1918 / 46 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ev. im Deutschen Nelchsanzeiger. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens zwet Mitglieder. Die Zeichnung geschieht, indem zwei Mitglieder der Firma ihre Namensunterschrift bei- fügen. Die Einsiht der Liste dec (Se- nossen ist in den Dtenstsiunden des Ge- richts jedem gestattet.

Liedeuwerda, deu 7. Februar 1918,

Köntalihes Amt3gericht. MüncHhon, Genossenschaftsregister.

I. Neu eingetragene Genoffen\<aft. i

VBaugrnofens<haft 1„eRupertuëheim“

uchea eingeirageue GBeusfsen- schaft mit bes<räuêter Haftpäiczt. Siß Müachez. Eingetragene Genofsen- hat mit be‘ränkter Haftyfliht. Das Statut ist errihtet am 9. F-bruar 1918. Gegenftand des Unternehm?ns ist der Er- werb von Grundstü>kzn und ErbbaureSten sowie der Bzu oder Erwerb von Häusern zur Beschaffung billiger und gesurder Wohnungen für die Genossen sowie die Ver- waltung, Vermietung und wirtscha)tliche Ausnötzung diefer Grundstü>e und Häufer. Die Bekanntmachungen der Genofses\$aft erfolgen im „Neuen Münchener Tagblatt" unter der Firma und unterzeichnet von mindestens zwet Vorstandsnitaliedern bezw. vom Vorsißenden des Au!sihhtsörats oder dessen Stellvertreter. Die Zeihauug des Vorstands für die Genossenschaft ist gültig, wenn der Firma der Genoffenschaft die Unterschriften von mindestens zwei Vorstundsmitgliedern beigefügt sind, Hafijumme 200 4. Höthstzahl der Ge- \häf18anteile: 10. Vorstandsmttalieder : Franz Ebenberger, Htllfemonteur, Phtlipy Reich, Vorarbeiter, Franz Xaver Steter, Glektromonteur, ale in München. Die Einsicht der Liste der Genoffen während dec Dienststunden des Gerichts it jedem gestattet. Ges@äftslola!: Tul- bed>iir. 27, 1. Aufg.

I. Veränderungen bet eingetragenen

_ Genossenschaften.

1) Eisenbahuerbaugenuofsseus<af1 München - Hauptbahuhof, ecingetra- geue Genuossen!<aft mit bes<ränfter Haftpflicht. Siy München. Fritz Ne-thl aus dem Vorstand au?tgeschieden. Neu- bejielies Borstandêmitzlie» : Hubert Lechenbauer, Schmied in München. Dle eneralversammlung vom 10. Februar 1918 hat die Aeaderung des Statuts dabin bes<lossen, daßdie Bekanntmachungen der Genofsen|haft außer im , Eisenbahner“ ina der „Deutschen Verkehrspersonal- ¡ettung zu erfolgen haben.

2) Spar- und Darleheuskafen- veerein Maßenhausez bei Freising eingetrageue Genosseuschast mit 11n- beshräufkter GHaftpflicht. Siß Maßeu- bausen. Alois Radlmeter aus dem Vor- stand au8ge\<hieden. MNeubestelltes Ver- ttandmitglieo: Marlin Kindl, Oekonom in Maßenhbausen.

WMüuchea, 19. Februar 1918,

K. Amtsgeri>St.

Nürzboerg. [65312] Wenofsens<aftsregiftereinträge. 1) Genosfsenus<aftsvauk Nürxnverg,

cingetragene Gevossen{chaït mit be-

{räukter Saftpilidt in Nürnberg.

Das Vorstandsmitglted Franz Mäller ift

ausgeschieden, Die Vertretungsbefugnis

des für thn als Stellvertreter berst-Uten

Aufsichiératsmitglieds FJchann Stertel

ist dadur< erloschen. Als Vorstands-

mitglied wurde dec Kaufmann Hetniich

GSebwolff in Nürnberg neugewählt.

2) Veflligelzuchtgenofsen!<aft Vret- en am Ludwigskaual in Ketiteubach, eingeirageze GSenofseaschaft mit be- {ränkter Haftbfliht in Nüruberg. Die Genossenshaft hat < aufaelöst und it in Liquidation getreten. Liquidatoren sind die beben bishecigen Vorstandt-

[65311}

mitglieder. Zur Vertretung sind fie nur {{

gemeinsam bere><ttgt. Nüruberg, 16. Februar 1918, K, Amtsgeri<ht MNegistergerißt.

Gatheinm, v. d. Rhön. [65043]

Ia tas Genossenichaitszegister ijt heute bei der Stettrner Diteschge nossenschaft, eingetragene Genossenschaft mit be- \<hräukter Safpfli*Gt in Stetten v. Rh unter Nr. 6 eingetragen worden : Der Landwirt Julius Ziegler in Stetten ist aus dem Vorstand ausges{teden und an felne Stelle der Landwirt Karl Fuchs daselbt in den Vorstand gewäblt worden.

Oftheim v. d. Rhön, den 12, Fe- bruar 1918, .

Großh. Sä%f. Amtsgericht.

F eins, [65210] In da3 hiesige Genofsen\Haf!sregiiter tit unter Nr. 25 zum Konsum-Verein Sroft - Solsen, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshräutkter HPaft- pfli<t in Groß Solscheu, heute einge- tragen: Heinrih Bode ift aus dem Vor- flande auageshieden und an seine Stelle ber Stellmacher Gustav Brandes in Groß E Haus Nr. 98, in den Vorstand gewählt. Peine, den 10. Februar 1918. Königliches Amtsgericht. 1.

