1918 / 45 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i T 100 Geiäfi8anteile fins zuläißgz. Ma M4 ot ri » 5 L . » A lau Uls Vortand sind gewählt: Leo Stati Stadtrat, Freizurg, Kal EXFardt Cr Ú ¿ H d M E E 4 Fretburg, Herntan (d, Br Vas 1918. aar

1092T, Nteoi1g bd. d d ei “Ar Stalkut datiert vom 7. Februa

e Hastsumme baträgi 500 4, böten Feidolberg.

g T RIIV ior, j f l

ph p °

i Genoffeniafi6registereinirag. D-3 3 LieferungEgenosseuschaft einartraneinte

1 4 ! A Li

2nd | Scueideratrcifter pa { Pil Bt,

Staiut

Deideiberg

[64671]

Firma Giakanufs- zun Verintetea oder zum Verkaufe. i bex} 2ord der Genossenschaft ift ausschließ!ich G.- j darauf i C noffenschaît mit beschräönfter Haft-? milien oder Personen, die Miigliever sein in Heidelberg. | müfsen, prei8werie Wohnungen in eigens

Cr a) A e Nov?ember è erbauten oder

WSaegonttand des Vnternehnmens ift bie; Grbavuung und der Grwverbd von Häusern Der

vil: +5 i 5 ror itt lter D 2 ritte, minioderoemiileiten Uz

angekautten Häusern zu be-

Die Einficht der LUfte dex Seuoffen ifi währeab der Dienftitunudon des Gerichts, Narmittans aoeftattet Vormittags, gestattet.

LBeida, den 2 Februar 19183

Großh. S, Amitsgericht. Weida. « e ; ] Fol. 16 des GenossensGaftsregiiiers i

[65051] j

Bogel in Sroßebersdorf, Lavdwiet Hugo Kühn in Fcießu!g, Lindroirt Wilbeim Hemraann in Scovebersdorf. Bekaontmr@{@unzen erfolgen im Tanks wirisbaftlitea Genosseushafitblatt in Neuwied. : Schcittlilße WiPenserk ärungen find für

vertreter des Borstebers, Lundwkzt Robert

Bek2untmaGungen e?folgen i Das t. am_ 18 erbau imi 1917 festgetelt. Segenstand des Unter- ! shaffen. A Umt8s- i nebmens ist die B-ichaffung der zum! Die von der Benofsenshaft aut gebenden Freiburg. j Beiriebe des Schneiderzewerbes eiforder- j} Bekanntmachungen find ia dem Umlts9- WBilüilenserkiärungea für die Geznossen- | lichen Bedarfsartikel im gtoßen und blatte des Stadtrats zu VDede:an zu ver- ind nah außen gültig, wenn fie) Verkauf derselben im leinen an die öf-niliGer. Sie sind mit der Genosfsen- ritandsmitigli-der gezeichnet j Veiiglieder; Uebernakme? von Arbeiten und shaftsfirma und den Namen zweter Due { Lieferungen und Ausführung durch die j standsmitgli:der oder, sofern die Be- er Genofenliste ist wäßrend i Mitglieder; überkaup) Schaffung von | kannimacung vom Uussihtsrat ausëgeht, ves Amiszericht jedem! Einrichtungen, welize dit Förderurg des mit dem Namen | _Vaorsigenden des j Erwerbs und der Wirtschaft ber Mit- | Aussichiorats zu unterzeinen. ¡ gileder beiweFen. Vie Haftsumme be-} Mitglieder des Vorjtands fiad Oskar trt 300 4, die höcile Zahl der Ge- Nüßner, Eiwin Kabis, Kart Haubold, t [afts inteiie fünf, Die Befanntm-chungen | Var!in „Seitcr Bruno „Wittig, [61868] | erfoïgen unter der Firma in der Badischen | sämtlich fu Deberar. Wiileaserk/ücungen ; j Gemerbe- und Handweik-rzeltung tn Xar!s- [und Zeichaunoen für die Genoffenschaft ruhe. Zur rechtsvetbiadliden Z-ichaung | fiad veibiadlck, winn fie durch zwei Vors verwrrtieng gro fenshaft, e. G. zu. {für die Genosseasafl müfs-n mindestens slaudsmit.lieder Ger v id H. D, zu (Lrtedeberg AN.-M. eingetr gen ; zwet WUCitgiteDerz des , D0cliands unter- Le cite der Weno}jen ¡Tann VALr! nd toren, Ge enfiand rnebmeng t reibe torjtandsmnitglieder find: Io- fder Dtenstsiuaden des Serichis von jedem tootden. Ge entiand des Unternebmens j reten, Zoritandsallglie L A SE Len nande Gem?tniastlt&ecr Verkauf von Schiact- {hann SBHlusl-r, Kal Rumig, Gottlieb j eina?feben werden. ¿ ; vieh sowie Au- und Berkauf von Mazger-, | Rapp, alle SHneiveritiester in He'vel-} Dedexcaz, am 18. Februar 1918. idt. Un» Nußvieh und sämtlicher rand. | b:ra. Die Eirsicht der Liste der Gen-fsen Köouiglih2s Amtsgericht. wirthasiliS:r "Probulte und Bedarfs- [ ist coührend der Dieuslstunzen des Gerichts S artifel jedem geitaitet. N Vorstand®mitglieder find: Nitterguts-j Deibelberg, 6 Fedruzr 1918. besitzer N Ernît v. A Geroßh. Amtagericht. Ill. Brenkenh-|, Manètfelde, Direktor, Amte! _ S D S Dreher Kerl Gohbike, Gottshtmmerbruc, | MerHorn, Ditlkr,

tr! Z

r 2 Cutilye unter der X e. ‘va LE Freidutrger Tazblatt und

vé:küadizer für die Stadt de

eingetragen worden die Firma: Löglfers- dorfer Spar uud Darlehn8fafseuver- rin, cingetragen Wenocfsenfwaft mit uuvesränttirr Saftpflicht in Walfers- dorf.

