1918 / 53 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

.

el; ber volnisLen Bevülkerbng if tic Ursictlus führt mworf d es .Y ' j L : cd : Y A ) D Lg Zeort worten, und e838 f uy Gnt Lic Nu! ion Vergetten tau l:ch griff man fegar zur gewaltsamen Enteiaraumng | 2-5 Ven, Uno 28 M unverttöntlid, wie mon vergehen faun

. g Q p .ck * Bs A

Differenzen, die G gegenöber eun DurÞscnitt erzen j Pous, als eur Mz! ir Me. N-beite?, sid cinmal Luft zt macken, ns genait, 10 tiese OrgonisaLonen tid;t tut Tie bier (obe Frik Misliardt AUTneue nad. Aker das allgemeine Bild, das ic sckcn beute Fabe, ist das: Ane Autur-eite der auferordentimen Kriegügerite Ce reen alen werden, tn brer brtSberigen. Zätigkeit nad verboten, uno li S E i h L a : - I: aiidoverrats seien zuni Himmel. Ein Arbeiter | lasen, LEIET c 5 die Veranlagung bat gut slattgefandev. möchte darauf auf» | L t «i em Sämecstóck nah eimm Sinuzmann - geworfen, bn eit ant der Pzeeresberwaliung dicsen Organifationet: guözusprecken j waltung au ; E : en f rch 1hro_zreifacbe Tátigkeit verdient baben: einmal in dea UAu8nab1inebe

t

—_—ck

nt 4 D arte Lene F f 5 d: 9 c l ( T f Ge E: CCR CC1 einem IDLOmMeCT t Y'e0 1 ven ecélant a2! 7 T rregänctrrer Mt oO- ; rif gegenüber Halte ich.eS aber für nxine Pflicht, Actn Staat: in Europa hat lole Musnahmg tepgébung und Ver Teilen zu ihrem Rechte fomimnen müßten. Sie. fönnen uns nit vecr- | en Erbalt 5 L erbrunckl den Bir wüns: D Z Ú Éd Ä _ FFGN ; 1 w A S 0 7/4 b 18 L L 1 M4 j Hi [5 E Lic L) LLLIPL à . HTIAILI T ú L C L D'LIAL I mm «A 2°] Li C ¿ ; L, nrur:gtlcn. Schon aut: L, lugusí 1814 hatren alle ; Deo O6 ir 1066 N Ge L H E S r X ) 7 mac fallen 112 F h I E e s 4 enen, Va Ir el auc tbre- tin! CrPolitiicmen Bei chrer! en m! den verurteilen tre dio P) a1) 29:0 : : 7 4 i anb Ain M, Sra nahe arr la rg R mmpPunacn k: ? nuten. ber ch7 ( R E C E L e, V FEO LENT % J A DETLLZCUCR, m diciein Monent Ier nldhi einmat getrotan. LUTEg: Ct U Dudrbaas, S : Str (A 2 ckF 2 t, f i D D L tg d L Mga E S, E A: Lr Men Angen detradten, n20dem 1c gezeigt Veit, da Sie für all das n bté du T ine Tnzabl aterer Ber» »rdenilien GUr} orge, die.t2. aubUde GCgenuber Fc Bedürfnis trosiet man 21 Polen. 3m Anfang Dietes T [e Pier: (Bitte 302ifillos für Poien geleistet merten

# 6 7 4 c L 4 dey T2 p, 4 » - Á N eine UntersuGung der Frage und irürten 2s enticbic

Norman Ahok Sg A TEATICGCNT EIBDC L CTOCCN s S H u - L Y 1 - V, 9 a Ô 0 120 S é reh 1 ( e 7 d NINT S C Euer Tes vi és e e DCQUB, mter at n Cr tommnz}} DII

r f r r r Zalbartanacmor riítemck4tt Aal des É L WarbatangcemeT ICIN A7 T Len TUYTUCTI. «l D ; ° C ¿an len s s fu k G Yat 4 b 4 h vis G

Cetgeg bie | Ds reren Frauen, 1n der Kinderfürsorge uw., zweiken® n bez die preußische Regierung will die. ärgîten Bülcw;den Aucwütse der | r: n. Was E

utoen auf.) n Barern UL- non Qr LETGCgaigen; t y L E S) n? ustand der Bevö! erun LEREE L. MEL-DF 4 ? ei An: 2 ade Fas A F os: r Be Cn da 00 52 r n + ly f 1 ck, \ P N t p y #4 1011 N r tr P - "1 H . VeL AITUL L L L Tatgket?, die fie darin ausübten, daß ste: ein Beispiel abei Polonpetit:f, und auc) Dieje noch nit einmal ejeiligen; guug dér Tatsagen. (Leblafte Lustimmuna )

ov aao r Spe en ertulctzertrar TUTi tus E

i- «M

“( 10 LLELL L443 ra N72 C Ar L

i ; 7 M11 70% (+45 tr of (Beromtigfeit Î mi auen WUundesiagaien etntngeLort C. euie,

U , ar n nei

-

164 . t. L E tim aka ai ovfAnTs A o » 7 N Unterrichtssprade will e niens 3 x Tie 5 ' ï z ' r - Z ; it in die militärischen Betriebe zur persöonliBen Arbeits= der pelnischen Lnierrihtsfprads« will sie nitt en. Ur die hanTlung der Polea in Preußen mitt ten Äricgdereianisien im Féni 0 L 22 R D E 4 2: C Ca 2 Mat; 1taAtotroitesa + nov G Ta L Æ E , V 4 C LLIES s F RA:S S E NETE: E PEY ilt (Zuruf a den U, Soz. e Um Svißoldierste 2; ¿Form Ven Malo alertretiles cragen Doc. “die Polen | nit bie | rei Polen ‘zu tun, was hat: fs nor allem mit dem tFriedenevertrag 64 41 Vie a Fs : Mor Dajs L M A Si (Z Ï e Dre bren Tolle; Bd ed i anon Bo Ma 3 S R wre 3 E , Bct s iten! Prurrufe), in einer Dea, Tro ce t darum bon Schuld. Q C PTreuBi de: »01en sind. 24 bis 4 tionen, ne Ipieæn der Ukraine zu lun? Sie batten diesen Frievenste rtrag-: annehmen

lte, die Frauen nl weitesten: Make 41: Hera ais 27A Ersak y “eat, E JTAUCN T: weiretem: eave zu veranlasten, als r12B

Ee : L é : ove T 7 4 1b 2911 pl Co Mi S x T A j E Polracipraris hat man dort—-n10t miigenacot, Me F R4 c S Sva © % - . T r o r , r e A . 43

dermogenSavzade jedenfalls in Preußen / unerbörtten Ausicdreitungeon ‘e D Dios K V3 17 9 + “s ¿Q oa E E N Got T A n 4. 4

Und De. -Krtegüitener. ietlitens Tant ezen Tonnen, nenn sie über die Torniaitiäten früber binmweggeto:nmen

