1918 / 56 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

; DéänemarÈ Einstellung der Ausfubr von Shweinefleis@, | war 1ußig.

In der lezten Zeit ift die dänische

der siaken Verklctrerung des Futte-mittelkn»ppbeit e: forder!ih war

anzewtesen, Unter diesen Urftänden

Echlôhteret:n die Ausfubr von Shweirefle!s È mark O L efleisch vorläufig voUständig | Per: cingeitellt, fo daß die vorhandene Produktion gänzli§ dem eino Pwedè

heimtswen Markte vortehalten ifi.

dürfen.

Ausfuhrverbote. Etae BekanutmaSun i Bote. ne adSung vom 23. Februar 1918 vervietet die Ausfubr folgender Waren: Glimmer; aa Konstanti-

roduktion von Sw t ouf eln bislong vit gekavntes EZA Maß Shiie Be

Schweinebestandes, die wegen der

,

geringe Arzab1 von f@ladhireisen SH Gegenwärtig ift daber jo gut wie i f gent : r e gar kein fris Shweineflei-ch au

uE aa eia fden Marîte. Die Verbraucher find aso, soweit fie :Ibft etng- falen haben, ouf das gemein dliche ee sleiS New Yoik

weine: in die Sch aæthäus-r.

ad fe vorläufig Fein Schweineflei] für die Ausfuhr bebazdeln Wiens

Budapest 100 Kronen Bulgarten 100 Leva

kommt nur nêèml:@ eine fehr

bet d?r Auétfabraubs{ckvß der olland

(Berlingske Thdi nde.)

Waren aller Art; S-iveawaren aller Art; Sgretbma|chinen jeder nopel

Art; Gewürze aller Arî, die von den bderboten noch ni§t erfaßt find.

bereits beftebend-n Ausfuhr- | Madrid und Barcelona 100 Pesetas 111 112 111

(„Berklingtke Tidende“.)

Laut Meld T: DE verband der “Dex D

dauernde Forra gé:funden bat.

E'in’ackung des Zentraloerbandcs deuticher Zigarten*abrt?anten tn

Berin eine Zusammenkunft sämtiliGer

¿wecksGründuug eines Tabak-Industrierats fiait. Es soll dur die Bildun2 der Kartellvereinigung vorneb je Mit . ftandtintereffsen im Tabakgewerde otférbert E E —— Kupfer- Aktiengesell\haft in Verltn bet : ell T ägt Taut Meldung - des :W T. B.* für 1917 der Beiriebdsübe' sduß 9,6 Milltonen Maik 324,00 G., ees Ie g a N im Fabr Und Nt Reingewinn | bagen 229,50 G., 230,50 B,, D 2 ; oren , woraus 2 i i x 5 cidabie Hei van 15 Mita T U N Ghristiauta 240,00 G, 241,00 B, Koi stantinopel 28 00 G. Millionea Maik Aliienkapitcl im Vorjahr ve'teilt werden. tindifRe Weh, (er) E Nd für aul- nmu?er im überseeiscken Hande 6 e i

Maa C über eine bemerk néwarte N e Ou Le e Amt i E E i arenmuftern feiudlihen Fabrikats, dte von 1908 48}, 44 0/9 Rufien von 1909 38,

dem Kriece gesammelt wort feien. ie j der britischen J: dufirie den Handel des Félndes N p Denis e Ole Ote 19, National Railways“ of Mexiko —,

versGiedenen Teilen des Neides und den antere Ï der Welt klar vor Augen zu fébren. Dle Abtciliee E

Bei den Hirsch

dle Preise, die Krediibedingungeu,

ficmen und etne große Merge we-rtboller Auskunft gesgr g'bt eine febr e a Telans aller Waren, Vi va a i e¡tafzilao, Südamerika, Nieder! änd!\& Oft- tadiez, Indien, Australien und tatsäSlich nahezu jeden Teil ter Welt 4 o/o Japaner von 1999 708, 8 9% wemmt Haben. Augenblickli kann eine große Sammlung von vat: L 44/0 Nufer von 1909 —, Baltimore and Ohio und Südamerika vertrieben s uadian Pacific 160, r E O ea Mana e | S OSIE nion

Deutschen Südafrika,

Waren, die în Nieberländish Oitindt wurden, in Gagland besihtigt Dae

euisben Elektrotechnik ins Leben gerufen. Dem Verbande sollen alle Erzeuce hres ter ErcLL Dee e gebörer. Etne etybeitliche Vert-etung der wirt'@at1l ch-n Inter- cus der deutschen Elektrotecknik bestand bisber ait. Während des | Budap ster Börfe nabm ter beut‘ge Börsenverkehbr einen sehr s rieg®® tar eire [oje Vereinigung în dem Krieggausshußÿ der deut- ichen Glektrotehnik gebildet worden, die nun im Zen:ralverband eine

wurde geftern der Zentra l-

Ve: bände des Tebak zer roerbes

und Messingwer?ken

Die Börse zeigte au heute ein rublges Ausseßev. A meislen edt ten waren nur wentg Veränderungen N eia

aur für russische Renten und Prioritäten war bet besseren Preisen 87,90, 3 9% Fran1öfisFe Rente 750, 42/9 Span. ¿ußere

——

cid R E T E E aa E °

P E r E:

1. UntersuGung8sachen. ©

Aufgcbote, Berlust- s usgevote, Berlust- und Fundsadben, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpatungen, Verdingungen 2. d N

d 4. Verlosung 2c. von Wertpapiercn. 5.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1) Untersuhungs- sachen,

[63185] Steckóriefser!evigung.!

Der agegen den unausgebild-t2n Land-

sturmrfl. Clemens Bernhard Sgtt- chli, geb. 11. ‘6. 86 ¡u Altona, aus dem Landweh1bezi ? I Altona, wegen Fahnenflacht, unter dem 12. Februar 1918 erlafsen2 Steckbrt-f ist erledigt. Ziliona, den 2. März 1918. Gerigt der Landwehrinspektion,

[68186] Fahuenfluchchtserflärung

und Beschlagnahmevezfüguzg.

In der Untersuungéfae gegen den Musketier Ecnît Grauenßorst, Exs.- Watl. Res.-Inf.-Rgt. 65, Jülich, geboren 23. 10. 91 in Altena, wezea Fahner flut, wird auf Grund des §- 69 ff. M.-St.- G.-B. sowte der 88 336, 360 M.-St.- S.D. der Beschuidlute hterdurch für fabner flüGtig exrflärt und sein tm Deutschen Reich - befindliches Vermögen mit BesHlag belegt.

Wouzz, den 1. März 1918.

Gericht dezr 1. stelv. 80. JInfauterie-

Brigade.

[68189] Veschlaguahrmeverfügung.

In der Unterjuchungssae aen den Musketier Karl Lagruec, geb. au1 5.5.1881 in Vigy (Meß) roegen Krfegsverr.1ts wird auf Grund der 93, 89 Reichöstraf- gefeybuh, fowie ves § 369 Miittärstraf- erihttordaung das. im Deutschen Reiche efindlihe Vermögen des Besctuldiaten sowie daz Vermögen, wel§es ihm später aufällt, mit Beschîag belegt.