Die BenofsensGaft hat iúren Sig fn Weolfexödorf. S.-W. Die Sayung datiert vem 18. Fanuar 1918,

Gegenstand des Unternehzuens ist: Die Beschaffung der ¿zu Darlehen und Krediten an die M taglieder erforderlchen Gel»! Weiva. den 11. Februar 1918. mititei und dle Schaffung weiterer Ein- Großherzogl, S. Amtsgericht. i rtchtunaen zur Förderung der wirtihafi- A y T C E ti@en Lzge der Witglirder, insbesonvere l A T Der Seznggpreis betrögt vierteljährlih 6 4 360 Pf, S Eu gemein anliGe ug. Von 14) §ronturse Alie Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer D B Ga E b: Kor Absatz dex F e den Postanstalten und Zeitungsvertciebeu für Selbstabholer Grieuanlie des lach tsen Bes E a a NO) anch die Königliche Gesczästsstelle §W.48, Wilhelmstr. 32. R: E e Ce L R R leber das WBermögen d i 1ER tciebs uad des ländlichen Sewerbefl:tßes Gustav Oberxliudee. in Gertia Wre Einzelne Anmmern fosten 9 Ph F124: S

mersduxf, Braadenburg|\&estr. 41, ist leme E heute, Na@mit!ags 124 Ubr, von dem

auf gemz?trschaftiihe Nehrung, Z E L 3) dte Geschaffung von Maschinen und ; sonstig-n Gebrauæsgergeuständen Mg 0 Königlidhen Amtsgericht Charkottenburg B erlin, Donnerstag, den 21 Februar, meinscha ide Os zur mietweilen das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: AOSE S S O S M E R L D G R I S S M E A S E O P T E R A A E E A I E DE A S E R D L E L E T i j Veberlaffung aa die Mitglieder. Se a eror aebi hieGKantfie.19, È E rist zur Anmeldung der Konkursforde- amt

rungen und offener Arrest mit Anzeiges j Indalt des lien Teiles: Oroensverleihungen 2c. Dentsches Reich.

die Genossenschaft verbi-dlih, wenn min, destens det Mitglieder des Vorslanda darunter der Vorsteher odec fein Stell, beitteter, zur Firma oder zur Benennung des Vorfiands ihre Namensunterschrift beifügen.

Das G-\Fäftsjaßr ift das Kalender}z5r.

Die Emnsicht der Liste der GenofFen ist währeud der Diensistunden d:s Gerict Vormittags gestattet.

der Genoss:n\ckG3fc

Nem

des

Staatsanzeiger.

——— P

Ea s Rg T T L

i Unzeigenpreis für den Naum einer G gespaltenen Einheitszeile | 60 Pf, ciner 3 gefvalt, Einheitszeile 90 Pf. Unf;erdern wird auf | | den Auzeigenpreis ein Tcucrungeznschlag voa 20 v. H. erhobeu. ü

—- 5

î ck Und

F eeodebarg, Y.- L. Zu Un)er Genofseaschaftäregister tsi am 11. Februar 1918 unter r. 20 die Vieh-

Anzeigen nimmt an: Ä

a4:

/ die Königliche Geschäftsîtelle des Neichs- und Staatsanzeigers |

Verlin SV 28, Wiive!umftraße Nr. 52,

ey R: PARE n E ENRE Car P

[65045]

Schwarz enDeK, Î ) Hufner Ernst

Für. den gestorbenen H Borher3 in Bartelsdorf (t der Voll- hufaer Johannes Kiuzmann in Grove zum Vorjstandömitzlied der Mricrxei-

Bekanntmachung, betreffend Liquidation britisGer Unternehmungen.

Auf Grund der Verordnung, betreffend Liguidation

Zicgtamtliißes. Deutsches Nei.

Der Boritand besteht au8: Ritterguts- pachter Viax Paschendo:f in Wolfersdorf,

pflicht bis 183. März 1918. Gläudiger- berjamnlung und Prüfungstermin am

Versleher, Landwirt Oskar Zorn ta Wolf-xsdorf, Stello. des Vorstehers, 23, März X98, Vormittags

ar j [65010 Böttcher Albin Schenk ia Woiferödorf,

St-[lvertrete: des Dtrektors, Gemeind-- vorsteher Gottfcied Svreng-r, Vr?»nken- hof85ruckch, Gemeindeuv:steher Ernst Q uait, Neybruch, Gemeindrvoistehex Fed Siefke, Wugarlea, Norstanbt- mitglieder.

Statut von 9, Februar 1917.

Bekanntmachungen erfolgen unter der: Firma per Genossenschaft, gezihnet von 2 Borsfiandamitgltedern, im Friedeberger Kretablait (Frtedeb-raer Z-itung) und ita der TandivicisGaftliden Wenofsenshafis- ¿°ttung der Provinz Bravdenburg. Beim (Ftngetyen diefer Biätier trilt an deren Stelle bis zur vôchsten GBeneralversamn- tung der Deutse Keich3avzetger.

j weitere

Das Geschättétj2hr läuft vom 1. Nanuar?

big zum 31. Dezember. Wilizas?rkiärurgen und Zeich uncen für die Genofsenschaft müssen dur 2 BVotrst»ndsmitglieder ge- sehen, wenn sie Dritktten gegenübec tRechtsverbindlihleit Haben sollzn. Z iWwaung geseht in der Weise, daß die Zethnend:n zu der Firma der Genossen- chaft ihce Namensuntersh:tt beifügen. Ent in diz Liste der Senossen ist während der Dienststunden des Gerichts icdem gestattet.

Fiiedeverg N -M,, den 11, Februar 1918.

