1918 / 35 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sirassburgz, Els. [62416]?

Ia d2s Sernoßfiens§aft2register des Kaiserlihen Amtsgerichts Straßburg ifi beute eingetraaen wordtn:

Band 11 Nr. 25 bei der Molkerei Salmbach eingetcageneGVenofsenschaft mit unbesch{ränkter Haftpflicht in Salaubach: Die Vertretuna2befugnis der Liguidatoren ift beendigt. Die Firma der Sencftenschaft ift erloîchen.

Straßburg, den 26. Januar 1918.

Kaiserlihes Amtégericht.

Strassburg, Eis. [62417]

In das G-nossen\s{haftsregister des Kaiserl. Amtszerit3 Strazdckurg ijt heute einaetragen worden :

Band [l Nr. 57 bei dem Sbuhmacher- Rohftoff-Verein füc Straßvurg und Umaegend eingetrageue SGenofsen- {aft mit beschräukter Haftpflicht in Straßburg: Durch Beschb?uß des Auf- fichtsrats vom 7. Ianuar 1918 ift gemäß S 37 dzs Genofsenschafi8geseu23 der Bor- fißende des Autsihtsrats, S#uhmacher- meifter Bruno Heinke in Straßburg, zum Stellvertreter des im Felde befindlichen Vorstandsmitglieds Xaver Schauber bis zum 31. Dezember 1919 bestellt worden.

Etrafßiburg, den 31. Januar 19183.

Kaiserli§es AmisgeriŸt.

Strassburg, Els. [62418]

In des Senofiensczaft2?register des Kaiser- lihen Amtsgerichts Straßburg ist beute eingetragzn worden:

Ban» Il Nr. 26 bei dem Ober- & Niederbetschdorfer Spar- und Dar- lehusfafsen-Verein eingetragene Se nossenschaft mit unb-eickchränkter Daft- pflicht in Obezbets{Wdorfk. Durch Be- {luß der Generalversammlung vom 21. Oktober 1917 wurde an Stelle des Vorstand8mitglieds Ludwig L2nia der Ackerer und Ziegler Frirdrich Sturm (Vater) in Niederbets{dorf in den Vor- stand der Genossenschaft gewählt.

Straßburg, den 2. Februar 1918.

Kaiserlih?:3 Amtageri@t.

Striegau. s [82401] Im Genofsenshaft3register ift bet Ir. 17 Spar- uzd Darlehuskasse, eirgetrcku- geueB-nosseuschaftmitunbeschränkter Daftpflicht in Halbeudorf heut einge- tragen: Gustav Vogt is zum Stellver- treter des behinderten Vorstandsmitglieds Franz Michel bestellt. I vaidet dezs Striegau, den 2. Februar

Vechiía. [62704] B-:i der Molkerei - Geuofseuschaft Goldenstedt - Lutteu e. G. m. u. H. in Goldeustedt ist heute in das Genosjen- \haft9rezifier Nr. 24 eingetragen:

An Sielle des verstorbenen H. Dierkes in Gastrup ift der Zeller Seorg Bruns zu Gllenstedt in den Vorstand gewählt.

Vecúta, 1918, Fanuar 17.

Großhberzoalihes Amt9gert@t.

Viersen. [62198]

Fn das Genofenschaftäregister ist beute unter Nx. 16 die Senofsenscaft in Firma Ein- uad Verkagufsgeunofseusckchaft ver WVäcker und Conditoren, eingetragene Wenossens@ecft mit beschräun?fter Haft- pflicht zu Viersen, eirgetragen worden. Das Statut ift am 30. Dezember 1917 festgestellt. Gegenstand des Unternebmens ist der An- und Verkauf von Rohmate- rialien, Waren, Bedarfsartikeln, Ma- schinen usro. für geweinschaftlihe Ne-chnung und Gefahr des Bäcker- und Konditor- aecroecrbes. PBorstand?mitalteder find die VBädermeisier Heinri Pauen, Wilbelm Mich-les, Hugo Heckers und Wilhelm Hetidthausen, alle zu Viersen. Die Be- kanntmahungen dr GenoffensGaft er- folgen unter der Firma der Leßteren, ge- zeichnet von mindestens zwei Vorstands- mitgliedern und, wenn sie vom Aufsihts- rat ausgehen, unter Nernung desselben, getr ihnet vom Borsfigenden des Aufsichts- rats, Die Bekanntmachungen erfolgen in den zu Vierten erscheinenden Zeitungen : Bterfener Zettung und VBie!:sener V-1k8 zeitung. Die Willenserklärungen des Vor- stands erfolgen in der Welse, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossen- schaft ihre Namensunterschrift hinzufügen. Zwei Verstandsmitalieder können recht8- verbindlih für die Genossenschaft zeichnen und Erklärungen abgeben. Die Haft- summe ist auf 300 4 ‘festgesetzt. Die Beteiligung ter Mitglieder für mehrere Geschäftsanteile ist zuläsfig, Die höchste Zahl der Gesdäftäanteile Beträgt 10. Die EinsiGt in die Liste der Genossen ist während dex Dienststunden des Gerichts jedem gefstaitet.

Viersen, den 29. Januar 1918,

Königliches Amt2gerit.