E. G Ï è E C N E T Guilnerrabr:f n Mothpoil 14 bre ŸV- nor ipy

as aács batten die Ie e Ute. DLOeTTIoN: D 4A N TTODOT: n: VLOTUDE Dai VOTe . UTCCUIet 5 A : G T hon Alp ha Ci E e

poerl: der Arderteraus\Yhuß den

(Fi) Gtrsdräntung Zcr-

ne entdrantung Ser

AME M424 nri a4 n C T s

aut 17s nicht im geringîten zur Foïae

wgung haden die Tun

A t

p

E: Dn TS

tubertulos Grkrarfktc

alto imnm2rhin.: cine Rec; SE Königreich Vveorwvegen zahlt nur ¡ müitfen (Widerspru bet der Roelen), mrett er bie Einleitung darstellt zu : 4A _— 2 t: s E C L E E 7 Mat G LG: Gl rS MNE N E42 o Bs A TE. h es , E S is mbg vis Le E Qt s cel 48 t an DcT ¿STEN E gtIraucbien Man ot KriesS=arbeit Li Der ODe:nat zu 4 15 Millionen C inwehbner. wan m2oMte De polni!de Vevölterung Dr altgemeinen Veenbaung TCH tutrcbtharen 3tri2ges, N De

sten, (Beifall) Nackdem +ckch! am vorigen Sounatzud bier dem in Preußen ‘auf den Aussterbeetat 1e Der Abstand zwischen | deutscen Reicbeangeverigen ‘polrisker Nationalität ebenso vermidelt Wedrdcitrags 3 habt. Wenn die er für ibre poltnsée Ueberzeugung in den 99. Ledebour gefagt babe, daß Moßnabmen getroffen find, um ten den fchönen Worten dai Polen ili, ner Ppraltishen Be- | sind, wie alle anderen. Dieser Frieden gewährleistet ja auch erst die

je Arbeit gut geleiftet worden ist. M aftenstreit treten, tann mwitft man fie uf F hre ins Zuchthaus. Uners@icd zwisdben Lohn und _Löhzuung in gereckter Meise ; bandlung „DET „¡PBen L eullich in DUtauén ¿ulage, dort ch Vitandigteit Polens. Wee Glaser ‘aven auch 'manchcke Velckiwerden, Ee E e Das ift diz heutige Auffassung der herrsdenden Klassen von der | auszugleichen, kommt heute na fünf Tagen : der: Abg: - L cr rpalteie urt enburg traurigen Andenkens. Er bebandelt2 die Ve- | aber fic haben daraus keinen Anlaß genommen, gegen den Ufraine- A N OIE R E œneibeit, vo [reizn Sebstbestinmung des m2dernen Menschen. 4 Wieder und jagt, dieser Unterschied fliehe einfa ‘in die Tascken te völkerung in einer Weie, daß sie in bem Gefühl stärkster Abneigung | frieden zu stimmen. Wenn der Abg. von Trampczyneki bestreitet, taß Stelle auszusprechen, war mir ein Bedürfnis, S Dar biesas Sustanbe La E Kollege Dittmann aeorten, Arbeitgeber, Das ist nicht ridtig. Fch babe Maßnahmen getroffen gegen stin Regiment inig war; er bat Hunderte von Gütern scguestic- le Litauer und Rutbenen Feinde der Polen siad, so lasse ich mi in Meine Herren, der Lzrr Vorredner ift : ] ußtritie. verseßt. | Und vorfügen [Tajfon, Taß in dieser Beziehung eine Megelung stattfindet, O E t Me: Mabredel ver Q MNOE, ghorig zu lele e mae von den Polen injormieren, weil e, ui 2 Di TL(TAI i T 1 L 2 C T LUNYLLETIVALL j Lil L vIC L erIMmMcaunen UNd .CELUNEZE :UUL an Lg ASADYT D 40

A ry ry

ç

p _

4

y N? Pini ile Lane -

bad U

E O R E E O A E D O T E G D E T E R RD:

ider Geburtäßdei:

z UQA U 71 ie nl Pater Tse Én U EG

s +4

I:

«ätten versorgen Tênnen, fo. nah dem Gournement Fowno. Herrschaft bedrängt fühlten dur) die polnis&en Großgrundkesißzer im

E D L A L

Á

d É C ch P g

Souvernement Kon 9 fi ur olnisd besitze des Znnern Dr. Drews: ung besteht kein tiefer | Verein nit den volnifd:en Geistliden. Die Vecbandlungen 1eßi baben N e bibher zum Medizinaletat gesyroden en, t 1m Zulammenbang der vorliegeaden Petition über ie

—_—-

nâdftigen Wiederaufbau des Kriegsiteuergesetze8, vor dem wir ja

: j s P E) N ß für Vaterlandseœrrat auf | e geredien Anspruen vollig eatspricht. - (Zuruté - bei dor 2 D ition: n b da tiker m s S ; n dieser Dvoesse wird auh verlangt, daß für VaterlandScœrrat auf be YETEMIEN T Dg CERPTIWE, » (Zurufe En ; 1117 dies Su freie Stel s nische G) zu Iprecben gckemnucn und bat uns: wieder auf: Woge i v E Fs T: tic geseblide Militar: icrung U. Soz) JY babe - diese Verfügung - ergehen lassen, schaldo ertra erunden, ln aug diesen Gütern freie Siedlungen zu meen, | io Potmijche Grokgrundbesiter ermerdet oUrden, und po , , , tut L 2 2B Aba S ls F 5 oli 4 M des) _ Il bi L a /L iti ed. d { at ri 4 ° y r E N E f Y A I s N 4 i 3 il ( die T he I G] l 5 T (i j 05 0 ¿4 nd S tb: 5) 131 : i gesucht, wie wir die cigenili&en Kriegsgewinne etwat ) terstelung aller Arbeiter unter die Kricgs- | aus den Betrieben an mich bcrargetreten wurd. Der Abg. Vogthe?r Pran bak in Wilna die polnische Bevölkerung ! ungern alen, iun | 1905, wo der poluische Statthalter von Galizien dur E tönnten, seße gefordert. Die „Neuoricntieruag“ baben wir von Aufang an E wederum, tehau s N E E P N : o ben Qungernden die Busreise nah Gegenden, wo fle sid | mordet wurde. „Ich erinnere dara, wie sich die Litauer unter russifcks! E : Ses E ir aufgelegien Schwindel gehalten. Wilson hat. cin demokrati\{es | Nit im mindesten gesdadet. . Das ist : fals. Zeder Stre: DeIMeE Me l 4 Beine Herren, das is natärlid das heiße Bemüben der Kon- 1E O LNA E Male e au S Os jede Ginscränküng und - Wales Arbeit : in unserer Zwischen der! litauischen und pelnischen Bevölke: E i L : Q E a. Deutschland cls di ? SOTAUSIEBUnG Fur etnen dauernden Free U O E E S R U Begensalz; ¡wte erYier behauptet worten t. Die volnische Oberst l: acrelot baf og Sor Ms El ih schwer fällt, in eine objckt mission im vorvorizea Jahre und im vorigen Zabre gawefen. Ich iet di uns hat nian neh Strat ic E E dñé Friegswihtigen Betrieben ift ein NaSeil für dîe Vesrictàs ANCgena, IDIS CT hier A worden Ht. Die polnische Obeorschiht gezeigt, daß es den Polen außerordentlich sder fällt, in cine objcktive È will nicht das gaûze Für und Wider wieder aufrollen, nuc das ant- aénntwortet daß wit ‘uns hi unsere mneren Verbältniffe durba18 gung des Heeresbedanrs daduch, daß diese Befriedigung O a A ne Rlging N ande ¿ge Ner ag L Len e E 4 legenbei ] d t E E A O E j T S fon Me ee S Car HSTEZ E S n. SWbenjowemg wie die Litaucr find die Rutkteacn Todfeinde des | in der Vergangenbeit das große ische eich zum Untergang ge- } Salvairsanangelegenheit au auf diesen Punkt näher eingegan worten, daß wir diefe Frage ais cine der crastesten bei dem dem- |} nichi bincinreden lassen, Nur ein demsfratises Deutschland wird | Entweder mittelbar oder unmitielbzr geschädigt „_ Wird, tber Volkes, Sr. beibor ggr uno die Rutheacn Todfeinde des | in der Vergangenheit das groue polnische HeiG zum Untergang ge- | Salvarsanangelegenheit au auf diesen Punkt näher eingegangen S : E L i unó ¿u D2sem Seri verhelfen, nitt aber die Militärkaîte. Herr | Unmittelbar indem die vorn benötigten Geswüße, Munition, sonstige poluijchen Volkes. “Fn verden Punkten trrt det-Abg. Trimborn, fübrt hat, schèint, jo ¡Lrchte ich, au die Zukunft Polens zu geTahrden. f} worden. Jch möchte dazu ein paar allgemeine Ausfükr ingen maden - N : L : ; v. Paver wird es weh! beute sd:on ebst abloknzau, h ais Demokrat Waffen und Verkehrsmittel in verrminderter Zahl der Front zugeführt Sur Radziwill ift in Wolhynien ansässig A fañn das. bezuglich J roù nulche ein Polen, frei und selbständig, aber von klugen Männern | 4;, sib auf die Stellung d28 Staato3 unv bor Ma E stehen, das selbstverständlich kemmen wird, prüfen werden. Aber cin Le Hi zu Tassen; cr muß beranhvorten, was dio junkorlidæ, reat- | Werden, mittelbar indem die zur Herstellung dieses Materials not ter Muihenen bezeugen. Vie cus der rufsiswer Arince gusgeschiedenen gefeitet, mit dem guten WiPen, ein starkes Reich zu \{haffen in An- | - E A l Ac A irt Ì vi N L - r is T Tir A 7 L. 01H e s P 8 Tv. Cy Dr P Ao X T T ; j ) Ci 7 190 Pn ( î iron T4 I î F 5 1 470 T of » 7 1¿n VTIO1TCTE! zl T Frage bezieb T2 sie fi *11 Entdc ing 1 s SéagéretiBár, d alu: dts eas diefes Väticis gelingt, möôdte e tes GEZNEaS Negterung al s Galbeitaten DolfbtE: ms wendigen Produkte nidt ‘in genügender Zahl eingeben. Ieder polnischen Deereegruppen, Ie Dre „Dolschewifi gen “dre _Ukraine leomung an tie Grenznachbaren 1m Weften, mit De nen es jetne @uliur 0 cjonderen zu Cer Frage CIteyen, 12 tiè 11 zur TnDcckung und h O P G o oinfad S Se O N M N das preußisdw Wablre4t | Streik. schadet. Und wenn gesagt wird, twas gegenüber ten inarschiercn. lassen: wollten, haben ereiart, ie würden fic lieber töten | gemeinsam bat. Dann ird cs auch nitt nog jein, daß unsere } Einführung neuer Heilmittel perbalten fol. ich do) maden. Es ist nicht ganz so einfa, wie es der Herr Ver- D U, I D E E N Stillegungen und Unterbrechungen - der Kriegecrb2it dure lassen,und viele von thnen haben diese Weigerung tatsäGlid mit ibren | Militärverwaltung Polen als ‘ein feinolides Band betrachtet gegen C L E : i te une l i / Lie (Ufgade Des Arztes if außerordentli \ckchwierig und veranf-