Königlißes Amtsgeridt,

Fürth, WaAayern. [64256] Weouofseuschaftèregitereintrag, Münchanurazer Dsoxleheusöaisen- vereta, eingetrage Secnofsenschzaft mt navbelrüsttee aftpflicht, Durch Beschluß dec Generaloersarmnt« iung vom 18, November 1917 rwourden an StePe der ausgesciedenen Vorst.mds8- mit,lteter Johann S@iffer, Jakob Schick: tanz und Iobann Ke: Dekan Friedri von S:guiß, Hinrich Sch fer, Mezger,

und Iohana Lehner, Landwtrt, sämiliche | it i Sinvaufszeavfseuthaft felötiänvigeu i

in Münchrach, in den Vociiaad geæœugit. Fürth, den 14. Februar 1918. K. Amtegeriht Ptegistergerigßt.

e

Gräfenthal. [65039]

In unser Genossenschaftsregister ist zum Spar- uus Vorschußverein SGräfez- 1hai, eingetrageae Wenossecasciaft mit beschräntter Hafstbfliczt in GWräfzu- thal ciigetragen worden :

Du) die Senecralvzzifammlung vom 16 Dezerabec 1917 ift:

1) Kaufmann Wilhelm NensH bier als Kasserex aecwählt,

2) oie W.hl des Lehrers Frit Brand bier als Steüvertreter des Konirolleurs b: slätigt worden.

Gräfeuthal, den 13. Februar 1918, Herzoglihes Amtsgericht. Abteilung L.

Guben, [64670]

Ja unser Genossen\sHafttregister ist Heute unter Nr. 32 der auf Giun® der Sapgung vom 20. Januar 1918 gebildete Stat zeödel’exr Spar ua8 Darlehuÿ- Tassn-Verecin, zingetrogete Gengft ens Bat mit unvesYräulier Duftplicht mit dem Sitze in Starzedbel eingeiragen worn, Wegeujtand oes Unternehmens ijt die Kördercurg- ter wirtshaftltGen Lage der Mitglieder, tasbesondere durch die Beshaffung der erfordertihen Geldmittel, den gemetusch filien Veiug von Wirt- \ckaftchz2dürsnissen, den Absay der Ezeug- nie und dite Beschaffung von M. schinen zuf oemeinsaTde Ne ung. Die Bor- ianb3mitalicder find: Louis Kcumrey, Pfarcer, Gr Heilenz, Gemetndevoriteher, Detmico Unger, Häusler, Gernit Diener, Haldbauer, sämtit{h in Starzebdel, Gustav Farko, Gäciner tn Jaulig. machungen gesehen tim lTandwtrtshait- lichen Genossen sha!tsblait in euwiek. Die Willenserklärungen des Vorsfan*ts er- folgen dur mtwdestens bret Vitglleder, darunter den Vorsteher oder feinen Steli- vertreter. Die die Zeibnenten zur #tma oder Borstandck- benennung itre Namensunterschrift bet- fügen. Däe Etnsicht der Liste der Ge- nossen {t währent der Dienstitunden des Serthts jedem gjiattet.

Guben, den 6, Februar 1918,

Königliches Amtsgericht.

Die |

Die Bekannt» !

Zeichnung gesteht, indem |

Fa das hiesige Genofsenshckftöreg!stec

it bet der Genossenschaft Ucter8do fer Spar und Darlehnsfussenvecetv, eirgeivagrnc Genossens hast mit 18- Der er è folgendes eingetragm worden: Das | Borstanvämitglied Hein» ri Iung 1. in Udtertdo1f ist ausze- {i hieden u. an dessen Stelle der Former l Adolf Jung in Uckeisdorf in den Vor- i ftand atwählt worden, Beschluß der Ge- néra!bafammlung vom 30. I. 1918.

Perboru, den 13, TT. 1918.

Köntgliches Amte gericht.

ian (otdkaub, a3 Jeitbertge

Ton enestein- F rnsttnal, [65047] Af Blatt 15 des biefigen Genofseus iha'tereaifiers, die CEiakaufsgenossem- af Cagounia Poheustein-Evustihal und Umgegend, ecinuetragene Ge- nofeassf mit beschröutter Saft: vilcht, ia Poheuftein - Sraftrhal be, teeffenb, ist Heute eing:trag-n worden, daß der Bâlkermetster Max Zocßer hier nt: mebr Vorstandsmit. lich und der Bäter- meister Dito Spindkr ia Hohensteln- Ecufithal Veitalied des Vorstaavs ist. HBohenüeiu-SErKiitúal, den 15. Fe- beruax 1918. Köntgliches Amtsgericht.

Lte, 65048] Jo unser Geaossen\hafisreaister it heute bel dec Weinellerei Kühe, ciage- j enu BDenorerhait mit bes î eingeiragen: An Stelle der Va iere uud Friedri Hoiwann fsiad Friedrich Wilhelm Sch.lz in Neuendorf und Ad- lf Krüger ta Kövbelig in den Borstand geæœählt. Rlöge, der 9. Februar 1918, Köntgliches Amtsgericht.

I 5 Ls

ireasscn, Üt, [84656]

ine Genofseoschaft unter der Flima:

Bäcker und Konditoren zu Ceofseu a. d. O. ciugeiragene Seuvssenschast ait beschräuètter HPoaftuzig, Sig in [Kcofseas. a. d, D, ariiet und am 4. Februar 1918 in unser Senofseunsc{afts- register unter Nr. 33 eingeirazen worden,

Sezenstand des Unternehmens t Fördes- rung des Erwerbes und der Wirtschaft ivrec Vétiglt-der, tobesondere dur ge- {metinshaftiihen Einkauf, Herstellung und Berkauf der z1ira Betriebe des Bâädor-, des Konditorgewerbes und verwandter Ge- werbe erforderlihen Rohstoffe, halb- und ganzfertigen Wazret fowie der Maschinen, | Geräte und fousttigen Bedarfsartikel.

