1918 / 31 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V v3 vam Tieale tes Balkanrumb!es, Bir ain aedfsnez, die fit bem 18, Jatrbuudeit inger wiilamer werten, Die Kerag: bi-te, nur 38 vH gzgen ós vH auf der Pyrenäenhalbinjel, Fesighen n Mt cus einer einhetii chen LantsHaît, 10: ¿en ¡erfall-n in 6 ab .esond-re Sa'e, die mit den Auße: land'ckafter foum sck! echter verduncen fiad als untereinander, Nur rweun diese zusamm ens gofaßi roe tei: Buren, cutsieht auf ter Balkankaliniel ein groß-r fütbrenzce Sraat, Der Redner t2iate Zusomnienfafsung Und gZer- \plitterurg und Zertrümmnerurg dec cinzelnen Ginheiten tm Zaufe der GesHichte unv wies darauf hin, daß die antikea Breozen weitaus natürlidzt waren als die des 19. Jabhunderts. Eine Reihe vos Bild:rn zeigie d'e luiturellen Beziehungen ber einteinen Land- haften zu ibren NaHbar:1. Jedoch iît es unmögli, einzelne Kultur- borirte gegerinaider abzigrenzea, da div Et nlüfse Wu versWievenen Ketten von veaishledenecn Setien ber toitflan waren ur.d {hre Ha jotr?avgen ß biShalb ütercinantersdidten. YBodenändigsts f der Ach b3titeos in ten adgelegr: fien Strichen der ausgedebnten Ho-

weiden, von denen immer wieder die Auffris@ung der Raße ersolgt.

Der Bedarf der Kriegewirtschafts- und KriegeldergangE- ogarisationen an Statifiikern hat ¿u Hochs@ulkursen für frieg5beschädigte Offiziere und Akademiker an der Universität Götttngen gefükut. Ein erster derartiger Kursus bat beretts im Sommer vorlg-n Zahres stattgefunden, Ein n:uer Kursus wir» am 1. März peginnen unv bis 1. Mai dauera. Sinmeltungen fnt an bte Zeitung des Hohschu!kursus Göttingen, Koueiraße 33, zu riten. Der Kursus findet statt unter Förderung bd:r Heere8verwaltung, die sür Angrbörtge d:8 Hetmaiheeres wett- gehende Uclauhébetimmungen getrcffen hat, Jn den Fnttellungk- pachten ift auf die CEimichtung bes Kursus biagewicsen, FKusfuntt Yber den Qur'us erteilt ferner der Hilfokuud für kFriegövecleate Dfflilere, Berlin W., Letpzigerstraße 104.

Literatur,

Kurze Anzeigen E ersdienanar Sériften, deren Bespretung vorbebalten bleibt. Tin eudungen tind nur an die Medaktion, Wilhelm- EeeA 39, zu rien. Müdlsendung finde? tan feinem Falle statt.

Dex Glaube an unsere Zukunft. Rede bon Dr. jur. Georg Moilat, Syndifus der Hewdcldkammer. Nebst zwet Beilagen (festaniprateni über bie Köuigin Luise und Kaiser Wilbeim Il). 1,20 «s. Skt gev, Veilag des Nolksbildunggv-reiné.

In Franzens Poetensiude, Tin brife \Reif-ge chiil-in ton Heinrich Nederer. 12° (V! 1, 90 G.) 1,20 G. -——- Seb mir meine Wildnis wieder! Umbriste Neisegeschichtlein ben

etnri M aeeE 126 (VI u. 90 S.) 1,2046. Freiburg k. Be., evaeri 2 Beriggéhandlung- 5 Dr. Carl Mater, Lebensberinuneruügen. Mit 23 Bildern. 8 «. Hamburg, Steile heperste. 111, Nüsse Verlagsbu&thndlung,

Wie können wtr Eltern uuseren Kkudern die Scui- it ersprießlih gestalten? Von Dr. 13-b. Arthur Luer} ten. 1,2% 4. Dresdn, Verlag Voltsho ngifelischaft.

Wie esse ich mtch satt troy der Kriegszelt und ohne Hamiterel? Gin Ratichlag für den Sroßstädter, wie ex mit den gebotenen Lebensmiiteln autfox. men Tarn, Von Dr. Bräuer. 1 f. Berlin C, 2. Jadustrteveriag Spaeth u. Linde.

G. Meaenhardt, Geschättsfalender für den Welt- serfebr 1918. 43. Iabre. G bon. 5,50 &@ Verlin-S2dreberg, Bahnik:. 19/20. G. Negenhardt.

Latid- und Forftwirtschaft.

NicGipreise für Gemüjesamen.

Fn der acm ?. November 1917 im peeußischen LaudwirisGafifk - mioierum ah ehalt nen Sißgurg wurden von der osfiziell-n Preis term'fion für Gemüsesamen, wie bas La! dwiitscaribninliieitum vauttelit, reue Richipreise {ür den Vukauf von G m selamen an Worhraucer festzetezt, die rom Kciegs-rnährunutemt grnehn igt werden sid. Dieje Richty1ese bezzichzen bie o'ere Pecisgrenze, sie diefen richt überschritten, könen ate: unte: sriitm werden und ber Pebei si für prompte Lieferun, gegn netto Kasse, für 100 kg, 10 kg, 1 kg, 100 g und 109 g eins{li li von Nerpack: ng ab La,rr des Vorfäurers. Gie Vertffer1licung ter Vicibliste di r die Taget- tettungen tit des Umfanuics wegen nit auiführbar. Beteiliute Idunen die Preiélitiie nebft Nié&tiinien gegen Einsentung vo1 50 beziehen dure bie Gischäftestille des Prei: v rbandes sür Gemüse- famea in Ritenweddingen, Bezirk Veagbeburg.

Frs umen oar

Saatenstauß in Bulgarion,

Da! KFalseclicze Konsulat in Sofia berichtet uriterm 22. De- zen:ber v. J. Der Herbstaubau, der infolg? ter tin den Vor- monaten biris{G-nden Dürie erft in der zweiten Hülite des Ofich-r entli tin Angriff gerommen werden Len: te, ist während des ganzen Mora 5 Ituvernver fast chne Pöoierbre@dung fortgeseßt worden. Infolge der günstigen Wiirenung2verhältuisse erreläte der Herdfst- anbau im arôßien Teil tes Landes Ui: im vorigen Jahr be- bhaviz Ynbavflach», In ber Vo:awagegenb somw'e ia Mazjetonien konnte fogar bedeutend mehr angebaut werten ols ta ten betden vorhers gegangenen Jehron. Die mäßige Bedenfeucti, kit 1d mtlte Witte- rung hat kie Saaten auffeimena laffen und viel zu ihrer fräftigea Bewurzelung heigetiazen, Allerdings if au auf manchen #Felbe!n, 09 die Aussaat ix Siptewber zur Z-it der Dürre erfolute, der Sauen fait nit odér nur gan! fpälid a faezange, So!ckbe Felder werdyn vmepflüit und mil Sormnmersant bedaut werter müßen. Da die Lantb: vôltkerung fasi die ganz? Z-it hindurch mit der Herbftausfaat beiä tat war, mußte in morch:n Gegenden die Feldbesielurg ium Fruúbjabrganbau bisher ruh n. Die Zu@errübenernte hat unter gI figen Bedirguncen bis gegen Gnde Novzwmkber keentet w2rtcn Eönnen. Nach ben bifßhertgen Srmittelungen {eint ber Eriraa i diesem Fabre burhiGnitili® 10 t cuf den Hektar zu betragen. Die Olivenernte tn der Eümürds@ina- vegrnd baueite den ganzen Donat binduido, fonnte | dec uld;t beendet weiden, sceroohl w gen des reten E trags als auch infolge Marg-l8 cen Arbeilsfi äften, Der bigherig2 Errteertrag beiägt 2 Vill oren Kilogramm. Für die Tibeit in ten Weingärten war das Wetter doraus günstig. Die SGafe fandin genügeade Weide, das Sreßzvich meist auß.