7 R : T Ds T E nba T S fe tho O R, Uto R s i gs) - d - tell + ck +4 t q 9 D T, Hoc 21 OCBe 5e FOCUIET Deacilt T1 bei V v ULEL ibr unsägldein V LDeN ah R S a s M - T2 E A L : Ny 2 n T A Go Toi 4 # L 114 G a0 T A HGA A T A Thro Lo F 7 Dg Men Ta 4 1H M4 Fyoi redner dargestellt bat, daß wir nur der Warcnumsaßsteuer nachzugehen n Er Bebrunctt A L E E Kohlenuzangel der Unterschied sci, so verweise ih auf das, mas neulich Blute. bezahlt. ¿Es bleibt dabei, die freundlicen Worte der vas Grenzsicherungen erforderlich itad. Nur so kann ein Polen frei und

ta Ea S His lo Mona tebt (Woaritus ic die Nktio- S 4 MeR 2) E q : brauchten. Es find eine Menge indireïte Gewinne, die dle Aktio nob nih¿ tot, es fühlt sid noch sehr wohl auf den Beinen.

Staatsjekretär Dr. Wallraf gesagt bat: Es ist chvas total andercs, Reichslcitumg gegea die VBolen ftchea in flagrantem Widerspruch B zwijchen Deutichland ünd Rußland erstehen. (Lebbafter | worlungsvoll. Gr gcht mit den Mitteln, tie er anordnet, dit A E ; z Vh U e O E L S Wenn wir anal bic ofz0 ) Kriegs nd Reiche en: FTatén ter Verwaltun Auch der Kanzler hat i íelalf. | Bekämpfung der Krankheiten, die ihm: vofommon nare uw. machen, die wir auf diese Weije fer {wer verfolgen } Wenn seine Vorrechte gefährdet werden, fragt es ven Teufel nah dem | Wenn wir Kohlenmangel baben, fo schen si Kriegsamt und Re!ché- den: «aaten Ster Verwaltung, Auch der L E , |{ TEEnpsung der Krankheiten, die ihzu vorkommen, Q A A R S A Vaterlande: Sli fretos Mahle bus Sas is ¿r Frauen it | Tommistar für Koblen zusammen und ents&eiden, welde Betriko ¡einer lehten bezlglren- Aeußerung eine beabsichtigte Annektion polni- | Aga pon Trampozynski (Pole): Akg. Fehrenbsach veraißt i E tönnen. Aber, meire Herren, wir werden diese Frage noch).Vru1fen Vaterlande. Ein freies Wahlrecht obne das Wahlrecht der i grauen tut bl: É T it a I E U E L iber Sandesteile ‘angetiündigt. Eine wettsÆauente Rolitif kann eino) C E C De C =: (Ce C R TLRENE Í R E 7 bereitet Nud wertlos. Wo mire obne die Frauen des Proletariats der Krieg ger augen Cid die wichügsten für uns find und in erte: Linie ver)oret BEB andes Cie alige UNTige, E Tauentt P ¿an Len baß Die Volnildien Großgrundbesitzer 1&4 nit bon tutbenen, (ONe- vei der Ginbringüng tes Geseyes, auf das sie alle vorbereitet sind. blieben? Gegen die Ungere{tigkeiten in der Nahrungómittel- weren müssen. Beim Streik aber ist eine total wahllose, rüdsiw!6- zzuskand nrcht. wollen, der dan latenten Krieg zwischen beiden Völkern dern von Polen erinortet wurten, Dem Ministerialdirektor Lewald E S Gie A R R e cut R Ga Ca En EAUQUE Ca t uer, gegen den SFleidbandel if lose und planlose Unterbrechung des Nacksck&ub:3 an Heeresbetarf die bedeutet: E rec 1d, daß 1chÞ sebr wohl das Gute m mas dic deutide G L CED (U. T E 228 Qn Jtuzland I R Vere ilung, gegen den at bengmtt eilvuc E, Legen den 2: etch ande UT Fol 5 Diese Ausfübrun en nund Fon neuli deutli vem tnta. d 2E O _— t C _Z « t raltu i P len et bat (T rfe eon + ibt i Hey Rh 114465 ewaltsame Gernmutfierung größercc VBenrle Rußlands f bis jeßt me&ts Durchgreifendes gesehen. Wir nnd auf diesem {E d Mon “c Le uid 1ho! Pete bente N A A Uniterstäatssekreiär Dr. Lewald! Daß: der Vorredner Beit, zung. n oe Ns at. 8 tr fr O O 209 ain “l | Ae e O D 00e ; F L A Q ctrelar ZBallraf gema! worden, lintbstehende Blötier haben e E O L A S Ce ae! N ejctcrteen widerlegt worde D, fte sind egenteil bef der Verabreibung der Mitte! rinlelen, ivo das SePstbettimnumgsredt der Völker gewahrt. | Gebiete allzumal Sünder; es abt niemand, der nit Tie ' Ratio- T e eat Md L r “SSHAR E23 ift A E uf dic Maßnahmen der preußischen Regierung gege: die N crèen widerlegt worden sind, ind 1m Gegentetl bestätigt | der 9 erabreichung der Mittel cksterveih entscheiden allein, Ob der Friede mit der | nierungsror)criften übertreten hätte. Auch von dem Reichskanzler | stän l 0e l ass W Ea “Har-des ei fe Batten Polen" hiér fo cusführlich eingegangen ist, widerspricht der | worden. S L E | L : zählte R A ), Da, 10 L L r E E A UE E S N Üebiuirg „dieses Hautes. . Seine Freunte haben Gelegenheit, dics im Adg. S t v ch0 1 (Pole): Nack den iduvzren, persöniich verlckenden | ck. E ol e S S e indes icATDI 19 C1 f dyA 1 GTe i Cure O T # Mt t ; ny 4 L «la H: de 412. * A A ba y r 2 1p 16 Cy -BÚ An H 1.4. rot tr Apr 1515 4-9 4 L ¡ v Wle L H V ¡ ck D C a ! 173 14 dérielbe A “Arbeit bor eh G R Ee it preußischen Abgeordnetenhause zu tun und mac@en bavon ja griffen, die der Abg. Fehrenbah am Freitag gegen mich gerichtet R R Rd Gas LeTIe De DER „LLNE P E „berufene Dan Lo Tann. Ul 1! cach augretigen Gebrauch. Gorr von Trampentiren bat ummer , erwartete ich, daß er heute diele Sub wieder gqutmaden mTLrde. nburg der 2 euedntlberbebardlur g lange, id M aide Tas unerfindli. (Lebhafte Zustimmung.) Aba. Bogtherr bemängcl?, nur. das Urgünstige bervorgehoben, aber niemals das, was ge- j Stall dessen behauptet er, ich. hätte das Stencgramm einer Rede hunderte, zurüdiegt, chen, ift die Sache ebense oewesen wie 1ckt daß hrer noch êcin Wort des Dankes jür die Arbeiterschaft in ter Chebhen 1 j | if Ner innenistelender Weise korrigiert. J weise diese Bebauptung | 4 6:2: e : irr Æ E - : S C Ae N UTLE Lem. ROoTPer

