1918 / 41 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[64020]

Dur Au?sS"uß11tcik vom 5. Februar 1918 ift der für den Drechsler Wilhelm Kleins{midt in Lazngula ausgestellte Sterbekass!n - Ve: iYerumgass{hein Nbtei- lung TII Sektion 1 N-. 86 5937 dea K

gem- inen Deutshea Ver icherunçsvereias3 j 900 f für kraft-

Amtsgericht Müßlhausen i. Thür, | [64124] Oeffentliche Zustellung.

o. G. in Stuttgart über los erklärt worden.

[64120] Oeffentliche Zuñellung.

Devdwetller, Karoline geb. Denig, obne :

Beruf tn Otterberg,

c dur Rechtsanwalt Justizrat

vertreien

Dr. Wadlinaer ; heims

lihe Amtsgeriht in Colmar auf Monu- tag, den 8, April 1928, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der dôffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Coiïmar, deu 11. Februar 1918,

(L. S.) Behret, Gerihts\shreiber

des Käiserlihen Amttserithts.

Der Kaufmann Oito Himstedt aus Hannover, Prozeßbevollmächtigter: Fusttz- rat Friy Grote in Hannover, klagt gegen den Karl Heimich Ludwig Friedrich Wil- (genannt Vettels), zuleßt in

dabier, kiagt geaen ihren Ehemann Heyd- | Viktoria (Marluan), Chile, Südamerika,

weiller, Heinri, O:terberg, tet ia Helena Meontana (V-reintgte Staaten von Nord- | amezifa), auf Ebe!cheidung, mit d-em An trage: 1) die Ebe der Parteien ist ge- sh:eden, 2) der Beklagte ist der \chuldige Teil, 3) der Bekiagte hat die Kosien des Rechtsitreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliden Ver- handlung des Rehtéstreits vor die Ztvil- kammer des K. Landgerihts Kaisers- lautern auf Mittwoch, 24. April L918, Vormitiags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet diesem Gerite zu- gelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

NKaiserslauteru, deu 12. Februar 1918. Der Gerichtsshretber des K. Landgertchts.

[64121] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Adolf Borisoff, Paula geborene Helmann, zu Limburg, Prozef- bevollmättigter: Nechtzanwalt Geheimer Zustizrat Naht in Limburg, klagt gegen den Maschinisten Adolphe Worisofff, un- bekannten Aufenthalta, unter der Be-| bauptung, daß ihre Gbe nach russishem Recht nichtig set und ihr, da ihr Mann fh schon 2 Jahre von thr entfernt, sie nicht unterhalte, fich um ihr Kind nicht kümmere, nichts arbeite, ich von einer anderen W'ibspersoa unterbalien lafse und dieser die Ehe versprohen hab?, nit zus

früher Steinhauer in ! im Staate |

gemutet werden ?önne, mit ihrem Mann die Ehe fortzuseßen, mit dem Antrage, i die vor dem St:ndesbcamten zu Lirem- î burg am 5. Dezember 1913 gesiossene* Ebe der Streitteile für nihtig zu erklären, eventuell dem Bande nah zn eiden, den ! Beklagten für den s{chuldigen Teil zu: erklären, eventuell den Beklagten zur Fort- | seßung des ehelihen Lebens mit Klägerin ? zu verurteilen, und dem Beklagten in jedem !

i

Falle die Kosten des Verfahrens aufzulegen. i

Cossila 201, bei der Firma Erich Deneke, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm 905 #4 aus einer Rethe im Jahre 1910 gewähiter Darlehen @Gulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 905 6 nebst 6 v. H. Zinsen auf 225 4 seit tem 2. Juli 1910 und auf 680 „4 seit dem 2. Oktober 1910 zu zablen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, aud das Urieil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig voUstreckbar zu ei- klären. Der Kläger latvet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 3. Zivilkamnier des Königlichen Landaerichts in Hannover auf den 13. Mai 1918, Voraittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, stich dur etnen bei diefem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Haunover, den 12. Februar 1918. Der Gerichts\{reiber des Königlichen LandgeriBts,

[64125]

Der Großberzoglih Badische Landes- fiskus Justizverwaltung —, vertreten dur das Gr. Ministerium d:3 &r. Haulses, der Justiz und des Auswärtigen tn Karl1s- ruhe (Baden), Prozeßbevollmähttgter : Nechtsanwalt Kusel in Karlsruhe, klagt gegen 1) die Wiiwe des Spediteurs Alfred Beyer, Martha Meyer, geb. Hilfinger, 2) Claude Meyex, 3) Denise Mariette Meyer, die beiden leßteren minderjährig und unter der elterlihen Gewalt der Mutter, der Beklagten Ziffer 1, alle drei wohnhaft in Belfort (Frankreich), Maison Meyer et Schauenbourg, unter der Be- bauptung, daß der Chemaun der Be- kiagten Ziffer 1 und Vater der Beklagten Ziffer 2 und 3, der. Spediieur Alfred Meyer von Mülhausen t. Els, am 1. April 1915 den Gefänguisaufseher Vtax Wolf in Lörrach überfallen und lebensgefährli

verleßt habe, wodur dessea vorzeitige Zu- ruhesezung nôtig gefallen set, daß dur

Die Klägerin ladet den Beklagten zur | die Zuruhefeßung des Wolf, die voraus-

mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits | vor die zweite Zivilkammer des König- !

fictlih ecft nah Vsllendung des 65. Lebenss jahres, d. i. 20. Aptil 1930, eingetreten

lichen Landgerichts in Limburg a. L. auf | Tre, dem badischen Staz:te cin Schaden

den S. Mai 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, #|ch durch | einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertceten zu lassen. Zum Zwedcke der! öffertlihen Zustellung wird diejer Kuszug ; der Klage belannt gemacht. Limburg, den 11. Februar 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericßts,

[64123] Oeffentliche Zustellung. |

Die verwitwete Frau Major Marie ! Swhröder, geb. Hoymann, in Breskau, f Tiergartenstraß? Nr. 20, Prozeßbevol- i mächligte: Nechisanroälte Fustizrat Dr.