FPüßaceK. [65044]

In upnser Genossenschaftsregister ist unter Nr. 4 heute die dur< Statut vom 28. D'z mber 1917 er:ihtete Einfaufs- genossens<aft selbständiger Bäcker

triebe des Bâc>ker-, des Konditorgewerbes 7

iund værwandter Gewerbe erforderlien ¡ Nobstoffe, bz:lb- und aanzfertigen Waren fowie der Maschinen, Geräte und sonstigen {i Bedarfsariikel. Die Haftsumme ift auf {300 46 und die böHfte Zahl der Ge- ¡ [âftsanteile auf zehn bestimmt,

| Vorstandsmitglieder sind: die Bäer- | meifter August Lechner, Karl Oehlichläge! ¡und Hugo Zie, sämtlich in Pôßne>k.

î Die Bekanutmacuogen dec Senofsen- ¡i hazft erfolgen unter deren Firma iy F. A. Günthers BäFer- und Konditor- zeitung in Bexlio, eintretendenfalls in Deutschen Reichsarzetger.

Die Wiüenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens 2 Mitglieder ; die Zzicbnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden der Firma ihre Namens- untershrift beifügen, jy Die Elasicht der Liste der Genosen isi während der Dienststunden des Gerihis jetem ge‘attet.

Vöß»ed>. den 13. Februar 1918.

Herzogliches Amtsgericht. Abt. 11.

Regens Durg. [65313] B-:kauntmacung.

In das Senofsenschaftsregister wurde heute beim „Darlehecastfafseu-Beretn Falkeustein, eiugeiragene Geuosfsen- schaft mit unbeschränkter Haftpfl: <ze in Falfenstein eingetragen: An Stelle des aus dem Vorstande au?ges<tedenen Ludwtg Gabler rwourde Johonn Baptist Griesde> in Falkenstein als Stellvecireter des Vorstehers gewählt.

Negenêëburga, den 18. Februar 1918.

Kgl, Amtsgericht Iegen8burg.

Stargard, Pomm. [65211] Die dur< Saßzung vom 18. Zanuar 1918 unter der Firma „Elektrizitäts- und Maschiuengenossens<aft Nezs- Damerow, eingetragene GBenofsen- s:Haft mit bescheäukier Haftpflicz4““, mit dem Siye zu Neu Damecow, Kezeis Saatzig, bearünveie Genossensaft tf: beute uuter Nr. 71 in unser Genofsen- shafisregister cingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist bie Benutzung und Ver- teilung von eleftrishec Energie und die g2meins{<aftlihße Anlage, Unterhaltung und »»r Betrieb von landwirts{haf!lihen Ma- {inen und Geräten. Bekanntmachungen der Genossenschaît erfolgen unter deren Firma, gezeidznet von 2 Vorstandêmit- gliedern, in dem Saagtaer Kietéblatt und in dem Pommerschen Benossenschofigblatt in Stettin, beim Gingehen des legteren bis zur nähsten Generalversammlung dur den Deutschen "tet<8znzetger. Mitzlteder des Vorstands sind: August Pieper, August Zübledorff und Emil Pieper, sämtli in Neu Damerow. Willens: kläruvgen für die Benossenschaft erfolzen dur mindestens 2 Vorstandsmitglieder, tndem diese der Firma ihre Namenzunterschrift beifügen. Die Haftsumme beträgt 100 4, die höste Zahl der Geschäftsanteile 100. Die Ein- sit dec Liste der Seuossen (s während der Dienststunden des Gerits jedem ge- stattet. Stargard i. Pomn., den 14, Fes bruar 1918. Königliches Amttgericht.

Stettin. 652192] In das Senossenschaftsregister ift beute bei Ne. 31. („Podejachexr Spar- und Darlehuskafsen-Vexeiu e. G m. 1 $,“ in Podeju%) eingetragen: Gustav Zawezrt ist aus dem Vorstand auszeschieden. Errst Panzenhagen in Podeiu< ift zum stellger- tretenden Vereinsvorsteher besteüt, Stettin, den 16. Februar 1918,

Königliches Bntögerit. Abt, 5, Sek acn. {65046} Genosseaschaftsregiftereinirag, Band 1 D.-Z. 39: Liefexrungs- 121d Ginkgufs. gezofenshaîßt dre SuhmacGer- meister, e. G. m. b. $,, Sto>ac. Geaenstand des Unternehmens ist die Be- affung der zum Betriebe des Sukß- machergewerbes erforderlichen Beharfs- artifel im großen und Verkauf der- seben im kleinen an bte Miliglieder; Uehernahme von Arbeiten und Li-fecungen und Ausführung durch die Mitglteder ; überhaupt SH«ffffung von Einrichtungen, welche die Förderung des Erwerbs und der Wirtschaft der Mitgiieder bezwe>en. Die Haftsumme beträgt 300 4, die Höchsi- ¡abl der Geshäfteanteil: 5 Vorstands- mitglieder sind: die Shahmachertuelster Benedikt Hader uud Adolf Stumy hier und Anton Noth in Heubdof. Das Statut ist vom 11. Oktober 1917. Die Bekauntmachungen extol;ien untex der Firma der Gencssea\<haft in der Badischen Gewerbe« und Handwerkerzeitung in Kaulsrube, gezeichnet von zwei Vorttante- oder Auisichttratemitalicdernn. Die Willons- erflärung und Zeichnung für bie GBenoss-n- Gast geseht dur Betkfügung der Namenunterschriften zweier Borstandt- mitglteder unter der Firma der Genofssen- schatt. Die Einsicht der Liste der Ge- nossen is während ber Dienfistunden des Gerichts jedermann gestaitit. Stockach, den 14. Februar 1918.

Gr. Amtsgertht.

Straubing. [65213] Genossenschaftsregister. »„Moll'evreigenvssco\<uft Vfasfeu- Gerg ‘und Umgebung, - eingetragene Geuofienshaft mit uubes<eüänktez Daftvflicht“, Siy Pfaffenberg. Die Senofien|caft wurde dur). Beich:üsse der

und Koaditoreu mit d-em Sêge- zu Pöfßue>, eingetracene Genossenschait mit ! beshrä: fter Haftpflicht, eingetragen worden. j Gegeuitand des Unternehmens ift; derung des Erwerbs und der Wirt- \haft der Mitulicder, insbesondere durch | den gemein\schaftlißen Cinkauf, die Her- j steluag und den Verkauf der ¿um Be- *

uhd “10. *Februar“1918 ‘auf„el0t. Ligui-

datoren: die bis»erigen WVorftandgmit-

glieder Steger, Stöttner und Zkerer.