A E s{éhen ist, um den Wünsckèn der polnisken Betölkerung eutgegen- -— , ce i Gx N E my R C RWITS N T Lip aba „U aw it fil L V A L L L U a Hj N E h W ". L Z : i Wf Heimat gesproVen worden sei, sondern nur Worte des Tadels. Vicls it aller Entschiedenbeit zurü und fordere den Ubg. Fehrenbah auf, iy à T A I S C : ELE e . e, 16:1 2 s Tode d ¿u beweisen. Jch habe meine Rede nur insoweit korrigiert, als es man no% nidt

S

Abg. matinm fol

5

Ò

t

» 1.

m D

E ; a N E S Berabfelgung von Giften ein Heileri erziclt. werden kann: Z :

de wel U r h i

C 5

-—

ettidsant 1 COTTIT i N / N | 0)St Vfraine uné e bringen wind, stehi dagin. Man hätt unserem Witzt- f ist das festgesiellt worden, tom. wrd gestattet, ungezablte Sendungen / tand diesem Fricden845fchluß gegemidor entzogen, ob wir wirkli Lust | von Lebensmitteln aus Bavern nach Berlin zu enden, obne m ne die

batten, qus prinzipieller Verranntheit noch mebr zu hungecn. Eine | bayrishe Kontrollstelle zu passieren- brauen. Der Kaszler sollte doch

Snterpellation des Wiener. Bürgermeisters im öfterrctbiihen Herren-

A + - 3 =

t

4 ia

-

=2-( 0

gerade in der strengsten Wahrung von Recht und Geicß mit gutem baute bat uns aber gezeigt, daß der Sireit um den Raub bereits f Beispicl vorangehen. (Vizepräsident Dr. P aaf che rügt diese AuL- ver leinen Ukraine begonnen hot. Weiter baben wir uns die Tok- hrungen; Vahew bei den U. Sozialtemoßraien.) Der Konteradmiral feindschaft der Polen zugezogen. Diese sind mit Recht darüber einpört, | «Holzhauer __ ZINE E : X voß man sie nicht einmal zu den Berhandlungen hinzugezogen bat. | zzug „Mh, Panlsteofabrien, Und hat Nakbrungêmitteloorräte, Tem allgemeinen. Frieden sid wir weder dur den Frieden | die als Prise e Marinefiskus zugesprochen rurden, für mit der Ufraino nâher gekommen, noch wid es dur bcn mit | sich verwendet. Unter Mißbrauch der Dienstgewalt bei großen Steuer-

ie Guiente sieht unsere wirflide anncfig- | binterziehungen und unter Benacteiligung der Marinemannschaften,

st das der Verständigungéfriede, zu dem wir | ist hier ein unerhörter und scamloser Schleichhandel getrieben worden. . Kapitän z. S. Brüninghaus: - Der Abg. Vogtkerr

M - f r roliAX S Uf es

e

ci V g

7

M —— pst 4 2 - D 5

=

ev Ui CEICNEDEN;

D mristisde Gesinnung. J

Ä Sid Fs N! ap

l bäite i I Ton Tat R 4 ta uke Ee G Res D S DUsenscaft und der Praris beourft, um die Bedingungen egentrer s a