D.-Et. Qu, 18. 2. 18,

Gerittt einer Reseroedivision.

[68187] Fabueufluchtser?läruug,

In der Untersuchunassache gegen den M asketier Wilhel in Rütze. 1/458, gts boren am 5, 10 93 in New York, Schub- mah?r aus Naumburg, wegen FahnenAut, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militär- ftrafgesegbuhs sowte der 88 356, 360 der Dilitärstrafgericht8ordnung der BesHuk- digte bierdurch für fabnenflütig erklärt.

D.-St.-Qu., dent 28, 2, 18 Gericht der 236, Jnf.-Divifion, I[1. 376/17.

Si E N S E

E E E R E E E.

vek A E ede Mai d Be ider edit T Sf D p-p «s

E

Liußerdem wird pee

(68188]

delegt worden. [68139] Verfügung.

L'nfiuramann Kurt

e:flärung wird aufgehoben. Hagenaw, den 1. März 1918. ' Sericht- der ite0v. 62, Inf.« Brigade.

{68190}

I.-R. 16, wird aufgehoben. Ja Velde, den 14, 12. 1917, Geri®t 14. Reservediv; sion.

[63352] SVefauntmadz

ausspibt, aufgehoben. Zaberu, 2. 3. 1918. Der Kaiserlie Grste Staatsanwalt,

—_—

L E S E

lust- und Fundsachen, Zustellungen u.dergl.

[14512] Zwangêversteigerung.

Im Meh der Awangsvollftredumg fol das in Berlin belegene, im G vou Berlin-Wedding Band 128 Blatt 2988 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs-

vermerk auf den Namen des Kaufmanns

L SÏweden Sämtlie ausfuhrbereck@ii F Schiätereien find am 22. Februar 1918 davon benadi ideeee e Smn

schwer:älligen Berlauf so daß die Kurte lei

waren billiger er Haltung lutz!os.

28,75 B., Marknoten 149,90 210,20 B.

London, 4. März. (W.T. B.) 23% Englis®e Konsols 543ex.,

ennsylvanta —,—, Sou'hern Pactfic —, i “ant Steel Corporaiton 98,

nto ; dle Nawen der Eb f.hr- | Randmines 23. Privatdiskont 35, Silber 424.

London, 5. März. (W. T. B.

Mexico —, Pennsylvanta —,—,

Facie _—, opper P

Vuch Beshluß des Seritcherrn der 12. B. Inf.-Div. vom 22 T1. 18 find die J: fant. Haubner, Wtheïm, 7./26, B. Inf.- Ngts,, und Feank, Josef, Soldat (I. Ki 2./26. B. J.-Rats , durb Beschluß vom 28. 11. 18 der Jnfant. Waukexl, Georg, 12.26. B. Inf.-Nats., wegen Fahnen flaht i. F. nach 88 64, 69, 67 MeSt.e S.eB., gemäß 8 360 M. St.- G.-D. für fahnenflühtig erklärt und ift das im Deutschen Reich befindlie Ver- mögen der 3 Genannten mit Beschlag

Die am 3. August 1917 gegen den

10 Evgelmana, E/60, erlassene und fin Nr. 188/17 Pos. 27 512 veröffentlihte Fahnenflute-

Fabneyfl1chtserklärung und Bes&lag- nahmeverfügung vom 22. 7. 1918 qeaern Wehrmann Franz Blaschkewit, 8./R.-

S

_Duw:ch Beschluß der: Strafkammcr biefigen Landge: ichts vom 25. Februar 1918 ist der Besch!uß desfelbén Gerichtg vom 3, Märi 1914, insow-it er bie Bes \{chlagnabme des tm Deutschen Reihe be- findlichen Vermögens des Johann Bapittst Loudet, geb. 14. 9, 1891 in Mutig,

2) Aufgebote, Ver-

rundbuche

| NaSfrage vortauden. Im übrigen bli-b die Böcse till. Dex Schluß

—— ————

Börse in Berlin

(Notierungen des BVörsenvorstandes)

vom 6. Mirz fir Geld Brief „% 24

1 Dollar

100 Galden 216 | 2153

100 Kronen 152 153 152} 100 froncn 162 162 16 100 Kronen 159 159

100 Franken 1124 112} 112

66,55 66,65 79 794

100 Piaficr 18,85 18,95

Knrsberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Wien, 9. März. (W. T. B.) M forte entspre enb ten Berichten von der

3295,00 B.,

Japaner von 1899 723, 3 09/9 Portugietcn _,

Chartered 15/1, De Beers def. 13,

Gg arren J E O M 2

Öffentlicher Anzeig

Anzeigenpreis für den Naum cixer 5 gespaltenen Einheitszeile 50 H anf ven Anzeigenpreis ein Teuernngszufschlag VaE 29 v. S ebtiaden:

mam e

Verlin N. 25, Mai 1917. .

Abteilung 6. (67599] Eufgebot.

Jahre 1916 (Vierte Krieg3anl!eihe ¡ins mit 5 vom Birdert, 4 Stûd-

tember 1917 zu Erfnexr yerstorbenen

wird aufgefordert, späteïteas in dem auf

10 br. vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 7, anberaumter Rufgebotetermtne feine Rechte anzumelden und bie Urkunden vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

getbetge (Mar), den 15. Februar

4

KönigliHes Amt3gzericht.

(88081) Aufgebot.

Die Witwe Ma:tz Frebse, geb. Knuih,

in Kic?, Chriftianiftr. 141, als Vorerbtin ires E R L TAD, des Kauf- marns Hetnr ohann n Frehse in Ælel,“ hat das Kufgebot dée Atitee

Nr. 2215 bts 2219 der t- Aftiengesellshaft in Kiel Ñ a i O N

ber je 200 4,

vom 5, März

159 Anaconda 141,

do. auf Parts 58,75. Stolckholm,

angels pever Anregungen g*ftrigen Berliner und der

, wobet die Neigung zu Abgaben vorberr\ch{te, dten Abshwäâch :ngen urxter!agen. je fu) mäßig fiänke es Angebot trat im Hindlick auf de Verordnurg. der Am 21. März findet laut Melduag tes ,W. T. B.* auf | uracrtiGen Regteruzg, betreffend die Besch änkang der sewinnanteil- ahlung seitens der ungart!chen Aktiengefelsckaften, fär 1ungari\Ge

erte bervor. Mealtfatioren fanden name: tiich fn ben geftern be- borzugten Kohlerpapie en siatt, au Petroleum- und Nüftungswerte hâltiih. Der Veilehr war andauernd till und die

Devifenzentrale.) Gb n 150,00 s. (Im iSe otter

Nachmitta;s trat. vorüber

Verbältris- lei@te Erholung ein,

Darkehen 4},

_ * | anb Dio 224 T an en der ; l 150,20 B, Ami nid) 167,50 G., 168,50 BD., Stockholm 244,00 G., 245,00 B,,

Sopper Mining 62},

S., 150,30 B., Rubelnoten 200,10 S, vref.- 1097.