Haftsumme 300 F. Höhstzakl der Geicbäftganteile 10.

Mitglieder des Vorstands find: Bä@er- metster Theodor Kubaz, Bâckermeister Otto Mettner, Bäckermeister Leopold GSims, sämli{ zu Krossen a. d. O. _Die BekanntmaGungen erfolgen unter der Firma der Genossea\Yaft, gezeichnei don mindestens zwei Vorstandsmitgliedern, oder, falls von Aussiÿtsrat ausgehend, vnier dessen Nennung von seinen Vor- sigenden als folcheu in der Deutschen Hüder- und Kos.ditorfaH;eitung, bet deren {Eingehen oder fousliger Unmö,„litteit ¡wetterer Veröffentl ung ta ihr im ¡ Deutschen Ne:chéanzeiger. | _Die Willenserk ärungen und Zeichnungen | für die Senossershaït müssen erfolgen duc ¡2 Borstandsmiiglteder, wenn sie Diiflten j gegenüber chtsverbindlichkeit h1hen follen;

in ber Weise, daß

4

j die Keihaung gesckchtehßt | bie Z'idmenden zu der Firma der We- {nossenschaft ihre Namentunte. schrift bet- ! fügen, j Die Eirsiht in die Ute der Genossen ¡{t während dex Dientistunden des Seitchts jedem gestattet. ( Krofssca a. d. O., den 4. Februar 1918, Koulglihrs Amtégertäht ; Oederan, [65042] j Auf Biatt 8 des Genossenschaftsregistezs ¡ des unt?rzelGieten Ämisgerih:s6 t Heute | die Firma BuuaeaofsseuschGaft Ocdexar, eingetrageue Weussenschaft mit bo sh:änkter Daftpflicht, mit dem Siy in | Oedexan eingetragen worden. Die Sazung ist am 14. Dezember 1917 ¡ errichtet,

Dattpflicht zu Uersdorf, i

aruofsensvaft e. G. m. b. §. in Sckmarznvek ernaant. | | Schwucezenbe!, am 21. Dezember 1917.

Könializes Amtsgericht.

Weida. : i / [62049] Fol. 14 des Genofsenshafißregiste:3 ift etngetrogen

worden die Firma Klein-

vereia eingetragene 1 mit mubesch{cäufter BGafipflich§t in

Die Satzung datiert vem 25, Januar 1918, Gegenstand des Untern-bmens ist: Die

an die Mitglieder erfordeiliten Geld- miitel und die Schaffung weiterer Etn- ridtungen zut Förderung der wtrts@aft-

wirtshaftlichen JTeumwied.

Landwirt Richard Völkel in Wernddorkf, Landwirt Robert Reinhoïd in Wern3dorf.

Bekanntmachungen erfolgen im land- Genossen|]chaftöblatt in

Gcs{äftsjahr ifi das Kalenderjahr. Schristlige Willenserklärungen find für

die Genoffenschaft verbtudiih, wenn min- fundorfer Spar und Darlehuskafsem- i desiens drei Mitglieder des Vorstands, iHenossenschafi | darunter der Vorsteher oder dessen Stell- Verireter, zur Firma oder zur Benennung Kleinkunbo: f. t Votrsiau:8 ißre Namensuntecschrift bei- ugen,

Die EinfiFt der Lisie der Genossen ist

| während der Dienststunden des Gerichts Beschaffung dec zu Darlehen und Krediten | Vormtiitags gestattet.

Weida, den 2. Februar 1918, Großh. S. Amtsgericht.

Dur Statut von 14. Dezember 1917 j

y

Z

lihen Laze der Der

meinfsBatiidhe

Der Borstan

wi. Paul Ho Landwirt

geißerdorf. Bekanntma wiutschaftliden Neuw.ed,

hie Genossens

darunter dex 2 vertreter, zur F des WBozrstands beifügen.

Weriva. den Großherz

Weida. Fol. 15 des etngetragen wor

scchzräulter Da

Die Genosse Köfelu. Die

rihtungen zur ligen Lage der 1) der gem Wirtscaftébedü 2) bte Haste

triebs und des af gemein!ch:F

so \stizen Sebr meinte

Hertnarin Landwirt Paul pertiretex des

Fode tn Kötri in Nonneudorf. Berauntmach wirtis{aftlichen Neunwt-d.

die

des Borftands

:

beifügen.

genieinshaftltide Wirts{hafi8bedürfnifen,

2) die Herstellung und der Absay der Srzeugnisse des landwirtschaftlißen Be- triebes und des ländlichen Gewerbefleißes auf g-meiaschaftlice Renung, : 3) die Beschaffung von Ma\chinen und fonst!aen Gebrauchsgegenständen auf ge-

Geschästêiaßr if Schriftliche Willenserklärungea sind für

Ködiy in Burk rsdorf,

BVitgli-der, insbesondere Bezug von

Rechnunz zur mieiroeisen

Neberlafs ing an die Mitglieder.

d beitebht aus: Landwirt

Franz Jahn in Kleinkundorf, Vorsteber, Landroirt Franz Käitnecr in Mackexsdorf b. B, Ste?yertreter des Vorstehers, Land- wirt Franz Ucban in Albe: sdorf, Land-

ppert in Berga (Elíter),

Bernhard Lippold in Uater-

ungen eifolgen im [anh- WGenossensaj{ishlatt in

{fl das Kalenderf hr.