Riemann u. Dr. Friedersburg in Breslau, i 1- s s erstmals am 1. Januar 1918, bis zum

Tode des Aufsehers a. D. Max Wolf,

klagt gegen den Kaufmann Max Kohl1, früher in Breslav, Werderstraße Nr. 39, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie als Eigentümerin des Grundstüks Gräbschenerstraße 47 in Breslau dem Beklagten in diesem Grund- ! fük eine RNemise für den monatli im voraus zu zaßlenden Mtietzins ton 11 6 vermietet habe, vaß der Schuldner mit bem Mtetszin® für die Zeit seit dem 1. Ia- nuar 1916 rückitändig sei, diesen Veiets- zins für die Z-it vom 1. Fanuar 1916 bis einshließlichODfktober1917 bzan!yruchend, mit dem UAnt:aze, den B-kiaaten kosten- pflichtig zu veruitetlen, an sie 242 46 nebst 40/0 Zinsen sett dem Tage der Klage- zustellung zu zahlen und das Urteil füc vorläufig vollitreckbar zu erflären. Zur mündlichen Verbandlung des Nechtsstr-its wird der Beklagie vor das Köntaliche Amt?geriht in Bzesläu auf den 22, April 1918 Vormittags 9 Ug9r, Zimmer | Nr. 134, Schwetduißer Stadtgraben 4, 1. Stod, geladen. Breslau, den 9. Februar 1918. Gürtler, GeriGi8shreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[64122] Oeffentliche Zusteüung.

Der Albert von Orellt, Musikalien- händler, in Mühausfen, Els., Prozeßbe- vollmächtigte: Nehtsanwälte Geh. Justtz- | rat Dr. Reinah, Justtzrat Dr. Hochgejand : uvd Dr. Baum in Mülhauser, klagt gegen ; den Adolf Rübsamen, Konizertsänger, | früher in Colmar, Wallgafse 22, z. Zt. | ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ! ort abwesend, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für in dea Jahren 1913 uud 1914 gelieferte Musikwerke und Noten fowie für Vornahme von Reparaturen Iaut mitgeteilter Nechnung einen Bettag von 34,80 #, fällig und zahlbar am 31. Dezemder 1914, |{chulde, mit dem An- trage, Kaiserlihes Amtszeriht woll? den | Beklagt‘n zur Zahlung von 84,80 4} nebst 4% Zinsen feit dem 1. Januar 1915 und zu den Kosten einschließlih der- jenigen des Arresiverfabrens 2 (& 1/18 verurteilen und das Urteil für vorläufig | polistreckvar erfiären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand» ! lung des Vechtsstreits vor das Katier-

etnshließiliÞ derjenigen

eiflären.

ier vom

in Hôhe des vom 1. November 1916 ab zu zahlenden Ruhegehalis von jährli welWen je

164? „4 entsianden sei, für Schaden die Bekiagten als Erben und Rechtsna&ßfolger des Alfred Meyer als Gesamtshuldner haften, mit dem Antrage: Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, dem Kläger den ihm dur die vorzeitige Zuaruhesezung des Aufsehers Max Wolf erwachsenen und noch er- wachsenden S{aden zu erseßen und dem- gemäß an den Kläger 1) die Summe von 1921 & 50 4 nebst 4 9% Zins vom KlagzusteUlungstage an, 2) künftighin, je- wetils auf den ersten Tag des Kalender- vterteljahres, also am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober jedes Jahres,

längstens aber bis zum 20, April 1930,

| den Betcag von 411 4 75 A nebst 40/6

Zins von den jeweiligen Verfalltagen an zu bezahlen. Die Kosten des Nechts|tretis, des Arrestver- fabrens und Arrestyollzugs, werden den Beklagten als Gesamtschuldaern auferlegt. Das Uctetl set, nöôtigenfalls gegen Stcher- heiteleistung, für vorläufig vellstreck-ar zu Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 1. Zivilkammer des Großh. Landgerichts zu Karlsruhe, d. h. des nah S 23 Z.-P.-O. zuständigen Gerichts, auf

: Dienstag, den 4. Juui 1918, Vor- ‘mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

sich durch einen bei diesem Gerichte zuge-

lafsenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll-

mähtigten vertreten zu lassen. Kac18ruhe, 12. Februar 1918. Der Gerichtsshreibezr Gr. Landgerichts.

[64126] Oeffentliche Zuftellung.

Die Stadtgemeinde Luckenwalde, ver- treten dur den Magistrat in Luckenwalde, klagt gegen den Arbeiter Franz Kirmse, früher in Luckenwalde, jeßt unbekannten Aufenthalts, untec der Behauptung, daß : 11. bis 25, Junt 1917 im städtishen Kcarkenhause in Luckenwalde wegen eiaes - Bronchialkatarrhs ärztlich behandelt “und * verpflegt worden und an Verpflegungskosten für 15 Tage à 3209 M = 48/75 M verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 48,75 6 nebit 5 9/9 Zinsen vom Tage der Klagezustellung zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckvar zu ecklären. Zur mündlichen Verhandlung des Mechtéstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Luckenwalde auf den 26, März 1918. Vormittags 9} Uhr, geladen.

Luckenwalde, den 12. Februar 1918,

Lange, Gerichts\retiber des Königlichen Amtsgerichts.

[64131] Bekanutimachung.

Die nachstehend aufgeführten Aus- einandersetzungbsachen :

1) AbI1ösungésahe von Praust, Kreis Danziger Höhe,

set [f

2) Ablösungssahe von Bohusack, Kreis Danziger Ntederung,

Bl. 75, Kreis Graudenz,

4) Neallastenablösung von Leshchwit,

rets Liegniß,

9) Reallattenablösung von Hartmanns- dorf, Krets Freystadt,

6) Ablösung dir auf Srundslücken in Mangelwigz, Krets Glogau, für die Grund- berrschaft haftenden Reallasten und Lau- demien, : j

7) Rentengutssace von Pitschen, Kreis Kreuzburg O. S.,

8) Nentengutéssahe von Domäne Scze- panowiz und Winau, Kreis Oppeln,

werden bierdurch zur Ermittelung un- bekannter Teilnehmer und Feststellung der Legitimation mit Bezug auf die $8 11 bis 15 des Ausführungsge|]eßes vom 7. Juni 1821, S8 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Junt 1834 und des $ 109 des Ab- lôfungsgescßes vom 2. März 1850 öffent- lih bekannt gemocht, und es wird allen denjenigen, die hierbei ein Interesse zu haben vermeinen, überlassen, fich späte- stens bis zu dem auf den 28. April 1918, Vormittags #8 Uhx, im Amts- gebäude (Präsidialbüro) der unterzei- neten Behörde anberaumten Termin zu melden.

Vreslau 13, Charlottenstraße 28 am Höfcenplaß —, den 10. Februar 1918. Köntgliche Generalkommission für Schlefien.

[84130] Oeffentliche Bekanntmachuug.