Weollstein, Bz. Posen, [62402] In unfer Genofsenshaftsregister ist heute bei Nr. 24 Bank ludow7y, eiu- getranene Genossenschaft mit un- boschröukter Dafipflicht in Primenut, als neues Vorstandsmitglied der Landwirt Wladttlaus Lewandowski aus Blotnik eins getragen worden. WolUstein, den 2. Fe- bruar 1918, KZ3ntialißes AmtsgeriGt,

Würzburg. [62705]

Darlehens foafsenverecin BWergtheim, eingetrageue Gevofseuscchaft mit un- beschräuktex Haftpflicht. Ausgeschieden find aus dem Vorstande: Andreas Göbek u7rd Friy Steinruck.

Neugewählt «als Beifizer: Andreas Wetidivrger, Bäcker, Andreas Endres, Bauer, beide in Bergtbéeim. Generalversamm- lunosbe\{luß vom 2. Dezember 1917.

Würzburg, den 30. Januar 1918,

K. Amtsgeri®t, Registeramt,

ster werden unter Leipzig veröffentlichi.) Bremen. [62403] In das Musterregister ist eingetragen : Nr. 1028. Der in Bremen wohnhafte KFaufmanu Friedrich Leopold, ais alleiniger Inhaber der Firma „UAvi““ (Augemeines - Verkehrs - Jyustitut) Friedri L-ropold. Ein versiegeltes Kuvert, enthaltend Muster von Landkarten mit Fabrplänen und Beschreibuna, Se- {chäftsnummern 308 a, 308a I, 308a II, 1001 b, Flächenmuster, Shugfrist 3 Jahre, angemeldet am 31. Januar 1918, Vor- mittaas 11 Ubr 30 Miruten. Vremien, den 6. Februar 1918 Der Gerichtss@reiber des Amtsgerichts: Fürhbölter, Oberiekretär.

Dresden. O

Sn das Musierregisier ist eingetragen worden : è j

èr, 7535. Firma S. Grünberg in Dresden, ein Umschlag, offen, enthaltend einn Brtefums{hlag für eine vtermalige Rerwendung, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabriknummer 1817, Scusgirist dret Fahre, angemeldet am 4. Januar 1918, Vormittags 11 Uhr 35 Minuten.

Nr. 7536, Versaudges{c{äftsiuhaber Sermaun ohannes Vippiag in Rloßsche, tin Umschlag, offen, enthaltend a, cin auêw?:dselbares Notes, b. fieben Damentaschen-Notes, c. vier Sammel- halter für Bilder und Postkarten, d. zwei Muster ven Ueberzugpapi?ren, o. elne Streichholz\chachte!, zu a—d: Muster für Flächenerzeugnisse, iu e: Muster für plastishe Erzeugnisse, GesGäftsnummern 1—15, Sthugfrist dret Jahre, angemeldet am 11. Zanuar 1918, Vormittags 11 Uhr 32 Minuten.

Nr. 7537. Kazufmauu Georg Piêker in Dreôden, ein Umschlag, vers{hlosser, angebl'ch enthaltend ein Muster einer Ersatzshubsohle, Muster für plaftische Frieugnisse, Geshäftsnummer 2, Schutz- frist d:ei Jahre, angemeldet am 29. Ia- nuar 1915, Bormiitags 11 Uhr 23 Mi- nuten.

Nr. 7538, Lehrerin Marie Delene ledige Göhler in Dresden, tin Um- \chlag, verichlossen, angeblih enthaltend ein Heft mit Z-ichenvorlagen, Muster für Flächenerzeugnisse, GBeschäftonummer 2, Schußfrist zeha Jahre, angemeldet am 30, Januar 1918, Nachmittags 3 Uhr 4 Minuten.

Sereêden, den 1. Februar 1918.

Köntglihes Amtsgeciht. Abt. 111.

Hamburg. [62404] Fn das Musterregisier ist eingetragen : Zu Nr. 2788. Firma Deutsche Si”Si?

Werke mit beichränkter Haftung in

S2mburg hat für das am 13. Februar

1908 unter Nr. 2788 eingetragene Muster

eines Plakates eine Verlängerung der

Schußfrist um wettere 5 Jahre bis auf

15 Jahre anaemeldet.

Zu Nr. 2785. Firma YVetieu-Sesell- Haft der Holler’ schen Carlshütte bei Reudsburg in Hamburg hat für die am 6. Februar 1908 unter Nr. 2785 ein- getragenen Muster von GBußeiser waren eine Verlängerung der Schußfrist um weitere 5 Jahre bis auf 15 Jahre an- gemeldet.

Zu Nr. 2830. Firma Actien-Beseli- schaft dex Holler’ schen Carlshütte bei MReudbsburg in Samburg hat für die am 6. Juli 1908 unter Nr. 2830 ein- getragenen Muster von Sußetifenwaren eine Verlängerung der Schußfrist um weitere 5 Jahre bis auf 15 Jahre an- gemelbet.

