werden könne. In seiner Rede im Hauptausschuß des Reichotags habe der Staatssekretär von Kühlmann es jo dargestellt, als ob die russishe Abordnung die ukratnische so lange anerkannt habe, wie sie aunehmen konnte, lettére würde die Rolle etnes Hilfstrupps spielen; jeyt aber, wo die russische Aborduung ihren Fehler eingesehen babe, verwelgere sie ihr die Hnerkennpng. Dies set eine zu subjektive Darstellung des Vorgangs. on in der ersten Sitzungo, in welder die Frage der ukrainischen bordvung angeschuitten worden sei, habe tr erklärt, daß dèr Prozeß db Seldiibestimmungscechts der Ukraine nod im Werden begriffen set. I-k, wo in St. Petersburg der allrussische Kongreß der Räte der Arveiter-, Soldaten- und Bauernabgeordneten tage, auf dem auch die ukrainishen Sorojets vertreten seten und wo einmütig föderative Grundlagen tür dierusfische Republik gean würden, entspreche die Auf- nahme von Vertretern des ukrainishen Volkssekretartats in die htesige russischGe Äbordoung durchaus den Zuständen, die in der rusfischen Republik ber:\chten. Wenn die Adordnung des Herrn Holubowyez na wie vor ein Maudat des Kiewer Sekretariats habe, so erhebe sée Aßördnung keinen Einspev{ gegen deren flinede Teilnahme an den Yriedeafberhandlungen, Jedeusalls aber köunkea aut

solche mit der Ufkraine getrcffeuen Abkommen anerkannt werden, welhe durch die Negterung der förderaliven Republik Rußland thre formelle Bestätigung fänden.

Hierauf gab der in Brest-Litowsk zurükgebliebene Ver- treter der ufrainischea Volksrepublik, Herr L ewytsjfni, folgende Erklärung ab:

Vor der Abret)e unserer Vertreter wurde urtér den Miitaltebern der Abordnung verabredet, daß bis um Wi?dercintreffea ber anzen Aboidbnuna einzelre hier zurückgebli: bene Mitalieder in pelitisczen Fragen vit auftreten folltea. Daher bieibt die Sitellungnehme unserex Abordnung zu der hie- abgegebenen Erklärung des Vertreters des Nates der Volkskommifsäce jowie zu der Fraze der Zunehuna voa Vertretern der Stadi Chackew zu der russishen Abordnung bs ¡um Wiederetiutzrefen unserer Abordnung vorbehalten.

Der Staatssekretär von Kühlmann erklärte hierauf :

Er befürwmorte im Namen der Verbündeten, die Erörterung vber die Darlegungen Herrn Croß?kis bis nach Ertzeffen der Adbc1drung der Kicwer Raba aufzuheben. Er lege Wert darauf, feftiustelten, paß der Voisigerde der russisGen Abordnung feinerzeit wit feiner Worte angedeutet habe, daß mben der Abordnung des Pein Holubowr:cz nech eine ondere Körverichaft vorhanden fei, melche ven L spruch erhebe, im Namen ter Uf:aine zu {prechen Lies Lage \Geine ihm kurz die zu sein, doß das Beslehea etner freien ukraint- hen Voifsrepublik von ketner Seite in frage . gestellt werbe, daß aber ¡wei fkonfurrlerende Körpersdafttn behaupteten, beredtigt zu sein, tnternaticnal eine freie ufratnishe Volkörepublik zu vertreten. Die verbündeten Äbordnungen wmürdea diese wichtige Frage mit Gründlichkeit prüfen.

Herr Troßtzki erwiderte:

Gr habe seinerzeit tatiöhlid nit ermähnt, baß auf ukrainishem Gebiet neben ter Nada noch eine zweite Körperschaft bestehe, weiche A«spruh dorauf erhebe, das ukrainisGe V-1? zu vertreten. (6 fet für die ruisisGe Abordnung kein Anlaß gewesen, zu dieser Frage Stellung zu nehnen, folange die Näte ber ufrainiich{en Arbetter, Soidaten- und Baverndepatierten noch nit entschieden hatter, ob sie etgene Vertretec zu den Friedensverhantlungen entienden wollten. Die Frage, welche der beiden Organisatio-en das Net habe, ends gültig über die Wünsche der ukrdinish:n Nepublif zu ivrecken, roerte nah bem Ergebnisse des Kampfes yxishen den betden Wrganitationen zu entsceidin serin.