Der grtehische Dampfer „Kymg“ Pr. G. 1264 ift durch ein deuts$Ges Kriegs\chifff aufgebracht und zerstört worden. Die Neklamat!ionsfrist endigt mit dem 14, Mai 1918, Li? Beteiligten werden aufgefordert, {hre Ansprüche durch Einreichung einer Neklamationéschrift, die außer anderen Erfordernifsen von etnem bet einem deutshen Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt unterschrieben sein muß, geltend zu magen.

Havtburg, den 14. Februar 1918,

Das Faiserliche Prisengericht.

[64253] -

Zur Festsegzung des Uebernahmepreises für den einem unbekannten Eigentümer, mutmaßlih dem Hause G. Kaiser, Paris, entetgneten Krtegtbedarf 1 Kiste Letnen- zwirn (107 kg Reinaewicht, 148 kg Noh- gewicht), Marfe A. E. L. 4196 joll am 2. März 1918, Vormittags 10 Uhr, vor dem NReichsshiedsgeriht für Kriegs- wirtschaft in Berlin SW. 61, Gitictuer- itraße 97, T. Obergeschoß, verhandelt werden. Der frühere Eigentümer wird hiervon dbe- narihtigt. Jn dem Termin wird ver- handelt und ents@ieden werden, au wenn er nit vertreten ist.

Berlin, den 13. Februar 1918. Geschäjisstelle des Nets\tedsgertchts für Kriegéwirtszaft.

[64127]

Zur Festseßung des Uebernabhmeyreises für die vermutlih der Firma Pluns & Verg in Bradford gehörigen, bet dem Spediteurverein Herrmann & Theilnehmer enteigneten 1071,16 kg Mohär wird am #5. März L918, Vormittags 10 Uÿe, dor dem Reichss{ied8geriht für Kreteg?- wirtschaft in Berlin SW. 61, Gitschiner- straße 97, verhandelt werden. Der Eigen- tumer wird hiervon benachrihtigt. Fn dem Termin wird verhandelt und ent- s{chteden werden, au wenn er nit ver- treten sein sollte.

Verlim, den 13. Februar 1918,

Neichsschied8geriht für Kriegswirtschaft.

[64255]

_Zur Festseßung des Uebernahmepreises für die etnem unbekannten Eigentümer, vermutlih der Firma Moriy Mibbert, AktiengesellsGaft in Hobenltmberg i. W,, enteigneten 1230 kg doppelt chromsaures Natron, 438 kg dopp-lt chromsaures Kalt soll am 5, März 1918, Vor- mittags U Uhr, vor dem Reichz- schied8geriht für Kriegswirt\haft in Vexlin SW. 61, Gitscinerstr. 97, IT. Obergeschcß, verhandelt werden. Der unbekannte Cigentümer wird hiervon be- nachritigt. In dem Termktn wird ver- handelt und entshieden werden, auch wenn er niŸt vertreten sein sollte. Reichsschiedsgertht für Kriegswittschaft. [64254]

Zur Festseßung des Uebernahmepretses für eine Kiste Sturmlaternen (36 Stück), ges. N. I. C. oder R. H. 38, als Krtegs- beda:f enteignet, vermutlih früher der Firma Reuß & Co. in Sh=“field ge- hörig, fol am 7. März 1918, Vor- mittags L607 Uhr, vor dem Reichs \{chtedsgertcht für Kriegswtrtschaft in Berlin SW. 61, Gitschinerstraße 97, Eingang Eck- Aler2ndunenstraße, verhandelt werden. Der rübere Cigentümer wird hiervon be- nachri@tigt. In dem Termin wird ver- handelt und entshieden, auch wenn er niht

vertreten fein follte. Berlin, den 13, Februar 1918,

Geschäfisstelle des Reichs\chiedsgerichts für Kriegswirt) chaft.

[64129]

Bei dem Reihsschtedsgericht für Kriegs- wirtschaft {t die Festsetzung des Ueber- nahmepreises beantragt für 2040 m Orell,

A. H. C./Banana 084/86, angebli der Firma Edward Bros tn Liverpool gehörig, welde die Waren mit der Bestimmung nach Banana (Westafrika) zur Verserdung geöraht hat. Zur Festseßung des Ueber, nahmepreises wicd am 8. März 1918,

Vormittags 94 Uhr, vor dem ‘Keichs- \chiedsgeriht für Krieg8wirischast in Verliu

76 cm breit, enthalten in 3 Ballen, gez. | d

, SW. 61, Gitschinerstr. 97, T. Obergeschoß,

verhandelt werden. Die unbekannte Eigen-

3) Bildung von Rentengütern in Tui | tümerin wird hiervon benahrihiigt. In

dein Termin wird verhandelt und ent- schieden werden, au wenn sie nit ver- treten fein jollie. , i Reihs\chiedsgeriht für Krieg8wirtshaft. [64128] s

Bet dem Reichs\chied3gerit für Kriegs- wirtschaft ist Festsegung des Uebernabme- preises für 2259 m MRaubvikeze, 67/78 cm breit, der Firma Jacob Bergher & Sohn in Jassy t. Rum. gehörig, beantragt. Zur Festiegung des Uebernahmepreises wird am S8, März 1918, Vormittags LO UHr, vor dem NReichs\hiedsgeriht für Krieg?- wirtschaft in Beriin SW. 61, Giischiner- straße 97, I. Obergeschoß, verhandelt werden. Die Firma Jacob Vergher & Sohn in Jafiy i. Rum. wird hiervon be- nachri{tigt. Jn dem Termin wird ver- handelt und entshieden werden, auch wenn fie nichi vertreten fein sollte. Reich3\chiedsgeriht für Kriegswirtschaft.

4) Verlosung 2c. von Leripapieren.

[64094]

430% hbhpzthefarisch fichergeftellte,

zu 103% rückæzahlbare Teilichuld-

verschreibungen der Firma Güuther Waguer, Hauzuover.

In der am 13. Februar 1918 unter Hinzuztebung etnes Notars vorgenommenen Auslosung meiner 439% Teilsczuld- vers{reibungen wurden folgende 100 Nummern ausgzelo}\;:

9 100 121 140 141 161 163 166 167 182 184 185 187 189 190 191 223 225 227 228 230 232 252 261 263 324 329 330 333 335 336 345 346 347 362 363 364 365 367 372 374 375 376 378 379 380 392 399 404 418 451 469 474 476 480 481 483 484 498 500 524 533 584 985 607 651 673 689 704 707 708 711 721 (22 125 (26.731 732 750.756 799 801 815 818 835 840 841 $54 863 871 es 876 879 934 935 960 973 975 976 979. Diese auêgelosfien Obligationen gelangen vom L. September L918 gab mit einem Aufs{chlage von 8 9% bei der Hau- noverscheu Bank, Hannover, zur Aus- zahlung.