j

T1 9 ro Fat er a7 nat h: Anttbcbune des Gprilenbatge L 9 L Î N L A S CSL men E E R LE R f Moxa aut ommen, 09 Ét T gar nrt De U Toi DES SPrIhenPara h Choinavüne mad miù eim Daenstfabr- N N die E aaen R ear Or, ie e mraphen ertähnt. Sein ganzes Verhaliea spiegelt fi wieder in der Latte: Pra E N S i E anzer. Un Oito -FeTar T U: Ur Uer arotilentes (dp A bor Darstellun Dae Dreb n 102 1 1 (Se eral ube nentent 1aangeiparte deut} e ck i ü V Den 10 als SPLe verfüge tr: 10 weit TVAY dan Nan DIE - Tée Ine F Merung Reg sun mofany t U P AteA Ra G Ari Ö S Gir UND, PPT QATIERUNg der Hiitande 1m Wencralgouvernenment T O O R i S A A N R E O D r aanrtung setannt Bolk gesprochen bat R, 7yur diejenigen allerdings, deren Jnter nen SVarschau, Er. hat behauptet, die Deutschen bälien bei ibrem Vor- 4 Veider ivird uber dic Neden Der F eor unvolikommen | k Det allen anderen Heilmitteln, die Gifte tm Sinna for Sbitiaie M E Iu, TONREN MAUBE, eN ne L G marsb die in aller Eile na dem Abzug te: Rüssen ceshaffene polmiice - Presse berichtet zurn Schaden des oeu!sden Volkes, \#aft sind, ist der Hergang ähnlich aawesen, \o bei ter Anwerbung va 4 A5 G 4 D ny 4 S Oi Lahrer en d va! L T E "D S Me A N Y e a _ t V I wi! 0. Éo y! 1 r v po . I S E B L "PL P I ULOD QCIL T! n, j Vei Er «Al PcCnTURQ Von sproden, fendern für das arbeitende Voik. (Lobbafier Beifall) DBer:valtung vollständig links liegen gelassen. Die Deutsckzn A A Bizxepräsident Dr. Dove : Es liegt hier wohl ein WMißnerstänbtnts Ntrin c C “Morpbi Ee E H 3 ano Soumornement R dau einen Beomtéèn olnisher Natios A C rof velnisde Redner 6 tei dein Stenoaranin ihrer Mng va L, COrpPoum, olamn ulro.,: aud tig ganzen Gouvernement A Q N vis T Hl Arbett L P Hille i 4A il 4s De Jo)o N11 C ener Hai en 21 Lin S UCIIDATANNI ihre AUUBb- R e L z ° ¿ , N d 4 - iy ? A A ; 2E 2 Í 7 : E j A A 4 \ t Sd s If at nth r D119,90 BOTORNN A N Ae Dot Qk Roda (5) I ck 7; ia nottarandSo ©® P05 y 19 90 Sina Sto moderne : Sctumbe antluna Dia 9 DrioTag Folk Co r STR ¡lets bereit gewesen sind? Den Arbeitern wird weiter vorgeshwindelt, Bizcpräsitent Dr, Pans e: Es wideisprit dor Sitte des | erklärte, daß er dem Reichäinarineamt ein Aktcnstück ein, E I Oa E E ha ge A R 2 bes Dae Sa E B A ie A E day wir uns in einem Verteidigungskrieg befinden. Da sollte man | Hauses bier, aus{ührlih folche Dinge vorzubringen, ron denen man | gesandt - hätte, in dem eine ganze Reibe * der verschieden: Thon Bs v E E O Allerdinas ori eiti et “Abe S Rer ber nit L Pa Pen zu Deglan oft von störenden Erscheinunge dow mit Vorwürfen gegen die Vaterlandépartei borsitiger sein. | erst ver poci Tagen der betreffenden Behörde das Material Lbergeban | Iten Persönlichkeiten aufgeführt waren, Er sagte, er verzichte auf die a O Oen R s ‘arbferen Sthe Et Mer ane Ss E N O ae ererar auc über Todesfälle geklagt, und es hat ert der Dieser angebliche Verteitigungékricg für die Ukraine tient nicht, cine | bat. Außerdem halte ib cs für unangebrat, {on mit Rücksiht auf | Verlesung des Uktenstükes, ist abér dann doc in ben Fehler ver- A Ulber diefen E ers Gar A E Dal, Nos R Bog L, (B. A E As mal den Interessen der gesamten Bevölkerung, sondern nur zur Wabr- ie Wirkungen im Auslande, bier solche Dinge vorzubrinacn für bie | fallen, die mater:ellen N er darin enthalteren Besbuldigunge M E O Se L e [L Sepredung ter Dow mirberuhrtenBeni@œen Ange 2 ; ; : L N G Interessen dergefamten Bevölkerung, sondern nur z eue Wirkungen im Auslande, hier solche Dinge vorzubringen, für die | fallen, die materiellen Punkte der darin enthalteren L sculdigungen Wie es gelang, in diesem großen Lande wi2der geordnete Zustände Pönrcn, wenn es an mi berangetreten wäre, - Die betre lernen, unter venèn vas Gf: als Heilmittel wirkt.

nebmung der Interessen der besißenden Klassen. (Sebr wahr! bei den | Beweise nocch nit vorhanten sind. vorzubringen, obwohl er sid sagen mußte, daß das“ Neichs8tmarinecnit : R i: n E E S vonn “€Td : me Z C, s U. Soz.) Uever Litauen ist man recht s{weigsam. Die Beslüsle Aba Nod tors Fortan E S zar nit in der Lage war, in der kurzen ¿eit seit dem (Eingang dieses cagusühren, daruber gebt der Herr Abgeordnete hinweg. Das muß | fand ing ut mt anonym, sondern mir mit. Namensuntersboft und | Giften, die als Heilmittel verwendet werden, bat sid S L, ie 2 N ae E C E C Âog. Bogtherr (fortfadrend): Die hier angerübrien Taisacen ß aa N U ede Rat i man aber alles berücksidtigen, um beurt zu fonnen, welde unge» j E

bes litauishen Landesrates werden nit ausgeführt und sind uns auch bilden in Stetiin und Swinemünde das Tagcsgespräd. Dem | Aktenstückes, tas Material Zu sammeln, lm diefen Lagriffen ent» aure ilt N i 3 O f nit hofynntgogohk, Ao D arie ir? io Colhftanbigtait 252 I A D N S 4 Oi : B C f S a8 -Roerfahr j MKUTe UTATDEIT POTT_DON De not betanntgegeben worden, Darin wird dic Selbständigkeit tes Staatssekretär des Reich8marineamtes habe ih am 0. Februar tas genten zu können. Ib muß _ gegen das Verfabren de / lian n i Me Reut

y

" Vundes ackfordelt, Der Landeêrat foll j2bt dieie Dic lse een Material im eingeschriebenen Bricf zugestellt. Er hat es also in der dgeordneten Vogtherr, E M E Anklagen gegen e E ;

er. hat si aber geweigert, Uné wird fo -die Wabrkbeit vorenthalten. S E O O S FAIA D “er bochgestellfe Ofsiziere und andere Leute zu erheben, “aufs e E U A A i z C

L LNOOET O T A D Hand gebabt, die beutige Aussprache zu verbindern. So lag für uns | bochgeste N : H d A C E L] Forderungeir stellt, eim besdeidenes Wort der Anerkennung Zafür Ende

Tie litauisben Bauern erklären jebt, sie würden dem russischen Gen- | eine Veranlcssurg vor, den Herrn ju sonen, der uns am 9 Oktober {iedenst- Verwpabrung einlegen. (Beifall) Das Reichsmarineamt bat [} a8, Pie O S Mrkett von vei deuten E ae r i Bafis Éo Kir Ce 27 Rar g Î n:

varmen die Stiefel füssen, wenn er wiedertäme. Das sind“ unsere nit seiner Auklagen überfallen hat. (Sebr ridbiia! bei den | ofort dieses Akienstück -— cin umfangreides und dazu nob anonyme3 F A N V Rg blick D! *bnt s E A Mbl Wrigcns dic Sfb gten. eyt. tue 24fserenz3 dem J Cuaretu8 } Beß, und baß es oft geboten ersien, die Anwendung dieses V moralische A O h / O E i \ j worden ist, Es blieb unerwähnt, daß jegt in Polen übcral au, 19 Tat ev aud ein Interesse an der vermehrten Militarisicrung NIOLAL :

T oa 1 40 A ao 5 ne hrer Se it -1117 , {e » C: ut F 5 „H Tf Ct r s zUnrgargen; 10 bad: dur mernen Sonleitbrief erbtner land» 1cheinung f eut, daz 1 threm Bekannftwerden zunacbst absolute un tacn Rustärde vezxaleit Und Mos Me hon Lake: ce I Di is A E igen Zustände veralcicht und die, die bor Tifferenz zwisden Lehn und. Lhnung bis. zum Erlaß der BVorfigun +9 _— y

R, 1 O G T L eA " f T 2 Deuti SIEISE O E C S E G R e As E Eulen geieitel wordei Ane A No nion f H N Int R R : E | 2 Af 2 , O). DUC: ero ntg Talg. UT. Tad 1iftüd UPCTNOInNeN. L h V vollkommen? Grfolge ermartet euren. In der Foloe kat 25 meist éa 4 «Se r abaly R t 9 x L E E Aas ü ECRLA A A s ta A K 0 AlSAT Si Tov o Noti FhoIR 2494 “l S Res vat er nicht bestioiien konnen; die. Artaiter. sind und bletben Dabet daß tie absolute Sicherbeit des Heilmittels immer ncck zut wia

b A ‘ToOTATS T: Î "De U TFaPb ton , : L pi ; E / r er “e 1 Sort Dk: Bio pinsottngs T0 ne h ora ; vei Jahren wgren, dann muß selbst jemaud, der die weitgebendsten des: Eckerels SYelich ih die Tascho: der. Unftornetaner geflossen ist, | berausgefteLt, Laß diefe ciaseitigen Hoffnungen nit berobtigt w. Leb r.