Liqutdatoren

gemeini<af!li<.

Straubiug, den 15. Februar 1918, K. Amtsgericht, Negistergeri>t.

[85214]

TiS&Sonmkeof. j Genosfsenschaftz-

Bet dem in unserez:

aub Dariehasfafssenverein 11 Neu- tei ist cingetrzaen worden, daß der Kaufmann H-incri< Pennex aus dem Borsiande ausgeschieden ist.

Anmtögeriht Tiegenbof, 9./2, 18,

T'iRgit. 7 [65218]

unter Ir. 2 bei dem Laugsê&zaxger Darlehustasseuvercin e. S. m. u. ®. eingeiragen worden, daß an Stelle des dur<h die Russen vers<hleppten Besitzers Gbr:stof Vreugschat - Aug#wilken bis zu dessen Rückkehr der Besitzer Hetnrich Krogenings tin Zugstipilken in den Vor- fiand gewählt ift.

Dilfit, den 18. Febr

Königl

WWaibliingou. [6507 1]

Im Senofsen\<aftsregtster ist heute bei dem Darl-rhenskasscnverein Vit: 11° feld-Siegelhauses, e. G. m. u. Þ. in Beitenfeld eingetragen worden: Ar 26. Dezbr. 1917 wurde an St:lle dez Friedri Kleinkne<t ter Bauer Gustay Jaudes in Bitteafeid zum Vorstandomit- glied gewäßit,

Den 16. F-br. 1918.

K. Amisgerihr Waiblingen.

O.-A„NR. Gero k.

Wiesbaden. [65215]

In unser Genofsenscast2register wu de beute unter Nr. 75 eine Genossenschaft unter der Firma Spar- und Darlehas- fasse cirgeiragete Beuosseus@zaft mit uubes<räüatter HDafipflizt, mit dem Sitze in Dotzheîine eingetrage.

Segerstand des Uate: nehmens ift der Betcieb e!nes Geldzes<äfts zum Zweek: ü der Gewährung von Darlehen an die Senossen, 2) der Erleihterung der Gelbd- anlage und Förderung des Sparsinns, 3) gemelnsGaftlicer An- unb Verkauf landæirtscaftliher Bedarfsartikel Erzeugnisse,

Der Borftand beîteßt aus Landwirt Karl B-lz zu Dotheim, Bürogehilfe Julius MüLec zu BDoghbetur, Kaufmann Wilhelm Schuler zu Dogzheim. Vas Statut ist am 5, Februar 1918 erri<tet. Lte Belanntmahvngen erfolgen uuter der Firma der Genossen|chaft, gezeinet von 2 Vorstandscattgliedern, im. Nafsguischen Genofsenschaftsbiait zu Wiesbaden. Fm Fall des (ŒEingehens dieses Blattes tritt an fetne Stelle bis zur nä<sten Generat- versammlung der Reichsanzeiger. i Die Willenserklärungen erfolgen dur 2 Borstandêmiltglieder; die Zeichnung ge- sieht in der Weise, daß die Z-ichues den zu der Firma der G nossenschaft ihre NarnenZunt-rs&rift beifügen.

Die Giasicht der Liste der Genossen ist während der Dienstsiunden des Geri(htz jedem gestattet.

Wiesbadew, den 8. Februar 1918, Königiiches Amtsgericht. Abt. 8. Wiumar. [65216] In unser Genossenshafi?register i vie Firma: „Beckezwikßer Spat- 1nd Dar- lehnsfefeu-Verein, eingereageue Be- uofseus<aft mit unbeshräntter Haft- pu“ mit dem Sitze Se>&erwit ein-

getragen. |

Die Soßung ift arm 15. Fanuar 1918 errichtet, Gegenstand des Unternehmens ilt die Beschaffung der ¿u Darlehen und Krediten an die Mitalieder erforderlichen Geldmittel und bie Schaffung weitezer Ein- rihtungen zur Förderung der wirts<ast- lichen Lage der Mitglieder, insbesondere der gemeinsame Bezug von Wirischsfts- bedürfnissea, bie Herstellung und de: Lbsag der Erzeugnisse des landrirtschaft- lichen Betriebes und des lämzlihen Ge- werbefleißes auf gemeinschaftliche Nechnuug fowie die Besch: ng von Mischineu und sonsttgen Gebrauhsuegensiänden auf gee meinsaftli<r Nechnung, vm sie miteitweise den Mitgltedern zu überla}s-n,

Die öffentlihtn Bekanntmachungen dec Grnossenshaft ergeh:-n in dem Lanbwirt- schastliGen Genofleuschaftsblait in Neu. Tted unter Zeichnung des WBereinsoor- stehers, wenn fie. aber mit redtlicher Wukang für den Verein verbunden fiab, in der füc die Ze:chnung des Vorstands bestimmten Form. Der Vorstar.d erklärt dur windestens zwei seiner Mitglteder, darunter ben Vorsteher oder setnen St-)- vertreter, re<t8versindli% den Willen hes Vereins uud zeichnet dur< sie für den Verein ton der Weise, doß die Zeichven- den zur Firma des BVeretns oder zur Be- nennung des Borstanbs ibre Namensunter- {rift beifügen.

BVoritandëmitaliever find: der Erbpächter Andreas Ma.eiflei< in Bekerw!tz, zu- glei Veretisvo steher; der Bödnex Her» maan Timm in B >-rwis, zuglei Stell» vertreter des Vereinsvoritehèrs; der Büzner GeiP Meyer in Be>kerwig

Die Etusidt der Géenofsenliste steht während dex Dienststunden des Geritg jedem fref.