Brasilianer von 1889 - 574,

«5 9/4 Russea von 1906 49,75, 3 9% NRufszn 189g » ürken unif, 63,09, Suezkanal 4650, e Bev Ie 1,50, Patis, 5. Márz. ‘(W. T. B.) n 87,95, 3 9% Franzdöfishe Rente 57,50, 40%/ Span. äu 120,30, 5 9% Russen von 1906 49,50, 3 °% bon 1896 «nl Türken unif. 62,85, Suez- anal 4650, Rio Tinto 1800. §% Amsterdam, 5. März, (W, T, B.) Röhtg. Weie Berlin 43,00, Wechsel auf Wien 2800, Wech'el auf & We{sei auf Kcpenhagen 66,70, Wesel auf Sto 70,80, Wéechiel auf N-w York —,—, Werhfel auf London 10,5 Wechsel auf Paris 38,80. 44/6 Niederiänd. Staatzanleihe! 221 Obl, 3 0% Niederl. W, S. 704, Königl Niederländ, Pete! h Holland-Amerika, inte 425, Niederländtih - Judisge Handels,

224, Atchison, Topeka u. Santa Fs 90x, RoF F3land : Southern Pacific 898, Southern Railway —, Union Pacise 128% ünrted States Steel Gorp 922 Fry 1289) Englische Anleihe —, Hamburg- Amerika-Lirte —. exkl. Diy Kopenhagen, 5. März. (W. T. B) Sidhtwebiri -, Berlin 65,25, do. auf Amsterdam 150,00, do. auf Dai 3

5. März (W. T. B. i

Seritn 62,00, do. auf Awsierdam 141,50, f esel auf V do. gf r N ean a 5D,

ew York, 4. März. [uß.) (W. L. B.) Das Gesaz5 ar der Effektenbörse war zu Beginn der Tut Wo: reti begrenzt und die Stimmung im allg-m-inen 'chwank nd. Bet der eriten Vrmsäven war die Kursbewegung nitt einb-ilth und gsialtete fih im welteren Verlau'e unter dem Druck von spekulativen Bee táufen auf allen Mazktgebtet-n rückläufig. Veränlafsung ¡u der Ver, stin2œur g gab’ n die vom Ausiand vorliegenden: politiich-n Deidungen übergebend infolge von teilweisen Ffäut-n ting voh voDzog fich der S&Wlußoerkehr in {hw nkendex Umgesept wuxden 340000 KAktun. Geld: S§wo-ch cld auf. 24 Stuvden Durchsnttisjay 4, auf 24 Stunden legtez Wesel auf London (60 Tage) 4,72,50, Cable Lrausfers 4,76,45, Wechse! cuf Paris au! Sicgt 9,72,00, Silve: fn Barren 853, 3 9% Northerr Pacific Bonds —, 4% Vereta, Staaten ä Se m E u. Gta ss 84, Baltimore anadian Pa ; e e li t4L Iltuois Centr 24 Cu l p 1 arde

Zütino en , Louiêbille u. Nafsbyille 1123, Zentral 21, Norfolk u, Wes f: n 1 Jeadtng 76, Southern fic 844, Union Pacific 1218, Fraconda United States Stee) Corporation 904, dz

ea Janeiro, 2, März, (W. B. T) We&scl auf

b %/0_Franzésise Anleißs Bere Anleihs

l auf weiz dom

Französi, dende,

do. auf \{wetzerii d As tzerishe Pläuz

Denver u. Rio Grande 4; u. Wesiera 101}, Penvysylbanta 447

5 9% Ruffen Baltimore and Obio ieg

—, Unton Pacific —,—, Anaconda Sobte h

) 24 2% Engl. K 543 er. 9 9/0 Argentinier von 1886 —, 4 9/9 Bo, lauer Se E

ortugiesen —, 59/0 Russen

für Mat 31/81 reäned Un in Tan

B United States Steel Corporation 95, io pritze Wett

Tinto 644, Chartered 15/1, D 6 def. Goldfields 1}, Ran»mines 23. 59/0 Mriegsanleiße 93% N Keiegsanlethe 102, 34 9/9 Aregsanlelhe 8614,

Paris, 4. Mêrz. clears 9,7

5 9% Französishe Arleihe

Frwerb3- und Wirtschafi8genossenshaften, 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschicdene Bckanntinahungen.

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten,

Liverpool 4, März. . T. B, i

2000 Ballen y rz. (W. T. B.) Baumwolle Umsay antide Baumwolle. För Mär: 24,43. für Spril 2430. Améerikauishe 6—7, Brasiltanishe 4, LegvptisGe 25 Yunkie böber. Brebfor d, L Mit, (5 i E 25 Punkte bèher

Amsterdam, 5. März. (W. T. B.) Oele notizlos, März, (W. T. B.) (SL#lug.) Baumwolle loko nitddling 33,30, do. für März 32,33, do. für April 32,11, do, , Stew Orleans do. Loko mibdling 31,88, Perrolcum es) 16,75, do. Stand. white in ew York 12,70, do Gredit Balances at Ot! City 5.00, Sckmah ¡lern 26,80, do. Robe & Brothers 27,75, Zude 10.10, Geneidesra nad Pierapoon 10, Getreidefra n erpoo! non, ae A Nr. 7 lcko 85, do. für Mäzz 8,35, do, für Pal 6, , für n

O L E

Ballen, davon - Ballen ameri

D.) Tops und Garne

Carl Rudolph in Finkenwalde bet S'ettin eingetragene Grundstück am'* §. Apeit | Eh 1918, Vormittags 104 Uhr, dur das unterzeihncte Gericht, an der Gerichte stelle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das tn Berlin, Lüderipstraße 58, belegene Grundstück ent- bält: a. Vorderwohnhaus mit 2 Seiten- flúgelr, Quergebäude und 2 Höfen, b. 2. Quergebäzde mit Hof, c. Seiten- aebáude rechts 2 Hof und umfaßt das Trennstück Kartenblatt 20 Parzelle 587/66 bon 19 a 48 qm Größe. Gs ist in der Grundfsteuermutterrolle und der Gebäude- steuerrolle des Staztgemeindebezirks Berlin unter Nr. 4574 mit einem jähilihen Nugung9wert von 23390 5 verzeihaet Der Versteigerungsvermerk ist am 19. Za- nuor 1916 in das Grundbuch eingetragen. 20, Braunnenptayz, den

latend auf den Namen ihres geriannten maäns, beaotragt, Aktten wird aufgefordert, spätestens in dem ezember 1918, Ver- mittags UL Uhx, vor dem unterzeich- neten Gericht, Ringftr. 21, anberaumten Hufgevot8termine anzumelden und dke Urkunden vorzulegen, genfalls die Kraftloserklärang der nden erfolgen wird, Kiel, den 22. Febrüar 1918. Königliches Amtsaeribt. Abt. 18,