Zu Nr. 23869. Firma Actien-SGesell- schast dexr Hollez'sccheu Carlshütte bei Revdsbura in Hamburg hat für die am 3. Oktober 1908 unter Nr. 2869 eiu- g*tragenen Muster von Gußeisenwaren eine Berlängerung der Schußfrist um wetliere 5 Jahre bis auf 15 Jahre an- gemeldet.

Zu Nr. 3751. Firma Netien-Sesell- saft dex Hollez’schen Carlshütte bei Rendsburg in Hamburg hat für die am 13. Jaguar 1915 untér Nr. 3751 ein- getragenen Muster von Gußeisenwaren eine Verlängerung der Schußfrist um 7 Fahre bis auf 10 FJahr2z anazmeldet.

Samßÿurg, 5. Februar 1918,

Amtsgericht in Hamburg. Abteilung für das Handelsregifter.

Offenbach, rin. [62587

Fn unjer Musterregister wurde ein- geiragen :

Ir. 4053. Firma Gebr. Klingspor ¿u Offenbach a. M., Flächenerzeugnisse, verkieot, bezügli Geschäfts - Nr. 776 und 778, Shußfriltberlängecung um fünf Jahre, anaeraeldet am 24. Januar 1918, Vorm. 112 Uhr.

Offenbach a. M., den 1, Februar 1918,

Sroßherzogliches Amtsgerit.

SOLiIngONn. [62588] In das Musterregister ist einaetragen: Nr. 3755. Fabrikant Arthur Pasch in

Solingen, Umschlag mit etnem Muster

für dünne biegsame Naßerklingen - mit

einem galvauisGhen Metallüberzug aus unedlem oder edlem Metalle, der so dürn gehalten ist, daß der Ueberzug beim

Biegen der Klinge nicht abspringt bezw.

abblättert, verfiegelt, Muster für plastische

Erzeugntfe, Fabriknummer 100, Schuß-

frift 3 Fahre, angemeldet am 10. Januar

ie ausländisch{en Mu

9) Musterregisier. (Di l

1918, Naèmittags 3 Uhr. Nr. 3756. Fabrikant Schmied Kael :

HSaohu zu Solingen, Sühwall Nr. 15,

Paket mit 4 Musterr, und zwar für a. ein Rasi-rapparat mir federndem, dred- barem Griff mit Hebel zum Festbalten der Klinge, b. die zu vorbezeihnetem Apparat passende Flinge mit nur 2 runden Löchzrr, c. ein Rasicrapparati mit federndem, dreh- barem Griff mit szitlich angebrachten Drabtenden, welche ch durch Drehen in 2 am Deckel b:findlihen, durch den Kamm turgehevden Haltern festklammern, d. die zu vorbezeihnetem Apvarat passende Klinge mit 2 längliben Löchern; alle 4 Muster in jegliher Form, Größe und Ausführung, versiegelt, offen, Flächen- muster, Muster für plastishe Erzeugnifse, Fabrifaummern 11 und 1la sowie 12 und 12 a, Schußfrisi 3 Jahre, angemeldet am 29. Januar 1918, Vormittags 11 Uhr. Solingen, den 4. Februar 1918, Amtsgericht.

11) Konkurse.

Deutsch Eyiau. [62439)

Ueber das Vermögen des Lauzowirtè Auauft Vrandt in Sr. Werder ist am 1. Februar 1918, Vormittags 12 Uhr, das Fonkurtverfahren eröffnet. Konkur®- verwalter: Kaufmann Rampel in Dt.- Eylau. Konkursforderungen find bis zum 1 März 1918 bei dem Berit anzumelden. Erste Gläubigerversammlung und all- aemetner Prüfungstermin am UUL. März 1918, Vormittags 10 Ur. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 1. März 1918.

Der Serichts|chreiber des Kgl. Amtsgericis Dt. Eylau.

DresdeR- i: [62303] Veber ten Nawlaß des am 16. Dezbr. 1917 verstorbenen Besißers bder Gast: wirtschaft „Stadt Lövau“ in Dres- deu-N., Fleilchergasse 16, Julius Sruft Reinhold wird h-ut-, am 4. Februar 1918, Vormittags ¿12 lhr, das Konturs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : Rehnungtkommissar Beyer in Dresden-N., Körnerftr. 10. Anmeldefrist bis zum 93. Februar 1918. Wahk- und Prüfungs- termin : 6, März 1918, Vormittags 111 Uhr. Offenec Arrest mit Anzeige- pit 61s zum 23. Februar 1918, Königliches Imtsgericht Dresden. Abt. 71.

FranKfurt, (der. [62305] Veber den Nahlaß des am 8. Januar 1914 zu Frankfurt a. O. verstorbenen Holzhändlers Erust Doffmazu wird beute, am 2. Februar 1918, Nahmittags 4 Vbr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Arno Geiselec zu Frank- furt a. O., Negierungsfiraße 22, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 19. März 1918 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zux Be- {lußfafsung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl etnes anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{ufses und eintretenden- falls über die im § 132 dec Kon2urs- ordnung bezeichneten Gegenstände, auf den 28 Februar 1918, Vormittags 12} Uher, und zur Prüfuna der an- aermeldeten Forderungen auf den 27. Mä: 3 1918, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gerichte, große Oder- itraße53/54, Zimmer 10, Termtn anberaumt. Allen Personen, roelche eiue zur Konkurs- masse gehöôrtge Sache tn Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas s{chuldtg sind, roird aufgegeben, nichis an ven Gemein- \huldner ¿u verabfolgen ‘oder zu leisten, auch die Verpflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welGe fie aus der Sache abgesonderte Befrtievigung tn Anspru nebmen, derm Konkursverwalter bis ¡um 26. Februar 1918 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht in Fraukfuct a.O.