F 1

n Eroberungen. Wo eiwas zu erobern ift, jtellen sich Per- U. Soz.) Am 9, Oktobex i 48 Mord Co M rtei | Dbus dem zuständigen Vorgesebten der Märinebehörde in Stine- M A S E i V S, A | H ree er vermer ¿1 nt alberen Se e A P U e

in, d : : 2D) n _ Ter 1t DdS Berottt gegen nene Parte: münde übergeben und angeordnet, daß aufs Ungehentbste untersu&t 0 N E A Bund li aufgeftellte L ber Betriebe. WBoides ilt glei ibmavoll für die Verwaltung. A L E G bs Haven nun S Do

Drésden; wenn eit Überfliicer Namn na. Qtaon Raa Tab ; i j E Mes R Ee tr d 8 ; n : tet sprechen, eine seit mehr al8 bundert Jahren aufgestellte polnisc S L E herr | (and Jet Sanger Zeit durdiveg den Grundsaß befolgt, tf Bie Ente

resden, wenn ein überfläüisiger Prinz na Litauen übersicdeln sollte, einstimmung unter allen Parteien an, dann bätte er zuerst mit diesem | Wird, ov etwas Wahres daran ist, Wenn cihwas Wahres daran is, orben : Cenrg baben: die deutsWen Waffen. den Polen zu tér Kaplan zur Brüninghaus: Wenn der Atg. Vootberr G Aeilmittel E 6 A P E

Reiches gestatte: ; A i DISHET UlTeTannien Poinilchi e A nit Nede steben konnte, so war ib ja-die ganze Zeit beute im Saale, | Heilmittél, di Ausfindigmahung der nötigen Beschrän- N

ï Uy % 7 Tonne, Jt „Vorwärts“ ‘wird behanptet, -daß ter | as D aner Inter Ns E e I S j ie Praxis des Reichsmarineamts gewesen, : : C S t N O Ol A on E s bor Ar: As par | (ben, noch immer unter Fudnahmegesep. Der Reichstag bat Ne Meic\amarineamts O : : utgerecht sein, nidt anzuerkennen, daß bier eine Fülle von polnischen L vorgeictagene Weg im sten zwar mi ì Uen Dc n i Don Wt Zcomenten jelbit seiner Mitwirkung Abg. von Trampczynski (Pole): Die Darstellung, | Männern in voller Hingabe und großem Verständats mit den Deuts&en

üt

onentuise ein, die fié nach ciner Sine iehnen. Man erflärt-i I D; : Q E); A tenenlléile etn, die fi nach einer Sinekure fehnen. Man erklärt in »érbängt worden. Käme es dem Kanzler wirkli auf cine Üeber-

6 orgel: Us eg _Osten, 1 A M a R er bâtte mid: nur au ¿ragen brauchen. (Abg. Bogtherr.:: Sie haben mich fungen in den Dosen, diz zu verabreichen ind, die Feststellung ders [Z03ta Den oTr i 9 ¿l YIe alie Soz MUNMmMcInie Þ T4 N Tes A Ms L S A Str Da a8 a á C C I L - : s: . C e G Ï , - y Ey D Oie ; tragen! nrue SIUETE Des AEte Ut als soldet t anon Í B Tae é L ac S a E S R A O A eSA 1 E E ba MAaliifetten acme kt A begeben. . Er bat elbst guêgeicbaltet, Die Negierung | daß das polnishe Volk unbankbar ei, 1st sie} und unge- vertrauensvoll! zusammetarbetten und das Wobl des Landes “fördern. agen. E Laden.) E Atenituc 19 ALes t qmonym; jenigen Modalitäten, die bei der Behandlung mit diesen neuen Mittelg E N et B n poutticen É, Pte en le B n f ist nur dec Woriführec ter Militörpartei. Wie -der Reichs- ret. Jn der Politik kann von Dankbarkeit keine Rede Daß es'nicht o einfach ist, eine Verivaltung zu improvisieren, tas | dah es Herr Vogthev» übersandt hat, habe id ja selbt angeführt, innezuhalten sind, der Wissenschaft und der Praxis unserer Aerzte und

atr lit T S ' mwmahro Arte wr alts Vor rok e A R Es A e é c T h T E LO A 7 A L L j S L pay : F lw L ‘t R R “Le L - D I eee L G S s «x c s Ï C 64 L L C3 Da ZIT M nd « C Tar S nere V 4+ Aa Ld pi Er Af bér bs G ks U Ca, R R E 1 lag jcine Rebe t, hat cer im Falle Dittmann bewiesen. | fein: in der Politik wird stets das eigene Junteresse, wenn auch einge- habe d ten bem polnischen Finanzminister erfahren, der mir sagte, | Gereral Scheu ch Del Untersch hen Lobn und Löhnung f U A bo Mes Bete s E E Gai A t E

R A S E U Sb As A Jeder toild gewordene Generai hat die Möglichkeit durd- die Ver- schränkt dur die Grenzen von Ret und Gehittang, immer auge man voïläufig obne die deuisben Beamien nicht auskontinen könne, | if nit dem Müilitärfiskus zuge! O S der Gewttendaftigkeit unserer

e a Niésvbiden 7 i Not k T Pol ‘Gebot! “Malte K 4 haftung einer Anzahl von Reicstagsabgeorbneten das Parlament \%licklih maßgebend sein. Der Lusammenbruc der russischen Herr- Déèr Abgeordnite erwälbnte mit. feinem Worte, taß überall polnis&e | aub nit zuilicken, Dieie WBebauptung au nur konstruiert, | Arzte, überlassen blicb. Und, meine Herren, die teutite

Or Â, d N 1 A È 1 o S L A A a: Sin S s ie y P S di S L Ps . r - C R Eh A E d A ME PL G Y S é s 30d p50 oj Ï ' L N r S P ñ de A n . , r ry 4 ck , e «

eg L Rhe Ke S5 Ba S S e A labmzulegen. (Der Redner toird tvegen dieses Uuédruds zur Ord {chaft dur die deuts{en und österreichischen Waffen war do nit einz Sthulen - eingerichiet sind, ‘ebenso eine poluisde Universität und die | um die SNgerung von der „ShmaYh" f Beiwaltung daraus ine ruhmreide Geschidte zurüdWblicen und auf d: iung, tie rien -2nede das AUSgeiprocben, vas vir Lerlangen. Solange U crufe ; ie Xosgon Bog ito ) res » nl onbofyoi 7 ; fige E ; E H aa N Ae ANSGA A R y toe A s , E 5 l E e

D ge! / wle L 4 nung gerufen und auf e Folgen DeB Dritten Ordnungsrufes aus» gewollte Polenbefretung, sondern ein aufälliger Erfolg. Die polnischG-tebnis&e Hod dule. Dié polnisde Iniversität und êFU PNLHEN. ne 1 er Welt hat, ftolz ian ait ih nil nt die lanzenden

he klare Erklärung ausbleibti, bat das scindliche Ausland ret, | merksa abe L s E Zu : “r E: x i 2 : cu E al Ld j e S : A 7e LOTE STIIOrung augotetot, A9 TEINLDETC) U Ls nertiam gemacht.) All das find die Anfänge der Parlamentacisierung Politik des 5. November 1916 war doc eine cus\{licß- Dodbsdule mußie allerdings cine Zctilang geflossen werden, weil tie ami ließt die erste Berati ; E 2 nor T 5 E: s e 5 6 9 aWotdouti R I j (E Es t p x O E L C - Ee C j Me Tue erng ilt T Aa C CIEN 1VeIDen, Me Damit {ließt DIE erste Beratung. Ma mpon nor die allein in hen Tofien "TlrzoAn d E Wenn 29 UN'erc É TTLCTUNgen tritisiert, sie De rîichrvomme n, 3 erde uit und DET Demokratisiecung. Auch die äußere Nolitik muß demotrati- lich um Juteresse Deutschlands und Oesterreich ; Ungarns; iung. Leute tbe Zeit oi fer auf die Arbeit, als R vorsönl er Ben:ez fung nimmt eon Felbrenbad N Namen nennen, die ale:n un den loten aorze nen ugetauMmt ind 1 s M ; E Lili V Le U db beilili Ÿ UBEL «waw ¡T4 L wik m p