Ler?gevot. ¿Bautvali und Notar, Geheime och in Sondershausen als Be- vollmächtiater der Crben d:8 Fräuleins Olga Müller, in Sondershausen, nämli: S. ps e E zu on

n rau Vedizinaïra ene Müller, geb. @rofier, in Jena alis ge lie ‘Vertreterin : Gertrud und Kurt, hat das Advfgebct des Depoticheins Nr. 5409 der sen Landesbank

Inhaber der auf den 8, D

Zimmer 15, jefne Rechte

Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. ibrer Kinder Schwarzburgi- T zu Sotderdhausen vom 13. Juli 1917 über die bet thr verwahrte Rethsanleihe 50/9 T1. Kiteg8anleibe von 1915 O Nr. 2 232 429 über 1000 4 be- antragt. Der Juhaber des Depot1chetns wird aufgefordert, spätestens in dem auf Iuli 1918, Vormittags U Uhr, vor dem unterzeihneten Geriäte anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, Kra?tios-rkläturg des

Der Franz Guß aus Erkner, z. Zt. im Felde, vertreten dur den Anton Guß in De'lin 8. 61, Lebninaistr. 6, hat das Aufgebot der angeblich terloren gegangenen Anleibeshei2e des Deu!sh?n eite, vom

ver - d

Buchstabe E Nr, 5412790, 5412791: 412792, 5412793 über fe 209 6, 4 S'üdke, Budstabe G" Nr. 6630066, 6630087, " 6830068, 6830069 über je 100.4, zum Nachlaffe des am 17. Sep-

widrtgenfalls die.

Devoisteins erfolg

Sondershausen, den 27. Februar 1918. Fürstliches Amtsgericht.

[63204] Zahlungësperre.

Auf Antrag des Schußmanns Hermann

Liegntgezitr,

/ Yai L Sea er angeb: abhand

gekommenen Séuldverichreiburg es

9 prozentigen Anleihe

Privatiexs Johann Grund -gebörig, be- | aniragt. Der Inhaber der Urkunden

den LO. Juli 1922, Vormittags | H wird der Berlin betref

es I Reichs ; 8 739 über 1000 4 verboten, an cinen anderen haber als den oben genannten Antra ff eine Leistung zu bewirken, insbesondere Zinsscheine oder eine Erneueruugs- n auszugeben.

Verliu, den 1. März 1918,

Königliches Amtsgericht p : “v Berlin-Mitte, adacapa-vtme r R ELI I

Der von uns au3geg?bene 40

pfandbrief Serie 1847 Nx;2 üh /o Prämien-

er M 300,—

—— z

46 B12,—, ift dem Efgentümer abhanden getummen, Meiningen, den 4. März 1918, DeutfGe Huvya!b: kenbaak.

{68207] Oeffentliches Aafgedot.

Der von der Deutschen Militärdlenft- und Leben9-Versicherungs- Ant1alt a. G. in

nnover, die jezt Deutsche Militärdienst- Versicherung Zroeiuntederlafsung Hanrover der Berlinischen Leben3-Vericherun.s Ge- sellschaft firmtiert, am 20. Junt 1911 aus gefertigte Versieruna9schein Nr. 411 541 und ferner der am 25. Junt 1913 auß gestellte VersiBerungs|Gein Nr. 426 345, beide lautend auf den Namen der v rw, Frau Margot Barorin Wurm von Zis?k, geb. Reihs.näfin ven Wylich urd Lottum, cuf Shioß Logow- sind verloren egangen. Wenn iunerhalb gtveicr

onate der Inhaber diefer Scheine nit bet uns meldet, werden wir Ersaß-

urtunden ausstellen.

Hannsorvcer, den 5. Märi 1918, Deutsche Militärdienst-Versicherung weigntederlassung Hannoder der Berlinischen Lebens. Versicherungs- “Gesellschaft.

[68353] Aufget ot.

Der Pfandischein Nr. 508 s, ten wir

am 21, Oktoter 1895 über den Lebente verficherungtshetn Nr. 110 252 vom 1. Ja nuar 1891 súr' Herrn Alphoz8 Ster, Sericht3vollzteher fn Mülhausen i, ‘5, und ebendaselbst woknka't, auszefzitigt haben, soll abhanden gekommen fetn. Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, {h unter Vor- legung des P'‘andschrirs binnen drci Monate von heute ab bei uns zu melden. Meldet ih niemand, fo werden wir Pfandscein für krattlos erklären,

Leipzig, den 19. Januar 1918, Téutonia Versicherungsaktiengcsell{Saft

in Leipzig vora. Allg. Renten- Capital u. Leben

¿versi&erungtbank Teutonia. Dr, BisGoff I V.: Schömer.

[68208] usruf.

Der hon uns am 1. Novenber 191!

ausgefertigte Versicherungs\Gein N-.104 661 über 4 3000,— auf das Leben des Hern F:ledrich Jagwersen in Kiel ift abhanket gekomuien, Der -BDesizèr des £ ch:in wird htermit aufgefordert, binueu 2 M0 nateu seine Rechte bet uns anzum-!de!, widrigenfalls der Sein für frafilof erklärt wird.

“Zett, Niederlande, 1. März 1918

verlost per 1, Februar L918 mi

_LebenövetsiGerungèban.k Kcsu08

! Aufgebot.

[62 ben9veifiver ungs{{etiNr.237 100, den wir am 8. Zan ‘ar 1914 rür Herrn ermann Fconz FiiÆ Kaufmann in (Eydtkuhnen wud daielbst wroohnhaft, ausgefertigt haben, foll abhanden ge- ommen jeta. Wir fordern den etwaigen Inhaber auf, sich unter Vorlegurig des Be: siherung\ckins biuncu zwziWMounaten von heute ab bel uns zu melden, Meldet sich niemand, so werden wir den BVersicherurgtschein für kraftlos erklären. Leipzig, den 7. März 19183.

Teutonta Va AUn SERenge eliGaft

n Leipztg. Or. Bischoff. J. B.: Sch¿mer.

67993 Hnfgebot,

i P Seéramnm und Schupp in Lançerwie'en t Thüc., ve-treten dur G. Herzberg ita Beritn-PDank: w, hat das Auf- epot bes von bec Firma SŸhramm u. Schupp ¿u Langewitzsen am 16. Oktober 1908 autgestelten, auf Paul Zang zu Bochum gezogenen und am 15. Januar 1909 zu Bochum ¿zahlbaren Wesels üter 178,76 #6 beantragt, Der Juhader bes Wet sels wird aufgrfordert, spät:-sters tn dem auf den 27. Teptembex 1918, Beræwilitags 12 Unr, vor derm unter- zeibneten Gericht, Scille: str. 41, Zimme: N-. 8, anbéraumien Aafgebottt-rmine setue Rechte anzumelden und den Wesel vox- zulegen, rot»rtyenfalls bie Kraftlogerklä- runa des ŒW-chlels erfolgen wird.