Lindau, Bodensee. [62589]

Das K, Amtsgeriht Lindau hat über den Nachlaß des am 17. Dezember 1914 verstorbenen, in Sergezsweiler wohrs baft gewesenen Oberkäfers Florian Frei am 95. Februar 1918, Nahmittags 5 Uhr, den Konkurs eröffnet. Offener Arrest ist erlassen. Konkursverwalter : Necht2anwali Nördlinger in Lindau. Feist zur Anmeldung der «Konkursforderungen bis eir schließlich 26. Februar 1918, Termin zur allenfalsigen Wabl eines anderen Kon- kursverwalters, zur Bestellung etnes Gläu- bigeraussGues und zur Prüfung der an- gemeldeitn Forderungen ist auf Diens- tag, deu 5, März 1918, Vormit- tags 9 Uher, im Zimmer Nr. 10 des Nmtôgerichts besiimmt.

Lindau, den 5. Februar 1918,

Gerits\chreiberet des K. AmitsgeriGts Lindau.

Neustadt, OIStOiki. [62406] _Veber das Vermögen der Witwe Hen- riette Dose, geb. Nndrees, ir Neustadt, DHolst., Hotel Marienbad, und über den NaËlaß des im Felde vermißten und am 12. Juli 1916 für tot erkiärten Saft- wwirts Wilhclm Johaunes Friedxich Dose, zulegt Unteroffizier beim Land- wehrinfanterieregiment Nr. 31, 1. Kom- paante, wind heute, am 5. Februar 1918, Vormitiags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Wilhelm Derlin in Neustadt, H., rwoird zum Konkurs8- verwaltez ernannt. Konkursforderungen find bis zum 1. Mär 1918 bei dern Gericht anzumelden, Es wird zur Be- \{lußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters foi über die Bestellung eines Gläubigerausschufses und etn- ireteabenfalls über vie im § 132 der Kon -

kurscrdnuna bezeichneten Gegenstände auf den L. März 1918, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 15. März 1SES8, Vormittags 10 Uhx, vor dem unterzeichneten Gerihte Termin ans beraumt. Allen Personen, welche etne zur Konkursmafse gehörige Sache in Besi haben oder zur Konkur8mafie etwas \{uldig find, wird aufgegeben, ntäts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder ¡u leisten, auch die Verpflichtung aufer- legt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- spruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. März 1918 Anzeige ju machen.

Königliches Amisgeriht in Neustadt i. Holstein, den 5. Februar 1918.

Poxzen. ___ [62307] Ueber den Na(laß der am 5. Dezember bezw. 6. November 1917 in Posen ver- storbenen Kaufmanu Alfred und Martha geb. Krug-Wiesnershen She- leute ift beute, am 4. Februar 1918, Mittags 124 Uhr, das Konkuar®verfahren eröffnet worden. Verwalter: Kaufmann Adolf Breunig in Posen. Offener Arrest mit Anzeige- owie Anmeldefrist bis zum 23, Februar 1918. Erste Gläubigerver- ammlung und Prüfungstermin am 4. März 1918, Voznmittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 26 des Amts8gerih15- gebäudes, Möhlenstraße Nr. 1a. Vosen, den 4. Februar 1918, Königliches Amtsgericht.

Potsdam. [62582] U-ber den Na&laß des Schmiede- meisters Otto Diecfe zu Golm ist heute, am 4. Februar 1918, Vormittags {17 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverroalter: Justizrat Pink in Pots8- zam. Anmeldefrist bis zum 15. März 1918. Erste Gläubigerversammlung am 5. Mürz E918, Vormittags Dz thr. Prüfung?- termin am 6. Apszil 1918, Vor- mittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrift bis 1. März 1918. Votsdam;, den 4. Februar 1918. Königliches Amtsgericht. Abteilung 1.

53ad Oldesloe. B:fchluf. [62586] Das Konkursvertahren über den Nacblaß des Müblenbefitzzrs Gustav Friedrich Vöhisen wird nah erfolg‘er Ubhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Bad Oldesloe, den 30. Januar 1918, Königliches Amtsgericht.

Berlin. [62581]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 22. März 1916 ver- storbenen, tn Berlin, Michaelkirhstr. 2, wobnhaft gewesenen Kaufmauus Walter Lazarus ist zur Abnahme der Schluß- rechuung des Verwalters und zur Erhebung von Etnwendungen gegen das Schluß- verzethnis der bet der Verteilung zu berück- fitigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 28. Febcuaxr 1918, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Köntglichen Amtsgerichte hterselbst, Neue Friedrich- straße 13/14, IIL. Stockwerk, Zimmer 143, bestimmt.

Verlin, den 1. Februar 1918,

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen

Amtzgerich1s Berlin-Péitte, Abt. 154.