Theater und WMufik,

Sm Könialihea Opernbause wlrd morgen, LTitttwoh, Les Blech „Nappe!keopf* unter des Somvoristen eigener Leiting mit den Daunen Marberr, Engell und den Herren Unkel, Armster, Etlucnus und Oenfe in den Hauptrollen aufgeführt.

Am Könlgllichen Sthauspielhause wid morgen H218 Möll-rs Scau'piel „Körtge* ia der gewchnteu Beschung gegeben.

Im Theater in der Königaräzer Straße ist die Ersi- au!führ1:ng bon Henrik Ibsens Schau'pi-T „Die Helden avf Helgo- land“ (Nordis? Heerfahri*) auf Sonnabend, den 16. Februar, feitceseut. Die. Haupir: Ven werden von den Damen Trtech und Beibkiuch, den Herren Hariau, Kayßler, Mie-endo1ff, Peterhans und Pie dargesielt. Spte:leiter ist Karl Meinßhcrd.

Das Ersaubataillon des 4 Garderegiments z. F. ver- atñstaliet am 9. Februar im großen Saale der Philharmonie ein Wohltätligketiskonzert zur Fürsorge der Hinterbliebenen dex Sefallenen des Regiments,

tfi wiiteuropäls@en Eir- ?

ußrx der verstärkten Ersaßz- !

wren

Habelle (Ceit.ing: KönfgliÄer Musikdirektor H. Shraäßber)

mit: die Köni. lde Sängeiin Käte Herwig, Nota L'htenticl., die

Overnsängerin Marta Déüblbau!en, der Horopernsänger Hans MübT- aufen, tec tglicde Sunger HctniH Schlusnu8, der &chauspieler Hermann Valleutin und Karl Kämpf (Begleitung). V31gelragea werden v. a. Arien und Duetie aus „Fid lio*, dem „Propbtten*, den „Hugeno!tea* und „ALoa*, ferner die Symphonie in p-Moyl voa Schubert, diz Ozv rie „Jerufalem® von Noworoteskt und die Holonâjse tn §-Dar von Liz.

In der bereits angekündigten Aufführung von Becth ovens 9, Cumphoute, die im VDeutihen Opernhaufe am Sonntaz, den 17. Februar, Miti298 12 Ukr, zu wobltätivem iw de ftat: findet, wirkt außer dem verstärkten Chor des Deutschen Operuhaus-s auc der geamte Berliner LWolköhox mit.

Sn der Kaiser Wilhelm-Bedächtunigs?irche veranstaïtet der Organi#t Walter Fischer am koramendea Donnerstag, Atends 6 Uhr, ein Orgelkonzicrt, bei dem Dore Busch (Scpran) mitwtifeu wird. Da3 Programm verspricht klasse und neuz-itlihe Rene nuß. Karten zu 1 / (Stublplay) uad 50 S (Kirchen {hi} ind bei Bote u. Bock, A. Wertheim und Abends am Cingang der Kirche zu haben.

Manuigfaktizes.

Js der gestrigen Sizung des außerozdeutliden Kriegö- geriwts belm Landgertht I1 {:aud, wie „W. L. 2." meldet, die Hauptverhandluug gegen den Neich®tagsabgeo1d- neten Dittmann von der Partei der uvadbängigen Soztal- demokraten an. Vo.sizender war der Landgerichibdirektor, Leve, Be- riHterstatier ver Kricgegerih!8rat Dr, Köbler. Der BeritWterttatter beant:agte wegen versuchten LaudeEvercais in Tateinbeit mit Vergeben oegen § 25 des G sey's liber ben Belagerungszustand und wegeu Wider “tandes gegen bie Staatsgewalt 6 Jahie Zuchthaus und Verlait ber bürgerlichen Ehrenrechte auf die Dauer von 9 Jahrea. Das Geht erkannte auf 5 Iabre Festungsbaft wegea yersu&ten Landelverrats in Tateinhett mit Vergehen geaen has Sejez übec den Belagerungfzustand urxd auf 2 Monate Gefän gnis weezn Witet- standes gegen die S‘aatsgewal?. Das Gericht nahm das Vor- bandensein mildernder Umstände an uub ecfanute auf F-ftungühaft, weil es nit feststellen z1 Lönnen glaubte, daß die Straftat aus einex céricsen Hefianuv cnlspruitcei sei.

Handel und Gewerkte.

Bei ven AbreHnunasstellen wurden im Monat Januar abgerechuet: 9 568 563 409 M.

Nea ter Wochenübersicht der Retch3ban? vern 31. JFonuar 1918 betrugen (+ und tz Vergleich zur Worwouhe):

& iva | 1918 | 1917 1916 j „t «fé d

Brian) .| 2521022000 | 2041 440000 | 2494 221 000

(3 445 000) (+ 1 131000)|(4- 1889 000)

varuater Sold .| 2407101000 | 2524 418009 | 2453 531 009

(+- 63 000) (4+ 1 232 909)|(+4- 1 549 000)

Retch6? u, Darlehns- ' Fafscnshcine . «| 1283302 C00 278 942 000 705 698 000 (+4 57 592 000) (— 42 659 000} (-1- 41 052 009} Noten and. Banken 2 166 000 3 195 000 88 3000 (— 44C8 000)|(— 4 383 000)(-— 5 948 090) Wechsel, SLecks u.

diskontierte Reiädse | s \Schamoeisungen . | 13105 525 900 | 3 180 039 009 | 6273 184 000 (4- 687 4838 000)(+ 7 402 000) (—175 976 000)

‘ombtardforderungen 8 721 000 9 9,7 000 21 658 C00 (4- 2994 090) (— 236 000) (+ 7 922 090)

«fekten 5 98 891 000 104 546 000 49 745 000 (+ 7520 900)|(+ 7 172 000)|(— 11 874 000)

aonstize Aliitiea .| 1916661 000 | 980 258 000 298 10i 009 Bait (— 88 244 C000)((+ T1 62 000)|(+ 13 496 000)

a va. Srunbfapitai 180 000 000 {80 000 000 180 000 000 Vejervefonds .