Bochum, den 22. ¿Februar 1918, Köntg:ihes Amtsgericht.

[541929] Unfacbot.

Der Fabrikant. Johannes Furt Bufe in N-termbaus, negleih al3 Geneialh-- vo2mähti. ter seines Bruders, des Kuu*- manns Heinri Vor Bufe tn U-term- ha 8, 3. Zt. tn Sôttingen, verireten durch den Iechiganwalt Justizrat Haller in Gera, hat d.8 Aufgebot etnes in Verluft e- ratenen Pia über die im Grundbu tür Thiescz Blatt 60 in Abteilung TiT unter Nr. 1 für die ge- nanaten Gebrüder Buffe etraetiagene Neittypotze? von 3000 4, \. A, be: n- tragt. Der Inhaber diesex Urliuwde wird aufgefordert, ipäteîtens in dem biermit auf Freitag, den 1B. Nui 1918, Vsor- mittags D Uhr, vor dem unterzeichneten Ge-ri&, Gerichtegedäude, Zimwer Nr. 10, anberaumten Lufgebotôtermta seine Nedhte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls ihre Krafilozerkiäcrung er- folaen wird. E

Gera. ven 27, Dezember 1917.

Das Fürstliche Amtagericht, Abteilung 4 für Z v'1prozeßhsachen.

[68209j . Nufgebot.

Der TisBserm-tster Albert B3rn aus Stre lf 1nd, Ms chütraß? 45, als Nachlaß- vfl-ger für die unbekannten Erchen der am 2l, Februar 1917 in Uedermünde ge- slorberen Ma1tha Wienke aus Str lud, vertreten durch. den Necht18änwali Luchtei- hand tin Wol ast, hat beintragt, d n \-it dem Jahre 1872 vers@ollen+n, am 3. Mat 1346 tn Putbus gebor-nen Ghriltia- Friedrich Wilßelm Wien?e, zuleyt woh haft in Vatbus, für tot zu erkläen. Der bezeihrete Vershollene wird auf- g fordert, fich späteftens in- bem auf den 26. Neoverrber L918 Vortviitags LO Uhr, vor dem unterzeickn ten erti, Zummcr Nr. 4, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- eiflärung erfolgen wird, An alle, welche Auskunft über Leken oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebol8- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Vergen a. Rüg:u den 1. März 1918.

Königlizes Amtsgericht.

[68210] Aufgebot.

Auf Antrag der Witiwe Heariette Siebert, geb, Hulpke, bier, Charlottenstraße 4, Piojeßbevollmächti..ter: Justizrat Hir'ch bier, weden folgende Vers(oll-ne : 1) S nted Ichann Qulvke, wabrichein- l geboren den 10. November 1819 in Ni budszen, Kreis Gumbinnen, verheiratet eit ‘dem 20. November 1846 mtt Anna Matte Klein, zuleßt am 18. März 1881 von hier, Oberbaberberg 15e, nah den Dufen abgemeidet, l-gte Nachr'cht (Zeit ungewiß) aus Shwecin in Mecklenburg, 2) die Söhne des Vorigen und der. Anna Marte” Klein: 8, Buchbinder Gduard Hulpyke, geboren den 17, August 1857 in Kalufen, Krets Gumbienen, zuleyt am

F: bruar 1880 von hier, Actillerie- str-ÿe 45a, nah Berlin abgemeldet, dort uicht ermittelt, b. Kellner Wilhelm Dulpfke, (edoren den 9. Dezember 1860 in Kalusen, leßt von hter, Domstrafie 3, am 15, Ful 1887 nah Pillau abgemeldet, dort nit ermittelt, aufgefordert, 5 spätestens 1 dem aut den 29 Septembcz AUDASV, Vorwittags 10 Ußr, vor dem unter- t‘ichaeten He: iht, Zimmer 134, anbe- raumten Aufgebot9termiue zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder. Tod der Vershollènen zu er- tellen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Sericht Anzeige zu maten. 19jaigöbcrsa i. Pe., den 25. Februar

Königl. Amisgeri@t. Abt. 29. [68211]

er Fre!kutshner Friedri Doil aus Sthlabrendorf, als Mos bat beantragt, mit Zastimmurg des Vormund\chafts- gerichts in Kontopy den versckolenen Maurer Gustav Adolf Kubli? aus * chsabrendorf, gebereu am 5. Oltober

1857, zvlegt woe f tn S(hlabrendorf, Ür tot qu crfläten: Der bejclinete Vere

Ur tot zu er

(L. S)“ (Unterichriit), - ‘des'Königlichen Amt8gerithts. Abteilung 3,

\Yolleite wird aufgefordect, fe t

in dem auf dey 28 Del eus, (bitestens Varm'itaas 9 Uhr, ver dem unter- zeichneten Gert, Zimmer Nr. 5, an- beraumten Aufzebotôstermine zu melden, widrigenfall« pte Tod-serklärurg e:fo!gen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, erbt die Aufforderung, jp testens im Aufgebotstermine dem Se- riht Anzeige zu machen.

Koutopþ den 25. Februar 1918,

Köntglihes Amtsgericht, {68636] Aiufzevst.

Der Re&St3anwalt Horn in Beriin, Neue Köni.ftraße 57, hat als Pfleger für den Nahloß der am 4. Januar 1913 b isiorbenen, in Brlin, Nopptnecstr. 23, wobnbaft gewesen n Näherta unverehe-- libten Martba BVufsleb das A 1fgehots- verfahren zum Zwecke der Aut schließung von Nathlaß:läubizern beantragt. Dée Nalaßgläubiger werden baber auf- gefordert, ihre A etberungen aegen den vor- bezeideten NaGlaß sväteitens in dem auf den 29 Mai A918, Na2etnutittags L lhr, vor dem unserzeineten Seridht, Neue ried itr. 13/14, 111, S!odck verk, Zimmer 106/108, anberauznten Aufgebots- termine bei diejem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe deg Begenstandes und des Grundes der Forde cung zu enthalten. Urkundliche Beweis- ide find in Ursgrift oder tin Ab, [rift beizufügen. Die Natklaßgläu- diger, wele ih nit melden, können, nbeichadet des Rechts, vor den Verbind- 'iketten . aus Pflirbtteilsrehten, Ver, aächtnifen und Auflagen berückß@ttgt zu verden, von den Erben nur insorwzit Be- riedigung vériangen, als fid na Befrte- digung der nicht guggesYlofsenen Gläu- biger ncch ein Ueberschuß ergibt. Aud hajtet lhnen jeder Erde na§ der Teilung des Nalasscs nur für dea seinem Erb: teil entspreGenden Teil der Verbiadlihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilerehten, VPermäßtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben un- besräuk! baften, triti, wenn fie {h nit aelden, nur der Rebtsnachteil ein, daß [eder Grbe ihnen nach der Teilung des taHlafses nur für dea feinem Grbteil ere entea Teil bder Verbinudltchkeit *aftet.