Hauuoverx, den 14. Februar 1918.

Güuther Wagner.

{64096]) Vetanntmamung.

Bei der am 4. d. Mts. unter Zuzug vou 2 Urkund8personen vorgenommenen, mittelsNotartat8aktes beurkundeten Ziehung zur Tilgung des 2TF9% igen Anz1eheus drr Stadtgemeinde Aegery von L904 wurden folgende Partialoßligationen ausgeloft und werden auf den L, Zuni 19ES8 zur Heimzahlung gekündigt:

Lit. A Ne. 17,

Lit. X Nr. 139 168 172 197,

Lit. C Nr. 79 109,

Lit. D Nr. 8 15 63 99,

Die Auszahlung der ausgeloflen Ob- ligationen zum Nennwert mit den darauf haftenden Zinsen erfolgt gegen Rückgabe der Titel und der dazu gebörigen, noch nit fälligen Zinsscheine und Erueuerung#- scheine bei der Stadtkasse Ucheru bezw. bei den mit der Einlösung betrauten Zahlstellen.

Die Verzinsung des Kapitals hört mit dem 1. Juni 1918 auf.

UAchezn, den 10. Februar 1918,

Semeinderat. [64234] Zinêëzahlung für die Auleihe der Stadt Frankfurt a. M. vom Jahre 1908 Abeeilung U zum 1, März 19XS8.,

Die am L. März 1918 fälligen Zinsraten werden nockmals wie zu den drei vorangegangenen Zinsterminen auf Vorlage der Erneuerungeschetne bezahlt, auf welchen die Zahlung vermerkt wird.

Die Inbaber der Anleihe werden er- sucht, die Erneuerungssheine in der Zeit vom 15. Februar bis zum 1. März 1918 an die Stadthaupttafse, Hint er- legungsstelle, in Frankfurt a. M., Pauls-Playg 9, einzureihen, worauf die Zinsveträge alsvald übermittelt werden.

Wegen Ausgabe neuer Zinssheinbogen wird alsbald nah Fertigstellung weitere Bekanntmachung ergehen. :

Frankfurt a. M., den 6. Februar 1918.

Magistrat, Rechuneiamt.

5) Kommanditgesell schasten auf Aktien u. Altiengesellschasten.

August unserem Auffichtsxate ausgeschteden und

geben hiermit bekannt, daß Herr Kurzer infolge Ablebens aus

afür Herr Stadtrat Heinri Hertel in Gera nah $ 9 unseres Gesellshaftsver- trags als Ez}jaß eingetreten ist. Gera, den 4. Februar 1918.

Der Vorstand der

Aktien-Geseliscjaft Grguverein

zu Gera, Willy Dürre.

[64088]

Carl Ernst & Co, Aktiengesellshaft, Berlin,

Die Aktionäre unferer Gesellschaft werden hiezdur gemäß S5 24 ff. des Sta'uts zy der am Dounerstag, deu 14 März cr., Vormittags 10 Uhr, im Geschzftä: lofal der Gesells$aft, Berlin, Runge, straße 19, statifiodenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen,

TageLorbuung :

1) Berichterstattung des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Bilanz und den Betrieb des abgelaufenen Geschäftsjahres.

2) Genehmigung der Bilanz und der

Stil S TelfizeWnung,

3) Erteiluog der Entklasiung tür Vor, stand und Aufsichtsrat. 4 e Vor

4) Genebmigung des Ver?aussvertrags betreffend das Grundsiück Runge- straße 19.

Die Aktionäre, welche in der Genera”. versammlurg ihr Stimmreht ausüben wollen, müfsen ihre Aktien oder darüker ausgeitellte NReichebankdepotscheinz hig spätesteus zum L1L. März E9ÏS, Nachm, 4 Uhr, bei dem A. Schauff- hauseu’schen Vaukverein Akfien, geselsck@aft in Vertin, Charlotten- straße 37 11, binterlegen. Die darüber aufgestellten Beicheinigungen mit An,„abe der Slimmenzahl geiten als Eintritts, karten.

Die Akitonäre sind au zur Hinter- legung bei etnem Notar bere&;tigt. Wird von dlefem Rechte Gebrau gematßt, so muß die Hinterlegunasbe s{eintgung des Ytotars spätesteus 2 Tage vor der Geueralversammlung, den Tag dex Vorzeigung uad den der Versamnm- lung uicht mitgerechuet, dem Vorx, stavd der Geseusast behufs Erlangung einer Stimmkarte vorgezeigt werden. Die notariellen Hinterlegungtbesheinigungen selbst werzen als Stimmkarten nit an- erkannt.

Beriia, den 15. Februar 1918. Carì Ernst & Co., Kkiiengesellschast,

H. Philipp. Fiedler.

[64335] 4 Zwirnerei & Nähfadenfabrik,

Göggingen.

Wir beehren uns, die ktionäre zur diesjährigen ordeutlihen Generaiver- sammlung einzuladen, welWe am Sams- tag, deu 16 März dds. Js., Vor: mittags LO0 Uhr, im Sitzungssaale tes Börsengebäudes dahier stattfinden wird.

Tagesorduuug t

1) Bericht über das verflossene Ges&äfts- jahr, Vorkage der Bilanz per 31. De- zember 1917 und Entlasiung des Borstands und des Auisichtsrats,

2) Beschlußfassung über Verwendung des Neingewinns und Festsezuag der Dividende.

3) Ergänzungswahßhl in den Aufsichtsrat,

Die Ausweise, welhe zur Teilnahme an der orbentliGen Wenerolyersammlung berechtigen, sind gemäß $ 12 des Gesell- schaftvertrages bis spätestens Mittwoch, den 13. März ds. 38., bei dem Bauk- haus Friedz. S&mid & Co., hier, zu erholen.

Augsburg, den 15. Februar 1918, Der Auffichtèrat der Zwirnerei & Nähfaveufabrik Göagiugen.

Dex Vorfizeuve: Ernst Schmid.

[64332]

Derannfohlen - Abbau - Verein „Zum Forischriti“ in Meuselwitz E/U. Die Aktionäre uns-:res Vereins werden

bierdur zu der am Mittwoch, deu

20. März L918, Nachmittags

27 Uhr, im Saale des „Leuten

Hauses* zu Véeuselwig stattfindenden dies-

jährigen ordeutlichen Hauptver samut-

lung ergebenst etng:laden.