aft verbindlich, wenn min-

destens dret Mitgüiever des Vorstands,

Zorsteher oder sein Stell- ima oder zur Benennuvg ihre Namensunterschrift

der Lisle der Genossen ist

roährenb der Dienststunden bes Gerichts Bormittags ge statter,

2. Februar 1918, og S. Amisgeritt.

m

: [65050] Genossen\haftareaiiters ift den die Firma: Köfeinerrx

Spar- und Dartehnsfasseuvereiu eina. getcagene SBewofseusaft mit unbe-

ftpfltcht in Köfclua. n\chast hat ihren Sig in Saßung datiert vom

22. Sanuar 1918.

Gezenitaind des Unternehmens ift: die Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an die Viitgliedec miitel und die Shaffung weiterer Ein-

erforderlidßen Geid-

Föôrterung der wirt\chast- Mitglteder, insbesondere : ein\hastlize Bezug von rinisser,

Uung und der Absay der

Gr eugnisse des landwirtshafilien Be-

ländlihen Gewerbe fleißzes iche Nehnung,

_3) bie Beschaffung von Maschinen und

auch8gegensiänden auf ge- NRechuung zur mieiwetsen

Ueberlasung an die Pettglieoer. Der Vorstand besteht auz: Landwtrt ode

in Köfzln, (Fthrler Vorstehers,

t, Vorstehex, in Köfeln, St-[[- : Lehrer Paul Landwirt Hermann ß, Landwirt Paul Heinecke

öngen erfolgen fm lant- Senofsen|chaftsblait in

Weschäftejzabr it das Kalente:johr.

Schriftliche Willenserltäcun.en find für Genoffenschaft mindestens dret Mitglteder des Borstands, darunter der Vorsteher odex dessen Stell- vertreter, zur Firma

verbtndlih, ivinn

cder zur Benennung ihre Narmensunterschrif

Weida. [65052]

Fol, 17 des GenoscnsHaftsregisters- ist eingetrazen worden die Firma: Srgß- kuundorfer Spac und Darlehnêëlasseu- vexeinm eingetragene GWeuvfieuscaft mit uubeschräulier Haftpflicht ia Großluadorf.

Die Genossenschaft hat ihren Siß in Großfundorf.

Gegenstand des Unternehmens tis: Die

Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an die PVéit,lieder erforderlihen Geld- mittel und die Schaffung weiterer Ein- richtungen zur Förderung der wirtschaft- lichen Lage der Mitglieder, insbisondere: 1) der gemeinschat}tliie Bezug von Wirt- {Gaftsbedürfnissen ; 2) die Herstellung und der Absatz der Erzeugnisse bes laudwirtschastlihen Be- tcieós und des ländlien Gewerdbefleißes auf gemein\chaftiliche Rechnung;

3) die Beschaffung von Masinen und sonstigen Gebrauchögegensläaden auf ge- meinschaftlide Nehnung zur mietæet)en Neberiassunz an die Mitz!ieder.

Der Vorstand besteht aus: Landwirci O3win Seiler t1 Großkundorf, Vorsteher, Landwirt Oswald Seiler in Großkundorf, Stellverireter des Vorsiehers, Lan»wüt Nichar» Hammer in Großkundorf, Land- wirt Woldemar Engelhard in Gi0oß- fundorf, Landwirt Reinhard Schnekder in Großfkundorf. Die Sazu-g ist vom 16. Fanvar 1918. Bekanntmachungen erfolaen im Land- wirtscaftlitzzen Genossenschaftsblait in Neuw!ed. Geshäftejahr ist das Kalerdertahr. Sthuj'lihe Willenserklärun,„en siad fir die Genossenscha!t pverbindlih, wenn min- deiteus dret Mitglieder des Vorstanda, darunter der LWorsteher oder seta S'ell- vertreter, zur Firma oder zur Benennung des Vorstants ihre Namensuntersczuift beisitgen. Die Einst der Lifte der Genoffen ist während der Dienststunden des Gerighis Vormittags gestattet. ZGeida, 11. Febdcuax 1918,

Großh. S. Amtègericht.

Weida. [65053]

Fol. 13 des Gencssenschaftsregitters ist etagetragen worden die Firma: Fries- ißer Spax uwd Darlehuskafen- verein eingetragene GBeuofseuschaft ai unbescheäutter Haftpflicht in riet.

Vie Genossenschaft hat ihren Sig in wrresimilz, Die Satzung tattert voni 17. Januar 1918. Geaenstand des Unter- aehmens ist: die Besch2ffung der zu Darlehen und Kredkten an die Mitglieder erforbderlihen Ge:dmittel und die Schaf- fung weiterer Ginritungen zur Förde- rung der wirishaftiihea Lige der Mit- glt-ver, tnsbefondere

1) der gemein\@afili&e Wirtschaftsbedürfaissen,

2) die Herstellung und der Absaz der

Sr;zugniss2 des Iandwirtshaftliwen Be- triebs und des Tändl\hen Gewerbefleißes aui cemeinsckaftlide Rehnvng, 5) die Beschaffung ven Mas(inen und sonstigen Gebrauh8gegensiänden auf ge- metns®Laftlihe Rechnung zur imletroetlen Yeverlassang an hie Mitgli: der.

Der Vorstand best:hi aus: Pfarrer In Zorn in Fricßhniß, Vorsteher, Land- wirt (&dwin Lippold iu Groschwiy, Stell-

Bezug von

ux Uhr, bier, Suarezjtr. 13, Poctal I; 1 Treppe, Zimmer 47. Chaxlotteuburg, den 15. Februar 1918. Der Gerichtsschreiber bes Königl. Amtsgerichts, Abt. 40.

ENORenstein-Erausttal, [65003] Veber den Nahlaß des am 3. Ja- nuar 1918 gestorbenen Färbercibefizees Banl Sermanu Semmler in Dohen- stein-S: nftthal wird heute, am 16. Fe- bruar 1918, Nachmittags 3 Uhr, das Kon- furéverfabien ctöfnet. Ronfurßvertvalter : Herr Nechtéanwalt Dr. Dierks, hier. An meldefrist bis zum 27. März 1918, Wabl:ermin am 13, März 1918, Vorwittags LO Uhr Präfungstermin am LO, Npril 19018, Vormitiags 10 Uhze. Offener Arrest mit Anzetge- pfliht bis zum 12. März 1918. …_ Hohbenstein-Ernftihal, den 16. Fe- drugr 1918, Könlglihes Amtsgerißt.