Der Minister des Aeußern Graf Czérnin erklärte:

Gr schließe sich ter vom Siaatése?retär von Küblmarn autge- \prechenen nsidt au, daß die Ers:teruna dez Stcllung, welche die üfkrautishe Ab dnung bet den Friedencbe: handlungen einzunehmen habe, Bis zum Eintreffen der Kiewer Delegätion aufzu! ben fel. Va tr es jedoch für bedauerlich halten würde, die Zelt unnüg bere streichen zii lassen, so möthie er anregen, daß inzwishen bie Form A für territoriale Fragen ihre Arbetten wieder aufnehme.

Diesem vom Grafen Ciern!n autgesprohenen Wur sche {loß sih Fe'r Troyki an. Er etklärte es nur noch für notroendig, auf etne Bngekegenh:1t zurüdzuk-mmen, welhe bet Beginn ber l: yten Ver: bandunggp riove eine Rolle cesvielt habe. Damals fei cin angeblich von der „St. Petersburger Telegraphenagentur“ avögegebenes Lele- ramm über cine în der ersien Sißzun Hsperiode abg-gebene Gikiärung Herren Foffés ¡ur Sprache gebracht und darauf Htngerwtesen worden, baß di:se Depeshé den Sachverhalt in wahrheitöwidriger Weise barsteDé. Gr, Troykt, habe bäróuf erklärt, daß der deuts@e und der ösfterreiisch - ungarishe @mtlide Bericht über die fragliche Erklärung errn Doffes richtig gewesen fei, reährevd dec angebliche Vericht ber „Petersburger Telearaphenagentur“ nit den Tatsachen entspreche. Jn dieser Soße habe er j-yt in Peteröburg eine Untersuchung vornehmen lassen, ia dexr festgeftelt worden set, daß die „Peteröburger Telegraphezrnagentur“ ein folhes Telearamm überhaupt nicht abgeschickt habe. Wie dieses Mißver- fiändnis ober diese Fälshung entftanden set, vertnöge er nit radj- zwuprüfen. Er überlasse es den darän interessierten Stellen, dies feste - ¡ustellen L

Talaat Pascha {loß hierauf die Sipung mit dem Vor- \{lage, die Kommisfionsberatungen wieder aufzunehmen. (W.T.B.)

Kriegsönachrichten. Berlin, 30. Janúar, Abends. (W. T. B.) Von den Kriegsschaupläßzen nichts Neues.

Großes Hauptquartier, 231. Januar. (W. T. B.)

Wefstlicher Kriegs8schauplagz. Die Gefechtstätigkeit blieb auf Artillerie- und Minen: werferkämpfe an verschiedenen Stellen der Front beschränkt.

Am Weihnachtsabend und im Laufe des Januar haben Flieger unserer Gegner troß unserer Warnung wieder offene deutshe Städte weit außerhalb des Operations- gebiets angegriffen.

Dank unserer Abwehrmaßnahmen traten Verluste und Schäden nicht ein. i

Zur Strafe wurde die Stadt Paris im ersten plan- mäßigen Luftangriff in der Naht vom 80./31. Jonuar mit 14 000 ke Bomben belegt.

Jtalienische Front.

Südwestlih von Asfiago scheiterte ein itälienischér Angriff im Feuer.

Zwischen Asiago und der Brenta blieb die Artillerie- tätigkeit rege.

Die Zahl der von den österreichish-ungarishen Truppen in dèn leßten Kämpfen gemachten Gefangenen hat sh auf 15 Offiziere und 660 Mann erhöht.

a men e is

Von den anderen Kriegsschaupläzen niGts Neues.

Der Erfte Generalquartiermeisttr. Ludendorff.

nennenswerte

Desterreihish-ungarisher Bericht,

Wien, 30. Januar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: __ Die schweren Kämpfe auf der Hohfläche von Asiago dauèrn an. Südwestlih von Asiago und im Gebiete des Monte Sisemol scheiterten alle italienischen Angriffe unter groben, blutigen Verlusten. Der Monte di Val Bella und e M Mas E O e ete h Ee NEo un m ingen. den an Zahl immer jtärier herangeführten feindlichen Kräften übérlässen werden. delos Der Chef des Generalstabes.

ae en i rand cut Mm