und unklar nennt, binier denen man allcs moglie suchen und finden néèrt werden. Wir verlangen die © ff ilihkeit im Verkeb it dem 5 ue Königrei Ten jolli in Bollwerk C che j D N 7 L Es A e. QU P 25 tr L okorr S) N L ra U U ss Ae: e K Un Le wesen L el Im er ebr m tas neue f t Dre 5 Po en 10 re ern ch oln “T1 gegen DEN run en Volt! de A 1tatton vêrwwenteten. Net 1tudrieren DOTI ç E ZE R O E L N 10 LOIN, Wir R E Pflicht, untere Negeeunig. anzugreifen, Me es j} Auslande. Wir verlangen, daß das Volk, das tie Leiden und Folgen | Nachbar sein. Die ganze deulsce Polerpolitik hat \ich bisher in 00 es he Studenten ‘uno Studentinnen, Es ist sccklbstver- | FGauptung, daz der Abgeordnete Stochel sein Stenogramm „zuge» Ine î naterto!ss pr DandoVt 2% 2 F das 15 “S S L É A R G “r S s r ; TSLTL I S R, Aa d, F z Ti L 1 L As ; "V E _— Li E V t] z Sn A S i Ro Pes E rtobolKiT N dieses Krieges zu_tragen hat, euch darüber bestimmt, ob der geleistete | squter Halbbheiten bewegt. Scit Kricasausbru baben wir in Deutsde fandlich, daß die Dinge in einem eroberten Lante, das unter einer : N C es : 8 R S ib deuitdie Megteru t A Der au R S Cinsaß des Preises wert ist. Würde heute das Bolk eine Antwort | rlchnck zwei Regierungen, die neben- und gegeneinander rôgteren. D418 Milijärrenvaftung stebt und das tas Zwlichenland zu einer Front Ein großer Teil des Haushaltsplans für 1918 und die i: 2 i: : G i ung einverstanden -unter Tedingungen n u. a. auch gehörige zu geben haben, es würde entfBet ARE Sieer Syvioa Nie Tat A ; ften in ber -Nolfpüfrogo Qa : E / G e E R e Ltt DARN 5 ei li S0 \ Bai (QUß | d. h. wenn d! eberzetigu erer Zerzte]dck: Ie das 2 U CINDeErTITande UT C [ISGUNYgeN, zu nen U A ui George, Au geben haben, C9 Wrg entsceiden, daß diejer Krieg nicht seines zeigt nh am deutlichsten In der Polcnfrage. FUr tige Behandlung Der bildet, und dag Don ctner Bebpölkerung bewohnt ist, die in allen ibren gejamten einmaligen Ausgaben werden dem YHauptausjchuy V. E IVEnN . de Ueberzeugung unsorer e Lee das 2 tes T nNin o 6 1D icacn CStaentun Do Deuts Ten Reiches werde non ch% s 1 DSD Ee Nf 10 Giofor rig î E E Ea gs \ » 7 a, A A ' . C : L ; L Cs “s 2: k ( ( ; i L O 10 Millfareon tor beution Per otbule up | sen Anlecessen und nicht denen des Volkes dicnt, Dieser Kricg wird Brief na dem „befreiten“ Polen in polnischer Sprache nit 02- tonnen, Wien einen anderen, Zu, meiner Freude halt Herr Hierauf wird Vertagung beschlossen. deshalb mit de izeigewalt des Staate3 cingcscbritten weil

t ist nah meiner Ueberzeugung bei diefer Art und Weise aut gefabren. Zu einem staatlihen Eingriff liegt eine Notwendigkeit für die Medis

zinalverwaltung meiner Ansicht na nur daz; , wenn die Praxis,

babe, aut Grund der erfolgien Aufklärung zurü. A) 51; lie r orhahnso Ao 4 O be Staätes D R N19 Dort Mpoilo S x N, E A C E EN K d 0ST S q Pr . . : « 0 D V v. E s L F - j . Le A0 S D - , 5 É - - - r! a L BUSE L E N e Sisenbabyen des polnischen Staates und das ganze de reifes wert war, weil ec ein imperiolistischer ist und den fapilalisti- Polen ist charakteristi]&, daf biszum heutigen Tage von bier aus cin Zeilen dem/Eroberer nit freundsaïrlid gegenübo stebt, nicht so sein | überwiesen, ebenso die Novelle zum Kriegssteuergesc§. taglich anwendet, feststellt, daß Hier ei ) , : 10 Milliarden der deutschen Kriegössculd über- } unser Volk und alle Kulturvölker in ein Chaos binabitüren « O Be orde Gul S Ta Haars d N g : l E S e P ! Ñ C wv. Hs Mis V / N Cin (S1 aos binab turzen. araus Fh 1e Î S E TORC „SEULHTU arbe: e D 11) C1 Cams!Ten Sn. r hen g 41. n p AuUICnDen CNDCrTN E Lasl Den - . u Ou, c E24 4 / : ore , H! t R |TLZVEN War, E ATOBE „Æutlurarbeit , die Die deutschen Bea! gon ckrainpczynot nit mebr von Tausenden, sondern nur noch von Den Vorschlag des Vizepräsidenten Dove, morgen früh | Insbesondere tritt der Staat no in dem Falle in Aktion, wenn 8

nimmt, daß di2 nordwestli Þe Grenze Pelens an der Narewlinie ver- gibt es nur einen Auswea, reen da3 Bolk alle Hindernsse für di 2 of vab lo itt f i tnentüml des Gd 17 P trattonilgao; r Fanacr : T E 23 Leg, Tenn Das Boll ale Hindernisse für die | in Polen gcleistet haben follen, tritt in ein eigentüimlides Licht Hunderten von Polen acspro&en, die in Konzentrationslagoin atfanaen 2 ; A h s P i j P L : i : ( wunoerten von Polen gesproden, K s r De A140 Uhr eine Sitzung abzuhalten, tritt Abg. Dr. Müller - | gilt, die eines Miltels festzu nibt eiwa

uft und daß Czenitocbau und eine Meibe anderer polnisder Städte Demokratie binmecfea fein Ga So L A d n! i j N do o R Qn 49 nit E A r: hr! D 4 lo B Zen Tecbaut Uird E M n E C b E bin vesgfogt UND fein dal felbst D Hand nuit. wenn man beachtet, daß die deutschen Beamten 13 Land tamen nichi lägen. Die Zabl, die augenblickli in Konzentratiouslagern iebt, ijt M Ns (f R Volts ) t d L f b S R d E aer

e AoatalSon STEAHR, Navlel ite General von- Wrisberg: Auf die Bemerkungen, die | als Lehrer, als Berater, sondern als Herren, daß sie si als Herrn ein? gerimgé, Dor'polnisde Staatsrat bat selbst empfoh!en, als infolge | Meiningen E E N L De 4tinweis darauf ent- i betonen —, daß der Arzt dicso

oztaldemotktrati\ckSen ‘Dariet chre S y E OS G SLeUl : A LU L LUCYEU, L K : L O RA 2 As Fo Mo Fo s Ct A HAITS A LTIG 11ER t ( io hn unnon wWordon SnITto bio ( î i î A : “i ; E e