(unveränbert) | (unverändert) | (unverändert)

90 137 000 85 471 000 80 550 000 unlaufeade Noten . Zensftige tügl. fällige

(unv-13iden) | (unverändert) | (unverändert) 11 138934 90Ó | 7 858 439 000 | 6 502 402 009 (+220 102 000)|(-+207 706 000)|{(+ 228 307 000)

Verbindlichkeiten . Sonfiige Passiva 831 190 009 521 988 000 262 607 C00 ¡(4+ 17 669 000)|(+4- 27 987 000) (— 899 000) ®) Bestand an klurssäbigem deuten Gecide und an Goid in

6 676 227 C00 | 3 452 429 000 | 1785 921 C00

(-4-425 616 000 |(— 195 591 000) (— 357 347 000) Barren oder aus'änrlschen Münzen, das Kilogramm: feln zu 2734 „#6 dereret.

Die Fesamtsumme ter im Um?auf b. ficdlicien Berlitner Pfandbriefe, cinichlifil & ter der Rückiaze und der Vfand- brieikasse des Jnitituts gcht örtaen Stücke, tetiägt 2381806250 g gen 283 350 600 \& im Veorjabne. Im Uten Jah:e stud 27 Grundflüde zur Neuw- und Nachbeleiburg cvgeimeldet morden, Von den auf kblese Meldurgen hita genthmigten Deleißungen sind 2482500 6 ur ntt abgrko-en.

Dos Nbeinisch-W-stfälishe Kohkensyndikat Gsien beruft [cur Meldung des „W. T. B,* zum i6. Februar eine Z-chen- beliberversammiung ein, auf dexen Tagesordnung aur 92x Ves rit des Vorstands ftett.

Nech dem Necknvncsabschirß der ‘Desterreihis&-un- garischen Bank bes:c» den am 81, Dezember 1917 außer den Lb tetinungen für ten Horpttiz.st in Wien: Die betden Hauptan"aïten in W'en und Budapest, 56 Fil'alen und 77 Nebensteüen in D: ster- reid), 44 Filialen und 102 NevensteDen in den Ländern de: ungarischen Kione, 3 Filialen in Bosnten und ber Hcrzegovira, ferner 2 An- stalten in den williäilsch beset-n Gebtet-n, zusammen 107 Vank- onfalten und 179 ete stellen, wovon eine dstere'chiiGe und drei 11 garde NebensteDen ven Verkebr für {2 zwei Pläye veimittelten, Die Tätigkeit der Bank erstreEte fh daber wit Schluß des Jahres 1917 auf 290 Barkpläge. Vet den Kafs-n der Bauk wurd-n im Zahre 1917 im ganzen in barem Eeld eingenommen 149,93 Mi): ltarden Kronen, 6vfgegeben 149,90 Viiliiciden Keoren. Dex Se- famiumsaß im Fcbre 1917 beziffert sh daher mit 299,83 Milliarden Kronen (1916 234,62 Milliarden), mithin 65,21 Ditlliziven Kroren mehr als im Vorjahr. Der Verrat on Goldmü-zen der Kronen- währuvyg, an Gold in Barren, in autländishen und Handelémünzen, das Ki!o fein w 3278 Kronen gerechnt, betrua am 31. Dei-robir 1917 265 136 861 Kr, am 31. Dezember 1916 290024194 Kr., ht tar im Zahre 191? um 24887333 Ki. agb- genommen. Der in “den Vetels&:y eingcrechnete Norra at (B TIdreSsesn auf autmirtige Pläge verrSret na bem Miünzs torif avzüglih Unkosten belier fi am Zl. Diember 1917 auf 60 000000 Kr. Der Vorrat an Sitbe:kuarant- und Teismünzen bes tug am 31. Dezeniber 1917 56484777 &r, am 31. Deziembex 1916 58 492852 Kr., hat dahrr im Jabhie 1917 um 2008075 Kr, abgenommen. Der Metalls@aß der Bank, bistehenv avs Gold- mürzen der Brn ens ovs Gold in Barren, ia auslär.dis{en und Handelsmünzen, SGoldw: hs la auf auswärtige Pläye, aus- ländischen Noten, sowie Silberkurort- und Teilmünzen, beirug ns gesamt am §1. Dezember 1917 381621638 Kr. (1916: 354 161 324 Kr.), hat daher im Jahre 1917 vm 27460314 r. zu- genommen. DurchsGnittlih beirug der VietallsGay im Jahre 1917

* 5521242000 r. Der Barkonterumfouf betrug am 31. De ember

1047 loa.07 Mil. Rr., oi, Leg mbe 4916 10 888,6 Mili, Kz, Durcl waren 1917 Barfroten im Üm!au'e 13 495,1 Mill. Fr, D'e E'trä,.n'fse der Bank betrugen 1917 195,6 Miu. r. (1916; ¡73,5 Mill. Kr.), die Ausiagen 47,4 N:0. r. (1916. 35,5 M Ü Kr,), das Retaertiägris 148,2 Mill. Kr. (1916: 136,9 Will. Kr.), bierzu

O1

Vortiaz des unveiteut g bitebenen Gewinns 14236 Kr., dogegen ah

aus den Grträgrissea 102,02 Mtll, Ke,

refervierter Bit. ag

(91,36 Vill. Ke), bleiben 4616? 418 Kr. (1916: 49 559 091 Kr.), a!s Gewinnant:tandlans jim 1. Jult 1917 4 200 000 Kr., Rest fêr das Fabr 1917 15 900000 Kr., Anteil des Dcnsionbstccks 1510 127 Kr., Auteil dir betden Sioat?verrogl): für das Jahr 1917 be, trägt Tomit ie die Affie 124 Ke. oder 9,571 v des einge«ahiten 3etienfapita!s von 210 Mil. Kr. (gegen 133,70 Ke. oder 9,990 vH

N, I. B.” Habcn die Nohcinnchmen um 357 000 Doltar zugenommen, die Reineinnahmen um 1 16% 000 Dollar

Bieorvo1 entfalien:

tungen 24 557 291 Kre. Der Gewinnanteil

im Jahre 1916}. Lur Véeidung des drr Baltimore and Ohbio-Bahn

im Dezember 1917

gegen den glcien Zeitraum bes Vorjahres abuenommea.