E2oriin. [65601] Das Konkursverfahren über das Ver- mözen der Frau Gertrud Zimmer- maun, Ficmaz Juwelea haus Zimmer- maun «& Co. in Gerliz, Orarten- straße 204, 206 und 207, tft tnfolge Schlußverieilung nach Abhaltung des Sckchlußtermins aufgehoben worden. Vevrlia, den 12. Febcuar 1918, Der Gertchtéschreiber des Königlichen Amisgerich!9 Berlin-Veitte. Abt. 84.

ortmund. [65082]

IÍIn dem Konkurse über das Verw ögen der Firma Nudolf Meiner, Eiseu- gießerei uad Müaschineifabrif, Jus haber Angeniear uad Favrikvesizer Rudolf Meß ae, fn Sous bei Dort- maud ist Glaubigerversammlung mt! der Tagesordnung: Abnahme der Scchluß- reHnung des bisherigza Konkursverwalters und Neuwabl etin:8 anteren Kor?urts verwalte:8 auf den G, März 2928, Vormittags LUx lge. vor dem finita grri®t tin Dortœwund, Holländtichestraße, Zimmer 84, anberaumt.

Dortmund, den 13, Februar 1918,

Köntglihes Umtsogerictt.

Zeh st, Main, Befsufi. [650041]

Das FKoukurs6vertahr-n über das Wers mögen des Viivatwmanzs8 Heirriuh KFeanz in Loröbacz i. T. wird, nachdem er im Bergleichstermire vcm 7, April 1917 angenommene Zwangßsvergleth durch ceht¿frätgen Beschluß vom 14. Ap:il 1917 beßzâtt,t ist, hierturb aufgehcben.

Höchst a. M., den 14. Februar 1918,

Föntuliches Amtégeriht. Abt. 8.

Kreuzburg, O. 9. [65055] Das Konkursverfaÿeen über den Nahiaß des am 19. Februar 1917 in Kreuzburg O. S. verstorbenen WVauntbeamtem Dermaun Nuppe ist nah erfolgier bs p des Schlußtermins aufgehoben werden.

Amtsgericht Kreuzburg (Oberschl.),

den 15. Februar 1918.

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- inachungen der Eisen og ahnen,

Tfv. 67. Minnengütertarif der Cöln-Bouuee Kreisbohnew. Mit Güitigkeit vom 15. Aptil 1918 wird auf Sette 6 unter C „Besondere Belitmmungen zut Nebengebübreatarif“ der Abschnitt d zu 1V Ladegcbühren, Krangeld, wie folgt gcündert:

1) Für die Umladung von Waget- ladvungtgütern von Vollspurwagen al Schmal\purwcogen oder umgekehrt werdet erboben: für 100 kg 8 S. v Falls die Eijenbabn usr. « . wie E Divektioa dexr Cölu - Vounee Me a

bahnen. Ge|.-Nr. Vb 11 68 v. 13./2

Bekanntmachung zur Aufbebung der Bekannimachung über die Mean von Prcisen fär Süßwassersishe vom 24. Juni 1916.

Bekanntmachung, betresfend Liquidation britisGer Unter-

uehmungen.

Handelsverbot,

A beireffend die Nusgabe der Nummer 24 des Neich3-

Gesetzbhlatts. Königreich Preußen, Ernennungen, Charakterverleißungen, SiandegerHöhungen und sonstige Personalrecänderungen, Aushebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

Amtisißes.

Seine Majesiät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General der Kavallerie Freiherrn von Nichthofen den Orden pour le mérite,

dem General der Jnfanterie z. D. Dingeldein den Roten Ad'ecrorden erster Klasse mit Eichenlaub,

der! Generalleutnant von Morgen die Schwerier zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe am zweimal schwarz: und dreimal. weißgestreiften Vanve und den Stern zum Noten Adlerorden zweiter Klasse nit Eichenlaub und Schwertern,

dem Vizeabmiral Schuiß und dém Obergenerakarzt z. D., Profeffor Dr. Scheibe die Schwerter zum Noten Aolerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und den Stern mit Schwertern zu diesem Ordeùñ,

dem Obersten a. D. Freiherrn von Bülow den Noten Adleroden dritter Klasse mit der Schleife und Schroertern,

dem Generalarzt a. D. Dr. Wenzel und deim Marine- qeneralarzt a. D. Dr. John den Noten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Oberstleutnant à la suite ter Armee Prinzen zu Bentheim und Steinfurt die SHwcrter zum Roten Adlerorden dritter Klaije,

dem Major der Landwehr Schröder, dem Mojor der Landwehr a. D. Wiltich und dem Haupimann a. D. Schuster den Roten Adler orden vierter Klasse mit Schwertecn, __ den Majoren a. D. von Stutterheim und Rühle, dem Hauptmann a. D. Schmeidler und dem Feuerwerkahaupt- laann a. D, Labinski den Noten Adlerorden vierter Klasse,

dem General der Jufanterie z. D. Chales de Beaulieu den Königlichen Kronenorden erster Klasse mit Schwertern,

dem Marineobergeneralarzt a. D. Koenig die E@werter zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Kopitän zur See Eberius und dem (eneralarzt, Professor Dr. Shumburg den Königlichen conenorden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Oberslleutnant a. D. Kristen uxd dem Major a. D. von der Heyde den Königlichen Kronenorden dritter Klasse mit Schwei tern, -

den Obverfstleutnants a. D. Freiberr von Eynatten, von Dechend und Lange den Königlichen Kronenorden duitter Klasse,

UAllerhöchstihrem Generaladjutanten, General der Infanterie 8 V. von Loewenfeld dos Kreuz der Creßkomture des Königlichen Havsordens von Hohenzollern, , den Hauptleuten Barends, Braune, Keller, von Schrader, Eichhorn und Felmy, dem Kapitänleutnant Bilhelm Werner, den Oberieutrants von Blankenburg d Krüger, dem Oberleumayt der Reserve Hirsch, dem Dberleutnant zur See Korl Neumann und den Leutnants der Xeserv2 Naben und Beermann das Krevz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie dh den Untet1seébootssteuermann Johann Gewald das Nilitärverdienstkreuz zu verleihen.