E Es E gcstern der Abg, Sweidemann General von Kessel ge- | benommen haben, daß die Organe, wele die“polnische Bevölkerung h eines Heg:erunoSantrittes eine Amnestie volizogen werden sollte, die- | gegen, daß viele Mitglieder schon abgereijt seien, und. es sich Maximaldosis unter keinen Umständen überschreiten darf, sontern nav

mat E U S idt in dem“ Bewußtsein, mit der Bedeutung, daß diese Dosis diejenige ist, die der Arzt in ver

daß Exzell-nz oon Kessel sib dur solche Bemerkungen niet f

4 Le

R A

LÆULI Gd anverledt erDey i N f

kat der Re

1 S7 4/4 &

( Y T ) l, dap

eichótag einschlieElich der

on T Bi N , ) de]

i S 4 A G, as s L: Ì nv b AY 4 4.5 A 4 4

ein, Lrt tes WideripruchS zur Kenntais agcnommen, . (Hört, hört!)

roi Mo Saa x ua A Jin f A 2 S c 1991, A

Me O je nam Bedarf als Staatsmänner oder

selbst geschaffen haite, um die befreiten Gebiete zu verwalten, sofort be- jenigen hoch ju tidzubehallen, die ibre Freiheit nur dazu benußen | empfehle, die Vorlage, betreffend die Verhältniewahl in großen

i

Po 6 À 4M Is L as L R R A « Ey a

Ter en Jen, b memals La, Wen Cs Cc) f N E Aa L La á

Megverung oer dem . Monardben die - Zähne zu

fo 54 G S em WVeiticl einvera

heit des ‘Eigentums und der Person; in - beiden Beziehungen persöalihe Freiheit wird so voll bewahrt, wie cs sonst in den normalen | zy nehmen, da der Verfassungsaus\c{uß, an den diese Vor- 4 E 16 G N ta h s ho rF bekannter polnischer Fübrer sißt Gon lange Beit obne richUgltellen. Abg. Sheidemann meinte, wenn das Oberkommando l

als es die aager Konvention ‘den Feinden “zugcsteb!. reird allerdings viel Holz ges{Wlagen, Aber der Verbrauch) von Holz ist | S ; e x E S 4 e » S niht zustimmen und Herr Scheidemann wird mio au den Beweis für fle “al l "un | E e O A Nach kurzer Geschäftsordnuncsdecbatie wird beschlossen, verordnen, und der Apotheker muß auf ein alf das Rezept geseßtes L DAS E Ia Da S de E Ie ATD L L Polen fortgeführt worden. Den Besißern hat man bis jeßt keinen müssen wir natürlich das Holz nelunen, wo wir es finden. Daß die | eine weitere Sitzung vor der Vertagung: nicht mehr stattfinden | bestimmics Zeiten diesz erhöhte Marimaldosis- dem Soz.) Leider haben aber Volksvertreter, So E S E, E E 70 Sounderieii des Dberfommnandos der Marken, in sol ; L iet: be Q S CATRT j

E : N in der Geschichte aber ist, daß die Verwaltung das bes%lagnahmte Holz tab gebalten merten. Daß polnische Febriken im Intereïe der deuts hon S c c T ; I ; i E : È

j / ß tab gebalten werden. Daß polnisch: G O R ae 12-4 ata. (Anfragen, G.-S, beir, die Verhältniswahl | ob, und warum cine Ucberschreitung der sogenannten Marimaldesis

°nz seitigi wurden. Die Grundlage der Freiheit ist do Sicher- wäureen, -Unruben zu stiften und die Bevölkerung aufzubeßen, Die Reichstagswahlkreisen, erst am 12. März in die erste Lesung Megel verordnen darf. ohne d besondere GewienähtTo HaakZe an otresren fühlen kon. Nur eine sahlide Bemerkung avill ich 1 I D j í LAAS De Tee S s / h E as 0 (2 E Us ê . 7 V T 7 r y A937 Ip a In r T d t N TRER (t 15° a Al Ho Î t Gre s , 4 S E r , Ç “r 4 4 A705 A2 ta 1 »E + y 5+ C 4 - i tellen, # | G e „die o e S j L Ee A Berhällnissen eines Siaates der Fall tft. Geklogi e Oen lage zu verweisen wäre, bereits beschlossen habe, in der nächsten | èl müssen, ob die Dosis nicht ctwa gu stack it. Zeder Arzt ist ‘des Schubart. Alle Besckwerden nuben nidts, denn | [O auf E N nten mnt den Streikenden Augen eo hie L es E U E E E ae o N e anen, 0 ven POnNGen Wen Gbocho, keine Sitzung mehr 40 halten rechtigt, bei Marximaldosen eine höhere Dosis als die Maximaldosis zu E S P A I E T Steil en einigen Lagen erledigt worden. Dieser Arsicht zun ic 7; et R T ¿ r e ; und seine O n ja A nichts zu sagen, E N R leter Ann! : Millionen Kubikmeter Wald sind zwangsweise ‘abgcholzt und aus in: dtefin Köiege- ganz enorm. Da wir überall abaésperrt sind, #5 et ommandierende der Warken besteh lhre Richtigkeit f A S D C d Í i int N E Q E S die Militärkaste verraten | 7e Kicotigkeit {huloig bleiben. Dem Abg. Vogtherr möchte ih er- | L 4 D s E L C E v 0 11TH CDO o E i ; O i é mik Paul und Haaren an die Militärkaste R N Pflitt der militärisden Behörden ist, so auch bier! in D UA Dan enden sie S EeE un Muna 480 993A nten Preise mcht den geacmvartigen hohen S E zu lassen. loiben, In diesem Falle hat dann der Arzt eine ganz- besondere Vera ñ C So 0 | Gon Noten vielen, Dre. Raturad aur den ¿s5rtedenSpreis zutüdgeben wird. ÜUnecrbör iprecbon, ist richti iese müssen aber auf cinen vernünftigen Maß- = ; G S eiz ; As A f G ora E ‘eitenden Klassen gewählt sind, ibre Aufgabe darin er- | S e N olchen Verhältnissen S Ra Zon prechel, Ut richtig, Dicse ‘müssen aber quf cinen vernünfügen Meß Schluß gegen 614 Uhr. Nächste Sißung Dienstag, | aniwertung dafür, baß er den Krankbeitsfa jorgraltig geprüft bat, S Mina Blo L E Q Me Ne Lamais borgelegen baten, für Ruhe und Ordnung zu \orgen. : Sf f v: A L ; C | N * egierung die canze verrudte Krioapolitif Min Ke T R C A R Privatleuten zur Ausbeutung übergab. Ja Polen if nicht nur Pontiirtets Hoe Toot: worden Gab ¡rid Stillequnacn und / L La + (Unrube und Laden bei den U. Scez.). Die bei Durchführung dieser | Privall è Y URCTgaD. A) H B *Ponlurrenz stligelopt worden find, ist unrichtig. Stüillegunacn und | 2 E S M i Na ata R ung mizumacæen, - (Vizepräsident Dr. Dove ruft den Maß den U. Soz S Lu ZEI U Rade Kricg8bedarf, sondern alles und jedes auf dem Wege der Requisition Zusammenlogungen haben nur da stattgefunden, wo es wiriscafilid | n großen Reichstagswablkreisen, Novelle zum Postischeckgesetz, angezeigt ist.

{4 (L 4 4 h 24+ +4 » I Jt : E : S À S aßnahmen entstandenen Härten unt verhängten Strafen sallen auf , 7 | 1 Lll ; N L 4 \ 2 e) lohton Var ÆFoâ \ 401 Lo e A 1 T 4 ! l Ôs Ï AD X V A N R = 1 . ' ' 3 o 3 N Ap ; L 1 wegen, des ieten Ausdrules ZUr D-xdnun ü.) Wenn Wir die Drahtzieher zurüd (Le hafte Zustimmung Dre U boi den den abrikanten und Kaufleuten rortgenommen worden, Und war u nonvendig war. Der Koblcenbedarf bat dabei cine besonders widtige Jnterpellation Des Zentrums, betr. den Wiederaufhau Des ge Das. meine Gerrerm, ist bio allgemeine Prasis, -wolo iede polmit der äußersten