Brie tn Berlin (Notierungen dcs Börsenvorsiandes) vom 5, Februar vom 4. Februar für eld Brief Geld Brief 1 Dollar 2

6 fb „fb 100 Gulden 2154 216 215 100 Fronea L524 153 152 100 Keonen 163 163 163 190 Kronea él 164i: 161 100 Franken 112 11 66,65 68,55 80

11: 80i

63,55 100 Leva 80 Konitanti- nopel 19,05 1164

New York ollanb Dancmark S@weben Norwegen

216 153 163 1618

112 66,65 804

Bulgarien 18,95

1154

19,06 1167

100 Pier 18,95 Pladrid and : Barcelona 1009 Pesetas 1153

Ote N61fe zeigte heute ein festes Aussehen, Die Stimmung war zupaisihtlier vnb oie Kauflust fiberwog auf den meisten Ge, bieten, JZufolce dissen wainen au) Preissteigerung-n testz' tellen; L. 0, waren ZcMiffadrtsaktten sowte vzriGiedene Industricakiien höher, Der S#luß war ruhig ader fest.

KursberiGte von auswärtigen Fondsmärkten,

Wten, 4, Februar. (W. T. B.) Die zum Wochenshluß zum Ourdbrud ge:angte tditige Eiholung mate heute an der Börse im Sczrauleu weliere Fortschritte, wogeçen die Stiwmung in der Kulisse feine gleibmöäßige, j-doch vorwolecend eine freundliche war. Zu den bevorzugten Pp'‘eren gehörten Vèetallwarenwerte und tüikisde Gf kten, wähnend Le: groe!Tzaîtten und Staateeiienbabnwerte sh abs@wäHten. Befeitigend voirkien Veeldungen über Abflauen der Aucstant 6bewegung tu Deutschland und bie fette Holtung der leyten Belt: er Böse. Im Schrank-u waren einzelne Schiffahrts: kiten uv nabetu sém‘lihe Induftrieweite bessec gi fiagt, ohae daß es zu arögerea Unisäp?n gekommen wäre. Der Anlazewmaikt war ruhig,

Koyerbagen, 4. Februar. (L. T. B.) Sichtwechie! auf Declin 60,50, do. auf Amsterdam 144,00, do. axf London 15,59, do. auf Parts 57,75.

Sto®khoim, 4. Februar. (W. T. B.) St{twewsel axf Yerlia 55,75, do, auf Amitecdam 132,00, do. auf chwelzerische Plüge 67,59, bo. auf London 1440 do. auf Daris 53,00

Amsterdam, 4. Februar. (W. T. A.) W-@sel auf Berlin 42,20, W-chfel auf Wien 27,10, W-chsel auf Schweiz 50,75, W-afel auf &openbageu 70,25, Wechsel auf Stcckholm 76,00 Wo-seï af New York —,—, Wehjel auf Londoz 10,89, Weis auf Parie 40,29.

Theater.

Königliche Sehauspiele. Mittroh: Opernhaus. 36. Dauæ bezugsvor"ellung, Dienst- und Freipläge find aufcehoben. Unier persönl'her Leitung des Kowpowrtea: MRappelkopf. (Berliner Fassung von „Aloenköuig und Menschenfeind“.) Oper ta dri Aufzügen nah #. Raitu1d vou Rickard Laiko, Mufk ron Leo Bled Spie:lcitung: Herr Bacdunonn. Anfang 75 Uhr.

Schausfpielha!s, 37, Daverbezudvorsteuung, Dlfensl- und Freibâbe find auf1ch ben. Könige. in Schauspiel in dret Äls- M von Hans Mü9exr. Sptliitung: Her Dr. Brut. Anjang i T.

Donnerstag: Opernhaus. 37. Daucrbezu-svorstellung. Der Vaorbier von Seviva. Komisch2 Opec in 3 Aufzügen von Noisink Dichtung nach Beaumarchais, von Cesar Stczbink, über seyt voi Ignaz Kollmann, Anfang 7F Uhr.

_ Sqhauspi-1haus, 38. auge eg Nat(hau der Weise, Dramatihes Geoichi in fün) Auszigen von Leising. Spieb Litäung: Perc Dr. Brad. Anfang 7 Uhr.

Farnilieanachrichten,

Verlobt: Frl. Irmaard Hölsher mit Hrn. Rittmeister Heivo bon Heimburg (Hannover-Waldhausen). Fil. Elisabeth Súmmel inan nit Heu, Houpia.arn Eich Sol (Kgl. Dom Neu S(eta),

Beboreu: Ein Sohn: Hrn. Oberleuinant Ludwig Foerster (Strasp bura i. Œl\.). Hrn. Rittmeister Hans Frhen. voa Wee: thern- Bachra (Potsdam). cu. Pittimcist/r Hermann von Treuell A Hrn. Oubislav von Naymer-Nemiy (1 Zt

DHART J,

Gestorben: He, Oberst z. D. Adalbert Schmidt (Freiburg i. Be) Z,„Veiw. Fe. General Anna Marie on e geb. Ahrens (Zürich). Verw. Fr. Major Hauka Freitr. von Wrangtl geb. Freiin von Houwald (Lübben). Fr. Marie von Heyde

2b. Gräfin von Schwerin (Alexauderbof bei Prenzlau). gnes von Lillenhoff-Zwowitßki, geb. Sc{ob (Werliu).

Verantwortlicher Striftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Charlottenbur V den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstells, edmungsrat Mengering in Verlin. ¡ S E E (Mengering)in N i /

Dru orddeutshen Buchdruerei und Verlagsanstalk, Berlin, Wilhelmstraße 32, n n

Sechs Beilagen (eins{ließlich Warenzeichenbeilage Nr, 10)

und die Juhaltsangabe Nr. 5 zu Nx. & des öff Anzeigers.

entlie®

¿ Bd.

; Erste Beilage zum Deutschen Neihsanzeiger und Königlich Preußishen Skaalsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 5. Februar

m

L lntersuhungs!achen. 2. Quige ote, *

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

». Kommanditgesellschaäften auf Aktien uy. Akttengesellhoften

) érlust- und Fundsachen, Zustellungen uw. dergl 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

R e xar A ED Offeuntlicl A ; eutlicher Anzeiger. Nunzeigenpretä für den Naum einer 5 gespaltenen Einhettsäzeile 59 Pf. ußerdem mird auf den Anzcigenvreis ein Tenernngszuscchlag Gon 20 v, H. erhoven :

9, Bankausweise.

)». (Erwerbs- und Wirtichaftsgenosjen| {asten . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

Ds,

E I

. Verschiedene Bekanntmachungen

1) Untersuhungs- sachen,

[61540] Ftecktb-ief. Ausfertigung. Der Kanonier Eduard Podolsfy dei

E 4 Frsaybattierte T1. Ersaygahletiung Felt-

artillerieregts. Nr. 29, geboren am 26. Bp il 1895 in Zahborze, Kras Hindenburg, hat {h aw 21. 1. 1318 ‘von felder Batierte entfernt und ist bis heuie nicht zu7üd- geehrt. Derselbe wir bei feiner Ent- femung hektéidet mit: grauer Feldmöhe, eraum Wiffnieck, schwarzer NRätthote, ivalleriestiifln. Œ3 wird eisücht, den Kanontecr Eduard Predolesy im Be tretunaéfalle zu virbiften wid an Vie “ide Mil'tär- vder ‘Morinebebörde (Truppeattil over WMartaeteil oder Vtcirtne- behôrde, ‘in (ofen Stangborten an bte ommaudantue oder an das (Bornison- tfommando) abliefern lafez ¡ju woDen und Mesdung üterübec- hierher zu gebeu. B:sehreibiung: Alier: 22 Jahre; Sxöße: ziifa 1,66 m: Sestoli: untexiett; Näse: gewöhotck; Wund: gewöhrlid; Minn: cewmöhzlih; Haarfarbe: dunkelblond; Bari: leinen; Hesondere Kennzeichen: sprcht s{le%t deuts, au! polnij. Darwmftävt, den 2 2. 1918.