Wertlin-Schönebersg. [60742] Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des Baumeisters Dermaru Beugzew, zuleßt Verlin, Kuxfürsten- stcaße 150, jeßt im Ausland wohnhaft, wtrd auf Antrag des Konkursverwalters eingestellt, da eine den Kosien des Ver- fahrens entspreWhende Masse nit vor- banden ift. E Schchönebexg, den 19. Januar 18, Königliches Amtsgeriht. Abt. 9.

Berlin-SchÖuneberg. [62302]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 4. Dezember 1913 verstorbenen Weingrsßhäudlers WViax Seeger, zuleßt wohnhast Berlin, Kurfürsten» straße 146, isi na erfolgter Abhaltung des Shlußtermins aufgehoben.

Vexiin - Schöneberg, Grunetoald- straße 66/67, den 23. Januar 1918,

Königliches Amtsgert&@t. Abt. 9.

ocoit. [62301] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Gebrüder Fehlings zu Bochso!t wird nach erfolgter Abhaltung des S&lußtermins hierdurch aufgehoben. Vocholt, den 4. Februar 1918, Köntglthes Amtsgericht.

Dortmund. [62469]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Frauz Schlüter, Juhaberin Witwe Anna Schlüter, in Dortwœunud, früher NRhetnischestr. 3, jet tertedrihsir. 52, wird nach erfolgter Ub- baltung der Schlußverteilung hterdurch aufgehoben.

Dortniutnd, den 2. Februar 1918.

Königliches Amt8gerich{t.

Eútiingen. [62304] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Vrivatmanvs David Kassel ia Mörsch wurde nach Abhaltung des Schlußtermins heute aufgehoben. Ettliugea, den 2. Februar 1918. Geritsschreiberei Gr. Amtsgertts.

Geestemünde. [62470]

In dem Konkursverfahren über den Nalaß drs verstorbenen Gastwirts Carl Sindaßl in Wulsdorf ist zur

Ahmahme der Schlußrechnung des Ver-

walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Berteiiung zu berüdfichtigenden Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Giëu biger über die nichi verwertbaren Bers- möôgenSitüde der SWlußt:rmin auf den 22, Februer KDEkS, Vormitiags 114 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierselbst Zimmer Vir. 7 befiimmt.

Geestemünde, den 24. Januar 1918,

Der Sertcht3\chreziber des Königlichen Amt3gerits.

Gleiwitz. L [62583] Das Konkur3verfahren über den IzZlaß des Tischleemeisters DeinriS Pauder in Gleiwiß wird nach erfolater Ebhal= tung des sußtermins hiervurW aufs ehoben.

S E ib, den 1. Februar 1918,

Königliches Armtsgericßt.

Hamburg [62405] Das Konkur8verfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Johauneë Felix Oscar Pieuing, in Firma Piening & von Soden, Drogen- und KFarbenhandlung, wird, nalhdem der in dem Verglei®Wßstermine vom 16. Januar 1918 angenommene Zwangsvergleih dur rechtekräftigen Bes {luß vom gleihen Tage bestätigt ift, hierdurch aufgehoben. ; E Samburg, den 5. Februar 1918, Pas Amtsgeri@t. Abteilung für Konkursfaen.

Krotoschin. _{62584] In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 11. Juli 1917 ge\torbenen Hotelbefizers Richard Kreuzmaun in Aceotosczia ist zur Beschlußfassung übe die Verwertung bezw. den Verkau? der Grundsiücke Termin auf dea S. Tr 1918, Vormittags 1Q Uhr, 19: dem Königlicßen Amtsgerit in Krotoschin an- beraumt.

Keotoschin, den 29. Januar 1918

Föntglies Amtsgericht.

München, [62306] K. Amt3gertcht Mäneu. Konkursgericht.

Am 5. Februar 1918 wurde das urter 12, November 1915 über das Bermözen des Geflügelhändle-s WBernuúard Hammel jun. in Müuchen erôssaete Konkursverfahren als burch Zwangéverglecch

becndet anfgaehoben. E

Müuchen. den 5. Februar 1318.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgeriis.

Türkheim, Schwaben. [62308] Das K. Amt8zerit Türkzeira hat am 1. Februar 1918 das Konkursversadren über den Nachlaß des Buhändlers Jotef Johaun Abvart vou Wösörishofen nah Abbaltung des Schiußtermins und ZAus- fübrung der Schlußiverteilung anfgeboben. gFIETYEiN Bayerua, am 2. Februar 1918. Serichts\@Greiberei des Kzi. Ami8gerichts,

Se P L A

12) Tarif- u! Fahrplanbckannt- machungen der Eten: bahnen. [62440]

Am 1. April 1918 wird der zwiscken den Bahnhöfen Dallgow - Döberitz wnd Wustermark rechts der Bahnsirecke Wuster- mark—Spandau gelegene Bahnhof Wutler- mark Verschiebebahnhof als Tarifsiation für den Gütcr- und Tierverkehr deé an- gesGlofsenen Flugplages Döberitz eröffnet und mit eizenen Tazifentfernungen aus- gerüstet. Vit demselben Tage wird der Bahnhof I. Klasse Wustermark Berschiehe- bahnbof in den Staats- und Privatbaÿu- gütertarif und tin den Staats- urd Pcivaï- babntiertarif aufgenommen. Ueber die Höhe der Tarifsäze geben di? Diensistelen Auskunft. G. Nr. 98. Tfb. 4/108 Ik. äng-

Vexlin, im Januar 1918,

KBuigliche Eifenbahudirektion.