Xdismar, den 16. Februar 1918,

Großberzoglithes Amtsgericht.

Zinten. 1 e e (ODOAI In unser Genossenschaftsregister it heute bet demn untex Nr. 8 eingetragenen Deut.

und

Gene-alyvérsammlungen “vom 27,4 Januar! vexein e, S. 1.

| dem Vorstand autgèschiedeaen : Die ¡eichnen die Liquidationsfirma |

<en Spar- - uud Darlehaskafsen- 11D: Tiefensee eln- getragen worden,“ baß an Sltelle- d-s- aus B-fitzz6 Friedri Tiedile in Tiefensee der !üblen- besiger H::mann Tol>mitt in Montitten in den Borstand gewählt worden ist. Zinten. den 91. Fanuaz 1918, Königliches Amtsgericht.

rêgiftec eingetragenen Neuteihex èpar- !

In das GenossenshaftIregisier ift heute !

O. E S | 9) Viuitecregiiter.

¡(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffeniliht.)

Lanctanu, Bals, [65083] In das Multerreatster isi einaetiagen : Jean Braon, era nes in

{ Edesheim, 1 offenes Paket mit 1 1 tuster:

il Straßenbesen aus einem Bie<zzehäufle

[mit Stielausat, einer Preßschiene und

(4 Mutiers<rauben, plaftis@es Erzeugnis,

Scuyfriit 3 Jahre, angemeldet am

14. Febraur 1918, Nachmittags 34 Uhr. Landau, Vfalz, den 18, Februar 1918,

Kgl. Amtsgericht,

E E TF4

11) Konkurje.

Crefeld. [65303]

Ueber den Nachlaß des Agenten Retu- ho!d Badee in Crefeid it am 15. Fe- bcuar 1918, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden, Ver- walter ist der Rechtsanwalt Or. Neiß in Crefeld. Offener Arrest mit Anzetgefrist dis zum 7, Märs 1918. Ablauf der An- meldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 14. März 978, Vormittags LOF Ußr, und allgemeiner Prüfungstermin am 14 März 1928, Vormittags LO} Uhr, an hiesiger Geri>ßtsstelle.

Grefeld, den 15. Februar 1918.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 5.

München. A [64640]

K. Wutégericht München, SonfursgeriGt.

Am 14, Februar 1918, Nochmittags 6 Ubr, wurde über den Nachiíaÿ des am 4. März 1917 in MünGen veistorbenen Rechtsautwaits Dr. Gustav GenSpe in Müuchen der Konkurs eröffnet und Rechtsanwalt Justizrat Karl Vogel Ik. n Müncen, Kan¡!ei: Karlitraße 12/1, zum Konkursverwalter bestellt. Offene: Arrest erlafsen; Anzeigefrist in bicfer Nich- tung bis zum 4. März 1918 eins{<ließli. Frist zur Anmeldung dex Konkursforde- rungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des ustizgebäudes an“ der LUiitpold- straße in München, bis zum 4, PVärz 1918 eins<lteßlid. Wahltermin zur Be- s{lußtassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubtger- aus\<usses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K-O. bezeichneten Fcagen und allgemeiner Prüfungstermain: Dou- aerêtag, ven 14 März L918, Vgor- ztitegs 10 Ute, Zimmer Nr. 84/T des Justizgebäudes an der Luitpoldstraße in Müacßeu.

Mluchen, den 15. F-bruar 1918. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Sra berg., [65304) Das K. Amtsgericht Nüxnbexg ha! über das Ve- mögen des Expebientea Seo-g Fromm in Nücnberg, Fabnik- straße 2, derzett in Untersu<ungehzft, am 19, Feb¿uar 1918, Vo: mittags 95 Uhx, den Konkurs erôffnet. Konkursverwalter : Basnkagent August Barnbergerx in Nürnbera. Offener Arrest erlassen mit Anzetgefrtfi bis 10. März 1918. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 16. März 1918. (Erste Gläubigerversammlung am 14 M&-30928 Vormittage 10{Uhr, xÜgenteiner Prüfungstermin am S8 Wäárz 1.918, Vormittags 20x itr, jedesma! m Zimmer Nr. 107 des Justizgebäudes an der Fürtherstreße zu Nürnberg. Serichissc{reiberci des F. Rrutggerichts.

Quorfart. [65152]

Ueber den Na<laß des am 17, Zul: 1915 verstorbenen Wäcfermecifterö Vazul Rosenboum aus Großosterhausen ist beute, Mittags 12 Ubr, durch Beichluß des hiesigen Amisgerich!'s das Konku1 8- verfahrei erß8fffoet worden. Konkurs vers- water: Kaufmarn Karl Petzold in Quer- furt Ersie Gläibigezversammlung unv allgemeiner Prüfungstermin am 19, März #908, Vorwittags A Uhx. an Ge- richtóstele, Zimmer 15. Konkursforde- rungen find tis zum 11. März 1918 ar- zuraelden. Defferalihec Arcest und An- ¡eigopfli<t bis zum Ll, März 1918, Querfurt, den 19. Februar 1918.

Dex Serihtt\creib-r des Königlichen Amtsgerichts,

Wisenack. [65301] Das Konkursverfahren über den Nachiak d’s Reutuers Kar! Kehl tn Liseuach wtrd auf Autrag sämtlicher Gläubtger eingestellt,

Eisenach, den 16. Februar 1918. Großherzogl. S. Amtsgericht. VILI,

Gollnow. [65145] „In deu. Konkerêverfahren über das Vermögen der Firus LWermer KiDhau «& Co. in Golluow ift zur Prüfung der na<hträglth angemelbeten Xorbderungen Termin auf den 6. März A9A8, Var- mittags UA Uv, vor dem Königliczen Amts,eriht, hier, anberaumt. Gollootu, den 4. Februar 1918.