Gericht der 1, GE./&%. L-R. 25,911 A.

Der Gerchtäherr: Graf von Büdingen,

Hauptmann und Abteilungékommandeur.

[61539] Steckbrief. Ausfertigung. Der Kanonier Konrad Kulosa der 4. Ersot-Battertie, 11. Eriat-Abtêtlung Feldact:Uerte- Regts. Nr. 25 Dacnistadt, geboren am 28. 5. 1898 in Lenartowig, Kreis Cosel, zulet wohnhaft in Lenarto- wiß, ledig, von Beruf Bahnarbeiter, hat d am 24, 1. 1918 von seiner Batterie eutfernt und {t bis heute ni@t zurüd- gelehit. Dersélbe war bei seiner Ent- fernung bellelvet mit: graver Feldmüge, grauem Waffenrock, grauer TuGhose und groutrm VWèantel und Schnürs{uhea, Es wicd ersudbt, den Kawonier Kulosa {m Betretur asfalle zu verhaften und an bie nächste Müliiär- odex Marinekbehörve Trupyentetil oder Marineteil over Marine- behdrde, in großen EStandorten ‘an die Kommandantur oder an das Ga: nison- kommando) abliefern Tafsen zu wollen und Meid»ng hierüber hierher zu geben.

Beschreibung Alter: 19 Jahre, Gestalt: untersezt, Mund: gewöhnlich, Haarfarbe: billblond, Größe: 1,65 m, Nase: gewöhnli, Kinn : gewöhnlich, Bart: hellbl, Schnurrbart. Besondere ‘Kenu- zeichen: feine.

Darmstadt, den 2. 2. 1918.

Gericht der 11. G /F.A.R. 25, 637 A.

Der Gert{!sberr : Graf vou Büdtugen,

Heupkmann und Abtetlungölommandeur,

(61740) Stec{brief.

Ter Armkérun(vsoldat Heinrich Hitzges, zuleßt im Nesery lazareit Teaber -Trar- bai, geb, am 9. 9. 73 zu Arzf-ld, Sh*eifer von Beruf, tn Solingen, Kö!nerstraße 57, wohnhaft, wird wegen unerlaubter Gn!- fernung g-sut. Wet Festnahme Drahi- nah:1cht dem uaterze!chneten Geilcht.

Brigadegerkcht 30 Lrier.

e Ad

[61837]

Der gegen die Graßhef aus Neßlau erlassene St-ck-» brief vom 31, Auguit 1917 wiro als erledigt ¡uüdg- ogen.

Zerbt, den 17. Januar 1918.

Der H:rtoglize Anmtsanwalt: (Unterschuift.)

r —— A

[61741] Der gegen Peter NolHhenbücher, ledigen Dien)knecht, vormals Jnfanterist Il. S, 18, J„R., grb. 12. 12.84 in Lohr'a. M, Unter dem 31, Juli 1917 e:lafsene Sit-eck- bii-f wird hiermit als erlebtgt widerrufen. Veffentlicher Anz-tazr vom 4.8.17 3.26951. Würzburg, 28 Fomuar 1918. Gertickt stell. 7, Jnf.Brig. A. B.: Schatzletn, Ktiegsgerichtsrat.

In der Strafscche gegen [53855] hen russ.2ptn. “rbeiter Föhann Ficbigk, 17 Jahre alt, katholisch, S den rus. - poln. Arbeiter Auton ¡Prager 16 «Fahre alt, kathol, 1 ‘ide zulegt in Bromberg im Poltzet 02vahsam g-wesen, jet unbekannten Aufs ethalts, welche besuld!gt werden, am j Dat 1917 gemein chaftlih den Orte ezirk ihrer Arbeité#t-Ue in Premniy ohne migung der Deispolzttrehörve-vnd ? Provinz Vraoubenbu:g chne Gta: hmt- gung des slellvertretenden Generälfoms mnandos des 1TI. Arméeekorps verlassea zu ven, und zwar - vecks Fontralibruchs, d ercehen gegen-§ 1 ber Bekainimahung es Aeerbommandbs n dei Marken pom L n Buar 1916 (Amtztblatt S. 70), La des O agerung8gefeges, werden N: ngellagten im Auftrage - des Königlichen

sag he-fegt. 356. 360 9! Sit. o(S,-D.)

69 ff. M.-St.-G.-O.).

Dfensimagd Warte:

AÄmisackriht# zur Hauptverhandlung auf

d-n 6. März 1918S VBornririags 93 Uhe, vor d1s &Xdatalihe Schôffen- gertcht in Natyenow, Zimmer Nr. 45, ¡eladen

Peters, Bert§tesYro-tder

ves Kömtgl. Amtsnecichta,

[61744] Fahne flutit@erläirtng.

1) Vèsfetier Paul ara: owsfi. 1/451, aus Wriezen,

2) Muñ?tetterÆranz SBefcwesïi,-9./453, @uá Skydzew,

3) Mir#kctier Josef Nykiowit, 9./453, au? Przy zoditee, 4) PVeioketer Hermann Fappen Ceidref. „Depot der 234, J. „D., aus Aachen,

5) Mutketler Esil Wöse, 8./451, ans Zielenzig,

6) WÆfetier Walter Strobe!, 9,/453, ius Plagzuéi; t. Vie, _sind_ flir fähnerflüßtig elärt; ‘das im Desen ete - bende ver Flidhttaen zu 2, 3 und 6 Ht mit Boe 28 69 ff. Vée Si B

L

1g F gsi

Div.-Si Q, den 26, 1. 18, ‘Seit der 234. J.-D,

[61747]

n der Unte sung: gez?n den Kononier Johan Huber, 5, Batterte

LUndbst.-FußaïtiÜlerlebataillons X1V. A.-K., wegen Fahnnflücht, wird auf Geund de: S8 69 ffffl. 28 Dilitärstrafgesezduchs und

der 8J 396, 360 der *Veilituzstrafgert{t- orhnuva ber Be\huldigte hterdurch für faßnerflühtia e:klärf. Div.-St, Qa, den 28. Janvar 1918, Gericht einer Landwehrdivifion.