[62441] Staats- uud Privatbahuaüterverkehr. Ausuahmetarif 7 lz füx Sifenerz®t, Manugänerze, Schwefelkiesabbräude uw. von bestinimten Ofiszehäfeu 19 Odverumfchlagftatioueu nach WL??- schlefien. (Nx. 29 des Taxifverzeic)- uisses.) Die am 14. Februar d. Is. at- laufende Geltungs8dauer des oben beiti neten Ausnahmetarifs wind gegen edr zeitigen Widerruf verlängert. Kattowitz, den 5. Februar 1918. Königliche Eiseubahadirektion,

[62309] | . Eisaß - lothriungifch- lugemburgisch- pfälzisher Gütertarif von L 2Wf- zember 1908. Am 5. April 1918 ritt der Ausnahmetarif 2h (Sandtarif) außer Kraft. Tarif für den Vezkehx ¿wis{ch4 Stationen denutscker Eisenbahnen un Statiouen der Prinz Hein ichba)% Heft 8 vom A. Januar 1918. B 5. April 1918 tritt der Auznahrmetarif 20 (Sandtarif) außer Kraft. É Straßbueg. den 4. Februar 1918. Kaiseriiche Veneraldireftios der Eisenbahueniu Elfaf-Lothrir gt!

* Ï

Deutscher Reichsanzeiger

öniglich Preußisel

und

a n

2 eet

} Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 4 20

——#

er Staatsanzeiger.

Pf.

Mifwentamnn regte E E | Anzeigenpreis für den Nauur einer 5 gespaltcuen Einheitszeile |

Pt 22m” E Ee

50 Vf, einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Außerdem wird auf

deu Postanstalten nnà Zeitungsvertrieben füc Selbstabholer | Ge A A 6 dea Ungeigenpreis eiu Tcuerungszns{lag vou £0 v, H, erhobeu. L ARUERI D | Anzeigen uimmt anu:

| die Königliche Geschäft8ftele des Neichs- uub Staatsauzeigers

auch die Körigliche Gesd;äftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

h

AU2 Postanstaiten nchmen Kesellung au; für Kerlin außer Ea R T ECR |

i j

Einzelne Üinmmern kosten 25 Pf.

2

Tg T e

M 14 35 ®

f L L T E

JFußalt des amtlichen Teiles: Ordengverieihungen ac.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekantitmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation.

Wefanntmachüung, , detressend Zwangsverwaltuag französischer Unternehraungen.

Betannimachung, betreffend Preise für Erbseul'onserven aus der Ernte 1917.

Handel5verbate.

Erste Beilage:

lleberficht der Prägungen von Reichamünzen in den en Münzstätten bis Ende Januar 1918. - S

Königreich Preußen. z Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhößuugen und soustige Ce Sondloerendertn ne : A ns Bekauntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation. Rufhebungen "von Handelsverboten.

Handelsverbole. A: Erste Beilage:

Vekann!moSnng dèr in der Woche vom 27. Januar bis zum 9, Februar zu Kriegswohlfahrtszweckten genehmigten öffeni- lichen Sarnm ungen sowie abgelaufenen Erlaubniserteilungen.

DE Ar

Sélne Mafestät der König: haben Allergnädigst gernht: dem Eisenbahnobersekretär a. D, Rechnungsrat Haupt h Posen, dein Oberlandesgerichtssekretär a. D., Rechnungsrat Kutsche in Breslau und dem Stadtobersekretär Matthieu | in Cassel den ‘Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Landgerichtödirektor a. D.,, Geheimen Justizrat Rusche in Stettin den Königlichen Kronenorden dritter K'asse,

demn Oberbahnassistenten a. D. Seidenberg in Cöln den Res Kroneno1 den vierter Klasse, __ dem Eisenbahnbetriebssekrelär a. D. Krüger in Posen bas dan Ai in Gold, S dem Maschinenmeisier a. D. Hog in Danzig-Neusahrwafser das Verdienstkreuz in Silber, Dag 8 S

_ dem Zollaufseher Schröder in. Breslau und dem Gesftüt- wärter May in Wickrath, Kreis Grevenbroich, das Kreuz des Ullgeneinen Ehrenzeichens,