(Unt: rsr 11), Arn8geridbiesek:etár, Ges zichtss<reiber des SönlgiiWen Amtgriichts.

E T) L [65151]

Las Konkursverfahren über dag Ver- mogen des Uhemachers 11d Kauf- manns Otto Nibert Faudt, in Firma

¿ angenommene Zwangsvergleich dur vex: | kräftigen Beschluß vom gleichen Lac Lte stätigt if, hierdur< aufgehoben, E Sanuwburg, den 18. Februar 1918 Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurssa®en,

FAANIIOVEFr, {65 146] Das Konkurkverfahren über dag Ñs mögen der Cognuaebrenuerei Nieder. ¡ falen, Gesellichaft mit bes<röäukt:v Saftung in Sauneovez wird nad er folgter Abhaltung des Schlußtermins hier, durch aufzehoben. E Hannover, den 12, Februar 1918 Königliches Amtsgericht. 12,

lers. WVeichluß 65302 in Sachen, betreffend das Woo furve Eo über das Vermögen der Firma Tonaey Möbelindustriewerke Wilhelm Rösex ¡zu Taun. Das Konk nsverfahren wird na< Anhörung der Gläubigerversammlung gemäß $ 204 K.-O. ei-geftellt, da s er; geben hat, daß etne den Kosten des Ber, fahrens entspre<hende KonLursmasse nit vorhanden tft.

Hilders, den 14. Februar 1918. Königliches Amtsgerici, LucKeonwaltdo. [65147] In dem Konkursverfahren über dag Ner, mözen des MBöve!fabrikauten Nuboif Hoffmann aus Luekenwaide ist der zur Gläubigerversammlurg bestimmte Ter1in

am 22. Februar 1918 aufgehoben.

Luckenwaide, den 19, Februar 1918,

Königl. Amtsgericht.

Lf O2, [65280]

Das Konkursverfahren über das Ber- mögen des Shuhmachermeisters Iosef Müller zu Brambauex, Waltroper- siraße 38, vertreten dur setne Ehefrau, Lisette geb. Haumann, das. wid, nachdem der tin dem WVergleistertne vom 24, Jmuar 1918 angenommene Zwangsverglei<h dur< re<tsfrärtigen Bes {luß vom 24. Januar 1918 dhejtätigt ist, hierdur< aufgehoben.

Lüuen a. d. L, den 16. Februar 1913,

Königliches Amtsgericht.

meren 65332] K. Umt8gericht Mänchea. Konkursgerichi.

Am 19. Februar 1918 wurde das unterm 12. Mai 1916 über das Vermögen 1) der offeuea Danudelsgesellihaft Michael Heizer und Sohn, Baugeschäft, 2) des Baugeshüftstuhabers Michael Heilzer, 3) des Techuifers Fe onz Xaver Heizer. sämtlihe ta Müachen, ‘rôffnete Konkursverfahren als durch Zwangsvergleich beendet aufgehoben, Ver- gütung und Auslagen des Konkut3verrwal- (er9 wurden au} die aus dem Süluß- tone ersichtlichen Beträge seit, gesebt.

Müncheu, den 19, Februar 1918,

Werihtsshreiberei des K. Ämtageri<is,

VaroWalu. [65149] Das Konkursvecfahren über dey ach ‘aß des verstorbecen Kaufuranns Albert Köôgler in Pasewalk wird nach erfol ter 4bha!tuag des Shlußtermins hierdurch aufgrhoben. Pasewal?, den 16. Februar 1918. Königliches Amiszertcht.

Gor zZiue inn. [65148]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 21. Jauuar 1913 in Pfo:zheim verstorbenen Privatmauus Jozauu Viichael Solzapfel in VPforzh: ina wurde na< Abhaiturig des Schluntermins und Vollzug der SWlußverteilunz duch Sesluß Gr. Amtsyerihis vom Heutigen aufaehoben.

Pforzheim, den 16. Februar 1918. Gezichts[chreiverei Gc. Amtsgerichis, A. 3,

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der Cise- bahnen.

Stoats- und Privatbohr gilter- verfeßze. Mit dem 1. Vai 1918 tritt der Ausnahmetarif S 26 für Tabak gänilih und die Ausnahmetazrife 8 14 sür Baum- wolle, S 24 für Rets hinsichtlich) d s Ver- kehrs der Hafensiationen unter #\< außer Kraft, Auskunft geben die betciligien büterabfertigungen sowie das Auskunst- büro, hier, Bahnhof Alexanderpîiaß.

Berxliu, den 17. Februar 1918,

Köaigliche Sisecubahndiretltion.

[65149] d Kzrieg8zuschlag im Güter- uud Fier verkehr. Mit Wirkung vom 1. April 1918 wird- auf dea deuts<en Eisenbabuen im Binnen-, Wechsel- und Verbands- ve:fehr ein. Kriegszuschlag von 15 vH gu dén Frachtsäßen des Güler- uud" Liete verkehrs- erheben. Karlsruhe, den 17. IT. 1918, Sr, Geueraidireïtion der Staa1seisenbaßuen.

[65143] : Ven Franksurt Hesfish -Badisher. F | souezt- "u, Gepackiarif, Am L E d. Is. ers{eint cin Nachtrau T ll ule Tarif. Nähere Austunfr erteilt unse ¡ Beikehrébüro.

| Mainz, den 14, Februar 1918,

[65141]

Albert Jaudt, wird, nahdea1 der in dem | Köntalic Preufzische u. G1 oßlherä0s- Vergleichstermine vom 830. Sanuar 1918 î lich Hessische Giseubahudiretion.

S(aatSanzeiger.

H A

T7 E P

Einzelne Kummern kosten 25 Pf,

E Ee

4 4G.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleißungen ac.

Deutsches Neich, Ernennungen 2c.

Bekanntmachung über Erleichterung des Erlasses becufsgenossen- sastliher Unfalloerhütungsvorschriften.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Ausführungsbefümmungen der Reih8Salstelle.