[61739] L

Der Vizewahtmeiffer Ernst Fehr,

maun ‘von ver Il. Gef.-Abt. Felck-Ark.- Neat. 1 Gumbinren, gcboren 29. 8, 1888

zu Tilfit, wird für fahnenflictia erkläct

und sein tm Deutschen Reihe befindlck{-a

Vermögen mit Beschlag b-leat (§Z 64, M.-St.G.-B.,, §8 356, 860

Justerburg, den 30. Janvar 1918, Geri{t d-r \{-=Ay. 4. Inf „Beigade. Der Gertichttherr:

Maaß, Generalmasor. Gerhardt, Kri-g3gerihtêrat.

[61746]

Fn der Strafe gegen den Metzer eo Lazarus Nheims, geboren am 15. 9. 1875 za Saargemünd, z. Zt. în San P20lo (Nrasilten) wergèn Verbrechens aeaen § 89 des Str.-§.-B., roird das Vermögen des Besch T:igten, welches er besißt oder welch-8 ibm sväter anfällt, auf G:und des § 93 des Str.-G.-B, mit Bes(lag beléat.

Saarbrücken, den 21. FXanuar 1918. Außerordentlith:s Kriegszericht. Palm. y. d. Breile. Nexroth. Gouheaud. Clos.

[61743] Besch'aguahmeversfliguttg. Fn derUnte: suhur g8ache gegen den un- aedienten landsturmvilihtt en Wilhelm Biener, geb. am 25./3, 1895 zu Saazr- brüden wegen erschWwerten Urgehorsams und K-teg8yerrats wid auf Srund ter &8 92 ff ‘d-es Militärstrafzesebuchs3 sowte de: 88 356, 360 ber Mi'itärstraf 14r\ts- ordnung sein im Deuts{en MNeiche be- findlihes Vermögen mit Beschlag beloat. Saarbriiccken, den 28 /l. 1918. 111c 28/18, Gericht der Landwehrinfpektion.

[61745] Ma gBa N mene gung,

Fa der Unte: sthungssahe gegen den Näkex Antcn Kuh, geb. ; 1881 în S{oau, Fs, Schlettstadt, wtrd auf rund ber 88S G69 ff. hes Militärfträigel Bude sowie der §8 356, 360 der MilitäcstrafaeriGtanrdn!ng ein im Devtshen Reiche befiidlihes Vermögen mitt Bes%lag belt,

_St. Qu., den 30. Januar 1918, Deut'che Feldyost Nr. 2265. Zericht der Koaromandontur der Festung Neub:ead wb her ODerrßeinbeteftgurgen. Ille Nr. 1347 Str.-Pr, IlIlc 344/17.

[61742] Verfügnng , D'e geaen Vizemahtmeister Viefiyg in Nr. 291/14 des De-tich2en Reffd- anzeiger? e:li}-ne Fahnerfslubisffäng u Besh'agnühm-verfüzung voin 5. 12, 1914 wir aufgehobèn. e Que, 1 Februar 1918. (ott ner Kommaodatur der Festung Neubrelsah und der Ober1rhetinhe!etigungen.

“Aufgebote, Ver- lusi- und Fundjachen,

am 10. 5

Zustellungenu.dergl.

618239) augEveritrigeruint. \ Ju Wege tho: ZwangspollstreSuug soli ain L6G, Ypvil 1918, Vormittags

A Uhr, Neue Feiedrichitraße 13/14, 111. (vitttes) Stockwerk, Zimmer Nr. 113 bis 115 versteigert werden das tn Berlir:,

Zimmz*istr, 88, belegenz, im Brundbuche | Blati |

von der Fcieoriitadt Band 21 Nr. 1477 (ctngrtragener Eigentümer am 11. Zanuar 1918, dem Tage der Fin- iragung des Beriteigerung8vermerks: Verx Ziegra zu Beritn) etngetragene {rundstück ü, Borderwobhn- und GBeshäftahaus mit: re-vtem Seitenfligel un» 3 uote:Tèllerten Höf: n, b. Dopvelquerg:\{äffehaus mit ¡echtem Seltenflügel uv zwettem Doppel- quergebäude, (Gemark:1g Betlin, Karten- blatt 45, Parzélle 9922/7, 15 a d qm rok. Sicuntsteuermutiercolle Art. 24796, Nugungsrwert 43 040 46. Sebäudestcu-r- tolle Nt. 1941.

Werlin, den 31. *anuar 1918

S3niglihes Amtsgeriht Berlin-Mitte,

Nht. 85 85. K./2, 18.

[61840] Ztoungsverstrigerung.

Im Weg? der Zwangsyollsfieckung soll acn 19. Vprii S, VBorwittag@ 10 ile. cue Friedrichstr, 13/14, T1, (eri!tes Stodtwvert), Zimmer Nr. 113—115, vérstetgect weben bas in Berlin, N:ß- straße 6 und Peiriste, 29/30, belegene, im örundb:ch? ven Bit #diln Band 59 Bla: Nr. 426 (einoctragene G'gentümerin anm 17. Jmnuar 1918, d:m Tage der (inira- gung des Versteigerung! vermerks: Witwe Henrieite Richter, geb. Gebing, in Ki-l) étngetragen- Gceundifückdk: BVorrerzescbäfts- haus Noßstr. zätt linfem Seite: flügel, Quergebä ade, Vord-rgtbäute Pettistr.29/30 mit lifem Seitenflügel und zwet u-«ter- fellerten Höfen, Nutzarg8wert 23 480 , S:bäudetteueriolle Nr. 354, in dex Gruud- steuermutterrolle nicht nahgewiesea.

WBerliu, den 31. Januar 1918.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abt. 85, 85 K 3 18.

[61761]

Das Aufgebot der Schuldverschreibungen der © 9%'gen Anlethe des Deut {hen Reichs von 1916 Lit. G Nr. 5924403 und 5 924 404 über je 100 é ist durch Nüd- näahnae erleotgt.

Berlin, ven 31. Januar 1918.

Königliches Mugen Ber!tn-Mitite.

Abt. 84.

[49993] Aufgebot. Das Amtsgericht Hamburg Hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Frau Baronin Heurtette von Kalino=skt Wwoe., geb. Ptael:r, Wiesbaden, Adolfsallee 31, 1, hat das Aufgebot beantragt zur Kiastlos- ectärung der Coupons vom 1. PVlárz 1914 bs L. Véärz 1926 zur Obligation dei Hamburgt'ch-¿n Prämten-Aul-tve von 1866 übex 50 Thaler oder 125 Mak CGouran!1 Serie 1249 N-. 2 Der Inhaber der Ür- funden wird aufgefordert, setne Rechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Sta1hof, Kaiser Witihéeim-Straße Nt. 76 Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in dem at Freitag. den 14. Zuni 2948, Vormittags 141¿ Uhr, anbe- raumten Aufgebotötermin, Stalhof, Kat|-r Wiihelm - Straße Nr. 70, 1. Stodck (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Urkundes vorzulegen, widrigenfalls die liaatstiie Me der Ürkunden erfolgen wird.