Berlin, der 28, Februar 1918. Köntglich.9 Amtszeriht B-rlin - Mitte,

Ädtetluny 84. 81, F. 91, 1918. 68216) Vetchlufß.

Aur Antrag der Kaisertih:n Oberposk- direktion in Poisdam wird die Veröffent- lich ug der folgenden Krafstioserklärung: KrafcloLerklärung vou Voulmachten.

Die auf Grund des § 12 des Tele- arapbenweg'-G-!eßes vom 18. Dezember 1899 ausgestellten, wie folgt fautenden Lugweisfarten für einen Letitungöaufseher:

‘Auß oristarte,

Der Inhaber ti:ser Karte, LeltungI- aufsezer SchLppicheck aus Z-bdenick, ist ait ber Wabrachmung des Telegravhens- Xtenste3 beauftragt und ift u- ter Uinsiänden genôöttgt, einen Schaffnersiy oder ein Dienitabteil zu benvßz-n,

Potsdam, den 26. Jult 1912.

Kaiserkihe Oberposldir-ition. J. V.: (Siegel) (gei.) Rohifing, fAuswetsfarte 70.

Inhaber dies 6, Lettungs9aufseber der unterzeichneten Oberpostdireftton t mit der Vornahme notwendiger Arbeiten an Neict stelegrapbentinien beauftragt.

Potsdam, 26. Juli 1912,

Kaiserliche Obcrpostckireltion. (Siegel) (gez.) Rohl fing.“ werden hiermit für fraftlos erf ärt.

Potsdam, 19 Februar 1918.

Kaiserliche Ovoerpoftbir ktion. F. V.: (aez) St:lffert. gemäß § 176 B. G.- B. bewilligt. Po!8dam, den 27. Februar 1918. Königlih-3 Amtegericht. Abteilung 3. (ge¿.) von der Linde. NAusgefertlgt : Notsdau, ten 27. Februar 1918,

-N'Snunrgsrat, Gerichtsschreiber

bem Antrage, die Ehe der Parteien zuv schetden, den Wiklaiten fir den aflcin \(uldizen Leil zu erklären und ihm die |d E sstt-n des NR-ch estcetis aufzueil-gen. | schzieden werden, aud wenu sie nihi ver- Kl gerin ladet den Beklagten zur münd- | tret-n ist.

bat Cer NGUng, E vor

aadgerihi în mburg, Zivil-

fommerz i (3tv!ltustizgebäude, Stevefirg- (68356) vlat), auf d-n 15 tai 1918, Vor-|. mittags §3 Uhr, mit der Kufforoe- |' Tng, ‘inen ber dem gedachten Geriht ¡ug-laffenen Anwait zu bestellen. Zum

Zwede ber öffentlichen Zustellung wird 9. pril 1918, Vorauitage 10 ihr,

diese 4 o - Ls e Auszug der Klage befannt gemacht. oor dem Reibsschiedtgeriht für Krieg?-

[68218] Oeffentliche Zustellung.

Obenwallstiaßz 6/7, YProzeßbeoollmächti,ter: Rechtéanwalt Boehm, Berlin, Ritte:- oße 66, klagt gegen Fräulein Olga Lag rquif, früher in Berlin, Poted2mer- tirabe 29, unter bder Behauptung, daß die Bektazte auf ein am 20. Mat 1914 von der Klägerin zum Preise von 325 M ge- kauftes Kleid n2ch kbzahlung von 279 4

auf ko: enpflihtige und vorläufi ( vollsticck- vare Berucieilung der Beklagten zu Zabklung vos 50 4 nebst 49% Zin

dem 21 Mai 1914 an Kläg-xin, Zur mündltchen Verhandlung des Rechtsstreits wird d'e Beklagte vor das Königliche Amts- gert tin Berltn-Shöôneberg, Srun?wald- itraße 66/67, auf den 2T #þpz+ii L918, Lage D Uhr, 2tmmer 43, ge- aden.

gig ReSOReD erg, den 23. F:5ruar

68219] Deffentlihe ZusteTung.

derg î. Pr, Gesckutpiatz 4, Proi-ßbevrll- mäcktigt-r: Jazitzrat Stein in Æönigsbe g

Seväßex („enannt Nod-wald), früber in Neukuhren, jetz? unbek nnten Aufenthal:8, unter der B-bauptuug, daß Befklagier in der dem Kläzer gehörtgen Villa Strene in Neuakuhren tür die Zeit vom 1. Ok, tober 1917 bis dabin 1919 eine Wehnuny für jährli 1700 4 gemtctet, die am 1. Januar 1918 âlltg g2twesene Miete nicht gzahlt babe, hn außerdem noch 70 6 für zerorohene Scheib:a und eine Aa versHulkde, mit dem Antrage, den Bekl igten ¿zue Zatlang von 495 4 nebst 40/9 Zinsen teit Klagezuttellung, zur Kostenttiagung ei: {ch!l. des vorangegangenen Arrestoerfahrens zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitéleistung für vor- läufig voUlstre dbar zu ezfiären. Zur münd- lichen Verhandlung des Reczisstreits wird ver Beklagte vor das Königliche Amts» a-r!dt tn #FtsPEaufen auf den D. Mai X918, Vormlitags- 9} Uhr, geladen.

(68220] Oeffentliche Zuste ¿uug.

Staßfurt, Wacht-lstraß- 19, Proze ßbeveoll- wäGhiigter: Justizrat Weraer ta !Maade- burg, flagt gegen thren fritheren Ghe- mann, den Ärttsten Kal Wak, früher in Magdeburg, {ut unbekannten Aufeut- halts, unter der Behauptung, ¿os tue der Beklagte für Unte: hait auf die Ze

13. Dezember 1917 an unter Vorbehalt roeitergebender Ansprübe 250 H monat- lid s@uide, wovon ein Teilbetrag von 600 #4 gellend gem3acht wird, mit dera Antrage, dea Beklagten kostenyfliütig iu: veruïtetlea, an die Klägerin 600 6 nebst 4 9% Zusen seit Klagezustellung zu zablen und das Urteil geaen Sicherheitsleistung für voriäufig vollitreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechis- itreits wird der Befslagte vor das Köniz- li? Antsgerit in Véagdeburg, Halber- stätterstraße 131, Zimmer 100, auf den 24. Mai 1918, Vormittags 9 Uhr, geladen.

[68140

68997 ; Po, Svarbuch Nr. 8513 der Krels- \varkafse Culm, ausgestellt für Emilte Feigert aus Brojowo, und dos Ende

1916 einen B stand ven 1742,50 46 h.tte, * (Rohgewicht 25758 kg), fol am

ist du‘ch unser Ucteil vom 27. Feb:uar 1918 für kr ftilos erîläct. Awtszerich: Culm.

68098]

| Durch Auns\&#lußurtcil om 22, Februar 1918 bit ‘der Bergmarn Wilhelm: Carl Otio Walcer ïU., 4, Komp. 2. Harde- rea'ment8 zu Faß, geb. am 5. Februar 1686 zu Polleben und zulegt dort wohn- hatt, für tot ersläit. Ala Zeitpunkt des Tod: 3 tit der 6. Oktober 1914 festgestellt.