, dem Kirchvater Hausbesißer Krase! in Zobten, Landkreis Schweidniß, “den: Kanzleigehilfen a. D. Kaven in Rotenburg, Hannover, dem Bahnhofsaufseher a. D. Pfeiffer in Xions, Kreis Schrimm, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpuger Gaumer in Lissa i. P., dem Sandformer Spang in Bollen- do1f, Kreis Bitburg, dem Arbeiier Sieland in Wanfried, Kreis Eschwege, den bisherigen Bahnunterhaltungsarbeitern Fergynsft in Schildberg und Mattschey in Klein Bargen, reis Militsch, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie G dem Offizierstellvertreter, Vizewachtmeister Heynemann, qem Unteroffizier der Landwehr Linder, dem Gärtnereibefiger Wolf in Herne, dem Polizeiwachtmeister Murrmann, dem Schuzmann Kortenstädde, beide ebendaselbst, dem Tele- sraphenbauführer Beyer in Breslau, dem Polizeisergeanten oth ftein in Gahmen, Landkreis Dortmund, und dem Vor- arbeiter Duttine in Bieber, Kreis Offenbach a. M., die Relttung3medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft gerußt: ber M nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung d a verliehenen nichtpreußischen Orden gzu erteilen, des Königlich Sächsischen Kriegsverdiensikreuzes: dem Kabineitsrat und Scatullverwalter Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Kammerherrn Freihercn von pigemberg; | : des Großherzoglih Oldenburgischen Friedrich Augusikrenzes 4welie Klasse n ilaleu Bande: dem Hofstaatsfck1eiär Ripp und dem Haushofmeister S d beide vom Hofmarschallamt Seiner Königlichen Hoheit des de L Eitel-Friedrih von Preußen, sowie es Kreuzes des: Hérzoglih Sachsen-Meiningischen Ehrenzeichens für Vorbe ae Drtene am Pi der für Nichtkämpfer: n Kammerherrn Grafen Bonifazius Haß feld k.

Wte

Deutsches Reich. Seïne Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

Mathematiker Spangenberg, den Kaiserlichen Negierungs- afsessor Dr. Pachur, den Königlih bayerischen geprüften Recht3prafktikanten Dr. Haaß, den Kaisezlichen Regierungs- ossessor Dr. Wiesner, den Kaiserlichen Regierungsassesor Aßmann, den Kaiserlichen Regierungsassessor Dr. Galler, den Kaiserlichen Regierungsassessor Granzow, den Kaiserlichen Regierungsassefsor Dr. Albrecht, den Kaiserlichen Regierungs- aua Hartmann, den Dr. med. von Gimborn und den Kaiserlichen Ce Dr. Tischler zu Kaiserlichen Regierungsräten bei der Reichsverficherungsanstalt für Un- gestellte zu ernennen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Kaisers hat der Reichskanzler zu Präsidentea der e o ben SIU S La Gischen Laud

in Liegniß den Königlich preußischen Landgericht3präsident Althaus daselbsi wad s Ls Pa

n Danzig den Königlich preußischen Landgerichtspräsidenten, . Geheimen Öberjustizrat Kir chner daselbst E

sowie zu Mitgliedern der Kaiserlichen Disziplinarkammern „in Stuttgart den Königlich württembergischen Oberlandes- E Heigelin daselbst und

n Bromberg den Königlih preußishen Regierungsrat Dr. Riechelmann daselbst für die Dauer der von ihnen be- klcideten Staatsämter ernannt.

Der Königlich preußische Oberkriegsgerichisrat Schlott ift zum Hilfsrichter beim Reichamilitärgericht ernannt Dea |

Der Geheime Registraturxasfistent, mit dem Titel Geheimer Registrator Granzow ift zum Gehëimen Registrator im Reichs- marineamt ernannt worden.

Die am 15. Mai 1917 angeordneie Liquidation des Geschäftsganteils des französishen Staatsangehörigen Dr. August Luling in Paris an der gleislosen Straßenbahn Heil- broan—VBöckingen G. m. b. H. in Heilbronn ift beendet.

Stuttgart, den 6. Februar 1918,

Königliches Ministerium des Jnnern. Fleischhauer.

Bekanntmachung.

Auf Srund des Artikel 1 der Bekanntmachung, betreffend zwangsweise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom 22 Dezember 1914 (NGBl. S. 556) in Verbindung mit § 1 der Bekanntmachung, betreffend die zwangsweise Ver- waltung französischer Unternehmungen, vom 26. N9o- vember 1914 (RGBl. S. 487) und mit Artikel 2 Absaßz 2 der Bekanntmachung, betreffend Ergänzung der Vorschriften über die zwangsweise Verwoltung ausländischer Unternehmungen, vom 10 Februar 1916 (NGBl. S. 89) ift die zwangsweise Verwaltung des Erbteils des britishen Staatisangehö' igen

aul Buchler an dem Nachlasse der verstorbenen Witwe Edith ranz, geb. Buchler, angeordnet und der Geheime Finanzrat Schwarzenberg in Braunschweig als Verwalter bestellt.

Braunschweig, den 1. Februar 1918.