Hamburg, den 9. November 1917. Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

[61757] Elufgebot.

Der Kaufmann Wiuihelm Swhenk zu Dutéburz, als Testamentévollst:ecker des am 8. März 1917 vecjtorbenea Fiäuleins Zohanna Shiaiy aus Duisburg, hat ta? Aufzebot des au39geloiiea Ani-cthe)cheins dex Stadt Dusburg Ne. 1729, lautend über 1000 #6 etntausend Vtark dex Anleihe von 3500000 # vom Jshre 1882, beautragt. De» J!haber der Uikunde wird aufgefordert, svätestens tun dem aut! den 4, Juli 1948, Bormittag® 1A Uÿr, vir hem urt-ricihneten Beri, Ks -tgéplat, Erdgeschoß, Zimmer 87, anbe- raumten Aufgebotstermine jeue Rechte ar- zumelden und die Uckunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urs kunde erfoigen wird.

Du!éburg, den 27. Oktober 1917.

Kömgliches Anttsgerthl.

u male t L Ae

[61189] :

Das Kgl. Amtsgericht Nürnberg hat am. 24. Zanuac 1918 fosgeives Aufgebot erlaffen: Abhanden gefomm-n oder vers niht:t find: 1) die 34% Bod?nkcedit. o»lgation ver Vereinoba: k Nür- berg, Ser. XVIL! £24. D N-. ©8223 zu 200 Mh; 9) ot: 49/0 Shuldver!ck- ebun; ver Stabi JNu:nbe-r- vom Jahre 1912, Lit. E Nr. 969 zu 500 #6; 3) Die 8} %/o Bodenkcedtt- obligarionen der Veretnabank Nürnberg, Ser. VIIi Lit. D Nr. 6485, Sr. |Xa. Lt, D Nr. 142381, Ser. X1V Lt. D 5c 17141 ju j: 200 4, Ser. XXVL Bit, O Ne. 79 777 zu 5900-46; die 4% Bozenkl cditoblizationan der Beoretnisbank Nücnbexg, Wer. XLU1I Fit, D Nr. 74 109,

74747 zu le 500 Æ#, Ser. XXiX Lit. A Jir. 130 771 z: 1000 #, Se: XX!X Lit. B Nr. 93 994 ¿u 500 4, Ser. XXi X Bit. D. Nr. 111775. Ju 100 4; #) die 34 9/9 Bocerkretitoblization ver LVeretin&- bank Nürnöera, Ser. X1V N-, 17 820 z1 100 ckes Sätidn-ersshnes Icfsef Sattelpcilitiein, vectreten

Lit. W

Hatmerl in »urh Bi

CLêTs

meister und Bürg?rmeist:r Xav-r Sipp-n- ? 2) dis Lehre; Kar! Kcuse in Wülshooy, 3) der L:hre12- | in Nürnbec,

auer in Satzclp-ilstein, evefrau Daroth:a Jung 4) ver P-ivatt!re Kreszenz Waisec in Schusseuried werd-n die Irhaber der vor- beze'ch{net-n U funden aufgefortert, späie- stes im Avfgcbotóternmin, der anberaumt t mif FSr2itog, deu 29. Septewber 9988, BVormit:azs 10 Uhr, tim Zimmer Ne. 107 des Juittigebäutes a der Fürtheriiaße tin Nüruverg, three Rechte bet dem K. Amtsrrichie Nürns bera animelben und die Uifuaren vou leger, widrfgenfallt bie 'Keaftloteiflärung diefer U Einden erfolgen wtrd.

Der Serthis\ch-eiber des gi. Amtszerichts.

[59965]

Das #. Amtagericht Ludwigaähafen a. Hh. hat am 24. Fanuar 1918 folz?:ndes Luf gebot erlaffen: Auf Antrag bes #rtebrich Wallauer, Bürgermeister tu Odenbaw%, ais Vormund d-r entmündgten (§lijsab-tha G-bm, geb. Schemmer, Witwe des Kauf- manns Ernst (Hehm in Dderbach, wird hiemit der Inhaber des 4 9%, af der Inhaber lautenden und nah glaubh1fter Bersicheruna zu Verlust gegarge: e: Pf ind- drtefs der P'lziichen Hypethekenb f in 2 dias afen an Nbein Serie 92 Lit. C Nr. 9066 »ber 900 M4 uuf„efordert, ipätestent in dem om Douauerêiaz. deu 9. Ja- nuar L949, Vormittags 9 Uhze, im Zimmer 31 des K. Amts„erichts Ludwtyshz«fen am Rhein stettfi:de: den Auf- gebotstermine seine Nechte bet dem hi-sigen (Herihte anzumelden und den Pfandb tf vorlegen, wiortgenfalls dessen Krastlos- exflärung erfolgen wird.

Geric!s\{re'berei des K. Amtsgerichts

Ludwigshafen a. Rh.

[48980]

Aufgebot und Zahl'\engêsper"e

Der zt arrer häadl.r Dio Tetchert in Beritn, Reich: nbergeritr. 98, veitieten dur seine Ehe'ra1 Klar1 Teichert, geb. Baumgart, ebe-da, hat das Aufgeto o. der ana-:blich abbanb:n a-fommene" Lose Nrn. 27609, 27685, 27687, 61909, 61910, 61925, 61933, 67126, 67127, 67182, 114953, 61931 der 2. Sed-Loiter:

¡uguihten des Kaiserin Tugustie-Victorta- | f

Hauses zur Bekämpfung d-x Sä. glingf- sterbiihkeit tm Deutschen Reiche, ausge- ‘ellt von dem Kuratortum des anannten Ha ses, Ziehung am 7. uno 8. Au.ust 1917, b. ver angeb ch abhanen gefom- m-n-n Lose Nen. 8932, 8940, 8947, 8949, 8456, 8969, 8989, 56077, 56086, 56153 der 2. Gld - Lotterie zu Gu iten des Bundes Jungteutickchlard, auegeft llt von dm Birsig-nden biescs GBund-s, Ziehung am 7. und 8. September 1917, beantragt. Der Fahater der Lose wid au*geford 1t, srä ese 6 tn dem af den 6, März 191%, Mittags 1D Uhe, vor tem ute zthieten Gercht, N-ue Friedrick- straße 13/14, 111. Stodw-r?, Zimmer 143 anberaumt-n Aufzebotétz mine seine R-chte anz¡um lden und die Lose vorzulegen, wi rigenfalls diefe für kraftlos erflärt werden. Z 1gleih rwoird den oben bezeid)- net-n Auëstellern ver Lose und den fo!- genden Zzhlitell-n: 1) dem Vecbande Föônigl. P:eufi. Lotterie-Gt-nehmer ‘8. m. d. H. in Berlin, Burgstr. 27, 2) dem Baunfhause A. Molling tn Hannover, 3) dem Bankhause A. Molling in Berliz, Le-nóitc. 4, verboten, an den J: hader der Lose eine L-istung zu b: wirken; die Sathe tit zur Fecteofahe e:färt. Berlin, ven 4. Au.ust 1917. Köntgli ches Amtägericht Beiliu-Mitte, Abt. 154.