Eisleben. Köaigliches Amtsgericht.

100 : O asBollens Goitfried Theodor

raus wird für 1ot ezflärt. Als Zeit- G des N wird dec 31. Dezember 1895 festgestellt. Sieben, den 26, Februar 1918. Köntgliches 2 Amisgerit. 12.

917] Oeffentlicze Zustellung. P bena Anne Alma OVenrkiette Eiisabeth Bantle, ceb. Berrhardt, Ham-

burg, Rotenbaum-Ghauss-e 93, vertreten

; . P. Joseph, klagt : K'logr. soll am 21. März. 1916, e M Al amokn Ven h aan | Mittags 17 ilgr, vor dem Yeichs1chieo8- autle, ¡urzcit unbekannten Aufenthalts, { gericht für Kriegswirtshaft iu - Verliu

aus 1665 und 1668 B, G..B, mit

t

Hamburg, den' 4. Ylärz 1918 Der Gerichte sreiber des Landgerichts. |'

oh 50 4 ve: schulde, mit dem Antiage

en tei

D r Gerichtsschreiber des Körxkztichen Amtsgerichts. Abt, 5.

Der Kaufmarn Otto &Giah?- in Köatgss

Pr., kiagt gegen den Redakteur H2ns

Fiitbhrusen, deu 25 Februar 1918, Der ESerichtö\hreiber des Köntglichen Arntszerits.

Die Frau Anto1te Wall, geo. Frick, in

it vom

Magdeburg, den 26. Februar 1918, Sladowo, GertYhtaschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Zur Tesiseg ung des Uebernah meypreises für

Mateinénd) H 9751 /850 125 FaßMaschinenöl, gez- FUPMA 4 C L 3081/105

21 März A918, Vormiltasys 104 uhe, vor dem Neichs\chiedsgeridht für Kriegswirts{aft in Berlin SW. 61, G:tichiuerstr. 97, 1. Obergeschoß, verhandeli werden. Die Fässer waren auf der Fahrt von Amertka nach *lexandrien in Bremen obgeladen; Ablazer vermatlich Thomas Siuascelwsood Co., Led., in Phi- Lateiphia. Der trühere Gigentümer wird hiervon benachrihtigt. In dem Terrain wird verhandelt uud entschieden, au wenu er nit vertreten ifi. Berlin, den 27. Februar 1918,

Neichsschiedsgertht für Kriegêwirtscheft.

[63106] :

Zur Festseßung des Uebernahmeprei!es für den vemutlich der Firma Pon Holt & Co. Ltd. tn Liverpool bei der Firma Elder, Dempster & Co. Ltd. in Hamburg entetgneten Kriegsbedarf 72 Kolli Streichölzer und 3 Kolli StreiŸ-

hölzer, gez. Éx: O., zusammen 10275

türain wirb Blervon benahridtigt Zu em Terwin wird verhandeït und ent- | daß bte Numimeru aller gekündigten bezw- jur Cinlosung noch nit yiasentie ten

Rentenbriefe Ls die in } Mirpdi G ei tedsceribt fr Rrieg8wirtshaft. | er|cheinende Allgemeine Beriolung?ta! N MESaA im Februar und August j. Is. verôffent-

lit werden. Foaiogeera; den 14. Febrzar 1918.

gehörig gewesenrn, auf dem Postawt 1 in Côlr-D-ußÿ euteigneten 13 Pafete Opium

‘traß? 97, verhandelt werden. Ver un- ale A Ee aus L E, Die Firma V. Manbetimer in Berlin, | rihitgr. Jn dem Lermin wird verhan A und entschicder werden, auh wenn er nich! yertreten fein sollte,

Zu- Festseßung des Ueheroahmepretses ür die eirem unbekannten Œig+ntümer

m Neing-w'cht von 48,8 kg soll am

victschaft in Berliu SW. 61, GBitshiner-

Keichsshiedögertht für Kriegswirtischaft.

4) Verlosung 2c. von Leripapieren,

Die Bekanntmachungen über den Verlufi von Wertpapieren befin: den fich auss{ließlich in Unter: abteilung 8D.

[65089]

Bei der na den Besttmmungen der 9 39, 41 uod 47 des Geseßes vow, 2. März 1850 und n2 unserer Beklaxuni, machung vcm 7. b. "Mts. beute stattge; fundenen dffentlihen Verlosung ber au Grand des Geiepes vom 7. Juli 1891 au?gegebenen 83% und 4 °/9 Reuten- briefe der Provinzen Ofst- uad West- preuften find zum L. Juii L918 n2- ntehenze Nummern gezogen :

x. 34 °/, Neuteubriefz2.

37 Siüc{ Lit. F zu 3090 4 86 159 232.298 916 992 1233 -1311 1460 1730 1790 2158 2417 2666 2925 3178 3264 3388 3450 3551 3605 3645 3667 3838 4057 4289 4706 4848 5640 2155 6047 6234 6296 6383 7144 7286 422.

12 Zix Lit G zu 1509 4 30 209 252 565 869 994 998 1381 1557 1606 2201 2243.

31 S ücf L: M zu 2300 H 339 581 1262 1306 1815 1995 2167 2403 2440 2498 2722 3051 3291 3570 3074 3833 3835 4092 4140 4269 4358 4793 4847 4871 4972 5400 5796 5817 0883 6014 6417.

25 Siü Lit I zu ©5 6 34 329 395 457 545 803 857 973 1020 1525 1792: 2401 2804 2945 2966 3307 3493 3549 3955 3998 4177 4274 4398 4471 4670.

An. 4 °/% Nenteubriefe. 4 Súûckd Lit. FF ju 3009 S Nr. 377 380 553 649. 1 Stüûck Lit. GG zu 1300 Nr. 533. 6 Stü Lit. WEI zu 300 4 Nr. 221 486 780 1023 1089 1092 3 Stück Lit. IF zu 78 A Nr. 37 135 621. Die ausgelosten Ner.tenbriefe werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rüdckgabe der Rentenbriefe mit den dau hört, en, nit mehe fälllzen Zinsscheinen,

und ¿war : zu 1 Neiße 4 Nr. 6—16 und Erneue- rungs\{etnen, zu I1 Reibe 2 Nr. 3—16 und Ernetue-