Bekannimachungen, betreffend Zwangs3verwaltung und Liquk- dation des Vermögens Landesflüchtiger bzw. betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternezmungen.

Bekanntmachung, betrefsend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Aufhebung eines Handelsverbots. HGandelsverbote.

Unzeige, beir. die Ausgabe der Nr. 25 des Reih®Geschblatts.

Körigreih PVreuszen,

Ernennungen, Charakterverieihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen, E

Vekfanntmachungen , betressend Zwangsverwalkung britischer bzw. amerikanischer Unternehmungen. _

Bekonntmachung, betreffend die Eröffuung des Provinzial- landtages der Provinz Westfalen,

Handelaverbote.

Amtliches.

Seine Majeftät der König haben Allergnädigft gerußt: dem Pfarrer, Superintendenten a. D. Calaminus in Elberfeld den Roten Aolerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Kirchenältesten und Ki: henkafsenrendanten, Fabrik- besißer Seelmeyer in Frohnau bei Be: lin uno dem Kriminal- kommifsac a. D. Frost in Poliren, Kreis Stuhm, den Noten Adlerorden vierter Klase, dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Keller in Essen den Königlichen Kronenarden vierter Klasse, i: dem Pfarrer, Superintendenten a. D. Ni >el in Schwanes- berg, Kreis Wanzleben, den Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Obverbahnalsfistenten a. D. Borgwardt in Wesel das Verdienstkreuz in Gold, 5 dem Sladtältenen, Schöffen Miltner in Hessisch Lichtenau, Kreis Wigenhausen, dem Eisenbahnlokomotivführer a D. S<hmidt in Halle a. S, dem Bahunmeister a. D. Mülders in Hanf, Siegkreis, und dem Piooinzialwegemeister Fesser in Dude: stadt das Verdienstkreuz in Silber, dem Hauswart Hewald in Beriia-Schöneberg, dem Vadewärter Paffen, dem Zimmerhauer Steinbusch, beide in Kohlscheid, Landkreis Aachea, den Eisenbahn- shaffnern a. D. Albert in Ei>el, Landkreis Gelsenkirchen, Falke in Magdeburg, Grafen in Sterkrade - Hiesfeld, Kirshke in Dortmund und Probst in Berge, Landkreis Hamm, den Eisenvahnlademeistern a. D. S<midt in Neu- mark O, Pr. und Spelleken in Dinslaken, dem Eisenbahn- rangiermeistex a. D. Sagebiel in Braunschweig, dem Cisen- bahnrangiersührer a. D. Döker in Boum, den Eisenbahn- weichenstellern a. D. Dohmen in Buchholz, Landkceis Düssel- dorf, Ellerkmann in Dortmund, Kanig in Weltewiß, Kreis Delipsh, Michalcik in Königsberg i. Vr.,, Steller in Bad Sachsa, Kreis Grafschaft Hohenstein, Toebos< in Wanne, Landkreis Gelsenkirchen, und Wiedemann „in Langendreer, Landkreis Bochum, dem Eisenvahnlokomotivheizer a. D. Nütter iu Efsen, den Eisenbahnstationsschaffuern a. D. Frommelt in Cöthen, Anhalt, und Lange in Braunschweig, deu Bahnwättern a. D. Kasper in Grünheide, Kreis Memel, und Shönefuß ia Siröbe>, Landkceis Halberstadt, dem bisherigen Eisenbahn- vorschlosser Nichert in Güsten, Anhalt, dem M Eisen- bahnschlosser Nedi>der in Hamm i. W,., dem bisherigen Eisenbahnschmied Koskämper in Heven, Kreis Hattingen, dem bisherigen Eisenbahnlackierer Wenzlow in Halberstadt, dem bisherigen Eisenbahnzuschläger Seidel in Magdeburg- Budau, dem bisherigen Eisenbahnlampenwärter Rost in Halberstadt, dea bisherigen Eisenbahnmaschinenpugern Schwan in Diezdorf, Kreis Wanzleden, Steuer in Güsten, Anhalt, Wahlmann in Cöthen, Anhalt, und Züähle in Roßlau, Änbalt, dem bisherigen Cisenbahnvorarbeiter Weiß in Cassel, ben bisherigen Bahnhofsarbeitern Klopstein in Magdeburg und Lehrke in Heinde, Kreis Marienburg i. Hann., den bisherigen Bahnurterha!tungs- arbeitern Bothe in Gielde, Kreis Goslar, Haink in Hoyers- werda und Osterburg in Loilshe, Kreis Wolmirstedt, das

All : D. BVanse in Westdorf,

y E Ehrenzeichen N E (h î r . " em Eisenbahnschcan aar R Eisenbahnschlosser dem bisherigen Eisenbahns

S adieeis I aara, a

ulze n Magdeburg-Buckau,

magazinarbeiter Kayser in Magdeburg: Fermersleben und dem isherigen VBabnunterbaltmgüarbeiter Naulf in Hedersleben,

- —— Der Seztigapreis beträgt viertcljührlih 6 A 89 Pf, | Alie Postanftalten nehweu Bestellung an; für Kerlin anßer ME At De s den Postanstalten nud Zeitunasvertrieben für Seibstabholer 4 F F: | auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr, 32. E T E ETTRE |

Berlin, Freitag, den 22, Februar Abends.

T7

1 2.

Unzeigenvpreis für den Naum einer 5gespalteuen Einheitszeile i | 00 Pf, einer 3 gesvalt. Einheitszeile $0 Pf, ußerdem wirb auf J |

———xr—- E L

ZLZEL:

den Anzeigenpreis ein Teuerungézus<lag von £29 v. H. erhoven. ;

Nnzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftsstelle des Neihs« und StaatEanzeigers !

Verliu SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32,

= Az E

1918,

Deutsches Reich,

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigft geruht:

dem Reichsmilitärgerichtsrat Mül berger den persönlichen Nang der Râäte erster Klase zu verleihen.