Gama:

Deutsches Nei.

Békanntmachung Lr Aufhebung der Bekanntmachung über die Jesiseßung von Preisen für Süßwasserfishe vom 24 JURE 1916: Vom 14. Februar 1918.

Die Bekanntmachung über die Festsezung von Preisen by Süß wasser fische A 4. Suni 1916 Melde Gesegbl. S, 585) ilt mit dem 1. April 1918 außer Kraft.

Verlin, den 14. Februar 1918.

Ver Staatssekretär des Krieg8ernährungsamis. von Waldow.

a À

britisher Unlernehmungen, vom 31. Juli 1916 (( èoicz3-Gesegbl. S. 871) habe ich die Liquidation des Anteils der Firma Thos Cook & Son in London an dem amtlichen Reiscbüro G. m. b. H. in Mürchen angeordnet (Liguidatar: Köuig- liher Baurat Theodor Lechner in Zell 14, Post Ebrnhausen bei München).

Berlin, den 18. Februar 18318,

Der Neichskanziecr (Reichswirtschaftsarni). Im Auftrage: von Janquiòres.

agr e p ar erw

BekranutmaSGunzag.

Der Prokl'urift der H1wburger Kobler bandelageselliGa!t u. b, H. Paul Wilbelm Wegner, Ferdinandsiraße 17, wird auf Srunb ber B-kannim-ckuna zur FernYalturg unzuyerläiskier S *ricren vom Dandel vom 23. S-ptember 1919 wegen Ürzuverlä-sigteiz vom Handel mit Feuerung8materialten auge chloifen

Hambuxg, den 20, Februar 13:8,

Die Deputation sür Handeï, Schiffahrt und Säwerbe. Sthamer.

Díe von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 des Neihs-Gesepblatts euibäit unter Nr. 6247 eine Bekanntmachung zur Aufßkebuna der Be- kanntmachung über die Festseßung von Preisea für Süßwaßer- fishe vom 24. Juni 1916, vom 14. Februax 1918. Berlin W. 9, den 20 Feoruar 1358 Kaiserliches Postzeitungeamt. Kräer.

Königreich Preußen,

Ministerium für Handel und Gewerbe,

Der Gemwerberat Brensing in Berlin NWV. ift zum 1. April d. J. nah Montabaur verseßt vnd mit der Verwaltung der dortigen Königlichen Gewerbein|pektion beauftragt worden.

Der Gewe1beaßscssor Neese in Solingen ist zum 1. März d. J. nah Kiel verseyt und mit der Wahrnehmuna der Ge- schäfte eines Hi'fsarbeilers bei der dortigen Königlichen Ge- wverbeinspeftion beauftragt worden.

Kriegsministerium. Der Obermiliiärinierdaniursekretär Lange (Kurt) ron der

JZyutendantur V. Armcekorpo ist zum Geheimen expediercnden Seltretär im Kriegsministerium ernannt worden.

BekanutmaMhung.

Das gegen tie Firma Hermann Fische!, hler, Gr. Es(-n- heimer firaße 3, om 25. Aaruar 1917 exlatiene Handels8vexrbot wird hiermit aufgehoben.

Firanlfuet a. M., den 14, Februar 1918.

Der Psolzelpiésident. f. f. FKrciherz von Schuckmaun.

Bekanntmach unf(

Auf Erund der Bekanntmachuna ¡ur Ferrbalturg untuver?äger in rom Lande! vom 23. S ptewber 1915 (RGBI. S. 603) babe ic dem Pferdebêrbler Carl Simon, Charlottevburg, Fosaner straße 6, duich Versögung vom heuticen Tage den Handel mit Gegentiänden des täglihen Bedarfs wegen Unzu- vezrlässigkeit in bezug c.uf kiesen Havdelébetrieb untersagt. BerlineSchör.cbzrg, ten 16. Februar 1918, Der Polizeipräsident zu Verltn, Kuicgtwuckeramt, J. V.: Machatius.

nas 7 rar T rE

Bekanntmachung.

Din Kausmann Kark Marabrers in Harburg, Seller- si1afe Nr. 6, baben wi: biule auf @iuund der Bekanrtmochung zur Fer1 haltueg unzuveilüffiger Pei for en vom Lantel vom 23 September 1915 den Handel mit Gegensiunden des täglichceu Bedarfs, instesondeze wit Brennsloffen, untersagL

Harburg, den 18. Februor 3918,

Die Polizeidire ktion.

D u Mrs

Bekanntmachung.

vf Grund der Bundes'atsvererdnurg zur Fernbaltung unu- ve:lässiger Personen vem Handel vow 23 September 1915 (Reichk- Grctegblatt S. 603) ist dem Gozilteb Fzowetn in Nemscheid, Pet:1strofie 20b, der Handel mit Lebenêsmiitieln und Gegen- fänden des tägliwen Bedarfs unter Auserlegupg der Kosien ber Ve öffen1lickung untersagt wordeu,

\Ren.scheid, den 11. Februar 1918.

Der Oberbürgermeister. F. V.: Gertenbae.

Ü OR S E D E C R Nai C A aIS: Md T À L O0 E G O hd E E S G I amOSEÓR

Tilemanu,

Breußex, VBeclin, 21. Februar 1918.