Dte Anmeldung uzd Niederlegung der Aktien oder Hinterleaungs\cheine erfolgt daselbst von S—2}F Uhr Nachmittags.

Nach $ 7 des Gesellschafisvertrages be- stimmt der Aufsichtörat, daß die Aktien au bet der

Privatbauxk zu Gotha Filiale Leipzig in Leipzig,

Allgemeinen Deutscben Cridit- Tnnalt Linzgke & Co. in Alteu-

urg 5 und dem Bankhause C. G. Händel in Crimmiishau binterlegt werden fönnen. Die von den

Hinterlegungssiellen autzufertigenden Hin-

terlegungsscheine müssen die genaue Ar-

gabe des Nennwertes und der Nummern der hinterlegten Ntzien- enthälten. Diese

Hinterlegungssheine sind “dem proto-

foliereuden Richter oder Notar bis

zum Schlusse der Hauptversammlung ¿U

übergeben.

Tagesordnung :

1) Geschäftöbericht undRenuvgêabs{luß sowie Entlastung der Gesellschast9- organe für 1917.

2) Gewinnverteilung. % je

Der Geschäftsbericht, die Bilanz laue Gewinn- und Verlusirehaung für 4 liegen vom 5. März diejes Jahres ab im Kontor des Vêreins am ¿Helnichoshate zur Kenntnisnahme für die Afktionâre 4 .

Meuselwitz, den 14. Februar 19 Ten Der Autsichtorat dcs Braunkohlen Abbau Vereins „Zum Fortschrit 2

N. Bretschneider, Vorsigender-

¿3 iw

eite BVei%a

ge

Ÿ

-

zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 418.

Berlin, Sonnabend, den 13. Februar

E E

1, Untersuchun ssagjen. 9, Aufgcbote, 3.

4. Verlosung 2c. von Wertpapicren.

h, Kommanditgesellshaften auf Aklien u. AktiengesellsGaften.

B Komunandiigesell- shasten auf Altien u. litiengeselschasten.

[83324] L

Nadem die Döbzïluer Vauk in Dödeinz dur den Besluß ber außer- orteatliheu Hauptfv:rfsammlung vom 90, Zauvar d. J. aufgelöst und in Ligut- dator aetreten ist, fordern wir hiermit deren Gläubiger gemäß $ 297 H..G.-B, auf, ihre Änsprübe anzumeldea,

Abel, den 8, Frhruar 1918. Die Liquibatoren dex Döbelner Vauk:

Hölzer. Schulze.

[64287] Lygumktlofster Vank,

Genczalversammsung Sonnabend, bes 9, März 19428, Nachmittags 3 Ur, im Central-Hotel in Lügum-

floster. TageSorduuxng t

1) Nehnungsabïage für 1917.

9 Bahlk von 2 Mitglicdera des Vor- stands und 2 Mitgliedecn des Yuf- sidisrats.

3) Uktiznübertragung,

H. N. Feagesen. C. Marquardser.

[64237] Welaunvtmaczung.

Wir bringen biermit zur Kenntnis, daß dle biebz.tien Mitglieder unsercs Äuf- fickterat2, die Herren

Geheimer Kommerzienrat Heturicß Lueg,

Stahtyerordneter Ingen!eur Carl Cauftn, tusolge Ablebens az3 unscrxca Aussießts- vate au9zescieden finh,

Düsrelbo:f, ben 13, Februar 1918,

Rheinische Behngesel!shaft. Der Bg9rstauv.

[64289] Altiengesellich2ft der Cöln- Houner Kreisbahnen, Cölu.

Die L e dex neuen Aktien werden bierbu!ch gewäß 8 15 des Gesellschafîtz- verirags eisucÍt, eiue weitere Nate von 20% threr Zeichnungen am L. März 1918 on di: Deutihe Baut. Filtalez G Div, odcr den A Sch aoffhausca’scheu Baukverein U. G, Cöin, einzuzahlen.

CD12, den 14. Februar 41918.

Die PDigeftiou. Nohlfs. Bottke.

[641333] ; Bremer Wank-Verei

WBremerhsven.

49. ordeuiliche Generale satt lung am Dieustag, dez L2. März 1918, NaËtmittags 4 Uhr, in unserem Bankgebäude, am Markt Nr. 3.

Tageögrduuag:

1) Vo:lage dec Zakbresrcchnuna, GVe- nebmigung derselben und Bes&luß- fofung über die Erteilung der Eut- lastung.

2) Beschlußfassung über dle Gewinn- verteilung.

3) Wahlen für den Aufsi@tsrat.

Pie Herren Aktionäre wollen ihre Ein- l-farten bis spätestens 9. März gegen Verzeigung ihrex Aktien au unserer Kasse oder in Vremen kei Herren aoes & Weyhauseun in Empfang nebmen.

Bremerhaven, den 15. Februar 1918.

Der Liufficht&örat. W, Vhlenhoff, Borsigender.

164334]

Zur orbeutli”Geu Geucralversaumut- lung der Dauziger Nheberei Aktiengesell- \hast werden die Akitondre auf Dieus- tan, den 12. März 1918, Nach- witíags 4 Uhr, nah dem Seschäfts- lotal, Zangenmackt Nr. 20, unter Hinweis auf $8 des Gesellshaftsvertrags mit dem 3 daß als weitere paterlegungssiellen laut $ 8 Absay 3 dle

augiger Privat-Letien-Baauk und der Danziger Sparkasseu-Actien-Ver-

Bemerken eingeladen,

ein bezeichnet werden. Tagesordnung?

1) Berlht über das Geschäftsjahr 1917. 2) Beritt der Revisoren über die Bilanz und die Sewtnn- und Verlustrechaung. 3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jxhresbilanz undGewinnverteilung sowie über die Entlastung des Bor-

stands und des Aufsichtsrats.

4) Bestelung etnes oder mehrerer Nevt- soren zur Pcüfung der nächsten Bilanz

Und Gewinn- und Verlustire(nung, Danzig, den 14, Februar 1918.

Danziger Rhederei

"R C P M prr

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. d Nerkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c.

[641241]

Die Au?gabe der neuen Ziasshtin-

bogen zu den £% Schuldversckri-

bungen unserer Gesellschafi vom Jahre

E898 erfolgt vou hente ab bei den

nachbezeihuneten Stellen :

Vank für Sanbel uud Fuduasivie,

Verliner Danzel3. Bc seusGzaft,

S. Blcichrödveu,

DivectiondorDiseouto-VeseilsGatt,

Dreêdvner Vank,

Natioualbdanëx für Deutscland, iâmttiih in Berlin.