Bekanntmachung

über Erleichterung des Erlasses berufsgenossen- s<haftli<her Unfallverhütungsvorschriften.

Vom 19. Februar 1918.

Der Bundesrat hat auf Grund des $3 des Ges2zes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschafilihen Mafz- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Geschbl. S. 327) folgende Vererdnung erlaffen :

81

Die Vorstände der gewerbliGen Berufs'enossens@aften können Vaotschriften zar Verhütung ron U-fäll: n (88 848 ff. der MRetds8ver- sicherungäöordnung) chre vo: hertge Brautagt :ng du die S-ktions- boriände ($ 852 a. a. D.) und ohn: Mitwirkung ber Genoßsens>hasts- versammlung erl2fseu. Die welieren Vors&iiften der 'Ne'>hiverside- rungSordnung über tea Erlaß von Uafalrerhütungsvorihriften werden bierdur nit derühu1t.

S2 : Die nah $ 1 erlcssenen Unfallverhütungsbvors&riftien treten mit Ende des Kale: derjahrs außec Krait, das oem Jahre folut, in welhem der Krieg beendet tit.

3 Die Verordnung tritt mit dem Tage der Ve:kindung in Kraft. Der Reichskanzler beitimmat den Zeiupuakt thres Zußerkraft- tretens.

Berlin, den 19. Februar 1918. Der Reicyskanzler. Jn Verirelung: Freiherr von Stein.

Bekanntmachung, betreffendLiquidation französischer Unternehmungen.

156) Auf Grund der Vekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs- Geseybl. S. 227) habe ih die Liquidation von im französischen Eigertum sfehendem Haus» und parzellierten land- und forst- wirtschaftlihen Grundvesis in den Kreisen Straßburg-Land, Zabern, Schlettstadt, Molsheim, Erftein, Fo! bach Diedenhofen»

st, Diedenhofen:West und Saargemünd (Elsaß-Lothcingen) angeordnet.

Berlin, den 19. Februar 1918.

Der Reichskanzler (Reich3wirischafl8amti). Jm Auftrage: von Jonquiòres.

Ausführungsbeftimmung VIILT der Neihss Sacstelle,

Auf Grund der 8$F 9 und 23 der Bekanntmachtna des Su über Säcke vom 27. Juli 1916 (Neichs-Geseßbl. S. 834) in der Fassung der Bekarnimachung vom 20 De- zember 1917 (Neichys-Geseßbl. S. 1116) und der Bekannt- machung des Kriegsministeriums Nr. Pa. 1600/11. 17. K. R. A, betreffend Besæxlagnahme von Papier zur Anfertigung geklebter Papiersä>e (Sacpapier), vom 5. Januar 1918 wird folgendes bestimmt:

8 1,

GSeklebte Papiersä>ke von m-hr als 3000 qcm Sa>fliFeninhalt dürfea nur aus 3 fac g>tlebtem, 70—80 gramn.igem oder aus 2ja< geklebtcm, 110 gran: migem Sac@papter hergetelli werden.

N ußerdem dürfen 1ür Lebensmitte!, Sämereien und die Salinen- industrie 4fa<h a-kiebte Sâfe aus 75—80 grammwig-m Papter oder 3 fach gekledte Sâd>e aus 90 grammigem Vapier und für die Zement- O N Schifisverladungen 4fah getlebte Säde aus 7d- bis

m ier angefertigt werden. E 0 ori Gáde T nur tau den tn der Anlage aufgeführten Größen bergestellt werden. Die Verbraucher îönnen Abweichungen von den Maßen bis zu 69% in Länge und Breite mlt dea Licferecn ver-

N Reihs-Sa>ftelle kann für das Sa>papier Mindesiqualitätea

vorsceiben,

& 2, l

Die Neih8-Sa>fielle stellt den Sa>fabriken, die vor dem k. De- zember 1917 E Papier)ä>e hergestellt haben, zum Bezug von Sa>papier Bezuaeschetne aus. Die Zuteilung von Sad>papier erfolat bis 30. Juni 1918 unter Berücksichtigung der bisherigen Produktion der etazelucn SadcLfabriken und für die n na< dem Verhältnis der von den Sadcabriken für das folgende Vierteljahr mit dea Ver- brau@ern unmittelbar oder dur< Veimtitlung von Händlern abçe- dlcfsenen Verträge zu dem zur Verteilung kommenden Kontingent. lo Verbra»<?r gelten hierbei au dite Händler, die ein Lazer für die Ret<s-Sacstelle halten, soveit sie Sä>e zur Auffüllung dieses Lagers bedürfen. Die Sa>fabriken haben bis zum 10. des legten Monats eines ‘den Kalcadervierteljahres ein Verzeichnis der mii den einzelnen Ler- raucern unmittelbar oder dur Vermitilung von Häntlern abge-

Größe, Vretie und Qualität der Sâ>ke sowie dex benditgten Vêècngen

Nachweisung über die Abwi>lung der Abs{lüfse für bas laufende Viexrtelfahr voriulegen, ob i Rueksiäude zu begränden find.

Die Neichs-Salksielle ist befugt, diej- nigen Sadfabriken, die der Vorfczrist des $ 5 z¡uwiderßandeln odec ia ihrer Dei üfisführung, insbesondere. in der Ausführung der übernommenen Auft: äge, fi< als unzub-riussig erweisen, gavz oder teilweise vom Bezug des Salkpapiers auszuï>li ßen. i

Der Bezugssein bere<htiat die Sa>fadbriken zum Bezug des Sallpaylers von den auf den AbsHniiten des Bezugssczeines ven der Verteilungsöftelle fix Sa>papter (Charlottenburg, Hardenberaîtr. 9a) ang*-geteren Pap'erfabriken. Die Sad>fab ik kann fi bierbei der Vermiitlung eia-8 Händlers bedienen, Zm übrtgea ist der Bezugs- (cin nich: übertragbar. Er varliert scine Sültigteit nah Ablauf der Sriîît, für die er ausgestellt ift. ie P yierfabriken dürfen Salpapier nur gegen Au: händtgung der wit dea Stempel der Verteilunysftelle jür Sadpapter versehenen Bezugs|cheine abgebcn.