[61842] Zahlung®sperre.

Auf Antrag der Spar- und Wais-n- fasse in Mersebu:g, ver teten durch den Fehtsarwzilt H Welte in RKonftanz, wicd der NReichichuldenverwal»-ng in Berlin betreffs dec angeblih abbanden gekomnenrn Schuldvershebung der 5 yro- zentigen Anleihe des Deutschen Reiche on 1917 Lit. E Nr. 6847 628 über 9200 #6 verboten, an etnen anderen J baber als die ob:n genannte Antraze stellerin eine Leistung u bewirken, tns- besondere neue Zinsscheine oder etnen Ernreuerungs\hein ou!gzugehben.

Bezlin, den 1. Februar 1918. Königlich:s Amt3geriht Berlin-Mitte.

Ahbt. 154.

[61762]

Der am 22. August 1910 auscefertigte Hinterlegung® hein zu der Lehbeusy-1fihe- runspolice Nr. 14964 des

Alôxo0t, Annonecubüroinßaber aus

Auf A«xtrag ju 1, |

wesenen e A Behrendt

-

HBerlin-L:chte!feld-, if «bhanden gekommen.

Etwaige A:svrüche D:iitter a8 die!:m

Ointe-lezun {hn sind 1unexhalb betr

Mouate bet vn3 anmelden, widrigen»

falis er fr fuaf!!os e:f!ä:t nid, Berlim. den 2 Februzr 1918. Leutider Anf-r Pensions u. L: b7rs-

versih-ruugé- Aftier geiellchafi in Bruline

C. Schnel i

[61763] Paoticevaufyebot.

Le auf den tamen des Herrn Frier

siuain, Gutsbesiz-r in Ki: ssehiren, laute-de Ve: ich-run(spolice Nr. 272 432 bit nah Anzet.+ des Bersib-rien in Veriust geraten. Dis wird gemäß §9 ver Allzemei- en Be: cherungeb:din; unaen mit dem Be- me:fen bekannt gem:ch!, daß nah frucht- loi-m Abiaufe ever Fist vou drei Mos6-tra ach dem S: ichinen diees Inseráts die ger-n-t: Police für fraftios ‘rfârt un» an St-lle berjelo:n ¿tne néue Pel'ce autgeferi!gt mértes ird.

Berliw, d-o 2 Feéhruar 1918 ite WBilvesm Leberkyersih!r1n48 Atiéng-lel schaft Die Direktion.

[61408] Aufruf

Aut folcende Herten chetne sind zehn btnt-retnander fälte Jaßz:e6bzige uns erxbo‘“en geblicben :

1) FahredgeseUschaft 1853 Æiafe 11 N-. 878 für den am 23. J \: 1847 zu Ala dai geborenen Gustav Cal August Zch«sbel,

2) Jabr-sgesell\ch«#t 1853 Klasse TI Nr 1074 für die am 18 Yai 1844 411 Hard-l-gin «geborene Caiotne Loutse Wivrfßrces,

3) Th:esgesellshaft 1856 Kiafst 111 tr. 708 tür vie am 22 V'gernber 1841 zu Leipity geboreie Ewitie Heniiette Flis¿be1h Vouetti, a-b Ni-del,

4) tahr:8.eselichat 1859 Kl¿fse L Nr. 851 1û- den am 15. September 1856 u Stienah geébor:nen WMoxlmilian Gilbert,

5) Fabre8zeselch:f# 1893 Klo» L Nr. 437 für den am ‘9. Feviuar 1862 zu L-ipita ge-o:enen Bernhard Th:otor Albre! Deyu,

6) Jahresge\eU\ch f 1866 Klasse 1 Nr. 1032 für den am 6. Deien-ber 1862 ¿4 Dóöb In gebo'e-en C 1t Otto #p ck,

7) TJahresgel: lsdasi 1879 Klafssz I Nr. 1312 für den am 14 „tanuar 1877 ¡u Leipzta geborenen Max Bustav Curt Pi «@ddarf,

8) Jah esges:Uichaft 1880 Klasse I tr. 32 fur den am 4. F bcwar 1880 zu Le pzig geborenen Friy Jacob Koscu-

eld,

9) Jahreszesell\chaft 1881 Kl:fse I Nr. 748 für die am 10. } ezen ber 1878 za Pojen g:boreve CGl'a Ch'istine Julte Nth Clotilde genonnt Mnnta verw. Eckmann, geb. von Kreis a,

10) tahrisgeie/ sait 1882 Klasse T Nr. 343/46 für den am 21. Viärz 1879 ¡u Zo ckau g-borenen Zohannes Martin He: rfurih

11) JihreszefUsch-#| 1883 Klase Il Nr. 1057 für die am 11, Mat 1875 zu D'esven gebo'ene Wilhelmine Selma «obanna Garelstie Gls1 #iearl,

12) Jh esgelellschat 188? Kf Ill Nr. 34 für den am 5. Fill 18759 zu vresden geborenen Ougo F#r2nz; Mario,

13) Fh es ee ch t 1891 Kle T Nt. 610/17, 785 88 für die am 26. Nörz 1867 zu Münden geborene ECaima Wils vemine S-lwa Dech:

Gemäß § 12 der S1kung unserer An- talt we.des diese Ve sihe:t-n hiermit mufg?fordert, fh bet der Anstalt bis zum 30 Novemb:r d. J ju melden, widrigenfalis ihre Mit lietsch-ft a!s am 31. Dezember A917 eilosyen anzu- lehen tit.

Dr-àvem, am 4. Februar 1918. Sätsiiche Re-tenversiche::-ngs- Anftalt zu Dreéden.

Dr. Anton.

E

[61765]

Der von uns für den Landwirt Josef Müägßex in M:eterkinaen ausgeellte Berficherungsihein Nr 249 942 ifi angebs lich in Ver uit geraten. Wir machen dies hierdunch mit der E-flärung befkarnt, daß, weon tuaerh alb vou 2 Moxaten etn Berechtigtec ih bi uns nicht meidet, die iraglihe U:fkunde für fcaitlos erft wird,

Halle a. S, den 1. F-bruar 1918,

„Jouna“, Lebens-, Penfions- und Leibrenten - Versiterungsge)ellschaft a. G. ¿u Halle a. S.

E. Nord.

[61141] Aufgebot.

Dr Vo:\{hußvercin zu Lk, E. G. m. u. H. in Lyck, hat das A-fgebot des ans geblih ve:loren gega. ares, bet K igs begtin tn seinem Besi befindlich ges we'enen, am 3. A»guii 1914 llg g2?s Sol:w ch4 d. d. WF, den 6. Mat 1914, üver 8245 4, von Walthex ais Sqhuldner und Salo