Bet denselben sind die alten Erneue-

rungss@eine mit 2 Verzecibnifsen, nah

Nummern geordnet, einzureichen.

WBerïir, o:n 14. Februar 1918.

Gefellschaft für elektrishe UÜnternehmungei,

Mernckhoff. O. ODkiven.

[64299]

Swinemlünder Dawpfschifffahrts-

Actien-Gesellschaft. Swinemünde.

Die Aktionäre roerden Hiermit zu ctrex

anf2rordentlichen Geucralverfamut-

lung ata Mittivoch, den G. Viävz cu.,

Eléctbs S8 Ube, im Gasthof „Preußen-

bof” hier cingeladen.

J'agrsordrung x

Akêrdecungeu der Satzungen:

1) Verdeuishung fremder Autd:ücke und Aenderungen unwefentliher Art.

2) Abänderung des $ 12: Einfüßrung mündlicher Abstimmung sowle ein- facher Stimmenmehrheit het den Ab- fimmungen.

3) Abänderung des $ 13:

a: Wahl eines Borffand!mitgliede an Stele voa 2 Mitgliedern.

b. Forifall der Geneómigung der Generalterfammlung bei Recztishand- Tungen des Vo: stands, wele die GeselifWaft über 4 5000,— belasten. Ax Stelle derselben tritt die Ges nehmigung des Aufsich1s1ats.

c. Berechitgung des Vorstands und Avussichiérats, eigene Aftten der SBe- sellschaft zu crwerben und zun Pfande zu n-buten.

4) Abänderung des $ 14: Die: Höhe der Vergütung der !Kechaung3yrüfer be- filmmen Vorstand und Aussih!s-at.

Einkaßkarten werden am Lzeitag, den

8. u26 Sounabezd, den 2, Mrz cr.,

pegen Abstempelung ver Aktien im Büro,

Natbausploß 2, aufgegeben,

Stwinowlitde, bea 13. Februar 1918,

Der Vorfiand. Der Aufficht3xat.

Emil Müller. E. Gerndt,

Vaisipender.

[64303

] Faver & Schleier Wktiengeselschaft.

Die elnundztoauziaste ordentliche Seueralversammltug unserer Aktionäre foll ireitag, bru 15, März L918, Vormittags L0 Uhe, im Fabrikz- bäude zu Offenbach a. Vt., Sedanstraße 10, ab- gehalien werben. : Tageëorduu*gt 1) Prúfurg bes Berichts des Vorstands und Aufsichi8rais, der Bilanz und Gewinr- unr VerlusireWßaung für dx3 einundzwanz!asle Geichäfltjahr vom 1. Fanuax bis 31. Dezember 1917, eventuell Genehmigung derseiben wnd (Entiasiung des Vorftanzs und Auf- htsrats sowte Dru Baisuna über d'e Verwendung des Reingewinns, 2) Wahlen zum Aufsichtsrat. Álttonäre, weiche in der Generalver- sammlung das Stiu1nmrecht ausüben wollen, hoben tbre Aktien \pätesteus am driiten Getirchätistage vor der Seneralver- sammlun, deu Log dee 1egtereu uud dcia Tag dex Nietezlegurg nit tnitgrerechuet, bet ter Fefellfchaftsfa}e oder der Deuticen Vereinsbank in Frankfurt a. M. oder deren Nirder- lassung in Offexbach a. M. oder der Deutichen Effecien- uud Werhsel- bank in Feaukfurt a. M. oder der Dresduer Bayk in Dresven oder dem Bankhause S- Merzbach in Offtrubach a. M. zu hinterlegen und fn dieser Hinter- legung bis nah der Generalversammlung ¡u belassen. Die von der Geschäflskasse der Ge|ellsafi oder der sonst benukten Hinterlegungsstelle hierüber autgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurlkundende Erklärung kegitimlert zur Stimmführung in der Generalversammlung. An Stelle der Aktienurkunden können au Depot- \Hcine der Neihsbank oder eincs deutsen 3totais MeStat werden. Jede Bklie ährt eine Stimme, r A a. M. den 14. Februar 1918. Faber & Schleicher Aktiengese lsch{a#t. Der WForiand.,

wgs B E: M B R A F D T2" Á » s ——— ® i œ o \ 9 - Dfentlicher Anzeiger : Ö - Þ Lnzeigenpreis fir 9211 Naum eiuer 5 gespalienen Eiunz-itszeile 59 Pf, Æuferdern wird auf den Anzeigenpreis ciu O biag von 29 v, H. exhoben. 10

[64301] | Bezaerklversanmlung der Credit & Sparóvaun? Act. S. 3. Laagetot: sw Freitag, d. 22. Rärz. Nacht. 5 Uher, im Fellenkelleriaole, Tageêsorduuizaz: 1) Abkbdôrung der Fahresrechnung u15 Fesls feyung der Dividende. 2) Au!si#l3catwaht. 3) Verschtedene. Langeiwiesen, ben 15. Februar 1918, Der Vorftaud. [588473 : Linbe- Hofmann -Weriize Aktien- geselhait in Breslau. Waggonfabrik Äctiex-Geselschaft vormals. 9. Ferbroxd & Cie. in Cöôln-Ehz2ufeld. Unter Bezugnahme auf die von un3 in vieer Zeiturg unter dern 8, Januar 1918 veröffentlichte Belarnimachung, betreffend die Verszuelzuug der R S A Sctleo-Gesellihaft vormals P. Hecrbraad & Cie. in Côlu-Ghreafcld mit der Lin?e- Hofmaun - Werke Akltiengeseli@ast ta Bres!au, fordern wir Hiermit wiederholt die Aktionäre der chsttuitaligeu Wags00n- fabr? Actien - Gefelfdaft vormals V. HrLbrand & Cie, zur StrreiGaug ihrer Vie zes Uratazuseh in ncue Atiten ber Linfe-Hofsmanaw-Werk- Altlen- gesellsafi im Vertältnis von 8900 : 3€00, gemäß der eingavgs erwähnten Bekarnt- macurg auf. Die EtnretŒurg hat bel naŸsfichenden Banken, wäbrend der ütlißen Deschöftsstunder, zu exfolgen: in Œerlia hei der Natioualbauk für Deuticjiaa4d, bei der Dircctiou der Diécounto- WGetelifafi, bet der Cominerz- uud Dibconto- aut, beidemBanklbause Seccaaun Nichter, in Breslan bei dem Schleßs{eu Wanutkverein Filiale ver Detit- fc Bask?, bet dem Bankhause E. Heiaiaun, bei der Deesbuex Vank Filiale Bre3:aza, în Cölu und Düsseldorf bet dem A. Sasstauseu’ {heu Vank- vereta Æ B.