8 3.

Der Bedarf an gekl-blen Papieriä>ken, soweit er niht aus den eigenen Bisiärden gede>t werden faun, t von den Verb autern bis zum 15, bes [-yten Monats etnes jeden Kal-nderv'erteliabres für das folgende Kalender vierte jahr bei der MNeths-Sa>sielle, Gr\häfts- abteiiung, Beilln W. 35, Zußowsiraßfe 89/90, auf dem vorg! s{rieberen Formbiatt anzvmelten. Hierbei ift anzuzeren, von w-i<her Saäfabcik oder von wel@em Händler die Sä>ke bezogen weden follen.

& 4.

Die Neichr-Sasstelle stellt nah FOe ob die Beda fs anmeldung brgrüunbet ift und ter Beda-f gede>t werden kann, zura Bezug der Säle Belegscheine aus, Der VBrl-ascbein bere<ttut dea Peirbraucber zum Bezua der Sâ>e vbocn den Sa>-abiiken. Wünscht der Verbrau. r die SäFe von etnem Händier zu b-zi-ben, so wird der Geley\chcin auf den vom Verbraucher benaanten Händlec aus-

it, Os Der Belegschein ist nit übertragbar uvd verliert seine Gültigkeit

nah A»lauf der Frist, für die ir ausgesteüt tft.

Die Sadcfadr Ê-n dürften Câde .an die VerbrauSer nur geg?!u AueHändigung der Absch..tite des Bel (f>@eins und an die Häadler nur att Genebmtgung der Neichs-Sc>st-ll- ahgeben.

Der AvsGiuß von Veiträgen über künfiige Licferungen ist gte staltet.

8 5, Die SaXfabriken dür!en die Säde nur unler den vom Verband Deutscher Pap e sa>f.brikanten zu Biulin fevig- setzten und hon der Neich3 - Soctitelle g-nthmigt-n Lieferungsbedingun„en abgehen und dinfen für die Säle nichi wehr als die in der Anlage jestgesezten Preise nehmen, s

S 6,

Bedarssarmeldungea unter 10000 St0> twerden dur Zu« weisung bei ‘den roa d-r Neiche-Sacnille tamit beaust! agten Häudlern gede>?, L tere sind v 1pfli&®tet, für die rechtzeitige Er.ärzunu thres Lage s Sorze zu tragin. See havin bis ¿zum 10. des iegten Monats eines jetden K ilendervi:rt 'jah'es thren vo:autsilihen Bedarf für das folgende Kalenderb eiteljahr tet der M-icht-Sa>n:U- änzumelden. Ste erbalten zum Eiwerb der Sêde Velegscheine ausgesti lt uno haben ihren Beda:f in erster Reihe bei den nâchigelrgenen klemen unb nitilecen Sadkfabriken zu deen. An die Verbraucher dürfen sie Säle nur auf Anweisung der Reih#-Saästell- abge b-n. Ste ditfen die Sädfe nur unter ten vom Verband Deutscher Papierso>- fabrifinien zu Berlin festgeseßten Liife7ur géb dinguncen abeben und a!s Vergütung b-i Lieferun er unte 1000 Stúüd n <t wrebr als 15 °%/y hot Lteferungeo vou 1000— 5000 Stück nit mehr ala 10/9 und bet Yteferungen Doi 50090—10 C00 Etüûd rit m ht: a8 5/0 der in ber Antagre PAgesrat u Preve nebmen, wozu tei Siü@zutjendungen no< 2 S pro Sat für Verp >una komwen. Sadtfabr ken, die gle&- zeitig cin Lager für die Reicho,Sacki1elle balter, hub n {fir aDe auf Unweifung der Neih2-Sadin lle aba g-benen Sâde etne Gebühr von 59/0 des Berkausspreises an die Reichs-Sad>stelle ob¡uführen.

8 7, Vorstehende Bestimmungen finden auf Kreppapiersä>ke keine Ans wendung. 88

Die Herif-ler vou geklehten PapiersäXken und von Krevppapter- fäden über 3000 gem Sadfläheninta't haben für jeden abgelieferten Sa> eine Bergütang bon #9/9 des Verkaufspreises an die Reiché- Sakelle abzuführen. Am 1, und 15, etnes jeden Monats ift der Reicz8-Saästelle auf dem vorges{rieberen Formblatt Rechnuug pit

Legen. \

& 9, Die Reis-SaFfielle ist beugt, im Falle eines sahlihen Be- dürfnifses E von den Vorschriften dec $8 1—6 zuzulafen.

81 Diese Aueföhrungsbesttmmung fündung in Kraft. Verlin, den 16. Februar 1918. Die Reichs-Saftelle. Vedell.

Anlage ¿ur Ausführuugsbestimmung VIl. Verzeichnis der Preise für geklebte Papiersä>Le. a) 3 fa< geklebte Papiersä>e aus 75—80 grammigetz

Papter.

(je 1060 Stü.)

4 Format: Á 470,— 090->xX 100 ecm. ... 680 550, 60 X 106 am... 570,— 6b >< TIO-em A0 590,— 00 X O, O 570,— 70 X 116 cem, . „1190,

0. tritt mit dem Taze dexr Vere

Format: 40 C (O N, 409 X 84 Cm 45 X 90 cm 45 K 99 cm U X S6 O :

Landkfreig Quedlinburg, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze öu verleihen, 1a

s<lofcnen Verträge unter Angabe der jeweiligen Abnehmer, der Gebe, D bei der Beis-Sac stelle einzureichen, Gleichzeitig tft etne

O X 95 cum, 660,— 70 > 128 ecm, è 7 1280,—