Herzoglich braunschweigisch-llineburgisches Staat3minisierium. H. Krüger. :

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnung über die Verarbeitung von Gemüse und Obst vom 23. Januar 1918 (Reichs:Geseßblatt Seite 46) wird mit Genehmigung des Staatssekretärs des Kriegsernährungsamts bestimmt: :

Li Beim Sra der Erbsenkonserven aus der Ernte 1917 dur die Hersleller dürfeu folgeude Preise uiGt über- \chritten werden :

Normakdose

1 Kaisersoten (Jurge Erbsen, extra fein) 1,7 Zunge Erbsen, schr fen «1,9 Füunge Gubsen, sn 6 D Funge Erbsen, wmiitelfeia «0 Â / 0,38 2, Junge Erbîen (Gewüseerbsen 1) 3 0,70 0,36. 2,6: SuppenÞe1bsen Ba . . . 1,29, 067 034 2,598 rief Zu diesen Preisen ift die Ware frahtfrei Empfangsnation zu efern.

y IT. \ Beim Absay an ble KleinEändler dürfen die no@stehenden Preise niGt überschritten werden (Großbandel8höchfpreise); Be Normaldose

I 12 1/4 Kaisershoten (Junge EÆrbsen, extra fein)- 1,84 * 0,95 * 0,49 Junge Erbsen, sebr fein... 1,74 * 0,90 - 0,46 Junge Siblen, sein, ae o ence 100“, 088 » "0/49

1/4 j 0,47 3, 0442 93,3 041 83,

1

0,92 0,87 0,80 0,75

vi ut e

w

2/1 3,68 3,48 * 3,18 unge Erbsen, miitelfein , « «» «1,49 0/78 040 282,98 Runge B (Gemüseezbfen 1). « «1,39 " 0,73 - 0,38 / 2,78 Suppenerb en (Gemüseerbsen). . . +- 1,34 0,70 + 0,36 2,68

Zu diesen Preisen müssen die Konserven frei Station des Kleine

„den Königlich preußischen- Amtsrichter Dr. Allendorff» den Königlich preußischen Gerichtagsseftos Dr. Georgius, di

händlers geliefert werden

Berlin, Sonnabend, den 9, Februar, Abends.

Verlin SW 48, Wilhelmstraße Lèr. 32.

A: ——

1918.

S S K T S Tit T E S: 0E u

TTL Beim Adbfaß durch die Kleinbändler an die Verbraucher dürfen E Preise uit überschritten werden (Kleinhandelsohö&ft- retse): ' E

Kaliserschoten (Jurge Erben, cxtra fein) 2,10 Junge Srbsen, Me L Unie Grdsen, fen « « «o «185 Zunge Erben, mittelfein ., . . , 1,70 Junge Erben (Gemöseerbsen 1). » 1,60 Suppenerbsen (Eeagüseerbsen) . « « 1,55 Braunschweig, den 2. Februar 1918.

Gemüsekonserven-Kriegsgesellshaft m. b. H. Dr. Kanter.

DSOO ta S RSS

BekanutmackGung.

Der Händlerin Emilie Edckhardt, geb. Becker, ku Grechwitz ist die Ausübung des Handels mit Lebens- mitteln wegen Unzuverläisigkeit untersagt worden. :

Grimma, 2. Februar 1918. Die Königlich fä4sische Amtsbauptmanustaft. Ee. Reg.-Nat von Bose, Amtshauptmann.

Page]

Bekanntma@ck&Sung.

Dem Kaufmann Ernft Levers in Hamburg, Papen wird der Pendel "mit Lebenömitteln und Futtermitteln auf Grund der Bundesratgoerordnuvg zur Fernbaltung unjuber» Lässiger Peisonen vom Handel vom 23. September 1919 un tersagt.

Hambura, den 6. Februar 1918. ;

Die Deputation für Handel, Stiffahri und Gewerbe. A Sthamer.

E

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: die Bergwerksdirektoren, Bergrat Wiederhold in Grunb und Bergrat Heckel in Vienenburg zu Ote ttec, j den. Regierungsrat Dr. Schüler in Znin zum Landrat und den Baurat Dr.-Jug. Karl Meyer in Cassel: zum Res gierungs- und Baurat zu ernennen.

ana A

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs hat das Staatzmiuisterium

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Oberhausen getroffenen Wahl den Oberbürgermeister Hav en- stein daselbst als Bürgermeister der Stadt Oberhausen auf fernere zwölf Jahre, L a

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Jserlohn getroffenen Wahl den Jngenieur Schultgen daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Jserlohn auf fernere sechs Jahre und E

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Dülken getroffenen Wahl den Kaufmann Penners daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Dülken für die gè- seßlihe Amtsdauer von sechs Jahren bestätigt. E

Ministerium der geistlichen und Untérrichisà

angelegenheiten. U

Dem Privatdozenten in der rechts- und \laatswisseti-

schaftlichen Fakultät der Universität in Kiel Dr. Gerlach und

dem Könialichen Musikdirektor Gulbins in Breslau ist der Titel Professor verliehen worden. |

Ministerium für Handel und Gewerb. Die Liquidation des in Deuts&land befindlichen Vers mögens der britishen Firma Davenière &- Cie. Lto., insbe» sondere ihrer Zweigniederlassung in Berliu, Jägerstraße 28, ist beendet. r tS Berlin, den 5. Februar 1918. |

Der Minister für Handel und Gewerbe, J. À : von Flotow.

u 2-7 _--

Ministerium des Jnnern **

Dem Landrat Dr. Schüler ift das Landratsamt- im Kreise Znin übertragen worden. :

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, O

Dem Obstbauinsvektor der Landwirischaftskammer für dia

Provinz Ostpreußen Rodenkirchen in Titel zitinspelioe verliehen ito Jasterburg ist dex