Der Bundesrat versammelle si heute zu einer Voll- fißbung; vorßer hielten die vereinigten Ausschüsse für Handel uvd Verkehr und für Justizwesen, die véreinigten Kues{üße für Zoll- und Steuerwéisen und für Handel und Verkehr sowie die vereinigten Nueschüsjse für Rehrungewesen und für Handel und Verkehr Sizungen,

Ct A S E. M P LOE - S E

Die 7ÿormb'ätier zu den Anträgen aus 8 1, Ziffer 1, 81 Ziffer 2 und § 2 des Geseycs Uber die Wiederherstellung der deutschen Handelsflotte vom 7. November 1917 sind nach eins gehenden Beratungen im Reichsausscuß für den Wieder- aufbau der Handeleflotte nunmehr fertiggestellt. Jateressenten könren sie dur das Büro bes genarutcn Reichsaus[chusses, Vertin V, CHarlattenstraße 46, beziehen.

Bayern.

Anläßlich der goldenen Hochzeit des Königspaares wurben genern in allen Städten und Landgemeinden Fest- gotteédienste abgehalten. Glanzvoll gestaltete fich die fir ide Feter im Dom der Haupr- und Residerzstadt. Wie „Wo: ffs Letegraphenbüro“ meldet, fugren Jhre Majestäten der Köutg und die Königin um feierliten Zuge unter jubeinden Huldigungen der Bevölkerung na dem Dom. Bei ihrer Arkuntt erflangen Fanfaren und der Erzbischof Dr. von Faulhaber geteitete mit dem großen Domkapitel das Königspaar, dem der große Dienst und die minde jährigen Prinzen uud Prinzessinnen voraus- \chritien, zu dem im Presbylerium autgestellten Thron. Dort hatten sich die Miütglieder der Königlichen Familie, die auswärtigen fürstlichen Gäste, das dipls- mathe Korps, darunter der päpstliche Nuntius, die Direktoren der Kammer der Neichsräte und der Kammer der Abgeordneten eingifurden. Jm Mitte!siff hatten Siaataminister und Slaudesherren, Offizter8abordnungen, Verüetungen von Piaaistiat und Gemewdekollegien, Damen des dipiomatiscen Korp3 und audere Plaß genommen. Die Feter begann mit einer Ansprache d 5 E1zbischofs Faulhaber an das König3paar, in der er auf die Bedeutung des Jubeitages binwies, an dem das ganze Land und das ganze Volk teilnehme, und den Segen des Alaächtigen aut den König, die Körigin und die töónigliche Familie herabil:hie. Die vom Erzbischof verleser.eu Fragen aus dem Rituaie wurden zuerst von Seiner Majestät dem König und dann von Jhrer Majestät . der Köiigin be antwoztei, worauf das Köniaspaar kuteend den obe: hirilicen Segen zum Ehebund e1h'elt. Daran {loß si cine fille Messe, bei der Priester des katholischen Klerus Münchens Chöre sangen und die Königliche Vokalf:pelle ki liche Lieder vortrug. Mit gemeinsam gesungenem „Großer Gott, wir loben Dich“, {loß die Feier, worauf unter Fanfarenklängen der Auszug der Majehäten aus der Kirche erfolgte. Unoter sih erneuernden herzlichen Kundgebungen erfolgte die Nück- fahrt des Jubeipaa:es nah dem Witteisbacher Palais. Um 11/5 Uhr nahmen die Majestäten in den Reichen Zimmern der Residenz die Glülœürnsche der Königlichen Familie ent- gegen. Unmittelbar daran @aschließend fand Familientafel slait an der alle Prinzen und Prinzessinnen teilnahmen. ferner der Erzbischof von München Dr. vcn Faulhaber, die obersten Hofchu' gen, einige dem Königspaare am allernäczien stehenden Mitglieder des Gefolges sowie die Gefolge der fremden Füistiichkeiten. Während der Tafel brachte Seine Königliche Hoheit der Kronprinz Nuppreht einen Trinispruch ouf das Jubeipaar aus. Mit einer Festvorstelung im Hoftheater lossen die Feierlichkeiten ab. ;

Das (3esez- und Verordnungsblatt veröffentlicht eine längere Dankeskundgebung Seiner Majestät des Königs Ludwig für die Liebe und Treue, die das bayerische Volk anläßl.ch der goldenen Hochzeit des Königspaares bekundete, in der erneut auf die Stiftungen hingewiesen wird und in der es zum Schlusse heißt: \

DBrg!ück! uno lieforwegt sagen die Fönigin und Sch all:-n boch- herztgeci Sperdein, allen, die tur K! nogeburgen in Lub: uyd Bere ehrung uts eifceut haden, wärmsten auf: ichtlgsten Dark. Unser un- ablä\figes Bemühen, unsere beten Wünsche gclien av ferverhin, \c- lange die Vorsehung uns nech wirken läßt, dem Wohle unserer ges ltebten Bayo1in, die seit dretetnhalbd Jabren draußen vor dem Feind und in der Heiraat willig und Leldenmüilg Opfer bringen und Lasten trager, bie der Vernichtvr ge wille der Gegner becauibeschworen hat, und im V-rbiauen cuf Sct7 und unfer N'cht ausbalien werden, sg- lange das Vaterland es erfortert. Döcc die Sonne des Frirdens, deren erste Strahlen im Osten vor wen'gen Lagen das immer noch diäuende, dunkle Gen ök turbrohen Huben, bald Kegreih leuten über dea Zdlfero. Mögen Ke crwärmen und befruSten, n1a3 der Krieg in Meif und Froft geschlager. Möge aus Not und Tod neues, daueindes L. ben aufersleben zum Heile des deuis§en Vaterklanzes, zum Segen des teuecen Bayerntolkes,