Mir wtcderbolen, da tlelerfaen Atiten der Waggonfabrik Actter-Gesell\sHaft vot- mis V, Herbrard & Cie,, die bi? zun 15, pril 1958 eins fili nig! zum UÜrntaush eingereicht werben, in Ge- mäßheit dex $Z 305 und 290 H.-G.-B. für fzafilos ertlärt werden. Das pleiie allt für die Alitenbeträge, die den Nenn- wert von 8009 nicht erxelen und nick&t umgetauschi oder nit zur Berwertung sür Rechnung der Beteiltgten zur Ver- fücurg gesteüt woxden find. :

Die an Stelle der für k:aftlos erfiärter Yf1ien au8zug:b:nden never Stzmmaktten der Linke-Hofmann-Werk- Akticngese)sckhaft werden gemäß $ 290 Absag 3 H.-G.-B. füc Rebnung der Beteiligten verkauft und der Er!ö3 den Betetligtez ncch Verhältais hier Beteiligung ausgezahlt odex hinter- legt werden.

Breslau, den 16. Februar 1918. Linkc-Hofaranu-LWezke Aktieu- geiclsMaft,

Dex Vortand.

[64279] :

W. Hirs Aktiengesellschaft für

Tafelglasfabritotion, Radeberg.

TageLsrtuzng

für die neuuezrhnie ordentliche Seue-

ralversammluug am Mitttvccch, dera

E3 März 1918. Nachuittag215 Uhr,

in Radeberg im Stguna%zimmer der Ge-

sellschaft, Véühlstraße 8. i

1) Vorlage des Jahresve: ichts mit

Bilanz, Geroinn- und VerluslreGnunrg

uno den Bemerkungen des Äufficßt3-

rais bterzu.

2) Besczlußfassung über die Genchml-

gung der Vilanz und die Verwendung

des Neingewtkuns,

3) BesWlukfassung über die Entlastung

des Vori:ants und Aufsichisra!ls.

4) Aenderong des Gejellshaft9vei trags

ia folgenden Bestimmvngen :

& 11, Verteilung des Nelngewinns

betreffend. _

8 17, Vergütung an den Aufsichte-

rat und selne Besugnisse betreffend.

Die Herren Äftionäre, we!We an dieser

ordentliSen Generalversammkung mit

Stimmberecligung teilzunehmen wünschen,

haben ihre Attien ta Gemäßteit bes $ 23

des Ges-llschafisfatuts bis sptitesteus den

7. Mäárz 1918 cinfckließich

in Dresden bet der Mitteldeutschen

Vrivat-Van?k Lltiengeseschaft,

in Radeberg bei der Geselsck aftsfkafse

zu hinterlegen. Statt der Ikilen können

aus yon der Neichs8bank oder etnem

deutschcza Notaz autgestellte Depotscheine hinterlegt werben.

Nadcters, den 13. Februax 1918.

bierielbst, ftatt.

N 41 Ki

. Niederlassurg 2c.

9, Bankausweise.

[64244] i Sraguerci „Bur Eiche“

vorm, Schwenszn & Fehrs in Kiel. Die 28, Auslïafuux der am 1. Okf- tober 1918 zur Nüd:ahlung gelangenden Teilschuldvers@eeibuugea von nom. 560 4 urfezer Attiengesells&aft findet am 12. Mirza 1228, Nachmitiags A Hr, im GejWhästéfotal, Pcünz 17/19,

Kiel, ben 13. Februar 1918, Dræ Vorüand. E. Kurt h.

[€4296] é 3ntabriiéer Bank.

H

lte Herren Aktionäre w2rbden hlerdurch

¿u ber am Sonnabend, deu 9. März

412918, Vormittags 14x Uhr, im

Siz ungssaale des Haadeltkarnmecgebäudes

in Vsnabrück statifindenden 38. oxbdent-

lichen Ventralversawmezliuug ergebenst angetladen. 4 Tagt8ordunuizg :

1) Erstatturg des ÎJahresdberi$ts3.

2) Geaebmigung der Bilanz und Be- {chlußfafiung über die Verteilung des erzielten Neingewinns9.

3) Eutkastung tes Vo: lands und Auf- sictérats.

4) Neuwahlen füx den Aufficht9rat.

__Buc LTeilnahwe an der Generakver-

sammlung ist jeder Aktioxär berechtigt,

weer f als folher inzerhalb her ichten ziueci Wochen vor dem Túuge der Denrrälersammlung bet dem

Vorsiande ausgerwtelen hat. 118 zur

Teilnahme an der Genezcalvzrsammlung

berediigt werden auch diejenigen Akitonäre

angesehen, weile ißre Aktien bei us cder eiuee uuser2r Zweigaustalten oder bet der

Deutschen Vau, Vexlin,

Dauucversche Bank, Haunovcr,

Sitdesßecimer Banf, Hildesheim,

is einf@ließichz 7. März 1918

hinterlegt haben und bis zum Schluß der

Generclvee fammlung dart beiofen.

Osnabrück, 15. Februar 1818,

Der Aufäichiszat dr O9nabrücdtzr Bauk. Wellentamp, Borsigender.

[64247] : Viersener Äcliea- Gesellschaft für Spinnerei und Weberei.

Die nach $ 25 unseres Gesells&afts- verirags in dieiem Jahre akzuhal- ieude s6rdeutliche Deneralversumm- ¿ung unserer (Gesellschast wt: d am Dieus- toq, deu 12. März 1918, Nach mitagë 5 Vhx, in der Géeselischast Casino, Viers:n, stattfinden.

Untér Hinweis auf die $8 26 und 27 des GesellsÞaitsvertrags laden ric zu der- seibea die Bkticuäre unserer GeseUlsHaft hiervurch ein. : Ti: gemäß $ 26 des Geselischafte- vertra vorgeshrießkene Hinterleauna bder Aktten kann bis \zätestens am G März 89728 außer bei unserer Geseilschasts3- kasse au) bei den Bankbäufern: tDr:sducr Bauk, Fiveigsiele Viersen, in Viersen, Vachen, Cöln und Düsseldorf,

F. Sciacfsgausfen’scher Varkyerein A. G, Filiale Viezset, in Vizerx;es, Cöln und Düsseldorf,

Barmer Lanf-Vereio. Dladterg, Fischer & Comp. in M. -Bladbuh,

S Odvpenheiua je. & Cie, în Sir,

Deibrlücé, Shicllex & Lo. in Berlin

erfolgen.