rungsscheinen,

vom L. Juli 1928 ab bei uaserer Kasse hierselbft, Tragheimer Pulver- straße Nr. 5, bezw. bei der Renutenbauk- fasse in Berlin C., Klosteritr. 76 1, bezw. bei der Ae Seehandlung in Werlin W. 58, Markgrafenstr. Nr. 38, an den Wochentogen von 9—12 Uhr Vorm. in Empfang zu nehmen. Den Inhabern von ausgelosten und gekündigten Renten- briefen steht es au frei, sie an die ge- nannten Mentenbarkkassen |briw. . See- handlung durch die Post portofrei und mit dem Äntrage einzusenden, daß der Geld- betrag auf gleichem Wrge, jedoch auf Gefahr und Kosten des Gmpfängers, über- mittelt werde. Vom 1. Zuli 1918 ab bhôrt bie Verzinsung der ausgelosten Rentenbriefe auf, und es wird der Wert der eiwa nit mit etn- gelieferten Zinzscheine bei der Auszablung vom Kapital in Abzug gebracht. Gleich- ¡eitig wecden die. Jnhab:-r der na iebenden, bereits früher auß8zeloîten, feit zwei Jahren rückständigeu und uicht mebr verzinsliGen Rentenbricfe aus den Fâlligkeiteterminen :

zu 9%: i

seit 1. Ofteber 1913 Lit. N 2509, wiederholt aufzefordert, den YNerntoert derselben nach Abzug der inzwiscen eingelösten, niht mehr fällig gewordenen Zi:s\ckeine zur Vermeidung weiteren Zins- verlustes und künfiiger Verjährung bet den

eer Anleihebed!nzungen durch etren in den Seschäftiräumen des Schlefischen Ban?ozt: eins Filiate der Deutschen Bagë zu Dreslau vollzogenen fürft:u AueE- losung obiger Teilsch@uldwversthrei- bungea wurden nachtiechende Numaiein ufo en“

genannten Kassen unverzügli ia Empfang

Nentevbriefe triit nah § 44 des Rente

zu nehmen. Die Verjährung ausgeloster

ein

p z "enes bmen 10 Fabren xhanbelt werden. Die frühere Eicen i a cen wir darauf aufmerksam,

Köpoigliche Direktiou

der Reuteubauk für die Provivzeu

Oft- und estpreußeu.

[6835 Befauutmachuu2.

iy E MOE der neuen Ziusschein- bogen zu der 40%/9 SDamvurgischen Staatéëanieihe vzu 1998 fkann ni&t im März, sondern exit ia der ztociteu Häifte des Monuts Juni d. F. er- rolgen. f

DPamburg. im März 1918.

Die Fiaanzdeputatiton.

[683583] VBefanntmackung.

3. Bamberger Stazuaulrhen von 1803.

Bei der heute vorg-nomm“-ne- 14. Vers lefuza wurden folgende S üdFe gezogen: 2060 er Lit. A Nr. 42 149 157.

L O00 e-r Lit. B Nr. 11 169 273 293 303- 311-331. ,

500 r utte. C Nr. 2 169 174 257 270 375 389 439 442 487.

206 -r t D ir. 750 51 70 125 239 372 387 396 474 477.

100 r Lie E r, 52 95 107 123

171 247 268 350 388.

Nüäüctctä dg und unerhobeu sind: Lit, © Nr, 3 209, At, -1-N/: 220-283, 1917.

Lit B Ne:o70; | verlost im Jahre Lit. C Ne. 66, 1516.

Die heute gezoenen Weitpavi- re werdet hiermit z1r Heimiail ng gefün"tlgt vnd tret-n mit dem 1. Jazi N98 außer Verzinsung. Dte &Etnlosung erfolgt kostene frei bei der Stabdifämmzrzi Bamberg. Weiterz Z-hlstellen sind: Kal Daupt- bau? in Nüraberg unv dereu Filial eaukten, die Pfeizische Bauk in Lub- wigshafen und dezeu übrigen Nirber- lossunaea sowte das Bankbaus f. S. Wefermaun in Bamberg und Bertiin.

\ verloft tmm Jahre

A7. Vamberger Stadtanlichen v2 1900.

An Stelle der 8. B8ruiosung, welhe art 1. März 1918 statt ficden hâtte, erfoigt freitändiger Nüktanf.

Vamberg, deu 28. Februar 1918,

Stadtwmagistrat. Wächter.

(68178) N 47 °/9 hhpothekarische Anleihe dex æSeverktschaft Ste:ukohieaberzwerk Coufoirdicie Fus zu Weißitcin,

Kreis Waidenburg i/Se§l.

Bei der am 4. Vèärz 1918 gemäß 9.7 Irta

11-16 43 52 55 56: 120 140 156 175

177 264 272 230 289 334 340 349 378 382 411 414/421 475 499 528 536 579 596 600 622 673 721 760 769 793 303 902 956 966 971 979 1023 1028 1050 1074 1080-125 1214 1223 ‘1231 1241 1260 1263 1267 1270 1271 1300 1301 1320 1343 1356 1371 1440 1485 1490 1528 1132 1548 1577 1624 1641 18654 1655 1722 1792 1802 1811 1820 1847 1861 1880 1914 2103 2131 2144 21580 2181 2189 2195 2199 2226 2298 2379 = St. 94 zu je # LGGO,—.

Die Etiaiösung derselben erfolgt zum Nennwerte mt einem Zuschlag von D °/o, aiso mit #4 1020,-— fúr je Teils sckœuldvershreibuna, geg-n Rückaabe der auégelo\ien Stúde nebst den rad dem 1. Zuli 1918 ‘ält en Zinsscheinen vouz L. Juli O18 e 6 inNeu-W-ifßnein, Kreis Walbenbzutrgz

vei der Kasse uvferer Geselliaft, in Vreëlaut

bei dem SeHlefiswmen Baukverein Filiale dex Deut chen Vauk,

bei dem Bankhause E. Heimann,

ia Waldendue gt /

bei ter Deutszeu Vau?! Zweigstelle Baldeuvurg,

bei der Communalstäudisheu Bank für die Preuftiiche Oberlaufitz N ang Waidenbduzg

ferrer bei den übrigen \ch!lfischen Zweigniederlaffungen vex Dettts heu Gan?

Feblende Zinsicheine werden von dem

Ein!ösun ¡8betrage in Abzug gebracht.

Lon den in fi üheren Zichurigea gelofien

Stüdck-n sind bisher noz uit zur Eiu- lôsuvog gelangt

Jir. 98 184. 498 838 1180 1181 =

St. 6 zu je 45 1990,—

deren Verzinsung mit dem 1. Juli 1917

autarhört hat.

Neut-Weißstein, den 4. März 1918, Steciukohlenbergwerk

Coufolidirte Fuchs zun Weißstein,

[68409]

blung gelangenden 1911 fait.

beizuwohnen.

SW, 61, Gitscinerfir. 97, L; Obergeschoß,

Am 26. März cr., Vorm. Uk Uhr, findet vor dem Körigli®en Notar Herrn Iustizrat Dr. Fieishaurr, Magdeburg, in dcffn Geschäftsräumen zu M--gde- burg, Oranienstr. 11 1, die Auslosung der am U. Ofiober 2918 zur Nück-

Echulzverschreibungeu unscrer Arlcihe vom Jahre

Die Znhaber der Shulbverschreiburgen haben das Recht, dem Ziebnvgtckie

Gewertschaft Vartensleben.

S3

h E

g A

Wi

S Ee S S S A. R R E T

5 Tire

E T P ft

p