Dîtit dexselben Wirkung, wie die Aktien selbst, Tann ein Depsotshein der Neichs- bau? oter eines deuischct: Notars binter legt werden.

Tageëorduurg 2

1) Gestattung des Sescärtéberihts dur deu Vorstand und Bert des Auf- iGt3rats unter Vorlage der Bilanz und der G-winn- und Verlustce@Waung für das Jahr 1917.

2) Beschlußfcssung über die Genehrmts- gurg der Bilanz und der Gewtun- und Ver: lustre(nung sowie über die Futlaîtung des Vorstands und des Zuisicht9rais.

3) Feslsezung der Dividende.

4) Beslimmazng der Arzahl und Wahl vca Mitgli-dera des Aufsichtörats.

5) Wahl von 3 Bevollmächtigten zur Bräfung d:r Bilanz und der Se- winn- und Ve:lustreßnung für das Gar 1918, :

Der Geschäitsberiht sowte die Bilanz und die Gewlnn- und Verlustre{nung liegen vom 16. Februar a. e. ab in unserem Geschäftslokal der Spinneret, bier, zur Einsit der Altionäre unserer Gejellschaft auf.

Vicetset, dea 1s. Februar 1918,

Dex Voestaud,

Uf

Ö ——

von Rechtsanwälten

6. Erwerb3- und Wirts@aft3genossersheften. 3. Untall- und Jnvaliditäts- 2c. Vericher1ng

10. Becschiedene Bel'anntma@ungen.

[84277] Spar- uud Vorsc(uß- Verein

za Mohotz Æ. S. in Mohorn.

Die dietjóhrige orb-stntlicze Seneral-

versaumtnug fol Decunecrstag, dex

7. Mâärs 29418, Nauóniittags

34 Phe, tim Restaurant tox Ifkonil zu

Mohorn abgelbalten werten.

Tagesordutarig x S

1) Vorlegung des geprüften Geshäftss bcriht3 auf 2917 und Richtigspreung d:sfeidben.

2) Feitsczung der Vereüturg für den Aufsivisrat.

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Neingewturs.

4) Ergäazungswahl des Aufsichtsrats.

5) Gricilung der Genehmfoung zux Uebertragung von Aftten.

Mohsru. den 14. Februar 1918.

Der Uuffic:êrat. Benjamin Stange, Vorslzender,

(64285) ; Aklienbranuerei Feldschlößchen. Die Herren Aktionäre unserer Gefell- chast werdex hiermit zu der ari Diens- ca, ten 6, März, NaSmittags S Wr, in der „Tonhalie* hier statt- findenden aufieroxventlihenw Beneral- veriammlung cingel1der. Togesorduunat 1) Genchwmiguig etnes Vertrogs mlt der Stiftsbraneret Lktienge\ellsGaft

in Binden, won2ck gegen je 3000 4/6

Vorzugsaktien z:sammen mit 1500 4

Getwotnnanteil'chzinen oder gegen je

5000 6 Stammcktien der Stifto-

brauerei eine Aktienbrauerei Feld-

chlößden Lftie von 1000 M, divt-

dendenbercckStigt vom 1. Oktober 1917,

und cine Barzahlung von na

Mark angeboten werden; tn Verbin-

dung damtt Ucbernahme des Kortin-

gents ber Stiftsdrauerei und Garartie

P die Verpflichtungen dieser Gesell-

Saft, wom1: ote Stiftebrauerei Aufs

Lésang und Liquidation zu“ bes

schl:fen ha.

2) För ten Fall der Benelmigung zu 1

Grtöhung des Aktienkapitals auf

1 000 000 6 durdj Auégabe von 700

neuen Inhaberakiten von je 1090 46,

dividendenbereckchtint vom 1. Oktober 1917, teils zur Ausführung des mit der Stiftsbrauer:t geschlofezen Ver- trages, tals zur Vervollständigung der Betri-bömittel, beides unter ‘4us- chluß des Bezugsrechts ver Aktionäre. 3) Statut: nänderurg: a. zu $8 9, betreffend GrEöhung des AlftieatÞitala, b. zu $ 20 Adbüuvnderung der Hinters legung8fiist der Aktien für Ausübung bes Stiinmrechts in der Genera!- veriam:nlung. Diej‘nigen *Kkitcnäre, welHe an der SBeneralve: sammlung teilneßbwmen wollen, haben in Gemösiheit des $ 20 unseres Statuts ihre Aktien vor Begiun der Genecalbiczefamtm lung entweder bei ver Kasse ber Gesellichaft oder bei einer der nachbenannten Steöcn: Deutsche Na- tioaaibaut in Minden, Bankhaus S&omarn Lampe in Minden gegen Gtnlaßkarte nieder zulegzn. Minden, den 14. F&-bruar 1918.

C. Siebe, Vo fißender.

{64302] HandwerkerbaukSpaichingen A-G. in Spaiwzingen.

Die diesfährize ordentliche General: bverfamtaiuna der Aktionäre der Hands werkerban® SyatWzingen A.-G. findet Dounrrstag, ven f, März 4918, Nacmilisgs 4 BVhe, im Gewerbes museum fait, uad werden ju derselben gzmêß $8 33 und 34 des Gesellshafts- vertcag3 die Uttionäre eingeladen. Vage®ordrzaung t:

1) Genebmigung des Rehnurgs8ab\s{lusses vnd Entiasturg vo1 Vorstand und Aufsicitsrat.

2) Beslußfasung über die Verteilung des Netngeroinns.

3) Neuwabl van 3 turnusgemäß aufe scheidenden Aufsihtsratsmitglkedern.

Die Bilanz pro 31. Dezember 1917

und der Sesckäft3b-rriht des Vorstands fönren seitens der Altionüre vom 28. Fe- bruar 1918 ab auf der Kefse der Hand- weiferban? SpalWingen eingesehen werden. Zux Teilnobme an deu Beratungen und Beschlußtassungen der Generalversammlung ist nad $ 33 des Gesellszastsvertrags jeder Aftiorär berechtigt, welcher \päte- slers A4 Lage vor dem WVersamm- longEage feinen Akttieubesiy an der Kasse der Haudwerkerbauk Spai- ingen deponiert hat.

SpatiBingea, den 13. Februar 1918, Handiwerlerbauk Spaichiugenu

Let.» Bes,

Borftæud.

UAltieugesellschaft,

E. Behnke. W. Sieg,

Or. Wormser. ppa, Heim,

Der Edmund Hirsch, Otto Hir f

Sck(rott, Wippenbeck.

W, Lobmilker, Varsigzender